Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) –   Heute am Start ein Commentarist der allerersten Immerhertha-Stunde – @Blauer Montag. Mit einem Thema, das sich nicht recht erklären lässt. Sich gleichwohl wie ein roter Faden durch die Historie der Blau-Weißen zieht. Tusch, Trommelwirbel, los geht’s.

(@BlauerMontag) –  Definieren wir zunächst genauer den Karriereerfolg für einen Profifußballer oder Trainer. Ich verstehe darunter den Auftritt auf der internationalen Bühne mit dem Verein und/oder der Nationalmannschaft. Immer wieder spielen Jugendliche von Hertha für Deutschland in einer der UXY-Nationalmannschaften. Aber der internationale Erfolg bleibt ihnen als Profis im Erwachsenenalter zumeist verwehrt. Es ist schwer genug, überhaupt Fußballprofi zu werden in einer der drei deutschen Profiligen – oder in anderen Ländern auf diesem Globus sein Geld als Fußballprofi zu verdienen. Und dann eine Berufung in die Nationalmannschaft? Welchen Herthanern ist das gelungen? Ich kann nur einige in subjektiver Auswahl und Erinnerung nennen.

Otto Rehhagel hat 3 Jahre für HERTHA gespielt, aber nie für die deutsche Nationalmannschaft. Sein Erfolg als Trainer der griechischen Nationalmannschaft bleibt unvergessen.

Arne Friedrich</a> kam als junger Spieler zu Hertha und absolvierte 82 Länderspiele für Deutschland

Carsten Ramelow </a>begann seine Karriere bei Hertha und absolvierte 46 Länderspiele für Deutschland.

Malik Fathi </a>begann seine Karriere bei Hertha und absolvierte 2 Länderspiele im Jahre 2006 für Deutschland.

Sofian Chahed </a>begann seine Karriere bei Hertha. Er absolvierte 1 Länderspiel für Tunesien im Jahre 2009.

Sejad Salihovic </a>begann seine Karriere bei Hertha und absolvierte bis dato 21 Länderspiele für Bosnien-Herzegowina.

 Manuel Schmiedebach </a>begann seine Karriere bei Hertha und spielte zuletzt für Hannover 96 in der Europa League.

Lukasz Piszczek </a> kam als junger Spieler zu Hertha. Er absolvierte bis dato 9 Länderspiele für Polen und spielte zuletzt für den BVB in der Champions League.

Willkommen auf dem Trainerkarussell

Die aktuellen (Miss-)Erfolge der ehemaligen Trainer Babbel und Favre sind bekannt, und werden hier in diesem Blog des öfteren kommentiert. Über die Trainer Funkel und Skibbe verliert dagegen kaum jemand ein Wort. Diese und andere ehemalige Trainer haben ihren virtuellen Altersruhesitz erhalten auf dem virtuellen Trainerkarussell – guckst du hier.

Ist das Engagement bei Hertha der Anfang (wie bei Piszczek und Rehagel), der Höhepunkt ( wie bei Pekarik oder Preetz) oder das Ende (wie bei Rehagel) einer Karriere? Es muss vieles zusammen passen, damit es der Höhepunkt für Spieler und Trainer wird.

Wer wird der nächste Herthaner im Nationaltrikot?

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Für wen wird Hertha der Höhepunkt seiner Karriere?

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

46
Kommentare

Kofi
29. Dezember 2012 um 13:36  |  135940

gold


teutebod
29. Dezember 2012 um 13:45  |  135941

Silber!?


sven
29. Dezember 2012 um 13:59  |  135943

Hallo Herr Bremer,

das passt hier jetzt nicht zum thema, aber diese fragen müssen einfach mal gestelllt werden,
ich würde gerne eine Stellungnahme von Hertha zu gewissen Themen haben und hoffe dass sie die nötigen beziehungen haben um diese einzuholen 

1. warum findet kein Wechsel des Chefarztes statt? Schleicher fällt seit Jahren falsche Urteile über die Verletzungsdauer der Spieler, diese fallen meistens doppelt solange aus.

2. Warum hat Hertha seit Fiedler keinen Guten Torwart der sich zumindest in der 2.liga durchgesetzt hat, hervorgebracht? Da ist doch ein Wechsel auf der Position des Torwarttrainers notwendig? Oder wachsen in Kaiserslautern, stutgart oder leverkusen die Tortwarttalente wie wild , aber in der weltstadt berlin soll es keine geben?

3. Warum darf heine weiterhin Trainer der u 23 sein?
Andere u 23 Teams spielen regelmässig um den Aufstieg in die 3.Liga mit oder befinden sich zumindest in de roberen tabellenhälfte, nur Herthas zweite dümpelt in der schwach besetzten Regionalliga nordost rum und dort auch nicht im aufstiegskampf seit jahren. Und ich rede hier von zweiten mannschaften , die weniger geld als hertha haben und zudem noch in einer stärker besetzten regionalliga spielen.. die zweite mannschaft von fsv frankfurt steht wie wir im abstiegskampf in der regionalliga, ein toller anspruch ist das sich mit so einer truppe zu messen, danke herr heine..

Ich bin der Überzeugung, dass Wechsel auf diesen Positionen hertha weit nach vorne bringen würden.

mfg sven


mirko030
29. Dezember 2012 um 14:02  |  135944

Lusti wird wohl der nächste Nationalspieler bei Hertha werden.

Für Niemeyer ist Hertha der Höhepunkt. Mehr kommt bei Ihm nicht.


naneona
29. Dezember 2012 um 14:25  |  135947

Wenn es nach der Liste geht, stehen wir gar nicht so schlecht da. Sollte dem einen oder anderen Talent zu denken geben.
http://www.sportingintelligence.com/2012/12/13/revealed-barcelona-no1-for-producing-players-for-clubs-in-europes-elite-leagues-131201/

Danke für die vielen Interessanten Beiträge durch unsere Mitblogger, in letzter Zeit.


schnuppi
29. Dezember 2012 um 14:27  |  135949

tachchen allerseits,

ick bin heute abend bei den toten hosen.

mit bengalos und hertha fahne.

soll ick was von euch ausrichten ?


schnuppi
29. Dezember 2012 um 14:28  |  135950

ach so.. .

ha ho he und einen juuten rutsch.


naneona
29. Dezember 2012 um 14:37  |  135951

@schnuppi
Du kannst Campino sagen, er soll mit dem Saufen aufhören. Weil das scheint seinem Rest-Hirn nicht zu bekommen.
Ansonsten hätte er sich seinen bekloppten Spruch nach dem Platzsturm gekniffen.
Wenn man bedenkt das die schon Tote durch unkontrollierte Massen hatten, ist seine Aussage zum Platzsturm an Dummheit nicht mehr zu übertreffen.
Ansonsten trotzdem viel Spaß.


schnuppi
29. Dezember 2012 um 14:39  |  135952

tachchen allerseits,

ick bin heute abend bei den toten hosen.

mit bengalos und hertha fahne.

soll ick was von euch ausrichten ?

ha ho he und einen juuten rutsch.


catro69
29. Dezember 2012 um 14:39  |  135953

@BM
Danke für deine Mühe, leider unerwähnt ist Michael Hartmann, vier Länderspiele, diverse Europapokalauftritte, usw…
Keiner der „Großen“, aber eine beachtliche Karriere auf jeden Fall.


schnuppi
29. Dezember 2012 um 14:43  |  135954

äh 2x ??

ick muß auch mit den weihnachtsschnäpschen uufhöhrn.

aber nochmal ha ho he


Kamikater
29. Dezember 2012 um 14:45  |  135955

Ich glaube, alle unseren damaligen CL Spieler haben nur mit Hertha CL gespielt. Von Sverri bis Preetz, von Dardai bis Wosz – oder täusche ich mich?


Stiller
29. Dezember 2012 um 15:10  |  135956

Aktuell sollten wir vielleicht auch J & KP Boateng berücksichtigen.


b. b.
29. Dezember 2012 um 15:27  |  135957

Mein Dank an alle „Schreib-Assis“, hab Ihr gut gemacht.
Wünsche Lusti den Durchbruch in der Schweizer Nati und noch mehr Luhukay viele Höhepunkte mit unserer Hertha, insbesondere den Pott Zuhause.
Streu mal nen Altinternationalen bei
Helmut Faeder und hat mit Hertha im Messepokal gespielt. Glaube auch Erich Beer spielte sich bei Hertha in die N11.

Allen einen guten Rutsch.


wilson
29. Dezember 2012 um 15:31  |  135958

Michi Preetz spielte als Herthaner in der Nationalmannschaft auf einer dieser unsäglichen Varieté-Landerspielreisen.

Kaum war Alexander Madlung zu Wolfsburg gewechselt, wurde er Nationalspieler.


sunny1703
29. Dezember 2012 um 15:52  |  135959

Spontan fallen mir natürlich Erich Beer und Bernd Patzke ein, dazu Volkmar Groß und Sebastian Deisler. Aber wenn @Dan auf den Knopf drückt findet er bestimmt noch 23 🙂

lg sunny


Jolly
29. Dezember 2012 um 17:06  |  135960

Schöne Grüße an Campino, nächstes Jahr gibt’s “Kloppe“.
Lusti nächster Nationalspieler, ganz klar…


sunny1703
29. Dezember 2012 um 17:38  |  135961

Erstmal danke an @tunnfisch und @BM für Eure Beiträge.

Verzeiht mir, wenn ich erst jetzt nochmal auf den Ölscheichbeitrag eingehe, vorher kam ich nicht dazu.

Für mich ist das am Ende die Frage Großinvestor ja oder nein. Denn wer sich auch nur halbwegs mit den Verbindungen und Besitzanteilen der dafür wirklich in Frage kommenden Unternehmen befasst, weiß Moral bleibt an dieser Stelle zurück. Und das egal, ob wir ein Unternehmen aus dem Ausland oder ein mit seinem Stammsitz hier ansässiges Unternehmen dafür in Betracht ziehen. Nehmen wir das hier von einigen als Beispiel erwähnte Unternehmen SAP. Nichts gegen die wohltätigen Zwecke ,die sich mit den Namen der Gründer des Unternehmens verbinden, doch wer untersucht das bei einem Herrn Abramowitsch?
Bei Abramowitsch wird sein Land und sein Unternehmen und dessen Tätigkeit nach moralischen Aspekten bewertet , dasselbe muss ich dann auch bei SAP tun(nochmals, es geht mir nicht um die erwähnten Unternehmen, sondern sie gelten als Beispiele für alle anderen)

Dass Herr Hopp eine zumindest andere Meinung zum Thema Mitbestimmung hat und damit drohte bei Einführung eines Betriebsrates die Konzernzentrale ins Ausland zu verlagern, halte ich für bedenklich, auch wissend, dass andererseits die Mitarbeiter die sich den Gesetzen der oberen anpassten es sozial sehr gut geht.

Doch in wessen Besitz ist SAP? Zu 73% ist SAP in Streubesitz, davon 17% nicht identifizierte Privatanleger. 56 % sind institutionelle Anleger,also zum Beispiel Versicherungen, Kreditinstitute und Fondsgesellschaften. Als Beispiel ist einer der größten deutschen Fonds Investa ein in DAX investierender Fonds der Deutschen Bank Tochter DWS zu 5,8% seines Fondsvolumens bei SAP beteiligt. Man mag mich verbessern aber dasFondsvolumen bei Investa liegt bei knappen 3 Milliarden Euro.
Wenn ich mir nun also Gedanken mache bei wem die DWS mit ihren Fonds und damit auch die deutsche Bank beteiligt ist, muss ich das ich das erste Mal Moral für SAP verneinen.

Ich habe auch nichts darüber gefunden, dass SAP ihre Software in irgendwelche Staaten nicht verkauft, also zum Beispiel auch in arabische Länder in denen Frauen so gut wie keine Rechte haben.

SAP Software wird auch nicht nur bei ökologisch einwandfreien Unternehmen eingesetzt oder welchen die sch nachhaltig für den Frieden in der Welt einsetzen. So ist ein Abnehmer unter anderem BAE Systems,aber auch ganz andere Unternehmen der Rüstungsindustrie.

Ich möchte das SAP nicht zum Vorwurf machen, bei so einer Größe, dazu noch als AG kann man vermutlich nur konkurrenzfähig sein, wenn moralische Grenzen überschritten werden.

Das bedeutet aber auch, wer einen Großinvestor möchte,muss auf Moral verzichten und zwar egal, ob er aus Bahrein, China, Russland, den USA oder Deutschland kommt.

Wichtig wäre bei einem solchen Investor jedoch, dass er den Verein aber nicht zu einem Spekulationsobjekt macht, sondern wirklich zumindest ein Interesse an Deutschland ,der Hauptstadt Berlin und seinem besten Verein Hertha BSC hat. Nur in dem Zusammenhang mit der Stellung als Hauptstadtverein sehe ich für Hertha momentan eine Chance einen solchen Investor zu bekommen, auch wenn Dinge wie Pleiten Pech und Pannen beim Flughafen nicht unbedingt Investoren anziehend wirken.

Vermutlich ist dazu ein Aufstieg in die 1.Liga notwendig.

Ob ich dafür bin? Ich bin ehrlich gespalten. Politisch habe ich dabei ganz große Bedenken. Doch es wird in dieser Unternehmensart Profifußball kein Profifußball Light geben. Wer an sich diese ganzen moralischen Ansprüche stellt, wird schwer Großinvestoren finden und am Ende des Tages sich in irgendwelchen niedrigen Ligen wiederfinden, denn wenn wir die Investoren aus genannten Gründen nicht nehmen,werden sich andere Vereine um sie reißen.

Ich werde beobachten wie die Einflussnahme des Investors aussieht und ich werde mir auch den Investor genau anschauen. Irgendwann wird auch mein Gewissen nicht mehr mitspielen und ich mir dann lieber mit @apollinaris Spiele von Kickers 1900 bei uns in Schöneberg anschauen………wohlwissend, dass die am Ende des Tages auch dahin wollen ,wovor wir geflüchtet sind.

lg sunny


pax.klm
29. Dezember 2012 um 17:50  |  135962

Kamikater // 29. Dez 2012 um 14:45

Spielte nicht Ali Daei mit Bayern in der Saison vor Hertha in der CL? Zumindest als Einwechselspieler.


Kamikater
29. Dezember 2012 um 18:44  |  135963

Ja @Pax, könnte stimmen.

@sunny
So sehe ich das auch!


sunny1703
29. Dezember 2012 um 18:53  |  135964

@Kami

Ist ja auch ein schwieriges Thema.

So, jetzt geht es zum 1.Silvesterkonzert 2012 in die Philharmonie! 🙂

lg sunny


megman18
29. Dezember 2012 um 18:58  |  135965

b. b.
29. Dezember 2012 um 19:38  |  135967

@sunny um 17:38 beide Daumen hoch.


tabson
29. Dezember 2012 um 20:41  |  135968

@sven
Ich erbarme mich mal, bevor es nervig wird und du zum dritten postest:

1. warum findet kein Wechsel des Chefarztes statt?

AW: Die Geschäftsführung und die Lizenzspieler haben vollstes Vertrauen in die Arbeit von Herrn Schleicher.

2. Warum hat Hertha seit Fiedler keinen Guten Torwart der sich zumindest in der 2.liga durchgesetzt hat, hervorgebracht? Da ist doch ein Wechsel auf der Position des Torwarttrainers notwendig?

AW: Der Torwarttrainer hat eine gültigen Vertrag. Die Geschäftsführung hat vollstes Vertrauen zu der Arbeit des Tainerteams.

3. Warum darf heine weiterhin Trainer der u 23 sein?

AW:Karsten Heine hat noch ein Jahr Vertrag. Die Geschäftsführung hat volles Vertrauen in seine Arbeit. Im Sommer wird man sich zusammen setzen.

Zufrieden, sven?
Langweilig, oder? Sorry, aber so oder so sehr ähnlich würde es in der Realität aussehen.

Für interessante Fragen muss man schon ‚kreativer‘ Fragen. Wie wäre es mit:

Steht Uli Schleicher auf der Gehaltsliste oder pflegt er ein Ehrenamt bei Hertha?

Geht Christian Fliedler wirklich zum Lachen in den Keller?

Warum bemüht man sich nicht frühzeitig um eine Vertragsverlängerung mit K. Heine?


pathe
29. Dezember 2012 um 22:30  |  135974

Mitchell Weiser von Bayern München soll im Winter verliehen werden. Wäre ein interessanter Mann für uns, denke ich. Er beackert die rechte Außenbahn. Allerdings wird er wohl eher an eine Mannschaft aus der 1. Liga verliehen.


Exil-Schorfheider
29. Dezember 2012 um 22:36  |  135975

@pathe

Dachte ich auch schon dran. Aber unser Kader ist schon so groß, dass uns dieses Juwel wohl nicht beehren wird.


linksdraussen
29. Dezember 2012 um 23:33  |  135977

Noch lieber sähe ich Emre Can ab Sommer für zwei Jahre an uns verliehen. Ganz feiner Mittelfeldler…


Exil-Schorfheider
30. Dezember 2012 um 0:02  |  135978

@linksdraussen 29. Dez 2012 um 23:33

Allerdings! Aber ist er nicht Sechser, wo wir sowieso schon überbesetzt sind?


Pogo in Togo
30. Dezember 2012 um 0:15  |  135979

Sorry für OT, aber wieso sind die Doofen ääääh Toten Hosen in Berlin und warum sind die ausverkauft???

Der Berliner an sich scheint nicht wirklich ein gutes Gedächtnis zu haben, nach den Kommentaren nach der Relegation!!

Früher fand ich die auch gut, jetzt schon lange nicht mehr. Unabhängig von der Relegation.
(Schwerer Kraftausdruck!!!) Düsseldorfer!


Silberrücken
30. Dezember 2012 um 0:21  |  135980

Schlager läuft zur Zeit halt.


Exil-Schorfheider
30. Dezember 2012 um 0:36  |  135981

@pogo

Hm, gute Frage. Bei alten Leuten denkt man ja immer an Abschiedstour. Muss aber sagen, dass ich das diesjährige Konzert in HH besser fand als ein Konzert in Berlin so um 2002 herum. Ist wohl wie mit dem Wein.
Und denk an die Nicht-Herthaner, die die Band hören… 😉


apollinaris
30. Dezember 2012 um 0:47  |  135982

Ich fand die Toten Hosen noch nie gut-das liegt aber daran, dass mir diese Musikrichtung einfach nichts gibt. Warum Leute, die gern Musik hören und die Hosen mögen, nun aus Fussballgründen, nicht zum Konzert sollten, ist mir aber nicht klar. Müsste ich alle Musiker, deren Musik ich mag, toll finden, gäb´s wohl kaum noch ein Konzert, in das ich gehen könnte?-Nee, da sollte „man“ trennen. Und auch bedenken, dass vermutlich 50% der Hosenfans gar nicht genau wissen, wer oder was Fortuna bzw Hertha ist..und schon gar nicht, was da vorgefallen sein soll. „Die Fortuna hat mit der Hertha Stress gehabt? warum denn das nun wieder?“-Es gibt sehr viel mehr Menschen, die keinen Sportteil (Fussball) lesen, als man denkt 😉


Kamikater
30. Dezember 2012 um 4:56  |  135984

@sven
Willlst Du das genau oder nur ungefähr wissen 🙂

@pathe
Weiser und Can gehen für den „Chef-Chemo-Biologen“ zu Leverkusen. Dafür bekommt Bayern das Wissen dieses Mannes aus der Chefetage.

(Ich hätte das an Holzhäusers Stelle nie gemacht. Das ist erkaufte Industiespionage)


30. Dezember 2012 um 8:33  |  135985

Morgen,

Es wurde noch nicht gebracht. Beide IV bekamen vom Kicker eine beachtenswerte Halbjahresnote:

http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/startseite/579572/artikel_dogan-zieht-hauchduenn-an-lustenberger-vorbei.html#omsmtwkicker

Die Herthafans UK (ja, so was gibt’s) twitterten noch vor Weihnachten:

@HerthaBerlinUK: There’s only one Lustenberger
Only one Lustenberger
We’re singing our song
As we go along
Walking in a Lusti-Wonderland

#HaHoHe #HerthaBsc


linksdraussen
30. Dezember 2012 um 10:04  |  135986

@E-S: Can kann Sechser, Achter und Zehner, notfalls auch IV. Ich bezweifle, dass Niemeyer aufgrund seiner Schnelligkeitsdefizite und seiner spielerischen Limitiertheit eine stabilisierende Rolle spielen kann.

Ich fürchte auch, dass Can zu den Pillendrehern geht. Mehr Spielzeit bekäme er wohl in Berlin.


Blauer Montag
30. Dezember 2012 um 10:50  |  135987

Wunderschönen guten Morgen

Zu Dr. Schleicher und den Totern Hosen sage ich heute morgen gar nix.

Meine Fragen lauteten
Wer wird der nächste Herthaner im Nationaltrikot?
Fabian Lustenberger (68%, 231 Stimmen)
Anzahl der Wähler: 339

Für wen wird Hertha der Höhepunkt seiner Karriere?
Peter Niemeyer (37%, 120 Stimmen)
Ronny (28%, 91 Stimmen)
Jos Luhukay (11%, 37 Stimmen)
Anzahl der Wähler: 322 bis 10:30 Uhr

Ich danke allen Wählern bis dato. Fabian Lustenberger im Schweizer Nationaltrikot, das könnte doch klappen im Jahr 2013. Wenn die Wähler erwarten, dass HERTHA der Höhepunkt der Karriere wird für Niemeyer, Ronny und Luhukay, verbinden sich mit diesen Stimmen wohl die Erwartungen, dass die 3 Genannten noch recht lange ihre Karriere bei HERTHA fortsetzen – möglichst in der 1. Bundesliga. Diesen Erwartungen und guten Wünschen für das Jahr 2013 schließe ich mich gerne an.

Meinen besonderen Dank an megman18 um 18:58. Auf Basis seines Links hätten er oder ich diesen Artikel auch ganz anders schreiben können. Den Blogvätern Bremer und Meyn sowie allen Mitarbeitern der Morgenpost wünsche ich, ebenso wie allen Lesern und Commentaristen hier, einen entspannten Jahresausklang und bei bestmöglicher Gesundheit einen guten Start ins Jahr 2013.


30. Dezember 2012 um 10:54  |  135988

@Püppi, @Freddie und @Dan

Erinnert euch an die Fahrt nach Aue und an unser andächtiges Lauschen in den Äther, wo auf dem Rücken der elektromagnetischen Strahlung das Klingende Sonntagsrätsel an unsere Ohren drang:

Der Moderator macht heute seine letzte Sendung. Morgenpost Print, Beilage Berliner Illustrierte Zeitung, S. 3

😉


Freddie1
30. Dezember 2012 um 11:04  |  135989

Hi @sir
Danke für Hinweis. Die Fahrt nach Aue ging ja nicht nur ins Erzgebirge, sondern dank des Radioprogramms sozusagen auch in eine andere Zeit. 😉
Auch danke für Kickerlink. Nicht nur Lusti ist interessant. Dass Brooks auch gelistet ist, ist bemerkenswert.


fechibaby
30. Dezember 2012 um 11:12  |  135990

Die Toten Hosen sind einfach top.
Der Hit: An Tagen wie diesen, ist eine „Hymne“, die bei jedem Verein gespielt werden kann.
Egal bei welcher Sportart!
Nur ihre „Bayernhymne“: Ich würde nie zum FC Bayern München gehen, ist noch besser!
Im nächsten Jahr sind sie Live zu hören auf dem Flughafen Tempelhof.
Das wird garantiert ein Megaevent!!
Die Ärzte spielen dort übrigens dann auch.
Hosen und Ärzte spielen aber nicht an einem Tag zusammen.


Traumtänzer
30. Dezember 2012 um 11:24  |  135991

@Exil-Schorfheider / @linksdraussen
Sofort her mit dem Jungen (Emre Can), aber wie @linksdraussen andeutete, läuft da wohl schon ein Deal zwischen Bayern und Bayer (Heynckes will doch den Wundermann aus der Bayer-Physioabteilung und Bayer wäre im Gegenzug an Emre Can interessiert).


catro69
30. Dezember 2012 um 11:46  |  135992

Es begab sich im Jahre des Herrn 1989, da entschieden die Toten Hosen jedem Gläubigen eine Pflichtabgabe zu entlocken. Die Fortunamark wurde jedem Freund der rockigen Spaßmusik abgeknöpft, so auch dem damals 19jährigen catro69.
Die Andacht fand im provisorischen Zelt des Tempodroms an der schwangeren Auster statt, lang ist es her, doch seit diesem Jahr (2012) ärgert mich dieser vorgezogene Solidaritätsbeitrag besonders.
Die Zuneigung zu den Hosen ließ relativ schnell nach – sie wurden Stars, halbe Politiker, dauermedienpräsent.
Ein weiteres Konzert besuchte ich 1992 in der mittlerweile abgerissenen Deutschlandhalle, schon da war der Charme der Unschuld verflogen.
Heutzutage wechsle ich den Autoradiosender, wenn die Hosen laufen, nur bei alten Stücken bleiben sie auf Sendung, aber wann kommt schon die „Opelgang“, oder „All die ganzen Jahre“? Bis heute bin ich da textsicher und an der Ampel wird mit Kavalierstart angefahren…

Sorry für OT, es mußte mal raus. 😉


30. Dezember 2012 um 11:48  |  135993

@catro

Du bist schuld. 😉


linksdraussen
30. Dezember 2012 um 11:53  |  135994

@Blauer Montag: Ich denke, viele verbinden den Karrierehöhepunkt für Niemeyer und Ronny damit, dass sie mit Hertha recht souverän aufsteigen können und in der 2. Liga eine herausragende Rolle spielen können. So habe jedenfalls ich die Frage gelesen und beantwortet.

@Traumtänzer: Emre Can schreibt auf Facebook, dass er in München bleibt. Er ist ja rekonvaleszent nach Sprunggelenksverletzung. Soll er die Rückrunde Spielpraxis in der 2. Mannschaft der Bayern sammeln und dann im Sommer zu uns kommen 😉


Blauer Montag
30. Dezember 2012 um 12:03  |  135995

Ach Ja,
wie gut, dass Fahrradfahrer kein Autorradio haben. Ich muss mich nicht über aufdringliche Radiowerbung und Misstöne von den Toten Hosen ärgern. Die kommen nicht in meine Playlist für den PC oder das Mobile.


Blauer Montag
30. Dezember 2012 um 12:56  |  135996

@linksdraussen // 30. Dez 2012 um 11:53
Die 2. Liga als Karrierehöhepunkt für Niemeyer und Ronny?
Das soll es dann schon gewesen sein?
Verlässt Ronny auf dem Höhepunkt seiner Karriere die HERTHA?


linksdraussen
30. Dezember 2012 um 14:56  |  136006

Das wollte ich damit nicht sagen. Ich glaube nur nicht, dass sie das Zeug zu überdurchschnittlichen Bundesligaspielern haben. Ronny hätte das Potenzial dazu. Ob er das konstant mental und physisch abrufen kann, wird sich zeigen.

Anzeige