Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) -1:1 im Topspiel bei Eintracht Braunschweig. Der Ausflug von Hertha zum Spitzenreiter erinnert mich an die alte Bauernregel: „Kräht der Hahn auf dem Mist, bleibt in der Zweiten Liga alles, wie es ist.“

Insofern können wir uns dem Thema widmen, das Ihr bereits intensiv diskutiert habt: der taktische Formation mit einem oder mit zwei Stürmern. Trainer Jos Luhukay, der guter Dinge war, sagte nach dem Auslaufen heute folgendes:

Wir haben mehrere Spiele mit zwei Stürmern gespielt. Das liegt an der Qualität und Form unserer Spieler. Habe mich für 4-2-3-1 entschieden, weil Ronny in einer phantastischen Form ist. Er erzielt Tore und bereitet vor, auch in Braunschweig wieder. Wenn wir 0:1 zurückliegen und den Druck erhöhen wollen, ist Sandro Wagner ein idealer Spieler. Nach seiner Einwechslung hat er bei Braunschweig für erheblich Unruhe gesorgt.

Sandro hat einen guten Einfluss

Schade, dass Adrian bei der großen Chance, die er vergibt, nicht den Kopf hebt. Sandro wäre mit dem Ball allein ins Tor gelaufen. Insgesamt ist es so, dass wir mit Sandro  nicht unzufrieden sind. Im Gegenteil. Sandro ist ein Junge, der im Training und im Spiel vorangeht. Wir sind mehr als zufrieden. Er hat schon wichtige Tore gemacht. Er hat einen guten Einfluss innerhalb der Mannschaft. Es ist nicht so, dass wir ständig im 4-2-3-1 durchspielen. Wir haben immer wieder mit zwei zentralen Stürmern gespielt. Insgesamt geht es darum, erfolgreich zu bleiben. Ob im 4-2-3-1 oder im 4-4-2, das ist mir nicht so wichtig.

Interessant finde ich in der Trainer-Begründung die Erwähnung von Ronny.  Das heißt, dass Luhukay den Brasilianer in jedem Fall in der Mitte und nicht über 90 Minuten auf der linken Außenbahn sieht.  Gleichzeitig versucht der Trainer Wagner positiv einzubinden.

Ändern die Ausführungen von Luhukay etwas an Eurer Wahrnehmung?  Ich würde die Diskussion noch um ein weiteres Element erweitern, das der Balance. Nachdem der Trainer sich vergangene Woche relativ früh festgelegt hatte, den verletzten Änis Ben-Hatira durch Nico Schulz zu ersetzen, war mir klar, dass er 4-2-3-1 spielen lassen würde.  Weil die linke Seite mit Holland (22) und Schulz (19) relativ unerfahren ist, würde der Trainer seine Youngster-Seite unterstützen, in dem er ein Dreier-Mittelfeld davon stellt. Einfach, um einen Spieler mehr im Mittelfeld zu haben.

Wagner heute Abend im rbb-Sportplatz

Eure Meinung? Wie findet Ihr, spielen es im Moment die drei Jungen bei Hertha: John Brooks, Fabian Holland und Schulz?

Apropos Ben-Hatira: Montag ist trainingsfrei. Am Dienstag wird er ein individuelles Training absolvieren. Geht da alles gut, soll Ben-Hatira am Nachmittag mit der Mannschaft arbeiten. „Wenn nicht“, sagte Trainer Luhukay, „dann wird es für Änis problematisch mit einem Einsatz für Freitag gegen Ingolstadt.“

P.S. Wer Sandro Wagner mal im Zusammenhang erleben möchte, wie er redet, wie selbstbewusst und smart er ist: Der Hertha-Stürmer ist heute/Sonntag um 22 Uhr Gast beim rbb-Sportplatz.

Das richtige System für Hertha ist . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Wie hat Nico Schulz in Braunschweig gespielt?

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

151
Kommentare

Ursula
28. Oktober 2012 um 17:51  |  123620

Gold!


fg
28. Oktober 2012 um 17:53  |  123621

MAN!


28. Oktober 2012 um 17:53  |  123622

🙁


fg
28. Oktober 2012 um 17:54  |  123623

da macht man sich einmal kurz stullen für morgen und schon schlägt ursula zu… 😉


Stehplatz
28. Oktober 2012 um 17:56  |  123624

Da Niemeyer sowieso ausfällt könnte man ja den Mittelweg gehen: Raute! Ronny auf der 10 und Wagner als zweiter Stürmer.


Kamikater
28. Oktober 2012 um 17:59  |  123625

Taktik. Sehr gutes Thema @ub!

Da wir auch an nächste Saison denken müssen, was unsere Flexibilität angeht, stimme ich der These zu, je nach Gegner verschiedene Formationen beherrschen zu können.

Das Spiel gegen Ingolstadt wird hochinteressant, da die auch selbst ein Spiel machen können. Bin gespannt, ob sie das auch wollen. dann fallen nämlich viele Tore.


Dogbert
28. Oktober 2012 um 18:11  |  123628

Ich bin auch der Ansicht, daß man sich da nicht auf ein bestimmtes System festlegen sollte. Wie jemand schon schrieb, ist die Mannschaft mangels geeigneter Spieler, speziell auf den Außenbahnen noch nicht reif. Also dann schon eher 4-2-3-1 zum Entnerven oder Müdespielen des Gegners, und dann auf 4-4-2 umsteigen. Gegen sehr defensiv agierende Mannschaften kann man von mir aus auch mit 4-4-2 beginnen.

Zu Nico Schulz:
Woran soll man seine Leistung denn eigentlich messen? Er ist noch nicht so robust, um sich über längere Zeit auf der OM-Außenbahn zu halten. Da fehlt eben noch die Erfahrung, Abgezocktheit und möglicherweise auch die nötige Spritzigkeit.

Brooks und Holland sind auf einen guten Weg. Man muß abwarten, wie das wird, wenn sie es gegen eine Mannschaft zu tun haben, die über die Flügel kommt und flankenstark ist.


Ursula
28. Oktober 2012 um 18:14  |  123629

Mit dem „4 – 4 -2“ erkläre ich, wenn gewünscht,
gern noch einmal!

Wenn ich mit ZWEI Spitzen spiele, heißt das
doch nicht, dass ich auf für 2. Liga „normale“
Defensive verzichten muss!

Nicht nur Barca „darf“ „4 – 4 – 2“ spielen, auch
Rosenborg Trondheim kann das….

Wenn ich z. B. die mittlere Viererkette mit
Raute spielen lasse, dürfte dann ganz oben,
vorn der RONNY den Part des „Zentralen
Offensiven Mittelfeldspielers“ übernehmen,
das liegt ihm und er würde bereichern…!

Aber für den (meinen) RAMOS bedeutet
das, dass ER hängend hinter z. B. WAGNER,
in diesem System die Positionen tauschen
kann! Beide haben keine festen Positionszu-
ordnungen mehr! Das hat den Charme, dass
im „modernen Fußball“, für 20 Minuten hat
es gestern sichtbar geklappt, unsere Stürmer
rotierten, ständig die Seiten wechselten und
somit der Braunschweiger es nicht mehr
erlaubten, sich auf die Hertha-„Offensive“
einzustellen….

….und nicht nur daher, ein Sieg war möglich!

Die Pillendreher führen 1 : 0!


playberlin
28. Oktober 2012 um 18:14  |  123630

Ich würde gegen Ingolstadt gerne ein 4-4-2 sehen, mit Ronny auf der Sechs, Ben-Hatira hoffentlich auflinks und im Sturm Wagner und Ramos. Mit Wagners Einwechslung war plötzlich ein ganz anderer Zug im Spiel, er hat die Mannschaft mitgerissen und sollte daher (auch wenn er ein guter Joker zu sein scheint) von Beginn an auflaufen.


Ursula
28. Oktober 2012 um 18:16  |  123631

…“Braunschweiger ABWEHR“….


Dan
28. Oktober 2012 um 18:17  |  123632

Weil es fachlich passt, kopiere ich meinen gerade geschrieben Betrag hier rüber:

Dan’s Senf
Aus der Rubrik: alles ist gesagt – nur noch nicht von jedem.

Ich glaube:

-wir spielen zu Beginn ein 4-2-3-1, weil wir einen gelernten 6er, linken Verteidiger und einen gelernten 6er Innenverteitiger spielen lassen. Dazu einen unerfahren jungen 19jährigen das Profigeschäft in einer sehr verantwortlichen Spielposition anlernen. Einzig der RV, in unserer Abwehrkette, spielt dort wofür man ihn von Anfang an vorgesehen hat.

– dass Braunschweig genau das gezeigt hat, was sie nach einem Jahr des Aufstiegs stark macht, eine geschlossene eingespielte defensive Mannschaftsleistung mit einem effektivem Torabschluß, diesmal ein Schuß, sonst oft ein Standard. Es war offensichtlich, dass ihr Eröffnungsspieler Kratz fehlte. Bis zur 65. Minute haben die Kräfte für die laufintensive Veteidigung gereicht, danach baute Braunschweig ab. Hätten sie aber einen ihrer drei Konter konsequent zu ende gespielt, wäre ggf. die Messe gelesen gewesen.
Erst durch den Einbruch, konnte Hertha BSC den Druck erhöhen, weil langsam “ohne Körnchen” auch die Konzentration flöten ging. Folgerichtig für mich, dann erst die Umstellung auf ein 4-4-2, weil Braunschweig nicht mehr “fähig” war das Spiel aufzubauen (Rausschlagen der Bälle).
Sollte Kratz länger als erwartet ausfallen, wird es für die B.-Löwen schwerer, aber ich traue ihnen einen Platz unter den ersten 5 zu.

-dass Hertha BSC und Eintracht Braunschweig sich in der ersten Halbzeit neutralisiert haben. Braunschweig wollte wie so viele Teams nicht das Spiel machen, sondern verließen sich auf ihre Konter und den frühen Ballberlust des Gegners im Mittelfeld. Der Schuß zum 1:0 war sicherlich glücklich, aber die Balleroberung / Fehlpass und das sofortige Umschalten sowie das “Entdichten” der Mitte für Kruppke war sehenswert. Hertha BSC konnte sich durch die erwartete starke linke Löwen-Seite rechts nicht entfalten, aber das ist dann auch nicht Ndjengs Aufgabe, sondern die Kreise des offensiv ausgerichteten LV Reichel einzudämmen. Ich finde die rechte Hertha Seite hat dies sehr gut gelöst. Ansonsten hat Hertha BSC in der zweiten Halbzeit den Druck durch frühes Angreifen erhöht. Ein Manko und auch meine Kritik, warum man in den ersten 60 Minuten keinen Zugriff auf die Braunschweiger bekam, ist das “Joggen” der ersten “Verteidiger” Ramos und Ronny. Während sich eben Spieler wie Lassoga und Wagner nicht zu schade sind, den Torwart und ballführenden Verteidiger anzugreifen und zu langen unkontrollierten Bällen zu zwingen, “joggen” Ramos und Ronny auf diese Spieler zu. Gerade gestern hat sich gezeigt, wie anfällig die Braunschweiger waren, wenn man ihnen nicht die Ruhe zum Aufbau gab, Kerzen und Pässe ins Aus waren die Folge.
Wer ein 4-4-2 fordert, sollte auch darüber nachdenken, dass sich Ramos bisher lediglich im Spiel gegen 1860 löblich in die “Schlacht” schmiss, mit bekannten überraschendem klaren Ausgang. Ein 4-4-2 bedeutet eben nicht nur einen Ramos zu entlasten, sondern auch das Entlasten des Vierer Mittelfeldes vor einem schnellem Aufbauspiel aus der Verteidigung des Gegners. So lange offensichtlich Allagui und Ramos nicht dazu bereit sind, halte ich ein 4-4-2 gegen Teams, die ihre Spielweise auf Konter ausrichtet für riskant.

– ansonsten, dass alle Meinungen und Sichtweisen ihre Berechtigung haben.
Aber ich glaube auch, dass mich einige, die Stirnrunzeln lassen. Dafür bin ich halt “nur” Mensch. 😉


fg
28. Oktober 2012 um 18:25  |  123634

Ursula, ich sehe es auch so mit dem 4-4-2 und den Stürmern. Meinst Du jedoch, das war so vielen Leuten unklar?

Anyway, ich schätze jedenfalls, dass sich Ingolstadt erstmal recht tief verbarrikardieren (Schreibweise?!?) wird, deshalb wären zwei Stürmer mit einem „Turm“/Ableger/Kopfballvieh sinnvoll.
Ramos würde sich natürlich öfter mal fallen lassen, um sich den Ball abzuholen und dann ggf. Doppelpass zu spielen oder durchzustecken.

Ich meine, dass man es sich in einem Heimspiel gegen Ingolstadt erlauben dürfte, dass Ronny PN ersetzt und Kluge den defensiveren Part übernimmt.

In der zweiten Hz. käme dann irgendwann Allagui für einen der beiden Stürmer und je nach Kondition bzw. Willigkeit Ronnys zur Defensivarbeit würde dieser auch irgendwann ersetzt werden (durch Schulz, Lusti/Hubnik) etc.

Ist denn was bekannt, ob ÄBH wieder spielen könnte?

Wenn ja, dann:

Kraft
Pekarik, Lusti, Brooks, Holland
Kluge, Ronny
Ndjeng, ÄBH
Ramos
Wagner


Ursula
28. Oktober 2012 um 18:32  |  123635

Alles o. k. „fg“, nur den Ndjeng….

….und bitte noch, warum muss sich
der Ramos immer wieder „allein auf
weiter Flur *schlecht* spielen“…?


Eggersdorfer
28. Oktober 2012 um 18:33  |  123636

OT:
sieht gerade nicht so gut aus für die Füchse. Liegen zzt. in Flensburg zurück (Live auf Sport 1).


Der Bremser
28. Oktober 2012 um 18:42  |  123637

Gegen Ingolstadt würde ich von zu großen Experimenten absehen.
Dazu sind die Auswärts zu stark,
3 Siege 2 Unentschieden.

Eine Raute würde bedeuten,
das die AW ohne Änderung spielt
Kluge die def. sechs,Ronny die zehn
und die beiden Außenspieler wenn fit ÄBH und Ben Sahar,
Ndjeng hat sich am Samstag sicher auf die Bank gespielt.
Ich finde Ramos und Allagui passen besser weil Ramos dann mehr Platz hat als mit Wagner,
aber Wagner ist anscheinend in der besseren Verfassung.
Ist sowieso ein wenig spekuliert,
so mutig wird der Trainer nicht spielen.
Das hat man auch bei seinen Wechseln Ben Sahar für Ndjeng 88. Min!! gesehen.
Wer so KO. ist wie BS,da hätte ich gerne Ben Sahar früher gesehen.


Dan
28. Oktober 2012 um 18:53  |  123639

Schulz:
Kam gegen Bochum frisch rein und konnte gegen abbauende Bochumer seine noch nicht vollausgereifte Spritzigkeit und Schnelligkeit gewinnbringend einsetzten.

Gegen Braunschweig ein Opfer des Abnutzungskampfes. Konnte in der ersten Häfte wie fast alle Herthaner offensiv keine Akzente setzen, als Braunschweig die Puste ausging waren auch sein „Energiebalken“ recht leer. Richtige Mischung von Kraftraum, Beweglichkeit und Sprintstrecke und Schulz hält den Anschluß als Alternative für die 1. Mannschaft in dieser Saison. Für ggf. Bundesliga sehe ich meine Bedenken, aber er zeigt Ansätze, die aber auch „mächtig“ gefördert werden müssen, vor allem von ihm selbst.

Brooks:
Zwar steht die Abwehr seit er dabei ist, aber durch das „4-2-3-1“ wurde bisher die IV Brooks/Lustenberger nicht wirklich geprüft.
Mir sieht das im Mittelfeld nach „Safety First“ aus um die Viererkette zu „schützen“. Kann aber dadurch Spielerfahrung und Sicherheit sammeln.

Holland:
Der Ältere und auch schon aus der Vergangenheit bekannte „Begabte“, hat sich auf der LV-Position gut eingerichtet. Da offensiv und spielerich der begabtere Spieler fällt ihn das Spiel nach vorne nicht so schwer. Sein Manko eher der körperliche Zweikampf und ab und zu mal den Gegenspieler auf seiner Seite aus dem Blick zu verlieren.
Hätte aber nach seiner damaligen Diagnose nicht unbedingt auf eine Profikarriere gewettet. Daher ist es schade, was für ein Top-Spieler Holland geworden wäre, wenn er die Zeit, die krankheitsbedingt verloren ging, gehabt hätte.


pax.klm
28. Oktober 2012 um 19:23  |  123641

Dan: Hätte aber nach seiner damaligen Diagnose nicht unbedingt auf eine Profikarriere gewettet. Daher ist es schade, was für ein Top-Spieler Holland geworden wäre, wenn er die Zeit, die krankheitsbedingt verloren ging, gehabt hätte.

Was nicht ist kann bei ihm noch werden!
Ansonsten schöne Beiträge, gut nachvollziebar, wie ich auch den anderen attestiere, ohne zicken gibt es tolle Beiträge!


Konstanz
28. Oktober 2012 um 19:23  |  123642

Niederlage für Bünchen. Hat dit einer jetippt?


Freddie1
28. Oktober 2012 um 19:25  |  123643

Bayern endlich mal verloren . Zum Ende recht dramatisch. Und Neuer kann dribbeln. 😉


jenseits
28. Oktober 2012 um 19:29  |  123644

Das war ein relativ guter Bundesligaspieltag. Schade nur, dass Frankfurt verloren hat.


Kamikater
28. Oktober 2012 um 19:30  |  123645

@Dan
Da liegen wir 100% auf der gleichen Wellenlänge.


Freddie1
28. Oktober 2012 um 19:30  |  123646

Tja, und BMG innerhalb von 10 Minuten ein 0:2 gedreht


Dan
28. Oktober 2012 um 19:40  |  123647

@pax
Aber der Entwicklungsprozess unterbrochen.
Egal wie gut er noch wird, er wäre noch besser geworden.


jenseits
28. Oktober 2012 um 19:42  |  123648

Wen meint @Dan, im Vergleich zu dem Holland der Ältere und Begabtere ist?

Ich bin mit allen drei sehr zufrieden und freue mich über ihre positive Entwicklung. Schulz würde ich jedoch so bald nicht mehr in die Startelf stellen. Gestern spielte er wesentlich schlechter als sonst als Joker – er erinnerte mich ein wenig an Morales in Stuttgart -, vielleicht ist das im Moment noch zu viel Verantwortung für ihn.


cameo
28. Oktober 2012 um 19:55  |  123649

Hi, @Freddie1
ich habe es auch gesehen. BMG Tore durch zwei Abwehrspieler (why not?) und, na klar, Freistoß Arango. 🙂


Ursula
28. Oktober 2012 um 19:58  |  123650

Tja ZWEI Spitzen, da haben Heynkes & Co.
wohl auch zu spät, wie gestern Luhukay,
gewechselt, eine zweite Spitze mit Pizzarro
kam viel zu spät….

Da hatten die SEHR tief stehenden „Pillen-
dreher“ den armen Mandzukic längst weich
gekocht, passiert RAMOS immer öfter, wenn
ER nicht systemisch entlastet wird!

Als der Sturm mit Pizarro UND Mandzukic
dann rotierte und Positionen tauschte, waren
SIE effektiver und gefährlicher in dieser Zeit,
in 7 – 8 Minuten, als zu 90 % der gesamten
Spielzeit! Mit diesen beiden Stürmern wäre
heute die Zuordnung dieser heute sehr stabilen
Leverkusener Abwehr nicht mehr „GEWINN-
BRINGEND“ gegeben.


Kamikater
28. Oktober 2012 um 20:16  |  123653

Deswegen bekommt man eben auch bei 4-4-2 die Konter, die dann ein Sam vollendet hat.


kraule
28. Oktober 2012 um 20:17  |  123654

Danke @ursula, dass du uns Dummen ein 4-4-2 erklärt hast. Nun endlich verstehe ich dich. Erkläre das doch bitte auch noch dem Trainerstab von unserer Hertha. Danke :mrgreen:

Topic:
Ich als einfacher dummer Laie, denke dass während eines Spiels die Systeme des öfteren wechseln. Ob gewollt oder nicht sei mal dahingestellt. Ein System kann man nur unter Mithilfe des Gegners von der ersten bis zur letzten Minute durchziehen. Ich habe da mal auf einem Lehrgang ein interessantes Video zu gesehen.


kraule
28. Oktober 2012 um 20:19  |  123655

@uschi, was mich ja beruhigt ist, dass unsere Hertha ja wohl in deinen Augen doch nicht so schlecht sein kann. Wie ich darauf komme? Nun, wenn selbst Don Jupp das nicht beherrscht …….. :mrgreen:


apollinaris
28. Oktober 2012 um 20:19  |  123656

Mit Hertha ne Raute zu spielen, halte ich für extrem falsch. Gerade erst die Balance halbwegs gefunden- und dann derart viel Druck auf die IV geben? Nee, nee, mir ist es völlig einerlei, mit welchem System wir gewinnen. Ich weiss nur, dass ne Raute nicht zu uns passt und wir im Moment eben mit Ronny spielen wollen. Insofern finde ich das flexible System perfekt.
– Holland, tja, der Junge ist wirklich sehr begabt..Mal sehen, ob da noch ein Sprung kommen kann.- Brooks sehe ich haargenau wie @dan. Er hat riesig Glück, sich voll einspielen zu können. Bisher nutzt er es. Ob sein Kopf das auch so sieht?- Eines ist klarr: mit Jloh haben wir hoffentlich mal „unseren Trainer“ gefunden. Einen, der nicht in den Himmel gehoben wird, und einen, dem man auch coaching-Fehler verzeiht: das wäre mal optimal für Hertha!
Die permanenten Taktikdiskussionen finde ich unterhaltsam und lehrreich, nehme sie aber ehrlich gesagt nicht sonderlich ernst.


kraule
28. Oktober 2012 um 20:27  |  123657

@apo
Schönes Schlusswort!

Gute Nacht 😉


Ursula
28. Oktober 2012 um 20:37  |  123658

….ich nehme sie zwar SEHR ernst, aber mir
ist es auch „scheißegal“, mit WELCHEM
System „WIR“ gewinnen, aber der RAMOS
muss entlastet werden!

Systemisch wie auch immer, sonst verliert
ER die Lust, wie heute Mandzukic….

….und ich muss, wenn ich TOTAL aufmachen
muss, weil ich SIEGEN will, auch die Defensive
bedenken! Dazu gibt es ja einen Trainer“stab“,
der sich einen Kopf machen muss….

….aber nicht erst in der „Schlussphase“!

Aber macht man keine Fehler, gäbe es keine
Sieger oder reciprok oder diametral oder
überhaupt….


Plumpe 71
28. Oktober 2012 um 20:41  |  123659

Ich halte die Taktikdiskussionen im Zusammenhang mit den Spielergebnissen von Hertha manchmal etwas überbewertet.. aber wenn es denn schon ein 4-4-2 sein muss, dann sollte es m.E nach keines mit einer Raute sein, denn die Mannschaft hat nicht die dazu notwendige Ballsicherheit in der Offensive. Wir würden bei Ballverlust im Bereich des gegnerischen 16er´s derart ausgekontert werden und den Druck kann weder der eine 6er , noch die junge IV abfedern, eine flache Vier, oder ein Mischsystem je nach vorhandenem und vor allem fitten Spielermaterial könnte man versuchen, aber selbst mit etwas Abstand zum Braunschweigspiel kann ich die taktische Ausrichtung nachvollziehen und hab am Spiel selbst wenig auszusetzen.

Ich halte es generell für notwendig, dass eine Mannschaft zumindest 2-3 Spielsysteme beherrscht, aber alles steht und fällt doch mit den entsprechenden Spielern. Typische Aussenbahnspieler für ein 4-4-2 haben wir doch nicht, wobei diese für das oft angewandte 4-3-2-1 auch nicht ganz unwichtig sind.

Unsere Flügel lahmen etwas, und ich würde gegen Ingolstadt gerne mal Sahar länger sehen.


sunny1703
28. Oktober 2012 um 20:52  |  123660

Was für ein Spieltag. bayern schlägt sich selbst und wenn deutschland das nächste Mal Gefahr läuft ein Spiel zu verlieren Herr Löw, bitte Neuer ab nach vorne schicken ! 🙂

Neee,aber im Ernst auch als Bayern Sympathisant war die Niederlage gut für die Liga. Gladbach wäre ohne Arrango vermutlich ein Kandidat für die hinteren Plätze.

In der 2.Liga gibt es momentan zwei Mannschaften,die sich vom spielerischen Potential deutlich von den anderen abheben, die den BVB/Bayernsiegeswillen mit aller Macht an den Tag legen,Lautern und Hertha und das liegt ua daran, dass sie mit Ramos und Idrissou ordentliche Erstligastürmer haben.
Doch Braunschweig hochgerechnet wird vermutlich aufsteigen, da kann ich ihre Spielwese noch so langweilig finden.

Was die Taktikfrage angeht, finde ich das 4-4-2 auch besser,aber grundsätzlich sollte Hertha mehrere Systeme spielen können, zb. auch das 4-2-3-1. Am Ende ist es so wie viele schreiben, hauptsache gewinnen .

lg sunny


apollinaris
28. Oktober 2012 um 21:01  |  123661

@ursula: hinzu kommt, das ich- bei weitem- nicht so ein Ramos-Fan bin. gestern hätte ich ihn nach 45 Minuten wieder ausgewechselt, einfach, weil er Dinge nicht macht, die man erwarten darf: laufen und Ball stoppen(können), oder ihn wenigstens ablegen. Und zwar so , dass ein Mitspieler auch dran kommen kann.- Aber DAS..ist ein ganz anderes Thema )


Ursula
28. Oktober 2012 um 21:16  |  123662

Tja, wir drehen uns (im Hamsterrad?) „apo“!?
Ich weiß Du „magst“ IHN nicht! Doch „WIR“
brauchen IHN für den Wiederaufstieg….

Auch seine technischen Fähigkeiten stehen
und fallen mit seiner „Spiellaune“! Wenn er
dann permanent schon mit ganz schlechtem
Zuspiel bedient wird, die Abspielfehlerquote
insbesondere in der 1. Halbzeit, war ZWEI
Spiel füllend, dann noch „allein auf weiter
Flur“, Braunschweiger Härte begegnend…..

….seine „Spielfreude“, die Lust, ein Erfolgs-
erlebnis verlierend, nicht entlastet werdend
und GLEICH der WINTER kommt…..

….können „WIR“ für den Aufstieg, diese
„Ein Mann Offensive“ vergessen!

Ohne ein, zwei „Unterschiedsspieler“ sind,
waren „wir“ kaum besser als Braunschweig…..


Stiller
28. Oktober 2012 um 21:22  |  123663

Ich finde die Taktikdiskussion auch sehr gut; das viel Fachwissen hier kommt allen zugute.

Nebenbei, vorgestern wurde der Freiburger Trainer auf bundesliga.de zu Eintracht Braunschweig (nächster Pokalgegner ) befragt. Er ist mE ein ausgezeichneter Fachmann und zeigt hohen Respekt. Wenn ich nun das Ergebnis von Hertha sehe, dann denke ich, dass wir (trotz liegengelassener taktischer Chancen) mit dem 1:1 insgesamt zufrieden sein können. Ich bin es jedenfalls.

Zitat aus bundesliga.de:

„Frage: Drei Tage nach dem Dortmund-Spiel geht es nach Braunschweig zum DFB-Pokalmatch. Die Eintracht funktioniert als Mannschaft gerade prima…

Streich: Absolut. Wenn du da nach 60 Minuten ein Null-zu-Null auf der Anzeigetafel hast, steht es mit hoher Wahrscheinlichkeit nach 75 Minuten 1:0 für Braunschweig. Die haben eine unheimliche Power, eine Dichte in ihrem Spiel. Und: Braunschweig ist eine Fußballstadt. Das Stadion wird voll sein.“


cameo
28. Oktober 2012 um 21:24  |  123664

Bochum hat seinen Trainer Andreas Bergmann entlassen.


Stiller
28. Oktober 2012 um 21:26  |  123665

@cameo

hätte ich auch gemacht; er war(ist?) zwar ein guter ko-trainer, aber erscheint mit wind von vorne nicht wirklich klar zu kommen.


fg
28. Oktober 2012 um 21:30  |  123666

Vielleicht hilft ihnen das was gegen Cottbus…


coconut
28. Oktober 2012 um 21:42  |  123667

Die Taktik Diskussion ist unterhaltsam.
Auch ich bevorzuge ein 4-4-2 mache aber daraus kein Dogma. Sicher ist, das ein Stürmer sich da vorn mit ziemlicher Sicherheit eher aufreibt, als Erfolgserlebnisse zu haben. Erst Recht, wenn wir das Spiel machen müssen.
Jedoch:
Solange die Ergebnisse stimmen, kann das alles so falsch nicht sein. Von daher bin ich in dieser Sache tiefen entspannt…. 😉


apollinaris
28. Oktober 2012 um 21:44  |  123668

was wir hier machen, ist ein Fussball-blog. Was die Trainer machen müssen, ist das nächste Spiel gewinnen und gleichzeitig eine Spielform einspielen, mit der der Trainer auch in 2 Jahren noch spielen möchte. Hier vertraue ich mal J-Lo.
Dass ein Zweitlifígist sich den Launen eines (potentiellen) Unterschiedsspieler unterwirft, ist schon zweimal nicht zurückgezahlt worden. Da bin ich mittlerweile satt. Und kaum noch objektiv. Ich freue mich für Hertha, dass die einen Trainer hat, die das alles gaz geschickt managt. Ist nämlich hochkomplex, mittlerweile.


pax.klm
28. Oktober 2012 um 21:45  |  123669

Dan // 28. Okt 2012 um 19:40

Würde er dann aber weiterhin Ambitionen haben um hier zu bleiben?


cameo
28. Oktober 2012 um 21:51  |  123670

@fg, der Wolfsburger Logik folgend gewinnt Bochum gegen Cottbus 4:1


Exil-Schorfheider
28. Oktober 2012 um 21:51  |  123671

Nachtrag zum Vor-Blog, beruflich bedingt erst jetzt:

Blauer Montag // 28. Okt 2012 um 11:47

„Jepp @henry,
wenn ich bedenke, wer überhaupt in den letzten Jahren zu HER gekommen ist. Gekommen, um zu bleiben, war nicht immer das Motto.“

Hm, auf wen beziehst Du Dich da namentlich?


Dogbert
28. Oktober 2012 um 21:57  |  123672

Daß sich Ramos als alleiniger Stürmer da vorne aufreibt, liegt daran, daß wir kein halbwegs gefährliches OM haben.


ubremer
ubremer
28. Oktober 2012 um 22:00  |  123673

@22 Uhr,

Sandro Wagner im karierten Hemd gucken beim rbb-Sportplatz. Jetzt 😉


ubremer
ubremer
28. Oktober 2012 um 22:08  |  123674

@Immer Hertha – oder wie lautet Ihr Motto,

Herr Wagner?

guter Mann, der Dietmar Teige


teddieber
28. Oktober 2012 um 22:17  |  123676

was für tolle Werte von Wagner in 23 min.


jenseits
28. Oktober 2012 um 22:22  |  123677

Aber es waren doch eigentlich 26 Minuten… 😉


teddieber
28. Oktober 2012 um 22:24  |  123678

ups 🙂


sunny1703
28. Oktober 2012 um 22:27  |  123679

@apollinaris

Wir sind in den letzten Tagen wieder viel einer Meinung :-)……bei Adrian sehe ich das jedoch anders,bin da klar bei @ursula und anderen.aber das ist auch gut so, denn von Unterschieden in den Meinungen lebt ein Blog. Wichtig ist am Ende zu sagen, egal wer trifft hauptsache Hertha gewinnt und steigt auf und ich bin mir sicher Du freust Dich über die Tore von Ramos genauso wie über Tore von jedem anderen Herthaspieler! 🙂

lg sunny


Ursula
28. Oktober 2012 um 22:37  |  123680

Trotz meiner schwer verständlichen
Schachtelsätze kann ich konstatieren,
dass Jos Luhukay und selbst Sandro
Wagner nichts ANDERES von sich
gaben, als das, was mich gestern leicht
enttäuscht, dazu veranlasste HIER
meinem Rücktritt vom Rücktritt, was
ja sooo viele „Irritationen“ auslöste,
in Kauf zu nehmen, um meine heute
artikulierten Auffassungen zu bestätigen,
wie immer man das „System“, das Kind
beim Namen nennt, denn Luhukay ist
lernfähig….! Nächtle!


Ursula
28. Oktober 2012 um 22:40  |  123681

…“,“…“n“….


Dogbert
28. Oktober 2012 um 23:42  |  123683

Ich fand den Auftritt von Wagner sehr schön. Man sollte es schon Luhukay überlassen, wen er in der jeweiligen Situation für geeigneter hält. Ich bin auch wegen seiner spielerischen Variabilität bei Ramos. Wo soll das denn noch hinführen bei sechs Stürmern, wenn die alle am Bord sind?


catro69
29. Oktober 2012 um 1:04  |  123684

Vor meiner Schwafelei zur Taktik, erst ein Blick auf unsere Jungprofis.
Holland ist zur Zeit vorne, für ihn hatte ich schon während des Spiels lobende Worte, ich weiß nicht genau, wann die Eingewöhnungszeit vorbei ist und ich den nächsten Schritt erwarten/erhoffen darf.
Brooks löst das bisher gut, aber bei ihm habe ich mehr als bei Holland das Gefühl, dass er noch verunsichert ist, von wegen alles neu, mache ich alles richtig. Er spielt hochkonzentriert, darunter leidet ein wenig seine Spielfreude, es wirkt noch nicht „wie selbstverständlich“. Da ich ähnliches bei Holland nach drei Spielen dachte, bin bei ich John guter Dinge, das wird noch „besser“ (in Richtung Spielaufbau / sich was trauen)
Schulz hat seine Sache am Sonnabend sehr ordentlich gemacht. Man darf nicht vergessen, dass er mit Kruppke und sehr oft Kumbela Braunschweigs alten Hasen und deren Giftzwerg auf seiner Seite hatte.
Frage nebenbei, mit fünf Fouls (Kumbela) kann man auch mal Gelb sehen, oder Dr. Drees?

Taktik:
4-4-2 ist ne super Sache, brauchste ne sattelfeste Abwehr, Stürmer die sich den Arsch aufreißen und vor allem Außenbahnspieler, die flanken können, die Tempodribblings können und noch ein bißchen nach hinten arbeiten. Der Außebahnspieler muß Außenverteidiger und den Innenverteidiger beschäftigen können, damit wenigstens einer der zwei Stürmer möglichst ungedeckt ist. ÄBH zeigt das ab und zu, an Ndjengs Übersteigerversuchen habe ich mich satt gesehen, Schulz braucht noch ein wenig Zeit (und nen weniger gewieften Gegner), Sahar ist noch gar nicht in Berlin angekommen, Ronny ziehts zu sehr in die Mitte. Knoll ist durch seine Verletzung wieder hintendran. Mein Fazit: noch fehlt es am Spielermaterial (mit Blick auf die Nachaufstiegszeit), für viele Gegner der 2.Liga sollte aber auch das vorhandene Personal ausreichen.
Der Film „Ramos allein im Sturm“ ist etwas langweilig. Gerade im 4-2-3-1 hat er mehr Spielanteile, als mit Partner. Seine Zweikampfwerte (viele, aber eher schlecht) und Passquote (viele und sehr gut) vom Samstag bestätigen das. Viel mehr kann man am Spiel nicht teilnehmen. Es fehlte ihm ein wenig das Glück, nicht mehr.
[Notiz an mich: weniger ist mehr, oder weniger mehrs hören sich besser an]
An J-Lus Stelle würde ich mich von unseren Vorschlägen überhaupt nicht beeindrucken lassen. Weiter am Außenbahnspiel arbeiten, weiter das Pressing einfordern, weiter erfolgreich sein…

Wenn @catro mit geballter Faust „Ha Ho He“ brüllt, sich die Haare rauft und fast ne blutige Unterlippe vom Mitfiebern hat, dann hat seine Hertha ne gute Show geliefert. Das nehme ich mit und vielleicht zwei verschenkte Punkte (früher auf zwei Stürmer umstellen) werden zur Nebensache. Aufstieg am 29.Spieltag (in Ingolstadt) reicht!
Bleibt blauweiß!


Dan
29. Oktober 2012 um 5:05  |  123685

OT
Die Miezekatze hat noch kurz gezuckt und dann ihr neuntes Leben ausgehaucht.
Der Riese wird das Fell vor seinem Kamin auslegen.

Great Giants.


29. Oktober 2012 um 5:59  |  123687

Gratulation nach San Francisco.


29. Oktober 2012 um 8:40  |  123688

Morgen, @ub,

ich hasse es, den Tag mit einer Kritik beginnen zu müssen, aber bei der Bildunterschrift eures heutigen Artikels http://www.morgenpost.de/sport/hertha/article110339135/Trainer-Luhukay-fordert-bis-Weihnachten-Tabellenfuehrung.html gab es wohl ein kleines Mißverständnis im Hause. 😉


Andi
29. Oktober 2012 um 8:48  |  123690

Muss leider mal wieder fragen, ob jemand das spiel gegen braunschweig aufgenommen hat oder die zusammenfassung … Brauche das tor in digitaler form noch 🙁

Gerne info an mich

Andi@null-3-null.de

Danke


pax.klm
29. Oktober 2012 um 8:52  |  123691

@catro, ist doch nicht wie im Strassenverkehr, wo Du bei einer Anhäufung von „Delikten“ die sittliche Reife zum Führen von Kraftfahrzeugen „verlieren“ kannst!

–>Frage nebenbei, mit fünf Fouls (Kumbela) kann man auch mal Gelb sehen, oder Dr. Drees?

Wenn die Fouls halt nicht gelbwürdig sind, warum dann ne Karte?
Führt der Blackman ne Strichliste, gibt das Regelwerk für mich nicht her…


f.a.y.
29. Oktober 2012 um 9:00  |  123692

@andi: auf Sky.de gibt es die Spiele in der Zusammenfassung, da kannst Du es ziehen. Falls nicht, mail mich an. 😉

@sir: ein Insider für Abonnenten?


Blauer Montag
29. Oktober 2012 um 9:01  |  123693

ubremer // 27. Okt 2012 um 21:21
….Glaubt mir: Das Wunder dieses Blogs ist, dass er existiert 😉

Guten Morgen Blogvadder Bremer und alle hier.

Lasst uns jeden Tag genießen, den dieser Blog existiert und HERTHA auf Platz 2 der Tabelle in dieser Spielzeit steht. Es ist noch Luft noch oben, ebenso wie nach unten.

Kommt alle gut durch diese Woche.


29. Oktober 2012 um 9:03  |  123694

@f.a.y.

Nee, wieso?

Die Bildunterschrift behauptet fälschlicherweise, dass Hertha 1:0 in Führung gegangen sei und später Braunschweig noch ausgeglichen hätte.

Was hat das mit einem Abo zu tun?


jenseits
29. Oktober 2012 um 9:06  |  123695

@Sir, in der Mobilversion gibt es diese Bilder nicht… 😉


f.a.y.
29. Oktober 2012 um 9:07  |  123696

@Sir: bei der Mobilvariante war keine Bildunterschrift. Danke für die Aufklärung!

@pax: klar, bei wiederholtem Verstoß gegen die Spielregeln gibt’s gelb.


29. Oktober 2012 um 9:07  |  123697

Gerne, kein Problem.


Ursula
29. Oktober 2012 um 9:09  |  123698

Also diese „OT`s“ HIER „unerträglich“!!

Zuckende Katzen grüßen San Franziskio,
und hauchen dann ihr Leben aus!

Riesen legen sich vor nen Kamin auf
ein Fell! Gratulation!

Andere suchen digitale Tore…

….und stellen fest, dass Sandro Wagner
ein kariertes Hemd trägt!

Und wieder ANDERE beklagen, dass sie
beim Stullen machen, kein „unsinniges
Gold“ geholt haben!?

Wenn ich HIER „Blog-Vater“ wäre….

Ein schöne Woche und ich verschone Euch!


Dan
29. Oktober 2012 um 9:15  |  123699

Danke. 😉


Ursula
29. Oktober 2012 um 9:22  |  123700

Bitte gern…


Andi
29. Oktober 2012 um 9:33  |  123701

@f.a.y.

Meld mich bei dir … Brauche deine hilfe denke ich 🙂


backstreets29
29. Oktober 2012 um 9:35  |  123702

Es ist immer dann die richtige Taktik, wenn sie erfolgreich ist.
Ich hab ihm vorhergehenden Thread deutlich ausgeführt, warum ich das 1-Sturm System in Braunschweig für sehr sinnvoll erachtet habe.

Ramos sehe ich auch dieses Jahr bei weitem nicht so überragend und auf dem Niveau auf welches er hier gern mal geschrieben wird.

Vieles bei ihm ist Stückwerk, oftmals trifft er die falschen Entscheidungen, was an seiner individuellen Klasse liegt und nicht an seinen Mitspielern, die ihn immer wieder suchen und gut bedienen.

Ein 4-4-2 hätte uns in der ersten Halbzeit vermutlich ins offene Messer laufen lassen und
auch wenn europpäische Spitzenmannschaften das 4-4-2 beherrschen, heisst das nicht, dass der Zweitligist Hertha BSC das ebenfalls tut.

Es wurde hier ja lang und breit und eigentlic für jeden verständlich, was man für ein 4-4-2 braucht.
Aber ehrlich gesagt finde ich diese Systemdebatte nicht wirklich wichtig oder zielführend.
Der Punkt ist der, dass der Trainer für jedes Spiel die richtige Taktik finden muss und bisher macht er das sehr gut und gleichzeitig entwickelt sich die Mannschaft.
Wer keine Entwicklung sehen kann/will, der darf sich gern mal ein Spiel vom Saisonbeginn ansehen.


pax.klm
29. Oktober 2012 um 9:36  |  123703

f.a.y. // 29. Okt 2012 um 09:07
War da wohl nicht mehr zeitgemäß unterwegs. Danke, habe es nun auch nachgelesen!


Dan
29. Oktober 2012 um 9:41  |  123704

@backstreets29 // 29. Okt 2012 um 09:35

„….der darf sich gern mal ein Spiel vom Saisonbeginn ansehen.“

Das kann doch nur einer mit sadistischer Ader anderen vorschlagen. 😉


AKI
29. Oktober 2012 um 9:59  |  123705

Ich gebe (nochmal) zu bedenken, dass beim geforderten 4-4-2 mit Raute wir nicht nur leichtfertig unser Herzstueck (Niemeyer/Kluge) aufgeben wuerden, sondern auch quasi ohne kopfballstarke Spieler (es verbliebe ja nur noch Brooks) dastehen wuerden. Mit Lusti auf IV und den kleinen Kluge, Holland, Pekarik, Ronny, B-H drum herum…
Wo das enden kann, haben wir ja selbst gegen den Tabellenletzten gesehen.
Ob dieses gravierende Risiko durch die Vorteile eines 2. Stuermers aufgewogen werden? Habe da meine Zweifel.


plumpe 71
29. Oktober 2012 um 10:21  |  123706

Schönen Guten Morgen ,

.. auch ich gebe zum geforderten 4-4-2 mit Raute zu bedenken, dass dieses System zunächst verwaiste Flügel hat, bis beide Aussenverteidiger bei uns nach vorne schieben würden. Bei entsprechenden Ballverlusten in des Gegners Hälfte entstünde zwischen dem 6er und den verbliebenen IV ein Vakuum.. also ausreichend Raum zum Kontern und der wohl größte Nachteil der Raute. .

Ich kann mir vorstellen, dass Luhukay das geforderte System am ehesten als flache Vier anordnen wird und auf Sicherheit bedacht ist.

Was die jeweilige Spieltaktik und die stetige Weiterentwicklung des Teams angeht, so wäre ich bei @backs seinem Beitrag um 09.35 Uhr


backstreets29
29. Oktober 2012 um 10:36  |  123707

@Dan

Sind wir das las Hertha Fans nicht alle? 🙂


Ursula
29. Oktober 2012 um 10:38  |  123708

Es muss DOCH nicht die Raute sein!
Hier ein modifiziertes „4 – 4 – 2“
für DIESE Hertha spielbar….

….und Luhukay wird am Freitag gegen
Rüsselsheim auch so spielen, wenn man
will ein „4 – 3 – 1 – 1 – 1“!

——————Kraft——————–
Pekarik–Hubnik–Brooks–Holland
–Kluge–Lustenberger–Ben Hatira–
——————Ronny——————-
———————–Ramos————–
—————Wagner——————–

Spielbar auch für Hertha, machbar(!) und
die Aussenbahnen müssen egal für welches
System und Spielweise so oder so deutlich
gestärkt werden, mit „DIESEM Personal“!!

Kurz nooch zur ERSTEN Halbzeit gegen den
„Spitzenreiter“, es war wie zum Saisonbeginn
mit Abspielfehlern in schwindelerregender
Vielfalt, auch oder gerade auf Ramos….

….nur deshalb konnte Braunschweig „glänzen“…


kraule
29. Oktober 2012 um 10:38  |  123709

Morgen

Danke @ursula


kraule
29. Oktober 2012 um 10:38  |  123710

Zu früh mein Dank an @ursula……. hätte ich mir denken müssen!!!


fg
29. Oktober 2012 um 10:41  |  123711

Bitte beim „geforderten“ 4-4-2 bedenken, dass dies ja nicht immer automatisch ne Raute bedeuten muss sondern eben auch die Doppelsechs mit (ggf. etwas) offensiveren Außen.
Wie bereits oben erwähnt, in einem Heimspiel gegen Ingolstadt dürfte auch Ronny einen 6er mit Kluge geben. Wenn er es dann taktisch nicht rafft, geht er eben runter, Lusti vor und Hubnik nach hinten.
Zumal mit Ndjeng ein Außen eh Defensive könnte.
Dann könnten ne Menge schöner Dreiecke mit Ramos und Co. gebeildet werden und Wagner würde es davor noch alles etwas verbreitern.

Erneute Frage: Wer weiß was zu ÄBH?


fg
29. Oktober 2012 um 10:42  |  123712

Man, Ursula, wir schreiben zeitparallel fast denselben Gedanken…


Exil-Schorfheider
29. Oktober 2012 um 10:49  |  123713

@fg

Steht doch oben im ub-Text alles zu ÄBH.


Neuköllner
29. Oktober 2012 um 10:52  |  123714

Der DFB-Pokal wirft seine Schatten voraus. Der Bus von 1860 parkt gerade vor dem Abion Hotel in Alt-Moabit ein.


jenseits
29. Oktober 2012 um 10:54  |  123715

@Ursula, warum spielen wir am Freitag gegen Rüsselsheim?


Ursula
29. Oktober 2012 um 10:58  |  123716

…die nächst Frage bitte….!!!


29. Oktober 2012 um 11:00  |  123717

@Neuköllner

und was macht ein Neuköllner hier bei uns in Moabit ? 🙂


Ursula
29. Oktober 2012 um 11:01  |  123718

….und die nächst(e) Frage bitte!
Ich wollte mir Freitag mal einen
Opel kaufen, habe es aber wieder
verworfen, wie so VIELES, was
ich mache und denke und verspreche….

…ich komme manchmal selber
nicht dahinter!?


Neuköllner
29. Oktober 2012 um 11:18  |  123719

@Andi

Ick hab ma dit nich ausjesucht.

Jeda muss ja zu Jeld kommen 🙂

P.S. Gegen wen spielt Hertha in der zweiten Runde 🙂


Andi
29. Oktober 2012 um 11:21  |  123720

@Neuköllner

na hat dich ja aber in einen ganz bezaubernden Bezirk verschlagen zum schuften 😉


plumpe 71
29. Oktober 2012 um 11:39  |  123722

Ursula // 29. Okt 2012 um 10:38

Wie du schon sagtest, es muss nicht immer eine Raute sein..eine flache Vier, oder jede andere Mischkombination.. gerne.. wenn
es denn dem Zweck dient..

Eine Raute in der klassischen Form kommt für mich eben deshalb nicht in Frage, weil wir nicht erst seit der 1. Hälfte in Braunschweig noch zu viele unnötige und vor allem unerzwungene Fehlpässe spielen.
Ich habe übrigens Braunschweig nicht so schwach, oder destruktiv gesehen , wie manch anderer Blogger..und so völlig zu Unrecht stehen die da nicht soweit oben..
Mit Prognosen, ob die das wohl mit dem Stil länger halten und womöglich aufsteigen, halte ich mich eher zurück..
Fakt ist, dass deren 1:0 schön und vor allem konsequent herausgespielt war, ein 2:0 war möglich und damit kommen wir auch nicht zurück ins Spiel.
Von daher kann ich dieses zaghafte Pressing von uns in der 1. HZ noch nachvollziehen

Bei Köln hätte ich z.B diese Punkteausbeute zu diesem Zeitpunkt bei dem gewaltigen Kaderumbruch nicht für möglich gehalten und tatsächlich wird man eines Besseren belehrt.
Dazu haben sie, mangels Cleverness und Unerfahrenheit, einiges an Punkten liegenlassen.. will damit sagen, mit Köln könnte auch noch zu rechnen sein..

Meine Idee für Freitag wäre

———–Kraft ————-

Pekarik—–Lusti—–Brooks—–Holland

Sahar—–Kluge —–Niemeyer —–ÄBH

———-Ramos——Allagui——–


Kamikater
29. Oktober 2012 um 11:47  |  123723

Rüsselsheim?

Egal, @Dan
Sag doch, dass du die Tigers meintest! *Hätte ich mir bei dem Footballfanatiker denken können 😉
Go Raiders!

@sunny
Aufgrund der noch laufenden Untersuchungen nur soviel: Ja, es gab tatsächlich eine Verabredung in Brandenburg um 02:30. Weil man diejenigen „Herthaner“ kannte, ließ man sie unter Bundespolizeikontrolle weiter fahren. Dass man 56 von 60 „Rostocker“-Verabreder nicht fahren ließ, verstehe ich so, dass man sie eben nicht kannte. Soweit. Mehr Infos (bitte Hurdie weglosen) nur live.

Ansonsten ist es natürlich organisatorisch neben dem, was alles gut gelaufen ist im Thema Sicherheit rund um das Spiel auch etliches nicht so dolle gelaufen. Dazu gehörte sowohl das Verkehrsmanagement der Stadt Braunschweig mit den Bussen, als auch die Tatsache, dass die Braunschweiger Fans „richtiges Bier“ bekamen, während man den Herthafans nur Plörre ausgeschenkt hat.

Das führte zu einer gewissen „Irritation“ mit all seinen Konsequenzen, wie „Gib mir mal kurz Deine Braunschweig Karte, damit ich uns 20 Bier holen kann!“, denn die Blocks waren ja nebeneinander.

Alles nicht so glücklich, von der Planung her, aber letztlich natürlich nichts im Vergleich zu den Deppen aus dem Bahnhof Brandenburg/Havel, denen schon noch Einiges blüht. Zurecht.


Silvia Sahneschnitte
29. Oktober 2012 um 12:05  |  123724

Lieber @ubremer in der obigen Auswahl der Taktikvarianten fehlt mir das erfolgreiche 2-3-5 immerhin ist Hertha damit 2x Deutscher Meister geworden 🙂
Ansonsten fand ich die Ausführungen von @dan zu den jungen Spielern gut, sehe das ähnlich. Auch sein gestriger und in den heutigen Thread kopierter Eintrag ist mitgehend wert.
Nur seine Bemerkung zu Ronny und Ramos sehe ich etwas anders. Ramos und Ronny hatten auch in der ersten Halbzeit Torwart und ballführenden Spieler angelaufen und damit auch Fehlpässe oder Ausbälle provoziert. Nur stand der Rest der Mannschaft recht tief und dadurch entstanden immer wieder Anspielstationen im Mittelfeld für die Braunschweiger. Es reicht also nicht wenn ein oder zwei Spieler wie die Hasen auf die Ballführenden zusprinten, da muß dann die ganze Mannschaft die Räume zu stellen bzw. an den Gegenspielern sein, siehe zweite Halbzeit.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


sunny1703
29. Oktober 2012 um 12:10  |  123725

@Kami

Vielen Dank für die Infos! 🙂

Eigentlich nur ne Nachfrage,haben die bekannten Hertha“fans“ denn vorher Karten für Braunschweig bekommen und wenn woher? Ich bin der Ansicht solche Typen sollte man möglichst weit weg von den Stadien halten. Sie können Hertha wieder schnell den Ruf bringen,in dem Hertha mal war. Und sie sind eine Gefahr für die Allgemeinheit.
Der Verein Hertha BSC sollte sich von solchen „Fans“ ganz schnell distanzieren. Leider hat sich der Verein hierzu noch nicht geäußert.Ich hoffe, das passiert allerspätestens nach dem Ende der Ermittlungen.

lg sunny


ubremer
ubremer
29. Oktober 2012 um 12:13  |  123726

@Sir,

bei der Bildunterschrift eures heutigen Artikels gab es wohl ein kleines Mißverständnis im Hause.

danke für den Hinweis, die Online-Redaktion ändert die Bildunterschrift 😉


Kamikater
29. Oktober 2012 um 12:14  |  123727

PS: Wobei „Verabredung“ mit Anführungszeichen. Der dummer Zufall spielte da genauso mit. Eigentlich ging es tatsächlich um den billigen Zug, aber irgendwer kannte sich auch im Vorfeld.


Kamikater
29. Oktober 2012 um 12:17  |  123728

@sunny
Man fährt immer in der ganzen Gruppe los. Diejenigen mit Stadionverbot gucken dann im Bus, der Kneipe oder stehen nur 3 Stunden dumm herum, unter Polizeibewachung, während die anderen zum Spiel dackeln. Eigentlich alles völlig hohl. Man kennt die Pappenheimer zu 99% deutschlandweit.


sunny1703
29. Oktober 2012 um 12:23  |  123729

@Kami

Es beruhigt mich, dass die Typen zumindest bekannt sind. Um es klar zu stellen, ich mache dem Verein keine Vorwürfe, nur so wie ich es für richtig halte, den Dialog mit Fangruppen zu suchen und nicht alles an DFL vereinbarungen ohne Wenn und Abe rzu unterschreiben sollte hier doch ein Hinweis an die Presse rausgehen, dass sich Hertha von solchen fans absolut nicht unterstützt fühlt und sie auch nicht wollen, dass sie im Zusammenhang mit diesen Schlägerhorden genannt werden.
In der von dir ja oft kritisierten Presse stört mich nicht ,dass ein Spitzenspiel von herth a in Liga 2 auch nur Seite 4 steht,aber mich stört, dass so eine Aktion auf seite 2 aller zeitungen kommt mit dem Titel Hertha- und Hansa Fans prügeln sich auf dem Bahnhof von Brandenburg!
Du verstehst sicher was ich meine!

lg sunny


apollinaris
29. Oktober 2012 um 12:29  |  123730

mal was ketzerisches/provokantes.. weil unsere SAF jetztüberall so gelobt wird..Ich sehe das in der Tat etwas anders: in der ersten HZ war Ramos nahezu nicht anspielbar, verlor jeden Zweikapf (gefühlt). Ronny mit extrem schlechten Standards und recht eigenartigen Laufwegen. So viel „Gutes“ auch bei rum kommt, es wird auch jede Menge liegen gelassen. So z.B., da Ramos den Sieg verschenkte, als er Wagner geflissentlich“ übersah“. – Ich habe Bauchgrummeln und werde es immer behalten. Sie sind da, verdienen gut und ab und an profitieren wir auch davon. Aber “ die Zukunft“ ( 1. Liga) sind sie hoffentlich nicht. Sorry. Und meinen besten Dank im voraus für die Schimpfe 😆


hurdiegerdie
29. Oktober 2012 um 12:45  |  123731

100ster


Kamikater
29. Oktober 2012 um 12:45  |  123732

@sunny
Ja, das sehe ich genauso.

Allerdings kann man niemanden von einer Zugfahrt abhalten. Und wnen man sich von jedem einzelnen Vorfall jeden tag medial distanziert, steht da auch eben nur immer das gleiche auf Seite 1. Das ist ja das, was ich meine: Das Spitzenspiel findest du nicht auf Seite 1. aber wenn sich Leute auf Bahnhöfen prügeln schon. Für mich ein Missverhältnis der Dinge, dass in unseren Köpfen längst zum Alltag geworden ist.

Nicht umsonst kritisiert ProFans heute in einer eigenen Stellungnahme zum Aktionspapier der DFL, dass die Vorkommnisse in Stadion statistisch abgenommen haben. Entgegen dem. was in den Köpfen der Medienrezipienten ankommt. Ich erwarte von allen Seiten eine Versachlichung der Thematik. Nur hat daran scheinbar noch keiner Interesse.

Leute die prügeln gehören bestraft. Punkt aus Ende. Aber das muss man nicht jeden Tag höher hängen als das Sportereignis per se.


backstreets29
29. Oktober 2012 um 12:49  |  123733

@Apo

Ist nicht ketzerisch….aber ich dachte echt, ich bin der einzige, der Ronny nicht so überragend gesehen hat, wie es hier dargestellt wird.
Bei Ramos die gleiche Geschichte.


hurdiegerdie
29. Oktober 2012 um 13:00  |  123734

Zum Thema,

System:
ich sehe es – und habe das ja auch am Spieltag so gesagt – eher wie @dan oder @backsstreets und @andere.

Wir haben zu Zeit noch eine sehr sensible Defensive mit einem jungen Brooks als IV und einem ungelernten zweiten, „kleinen“ IV, auch Holland spielt nicht auf „seiner“ Position. Da kann ich verstehen, dass man defensiver anfängt und das dann mehr und mehr offensiv auflöst, wenn der Gegner müde wird.

Spitzenspiel:
Spitzenspiel hin oder her, wenn der 1. gegen den 2. spielt ist es ein Spitzenspiel. Es war kein Spitzenklasse-Fussball, aber wir sind in der 2. Liga. Mir hat eine HZ die Organisation von Braunschweig, die ja auch ein viel geringeres Budget haben, gefallen. Dass sie in ihren Aktionen manchmal limitiert sein müssen, liegt in der Natur der Sache. Aber zuminest erste HZ haben sie m.E. (natürlich nur) versucht, vieles auch spielerisch zu lösen. 2. HZ konnten sie dem Druck von Hertha kaum noch standhalten, ist doch ein gutes Zeichen, auswärts beim Tabellenführer.


Dogbert
29. Oktober 2012 um 13:01  |  123735

Wer spricht denn hier von überragend?

Ob ein Querpass zu Wagner überhaupt erfolgreich wäre, ist so klar nun auch wieder nicht. Dazwischen stand ein Braunschweiger und dann hätte Wagner schon loslaufen müssen, aber dann wäre er wahrscheinlich im Abseits..


fg
29. Oktober 2012 um 13:09  |  123736

Geht mir partiell auch so wie dir, Apo, vor allem was die Großchance von Ramos anbetrifft. Sollte er Wagner gesehen haben, wäre es ein Unding gewesen nicht abzuspielen (generell habe ich auch den Eindruck, dass das Mittel des Zuspielens zu einem Kollegen, der nur noch ins verwaiste Tor schieben muss, zu selten als nahezu sicheres Tor verpasst wird, da manche – nicht nur Hertha- – Spieler vermutlich zu egoistisch/“blind“ sind; betraf zum Beispiel am Samstag auch Ruka in Mainz als „Opfer“). Ähnlich äußerte sich auch Wagner gestern.

Mich würde daher interessieren (@ubremer), ob diese Chance speziell bei Hertha und Jos nochmal ein Thema innerhalb (!) der Mannschaftsbesprechung war, denn ich fand es wirklich saumäßig ärgerlich, so eine geniale Chance zum Doppelschlag nicht ausgenutzt zu haben!


fg
29. Oktober 2012 um 13:12  |  123737

@dogbert:

Habe extra mehrfach nochmal hingeschaut und bin der Meinung, dass Wagner so günstig stand/gelaufen war, dass er den Ball recht problemlos im Tor hätte unterbringen können (entweder mit Ball ins Tor laufen oder am Verteidiger bequem vorbeischieben).


29. Oktober 2012 um 13:15  |  123738

[…] Immerhertha fragt sich was nun die richtige Taktik für die Berliner ist. Ein oder zwei Stürmer. Eine richtige Antwort auf diese Frage gab es auch nicht beim 1:1 der Hertha bei Eintracht Braunschweig. […]


sunny1703
29. Oktober 2012 um 13:15  |  123739

@apollinaris

Es ist ja manchmal gut, zumindest die Danschen Fakten auf der eigenen seite zu haben und nicht die die des Konjunktivs. 🙂
Und die eine ist an 12 von 19 Toren war die SAF beteiligt, die zweite ist, dass die Spiele die wir alle besser fanden ab dem Zeitpunkt kamen als unsere Spitze Ramos hieß.
Und schließlich ist laut Kickernoten, ich könnte aber sicher auch andere Noten nehmen, neben Kluge, Ronny der beste Spieler im Mittelfeld.

Ich bin Deiner Meinung was die erste Halbzeit angeht. Nur sorry, da waren bis auf Kraft und die Deckung alle ein bis zwei Noten schlechter als in der zweiten Hälfte. Und ronny war noch der einzige ,der zumindest versuchte was nach vorne zu veranstalten,auch wenn das, da stimme ich Dir zu , unglücklich aussah.
Bei Ramos verstehe ich die Logik nicht, wie kann einer der nicht anspielbar war, jeden Zweikampf verlieren?!
Für mich war das Schlimme, dass Adrian nicht angespielt wurde,weil die dahinter kollektiv versagten und er leider zu oft versuchen musste die Bälle aus dem MF zu holen,das aber auch mit wenig Erfolg.
Die Rolle der einzigen Spitze habe ich am we bei einigen Spielern beobachtet. Ein Idrissou hat einige gute Zuspieler aus dem MF der wird gut gefüttert, mehr als die Herthaspitzen. Aber der bleibt auch fast nur vorne und arbeitet nicht nach hinten mit. Ein Mandzukic hat Weltklassespieler hinter sich und braucht fast nur dem bewegungsraum eines gerd Müller. Müssten Idrissou und Mandzukic so arbeiten wie Ramos als Einzelspitze würden sie einen Teil ihrer Gefährlichkeit verlieren.

Aber genau hier haben beide ,sowohl Ronny als auch ramos sich entwickelt, sie bringen sich ins Spiel viel mehr ein . Adrian arbeitet gut nach hinten, und vor allem er gibt keinen ball verloren. Ja, er muss das 2:1 machen,aber ein anderer Spieler wäre vielleicht nicht so hinterher gegangen und hätte sich nicht dann auch noch behauptet. Und wagner steht in der Situation einiges hinter Ramos,das ist eher keine Lösung, ich finde diesen Lupfer nur bei dem Spielstand zu südamerikanisch!

Für mich gibt es keinen Freibrief für irgendeinen Spieler(also auch nicht für Kraft, Holland, Niemeyer oder Kluge), nur in der Form sind sowohl Ronny als auch Ramos ein Muss in der Mannschaft. Der eine wegen seiner individuellen spielerischen Qualitäten im Sturm die die anderen nicht haben, der andere wegen seiner momentan konstanten Kreativleistungen im MF.
Bringen sie einige Spiele nicht mehr diese Leistungen, dann bekommen andere ihre Chance,ich vertraue da auf JLu.Leider erscheint mir aber Ronny nicht so leicht zu ersetzen zu sein,mangels Alternativen auf der Position.

In Liga 1 werden wir uns in vielen Bereichen verstärken müssen,um nicht wieder abzusteigen.

Und jetzt schon zu wissen, dass Du immer ein bauchgrummeln behältst, hat immer die Gefahr solange zu warten, bis endlich nach Jahren das Grummeln seine Bestätigung findet. 😀

lg sunny


Dan
29. Oktober 2012 um 13:15  |  123740

@Kamikater // 29. Okt 2012 um 11:47

Holzpfad. Es gind die letzten Tage um die World Series zwischen den SF Giants und Detroit Tigers. Baseball.

Reicht Dir nicht Hertha BSC als Loser-Team, brauchste dann noch die Raiders? Haste so ein Helfersyndrom? 🙂
—-
Liebe Silvia Sahneschnitte,

ist Ihnen ein Unterschied zu dem „Anlaufen“ zwischen „Ronny/Ramos“ vs „Wagner/Lasogga“ aufgefallen?

Wenn ja, werden sie meinen Einwand „Joggen“ verstehen. Wenn nicht, wäre es vielleicht demnächst eine interessante Beobachtung wert.

Ich sehe da Steigerungspotential.


jenseits
29. Oktober 2012 um 13:22  |  123741

Am Freitag gegen Ingolstadt böte es sich an, mal im 4-4-2 zu beginnen, da Niemeyer ausfällt. Ich bin gespannt, wie JLu das lösen wird. Ob er in der Viererkette Hubnik für Lusti einsetzt, dafür Lusti auf die Sechs zieht, oder ob er sich dafür entscheidet, die Abwehrkette erstmal unverändert so weiterspielen zu lassen, um dort keine Unruhe entstehen zu lassen. Dann könnte man bspw. mit Kluge und Ronny in einer flachen Vier, ÄBH und Ndjeng auf den Außen und Ramos und Wagner im Sturm spielen. Zentral müsste Kluge etwas defensiver spielen.


sunny1703
29. Oktober 2012 um 13:23  |  123742

qKami

Das ist aber dann auch ein OT , denn ich bin der Ansicht so sind unsere Nachrichten eben allgemein gestrickt. Da wird nicht erzählt wie viele Flugzeuge heil landen,sondern welches abgestürzt ist. Da wird über die Züge geschrieben,die unpünktlich sind und nicht wie viele pünkltlich ankommen. Da werden fast ausschließlich negative Nachrichten berichtet und nicht wenn ich der 85 jährigen gehbehinderten Oma über die Sraße geholfen habe. Mord und Totschlag, Intrigen und Lügen usw sind besser zu vermarkten . Oder ist das gewollt? Sorry für den OT Ausflug!

lg sunny


jenseits
29. Oktober 2012 um 13:26  |  123744

Hier die Kickernoten, ich hoffe, sie wurden noch nicht gepostet.

Kraft (3) ,
Pekarik (3) ,
Lustenberger (2,5) ,
Brooks (4) ,
Holland (3) ,
Kluge (3) ,
Niemeyer (3) ,
M. Ndjeng (3,5) ,
Ronny (2) ,
Schulz (4) ,
Ramos (2) .

Spieler des Spiels: Ronny.

Zum Schiri:

Note 4
unausgewogen bei den persönlichen Strafen; die Gelben Karten für Niemeyer und Ronny waren über Gebühr hart, Schulz dagegen (53., Foul gegen Correia) hätte verwarnt gehört. Beim Einsteigen von Bicakcic gegen Kluge (70.) nicht auf Elfmeter zu entscheiden, war an der Grenze, aber keine Fehlentscheidung.


sunny1703
29. Oktober 2012 um 13:32  |  123745

@hurdie

deine Sympathie für die Eintracht in allen Ehren. VW ist richtig fett in Braunschweig tätig. Nicht nur dass dort das älteste VW Werk dort ansässig ist,es ist nebenbei auch der Firmensitz der VW Bank.
Nebenbei wäre auch die Salzgitter AG ein potentieller möglicher Partner.

lg sunny


29. Oktober 2012 um 13:45  |  123746

deshalb ist Braunschweig aber trotzdem bescheiden in ihren Mitteln, sunny 😉
Na ja und zu Ramos und Ronny sage ich mal nix außer: in diesem Zahlenwerk fehlen die liegengelassenen Dinge.- Es ist auch müßig (für mich) jetzt da groß gegen den Strom zu schwimmen. Wozu? Ich wollte das aber mal bemerkt haben und werde ggfs. mal wieder darauf zurückkommen. Ich stimme oft mit dem Kicker und deren Noten ein, vor allem bei Unentschieden-Spielen. Diesmal stimmen die Noten nur zum Teil mit meiner Wahrnehmung überein.


plumpe 71
29. Oktober 2012 um 13:51  |  123747

@Niemeyer,

die 5. Gelbe hatte ich verdrängt 🙁 , zu meiner Aufstellung gegen Ingolstadt weiter oben würde ich dann Lusti für Peter ins Mittelfeld setzen und Hubnik mit Brooks verteidigen lassen. Für ÄBH würde sich zu einem späteren Zeitpunkt dann auch noch Ronny als Option für die linke Seite ergeben.


Dogbert
29. Oktober 2012 um 13:52  |  123748

@apo

Es gehört zum Berufsrisiko eines Stürmers, auch mal Torchancen nicht genutzt zu haben. Dafür fallen auch mal Tore aus eigentlich unmöglichen Situationen, wie z. B. der Verzweiflungsschuß von Ronny (zwar kein Stürmer, aber Offensivmann) gegen Kaiserslautern.


Dogbert
29. Oktober 2012 um 13:56  |  123749

Es mutet schon seltsam an:
Wenn ein Spieler das leere Tor aus 5 m Entfernung nicht trifft, weil der Ball vielleicht zu scharf reinkam, ist er der Depp, wo derselbe Spieler vorher noch ein Tor von der Mittellinie erzielt hatte.


sunny1703
29. Oktober 2012 um 14:06  |  123750

@apollinaris

Ich gebe Dir recht, beide sind in ihrer Chancenverwertung steigerungsfähig. Doch wären sie da weiter würden sie nicht bei uns spielen,sondern in irgendwelchen besseren Ligen. Und der rest der mannschaft braucht vermutlich 20 Spiele ,um diese Chancen sich zu erarbeiten.Ich habe mit Ronny nicht mehr in diesem Leben gerechnet. Bei Adrian schon, aber es ist doch erstaunlich was JLu beide aus ihren rausholt. Du kannst ja meinen ,dass Kickernoten nicht Deiner Wahrnehmung entsprechen, aber dann ein kleiner weiterer Hinweis ..auch zum Kicker. Nur gegen Duisburg und gegen Frankfurt war kein Herthaner Spieler des Spiels. Ansonsten waren es einmal Allagui,einmal Burchert(gegen Union)zweimal Ramos und SECHS mal Ronny!!!!!!!!!

Nein,wenn die Leistung stimmt und hier weisen momentan alle Faktoren auf diesen tatbestand hin, heißt es auch mal loben,denn ansonsten wirkt eine Meinung dogmatisch. Deshalb braucht dieser Spieler ja nicht ein“Liebling“ werden. 🙂

lg sunny


Freddie1
29. Oktober 2012 um 14:06  |  123751

@jenseits

Danke für die Kickernoten


sunny1703
29. Oktober 2012 um 14:15  |  123752

Nebenbei für Perde und Djuri scheint es nicht zu laufen, wobei ich bei Perde nur die ergebnisse seines Vereins sehe. Die haben inzwischen einen Aufstiegsrang verspielt.

Dagegen läuft es für Sebastian Neumann beim VFL Osnabrück richtig gut. Neumann ist jetzt Stammspieler momentan auf der 6 und schoss am we das 2:0. 🙂

lg sunny


29. Oktober 2012 um 14:19  |  123753

ich meine gar nicht die von ihm und Ronny selbst versiebten Chancen. Da versteht ihr mich komplett falsch…Aber wenn schonjetzt zig Ausrufezeichen verwendet werden..was soll ich da groß diskutieren?


Exil-Schorfheider
29. Oktober 2012 um 14:19  |  123754

sunny1703 // 29. Okt 2012 um 14:15

„Nebenbei für Perde und Djuri scheint es nicht zu laufen, wobei ich bei Perde nur die ergebnisse seines Vereins sehe. Die haben inzwischen einen Aufstiegsrang verspielt. “

Dabei schrieb doch neulich jemand, dass die quasi aufgestiegen sind, weil sie als Absteiger gefühlter Erstligist sind. Kommt mir bekannt vor… 😉


sunny1703
29. Oktober 2012 um 14:23  |  123755

@Exil

Ich war das nicht! 🙂
Vielleicht ist für perde der Weg über die 3.(2.?)Liga siehe Neumann doch der bessere.

lg sunny


Dogbert
29. Oktober 2012 um 14:28  |  123756

Für die zweite Liga reichen Ronny und Ramos allemal. Wie jemand schon schrieb: wenn die so viel besser sind, würden sie in der ersten Liga spielen.

Wenn wir Pech haben, werden die uns im Falle eines Aufstiegs weggekauft.


Exil-Schorfheider
29. Oktober 2012 um 14:41  |  123757

@sunny

Nee, Du nicht, aber es war schon grenzwertig, wie der junge Mann argumentierte… 😉


Dogbert
29. Oktober 2012 um 14:45  |  123758

Gegen Ingolstadt würde ich Ben-Hatira noch schonen. Torun wurde wohl auch zu früh nach einer Verletzung wieder eingesetzt und hat jetzt eine schlimmere Verletzung an derselben Stelle. Dann gebt lieber Schulz eine weitere Gelegenheit.


Silvia Sahneschnitte
29. Oktober 2012 um 15:13  |  123760

Lieber @dan,
es kommt auf die Sicht des jeweiligen Beobachters an. Mich würde eine Statistik interessieren wie oft Lasogga in der vergangenen Saison und Wagner in der jetzigen die ballführender Spieler anliefen? Meiner subjektiven Beobachtung nach nicht so häufig wie Ramos, Ronny als OM war seltener gefordert, ist aber auch eine Frage der jeweiligen Taktik. Bei Lasogga und Wagner sieht es dynamischer aus, hat aber meiner Meinung mit deren grundsätzlich körperbetonteren Spielweise zu tun. Ramos und Wagner in dieser hinsicht zu vergleichen wäre für mich überspitzt gesagt, einen Floh mit einem Kartoffelkäfer zu vergleichen (bitte nicht negativ verstehen).
@sunny, @apollinaris und Andere. Zur Diskussion um Ronny, sehe bei ihm eine Veränderung, aus der Ferne betrachtet ein professionelleres Verhalten, das können die Trainingskibitze aber sicherlich besser einschätzen. Was auffällt, er ist oft anspielbar und ist in der Scorerstatistik weit vorn. Aber bei seinen Schüssen und Flanken gibt es eine zu große Streuung, Freistöße mit einbezogen. Und zu den Kickernoten, im Managerspielen stelle ich viele Spieler nach den Vorlieben der Kickerredakteure auf, deren Lieblinge, und nicht danach wie ich die Spielerstärken persönlich einschätze.
Kleine Frage dazu: Warum ist der Anteil an Torhütern bei den guten Noten so hoch, im Vergleich zu anderen Spielern?
Mit anderen Worten auf die Kicker Benotung gebe ich nicht viel!
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


jenseits
29. Oktober 2012 um 15:23  |  123761

Für diesen Fred wollte ich die Stärke SAF-Stroms ermitteln und habe mir hierzu die Aussagen zur Ramos und Ronny angeguckt. Es äußerten sich positiv oder wohlwollend gegenüber der SAF:

@Ursula, @sunny, @Dogbert, @Frau Sahneschnitte.

Negativ oder kritisch äußerten sich:

@apo, @Dan, @catro, @backs, ein wenig @fg.

So mein vorläufiges Ergebnis nach kurzem Durchklicken. Ich hoffe, niemanden falsch zugeordnet zu haben.

Man müsste nicht wirklich gegen den Strom schwimmen, könnte sich sogar vielleicht ein wenig treiben lassen…
Also nur zu! 🙂


Silvia Sahneschnitte
29. Oktober 2012 um 15:50  |  123762

@jenseits, zu Ronny bin ich nicht nur positiv eingestellt. Aber alles Tutti.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


apollinaris
29. Oktober 2012 um 15:52  |  123763

von meiner Seite sollte es nur eine kleine Randnotiz sein. Ob Seiler , MoPo oder TSP- alles lobt den Ronny ( den machen sie jetzt kurioserweise zum Standardspezialisten..) und den Ramos. – Ich sehe unser Spiel aber eher oft aufgehalten durch die beiden; als jemand, der Einzelspieler ( Individualisten) liebt, mag das wie ein Widerspruch klingen. Ich sehe in beiden aber weder einen Pantelic , noch gar einen Marcello. Beide haben für mich kein, bzw. nur bedingt (Ramos) 1. Liganiveau. Im Moment tun die beiden der Mannschaft gut. Insofern ist jede vertiefende Diskussion im Grunde überflüssig. Das sollen die Herren mal intern machen 😉
Das war´s für mich zu diesem Zeitpunkt. Denn im Moment ist es eine wirklich überflüssige Diskussion.


Silvia Sahneschnitte
29. Oktober 2012 um 15:53  |  123764

OT
Treiben…
welche Aufgabe hat der Treiber beim Quiddish.
Meine Enkel sind aus dem Alter raus, wo ich hnen noch Geschichten vorgelesen hab.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


apollinaris
29. Oktober 2012 um 15:53  |  123765

gemeint sind die Herren der Sportlichen Leitung natürlich..


jenseits
29. Oktober 2012 um 15:56  |  123766

Oh, Entschuldigung, @Frau Sahneschnitte, ich wollte Sie nicht in eine falsche Ecke stellen. Es ging auch nicht um eine allgemeine Haltung oder umfassende Äußerungen zu den beiden, sondern nur um die Bemerkungen in diesem Fred, hauptsächlich zum Spiel in Braunschweig, und da gab es eben nicht nur Lob von allen Seiten. 🙂


Silvia Sahneschnitte
29. Oktober 2012 um 16:03  |  123767

@jenseits, Sie müssen sich nicht entschuldigen, war doch alles in Allem gut von Ihnen zusammengefaßt. Zeigt doch auch das Sie vermutlich alle Beiträge lesen und sich Ihre Gedanken zu machen. Finde ich Klasse!
Nochmal zur Benotung des Kicker:
Kruppke 2 (was hat der außer dem Tor eigentlich geleistet), Ronny 2 (trotz der großen Streuung), Ramos 2, also eine 2 für die Spieler die an einem Tor beteiligt waren. Da sag ich große Klasse Kicker (pardon besser wär Kicher).
🙁
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


sunny1703
29. Oktober 2012 um 16:06  |  123768

@apollinaris

Deinen Beitrag 15 Uhr 52 kann ich schon deutlich eher zustimmen! 🙂


Dogbert
29. Oktober 2012 um 16:06  |  123769

@jenseits

Ich bezog mich nicht auf dieses eine Spiel, sondern auf die bisherige Entwicklung der beiden in der 2. Liga.

In der ersten Halbzeit gegen Braunschweig sah Hertha BSC keinen Stich. Ramos bekam praktisch keinen Ball und Ronny wußte nicht, wohin er eigentlich abspielen sollte, so gestaffelt die BS-Abwehr war.

Wir haben insgesamt eine zu langsame OM-Abteilung. Das ist das Problem.


Silvia Sahneschnitte
29. Oktober 2012 um 16:06  |  123770

OT
Zum morgigen Pokalspiel:
http://www.fnp.de/fnp/sport/fussball/pokalschreck-berliner-ak-will-nun-die-loewen-rgern_rmn01.c.10277202.de.html
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Silvia Sahneschnitte
29. Oktober 2012 um 16:09  |  123771

@apollinaris um 15:52 mit Ronny bin ich dicht bei Ihnen, er verlangsamt häufig den Spielaufbau durch langes Ballhalten, Umschaltspiel sieht anders aus.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


catro69
29. Oktober 2012 um 16:11  |  123772

Aber liebe Frau Sahneschnitte, wir lesen den Kicker doch nicht erst seit gestern…
Ein Tor hebt die Bewertung um mindestens ne halbe Note, meist ne ganze.
Gegen brotlose Kunst, Zählbares wird belohnt.


jenseits
29. Oktober 2012 um 16:13  |  123773

@Frau Sahneschnitte

Was die Einschätzung der Begründetheit der Kickernoten betrifft, kann ich Ihnen nur beipflichten. Noch viel weniger nachvollziehbar, als die Abstufungen der Noten innerhalb der Mannschaft für ein bestimmtes Spiel, finde ich die Durchschnittsnoten, wenn man die Spiele miteinander vergleicht. Ein relativ schwach gewonnenenes Spiel gegen schwache Gegner führt nicht selten zu einer guten Durchschnittsnote, verlieren dieselben Spieler jedoch ganz knapp und eigentlich nicht schlecht spielend gegen einen starken Gegner, führt dies häufig zu einer Bewertung mit ausreichend bis mangelhaft.


jenseits
29. Oktober 2012 um 16:13  |  123774

-,


Dogbert
29. Oktober 2012 um 16:16  |  123775

Die Leute, die im Kicker die Noten vergeben, sind auch nur einzelne Personen und gelten nicht als repräsentativ.


Silvia Sahneschnitte
29. Oktober 2012 um 16:16  |  123776

Welches Spiel hat der dpa redakteur gesehen?
http://www.fnp.de/fnp/sport/fussball/braunschweig-weiter-oben-st-pauli-gewinnt-wieder_rmn01.c.10274673.de.html
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


jenseits
29. Oktober 2012 um 16:18  |  123777

@Dogbert, das sehe ich ähnlich. Vielleicht entwickeln sich die Außenverteidiger offensiv noch so positiv, dass sie das teilweise kompensieren können. – Na ja, wäre zumindest schön. 😉


Silvia Sahneschnitte
29. Oktober 2012 um 16:27  |  123778

@Catro, @jenseits, @dogbert da sind wir wohl einer Meinung, dem ist von mir nichts hinzuzufügen.
Bei der Benotung find ich die Idee von @fg 27.10. um 20:29 Uhr, trotz der abschlägigen Antwort vom @ubremer für högscht interessant.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Dogbert
29. Oktober 2012 um 16:29  |  123779

Nur mal nebenbei:

Ich vergebe deswegen keine Einzelnoten, sondern allenfalls nur Mannschaftsblocknoten, weil die Effizienz eines Spielers eben auch von seinen Neben-, Vorder- oder Hinterleuten abhängt.


sunny1703
29. Oktober 2012 um 16:46  |  123780

Ich würde aus den ganzen Benotungen nun auch wieder keine Wissenschaft machen. Wir wissen, doch alle was gemeint ist, das was der jeweilige Journalist von dem einzelnen Spieler in dem Spiel gesehen hat. Und wenn sich die Noten der Journalsiten zu dem Spieler in dem Spiel ähneln, ist da meistens etwas dran. Doch nun noch die Hinterleute, oder die Stärke des Gegners, vielleicht auch noch das Wetter, den rasen oder wie derjenige geschlafen oder was er gegessen hat usw usw usw mit reinzubringen, macht aus einem kleinen Spielchen mit kleinen Hinweisen auf eine Leistung eine Wissenschaftsorgie mit null Ergebnis!

lg sunny


Dogbert
29. Oktober 2012 um 16:51  |  123781

Wenn ich jetzt mal Einzelnoten vergeben würde:

Kraft 2, hat die Konter zum nächsten Gegentor entschärft.

Abwehr:
3-. Brooks war einmal zu spät dran, aber ansonsten ok.

DM:
4-, Niemeyer mit früher gelber Karte und entscheidenden Fehlpass, Kluge war nur ansatzweise zu sehen.

OM:
3-, erste Halbzeit ineffizient, in der zweiten Halbzeit besser.

ST:
2-, mit Wagner wurde das Offensivspiel besser, wobei auch Ronny beteiligt war.


Dan
30. Oktober 2012 um 7:12  |  123838

@jenseits // 29. Okt 2012 um 15:23

Diese Einteilung finde ich schräg.

Was heißt das? Ich kritisiere JEDEN Spieler und ich lobe JEDEN Spieler, wenn er es meiner Meinung nach verdient.

So ein Peter Niemeyer als „Kapitänchen“ wie einen Ramos und Ronny „heute“.

Es geht hier nicht um eine grundsätzliche Position gegenüber Spielern, aber es muß doch erlaubt sein, trotz Zählbarem erlaubt sein, die Leistung die ansonsten gebracht wurde zu hinterfragen. Es geht darum nicht jemanden schlecht zu reden, sondern dass bei diesen Spielern noch Luft nach oben ist und ich z.B. den letzten Willen sich zu Quälen vermisse.

Ich finde es dann interessant, dass bei einem Kruppke eine Kicker-Note ZWEI hinterfragt wird, was der den außer seinem Tor gemacht hat, aber scheinbar gelten diese „gleichen Gesetze“ bei den eigenen Spielern nicht.

Denn ich wüßte nicht, was Ramos für eine ZWEI getan hat außer das Tor zuschießen, wenn eine VIER die Ausgangsnote ist.

Wenn man die Daten Kruppke und Ramos nimmt, dann ist Kruppke besser in der Zweikampfführung und Ramos im Kurzpasspiel.
Wobei Ramos seine gute Passnote daher hat, dass er überwigend quer oder zurückgepasst hat.

Nochmals, ich habe ganz ganz wenige Lieblinge, die ich aber nicht hype* und schon gar keinen Hertha-Spieler den ich mobbe oder negativ gegenüber stehe. Schon garnicht im Zusammenhang eines Denkmusters SAF.

Trotz guter Ergebnisse und Zählbarem, sollte man nicht denken, dass alles Gold wenn es ein wenig funkelt.
—-
*Ottl war eine Ausnahme, weil es Spaß machte gegen den Strom zuschwimmen und ich ihn in der Hinrunde wirklich für einen Stabilisator im Team sah.


jenseits
30. Oktober 2012 um 9:24  |  123862

@Dan

Ich finde Kritik an Ramos und Ronny doch völlig legitim und ich habe auch nichts dagegen, wenn jemand Spieler anders einschätzt als ich. Manchmal denke ich bezüglich mancher Details dann auch: „Stimmt, hatte ich gar nicht so wahrgenommen.“ Oder auch nicht. 😉

Meintest Du nicht, Ronny und Ramos seien gegen Braunschweig nicht entschlossen genug auf den Gegner und würden ihre Defensivaufgaben vernachlässigen, nur „Joggen“ anstatt mit etwas mehr Einsatz den Gegner schon frühzeitig am Spielaufbau zu hindern und so die Mittelfeldakteure zu entlasten? Ich hoffe, ich gebe das so ungefähr richtig wieder – die Suche nach Deinen Beiträgen ist recht aufwändig, denn „Dan“ ist ja schon in „dann“ und einer Reihe anderer Worte enthalten. 😉

Teilweise kann ich Dir da sogar zustimmen. Aber mir ging es gar nicht um eine Bewertung der Äußerungen, sondern ich wollte @apo nur zeigen, dass er so ganz alleine, wie er es darstellte, nicht mit seiner Meinung dasteht; dass es noch andere gibt, die ebenfalls Ramos‘ und Ronnys Spiel kritisch beurteilten. Nichts mehr! Solltest Du das anders aufgefasst oder gar eine Kritik an Deiner Kritik bei mir herausgelesen haben, so tut mir das leid. Das war nicht meine Absicht.

Zu den Noten im Kicker zum Braunschweigspiel im Besonderen hatte ich nichts, zu den Kickernoten im Allgemeinen jedoch geäußert (sinngemäß), dass ich sie nicht besonders ernst nehme.

Dass Du irgendwelche Spieler mobbst, weil Du ihnen gegenüber Vorurteile hast und nur das Schlechte sehen möchtest, denke ich ohnehin nicht. Wie gesagt, ich wollte lediglich @apo zeigen, dass nicht „alle“ von Ramos und Ronny jederzeit schwärmen (war vor nur wenigen Wochen eher umgekehrt).

In Ordnung?


Dan
30. Oktober 2012 um 9:59  |  123880

@jenseits

Na klar. Dein Intention habe ich so nicht herausgelesen. Ist halt leider das Manko gegenüber einem Gespräch.

Anzeige