Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(sto) – In der Mixed Zone wurde es emotional. Nach dem 1:0 gegen den VfB Stuttgart widmete Schütze Raffael den späten Siegtreffer (86. Minute) seiner Frau: „Weil sie auch in schweren Momenten immer für mich da ist.“

Ausgerechnet der von Trainer Markus Babbel so oft kritisierte/zu Leistung angestachelte Brasilianer hat den seit August 2009 auf Hertha BSC lastenden Heimfluch gebannt. Nach 17 vergeblichen Anläufen gelang endlich einmal wieder ein Bundesliga-Dreier im Olympiastadion. „Glücklich, aber letztlich verdient“, nannte Kapitän Mijatovic das Ergebnis.

Thomas Kraft: Der Keeper feierte im vierten Anlauf sein erstes zu-Null im Hertha-Trikot. Es war hart erarbeitet. Kraft war souverän bei Fernschüssen von Celozzi und (27.) und Boka (62.), stark waren die Paraden in der Schlussphase gegen Pogrebnyak (83., 86.). Das Glück des Tüchtigen hatte er bei Kuzmanovics Versuch, den er vor Cacaus Füße prallen ließ; und bei Okazakis Lattentreffer (30.) sowie Kvists Hammer (57.; knapp drüber) Note 2

Christian Lell: Ein starkes Spiel des Rechtsverteidigers, auch und gerade offensiv. Übte bis in die Schlusssekunden Druck aus auf das VfB-Tor, das er 90 Minuten lang mit Flanken eingedeckt hatte. Seine stärkste Phase war die zwischen der 30. und 37. Minute, als er prima flankte (30., 31.), prima bediente (35., Ebert) und auch prima selbst die Räume nutzte (37.). Nach 74 Minuten servierte er butterweich für Raffael, der scheiterte. Note 2

Roman Hubnik: Der Tscheche ersetzte Maik Franz (Nasenbeinbruch) und tat – mit zwei Ausnahmen (30., 86.) – gewohnt souverän seinen Dienst in der Abwehrzentrale. Ganz stark, weil einfach traumwandlerisch präzise, seine Grätschen in der Anfangsphase, die Stuttgarts Offensiven zeigten: Hier geht nix für euch – und wenn, dann nur mit ganz viel Mühe! Note 2

Andre Mijatovic: Der Kapitän war gewohnt souverän bei hohen Bällen und ansonsten solide an Hubniks Seite. Offensiv kam er einmal (54.) vor Raffael an den Ball – der Brasilianer aber (und hinter ihm auch Hubnik) wäre besser postiert gewesen. Note 3

Levan Kobiashvili: Welch feiner Fußballer der Georgier ist, zeigte er bei seiner lang gezogenen Hereingabe für Ramos nach 85 Minuten. Nur um eine Fußspitze verfehlte der Kolumbianer den prima getimten Ball (85.). Richtig viel Dusel hatte Kobiashvili, als sein Einsteigen gegen Harnik im Strafraum (40.) ungeahndet blieb. In der Szene hielt Herthas Glückssträhne mit den Schiedsrichtern, das war gut und gern ein Elfmeter. Note 3

Andreas Ottl: Der Sachverwalter (auch: Spaziergänger) im Berliner Mittelfeld lieferte ein weiteres Argument, warum auf Dauer nicht Nebenmann Niemeyer den lauernden Lustenberger fürchten muss. Guckte nur zu, als Okazaki zum Kopfball hochstieg und die Latte traf (28.), und auch, als Harnik dem Tor entgegenstrebte (61.). Fiel schon gegen Niemeyer deutlich ab, erst recht etwa gegen Stuttgarts nach vorn wie hinten umtriebigen Kvist. Note 5

Peter Niemeyer: Der Punktsieg gegenüber Ottl ist oben vermerkt. Viel dynamischer, beweglicher, einfach auffälliger spielt Niemeyer, der in der Schlussphase (82.) auch einfach mal aus 18 Metern abzog. Note 3

Patrick Ebert: Aha, es geht doch. Der Home-Boy war deutlich verbessert gegenüber Hannover, war engagiert von Anfang an. Fütterte Raffael für die erste Chance im Spiel (12., verstolpert), trat einen tückischen Freistoß auf Ramos (68.), kaum schlechter war – bemerkenswerterweise – die folgende Ecke. Mutig, entschlossen und technisch anspruchsvoll sein Abschluss nach Lell-Zuspiel (35., Ulreich ans Außennetz). Entscheidend schließlich seine Übersicht bei der Hereingabe zu Raffaels Siegtor. Note 2

Raffael: Nachdem er per Kopf noch an Kvists Körper gescheitert war (74.), traf Herthas Kleinster vier Minuten vor Spielende mit Präzision ins lange Eck zum Sieg – wieder per Kopf. Es war der Lohn für eine entschlossene Leistung. „Ich wollte unbedingt treffen“, sollte der Brasilianer nachher sagen. Der Spielmacher war trotz tropischer Temperaturen permanent unterwegs, kreierte Chancen (18., Lasogga) und suchte selbst den Abschluss. Ließ sich auch nicht entmutigen, wenn Kvist ihn abdrängte (58.), oder er beim zwei-gegen-eins mit Ramos an Tasci hängen blieb (75.). Note 2

Adrian Ramos: Besonderen Wert erlangt der Kolumbianer anfangs nur durch Fleiß bei der Balleroberung und -verteilung. Zu eigenen Torszenen kam Ramos erst, als er nach 65 Minuten ins Angriffszentrum beordert wurde. Prompt wurde er nach Eberts Freistoß aus 16 Metern per Kopf gefährlich, Ulreich rettete. Kobiashvilis Hereingabe verpasste er haarscharf, und sein Schuss war es in jener 86. Minute, den Ulreich nur zur Seite abwehren konnte, dort wartete Ebert. . . Note 3

Pierre-Michel Lasogga: Nach seiner Torpremiere in Hannover fand sich der 19-Jährige prompt in der Startelf wieder – und musste erfahren, dass es nicht immer so leicht geht wie fünf Tage zuvor gegen Haggui. Tasci und Maza waren erbarmungslose Bewacher, notfalls half Ulreich, der nach 31 Minuten und einer Lell-Flanke knapp vor Lasogga an den Ball kam. Die Auswechslung nach 65 Minuten war folgerichtig, weil der Stoßstürmer zunehmend weniger stattfand (nur 19 Ballkontakte). Note 4

Tunay Torun: Rückte links vorne ein. Schoss nach Raffaels Kopfball und Kvists Abwehr volley drüber (74.), rettete mit Glück und Geschick gegen Harnik (85.). 

Fabian Lustenberger und Christoph Janker: Die beiden Defensiven halfen anstelle von Raffael und Ebert in den letzten Minuten mit, den Sieg ins Ziel zu retten. Für beide war es die Saisonpremiere.

Wer waren eure Three Stars gegen Stuttgart?

  • Thomas Kraft (26%, 404 Stimmen)
  • Patrick Ebert (20%, 307 Stimmen)
  • Raffael (17%, 264 Stimmen)
  • Christian Lell (15%, 233 Stimmen)
  • Roman Hubnik (8%, 128 Stimmen)
  • Peter Niemeyer (6%, 85 Stimmen)
  • Markus Babbel (3%, 48 Stimmen)
  • Adrian Ramos (2%, 27 Stimmen)
  • Andre Mijatovic (1%, 16 Stimmen)
  • Levan Kobiashvili (1%, 9 Stimmen)
  • Tunay Torun (0%, 6 Stimmen)
  • Pierre-Michel Lasogga (0%, 5 Stimmen)
  • Andreas Ottl (0%, 2 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 531

Loading ... Loading ...

103
Kommentare

sunny1703
27. August 2011 um 0:09  |  34523

Spieler des Spiels für mich Ebert, weil man an seinen Tugenden und seiner Leistungssteigerung die Leistungssteigerung der Mannschaft am besten sehen konnte.

lg sunny


MatThais15
27. August 2011 um 0:13  |  34525

wa im stadion… aber ma ehrlich,dit jelbe vom ei wart noch nich,aber ich bin sicher dit wird noch…

schoen jefightet haben se auf alle faelle,,,

hahohe und jute nacht


Konstanz
27. August 2011 um 0:15  |  34527

Was für ein riesiger Qualitätsunterschied in der Berichterstattung so kurz nach dem Spiel! Hier hat Stolpe kurz und präzise fast das ganze Spiel in plausibler Notengebung detailreich zusammengefasst, während der „Starreporter“ beim TSP Online…

Kompliment an immerhertha.de!
Musste mal jesacht werden.


Petra in Berlin
27. August 2011 um 0:29  |  34530

Gut das wir gewonnen haben, denn das Spiel war echt schlecht.

Schlechtester Spieler der ersten Halbzeit? Mein Gott, ich hätte Ramos “morden” können und Raffa macht da auch noch mit (doch Blockbildung a la SAF?). Ramos hat sich beleidigt zurückgezogen/-gehalten, wie ein kleiner Junge, den das Spielzeug geklaut wurde, weil er nicht alleine im Sturm spielen durfte. So was von mannschaftsundienlich – bah, das geht gar nicht. Kaum war er den unliebsamen Störenfried los (Lasso runter vom Platz), flog er wie losgelöst über den Platz. Ein absoluter Egomane 🙁
Ebert begann schlecht und ärgerte sich ständig über die beiden RRs und steigerte sich dann in Halbzeit 2. Ottl ist der unsinnigste Transfer in meinen Augen, der kann ja nach vorne nix. Mein Gott, was muss Lusti machen, damit der in die Startelf kommt? Ottl ist nicht tragbar.

Zum Glück können die Schwaben auch nicht mehr und wir haben die Null mal halten können.

Das schönste war heute der Abpfiff und dann die Dusche Zuhause, da die Saunazeit heute deutlichst überschritten wurde 😉


HaPi
27. August 2011 um 0:30  |  34531

Hallo Zusammen, bin auch ausm Oly zurück und bin immer noch in guter Stimmung! Klar hätte auch ein Unentschieden werden können, aber wir haben gesiegt! Das es Pfiffe gegen Babbel gab fand ich unnötig! Als ich heute die Schlagzeile der BZ gelesen habe, war mir schon schlecht… Springer bleibt halt Springer… Sabbel Babbel… Ohne Worte! Und die Auflistung was Berliner alles so in der Geschichte geleistet haben… Gähn!
Wie singt Herr Rimkus so schön“ Arrogant warn wa immer, det liegt uns im blut“ Ich wünsche mir eine Reaktion mit Humor! Dieses Schwarz Weiß ist ja furchtbar! Der Trainer hat uns zum Aufstieg verholfen und macht auch jetzt wie ich finde keinen schlechten Job. 5 Punkte nach 4 Spielen. Wir hatten nach deutlich mehr Spielen schon weniger Punkte!
Und die Situation der Berliner Presse hat er doch eindrucksvoll beschrieben.. Es muss immer eine Schlagzeile besser sein als der Konkurrent. Also Sabbel Babbel, zeig es den Schreiberlingen! Mein Abo bei der Morgenpost werd ich jedenfalls kündigen. Warum Springer unterstützen? Find es schade um den Blog hier. Fand ich klasse, aber das gestern? Wenn wir heute verloren hätten, gäbs jetzt ne Treibjagt, die Artikel warn bestimmt schon in der Schublade! Gratulation an Hertha, den Trainer und die Fans! War schön heut im Oly!


Treat
27. August 2011 um 0:36  |  34532

War auch im Stadion – natürlich – und durfte das Spiel mit Odi, Dan, dewm, dem sir und weiteren illustren Gestalten erleben.

Die erste Halbzeit fing nicht so vielversprechend an, Hertha arbeitete sich nach 15 Minuten allmählich besser ins Spiel, allerdings ohne zu glänzen. Bester Mann für mich ganz klar: Raffa! Sehr agil, eroberte hinten Bälle und verteilte sie nach vorn geschickt. Der eine oder andere Lapsus war drin aber für mich trotzdem noch vor Lell, Ebert und Kraft, die mir ebenfalls sehr gut gefallen haben.

Um hier nicht noch einmal alles aufrollen zu müssen, im Prinzip kann ich mich vollumfänglich ursulas Spielbeobachtung aus dem letzten Thema anschließen. Ich fand auch, dass er Sieg aufgrund der Leistungssteigerung nicht nur nicht glücklich, sondern geradezu folgerichtig war. Das es natürlich trotzdem noch hätte schief gehen können, steht außer Frage aber ist das nicht irgendwie fast immer so?

Wie ich vorhin schon in kleiner, feiner Runde sagte: Nichts geht über einen knappen Sieg kurz vor Schluss – Adrenalin pur! 🙂

Dank an den Sir für ein leckeres und dringend erforderliches Bierchen „danach“. Auf bald!

Blauweiße Grüße
Treat


Michaux
27. August 2011 um 0:39  |  34533

verfolge Hertha schon lange, bin aber Schwabe und so war es fuer mich heute interessant im Stadion zu erleben, fuer wen ich fiebern werde. Bemerkte dann, wie ich bei vergebenen Torchancen von Stuttgart bedauernd seufzte und bei denselben von Hertha innerlich froh war. Und eigentlich hätte Stuttgart auch ( mindestens) einen Punkt verdient. Na ja, welche Welt ist schon gerecht. So kam Hertha wenigstens zu einem Heimsieg und Babbel kann sagen: alles richtig gemacht. Was ich aber auch von unseren Herthaprofis und Herthakennern und Herthafans Bremer und Stolpe sagen kann. Ihr macht einen richtig guten Job hier und egal wo ich bin, sei es zu Hause in Schwaben oder hier in Berlin: ImmerHertha verfolge ich überall.


27. August 2011 um 0:48  |  34534

gutes spiel, aber ramos‘ lustlosigkeit am flügel fiel wirklich ins auge. mag der herr denn nur zentral spielen?
ottl manchmal wie festgetackert, das ganze spielfeld liegt frei vor ihm, doch irgendwas in ottls kopf sagt: dichtmachen, andi, du sollst doch hinten dichtmachen. und dann bleibt er einfach stehen. unfassbare szene, bei allem verständnis für kontrolliertes spiel.


Alpi
27. August 2011 um 0:49  |  34535

Zurück aus dem Olympiastadion. 0:38, 24 Grad Celsius, 95% Luftfeuchte, das Haar sitzt. Bin heiser, aber die Hertha hat jewonnen. Allet jut.

Nach zwei Minuten war schon mehr los als in den 90 Minuten gegen Nürnberg. Deutliche Leistungssteigerung. Und jetzt kommt das Beste:
Es ist trotzdem noch viel Luft nach oben.

Zu Kraft: Viele regen sich auf, dass seine Abstöße nur nach links gehen. Aber: er sucht immer Ramos. Das scheint wohl eine Vorgabe der Trainer zu sein. Am Ende kamen sie immer in die Mitte auf Ramos. Er ist halt der Kopfballstärkste da vorn. Kurze Pässe zum Spielaufbau oder weite Abwürfe wären gut, dazu müssten sich aber die Mitspieler bewegen. Das passierte jedoch nicht.
Ottl ist deutlich schlecht gewesen.
Bitte, bitte Lusti bringen.


fg
27. August 2011 um 0:53  |  34536

bin zufrieden, morgen auch nochmal zwei-drei aspekte mehr, aber bevor es untergeht: raffael hat mich in der 2. hz mit seinem verschludern von hochkarätigen kontern zur weißglut getrieben. was war da (technisch) mit ihm los?


dstolpe
27. August 2011 um 1:06  |  34537

Hallo und willkommen @michaux – wir bei immerhertha mögen alle, egal ob Berliner, Schwaben oder Münchner! 🙂


Sir Henry
27. August 2011 um 1:13  |  34538

Sogar Franken nehmen wir hin und wieder in Gnaden auf. 😉


SimonClute
27. August 2011 um 1:18  |  34539

@ fg: Danke, dachte schon, ich bin der Einzige hier, der bei Raffael nicht die rosarote Brille auf hat. Eigensinnig beispielsweise, als Torun links beim Konter mutterseelenallein auf den Paß wartet und als er links durch ist viel zu spät in die Mitte spielt. Für mich bis zum Tor schwächster Herthaner. Gebt dem doch einfach ’nen eigenen Ball und gut is…


Nostradamus
27. August 2011 um 2:45  |  34541

Ja herrlich, endlich den „Heimfluch“ (und den VfB) besiegt! Ich fand es war ein tolles Spiel, denn man hat – so fand ichs bei Sky jedenfalls – deutlich eine Entwicklung gemerkt. Anfangs – Heimfluch – Angst essen Seele auf, nur keine Fehler machen, nur nix riskieren, wer sich als erster bewegt, bekommt den Ball, den wollte aber keiner, also bewegte sich nix. VfB insofern ein dankbarer Gegner: Ganz gefällig, aber nicht zwingend, genau richtig, um mehr und mehr aufzuwachen und Mut zu fassen.

Und das passierte schon Mitte der 1. HZ. Teilweise schon schöne schnelle Kombinationen bis zum Abschluss, der aber noch zu dünn war. Ab der 2. HZ war mir eigentlich nur noch vor dem typischen Herthatrauma bange, dass man sich „aus dem Nichts“ wieder irgendein Ding fängt und das nicht mehr aufholen kann. Von der Spielanlage her gefiel mir Hertha aber deutlich besser als der VfB und es wurden auch zusehens die Zweikämpfe besser. Offener Schlagabtausch mit Vorteilen für Hertha, aber gerade zur Schlussphase hin dann immer deutlichere Chancen, das Tor dann eigentlich die schlüssige Konsequenz, auch wenn man das bei Hertha aus der Saison 09/10 auch kaum mehr vermutete, dass bei der Schlussoffensive noch mal was rauskommt.

Ick bin bejeistat! Wie sehen das die Jungs, die im Stadion waren? Ähnlich „dramatisch“ oder eher gelassen?

Abschließend: Ottl kommt mir irgendwie zu schlecht weg. Spielte nicht spektakulär, dafür ist er wohl auch nicht der Typ, aber abgeklärt, seriös, mit Übersicht, habe ich ihn schon gesehen. Der wird langfristig schon Struktur ins Spiel bringen, meine ich…

Mein Star des Abends: Der Ebert-Patty! Sagte nach dem Spiel auf die Frage, wie er denn den Sieg noch feiere: „Wer mich kennt, der weiß, dass ich den Abend heute auf dem Sofa verbringe…“ 😉


Benji
27. August 2011 um 7:14  |  34543

Jeder „echte“ Fan ist natürlich auch immer ein besserer Trainer als der, der auf der Bank sitzt….da mache ich keinen Unterschied. Doch obwohl ich absoluter Lasogga Fan bin und die egoistische Spielunlust von Ramos auf dem Flügel nicht unterstütze….besteht auch kein Zweifel, dass mit der Umstellung die beste Hertha Phase begann. Insofern…gute Entscheidung.
Aaaaaber….wie man Ottl dem in seiner Spielintelligenz besten Herthaner, der nach hinten wie nach vorn jederzeit mit Überblick und Schwung unterwegs ist, vorziehen kann (und ich befürchte weiter wird) kann nur am wirkungslosen „Bayern Gen“ liegen…wen ich meine? Na(türlich Lustenberger


Petra in Berlin
27. August 2011 um 8:22  |  34544

@Benji: Vollste Zustimmung 🙂


Linxfuss
27. August 2011 um 8:35  |  34545

mal OT:

Es ist ja Wahlkampf in Berlin….

http://www.youtube.com/watch?v=lWOv4TROIZA

😀 😀 😀


sunny1703
27. August 2011 um 8:36  |  34546

Lese mir gerade die Beiträge auf verschiedenen Seiten zum gestrigen Spiel durch und siehe da, im Großen und Ganzen eine relativ einheitliche Betrachtung der Spiels.
Glücklich ja, zwangsläufig auch ja, wer das Glück immer wieder fordert, kann auch schon mal belohnt werden und sei es durch einen Ausrutscher eines VFB Spielers und durch die Chancentodkrankheit bei den Schwaben insbesondere in den letzten Minuten. Dazu ein Schiri der einen Kannelfer für Stuttgart nicht gibt, ein Lattentreffer.

Doch und das ist erfreulich Hertha fing in der 2. Halbzeit an dagegen zu halten. Sie beackerten das ganze Spielfeld und wurden eben irgendwann dafür belohnt. Die Moral, auch die Kondition der Mannschaft scheint zu stimmen.
Drei wichtige Tore kurz vor Schluss sprechen für Wollen. Auch ein Raffael ließ sich davon anstecken, im ganzen Spiel eher als ein Grobtechniker ohne Übersicht aufallend, im Gegensatz zu dem was er leisten kann, macht er dann doch den entscheidenden Treffer mit viel Gefühl und Übersicht.

Holt Hertha weiter 1,25 Punkte pro Spiel ist der Klassenerhalt gesichert.

Nur was jetzt tun Preetz und Babbel! Ich halte weiterhin den Kader für zu qualitativ dünn besesetzt, zumindest auf einigen Positionen.

Kobi und das sehe ich anders als @stolpe war für mich gestern total überfordert, nicht nur oftmals zu langsam, sondern mit fast keiner gelungenen Offensivaktion. Da Raffael ebenfalls ein Ausfall war, blieb die linke Angriffsseite schwach, bis auf die wenigen Aktionen in denen Ebert mal nach links wechselte.

Sind Schulz oder Ronny in der Lage einen schwächelnden Kobi zu ersetzen?!

Ebert hatte gestern einen starken spiel- und einsatzfreudigen Tag erwischt. Doch wie bei Raffael sind seine Leistungen zumindest bisher sich durch zu wenig Konstanz auszeichnend. Ist das für eine ganze Saison genug Spielqualität für die 1.Liga?

Und im Sturm ist ein spielender Ramos oftmals auf sich allein gestellt. Lasogga ist aber bei einer hängenden Hertha mit zu wenig Möglichkeiten ins Spiel zu bringen. Wäre ein 2.spielender Stürmer mit Qualität nicht eine Entlastung für Ramos?!

Wie viel Geld nimmt Hertha in den nächsten Tagen ein? Kommen noch irgendwelche Samba Millionen dazu? Welche Spieler die dem team weiter helfen könnten sind denn auf dem Markt? Die nächsten Tage werden interessant, ich hoffe auf zwei drei Neue, doch es könnte auch sein, dass wirklich nichts mehr passiert.

Die Frage Lustenberger, Niemeyer oder Ottl ist schwer zu beantworten. Zumindest in einem Heimspiel wäre etwas mehr Offensivgeist schon angebracht. Doch ist ein Lustenberger mit dem offensiveren Part der 6er nicht überfordert ? Wie stark ist er defensiv? Und wie ist überhaupt seine Form? Vieles kann nur der Trainer sehen und ich vertraue mal darauf, dass Ottl spielt, weil er besser nach hinten arbeitet und nicht weil er aus München kommt. Seine Spielweise ist zumindest sehr unauffällig.

ein schönes we

sunny


Chuk
27. August 2011 um 8:47  |  34547

Guten Morgen!
Freue mich riesig über die drei Punkte. 😀
Auch wenn Raffa das entscheidene Tor gemacht hat, war er für mich einer der schlechtesten Spieler in den Reihen der Hertha. Trennt sich immer zu spät vom Ball und versucht Dribblings gegen zwei Mann (die er dann verstolpert). Deswegen finde ich, dass er hier mit seiner Note (2) zu gut wegkommt. 88. Minuten lang hat er mMn wenig effizientes gebracht … dann das goldene Tor. Ach, auch egal wie – hauptsache gewonnen und 3 Punkte. 🙂


Chuk
27. August 2011 um 8:55  |  34548

… muss natürlich 86. Minuten heißen. 😉


backstreets29
27. August 2011 um 9:04  |  34549

Guten Morgen 🙂
Ich habe gestern in den ersten 45 Minuten eine Mannschaft gesehen, die eine schwere Last getragen hat und wohl unter einem Gegentor zusammengebrochen wäre. Mit zunehmender Spieldauer hat sich Hertha aber freigeschwommen, so dass der Sieg am Ende in Ordnung geht, weil man in Summe den grösseren Willen sich bei diesen Temperaturen zu quälen gezeigt hat.
Kraft war genau das, was man von ihm erwartet. Ein sicherer Rückhalt. Er will immer sofort das Spiel schnell machen, aber es mangelt an Anspielstationen. Hieran muss dringend gearbeitet werden.
Der Defensivverbund war gewohnt sicher, auch wenn ich bei Mijatovic meine einige Wackler gesehen zu haben. Aber 4 Gegentore in 4 Spielen spricht für die Abwehr eines Aufsteigers. Ottl muss zwar viele Defensivaufgaben von Ebert mit übernehmen, dennoch ist er noch nicht die Verstärkung, die man sich von ihm erhofft. Gestern schwächster Herthaner. Ebert gestern endlich mal mit mehr Licht als Schatten. Auch wenn man sich bei einigen Situationen (STANDARDS!!! Pässe in die Zentrale) die Haare rauft, so hat er doch für Gefahr nach vorne gesorgt. Raffa war nach meinem Empfinden gestern das Sinnbild für das Team. Nie aufgeben…es immer wieder versuchen…zäh nach hinten arbeiten und sich schliesslich mit dem entscheidenden Tor belohnen. Für mich gestern bester Herthaner. Ramos geriet mehrmals in die Stolperfalle, ABER man wurde gefährlicher als er in die Spitze ging. Lasogga hat man mit der Aufstellung keinen Gefallen getan. 3 Punkte…jetzt hat man etwas Zeit zu regenieren….und dann gehts nach Dortmund wo man befreit aufspielen kann.

Kraft 2
Lell 2
Mija 3 -> 4
Hubnik 3
Kobi 3
Niemeyer 3
Ottl 5
Ebert 3
Raffa 2
Ramos 4
Lasogga 5


Bärlin
27. August 2011 um 9:39  |  34550

Erstaunlich wie Ramos hier immer bewertet wrd. Er ist der einzige der unter Bedrängnis den Ball behaupten und noch überlegt abspielen kann. Für mich klar ’ne 2. Lasso wurde über weite Strecken hängen gelassen, für mich ’ne 3. Ottl hingegen sehe ich wie alle anderen: eine Katastrophe! Hoffentlich sieht auch MB das endlich ein und erstzt ihn mit Lusti! Ebert viel Licht un dSchatten (nix neues), in der 2. aber gute Flanken (was neues;-)), die Vorlage dann kein Zufall mehr. Raffa durchwachsen, dann macht er das Ding rein! So is‘ Fußball. Kobi teilweise haarsträubend, war für mich höchstens 3-. Niemeyer 2, Kraft 1 (den Abpraller ignoriere ich mal), Hubi 2, Mijato 3, Lell defensiv 2, offensiv 4, macht ’ne 3 gesamt. Bin super zufrieden. Klar, noch nicht alles läuft rund, aber verglichen mit dem Auftakt geht’s nun voran!!! HaHoHe!!!!! Perfekter Start ins WE:o)


27. August 2011 um 9:45  |  34551

Mann des Spiels für mich ganz klar Patrick Ebert! Würde von mir die Note 1,5 bekommen für dieses Spiel.

Über die Bewertung von Raffa muss ich dann doch schon etwas schmunzeln. Mal ehrlich, hätte er den in der 86.Minute auch noch verstolpert, wie schon nicht gerade wenige Bälle vorher im Spiel, es wäre sicher nicht die Note 2 sondern wohl eher die Note „Stolpertoni des Tages“ geworden. Aber es sei ihm natürlich gegönnt. Gerade nach der ganzen Kritik und vielleicht hat dieses Tor bei ihm jetzt auch den Schalter für die nächsten Spiele umgelegt.

Mir macht das Auftreten der Mannschaft insgesamt weiter sehr viel Spaß. Das man gegen einen Gegner wie Stuttgart dann hier und da auch schon mal die eigenen Grenzen aufgezeigt bekommt war zu erwarten und sehe ich als vollkommen normal. Wichtig und richtig ist aber das was auch schon in den letzten beiden Spielen auffiel. Sich von nichts und niemand beirren lassen und den eigenen Plan konsequent weiterverfolgen. Das kann eigentlich nur ein Verdienst von Markus Babbel sein und DAS sollte gewürdigt werden. Nicht irgendwelche Interviews zerpflückt werden. Mal ganz abgesehen davon, dass er mit JEDEM Wort recht hatte in diesem Interview.


Bärlin
27. August 2011 um 9:48  |  34552

Können wir dieses unsägliche Interwiew-Thema endlich ruhen lassen? Muß nicht ständig aufgewärmt werden oder aber im anderen Blog-Topic posten. Danke:o)


Exil-Schorfheider
27. August 2011 um 9:53  |  34553

Warum, @Bärlin?

Im SKY-Inteview nach dem Spiel ist er ja auch dazu befragt worden. Das gehört dazu, denke ich.


f.a.y.
27. August 2011 um 9:57  |  34554

Im Stadion hab ich mich über Ebert aufgeregt, zuhause in der Wiederholung fand ich ihn besser. Schön war, wie er nach meinem „warum Ebert keine Freistösse schiessen sollte“ Monolog einen astreinen hinlegte. Eine Ecke von ihm war ebenfalls herausragend gut, da waren wohl selbst die Mitspieler überrascht. Und er hat geackert. Wie oft er aber an guten Aktionen beteiligt war, hat sich mit wie gesagt im Stadion dann doch nicht erschlossen. Asche auf mein Haupt.

Ansonsten fand ich Kraft sensationell! Bei den letzten drei Schüssen auf unser Tor, hatte ich mindestens einen Herzstillstand.

Hab mich über Hubniks Rückkehr gefreut, jetzt noch Lusti für Ottl und die Saison kann beginnen!

Der Sprecher von sky war heute definitiv der schlechteste Mann. Trotz Superzeitlupe hat er bei Kobis Fast-Elfer dauernd von Mijatovic und Cacau gesprochen… Als Preetz dann bei Blondie die Situation von Mija und (immerhin) Harnik erläutern soll, hat er freundlich darauf hingewiesen, dass es Kobi wäre. Ich frage mich jedesmal: was muss man machen, um da Moderator zu werden? Wozu haben die Spieler Nummern auf den Trikots? Wahnsinn. Ich weiß, ich weiß: nur Stadionton. Dann ist aber der Sound shit und ich habe Sorge, dass ich vielleicht wichtige Side-Infos verpasse… Ein Teufelskreis und OT. Sorry.


27. August 2011 um 10:01  |  34555

Hmm…das ihr hier Raffael so gut seht, macht mich wirklich nachdenklich.
Zugegeben, ich habe nicht seine Arbeit nach hinten beobachtet, doch nach vorne ging bei ihm eigentlich nichts. So war meine Beobachtung.
Was mir aufgefallen ist: Hertha war dem VfB konditionell überlegen. Die späten Chancen sind da ein klarerer Beleg. Die Stuttgarter sind nicht mehr komplett nach hinten gelaufen und waren sehr schlampig in der Zuordnung. Im dritten Spiel nacheinander schießt Hertha in den Schlussminuten das Tor. Das ist auch eine Qualität ! Vor allem eine intakte Moral .
Gestern war vieles noch Gewürge, aber der Fluch ist jetzt überwunden. (?)
Ach noch eins: Ramos war schon in der 2. Liga auf links verschenkt, er ist am besten als Stoßstürmer. Das sah auch schon letzte Saison lustlos aus. Wenn Lasogga mitspielt brauchen wir ein echtes 4 4 2


hurdiegerdie
27. August 2011 um 10:03  |  34556

Ein Spiel, das derjenige gewinnt, der das erste Tor schiesst, aber kein unverdienter Sieg: daher schuldet uns der Fussballgott weiterhin 2 Punkte.
Schiri hätte einen Elfer gegen uns geben können/müssen: damit die Schiriwertung für diese Saison ausgeglichen: plusminus Null.

Schnitt auf 38 Punkte gerechnet: zum ersten Mal mit 0.5 Punkten über dem Schnitt.


Exil-Schorfheider
27. August 2011 um 10:07  |  34557

@f.a.y.

Du hast absolut Recht. Der SKY-Kommentator war totale Grütze. Bei der Präsentation spricht er vom Startelf-Debüt von Lasogga.

Und „Blondie“ hing auch ein wenig wie ein Groupie an Eberts Lippen…

Ich frage mich, wie die sich vorbereiten…


Herthaber
27. August 2011 um 10:09  |  34558

Geschafft !!! Endlich mal ein 3èr ! Wenn auch nicht so überzeugend, der Wille das Spiel zu gewinnen war in der 2.Halbzeit deutlich zu erkennen. Ramos und Raffa haben mich in 1. Halbzeit enttäuscht. Ramos in der Mitte war wesentlich effektiver. Ebert verdient für seinen Einsatz, bei dieser Tropenhitze, ein besonderes Lob. Ottl würde ich gerne eine Pause gönnen und Lusti in der Startelf dafür sehen. Ruka kam für mich zu spät, hier hätte PML früher gehen sollen. Aber was soll`s wir haben die 3 Punkte und letztlich zählt nur das !


dieter
27. August 2011 um 10:11  |  34559

@E.-S.

Als Stadionbesucher bin ich da jetzt neugierig. 😉

Was hat der Babbel Markus denn im Sky-Interview dazu gesagt?


Wir können alles ausser Derby
27. August 2011 um 10:29  |  34560

Na ja.

wie hier einige Raffa eine zwei geben können frage ich mich noch heute. Er war fast ein Komplettausfall, Chancentod und Verstolperer. Hängende Schultern, keine Körpersprache, das er das Tor macht war eine Idiotie gestern.

Ebert war – und das ich das noch schreiben darf 🙂 – mit Abstand bester Mann auf dem Platz.

Wie ihr auch Hubnik eine 2 geben könnt frage ich mich auch. Solides Debüt, aber in der Luft gestern total überfordert.

Ottl – das bin ich bei euch – nicht mit einer 5 – aber eine 4 mit Sicherheit. Für mich der Alibifussball – 5m Pässe, ohne Risiko und Spielübersicht. Grausam – Lust forndern wir ja schon die ganze Zeit – nur Babbel scheint hier einfach nicht mitzulesen. So geht das nicht, es wäre bitte eine weitere Medienschelte notwendig – die Titelseiten haben ja genug Platz mit:

Babbel liest keine Berliner Zeitschriften!

wichtiger Sieg mit Potential nach oben – aber jetzt kommt ja die leichtest Aufgabe – Dortmund – mehr als Untergehen kann man da nicht – und wie man spielen muss hat Nürnberg vorgemacht – nur die Chancen dann verwerten.

Wünsche alle ein tolles, stressfreies Weekend – mit ja so schönem Wetter. 🙂


f.a.y.
27. August 2011 um 10:33  |  34561

@Dieter: Ging in die Richtung: man solle das Interview genau lesen, der Bezug war sportlich, wir sind Aufsteiger und da sind ihm die Erwartungen einiger manchmal zu hoch.

Rolle rückwärts nennt man das wohl. 🙂


Treat
27. August 2011 um 10:34  |  34562

Die Aussagen von Babbel auf Sky würden mich auch interessieren.

Blauweiße Grüße
Treat


JK
27. August 2011 um 10:39  |  34563

Raffael Totalausfall?

Nein!
Raffael 90% Ausfall!

Was dieser Egomane abliefert ist eine Unverschämtheit!!!

Dann hat er das Glück und Ebert zirkelt ihm den Ball auf den Kopf………… und er ist der Matchwinner……..

Ich kann immer mehr verstehen, warum dieser Spieler ständig in der Diskussion steht.
Gleiches gilt für seinen Kumpel Ramos, Frechheit!!!

OK, gestern Abend wie heute überwiegt die Freude über die 3 Punkte und den verdienten Sieg. Ich fand das Spiel durchaus nicht schlecht und unter Berücksichtigung der Temperaturen und wie lahm die SAF war, war der Rest um so besser drauf!
Babbel scheint sich langsam einzufummeln…. und das ist gut so!


Exil-Schorfheider
27. August 2011 um 10:39  |  34564

@dieter und @treat

Habe in einer Traube von lauten Handballern leider nicht alles mitbekommen(war der einzige Herthaner), aber f.a.y. hat es ganz gut beschrieben.
Er war recht gelassen, als verstünde er die Aufregung drumherum nicht.


dieter
27. August 2011 um 10:43  |  34565

@f.a.y.

Danke zunächst. 🙂

Aber eine Rolle rückwärts kann ich da (zum Glück) beim besten Willen nicht erkennen.
Zumindest nicht in deiner „Zusammenfassung“. 😉

Und der Hinweis, man möge das Interview genau lesen, gefällt mir.


ladygaga
27. August 2011 um 10:44  |  34566

@exil: für Reporter werden die Spielfakten oft zusammengestellt, aus verschiedenen Datenbanken. Bei „bundesliga.de“ wird auch von „Start-Elf-Debut“ geschrieben. Das kann dann doch passieren? Seine Spielinterpretation was so lala. Aber werden die Fans nicht immer unzufrieden sein mit Reportern?
Ich finde ihn im Allgemeinen ganz ok.


JK
27. August 2011 um 10:45  |  34567

Hertha siegt erstmals seit zwei Jahren zu Hause

So titelt die Mopo……..

Echt? Hertha hat seit 2 Jahren zu Hause nicht mehr gewonnen…..?

BZ-Schlagzeilen-Niveau!

Und ein erneuter Beweis wie seriös die Presse arbeitet…..


elaine
27. August 2011 um 10:50  |  34568

man bin ich froh über die drei Punkte. Meine Three Stars waren Ebert, Kraft und Lell.

das Interview, dass Ebert auf Sky gegeben hatte fand ich auch super, der studiert bestimmt auch Medienauftritte 🙂

@sky-Interview Babbel

Ich war zwar im Stadion, hatte ab er danach noch die Wiederholung gesehen.

Ich kann mich nicht mehr genau erinnern,
aber er sagte wohl sinngemäß, dass wir am Anfang wieder zu ängstlich waren und er in der Pause mehr Druck verlangte. Er freue sich über den Sieg. Vor allem für die tollen Fans.

In dem besagten Interview hätte er auf die ihm gestellten Fragen geantwortet.
~~~~~~

Wo ich saß hatte man auch keine Pfiffe gegen Babbel gehört. Die müssen von den Stuttgarter Fans gekommen sein 😉


27. August 2011 um 10:51  |  34569

gute Leistung gestern Abend, gleich voll auf den Gegnern ohne großartig abtasten. Nach vorne ging wie immer nicht viel, aber das is ja auch zum teil dem spielsystem geschuldet. warum wir da net offensiver agieren wird mir wohl ein rätsel bleiben,solange babbel bei uns is^^ selbst augsburg hat mehr zug zum tor und die sollten ja qualitativ eigentlich unter uns stehen. aber gut, lassen wir das mal, schön, dass wir gewonnen haben, unter dem strich ne gute, glückliche leistung, hätte auch locker in die hose gehen können, wenn stuttgart ihre chancen besser genutzt hätte, aber das interessiert in der tabelle ja eh keinen, gewonnen is gewonnen 😀


Herthaber
27. August 2011 um 10:53  |  34570

@f.a.y

aber realistisch !

SKY Gucker, was hat den Babbel nun gesagt ?


elaine
27. August 2011 um 10:53  |  34571

@ladygaga

um es mal ganz milde aus zu drücken:“ der Sky-Reporter war unter irdisch“ 😥


Herthaber
27. August 2011 um 10:54  |  34572

@JK

es betrifft nur die 1. BL


Exil-Schorfheider
27. August 2011 um 10:54  |  34573

@LadyGaga

Aber dann frage ich mich, wie „bundesliga.de“ arbeitet.
Gestern gefiel mir der SKY-Mann gar nicht.

Auch die Darstellung der Szene Kobi/ Harnik, die immer wieder mit Mija/ Cacau benannt wurde, ist eines „Premium“-Senders nicht würdig. Da wird lieber aggressiv Werbung gemacht für das „Saison-Ticket“…


JK
27. August 2011 um 10:59  |  34574

@Herthaber

weiß ich!

Aber die Art dieser Überschrift hat doch wohl etwas populistisches….oder?


Matzelinho
27. August 2011 um 11:05  |  34575

@ JK

Paranoid? 🙂


Herthaber
27. August 2011 um 11:07  |  34576

@JK

recht hast du.


moogli
27. August 2011 um 11:21  |  34577

Also sinngemäß sagte Babbel bei Sky, das wenn er nix sagt, es genauso schlecht ankommt bei der Presse, wie seine ehrliche Meinung. Und er sei wie er sei. Und wer ihn kenne wisse, das er entweder seine ehrliche Meinung sagt… oder garnix.

Er grinste süffisant dabei…

Und Bobic stimmte ihm letzlich auch zu…bzgl der Medienlandschaft Berlins… und beide unisono… man weiß das wenn man nach Berlin kommt

Meine Meinung…laßt den Mann mal machen…der weiß schon was er tut

Schönes Wochenende


pax.klm
27. August 2011 um 11:23  |  34578

Spielbetrachtung Teil 1
War im Stadion, weiß nicht welches Spiel ihr gesehen habt! Bei schönstem Wetter geradezu ideal für Laufsportarten, einen ansehnlichen Platz auf der Gegentribühne erhascht, was aber auch leicht war in dem wenig gefüllten,alten Stadion mit seiner unsäglichen Geschichte, das kann man dem Stadion echt nicht verzeihen!
Wir brauchen endlich ein neues Stadion, da sich kaum Zuschauer hierher verlieren, würde es reichen ein kleines, reines Fußballstadion zu bauen, na vielleicht mit/für 30000 Zuschauer!
Dann müsste MM nicht mehr sponsorn, das Wichtigste: Endlich käme mal Stimmung auf!
Gestern waren auch nur die Neu-Prenzl-Berger zu hören!


Exil-Schorfheider
27. August 2011 um 11:29  |  34579

@pax

Kam stimmungstechnisch im Fernsehen ganz anders rüber!


ladygaga
27. August 2011 um 11:42  |  34580

@exil: ich fand den sky-Mann gestern auch nicht gut-im Allgemeinen finde ich Born aber ok. Die HZ-Lady ist leider etwas sehr blond, aber nun ja..wenigstens blond und hübsche Beine, mit kackigen Heels.
Die Sache mit der Start-Elf nehme ich ihm aber nicht krumm-wenn die Datenbanken spinnen, kann er auch nichts machen 😉


Bärlin
27. August 2011 um 11:50  |  34581

@pax

Hä? War im Stadion (Block M) und fand unsere jungs wesentlich lauter, so wie’s sein muß! Das der Rest etwas aktiver werden könnte ist aber auch Fakt. Vielleicht sollte die Ostkurve gesponsert und Teile gezielt (also nicht ständig) in andere Blöcke eingebaut werden um da vielleicht was zu bewegen. Eberts Aufforderung zum Mitmachen kurz vor ner Ecke wurde auch nachgekommen.


ladygaga
27. August 2011 um 11:53  |  34582

Ironie ist nicht immer leicht zu erkennen 😀


Sir Henry
27. August 2011 um 12:00  |  34583

Ich bezweifle , dass Du wirklich im Stadion warst, pax. Was Du die Stimmung betreffend hier schilderst entspricht schlicht nicht den Tatsachen.

Und ich bin wahrlich kein Freund des Olympiastadions, aber Adolfs Geist hat mich bisher dort nicht angesprungen. Als ob das irgendeinen interessierte.

52.000+ sind für einen Freitagabend doch gar nicht übel. Deine Forderung nach einem 30.000 Stadion führt an der Realität vorbei. Unser Zuschauerschnitt lag selbst in der schlechtesten Zeit bei 42.000+.


ladygaga
27. August 2011 um 12:06  |  34584

Irinie ist manchmal.. 😀


Matzelinho
27. August 2011 um 12:09  |  34585

ladygaga // 27. Aug 2011 um 11:53

Ironie ist nicht immer leicht zu erkennen 😀


dieter
27. August 2011 um 12:33  |  34586

@pax

Schlecht geschlafen? 😉

Ideal für Laufsportarten?!?
Mit Verlaub.. bezogen auf Leichtathleten ist diese Aussage für Sprinter sicher richtig aber bezogen auf Fußball?

Hast du schon mal Fußball bei solchen Temperaturen/Luftfeuchte gespielt?!

Zur Stimmung sehe ich es als Stadionbesucher genauso, wie es @E.-S. am TV empfunden hat.
Die Stimmung war mMn insgesamt gut bis sehr gut.
Das hier und da, analog zum Geschehen auf dem Platz, „kreative Pausen“ eingelegt wurden ist zwar richtig, aber sobald die Mannschaft auf dem Rasen wieder anzog, ging die Kulisse mit.

Auch die Zuschauerzahl kann sich sehen lassen wie ich finde, hatte eigentlich mit weniger gerechnet.
Besser geht natürlich immer aber wo in der Buli ist das schon der Fall?!

Mit Vereinen wie dem BVB, Schalke oder auch (aufgrund der Allianz-Arena) dem FCB können wir uns, was die Zuschauerzahlen anbelangt, (noch) nicht messen, aber dahinter…

Ein neues Fußballstadion ist für Hertha und auch für die Stadt Berlin (momentan) nicht finanzierbar, insofern ist diese Diskussion/Forderung müßig.
Wie du aber auf eine Kapazität von 30.000 kommst kann ich nun überhaupt nicht nachvollziehen!?
Aber es ist wie gesagt eh uninteressant.

Genauso müßig ist es, dem Stadion „seine“ unsägliche Geschichte vorzuwerfen!
Was kann ein Bauwerk für „SEINE“ Geschichte!?
Sorry, aber was für ein Unsinn!

Und wenn du nur die Neu-Prenzl-Berger (wie du sie nennst) gehört hast, hast du entweder im Gästeblock gesessen oder bist mindestens auf einem Ohr taub.


ft
27. August 2011 um 12:35  |  34587

Was die die Stimmung im Stadion betrifft:

Neben mir saß ne Clique angereister Schwaben die immer wieder zur O Kurve rüber schauten und mir dann irgendwann sagten das sie echt beeindruckt von dem Spektakel sind .
Mehr Lob geht nicht. Jedenfalls vom Gegner.

Was die Stimmung im Reststadion angeht;
Jedenfalls in Block C – dort sitzen anscheinend weniger DK Inhaber als anderswo – ist die emotionale Reaktion eher gebremst. Was vielleicht auch daran liegt das dort mehr gemixtes Publikum auf sog. Eventfans trifft.
Dementsprechend die Emotionen der Zuschauer auch nicht so enthemmt explodieren wie in anderen Blocks.

——
Zur Teamleistung:

Ich glaube sehen zu können, dass es eine kontinuierliche Steigerung der Gesamtmannschaftsleistung gibt.
Wenn man das überhaupt nach dem 4. Spieltag schon sagen darf.

Nürnberg war ne Standortbestimmung eines Aufsteigers.
Hamburg – man hatte wohl nicht mit einem so grottigen Gegner gerechnet – sonst wäre man wohl noch viel resoluter dort aufgetreten.
Hannover – das Uneentschieden ( zwar mit Hilfe des Schiris erreicht) war schon ne gute Ansage an die Liga.
Und gestern gegen den VfB – der Sieg war in meinen Augen nicht glücklich sondern durch Fleiß und Demut und viel Geduld hart erarbeitet.

Nachdem wir die ersten dreißig Minuten ohne Gegentor überstanden hatten, ab da wir ich vollkommen überzeugt, dass wir das Ding machen werden.
Das war aus meiner Sicht der Zeitpunkt, als den Schwaben die Ideen ausgingen . Und der liebe Bruno wird das wohl auch gespürt haben das die Berliner Mauer so leicht nicht zu knacken war.
Nicht umsonst isser da schon relativ unzufrieden vor seiner Bank rumgestiefelt.

Eines scheint jetzt klar zu sein: HBSC erarbeitet sich Respekt in der Liga.


sunny1703
27. August 2011 um 12:55  |  34588

@pax

Meeene jüte,das wäre ja fast ein rundumschlag meiner Kategorie gewesen! 🙂

Aber im Ernst, Du weißt, ich wäre auch lieber für ein neues Stadion, aber nicht aus den von Dir erwähnten Gründen, sondern weil ich die Atmosphäre in einem reinen Fußballstadion für besser halte ,man bekommt mehr das Gefühl auf dem Platz zu sein und nicht gefühlte 15 km Luftlinie entfernt.
Architektonisch beeindruckt das Stadion dennoch immer wieder Gäste, diese halb in die Erde gesetzte Schüssel des Werner March hat schon was.
Doch über allem steht, Hertha und Berlin hat kein Geld für sowas und solange 50+1 zumindest für Hertha und die meisten anderen Vereine zählt, also kein Milliardär Hertha so ein Stadion finanziert, wird es ein Traum bleiben, es sei denn Berlin bekommt doch noch mal Olympia, das könnte einiges ändern.

lg sunny


ft
27. August 2011 um 12:57  |  34589

Und wenn es nur für ein paar stunden so ist:

Ich genieße einfach mal den Tabellenplatz 10.


Felix BSC
27. August 2011 um 13:03  |  34590

Ich fand den Sky-Kommentator gestern grausam. Jeder Schuss des VfB – egal von wo und wie weit daneben – wurde als tolle Offensivaktion gefeiert und jeder Herthaangriff als ungefährlich abgetan. Am Ende wurde die Herthaführung als völlig unverdient abgetan, was selbst unter Berücksichtigung meiner Hertha-Brille an den Fakten vorbei geht.

Ich persönlich werde mich wohl nie daran gewöhnen, dass Fußballspieler, sobald sie das Trikot von Hertha tragen, die Fähigkeit verlieren Pässe an den Mann zu bringen. Seit 5 Jahren sehe ich jetzt fast jedes Spiel und trotz wechselndem Personal ist es immer das selbe.

Große Offensivspektakel hatten wir auch unter Favre nicht, obwohl fast jedes Spiel gewonnen wurde. Damit kann ich inzwischen auch leben.

Ich freue mich inzwischen schon, wenn ich die Kommentare als nicht ungerecht empfinde, die Presse nach ner Auftaktniederlage in der Aufstiegssaison nicht gleich den ganzen Kader als „Nicht erstligareif“ abtut und ich pro Spiel 2-3 gelungene Aktion feiern kann.


sunny1703
27. August 2011 um 13:19  |  34591

Der Born gestern bei sky bot einige fachliche Mängel, ansonsten ist er aber schon recht nett anzuhören, sozusagen der @wilson der skyreporter 🙂


f.a.y.
27. August 2011 um 13:20  |  34592

Eine kleine Rolle rückwärts von Babbel war es in meinen Augen schon. Denn der laute Berliner, der mehr quatscht als er tut, war ganz sicher nicht nur auf das Sportliche bezogen. Aber egal. Wen interessiert schon die Meinung eines Bayern? 🙂

Schön im VfB Forum zu lesen, wie die sich über das Spiel gegen unsere „Gurkentruppe“ ärgern. Es geht doch nix über einen späten Sieg und zwei Tage entspanntes Bundesliga-Gucken.


Felix BSC
27. August 2011 um 13:22  |  34593

@ f.a.y.
Kannste nen Link zu dem Forum posten?
Oder willste das Vergnügen nch teilen? 😉


hurdiegerdie
27. August 2011 um 13:26  |  34594

Ich könnte mich am meisten beeumeln, wie die eine Seite Raffa als fast besten Spieler (mit Ebert und Kraft) sieht, die andere Seite Raffa aber nahezu als Totalausfall wahrnimmt, dem – überspitzt gesagt – es gar nicht zugestanden hätte, das Siegtor zu machen.

Was sagt uns das? Fussball scheint irgendwie nicht objektiv messbar zu sein, und somit gibt es kaum ein richtige oder falsche Meinung, nur abweichende.


fg
27. August 2011 um 13:31  |  34595

– freue mich, dass lell sich, seit er bei hertha ist, kontinuierlich verbessert, das zusammenspiel mit ebert macht immer mehr freude.
– kobi teils mit gruseligen pässen vorne, die dann gef. kontern bedeuteten, als er hinten fehlte.
– ramos ist links verschenkt, MUSS stürmer spielen.
– raffael nervte mich zwar bei verschenkten kontern, dies dürfte aber grds. eine ausnahme sein, da er ja die technischen mittel hat, die im normalfall sauber zu spielen. außerdem war ein wieder ein guter balleroberer und es freut mich für ihn und seine psyche, dass er der matchwinner war.
– würde gerne öfter ruka mit seiner schnelligkeit sehen, wenigstens für teileinsätze.
– bei ottl bin ich ganz bei dstolpe oben. denke dass thema dürfte sich recht bald zu lustis gunsten von allein erledigen, babbel hin oder her.
– kraft ist ein guter, hat aber pro spiel meistens eine krasse kackaktion.
– kein dolles spiel von hertha, aber besser als gegen nürnberg.
– weiß noch nicht so genau, was ich von torun halten soll. denke mit mehr erfahrung und praxis kann er ein guter werden.


f.a.y.
27. August 2011 um 13:41  |  34596

@Felix. Natürlich teile ich den Spaß gerne:

http://forum.vfb.de/viewtopic.php?f=2&t=998


f.a.y.
27. August 2011 um 14:06  |  34597

OT:
@all: weiß jemand, wann die nächsten Spieltage terminiert werden? Die CL und Euro ist ja gelost, dann könnte es doch losgehen, oder?

Überlege, ob ich mir München antun möchte…


Exil-Schorfheider
27. August 2011 um 14:12  |  34598

@f.a.y.

Hab ich auch schon dran gedacht. Aber es müssen ja noch die Di/Mi-Termine belegt werden. Denke, dass dann in den nächsten Tagen eine Terminierung erfolgt.


pax.klm
27. August 2011 um 14:13  |  34599

Spielbericht Teil 2
Also ehrlich? Die Ostkurve soll gut gewesen sein?
Nee,Nee, nicht mal ne vernünftige Choreo oder heißt es Korea?!

Was aber absolut deutlich wurde war die sich anbahnende Trennung von Babbel!
Nur Pfiffe gegen ihn kaum Beifall, niemand rief seinen Namen sondern nur Stakato mäßig, auffallend weil so intensiv:
Wir sind Berliner und Du nicht!
Wir sind Hertha und DU nicht!

Soll icke im Stadion der Einzige gewesen sein, der dies hörte?
Und dann seine Aufstellung: absolut grottig, man konnte keine Laufwege sehen, na ja und die Ex-Bayern hat er nur aufgestellt aus alter Verbundenheit!
Wenn der nicht bald entlassen wird lese icke hier nicht mehr mit!


Exil-Schorfheider
27. August 2011 um 14:16  |  34600

@pax

Jetzt verstehe ich Dich..


f.a.y.
27. August 2011 um 14:17  |  34601

@E-S: aber die Teams stehen doch fest. Ist das dann nicht Wurscht, ob Di oder Mi? Sollen sie die halt jeweils samstags spielen lassen. Aber wie man bei dem dramatischen Auftritt dieses Jahr gesehen hat, ist die Terminierung ja eine Wissenschaft… Also Geduld. 🙁


ursula
27. August 2011 um 14:17  |  34602

Mensch lieber „pax.klm“, welche Laufsportarten
meinst Du, außer Sprints!?

Biste schon mal bei 30° ne Stadionrunde
gelaufen oder haste gar nen 5.000- oder
10.000 Meter Lauf auf der Aschenbahn
gemacht? Soviel Magnesium und Wasser
kannst Du gar nicht zu dir nehmen….

….von Marathon will ich gar nicht reden!

Nee, in der 2. Hälfte was es unter diesen
Umständen (zuzüglich LUFTFEUCHTE)
ein bemerkenswertes Spiel, mit einer sich
minütlich steigernden Hertha!

Die „Manki“ (Mankos) der Hertha, wurden
ja schon recht einhellig benannt!

Ich weiß nicht wie es auf der „Gegenseite“
war, aber bei „uns“ war es voll und LAUT!!

Übrigens frage ich alle anwesenden Experten,
wer bei Hertha einen passablen, spielenden
Sturm ausmacht, der auch Torgefährlichkeit
bei „gespielter Unlust und Langeweile (?)“
zelebrieren kann? Nur die BEIDEN „Ra`s“,
die sich von Klasseabwehrspielern (Ramos)
nicht beeindrucken lassen und in großer
Bedrängnis noch einen sinnvollen Pass
spielen können…..

…..nur wer KÖNNTE das sonst bei Hertha,
überhaupt? Aus einer zumindest gewissen
Offensive, Torgefahr gegen den Gegner heraus
arbeiten??

Im Gegenteil, die Frage müsste lauten, was
passiert wenn RAMOS verletzt wäre und
dieser kongeniale Partner Raffael auch…….

…..nicht auszudenken, mit einem „Ersatz-
sturm“ aus dem aktuellen Kader operieren
zu müssen!!!


ursula
27. August 2011 um 14:20  |  34603

Übrigens auf deine „Feinironie“ bin ich
bewusst nicht eingegangen! Grüße


Exil-Schorfheider
27. August 2011 um 14:25  |  34604

@f.a.y.

Der Rahmen-Plan steht. Aber man muss ja nun sehen, wann Bayern und Dortmund nun spielen, da man ja dem TV-Konsumenten nicht beide deutschen Mannschaften einen gemeinsamen Spieltag „zumuten“ möchte…


Sir Henry
27. August 2011 um 14:26  |  34605

@Exil

Ich nicht…

Soll das Ironie sein?


Exil-Schorfheider
27. August 2011 um 14:31  |  34606

@Sir

Scheint so…


f.a.y.
27. August 2011 um 14:33  |  34607

@E-S: hm. Und der Trottel, der live gucken möchte kann als Spätbucher ruhig ein paar Groschen mehr zahlen. Immer dieses harte Aufkommen in der Realität…

Ich hab @pax auch nicht verstanden. Wissende mögen doch ihren Vorsprung bitte teilen. Ernst kann’s ja hoffentlich nicht gemeint gewesen sein.


Sir Henry
27. August 2011 um 14:36  |  34608

Sag mal, pax, sind Dir die Smileys ausgegangen?

🙂


HerrThaner
27. August 2011 um 14:43  |  34609

Gibt es eigentlich eine Art Stammplatzgarantie für Ottl?
Anders kann ich mir irgendwie gar nicht mehr erklären, warum der Typ bisher alle Spiele durchspielen durfte und Lustenberger auf der Bank hocken muss.
Alles was ich von dem angeblichen Bayern-Gen-Träger bisher (und vor allem gestern) gesehen habe waren Zweikampfverweigerungen, Tempoverschleppungen und Alibipässe. Sorry, aber wenn da nichts mehr kommt, war der Transfer noch sinnloser als ich ihn ohnehin schon gesehen habe.
Gestern mMn der schlechteste Herthaner auf dem Platz. Sieht der Herr Stolpe ja glücklicherweise genauso. 😉


Felix BSC
27. August 2011 um 14:44  |  34610

Danke @f.a.y.
Herrlich, wie die sich aufregen. Aber wie die den Ulreich runtermachen, kann ich nich verstehen. Hab den gestern auch als wirklich guten Keeper gesehen.


Herthaber
27. August 2011 um 14:45  |  34611

@pax.klm

Kleiner Scherzkeks wa??


Exil-Schorfheider
27. August 2011 um 14:48  |  34612

@f.a.y.

Wieso Spätbucher?

Bezüglich Bahn oder Flug?


Ich2009
27. August 2011 um 15:05  |  34613

Ich finde die Bewertung für Mijatovic zu hoch.Sicher in der Defensive aber in der Spieleröffnung eine Katastrophe.
Stuttgard wusste um die schlechte Übersicht Mijatovis und hat ihn sofort mit 1 – 2 Spielern attackiert.
Dabei kamen dann nur hohe Flanken zum Gegner oder ins Niemandsland heraus.
Und fast jedesmal kam der Ball dann dirket wieder in Form eines Angriffs aufs Hertha-Tor zu.
Vielleicht sollte Babbel es mal mit Franz, Kobi, Hubnik und Lell in der Startaufstellung versuchen.
Raffa wurde ja auch gegen Nürnberg auf die Bank gesetzt und kam danach stärker wieder zurück, mit ihm sind wir jetzt 3 Spiele ungeschlagen…


coconut
27. August 2011 um 15:23  |  34614

Erster 3er in dieser Saison. Das ist gut und wichtig.
Mängel gibt es aber noch reichlich. Die sollten schnellsten behoben werden. Dazu gehört zB. ein Ottl. Es ist absolut kontraproduktiv mit 2 rein defensiv orientierten 6er zu agieren. Da muss der schlechtere raus und ein Lusti rein. Ja, der kann das. Wer die U21-WM gesehen hat, weiß was ich meine.
Zu Raffa:
Da wird man wohl immer die Gleichen jammern hören. Wer sein Spiel nicht versteht, sieht ihn schlecht. Wer bemerkt, was der alles macht, kommt zu einem anderen Schluss. Auch ich (als Raffa „Fan“), habe gestern einige male geflucht. Auf der anderen Seite dürften aber auch mal öfter mehr als 2-3 Spieler schnell nach vorn gehen. So geschah es als zu oft, das sich Raffa einer Übermacht an Stuttgartern gegenüber sah, wenn er den Ball im Sprint nach vorn brachte.
Mund abwischen, der Latte und dem Schiri einen dankbaren Gedanken widmen und einfach den Sieg genießen.


f.a.y.
27. August 2011 um 15:48  |  34615

@E-S: ich überlege zu fliegen. Je nachdem wann das Spiel ist, würde der Junior vielleicht mitkommen. Und 5-6 Stunden Zug mit Kind entsprechen eher nicht meinen Vorstellungen.


f.a.y.
27. August 2011 um 15:51  |  34616

@ coconut: wobei mir spontan 2 Situationen einfallen, wo er früher hätte passen müssen! Einmal steil auf Ramos, stattdessen viel zu spät parallel rüber geschoben und einen Einwurf „rausgeholt“. Einmal rechts auf Ebert, stattdessen Freistoß weil er gefoult wurde. Wenn er das noch besser hinbekommt, dann ist er aber unser Kronjuwel!


ladygaga
27. August 2011 um 16:07  |  34617

Ironie kann sehr bitter werden und zum Sarkasmus auswachsen. 🙂
Die Personalie Raffael ist extrem interessant. Im Fernsehen hat´s schlecht ausgesehen. Die langen Wege kann man da nich einsehen. Aber so unterschiedliche Beurteilungen?


Dan
27. August 2011 um 16:26  |  34618

@pax kann alles ausser Smileys und Zitieren. 🙂


bama286
27. August 2011 um 17:18  |  34619

@pax: Also man kann es ja auch wirklich übertreiben…

Kannst du mir denn mal bitte erklären, wie die Fans in der Ostkurve zu jedem Spiel eine Choreo (es heißt glaube ich wirklich Korea) aus dem Hut zaubern sollen? Da stecken viele Stunden Arbeit und viel Geld dahinter, dass kannst du nun wirklich nicht erwarten! Pah!

Und die Reaktion auf Babbel habe ich auch gaaaaanz anders wahrgenommen. Bei mir in Block 9 3/4 gab es viele Sprechchöre für Babbel und wurde ihm nicht in der Halbzeitpause eine Ehrenmitgliedschaft und später nach seiner Trainerlaufbahn eine Stelle in der Geschäftsstelle (Abteilung Tickets) angeboten? Also Anzeichen auf Trennung sehen für mich anders aus!

Zu deinen Stadionplänen. Ein neues Stadion wäre wirklich was feines. Was für mich aber auf keinen Fall fehlen darf, ist die Laufbahn. Die erzeugt bei mir immer eine ganz eigene Stimmung und ohne wäre für mich das Erlebnis Hertha nicht mehr dasselbe. Da unsere Schüssel aber zu groß ist, favorisiere ich eine Lösung nach Vorbild in Koblenz oder Oberhausen. Das sind richtige Hexenkessel!

Wie gesagt, ich kann deine Beiträge überhaupt nicht nachvollziehen, aber vielleicht hast du das wirklich nur mit einem Augenzwinkern gemeint. Dann kann man das aber auch kenntlich machen!!! *grrrr*

😉


coconut
27. August 2011 um 17:32  |  34620

@f.a.y. // 27. Aug 2011 um 15:51
Absolut.
Das eine schleißt das andere ja nicht aus… 😉


Thomas
27. August 2011 um 17:51  |  34621

Nur mal so zur Info…
die Choreografie zum Nürnberg Spiel sollte eigentlich schon gegen Union gebracht werden, ging halt damals nicht wegen der Wetterverhältnisse. Die ganze Choreografie soll so ca. 10.000€ gekostet haben. Hut ab Ostkurve, es war sehr sehr sehr geil.


27. August 2011 um 18:07  |  34622

out of topic: Berliner Zeitung , gefolgt vom Tagesspiegel bzgl. des Babbel-Interviews ganz weit vorne (für mich), abgeschlagen der Rest..Rote Laterne trägt die BILD, kurz vor der BZ


ft
27. August 2011 um 18:09  |  34623

Noch mal zur O Kurve:

140 min Dauerpower bei den Temperaturen Hut ab.
Was für ne Kondi die haben.
Mein lieber Scholli.

..
zu saufen gabs ja gestern auch nix um die Kehlen zu ölen;
😉

darauf ein dreifach Hut ab


27. August 2011 um 18:16  |  34624

5 x Note 2.
4 x Note 3.
1 x Note 4.
1 x Note 5.

In einem Spiel, das Hertha hätte verlieren können. In einem Spiel, in dem die Stuttgarter zu dämlich waren, ihre verdammt guten Konterchancen in Tore umzumünzen.
Wie werden die Noten erst ausfallen, wenn Hertha guten Fußball spielt, den Gegner beherrscht und Lustenberger für Ottl spielt?
Bitte nicht falsch verstehen: das war gestern gute Unterhaltung, Hertha hat mit Kampf und Leidenschaft gespielt, aber Eure Noten fallen mir zu positiv aus.
Es gab aus meiner Sicht eine sichere 2 – das war Kraft.
2 mit Abstrichen – Lell und Ebert; Hertha offensiv fand über die rechte Seite statt.

Ottls Leistung? Er hat sich bemüht (das allein wäre schon ein „ungenügend“) – und ist gescheitert.

Ich hatte in der Oberschule einen Lehrer, der – bei entsprechender Leistung eines Schöölers – als Bewertung ein Fragezeichen in seinem Beurteilungsbüchlein notierte.
Ottl erhält für die gestrige Leistung von mir ein Fragezeichen für die GAU – die größtanzunehmende Unverschämtheit.
Seine Aufstellung im nächsten Spiel wäre mehr als fragwürdig.


Exil-Schorfheider
27. August 2011 um 18:16  |  34625

@apo

Hast Du im TSP den Kontrapunkt-Kommentar gelesen? Den fand ich gelungen.


27. August 2011 um 18:20  |  34626

@exil: hätte von mir sein können 🙂


Exil-Schorfheider
27. August 2011 um 18:28  |  34627

@apo

Dann war ich Dein Ghostwriter… 😀


ft
27. August 2011 um 19:03  |  34628

f.a.y.
27. August 2011 um 19:11  |  34629

@ub: grade in der Sportschau sagte Babbel sinngemäß, dass er die 17 1. Liga-Heimpleiten aus den Zeitungen bekommen wollte. Und ihm das ja gut gelungen sei.

Da hat also die Spitze von gestern direkt ins Schwarze getroffen. 😀


kraule
27. August 2011 um 20:13  |  34635

Auch mich, oder mich besonders, nerven die Art und Weise der beiden R´s (Raffa&Ramos)!

Nur weil wir z.Z. keinen haben der bessere Lichtblicke drauf hat, sind sie für mich noch lange nicht gut!

Drei Punkte, super!
Wieder in den letzten Minuten was gerissen, super!

Kondi super!

Aber die SAF…….schafft mich ohne Ende!
Die werden es woanders, wo es Alternativen, NIE zu etwas bringen…..wetten?!

Und…. ohne den Überblick und das feine Zuspiel von Patty….. das war echte Klasse! Auch wenn gerade ich ihn oft kritisiere, aber das war echt Spitze!


pax.klm
27. August 2011 um 21:45  |  34660

Spielbericht Teil3
Der Torwart ,na ja ein Neuer ist er nicht und ne Schlabberhose auch nicht, die IV wird ooch nicht Nationalmannschaftsfähig! Der Kobi hat es gewagt offensiv tätig werden zu wollen, der Lell gab das Verteidigen auf und war in der Attacke zu finden, was soll dass? Der soll verteidigen! Ebbi ein Kerl mit gegeltem Haar, verliert er deshalb so schnell die Übersicht?
Unpräzise Flanken die von den Stürmern („Stümpern“) nicht erreicht werden, weil diese nicht schnell genug springen?
Ramos ist nicht zu ertragen, der ist unwahrscheinlich konservativ! Links geht bei dem gar nicht, der rutscht da ständig weg. Der ist für das Centrum, rechts hat er das schon mal probiert?
Und dieser Raffa, ein völliger Versager, greift an ohne seine Mitspieler schriftlich u. rechtzeitig einzuladen! Das geht nicht, und dann ist er auch noch so egoistisch sein bißchen technisches Verständnis mit dem Stacksfüßigen Rumpel Ramos zu teilen! Das ist so unfair, nur weil er im Trikot spielt hat er KEINE Rechte!
Was bildet der sich ein ? Grätscht und ackert in der Defensive am 16er, Mönsch dat ist Verteidiger Sache! Warum läuft der schneller als der Rest seiner Manschaft? Warum spielt der nicht ab, das Abseits, das macht doch nix, das merkt doch keiner!
Alles wirklich nur faul Versager, so wie „Wowie? der Große“ .der wird dem badisch-schwäbischen Bayern schon zeigen wo der Bartel den Most holt!Der gibt von seinem Erfolg ab!Die mangelhafte Leistung von Raffa liegt garantiert an seinem religiösen Verhalten, dem kann man ja nicht trauen! Die machen da bestimmt Kopfwäsche, quatsch Gehirnwäsche oder so!?
Sofort kündigen, schickt den in die Berge zurück!
Mannschaft? Quark, waren alles Einzelschleicher, Hertha so wird das nix mit ner Meisterschaft und erst recht nicht mit dem Abstieg!? 😉 bahama, so recht?
Gutes Nächtle

Anzeige