Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Seit gut zwei Jahrzehnten bin ich im Geschäft, aber dass eine Mannschaft einen Offenen Brief verfasst, habe ich, hm, da fällt mir nix ein. Die Spieler von Hertha BSC haben sich hingesetzt vor dem 34. und letzten Bundesliga-Spiel dieser Saison am Samstag gegen Hoffenheim. Genauer gesagt, Levan Kobiashvili war dabei, Andre Mijatovic und Peter Niemeyer  und haben formuliert: Dank an die Fans für die tolle Unterstützung in dieser Saison.  Aber lest selbst:

Liebe Herthaner, liebe Fans, liebe Berliner und Brandenburger!

Heute senden wir, die Mannschaft von Hertha BSC, diese Botschaft an euch:

Das Spiel gegen die TSG Hoffenheim ist das wichtigste der gesamten Saison!

Uns ist völlig klar, dass wir in vielen Spielen in dieser Saison absolute Scheiße gespielt haben und Euch damit oft tief enttäuscht haben. Trotzdem habt Ihr in allen Spielen immer zu uns gehalten. Das ist Klasse, davor ziehen wir den Hut! Aber, egal was war, jetzt zählt nur das Heute. Wichtig ist nur, dass wir es gemeinsam hinbekommen, in der Bundesliga zu bleiben.

Wir als Mannschaft haben es in der Hand. Wir müssen dieses Spiel gewinnen!Wir werden kämpfen, wir werden fighten, wir werden alles geben und alles tun – das versprechen wir Euch!

Ihr seid unsere Fans, gemeinsam sind wir Hertha BSC! Ihr habt uns in jedem Spiel dieserSaison fantastisch unterstützt – dafür sind wir unglaublich dankbar!

Wir bitten Euch alle, jeden Einzelnen von Euch – auch diejenigen unter Euch, die meinen, dass wir es gar nicht mehr verdient hätten: Helft uns 90 Minuten lang, unterstützt uns 90 Minuten lang, macht 90 Minuten Dampf, seid 90 Minuten für uns da!

Gebt uns Eure Kraft: Wir brauchen Euch bedingungslos und laut in unserem Rücken!Von Beginn an, ohne Pause, immer, in jeder Sekunde des Spiels. Lasst uns gemeinsam dieses wichtige Spiel gewinnen.

Helft uns jetzt!Lasst es uns angehen. Lasst es uns gemeinsam schaffen!

Vielen Dank,

Euer LevanKobiashvili, Kapitän, im Namen der Mannschaft von Hertha BSC!

 

Trainer Otto Rehhagel lobte auf der Pressekonferenz seine Mannschaft (Foto: ub): „Die Jungs haben sich in dieser Woche sehr gut verhalten. Sie haben sich getroffen mit Frauen und Kindern.“ Er habe unter der Woche vor allem Zweikämpfe üben lassen. „Auf Schalke sind wir nicht so ins Spiel gekommen, wie wir uns das vorgenommen haben.“

Seine Meinung zum Gegner: „Hoffenheim hat eine sehr gute Mannschaft mit vielen zusammengekauften guten Fußballern.“

Seine Meinung über Markus Babbel, den er Mitte der 1990iger als Spieler beim FC Bayern trainiert hat. „Markus war ein großartiger Spieler. Wir hatten beim FC Barcelona ein besonderes Spiel. Ich hatte mit ihm keinerlei Schwierigkeiten.“

Eure Meinung: Hertha gegen Hoffenheim – geht da noch was? Was sagt Ihr zum Offenen Brief?

Den Offenen Brief finde ich . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

270
Kommentare

Neuköllner
3. Mai 2012 um 18:32  |  79974

1. ?


backstreets29
3. Mai 2012 um 18:35  |  79976

fail des Tages 🙂


Ursula
3. Mai 2012 um 18:36  |  79977

Ja „Neuköllner“, und ich?
Gründonnerstag oder Bronze…?


Neuköllner
3. Mai 2012 um 18:38  |  79978

@Ursula

sieht gut nach Bronze aus.

Herzlichen Glückwunsch.


Ursula
3. Mai 2012 um 18:40  |  79979

Danke!


Ursula
3. Mai 2012 um 18:41  |  79980

Voll zurück!


Neuköllner
3. Mai 2012 um 18:42  |  79981

Danke!


KDL
3. Mai 2012 um 18:43  |  79982

Ach scheixxe, … ich war richtig sauer auf diese Mannschaft, war/bin riesig enttäuscht und habe sie alle verflucht !!!!

Aber was soll´s, … ein letztes mal halt !!!!

Ich komme ….

Gemeinsam 1.Liga, gemeinsam abgestiegen, gemeinsam 2.Liga, gemeinsam aufgestiegen, gemeinsam wieder 1.Liga, … und wenn´s so sein soll, …. dann eben wieder …. „Gemeinsam“ … !!!!


3. Mai 2012 um 18:47  |  79984

Ich zitiere mal aus dem offenen Brief
„Ihr seid unsere Fans, gemeinsam sind wir Hertha BSC! Ihr habt uns in jedem Spiel dieserSaison fantastisch unterstützt – dafür sind wir unglaublich dankbar!“

Ganz ehrlich, ich halte das für einen ganz schlechten Scherz. Diesen Heuchlern (fast alle, bis auf wenige Ausnahmen) ist das doch Schxxxxegal und dankbar sind die uns deswegen mit Sicherheit auch nicht.
Zu den Ausnahmen zähle ich Kobi, Hubnik, Kraft und evtl noch Mija


mhaase
3. Mai 2012 um 18:48  |  79985

@chili

na und reicht es nicht wenigstens die von Dir genannten zu unterstützen??? außerdem fehlt mir Niemeyer in Deiner Aufzählung…


la49
3. Mai 2012 um 18:51  |  79986

„Wir werden kämpfen, wir werden fighten, wir werden alles geben und alles tun – das versprechen wir Euch!“

Das Versprechen haben die Spieler nach dem Stuttgart-Spiel schonmal gegeben.

Bin gespannt, wie es diesmal ausgeht.

Mal was anderes.
Wenn Preetz geht, wie wäre es mit dem hier als neuer Manager?

http://www.bz-berlin.de/sport/hertha-bsc/neubauer-ueber-stars-und-herthas-absturz-article1446730.html


3. Mai 2012 um 18:53  |  79987

@ mhaase
Nagut Niemeyer hab ich vergessen.


Blauer Montag
3. Mai 2012 um 18:54  |  79988

Den Offenen Brief finde ich . . .

gut, prima, Spitze ❗

Alles, was davor war, interessiert akut nicht.
Alles, was nach dem Schlusspfiff passieren wird, passiert.

Jetzt muss das Runde ins Eckige. Denn wer keine Tore schießt, kann kein Fußballspiel gewinnen.


Petra in Berlin
3. Mai 2012 um 18:54  |  79989

Es scheint doch noch einige Spieler mit Rückgrat zu geben in dieser Mannschaft und ich bin und bleibe Herthanerin – egal wie enttäuscht ich die Saison über wurde.

Meine Unterstützung hat die Mannschaft daher auch am Samstag von Anfang an und hoffentlich auch in der anstehenden Relegation.

Sollte es nicht für die Relegation reichen und die Mannschaft hat wenigstens in diesem einem Spiel alles gegeben, dann ist das Ergebnis auf die Rückrunde betrachtet vielleicht gerecht, es hindert mich jedenfalls auch nicht daran in der nächsten Saison mein Herzblut zu geben und durch Anwesenheit mittels Dauerkarte (egal welche Liga) und lauter Stimme unsere Jungs zu unterstützen.

Also, an alle Hertha-Spieler mit Rückgrat, die alles geben werden: Ich gebe auch alles für Euch!!!

:mrgreen:


Ursula
3. Mai 2012 um 18:55  |  79990

Übrigens den Offenen Brief finde ich ganz
schön und gut, wenn ich doch nur den Inhalt
am liebsten verstehen würde….

….denn DAS, was der „Kobi“ und sich die
anderen „Protagonisten-Profis“ recht schwer
„literarisch“ abgerungen haben, sind doch
leider die so oft“ schmerzlich VERMISSTEN“
SELBSTVERSTÄNDLICHKEITEN…….


Hertha-Hirn
3. Mai 2012 um 18:56  |  79991

Die sollen trainieren, spielen und kämpfen. Schriftsteller können sie nach Karrierende werden.


Eggersdorfer
3. Mai 2012 um 18:59  |  79992

@Petra iB – dein Text hätte von mir sein können.
Am Sonnabend ist Anfeuern angesagt.
Meckan könn wa späta.


Dan
3. Mai 2012 um 19:03  |  79994

Hmm wenn wir also Platz 16 schaffen, bekomme ich als DK-Besitzer ein Bonus-Spiel?

Nee da bezahle ich lieber was, dass letzte Bonus-Spiel ging o:4 verloren. 😉

Eine ähnliche Aktion haben meines Wissens die Wölfe letzte Saison gestartet. Sind drin geblieben.

Den letzten offenen Brief aus der „Mannschaft“ hatte Favre 2008 / 2009 zum Heimauftakt der Meisterschaftssaison geschrieben. 😉


sunny1703
3. Mai 2012 um 19:06  |  79996

@ursula

Wenn sie dann am Sonnabend mal wieder einen „selbstverständlichen“Heimsieg einfahren, haben sie ihren Teil ja schon mal erledigt, dann müssen wir auf die Bayern hoffen und anschließend auf die nächsten beiden Briefe! 🙂

lg sunny


Dan
3. Mai 2012 um 19:06  |  79997

Upps da fehlt ein „Fast-“ 😆


Mineiro
3. Mai 2012 um 19:09  |  79998

Das ist für mich kein offener Brief das ist eher schon ein Hilferuf!

Er zeigt, dass die Spieler ein schlechtes Gewissen haben, selbst genauso verzweifelt sind wie wir und sich eine gemeinsame Zukunft bei Hertha BSC in der 1. Liga wünschen.

Ich komme definitiv ins Stadion und werde mein möglichstes tun, das Team bedingungslos zu unterstützen. Wofür es am Ende reicht werden wir übermorgen um diese Zeit wissen.


Stehplatz
3. Mai 2012 um 19:09  |  79999

Offener Brief eines Fans an die Mannschaft:

Was wollt ihr mit unserer Kraft?
In jedem Heimspiel hat man euch Kredit gegeben in keinem Heimspiel habt ihr davon gebrauch gemacht. Mehr noch: Je größer die Kulisse desto geringer der Ertrag auf dem Feld!
Kraft habt ihr genug, weil ihr sie nur in einer Hand voll Spiele genutzt habt und offensichtlich nie in den wichtigen! Gebt alle einmal annähernd 100%!


Herthaner ein Leben lang (HELL)
3. Mai 2012 um 19:10  |  80000

Zu dem Brief kann es nur eine Meinung geben: Genau das richtige Zeichen.

Erst regt man sich auf, dass kein Kontakt zur Öffentlichkeit gesucht wird, während im Hintergrund konzentriert gearbeitet wird. Jetzt wird darüber hergezogen, dass die Spieler die Unterstützung nicht verdient haben.

Dabei geht es gar nicht um die Unterstützung der Spieler. Von denen haben es sicher auch nicht viele verdient, auch im „finalen Endspiel“ mit aller Kraft unterstützt zu werden.
ABER:
Es geht um unseren Verein, um die alte Dame, um das blau-weiße Flagschiff, dass wieder Angst unter den Gegnern verbreiten soll. Und eine laute und bedingungslos unterstützende Kulisse ist dabei der Anfang!!!

Wie bei jedem Spiel gebe ich alles für meine Stadt und meinen Verein, wie bei jedem Heimspiel natürlich live im Stadion!

Für die Hertha, für Berlin, für den Sieg und den Klassenerhalt!

Ha Ho He


Stehplatz
3. Mai 2012 um 19:12  |  80001

Dieser Brief ist eine Frechheit! Mehr nicht.


Blauer Montag
3. Mai 2012 um 19:13  |  80002

Die letzte Meisterschaftssaison der HERTHA war 1931 @Dan.

Aber damals war Favre nicht Trainer, weil … 🙄
a) die deutsch-nationale Presse keine(n) ausländischen Trainer beim Hauptstadtverein akzeptiert hätte,
b) Dieter Hoeness noch nicht GF Spocht bei HERTHA war,
c) der kleine Lucien noch nicht das Licht der Schweizer Berge erblickt hatte.


Ursula
3. Mai 2012 um 19:14  |  80003

Wenn sie denn „sunny“ so spielen, wie die
Diktion dieses „offenen Brieflein`s“ ist, dann
ALLES wie gehabt…

Amen, bis danach!


zenturio
3. Mai 2012 um 19:14  |  80004

Ich werde euch nochmal unterstützen. Hoffentlich ist eure Kampfansage nicht wieder ein Windei. Verdient habt Ihr es zwar nicht aber ich bin Herthaner also ich gebe volle Pulle,hoffentlich enttäuscht Ihr nicht wieder alle.


Better Energy
3. Mai 2012 um 19:15  |  80005

Diesen offenen Brief von Kobi finde ich Spitze! Und wenn sie damit MB auch die richtige Antwort geben, ist das doppelt schön.


HerrThaner
3. Mai 2012 um 19:17  |  80006

Ich finde den offenen Brief klasse! Niemeyer und Kobi sind einfach noch echte Typen, umso wichtiger ist auch deren Rückkehr am Samstag!
Und ja: Am Samstag brauchen die Jungs unsere volle Unterstützung, ein allerletztes Mal! Danach, wenn es nicht geklappt haben sollte, könnt ihr sie alle verfluchen und beschimpfen so viel ihr wollt aber solange die Chance noch da ist müssen wir genauso wie die Spieler alles dafür tun, dass das mit dem Klassenerhalt doch noch irgendwie klappt!
Ha Ho He und so!


linksdraussen
3. Mai 2012 um 19:20  |  80007

Das ist die Peter Bohmbach-Variante von „Was gesagt werden muss“.

Vermutlich möchte man sich nicht vorwerfen lassen, etwas unversucht gelassen zu haben. Vielleicht fährt MP ja auch noch im Sponsorenauto mit Megaphon durch Berlin und wirbt um Unterstützung.

Wenn es klappt, war alles richtig.


teddieber
3. Mai 2012 um 19:21  |  80008

Das ist doch genau das richtige Zeichen, denn sonst wären WIR ins Stadion gegangen, hätten uns hingesetzt um dann zu gucken wie die Spieler (Mannschaft) ins Spiel reingehen!
Es gibt einige hier im Blog die im Fahrstuhl namens Hertha bis in die 3. Liga (Oberliga Berlin) eingestiegen und die meisten werden/können/wollen da auch gar nicht mehr raus.
Die Spieler haben einfach die Pflicht am vorerst letzten Spieltag alles zu geben, auch wenn es nichts mehr bringen sollte. Wenn es das „Bonusspiel“ gibt, dann hat man es sich „verdient“, oder glaubt hier jemand das der FC es sich eher verdient hat?
Als packt Sie an den Hörnern und schleudert diese Hoffenheimer in ihr Kuhdorf zurück.

LET´S GET READY TO RUMBLE


3. Mai 2012 um 19:22  |  80009

@ Ursula // 3. Mai 2012 um 18:55

Gebe dir nicht oft recht, aber diesmal hast du völlig recht

@ Stehplatz

das unterschreibe ich sofort, empfinde diesen offenen Brief ebenfalls als Frechheit


playberlin
3. Mai 2012 um 19:23  |  80010

Die ganzen tollen Worte, die ganzen Ankündigungen und Versprechungen zählen nicht, wenn am Ende wieder nur Müll gespielt wird. Wichtig sind die 90 Minuten Samstag auf dem Platz. Da muss ein Sieg her, eine Alternative gibt es nicht. Da muss die Mannschaft zeigen, dass man sie als solche bezeichnen kann.

Ich sehe lieber Einsatzbereitschaft, Leidenschaft und Kampf, als dass ich solche Floskeln lese.


tabson
3. Mai 2012 um 19:25  |  80011

Mit elf Kobis wären wir zwar auch abgestiegen.
Aber war hätten uns wesentlich besser dabei gefühlt.

Von mir aus können die Herren vorher schreiben, was sie wollen. Wichtig ist, was hinten raus kommt. Und das war zuletzt gute Berliner Schxxxe.


Bärlin
3. Mai 2012 um 19:25  |  80012

Ich schwanke zwischen ‚gut‘ und ‚Frechheit‘. Dieses ‚im Namen der Mannschaft‘ stört mich. Jeder einzelne Name muss da stehen, jeder persönlich diesen ‚Bettelbrief‘ unterschreiben! Ich fürchte es gibt zu viele im ‚Team‘, die damit nichts am Hut haben…


naneona
3. Mai 2012 um 19:26  |  80013

Sicher haben die Jungs meine Unterstützung, auch wenn ich das alles für Aussichtslos halte.
Sollte Hertha morgen durch ein Wunder auf Rang 16 klettern ist das m.M. nach nur der Beweis das, der „Fußball Gott“ ein Sadist ist.
Wir werden die Relegation eh nicht packen.
Egal ich werde Hertha auch in die 2. Liga begleiten und sollte Preetz dann weg sein, sogar als Mitglied und Ticket Käufer.
Mit Preetz nur noch als Wohlwollender Sympathisant mit Abstand und Beendeter Mitgliedschaft.


Ydra
3. Mai 2012 um 19:31  |  80014

naneona // 3. Mai 2012 um 19:26

Sollte Hertha morgen durch ein Wunder auf Rang 16 klettern

Terminlich gesehen wäre das wirklich ein Wunder. 😉


Dan
3. Mai 2012 um 19:33  |  80015

@naneona // 3. Mai 2012 um 19:26

Das ist eben die „Hohe Kunst / Schule des Leidens eines Herthaners.“

Am letzten Spieltag auf Platz 16 springen und im Elfmeterschießen der Relegation ausscheiden.

Remscheid-Überlebende können da von ein Lied singen oder „Eine Vase für meine Tränen.“ 😉


3. Mai 2012 um 19:35  |  80017

@ Dan

da bin ich voll bei dir, bin auch einer der Remscheid-Überlebenden


Neuköllner
3. Mai 2012 um 19:37  |  80018

@Dan

immer auf das Schlimme. Auf Anraten meines Psychologen habe ich das Trauma verdrängt. 🙂


Seb Wulff
3. Mai 2012 um 19:38  |  80019

HaHoHe! Aber diese Mannschaft läßt sich da von Bombach einen Brief schreiben. Das ist peinlich. Die sollen einfach mal Fußball spielen. Briefe, Trainingslager und dieser ganz andere Käse, das ist doch alles nur Mist. Was zählt ist aufm Platz im Oly.
Den Brief kennt die Mannschaft wahrscheinlich gar nicht.


coconut
3. Mai 2012 um 19:39  |  80020

Brief hin, Brief her.
Absichtserklärungen gab es genug in dieser Saison.
Was zählt ist auf dem Platz!

Da haben unsere Bubis bisher zu oft enttäuschendes abgeliefert, als das man angesichts eines Schreibens nun in Euphorie verfallen könnte.


Exil-Schorfheider
3. Mai 2012 um 19:40  |  80021

@coconut

Nichts gegen die Bubis! Die stehen doch im Finale! 😉


ubremer
ubremer
3. Mai 2012 um 19:40  |  80022

@Seb,

willkommen hier. Lass Dich nicht verschrecken, wenn ich gleich widerspreche. Habe ich es richtig gehört, haben diesen Brief eigenständig Kobiashvili, Mijatovic und Niemeyer verfasst.


Dan
3. Mai 2012 um 19:43  |  80023

@sweetchili und @Neuköllner

Na dann ist das doch am 05.05. nur Kasperletheater für Eure Nerven und kein „Schweigen der Lämmer“ 😉


Etebaer
3. Mai 2012 um 19:44  |  80024

Offene Briefe gibts doch alle 2 Jahre !?
Selbst der FC Bayern schreibt ab und an offene Briefe.

Wenn die Herthaspieler das wahrhaftig so meinen und es auf dem Platz zeigen – Hut ab!


playberlin
3. Mai 2012 um 19:46  |  80025

Die Mannschaft hätte diese Zeilen lieber am Samstag vor dem Warmmachen im Stadion verlesen sollen. Jeder Spieler eine Zeile, direkt vor den Fans. Persönlich konfrontiert mit der Reaktion der Zuschauer bzw. -hörer. Das hätte Größe.

Einen solchen Brief – machen wir uns nichts vor – stammt nicht allein aus der Feder der Spieler. Da hatte entweder der Mediendirektor oder jemand aus dessen Abteilung die Finger im Spiel.

Grundsätzlich nicht verwerflich, eher professionell – aber genau darum auch wenig emotional und nicht von Herzem!


playberlin
3. Mai 2012 um 19:47  |  80026

@ ubremer

Okay, überschnitten. Also wenn du das sagst, dann wird es wohl so gewesen sein. Restlos überzeugt bin ich davon dennoch nicht.


Traumtänzer
3. Mai 2012 um 19:50  |  80027

Brief finde ich gut, aber… dürfen Herthaner in der Öffentlichkeit das Wort „Scheiße“ benutzen? Und dürfen Journalisten so ein Wort einfach unzensiert veröffentlichen?

Und warum ist der Brief nicht in Versform verfasst?

🙂


flötentoni
3. Mai 2012 um 19:50  |  80028

Abgesehen davon, wenn Kobi, Mia und das Peterle den Brief geschrieben sollten – denen kann ich zumindest keine mangelnde Einstellung vorhalten!!! Aber was ist mit den anderen?


3. Mai 2012 um 19:52  |  80029

Mit letzter Tinte reiten die Cartwrights in das Duell mit Don Juan.
Echt grass krass.


flötentoni
3. Mai 2012 um 19:52  |  80030

Gibts es auch einen spanischen/portugisischen und bayerischen Brief?


teddieber
3. Mai 2012 um 19:52  |  80031

@Dan
„Remscheid-Überlebende können da von ein Lied singen oder “Eine Vase für meine Tränen.” ;)“

und das ganz Dilemma fing in Hannover bei der Arminia an, als Timme sich das Bein gebrochen hatte, ich höre heute noch das „knacken“ als ich live im Stadion war.

Ha Ho He


mattze
3. Mai 2012 um 19:57  |  80032

Wahrscheinlich hat die Führung Angst vor Ausschreitungen der eigenen Fans. Man versucht schon mal sie milde zu stimmen. Wenn unsere Söldnertruppe sich wirklich den A.. aufreißen will, muß man doch keinen Brief schreiben. Totaler Schwachsinn!


Blauer Montag
3. Mai 2012 um 19:59  |  80033

Neuköllner
3. Mai 2012 um 20:01  |  80034

@teddieber

Ich war auch in Hannover dabei. Immerhin haben wir dort aber noch 1:0 durch Sackewitz gewonnen.


Tripeiro-Plumpe
3. Mai 2012 um 20:02  |  80035

Die Spieler verarschen mich und uns schon die ganze Saison und jetzt sowas oben drauf hauen – Weltklasse!!!
Ich könnte nur lachen, diese Lappen…
Die sollen in der Kabine ne Gang-Bang-Party machen aber uns von ihrem rumgedümpel bloß verschonen. Ohne Worte…


3. Mai 2012 um 20:05  |  80036

@ ubremer

nichts gegen dich, aber warst du dabei als sie den angeblich verfasst haben, oder hat man dir das nur so erzählt.
Nee also überzeugen tut mich das beim besten Willen auch nicht


pax.klm
3. Mai 2012 um 20:07  |  80037

Flötentoni, genau dies fragen sich die Herthafans die ganze Rückrunde über schon!

So ein pushen hätte nur schon viel eher erfolgen sollen!

Einiges was vor ein paar Tagen so in Umlauf gebracht wurde-von innovativen immerHertha Bloggern- wird nach und nach umgesetzt!
Fehlt nur noch, dass vor dem Spiel der Heinvetter mit nen paar Füchsen in der Kabine erscheint und die Jungs so richtig brutal heiß macht!!!


Exil-Schorfheider
3. Mai 2012 um 20:07  |  80038

Ein schöner, typischer @wilson!


Dan
3. Mai 2012 um 20:09  |  80039

@playberlin

Ich kann es verstehen, aber ob professionell, Hilfeschrei, Bettelbrief oder aufrichtiger „Kupferbolzen“ in der Hose vor dem Auflaufen ins Stadion.

Sie wollen eine Chance bekommen alles gut zu machen. Sie wollen nicht schon gnadenlosen ausgepfiffen werden, wenn sie zum Warmmachen auflaufen oder durch sonstige Aktionen abgestraft werden.

Hätten sie es verdient? Vielleicht? Ich jedenfalls bin vom Team enttäuscht.

Aber hilft es unserem Verein, den letzten Strohhalm oder letzten Deich niederzumachen?

Ist es nicht eigentlich unsere „Pflicht“ als Herthaner noch einmal gegen diese „Urgewalt“ Abstieg anzukämpfen, noch einmal alles zu mobilisieren?

Für unseren Verein, für uns und nicht für die Protagonisten.


Exil-Schorfheider
3. Mai 2012 um 20:13  |  80041

@pax

Oder Rankel mal ein paar Body Checks übt…


Graun Millionenbruecke
3. Mai 2012 um 20:13  |  80042

Danke @dan


Chris
3. Mai 2012 um 20:13  |  80043

Der Brief ist eine gute Aktion, weil sich nun jeder in der Situation mal entscheiden muss: Entweder Herthaner oder nicht Herthaner!

Wenn die Engagierten im Team (Kobi, PN usw.) den Fans damit signalisieren wollen, dass eben auch in dieser eher dürftigen Truppe nicht alle Söldner sind und sie so um Unterstützung werben, dann haben jene Spieler diese Unterstützung auch verdient. Unser Verein sowieso.
Wer bei jeder Aktion immer nur das Negative sieht und ewig am Meckern ist, der sollte sich nen anderen Verein suchen. Jetzt bringt nörgeln eh nichts mehr. Abgerechnet wird danach.
Daher: Meine Unterstützung haben sie.


Dan
3. Mai 2012 um 20:16  |  80044

@teddieber // 3. Mai 2012 um 19:52

Also ich tendiere zur Zeitstrafe von Heiko Meier.


playberlin
3. Mai 2012 um 20:18  |  80045

@ Dan

Nicht falsch verstehen. ich bin Herthaner, liebe unseren Verein und werde am Samstag wie immer in der Ostkurve stehen und dort schreien, mitfiebern, leiden und auch schimpfen.

Ich kämpfe mit allem, was ich beisteuern kann, gegen diesen Abstieg. Allerdings überzeugt mich ein solcher Brief nicht bzw. beeinflusst er nicht meine Stimmungslage.

Also, ich feuere unseren Verein an, nicht die Spieler. Von denen sind bei Abstieg eh mehr als die Hälfte weg.


L.Horr
3. Mai 2012 um 20:23  |  80046

… bezeichnender Weise haben jene diesen Brief verfasst , welche ihn zu schreiben am wenigsten nötig gehabt hätten !

Dennoch , alles was jetzt bündelt und focussiert kann nicht verkehrt sein.


Chris
3. Mai 2012 um 20:30  |  80047

@L.Horr

Stimmt – Irgendwo fühlt es sich damit aber authentisch an…
Weil: Ein solches Schriftstück von bspw. Herrn Ramos oder Ottl wäre sogar bei mir Ur-Hertha-Anhänger durchgefallen.


Dan
3. Mai 2012 um 20:31  |  80048

@playberlin

Überzeugen kann der Brief nicht, nur die Leistung auf dem Platz.

Aber man sollte es eben als eine gereichte Hand ansehen und sie nicht ausschlagen.

Alles andere habe ich Dir in keinsterweise unterstellt, nur jeden „Auspfeifer“ (wenn die Mannschaft aufläuft) den wir heute erreichen und zum Umdenken bewegen, ist ein „Sieg“. 😉


mirko030
3. Mai 2012 um 20:33  |  80049

@coconut 15:29

Ich stimme Dir voll und ganz zu.


kczyk
3. Mai 2012 um 20:38  |  80053

und wenn hertha sich für die EL qualifiziert hätte, gäbe es eine nicht unwesentliche gruppe die darüber meckern würden, dass es nicht zur CL gereicht hat.


Dogbert
3. Mai 2012 um 20:44  |  80054

Diese Briefaktion kann man doch nicht ernst nehmen. Wenn sowas von Kindern käme, die eine Riesendummheit begangen haben, wäre das vielleicht was anderes.

Ich erwarte von Berufsfußballspielern mehr Professionalität als so einen fast schon infantil anmutenden Aufruf.


pax.klm
3. Mai 2012 um 20:46  |  80055

Exil-Schorfheider // 3. Mai 2012 um 20:13
Auch der wäre gut, diesbezügl. bin ich eh mal für andere Trainingsmethoden und Gemeinschaftstraining mit anderen Sportlern!
Hat Hertha nicht ne Boxabt.? So mit Jab und Uppercut könnte man die Kerle doch von Beginn an auf Hochtouren bringen!


Dan
3. Mai 2012 um 20:47  |  80056

@kczyk // 3. Mai 2012 um 20:38

Ja, dazu habe ich nach einem 0:0 gegen Hannover und einem 0:4 gegen den KSC gehört. 😉

Wie schön sähe vielleicht dann unsere blauweiße Welt aus.


Oliver B.
3. Mai 2012 um 20:51  |  80057

guten abend allerseits,

brief hin, brief her,
gut oder schlecht,

wir sollten es für den verein tun, für die stadt,
zeigen, dass die fans hier absolut erstklassig sind!!!


scei
3. Mai 2012 um 20:52  |  80058

Kleine Bilanz…

Ich war in der laufenden Saison bei 10 Heimspielen im Olympiastadion.

Ich hab 0 Siege, 2 Unentschieden und 8 Niederlagen gesehen.

9 mal durfte ich ein Hertha-Tor bejubeln.

22 mal musste ich dieses bittere Gefühl von Gegentoren erleben.

Ich hab insgesamt ca. 250 eur für die Eintrittskarten ausgegeben
+ eine anonyme Summe für schales Bier und diverse andere gastronomische Grausamkeiten,
das einzige wofür die Mannschaft nix kann 🙂

Wenn ich jetzt ganz nüchtern betrachte was diese Spieler als Gegenleistung gebracht haben…
besonders in den letzten 2 Heimspielen wo ich in anscheinend geistiger Umnachtung trotzdem noch ins Stadion gegangen bin…
ich mag nicht mehr.

Nichts gegen Kobi, Niemeyer und Mijatovic
aber diesen Brief können sie sich sonst wo hinschieben.

Diese Phrasen kann doch keiner mehr hören…
Ein Fussballspiel wurde noch nie durch rumgeschwafel gewonnen.


commander
3. Mai 2012 um 20:54  |  80059

@pax.klm glaubst Du ein Profi rennt schneller als ein Laie? Ich glaube die haben nur Angst das das Stadion leise ist. Egal ob Laie oder Profi die brauchen auch den Applaus, die Stimmung und die Fans. Wenn es danach geht hätte Gerd Müller nie ein Tor geschossen, bei seinem Gehalt.


Lichterfelder
3. Mai 2012 um 20:57  |  80061

Überzeugen tut mich der Brief auch nicht, trotzdem werde ich am Samstag vor dem Fernseher mitfiebern. Sollten sie die Relegation erreichen, dann werde ich ins Stadion gehen, denn dann hätten sie es mal wieder verdient.


Dogbert
3. Mai 2012 um 20:58  |  80062

Eine Geste wäre freier Eintritt für alle als Entschädigung oder Dankeschön für die Unterstützung.


pax.klm
3. Mai 2012 um 20:59  |  80063

commander // 3. Mai 2012 um 20:54

Im Hinblick auf das Lauftempo mag es „Laien“ geben die so schnell sind, aber auch so oft?

Meine aber die Sicht auf andere Ansätze gelingt eher wenn mit mehr Weitsicht und Umsicht für Übersicht gesorgt wird.

Und na klar brauchen wir alle die STIMMUNG, je mehr desto besser!


Nostradamus
3. Mai 2012 um 21:01  |  80064

Den Brief finde ich gut. Er ist ein Signal, wenn auch sicher nicht mehr. Aber eines in die richtige Richtung, denn die Mannschaft nimmt sich dadurch auch noch einmal öffentlich in die Pflicht.

Im letzten Beitrag wurde mit der Diskussion um den neuen Trainer gemutmaßt. Es soll wer sein, der länger nicht in der Presse war. Damit scheidet Rangnick bedauerlicherweise aus. Stani und Doll wohl auch. Bleiben noch Dutt, Foda und Büskens. Und es wird… Büskens. Nein Foda. Oder doch Dutt? Ich lege mich fest auf… Rangnick.


Bolle75
3. Mai 2012 um 21:08  |  80065

Ich finde den Brief eigentlich Klasse aber in bezug zu dem, was ich in der Rückrunde gesehen habe ist er eine Verarschung.
Der Brief ist aber auch mutig.
Der Brief ist verpflichtend.
Der Brief kommt zu spät.

Ihr habt bei mir alles verspielt, außer die Farben und den Namen meines Vereins.
Zeigt es auf dem Platz, vorher könnt ihr machen was ihr wollt, anfeuern tue ich trotzdem, denn das ist mein Verein. Doch der Inhalt dieses Vereins hat mir noch nie so wenig bedeutet wie im Moment.
Der Brief hat, wenn überhaupt, erst nach den nächsten drei spielen eine Bedeutung. Vorher ist er ein Stück Papier. Ihr seid in der Pflicht, nicht wir. Ihr müßt aus diesem Brief etwas machen, nicht wir.

Euren Dank nehme ich nicht an. Nicht solange die nächsten drei spiele dieser Saison gespielt sind. Ihr habt es ja nicht mal alleine in der Hand und das geschieht euch Spielern nur recht.
Ich dagegen weine um meinen Verein.

Schade das, daß niemand außer uns lesen wird 🙁


commander
3. Mai 2012 um 21:12  |  80066

@pax.klm hab ich verstanden aber da sieht man den fehlenden Zusammenhalt in der Truppe, die einen wollen und können nicht und die die spielen können wollen oder können es nicht.

Aber auch wir Fans sollten da mehr bringen, wie die in Wien oder Basel ?? da klatscht das ganze Stadion 10 Minuten vor dem Ende ohne Pause.
Das mach schon Eindruck auf den Gegner.

Also alle klatschen und jubeln


f.a.y.
3. Mai 2012 um 21:23  |  80067

Uns ist völlig klar, dass wir in vielen Spielen in dieser Saison absolute Scheiße gespielt haben und Euch damit oft tief enttäuscht haben.

Irgendwie schon fast rührend ehrlich. Niemeyer, Kobi und Mijatovic nehme ich das sogar ab. Dass sie Sorge haben, dass der Lautstärkepegel etwa so wie nach dem 0:2 vom FCK ist. Dass den Memmen im Team – Otto nannte sie „sehr sensible Spieler“ die Muffe geht und nix mehr geht. Und dass sie jetzt als letzten Strohhalm um Unterstützung bitten. Betteln? Otto hatte es ja bereits getan, Preetz glaube ich schon mal in der 2. Liga-Saison.

Finde ich okay und legitim, fühle mich erst verarscht, wenn ohne Gegenwehr gespielt wird. Wenn ein eventueller Rückstand nach 20 Minuten wieder zu Resignation führt (wie soll man denn jetzt noch gewinnen, sind ja nur noch 70Minuten???). Wenn man statt Zweikämpfen eine Mischung aus Hinfallen, Weglaufen und Zugucken bestaunen darf. Dann werde ich stinkig.

Durch den Brief erbitten sie sich einen Vertrauensvorschuss – sollen sie haben. Hoffentlich haben die anderen den Brief gelesen und verstanden. Schlicht genug formuliertest er ja…


playberlin
3. Mai 2012 um 21:23  |  80068

Zumindest dem Verein zuliebe, wenn schon nicht den Spielern, sollten wir Folgendes machen:

– jeder, der noch unentschlossen ist, sollte sich eine Karte kaufen, ggf. noch jemanden mitnehmen
– auch die notorischen Sky-Gucker sollten sich überlegen, ob sie Samstag im Stadion nicht mehr an Unterstützung beitragen können, als auf dem Sofa
– alle, also auch die Haupt- und Gegentribüne und der gesamte Oberring, sollten vor dem Spiel Ihren Schal hochhalten und unsere Hymne schmettern
– und vor allem: Kontinuierliche und geduldige Anfeuerung des gesamten Stadions. Unterstützt unseren Verein, damit der Abstieg noch vermieden wird!


Dovifat
3. Mai 2012 um 21:24  |  80069

Was zählt ist auf’m Platz.


Exil-Schorfheider
3. Mai 2012 um 21:25  |  80070

„scei // 3. Mai 2012 um 20:52

Kleine Bilanz…“

Du hattest das Glück mit den Unentschieden! Ich war aus Exil-Gründen bei fünf Heimspielen ohne Sieg! Da hat nicht mal das Pokalspiel gegen den FCK entschädigt, weil ich dann auch das nächste Pokal-Heimspiel erleben „durfte“ und auch nicht das Remis von Hamburg…

@Dan

Das hätte ich damals zu gern gesehen! 😉


monitor
3. Mai 2012 um 21:26  |  80071

Der Brief zeigt immerhin, welche Spieler sich für Hertha ins Zeug legen.

„ubremer // 3. Mai 2012 um 19:40

@Seb,

willkommen hier. Lass Dich nicht verschrecken, wenn ich gleich widerspreche. Habe ich es richtig gehört, haben diesen Brief eigenständig Kobiashvili, Mijatovic und Niemeyer verfasst.“

Gefällt mir gut (der Brief), aber ich habe nach Kaiserslautern meine persönliche Entscheidung getroffen.
Ich komme vielleicht wieder gegen Düsseldorf, wenn es ganz schlecht läuft auch wieder gegen Paderborn!

Sollte Kobi mal bei zufälligen Problemen meine unaufgeforderte Hilfe nicht zu verhindern wissen, würde ich meine Dragstar in die Pfütze legen, damit er trockenen Fußes die Straße überqueren kann! 🙂


pax.klm
3. Mai 2012 um 21:28  |  80072

Also alle klatschen und jubeln

Au ja, nicht nur die Ostkurve,
gestern in der Runde wies jemand auf das Spiel damal gegen den VfB ohne die Ostkurve hin, da kam richtig was rüber, also auch am Samstag denken, da ist keine Ostkurve die das schon macht…


Papazephyr
3. Mai 2012 um 21:39  |  80074

@Playberlin
also – ich wollte mir heute abend bei Hertha im Ticketshop doch noch eine Karte besorgen – aber die haben nicht nur Probleme auf dem Platz. Heute abend ist auch noch die Website platt – da geht fast gar nix …


playberlin
3. Mai 2012 um 21:41  |  80076

@ Papazephyr

Daumen hoch – bitte dranbleiben 🙂


monitor
3. Mai 2012 um 21:52  |  80078

@pax

Gegen Kaiserslautern war in unserem Bereich Block L gar keine Fanemotion. Ein kleines Kind brüllte 20 Minuten HAHOHE Hertha BSC, ich konnte nicht mit einstimmen. Niemand tat es!
Da es ein Kind war, war es für mich nicht so beschämend für den Rest von uns, aber es ist die Wurzel des Übels.

In der Gegengerade mußt Du als Hertha Fan entweder standhaft sein, oder das Miesepetrige zieht Dich so runter, daß Du still vor Dich hin leidest, wenn es nicht so gut läuft!

Aber oben im Oberring habe ich Probleme mit Kurzsichtigkeit, Schwindel, Höhenangst usw.

Ich war mal im leeren Oly zur Besichtigung ganz oben im Oberring, und ich dachte: Au Backe. hier oben ein bisschen vom Bier berauscht und schon geht’s ab über Betontreppen ohne Geländer ungebremst nach unten. 🙁


Oliver B.
3. Mai 2012 um 21:56  |  80079

bevor ich mich hier verabschiede,

ich würde mir wünschen,
dass es am samstag im stadion kein pro- oder kontra- äußerungen über m. babbel gäbe.

er ist halt ein gästetrainer, wie die anderen auch….


Oliver B.
3. Mai 2012 um 21:58  |  80080

stimmt die seite ist überlastet.

nicht vergessen, wer ne bahncard hat,
bekommt eine zweite karte gratis!


pax.klm
3. Mai 2012 um 22:05  |  80081

monitor // 3. Mai 2012 um 21:52

Das ist ja leider nicht nur bei schlechten oder keinen Leistungen so… selbst bei Erfolg : SCHWEIGEN.

Liegt aber auch daran, dass sich viele hinter der Ostkurve verstecken!

Und da es in den 70ern eh immer besser war, damals waren die Fans (Frösche) dort wo heute die Gaesteblocks beginnen und mehr in Ri Haupttribüne, in der Pause ging es Ri Ostkurve immer auf der Kante zum Graben entlang, später waren viele im OR Gegentribüne, unter dem ungedämpften Dach und es war mehr Stimmung!!!


Karlshorster
3. Mai 2012 um 22:06  |  80082

Der Brief an die Fans ist doch ein witz…ick lese nur was von gebt, macht und tut…die sollen mal in den „berühmten“ Spiegel schauen.


Stehplatz
3. Mai 2012 um 22:14  |  80083

Der Brief mutet bei mir ähnlich an wie das Selbstinterview von Preetz und stammt wohl auch aus der selben Feder.

Ich würde eher mal sagen verdient euch diese Fans! Tut etwas für die erstklassige Unterstützung für diese zweitklassige Mannschaft. Was solls! Bei Hertha ist halt nehmen seeliger als geben.


raffalic
3. Mai 2012 um 22:17  |  80084

Als ich heute in der Geschäftsstelle war um nachzufragen ob es auch dieses Jahr wieder „Aufholjäger“-T-Shirts gibt, wurde ich eher unfreiwillig Zeuge eines Telefonats, da eine Bürotür einen Spalt weit offen stand.

„Hallo Markus, hier sind der Ingo und der Micha, wir wollten nur mal fragen ob…-Markus? – “

Und kurz darauf:

„Markus, wir sind offenbar unterbrochen wurden, ich habe mal den Lautsprecher angemacht, weil der Ingo und ich noch mal mit Dir sprechen wollten…“

„Wir sind nicht unterbrochen wurden, ich habe aufgelegt, und dass werde ich auch gleich wieder tun, es sei denn ihr Pappnasen habt mir etwas wichtiges mitzuteilen!?“

„Pass auf Markus, wir werden dir ein Angebot machen das du nicht ablehnen kannst!“

„Das hast du damals auch gesagt, und kamst dann mit Änis und Tunay um die Ecke…!“

„Na hör mal, der Tunay hat letztens zwei Buden in einem Spiel gemacht…“

„Fantastisch… Also was ist jetzt, ich hab hier viel zu tun, wir wollen in die Champions League.“

„Verstehe Markus, also hör mal zu: Der Ingo hat noch mal ganz genau nachgerechnet – wenn wir am Samstag gewinnen sollten, stehen dir 50 Tausend Bulletten als Nichtabstiegsprämie zu, und oben drauf packen wir dir noch mal 20 Tausend Bonusmeilen, haben wir mit AirBerlin schon so abgestimmt. Und die „Nummer“ auf, ähh mit der Aufstiegsparty bleibt dann auch unter uns…“

„Hmm, hört sich ja nicht verkehrt an, aber wie soll ich das denn anstellen? Die Jungs hier haben alle hohe Ambitionen, es läuft hier eben etwas anders als in Berlin…“

„Keine Sorge, auch darüber haben wir uns Gedanken gemacht: deine große Stärke ist es ja, die Mannschaft auf deine Seite zu bekommen, und da sagst du den einfach: Passt mal auf Jungs, ich hatte hier ne gute Zeit, Berlin ist ne tolle Stadt, ich bin mit der Mannschaft noch ganz dicke, lasst denen heute einfach dieses eine Mal mal ihren Spass. Wenn ich dann bald Bayerntrainer bin mach ich das gleiche in so ner Situation auch für euch. Das macht dich noch sympathischer, da brauchste dann auch die Tattoo-Nummer nicht abziehen…“

„Verstehe, klingt plausibel, das könnte klappen. Aber wie stehe ich denn da wenn mir eure Jungs so richtig die Hütte vollhaun? – Sorry, den konnte ich mir nicht verkneifen 😉 …“

„Sehr witzig. Also steht der Deal?“

„Ja, machen wir so – aber kein Wort zu Werner und den anderen, ich möchte die Nummer nicht wieder in der Zeitung lesen!“


jenseits
3. Mai 2012 um 22:18  |  80085

Ist der Brief eigentlich auch an mich gerichtet?


Papazephyr
3. Mai 2012 um 22:19  |  80086

Paßt irgendwie z.Z. zu Hertha. Nach Aufruf des Tageskarten-Onlineshops:

„Sehr geehrter Kunde,

aufgrund von Wartungsarbeiten steht diese Webseite am 18.04.2012 von 22:00 Uhr bis voraussichtlich 18.04.2012 23:00 Uhr nicht zur Verfügung. Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt erneut.

Ihr CTS EVENTIM Sports GmbH Team“

Ich versuche es morgen noch einmal mit dem Kartenkauf – gute Nacht!


blauweiss1892
3. Mai 2012 um 22:21  |  80087

Der Brief ist eine tolle Sache…wir alle wissen von welchen Spielern er ehrlich gemeint ist und wer ihn sowiso nicht versteht…Ich finde den gemeinsamen Teamabend eine sehr wichtige Sache. Er hätte schon früher und regelmäßiger gemacht werden müssen. Damit sich alle Spieler mal besser kennenlernen. Vielleicht hätte man sich mal einen richtig anballern müssen, damit mal alle Themen auf den Tisch kommen…na ja war halt nicht so und nun stehen wir vor dem wichtigsten Spiel der Saison. Wir sollten uns unsere Kritik und unsere negativen Gedanken für nach dem Saisonende aufheben. Egal wie sch…wir bisher gespielt haben. Ob diese Chance verdient ist oder nicht…völlig wurscht…wir haben sie und müssen versuchen sie zu nutzen. Köln hätte es auch nicht verdient. Vor zwei Jahren hätten wir uns dieses Enspiel gewünscht…jetzt haben wir es… Wir haben 33 Spieltage hinter unserer Mannschaft gestanden…also lasst es uns durchziehen auch am 34. Spieltag. Kommt alle am Samstag ins Oly, lasst es uns allen zeigen und rockt die Hütte!!!!


Dogbert
3. Mai 2012 um 22:21  |  80088

OT:

Es gibt noch einen viel preiswerteren Trainer, der Spieler nach schlechten Spielen verdreschen kann. Der war auch schon Trainer bei Hertha BSC. Seine Mannschaftsansprachen waren legendär “ …. richtungsweisendes Spiel …“.

Artikel zur Situation vom 23.3.2012:

http://www.focus.de/sport/fussball/bundesliga1/bundesliga-falko-goetz-kritisiert-seinen-ex-klub-hertha_aid_727147.html


Freddie1
3. Mai 2012 um 22:22  |  80089

@jenseits: ?


jenseits
3. Mai 2012 um 22:26  |  80090

@freddie,

na ja, die Anrede… Und im Text auch… 😉


teddieber
3. Mai 2012 um 22:27  |  80091

@Dan
„Also ich tendiere zur Zeitstrafe von Heiko Meier.“
War diese kurz vor Schluss?
Ich habe irgendwie keine Erinnerung mehr daran, saß eine gefühlte Ewigkeit nach dem Ende des Spiels im Stadion. Genau wie ein gewisser Spieler Pahl ins blau-weiße Herz (Tor) getroffen hat und.. nein jetzt ist genug negatives geschrieben. 🙂


3. Mai 2012 um 22:28  |  80092

Hmm, so einiges ist mir nicht ganz klar.
Aber wenn ich ins Stadion gehe, dann doch wohl nur und ausschließlich um Hertha anzufeuern, sonst braucht man da ja nicht hingehen. Wer auf die idee käme und die Mannschaft beim warmlaufen/Einlaufen auszupfeifen der sollte doch bitteschön garnicht erst hingehen.

Wenn es sich im Spiel dann aufgrund der Spielweise ändert, ist das was ganz anderes.


Freddie1
3. Mai 2012 um 22:33  |  80093

@jenseits: ach so. Aber „Fans“ ist doch frei vom sprachlichen Sexismus ? 😉


Dan
3. Mai 2012 um 22:40  |  80094

@teddieber // 3. Mai 2012 um 22:27

Im Heimspiel gegen Remscheid hat sich Heiko Meier bei Herthaführung eine Zeitstrafe eingefangen. Irgendwas in der 60er Minuten, kurz danach ein Doppelschlag und wir lagen 1:2 hinten.


jenseits
3. Mai 2012 um 22:54  |  80095

@Freddie, stimmt geht durch, sind ja sogar die Fans. 😉


3. Mai 2012 um 22:56  |  80096

@jenseits: spricht wenigstens dafür, dass dieser Brief wirklich von den Spielern geschrieben wurde. Hört sich eigentlich aus so an. Ich bin gespalten: einerseits finde ich es ganz aufrichtig und fast kindlich naiv formuliert; andererseits..? diese oftmals blutleeren Vorstellungen und die zwei boshaften Darbietungen(Stuttgart,Kaiserslautern) machen es schwer, der Mannschaft zu glauben; aber ich vermute bei einigen ohnehin eine Sperre im Kopf und eine Blockade. Die Auswirkungen einer solchen können dann so schlimm aussehen, wie ab und an zu sehen war. (Gegenteilige Spiele wie gegen Leverkusen sprechen für diese These. )An dieser trägt nicht nur die Gruppe schuld, denn ihr ist ne Menge ungereimtes zugemutet worden.- Ganz sicher sind ein paar Ar…geigen dabei die hat es in jedem Kader. Die Vortragenden sind ja unantastbar, was Einstellung betrifft. (viellleicht kann jetzt von einigen besser verstanden werden, warum Mija trotz Defiziten so lange gesetzt war..). Sie wollen Vergebung und noch einmal Vertrauensvorschuss? Bekommt ihr von mir!- sehen wir Euch wieder über den Platz schleichen, dürft ihr Euch nicht wundern, wenn der Brief Euch um die Ohren fliegt…


Eggersdorfer
3. Mai 2012 um 23:02  |  80097

@ub:
Einige Spieler haben zzt. 4 bzw. 9 Gelbe Karten – wenn am Samstag noch eine dazu käme, würde die Sperre dann auch für die Relegation gelten (so die denn geschafft wird)??


catro69
3. Mai 2012 um 23:06  |  80098

@Dan Welches Bonusspiel wurde mit 0:4 verloren?

Das „Dankeschön“ für die DK-Besitzer dürfte das kühl kalkulierte Ergebnis einer Kosten-Nutzen-Rechnung sein. Ist aber in Ordnung und freut mich für die DK-Inhaber.
Meine Kalkulation vor der Saison hat sich leider bestätigt, nur fünf Buli-Heimspiele (fünf Niederlagen) und die Pokalspiele habe ich live erlebt. Der Spielplan war mir nicht gnädig. Egal, ich wünsch mir die Hintertürchenchance und bin dann vor Ort.

Der offene Brief ist „nett“, er reißt mich nicht vom Hocker, aber ich erkenne die gute Absicht und das ist es dann auch schon. Auf jeden Fall besser, als dem Preetz sein Interview mit sich selbst (toller Deutsch). Generell finde ich den Brief etwas verspätet, doch auch da bin ich recht leidenschaftslos, ich will Siege – keine Briefe.

Zum BZ-Babbel und der Generalkritik an der Berliner Presse. Nun, bislang sind die Gerüchte von den Journalisten doch sehr zurückhaltend transportiert worden. Ob die BZ jetzt mit der Wahrheit rausrückt? Vielleicht, in diesem Fall hat aber Babbel selbst das Feuer eröffnet, denke da an das TSP-Interview von letzter Woche.
Warum die Berliner Presse allgemein so „negativ“ eingestellt ist? Für mich ist das eben das Resultat aus schlechter Außendarstellung und Wagenburgmentalität. Es wird eben gegen den zweitwichtigsten (nach der Mannschaft) Imageträger (besser Verbreiter) gearbeitet. Siehe Presseerklärung Bohmbach nach Selbstgespräch und Frageverbote (Babbelverlängerung) und allgemeiner Presseboykott in jüngster Vergangenheit, dass der GF nicht so gern an sein Telefon geht, ist für mich ne Enttäuschung. Kurz, Hertha hat es nicht verstanden, die Berliner Medien mit ins Boot zu holen, das war 03/04 anders, das BZ-T-Shirt „Abstieg niemals“ werde ich morgen (hier ist es fünf Uhr früh) der chinesischen Öffentlichkeit präsentieren. Sooo böse sind unsere Jounalisten nicht, aber man (Hertha) muß schon mitspielen.

Gruß aus Peking


Eggersdorfer
3. Mai 2012 um 23:32  |  80099

@raffalic 22:17 Uhr:

you made my day (night)


Silberrücken
3. Mai 2012 um 23:41  |  80100

Der Brief ist ambivalent und zeigt wohl erst nach dem Spiel, ob er ehrlich war. „Liebesentzug“ ist ja auch keine Lösung.

Hat jemand schon eine Einladung zur MV erhalten?


b. b.
4. Mai 2012 um 0:27  |  80101

Hoffe, es bleibt nicht bloss bei Worten, ich will 100 % plus x von unseren Spielern sehen. Bis vor kurzem war ich noch gespalten, drinn bleiben oder Abstieg, hab mich für drinn bleiben entschieden und dann aufräumen. Schade kann am Sa. nicht dabei sein. Dann aber am 10. Drücke feste die Daumen. b. b. @playberlin 21:23 h Daumen hoch


Seb Wulff
4. Mai 2012 um 0:38  |  80102

mir geht es wie @playberlin, ich glaube nicht dass die spieler sich selbst hingesetzt haben. die sind doch total entmündigt. war doch letzte woche überall zu lesen dass sie nach dem spiel gg schalke nicht reden durften.


Dogbert
4. Mai 2012 um 1:15  |  80103

Der Brief beschreibt reine Absichtserklärungen wie man sie jede Woche hört.

Mich beschleicht langsam der dumme Gedanke, daß die Babbel-Mannschaft absichtlich verliert, da sie eh nichts zu verlieren hat (die entgangenen Punkteprämien zahlt Hopp in bar).

Wenn es Hoffenheim noch um was ginge, wäre klar, wer das Spiel gewinnt oder wenigstens unentschieden spielt.

Wer zu Hause in wirklich wichtigen Spielen so auftritt wie gegen Freiburg und Kaiserslautern, dem ist nicht abzunehmen, daß er auf einmal die elementaren Grundlagen des Fußballspielen erlernt habe.

Entscheidender sind dann eher die Relegationsspiele.


Brechersyndikat
4. Mai 2012 um 1:26  |  80104

Manche Einträge hier schockieren mich. Wie kann man in dieser Situation überhaupt nur darüber nachdenken, unserer Hertha die Unterstützung zu versagen??? Es muss doch nun mittlerweile auch der Letzte begriffen haben, dass es am Samstag nicht um (den Großteil) dieser Mannschaft geht, sondern NUR um unseren Verein, um Hertha BSC.

In Köln steht die Bevölkerung auch – oder gerade – in diesen Tagen hinter dem FC, bei uns ist es ein einziges Genörgel, Gejammer und Geheule. Egal, was es von Hertha gibt: Es ist immer falsch. Bleibt Kraft, hätte es Burchert auch tun können. Kommt ein Brief, ist er eine Frechheit. Kommt gar nichts, ist auch alles scheiße. Unfassbar. Leute, fragt Euch mal, was so eine extrem negative Haltung bringen soll. Euch und dem Verein.

Hab hier aber auch viel Gutes gelesen.
Herthaner, die Mut machen. (u.a. playberlin, hbsc1892, Teddieber, PiB, HELL, Oliver B., Herr Thaner, Dan, Chris) Die, die sich an den letzten Strohhalm klammern, die, die nicht aufgeben wollen, die, die noch einmal hoffen. Und das, obwohl sie genau dieselbe Saison ertragen mussten, wie alle anderen.

Dieser Brief ist in jedem Fall viel besser als kein solcher Brief. Und: Er wird nicht dafür verantwortlich sein, wie wir am Samstag spielen oder ob wir absteigen. Er ist nur ein Zeichen und ein Versuch die Stimmung ein allerletztes Mal für diese 90 Minuten hochzuhalten. Die Berliner zu pushen, die (restliche) Mannschaft zu pushen. Die Massen zu mobiliseren. Aber auch das Aufbäumen (vor allem in Richtung Köln und Babbels Hoffenheimer!) zu dokumentieren. Kein zur Schlachtbank geführtes Lamm, sondern ein schwer angeschlagener, aber noch zuckender Riese, der seine großartige Millionenstadt mit ins Boot nimmt und sich mit ihr zusammen gegen den Untergang stemmt.

@bw1892 schrieb: „Vor zwei Jahren hätten wir uns dieses Endspiel gewünscht.“ Ein beeindruckendes, weil so verdammt einfaches und richtiges Argument. Aber mancher wär lieber schon am letzten Samstag abgestiegen und würde sich jetzt auf ein trostloses und überflüssiges Spiel gegen Babbel freuen. Sorry – ich kanns nicht nachvollziehen.

Bin übrigens auch ein „Remscheid-Überlebender“. Und deshalb macht mir eine mögliche Relegation auch keine Angst. Denn dieses Trauma muss noch besiegt werden – es gibt noch etwas gut zu machen. Und vielleicht taucht der Fußball-Gott genau 25 Jahre später auf und streichelt in genau solchem Moment die geschundenen Hertha-Seelen…

Leute, lasst sie uns nicht aufgeben.
Da geht noch was.


4. Mai 2012 um 2:03  |  80105

@brecher: du schreibst über Dich und deine Wünsche. Du wünschst dir so sehr , malst dir genau aus, wie die Mannschaft aufzutreten habe. -Das ist dein gutes Recht und verstehe ich ja auch. Ich verstehe allerdings nicht, das du die Enttäuschten und Resignierten nicht verstehst: die hatten mehrfach genau auf solche Momente und „Zuckungen“ gewartet..und dann in Stutgart oder in Berlin gegen Kaiserslautern ihren Augen nicht getraut.- Da wurden ihre schlichten Wünsche und Erwartungen mit Füßen getreten: statt sich so einzusetzen, wie du es über mir anrührend beschreibst, haben die Spieler ( 2/3 von ihnen) mutlos und passiv sich dem Gegner ergeben. -Wieso kannst du nicht verstehen, dass einige (es ist ja nicht die Mehrheit) sich hintergangen fühlen?- Stimmt das denn nicht? -Wieso muss vor dem letzten (!) Spieltag so ein Brief veröffentlicht werden?- Im Grunde ist das ein Armutszeugnis für hochbezahlte junge, gesunde Männer-oder nicht?
Ich glaube, du verstehst nicht, dass es den Enttäuschten nicht um tolle Spiele geht-sondern darum, dass sie sich von der Manschaft betrogen sehen.-Und, seien wir ehrlich, wenn dem nicht so wäre, bräuchte es ja nicht diesen Kinderbraven Brief. Verstehe mich nicht falsch: wie ich schon oben sagte: ich finde die Aktion am Ende auch richtig, Versöhnen kann die Mannschaft aber nicht durch Worte, sondern durch Taten am Samstag. Im Speziellen: jeder möchte Leidenschaft und Willen sehen.
Eine „Publikumsbeschimpfung „finde ich völlig uangebracht. Ich kann Menschen wie dich verstehen , obwohl ich anders ticke. Versuche es doch umgekehrt bei den wenigen, die sich desillionisiert geben ( und damit der Wahrheit wohl erheblich näher sind). Die Allermeisten (auch in diesem blog) hoffen doch und wünschen sich ..zum xten Mal..Ich gehöre auch zu denen- am nahesten war mir heute @fays Beitrag um 21:23..
So, wie du es ausdrückst, funktioniert es ja nicht: am Samstag kann man ja nicht zwischen Mannschaft und dem Verein trennen. Da müssen diese vom Verein Ausgesuchten diesen vertreten. Am Ende ist der Verein größer, klar. Aber am Samstag feuert man die Mannschaft an. Wenn diese wieder blutleer über den Platz trabt, wie sollte man da noch weiter anfeuern können? Wen denn? 💡
Jeder Anhänger ist ein Individuum und reagiert auf seine Weise. Da gibt es kein falsch/richtig, wahr/unwahr..


Brechersyndikat
4. Mai 2012 um 3:57  |  80106

@apo: Das habe ich auch gar nicht behauptet.
Es ist einfach nur meine Meinung. So wie jeder hier seine Meinung kundtut. Ich dachte immer, das sei auch ein bisschen der Sinn eines Blogs??

Meinst Du etwa Menschen wie ich, also die, die immer, immer dabei sind und seit Jahrzehnten jedes Spiel im Stadion sehen, fühlen sich von dieser Mannschaft nicht betrogen? Nicht sogar besonders betrogen? Nicht sogar besonders hintergangen?

Aber letztlich ist es nur (wieder) eine mißglückte Saison. Es ist nur eine von unzähligen Hertha-Mannschaften, die ich mir ansah und noch ansehen werde. Und nur eine, die mich betrogen, enttäuscht und verärgert hat.

Es geht mir aber um mehr.
Es geht um Hertha BSC. Um nichts sonst.


Stehplatz
4. Mai 2012 um 4:08  |  80107

Ich stehe hinter dem Verein Hertha BSC. Muss ich deshalb hinter der ersten Mannschaft stehen? Die U17 macht sich super, die U19 ähnlich gut. Da kann man seine Energie reinstecken und hoffen das mal ein vielversprechendes Talent in die Nähe der ersten Elf kommt und nicht wie Kiesewetter und viele vor ihm, woanders sein Glück sucht.

Den Vorwurf als Fan nicht alles versucht zu haben, muss man sich nicht gefallen lassen. Beim ersten Abstieg wo Preetz, Gegenbauer und Funkel das letzte bisschen Zukunft aus dem Verein getrieben haben hat man alles versucht. Diesen verspielten Kredit hat sich die Mannschaft, das Management und der Verein in meinen Augen nicht wiederarbeiten können (Da kann man geteilter Meinung sein. In meinem Verständnis würde das bedeuten den Schaden reparieren und Besserung zeigen, also Aufstieg samt Klassenerhalt).

Das zu zeigen ist wichtig, weil ein Verein sonst nicht voran kommen kann! Ein Fan ist kein hirnloser Händepatscher, der die Vereinshymne gröllt. Ein Fan ist kein Konsument. Aber dieses Bild wird hier gern gezeichnet. Das aktuelle Produkt Hertha ist beschissen! Wer das noch unterstützen will, soll sich keinen Zwang antun. Aber dann auch diejenigen, die davon genug haben, in Frieden lassen!

Herthas Zukunft entscheidet sich auf der Mitgliederversammlung. Nicht am Samstag!


backstreets29
4. Mai 2012 um 6:06  |  80108

Guten Morgen,

der Brief mag eine nette Geste gegenüber den Fans sein, ist aber wohl auch der Angst geschuldet, dass man wieder einen Platzsturm befürchten kann.

Dass ausgerechnet die Spieler, die es am allerwenigsten nötig haben, einen solchen Brieg verfassen, spricht Bände.

Nichts destotrotz soll man ja nichts unversucht lassen und nach allen sich bietenden Strohhälmen greifen.

Wäre man fies könnte man auch fragen wo denn die Spieler waren, die sonst ihre Fresse in jede Kamera halten
Da ich aber nicht fies bin, stelle ich mal dei Fragen, die in den letzten Tagen zu kurz kamen, weil ja die Libido von Herrn Babbel viel wichtiger ist und auch dass Herr Babbel Gerüchte ins Spiel bringt, die ausser ihm keiner öffentlich gemacht hat 🙂

Was ist mit den verletzten Spielern? Mit welchem Kader kann Otto rechnen?
Wie wird unsere Abwehr aussehen?


fechibaby
4. Mai 2012 um 6:49  |  80109

Dieser Brief der Mannschft ist an Lächerlichkeit und Peinlichkeit nicht mehr zu überbieten.
Ich bezweifle auch stark, dass diesen Brief wirklich die Spieler verfasst haben.
Das war doch mit Sicherheit wieder der Preetz!
Die Fans haben immer alles gegeben! Die Spieler fast nie!!


BigErn
4. Mai 2012 um 7:07  |  80110

@Brechersyndikat
Sehe ich genau so . Es zählt nur Heute und Morgen . Als Herthafan ist man doch eh Katastrophengeschult . Wir haben noch diese Chance und sollten ALLES dafür geben . Die Alternative ist Abstieg und womöglich wieder Abstieg .


Andi
4. Mai 2012 um 7:30  |  80111

ich find den Brief gut … kaufe das Kobi sogar komplett ab … hätte Lell oder Ottl das geschrieben, hätte ich das nichtmal ansatzweise für aufrichtig gehalten …

Lasst es uns wie die Kapitäne und das Orchester auf der Titanic tun … mit Stolz abtreten und untergehen !!!

HA HO HE


schönling
4. Mai 2012 um 7:32  |  80112

Ich würd lieber von jedem, der den Verein bei Abstieg verlässt, einen Brief sehen/lesen.
Auf den Inhalt wär ich gespannt…

Aber wie das im Business so ist, sieht man sie alle im August wieder, das Wappen auf einem anderen Trikot küssend.

Ich nehm den Brief nicht für voll


Olles Alpaka
4. Mai 2012 um 8:03  |  80113

Ich stehe bei einer „Firma“ auch unter Vertrag. Hmm, ob ich meinen Kunden auch mal einen offenen Brief schreibe dass sie an mich glauben sollen und weiter mit mir Geschäfte machen? Das jahr war so anstrengend und da kann man nicht immer seinen Verpflichtungen nachkommen. ..Hab geträumt Hertha lag zur Pause 0:6 zurück, meine Wasserflasche viel um und ich wurde wach..Zum Glück nur ein Traum…


playberlin
4. Mai 2012 um 8:21  |  80114

Leute, genauso wie ich selbst haben sich viele von uns in dieser Saison jedes Heimspiel angetan, sind jedes Mal enttäuscht, teilweise sogar resigniert aus dem Stadion geschlichen. Der Aufwand stand diese Saison in keinem Verhältnis zum Nutzen, zum Ertrag für uns. Wir haben viel gegeben und nahezu nichts bekommen. Die Frustration bei einigen ist daher durchaus nachvollziehbar.

Auch ich bin absolut sauer über die vielen blutleeren und lethargischen Auftritte der Mannschaft. Aber kann ich es ändern, hier und jetzt?! Kann ich die Zeit zurückdrehen, wichtige Entscheidungen revidieren?! Nein.

Daher sollten wir nicht jetzt, ein Spiel vor dem wahrscheinlichen Saisonende, den Kopf in den Sand stecken. Lasst uns noch einmal für den Verein (wohlgemerkt: Verein) alles geben, etwas vorsichtigen Optimismus, ja vielleicht auch so etwas wie eine vage Hoffnung, verbreiten.

Und wenn es am Ende nicht reichen sollte, dann hat man sich zumindest nicht vorzuwerfen, man selbst habe nicht alles gegeben. Schimpfen kann man später noch. Lasst den Dampf von mir aus auf der Mitgliederversammlung ab, aber nicht morgen im Stadion.

Also, nochmal als kleiner Appell:
Kommt ins Stadion, zeigt der Mannschaft, insebsondere den wenigen echten Herthanern, welch tolle Fans Hertha hat und unterstützt unseren Verein.

Also: Auf geht´s Hertha, kämpfen und siegen!


snbsc
4. Mai 2012 um 8:36  |  80115

Toller Bericht in der Printausgabe der MoPo am Freitag über den Familienpapa, der nichts groß aufbauschen will! Fehlt nur noch die Story über die Schiffsfahrt durch Berlin, die ihm von der Geschäftsstelle geschenk wurde. Warum fehlt die eigentlich? Würde das Bild von MB herrvorragend abrunden.


Sir Henry
4. Mai 2012 um 8:40  |  80116

@papazephyr

Hab noch ein Ticket für morgen über. Musste Dich nicht mit dem Onlineshop rumärgern. Lust?


Olles Alpaka
4. Mai 2012 um 8:54  |  80117

@Play, ich fürchte viele in der Geraden und am Marathontor treibt nur der Gedanke an Würstchen und Bier von den Sitzen….

Und wenn sie absteigen dann geht die Welt net unter (für manche Erfolgsfans schon)…dann fiebern wir eben in der 2.Liga wieder mit und freuen uns auf unsere Freunde vom KSC (vorr. die packen das ebenso)… Fand die Stimmung und und das ganze drum herum irgendwie harmonischer…keiner meckerte, alle waren gut gelaunt…nur wenn es uns dann wie Cottbus geht..Jesus, dann wirds übel…Morgen nehm ich ne Valium..anders ist die Zeit von 1530Uhr -1715 Uhr net zu überstehen…


ubremer
ubremer
4. Mai 2012 um 9:11  |  80118

@snbsc,

Danke für die Blumen ;-). Ja, da war dann noch die Bootsfahrt, die Hertha dem mit Berlin fremdelnden Markus B. geschenkt hatte. Sie waren auch alle da zum verabredeten Termin: Frau B., Präsident Werner G. und einige weitere. Als das Schiff nach einiger Wartezeit ’schlussendlich‘ ablegte, fehlte nur einer: Markus B. Die Tour fand ohne den Beschenkten statt.

P.S. Das alles liegt nun einige Zeit zurück. Habe in einer Zeitung heute Zitate gelesen vom Trainer der TSG Hoffenheim. Sinngemäß sagt er: Es stimme überhaupt nicht, was ihm angedichtete werde, dass er ein Problem mit Berlin habe. Das sei eine tolle Stadt, gleichzustellen mit London oder . . . Das Angebot sei riesig, vor allem abends, was man hier erleben könne. Er habe nur zu seiner Zeit als Hertha-Trainer zu wenig Gelegenheit gehabt, das wahrzunehmen.


Traumtänzer
4. Mai 2012 um 9:12  |  80119

@Stehplatz

Das aktuelle Produkt Hertha ist beschissen! Wer das noch unterstützen will, soll sich keinen Zwang antun. Aber dann auch diejenigen, die davon genug haben, in Frieden lassen!

Das aktuelle Produkt Hertha ist beschissen! Wer das nicht mehr unterstützen will, soll sich keinen Zwang antun. Aber dann auch diejenigen, die davon immer noch nicht genug haben, in Frieden lassen!


Wir können alles außer Derby
4. Mai 2012 um 9:15  |  80120

so – noch ein Tag.

Ich werde dann doch wieder in Oly gehen. Lustig wie sich so eine Stimmung im Laufe der Woche dann doch ändert und man immer noch Hoffnung hat – trotz der unsagbar schlechten Leistungen der Jungs.

Tippe auf ein 3:2 für uns! Bei einem gleichzeitigen Unentschieden der Köllner.

Hoffe die Jungs fangen endlich mal mit Power and Energie an und zeigen den Sinnnsheimer gleich mal, dass sie auch agressiv spielen könnnen und den Sieg erzwingen wollen.

Aber das ist eher Wunschdenken als das ich daran glaube!!

In Spox war zu lesen, dass Ronny vielleicht anstelle von Ramos beginnen würde! Das würde ich begrüßen. Es macht mehr Sinn mit 11 oder 10 1/2 Spielern aufzulaufen als mit Ramos in der derzeitigen Verfassung.

Es gilt für die Defensive zu wenige Eckbälle und Freistöße in Strafraumnähe zuzulassen, denn bei Standards sind die Hoffenheimer sehr gefährlich.

Sollte wir doch nicht gewinnen, nicht so schlimm, habe mich mit dem Abstieg schon abgefunden und alles was darüber hinaus noch kommt ist jetzt ein Bonbon (Vielleicht dann auch mit Nebenwirkungen und Zahnschmerzen, wenn Veränderungen dadurch aufgeschoben werden).

Harren wir der Dinge die da kommen und ich bin gespannt auf die nächsten Wochen, egal wie es morschen ausjeht!!

Allen hier einen schönen Tag – noch scheint die Sonne ja 😉


bormio96
4. Mai 2012 um 9:17  |  80121

@brechersyndikat, 04.05., 01:26:
100 Prozent Zustimmung – und wie man Deinem zweiten Beitrag um 03:57 entnehmen kann, geht Es Dir auch wirklich zu Herzen – sonst wuerdest Du zu dieser nachtschlafenden Zeit sicher seelig im Bettchen liegen, oder 😉

Ich kann die viele Kritik an Mannschaft und Umfeld natuerlich gut verstehen – muss hier in der Diaspora (Frankfurt/Main) auch genug Spott, zumeist eigentlich aber nicht einmal mehr das, sondern eigentlich nur noch Kopfschuetteln ertragen, ob unser „alten Dame“.
Vielleicht kann ich auch nur aufgrund des grossen Abstandes von Berlin trotzdem einfach nicht anders, als der Mannschaft auch dieses (wahrscheinlich letzte) Mal (in dieser Saison) meinen unbedingten Support zu geben und zu zeigen, denn der Verein – an dem nunmal dummerweise gerade als Exil-Berliner mein Herz haengt – hat nunmal im Moment eben nur diese eine 1. Mannschaft.
Ich bin eben „Fan“, kein „Konsument“ (sonst haette ich wohl diese Saison nach dem „Produkt“ BVB gegriffen…)!

Zugegeben: Ich habe in dieser Saison fast nur Auswaertsspiele gesehen (zuletzt den Sieg in Mainz) und damit wohl immer eine andere „Mannschaft“ als wohl viele andere hier im Oly. Ich weiss auch wirklich nicht ganz genau, warum die Mannschaft zuhause so „anders“ auftritt…habe aber auch ganz stark die Atmosphaere und „Erwartungshaltung“ im Stadion und in der Stadt dafuer im Verdacht…
Wie dem auch sei: Diesmal fahre ich am WE extra nach Berlin, um „Flagge“ zu zeigen – ich werde meine Schal hochhalten und mir die Seele aus dem Leib schreien (und das obwohl ich nicht in der Ostkurve sitzen werde).


Delann
4. Mai 2012 um 9:22  |  80122

Morgen!

Also ich finde das Zeichen gut. Zumal hier auch sich die Leute zusammengesetzt haben, die sich für den Verein die ganze Zeit Mühe gegeben haben. Auch wenn sie ein paar unsinnige rote Karten bekommen haben. Schade, dass nicht alle Drei unterschrieben haben.

Thomas Kraft hat sein eigenes Zeichen gesetzt, in dem er bei uns bleibt. Ich weiß, Preetz hat die Option gezogen, aber das sicher nicht ohne Rücksprache mit Thomas und seinem Berater. Ebenso Maik Franz.

Diese Jungs sind das Rückgrat der Mannschaft. Ich erwarte, dass um sie herum ein neues Team aufgebaut wird. Wir haben gute Spieler im Kader, die einfach etwas Zeit zur Entwicklung brauchen, aber bisher eher spärlich eingesetzt wurden…

Mittlerweile würde ich übrigens auch Mija gern wieder in der nächsten Saison bei uns wissen. Nicht wegen der großen Taten, sondern wegen seiner Erfahrung und weil ich glaube, dass auch er seinen Anteil an der Stabilität der Abwehr hatte – trotz der Böcke, die er hatte.

Ich bin Samstag im Stadion und werde mein Bestes geben. Und ich erwarte das Gleiche von allen Spielern! Tretet den 1899ern in den Allerwertesten! Wenn Untergang, dann noch mal mit einem Knaller!!! Wer nicht mitzieht gehört bereits in der ersten Halbzeit ausgewechselt!

Bis Samstag,
HaHoHe!

Delann


Polyvalent
4. Mai 2012 um 9:26  |  80123

Sonne, Mond und Sterne, am Samstag pfeift uns ein Mann aus Herne.
Torsten Kinhöfer.


jenseits
4. Mai 2012 um 9:29  |  80124

Morjen,

ich finde es eher rührend, wie die drei im Namen der Mannschaft für Unterstützung werben. Vielleicht ein letzter Versuch, auch außerhalb des Platzes, im Vorfeld des Spiels, für möglichst gute Bedingungen zu sorgen. Kräfte zu bündeln und sich selbst damit anzutreiben für diese letzte Chance, die man geschenkt bekam. Ich fürchte nur, wie man ja auch hier an vielen Reaktionen sieht, der Funke ist nicht übergesprungen.

Morgen werde ich ins Stadion gehen, hoch motiviert, wenn man das als Zuschauer überhaupt so nennen kann, und versuchen über 90 Minuten lang mein Quäntchen zum Sieg beizutragen; denn ich will unbedingt die Klasse halten, ob verdient oder unverdient. Mehr kann ich nicht machen.

Für mich das erste Endspiel solcher Art, Wohl und Wehe hängt am seidenen Faden. Ein Aufwärtstrend war in den letzten Wochen eigentlich nicht erkennbar, vielleicht beginnt er ab morgen… Ich glaube noch dran!


sunny1703
4. Mai 2012 um 9:29  |  80125

Es sind zumindest gute Schiedsrichter bei den Spielen angesetzt worden.

Bei uns pfeift Thorsten Kinhöfer und in Köln Florian Mayer.

lg sunny


Naseweiß
4. Mai 2012 um 9:31  |  80126

@fechibaby

Dieser Brief der Mannschft ist an Lächerlichkeit und Peinlichkeit nicht mehr zu überbieten.
Ich bezweifle auch stark, dass diesen Brief wirklich die Spieler verfasst haben.
Das war doch mit Sicherheit wieder der Preetz!
Die Fans haben immer alles gegeben! Die Spieler fast nie!!

Genau. Preetz raus! Der verfasst zuviele Briefe! Und Gegenbauer raus! Der lässt zu oft zu, dass Preetz zuviele Briefe verfasst! Und DU, @fechibaby, hast mit deiner energischen Aussage quasi auch den Beweis gleich mitgeliefert, dass das natürlich der Preetz wieder war… Respekt!

Meine Fresse, was ist hier bloß los. Neulich bei der BZ habe ichs schon geschrieben… ihr @fechibabys dieser Welt (oder dieses Blogs) – lest euch mal diesen Kommentar hier durch und fragt euch, ob davon vielleicht auch was auf euch zutrifft: Urschleim menschlicher Niedertracht

Und auch hier ergänzend: In meinem Radiosender wurden Kommentare in Blogs oder unter Zeitungsartikeln, eben bezugnehmend auf den hier von mir gezeigten Link, dann vom Moderator tatsächlich als die „Arschritze der Hölle“ bezeichnet. Subtext an alle Radiohörer: „Lest diesen ganzen User-Müll nicht!“

Ich weiß, jedem seine Meinung, auch dem @fechibaby, aber wenn ich so was lese, möchte ich glatt unsachlich werden…

Morgen gilt’s! Leute, sammelt euch, für unseren Verein!
HA-HO-HE Hertha BSC!


sunny1703
4. Mai 2012 um 9:42  |  80127

@Naseweiß

Jedem seine Meinung……….so sehe ich das auch, deshalb meine Meinung, so lange nicht jemand persönlich ausfallend wird, ist doch alles okay. Und man kann von @fechis exzessiv provokanten Beiträgen inhaltlich halten was man will, persönlich greift er fast nie hier jemanden an.

lg sunny

PS: Tippen nicht vergessen


papazephyr
4. Mai 2012 um 9:47  |  80128

@Sir Henry
Ticket – ja prima – Email an @gmx.de


papazephyr
4. Mai 2012 um 9:48  |  80129

@Sir Henry
Mist, da hat der Browser was verschluckt: Vor @gmx.de kommt mein Nickname


backstreets29
4. Mai 2012 um 9:53  |  80130

Gibts den Print-Bericht irgendwo online?
In München gibts die Mopo nicht 🙂


jenseits
4. Mai 2012 um 9:59  |  80131

@backstreets,

den Artikel hatte @snbsc bereits in seinem Kommentar verlinkt:

http://www.morgenpost.de/printarchiv/sport/article106258729/Die-Wahrheit-liegt-neben-dem-Platz.html


f.a.y.
4. Mai 2012 um 10:02  |  80133

@backs: einfach auf den Link aus dem Kommentar oben klicken. Überschrift bei Google News eingeben und feddich is die Laube.


Nostradamus
4. Mai 2012 um 10:07  |  80134

@ubremer // 4. Mai 2012 um 09:11

man hört hier und da, dass nicht nur der beschenkte gefehlt hat, als der kutter ablegen wollte… sondern auch noch eine weitere person (?)


Sir Henry
4. Mai 2012 um 10:11  |  80135

@papazephyr

Okay, ich melde mich gegen Mittag.


mirko030
4. Mai 2012 um 10:14  |  80136

Guten Morgen,

also ich werde morgen im Oly sein und Hertha 90 + x min anfeuern. Der Brief ist dafür nicht ausschlaggebend. Hier geht es um Hertha und um mein Herz, was an dem Verein hängt. Da ich morgen mit meinem Kind und auch mein Kumpel mit seinem Kind, beide Kinder gehen das erste mal zu einem Herthaspiel, hoffe ich das die Spieler sich den Ar… aufreißen und alles für die Fans und den Verein geben werden. Ich hoffe, mein Kind hält mich nach dem Spiel nicht für bekloppt 🙂

Also alle auf ins Oly und die Spieler anfeuern, damit Sie endlich wissen wofür Sie Spielen.


mhaase
4. Mai 2012 um 10:27  |  80137

@ all

große Ankündigung heute im im Frühstücksfernsehen der Lügenbaron aka „Markus die ehrliche Haut“ wird am Sonnabend im Sportstudio sein und zu den bösen Gerüchten um seine so wörtlich „Weibergeschichten“ Stellung beziehen die ihm von ditter Seite heimtückisch angedichtet werden…

Also liebe Blogpappies und lieber alorenza ab Sonntag ist Feuer frei angesagt. Nachdem der Lügenbaron das Fass ja selbst aufgemacht hat könnt ihr alle Eure Rechercheergebnisse loswerden…

Man was ich mich darauf freue kann ich Euch gar nicht sagen !!!!


mirko030
4. Mai 2012 um 10:28  |  80138

Ich sagte ja vor einigen Tagen. Der Mai wird noch spannend 🙂


mhaase
4. Mai 2012 um 10:29  |  80139

@ubremer

ich weiß es haben schon andere gesagt aber ich muss es trotzdem loswerden, toller Artikel heute.. ist ein guter Anfang 😉


mhaase
4. Mai 2012 um 10:31  |  80140

I have a dream

Der Lügenbaron sitzt nach einer schönen Klatsche für seine Hoppeheimer im Sportstudio und quatscht sich um Kopf und Kragen… Man was würde ich am Sonntag feiern….


4. Mai 2012 um 10:36  |  80141

Wer seine Fans sooft aussperrt vom Training und auch die Kieztour, welche ja weiter geführt werden sollte, nicht voran treibt, braucht sich auch nicht wundern, wenn man nach so vielen schlechten Spielen die Fans vergrault hat. Da nützt auch so ein Brief nicht mehr ganz soviel.
Wer einen nicht mehr beim Trainig haben will, der braucht auch sein Geld nicht mehr für diesen Verein ausgeben, bei solch einer Leistung.


jenseits
4. Mai 2012 um 10:38  |  80142

Als ich gestern las, Babbel werde ins Sportstudio kommen, hatte ich eher ein ungutes Gefühl. Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, dass er sich unnötigerweise dem Risiko einer Entlarvung oder Ähnlichem aussetzt. Spannend wird’s vielleicht, aber ob es am Ende gut für Hertha ausgeht? Ich zweifle stark daran…


mirko030
4. Mai 2012 um 10:40  |  80143

@jenseits

Manche verstricken sich so in Ihr Lügengeflecht, dass Sie es am Ende selber glauben.

Siehe Herr Daum.


backstreets29
4. Mai 2012 um 10:41  |  80144

Danke.

Ich frage mich wirklich welch Geistes Kind Babbel sein muss, dass er selber dieses Thema auf den Tisch zieht.

Er redet sich um Kopf un Kragen und merkt es wieder erst, wenn er es schon ausgesprochen hat.


hurdiegerdie
4. Mai 2012 um 10:42  |  80145

Schönes Beispiel @Naseweiss für deinen eigenen Link. Respekt!


Exil-Schorfheider
4. Mai 2012 um 10:44  |  80146

mhaase // 4. Mai 2012 um 10:27

Kam diese Ankündigung, als der Sportmoderator bei den beiden anderen gegen sechs Uhr auf der Couch saß? Da hab ich nämlich gerade reingeschalten, aber nicht alles mitbekommen.
Für mich hörte es sich jedoch so an, dass der Sportmoderator meinte, der Ex-Trainer sei von der „BZ“ zitiert worden, habe jedoch nie mit dieser gesprochen zu diesem Thema…


Nostradamus
4. Mai 2012 um 10:46  |  80147

Ohoh… mir schwant übles! „Bild“ macht sich erneut zum Steigbügelhalter und berichtet einzig darüber, dass MB eine gezielte Verschwörungsaktion hinter den „Frauengeschichten“ im Verdacht hat und dabei ziemlich unzweideutig die Herthaführung im Visier hat. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass im Sportstudio etwas anderes dabei herauskommt, als dass anschließend ganz Fußballdeutschland glauben wird, dass Hertha stasimäßig gezielt Extrainer in Verruf bringt, nachdem sie zuvor spontan gefeuert wurden, allein weil sie ihren Vertrag nicht verlängern wollten. Das kann doch alles nicht wahr sein! Wie kann der in der Sache so dermaßen in die Offensive gehen?

Es gibt also nur noch zwei Möglichkeiten: Entweder MB macht den zweiten „Daum“ oder Hertha hat Dreck am Stecken. Ich glaube eher an Ersteres, fürchte mich aber vor Letzterem, denn dann gehn bei Hertha die Lichter aus! Kein Verein würde eine gezielte Diskredierung eines ehemaligen Trainers überleben (außer vielleicht Bayern…)


jenseits
4. Mai 2012 um 10:46  |  80148

@mirko,

selbst wenn es so sein sollte, was ich durchaus für möglich halte, dann wäre man aber doch eher automatisch vorsichtig und würde versuchen, zumindest vor der ganz großen Öffentlichkeit, den Deckel drauf zu halten.


mhaase
4. Mai 2012 um 10:50  |  80149

@exil

ja da muss es wohl gewesen sein, ich habe es leider auch nur von @commander gehört der den ganzen Beitrag gesehen hat 😉


mirko030
4. Mai 2012 um 10:50  |  80150

@jenseits

Hat MB jemals nachgedacht, wenn er etwas gesagt hat?


jenseits
4. Mai 2012 um 10:56  |  80151

@mirko,

ich halte es nur für eher unwahrscheinlich, dass jemand selbst das Fass aufmacht, in dem er dann droht unterzugehen…

Vielleicht passiert auch gar nichts Besonderes und es ist das übliche Geplänkel. Ich halte fast alles für möglich.


mirko030
4. Mai 2012 um 10:58  |  80152

Wir werden sehen.

Für mich zählt sowieso erst mal nur das Spiel morgen. Alles andere kann danach kommen.


Naseweiß
4. Mai 2012 um 11:07  |  80153

@hurdiegerdie/sunny1703
Alles OK. Ich wollte nur zu verstehen geben, dass dieses ewige Geleier „Preetz raus und Preetz ist schuld“ und das, was dann bei einigen eben teilweise gleich immer noch mal „so nebenbei“ mit hoch kocht, mir unsäglich aufn Sack geht.


Exil-Schorfheider
4. Mai 2012 um 11:14  |  80154

„mhaase // 4. Mai 2012 um 10:50

@exil

ja da muss es wohl gewesen sein, ich habe es leider auch nur von @commander gehört der den ganzen Beitrag gesehen hat ;-)“

Vielleicht könnte der @commander ja etwas dazu schreiben… 😉


f.a.y.
4. Mai 2012 um 11:15  |  80155

Ich hoffe, dass Hertha souverän damit umgeht und einfach nachfragt, wann und wo denn dieses Thema jemals eines von Herthas Seite gewesen sei. Denn nicht nur die Frauengeschichten sind Gerüchte, auch das Streuen selbiger lässt sich ja wohl kaum beweisen. Mann, der Stachel bei Babbel scheint sehr tief zu sitzen oder der hat ne ausgeprägte Profilneurose.


hurdiegerdie
4. Mai 2012 um 11:42  |  80156

Alles ok, @Naseweiss, ich habe dich eigentlich immer eher bei den Sachlichen gesehen. Deshalb kam mir der Post merkwürdig vor.


hurdiegerdie
4. Mai 2012 um 11:49  |  80157

Hi @Nostradamus // 4. Mai 2012 um 10:07

Ist das jetzt nur eine Anspielung oder hat wirklich jemand gefehlt, und man weiss wirklich, wer?

Also jetzt nicht die üblichen Gerüchte, Sekretärin, Assistenz der Geschäftsleitung Schillers Frau, Gegenbauers Tochter, Sekretärin Schiller, Sekretärin der Geschäftsleitung, etc, etc, etc.

So langsam habe ich Mühe mit dem Gerücht, es gibt zu viele unterschiedliche Varianten und zu offensiv geht Babbel damit um. Sollte das Kind nicht im April kommen und die Bombe hochgehen? Wo isses denn?


4. Mai 2012 um 11:54  |  80158

@brecher: wo , an welcher Stelle, habe ich deine meinung angegriffen?- Oder darf ich jetzt auch keine Meinung mehr über die Meinungen anderer haben? .shock: Ich habe mich sachlich und ernst mit deinen Gedanken auseinander gesetzt: ich dachte immer, das sei Sinn einer Unterhaltung und Diskussion? – Na ja.. es hat sich seit (..) eingebürgert, mir immer das Gleiche zu sagen, wenn ich mal widerspreche. Supi. 🙄


Exil-Schorfheider
4. Mai 2012 um 12:01  |  80159

@apo

Du bist nun mal die böse Seite der Macht! 😀


pax.klm
4. Mai 2012 um 12:02  |  80160

Habe mich damals eindeutig positioniert,
auch im hinblick auf die Gerüchte…, mein Beitrag wurde entfernt.
Da der Babblige jetzt so in die Offensive geht, das kann mehrere Gründe haben!
Entweder ein Corpus delicti hat sich zum Schweigen verurteilt und es gibt keine weiteren Beweise
oder der MP hat wie von mir geäußert doch etwas zu verbergen und der Babblige hat ihn in der Hand
oder alles war ganz anders
oder es ist Geplänkel vor dem Spiel

in jedem Fall war ich damals gegen die Demission von Babbel hatte kein Verständnis für Herthas GF und sah keine lahme Ente
(nur eitle Gänse) ABER inzwischen geht mir der Babblige gehörig auf den xxxx, hoffe DASS er NICHT recht hat!
Sein Nachtreten jetzt und das KLEINREDEN SEINER Schuld sind nur noch peinlich!


f.a.y.
4. Mai 2012 um 12:08  |  80161

@hurdie: auch wenn mich die Profilneurose mittlerweile nervt… Es ist schon eher komisch, dass eine ehemalige Mitarbeiterin der GS (was verdient man da brutto?), arbeitslos (nochmal minus 30%), mit kleinem Kind (seit April?), alleinerziehend, die Chance an sich vorüberziehen lässt, der BZ/Gala/Bild eine exklusive Story zu verkaufen. Und in einer Millionenstadt nicht einen einzigen Bekannten hat, der es an ihrer Stelle macht. Hm. Eines Tages werde ich es hoffentlich verstehen. Denn ehrlich, soooo verwerflich finde ich bisher keines der Gerüchte.


Silberrücken
4. Mai 2012 um 12:10  |  80162

Anscheinend trennt sich der FCA von Luhukay.


sunny1703
4. Mai 2012 um 12:12  |  80163

@hurdie

Warum sollte eine Bombe hochgehen? Sollte das Gerücht der Wahrheit entsprechen, sollte einzig und allein die Mutter entscheiden, ob das veröffentlicht wird und nicht die Presse oder nach Sensationen lüsterne Fans, nach dem Motto,ich habe es ja schon immer gewusst.

Dein, mein und anderen Interesse haben dahinter weit zurück zu stehen. Zum Glück sind wir in Deutschland, wo es zu solchen Thema erstaunlicherweise von der sonst so auch oft zu Recht kritisierten Presse so etwas wie den Schutz der Persönlichkeit gibt. Und es gab auch schon prominente Fälle wo der Verleger oder die Verlegerin von oben ein Thema dieser Art zum Tabu machten.
Wenn es nie zur Sprache kommt, sollten wir das respektieren.
Und wenn es nicht statt gefunden hat, dann ändert das an Platz 17 oder evtl 16 und einer besch..eidenen Rückrunde nichts.

lg sunny


4. Mai 2012 um 12:13  |  80164

@px: stell dir vor, Babbel hätte Recht und liest und hört täglich (und seine Familie) das immer weiter um sich greifende „Gerücht“- dann verhielte er sich bis hierhin eher sehr moderat. Ich bin da „ergebnisoffen“- meine Waagschale neigt sich in eine Richtung..aber das ist eben nur ein Gefühl und eigene Erfahrungswelt.
– @exil: aha. ist dann das vielleicht sogar etwas „Gutes im Schlechten“ 😀 ?


Exil-Schorfheider
4. Mai 2012 um 12:17  |  80165

@f.a.y.

Wahrscheinlich aus Liebe zum Kind und zum Verflossenen? Manchmal ist es eben so, dass Menschen kein Geltungsbedürfnis haben wie die damalige Seehofer-Geliebte.
Zumal man nicht weiß, wie die damalige Trennung vom Verein verlief. Wenn es eine Abfindung gab und die kommenden Unterhaltszahlungen entsprechend sind (bei einem Trainergehalt an der Millionengrenze nicht unerheblich!), dann kann man auch ohne Story durch´s Leben kommen…


linksdraussen
4. Mai 2012 um 12:17  |  80166

@fay: Wieso sollte sie das tun? Die Unterhaltsleistungen eines vielfachen Millionärs, der sich nicht nachsagen lassen wollen wird, Kind und Ex-Geliebte im Stich zu lassen, sind doch eine viel interessantere dauerhafte Einkommensquelle.


elaine
4. Mai 2012 um 12:23  |  80167

@f.a.y.

also, für mich wäre es ein Graus, wenn mein Privatleben in den Zeitungen, Internet u.s.w. diskuitert würde. Ich denke , ich würde nach Australien auswandern 😉


4. Mai 2012 um 12:23  |  80168

mir fällt immer häufiger das Liedchen von Pippi Langstrumpf ein…lalalala.. 😉


hurdiegerdie
4. Mai 2012 um 12:26  |  80169

@f.a.y. Ich hoffe, du meinst nicht mich mit der Profilneurose.


Freddie1
4. Mai 2012 um 12:26  |  80170

Eins und eins sind drei… widewitt


f.a.y.
4. Mai 2012 um 12:27  |  80171

Unterhalt steht ihr so oder so zu, dafür muss sie nicht schweigen. Selbst wenn sie – falls die Story überhaupt stimmt!!!! – schweigt. Ihre Bekannten haben keine Kohle bekommen. Die schweigen auch alle? Nee. Hört sich komisch an. Wissen tu ich nix, aber vom Gefühl her… Aber vielleicht stimmt da auch was mit meinem Gefühl nicht.

P.S. Denkt auch jemand an das Kind? Wird da jetzt ein Vater erfunden? Selbst Becker hat sich ja zu seiner Tochter bekannt. Ick finds langsam unglaubwürdig, sorry.


f.a.y.
4. Mai 2012 um 12:29  |  80172

@elaine: darum würdest Du auch nicht mit einem verheirateten Mann, der in der Öffentlichkeit steht… Oder?

@hurdie: oh jott, ne!!! Den Babbel meine ich. Dich lerne ich erst in Sandhausen (?) kennen, danach entscheide ich. 😆


linksdraussen
4. Mai 2012 um 12:31  |  80173

@fay „Unterhalt steht ihr so oder so zu, dafür muss sie nicht schweigen.“

Wenn es so ist, wie alle glauben: Sie wird mehr Unterhalt bekommen als ihr zusteht. Das könnte sich ändern, wenn sie das Thema in die Öffentlichkeit zehrt.

Wieso sollte sie so geil auf Öffentlichkeit sein. Für sie wird es schlimm genug sein, dass sich der Vater ihres Kindes gegen sie und für seine Ehefrau entschieden hat.


4. Mai 2012 um 12:33  |  80174

eins und eins sind..widdewiddewit..und dreht sich im Kreise…
Meine Lebenserfahrungen sagen : fay liegt richtiger..widdewiddewit…


Freddie1
4. Mai 2012 um 12:39  |  80175

Ach, wer weiß, wer wo lag.
Wichtig is morgen ein dreier.


jenseits
4. Mai 2012 um 12:43  |  80176

Sorry, ich weiß, ich habe es schon mehrfach jetzt gesagt. Aber mir leuchtet noch immer nicht ein, wer oder was denn so schützendwert sein sollte, wenn es sich um ein Techtelmechtel, eine Affaire mit einer „normalen“ Frau handelt. Selbst wenn daraus ein Kind hervorgegangen sein sollte. Da kräht doch kein Hahn nach! Das ist allenfalls ein paar Tage ne Schlagzeile wert. Wenn die Beteiligten alle erwachsene und für sich selbst verantwortliche Personen sind, dann stünde doch deren kurze öffentliche Blosstellung in keinem Verhältnis zu dem Schaden (auch finanziellen), der damit bei ganz vielen Leuten im Umfeld angerichtet wurde.


hertha-phil
4. Mai 2012 um 12:45  |  80177

Egal, ob Kind oder nicht. @ubremer hat sich in seinem Artikel für seine Verhältnisse relativ weit aus dem Fenster gelehnt, und da glaube ich seiner Darstellung. Demnach haben Babbels Frauengeschichten dem mannschaftlichen Erfolg nicht gedient.

Allein schon deshalb ist Babbels Geschichte für mich unglaubwürdig. Er kann wohl kaum sagen, dass seine Frau nicht wollte, dass er länger bei Hertha bleibt…


backstreets29
4. Mai 2012 um 12:49  |  80178

Falls es meine Zeit erlaubt, werde ich Samstagabend im sportstudio das Babbel’sche Bullshit-Bingo spielen

Meine Favoriten:

Schlussendlich
Käsequark
Weiberg’schichten
Gier
ehrlich/Ehrlichkeit


f.a.y.
4. Mai 2012 um 12:50  |  80179

@linksdraussen: ich will da jetzt auch nicht zu sehr im Kakao rühren, aber mal ganz ehrlich: niemand im Umkreis dieser Frau sagt ein Wort? Niemand? Nicht einmal der von @ub erwähnte anonyme Briefeschreiber? Nicht mal jetzt, wo Babbel öffentlich ungefragt alles dementiert? Und das alles nur wegen eines Techtelmechtels unter Erwachsenen? Aha.


4. Mai 2012 um 12:51  |  80180

@jenseits: tja, siehste..wir wissen viel zu wenig. Und niemals direkt und unmittelbar. Uuuund: auch die allermeisten Journalisten wissen es nur um die drei-bis 200 Ecken….
..deshalb singen wir letztlich alle Pippis Liedchen..und jeder sucht sich nach seinem Gusto die plausibelste Erklärung (des Ganzen). DAS ist aber dann nicht zwangsläufig die Wahrheit.
Solange es also möglich ist, dass auch Babbels Story stimmt, haben seine Interviewss für mich auch keine Anzeichen von Profilneurose, sondern schlichter Selbstverteidigung; denn auch seine Frau und die (ehelichen) Kinder haben Gefühle und Rechte..
1+1 macht 3..
Dadurch, dass jetzt Bewegung rein kommt, rechne ich dann doch stark mit mitelfristiger Aufklärung..
Im Grunde, @jenseits, sah ich das von Anfang an, wie du oben sagst ..deshalb stimmt an der ganzen Sache m.E. auch einiges nicht.


hurdiegerdie
4. Mai 2012 um 12:57  |  80181

Und, wenn ich hinzufügen dürfte, warum sollte Hertha einen Privatdetektiven einschalten, wenn es jemand von der GS wäre?


f.a.y.
4. Mai 2012 um 12:58  |  80182

@apo: 1+1 macht 3..

so ähnlich hatte ich ja gestern schon den Klassenerhalt errechnet… 😀

Im Grunde weiss keiner irgendwas und nimmt seine Erfahrungen und Moralvorstellungen plus das Bild, dass in der Öffentlichkeit von den Protagonisten gezeichnet wird. Die Journalisten werfen dann noch ihre persönlichen Erfahrungen mit selbigen in den Topf. Alle rühren kräftig um und fertig ist die Suppe.

Am Ende weiss noch immer niemand nix Genaues, hat aber eine Meinung. Daher sind zu dem Thema so lange alle Meinungen für jeden richtig und schlüssig, solange keiner der Beteiligten ehrlich und offen spricht. Bisher spricht Babbel. Niemand widerspricht. Sollte das so bleiben, darf man weiter im Trüben fischen. Mein Pendel schlüge dann aber eher Richtung Babbel. Obwohl ich ihn mittlerweile echt anstrengend finde.

Die Profilneurose bezog sich bei mir auch auf die Tatsache, dass er jetzt ständig zu hören und zu lesen ist und kein gutes Haar an Hertha lassen kann, sondern allen erzählen muss, wie toll er ist und was er alles erreicht hätte.


sunny1703
4. Mai 2012 um 12:59  |  80183

@f.a.y

Nochmals, es ist die Entscheidung der Medien, ob sie so ein Thema zum Thema machen, wenn Ihnen da was zugetragen wird. In diesem STaat haben aber die Medien zu solchen Themen sehr oft geschwiegen,auch wenn sie jahrelang von Verhältnisen oder sexuellen Präferenzen wussten.

Aus den Erfahrungen,die ich aus der Politik weiß, würde ich eine ganz klare Tendenz bei dieer sache sehen, von meinem Gefühl sehe ich es aus dieser Erfahrung ähnlich.

Und im Endeffekt wünschte ich mir weniger Sensationsgier.

Was mich nur noch am Rande interessiert ist das Gebabbel eines scheinbar sehr ungeschickten oder in der Außendarstellung ungeschickten Trainers mit mittelmäßigen Leistungen bei seinem jetzigen Verein, dessen selbst propagierte „ehrliche“ Haut scheinbar Nachtreten gegenüber jederman zulässt.
Doch gebabbelt hat dieser Mensch schon vorher. Es ist also nur ein „Ewig grüßt das Murmeltier namens Markus B“

Und ich sehe einen ,meinen Verein, der seit mitte der Hinrunde fast kein Bein mehr auf die Erde bekommt und das unter so vielen Trainern, dass ich soweit nicht mehr zählen kann.

Was interessieren da irgendwelche anderen Themen die in das Privatleben gehören?!

lg sunny


4. Mai 2012 um 13:00  |  80184

@fay: letzteres nervt in der Tat..únd hat was kleinkindhaftes..
@hertha-Phil: ich schätze den @bremer persönlich sehr. Ein wirklich glaubwürdiger Mensch; ich vetraue ihm.-Aber auch er kann nur Indizien deuten, mehr nicht; kann nur jenen vertrauen, denen er bisher vertraut hat. Das ist aber in solchen Angelegenheiten oft sehr delikat..Es reicht mir nicht, um zu einem Urteil zu kommen. Für mich bleiben erhebliche Zweifel .-


4. Mai 2012 um 13:01  |  80185

@sunny: denke doch mal bitte an Nachbarn, an gekauften Informanten, an twitter etc..nee..das kann ich mir nicht vorstellen, nicht in diesen virtuellen Zeiten.


f.a.y.
4. Mai 2012 um 13:12  |  80186

@sunny: hm. Aber wenn der Ribery mit einer Minderjährigen…? Nee. Dass von der Dame selbst nichts kommt, ist weniger verwunderlich als ihre offenbar komplette Isolation von der Umwelt.

(@apo war schneller)


playberlin
4. Mai 2012 um 13:12  |  80187

Das Thema schlägt ja Wellen hier, nicht schlecht.

Ich denke eher nicht, dass in den nächsten 48 Stunden da viel Erhellendes ans Tageslicht kommt. Wer weiß, ob und wann überhaupt mehr rauskommt?! Es wird nicht umsonst seit Monaten geschwiegen, zumindest von Herthas Seite.

Mich würde allerdings mehr interessieren, ob es Indizien auf den Spieltagskader morgen gibt, ob Lell trainieren konnte, ob sonst noch etwas Wichtiges passiert (vielleicht mal wieder eine Suspendierung?)… 🙂


sunny1703
4. Mai 2012 um 13:17  |  80188

@apollinaris

kennst Du einen homosexuellen Fußballer oder glaubst Du, sowas gibt es im Fußball nicht?! Vertraust Du sozialen Netzwerken dann ist die ganze DFB Elf homosexuell.
Die geouteten Politiker filmstars usw waren innerhalb der Presse schon teilweise jahrelang bekannt und glaube mir auch manche Affären sind bekannt gewesen, von denen wir alle nie was erfahren haben oder wenn dann nur in ansatzweisen Gerüchten ganz entfernt.

Aber das ist ein Thema mal unter vier Augen bei Floridaeis! 🙂

lg sunny


4. Mai 2012 um 13:17  |  80189

@play: wie jetzt?-du willst über Fussball reden?-nicht über Briefe, Intrigen und Komplotte?- ts, ts..


jenseits
4. Mai 2012 um 13:19  |  80190

@sunny,

das Privatthema an sich interessiert mich überhaupt nicht. Wäre ja auch nichts Besonderes und nicht sonderlich verwerflich. Aber es steht doch die ganze Zeit im Raum, dass diese private Geschichte sich auf die Geschicke Herthas ausgewirkt hat.

Na ja, mir erscheint das Ganze unlogisch und ich hoffe auf Aufklärung. Denn so offensiv, wie Babbel sich verhält, kann man ja fast glauben, er hätte was gegen Preetz oder so in der Hand, womit er diesen unter Druck setzen kann.


Inari
4. Mai 2012 um 13:21  |  80192

Laut Sportbild schmeißt Luhukay in Augsburg hin. Nächste Saison Hertha Chefcoach? 😉


eneb030
4. Mai 2012 um 13:22  |  80193

Hallo Leute!

Es gibt nach bisherigem Saisonverlauf eigentlich nur eine denkbare Variante des morgigen Spieltags:

Köln verliert 1:4.
Hertha führt zur Pause 2:0 (2 x Ramos).
78. Minute – Eigentor Janker
93. Minute – Foul Hubnik, Rote Karte + Elfmeter -> 2:2 Salihovic.

Irgendwelche Zweifel?

Ob man sich das jetzt live geben will oder nicht sei jedem selbst überlasse….
😉


f.a.y.
4. Mai 2012 um 13:22  |  80194

@sunny: ich will auch Florida Eis! 🙂 Wenn an der Homosexualität eines Spielers die Nati zusammengebrochen wäre und kein Bein mehr aufs andere bekommen hätte, dann wäre das auch nicht mehr privat. Darum gehts doch. An dieser angeblichen Story hängt zu viel, als dass da alle weiter schweigen würden. Mein Gefühl.


playberlin
4. Mai 2012 um 13:27  |  80195

@ apo

Ja, denn langsam fühle ich mich hier wie im Brigitte-Forum… oder besser: Im Blog der SuperIllu… ;-D


hurdiegerdie
4. Mai 2012 um 13:28  |  80196

Für mich ist prinzipiell egal, was wer privat macht.

Prinzipiell…., aber hier geht es um Hertha, vielleicht sogar die „Existenz“ Herthas.

Mich interessiert einzig und allein die Frage, ob Babbel zur Winterpause beurlaubt werden musste oder er seinen Abgang wirklich provoziert hat?

Ich möchte niemandem zu nahe treten, und ich weiss, es gibt viele, die sehen das differenzierter, aber vereinfacht gesagt geht doch das Pro-Preetz-Argument so:

Für die Entlassung Babbels konnte Preetz nichts, weil Babbel wegen …hmmhmm… von seiner Frau abberufen wurde, und deshalb seinen Rauswurf provoziert hat.

Steigt Hertha ab, könnte genau dieser Rauswurf ein entscheidender Meilenstein gewesen sein.

Also was ist dran? Hat Babbel nun…., und wurde Preetz rechtzeitig über den Abgang informiert, und wollte Babbel dennoch bis zum Saisonende weitermachen?

Ich kann nicht anders, aber für mich wird die Information der GF durch Babbel erst am Dienstag vor dem Hoffe-Spiel ebenso immer unwahrscheinlicher, wie das Kind einer Hertha-Mitarbeiterin.

Zumindest ziehe ich immer noch Alternativerklärungen für den Rauswurf Babbels in Erwägung.


Blauer Montag
4. Mai 2012 um 13:29  |  80197

@f.a.y.
Stand heute 13 Uhr hat sich der anonyme Briefeschreiber oder die Dame in der Öffentlichkeit nicht namentlich zu erkennen gegeben. Vielleicht sind er/sie tatsächlich in Australien? Ohne Internet und Berliner Zeitungen?

Lell im Spieltagskader?
Ich als TR würde ihn nicht mehr nominieren.


playberlin
4. Mai 2012 um 13:32  |  80198

@ Montag

Ich auch nicht, erhlich gesagt. Aber mangels Alternativen stellt sich wohl die rechte Abwehrseite von allein auf.

Wer kam eigentlich auf die glorreiche Idee, in dieser Situation den Morales zur U23 zu schicken?!


Blauer Montag
4. Mai 2012 um 13:34  |  80199

Luhukay – würde ich sofort nehmen.


kczyk
4. Mai 2012 um 13:39  |  80200

wenn es korrekt kolportiert wird, dass bereits die negativserie in der 2. liga direkt den privaten vergnügen des MB anzulasten war, dann wäre MB in der rückrunde eine sehr lahme ente gewesen.


sunny1703
4. Mai 2012 um 13:40  |  80201

@jenseits

Warum? Weil Babbel deshalb nicht mehr Trainer ist? Das ist eine graue Theorie, die wir mit oder ohne dieses Thema nie zu einem Ende führen werden, denn wir können das Rad der Geschichte nicht mehr zurück drehen. Überspitzt dargestellt@apollinaris sagt mit Babbel wären wir noch in die Cl gekommen und ich behaupte mit babbel wären wir schon jetzt abgestiegen.
Wir sollten uns davon wegbringen den eventuellen Abstieg an eine solche Geschichte zu hängen, das könnte wahre Verantwortlichkeiten eine zu einfache Begründung geben von ihrer eigenen Verantwortlichkeit abzulenken. Das ist so wie die Schiris die Hertha ja schon seit hundert Jahren nicht leiden können oder meinem Gefühl macht Raffa in Leverkusen das 4:2, wäre uns Platz 16 fast schon sicher.

Babbel ist für mich ein Stück Herthageschichte mit einigen Facetten und gut ist. Sollte dann noch die andere geschichte stimmen, hoffe ich er kommt seinen Pflichten gut nach und wenn nicht, dann hoffe ich dass alle Mütter den Kindsvater unterstützend bei sich haben. 🙂

lg sunny


Blauer Montag
4. Mai 2012 um 13:49  |  80202

Jepp @playberlin,
ich hätte morgen Morales und Torun in die Startelf gestellt – aber ich bin ja nur der virtuelle Assistenz-TR 🙄 🙄 🙄


playberlin
4. Mai 2012 um 13:52  |  80203

Das wäre meine Elf:

——————-Kraft——————–

Morales–Hubnik–Niemeyer—Bastians

———-Perdedaj–Kobashvili————

Torun———–Raffael————–Ruka

——————-Lasogga———————

Aber da wir in Ottos Königreich leben, kommt es wohl anders….


westend
4. Mai 2012 um 13:54  |  80204

Den Brief haben never-ever die Spieler selbst geschrieben! Das war die Öffentlichkeitsarbeit, auf Initiative Preetz.


Blauer Montag
4. Mai 2012 um 13:58  |  80205

Neee, ick weeß nich @playberlin,
Niemeyer noch mal als IV?


playberlin
4. Mai 2012 um 13:59  |  80206

@ Montag

Lieber Janker?… Ach neee…..


Blauer Montag
4. Mai 2012 um 14:05  |  80207

Janker wäre für mich der bessere IV im Vergleich zu Niemeyer.


playberlin
4. Mai 2012 um 14:08  |  80208

Hm, habe meist seine verlorenen Zweikämpfe vor Augen. Als Helmes ihm beispielsweise von hinten entwich und zum 1:2 einnetzte….


mt
4. Mai 2012 um 14:09  |  80209

@ubremer: großes Lob für den Print-Artikel – eine schöne Antwort auf die BZ. So langsam erhellt es sich…

@backstreets29 – Babbel’sches Bullshit-Bingo – absolutes Weltniveau! Leider wird sich auf das Spiel mit Dir keiner einlassen.
Mit „Schlussendlich, Käsequark, Weiberg’schichten, Gier, ehrlich/Ehrlichkeit“ bist Du absolut vorhersehbar unschlagbar…!!


backstreets29
4. Mai 2012 um 14:11  |  80210

@mt
menno……


jenseits
4. Mai 2012 um 14:12  |  80211

Nein, @sunny, aber so richtig abgeschmiert ist Hertha erst, nachdem die Schlammschlacht begann und Babbel entlassen wurde. Ich glaube allerdings schon, dass die Mannschaft etwas besser gespielt hätte, wenn einfach alles kontinuierlich weitergelaufen wäre und sie nicht mehrere Trainerwechsel und als Aushängeschild des Vereins nicht auch dessen Gebaren hätte ertragen und sich anrechnen lassen müssen.

Babbel konnte mich als Trainer nicht so überzeugen, aber viel schlimmer, als es kam, hätte es auch unter seiner Regie nicht werden können. Vielleicht wäre man auch so abgestiegen, aber ohne alles eingerissen zu haben, was man sich in anderthalb Jahren zuvor mühsam aufgebaut hatte.

Es ist für mich aus diesem Grund nicht unerheblich, was zu all dem geführt hat und wer in welchem Umfang dafür verantwortlich ist. Sollte da eine private Geschichte MBs eine Rolle gespielt haben, wegen der er seinen Abgang provozierte, ohne Preetz/Hertha zuvor davon unterrichtet zu haben, dann ist mir das nicht egal.


Dan
4. Mai 2012 um 14:14  |  80212

@montag & playberlin

Ich glaube noch einer weiteren Woche im Training, werden sich unsere beiden IV’s Hubnik und Janker besser präsentieren, als nach zwei Tagen Training nach 4 Wochen Verletzungspause.


playberlin
4. Mai 2012 um 14:15  |  80213

@ Dan

Das bleibt zu hoffen. Wäre die Voraussetzung für einen erfolgreichen Samstagnachmittag.


jenseits
4. Mai 2012 um 14:15  |  80214

Au Mann, ich der deutschen Sprache nicht mehr mächtig. Sorry.


Blauer Montag
4. Mai 2012 um 14:20  |  80215

@Dan,
Jawoll Herr Präsident, voll austrainiert und gesund wäre Janker bei mir immer im Spieltagskader.

Mir ist es schnurz, was bei der Babbelei noch alles zur sprache kommt. Wenn diese Mannschaft gegen den Abstieg kämpft, dann sehe ich darin zu min 2/3 ein Problem von Charakter und Qualität des Kaders.


mt
4. Mai 2012 um 14:37  |  80216

@BZ – plaziert um 13:39 einen Artikel zur Rückkehr Babbels nach Berlin, in dem er sich zu seiner Liebe zu Berlin bekennt.
Wollte man ihm Böses, müsste man sofort nachfragen, warum er denn das große Angebot der Stadt zu selten wahrgenommen hat.
Auch sein ‚leider‘ ringt mir ob der im Raume stehenden Vermutungen ein Lächeln ab…


Papazephyr
4. Mai 2012 um 14:40  |  80217

@BM
Die Frage ist, wie Du die Qualität des Kaders mißt. Ich würde es eher so formulieren, daß es zu 2/3 ein Problem des Kopfes bzw. der Einstellung der Spieler ist – hierfür würde ich derzeit auch das Adjektiv „bundesligauntauglich“ verwenden. Aber von den spielerischen und kondidionellen Fähigkeiten der Ersten Elf sehe ich Herta schon eher auf Platz 13-15.


Slaver
4. Mai 2012 um 14:47  |  80218

Mit Gracjan Horoszkiewicz (unsere U19/U23) und Vincent Rabiega (unsere U17) spielen gerade 2 unserer Jugendspieler bei der U17-EM für Polen mit. Horoszkiewicz ist Kapitän der polnischen Mannschaft, Rabiega auch in der 1. Elf. Spielt kommt gerade LIVE auf Eurosport gegen Belgien.


Blauer Montag
4. Mai 2012 um 14:56  |  80219

Über die spielerischen, taktischen und konditionellen Fähigkeiten des Kaders decke ich lieber einen blauweißen Mantel des höflichen Schweigens.

Käptn Mijatovic sagte am Wochenanfang, nach dieser Saison wäre noch einiges aufzuarbeiten. Bald werden wir wissen, wann die Saison zu Ende ist.


4. Mai 2012 um 14:56  |  80220

Endlich, nach 5 Tagen wieder in der Heimat, bei Euch im Blog. Hier fühle ich mich verstanden. Mit allen Irrungen und Wirrungen.

Nun fahre ich gleich mit meiner Freundin 856 Kilometer nach Berlin.
Alles, alles wegen einem kleinen nichtsnutzigen und schlampigen Verein.
All die ganze Scheiße nehme ich wegen der bekloppten Schlampe in Kauf.
Nur eins will ich sehen:

Kampf bis zum Kotzen!!! Man kann sterben, aber bitte mit Würde!!
Ich bin wie immer auf das Schlechteste gefasst.
Aber nie, niemals wird das Ha-Ho-He in meinem Herzen verstummen.

Allen Herthanern da draußen, ich wünsche Euch viel, viel Kraft und Vertrauen.
Glaubt an Hertha!!!!!!
Und wenn sie es wie immer nicht schaffen, dann hauen wa trotzdem auf die Pauke!
Scheiß drauf!!!!!


Dan
4. Mai 2012 um 15:13  |  80221

Sieht nicht nach ausverkauftem Haus aus, aber die Indizien verdichten sich, dass es über 50.000 Zuschauer werden.


4. Mai 2012 um 15:19  |  80222

@hanne:

…All die ganze Scheiße nehme ich wegen der bekloppten Schlampe in Kauf…

na, na, na… red doch so nicht über deine freundinn… 😆


Brechersyndikat
4. Mai 2012 um 15:40  |  80223

@apo: Irgendwie liest Du die Einträge nicht richtig. Habe nie behauptet, dass Du meine Meinung angegriffen hättest. Das kann sowieso niemand, denn was die alte Dame angeht bin ich absolut unangreifbar…höhöhö 😉

@bormio69: Danke – und ja, es geht mir wirklich zu Herzen. Akuter Schlafmangel ist da nur die harmloseste aller Begleiterscheinungen…

@Hanne Sobeck: Toller Text! Toller Einsatz! Und glaub mir: Dafür werden wir belohnt…und wenn nicht jetzt, dann irgendwann…HAHOHE!


Brechersyndikat
4. Mai 2012 um 15:43  |  80224

Wie wärs eigentlich, wenn sich bei der MV plötzlich eine Dame zu Wort meldet und die Causa Babbel mal komplett aus ihrer Sicht schildert? Wär das nicht amüsant…? 😉


der 5. Offizielle
4. Mai 2012 um 16:07  |  80225

@ Brechersyndikat

Sei Dir sicher, für das, was die Herthafans alles erleiden
mussten, wird es mit Sicherheit einen Ausgleich geben.

Daher sage ich voraus:
Entweder werden wir innerhalb der nächsten 10 Jahre
mindestens einmal Championsleague spielen oder
wenn dies nicht geschieht, dann warten auf jeden
Herthafan im Himmel 10 nymphoman veranlagte,
schwedische Topmodels. Für die Kollegen, die im
nicht mehr ganz fitten Zustand oben erscheinen werden, alternativ
eine gemütliche Dame, deren Hobby es ist, die
Himmelswohnung täglich sauber zu machen und
jeden Tag gute, deutsche Küche zu kochen.


hermes 92
4. Mai 2012 um 16:20  |  80227

@ all Hertha Freunden
http://www.youtube.com/watch?v=TODdo5imKNU&feature=related

Reiner Zufall das die „Band“ vllt unser Gegner in der Reli und der Sänger ein Busenfreund von MB ist…

Morgen im Oly und ggff noch zwei Spiele und dann?!…egal welche Liga… WIR leben mit und Lieben/Leiden weiter mit unserer „Alten Dame“
und das alles nur…

„Weil WIR noch FREUNDE sind“

“ WAHRE LIEBE KENNT KEINE LIGA“

Zitat eines Bloggers von hier, empfinde ich auch so.


driemer
4. Mai 2012 um 16:36  |  80228

@ub,
falls es nicht schon jemand geschrieben hat:
Solcherart Briefe gab es einige. Da grüßte nur Friedrich als Kapitän. Z.B.

http://www.hertha-chat.de/forum/f66/arne-friedrich-793/index10.html

http://www.herthabsc.de/index.php?id=413&tx_ttnews%5Btt_news%5D=6348&cHash=652ba1abcea6ad4ef2f07cfbc73f22af


Brechersyndikat
4. Mai 2012 um 16:43  |  80229

@der 5.Offizielle: Ja, da bin ich auch sicher. So wird es kommen. Und ich werde noch fit genug für die Schwedinnen sein. Da kannst Du sicher sein. Spätetens dann werden wir wissen, dass es alles nicht umsonst war. Gern aber auch schon früher…


Nostradamus
4. Mai 2012 um 16:48  |  80230

http://www.focus.de/sport/fussball/bundesliga1/abstiegskrimi-in-der-bundesliga-sticheleien-zwischen-babbel-und-hertha-bsc-berlin_aid_747457.html

Diese selektive Berichterstattung macht mich langsam irre! Ist Babbel der Schutzbefohlene der Münchner Medien oder was? Der hat sein Saubermannimage sorgsam gepflegt. Jetzt wird von „Unappetitlichkeiten“ aus Berlin gesprochen. Ja hackt´s oder was? Und Pals Äußerung zum „Hassobjekt“ im Interview in der Mopo wird ebenfalls verrissen, weil es völlig ohne Kontext daherkommt. Ehrlich: Man müsste bei Hertha eine Heerschaar von Medienanwälten auf verschiedene Redaktionen hetzen. Erklärt mir bitte mal einer, worin diese Parteilichkeit – Babbel-heilig / Hertha-Beelzebub motiviert ist? Das geht langsam auf keine Kuhhaut mehr!


Blauer Montag
4. Mai 2012 um 16:54  |  80231

@5. Offi
also ich fühle mich fit im hier und jetzt (nicht im Himmel) für 10 Topmodels (ob blond, ob braun, ob henna) und Hertha in der 1 Liga. Hoffentlich gehen alle diese Wünsche in den nächsten 10 Jahren auch in Erfüllung 😉


der 5. Offizielle
4. Mai 2012 um 16:59  |  80232

@ Blauer Montag

So sei es 😉


Blauer Montag
4. Mai 2012 um 16:59  |  80233

Ach Nostradamus,
wenn Babbel ein reines Gewissen hat, kann er quatschen, was er will. Wenn er allerdings schon Gedächtnislücken hat an seine Zeit in Berlin, werden sich vllt. noch Zeugen melden, die sein Gedächtnis auffrischen.


Nostradamus
4. Mai 2012 um 17:09  |  80234

@bm
dann interessiert es nur keine sau mehr! die mediale schlacht wird JETZT geschlagen und nicht in der sommerpause oder in 5 jahren. und bei den lautsprechern von bild und focus hat man offenbar nur augen und ohren für die sichtweise der „ehrlichen haut“. diese beiden zeitungen ramponieren durch die selektive berichterstattung gerade den ruf meines vereins (was davon noch übrig ist…) mithilfe von – nachweislich – halbwahrheiten. das geht einfach nicht. was soll das?

hier schon ein besserer artikel – halt objektiv:

http://www.fr-online.de/sport/hertha-bsc-berlin-im-abstiegskampf-ex-hertha-trainer-markus-babbel–der-rueckkehrer,1472784,15117488.html


hurdiegerdie
4. Mai 2012 um 17:31  |  80236

Auch wenn jetzt das Besserwisser und schon-immer-gewusst Argument kommt.

Genau das habe ich (und einige wenige) recht früh gesagt (November?). Wie Hertha sich verhält/verhalten hat ist/war ein Kommunikations-Desaster.

Wie so häufig bei Hertha wünschte ich mir, ich hätte mich getäuscht. Man kann nur hoffen, dass BL-intern Trainer, Manager etc. besser Bescheid wissen, sonst wird es zukünftig sehr schwer werden, gute Trainer und gute Nachwuchskräfte nach Berlin zu lotsen.


Herthaber
4. Mai 2012 um 17:36  |  80237

Der Babbel lügt doch das blaue von Himmel, Bis dato waren es lt. seiner Aussage keine sportliche Aspekt sondern private den Vertrag nicht zu verlängern. Jetzt sind seine sportlichen Vorstellungen nicht mehr mit denen des Vereins in Überseinstimmung zu bringen gewesen. Was denn nun ?? Wer seinen Chef öffentlich der Lüge bezichtigt, muß entlassen werden. Was soll dann das Geschwafel, er hätte gerne weitergemacht. Wo lebt der denn. Für mich hat er den Rausschmiß provoziert um gut aus der Situation zu kommen in die er sich selber gebracht hat. Der kotzt mich einfach nur an. Sportlich fair wäre es gewesen, vor diesem wichtigen Spiel seiner so ans Herz gewachsenen Mannschaft den Mund zu halten. Aber das will er nicht. Ich hoffe auf einen tollen Empfang am Samstag, ich mach jetzt schluß um das Pfeifen zu üben.


sunny1703
4. Mai 2012 um 17:39  |  80238

@hurdie

Zu welchem link kommt Dein Beitrag?!


hurdiegerdie
4. Mai 2012 um 17:57  |  80242

Sorry @Sunny und danke für den Hinweis:

Zu @Nostardamus gerechter Empörung über die einseitige Mediendarstellung (z.B. Focus-Artikel).


Dan
4. Mai 2012 um 18:03  |  80245

@hurdie
Und wiederum frage ich WIE?

Doch nur, wenn Babbel die Wahrheit sagt.

Wenn Preetz die Wahrheit spricht, hätte man dann schweigen sollen und den vorbereiteten Abgesang unkommentiert stehen lassen?

Ich glaube auch teilweise an unser „Märchen“, aber ist es die Wahrheit, weil es in unseren Köpfen passt?

Wenn wir das glauben, müsste ich jedem das gleiche zubilligen, der behauptet, dass Babbel mit sofortiger Wirkung nachhause beordert wurde und alles dafür tat, weil der 30.06.2012 nie eine Option war.

Wir kennen nicht die Wahrheit und können meines Erachtens eben nicht behaupten es hätte besser gelöst werden können.

Meine Meinung. 😉


Herthaber
4. Mai 2012 um 18:23  |  80248

@Dan
sicherlich wissen wir nicht was wirklich abgelaufen ist. Aber der Widerspruch in Babbels Aussagen ist deutlich. Ich hab das Gefühl der handelt nach der Devise: Angriff ist die beste Verteidigung. Sei`s drum, wir werden bald die Schlammschlacht erleben.

Übrigens würde ich MP anraten, etwas zurückzutreten um die Türen für RR aufzumachen und auch sich etwas von den Angriffen zu erholen. Beide könnten dem Verein dann guttun. Mir ist es dann egal wie lange es dauert bis wir um die Meisterschaft mitspielen. Ich lege mehr wert auf kontinuierliche Aufbauarbeit, daß würde ich gerne mittragen. Einem RR traue ich das zu, ertrecht wenn er von MP, der den verein kennt, unterstützt wird. Das wäre sicherlich leichter, wenn wir dies aus der 1.Bundesliga beginnen könnten. Die Hoffnung …usw.


Herthaber
4. Mai 2012 um 18:25  |  80250

Wenn die U17, so spielt, wie sie die Nationalhymne singt. dann gute Nacht.


Herthaber
4. Mai 2012 um 18:38  |  80255

In der U 17 spielt übrigens Nico Brandenburger, ein ex-Herthaner, der vor 2 Jahren nach Gladbach wechselte.


hurdiegerdie
4. Mai 2012 um 18:44  |  80258

Nein @Dan, gerade wenn Preetz die Wahrheit spricht, hätte er m.E. viel offensiver damit umgehen müssen.

Wiederholt und in allen Medien, wie es jetzt Babbel macht.

„Wir haben Babbel bis zur Winterpause die Möglichkeit gelassen, sich zu entscheiden.“
„Er hat uns 3 Tage vor dem Hoffe-Spiel über seinen Entscheid informiert.“

„Wir wollten dann nach dem Pokalspiel in Ruhe über das Weiter diskutieren.“ „Er hat uns dann mit dem Sky-Interview in Zwänge gebracht.“

„Er sagt die Unwahrheit, Fakt ist….“

„Wir haben eine gemeinsame Erklärung abgegeben. Wir halten uns dran, Babbel nicht. Wir sagen aber nochmals, was wir von Anfang an gesagt haben….“

„Erst sagt er , es wären private Gründe, jetzt sagt er es seine sportliche.“

Sie könnten auch die alorenz Geschichte rauskramen, aber Herth schweigt. Gegenschiessen, gegen jede Babbelgeschichte.

„Babbel sagt hier die Unwahrheit.“

Wenn sie nicht von der Presse angefrgat werden:

„Mit Verwunderung stellen wir fest, dass Babbel so etwas sagen darf, ohne das wir um eine Stellungnahme gebeten werden. Richtig ist vielmehr….“

Aktiv! Preetz und andere sagen doch die ganze nichts. Das erweckt den Eindruck, Babbel habe recht. Man kann doch da nicht stillhalten.

Meine Meinung 😉


jenseits
4. Mai 2012 um 18:49  |  80259

Genau, @hurdie, finde ich auch. Müsste man ja nicht ständig tun, aber wenigstens ein Mal klar Stellung beziehen!


elaine
4. Mai 2012 um 19:04  |  80263

es scheint eine Vereinbarung gegeben zu haben, die so ungefähr lautete: „Die Parteien haben sich geeinigt und Stillschweigen vereinbart“
Preetz hat sich jedenfalls daran gehalten und hat den Vertrag nicht gebrochen.

Babbel hat nicht nur den Rauswurf provoziert, sondern will jetzt anscheinend noch eine Schlammschlacht oder einen Prozess.
Hertha und Berlin ist doch interessanter als Hoffe und mir scheint , dass ihm der Berliner Presse fehlt, wo er jeden Tag im Mittelpunkt stand. Das war wohl prickelnder 😉


Exil-Schorfheider
4. Mai 2012 um 19:05  |  80264

@hurdie

Sehr schön! Bin zu 100% bei Dir und Deinem letzten Kommentar!


Dan
4. Mai 2012 um 19:48  |  80276

@jenseits
Es wurde einmal klar und deutlich gesagt und dann auf der PK wiederholt.
Weiteres siehe @elaine. Sollten wir die Vereinbarungen brechen?
Was Babbel rumbabbelt, sind doch seine eigenen Wahrnehmungen.
Aber ich gebe zu ohne Vereinbarung hätte @hurdies Vorschlag Scharm.


jenseits
4. Mai 2012 um 19:59  |  80279

Komische Vereinbarung, an die sich nur eine Seite zu halten scheint. Dann könnte man doch wenigstens entgegnen: „Was Herr Babbel behauptet, stimmt so nicht, und wir hatten darüber Stillschweigen vereinbart…“

Es kann doch nicht sein, dass MB gegebenenfalls lauter Unwahrheiten verbreitet, obwohl er das vertraglich nicht dürfte, aber Preetz dazu schweigt und alles hinnimmt, weil er sich an das Vereinbarte gebunden fühlt.


elaine
4. Mai 2012 um 20:09  |  80285

@jenseits

vielleicht wird da auch noch etwas juristisches folgen, aber im Moment hat der Verein auch andere Probleme.
Das Wichtigste zuerst 😉


jenseits
4. Mai 2012 um 20:16  |  80287

@elaine,

falls Preetz‘ Version stimmt, dann hätte Babbel in nicht unerheblichem Maße Schuld an dem Schaden, auch dem Imageschaden, der Hertha (übrigens dann auch Preetz persönlich) entstanden ist. So ganz unwichtig finde ich das nicht. Aber egal, morgen muss erstmal gewonnen werden! 😉


elaine
4. Mai 2012 um 20:16  |  80288

übrigens, wer Fehler in meinen Posts findet, darf sie behalten 😉 Ich bin immer zu schnell beim Nachlesen 😳


elaine
4. Mai 2012 um 20:20  |  80291

@jensets,

nein, ich finde das auch nicht unwichtig. Aber, ich hoffe, dass dies nach der Saison aufgearbeitet wird. Babbel sehnt sich mit seinen Interviews ja richtig danach. Dem ist doch die Vereinbarung auch bekannt.
Ich habe wirklich das Gefühl, dass der in eine Leere gefallen ist, nachdem er nicht mehr jeden Tag die Berliner Presse um sich hatte 😉
Er hat Heimweh nach @ubremer ❓


elaine
4. Mai 2012 um 20:20  |  80292

ich meinte @jenseits, sorry!


jenseits
4. Mai 2012 um 20:23  |  80294

@elaine,

das mit den Fehlern habe ich schon fast aufgegeben. Kaum noch ein Kommentar, in dem ich keine Fehler mache, aus Flüchtigkeit oder weil ich Sätze umstelle. 😉

Aber komisch mutet es schon an, dass Babbel sich in Berlin immer über die Presse beschwert hat und sich nun stets an sie wendet…


elaine
4. Mai 2012 um 20:41  |  80300

@jenseits, ja finde ich auch 🙂

und mit Aufarbeitung meine ich auch juristische Wege und keine Schlammschlacht in den Medien, nach der Babbel so lechst.
Komischer Weise findet der auch immer wieder jemanden, der sich zu seinem Sprachrohr macht.
Da zieht Hertha eh den Kürzeren 😉


hurdiegerdie
4. Mai 2012 um 21:19  |  80316

@Dan,
dann müssen sie auf jeden Fall auf die Verletzungen der Vereinbarungen durch Babbel reagieren.


driemer
4. Mai 2012 um 21:46  |  80322

Hat schon mal einer darüber nachgedacht, daß Babbel in seinem Interview genau die Wortwahl nutzt, mit der er die Mannschaft in der 2. Liga zur Meisterschaft und in der Erstliga–Hinrunde zu den 20 Punkten geführt hat? Er erinnert an ihren Charakter, an ihre Willenkraft, Ihren Zusammenhalt. Er kann sich doch nicht hinstellen und sagen, wir werden nicht um den Sieg kämpfen. Das wäre Betrug, Also nutzt er seine (meinetwegen telepathischen) Kräfte, unsere zerrissene Truppe wieder an ihre einzigen Möglichkeiten, an Ehre und Zusammenhalt zu erinnern.

Der Kriegsschauplatz Preetz bedeutet doch nur, daß der mit seinen Erfolgen nichts zu tun hat. 😉

Anzeige