Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(Seb) – Es war heute Mittag, als mir ein Gedanke durch den Kopf schoss. Irgendwo in Nyon wurde nach einem ausgekugeltem ausgeklügeltem System dafür gesorgt, dass wieder die gleichen Mannschaften wie jedes Jahr um den Pokal der Champions League kämpfen. Danach kam die Europa-League dran, mit so interessanten Reisezielen wie Odessa, Lissabon, oder Turin. Aber auch eher ungemütlichen, eigentlich gefährlichen Orten wie Kaspijsk, wo Anzhi Makhatchkala spielt.

Vor gar nicht allzu langer Zeit, auch wenn uns das allen sehr lange her vorkommt, war Hertha mit in dieser Verlosung. Vier Jahre ist das her. Vereinsmitarbeiter, die dabei waren, schwärmen noch heute von den Ausflügen nach Lissabon. Weniger als lohnenswertes Ausflugsziel blieben Chisinau oder Charkiv in Erinnerung. Ich kann das nicht verstehen, denn ich mag beide Städte sehr. In Chisinau habe ich einen Studenten kennengelernt, dem ich die Herthabierdosen aus Berlin schicken sollte, so sehr hatte er sich für die blau-weißen Farben erwärmen können.

Jetzt quält sich Frankfurt durch die finanziell wenig lukrative Europa League und hat Probleme in der Liga. Von Freiburg, die gerade ausgeschieden sind, schweige ich. Die Liste der Überraschungsteams der Bundesliga, die im Jahr darauf den Europapokal mehr als Bürde denn als Belohnung empfanden, ist auf jeden Fall lang. Wer auch immer von Europa schwärmt, sollte bedenken, dass dort nicht alles Königsklasse ist. Manches ist auch einfach nur Europa League.

Und welche Zukunft hat Hertha?

In welcher Zukunft seht ihr eigentlich Hertha? Damit das nicht ausartet, grenze ich das wie bei einem Bewerbungsgespräch ein wenig ein und frage genauer: Wo seht ihr Hertha in fünf Jahren und was wären dabei Eure Wünsche?

Die Begrenzung der Träume ist klar. Die Schuldenlast drückt und hemmt eine übermäßige Investition in die Hochrisikoanlage Spieler. Zudem sprießen die Fernsehgelder nicht besonders üppig. Aktuell sind beide Abstiege und beide Zweitligaspielzeiten in der Bilanz. Sehen wir es positiv: Jedes weitere Jahr Bundesliga bringt mehr TV-Gelder. Am Stadion ist wenig zu machen. Es gehört nicht Hertha und die Cateringgelder sind auch bis 2020 bereits eingenommen und in die Schuldentilgung geflossen. Dafür kann mit relativ wenig Aufwand einiges an Geld im DFB-Pokal eingenommen werden. Dazu vielleicht Transfereinnahmen und ähnliches.

So, jetzt seid Ihr dran. Überlegt, was ihr wollt und was möglich ist. Ich bin persönlich sehr gespannt.


177
Kommentare

rasiberlin
16. Dezember 2013 um 20:00  |  218987

🙂


M
16. Dezember 2013 um 20:02  |  218988

Immer mittendrin! Im Geschäft.


Ursula
16. Dezember 2013 um 20:03  |  218989

Nee, rasiberlin, erst ein Gedicht aufsagen….
Nur Bronsche!


Ursula
16. Dezember 2013 um 20:08  |  218991

Im oberen Drittel der Tabelle etablieren,
mit steter Aussicht, um Plätze der „CL“ zu
spielen UND teilnehmen, dann fließen Gelder…..

Was soll es in 5 Jahren für andere Prämissen
geben, oder?


hurdiegerdie
16. Dezember 2013 um 20:12  |  218992

Dürfte man denn was anderes als Ursula // 16. Dez 2013 um 20:08
sagen, oder wäre man dann basher, disser und Unke?


16. Dezember 2013 um 20:14  |  218994

@hurdiegerdi Meinungsfreiheit. Ich bin gespannt, wie hier versucht wird, Träume an Realitäten anzupassen.


Freddie1
16. Dezember 2013 um 20:15  |  218996

Kleinstes Ziel: stets und ständig 1. Liga spielen.
In 5 Jahren sollte man dann stets im oberen Tabellendrittel spielen mit Ziel, CL zu erreichen. Bin da bei @ursula


Blau weiße Liebe
16. Dezember 2013 um 20:20  |  218997

Mittelfristig sehe ich Hertha in der Euroleaque. Als ersten muss aber der Schuldenabbau vorangetrieben werden um wieder handlungsfähiger sein. Das geht kurzfristig nur über Verkäufe von Ramos oder Lasso. Zusätzlich müssen „Großverdiener“ wie Franz oder Ronny weg. Stattdessen entwicklungsfähige Spieler von den Absteigern verpflichten, wie Ginzcek oder Drmic. Diese verbessern und wieder verkaufen. Wir haben nur die Chance uns über Transfererlöse bzw. Jugendakadamie zu konsolidieren.
DFB Pokal und Hertha ist eine Geschichte für sich. Da mache ich mir auch in Zukunft wenig Hoffnung. Sollten wir mal das Viertelfinale erreichen, Kriegen wir eh einen schweren Gegner zugelost, wobei dann sicher Brych wieder pfeifen wird.
Auch wenn es langweilig klingt. Für die nächsten 5 Jahre muss das Ziel jeweils Tabellenplatz 8 bis 10 heißen. Dann kann man den Kader langsam für Europa aufstellen. Wenn es soweit ist, dass zwischen erster Elf und den Einwechselspielern kein Unterscheid zu erkennen ist, können wir in Europa angreifen.


Svenne
16. Dezember 2013 um 20:25  |  218998

Einmal in die CL glücklich reinrutschen und mit der Gruppenphase die Schulden soweit wie möglich tilgen. Dann weiterschauen, weit weit die noch kommenden Talente tragen.


Better Energy
16. Dezember 2013 um 20:33  |  218999

@seb

Es ist schön, daß immerhertha sich der jetzigen Diskussion in Hertha-inside um Herthas Zukunft anschließt.
http://www.hertha-inside.de/forum/viewtopic.php?f=30&t=13975&start=420

Tatsache ist doch, daß wir unsere 37-Mio-Altlast schultern müssen und diese gemäß Statut regelmäßig um 10% abzubauen haben.

Tatsache ist weiter, daß wir bei den Fernsehgeldern zur Zeit auf Platz 17 stehen und auch die nächsten Jahre nicht den Platz 7 inne haben werden. Der finanzielle Unterschied beider Plätze beträgt zur Zeit ca. 12 Mio € pro Jahr.

Daher kann Herthas Zukunft nur heißen: Klassenerhalt und Etablierung in der Buli sowie Etablierung auf den oberen Rängen der Fernsehgelder. Erst dann haben wir das notwendige Kleingeld um ganz oben anzugreifen.

Kommen dann noch höhere Zuschauereinnahmen und Transfererlöse (ohne die Mannschaftssubstanz zu verschlechtern), könnte der Angriff auf die höheren Rängen sicher früher erfolgen.

Bis dahin wird es heißen: keine weiteren Harakiri-Verpflichtungsaktionen von Spielern mehr wie unter DH.


Blau weiße Liebe
16. Dezember 2013 um 20:39  |  219000

@Svenne
Dieses Glück hatten wir beinahe in der Fast-Meister-Saison. Leider hat Favre das etwas versaut und wir verloren gegen unsere Freunde aus Karlsruhe, die sicher angestiegen waren.
Mittlerweile sind CL Plätze völlig unrealistisch. Vereine wie Bayern, Dortmund, Leverkusen Schalke auch Wolfsburg sind finanziell zu weit von uns entfernt. Wir können nur über Geschlossenheit, Moral, Kampf und etwas Glück kommen. Aber derzeit spielt Hertha schon am oberen Limit.


hurdiegerdie
16. Dezember 2013 um 20:40  |  219001

Da es ja darum geht, was man gerne hätte und welche Wünsche es gäbe, kann ich mich @Ursula // 16. Dez 2013 um 20:08 nur anschliessen. 😉


cameo
16. Dezember 2013 um 20:42  |  219002

Aus dem Leittext: „Dafür kann mit relativ wenig Aufwand einiges an Geld im DFB-Pokal eingenommen werden.“

Frage:
Ist diese These beim Verein schon durchgedrungen?


ubremer
ubremer
16. Dezember 2013 um 20:48  |  219003

@Zimbru Chisinau,

September 2000.
ich war dabei. Und habe das als absolut interessante Reise in Erinnerung – hier


schnitzel
16. Dezember 2013 um 20:54  |  219004

Zukunft, Vergangenheit. Ts, alles völlig wurscht 😉

Ich lebe im Hier und Jetzt und genieße den Status Quo. 25 Punkte aus 16 Spielen, eine (vor allem mental) sehr stabile Mannschaft, ein sehr fähiger Trainer, besser gehts nicht. Egal, wie das Spiel in Dortmund ausgeht, ich bin sehr zufrieden mit der Hinserie. Und das werde ich erst einmal genießen.


kczyk
16. Dezember 2013 um 20:55  |  219005

nicht die mannschaft steht bei mir im blick meiner zukunftswünsche, sondern der verein hertha bsc.

mein wunsch:
JLu möge im zukunftszeitraum trainer bei hertha bleiben.
dann wäre gewährleistet, so meine unmaßgebliche meinung, dass sich auch weitergehende träume (EL, CL, spieler der A2-gruppe für den verein) realisieren; dass die fans auch dann hinter dem trainer stehen, wenn es mal nicht wirklich rund läuft.

das motto dieses zeitraum sollte lauten: “’einer für alle, wir für den einen.“‘


HerthaBarca
16. Dezember 2013 um 20:55  |  219006

In den nächsten 2/3 Jahren in der BuLi bleiben und etablieren & Finanzen konsolidieren!
Dann langsam in die EL (auch ein bisschen in der Hoffnung, dass das Finanzielle interessanter wird) vorstoßen! Wie hier schon bemerkt, kann es ruhig im 5./6. Jahr ein Ausrutscher in die CL sein!
Das Wichtigste ist, finanziell gesund werden!


fechibaby
16. Dezember 2013 um 20:55  |  219007

Dieses Jahr ist und bleibt das Saisonziel der Klassenerhalt.
Der wird auch geschafft!

Wenn Hertha in dieser Saison doch noch absteigen sollte, dann haben sie auch wirklich nichts in der 1. Liga zu suchen.
Einen sofortigen Wiederaufstieg gibt es dann aber auch nicht.

Es reicht in dieser Saison jedoch nicht für einen einstelligen Tabellenplatz.
In den nächsten 2 Jahren heißt das Ziel dann einstelliger Tabellenplatz, jedoch nicht besser als Platz 7.
In den nächsten 3-5 Jahren ist dann ein EL-Platz das Ziel für Hertha.
Dieses könnte auch erreicht werden.
Die CL wird wohl für die nächsten 5 Jahre nur ein Traum bleiben.
Jedoch: Wunder gibt es immer wieder!


Silvia Sahneschnitte
16. Dezember 2013 um 20:58  |  219008

Eine bisher erfreuliche Hinrunde ist noch nicht vorbei und schon darf über die Zukunft spekuliert werden. Nicht darüber, was in einem guten halben Jahr ist. Nein, ein Zeitraum von 5 Jahren wird vorgegeben. Wie schön!
Weihnacht, wünsche sind zum erfüllen da. In diesem Sinne kann ich nur bei @Ursula sein.

Version I
Faktor Sportlicher Leiter, wenn er agiert wie in der letzten und vorletzten Saison, spielen wir ohne zwischenzeitlichen Abstieg weiterhin 1. Liga.
Faktor Trainer, wenn er bleibt spielen wir in fünf Jahren kontinuierlich attraktiven Fussball, steigern die Qualität vieler Spieler, ziehen regelmäßig mehr als 50000 Zuschauer ins Stadion, verbessern das Image von Hertha, erhöhen die positive Berichterstattung in den Medien, locken damit weitere Sponsoren und ermöglicht Hertha von der CL zu Träumen.

Version II
Aber da war noch der Faktor Sportlicher Leiter, der alles in Frage stellen kann.
Ramos und Lasogga werden zwecks Sanierung der finanziellen Situation verkauft, hatten wir vor der Saison 09/10 schon mal, als einige Spieler zur Entlastung des Budgets nicht mehr für die neue Saison eingeplant wurden und dafür von so hoffnungsvollen Talenten wie Bengtson, etc ersetzt wurden.
Dem Trainer (ist nicht mehr Luhukay, weil der sich den Aderlass nicht antuen wollte)wird die große Chance eingeräumt, mit jungen unerfahrenen Spielern, Herthas Geldbeutel zu schonen. Dafür lässt er die Mannschaft ausschließlich mit einer Defensivtaktik funkeln. Die Mannschaft steigt schon nach einem Jahr Erneuerung wieder ab. Im dritten Jahr spielen wir nur noch dritte Liga in der Osloer Str.. Der Burner ist das Lokalderby gegen BAK, 5000 Zuschauer zieht das Match und damit die Hälfte von Herthas Gesamtzuschauerzahl in der Saison. Die temporäre sportliche Delle ist nicht erkennbar, da sie vom finanziellen schwarzen Loch aufgefressen wurde.
Der sportliche Leiter ist immer noch am Ruder. Er möchte den Bockmist wieder gutmachen. Bei Freibier und Herthafane pur erhält er das Vertrauen der immerhin 135 anwesenden Vereinsmitglieder ausgesprochen.

Mir gefällt die Version I besser, aber wer weiß schon wie es preetzt.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Etebaer
16. Dezember 2013 um 21:02  |  219009

Bundesliga > CL > Pokal > Europaliga.

Die Europaliga ist eine Mistliga, weil der Ertrag nicht mit der Bürde, dem Aufwand in Einklang steht – Ausnahme wäre die EL in der Funktion als CL Trostrunde.
Wenn man über die Liga, den Pokal reinkommt, wettert man die EL ab, mit dem vorrangigen Ziel, wieder eine gute Ligaplatzierung, Pokalrunde zu erreichen.

In der Teamplanung einen 4-Jahreszyklus fahren, dessen Leistungs-Zenit immer in einer WM-Folgesaison liegt.

Ein Pokalsieg in den nächsten 10 Jahren sollte mit ein wenig Glück wenigstens mal in Reichweite sein.


fechibaby
16. Dezember 2013 um 21:05  |  219010

@Silvia Sahneschnitte // 16. Dez 2013 um 20:58

Ich möchte nicht wissen, was hier im Blog los wäre, wenn ich die Version II geschrieben hätte!?

Verkäufe von Ramos und Lasogga halte ich auch für möglich, um die Schulden deutlich abzubauen.
Was würde aber danach mit Hertha passieren?


cameo
16. Dezember 2013 um 21:08  |  219011

zu @ub 20:48

„„O Kischinjow, o dunkle Stadt!“; „Verfluchte Stadt Kischinjow, die Zunge wird nicht müde, Dich zu beschimpfen.“ (Puschkin, ca. 1822)


Silvia Sahneschnitte
16. Dezember 2013 um 21:09  |  219012

Lieber @fechi, „dortmunder“ genießen narrenfreiheit. Das bekommen aber nicht alle mit.
Mit lieben Gruß
Silvia Sahneschnitte


HerthaBarca
16. Dezember 2013 um 21:18  |  219013

@silvia
Über V II will ich gar nicht nachdenken!
Glaube in der momentanen Lage nicht dran! Vielleicht will ich es auch nicht!
Finde auch irgendwie in der momentanen sportlichen Situation ein völlig abstruser beschxxxener Gedanke!
Ärgere mich gerade über mich selber, überhaupt darauf einzugehen….


hurdiegerdie
16. Dezember 2013 um 21:20  |  219014

Na du traust dich ja was @Silvia Sahneschnitte // 16. Dez 2013 um 20:58

Ich hatte meinen Beitrag erstmal sicherhaltshalber in Word abgespeichert.

Ich gebe nur Auszüge zu bedenken:

In 5 Jahren ist die Winterpause der Saison 19/20. Nach der Saison könnten die Vorleistungen des Cateringvertrages abgegolten sein, eventuell auch jene des Sport-5 Vertrages (oder geht der inzwischen bis 20/21?). Vielleicht haben wir dann auch den geheimen Investor ausbezahlt.


playberlin
16. Dezember 2013 um 21:20  |  219015

Ne, ich bleibe lieber Realist und im Hier und Jetzt. Geträumt wurde in der Vergangenheit genug. Einer träumte gar von der Fahrt mit der Schale durchs Brandenburger Tor.

Hertha ist gut beraten, step by step zu denken. Ein Schritt nach dem anderen. Momentan zählt nur der Klassenerhalt. Sollte der gelingen, dann gilt es, sich in der kommenden Spielzeit in der Bundesliga zu etablieren und sukzessive den Schuldenberg abzubauen. Erst in 3 – 4 Jahren sollten man sich realistischen Europapokal-Träumen widmen. Denn Beispiele vom Absturz nach verfrühten Europapokalteilnahmen gibt es genug.

Darüber hinaus ist die Europa League nicht wirklich reizvoll. Champions League gerne irgendwann, aber EL-Spiele am späten Donnerstagabend im mit 13.500 Zuschauer gefüllten Olympiastadion gegen Slovan Liberec oder Maccabi Haifa… naja.

Also, bitte zuerst 40 Punkte holen und nicht bei 25 Zählern von europäischen Titeln träumen.


fechibaby
16. Dezember 2013 um 21:23  |  219016

@Silvia Sahneschnitte // 16. Dez 2013 um 21:09

„Lieber @fechi, “dortmunder” genießen narrenfreiheit.“

Narrenfreiheit habe ich hier jedoch noch nie gespürt!
Ich war hier doch früher immer der „Troll“.
Diese Zeit ist zum Glück vorbei.
Narrenfreiheit will ich aber auch nicht haben.

In 5 Jahren spielt Hertha mit RB Leipzig in der
1. Bundesliga!!
Die Förster, Cottbusser und Dresdener spielen dann zusammen in der 3. Liga!!
Gute Nacht!


Fnord
16. Dezember 2013 um 21:24  |  219017

Meine Vision für Hertha: Hertha gilt als einer der besten Ausbildungsvereine der Bundesliga. Junge Spieler werden bei Hertha aufgebaut, spielen hier einige Zeit lang erfolgreich Fußball und hinterlassen eine angemessene Ablöse, wenn Hertha sie nicht mehr halten kann. Durch eine junge Mannschaft, die sich aus dem eigenen Nachwuchs stärkt und punktuell durch Transfers verstärkt wird steht Hertha mittelfristig zwischen Platz 12 und 7 der Bundesliga. Durch den Verkauf von Spielern aus dem eigenen Nachwuchs finanzieren sich Schuldenabbau und Transfers. Durch Sponsoring und Fernsehgelder finanziert sich der Spielbetrieb und die Gehälter. In 5 Jahren ist abzusehen, dass wir demnächst schuldenfrei werden und uns langsam Richtung Europe League orientieren können.

Voraussetzung dafür ist, dass sich Verein und Verantwortliche nicht von den Berliner Medien treiben lassen. JLu bleibt das Gesicht der Hertha und hält uns auf dem Boden. Dass er junge Spieler aufbauen kann schließe ich aus seinem Umgang mit Brooks, Schulz und Mukhtar.

Erst wenn wir schuldenfrei sind, erst wenn wir regelmäßig neue Talente entwickeln, sollten wir auch sportlich versuchen auf internationale Plätze zu kommen. Wie Teams und Clubs vom sportlichen Erfolg überrascht werden können, wird doch gerade erst wieder deutlich…


hurdiegerdie
16. Dezember 2013 um 21:33  |  219018

Oh @fechibaby // 16. Dez 2013 um 21:23

jetzt traue ich mich auch mit Teil 2:

Negativ:
In der Zwischenzeit dürfte auch RB mit den Werksmannschaften Golfsburg und Bayer aufgeschlossen haben. Bayern wird immer noch unerreichbar sein. Hannover hat endlich den 20-jährigen Grosssponsor durchgesetzt.

Positiv:
Schalke musste zurecht endlich zwangsabsteigen. Gladbachs Trainer hat einen Verein seiner Qualifikation gefunden, so das Gladbach kien Konkurrent mehr fürs obere Tabellendrittel ist. Kloppo dürfte Nati-Trainer sein. Hopp hat den Spass verloren.


Joey Berlin
16. Dezember 2013 um 21:35  |  219019

@seb,

„Vor gar nicht allzu langer Zeit, auch wenn uns das allen sehr lange her vorkommt, war Hertha mit in dieser Verlosung. Vier Jahre ist das her. “

_________

Und dann verpflichtet der Manager einen Buli-Novizen als Trainer und haste nicht gesehen biste im Fahrstuhl 1./2. Liga.

Dieses Geschäft ist nur bedingt planbar, die Weichen stellen, und hoffen, es mögen die richtigen sein… im Moment scheinen die Weichen auf blau/weiß zu stehen. Ich warte für Prognosen mindestens die erste Hälfte der Rückrunde ab! Spekulieren in die Zukunft ist etwas für die Börse. 😉

@Ursula // 16. Dez 2013 um 20:08,
Kein Widerspruch!


fechibaby
16. Dezember 2013 um 21:39  |  219020

@hurdiegerdie // 16. Dez 2013 um 21:33

Genauso wird es vermutlich kommen.
Dafür bekommst Du 100% Zustimmung von mir!


cameo
16. Dezember 2013 um 21:42  |  219021

Hertha 2015 im CL Finale? Die Chancen steigen. Real Madrid und FC Barcelona sind dann schon nicht mehr dabei – wenn denn mal in Spanien endlich Ordnung geschaffen wird.

http://www.sueddeutsche.de/sport/steuerliche-vorteile-fuer-fussball-klubs-eu-geht-gegen-real-madrid-und-fc-barcelona-vor-1.1845363

…wobei ich das nur für die Spitze eines „titanicschen“ Eisberg halte. Aber mich fragt ja niemand.


fechibaby
16. Dezember 2013 um 21:43  |  219022

St. Pauli führt übrigens nach 70 Minuten bei 1860 München mit 1:0.
Sind damit zur Zeit Tabellendritter in Liga 2.


cameo
16. Dezember 2013 um 21:43  |  219023

… EisbergS“ …


fechibaby
16. Dezember 2013 um 21:49  |  219024

@cameo // 16. Dez 2013 um 21:42

Real Madrid war letztmalig 2002 im Finale der CL und hat das Finale gewonnen.
Seitdem in Europa ohne Bedeutung!
Barca hat letztmalig 2011 das Cl Finale gewonnen.
Davor 2009 und 2006.
Spielen seit 2 Jahren auch keine Rolle in Fußball-Europa.

Die Vereinsmannschaften aus Deutschland bestimmen zur Zeit die CL!!


Bolly
16. Dezember 2013 um 21:50  |  219025

@Ziele, Träume

So schön das auch klinkt 5 Jahre…
hoffe nicht, das bis dahin Hertha verdurstet ist 😆
„Wenn“ die Möglichkeit, besteht Mund abwischen „annehmen & machen“ mM. EL oder auch… *“nee darf ich nicht sagen, Klassen-, BlogkeileTeil2″

Ist schon sehr kurios hier, „immer“ mit den schlechten Beispiele aktuell Freiburg & der Eintracht. Und die nehmen wir uns dann grundsätzlich auch vor. 😉 als warnendes, brutales & einschüchterndes Beispiel.

Kein Dortmund, die vom Fast-Absteiger dann unter einem „geilen, jungen“ Trainer 2009 6. wurden, dann 5. und und…aber „Pssstt“

Zur Zeit schwächeln alle außer Bayern bzw. aktuell die Wobbler. Da wir gegen fast alle Teams in der Hinrunde, ausgenommen dem BVB mithalten konnten, spricht nix dagegen in der Rückrunde mit etwas Glück auch „zählbares“ mitzunehmen.

Wir haben jetzt bald Zeit kurz aufzutanken & je nach gutem Rückrundenstart könnten wir schon Anfang oder Mitte Februar eventuell von Neuen Zielen träumen. Nee, Sorry Demut, Rechnerisch usw. sind dann wahrscheinlich die BIGwörter…

Ich halte von „zufrüh“ egal für was, als fast trostlos, kleinmütig & sogar verantwortungslos & erwidere: „Warte nicht auf das Licht am Ende des Tunnels.
Geh einfach los und bring es selbst zum Leuchten.

PS: Übrigens wäre so Augsburg vor Jahren aufgestellt, zu früh usw. für die BL, wären Sie jetzt wieder Gegner von Rostock & bald Cottbus. 😎 Wir könnten aber auch Greuther Fürth & Braunschweig? erwähnen, tja…


fechibaby
16. Dezember 2013 um 21:54  |  219026

81. Minute:
2:0 für St. Pauli bei 1860.

Super!
Souverän an den Förstern vorbeigezogen!!


cameo
16. Dezember 2013 um 22:02  |  219027

@fechi 21:49
danke für sehr prompte Antwort


fechibaby
16. Dezember 2013 um 22:05  |  219028

St. Pauli gewinnt 2:0 bei 1860 München und ist 3. in Liga 2.
Weiter so.
Dann klappt es auch mit dem direkten Aufstieg in Liga 1.
St. Pauli ist einfach KULT!

Beim Kultstatus liegen zwischen St. Pauli und den Förstern WELTEN!!


Silvia Sahneschnitte
16. Dezember 2013 um 22:05  |  219029

Lieber @herthbarca,
wie war das in der Saison 2009, alle selig, himmelhochjauchzend.
Wie war das in der Saison 2010, alle zu Tode betrübt.
Wie ist es jetzt, fast alle himmelhochjauchzend. In diversen Medien wird schon die Europa League mit Hertha in Zusammenhang gebracht. Auch hier im Blog (Platz 7 könnte ja schon reichen).
Wer hoch fliegt, kann tief fallen.

Lieber @fechi, für mich warst Du nie ein Troll, auch kein Narr. Aber Du hast die Freiheit, über das zu schreiben, was Dich bewegt.

Lieber @hurdie,
düstere Aussichten einer Werksliga mit, RB VW, Gazprom, SAP, Bayer und den beiden Branchenprimi. Die ersten sieben Plätze sind dann belegt. Aber so könnte es kommen.
Schalke ist für mich nach den Ereignissen im Anschluß an die Relegation von Düsseldorf kein Feindbild mehr (Sie haben mit Ihrem Protest gegen die Pokalspielwertung hertha-schalke, wegen des irregulären Einsatz des Spielers Varga bei Hertha)nichts anderes gemacht als Hertha nach Düsseldorf, nämlich Protest eingelegt.

Lieber @Fnord,
wer aus Herthas toller Jugendarbeit, hat sich in den letzten 1,5 Jahren einen Stammplatz erspielt?
Brooks 2.Liga, und jetzt
Holland 2. Liga und jetzt
Mukhtar, immerhin einige Teilzeiteisätze
Schulz, erweiterter Stamm
andere spielen hier nicht mehr, aber was gab es da für Ablösesummen? Ihre Visionen in Ehren, wäre mein Wunsch für die Zukunft. Aber Wünsche werden leider nicht immer war.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Silvia Sahneschnitte
16. Dezember 2013 um 22:18  |  219030

Lieber @Bolly, wenn Kleinmut und Trostlosigkeit das Gegenteil von D.Hoeness und seiner Großspurigkeit sind, dann nichts von alledem. Aber Demut kann Hertha nicht schaden.
Es wehrt sich doch keiner gegen eine attraktive Spielweise oder eine gute Platzierung.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


16. Dezember 2013 um 22:19  |  219031

Na, gut: Hertha wird in den nächsten 10 Jahren ein Verein wie der HSV oder Stuttgart sein/bleiben.. das wäre das optimal Erreichbare, denke ich. Gesetzt dem Fall, wir würden nicht inzwischen verkauft sein.


Ursula
16. Dezember 2013 um 22:23  |  219032

Eigentlich schlafe ich schon! War mit den
Hunden „Puschi machen“ und haben doch
unterwegs glatt noch Eichhörnchen getroffen!

Mitten im „warmen Winter“! Die Hunde
mögen aber neben Katzen keine Eichhörner,
also musste ich mit ihnen diskutieren , wie
lieb Eichhörner sind….

…SIE haben es nicht verstanden!

Warum bin ich aus dem „Halbschlaf“ raus?
Achso, ich wollte Frau Silvia uneingeschränkt
beipflichten! Nächtle!


Ursula
16. Dezember 2013 um 22:25  |  219034

Ach so, nur mit dem Nachtrag „in Sachen
Dieter Hoeneß“, gehe ich nur äußerst
eingeschränkt konform….


HerthaBarca
16. Dezember 2013 um 22:29  |  219035

@Silvia
Siehe @Bolly // 16. Dez 2013 um 21:50 das Beispiel BVB!
Wenn ich in der einen oder anderen Lebenslage immer das Negative herausgezogen hätte, hätte ich mir am Besten ein Seil genommen und mich erschossen – ach nee – eine Waffe genommen und mich erhangen – hmm – oder so ähnlich!
Da ich vom Grundsatz her ein positiv und nach vorne denkender Typ bin, mag ich mich mit solchen extrem negativen Gedanken nicht anfreunden! Das heißt nicht, dass ich alles kritiklos, naiv und ohne zu hinterfragen hinnehme! Bei Deiner V II sind mir jedoch zuviel negative Eventualitäten bei! …macht es eigentlich noch Spaß Fan von einem Verein zu sein, wenn man sich permanent mit solchen negativen Gedanken beschäftigt?


hurdiegerdie
16. Dezember 2013 um 22:32  |  219036

Silvia Sahneschnitte // 16. Dez 2013 um 22:05

Weisste, im Hinterkopf…
ein überragender Trainer, gutes Management und Dortmund kurz vor Lizenzentzug…und jetzt?

Überragender Trainer, ein paar gute Transfers trotz Solidierungskurs, schlechte Saison von den Uneinholbaren (huch Favre), und Träume hätten fast wahr werden können.

Schau Gladbach, überragender Trainer, solides Management, keine Schulden und Cl Quali war drin (huch Favre) oder könnte wieder drin sein (huch Favre).

Und wir haben JLU, das lässt träumen.

Es kann ja Ausrutscher nach oben geben, aber die finanzielle Situation von Hertha bis 2020/21 lässt mich zwar wünschen, aber nicht realistisch dran glauben.


b.b.
16. Dezember 2013 um 22:37  |  219037

Mein Wunsch, in 5 Jahren schuldenfrei. Ferner bin ich da auch bei @Ursula. Wir müssen uns letztendlich im oberen Drittel einnisten. Nur in der Bundesliga bleiben, mitspielen um den 10ten Platz herum, wird uns nicht vorran bringen. Als graue Maus in der Liga werden wir auch wieder die Berliner verlieren, die jetzt den Weg zu uns finden. Mein größter Wunsch für die nächsten 5 Jahr – Pokalfinale mit Sieg.
Zu Real und Barca, gerecht wäre es schon, so fern die Aussagen stimmen. Fehlen würden sie mir in der CL aber schon.


etebeer
16. Dezember 2013 um 22:38  |  219038

Sollten wir am Ende der Saison noch in Schlagdistanz zu den internationalen Plätzen dabei sein müssen wir zugreifen und die Chance nutzen. Nehmen was kommt so haben wir auch mehr Chancen das die Leistungsträger bleiben oder verlängern.Kann sein das wir in fünf Jahren einen Großteil der Schulden abgebaut haben aber das garantiert noch keinen sportlichen Erfolg, dazu gibt es zu viele Unwegbarkeiten im Tagesgeschäft der Bundesliga.


Exil-Schorfheider
16. Dezember 2013 um 22:39  |  219039

Better Energy // 16. Dez 2013 um 20:33

„Tatsache ist doch, daß wir unsere 37-Mio-Altlast schultern müssen und diese gemäß Statut regelmäßig um 10% abzubauen haben.“

Und diese Aussage ist leider schon mal grundverkehrt. In den DFL-Statuten steht, dass in Liga eins jährlich zehn Prozent des negativen Eigenkapitals abgebaut werden müssen…


Blauer Montag
16. Dezember 2013 um 22:41  |  219040

Ich wünsche mir Hertha im Pokalfinale. Sonst Nix.

Meine Glaskugel verrät mir nicht, wie lange die Wandergaukler des Profifußballs (Spieler, Trainer, Manager) bei Hertha bleiben werden, um in 5 Jahren zweimal unter den TOP 5 der Bundesliga abzuschließen.

Ich halte dies für schwieriger, als mit einer Erstligamannschaft eine Zweitligasaison zu spielen.


Kamikater
16. Dezember 2013 um 22:49  |  219042

Bin zu 100% bei Fnord


hurdiegerdie
16. Dezember 2013 um 22:50  |  219043

Ich will keinen anmachen, wirklich nicht, ganz doll echt nicht.

Aber mir muss jemand erklären, wie wir die Schulden abbauen und regelmässig im ersten Drittel (das ist CL oder EL) angreifen sollen.

Catering ist verkauft bis 2020, Werbevermarktung ist verkauft bis 2020 oder gar 2021. Fernsehvermarktung hat einen langfristigen Schlüssel, da stecken uns zwei Abstiege in den Knochen. Was mit dem geheimen Investor (und Ausbezahlung ist), weiss zumindest ich nicht genau. Spieler, die Transfererlöse einbringen können (Lusti, Lasso, Romos) schwächen – bei Verkauf – den Kader. Grosse Transfererlöse über die Akademie gab es seit KPB oder dem IV (Namen vergessen) seit Jahren nicht mehr.

Egal, meine Wünsche sind bescheiden: kein Abstieg in den nächsten 5 Jahren.


Kamikater
16. Dezember 2013 um 22:52  |  219044

Fnord
16. Dezember 2013 um 22:59  |  219045

Silvia Sahneschnitte // 16. Dez 2013 um 22:05
Ich habe das ganze bewußt als „Vision“ bezeichnet. Im Wörterbuch wird eine Vision auch als Traum- oder Wunschbild bezeichnet. In jedem Fall ist eine Vision ein Bild für das, was kommen kann und nicht für das was war. Ja: ich wünsche mir, dass wir endlich einmal ordentliche Ablösen kassieren und ja, ich denke der Raum Berlin-Brandenburg hat genug potential, dass hier mal ein paar richtige Bundesligaspieler ausgebildet werden können. Und auch wenn Bayern jetzt einen Scout hier haben sollte, Hertha hat einen Standortvorteil. 😉


16. Dezember 2013 um 23:01  |  219046

ich verstehe nicht, weshalb wir mehr in den nächsten 5 Jahren erreichen können sollen als Stuttgart, Hamburg..und warum das ne “ graue Maus“ sein soll. wir brauchen Zeit, um uns zu konsolidieren, zu etablieren. Das würde mich schon ungemein freuen. Und man muss auch kein Publikum verlieren. das passiert nur, wenn man den Fussballfans in Berlin Flausen in den Kopf setzt. Bayern, Dortmund ( völlig anderer Klub als wir , mit völlig anderer fanbase), Wolfsburg, Bayer, Schalke..die sind klar vor uns. Gladbach setzt sich oben grade fest, bauen megaschlau und solide zugleich etwas auf. Hannover zeigt, wie schnell etwas brüchig werden kann. Trotzdem sind Hannover, HSV und Stuttgart auch erst mal vor uns. Wieso von Grauer Maus reden? Heute zu den Top 10 dauerhaft zu zählen, heißt in der Elite sein. Dann braucht es auch mal etwas ( erarbeitetes) Glück, dass es noch weiter geht. Geduld ist angesagt. Die Berliner , die um die 30 oder jünger sind, schätze ich anders ein: die kommen ( wie in Hamburg ) auch, wenn man nicht um die CL mitspielt.. Keine Skandale, Kontinuität und ein paar Talente..und Geduld — der Rest kommt dann von ganz alleine. Den Erfolg planen alle größeren Vereine, aber die ersten 5 sind uns und anderen schon etwas zu weit enteilt, wirtschaftlich.


Fnord
16. Dezember 2013 um 23:02  |  219047

@huerdie: Brooks, Schulz in den nächsten 1-3 Jahren verkaufen, Mukhtar in 2-4 Jahren verkaufen, zeitgleich neue Spieler aus der Akademie nachziehen. Wäre das nicht ein Plan?

@Kami: Danke. 🙂


Bolly
16. Dezember 2013 um 23:04  |  219048

Liebe Silvia, 22:18

da ich in Sachen „DH“ einige persönliche Unterhaltungen hatte & dadurch auch „bedingt“ eine andere Meinung „vorinstalliert“ habe, kann ich aber trotzdem nachvollziehen was in Dir vorgeht.

Ich finde nur das „5 Jahre“ einfach zu weit weg sind. Beispiel gefällig H96 zweimal groß in EL gespielt & „nun“ ? Klar kann ich planen & step by step denken. Das ist auch gut so. Ich wollte nur betonen, falls sich die Chance ergibt, das wir im Februar oder auch erst im März 33 Punkte haben & einen ähnlichen Abstand zu Platz 16, sollten „neue“ Ziele gestellt werden. Ich glaube durch die besondere Situation „Bayern unhaltbar auf 1“ & der „WM“ haben wir eventuell „nochmals“ eine Chance mit einem tollen Team & Trainer uns in den „vorderen“ Plätzen einzunisten. Ist nur ein Gefühl, denn wie schon erwähnt wird es durch RBL, den Wobblern in ein paar Jahren nicht unbedingt „leichter“.

Die Frage ist auch für mich, kann man Bundesliga mit Platz 10-15 in 5 Jahren „alle“ Schulden abbauen, gut mitspielen? und und-da bin ich wieder skeptisch…


Blauer Montag
16. Dezember 2013 um 23:11  |  219049

Nö hurdie, in meinen Augen machst du niemanden an. Du stellst nur eloquent dar, was der Volksmund kurz und drastisch wie folgt beschreibt: „Der Teufel schxxxt stets auf den größen Haufen.“ 😈

Dieser Haufen steht aller Voraussicht nach bis zum Jahr 2020 nicht im Oly. Aber schön sind die Spiele in der alten Betonschüssel trotz alledem.


b.b.
16. Dezember 2013 um 23:17  |  219050

OK @hurdie, Schuldenabbau langfristiger, ansonsten wünsche ich mir schon, dass es weiter nach oben geht. Letztendlich heißt ja nicht schon im nächsten Jahr. Is doch klar, im Vordergrund steht erstmal der Klassenerhalt auch im nächsten Jahr. Es geht doch hier um Wünsche.
Fühlte mich angesprochen aber mit Sicherheit nicht angemacht.


hurdiegerdie
16. Dezember 2013 um 23:19  |  219051

Guter Plan @Fnord // 16. Dez 2013 um 23:02

Hatten wir den nicht auch mit Wallschläger, J.Boateng (teurer), Dejagah, Salihovic, Ebert, Traore, Schorch, Bigalke und andere, deren Namen mir nicht einfallen?

Zur Zeit ist Brooks zweimal mit Höchsstrafe ausgewechselt worden, Schulz war schon unter Babbel DER nächste Star, Holland ist verschwunden Muhki, schaun wir mal.


16. Dezember 2013 um 23:21  |  219052

Mukki macht´s 🙂 Der wird was 🙂


Tsubasa
16. Dezember 2013 um 23:23  |  219053

Ich bin Fan und als Fan habe ich keinen Bock auf Demut, Kleingerede, abgeschenkte Pokalspiele etc.

Zu früh. .. oh je. Und wenn? Dann haben wir mal eine Saison richtig Spaß und wenn es gut läuft kommt danach nicht sofort nen Totalabsturz.

Als objektiver Dritter: Heutzutage kein Stadion, keine großen Vermögenswerte, mögliche Rechte alle schon verkauft auf Jahre.

Das wird nichts mit dem oberen Drittel. Als Mieter im Olympiastadion wird Hertha BSC wohl nie mehr Meister oder Cl-Teilnehmer werden.

Der gute Dieter hatte es geahnt.

Hertha wird erst dauerhaft Publikumsmagnet und wirtschaftlich stark mit einem Fußballstadion. Sehe aber weder Innenstadtlagen noch Sponsoren für ein Stadion, noch ein Interesse bei Hertha.

Gladbach mit seiner langfristigen Entwicklung könnte ein aktuelles Vorbild sein. Lange Zeit unglücklich auf dem Transfermarkt unterwegs und fast tot und dann Wiederaufbau bis hin zu den Cl-Rängen.

Aber halt auch mit einem Stadion im Rücken.

Marketing finde ich bei Hertha ausbaufähig von außen betrachtet. Da würde ich gerne mal intern nen Blick werfen, was aktuelle Ideen und langfristige Ziele betrifft.


hurdiegerdie
16. Dezember 2013 um 23:24  |  219054

apollinaris // 16. Dez 2013 um 23:21

Ganz sicher, aber bringt er auch Transfererlöse?


b.b.
16. Dezember 2013 um 23:25  |  219055

@apo für Dich, für mich und alle die hier lesen und schreiben wird unsere Hertha nie eine graue Maus sein. Ich glaube aber für die Mehrheit der Berliner stellt es sich anders da. Vielleicht irre ich mich ja auch.


Fnord
16. Dezember 2013 um 23:28  |  219056

@huerdie
Es mag sein, dass Du recht behältst, aber Du nimmst es mir sicher nicht übel, wenn ich hoffe, dass es für Hertha diesmal besser läuft. 😉
Verstehe mich bitte nicht falsch: ich verstehe Deinen Einwand, will es aber einfach optimistischer sehen. 😎


16. Dezember 2013 um 23:29  |  219057

ich bin sicher , du irrst Dich, bb . ich bemerke einen extremen Wandel , was die Whenehmung des Vereins angeht..natürlich nur aus meinem Umfeld. aber das ist ja recht bunt.. 🙂


fechibaby
16. Dezember 2013 um 23:32  |  219058

@b.b. // 16. Dez 2013 um 23:25

Hertha war und ist nie eine graue Maus gewesen!
Hertha BSC ist die Fußballmannschaft Nr. 1 in Berlin!!
Ohne wenn und aber!
In Berlin wird im Fußball niemals einer an Hertha vorbeikommen!!
Schon überhaupt nicht die Förster!
Die sollen demnächst wieder ihre Weihnachtslieder singen.
Das können sie.
Mehr aber auch nicht!!


16. Dezember 2013 um 23:36  |  219059

@ hurdi: erst mal soll er was werden und bitte bei uns bleiben 🙂
bin erst mal im im Hier verhaftet.


b.b.
16. Dezember 2013 um 23:37  |  219060

@Hurdie um 22:50, irgendwie ist meine Antwort an Dich im Nirwana verschollen. Fühlte mich angesprochen aber nicht angemacht. OK, Schuldenabbau langfristiger. Ansonsgten wünsche ich mir schon, dass es weiter nach oben geht. Letztendlich heißt doch nicht sofort. Is doch klar, erstmal der Klassenerhalt auch in der nächsten Saison, dann kann es Schritt für Schritt weiter nach oben gehen. Dies Wünsche ich mir.


jenseits
16. Dezember 2013 um 23:38  |  219061

Ich finde, wir durften viel zu wenig
träumen in der letzten Zeit.

Wir werden noch mehr positive Überraschungen erleben. Wir haben nach wie vor dieselbe Vereinsführung, aber JLu.

Irgendwann werden wir in den nächsten Jahren um die CL-Plätze spielen.

Und wir werden viele gute Nachwuchskräfte hervorbringen, die uns erst voranbringen und dann Transfererlöse in nicht unbeachtlicher Höhe erbringen.

Und ein tollen Zuschauerdurchschnitt.

Wir werden glücklich sein in den nächsten fünf Jahren.


16. Dezember 2013 um 23:43  |  219062

@ jenseits: nen Serotininbonbon geschluckt? Wirkt. 🙂 Auch coole Sicht der Dinge. Solange man nicht an seinen eigenen Etwartungen erkrankt, weil sie zu hoch gestellt waren, ist alles erlaubt, was glücklich macht..


16. Dezember 2013 um 23:45  |  219063

edit: Serotin


Bolly
16. Dezember 2013 um 23:47  |  219064

Oh der ist ein Applauso wert@Apo 😛


jenseits
16. Dezember 2013 um 23:48  |  219065

@apo

Es war nur ein zuckerloser Wildbeerbonbon. Als Fans haben wir es verdient.

Ich glaube halt, wir wurden geprüft und nun erhalten wir den unverdienten aber gerechten Ausgleich!


hurdiegerdie
16. Dezember 2013 um 23:48  |  219066

Fnord // 16. Dez 2013 um 23:28

Bei allem was ich schreibe, kannst du eines glauben. Ich hoffe immer, dass es so nicht kommt 😉

Aber jetzt lasse ich euch in Ruhe und erzähle letztendlich von meinen Träumen. Für den einen oder anderen werden es Albträume. Ich sage auch gleich, dass ich die seit 20 Jahren habe.

Die Finanzierungsblasen in Spanien, Italien und England werden platzen.

Die Überlegenheit von Bayern wird so langweilig, dass man sich überlegen wird, die Liga ausgeglichener zu machen. Man wird eine Profiliga nach amerikanischem Vorbild einführen, zu der eine starke Hauptstadt-Mannschaft gehört. 50+1 wird völlig fallen. Berlin neben Hamburg, Frankfurt und München wird zum Hauptziel der Investoren. Etihad Berlin wird langfristig zu den Top 4 in der DFL gehören. Das Oly wird über 5 Jahre im voraus ausverkauft sein, dann wird ein neues Stadion gebaut, welches über 10 Jahre im voraus ausverkauft sein wird. Die 2. Liga wird zur Liga der Farmteams der ersten Liga, der Rest wird interessanten Amateurfussball spielen.


b.b.
16. Dezember 2013 um 23:48  |  219067

@fechibaby, dies gilt für Dich, für mich für alle hier. Aber hätte sich TeBe oder BW 90 besser angestellt, wer weiß. Ich war schon beim Aufstieg gegen Alsenborn beim positiven Platzsturm dabei. Bei BW 90 nie im Oly, gegen die hatte ich meine persönliche Höhepunkte im Jugendfussball mit Hertha 03. Bei TeBe in der Liga bei einem Spiel. Da wollte ich mir die Klatsche gegen Köln ansehen und sah das Spiel des Lebens von Benny Wendt.


Bolly
16. Dezember 2013 um 23:49  |  219068

OT Ist der Nu(h)r wieder gut…ARD


pathe
16. Dezember 2013 um 23:52  |  219069

Ich denke, dass wir uns in den nächsten Jahren weiter in der Bundesliga etablieren können und, wie in dieser Saison, vielleicht auch das eine oder andere Mal an den EL-Plätzen kratzen können.
Voraussetzung ist allerdings JLu als Trainer und kein Ausverkauf von guten Spielern wie Ramos, Lustenberger etc.


Tsubasa
17. Dezember 2013 um 0:04  |  219070

@hurdie: Hmmmm.

Kann mir Schlimmeres vorstellen 🙂


Herthas Seuchenvojel
17. Dezember 2013 um 0:24  |  219071

5 Jahre Uwe, du bist jut
bis dahin sind sämtliche Finanz- & Immobilienblasen geplatzt und wir hatten ’29 Teil II

was ist jetzt abzusehen, janüscht
wir könnten einen Götze II haben, verkaufen: saniert
wir könnten auf Platz 4 landen, Operation Wintersturm gegen schwache Osteuropäer wiederholen und im Viertelfinale der CL landen: saniert
wir könnten Ramos und Lasso verkaufen:annähernd saniert (und nächste Saison die eigenen Tore an einer Hand abzählen und absteigen)

nee du, da mach ich nicht mit und streite mich lieber täglich mit hertha1982 übers Tagesgeschäft
Nostradamus mögen andere spielen


Herthas Seuchenvojel
17. Dezember 2013 um 0:30  |  219072

PS BM: ick bin gerate beim großen Nat King Cole, wechsel über die Neville Brothers zu Kool & the Gang
scheixx Musikgeschmack die Provinzler, wa? 😉


17. Dezember 2013 um 0:46  |  219073

Hertha in 5 Jahren?
Bestenfalls eine positive Wundertüte, mit Hang zu attraktivem Fußball und Ausreißern nach oben, die hin und wieder zu Ausflügen nach Europa berechtigen, jedoch nie wirklich die Existenz gefährden.
Die finanzielle Abhängigkeit von Sport5 ist beendet und div. andere vorab veräußerte Rechte sind dann wieder zu haben, um weitere Einnahmen zu generieren. Zielpunkt: wieder annähernd schuldenfrei sein und endlich wieder als Hauptstadtclub agieren können, auch finanziell…


17. Dezember 2013 um 1:04  |  219074

Singen die Necille Brothers immer noch in Schwuchtellagen ? 🙂


Herthas Seuchenvojel
17. Dezember 2013 um 1:23  |  219078

jepp @apo
gestandene, breitschultrige Kerle und Töne, die ick im Alter von 7 gerade noch hinbekommen habe
irgendwat ist da schiefgelaufen…. 😉


17. Dezember 2013 um 1:35  |  219081

als ich die das erste Mal sah ( vorher gehört) , konnte ich das gar nicht glauben 😆


Kamikater
17. Dezember 2013 um 3:49  |  219086

@ Fnord
Das ist eine ganz ehrgeizige, dem sportlichen Gedanken absolut angemessene Vorstellung. Diese teile ich zu 100 % immer wieder gerne. Und man kann diese Vision auch mit der gebotenen (und mittlerweile etwas überstrapazierten) Demut leben.

@hurdie
Und bei der Einführung eines Salary Caps in Deutschland komme ich mit einer 1,5 l Flasche Magnum Sekt bis nach Lausanne gefahren, damit wir beide sie alleine in einem aussaufen.
🙂


Kamikater
17. Dezember 2013 um 3:51  |  219087

@zukunftsvision
Und wenn ich mir hier in Singapur angucke, was die alles erreicht haben und sich fünfmal neu erfunden haben, bevor wir auch nur irgend ein Flughafen öffnen, dann weiß ich, was uns gegenüber der Rest der modernen Welt fehlt. Nämlich Visionen!


17. Dezember 2013 um 4:31  |  219088

brave new world..
..hoffe, das ich das nicht mehr erleben muss..


Etebaer
17. Dezember 2013 um 5:20  |  219089

Wäre Tom Trybull (derzeit Bremen) eigentlich einer für Hertha?


Freddie1
17. Dezember 2013 um 8:05  |  219091

Ach ja.
In Hannover und Gelsenkirchen stehen die Trainer kurz vor der Ablösung, in Bremen rappelts auch. In Berlin ist Ruhe. Schön!
Wär fein, wenns denn so „langweilig“ auch in der Rückrunde bei uns bleibt.


Sir Henry
17. Dezember 2013 um 8:10  |  219092

@Freddie

Meine Rede. Ich habe mir eine ruhige Saison gewünscht. So ist es ja bisher auch gekommen. Herrlich.

Außenstehende mögen die Ruhe fast als langweilig empfinden. Na und? Ich genieße sie.


Exil-Schorfheider
17. Dezember 2013 um 8:24  |  219093

Etebaer // 17. Dez 2013 um 05:20

Weiß ich nicht. Wie ich gestern las, wäre Quiring zu haben. Vielleicht sollte man den holen?


Sir Henry
17. Dezember 2013 um 8:29  |  219094

@Exil

Lt. Textilvergehen ist der Abgang Quirings eher keiner.

@seb

Wir hatten das ja schon ein Paar Mal hier. Wäre Perde nicht was für Union? Ich könnte mir ihn dort richtig gut vorstellen. Tusche wird auch nicht jünger.


Sir Henry
17. Dezember 2013 um 8:30  |  219095

Ist der Abgang eher kein Thema.

#Mobiles in mobile.


Exil-Schorfheider
17. Dezember 2013 um 8:33  |  219096

OT

Überall ist es seit Jahren kein Jahren „normal“, nur offenbar in Berlin nicht…

http://www.bild.de/sport/mehr-sport/fuechse-berlin/feuchtgebiete-eklat-bei-den-fuechsen-33877474.bild.html


sunny1703
17. Dezember 2013 um 8:48  |  219097

@apollinaris

In unserem Alter wird dieser Alptraum erst in betagteren Tagen passieren, wenn überhaupt. Wenn nämlich eines Tages die US Profimannschaften vom kommunistischen chinesischen Investoren übernommen werden,gibt es dort vielleicht das böse nationale Erwachen.

Dann wird hier immer von diesem Salary Cap geschrieben.
Das ist doch ein alter Hut, wenn ich mich recht erinnere gab es so etwas ähnliches hier schon zur Einführung der Bundesliga.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass es in der Folge nicht zu laufenden und auch tolerierten Umgehungen dieser Regeln kommt, die jetzige Lizenzerteilung lässt grüßen.
Dennoch wird das auch bei Bundesligavereinen diskutiert. Allerdings befürworteten das bisher nur zwei Vereine.
Der FC Schalke unter Schleifer Magath und der FC Bayern München, warnend aber vor einem nationalen Alleingang, sind „Freunde“ von @Kami und@hurdie. 😀
Ich vermute auch RB Matteschitz wird das unterstützen, denn dort passt das Anschließende.Großstadt und ein ebensolches Stadion.

Ich habe den Eindruck hier gibt es zwei konkurrierende Sportsysteme. Das eine ist ein ausuferndes kapitalistisches System, auf der anderen Seite steht ein ausuferndes dirigistisches Sportsystem wie einst unter Mielke, nur wird der Minister durch einige Unternehmer und mächtige Sportverbände ersetzt.

Was sich am Ende durchsetzt,wird sich zeigen. Gut finde ich beide nicht,ich kann noch nicht mal wie einst Churchill erkennen, welches unter lauter schlechten Systemen das bessere oder das beste ist.

Und zu guter letzt steht hier in Europa auch noch der Europäische Gerichtshof. Bosman lässt grüßen.

lg sunny


17. Dezember 2013 um 8:51  |  219098

Kurzfristig sehe ich eine Hinrunden-Überraschungsmannschaft, die den Klassenerhalt als Ziel formulierte und gut daran tut, an diesem Ziel festzuhalten.

Mittelfristig sehe ich eine Mannschaft, die auseinanderbricht, weil der Verein gezwungen sein wird, Spieler zu verkaufen und es der Kombination aus Glück und Geschick bedarf, diese Spieler adäquat zu ersetzen, was angesichts klammer Kasse ein schwieriges Unterfangen ist.

Langfristig sehe ich zwei Szenarien:
Entweder der Absturz in die Zweitliga-Bedeutungslosigkeit oder den Verkauf an den ganz großen Unbekannten, der ein Spielzeug sucht.

Trotz oder gerade wegen dieser düsteren Prognose:
Geirrt habe ich mich beim Thema Hertha BSC noch immer. Darauf hoffe und setze ich und erfreue ich mich am Jetzt im Dezember 2013.


Konstanz
17. Dezember 2013 um 8:51  |  219099

Die Depressionsroutine traumatisierter Altherthaner

Gegen die Auswirkungen der schlimmen Erlebnisse der Vergangenheit wie düstere Ahnungen oder Albträume kann unser Blog therapeutische Wirkung entfalten. Darüber zu schreiben hilft! Auch positive Zukunftsmusik zu genießen hilft!

Mir persönlich reicht derzeit mein Vertrauen in die Vereinsführung und ein Blick auf die Tabelle völlig aus, um wunderbare Zeiten vorherzusehen. Wir können mit etwas Glück bereits 2014 in die Champions League einziehen. Wenn wir die angeschlagenen Dortmunder besiegen fehlen nur noch 4 Punkte…


nordlicht
17. Dezember 2013 um 9:42  |  219101

Visionen sind wichtig darum kommen hier meine Wünsche und Visionen „wo steht Hertha in 5 Jahren“. Ich hoffe das in 5 Jahren das Wort Fahrstuhl keine Gänsehaut mehr auslöst. Ich wünsche Hertha spielt in den kommenden 5 Jahren einmal eine glückliche und perfekte Saison und rutscht in die CL. Ich träume Hertha spielt sich in der CL unter Jos in einen Rausch und ist „plötzlich“ saniert. Jos gibt die Überschüsse in üblicher Manier bedacht und klug aus und Berlin bekommt den Fußball-Bundesligisten der einer Hauptstadt würdig ist.
Den DFB Pokal als Geldquelle schließe ich aus mehreren Gründen aus. 1. So richtig Geld zu verdienen ist dort auch nicht 2. DFB Pokal und Hertha das passt nicht zusammen.


Pflaume09
17. Dezember 2013 um 10:04  |  219102

Guten Morgen,

meiner bescheidenen Meinung nach kann es nur ein Ziel für die nächsten Jahre geben: Reduzierung der Verbindlichkeiten auf 0.
Ob das in fünf Jahren machbar ist, weiß ich nicht.
Bis dahin sollte das Ziel immer Nichtanstieg lauten. Das ist auch ein Ziel, das aus meiner beschränkten Sicht leichter „planbar“ ist als der Angriff auf Europa.
Ich sehe bei einem Ausreißer nach oben die Gefahr, dass man zu viel riskiert (Neuverpflichtungen) um in Europa konkurrenzfähig zu sein. Dadurch würden im Fall des Mißerfolgs die Verbindlichkeiten weiter steigen.
Wenn man in X Jahren dagegen frei von allen Schulden ist, kann man durchaus auch mal etwas riskieren bei Neuverpflichtungen.
Letztlich hängt alles von den handelnden Personen ab. Die müssen wissen, was sie tun.


Pflaume09
17. Dezember 2013 um 10:08  |  219103

Edit: Nichtabstieg anstatt Nichtanstieg


Ursula
17. Dezember 2013 um 10:47  |  219104

Mir sind das zu viel “Zukunftsprojektionen”
verbunden mit Wunschgedanken und sehr
eigenen Phobien, also Ängsten um diese
Hertha! Der Verein war immer der Haupt-
stadtklub und sollte nun auch ENDLICH
dort angekommen sein!!

Von einer “Fahrstuhlmannschaft” DARF
HIER eigentlich nicht mehr gesprochen
werden!! Jeder nochmalige Abstieg wird
viel, VIEL teuerer als jede Investition….

Dazu gehört natürlich die Konsolidierung
der Finanzen und eine gewisse wirtschaft-
liche Stärkung, die aber mit “leichtem”
Risiko behaftet sein darf, muss!

Das ist bei jedem unternehmerischen
Denken, Grundlage der Betriebsführung
und war bei Bayern München nicht anders!

Was wäre wenn, die Millionen in München
und Dortmund “verballert” worden wären??

Die teueren Spieler nicht sofort (!), die von
den “Machern” so gewünschten Leistungen
erbracht hätten! Klopp als Trainer das Team,
das ja nicht nur mit Spielerqualität beladen
war und ist, den Verein nicht in die Spur
gebracht hätte…

Hertha sollte, nein MUSS auch schon VOR
einer eventuellen finanziellen Gesundung,
wann immer das sein soll, INVESTIEREN!!!

IN den Fortbestand der aktuellen Mannschaft,
den Wünschen des Trainers entsprechen, und
nicht wieder in „unsichere Vorsicht“ verfallen,
“was wäre wenn (?), ODER gar lieber “sauber”
in die Niederungen der unteren Ligen versinken!

Die “Geldbeschaffung” obliegt dann ggf.
NOCH zu verpflichtenden “Spezialisten”,
die sich so gar (beschränkt) irren dürften,
wenn es der Sache dient!

Die Restriktion nach HOENEß und Favre
hat dem Verein viel mehr geschadet, als
VIELE HIER und an der Hans-Braun-Str.
wahrhaben wollen…

Daher werden die aktuellen Lichtblicke zu
Recht so positiv gesehen! Will man aus
„dubiosen Vernunftsgründen“ ggf. wieder
darauf verzichten…???


Cali
17. Dezember 2013 um 10:56  |  219105

Ich sehe es relativ entspannt.

Warum?

1. Ich glaube nicht, das wir wirklich Platz 6 erreichen können. Das liegt nicht an der Performance von Hertha, selbst wenn die Rückrunde ähnlich erfolgreich wird.
Denn Wolfsburg und Schalke werden auf Sicht nicht von uns überholt werden können.
Wolfsburg wird seine Millionentruppe nachhaltiger als letzte Saison auf dem Platz einsetzen können, als sie noch von Frankfurt
überholt werden konnten. Das wird 2014 nicht passieren.
Von daher sehe ich Platz 7 als erreichbares Fast-Maximum.

Die Europa-League an sich würde ich jetzt nicht so negativ sehen. Die Doppelbelastung müsste mit unserem Kader machbar sein, wenn ich bspw. so sehe , dass wir ein komplettes MF als Backup haben.

Aber realistisch ist die Europa-League nur, wenn das Pokalfinale entsprechend ausfällt.


Tsubasa
17. Dezember 2013 um 11:09  |  219106

@Ursula: Danke für den Beitrag! !


Kamikater
17. Dezember 2013 um 11:17  |  219107

@apo und sunny
Ich glaube ihr wisst beide selber nicht so ganz genau, wovor ihr eigentlich auch Angst habt.

Brave new world? Was ist das für Quatsch? Salary Caps – wisst ihr überhaupt was das ist? Und wofür sie ist, und für wen es eigentlich sein soll, und was gerade Hertha nutzen würde?

Ehrlich, Eure Angst vor Visionen ist so groß, ihr habt davon überhaupt keine Ahnung, was es außer Euren kleinen Welt noch gibt. Nicht alles, was ihr nicht verstehen wollt, ist schlecht!

🙂


Bolly
17. Dezember 2013 um 11:18  |  219108

Moin

Bin ich bei Dir @Uschi, die Frage ist wie weit „darf“ oder „muss“ Hertha in Form der Investition gehen? „leichtem Risiko“ ist mir an der Stelle ein wenig zu „schwammig“ Sorry 😉

Herne-West Verhältnisse? Oder sollten wir mal ein Scout nach Gladbach ersenden? Wo geht die Schere zu? Es ist & bleibt ein sehr, sehr schmaler Grad. Gerade in Bremen, obwohl so oft CL gespielt, jetzt wieder versucht wird, wirtschaftlich gesund & abspeckend in Richtung 2.Liga. 😉

Nun, sag mir liebe @Uschi, als heimlicher Überraschungsgast am 21. 😆 wie Du diesen aus meiner Sicht „schmalen“ Grad in unserem Berliner Umfeld finanzierst, die geeigneten Spezialisten findest & auch noch „medial“ überstehst.


Dan
17. Dezember 2013 um 11:20  |  219109

Selbst mit meiner blauweißen Brille sehe ich keine kurzfristige rosarote Zukunft für unseren Verein. Jedenfalls solange die Finanzlage die aktuelle bleibt.

hurdiegerdie // 16. Dez 2013 um 22:50 hat schon auf die „Verkaufte Zukunft“ hingewiesen.
Und wenn man überlegt welchen finanziellen Aufwand D.H. betrieb um uns unter den ersten 6 zuhalten, dann mag ich bis auf einen Ausrutscher nicht an ein Abo unter den ersten 6
glauben.

Ab nächste Saison oder übernächste Saison reicht es auch nicht nur ins Pokalfinale zu kommen und gegen Bayern zu verlieren, sondern man muß den Pott gewinnen um nach Europa zu kommnen, dass Trostpflaster Bayern CL -> Verlierer EL gibt es dann nicht mehr.

Brooks, Schulz oder Mukthar müssen erstmal eine solide Saison hinlegen und dann sind wir vielleicht im 1.0 bis 2.5 Mio Ablösebereich. Für mehr Ablöse müssen die Jungs schon eine gute Saison hinlegen und Begehrlichkeiten bei den ersten 5 wecken. Stuttgart wollte z.B. einen verletzten Lasso nur unter Wert kaufen. Die Millionen wachsen auch bei den ab Platz 6 Teams nicht an den Bäumen.
Ausnahmetalente wie Reus oder Götze, die uns mit einem Schlag „befreien“ habe ich bei Hertha BSC noch nicht gesehen. Auch Mukthar hätte da noch einen langen Weg hin und der ist schon bald 19.

Spasseshalber:

Aufsteiger der Saison 07/08, die 08 /09 in der Bundesliga spielten (wegen dem 5 Jahresausblick)

TSG Hoffenheim

08/09
Platz 7 mit 55 Punkten
Die spielerische Überraschungsmannschaft

09/10
Platz 11 mit 44 Punkten
Der Glanz verblasste trotz gutem Team.

10/ 11
Platz 11 mit 43 Punkte
Trotz solider finanzieller Basis bewegt sich der Verein nicht.

11/12
Platz 11 mit 41 Punkte
Und die stetige Punktetalfahrt geht weiter

12/13
Platz 16 mit 31 Punkten
Fast die Katastrophe im Hopp-Gebilde. Dank eines „seltsamen/glücklichen“ Sieges in Dortmund am letzten Spieltag noch der Sprung von 17 auf Platz 16. Souveräne Relegation gegen Kaiserslautern.

1.FC Köln

08/09
Platz 12 mit 39 Punkten
Solide Leistung

09/10
Platz 13 mit 38 Punkten
Ein Punkt weniger, aber weiterhin im gesichterten Mittelfeld

10/11
Platz 10 mit 44 Punkte
Podolski kehrte für 10 Mio zurück, aber nur 6 Punkte mehr als im Vorjahr.

11/12
Platz 17 mit 30 Punkte
Unruhe im Verein und trotz Podolski Abstieg.

12/13
Platz 5 in Liga 2
Nach schwachem Start, gute Aufholphase und am Ende ging die Luft aus.

Borussia Mönchengladbach

08/09
Platz 15 mit 31 Punkten
Retteten sich am 32. Spieltag mit einem Sieg in Cottbus durch ein Tor in der 90. +1 Minute

09/10
Platz 12 mit 39 Punkten
Solide Leistung

10/11
Platz 16 mit 36 Punkten
Das Wunder. Abgeschlagen. Schon für Liga 2 planend noch der Sprung auf Platz 16 und eine glückliche „gewonnene“ Relegation.

11/12
Platz 4 mit 60 Punkten
Wie Phönix aus der Asche. Mit kompletter Vorbereitung und Ausnahmespieler u.a. Reus gelingt Favre ein zweites Berlin. Nur das Platz 4 für die CL Quali reicht.

12/13
Platz 8 mit 47 Punkten
CL verpasst und EL Gruppenphase über standen und in Runde zwei war Europa beendet. Nach großem Aderlass aber teueren Neueinkäufen kam Gladbach schwer in die Gänge. Hat aber eine mehr als durchschnittliche Saison gespielt, aber Europa verpasst.

Fazit:

Hoffenheim
Ein finanziell gut aufgestellter Verein spielt gut auf um dann stetig nachzulassen um sich am Ende des 5 Jahreszeitraum fast wieder in der zweiten Liga zufinden

Köln
Ein Traditionsverein der sich am Anfang ordentlich hält, dann aber den 10.0 Mio Podolski – Deal durchzieht und teilweise richtig liegt, aber mit der „preiswerten(?) und Neulings Trainerentscheidung wohl alles (?) falsch machten. Am Ende steht der Abstieg und kein sofortiger Aufstieg.

Gladbach
Nie wieder reichten 31 Punkte für den 15. Platz und zwei Jahre später mit zwei Remis in der Relegation hatte Gladbach mehr als Glück nicht den Weg in Liga 2 antreten zu müssen. Um so erfreulicher ist zu beobachten, wie man mit Talenten und einem guten Trainer, die Spirale durchbrechen kann. Aber das eben auch dies nicht weitere Europaauftritte garantiert.

Mir gefällt dieser Rückblick, nicht weil ich ihn aufgestellt habe, sondern weil er glücklicherweise alle Facetten abbildet. Er gibt den „Träumern / Hoffnungsvollen“ einen Lichtblick, den „graue Maus ist ok“ Erwartern eine solide Basis an die Hand und den Mahnern auch ihre Berechtigung.

Ich tendiere zu den 5 Jahre „graue Maus“ im Bundesligamittelfeld und defensiver Schuldenabbau statt Hauruck ist ok.

Den „Reus“ sehe ich noch nicht, den „Podolski“-Kraftakt gibt es nicht und will ich nicht und die solide Finanzlage haben wir nicht und sie garantiert auch nix.

In den nächsten fünf Jahren drin bleiben, halte ich für einen soliden Wunsch. Alles mehr nehme ich gerne mit, aber erwarte ich nicht.

Von drei Aufsteigern aus 08/09 hat in fünf Jahren nur ein Verein es einmal nach Europa geschafft und das mit einem Ausnahmespieler und Favre 😉 .


Kamikater
17. Dezember 2013 um 11:23  |  219110

Wenn wir wirtschaftlich so handeln würden, wie Bayern München, müssten wir die gesamte Liga hintergehen und hinter dem Rücken der DFL Verträge mit Unternehmen machen. Wohl gemerkt alles illegal, aber niemals bestraft.

Zudem müssten wir unser Geld ins Ausland schaffen und dort am besten irgendwo in der Karibik arbeiten lassen. Denn in der Schweiz wird es langsam schwierig, wie Uli Hoeneß merken musste.


Dan
17. Dezember 2013 um 11:30  |  219111

P.S.

Ohne nachzuschauen, glaube ich dass alle drei Vereine jeweils mindestens drei neue Trainer gehabt.


nordlicht
17. Dezember 2013 um 11:48  |  219112

Klar Ursula, ist der von dir vorgeschlagene Weg der richtige Weg. Das wäre auch der Weg der uns am meisten Freude bereitet. Aber woher nehmen? Um nicht gänzlich falsch verstanden zu werden, auch ich bin gegen zu vorsichtige Vorgehensweise. Ein erneuter Abstieg wäre tödlich. Nur wie bereits gefragt, woher nehmen.


17. Dezember 2013 um 12:08  |  219113

@ kami: ich dachte ja immer, ich sei derjenige, der ob immer persönlich wird. Mal ehrlich, kami. Ich könnte ja sagen: du müsstest noch einige Male geboren werden, um sich in meiner Welt zurecht zu finden. – Lasen wir das Schwänzcjhen zeigen, denn: Unterm Strich ist es Geschmackssache. Deine Version von Zukunft ist nicht meine, meine “ Visionen“ sehen anders aus.


Exil-Schorfheider
17. Dezember 2013 um 12:16  |  219114

Danke, @Dan für die Ausführungen zu den Aufsteigern. Bei Gladbach ist ein kleiner Haken drin. Sie haben ein Reli-Spiel gewonnen. 😉

Ich würde unsere Situation noch am ehesten mit der von Eintracht Frankfurt vergleichen, als die 2005 aufstiegen und sich bereits seit 2002 unter Bruchhagen konsolidierten.


Hertha Ralf
17. Dezember 2013 um 12:23  |  219115

Gruß vom Main
Wenn ich an das Spiel in D zurückdenke und ich hab immer noch den Qualm der Bengalos in meiner Brust , kneife ich mich heute oft, ob die aktuelle Hertha mit ihrem Umfeld ( Führung und Fans) Fiktion oder Wahrheit ist.
Der momentane IST Stand ist mehr als wir (ich) je zu diesem Zeitpunkt erträumt haben.
Was will ich in Zukunft:
immerhertha blog 🙂 und immer erste Liga !
Realistischer Schuldenabbau ohne Investitionen in neue Spieler zu vernachlässigen – kein TOT Sparen!
Etwas Mut von meinem Freund UH könnte uns nicht schaden, gepaart mit dem geschickten / alles überwachendem Blick von unserem Präsidenten in Hinsicht auf Risiken und Chancen mit unserem zur Verfügung stehendem Kapital.
EL brauche ich zur Zeit nicht ( schaut auf die Zuschauerzahlen als wir da noch spielten…), nein
in 3-4 jahren mit einer soliden Entwicklung, einem langjährigen Trainer ( LU ) durchaus eine CL Teilnahme und vielleicht einen soliden, sauberen Investor ( wenn es den noch gibt) und dann ist auch mehr möglich…
Stand heute freue ich mich mit unserer Alten Dame und sage einfach demütig : DANKE!


Bengelchen3000
17. Dezember 2013 um 12:29  |  219116

Dieses Jahr die Klasse halten. Bloß nicht in die Europa League rutschen. Dafür ist der Kader noch nicht reif. Im zweiten Jahr mit klugen Transfers sich in Liga 1 stabilisieren. In den Jahren 3-5 mind. einmal in die C-League rutschen und sich entschulden. Ab dann etablieren und regelmäßig C oder E-League spielen. Ach ja, und dann die Fahrt durchs Brandenburger Tor nicht vergessen 😉


17. Dezember 2013 um 12:33  |  219117

tolle Aufstellung, @ dan. Liest sich wie das Grundbuch zu meinen nächtlichen Gedanken 🙂
@ Exil: Frankfurt ist ein sehr passender Vergleich. Und ein guter dazu! Denn er zeigt, wie schwer und langsam es gehen kann. Aber eben auch: dass es geht..


Dan
17. Dezember 2013 um 12:34  |  219118

@Exil-Schorfheider // 17. Dez 2013 um 12:16

Danke.
Hatte zwei Remis und Bochum als sehr gleichwertigen Gegner auf dem Radar (ist halt nicht Hertha). 😉


Freddie1
17. Dezember 2013 um 12:35  |  219119

@bengelchen
Ich fürchte, das Jahr der Fahrt durchs Brandenburger Tor hast du in deinem Nickname.
😉


Exil-Schorfheider
17. Dezember 2013 um 12:35  |  219120

@hertharalf

Hast Du beim Spiel in D etwa im Hertha-Blog gestanden? 😉


Exil-Schorfheider
17. Dezember 2013 um 12:41  |  219121

@apo

Ja, der Vergleich mit Frankfurt ist für mich auch passender als der mit Dortmund.


L.Horr
17. Dezember 2013 um 12:42  |  219122

@fg und catro von gestern :

Ich habe gestern von einem zu erzielenden Transferüberschuß gesprochen , nicht jedoch , das dieser direkt von der DFL eingefordert werden kann.

Die selbstauferlegte Vorgabe eines Transferüberschusses stellt nur eine von einigen Möglichkeiten zur Erfüllung von Lizenzauflagen dar .

Hertha unterliegt z.Z. neben dem HSV , Schalke und Augsburg einer aktuellen Lizenzauflage , nämlich zum 31.12.13 ihre bilanzielle Überschuldung (negatives Eigenkapital) um 10% zu verringern.

Schon zu Beginn der aktuellen Saison hatte sich Hertha einem selbstauferlegtem Transferüberschuss unterworfen um überhaupt „ablösefreie“ Spieler verpflichten zu dürfen.

Zudem stellt der zur Lizenzierung einzureichende Etat-Plan bei der DFL immer nur einen vorausplanenden Entwurf dar , welcher glaubwürdig sein muß und in dem sich im besten Fall die Ausgaben und Einnahmen der kommenden Saison gegenseitig aufheben.

Hertha legte für die aktuelle Saison einen ausgeglichenen Etat-Plan vor , sogar mit der Hoffnung auf 700.000 € Gewinn.

So weit ich weiss , ist es Hertha jedoch noch nie gelungen nach Ablauf einer Saison den eigenen Etat-Plan einzuhalten.

Die tatsächlichen Ist-Zahlen zum Etat werden laut Schiller wie in der vergleichbaren letzten Bundesliga-Saison aber „wieder höher“ liegen. 2011/12 lag der ursprüngliche Etat bei 59 Millionen, nach Ende der Abstiegs-Saison hatte es aber einen tatsächlichen Aufwand von 79,8 Millionen Euro gegeben.

sagte Ingo Schiller vor der aktuellen Saison zur Berliner Zeitung.

Deshalb wird Hertha auch in den kommenden Transferperioden nur tätig werden können wenn gleichzeitig Transferüberschüsse zu Buche schlagen .

LG


Hertha Ralf
17. Dezember 2013 um 12:44  |  219123

@Exil-S 🙂
… von Pyro halte ich gar NIX, war aber auch nicht im Hertha Block , dachte bis zum BS Spiel immer noch ( naiv-ich weiß) das es die ANDEREN waren, eingeschleust eben, aber nu ist diese Illusion auch zerstört … 🙁
Aber auch auf meinem „chi chi Platz“ war die Luft geschwängert vom Rauch , die Damen hüstelten schon leicht, waren ja auch aus D…


Dan
17. Dezember 2013 um 12:45  |  219124

P.S. @Exil

Habe nachgeschaut, warum ich das als Remis im Kopf hatte, das was das Spiel als 2 Minuten Verlängerung angezeigt waren und Gladbach in der „93.“ Minute das 1:0 machten. Habe mir danach wohl eingeredet, wieviel Schwein Gladbach hatte und das Bochum das Remis verdient hätte. 😉


Freddie1
17. Dezember 2013 um 12:51  |  219125

@dan

Tja, und im Jahr darauf kämpfte Bochum gegen den Abstieg aus der zweiten Liga, während ihr ebenbürtiger Gegner aus der Quali nur knapp an der CL gescheitert ist.


Dan
17. Dezember 2013 um 12:53  |  219126

@Freddie1

Ist halt Fußball, die wollen hier von uns eine Fünfjahres“prognose“.


Dan
17. Dezember 2013 um 12:54  |  219127

….und die wollen hier von …..


Bengelchen3000
17. Dezember 2013 um 13:01  |  219128

@Freddie1

Vom Prinzip her wirst du wohl (leider) recht behalten.
Aber vielleicht sind wir ja mal das blinde Huhn….


Sir Henry
17. Dezember 2013 um 13:03  |  219129

Fünfjahrpläne genossen schon immer eine gewisse Popularität. 😉


Bengelchen3000
17. Dezember 2013 um 13:06  |  219130

Und der Plan wurde immer erfüllt.


Sir Henry
17. Dezember 2013 um 13:06  |  219131

Übererfüllt. Immer.


Tsubasa
17. Dezember 2013 um 13:09  |  219132

@Freddie1: wo der gute Friedhelm war, da wächst lange nichts.


Bengelchen3000
17. Dezember 2013 um 13:15  |  219133

@Tsubasa

Wie lange ist denn die Halbwertzeit eines „Funkel“?
Wir haben uns ja halbwegs davon erholt nach rund 3 Jahren.


ubremer
ubremer
17. Dezember 2013 um 13:17  |  219134

@lhorr

So weit ich weiss , ist es Hertha jedoch noch nie gelungen nach Ablauf einer Saison den eigenen Etat-Plan einzuhalten.

Seit Einführung der DFL-Lizenzierung ist es noch keinem Bundesligisten gelungen die Etat-Zahlen zu treffen, die in im März zuvor bei der DFL als Planung abgegeben wurden 😉


Exil-Schorfheider
17. Dezember 2013 um 13:20  |  219135

Tsubasa // 17. Dez 2013 um 13:09

Sahen die in Frankfurt wohl etwas anders, bis es denen grau genug war. Wie gesagt, in dessen Zeit wurde dort die Basis gelegt, dass es der Eintracht mittlerweile ganz gut geht.


sunny1703
17. Dezember 2013 um 13:22  |  219136

@Sir

Kommt ja selten vor, aber das war auch mein Gedanke, den ich hatte. 🙂

Ich kann weder sportlich noch wirtschaftlich eine Vorhersage machen, wie es mit Hertha weiter geht. Einerseits hängt das eine vom anderen ab, andererseits wer weiß,ob oder vielleicht wann die nächste Spekulationsblase platzt und wer und was da alles mitgerissen wird??!!

Meine sportliche Vermutung geht dahin, dass Hertha diese Saison die Klasse hält, sehr mutig ist diese Prognose aber nicht mehr.

lg sunny


Sir Henry
17. Dezember 2013 um 13:32  |  219137

@sunny

Ach, ich finde diese Gedankenspielchen schon spannend. Denn, klar, ganz tief drinnen, aber das sagen wir nicht auf Partys (Zitat leicht abgewandelt aus „Eine Frage der Ehre“), träumen wir doch alle vom großen Wurf. Das ist doch legitim.

Das diese Träumereien nicht unbedingt etwas mit der Wirklichkeit zu tun haben, liegt auf der Hand.

Auf der anderen Seite: außer einigen wenigen gesetzten Vereinen (Bayern, Dortmund, Leverkusen, Schalke) kann es doch jeden erwischen und der Abstieg droht oder ist fällig.
Und wenn man diesen Gedanken umdreht, heißt es auch, dass es jeden nach oben spülen kann. Und sollte Hertha das Glück haben, dann immer her damit.


17. Dezember 2013 um 13:36  |  219138

@ tsubasa : schaut man auf Funkels Karriere, wird man wohl eher sehen, dass er nicht Wenigen den A.. rettete..Und 5 (?) Jahre Eintracht Frankfurt lassen Bruchhagen immer noch gut über dessen Zeit reden ( s. Exil)
Dass FF wohl nicht mehr ganz zeitgemäßen Fussball spielt, mag für Fussballnerds richtig sein und wohl auch stimmen,- aber deshalb muss man eine respektabable Karriere ja nicht lächerlich machen, finde ICH. 1860 stand auch schon lange nicht mehr so gut da, wie z.Z. Aber ich gebe zu, auch ich halte seine Zeit in der Beletage für abgelaufen. Deshalb nötigt er mir trotzdem jeden Respekt ab.


Exil-Schorfheider
17. Dezember 2013 um 13:37  |  219139

L.Horr // 17. Dez 2013 um 12:42
„Hertha unterliegt z.Z. neben dem HSV , Schalke und Augsburg einer aktuellen Lizenzauflage , nämlich zum 31.12.13 ihre bilanzielle Überschuldung (negatives Eigenkapital) um 10% zu verringern.“

Das ist keine Auflage, sondern eine allgemeine Vorgabe aus den DFL-Bestimmungen zur Lizensierung im Rahmen des Basel-II-Abkommens.

„Schon zu Beginn der aktuellen Saison hatte sich Hertha einem selbstauferlegtem Transferüberschuss unterworfen um überhaupt “ablösefreie” Spieler verpflichten zu dürfen.“

Sehe ich angesichts der erzielten Erlöse etwas anders, wobei die Ablöse für Hubnik nicht stimmen dürfte.

http://www.transfermarkt.de/de/hertha-bsc/transfers/verein_44.html

„So weit ich weiß, ist es Hertha jedoch noch nie gelungen nach Ablauf einer Saison den eigenen Etat-Plan einzuhalten.“

Mir ist egal, ob geplante Zahlen eingehalten werden, solange nach einem Bilanzjahr ein Gewinn ausgewiesen wird. So weit mir bekannt, ist dies ohne Buchungstricks wie gewisse Auslagerungen nie gelungen und das finde ich weitaus schlimmer!


17. Dezember 2013 um 13:38  |  219140

@ Sir: “ erarbeitetes Gück“ 🙂


Toto-BSC
17. Dezember 2013 um 13:40  |  219141

Ich hoffe ja, dass man irgendwann in den naechsten Jahren mal aus Versehen eine so tolle Saison spielt, dass man sich in die Champions League verirrt und ordentlich Geld einnimmt. Wenn das nicht passiert, wird man im Niemandsland der Liga rumduempeln und oefter mal etwas zittern muessen (was aber immer noch besser als 2. Liga ist).


17. Dezember 2013 um 13:42  |  219142

@ exil ( und Hurdi) , Frage, weil ich ( null Koketterie) keinerlei Ahnung von großen Finanzen habe: als Generalist würde ich ne These aufstellen wollen: ohne ( weitere) Schulden, hätte Hertha keinen „sicheren“ Durchmarsch nach jeweils zwei Abstiegen hinbekommen können?
Warum vorher und zwischendrin nicht mal( bei ganz guten Transfergeschäften) etwas Gewinn erzielt werden könnte, lasse ich mal unter den Tisch fallen.


Tsubasa
17. Dezember 2013 um 13:42  |  219143

@apo: da ich den notwendigen Respekt vor Dir habe, probiere ich mich da etwas zurückzunehmen auch wenn wir da komplett anderer Meinung sind.

Aber ist jetzt kein Thema über dies man sich seitenlang streiten müsste. 🙂


17. Dezember 2013 um 13:43  |  219144

OT:
Vielen Dank, liebe Gratulanten, @sunny, seuchenvojel, fechibaby, hurdiegerdie, apo, exil – s., blauer montag, todde, ursula & wen ich vielleicht noch überlesen habe! Ich habe mich über eure Grüße und freundlichen Wünsche sehr gefreut! Es war ein ruhiger und schöner Tag im Kreise der Familie und einiger Freunde.

Für Samstag freue ich mich, es nun wohl doch gemeinsam mit @odi zur kleinen Blog – Weihnachtsfeier schaffen zu können und so noch mit einigen von euch ein letztes Mal in diesem Jahr persönlich das Glas auf unsere Hertha erheben zu können. 🙂

Ende OT

Wo sehe ich Hertha in 5 Jahren? Da gibt es so viele Variablen, dass eine Prognose eigentlich nur Raten ist.

Natürlich ist vom totalen Niedergang bis zur CL – Quali in einem solchen Zeitraum alles möglich. Die Frage ist, wie wahrscheinlich und auch wünschsenswert es wäre…

Ich weiß also nicht, was ich prognostizieren soll, allenfalls weiß ich, was ich mir wünsche.

Ich wünsche mir in 5 Jahren eine Hertha, die regelmäßig ihre Saison in der ersten Bundesliga auf einem einstelligen Tabellenplatz beendet. Darüber hinaus eine, die zumindest in jedem zweiten Jahr mal das Achtelfinale des DFB – Pokals erreicht und in jedem dritten auch mal darüber hinauskommt. Kontinuität in Mannschaft und Verein wären auch schön. Gerne sähe ich bei einer derart gefestigten Mannschaft den Kapitäns – „Oldie“ Lustenberger, unter dessen Führung sich hervorragend ausgebildtete Bundesligafußballer, die auch regelmäßig bei anderen Vereinen auf der Wunschliste stehen, wie Nico Schulz, John – Anthony Brooks und Pierre – Michel Lasogga etabliert haben.

Gerne sähe ich ein Führungsgespann Preetz/ Luhukay/ Schiller/ Gegenbauer, welches weiterhin mit Geduld, Vernunft und Augenmaß die Schulden jedes Jahr weiter reduziert, die Mannschaft punktuell verstärkt und die geschäftliche Infrastruktur weiter verbessert.

Wenn bei all diesen Wünschen dann irgendwann auch eine regelmäßige, wenn auch nicht alljährliche internationale Qualifikation in den darauffolgenden Jahren erarbeitet wird, sind all meine blauweißen Wunschträume in Erfüllung gegangen. Dann beschäftige ich mich auch gerne wieder damit, wann ich mir das nächsten Mal einen Titel von meiner Hertha wünsche… 🙂

Ist ja schließlich Weihnachten, die Zeit der Wünsche!

Blauweiße Grüße
Treat


17. Dezember 2013 um 13:44  |  219145

@ tsubasa: das ehrt mich. 🙂


herthabscberlin1892
17. Dezember 2013 um 13:44  |  219146

@Exil-Schorfheider // 17. Dez 2013 um 13:37:

„ist dies ohne Buchungstricks wie gewisse Auslagerungen nie gelungen“.

Ich gehe davon aus, dass wohl (fast) jeder Verein mit diesen sogenannten Buchungstricks und Auslagerungen (nicht in Deutschland) arbeitet, oder?

Gibt es UEFA-weite Lizensierungsvorschriften oder sind die von Mitgliedsverband zu Mitgliedsverband unterschiedlich?


Bengelchen3000
17. Dezember 2013 um 13:45  |  219147

Hoffentlich bleibt die Hertha für Luhukay auch die nächsten 5 Jahre attraktiv genug (siehe Augsburg). Mit dem Trainer kann uns vielleicht dieses besagte „Versehen“ gelingen.


herthabscberlin1892
17. Dezember 2013 um 13:45  |  219148

Korrektur:

(nicht nur in Deutschland)


herthabscberlin1892
17. Dezember 2013 um 13:47  |  219149

@Bengelchen3000 // 17. Dez 2013 um 13:45:

Jos Luhukay hat Augsburg nicht wegen mangelnder Perspektive/Attraktivität verlassen.


marvolk
17. Dezember 2013 um 13:51  |  219150

@ursula 10:47 hat meine vollste Zustimmung, es gibt nur einen Weg und der geht über den Erfolg, das dieser teuer eingekauft bwerden muß ist klar, hertha hat eine bestimmte Anzahl von treuen Anhängern die durch dick und dünn für den verein gehen, aber dir zusätzliche Kohle kommt doch nur über die Eventzuschauer, Sponsoren die sich ans Erfolgsrad hängen. Diese und nächstes Jahr ist der Zuschauerschnitt bei gleichbleibender Leistung gesichert, danach wird aber mehr gefordert, Mittelfeld ist langweilig, Erfolge müßen her, das geht nur mit dem Einsatz von Geld und einem durchdachten überschaubarem Mut zum Risiko für Neueinkäufe.
Ansonsten wird Hertha wirklich eine graue Maus, leider.


L.Horr
17. Dezember 2013 um 13:55  |  219151

… ich ahnte das auch andere Vereine vom Etat abweichen , mir war es nur wichtig aufzuzeigen das Hertha beim Lizenzierungsantrag zur kommenden Saison nicht nur weiter sein negatives Eigenkapital senken muß ,
sondern gegebenenfalls auch seine Etat-Überschreitung.

Wenn also zudem auch noch nennenswerte Zugänge präsentiert werden sollen , ist demnach ein zu erzielender Transferüberschuss obligat.

Selbst Lasogga´s Rückkehr wäre wie eine Neuverpflichtung zu behandeln , da sein Zurückkommen nur Sinn macht , weil man diesen mit einem neuen , natürlich höherdotierten Vertrag , ausstatten müsste.

Lasogga wird derzeit nicht nur für begehrende
Vereine immer teurer , sondern auch für Hertha selbst !

LG


L.Horr
17. Dezember 2013 um 13:56  |  219152

Edit : natürlich ist mit vorangegangenen Post ubremer geantwortet.


Exil-Schorfheider
17. Dezember 2013 um 13:56  |  219153

apollinaris // 17. Dez 2013 um 13:42

Zustimmung! Wäre auf jeden Fall schwer geworden. Auch hier mein(nur mein!) Paradebeispiel Eintracht Frankfurt:

Die gingen mit fast 12 Mio positivem EK in Liga zwo und dann war irgendwann nach geschaffter Ehrenrunde zu lesen, dass dieses beinahe völlig aufgezehrt sei. Und Frankfurt hatte ebenfalls massiv investiert. #RobFriend 😉
———————————————————————————————————–

@hbsc1892

Es gibt derzeit keine verbindliche UEFA-weite Lizensierung. Alles, was hier probiert wird, ist das Financial Fairplay, was meiner Meinung nach momentan sehr bescheiden umgesetzt wird vom Verband. Denn bis auf den durchaus bekannten FC Malaga hat man immer die Kleinen „gehenkt“, wenn es um Sanktionen wegen Transfervergehen ging…

Und ja, die EU-Verfahren gegen Spanien und die dortigen Vereine zeigen, dass natürlich auch dort mit Buchungstricks gearbeitet wird.
Wir hatten das hier schon mal:

Man stelle sich den Fall FC Valencia bei uns vor:

Die Stadt Berlin bürgt für die Kredite des Vereins Hertha BSC….

#aufschrei


marvolk
17. Dezember 2013 um 13:57  |  219154

Wie auch U. Hoeneß vor 2 oder 3 Jahren bei der Mitgliedsversammlung mit rotem Kopf rief, die 7 €uro Karten bringen doch keine Stars nach München, es sind die Logen, die VIPs und die Eventzuschauer die das Geld bringen und noch eins, Jahr 2 die Daison 2014/15 wird ungemein schwerer als dieses 1 jahr, die Führung sollte sich jetzt schon den kopf über 2-3 Verstärkungen den Kopf zerbrechen.


cameo
17. Dezember 2013 um 13:59  |  219155

Absolut OT: # neues Kabinett

Ich weiß nicht, warum, aber am besten gefällt mir der Altmaier Peter.


herthabscberlin1892
17. Dezember 2013 um 13:59  |  219156

@L.Horr // 17. Dez 2013 um 13:55:

„Lasogga wird derzeit nicht nur für begehrende
Vereine immer teurer , sondern auch für Hertha selbst!“

Sehr interessanter Aspekt, der hier nach meiner Kenntnis so noch nicht dargelegt worden ist – außer man transferiert PML tatsächlich im Sommer 2014 mit geringerer Renditeaussicht, da der Vertrag dann lediglich nur noch ein Jahr läuft.


Kamikater
17. Dezember 2013 um 13:59  |  219157

@apo
Dann war das viel zu scharf formuliert von mir. Mir ging es nur darum, dass ich mich ein Stück weit wundere, warum du das, was ich geschrieben hatte, etwas beifällig als „huxleys Warnung“ abgetan hast.

Ich glaube schon, dass es sich lohnen würde für Berlin, eine Vision zu entwickeln, die einerseits Mut beinhaltet, andererseits aber unsere nahe wirtschaftliche Geschichte nicht konterkariert.

Und ich kann dir versichern, dass eine Begrenzung von Gehältern genau das wäre, was uns sehr nahe an die großen Clubs wie die ersten 3 der Liga heran bringen würde.


herthabscberlin1892
17. Dezember 2013 um 14:03  |  219158

@marvolk // 17. Dez 2013 um 13:57:

Hierzu fällt mir auch das Beschwerdebanner der Ostkurve ein, die das Werbelogo auf den gratis verteilten Fahnen moniert hatte, was letztendlich aber Hertha BSC auch Einnahmen beschert hat und ferner auch dafür sorgt, dass die Eintrittspreise in der Ostkurve ein sehr niedriges Niveau mit sehr hohem Gegenwert haben.


Kamikater
17. Dezember 2013 um 14:04  |  219159

@L.Horr
Bisher immer gedacht, dass jeder Verein bei der fL, beziehungsweise DFB, bei der Lizenzierung über einen Kamm geschoren wird. Dem ist nicht so.

Es gibt eine Art „Pflichtenheft“, welches für jeden Verein so erstellt wird, dass es eine eigene Berechnungsgrundlage gibt. Wird diese Berechnungsgrundlage nicht eingehalten, gibt es keine Lizenz.

Der Verein MSV Duisburg, hat niemals im Leben nicht gewusst, dass sie 250.000 € falsch angegeben haben. Ganz im Gegenteil. Sie wussten genau was sie tun, sie wäre nämlich ansonsten gestiegen, aber in Liga 5. Weil sie ihre eigenen Lizenzierungsbedingungen nicht erfüllt hätten.


Bengelchen3000
17. Dezember 2013 um 14:05  |  219160

@herthabscberlin1892

Das hängt davon ab wie man die Geschehnisse interpretiert. Seine Entscheidung war meiner Meinung nach an die Personalie „Rettig“ geknüpft.


Exil-Schorfheider
17. Dezember 2013 um 14:05  |  219161

herthabscberlin1892 // 17. Dez 2013 um 13:59

„Sehr interessanter Aspekt, der hier nach meiner Kenntnis so noch nicht dargelegt worden ist – außer man transferiert PML tatsächlich im Sommer 2014 mit geringerer Renditeaussicht, da der Vertrag dann lediglich nur noch ein Jahr läuft.“

Wie hoch war denn die Rendite für Werder Bremen, als Mesut Özil mit nur noch einem Jahr Vertrag zu Real Madrid wechselte? 😉


Kamikater
17. Dezember 2013 um 14:06  |  219162

@marvolk
Aber du weißt doch selbst am besten, dass Hertha bereits schon länger nach neuen Spielern sucht… nur hängt eben sehr viel von dem Deal mit Lasogga, beziehungsweise mit dem Deal von Skjelbred ab.


Exil-Schorfheider
17. Dezember 2013 um 14:06  |  219163

Moment, @kami!

Kannst Du das belegen!?


herthabscberlin1892
17. Dezember 2013 um 14:10  |  219164

Nur ‚mal ganz nebenbei:

Jos Luhujay in seinen 50 Ligaspielen insgesamt 101 Punkte = 2,02 Punkte pro Spiel erreicht.

Das ist sehr bemerkenswert, auch wenn davon 76 Punkte in der 2. Bundesliga erreicht worden sind.

2. Bundesliga: 2,24 Punkte pro Spiel
1. Bundesliga: 1,56 Punkte pro Spiel

jeweils kaufmännisch gerundet.


Kamikater
17. Dezember 2013 um 14:11  |  219165

@L.Horr
Bist Du im neuen Jahr mal in Berlin? Ansonsten würde ich mich glattweg im März mal, wenn ich in München bin, bei Dir auf ein Helles melden…


herthabscberlin1892
17. Dezember 2013 um 14:12  |  219166

@Bengelchen3000 // 17. Dez 2013 um 14:05:

Ja, so war es wohl – also personenbedingt.


Sir Henry
17. Dezember 2013 um 14:16  |  219167

Einfach unglaublich. Hat per Twitter mal eben die Verpflichtung von Rune Jarstein bekanntgegeben.

Es ist fix! Wir haben Norwegens Nummer 1, Rune Jarstein (29), bis 2016 verpflichtet! Infos über @HerthaBSC. #hahohe pic.twitter.com/EwXM6pYEyp


17. Dezember 2013 um 14:16  |  219168

@kami: frei nach Loriot:“ na, dann ist die Sache für mich erledigt“ 😉


Sir Henry
17. Dezember 2013 um 14:17  |  219169

^
|
|

Der Lange war es.


17. Dezember 2013 um 14:17  |  219170

@Sir: der macht Druuuuuuck..!


17. Dezember 2013 um 14:18  |  219171

mal gucken, was die Medien zu Preetzens Medienverhalten sagen..Ich find´s im ersten Augenblick megacool, irgendwie.


herthabscberlin1892
17. Dezember 2013 um 14:25  |  219174

Jetzt stellt sich mir die Frage, warum Hertha BSC im Dezember 2012 den damals zum 30.06.2013 auslaufenden Vertrag bis zum 30.06.2016 verlängert hat.


herthabscberlin1892
17. Dezember 2013 um 14:26  |  219175

Nachtrag:

Mit Sascha Burchert


17. Dezember 2013 um 14:29  |  219178

..weil da noch Fiedler…
@Bremers twitter-Antwort genauso cool, finde ich 🙂
#Preetz sendet Foto vom neuen Goalie..Bremer möchte mehr Platz unter dem Foto, damit da noch die finanz. Eckdaten reinpassen 🙂


17. Dezember 2013 um 14:30  |  219180

# sendet Live- Foto von der Unterschrift unter dem Vertrag, korrekter gesagt..


17. Dezember 2013 um 14:31  |  219182

wirklich starker coup, das kann nur gut sein!!


herthabscberlin1892
17. Dezember 2013 um 14:32  |  219186

herthabscberlin1892
17. Dezember 2013 um 14:39  |  219199

@sunny1703:

Also Bekantgabe und Diskussionsbeginn doch vor dem 01.01.2014, weil die Saison in Norwegen bereits beendet ist – ich bin gespannt, ob Du Dein „Schweige“-Gelübde bis 31.12.2013 durchhalten kannst 😉 .


herthabscberlin1892
17. Dezember 2013 um 14:41  |  219202
Anzeige