Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Samstag mit Schlusspfiff nach der Wolfsburg-Partie (1:4) war die Mannschaft abgetaucht. Am Sonntag war sie unter Ausschluss der Öffentlichkeit gejoggt. Montag trainingsfrei. Heute tauchte Hertha BSC wieder auf. 75 Minuten ließen die Cotrainer Rene Tretschok und Ante Covic am Vormittag auf dem Schenckendorff-Platz arbeiten. Es begann mit drei Laufrunden unter der Aufsicht von Konditionstrainer Henrik Kuchno (rechts/ Fotos: ub).

 

Auf dem Trainingsplatz standen  nur zwölf Feldspieler sowie die Torwarte Thomas Kraft und Maikel Aerts. Am Nachmittag reduzierte sich die Gruppe nochmal. Aerts musste wegen Halsproblemen passen, Tunay Torun ging zur U23, die morgen in der Regionalliga gegen Germania Halberstadt spielt (17 Uhr, Amateurstadion).

Ronny (Mitte) absolvierte ein Einzeltraining, Physiotherapeut Jörg Blüthmann (li.) hatte für den Brasilianer einen Parcour gesteckt. Trainingsbeobachter @catro wies zurecht daraufhin, dass Ronny mittlerweile wahrlich kein Gewichtsproblem mehr hat.

Zum Thema von heute: Die Gruppe war klein, die Verletztenliste hingegen ist lang. Es fehlten . . .

– Christian Lell (Dehnung im Sprunggelenk),

Roman Hubnik (Stauchung im Knöchel),

Änis Ben-Hatira (Beckenprellung),

Nikita Rukavytsya

Christoph Janker,

Peter Niemeyer (alle muskuläre Probleme).

Schon seit längerem nicht dabei:

–  Maik Franz (Rehabilitation nach Kreuzbandriß),

– Fabian Lustenberger (Fußprellung),

André Mijatovic (Achillessehnenreizung).

Die Prognose beim erstgenannten Sextett (laut Hertha-Mitteilung):  Der Einsatz dieser Spieler für die Auswärtspartie am Ostersamstag bei Borussia Mönchengladbach ist fraglich.

Hier noch die Info: Hertha absolviert Mittwoch, Donnerstag und Freitag jeweils ein Geheimtraining.

Was ist mit Mijatovic?

Und nun stellen sich einige Fragen: Bis zum Ausfüllen des Spielberichtbogen in Gladbach kann Hertha pokern, wer überhaupt zur Verfügung steht.  Deshalb, glaubt Ihr dieser Liste? Oder ist Trainer-Fuchs Rehhagel am Werk und lässt die Liga-Konkurrenz einfach mal im ungefähren stochern?

Angenommen, ein Einsatz dieser Profis ist tatsächlich nicht möglich, wie würdet Ihr aufstellen? Wessen Ausfall ist am ehesten zu verschmerzen? Wer ist am schwersten zu ersetzen?

Wie mutet Euch die mittlerweile seit Januar andauernde Unterbrechung von Mijatovic an? Wir alle wissen, er ist der Kapitän, ein Teamplayer. Aber wir wissen auch: Sein Hertha-Vertrag verlängert sich nach 25 Pflichtspiel-Einsätzen automatisch um ein Jahr. Derzeit steht Mijatovic bei 23 Spielen. Seit mehr als drei Monaten laboriert Mijatovic an Sprunggelenk- und nun an Achillessehnen-Problemen, unterbrochen von einigen wenigen Einsätzen, in denen er deutlich nicht fit war (siehe Saison-Bilanz hier). Hm.

Meine Prognose: Von den sechs aufgeführten Spielern werden bis auf Hubnik alle im Hertha-Kader für Gladbach stehen.

P.S. Kleiner Mutmacher zum Ende: Manager Michael Preetz sagte im Pressegespräch, dass er „100 prozentig davon überzeugt ist, dass Andreas Ottl in den restlichen sechs Spielen noch sehr wichtig werden wird“.

P.S.2 Der 1. FC Köln, ebenfalls in der Bredouille, hat kurzfristig ein Trainingslager bezogen. Nicht dabei sind vier Spieler, darunter Novakovic und Petit. Mehr gibt es hier.

Andre Mijatovic bestreitet in dieser Saison für Hertha . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Hertha wird in Gladbach . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

 


146
Kommentare

Bertinho92
3. April 2012 um 18:03  |  73121

Gold, Gold, Gold!


Blauer Montag
3. April 2012 um 18:05  |  73123

Plata?


3. April 2012 um 18:07  |  73124

Ließen da wirklich die Container arbeiten? Oder sollte das Cotrainer heißen?


Blauer Montag
3. April 2012 um 18:11  |  73125

Hm, vielleicht sitzt meine blauweiße Brille schief, aber ich meine, einer der Spieler aus dem oben genannten Sextett wäre heute nachmittag beim 3er Turnier der Profis dabei gewesen? 😕

Muss ich noch mal bei apo und catro nachfragen, hasta luego amigos 😉 .


hurdiegerdie
3. April 2012 um 18:15  |  73127

Wenn sie angeschlagen sind, würde ich sie erst im nächsten Spiel einsetzen.


zenturio
3. April 2012 um 18:16  |  73128

gladbach ist heiss und auserdem müssen die auch gewinnen wenn sie puncto cl was reissen wollen. die hoffnung ist da der glaube und die vernunft sagt das wars erneute niederlage.

preetz posse und die miserable sportliche bilanz wird immer peinlicher arme hertha,arme fans


catro69
3. April 2012 um 18:19  |  73130

Entschuldigt die teilweisen Wiederholungen, @ub war einfach schneller.
Aus dem Westend 2:
Nun, Hertha ändert die Termine, kein Problem. Immerhin vier Immerhertha-Experten besuchten das Nachmittagstraining: @Jutta, @apo, @Blauer Montag und meine Wenigkeit.
Einer kurzen Erwärmung folgte ein Parcours mit vielen Richtungsänderungen und hohem Tempo, Es wurde pärchenweise gelaufen und eine Lichtschranke gab den Takt vor.
Die Truppe, es waren nur noch zehn Feldspieler, sah etwas geschafft aus.
Zur Freude der Kiebitze wurde dann ein Miniturnier gespielt. Ronny durfte mit Kuchno ein paar Runden drehen und aus den letzten neun wurden drei Teams à drei Mann gebildet.
Grau: Raffa, Neumann, Ottl
Rot: Lasogga, Kobi, Niemeyer
Gelb: Ramos, Ebert, Bastians
Als Torhüter stellten sich Kraft und Philip Sprint zu Verfügung.
In Ermangelung von Zettel und Stift, sowie ungeschickter Bedienung des Smartphones sind die Ergebnisse “verloren”.
Auch diese Übung würde ich dem Frustabbau zurechnen. Tore in Hülle und Fülle. Über einige, wenige Fehlschüsse lege ich wohlwollend den Mantel des Schweigens.
Die Einheit wurde von Micha Preetz besucht, der sich auch ne zeitlang mit Otto unterhielt, irgendwann klingelte sein Handy und er hat den neuen Trainer klar gemacht, oder nen potenziellen Sponsor abgewimmelt, oder mit seiner Frau das Abendessen abgesprochen, was man halt am Handy als Herthamanager so macht.
Kleine Zusammenfassung:
Morales, Perdedaj und Torun waren nur am Vormittag dabei, Niemeyer nur am Nachmittag. Aerts und Kraft hatten Frühschicht, Sprint und Kraft Spätschicht.
Auf den angrenzenden Plätzen erspähte ich Burchert, Sejna und Zecke. Ich meine in einer anderen Trainingsgruppe Djuricin und Kargbo entdeckt zu haben.
Da morgen um 17,00h die U23 kickt, wird der Profikader wohl ein paar der Youngsters abgeben und diese am Abschlußtraining teilgenommen haben.
Wenn ich das Gewusel auf den Nebenplätzen richtig deute, findet gerade eine Ostersichtung bei Hertha statt, denn eine klare Zuordnung, das ist die U17, U19, oder U23 konnte ich nicht treffen.


InEveryCaseHertha
3. April 2012 um 18:20  |  73131

Das erste P.S. soll ein Mutmacher sein? Na gute Nacht …
Der gute Mann des Geißbock-Clubs heißt Novakovic 😉 So klingt wie ein kroatischer Schnaps /Klugscheißer-Modus off

Ansonsten: Weiter so, liebe Blogpappies, ich les euch gerne. 😀


Blauer Montag
3. April 2012 um 18:22  |  73133

Mein kleiner Mutmacher für heute Abend: Ich bin 100 prozentig davon überzeugt ist, dass Andreas Ottl, Andre Mijatovic und mindestens 15 andere Spieler in den restlichen sechs Spielen noch sehr wichtig werden.

Nee, ich will hier gar nicht lange rumeiern; Subtexte, Pünktchenflug und anderen unleserlichen Ballast in den Blog schütten. Ich sage grade heraus: Trainer Rehhagel wird die fittesten und robustesten Spieler in den Abstiegskampf schicken.


Blauer Montag
3. April 2012 um 18:27  |  73134

Wenn ich ein Smartphone hätte @catro, könnte ich es wohl mehr schlecht als recht bedienen … 🙁

Auch ich habe, genau wie du, Djuricin und Kargbo in einer anderen Trainingsgruppe erspäht. Bin beruhigt, dass meine blauweiße Brille noch richtig sitzt.


ubremer
ubremer
3. April 2012 um 18:34  |  73135

@Inevery und @maenne

danke für den Novakovic und den Container 😉


jenseits
3. April 2012 um 18:57  |  73137

Im TSP steht, Schleicher sehe durchaus Chancen, die Spieler bis Samstag wieder fit zu kriegen. Das hört sich für mich gar nicht gut an. Jedenfalls würde ich lieber vorsichtig sein mit – möglicherweise – verfrühten Einsätzen, die dann schlimmstenfalls längere Ausfallzeiten nach sich ziehen.. Siehe Lusti…


jenseits
3. April 2012 um 19:03  |  73139

Na ja, ich find’s „bemüht“…


hurdiegerdie
3. April 2012 um 19:10  |  73140

Wat issn mit den Telefonprotokollen, die Preetz veröffentlicht haben soll?


Blauer Montag
3. April 2012 um 19:16  |  73141

hurdie, wenn wir am Zaum des S.dorffplatzes stehen, hören wir nicht, was der GF grad in sein Telelefon spricht – siehe @catro um 18:19 Uhr heute


jenseits
3. April 2012 um 19:16  |  73142

@hurdie, sind mit diesen Protokollen nicht die von Bohmbach geschilderten Abläufe vom Wochenende gemeint?


hurdiegerdie
3. April 2012 um 19:27  |  73143

Mal schauen, soll ja in Sport 1 kommen.


Ursula
3. April 2012 um 19:32  |  73144

„Subtexte, Pünktchenflug und anderen
unleserlichen Ballast“, Du bist richtig
„krankenhaussüchtig“ und die „Jutta“
solltest Du schon als Krankenschwester
verpflichten „Blauer“ Montag….

….und Hertha ist keine Kommanditges.,
sondern eine KGaA und kann KEINE
„Verluste ausschütten“!!! Mein Gott,
was bringst Du Deinen „Leuten“ bei?

Hingegen Verlustvorträge kann man
in der privaten EST-Erklärung doch
GRUNDSÄTZLICH „verrechnen“…..

Was darf dieser „Fußballexperte“ doch
eigentlich HIER alles….?


3. April 2012 um 19:38  |  73145

@uschi:

… sag uns allen nochmal 17x gute-nacht und dann geh ENDLICH schlafen… für immer?!?


Ursula
3. April 2012 um 19:40  |  73146

Nee „rasi“, nicht mal Dir zu Liebe….

Hattest Du bei „Montag“ mal Unterricht…?
Nee, nicht weiter, sonst bekomme ich
wirklich Ärger…


Ursula
3. April 2012 um 19:42  |  73147

Übrigens meine Antipathien gegenüber
„Montag“ waren ja nicht neu, nur hatte
ich einmal „jenseits“ in Schutz nehmen
wollen…., welch ein Trugschluss…..


playberlin
3. April 2012 um 19:42  |  73148

@ rasi

Erstmal wird noch ausdauernd gegen diverse Mitblogger gestichelt, bevor man aus Trotz, komplett ignoriert zu werden, mit wehenden Fahnen vielfach und penetrant den Rückzug erklärt, um sich Minuten später wieder zu Wort zu melden, als sei nie etwas gewessen…

Immer wieder schön 🙂


jenseits
3. April 2012 um 19:45  |  73149

@Ursula,

warum „Trugschluss“??? Geht das gegen mich? Falls ja, warum?


Bluekobalt
3. April 2012 um 19:50  |  73150

Sag mal Uschi geht’s noch?

Hast Du tatsächlich eben jemanden Gewalt angedroht?
Vielleicht solltest Du mal Pause machen und mit Deinem Exorzisten reden?


Ursula
3. April 2012 um 19:55  |  73151

„Kobalt“, ich hatte heute viel Sympathie
für Dich, aber nun….

Auch in meiner größten „RAGE“ solltest
Du schon auf SUBTEXTE und meine
GÄNSEFÜßCHEN achten, aber bitte…


Ursula
3. April 2012 um 20:02  |  73152

Übrigens im ganzen Blog wird pragmatisch
und gut fundiert den Tag über, und auch
sonst eher moderat virtuell diskutiert und
ausgetauscht, und dann kommt „Montag“….

….und „Uschi“ stört die Hygiene, Subtexte,
Pünktschenflug und UNLESERLICHER
BALLAST machen die Runde….

….unabhängig von den unappetitlichen
Bemerkungen über „fechie“, nee, nee…..

Der wird nie mein Freund! Will er auch nicht!
Gut so….


Bluekobalt
3. April 2012 um 20:02  |  73153

Uschi, heißt das etwa, ich bin wieder bei Dir durch?

„So“ „ein“ „Mist“ !

verstehst Du jetzt meinen Subtext, wenn nicht, dann achte auf die Anführungszeichen.


fg
3. April 2012 um 20:08  |  73154

ich befürchte, dass es gladbach null tangiert, wer bei hertha fehlt oder wer nicht!


kielerblauweiß
3. April 2012 um 20:09  |  73155

@Interimstrainer
Also ich find diese Verhöhnung des Managers und vor allem der Mannschaft weder besonders lustig noch sehr clever.
Vielleicht bin ich zu sehr Fan von Hertha als das ich solch eine billige Verspottung auf einer Union-Seite besonders lustig finde (nebenbei: ich hab nichts gegen Union).
Dazu kommt noch, dass ich es überhaupt nicht nachvollziehen kann, was schon wieder die ganze Kritik an Preetz soll. O.K. er äußert halt 08/15 Durchhalteparolen wie sie 90% aller Manager in der gleichen Situation auch äußern würden (oder schon haben).
Und nur, weil er jetzt selber diesen Aussagen noch Fragen voranstellt, die auch in dieser Situation schon immer gestellt wurden, soll das jetzt völlig daneben sein? Ich verstehe es nicht.
Das Entscheidende in dieser Situation ist, dass es der Mannschaft gelingt den Abstieg zu verhindern und alle im Umfeld dazu ihr Möglichstes beitragen.
Für mich als Fan, denke ich, heißt das, bedingungslose Unterstützung und Zurückhaltung der Kritik bis nach der Saison.
Dass das den Vertretern der Presse schwer fällt, mag sein aber dass das einigen Fans auch so schwer fällt, kann ich nicht nachvollziehen.


3. April 2012 um 20:12  |  73156

Frühlingstraum:

Ick sach Euch:

Hertha bleibt drin.

2:1 im glatten Bach, 4:1 gegen den Breisgau und dann jeht ditte los Freunde….

Und Jubelarien am letzten Spieltag gegen Hoffe, wie gegen den FCA vor einem Jahr!!!

Und nächstes Jahr kommt Hubnik und schnippelt einen 50 Meter Pass in die Tormaschen des AC Milano und wie sie alle heißen…. Ach ja…….. 😉


Bluekobalt
3. April 2012 um 20:17  |  73157

@Kilerblauweiß

Es ist ja weniger das gaga Interview, eher die finanzielle und nun auch noch sportliche Hoffnungslosigkeit, die uns um treibt.

Da ist das abtauchen des Managers wirklich nur ein Nebenschauplatz.
Ach ja, natürlich sind wir Fans es auch gewohnt, dass uns unser Manager mittlerweile fast jedes Wochenende zum Gespött der Nation macht.
Aber irgendwann platz einem doch mal der Kragen und ich warte nicht erst bis ich platze mit meinem Ärger. Das mache ich nie.


Jogi Bär
3. April 2012 um 20:21  |  73158

Nö, @castro. Ich bin bisher nur Leser, aber ich war auch beim Training. Zur Lage, es sieht düster aus, aber die Hoffnung stirbt zuletzt! Allerdings nur wenn es gehen BMG einen 3er gibt. Glaube ich zumindest.


UrsulaI
3. April 2012 um 20:43  |  73159

@ rasiberlin ich habe noch einmal Deinen
„Pro-Montag“-Beitrag nachgelesen…..

….“und dann geh ENDLICH schlafen….
FÜR IMMER?!?“…….

Ist das Subkultur, „Egomanen-Neid“ oder
einfach nur sehr, sehr beschämend für
Dich, der immer so gern „Erster“ sein
möchte, aber selbst kaum etwas einbringt….

…und dann so etwas!! Nachdenken im Blog
wäre angesagt, auch wenn ER oder ES nicht
in den eigenen Kram passen sollte….


dieter
3. April 2012 um 20:54  |  73160

Mal so ne Frage in die Runde…

Geht es einem in der momentanen Situation eigentlich besser, wenn man meint, den vermeintlich „Schuldigen“, den „Sündenbock“ gefunden zu haben?


Sir Henry
3. April 2012 um 20:57  |  73161

@dieter

Das ist die „Hängt ihn höher“-Mentalität.


UrsulaI
3. April 2012 um 20:58  |  73162

Nee, eben nicht! Aber man sollte benennen…

1 : 0 für Bayern, Olic!


dieter
3. April 2012 um 21:01  |  73163

@Sir

Du meinst so à la öffentliche Hinrichtung im Mittelalter auf dem Marktplatz? 😉


Konstanz
3. April 2012 um 21:03  |  73164

@dieter
Ja, das hatte im Mittelalter die gleiche Funktion. Heute kommt noch der Neid auf höhere Einkommen dazu.


Ursula
3. April 2012 um 21:08  |  73165

Tja „Konstanz“, der Sozialneid und die Hertha…..


Ursula
3. April 2012 um 21:09  |  73166

Warum sind jetzt meine Beiträge weg….?


dieter
3. April 2012 um 21:11  |  73167

Vielleicht ist das Kontingent schon überschritten. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:


Ursula
3. April 2012 um 21:14  |  73168

Ach „dieter“, da war ein „L“ in meinem
Nick-Name, aber warum?

Aber Dir zu Liebe schreibe ich HIER
wirklich nicht mehr, wenn diese ganz
harmlosen Beiträge nicht mehr ein-
gestellt werden…..

….na das wird eine Freude….!


Ursula
3. April 2012 um 21:17  |  73169

DANKE!!!


dieter
3. April 2012 um 21:19  |  73170

@Blogpappies

Könntet ihr mal bitte Fee spielen.
Ich hätte auch wirklich nur einen klitzekleinen Wunsch. :mrgreen:


Konstanz
3. April 2012 um 21:20  |  73171

Hi @Ursula, Danke!
Jetzt hätte ich fast die Bayer verpasst, wenn Du nichts gesagt hättest, diese blöden Neureichen… 😉


Ursula
3. April 2012 um 21:21  |  73172

Nicht ersticken „dieter“ immer ran…..


Ursula
3. April 2012 um 21:21  |  73173

2 : 0 !!!


Konstanz
3. April 2012 um 21:21  |  73174

2:0


Ursula
3. April 2012 um 21:22  |  73175

Tja „Konstanz“ gern, wieder Olic!


Ursula
3. April 2012 um 21:22  |  73176

Auweia, Doppelback!


hurdiegerdie
3. April 2012 um 21:23  |  73177

Hehe 1:1 Barca-Milan


Ursula
3. April 2012 um 21:24  |  73178

„Ich war immer reich und blöd“…


jenseits
3. April 2012 um 21:27  |  73179

AC hat den Ausgleich geschossen. Das wird noch spannend! Aber jetzt leider wieder Elfer…


hurdiegerdie
3. April 2012 um 21:29  |  73180

Na ja, da ist schon klar, welche Vorgaben es gibt, wer weiter kommen muss. 😉


SebWolff
3. April 2012 um 21:32  |  73181

diese telefonprotokolle sind ja voll peinlich. wenn preetz sich am samstag nach dem spiel in ein loch verkriecht und im internet steht, daß am sonntag alles unter ausschluß der öfentlichkeit stattfindet, dann solln die von herthas presseabteilung doch jetzt nicht hinterher so tun, als ob preetz nur auf anrufe gewartet hat. die zeichen, die vorher vom verein ausgegangen sind waren andere.


pax.klm
3. April 2012 um 21:32  |  73182

@ Ursula // 3. Apr 2012 um 19:32

Ist das wirklich ALLES was Dich umtreibt?
Erster Kommentar hier in diesem Themenkreis und gleich losstänkern!?
Mich nervt DAS. ADE


Konstanz
3. April 2012 um 21:33  |  73183

Barca-Milan im SF2
2:1
Man braucht heute wieder das Zweitgerät.


kielerblauweiß
3. April 2012 um 21:36  |  73184

@Bluekobalt
Das mit dem Gespött der Nation kann ich nicht teilen. Ich bin mir ziemlich sicher, diese Selbstinterview-Geschichte wäre ohne die Berliner Medien (speziell BZ) und ohne die übertriebene Kritik einiger „Fans“ auf facebook kaum jemandem besonders negativ aufgefallen wäre.
Du selbst zitierst die BZ, die mit ihrem Artikel zum „Interview“ erst den Anstoss gab, von „Gaga-Inteview“ zu sprechen. Der ganze Artikel in der BZ ist einfach unerträglich, finde ich.
Der gesamte folgende „Hohn und Spott“ anderer Medien bezieht sich immer auf den „Gaga-Begriff“ der BZ und auf die Fan-Aussagen auf facebook.


Ursula
3. April 2012 um 21:41  |  73185

„Losstänkern“ gegen wen „pax“…???

Reaktion auf benannte Frechheiten!!


Ursula
3. April 2012 um 21:47  |  73186

Lies den „Vorfred“ und die Unverschämtheiten!
Bist Du „objektivresistent“ oder willst Du nicht,
wie „ANDERE“ durchblicken….

Was sollte mich“umtreiben“, außer VIEL
Interesse an Hertha BSC, aber eben nicht
im Sinne von……


mattze
3. April 2012 um 21:47  |  73187

Schlimm genug das sich Micha Preetz erklären muß. Leider hat Hertha zu viele „Fans“ die den Verein mehr beschimpfen als jeder Unioner.


Ursula
3. April 2012 um 21:53  |  73188

Die Viererkette der Bayern spielt desaströser
als die unserer Hertha, aber die führen 2 : 0….

…in der „CL“ gegen Marseille!


AKI
3. April 2012 um 22:05  |  73189

Das Pech von Preetz ist doch vorrangig, dass Rehagel nicht so recht als Feindbild taugt.
All‘ diese „Fans“, die sich erst an Funkel, dann an Babbel abgearbeitet haben, brauchen aber Frischfleisch zum Grillen. Jetzt ist eben Preetz dran.
Lest mal einfach nach Zufallsprinzip herausgesuchte aeltere Threads durch. Ein Gutteil der Beitraege drehen sich um irgendwelche Ruecktrittsforderungen. Die Scharfmacher sind auch meist dieselben Personen.


Bluekobalt
3. April 2012 um 22:08  |  73190

@kieler

Naja, das hat doch schon mit der Lügenaffäre begonnen, dann kam Skibbe und wurde wieder entlassen. Jedes mal hatte ich hier in Hamburg einen erhöhten Erklärungsbedarf. Nun greifen alle möglichen Zeitungen das Interview auf.
Wenn Preetz mal nichts zu vermelden hat, dann haut unser Präsi so einen absolut prolligen Spruch mit „Fresse halten“ raus.

Sorry, ich wäre gerne mal wieder stolz auf meinen Verein, momentan muss ich mich aber nur schämen. Immer sind es selbst verursachte Baustellen, dass nervt mich gewaltig.
Wie kann es sein, das unser Manager nicht in der Lage ist, ein kurzes Statement in die Kamera abzugeben.
Nein, da taucht er „hoch emotionalisiert“ ab. Sorry, wir sind nicht im Kindergarten, mag ja sein, dass ihm die Medien nicht passen, aber das gehört nun mal zu seinem Job. Dummerweise patzt er da aber nicht zum ersten mal…


Ben
3. April 2012 um 22:08  |  73191

@mattze: ich als herthafan möchte meine mannschaft siegen sehen und mache mir gedanken wie das gelingen oder besser gelingen kann. Es geht mir um den sport.

wer bei union gerne spielern zujubeln möchte, die gerade verloren haben und sich vormacht zweite und dritte liga ist einem lieber als kommerz und cl, dann bitte!

bei der ganzen sozialromantik vergisst man leider sehr schnell, das auch bei union „berlin“ auf dem trikot steht und man den verein auch mit hohn und spott beschenken dürfte dafür, dass man seit jahren nicht mal an der ersten liga riecht.


jenseits
3. April 2012 um 22:09  |  73192

Tja, wenn man die Chancen von Milan dann auch noch so abpfeift…


Bluekobalt
3. April 2012 um 22:09  |  73193

Aki, ich glaube mit Scharfmacher vergaloppierst Du Dich auch gerade.


Exil-Schorfheider
3. April 2012 um 22:20  |  73194

Nee, @blukobalt! Da hat er wirklich Recht!


catro69
3. April 2012 um 22:22  |  73195

@Jogi Bär // 3. Apr 2012 um 20:21
Na dann hab ich mich verzählt. Sei gegrüßt.

@dieter // 3. Apr 2012 um 20:54
Manchmal, aber nur manchmal.

Auf Sat1 läuft gerade ne Fußball-Doku, „Stärke und Macht in der Fußballwelt“. Aufgepasst Herthaner, da gibts wirklich was zu lernen.
Im Ernst, unsere chaotische, schrullige, ewig klamme Hertha würde ich nicht dagegen tauschen und in dem Zusammenhang passt auch der Manager zu uns, oder? Über den Aprilscherz vom Sonntag kann ich zwar immer noch nicht lachen, aber Punkte hat er nicht gekostet.
Arbeitsbedingt war das Sonnabend mein letztes Heimspiel in dieser Saison, außer es geht in die Relegation. Es ist wie immer, ich krieg jetzt schon ein schlechtes Gewissen. Als wenn die Alte Dame mich fragen würde, „Wo warst Du catro, als ich Dich am dringendsten brauchte?“
Tut mir den Gefallen und unterstützt sie bis zum Schluß, bejubelt ihre Rettung oder verabschiedet sie anständig!
Für Leichenfledderei und Erbschleicherei ist es noch zu früh, noch röchelt sie.


AKI
3. April 2012 um 22:23  |  73196

Hier im Forum geht es sicherlich noch recht gesittet zu, forenuebergreifend gibt es leider nicht gerade wenige „Scharfmacher“, deren Beitraege man meist ganz simpel mit „Ruebe ab“-Forderungen zusammenfassen kann. Erinnert euch mal an die Hysterie auch hier im Forum waehrend der Minikrise im Winter ’10 oder beim verpatzten Saisonstart’12. Seitenweise „Babbel raus“ Forderungen. Kaum war dieser gekippt, war auf einmal sein Rausschmiss ein grosse Fehler von Preetz,denn soo schlecht war er ja doch gar nicht.
Ist Preetz weg, geht’s mit seinem Nachfolger garantiert im gleichen Ton weiter. Auf Namen moeglicher Nachfolgerkandidaten warte ich uebrigends immer noch vergeblich.


sunny1703
3. April 2012 um 23:37  |  73197

@AKI @Konstanz

Ich wollte wahrlich keine Sozial- oder Neiddebatte,wenn das so rübergekommen ist,sorry. Ich meine nur, ein Manager der seine Ziele nicht erreicht, muss entlassen werden. Das ist sein Risiko und dieses Risiko wird in der Regel auch ordentlich bezahlt.

Es stellt sich für mich die Frage, wann würdet Ihr denn einen Manager entlassen? Oder genauer, was muss in unserem spezellen Fall Preetz machen oder nicht leisten bzw nicht erreichen, dass Ihr ihn entlassen würdet?

lg sunny


Traumtänzer
3. April 2012 um 23:37  |  73198

@AKI
Tja, da hast du so Recht, wenn du die Scharfmacher-Zyklen beschreibst. Ewig das gleiche Spiel.
Diejenigen, die das dann etwas moderieren wollen, denen wird dann auch sofort die blau-weiße Brille übergeholfen. Obwohl sie aber vielleicht auch kritische Ansätze transportieren wollen. Werden wir nicht ändern, gerade bei so einem Sport, wo eben viele meinen mitreden zu können. Und wo es bei den spannenden Punkten wie Erfolg, aber eben wohl insbesondere beim Misserfolg, darum geht, schnelle, einfache und plakative Erklärungsansätze zu finden. Das ist oftmals schon sehr anstrengend.

Möchte nicht wissen wie es gerade bei Hertha-Inside zu geht. Da geht bestimmt auch der Punk ab.


sunny1703
3. April 2012 um 23:45  |  73199

Diese Probleme gibt es auch bei anderen Vereinen.http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/566975/artikel_hundt-bestellt-maeuser-ein.html

Deren „Probleme“ müsste Hertha jetzt haben, ich glaube alle, selbst @fechi, wären „Tag und Nacht“ am Feiern vor Freude über diese Saison. 🙂

lg sunny


4. April 2012 um 0:20  |  73200

so, habe grade etwas Pause..und hatte mir nun alles seit gestern querbeet reingetan…Also: ich kann nicht nachvollziehen, dass hier von bashing únd gar Preetz-Hass gesprochen wird. ich nehme das eigentlich immer nur dann wahr, wenn die Preetz-verteidiger auf dem Platz sind: dann wird der Ton oft rauher..Nun Ja 🙄
Heute beim Training gab´s ne nette Anekdote: wie schon beschrieben gab´s ein kleines Turnier auf Mini-Feldern. Gefragt war sehr hohes Tempo und viele Abschlüsse. Nach ein paar Minuten wurde immer ne dreiminütige Pause eingelegt ( ähnlich intensives Laufen, wie in Hallenspielen). In einer dieser Pausen, nahm sich Rehagel den Raffa zur Seite und erklärte ihm, wie Barca spielt „einfach, ohne Schnörkel und immer mit Ziel“, so meine ich Otto aus der Entfernung verstanden zu haben. Was passiert , als das Spielchen wieder aufgenommen wurde?- Raffa verzettelt sich 3 Mal (!!) in Dribblings unmittelbar vor dem eigenen Tor.. *lol* Rehagel wendete sich einmal dann kurz unwirsch ab..Sorry, ich fand´s lustig. Raffa aber auch mit starken Szenen. Wie gehabt, der Mann ist ne Wundertüte.
Wer mir im Training sehr mißfiel, war Ramos. Dem Jungen fehlt irgendetwas, war sehr oft ohne Körperspannung und irgendwie abwesend.- Klasse, der Kraft. Unentwegt am Reden und aufbauen; sehr kluge Kommandos. Spielte mit extremen Einsatz und Konzentration. Hätte Hertha auf dem feld drei von ihm-würde diese Elf ohne Probleme um Platz 12-13 spielen. Raffa,Kobi, Ottl ( der kaum Fehler machte, aber auch wenig spektakuläres), Kobi total ruhig, Niemeyer sagt ab und an etwas, kaum der „Rede“ wert..Das ist vielleicht eines der größten Probleme..Mija machte das, hatte deshalb auch seinen Platz so lange behalten, trotz seiner offensichtlichen Defizite. -Die Mannschaft kann sich selbst nicht organisieren, weil es keine Offiziere gibt. In Krisenzeiten braucht´s die nun mal.
ansonsten fällt mir auf, dass viel mehr auf Tempo trainiert wird. Otto zur Winterpause, und wír stünden wóanders. Die Skibbe-Zeit würde ich irgendwann gerne mal analysiert haben wollen..
Für Fans: habe meine neue Kamera beim Training eingeweiht-sind ein paar schöne Fotos dabei, hoffe ich. Auch Otto schaut mir mal direkt in die Linse..


Blueone
4. April 2012 um 0:25  |  73201

caballo
4. April 2012 um 0:40  |  73202

lieber aki,

das problem ist doch, dass das preetzbashing niemand anders als er selbst betreibt.

seine reaktionen in den auseinandersetzungen bei den trainerentlassungen, seine verzweiflung auf der trainerbank und seine eingeschnapptsein bei kritik, lassen ihn oft als nicht erwachsen erscheinen.

er reagiert infantil und nicht souverän.
nun auch noch den pressesprecher zur verteidigung rauszuschicken ist an peinlichkeit kaum zu übertreffen.

das kann auch eine mannschaft verunsichern, bzw. hat es schon getan.
wieviel von der krise ist hausgemacht, ist doch die frage.

man hat doch immer den eindruck, dass es mp mehr um sich selbst geht und er verzweifelt ist, dass seine schönen pläne nicht aufgehen, anstatt dass er fehleranalyse betreibt.

in jüngster vergangenheit ist ja geradezu wohltuend, wie die mannschaft vor den medien abgeschirmt wird. da tut doch otto genau das richtige. auch trainig ohne öffentlichkeit dient der konzentration.

jetzt aber wird mit dem selbstgespräch doch wieder unnötig eine sau durchs dorf getrieben. warum muss sich der verein denn nun auch noch der lächerlichkeit preisgeben?

es tut mir leid und ich muss gestehen, dass ich seinem amtsantritt wohlwollend gegenüberstand und ihn auch als einen sympathischen menschen empfinde, aber irgendwann muss man doch mal kühl nutzen und schaden gegenüberstellen. und wenn man dann zu einem ergebnis kommt, sollte man handeln, statt weiterzueiern.

gute nacht und …

hertha steigt nicht ab.
augsburg hast nun sein pulver verschossen und …


Interimstrainer
4. April 2012 um 7:02  |  73205

http://www.bild.de/sport/fussball/lucien-favre/jagt-herthas-besten-raffael-23481924.bild.html

10-12 Millionen für Raffa. Das glauben die Verfasser doch selber nicht?!


Tripeiro-Plumpe
4. April 2012 um 7:24  |  73206

Die italiener wollen 10-12 mio zahlen, von Gladbach ist nicht die rede…


backstreets29
4. April 2012 um 7:39  |  73207

Für 6 is 8 würd ich ihn nach Gladbach fahren 🙂


Blauer Montag
4. April 2012 um 8:21  |  73210

Morjn backss,
ich würde liebend gerne mitfahren 😆


dieter
4. April 2012 um 8:36  |  73211

Ich würd‘ mich freuen, wenn wir Raffa nicht verkaufen (müssen), weil wir die Klasse gehalten haben.


backstreets29
4. April 2012 um 8:44  |  73212

Ich würd ihn verkaufen, unabhängig von der Spielklasse.

Ebenso Ramos, Lell, Ottl, Ruka, Torun.


backstreets29
4. April 2012 um 8:44  |  73213

@Blauer Montag

du darfst dir bei mir einen Beifahrerplatz zum Preis von einem Kasten Bier kaufen 🙂 🙂


Blauer Montag
4. April 2012 um 9:05  |  73214

@AKI um 22:23
Das sage ich jetzt völlig ironiefrei: Prima, dass du den Überblick über die von dir meines Erachtens vollkommen richtig beschriebene Diskussionskultur hast.

Zum Rauswurf von Babbel sage ich hier und heute nix mehr, und kreide diesen auch nicht Preetz als einen Fehler an. Die Verpflichtung von Skibbe hat sich dagegen in weniger als 2 Monaten als dicker Fehler erwiesen.

Ich hoffe einfach, dass das Präsidium seiner Verantwortung gerecht wird und den Markt für Nachfolgerkandidaten des GF Sport vertraulich sondiert. Dieser sollte ggf. vor der nächsten Mitgliederversammlung präsentiert werden. Falls es solche Kandidaten gäbe, werden deren Namen hoffentlich nicht verfrüht diskutiert. Denn bei der von Dir ja richtig beschriebenen Kultur der verfrühten Diskussionen wird von solchen Kandidaten wenig übrig bleiben.


Blauer Montag
4. April 2012 um 9:09  |  73215

Freddie1
4. April 2012 um 9:12  |  73216

Zum Wunsch Raffa zu verkaufen: Sehr sinnvoll, unseren besten Spieler zu verramschen.
Am besten noch, ohne entsprechendenersatz zu haben. Hilfe !


AKI
4. April 2012 um 9:17  |  73217

Ich empfand das „Selbstinterview“ als nicht laecherlich. Wie schon vor ihm viele andere (U.Hoeness!) hat Preetz nach dem Spiel erst mal geschwiegen und danach quasi per Presseerklaerung das in solchen Situationen branchenuebliche Blabla versendet. Mit Ueberschriften in Frageform. Nix fuer den Pulitzerpreis, aber was war daran „Gaga?“
Aktuell kann Preetz machen, was er will, es ist eh immer falsch.
Die Boulevardpresse presst nun mal gerne Menschen in einfach zu verstehende, eindimensionale Rollen fuer ihre ewig gleichen Schmierenstuecke. Und Preetz ist nun mal zur Ergoetzung des Publikums aktuell fuer die Rolle des Dorftrottel vorgesehen. Muss man da auch noch Beifall klatschen? Als Herthafan?

So nebenbei. Bei Abstieg senke auch ich den Daumen. Bin da bei Sunny. Letzlich zaehlen irgendwann die Resultate. Bei Ligaerhalt sehe ich dagegen keinen Grund zur Entlassung. Und nein, ich halte Preetz nicht fuer den Uebermanager. Glaube aber nicht, dass wir einen Besseren finden.


Tripeiro-Plumpe
4. April 2012 um 9:18  |  73218

heuchlerisch nennt man das.
typisch


Jogi Bär
4. April 2012 um 9:19  |  73219

Guten Morgen.
Ich finde, dass in dem Augenblick als Preetz damals gesagt hat, er übernimmt die Verantwortung, er auch bereit sein muss die Konsequenzen daraus zu ziehen. Das kann und darf im jetzigen Augenblick kein Thema sein. Nach Abschluss der Saison muss aber gehandelt werden und das unabhängig davon ob Hertha das erklärte Ziel erreicht hat oder nicht. Bei Abstieg wird sich das Bild der Mannschaft so oder so verändern (müssen). Sollte die Liga gehalten werden muss auch dann ein gewaltiges Faceliffting erfolgen.


Wir können alles außer Derby
4. April 2012 um 9:20  |  73220

@Freddie1

DH hat es immer verpasst gute Spieler auf ihrem Höhepunkt zu verkaufen und hat eine desaströse Transferbilanz erzielt (mit einem Glückschuß von Kevin).

Das sollte unser guter Manager tunlichst vermeiden. Mit 6-8 Mio. sollten sie denn wirklich kommen, kann man ein teil der Schulden abbauen und zwei-drei Spieler aus der ersten oder mal endlich!!! der zweiten Liga holen, die Raffa anderweitig ersetzen!!

Zeit wäre es für beiden Seiten! Raffa kann woanders sein Glück machen und wir können uns mit neuen Spielern verstärken – betonung auf Verstärken!!

Wird Zeit und egal in welcher Spielklasse!


hurdiegerdie
4. April 2012 um 9:32  |  73221

Ich sage es jetzt mal hoffentlich ohne Häme, aber ich finde es schon merkwürdig, wenn man vom Preetz-Bashing spricht, ich glaube es war @backs, dann aber Spieler, die im Abstiegsjahr schon nicht ausreichten (Ramos, Raffa), sowie die „zentralen“ Neuverpflichtungen für die erste Liga nach dem Wiederaufstieg (Ottl, Torun), sowie die wichtigen Verplichtungen im Hinblick auf den Wiederaufstieg (Lell, Ruka) alle verkaufen will.

Gibt man dann nicht zumindest indirekt zu, dass die Transferpolitikvon Preetz nicht so optimal war?


Freddie1
4. April 2012 um 9:39  |  73222

@wkaad: das Problem ist aber eben das Finden von gleichwertigem Ersatz für Raffa. Er ist halt ein überaus guter Techniker, der sich nicht mal eben in der 2.Liga finden lässt. Außerdem mag ich ihn, deshalb darf er nicht weg 😉

@hurdi: ich glaub nicht, dass man vom „Preetzbashing“ sprechen kann, wenn man sich sachlich mit ihm auseinander setzt. Aber in letzter Zeit wird er wie damals Burchert in den Zeitungen mit den großen Buchstaben einfach zur Sau gemacht.


***Q***
4. April 2012 um 9:47  |  73223

Im Blog kam die Frage: wie würdet Ihr aufstellen, wenn die genannten Neun Spieler tatsächlich nicht zur Verfügung stehen…?

Im Grunde ergibt sich das dann ja fast von selbst, aber ich versuche es mal… auch vor dem Hintergrund, dass in Gladbach NIEMAND Wunderdinge von der Mannschaft erwartet:

T: Kraft
A: Morales – Neumann – Kobi – Ronny
DM: Perdedaj – Dardai (falls er noch nen Spielerpass hat) sonst leider Ottl oder kann Brooks das auch?
OM: Djuricin – Raffa – Ramos
S: Lasso


mirko030
4. April 2012 um 9:51  |  73224

Morgen,

also 10 – 12 Mios wären auf jedenfall nicht schlecht. Dafür muss Hertha Raffa einfach verkaufen.
@Backs:Bei 6-8 sollte er dann doch eher bleiben.


backstreets29
4. April 2012 um 9:53  |  73225

@Freddie1

Hochintelligenter Kommentar von dir.

Wo liest du denn, dass man das Geld aus der Ablöse für Raffa nicht wieder re-investiert?
Hast hier irgendjemand geschrieben?

Aber wenn er verkauft wird, sollte es so investiert werden, dass die Offensivkraft nicht nur auf seinen Schultern liegt


Freddie1
4. April 2012 um 10:04  |  73226

@backstreets: Danke für die positive Einschätzung meines Kommentars.
Schön, dass du Qualität erkennst.
Welche Spieler gibt es denn mit den Qualitäten Raffas für 6 Mio, die auch bereit wären nach Berlin zu kommen?


Ben
4. April 2012 um 10:08  |  73227

ramos, raffael etc. alle weg? Na dann bin ich mal gespannt wer geholt wird, der für ca. 1 Million Ablöse ähnlich wie ramos zehn Saisontore schießt. Die letzte große Ablösesumme wurde für friend ausgegeben, den man nur mit mühe und not los wurde.

Euch ist schon klar, dass Hertha in der nächsten Saison beim Beliebtheitsranking der Arbeitsgeber in der Bundesliga auf Platz 18 rangieren wird, auch bei Klassenerhalt. Das darf man monetär kräftig ausgleichen. Deshalb würde ich davon absehen einfach mal die in der Rückrunde sicherlich enttäuschenden Leistungsträger abzugeben.

Die Mannschaft braucht einen Trainer und den hat sie momentan, aber leider zu spät. In der Defensive
muss man sehen wie fit franz wird. Mija höchstens als standby profi und dann einen zusätzlichen verteidiger. Suarez von duisburg wäre doch einer. Den könnte man sogar bekommen.
wichtig ist, dass kobi weiter im DM spielt und man links Lösungen findet.

Es steht und fällt mit der Vorbereitung. Da haben wir im Winter mal wieder geschlampt und zahlen dafür tag täglich. Diese Mannschaft schöpft nicht annähernd ihr Potential aus und mit einigen Veränderungen kann man in der Bundesliga mit diesem Kader bestehen.


hurdiegerdie
4. April 2012 um 10:24  |  73228

@freddie,

ich mag diese Wort „Bashing“ sowieso nicht, aber es wurde hier und auch im vorangegangenen Fred (und in anderen vorher) schon auch von Scharfmachern, Bashern etc geschrieben, und damit nicht nur die Presse mit den grossen Buchstaben gemeint.

Ich wollte nur darauf hinweisen, dass nun der gewünschte Verkauf von 5-6 Spielern auch eine versteckte Kritik an Preetz‘ Transferpolitik bedeuten kann(!), denn das Halten von Raffa und Ramos wurde ihm doch als eine der grossen Errungenschaften ausgelegt, ebenso die kostengünstigen Verpflichtungen von Ottl, Lell oder Torun.

Man kann es natürlich auch anders sehen, denn gäbe es wirklich 10 Mio (plus Geld für Ramos), so wäre das eine Möglichkeit den Kader umzubauen, in Richtung auf ein junges umd den Klassenerhalt kämpfendes Team. Und das sage ich als Raffa-Fan.


backstreets29
4. April 2012 um 10:31  |  73229

Warum muss man ständign sein Licht unter den Scheffel stellen?

Man muss halt um Spieler zu gewinnen, mit seinen Vorteilen wuchern.

Warum schaffen das jedes Jahr Mannschaften wie Mainz oder Freiburg Spieler zu verpflichten, die einigermassen günstig sind und eine ganze Ecke weniger verdienen als beispielsweise Raffael oder Ramos?

Man muss bei Hertha mal von dem Superstar und Alleinunterhalter Denken wegkommen, sondern anfangen zu leben, dass die Mannschaft der Star ist und so auch die Verantwortung auf mehrere Schultern verteilen.

Und wenn ich für Spieler, die nur ab 15 Grad aufwärts Leistung bringen, 6 bis 8 Mio bekomme, dann nehm ich die und freu mich und hole Spieler, die mich dann wirklich weiterbringen


Konstanz
4. April 2012 um 11:03  |  73230

So wie der Scharfmacher das Wort „Scharfmacher“ nicht mag, so mag der @hurdiegerdie das Wort „bashing“ nicht, kein Wunder.

Für den unsachlichen Teil der Diskussion steht der @ahnungsloser spätestens seit dem „peinlichen Zitat“ im Tagesspiegel.

Auch der sachlichere Teil Deines letzten Beitrags, @hurdiegerdie ist mindestens mal diskussionswürdig. Denn auch wenn der erhoffte Erfolg ausblieb: Absehbare Fehler waren die genannten günstigen Einkäufe jedenfalls nicht.

Lese viel lieber gerade die erfrischenden Beiträge von @AKI dazu, die meine Stimmung viele besser treffen.


Freddie1
4. April 2012 um 11:21  |  73231

@hurdie: natürlich gibt es Angebote, die man nicht ablehnen kann. So zB 12 Mio für Raffa. Allerdings nicht 6 Mio. Dies wär für mich indiskutabel.
Und natürlich kann man sich Preetz´s Transferbilanz anschauen. Die seh ich seit Abstieg positiv. Dass man auch anderer Meinung sein kann, bitte. Wenn dies nicht mit Kraftausdrücken oder der ganz großen Keule der „Inkompetenz“ begleitet wird, seh ich darin kein „Bashing“. Wobei mich der Begriff an sich auch nicht so stört.
Zur Bilanz: ich denke, dass MP seit Abstieg durch die neuen Spieler eher Werte geschaffen hat.


Blauer Montag
4. April 2012 um 11:21  |  73232

@***Q*** // 4. Apr 2012 um 09:47

Einige der genannten neun Spieler waren Dienstag nachmittag im Training voll dabei – siehe catros Kommentar um 18:19 Uhr.

Es wäre auch folgende Aufstellung möglich:

T: Kraft
A: Morales – Neumann – Niemeyer – Bastians
DM: Perdedaj – Kobi
OM: Ebert – Raffa – Ramos
S: Lasso


Ursula
4. April 2012 um 11:30  |  73233

Oh „Konstanz“, was ist HIER nur los….?
„Auch Du mein Sohn Brutus“….

Ich erkenne HIER kein „Preetz-Bashing“,
auch von mir nicht! Es werden Fakten
beleuchtet, die man gern differenziert
interpretieren kann! Es geht doch aber
kein Weg daran vorbei, dass M. Preetz
ein „Lehrling“ blieb….

Nicht einzelne „unglückliche Entscheidungen“
überbewerten, aber die SUMME seiner sehr
„ungeschickten“ Handlungen ist die Krux…!

Und noch einmal er trägt Verantwortung,
das ist in seinem hochbezahlten Job doch
inklusive, auch für Fehler, die er nicht
unbedingt selbst fabriziert haben muss!

Und wo und wie hat Preetz WERTE geschaffen!?
Die neuen Spieler haben KAUM Wiederverkaufs-
wert! Die einzigen echten Werte, sind die BEIDEN,
über die HIER gerade spekuliert wird, nämlich
Ramos und Raffael! Die waren doch schon
vorher präsent! Ein Verkauf von Raffael unter
8 Mio., wäre dann ein dramatischer Fehler….

Wie und durch wen (Zukäufe?) will man denn
die „spielerische Komponente“ hoch halten??

Wenn Hertha nicht absteigt, wovon ich nach
wie vor überzeugt bin, wird sie das Raffael
und Ramos zu verdanken haben!!


Freddie1
4. April 2012 um 11:37  |  73234

@Ursula: „Werte“: Spieler wie Kraft, Ottl, Franz, Lell oder Torun, die ablösefrei gekommen sind, erzielen allesamt Einnahmen.
Natürlich in unterschiedlicher Höhe, gleichwohl zusammen mehrere Mio. Natürlich dürfte in vorgenannter Aufzählung Kraft der wertvollste sein.
Aber es stellt sich die Frage nicht, da wir ja – und da stimm ich dir zu – nicht absteigen.


hurdiegerdie
4. April 2012 um 11:38  |  73235

Och Mönsch @Konstanz,

du fands es peinlich, dass ich das Selbstinterview von Preetz peinlich fand (für @all, das war mein Zitat im TSP). Viele sind deiner Meinung, manche meiner. Das ist doch gut so, oder?

Ansonsten würde ich dich bitten, meine Beiträge wenigstens etwas genauer zu lesen. Ich habe nicht gesagt, die Einkäufe wären absehbare Fehler gewesen. Das habe ich nie gesagt und auch hier in diesem Fred nicht.

Ich habe gesagt, dass man den gewünschten Verkauf von 6 Spielern (der nicht von mir kam) auch als Kritik an der Einkaufpolitik von Preetz verstehen kann (und das „kann“ habe ich mit Ausrufezeichen versehen, im Sinne von „muss man nicht“). Ich habe sogar einen Weg angedeutet, warum das sogar sinnvoll sein könnte.


Konstanz
4. April 2012 um 11:52  |  73236

@hurdiegerdie
Zielrichtung Deiner sachlichen Version wie der unsachlichen Argumentationen (im TSP) gehen in die gleiche Richtung, soviel kann ich schon noch lesen und verstehen. 😉

Verstehe ja, wenn in diesen turbulenten Hertha Zeiten mal überreagiert wird, aber dann sollte auch mal wieder gut sein und Sachlichkeit einkehren. Was jetzt zählt sind nur drei Punkte in Gladbach…

@ursula
Auch ich glaube, dass RaRa noch entscheidend für unseren Klassenerhalt beitragen werden.
Aber der Stil der öffentlichen Auseinandersetzung über den Preetz gefällt mir gerade nicht. Rausschmiss käme jedenfalls nicht jetzt in Frage, sondern wenn dann doch nach der Saison. Und DANN gehören die Fakten auf den Tisch und DANN wird eine erstklassige Entscheidung gefällt, so oder so. 😉


Bolly
4. April 2012 um 11:59  |  73237

Ich denke auch das einige Spieler an Wert zugenommen haben & @ Uschi was den MP angeht mögest Du ja Recht haben,das er einige Fehleinschätzungen sich geleistet hat, aber schaue doch mal auf die Best Manager Allofs & Co – auch die sind nicht nahezu fehlerfrei- Ich denke wenn MP mit Hertha die Liga hält hat er auch eine weitere Chance verdient. Bei Abstieg sollte der Verein generell seine Philosophie überdenken.Was z.B. in Bremen abgeht unabhängig vom Tabellenplatz hat Hochachtung verdient. Junge Spieler sind die Chancen, bei dem Umfeld eigentlich alles machbar.


hurdiegerdie
4. April 2012 um 12:05  |  73238

Na dann @Konstanz, erkläre mir doch mal meine Richtung.


Tripeiro-Plumpe
4. April 2012 um 12:05  |  73239

@Bolly

Auch beim Klassenerhalt, sollte der Verein seine Philosophie überdenken….!!!


Bolly
4. April 2012 um 12:24  |  73240

Jip ich meinte nur dann auch mit MP! Ich weis auch gar nicht was mit unserem vor Jahren noch hochgeschätzten Jugendarbeit passiert ist? Da wird schon ein normaler Trainerscheinerwerb (Vogel) auf der HP gepuscht-frag mich dann nur warum?


4. April 2012 um 12:36  |  73241

oh.. Mann..für mich steht fest: in DIESEM thread wurde Preetz sehr lange nahezu mit Samthandschuhen angefasst ( Trainer mit solch einer Bilanz wurden hingegen von manch Manager-Verteidiger gerupft und geteert..)..und jetzt erkenne ich (zumindest von den Stammbloggern) auch kein besonders harsches oder unappetitliches Vorgehen. Ihr streitet Euch gerade, das meine ich, um Dinge, die woanders (vielleicht) passieren. BILD etc lese ich sehr selten-nur in zwielichtigen Cafes, die diese Erzeugnisse auslegen 😉 Auch die vielen BILD-links , nehme ich seltenst wahr..schaltet mal runter 💡


sunny1703
4. April 2012 um 12:37  |  73242

Wenn jeglicher auch nur Ansatz von Kritik als unangemessen oder unsachlich bezeichnet wird, ist im Grunde einer interessanten Diskussion der Boden entzogen.

Und nochmals meine Frage von gestern abend an die Preetz Freunde. Wann wird soll ein Manager im Fußball entlassen werden und wann trifft das Eurer Meinung nach auf Preetz zu?!

@AKI, danke für Deine Antwort, die entspricht auch meinem Empfinden. Absteig = Entlassung, Klassenerhalt= Verbleib!

lg sunny


AKI
4. April 2012 um 12:41  |  73243

@Ursel schrieb:
Und wo und wie hat Preetz WERTE geschaffen!?
Die neuen Spieler haben KAUM Wiederverkaufs-
wert!

Warum sollten keine Werte geschaffen worden sein? Selbst ein Domo hat noch 400.00 Euro eingebracht. Ein Lassoga, Lell oder Kraft duerften sicherlich eine ordentliche Summe erbringen. Unser Einkaufspreis fuer diese Spieler: 0 (null!!) Euro.
Kommt mir jetzt nicht mit Friend. Beim vorhersehbaren Aufstieg von Frankfurt hat er uns unterm Strich gerade mal 500.000 gekostet. Das hat er mit seinen wichtigen Toren beim Saisonstart 10/11 allemal wieder eingespielt. Und ein Beichler hat mit Sicherheit noch einen Transferwert um die 300.00 Euro. Richtig Geld wurde doch viel eher unter Trainergott Favre verbrannt (Lima, Kaka, Chermiti usw.)


4. April 2012 um 12:41  |  73244

@bollY. na, das wäre fatal und typisches Vorgehen vieler Buli-Vereine. Nicht ein Konzept zählt, sondern das bloße Tagesgeschäft??- Nee, das wäre genau der falsche Ansatz.
Sollte Hertha den Abstieg vermeiden können, ist das das Verdienst der Mannschaft und vom Altmeister. Dass der Manager den Altmeister reanimieren musste, lag ja vor allem an ihm selbst ,- das kann man dann doch nicht als Erfolg buchen 😯
Nach dieser Saison, gilt es (eigentlich), alles und jeden zu hinterfragen. Woie konnte es zu solch einem Tohuwaboh kommen?- und wie kann der Verein wieder eine klare Philosophie „leben“..?


AKI
4. April 2012 um 13:01  |  73245

Welche Philosophie verfolgt eigentlich Bayern Muenchen, oder Schalke? Beim BVB oder Gladbach sehe ich vorrangig auf dem Spielfeld eine „taktische Philosophie“, welche an die aktuellen Trainer gekoppelt ist. Aber auch bei diesen Beispielen: Welche Philosophie haben diese Vereine, die nicht durch Klopp oder Favre verkoerpert wird und die schon vorher bestand?

Anderes Beispiel: Mein Lieblingsmanager Heidel. Selbst hier kann ich keine Philosphie erkennen, sondern „nur“ ein sehr gutes Auge bei Trainer -und Spielerverpflichtungen. Das reicht mir auch voellig.
Kann es sein, dass manchem die Liebe zu so etwas Banalem wie Fussball etwas peinlich vorkommt ohne diese zwanghafte Suche nach dem Ueberbau?


4. April 2012 um 13:03  |  73246

@Aki: tut mir leid, adas lles klingt, als ginge es um babelsberg und nicht um einen Verein,den 30 Mio drücken..na ja..egal. Ich hoffe, Hertha bleibt drinnen und geht dann in sich..


Blauer Montag
4. April 2012 um 13:10  |  73247

Mein Jepp @AKI um 12:41 😀
Beim vorhersehbaren Aufstieg von Zwietracht Bankfurt ist Friend verkauft. Ausgeliehen sind bis Sommer 2012 Beichler, Knoll und Radjabali-Fardi (sonst noch jemand?). Ich bin blitzgespannt, ob der neue HERTHA-Trainer diese 3 weiter fördern und auf Erstliganiveau bringen kann.


Freddie1
4. April 2012 um 13:15  |  73248

@AKI (12:41)
Stimme dir grundsätzlich zu, da du ja meinen vor. Post zustimmst 😉
Aber: „Geld verbrannt“ unter Favre? Meines Wissens ist seiner Zeit der Schuldenstand von 54 Mio auf rd 30 Mio gesenkt worden. Auch wollte zB Geromell und nicht Kaka. Aber DH holte dann eben Kaka. Aber egal, wollte nicht wieder eine „Lulu-Diskussion“ starten


catro69
4. April 2012 um 13:16  |  73249

Hab ne Frage.
Üblicherweise verlangt ne Bank (Kreditgeber) ja ne Sicherheit. Üblicherweise sind das beim Privatmann das Auto, das Häuschen oder sonstige geldwerten Dinge.
Bei Hertha (wie bei anderen Clubs) sind es die Spielerwerte, die als Sicherheit dienen.
Was passiert, wenn z.B. Raffael verkauft wird?
Erlischt die Kreditlinie, weil die Bank vom Erlös ausgezahlt wird? Das wäre ja positiv in Bezug auf Schuldenreduzierung, aber wieviel Geld bliebe für einen Ersatz übrig?
Kann der Geheiminvestor seinen Anteil (nicht die prozentuale Gewinnbeteiligung) an Raffael im Falle des Verkaufs „rausziehen“, oder geht dieser Anteil dann auf Beteilgungen an anderen Spielern über?
Anders gefragt: Zu wieviel Prozent gehört Raffael Hertha noch?


catro69
4. April 2012 um 13:21  |  73250

Noch anders gefragt: Ab welcher Summe lohnt sich ein Verkauf von Raffael?


AKI
4. April 2012 um 13:21  |  73251

@Apo
Dann stelle doch mal eine moegliche Philosphie konkret vor. Und bitte etwas mehr als „auf junge Spieler aus der Region setzten“. Das hoerst du doch nun wirklich von jedem Bundesligisten. Ist doch oft nur die Ausrede fuer „fuer fertige Spieler fehlt uns das Geld. Hoffenheim steckt seit vielen Jahren massiv Geld in die Nachwuchsarbeit. Ergebnis? Fast Null.

Damit wir uns nicht falsch verstehen. Haette nix gegen guten eigenen Nachwuchs. Deren Karriere ist aber nunmal kaum planbar. Reservebaenkler der Topclubs, Altstars im 3. Fruehling (Kobi war bei Schlakke ja auch schon ausgemustert), oder Unbekannte aus exotischen Ligen (Ramos) sind aber auch oft erfolgsversprechend. Die Mischung macht’s. Fand das immer bei Rehagel/Lemke faszinierend. Die hatten einfach ein tolles Haendchen bei Verpflichtungen und haben dann wieder teuer weiterverkauft. So banal ist das imho.
Das muss man gar nicht verschwurbelt als Philosophie verkaufen.


Silberrücken
4. April 2012 um 13:38  |  73252

Oje, der Zeitpunkt einer Demission, wenn überhaupt nötig, kann doch nicht nur an einem bestimmten Datum erfolgen.

Es sind hier unterschiedliche Meinungen, wer die „Schuld“ an der vermeintlichen Misere trifft, dass ist doch gut. So ein Forum soll doch genau dieses bewirken.

Unabhängig davon, wie Dinge gesehen werden, meine Kritik zielt zuerst auf diejenigen, welche MP eingesetzt haben.

Ich halte es nunmal für heutige Verhältnisse als nicht lösbar, aus dem Stand ein Unternehmen mit ~ 60Mio Jahresumsatz zu FÜHREN.

Selbstverständlich kann es funktionieren, da müssen die Rahmenbedingungen stimmen. Stimmen denn unsere Rahmenbedingungen?

Da sollten wir doch ein wenig aus der Emotion hinaus in die Rationalität gehen. Ein Abschluß jedweder Art ist keine Gewähr, dass ein bestimmtes Ergebnis erzielt wird, andersherum aber genauso! Die Erfahrung wird doch im gelebten Beruf geholt. Für das entsprechende Denken sind natürlich Ausbildung/Studium nicht verwerflich, völlig ohne Bewertung des Einzelnen.

Persönlich ist es mir völlig egal, wer den „HUT“ aufhat, ob das Preetz, ABC, DEF oder wer auch immer ist.

Vorgesetzte haben aber auch eine Fürsorgepflicht, wenn die der Meinung sind, alles ist gut, ok. Wenn nicht, dann müssen sie handeln, und nicht nur an einem ominösen Stichtag.

Die seit den 90er gelehrten Inhalte der Unternehmensführung wie “ Fordere das unmögliche, dann erhälst du das machbare“ (basierend auf Napoleon) geht total am Menschen vorbei. Ständige Überforderung führt zu Krankheiten und irrationalen Handlungen. Eins darf nie vergessen werden, Menschen mit Angst wählen den vermeintlich sicheren Weg.


4. April 2012 um 13:59  |  73253

@aki: weisst du, es ist schon so viel geschrieben und gemacht worden; da werde ich dir sicher nicht meine Philosophie vorstellen-noch habe ich auch Arbeit..Nur mal eines : wenn ich einen Erstligisten führe, der über 30 Mio Schulden hat..und es ist nichts erkennbar, wohin der Verein eigentlich will; der stellt völlig verschieden ausgerichtete Trainer in kürzester Zeit ein; der betreibt gleichzeitig keinerlei wirklichen Schuldenabbau ( 8 Mio-Spritze ersetzt kein Konzept)..usw , der nach Außen eigentlich nichts Konzeptionelles mehr kommuniziert ( seit laaaaangem..)..ein Verein, der sich so darstellt, muss sich Fragen nach Philosophie(Konzept/Ausrichtung etc) gefallen lassen. Das ist doch sonnenklar?


Blauer Montag
4. April 2012 um 14:01  |  73254

catro69 // 4. Apr 2012 um 13:16

Hab ne Frage.
Üblicherweise verlangt ne Bank (Kreditgeber) ja ne Sicherheit. … Bei Hertha (wie bei anderen Clubs) sind es die Spielerwerte, die als Sicherheit dienen. Was passiert, wenn z.B. Raffael verkauft wird?
Erlischt die Kreditlinie, weil die Bank vom Erlös ausgezahlt wird?

Die Kreditlinie erlischt nicht zwingenderweise. Der Kreditnehmer könnte andere Sicherheiten (hier: Spielerwerte) stellen. Wenn der Kreditgeber diese akzeptiert, läuft der Kredit mit anderen Sicherheiten weiter.


Ben
4. April 2012 um 14:01  |  73255

wie kann man den behaupten Bayern hat keine Philosophie? Die ist vielleicht über Seiten und nicht nur in einem Satz erklärbar, aber es gibt definitiv eine. Eine auf dem Feld und eine für den Verein.

Ganz einfach daran erkennbar, dass Spielern von außen ein Bayern-Gen attestiert wird, was im Allgemeinen als Alleinstellungsmerkmal verstanden wird und Spieler
für fähig befindet für den Verein zu spielen.

Dortmund hat erst seit Klopp und Watzke eine Philosophie und danach wurde die gesamte Mannschaft umgestellt. Und ich denke da kann man jetzt nicht mehr vom aktuellem Trainer sprechen. Klopp ist jetzt ne zeit da und bleibt noch vier Jahre.

gladbach kann sich eine philosophie erarbeiten falls lulu bleibt.

und warum preetz wie eine sau durchs dorf getrieben wird? Er hat grundsätzliches nicht verstanden.

Wie sagte gestern Verena Pooth
gestern in einer bekannten Talkshow: Man muss die Medien benutzen oder nicht ganz so anstößlich gesagt mit ihnen zusammenarbeiten.

wer wie preetz oder wulff eigene regeln aufstellen will, wird an ihnen scheitern.


L.Horr
4. April 2012 um 14:20  |  73256

… Hertha kann sich seit knapp 3 Jahren überhaupt keine Philosophie leisten und das wird sich , sofern nichts außergewöhnliches passiert , die nächsten Jahre auch nicht ändern können.

Wenn ich beobachte wie ein Ertrinkender um sein Leben schwimmt , verteile ich ja auch keine Haltungsnoten und hinterfrage dessen Philosophie.

Sollte Hertha diese Saison den Klassenerhalt schaffen , erwartet uns kommende Saison nichts anderes als wieder der Abstiegskampf.

Hertha´s Konzept zum Überleben bzw zum Erhalt der Konkurrenzfähigkeit ergibt sich zwangsläufig aus den Spielräumen , welche Schiller´s Konsolidierungsverrenkungen unterm Strich zulassen

Das sich hieraus selbsterklärend die Tools Jugendarbeit , Transferüberschüsse und ablösefreie(arme) Spieler ergeben ist weder Philosophie noch Benchmark sondern das einzig begleitende Konzept zum Überleben .

🙁


4. April 2012 um 14:23  |  73257

@Horr: diese Strategie impleziert dann aber ein vorhersehbares Ende-…


4. April 2012 um 14:24  |  73258

retour: hatte dich zu schnell gelesen, vor allem den letzten Absatz. Nunmehr: dáccore 😀


mirko030
4. April 2012 um 14:30  |  73260

Wenn die Saison zu Ende ist und egal ob Hertha die Klasse dann gehalten hat oder nicht, muss aussortiert werden und ein Kader mit jungen und hungrigen Spielern zusammen gestellt werden.

Dass heißt für mich, dass Spieler verkauft werden müssen. Hier könnte ich mir folgende vorstellen:

Raffa – bei Angebot ab 9 mio.
Ramos – bei Angebot ab 7 mio.
Ottl – bei Angebot ab 1,5 mio.
Torun – bei Angebot 0,5 mio
Ronny – bei Angebot 1 mio.

Macht zusammen 19 mio.. Wenn man jetzt noch das Geld für Friend 2,5 mio und das für Samba (waren das auch 2,5 mio?) dazu zählt, hat Hertha 24 mio. zusammen bekommen. 14 mio. sind für den Schuldenabbau und 10 mio. für die Verstärkung der Offensive. Dafür sollte doch was zu haben sein. Benötigt wird m.E. 1-2 Stürmer und 3 OM.

Als Spieler würden bleiben:

TW: Kraft, Burchert
AW: Lell, Morales, Hubnik, Franz, Janker, Neumann, Bastians, Brooks
DM: Niemeyer, Kobi, Lustenberger, Perdedaj
OM: Ruka, Schulz, Ben-Hatira
ST: Lasogga, Duricin, Kargbo

Ebert, Mija und Aerts würde ich gehen lassen.

Wenn ich das alles zusamme zähle, würde sicherlich an Gehalt gespart werden, Schulden abgebaut werden und es könnte eine Mannschaft zusammengestellt werden, welche nächstes Jahr auch den Klassenerhalt schafft.


4. April 2012 um 14:33  |  73263

welcher Irre, würde denn 1 Mio für einen Reservisten der portugiesischen , der deutschen 2. und 1. Liga bieten ?:-)
Immer wieder egehn hier bei den Transfersummen einigen die Gäule durch..Ramos für 7 Mio??


backstreets29
4. April 2012 um 14:33  |  73264

@mirko030

das ist schön gerechnet, aber leider wissen auch andere Vereine, dass wir am Hungertuch nagen.
Sowas ist immer dazu geeignet, die Preise zu drücken


stiller
4. April 2012 um 14:34  |  73265

Ich freue mich, dass hier endlich über die (mögliche) Zukunft diskutiert wird.

2 Musterexemplare für Fußballphilosophie sind ja bekanntermaßen

a) Barcelona und
b) die Fohlenära von BMG.

Beide entspringen ähnlichen Ansätzen (fußballtechnische orientierung ebenso wie den damit verbundenen Konsquenzen für die Nachwuchsarbeit).

Man muss sie ja nicht kopieren – aber man darf sie zumindest analysieren und sich das beste herausholen.

Daneben gibt es natürlich auch den rein kapitalistischen Ansatz von Chelsea, Arsenal, ManCity und Berlusconi AC. Aber der Bedarf hier wohl keiner weiteren Diskussion.

Etwas untergegangen aber nicht verschwunden sind noch die Ansätze von Mainz und vor allem Freiburg, die realistischerweise einen Abstieg jedes Jahr einkalkulieren und den Verein danach ausrichten.

Zuallererst würde ich aber den Präsidenten in die Pflicht nehmen, dies alles zu organisieren und den Aufsichtsrat, dies alles kritisch (und mit fußballerischem und wirtschaftlichem Sachverstand) zu begleiten. Und da sieht man auch sofort wo es eigentlich hakt…

Aber anscheinend fehlt dort ebenso wie im Aufsichtsrat nicht nur der fußballerische sondern auch der vereinsökonomische Sachverstand. Und vor allem fehlt die notwendige Phantasie, sich eine mittelfristig realisierbare Philosophie vorstellen zu können.

Es ist billig, sich am alleingelassenen Manager abzuarbeiten und die Unternehmensführung auszuklammern. Umgekehrt ist es: der Manager richtet sich ausschließlich nach den Vorgaben der Vereinsführung – und die verhält sich muxmäuschen still und zieht sich so aus der medialen und fantechnischen Verantwortung. Pfui Deibel.


mirko030
4. April 2012 um 14:38  |  73266

@backstreet:

Sollte Hertha die Klasse halten, ist man nicht zum verkauf verpflichtet. Auch sieht man das Interesse an den Spielern von Hertha und sobald mehrer Klubs bieten, kann schon ein ordentlicher Preis erzielt werden.


mirko030
4. April 2012 um 14:42  |  73271

@apo:

Das waren Summen, bei denen ich Hertha empfehlen würde zu verkaufen. Wenn die Summen halt nicht erzielt werden, sollen die Spieler doch bei Klassenerhalt bleiben. Und Ronny sehe ich nicht als so schlecht an. Er muss nur mal ein paar Spiele Zeit bekommen und das auf der linken Seite und nicht im Zentrum. Die Flanken die er schlägt sind alles andere als schlecht.


L.Horr
4. April 2012 um 14:43  |  73272

… @mirkoo30 ,

Friend bringt 1,5 Mio € und bedenke , das Ramos und Raffael höchstwahrscheinlich zu den Beteiligungungswerten des „8 Mio €-Investors“ gehören und das bis zu einem Anteil von max. 50% .


Ben
4. April 2012 um 14:47  |  73273

@mirko: junge hungrige Spieler ? Torun verkaufen? Dass passt nicht, oder?

und nochmal, auch mit hohen ablösen oder hohem gehalt werden spieler nur schwer den weg nach berlin finden. Man muss das veredeln was man hat


Blauer Montag
4. April 2012 um 14:51  |  73275

Och nö @stiller,
deinem brillanten Kommentar folgt solch ein schwacher Abschluss. Ich bin da eher bei @apo und L.Horr. Unter den zuletzt wieder um 14:20 geschilderten Bedingungen kann das Präsidium des Vereins seiner Verantwortung auch in der Weise gerecht werden, dass frühzeitig und muxmäuschenstill Ausschau gehalten wird nach einem GF Spocht und Gumminikaschon, der im Spannungsfeld zwischen TR und Profikader umsichtig und entschlossen agiert. Egal in welcher Liga die HERTHA in der nächsten Saison antritt. Diese Entscheidungen sollten im Vorfeld der Mitgliederversammlung vorbereitet werden – sonst befürchte ich hohen Seegang für den blauweißen Dampfer.


Blauer Montag
4. April 2012 um 14:52  |  73276

Seid umschlungen Fantastillionen 😆


mirko030
4. April 2012 um 14:59  |  73281

@Ben:
Torun war für mich von Anfang an ein Fehleinkauf und ich sehe Hertha als Adresse nicht so schlecht, wenn hier mal eine Philosophie eingeführt werden würde. Was kann für einen jungen Spieler denn schlecht sein, wenn er in der Hauptstadt erste Liga spielen kann. Wenn er dann auch noch gut spielt und die Presse, welche wir in Berlin ja zur genüge haben, noch berichtet, kann er sogar schneller bekannt werden als bei manch anderen Vereinen. Das Beispiel der Boatengs hat es doch gezeigt.

Es ist doch so, wenn Hertha die Schulden nicht abbaut, wird der verein auf kurz oder lang in der dritten Liga landen. Es müssen Transfererlöse erzielt werden, welche einen Schuldenabbau und einen Neuaufbau gestatten. Und ich denke, dass mit einigen Spielern von Hertha durchaus Geld zu verdienen ist.


Blauer Montag
4. April 2012 um 15:04  |  73282

Nö, ich sehe Torun noch lange nicht als Fehleinkauf. Jeder TR hat ihn seit Somer 2011 auf einer anderen Position spielen lassen. Der Junge braucht Vertrauen und Spielpraxis, weiter nix.


stiller
4. April 2012 um 15:06  |  73285

@Blauer Montag
Um nicht falsch verstanden zu werden: mir geht es nicht darum pro oder kontra Preetz zu argumentieren. Da geht es vielen (Dir auch?) lediglich um das Handwerk, dass man besser oder schlechter ausüben kann.

Gemessen werden aber muß der Erfolg des Managers besonders an den Zielvorgaben des Vereinsvorstandes und den zur Verfügung gestellten Ressourcen. Und beides ist mehr als dürftig.
Meine „Vorlage“ zielt darauf ab, dass sich die Zukunft des Vereins (mehr oder weniger) von den managenden Personen abkoppeln und an einer Gesamtphilosophie ausrichten sollte.
Wer das dann „am besten“ macht, ist eine andere Sache. Klar, man kann und muß auch über Preetz diskutieren. Aber ein anderer Mann im selben Verein ohne erkennbares Konzept und Philosophie und wird ebenfalls zum Scheitern verurteilt sein.

P.S.: Man sieht doch, wann sich Gegenbauer VEHEMENT meldet: wenn es um seine Knatter geht. Er persönlich bleibt auch in der 2. BuLi finanziell über Wasser. Warum machen wir uns davon nicht mal unabhängig?


Ben
4. April 2012 um 15:07  |  73286

@mirko: ich sehe hier eher die bekannten geschichten von talenten, die ihren weg woanders gegangen sind, weil man bei hertha ihr talent nicht erkannt hat und mittelmäßige spieler vorgezogen hat.

dazu das ganze theater diese saison, welches medial bundesweit aufgearbeitet wurde.

würdest du als ambitionierter nachwuchsspieler zu hertha wechseln? zu einem klub ohne perspektive?


mirko030
4. April 2012 um 15:09  |  73287

@Ben:

Das kommt auf das neue Führungspersonal an. Das ist entscheidend und nichts anderes.


Ben
4. April 2012 um 15:11  |  73289

@mirko: objektiv ja. Die wahrnehmung bundesweit ist aber eine andere. In brasilien sind wir ein großer klub 🙂 in der bundesliga eine chaostruppe


4. April 2012 um 15:51  |  73293

@mirko:Ronny ist nun seit vielen, vielen Jahren nachweislich alles: nur kein Fussballprofi 😉
Talente, die es nicht nach ganz oben schaffen, gibt es in jedem Jahrgang viele Tausend…

Anzeige