Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub)11 Uhr: Also, es ist perfekt. Morgen, Sonntag, wird die „Ottokratie“ bei Hertha BSC ausgerufen. Dann wird Otto Rehhagel  (73) offiziell vorgestellt. Wie berichtet, wird sein Vertrag in Berlin bis zum Saisonende laufen mit dem einzigen Ziel, Hertha BSC den Klassenerhalt zu sichern. Am Freitagabend hat das Präsidium der Trainer-Entscheidung auf der dritten (!) Sitzung dieser Woche zugestimmt. Das Abstimmungsverhälnis für Rehhagel fiel mit 7:1 aus. Seine Cotrainer werden Rene Tretschok und Ante Covic.  Wie der Deal wirklich gelaufen ist, was sich der Klub erhofft und was Rehhagel, und wie die Perspektiven über den Sommer hinaus aussehen, lest Ihr in der Sonntags-Ausgabe der Morgenpost 😉 .

Beim Blick auf die Schlagzeilen von heute, die sich alle um die unerwartete Trainer-Personalie drehen, gerät ein wenig aus dem Blick, dass auch Fußball gespielt wird. Heute, ab 15.30 Uhr. Hertha empfängt Borussia Dortmund. Den Meister und Tabellenführer. Das Olympiastadion wird erstmals in dieser Saison ausverkauft sein. Rene Tretschok, bisher U19-Trainer,  hilft als vierter Coach in dieser Saison bei den Profis aus, ehe er die Verantwortung an Otto Rehhagel weiterreicht.

Wie es auf dem Weg zum Olympiastadion aussieht (BVG-Streik, rechtzeitig aufbrechen 🙂 ), wer spielen wird, lest Ihr im Laufe des Samstages hier

13.50 Uhr: Die Anfahrt zu einem Fußballspiel ist der halbe Spaß. Komme aus meinem Alltag, Gedanken daran, welche Texte heute zu schreiben sind. Rolle über den Kaiserdamm. Schau‘ mal an, Hertha-Schals wehen an dem Wagen. Dort vorn ein Fiesta mit neongelbem BVB-Schal und Berliner Kennzeichen. Am Theodor-Heuß-Platz fünf Wannen der Polizei, ebenfalls Richtung Olympiastadion unterwegs. In der Sensburger Allee die üblichen Hakeleien. Der Fünfer-BMW aus Dortmund findet, dass dort echt keine zwei Wagen aneinander vorbei passen. Und hält den gesamten Verkehr aus. Ihm also freundlich gewunken, er möge sich trauen. Er schaut auf sein teueres Auto und schüttelt den Kopf. Hinter ihm wird gehupt. Nochmal gewunken, er will immer noch nicht. Das Hupen wird lauter. Also mit den Händen flehentlich gebeten. Und siehe da, Millimeter für Millimeter setzt sich der BMW in Bewegung. Großes Erstaunen beim Fahrer – es passen doch zwei Autos nebeneinander.

Am Südtor sind die BVB-Fans in klarer Mehrheit. In Dortmund ist es, im Gegensatz zu Berlin, gelernt, frühzeitig zu erscheinen. Schon jetzt staut sich eine schwarz-gelbe Menge vor den Einlässen. In der Ostkurve stehen ein paar vereinzelte Hertha-Fans, ansonsten ist das weite Runde im Olympiastadion noch leer.

14.20 Uhr Die Spieler von Borussia Dortmund sind eingetroffen. In ihren schwarzen Trainingsanzügen schlendern sie über den Rasen.

15 Uhr, Die Aufstellungen:

Hertha: Kraft – Janker, Hubnik, Mijatovic, Bastians – Niemyer, Kobiashvili – Ebert, Raffael, Rukavytsya – Ramos.

Bank: Aerts, Neumann, Ronny, Perdedaj, Morales, Djuricin, Lasogga.

15.30 Uhr Superstimmung im Stadion. Hertha spielt in Dunkelblau zunächst auf die Ostkurve zu. Dortmund ganz in Gelb.  Los geht’s, weiter unten in den Kommentaren. Viel Spass.

P.S. Bei der zweiten Clickshow sind bis zu drei Antworten möglich.

Hertha wird mit Trainer Otto Rehhagel . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Trainer Otto Rehhagel wird . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

 


162
Kommentare

pax.klm
18. Februar 2012 um 11:42  |  63861

mit seiner Erfahrung Selbstbewusstsein vermitteln
für eine Sympathiewelle bei Hertha sorgen sind meine zusätzlichen Punkte die ich mir erhoffe!


Bolle75
18. Februar 2012 um 11:44  |  63862

Rehagel wird auf jeden Fall lustig und wenn es nur die Pressekonferenzen sind bei denen wir was zu lachen haben.
Ick freu ma


Exil-Schorfheider
18. Februar 2012 um 11:50  |  63863

Tja, nun muss sogar Herr Dieckmann jeden Bericht über König Otto bei Beate vorlegen und genehmigen lassen! 😉


Nordfass Kossi
18. Februar 2012 um 11:53  |  63864

Wir werden auch wieder keinen Trainer haben der für Offensiv-Fussball steht…doch egal.
Wichtig ist nun drinnebleiben in der 1. Buli.

Ich finde die Verpflichtung gut und hoffe das durch Otto die notwendige Disziplin zurückkehrt!


Bolle75
18. Februar 2012 um 12:01  |  63867

Eines haben Sie heute auf jeden Fall geschafft, den Druck von der Mannschaft zu nehmen und den Fokus vom Spiel gegen den Meister abzulenken.
Bin gespannt wie wir auflaufen werden und sich die alte Dame so präsentiert. Vielleicht ist ja wirklich nen Pünktchen möglich. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. Blos nicht schlachten lassen heute.

Und nun noch mal zu Meldung des letzten abends: Ein Tretschok und Covic freuen sich bestimmt von so einem, Urgestein von Trainer, etwas lernen zu dürfen. Die Wahl hätte in jedem Fall schlechter ausfallen können. Bin jetzt nur noch auf die Details gespannt. Wenn das ganze jetzt noch funktioniert und wir uns den Klassenerhalt erkämpfen werden wir auch wieder Sympathiepunkte gesammelt haben.


didi
18. Februar 2012 um 12:02  |  63869

Ich wundere mich über den Optimismus hier. Die Liga wird nur gehalten, wenn die Mannschaft dem Trainer blind vertraut und ihn als Heilsbringer blind vertraut. Davon ist nicht auszugehen. FF lässt grüßen.


didi
18. Februar 2012 um 12:02  |  63870

-n +m


Nordfass Kossi
18. Februar 2012 um 12:03  |  63872

@didi

Welche Alternative als Trainer wäre aus Deiner Sicht besser gewesen ?


AndyMeyer
18. Februar 2012 um 12:04  |  63873

Hallo Leute,
ich schreibe ja sonst nie etwas ins Internet, bin seit meiner Jugend Herthafan, aber das ist ja nun eine Kapitulation des Managements, ein Rückschritt, möchte kein junger und aktiver Trainer bei Hertha unterschreiben ? Der alte Mann Rehhagel soll es nun richten. Ein Mann mit antiquiertem Fußball, eine Notlösung. Da kann man nur hoffen das Hertha die Liga hält, denn wenn nicht, wird wohl nicht nur Rehhagel gehen, sondern auch das Management von Hertha. Viel Glück !!!


us.ralf
18. Februar 2012 um 12:05  |  63874

Herr Preetz, warum nicht schon in der Winterpause? dann hätte vielleicht König Otto nochmal den DFB Pokal holen können.


Sir Henry
18. Februar 2012 um 12:06  |  63875

Haben wir denn ein Problem mit der Disziplin bei Hertha?


didi
18. Februar 2012 um 12:06  |  63876

Sorry, nochmal: Ich wundere mich über den Optimismus hier. Die Liga wird nur gehalten, wenn die Mannschaft dem Trainer blind vertraut. Davon ist nicht auszugehen. FF lässt grüßen.


Nordfass Kossi
18. Februar 2012 um 12:08  |  63877

@Sir Henry

Aus meiner Sicht schon…z.B. diverse Platzverweise in den letzten 6 Spielen.
oder
Internas die nach aussen dringen.


Halblinks
18. Februar 2012 um 12:09  |  63878

ich freue mich auf Pal und Zecke in der Startelf gegen Augsburg und spätestens in drei Wochen hat Otto auch den Preetz soweit, dass er wieder auflaufen wird.
Ist doch knorke!


mirko030
18. Februar 2012 um 12:09  |  63879

Rehhagel ist einen Superwahl und Hertha wird mit IHm den Klassenerhalt schaffen. Die Spiele werden sicherlich keine Offensivfeuerwerk werden, aber es geht ja auch nur um den Klassenerhalt und nichts weiteres.

Ab Sommer dann ein Neuanfang mit Rangnick und jungen Spielern, um endlich wieder positive Schlagzeilen zu produzieren.

Herzlichen Glückwunsch Herr Preetz. Damit hätte ich nicht gerechnet.


Nordfass Kossi
18. Februar 2012 um 12:10  |  63880

@didi

Noch mal die Frage: Hast Du eine bessere ( und auch realistische ) Alternative ?


18. Februar 2012 um 12:12  |  63881

Unsere Hertha, wer hätte das gedacht, dass der Unterhaltungswert diese Saison derart groß und genial ist!

Sorry, für (vielleicht) doppelte Werbung, aber in diesen bewegten Zeiten möchten wir natürlich auch gerne am großen Aufmerksamkeitskuchen knabbern. Leisten dafür aber auch (hoffentlich) unseren Beitrag – darum auch hier noch mal der Hinweis auf unseren aktuellen Artikel:
Der Berliner Weg: Rehagel raus!!!

@hurdiegerdie
Die Redaktion dankt! 🙂


stesh
18. Februar 2012 um 12:19  |  63883

Herzlich Willkommen Otto! Wer hätte das gedacht?

Hier was für Deine und unsere Erinnerung …

http://www.stickerfreak.de/Sicker%20Seiten/Bundesliga%201963-64/Hertha%2063-64.html

Viel Glück!

Was passiert allerdings, wenn´s nicht klappt?


ft
18. Februar 2012 um 12:20  |  63884

Die Rehagelverpflichtung ist natürlich n Nummmer, welche sogar den Rücktritt eines Bundespräsidenten in den Schatten stellt.
Letzteres war erwartet, ersteres nicht mal zu ahnen.

Mit Rehagel bekommen wir das Werder Gen eingepflanzt.
für mich eine Mischung aus Konstanz und Erfolg.

Das kann, wird uns Berlinern nicht Schaden können.
Schon gar nicht, wenn man bedenkt das die Bayern Gene doch nicht so nachhaltig wirkten wie zu vermuten war.

Rehagel hat mehr Erfolge aufzuweisen als der Rest der Trainer in der Buli.
Aber was sagt das schon aus ?

Was kann ein 73 jähriger reißen , der sich schon seit geraumer Zeit aus dem aktiven Vereinstraining zurückgezogen hatte ?

Ich weis es nicht. Wage keine Prognose und lass mich einfach überraschen was da kommt.

——-
Heute Dortmund.

Wenn es dieses Stuttgartspiel nicht geben würde;
dann wäre ich verhalten optimistisch ob der Prognose auf einen Punkt.
Denn so wie HBSC gegen Gladbach spielte und auch gegen H96, war man doch in Berlin doch verhalten optimistisch in Bezug auf die positive Entwicklung der Mannschaft und des erreichen des Vereinsziels.

Aber Stuttgart steckt uns doch allen mehr in den Knochen als wir war haben wollen.

Was war wirklich die Ursache für diesen Totalausfall ?
Lag es daran dass die Truppe platt war vom Pokalspiel ? Was ich nicht recht glauben mag.
Skibbe ? Als Demotivator ?
Keine Ahnung ?

Glaubt man den Andeutungen eines Extrainers von HBSC liegt es am GF Sport, als Ursache allen Übels in Berlin.

Wo auch immer der Hase im Pfeffer liegt;
die Mannschaft steht heute auf dem Prüfstand.
Verliert sie heute mit Anstand, dann ist es ok. Läßt sie sich aber willenlos abschlachten….

über die Konsequenzen daraus mag ich gar nicht nachdenken.


Mein Prognose für nachher:

Klopp ist gnädig und siegt mit 2:0 .


Tripeiro-Plumpe
18. Februar 2012 um 12:22  |  63887

Oooottttttoooooooo!


naneona
18. Februar 2012 um 12:25  |  63888

Wir gewinnen heute mit Ach und Krach durch ein 1:0 . Es wird ein „Herzkasper Spiel“ bis zur letzten Minute. Damit Schocken wir die Liga und holen uns den verloren gegangenen Respekt zurück. Beim vorletzten Spiel wird der Klassenerhalt gesichert. Dies beeindruckt RR so sehr das Hertha Ihn für die nächste Saison als Trainer gewinnen kann. Letzte Meldung der Saison. Hertha BSC freut sich Michael Preetz im Kreis des Aufsichtsrates begrüßen zu können und das er als Verdienter Herthaner nach der Abgabe des Manager Postens, dem Verein erhalten bleibt.“
Lieber FG lass mich nicht aufwachen.


Slongbo
18. Februar 2012 um 12:28  |  63889

Ich kann es nicht fassen,
hab ich im Schrank alle Tassen?
Ist das wirklich, was hier passiert
oder träum‘ ich von Enten angeschmiert?

Meine Gedanken wirbeln –
muss ich mir jetzt den Kaiserbart zwirbeln?
Doch nein, dankten in dieser Stadt
eben noch Präsidenten ab,
können tags drauf auch Könige kommen
und das blauweiße Heer auf’s Fußballfeld trommeln.

Möge King Otto der Fels in der Brandung sein,
der Brandenburg und Berlin im Fußball vereint.
Möge das blauweiße Herthateam
für ihn Fußball spielen, und sei’s auf den Knien.
Und möge das Fußballvolk der Republik
vor ihm zittern wie Sülze und Aspik.

Ja, klar, ich merke, ich träume wohl,
aber ich träume blauweiß und nicht Kohl!
Ach, oller Otto, bring der Hertha den Ligaerhalt,
dann kommt der Tag, an dem’s in Berlin erschallt:

Otto Torhagel von Preußen
mit Glanz und Gloria
rettete er Hertha im schlimmsten Jahr!


Nordfass Kossi
18. Februar 2012 um 12:30  |  63890

@naneona

Schlaf bitte weiter…wäre mit Deinem Traum zu 100 % zufrieden!


Exil-Schorfheider
18. Februar 2012 um 12:30  |  63891

Schuss. Tor. Hinein! // 18. Feb 2012 um 12:12

Unsere Hertha, wer hätte das gedacht, dass der Unterhaltungswert diese Saison derart groß und genial ist!

Großartige Beiträge!
Wann interviewt Ihr Beate? 😉


naneona
18. Februar 2012 um 12:31  |  63892

@Slongbo „Daumen hoch“ 🙂


Exil-Schorfheider
18. Februar 2012 um 12:33  |  63893

@slongbo

Super! Danke dafür!


18. Februar 2012 um 12:44  |  63895

Das ist sie, die „große Lösung“ ! Alle die sich hier fragen, was wir mit King Otto für eine Perspektive haben können sich sagen lassen: Klassenerhalt ! Das kann uns Otto zwar nicht garantieren, aber er wird sich allein und nur darauf konzentrieren – und nicht, wie es mit seiner Trainerkarriere danach weitergeht, für welch glorreiche Vereine er sich empfehlen könnte oder ob er seinen Vertrag verlängert.

Was im Sommer kommt, darauf bin ich gespannt, aber jetzt erst mal alles drangesetzt an die Mission Klassenerhalt. Alles weitere vielleicht schon heute abend im Sportstudio, wo vielleicht nach Jahren der absichtlich herbeigeführten Abstinenz endlich mal wieder Hertha ein Thema ist ?


lichterfelder
18. Februar 2012 um 12:56  |  63897

Otto bis zum Ende der Saison und dann mit einer neuen sportlichen Leitung in ein weiteres Bundesligajahr.

Nach erfolgtem Klassenerhalt kann es nur eine Entscheidung geben: Preetz weg und mit neuen Leuten in der Verantwortung nach vorne schauen.


Delann
18. Februar 2012 um 13:02  |  63898

Willkommen König Otto I., oh Fußballgeheiligter Rehakles!

Als ich das heute Morgen gehört und gelesen habe, musst ich mir erst noch mal einen extra-starken Kaffee holen… Ein echter Paukenschlag!

Zu meinem Votum:

Ich hoffe, Rehakles wird die Disziplin in der Mannschaft durchsetzen (vor allem auf dem Spielfeld), mit seiner Erfahrung Selbstbewußtsein vermitteln und der Mannschaft mehr Sicherheit geben. Es wird ein Kampf bis zum letzten Tag, aber wir werden die Klasse halten!

Ich finde es gut, dass hier die Mehrheit ein sehr positives Echo auf die Nachricht gegeben hat. Ich glaube jedoch nicht, dass Pal, Preetz und Co. wieder auf dem Platz stehen werden. Bei Zecke bin ich mir nicht sicher. 😉

Trotzdem. Großes Kino im Fußballzirkus und Respekt an Herrn Preetz… Wenn hier endlich etwas Ruhe einkehrt, kann MP sich voll und ganz der Aufgabe Hertha 2012-2015 widmen. Vielleicht mach Ralle Rangnick ja doch mit… Auch Tretzschok als langfristige Lösung fänd ich gut.

In diesem Sinne: Kopf hoch und kämpfen… Dortmund ist trotz allem eine lösbare Aufgabe! Nur kein falscher Respekt…

HaHoHe!


apollinaris
18. Februar 2012 um 13:02  |  63900

wenn wir schon beim Loben sind: auch von mir an die TorSchusssHinein-redaktion Glückwunsch für erfrischend „andere“ beiträge.
Ich habe gestern alles gesagt, und entsprechend getippt, einschl des „Sympathie-Welle“-Punktes..
Heute wird´s ne Niederlage geben..hoffentlich nicht zu deftig.


JimmyBerlin
18. Februar 2012 um 13:02  |  63901

Ich finde, MP hat in den letzten Wochen einiges richtig gut gemacht. Nach der unglücklichen Trennung von MB hatte er mit MS einen erfahrenen und bewährten Trainer geholt, dem auch der Ruf voraus eilte, gerade in der ersten Zeit, eine Mannschaft stärker zu machen. Dass die Verpflichtung mit 5 ( z.T. unglücklichen) Niederlagen beginnen und enden wird war nicht vorhersehbar. Nach der Niederlagenserie war er gezwungen zu handeln. Nun präsentiert er mit OR einen tollen Überraschungscoup, ein Trainer, dem man es zutrauen mag, Hertha zu retten. Wenn das gelingt, und zur neuen Saison RR käme, wäre dies eine äußerst nachvollziehbare Trainerpolitik.


18. Februar 2012 um 13:04  |  63902

Ich bin noch ganz benommen vom Knalltrauma. Mit Rehagel habe ich nun wirklich nicht gerechnet. Natürlich ist König Otto nicht der moderne Konzepttrainer. Aber den können wir im Moment ohnehin nicht brauchen. Insofern kann ich mich mit dem Gedanken anfreunden, dass Rehagel übernimmt. Zusammen mit Tretschok und Covic könnte er der Mannschaft Disziplin und Selbstvertrauen einimpfen. Und er hat den nötigen Stallgeruch, um auch von den Fans nicht zu schnell in Frage gestellt zu werden. Ich bin vorsichtig zuversichtlich, was den weiteren Saisonverlauf angeht, plane aber mental auch für die 2. Liga.


BaerlinerHerthaFan
18. Februar 2012 um 13:07  |  63903

Also kommt er echt. Tja, weiß noch nicht so genau was ich davon halten soll. Eigentlich find ich es gut. Wie Meyer damals. Kommt, Rettet uns, geht wieder. Ist glaube ok. Wird sicher kein schöner Fußball aber Defensiv vielleicht endlich mal wieder watt und wenn die Spieler nichtmal König Otto respektieren, wen denn dann?
Gut ist auch das Tretschok und Covic die Co-Trainer geben, die kennen den modernen Fußball und können das gut mit der Erfahrung von Otto kombinieren. Naja, besser als Ballakov für 1,2 Millionen. Otto schafft die Rettung und Preetz muss für die nächste Saison wieder einen neuen Trainer für die Zukunft suchen.


ft
18. Februar 2012 um 13:09  |  63904

So. auf gehts.
Ab in die Kühltruhe.


teddieber
18. Februar 2012 um 13:13  |  63906

Man stelle sich vor bis zum Ende der Saison werden noch mind. 20 Punkte geholt! Die Spieler Morales, Neumann, Schulz und sogar Ebert zeigen eine Leistung, wo wir uns alle fragen: „Wie geht denn das?“ Die anderen Spieler drehen voll auf, das sogar ein Ottl von den Kritikern für die EM gefordert wird. 😉
Warum soll man sich dann einen neuen Trainer holen?
Ich gebe zu das da gaaaanz viel Phantasie im Spiel ist und die griechische Nationalelf war bestimmt kein Jungbrunnen und hat kein offensives Feuerwerk abgebrannt. Doch unter welchem Trainer sind denn zB die jungen Spieler Neubarth, Schaaf zu einem Dauerbrenner in der Buli geworden und wie alt ist der Trainer von ManU?
Ich finde es mutig von MP und begrüße die Verpflichtung.
Für heute tippe ich auf ein Remis, denn jede Serie geht mal zu Ende auch die vom BVB.
@Blogpapis:Wann ist morgen die Vorstellung bzw Training?


apollinaris
18. Februar 2012 um 13:17  |  63908

ich muss schmunzeln, wenn ich solche Sachen lese: schön , dass Covic und Tretschok dabei sind, die kennen „modernen Fussball“ und Otto steht dann für´s Alteresweise-das finde ich lustig. 😉 Wirklich.


pax.klm
18. Februar 2012 um 13:29  |  63910

Sehe auf einmal etwas Licht, auch für heute,
Otto macht Mut!


mt
18. Februar 2012 um 13:30  |  63911

Otto Rehhagel…, meinetwegen.
Im Prinzip ist’s mir fast egal, wessen „Geheim“-Verhandlungen den geneigten Lesern mehrere Tage vor möglichem Vertragsabschluss vom Boulevard präsentiert werden. Eine Untugend, die bei Hertha seit Amtsantritt Preetz fast vergessen schien. Seit der Präsidiumssitzung Anfang der Woche scheint sich das geändert zu haben.
Fehlt nur noch, daß Rehhagel kurzfristig abspringt, weil das ganze öffentlich wurde. Dann gehört der Maulwurf schnellstens aufgespürt und entsorgt. Vielleicht erwischt es ja sogar die dritte Mann… 😉


sunny1703
18. Februar 2012 um 13:34  |  63912

Jetzt hier noch mal, schon mal sorry für Doppelpost! 🙂

Wer kritisiert muss auch loben, deshalb kann ich nur sagen, das war ein nicht von mir erwarteter Coup Michael Preetz!

Egal wen Preetz jetzt holt, dieser Trainer ist seine letzte und zwar seine allerletzte Chance. Da könnte auch Mourinho oder Capello kommen, mehr als diese Chance hat Preetz nicht mehr.

Was braucht Hertha?Einen Trainer der entweder gleich die Mannschaft motiviert und so in den Griff bekommt, dass sie den Klassenerhalt schaffen und dennoch auch im Abstiegsfalle bei Hertha bliebt. Kaum vorstellbar. Das machen nur wenige und die die sich vermutlich eine Hertha in der 2.Liga antun, sind vermutlich nicht die Typen, die eine Mannschaft wie Hertha schnell aus ihrer Lethargie heraus holen.

Oder es muss jemand sein, der langfristig mit Konzept anbietet und aber auch einer ist, der kurzfristig das Team zu den nötzigen Punkten antreibt. So jemand ist zum einen teuer und zum anderen eventuell durch die Person Preetz nach der Schnellentlassung Skibbe etwas skeptisch. Ich vermute viele von uns erhoffte Trainer wollten nicht.

Was bleibt ist eine kurzfristige Lösung, jemand der durch Erfahrung und Ausstrahlung ein Team schnell erreichen kann. Viele von uns hätten sich in diesem Fall den Hans Meyer gewünscht, der übrigens dieses Jahre auch “schon” 70 wird.
Ich bin mir sicher Preetz hat in Gladbach nachgefragt, doch Meyer wollte nicht, vielleicht natürlich alles reine Spekulation hat Meyer Preetz auf die Idee mit Otto gebracht.

Otto bedeutet Erfahrung, Autorität, Stabilisierung der Abwehr, jemand der aus eher “kleinen” Mannschaften das äußerste rausholt. Alles natürlich im positiven Fall. Die Frage ist, hat er noch diese Ausstrahlung auf die Spieler? Hat er sich in den Jahren des Ruhestandes weiter mit der Bundesliga beschäftigt?! Ich hoffe noch auf genügend geistige Frische von Rehhagel und dann seiner Stärke, dem Rausfiltern, wer menschlich den Charakter hat, zum Stamm zu gehören. Teamspirit ist eins der Merkmale von Rehhagels Mannschaften gewesen.

Kann Rehhagel noch all diese Eigenschaften zumindest für diese paar Monate in die waagschale werfen, hat die Mannschaft gute Chancen die Klasse zu halten.

Und Preetz erreicht mit diesem “Coup” noch etwas anderes. Rehhagel arbeitet als eine Übertrainer wie einst Lattek beim BVB und Tretschok, Covic sind die Trainer der Truppe(beim BVB war es damals Sammer), Leute die ganz nahe am Team in der ganzen Zeit waren. Tretschok bekommt Bundesligaerfahrung und könnte mit der hoffentlich bald erworbenen Ligalizenz im Rücken eine weitere interne Möglichkeit bei Hertha werden. So zum Beispiel wenn Rehhagel und Preetz scheitern.

Für mich ist das schon sehr durchdacht. Hertha bekommt einen Übertrainer der spürt wer will und wer nicht. Egal wie es endet, nach der Saison bekommt Hertha einen neuen Trainer und evtl einen neuen Manager. Die Suche nach geeigeneten Kandidaten kann abhängig vom Erfolg bzw Misserfolg der Mannschaft gemacht werden. Auf alle Fälle bekommt der Verein Zeit bei der Suche. Und zwei Trainer mit A Schein bekommen ganz wichtige Erfahrungen, die sie auch noch gewinnbringend für Hertha einsetzen können.

Zuletzt ist es clever die Entscheidung Pro Otto vor dem Spiel gegen den BVB zu kommunizieren, denn die Spieler die heute vom Einsatz nicht mitziehen, haben unter einem rehhagel zumindest erstmal schlechtere Karten,, die Spieler werden hoffentlich begreifen, um was es für sie geht!
Unter der Vorraussetzng der nötigen geistigen Frische daher mein Urteil daumen hoch und

WILLKOMMEN OTTO REHHAGEL! 🙂

Hier kommt übrigens jemand der sich als Kulturliebhaber in Berlin sehr wohl fühlen wird.

lg sunny


lichterfelder
18. Februar 2012 um 13:35  |  63913

Otto bis zum Ende der Saison und dann mit einer neuen sportlichen Leitung in ein weiteres Bundesligajahr.

Nach erfolgtem Klassenerhalt kann es nur eine Entscheidung geben: Preetz weg und mit neuen Leuten in der Verantwortung nach vorne schauen.


Polyvalent
18. Februar 2012 um 14:02  |  63914

Bitte noch einige hier bis morgen üben:

REHHAGEL mit Doppel H.


pax.klm
18. Februar 2012 um 14:04  |  63915

Polyvalent // 18. Feb 2012 um 14:02
Oder einfach: Otto I.


Exil-Schorfheider
18. Februar 2012 um 14:04  |  63916

Polyvalent // 18. Feb 2012 um 14:02

Bitte noch einige hier bis morgen üben:

REHHAGEL mit Doppel H.

Solange ein SKY-Kommentar ungestraft Borchardt sagen darf und Niemeyer mit ay geschrieben wird, ist das doch eher nebensächlich…


Exil-Schorfheider
18. Februar 2012 um 14:29  |  63918

Und nicht zu vergessen:

Alles Gute zum Geburtstag, Sebastian Neumann!


frankophot
18. Februar 2012 um 14:31  |  63919

Hm.
Hertha scheint 4-4-2 zu spielen.
Gewagt.
Aber: Warum nicht ?
Frage bleibt: Wer kriegt heute rot ?
Ebert wär mal ander Reihe… 🙂

3:1 !


Etebaer
18. Februar 2012 um 14:34  |  63920

Heute, im „Eintausendsten“ eine gute, willige Leistung zeigen, das wir leben, das wir beißen!

+

Den Systemkritikern und Moderndogamtikern will ich entgegen halten, das Fußball ein Ergebnissport ist und wir jetzt weder das künftige Spielsystem, die künftige Aufstellung noch deren Erfolge kennen.
Jemand mit einem so ausgeprägten Erfahrungsschatz im Verein zu haben, ist schon an sich großartig.
Wenn Hertha davon nicht profitiert, dann liegen die Probleme jedenfalls nicht beim Trainerstab.

+

Gladbach – das große Fleddern beginnt, München mit einem taktischen Transfer, oder wäre Dante doch eine Verstärkung?
Egal, München schlägt ein, oder sogar zwei Fliegen mit einer Klappe und zeigt dabei Geschick, wie kein anderer Verein.
Jetzt ist Monsieur Favre gefragt!

+

Warum hat Biene Maja Angst vor Chuck Norris?
Nun, als Chuck Norris einmal eine Akkupunktur brauchte und kein Arzt in der Nähe war, nahm er stattdessen einfach einen Bienenstock.


Exil-Schorfheider
18. Februar 2012 um 14:34  |  63921

4-4-2?
Glaube ich nicht.

bei facebook fand ich folgendes:

Der Hertha stellt heute wohl auf einigen Position um: Janker für Morales, Kobi auf der 6 für Ottl, Bastians als LV, Ramos für Lasogga. Um den Platz im LM streiten sich noch Ben-Hatira und Rukavytsya.


frankophot
18. Februar 2012 um 14:36  |  63922

Kraft
Morales-Hubnik-Mija-Kobi
Ebert-Niemeyer-Raffael-Bastians
Ramos-Lassogga


Exil-Schorfheider
18. Februar 2012 um 14:38  |  63923

Quelle?

@ete

Zu Dante wird hier die Einigung dementiert:

http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,816126,00.html


Etebaer
18. Februar 2012 um 14:40  |  63924

Allein die Spekulation sorgt für Unruhe, oder?


Exil-Schorfheider
18. Februar 2012 um 14:41  |  63925

Das wäre möglich. Aber durch die Reus-Sache lässt sich der Verein doch auch nicht davon beeindrucken, oder?

@frankophot

Bei bundesliga.de fand ich Dein Schema. Aber da steht auch „Mögliche Aufstellungen“. 😉


Slaver
18. Februar 2012 um 14:42  |  63926

Ist kein 4-4-2, sondern ein 4-2-3-1

Kraft
Janker, Hubnik, Mijatovic, Bastians
Niemeyer, Kobiashvili
Ebert, Raffael, Rukavytsya
Ramos


frankophot
18. Februar 2012 um 14:45  |  63927

deswegen schrieb ich ja auch „scheint“. 😉

kicker hat übrigens die gleiche Aufstellung…
Abschreiber !


Exil-Schorfheider
18. Februar 2012 um 14:47  |  63928

@frankophot

Sorry! 😉

Das 4-2-3-1 gefällt mir, wo Kobi doch immer auf der Sechs gefordert wurde.


hurdiegerdie
18. Februar 2012 um 14:58  |  63929

JA ja, die Doppelbuchstabben, PrEETz, BaBBel, SkiBBe, ReHHagel.

Warum haben wir eigentlich nicht HiDDink verplichtet, den GUUs?

Ansonsten galbe ich, dass sich Preetz gerade selbst abwickelt, unabhängig davon, ob es mit ReHHagel klappt oder nicht.


apollinaris
18. Februar 2012 um 15:02  |  63931

warum nicht-ein vorsichtiges 4-4-2 in einem Heimspiel-solange es nicht als Raute gespielt wird…


bezzo
18. Februar 2012 um 15:04  |  63932

ist kein 4-4-2, das 4-2-3-1 jetzt offiziell bestätigt!


moogli
18. Februar 2012 um 15:12  |  63933

Preetz bestätigt bei Sky das Rehhagel morgen erscheint und nächste Woche beim Training dabei ist, neben Tretschok & Covic


hurdiegerdie
18. Februar 2012 um 15:32  |  63934

Ach ja. Herzlichen Glückwunsch @Jenseits


apollinaris
18. Februar 2012 um 15:33  |  63935

ist die besonders herzliche Begrüßung von Klopp (Tretsche) und Kehl (Mija)..schon Anzeichen von Mitgefühl? 😀


Alexander
18. Februar 2012 um 15:34  |  63936

Bei AtdheNet.TV gibt’s kein livestream…


apollinaris
18. Februar 2012 um 15:40  |  63937

Janker, das bislang verkannte Juwel?
Kobi wühlt sich in seine Position..


hurdiegerdie
18. Februar 2012 um 15:43  |  63938

probier livetv.ru oder myp2p.eu


apollinaris
18. Februar 2012 um 15:55  |  63939

was ein Krampf-aber die Brust ist etwas breiter als zuletzt. Ich fürchte das gegentor…


hurdiegerdie
18. Februar 2012 um 15:56  |  63940

71% Ballbesitz, als fast 2 Drittel!


Exil-Schorfheider
18. Februar 2012 um 15:57  |  63941

Für wen, @hurdie?


backstreets29
18. Februar 2012 um 15:59  |  63942

Patrick heisst jetzt Pätrick, aber sonst ändert sich nix


FoolDC
18. Februar 2012 um 16:00  |  63943

61 sagte Reif, für BVB. Aber Hertha gewinnt 60% der Zweikämpfe. Ansonsten: Latent herablassend, der Herr Kommentator.


limmetstadthustler
18. Februar 2012 um 16:01  |  63944

ach herr ebert… der ja Petrick genannt werden möchte (gem. SKY-Reporter)… aber bisher nur fehlpässe, unnötige fouls und einfachste ballannahmen verstolpert… wenn der so weiter spielt muss er sich keine Gedanken mehr über die Aussprache seines Namens machen… das interessiert in der Oberliga niemanden mehr…


hurdiegerdie
18. Februar 2012 um 16:02  |  63945

oh, ich habe 71 verstanden


ubremer
ubremer
18. Februar 2012 um 16:03  |  63946

@Ballbesitz,

im Olympiastadion haben sie nach 25 Minuten an die Videotafel geworfen:
Ballbesitz 42:58 Prozent
Zweikämpfe 49:51


apollinaris
18. Februar 2012 um 16:04  |  63947

starker Kommentar vom Reif bisher..Ramos stark verbessert. Ebert..wie immer B&W
Kämperisch alles bestens. Bastians.. na ja…


FoolDC
18. Februar 2012 um 16:05  |  63948

Re: Stolpern, Fehlpässe etc. Euch kann man auch gar nichts recht machen, oder? 😉

Ich erinnere daran, dass es in Stuttgart letzte Woche zu diesem Zeitpunkt schon 0:3 stand. Und heute geht es gegen den Meister.


hurdiegerdie
18. Februar 2012 um 16:15  |  63949

Ottl wie immer unauffällig


apollinaris
18. Februar 2012 um 16:16  |  63950

läuft aber die Räume geschickt zu-man muss nur richtig hinschauen 😯


apollinaris
18. Februar 2012 um 16:20  |  63951

ich bin positiv überrascht, bisher. Hatte die Mannschaft allen Ernstes mehr oder weniger „gegen Skibbe „gespielt??
Taktisch nichts Neues oder Besonderes-wir profitieren auch sehr vom kreativen Loch der Dortmunder-.


backstreets29
18. Februar 2012 um 16:21  |  63952

Kein shcönes Spiel, aber man hält dagegen und es ist eine gewisse Organisation erkennbar.
Wichtig, dass auch die anderen die unten drin stehen Federn lassen.

Janker gefällt mir sehr gut, ebenso Niemeyer und Kobi. Bei Ebert suche ich wieder das Licht wo soviel Schatten ist.
Ramos noch weit von seiner Form entfernt.


hurdiegerdie
18. Februar 2012 um 16:27  |  63953

Ach ja, @apolinaris, neuerdings verschwindet mein Name auch immer aus der Kommentarzeile. Ansonsten sah es doch gegen Gladbach auch gut aus, oder gegen Hannover.


lichterfelder
18. Februar 2012 um 16:27  |  63954

@ hurdie

Danke, das brauchte ich jetzt.


apollinaris
18. Februar 2012 um 16:31  |  63955

@hurdi: hatte ich letzte Woche ja nicht anders gesehen. Umso merkwürdiger das Ganze..Allerdings, gesubtextet: hatte ich (auch)in den ersten 16 Spielen…nichts anderes als jetzt gesehen..


apollinaris
18. Februar 2012 um 16:32  |  63956

wie kann der Babbel den Janker bringen-der verheizt doch den jungen Morales-der wird nächste Saison dann weg sein…


fm
18. Februar 2012 um 16:33  |  63957

Bis jetzt zumindest kämpferisch stark. Allerdings hat man das Gefühl, dass hinten noch das Potential für 1, 2 grobe Schnitzer steckt (siehe Kobi…).

Ramos verbessert, gefällt mir bei dem System auch besser als Lasso. Das einzig Störende ist, dass sein Name allzu häufig im Zusammenhang mit „Abseits“ fällt.


hurdiegerdie
18. Februar 2012 um 16:35  |  63958

Komisch, ich sehe Ramos gar nicht besonders. Kann aber klar meine selektive Wahrnehmung sein.


Exil-Schorfheider
18. Februar 2012 um 16:35  |  63959

@apo

Welcher Babbel?!


Chris
18. Februar 2012 um 16:38  |  63960

Zitat von:
hurdiegerdie // 18. Feb 2012 um 16:15
„Ottl wie immer unauffällig“

🙂
You made my day – Danke, zu schön!!


apollinaris
18. Februar 2012 um 16:39  |  63961

..nicht besonders-aber wenigstens ne 4, nach zwei 6en..


fm
18. Februar 2012 um 16:41  |  63962

Möglich. Finde das Ramos vorne den Ball besser halten, bzw nochmal abgeben kann. Mit Lasso ist der Ball, sofern er nicht direkt aufs Tor ziehen kann, meistens weg.


apollinaris
18. Februar 2012 um 16:45  |  63963

vor allem geht auf die Bälle zu!!
Mann, hoffentlich rächen sich diese beiden Szenen nicht 🙁


pax.klm
18. Februar 2012 um 16:47  |  63964

Oh mano dieser Ebert…


apollinaris
18. Februar 2012 um 16:52  |  63965

Raffa..komm!!


fm
18. Februar 2012 um 16:54  |  63966

Bin ja kein Ebertfan, aber der haut sich rein. Und wenn was geht, dann über rechts…


ubremer
ubremer
18. Februar 2012 um 16:54  |  63967

63. Minute Lasogga kommt für Rukavytsya


FoolDC
18. Februar 2012 um 16:54  |  63968

Lasogga für Ruka. Tretschok moves in for the kill. 🙂


ubremer
ubremer
18. Februar 2012 um 16:57  |  63969

0:1 Großkreutz staubt ab, nachdem Kraft den Ball mit einer Sensationsparade noch an die Latte gelenkt hatte (66.)


FoolDC
18. Februar 2012 um 16:58  |  63970

Doch nicht. 🙁


apollinaris
18. Februar 2012 um 16:58  |  63971

🙁


coconut
18. Februar 2012 um 16:58  |  63972

Mist


apollinaris
18. Februar 2012 um 16:59  |  63973

Raffa!!!! komm jetzt!!!


pax.klm
18. Februar 2012 um 16:59  |  63974

Sc….!


coconut
18. Februar 2012 um 17:00  |  63975

Gehst etwa so weiter…
Gut gegen gehalten um am Ende doch mit leeren Händen da zu stehen?


hurdiegerdie
18. Februar 2012 um 17:01  |  63976

neckbreaker


pax.klm
18. Februar 2012 um 17:01  |  63977

Bin dann mal weg…


Chris
18. Februar 2012 um 17:01  |  63978

Ach, der arme Kraft!
So eine Parade und dann so ein Pech.
Los, Raffa, ein Ding muss doch mal gehen…


18. Februar 2012 um 17:02  |  63979

Los jungs weiter gehts, ackern bis Blut kommt


pax.klm
18. Februar 2012 um 17:02  |  63980

Wer keine Tore schießt…, ist Djuri wirklich zu schlecht, im Training trifft er doch auch!?


ubremer
ubremer
18. Februar 2012 um 17:03  |  63981

@74.244

Zuschauer. Ausverkauft. Und Ronny kommt gleich


Chris
18. Februar 2012 um 17:04  |  63982

Nein, Ramos, warum spielst Du denn nicht in die Gasse…
Warum muss man als Hertha Fan eigentlich ständig am Verzweifeln sein?


ubremer
ubremer
18. Februar 2012 um 17:05  |  63983

74. Minute Ronny ersetzt Bastians


apollinaris
18. Februar 2012 um 17:07  |  63984

logische Wechsel..Mann, heute ging was..


hurdiegerdie
18. Februar 2012 um 17:11  |  63985

Stehste unten drin verlierste sone Spiele, sonst nicht. Zum K…..


18. Februar 2012 um 17:12  |  63986

PS: @ ubremer und Stolpe

Klasse Artikel heute in der Morgenpost, haben mir sehr gefallen


18. Februar 2012 um 17:13  |  63987

Trotz allem, da geht heute noch was


18. Februar 2012 um 17:24  |  63988

Schade, hat ir aBER gefallen was sie geboten haben


apollinaris
18. Februar 2012 um 17:25  |  63989

wer heute was zum Meckern findet, soll sich austoben. Ohne mich.


coconut
18. Februar 2012 um 17:27  |  63990

Sehr schade, das die engagierte Leistung nicht belohnt wurde. Die Jungs hätten sich heute einen Punkt redlich verdient.
Aber so ist das wohl, wenn du unten drin stehst.


hurdiegerdie
18. Februar 2012 um 17:28  |  63991

Die Geschichte ist heute leicht erzählt. Hertha hätte einen Punkt verdient gehabt.

Die Fugo-Wertung geht auf nur noch plus 2 für Hertha. Schiri ok bleibt bei – 4 gegen Hertha.

Wir liegen jetzt 4.75 Punkte unter dem 38 Punkte Schnitt.


18. Februar 2012 um 17:28  |  63992

@ apollinaris // 18. Feb 2012 um 17:25

Ja ich, sie haben das Tor nicht getroffen………nein Spaß beiseite, da hast du völlig recht.

Kann man nur hoffen das unter Rehakles die Offensive wieder effektiver, Treffsicherer wird


linksdraussen
18. Februar 2012 um 17:30  |  63993

@apollinaris: Naja, es wird wahrscheinlich nie wieder so leicht den BVB zu besiegen wie heute. Ohne Kagawa und Götzse sieht deren Spielanlage wie Norwich City in den 80ziger Jahren aus. Wir hatten dreieinhalb hundertprozentige Chnancen. Wenn man die nicht nutzt und dann beim Gegentor so schlecht verteidigt (Bastians läßt entspannt flanken, Hubnik drei Meter von Lewa weg) verliert man halt. Sich zu bemühen, reicht einfach nicht.


Hertha-Hirn
18. Februar 2012 um 17:31  |  63994

Danke Hubnik für diesen tollen Stellungsfehler, Kobi wieder solide und warum Ramos und Rafael 90 Minuten stümpern dürfen weiss auch nur der liebe Gott.


Sogi
18. Februar 2012 um 17:31  |  63995

Schade, stark gekämpft, nichts geholt. 1 Punkte wäre verdient gewesen. Dortmund meisterlich, wenn man solch Spiele gewinnt steht man zurecht oben


18. Februar 2012 um 17:32  |  63996

So Jungs, nun mal halb lang.
Das Team lebt. Qualität ist da.
Defensive manchmal mit Aussetzern…
Nach vorne etwas zu ehrfürchtig….

Ich hoffe nur, dass die Jungs, einen 38iger Jahrgang (Otto) noch schmackhaft finden.

Absteigen werden wir nicht, dazu sind die anderen zu schlecht.


sunny1703
18. Februar 2012 um 17:35  |  63997

Schade, ein Punkt wäre nicht unverdient gewesen. Wenn Tretschok und Covic falsch aufgestellt haben, dann sicher Ruka, der war mal wieder nichts und der andere Totalausfall war leider Raffael .Er in zumindest ausreichender Form und Hertha holt den Punkt.

Nun heißt es in augsburg punkten.

lg sunny


hurdiegerdie
18. Februar 2012 um 17:40  |  63998

Das sind halt die Geschichten von Absteigern, gut gespielt, die Tore nicht gemacht, gut gespielt vom Schiri beschissen, scheisse gespielt, gut gespielt, aber trotzdem verloren. Nur: alle Spiele werden verloren.


hurdiegerdie
18. Februar 2012 um 17:43  |  63999

SO jetzt ziehe ich mir einen guten Whisky rein und ein live Konzert von Peter Gab


pax.klm
18. Februar 2012 um 17:44  |  64000

Die Fehler werden im Offensiv-Bereich gemacht!
Das Training sollte das Toreschießen viel stärker fördern!
Wenn da immer nen Film abläuft kriegen did die Pille nie rein!!!


18. Februar 2012 um 17:49  |  64001

Das ist das was ich beängstigend finde, in der Hinrunde hamse noch getroffen, jetzt geht die Pille nicht mehr rein


pax.klm
18. Februar 2012 um 17:49  |  64002

Man dit sieht jetzt fast so aus wie 2009…
Habe trübe Gedanken, zuerst nichts erwartet und nun nach der couragierten Leistung….bin einfach nur traurig…und sauer dass wir keinen vernünftigen Sturm haben!
Und wie davor im anderen t gepostet setzt immer mehr ne negative Spirale ein…


18. Februar 2012 um 17:53  |  64003

Die negativ Spirale sehe ich erst, wenn sie auch in Augsburg verliren @ pax


coconut
18. Februar 2012 um 17:55  |  64004

Ja, das mit dem Tore schießen.
Ist vor allen Dingen eine Kopfsache. Bekommt man den Turnaround hin, geht es am Ende wieder wie von selbst.


pax.klm
18. Februar 2012 um 18:00  |  64006

Bekommt man den Turnaround hin, geht es am Ende wieder wie von selbst.

Aber, es wird Zeit, wie lange haben sie jetzt nicht getroffen?


18. Februar 2012 um 18:07  |  64007

Da möchte ich jetzt besser nicht dran denken/nach zählen, da ich sonst Angst bekomme.

Was mir dabei nur Angst macht, nix gegen Rehakles, aber nen Meister der Offensive ist er auch nicht grade.

Aber wie gestern schon geschrieben, ich lasse mich gerne eines besseren belehren. Ich bin ja noch lernfähig


kraule
18. Februar 2012 um 18:09  |  64008

Wir werden immer besser…..
aber wieder NULL Punkte.

Lob allenthalben,
aber was haben wir davon.

Die Spiele werden weniger
und die zu vergebenen Punkte
somit auch.

Und selbst wenn die
Konkurrenz oder besser
die Mitbewerber um die 2.Liga
auch (noch) nicht punkten……
eine Serie* für den Glücklichen,
wer es dann auch immer sein mag,
reicht wohl aus um die anderen
abzuhängen.
*1-2 Siege

Das macht Angst!!!


18. Februar 2012 um 18:13  |  64009

Ich denke, dass Rehhagel vor allem mit seiner Erfahrung helfen soll. Da mit Tretschok und Covic 2 Mann an seiner Seite mitspielen dürfen, die ja durchaus auch Mut beweisen (Lasogga für Ruka, glücklich oder nicht sei mal dahingestellt), sehe ich die Verpflichtung von Rehhagel doch insgesamt weniger kritisch.

Zum Spiel: Schade. Gut verteidigt und dann ein guter Angriff der Dortmunder, kurze Unordnung und doppelte Abschlußchance für Großkreutz. Schade, dass Ebert und Raffael ihre Chancen nicht nutzten. Aber sofern Freiburg gegen Bayern heute auch nicht punktet, hat sich nach unten wenigstens die Situation nicht großartig verschlechtert.


backstreets29
18. Februar 2012 um 18:15  |  64010

@Kraule

Man hatte den BVB heute auf der Schaufel und steht wieder ohne Punkte da.
Schade, aber nicht mehr zu ändern.
Ein Fehler in der IV bringt uns um den Lohn der Arbeit. Insofern wird es richtig sein, die Defensive noch mehr zu stärken um solche Fehler wie heute wieder zu vermeiden.
Nächste Woche in Augsburg gilt es

Ein Lob noch an Tretschok/Covic. Sie haben von der Bank die richtigen Signale, was Willen und Leidenschaft gilt, gegeben. Das hat mir gefallen.


xberger
18. Februar 2012 um 18:16  |  64011

@morgenpost
perfekt gesetzte werbung beim bericht über das spiel (siehe über dem foto von ebert)


apollinaris
18. Februar 2012 um 18:17  |  64012

Angst ist ja nun wirklich da-sonst würde man den Otto ja nicht holen 🙂
Aber ich fasse Mut : und jetzt mit Volldampf und geballten Fäusten weiter machen-dann fällt auch bald das erste Tor, wenn das dann zum Sieg reicht, werden alle vom Orgasmus weggespült -Und niemand kann das dann besser nutzen als Otto..werden.Nichts ist goiler als Erfolg.
Das wird; dieses Spiel tut weh, weil man sich nicht belohnen konnte.
Aber das ABER ist in Großbuchstaben gesetzt..


Treat
18. Februar 2012 um 18:29  |  64013

Zurück aus dem Stadion und hier noch kein Wort gelesen.
Hier mein Senf, wie ich ihn aus meiner persönlichen Sicht erlebt habe:

Viel zu viel Schwarz – Gelb auf den Rängen, extrem unsympathische Menschen.

Nach dem Aufwärmen macht die Mannschaft zusammen mit Rene Tretschok schon mal vorab „Gut Wetter“ in der Ostkurve – vielleicht fürchtet man auch, sich dort nach dem Spiel nicht mehr blicken lassen zu können (O-Ton Dan).

Hertha beginnt das Spiel relativ schwungvoll, scheint gleich zeigen zu wollen, dass man auf Wiedergutmachung aus ist.

Was das Schiri – Gespann allein in den ersten 5 Minuten gegen Hertha pfeift ist eine Frechheit – besonders tut sich der Assi auf der Haupttribünen – Seite mit Fehlentscheidungen bei angeblichem Abseits, falscher Zweikampfbewertung und falschen Einwürfen auf Strafraumhöhe, die statt für Hertha plötzlich unverständlicher Weise für Dortmund gegeben werden, hervor. Man scheint ganz sicher gehen zu wollen, dass Dortmund genügend Zeit hat, sich ins Spiel zu finden und nur ja kein schnelles Tor kassiert. Letztlich gelingt es den wackeren 14 Borussen auf dem Platz, dafür zu sorgen.

Nach einer Viertelstunde ist Dortmund dann spielerisch das bessere Team, hat deutlich mehr Ballbesitz und ist auch passsicherer, ohne allerdings zu glänzen.

Kampf – und Laufbereitschaft sind bei Hertha über die gesamten 90 Minuten in Ordnung, teilweise sehr gut. Allein – der Ertrag stimmt wieder einmal nicht. Was allein Ramos durch seine zögerliche Ballverarbeitung und sein unterirdisches Zweikampfverhalten als potentiell guten Situationen stellvertretend für die Dortmunder entschärft, geht auf keine Kuhhaut mehr – und ich bin sonst wirklich kein Gegner von Ramos, habe ihn immer in Schutz genommen. Damit ist jetzt Schluss.

Ruka mit ein bisschen Tempo aber schlechten Pässen, Ebert mit einem Lapsus nach dem anderen. Raffa versteckt sich zunächst vollkommen, ist überhaupt nicht zu sehen.

Bastians ordentlich, ebenso Hubnik. Der Capitano entschärft wieder jeden hohen Ball, zeigt aber während des gesamten Spiels wieder mehrere katastrophale Pässe nach vorne, einen noch schlimmeren Rückpass und mehrere völlig unmotiviert ins Seitenaus geklärte Bälle. Der Mann ist grenzenlos überfordert und hat keinerlei Nerven mehr, er gehört ersetzt.

Kobi auf der 6 neben Niemeyer ist keine schlechte Idee. Er funktioniert anfangs ganz hervorragend, später immer noch okay. Die kürzere Distanz, um sich in die Offensive einbringen zu können, kommt ihm offenbar entgegen. Niemeyer mit Einsatz aber auch haufenweise miesen Abspielen.

Das Spiel läuft ziemlich unansehnlich vor sich hin. Hertha läuft und kämpft weiterhin aber für mehr reicht es eben nicht. Dortmund spielt schlecht und das ist immer noch gut genug für Hertha.

Die Schiris haben sich ab Mitte der ersten Halbzeit entschlossen, vielleicht doch noch für eine Weile so zu tun als seien sie Unparteiische und pfeifen nun relativ ausgeglichen, obwohl über den gesamten Spielverlauf mindestens 3 klare gelbe Karten gegen Dortmunder Spieler, allen voran gegen Barrios hätten gezogen werden müssen aber der Schiri hat die Karten mal wieder in der Kabine vergessen, wie es scheint.

Am schlimmsten ist, dass Hertha sich tatsächlich – und teilweise sogar mit einzelnen, sehenswerten Spielzügen – Chancen erspielt. Leider bleibt jede davon weiterhin kläglich ungenutzt, egal ob Ramos oder Raffa sie vergibt. Es ist zum heulen. Was die an Bällen nicht im gegnerischen Tor unterbringen reicht Gladbach für 3 Siege.

Dann die 65. Minute. Kraft pariert einen Schuss der Doofmunder glänzend aber ein halber Nachschuss/ halb Flanke zurück vor das Tor eiert über ihn drüber und es steht, natürlich 0:1.

Hertha erhöht jetzt noch einmal das Tempo wird aber nun auch wieder mehrfach von Fritz zurückgepfiffen, um nur ja nicht zu viel Schwung zu entwickeln. Wäre aber auch egal – sie treffen ja eh nicht.

Dortmund verschleppt bereits nach dem 0:1 das Spiel so gut es geht, nur nicht verausgaben gegen diesen künftigen Berliner Zweitligisten. Und im Stadion hört es sich an als hätten diese Penner auch noch ein Heimspiel – es ist zum Speien!

Klopp lamentiert wieder bei jeder sich bietenden Gelegenheit und beweist mit seinem aktiven Coaching erneut, was für ein feiner und fairer Sportsmann er ist. 🙄

Fazit: Verdient verloren, weil zu blöd, sich für den eigenen Aufwand zu belohnen. Gegen den amtierenden Meister kann man verlieren, keine Frage. Der hat heute aber keinesfalls gespielt wie ein amtierender Meister, sondern allenfalls BuLi – Durchschnitt. Leider scheint es auch dafür bei uns derzeit nicht zu reichen.

Mein WE ist gelaufen. Allen anderen trotzdem noch ein schönes solches,
blauweiße Grüße
Treat


herthabscberlin1892
18. Februar 2012 um 18:36  |  64014

Wie gegen Hannover und Mönchengadbach auch heute gegen Dortmund:

Wenn man seine eigenen Chancen nicht zu nutzen vermag, wird man absteigen.

Warum Ebert auch wieder 90 Minuten durchspielen durfte, bleibt mir ein Rätsel.

Rukavytsa hat zwar unglücklich gespielt, aber man hätte ihn auch auf die rechte Seite stellen und dafür Ebert auswechseln können.

Wenn man einem Spieler die Chance gibt, dann besser für 90 Minuten.

Und Ebert versagt von Woche zu Woche – ja ja, ich weiß, er kämpft – aber ohne Leistungsqualität – und nur das zählt.

Herthinho, Zecke, Aerts – wir brauchen nicht noch ein Maskottchen, wie Ebert.

Nun gilt es, zumindest in Augsburg niht zu verlieren, obwohl ein Sieg eigentlich schon als ein MUSS erscheint.


hurdiegerdie
18. Februar 2012 um 18:37  |  64015

Bin doch von Peter Gab auf Udo umgestiegen:

Wenn du durchhängst, gibt’s nichts stärkeres als uns 2
Wir halten fest zusammen
Alles andere geht uns am Arsch vorbei
Am Arsch vorbei


hurdiegerdie
18. Februar 2012 um 18:39  |  64016

Demnächst gehe ich auf Skinhead O’Connor, die ja nur ein Lied von Prince gehabt haben soll, stimmt aber nicht, ein paar geile Platten.

Was mich immer aufbaut: Troy (Phoenix from the flame)


pax.klm
18. Februar 2012 um 18:40  |  64017

Danke Treat für Deine Eindrücke, dennoch alles Gute Dir…
Pax


apollinaris
18. Februar 2012 um 18:40  |  64018

na ja..ich habe eigentlich gar keinen Schiri wahrgenommen ? .da kann ich nicht mit reden. Und dann kenne ich einige Dortmunder und Ruhrpottler ( gerade mal nachgezählt im Kopf:ca 30-40 Leute, die von dort kenne) im Allgemeinen: extrem angenehmer Menschenschlag. Dem Berliner in einigen Dingen recht ähnlich..So. Gegengewichte sind manchmal vonnöten.


apollinaris
18. Februar 2012 um 18:42  |  64019

viel Spass dann: Sinhead ist ne wahnsinns-Sängerin-wer anderes behauptet…mag meinetwegen anderes hören.. 😈


coconut
18. Februar 2012 um 18:46  |  64020

@Treat // 18. Feb 2012 um 18:29
„Dann die 65. Minute. Kraft pariert einen Schuss der Doofmunder glänzend aber ein halber Nachschuss/ halb Flanke zurück vor das Tor eiert über ihn drüber und es steht, natürlich 0:1.“
Der Schuss war ein Kopfball und der Nachschuss ein Fallrückzieher aufs Tor…..
Nur mal so an Rande…. 😉


hurdiegerdie
18. Februar 2012 um 18:48  |  64021

Du wirst mir unheimlich @apolinaris jetzt auch noch O’Connor-Fan, wie ich?

Wenn nur nicht immer die vernichtenden Urteile über andere Meinungen wären….


apollinaris
18. Februar 2012 um 18:51  |  64022

mach ich doch fast gar nicht mehr 🙁
Immer dieser halo-Effekt..


Konstanz
18. Februar 2012 um 18:54  |  64023

Stimmt, @apo bessert sich quasi stündlich.


apollinaris
18. Februar 2012 um 18:56  |  64024

ich kann ja vielleicht beruhigen?meine Lieblingsscheibe ist ne eher untypische.. I´m not your girl..
mögen bestimmte viele nicht(?)


apollinaris
18. Februar 2012 um 18:56  |  64025

minütlich


hurdiegerdie
18. Februar 2012 um 19:03  |  64026

Wie man z.B. an der Kritik an @cru’s Mannschaftsaufstellung sieht 😉 lassen wir das. Meine Skinhead ist mehr „three babies“


18. Februar 2012 um 19:06  |  64027

Ach scheibenhonig, ich geh jetzt einen saufen, den Frust runterspülen


wir können alles außer derby
18. Februar 2012 um 19:11  |  64028

Schade –

gutes Spiel von der Hertha – war ganz angetan. Schade das Treschok nicht weiter machen kanne.

Zu Otto sage ich mal gar nichts. Ich mochte ihn noch nie, aber wenn er uns rettet und das Glück zurück bringt – finde auch ich ihn gut.

Sehr unglücklich gespielt. Raffae ist total von der Rolle. Mir fehlt der Biss und den unbedingte wille zu kämpfen und gewinnen zu wollen, wie er es letztes Saison in der 2 Liga hatte.

Ramos verbessert, aber man hat immer noch das Gefühl, dass er sich nicht traut den Abschluss zu suchen!

Ebert – ich fand ihn heute ganz gut – muss nur passen bei der zweiten Chance und nicht schiessen. Aber hinterher ist man immer schlauer.

Mund abwischen und nächstes Wochen beissen, spielen, fighten, kämpfen, Grass fressen und irgendwie die Chancen – die kommen werden – nutzen. Egal wie!

Wir sind die Mannschaft, die sich in der Bundesliga die wenigten Chancen herausspielt! Das war am Anfang der Saison noch nicht so.

Wünsche allen einen schönen Samstag und hoffentlich gewinnen die Bayern heute!!


apollinaris
18. Februar 2012 um 19:12  |  64029

ich brauche das auch ein wenig..zahm bin ich nicht.ich könnte ja auch einiges aufbringen 😉
so isses nich..
Herrliches Stück, habe gerade in meine Itunes-Bibliothek hineingehört..wie kann (könnte)man da anderer Meinung sein … *lol*


django
18. Februar 2012 um 19:13  |  64030

Hallo @ all,
es war, meiner Meinung, heute eine andere Hertha auf dem Platz zu sehen als den Rest der Spieltage. Man hat Zweikämpfe angenommen und größtenteils gewonnen.
Schade das Raffa und Ramos nicht mehr aus ihren Möglichkeiten gemacht haben.
Mein Eindruck war, das die Spieler sich auch präsentierten wollten vor dem kommenden Trainer.
König „Otto“ ist ein e Ikone im deutschen Fußball.
Bei den BVB’ern wars es damals auch nicht anders. Trainer Udo Lattekt und Assi war Sammer. Die haben den BVB, die heute schwach gespielt haben ohen Götze und Kagawa, auch damals gerettet. Sammer konnte viel lernen, und ich wünsche Ante und Tretsche und Christian das sie viel mitnehmen bei diesem „alten“ Herrn.
Denn — wie die drei und Kuchnow die Mannschaft innerhalb einer Woche zu solch einer Leitung heranführen konnten ist schon toll. Nur das Ergebnis stimmte nicht. Egal – nach vorn schauen.
Wenn dann RR zum Sommer kommt, die anderen 3 ihren DFB-Schein eventuell nach und nach machen, bei RR weiter lernen können, dann bin ich mir um meine Hertha nicht bange.

Welcome back King „Otto“, pack die Profis bei den „Eiern“, zwing sie zu ihrem Glück und zum Klassenerhalt.
Den Verantwortlichen bei Hertha sei empfohlen, seit aufmerksam und hört auf euere neue Mischung aus „ALT“ und „JUNG“ und nicht zuletzt vertraut euch einander, von der Putzfrau bis zum GF.

Django


apollinaris
18. Februar 2012 um 19:15  |  64031

Ebert-da muss ich mal ne Lanze brechen. Sicher: irre viele Fehlpässe. Aber: auch sehr agil, rennt, flankt und passt am meisten..Nee, den braucht man dringend in der Mannschaft, ist wirklich der „aggressive leader“. Hätte Ruka etwas mehr davon…Hätte Raffael Normalform gehabt, gewinnen wir das Spiel-meine Ansicht.


fm
18. Februar 2012 um 19:20  |  64032

Die Kritik an Ebert fand ich heute mal nicht gerechtfertigt. Außer Einsatz (mag zwar nicht reichen, ist aber nunmal im Abstiegskampf das Mindeste) kamen über ihn durchaus einige gute Situationen zustande. Der Abschluss war nicht immer glücklich, aber immerhin. Im Gegensatz dazu hat man von Ruka nicht allzu viel gesehen.


Bluekobalt
18. Februar 2012 um 19:21  |  64033

auch sehr agil, rennt, flankt und passt am meisten

Na und? danach hat der Gegner IMMER den Ball !

Das ist doch Schwachsinn mit Ebert.


fm
18. Februar 2012 um 19:27  |  64034

@ apo Hätte ich vorher mal aktualisiert, hätte ich mich einfach mal angeschlosssen…

Nur wer spielt, kann den Ball auch verlieren.. ich finds wesentlicher schlimmer, dass über unsere linke Seite fast nie was kommt. Bastians war heut nach vorne nicht zu sehen und wenn dort Kobi spielt, kommt er viel zu selten.


Parzifal
18. Februar 2012 um 20:18  |  64052

Freunde, ich kann eure positive Sichtweise nur zum Teil teilen. War die alte Dame wirklich so gut oder schwächelte die Borussia nur?
Einzelkritik für dieses Spiel, die aber auch simptomatisch für die Saison ist:
Kraft: Balanceakt zwischen Genie und Wahnsinn, Gott sei Dank überwiegt das Genie.
Kobie: Routiniert, super Auge, aber zu langsam.
Hubnik: Ohne Plan, alles wirkt zufällig.
Mija: Zu Groß! – Soll heißen bis im Fuß angekommen ist, was das Hirn erdacht hat, ist die Situation vorbei!
Franz: angenehme Überraschung.
Nimi: Guter Durchschnitt.
Ebert: Er war stets bemüht, schlimmer kann ein Leistungsnachweis kaum formuliert werden.
Ruka: Der Unsichtbare.
Die Südamerikaner: Wenns nicht läuft…, damit es läuft müssen es mind. 18 Grad sein, die Hertha mind. 1:0 führen, die Freundin nicht zicken und der Trainer nicht zu streng gewesen sein, etc. Kurzum zu divenhaft. Wobei bei Ronny noch deutlich mehr dazu kommt. Ein super weiter Einwurf und ein toller Bumms sind einfach zu wenig.
Bleibt noch Lasogga: Ok, aus dem Mittelfeld kommt halt nichts, aber auch dann nur ein super Zweitliga Stürmer.
Seh ich das richtig? Oder seid ihr anderer Meinung?


pax.klm
18. Februar 2012 um 21:09  |  64081

Habe mir etliche Szenen noch mal angeschaut, auch langsam!
Um mit @ursula´s Worten zu sprechen, in den entscheidenden Augenblicken sehe ich keine Laufwege! Das Verhalten beim Tor der Dortmunder einfach nur pomadig und desinteressiert…, wann antizipieren die mal, in der Wiederholung finde ich es ist in den entscheidenden Szenen ein Gruselkick!
Wenn Otto das schafft ist es fast ein Wunder!
Dan, wielange haben sie nicht getroffen?
na wenn sie es erst gar nicht versuchen, dann können sie auch nicht treffen!
Bin pappesatt…
Ich seh kein Land…


pax.klm
18. Februar 2012 um 21:12  |  64083

Im Training immer dieses 3 gegen 5 , 2gegen % und div Varianten davon, die sollen mal den schnellen Abschluß üben, ohne dieses Überlegen in der Entstehungsphase!
Wenn der Stürmer anfängt zu überlegen, dann ist die Chance dahin!


kraule
18. Februar 2012 um 21:36  |  64093

So spielt ein Absteiger, gar nicht mal so schlecht,
aber wieder keine Tore, wieder keine Punkte.

Dabei ist mir vollkommen egal, in dieser Phase der Saison, warum das so ist.

Ich denke, dass kann man jetzt, nicht mehr kurzfristig und grundlegend ändern.

Das heute die „Einstellung“ stimmte zeigt mir, dass dieser Haufen eben keinen guten Charakter hat, oder lässig mit seiner Aufgabe umgeht.

Passt uns der/die Trainer…na gut… dann geben wir mal ein bisschen Gas, wenn nicht dann…..

Hoffe Opa Otto schlägt ein, kann Hertha retten und wir räumen im Sommer auf.

Die „Mission erfüllt Legionäre“ aussortieren, die Herthaner behalten und…….
wieder mal einen 175. Neuanfang!

Ick kann nich mehr!!!

Anzeige