Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(mey/ub) – Unter dem Eindruck des schlimmen Ski-Unfalls von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher fällt es nicht leicht, an Fußball zu denken. Auch wir von Immerhertha wünschen dem 44-Jährigen gute Genesung. Unsere Gedanken sind bei ihm und seiner Familie.

Versuchen wir dennoch, ein bisschen an Fußball zu denken: Es gab viele freundliche Worte, viele ermutigende Texte in Fußball-Deutschland zu der überaus erfreulichen Hinserie, die Hertha BSC in der Bundesliga hingelegt hat. 28 Punkte, Platz sechs – Respekt. Dennoch gibt es Probleme. Eines davon hat sich @sunny heute in unserer Rubrik: „Die Immerhertha-User sind die bestaussehenden Fußballfans der Welt“ 😉 genauer angeschaut. Großen Dank an @sunny und Bühne frei:

Löst ein Trainer-Wechsel die Probleme der U23?

Von @sunny

Mein Sorgenkind in dieser Saison hat nichts mit der ersten Mannschaft Herthas zu tun, sondern ist Hertha II. Natürlich ist die Saison noch lang und wir hoffen, dass die Mannschaft es noch schafft, die Regionalliga  zu halten. Aber aktuell ist Herthas U23 in der Staffel Nordost Tabellenvorletzter.

Dennoch finde ich die Leistung der Mannschaft bisher schwach. Dort spielen viele Spieler, die in der ersten Elf spielen könnten, es aber nicht geschafft haben, doch letzte Saison teilweise Leistungs- und Hoffnungsträger waren, zusammen mit jungen Talenten.

Doch statt diese Spiele als Schaufenster zu nutzen, um sich einen Namen zu verschaffen oder dem Trainerteam zu zeigen, ich bin fit und bereit, wirkt die Mannschaft eher wie eine „Loser-Truppe“, die es nicht geschafft hat sich zu entwickeln.

Der Verein selbst hat reagiert und den Trainer ausgetauscht. Jörg Schwanke musste gehen. Vorerst hat Ante Covic übernommen. Ich bin gespannt, mit welchem Erfolg.

Wer mit 21 Jahren den Sprung nicht geschafft hat . . .

Die jungen Spieler werden im jüngsten Fall im Laufe der Rückrunde 18. Das ist für viele von uns jung, doch im heutigen Profifußball nicht mehr ganz so jung. Talente tauchen schon mit 17 oder 18 in der 1.Liga auf , wer mit 20,21 den Sprung nicht geschafft hat, wird es zumindest nach ganz oben kaum noch schaffen, bei der Konkurrenz auf dem Markt.

  • Was ich zur Diskussion stellen möchte ist die Frage:
  • Muss sich Hertha von der Philosophie U23 anders aufstellen und sie eben nur als eine zweite Mannschaft begreifen?
  • Oder soll das Team ein fast nur ganz junges Nachwuchsteam sein?
  • Oder sollte Hertha die vorhandenen großen Talente eher in den Jugendmannschaften reifen lassen, bis sie direkt zur 1. Mannschaft, also den Bundesliga-Profis stoßen?

Interessant ist es sicher  einen Blick zu den anderen 2.Mannschaften der Liga zu werfen.

  • Dritte Liga: VfB Stuttgart II und Borussia Dortmund II.
  • Regionalliga Nord führt VfL Wolfsburg II die Staffel an. Außerdem: Werder II, Hannover 96 II, HSV II, FC St. Pauli II und Eintracht Braunschweig II.
  • Regionalliga Nordost: Hertha II, 1. FC Union II.
  • Regionalliga West: Gladbach, Bayer Leverkusen, VfL Bochum, FC Schalke, Fortuna Düsseldorf, 1. FC Köln.
  • Regionalliga Südwest: Kaiserslautern, Hoffenheim, FSV Mainz, Eintracht Frankfurt und SC Freiburg.
  • Regionalliga Bayern: 1. FC Nürnberg, FC Augsburg, FC Bayern, TSV 1860, Greuter Fürth, FC Ingolstadt.

Das heißt, 27 Profiklubs lassen ihren Nachwuchs in Liga drei und vier spielen. Das dürften fast alle Vereine sein, die Nachwuchsabteilungen unterhalten (müssen, so die DFL-Auflagen).  Welcher Weg ist der richtige für Hertha?


75
Kommentare

HerthaBarca
30. Dezember 2013 um 19:41  |  221672

Ike?


HerthaBarca
30. Dezember 2013 um 19:41  |  221673

Icke!


hurdiegerdie
30. Dezember 2013 um 19:41  |  221674

silba


Jolly
30. Dezember 2013 um 19:47  |  221675

Bronze, 😉


HerthaBarca
30. Dezember 2013 um 19:52  |  221677

Ich denke, aus sportlichen Gründen, sollte die Regionalliga gehalten werden, da sonst der Unterschied zur ersten Mannschaft viel zu groß wäre!
Auch ich finde es schon bemerkenswert, dass es trotz der einen oder anderen Verstärkung aus der ersten Mannschaft – auch wenn diese nicht immer 100%ig eingespielt sein können – so viele Schwierigkeiten gibt! Ich hoffe auf die Rückrunde! Wie ich bereits einmal bemerkte, sollten wir versuchen auch die 2. Mannschaft vor Ort bei den Heimspielen unterstützen!
Ja, ja – ich weiß – beim letzten Heimspiel war ich verhindert! Ich hoffe, in der Rückrunde öfter dabei sein zu können! 😉


backstreets29
30. Dezember 2013 um 20:10  |  221679

Perspektivisch hätte ich gehofft, dass der Nachwuchs sich mal in der 3. Liga etablieren könnte, aktuell kämpft man ja da ums Überleben.

Vielleicht oder hoffentlich kann Covic da neue Impulse setzten und zmindest dieses Jahr die KLasse halten.


Ursula
30. Dezember 2013 um 20:16  |  221681

Eigentlich zum “Vorfred” gehörig,
aber da treiben ja “alte Bekannte” ihr
“(Un)wesen”, mit “beliebter Schärfe”
und Hartnäckigkeit…

Wollte auch nur noch einmal fest-
stellen, dass es für mich in Sachen
PYRO “Null Toleranz” gibt und alle
Möglichkeiten auch und gerade
außerhalb von DFL/DFB und Vereinen,
seitens der Exekutive ausgeschöpft
werden müssten!!

Ich weiß @ Kamikater um 10:35 Uhr!
Mir ging es darum, noch einmal darauf
hinzuweisen und dieses…

…“EMOTIONEN tolerieren (!)” UND
“Legalisierung von Pyrotechnik”, aus
der “Verharmlosungsphase” in den
Diskussionen radikal zu entfernen!!

UND die Kennenden und “Wissenden”
um mehr Distanzierung zu bitten…


fechibaby
30. Dezember 2013 um 20:48  |  221684

Hertha II ist mit 9 Punkten zur Winterpause Tabellenvorletzter der Regionalliga Nordost.
Das finde ich sehr schwach und enttäuschend!

Als alter Tempelhofer finde ich es super, dass der Aufsteiger in diese Regionalliga, Viktoria 89, zur Winterpause doppelt so viele Punkte geholt hat wie Hertha II.
18 Punkte für Viktoria sind für einen Aufsteiger sensationell!!

@Schumi
Der Skiunfall und seine schwere Verletzung sind natürlich sehr traurig.
Aber dieser „Medienwahnsinn“ um Schumi finde ich doch schon ziemlich übertrieben.
Da ist ein ehemaliger Formel 1-Rennfahrer abseits der erlaubten Piste Ski gefahren.
Dort ist Skifahren nicht gestattet!
Wer sich freiwillig in Gefahr begibt,ist selber Schuld, wenn etwas passiert.
Sein Sohn soll ihn begleitet haben.
Warum musste er seinen Sohn ebenfalls der Gefahr aussetzen?
Zum Glück blieb sein Sohn unverletzt.

Ich möchte nicht wissen, wie viele Skiläufer sich jährlich schwer verletzen.
Über die wird natürlich nicht berichtet.

Ich wünsche allen verletzten und kranken Personen gute Besserung!!

Für das Jahr 2014 wünsche ich @allen vor allem Gesundheit.


backstreets29
30. Dezember 2013 um 21:00  |  221686

@fechi

das haste schön gesagt und da schliess ich mich an

wären doch alle Schreibenden so wissend 😉


pathe
30. Dezember 2013 um 21:08  |  221687

@fechibaby // 30. Dez 2013 um 20:48

Deinen Ausführungen zu Michael Schumacher schließe ich mich zu 100 % an!


hurdiegerdie
30. Dezember 2013 um 21:09  |  221688

War es nicht ein neuer Versuch, die Jugendarbeit positiv zu gestalten. Mehr Geld und möglichst noch jüngere Spieler in die U23.
Ist ja eine Idee, mal sehen, ob es was bringt.


Bolly
30. Dezember 2013 um 21:12  |  221689

Es ist im Leben gar nichts wichtig,
was nennt man falsch? und was ist richtig?
Nur darin liegt der Unterschied,
durch welche Brille man es sieht!

geklaut#

Kommt @all gut rein ins Neue Jahr & neidisch rüberschaut zu @Kami 😎 ~ der als erstes anstoßen darf oder biste schon @home?


xXx
30. Dezember 2013 um 21:30  |  221692

Die Regionalliga muss auf jeden Fall gehalten werden. Das ist für die jungen Spieler wichtig, genauso für die Profispieler, die dort nach Verletzungen Spielpraxis sammeln müssen.

Es ist auch imagemäßig peinlich für einen Club, der eigentlich über eine gute Jugendarbeit verfügt, wenn die U23 nur noch 5. klassig ist.

Was auf jeden Fall auffällig ist, dass bei den meisten U23-Auswahlen der Proficlubs, viele der Toptalente immernoch regelmäßig zum Einsatz kommen und auch, dass viele „Altstars“ dazustoßen, sowie bei den Top-23-Teams auch noch der eine oder andere erfahrene 2. bis 3. Ligaspieler, die extra für die U23 verpflichtet werden, obwohl sie auch bei 3. Liga oder 4. Liga-Clubs spielen könnten, die keine Profiabteilung haben.

Da scheint man bei Hertha BSC einige Talente zu schnell hoch zu holen und allgemein die Aufstellung des U23-Teams nicht wichtig genug zu nehmen.

Wenn man dann da nur mit vielen Spielern antritt, die gerade aus der A-Jugend kommen, von denen die Toptalente aber schon bei den Profis trainieren und in der U23 nur selten zum Einsatz kommen und sich extern gar keine Spieler auch mal von guten 4. oder gar 3. Ligisten leistet, dann mangelt es da eben auch an Qualität im Team, im Vergleich zu den anderen U23-Teams, die ja nunmal so verfahren.

Deshalb habe ich da auch meine Zweifel, ob da ein reiner Trainerwechsel wirklich so hilfreich ist.


Silvia Sahneschnitte
30. Dezember 2013 um 21:42  |  221694

OT
Habe nach 21:00 Uhr noch was in den Vorthread gepostet, und mich über das Niveau der einen oder des anderen mokiert. Für den Fall es interessiert, damit niemand hinterrücks einen übergebraten bekommt 😉 .

Bitte @hurdie

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


pax.klm
30. Dezember 2013 um 21:55  |  221695

fechibaby // 30. Dez 2013 um 20:48

Leichtes Befremden über diese Art der Sicht.
Längst nicht überall ist das Skifahren außerhalb präparierter Pisten „verboten“!
Und wo gibt es bitte Tiefschneepisten hier in Europa?
Tiefschneefahren ist immer nur abseits möglich.
Machen dennoch viele immer wieder gerne, ich nicht, da ich nicht so gut Ski fahren kann und wegen meiner kaputten Knie seit gut 20 Jahren auf das alpine Skifahren verrzichte.
Dem Herrn Schuhmacher nun eine hier besondere Risikobereitschaft zu unterstellen ist nicht angebracht!
Wäre fast so als ob man Jo Deckarm unterstellen müßte, er hätte damals in Ungarn nicht spielen dürfen, da man hätte ahnen können, unter seinen Füßen ist keinen Hallenschwingboden sondern ne sehr harte Betonplatte…


HerthaBarca
30. Dezember 2013 um 21:56  |  221697

fechibaby // 30. Dez 2013 um 20:48
Gut gesagt!


backstreets29
30. Dezember 2013 um 22:01  |  221698

@pax

der Vergelich mit Deckarm hinkt, aber ich denke das Thema dürfte ausreichend diskutiert sein.
Nur soviel. Da wo er fuhr, war es verboten und das war auch beileibe kein „Tiefschnee“

Jute Nacht 😉


pax.klm
30. Dezember 2013 um 22:03  |  221699

Nachtrag,
zu seinem Sohn, wieviele Kinder in dem Alter von 14, 15 Jahren und so weiter suchen Abenteuer!
Wer sagt denn, dass der Sophn dort nicht auch alleine gefahren wäre, wer mokiert sich über die Eltern und Freund des durch Stromschlag getöteten Jugendlichen!
Wer ist nicht auf hohe Bäume geklettert, wer ist nicht außerhalb von bewachten Badestränden im Meer bei kräftigem Seegang schwimmen gegangen? Wer ist in den 50er, 60 er und noch 70ern nicht auch in noch existierenden Ruinen rumgeklettert, welcher Mopedfahrer hat nicht schon die Rasten schleifen lassen? Lässt sich prima fortsetzen…


pax.klm
30. Dezember 2013 um 22:03  |  221700

backstreets29 // 30. Dez 2013 um 22:01
Kennst Du die Location?


Silvia Sahneschnitte
30. Dezember 2013 um 22:04  |  221701

Danke für das Thema @sunny.
Da ich die U-23 nicht verfolgen kann, möchte ich folgendes Fragen:
Spielt die U-23 das gleiche taktische System wie die Buli-Mannschaft, hohes verteidigen, ein Stürmer…?
In der Jugend würde ich die Spieler bis einschließlich der B-Jugend in Ihren Heimatvereinen spielen lassen und nur zum Training zu Hertha holen. Die Spieler haben dadurch in Ihren Heimatvereinen eine größere Verantwortung. Wohnen sie im Umland, haben sie auch noch die Bindung an die Familie. Beides würde die Spieler in Ihrer Persönlichkeit stärken.
Ab der A-Jugend würden sie dann bei Hertha spielen. Besonders ehrgeizige und talentierte Spieler hätten die Möglichkeit zu festen Tagen am Training der U-23 (jüngere A-Jugendspieler) bzw. am Training der Profis (ältere A-Jugendspieler) teilzunehmen. Kein Spieler aus der Jugend wird vorzeitig in den Männerbereich hochgezogen.
Ich befürchte einen hohen Verschleiß der Kräfte und ein Verheizen der Spieler, wenn sie zu früh nur mit den Älteren im Wettkampf sind.
Ab 29 sind diese dann Sportinvaliden, oder packen es nicht mehr.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


backstreets29
30. Dezember 2013 um 22:04  |  221702

ja und auch die derzeitigen Schneehöhen dort


pax.klm
30. Dezember 2013 um 22:05  |  221703

Nachtrag zu jo, der für mich eine ganz besondere Perönlichkeit ist.

http://www.youtube.com/watch?v=Xv297ADFJu4


pax.klm
30. Dezember 2013 um 22:08  |  221704

backstreets29 // 30. Dez 2013 um 22:04
Dann steht Dir ein Urteil selbstredend zu, aber fechi und die anderen werden überwiegend diesen Ort nicht von der Piste aus kennen.
Jute Nacht!


30. Dezember 2013 um 22:08  |  221705

@Ursula // 30. Dez 2013 um 20:16:

„aber da treiben ja “alte Bekannte” ihr
“(Un)wesen”, mit “beliebter Schärfe”
und Hartnäckigkeit…“

Das wäre doch ein Vorsatz für Dich in 2014:

Einfach ausschließlich eine Meinung zum Thema äußern, anstatt immer und immer wieder Giftpfeile gegen andere Kommentatoren abschiessen.

Wenn das für Dich nicht erstrebenswert ist, dann trifft die Umschreibung >der “alte Bekannte”, der sein “(Un)wesen”, mit “beliebter Schärfe” und Hartnäckigkeit betreibt< am besten auf Deine Person zu.

Happy New Year!


linksdraussen
30. Dezember 2013 um 22:10  |  221706

Lesetipp: Morgen das Aogo-Interview in der SZ. Über die Unfreiheit eines jungen Fußballprofis in Deutschland.

In Sachen Schuhmacher bin ich bei @backs und Apo. Schuhmacher hat in seiner Freizeit oft das extreme Risiko (Motorrad mit Genickbruch, Risikoaktionen mit Fallschirm etc.) gesucht. Das ist sein privater Thrill. Dass er das mit seinem Sohn teilt, finde ich befremdlich.


Ursula
30. Dezember 2013 um 22:20  |  221707

@ Bolly

Es ist im Leben durchaus wichtig,
was falsch ist, oder was ist richtig!

Der Unterschied ist nur zuuu sehr,
warum sieht`s niemand weit und breit,
nur im Detail (!) und das ist schwer,
doch HIER sind VIELE nicht so weit!!

Zu VIELES ist „zu viel“ verschieden,
das kann ja nicht zu Gutem führen,
da kann die „Stimmung“ bestens sieden,
und die Gesinnung geht spazieren….

UND selbst, wenn man es ehrlich meint,
macht man sich selten einen „Freund“…

Das führt , was man HIER lesen muss,
bei heiklen Themen zu Verdruß!!!


Knüppel
30. Dezember 2013 um 22:27  |  221708

@sylvia sahneschnitte:

Vielen lieben Dank für den letzten Kommentar des Vorblogs. Die zitierten Hardlinerpositionen haben mich auch sehr befremdet.


pax.klm
30. Dezember 2013 um 22:27  |  221709

fechibaby
30. Dezember 2013 um 22:32  |  221710

Was würden die Leute bloß denken und sagen, wenn der Sohn von Schumi jetzt im Koma liegen würde und er wäre unverletzt geblieben?!

Von mir aus kann jeder machen was er will, soweit er nicht gegen Gesetze verstößt bzw. andere gefährdet bzw. verletzt.

Solange sich die Personen nur selbst schädigen, ist das mir völlig egal!!
Wenn andere geschädigt werden, hört der Spaß leider auf!!
Gute Nacht.


Ursula
30. Dezember 2013 um 22:34  |  221711

Danke @ herthabscberlin1892, ich wäre
verblüfft, wenn Dein Beitrag nicht in dieser
„fröhlichen Offensive“ noch im alten Jahr
gekommen wäre!

Ich hatte keine andere Interpretation meiner
Beitrage erwartet!

Man muss doch nicht im „Frieden“ schweben!
Es darf doch durchaus „Prügel“ geben…

Statt schwelgen gar in höchstem Ton,
sucht man sich eine (Un)person…

Gute „Rutschparty(ie)“…..


hurdiegerdie
30. Dezember 2013 um 22:40  |  221712

In einem eng begrenzten Gebiet der Schweiz kamen in den letzten Tagen 7 Menschen ums Leben, weil sie markierte Pisten verlassen haben:

http://www.20min.ch/schweiz/ostschweiz/story/Erneut-Lawinentote-in-Schweizer-Bergen-21691464

Was das mit Jo Deckarm zu tun hat? Gar nichts.


Ursula
30. Dezember 2013 um 22:41  |  221713

Superrichtig!!! Ehrlich…!


30. Dezember 2013 um 22:57  |  221714

@Ursula // 30. Dez 2013 um 22:34:

Deine „Boninsegna-Taktik“ in Deinen Beiträgen bezüglich der Wertung von anderen Kommentatoren ist halt nichts für mich und verklärt für mich auch die aus meiner Wahrnehmung oftmals messerscharfen und sehr lesenswerten Beiträge bzw. Meinungen von Dir (solange diese, wie gesagt, nicht persönlich diskreditierend sind) zu diversen Themen (die ich überwiegend zudem auch noch teile).

In diesem Sinne ein Zitat von Abraham Lincoln (Inaugural Address) aus dem Jahre 1861:

„Wir sind keine Feinde, sondern Freunde. Wir dürfen keine Feinde sein. Leidenschaft mag die Bande unserer Zuneigung anspannen, aber zerreißen darf sie sie nicht.“


Bolly
30. Dezember 2013 um 23:02  |  221716

Wenn alle mit den „großen“ Worten von Gerechtigkeit & Ge(h)setzte hier, das bei sich „persönlich“ anwenden würden, mann wären wir eine „unfallfreie“ & bessere Gesellschaft.
gn8 ihr Lieben


30. Dezember 2013 um 23:02  |  221717

ot
der Sportchef der “ Welt“ hatte einen Artikel geschrieben, der in der Nacht dann böse zerrissen würde. Im Wesentlichen bewegen ihn ähnliche Gedanken, wie @ backs. Man muss nicht Psychologie studiert haben, um auf derartige Schlüsse zu kommen. So thesenhaft und dürr die Ferndiagnose auch sein mag; sie trifft vermutlich im Kern zu..die heutige Stellungnahme seines langjährigen Vertrauten widerspricht dem auch nicht unbedingt. Es ist nicht unsensibel, in solchen Momenten auch darüber nachzudenken, und auch mich treibt die Frage um, wie man mit seinem noch so jungen Sohn derartiges machen kann…Legitime Fragen, auch, wenn sie unbequem sind.


sunny1703
30. Dezember 2013 um 23:09  |  221718

Jedem seine Gefühle zum Fall Schumacher, ich habe dazu meine, die gehen aber nur mich was an. Darüber zu streiten oder heftiger zu diskutieren finde ich seltsam.

lg sunny


30. Dezember 2013 um 23:10  |  221719

@ Bolly: hin und wieder müssen Positionen scharf umrissen sein, sonst ist ist der Abstand zur Beliebigkeit zu gering. Mit meinem Sohn ( und anderen) zusammen mache ich sehr viele Dinge anders als alleine: ich fahre defensiv Auto. Gehe nicht bei Rot über die Ampel, wenn Kinder in der Nähe sind, drohe niemanden Schläge an ( 😉 ), schreie nicht, bin unterm Strich recht brav. Ganz sicher aber setze ich niemals meinen Anvertrauten irgendeiner Gefahr aus, die sich vermeiden liesse. Z.B. Abseits einer vorgegebenen Fahrspur zu fahren. Verbal halte ich es so, dass Kinder / Jugendliche lernen, zu widersprechen und nicht jeder Regel blind zu folgen. Aber das spielt sich doch auf einer anderen Ebene ab.. 😉


Ursula
30. Dezember 2013 um 23:10  |  221720

Meine OMA, hoffentlich auch HIER bekannt,
ist, wie „ich mittlerweile auch“ WEISE….

„Wer sich *unnötig* in Gefahr begibt, kann
dabei umkom“……

UND wenn er andere dabei auch noch in
Gefahr begibt, handelt wie….?


pax.klm
30. Dezember 2013 um 23:27  |  221721

hurdiegerdie // 30. Dez 2013 um 22:40

Deine Einschätzung, die teile ich hier nicht.
Skifahren ist Sport und Handball auch. Genauso wie Bergsteigen , Rennen fahren, dafür trainieren…
FAhr mal den Willy hoch und runter, wehe Du stürzt da, hier hat das Amt um Parken zu verhindern scharfkantige Steine hochkannt, direkt neben der Fahrbahn in den Boden „gepflanzt“, warte auf den Moment wo jemand mit dem Rennradf so stürzt, dass er mit dem Kopf dort aufschlägt, es wird wie eine Pfählung sein…
Ob sich die Hobbyradrennfahrer des Risikos bewußt sind? Oder dort nur 30 fahren?

Zu Jo, hätte das Spiel auf so einem gefährlichen Boden nicht abgesagt werden müssen?
Ist er im Spiel ein zu großes Risiko eingegangen?
Und Du sagst: Das hat nix mit einem Sportunfall eines anderen zu tun?
Hätte der Sohn nicht mitgenommen werden dürfen?
Dürfen 16 Jährige rauchen?
Schau Dir mal das Jugendschutzgesetz heute und vor 30 Jahren an.
Dürfen unter 14 jährige Straftaten begehen? Nein? Machen sie aber, da sie „straffrei“ ausgehen…
Aber Du bist halt anderer Meinung sei es drum, gute Nacht!


Freddie1
30. Dezember 2013 um 23:29  |  221723

@apo 23:10

🙂
Ich mach es auch so.
Erkenne mich mich grade wieder .
Mach mir Sorgen
😉


pax.klm
30. Dezember 2013 um 23:35  |  221724

Mön(s)ch @apo
Gehe nicht bei Rot über die Ampel, wenn Kinder in der Nähe sind, drohe niemanden Schläge an ( 😉 ), schreie nicht,

Solltest nie bei ROT über die Ampel gehen, könnte ja ein Kind aus einem Fenster beobachten, und in diesem Sinne folge ich auch
Prof. Dr. Adolf-. Eugen Bongard nicht.

Und zum SCHREIEN: ? Denke da an den wilden Radfahrer auf dem Gehsteig zwischen den Gästen eines gewissen Establishments, irgendwo in Schöneberg…


Ursula
30. Dezember 2013 um 23:51  |  221726

Mein Wort zur „Guten Nacht“ @ pax,
wirkst z. Z. etwas „irritiert“ oder nicht…?

Skifahren, Rennen fahren, Handball, aber
auch Fußball sind Sport und dafür trainiert
man, ganz klar!

ABER die ALLE haben Regeln….

Auch „Zebrastreifen“ werden an Schwer-
punkten, die sich als gefährlich für die
Fußgänger herauskristallisiert haben,
für Gefahrminimierung „angebracht“…

Soll heißen, die „Empfehlungen“ sind in
dem o. a. Fall als „Regeln“, oder Vorgaben
anzusehen, denn die Gefahren sind doch
GERADE den versierten Skifahrern mehr
als hinlänglich bekannt!!

DENN so schnell wie ER fuhr, verfügt ER
doch über genügend „Sachpotenzial“….

Eine Diskussion finde ich z. Z. auch als
sehr befremdlich!

Ich persönlich wünsche Michael Schumacher
die beste Genesung!!!


hurdiegerdie
30. Dezember 2013 um 23:52  |  221727

Ach Paxpax.klm // 30. Dez 2013 um 23:27

Es hat sich ein Skifahrer beim fahren abseits der Piste schwer verletzt. In der Schweiz stirbt fast wöchentlich einer dabei, gerade letzte Zeit sehr viele.

Jetzt wird das Ganze hyperdramatisiert, weil es ja der Weltmeister ist der „für Deutschland“ (warum hat er da nicht gelebt?) mehrere Weltmeisterschaften eingefahren hat.

Für mich ein tragischer Unfall, wie so viele, die jeden Winter beim Skifahren und Snowboarden passieren.

Warum du da jetzt Jo Deckarm reinbringst (warum nicht den Turner), verstehe ich nicht. Eine tragische Verletzung, wie sie ständig und überall passiert. Ich hatte einen Manschaftskollegen, der im Rückwärtslaufen abgesprungen und auf den Kopf gefallen ist. Er hatte Glück, aber wer würde nach ihm krähen, wenn er Pech gehabt hätte.

Jo Deckarm hat sicherlich viel viel viel mehr Unterstützung bekommen als viele andere, die nicht so berühmt waren.

Tragisch aber passiert. Immer wieder und überall.


Pille
30. Dezember 2013 um 23:53  |  221728

Und ich halt es mit simpleren Sprichworten.
Der/die @Ursula orientiert sich an den Blinden mit der Farbe. Nicht der Einzige hier.
Ich denke niemand weiß was bei unserem ehemaligen Rennfahrer wirklich passiert ist und folglich sollte man evtl. nicht rumtönen.
Ohne den intellektuell bewanderten engeren Kreis hier belästigen zu wollen……
Ich bin der Meinung das die U 23 Probleme hat weil man derweil versucht ne bessere A-Jugend aufs Feld zu schicken die sich dann mit Männern messen soll.
Da ich nicht davon ausgehe das die jungschen Herren alle bewandert sind wie Messi und Konsorten, kann das nicht gut gehen.
Da nutzt es auch nichts wenn man 2-3 Aufbau- oder Aussortierungsprofis einbaut.
Man sollte in jedem Mannschaftsteil wenigstens einen „gestandenen“ Amateurspieler behalten um ein Korsett zu haben.
Wenn man jährlich alles rauswirft was nicht für die Profis taugt wird es auch nicht für mehr reichen als Abstiegskampf bis maximal Mittelfeld.
Das System sollte sich, bis ganz unten, an den Profis orientieren. Die Spieler (bis auf die ganz besonderen Talente) in ihren Altersgruppen eingesetzt werden um erfolgreich zu sein.
Hochziehen ist dann die Ausnahme und die Jungs verbrennen nicht.
Für meinen Geschmack versucht man zu oft Entwicklungsschritte zu überspringen.


Bolly
31. Dezember 2013 um 0:00  |  221729

@Apo 23:10 gutesKarma# Es kommt immer drauf an wie es beschrieben wird & zu welchem Zeitpunkt@Apo, da kommst Du mir „manchmal“ schon nah! Stelle mir gerade vor Schumi wacht auf & wird mit seinem „grobfahrlässigen“ Verhalten sofort zur Verantwortung gezogen? Der fällt doch gleich wieder zurück ins Koma. Wie hier & nicht nur heute, auch bei anderen Feldern Hoeneß, Fiedler usw. diese Selbstgefälligkeit & Getue 😉 gespielt wird, da ziehts mir schon manchmal die Schuhe aus. Aber am fast letzten Tag im Jahr ist es müßig darüber zu philosophieren. Da mag @Uschi schon gut formulieren, das „Freund“ sein, nicht alles ist.

Gerade höre ich was im ZDF von Hypothesen, erklärt mir doch einer dieses Wort, nee lieber nicht…um mehr ging es mir von Anfang an nicht. 😆


Ursula
31. Dezember 2013 um 0:06  |  221730

Gute Nacht @ Pille, gute Nacht ALLEN!
Wann ist denn nun ein „GUTES“, neues Jahr?
Subtexte, nee…


hurdiegerdie
31. Dezember 2013 um 0:10  |  221731

Danke @Sunny für das Thema, es ist leider ein bisschen untergegangen.

Ich warte ein wenig auf die Meinungen jener, die etwas näher an der Jugendarbeit und der U23 sind als ich es bin.

Ich hatte es so verstanden, dass man viele Forderungen – auch hier aus dem Blog – umzusetzen versuchte. Junge hofffnungsvolle Talente früher and den Männerleistungsbereich heranzuführen. Keine U23, die im Wesentlichen NUR Spieleinsätze für vormals verletzte Profis bieten soll, sondern ein Team, in dem junge Spieler früher als bisher an den Männerbereich herangeführt werden sollten.

Ich fand diese Idee erstmal gut. Natürlich wäre sie erfolglos, wenn die U23 abstiege.


Silvia Sahneschnitte
31. Dezember 2013 um 0:43  |  221733

@hurdie, zwei ….., und ein Gedanke.
Acht von 47 Beiträgen befassen sich mit der Vorgabe von @sunny, was für eine Quote. Schade, mich als nicht so am Puls der U 23 Lebenden, hätte es sehr interessiert, aber morgen(heute) ist auch noch ein Tag.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


etebeer
31. Dezember 2013 um 1:35  |  221734

Respekt allen von @Rayson bis @Sunny die hier mit ihren Themen zum gelingen des Blogs beitragen haben.

Allerdings……………..
Entschuldigung, auch wenn ich nur noch selten schreibe, ich sag es mal auf meine Weise.
Selbst im Silvesterkonzert des (Blog)-Lebens klingt mir hier zuviel Blech durch. Das Schicksal macht manchmal auch vor einen grünen Ampel nicht halt.

Blau Weiße Grüße von HH in die große weite Herthawelt und nach Berlin, allen ein gesundes 2014

@Ralf dir ein besonderes Prosit Neujahr nach F
und einen guten Start ins neue Jahr


31. Dezember 2013 um 1:54  |  221735

@pax: wenn Matti dabeigewesen wäre, hätte ich vermutlich eben nicht ..
@ freddi: 🙂 Ich bin da ganz# Ohnesorg


Trikottauscher
31. Dezember 2013 um 2:06  |  221738

@U23
interessantes thema, @sunny
der klassenerhalt der U23 muss oberstes gebot sein. die oberliga bietet nicht annähernd ein ähnliches niveau, auf dem es sich zu beweisen gilt.
interssant ist insbesondere die frage, wie es soweit kommen konnte, dass hertha II so tief unten drin steht?!
schlechtes training? ’suboptimales‘ scouting? mangelnder vereinsinterner protektionismus? fehlende perspektive?
ich vermute mal stark, dass letzt-genannter punkt entscheidend sein könnte?! angenommen, du würdest woche für woche gute leistungen in der U23 zeigen und keiner vom profi-trainer-team weiß das wirklich (zu schätzen): warum soll ich mir dann den a**** aufreißen? das ganze ist nur der versuch, zu verstehen, was intern abgehen könnte…
und jetzt seid ihr dran…


31. Dezember 2013 um 2:10  |  221739

zum sunny- Thema: tja, da fällt mir wenig dazu ein, da regen sich in meinem Kopf nur ein paar allgemeine Sätze. Ich hoffe halt, dass Herthas Korrekturen passen werden, dass das Konzept gestraffter und klarer umgesetzt wird. Dass die 2. Mannschaft eine Mischung aus Nachwuchsspielern, die an Männerfussball herangeführt werden sollen und Profis, die aus verschiedensten Gründen in der Reserve spielen, bestehen bleibt..erscheint mir abgemacht. Dass die Spielweise möglichst nahe am Luhukay- System orientiert ist, versteht sich von selbst. In den letzten Monaten scheint mir da irgendwie etwas nicht gestimmt zu haben, denn es ist schwer zu verstehen, das dieses Personal ( Mischung aus vergleichsweise hochkarätigen Nachwuchsspielern und gestandenen Profis ala Franz, Sahar(!), Holland etc, derartig schwache Ergebnisse einfährt.Ich hoffe sehr, dass es an mangelnder Kommunikation, mangelhafter taktischer Lehre und nicht ausreichender Motivation hier und da lag..denn dies alles wäre ja möglich, zu korrigieren..Dann könnte eine lebendige, eingespielte 2. Mannschaft Gold wert sein..


pathe
31. Dezember 2013 um 2:49  |  221740

Zu später Stunde hätte ich, total off-topic, eine technische Frage. Eine Lappalie eigentlich, trotzdem aber:

Ließe es sich einrichten, dass in der Lesezeichensymbol-/Lesezeichen-/Favoritenleiste des Browsers ein Immerhertha-Symbol erscheint?


Kamikater
31. Dezember 2013 um 6:28  |  221742

Danke @sunny für dieses sehr wichtige Thema!

Tja, die U23 ist wirklich unser Sorgenkind. Das einzige, was ich dazu denke ist, dass unser Team der ersten Mannschaft bisher von der U 23 profitiert hat und eben nicht jeder Jahrgang als Team erfolgreich sein muss. Zudem war der Trainer auch ein stückweit „durch“. Nun muss der Umbruch her, der Abstieg scheint tragischerweise unvermeidlich und ist schon eine kleine Katastrophe. Aber gut, unsere erste ist dafür Top!

@MSC
Erinnert mich an Steve Irwin.

@bolly
Bin Euch 7 Stunden und 2 Tauchgänge vorraus. 🙂


sunny1703
31. Dezember 2013 um 7:36  |  221744

@Silvia

Das mit der Quote ist weniger für mich als für die U 23 schade. Ich kann ja wenigstens schreiben über 50 Beiträge für so ein eher nicht so schönes Thema, das ist doch ordentlich. 🙂

Mein Problem bei dem Thema ist selbst zuwenig Wissen und praktische Anschauung des teams erlebt zu haben. Vielleicht gibt es ja den einen oder anderen der schon Spiele in dieser Saison gesehen hat und auch vergleichen kann, warum die Mannschaft so weit unten in der Tabelle steht.

Ich habe mir mal andere zweite Mannschaften angeschaut, insbesondere die die in der 3.Liga spielen und die in den anderen Regionalligen vorne stehen.
Borussia Dortmund setzt hauptsächlich auf junge Spieler, hat auch wenige Erfahrene dabei und das Einsetzen von Spielern aus dem Profikader ist auch selten der Fall.
Der VFB setzt auf 3 erfahrene Spieler, im Grunde keine Spieler die eigentlich zur 1.Mannschaft gehören und jungen Spieler um sie herum.
Ob Hertha der zu häufige Einsatz von Spielern aus der 1. Mannschaft die Entwicklung des U 23 teams behindert, mag ich nicht abschließend feststellen. Außer in Mainz ist bei den 2. Mannschaften, die vorne in der tabelle stehen eher seltener Einsatz von Erstligaprofis zu beobachten.
An Herthas Stelle würde ich mit Spielern wie Kluge, Franz, Perdedaj, Holland und Sahar sprechen und sie fragen, ob sie bereit wären zu Viertligabedingungen bei Hertha Fußball zu spielen und ein erfahrenes Gerippe für die U23 darzustellen um die herum junge Spieler in einem starkem Viert- und als Ziel Drittligateam Fuß fassen und den Schritt in die 1.Mannschaft schaffen können.
Wer nicht das nicht machen möchte,sollte so schnell wie möglich einen neuen Verein finden.
Vermutlich werden nicht viele,wenn überhaupt einer ,der genannten Spieler dazu bereit sein. Ein Gerippe von 3-5 mit Erfahrung sollte es geben. Gibt es sie nicht, wäre auch eine Verstärkung sinnvoll. Die Perspektive anschließende Arbeit für Hertha sollte ein Anreiz sein.
Die Arbeit von den Jugendteams Herthas ist großartig, ich gehe auch davon aus, dass die richtigen Spieler von dort in die U 23 kommen.

Am Ende müssen es die Spieler richten und für die nötigen Punkte sorgen.

Ich wünsche Euch einen guten Rutsch und ein frohes und vor allem gesundes 2014! 😀

sunny


Joey Berlin
31. Dezember 2013 um 9:02  |  221746

@mey/ub
„Auch wir von Immerhertha wünschen dem 44-Jährigen gute Genesung. Unsere Gedanken sind bei ihm und seiner Familie.“

Dem kann man sich nur anschließen.
_______

To whom it may concern: Gut, dass wir hier im virtuellen Raum sind, und man nicht Gefahr läuft vom Heiligenschein der von Stammtisch und Theke erstrahlt, geblendet zu werden. Aus Patientensicht, causa Schumacher, sehr tröstlich, dass die Mediziner auch in Grenoble wohl ohne Frage der Mitschuld, sozialen Prognose und der aktuellen Steuererklärung ihren Job machen!


Hertha Ralf
31. Dezember 2013 um 9:03  |  221747

@etebeer, herzlichen Dank und Gruß vom Main nach HH. Dir und Deiner Familie ein tolles, gesundes 2014 mit Erfolg für Deine Firma und unserer Hertha ( Klassenerhalt!).
Du hast alles gesagt: die Chemie muss stimmen,@pille hat einen treffenden Satz formuliert, es trifft den Kern, so lese ich gern hier, wenn es um Fußball und unsere Hertha geht und übersehe ( lese) die Profilneurosen, gehören wohl auch dazu…
Allen @ Herthanern Guten Rutsch und ein gesundes, friedliches, erfolgreiches 2014 und kommt der Pyro nicht zu nahe…
🙂


Kamikater
31. Dezember 2013 um 9:15  |  221748

Etebaer
31. Dezember 2013 um 9:17  |  221749

Ich glaube, das der U23 die stabile „Achse“ abgeht und hoffe, das sich diese Anfang des neuen Jahres schnell findet, um das Team zu Erfolgen zu führen.

Wenn die U23 ein integraler Part des Kaders sein soll, um Nachwuchs heranzuführen und Sonderbelastungen aufzufangen, ist es auch eine Aufgabe der Profis, ihre Erfahrung an die Jungen weiterzugeben und Führungshilfe.

Spieler werden besser, wenn Sie mit den Besten gegen Gute trainieren/spielen.

#

Mir sind Prominente und Skiunfälle leidlich egal und finde Tendenzen, deswegen nationale Notstände auszurufen befremdlich.

#

Auf 2014 – Ich wünsche allen Glück, Zufriedenheit, Erfolg und Gesundheit, oder Gute Genesung, für alle Zeit!


sunny1703
31. Dezember 2013 um 9:19  |  221751

@Kami

Danke für den Link, sehr lesenswerter Beitrag! 🙂

lg sunny


Kamikater
31. Dezember 2013 um 9:33  |  221752

Sorry für Doppelpost. Einen von Beiden bitte löschen. Hier ist irgendwie der Refeshwurm drin.


HerthaBarca
31. Dezember 2013 um 9:51  |  221753

In der heutigen Printausgabe ist ein Artikel über einen ehem. Jugendspieler – Alexander Siemann – von Hertha, der – heute 18 – mit 15 zu Arsenal ging und dessen Vertrag im Sommer ausläuft!
@mey, da Du den Artikel verfasst hast, ist da etwas für den Sommer im Busch, dass er zurück kommt? Im letzten Absatz heißt es, er könne sich auch eine Rückkehr zu Hertha vorstellen!
Oder kann jemand anderes dazu etwas sagen?


linksdraussen
31. Dezember 2013 um 10:22  |  221755

@mey: Danke für das lesenswerte Stück. Würde mich sehr freuen, wenn man ihn bald wieder in Berlin sähe.


Blauer Montag
31. Dezember 2013 um 11:03  |  221756

Fast dreieinhalb Jahre immerhertha.
Blogvater Bremer und seine Kollegen Stolpe, Kleinemas, Meyn und Fiebrig (habe ich jemand vergessen) habe Hertha begleitet durch 2 Jahre in der 2. Liga, sowie fast anderthalb Jahre in der ersten Bundesliga mit tagtäglich neuen Themen. All dies themen wurden mehr oder weniger ausführlich von vielen lesern (ich bin nur einer davon) kommentiert oder musikalisch unterlegt. Schön finde ich, wie vielfältig dieser Blog ist. So vielfältig wie Berlin, die Stadt im ständigen Wandel. Der Status einer deutschen Hauptstadt allein reicht nicht aus, um zahlreiche Fans zu gewinnen. In einer Stadt, in der Jahr für Jahr Hundertausende zuwandern oder abwandern, muss Hertha Jahr für Jahr neu um Zuschauer und Mitglieder werben. Dies kann nur gelingen, wenn auch dieser Blog ein tolerantes Bild des Vereins(besser: seiner Fans und Mitglieder) widergibt. Dazu gehört auch die konsequente Abgrenzung gegenüber Krawallmachern, die als Fußballfans verkleidet Gewaltverbrechen planen, unterstützen und begehen.

Als kleiner Appetithappen für die nächsten Stunden noch einmal der Ausblick auf das Jahr 2013.
http://www.immerhertha.de/2012/12/31/das-blau-weisse-feuerwerk-zum-grande-finale/

Viel Spaß beim Schmökern.
Bleibt blauweiß. Bleibt härter. Bleibt immerhertha.

Zum Thema U 23 fällt mir leider nix ein.
Ich wünsche euch allen einen besinnlichen Jahresausklang und einen gesunden Start ins Jahr 2014. Meine Genesungswünsche gelten inbesondere auch den Angehörigen und Opfern von Gewaltverbrechen und (selbst verschuldeten) Sportunfällen.


apollinaris
31. Dezember 2013 um 11:19  |  221757

@pille: es hat nichts mit Heiligenschein oder Stwmmtischgeplapper zu tun, wenn mediale Grossthemen, auch hier dann aus aktuellem Anlass diskutiert werden. Das ist bei öffentlichen Personen schon immer so gewesen. Ob Barschel, Jochen Rindt, Enke oder Möllemann. -Und es ist niemand weniger sensibel, nur weil er einer gleichgeschalteten Gefühlsvetorfnung nicht im Gleichschritt folgen mag. Der Ton war dabei überwiegend nachdenklich und respektvoll.
Ich respektiere und verstehe jeden, der ehrlich mitfühlt.


Hertha Ralf
31. Dezember 2013 um 12:00  |  221759

@apo zum Jahresende noch einen Tip: nicht immer gleich anspringen, oder erst richtig lesen und den Sinn des Schreibers erfassen und nicht immer seine eigene Meinung reininterpretieren!
Guten Rutsch!


sunny1703
31. Dezember 2013 um 12:37  |  221760

Tayfon Korkut wird Trainer bei 96 !


31. Dezember 2013 um 12:48  |  221761

@U23: Bin da nahe bei @etebaer. Vermute auch, dass eine sichere „Achse“ in der Mannschaft fehlt, die den jungen Hüpfern Sicherheit vermittelt und die immer spielt, egal, ob grad wer vom Profiteam Spielpraxis benötigt oder nicht.
Nicht umsonst lobt ja auch Luhu die Achse im ersten Team (Kraft-Lusti-Hoso-Ramos).
Könnte so aussehen:
Burchert-Franz-Perde/Holland-XY.


Blauer Montag
31. Dezember 2013 um 12:53  |  221762

Ein Tayfun an der Leine? 😉

Bitte überdenke noch einmal deine Vorschläge um 12:48 j@p.

Perde kann (wird?) den Verein verlassen.
Wie bereits hier am 27.12. diskutiert, sehen viele hinter der blauweißen Zukunft bei Burchert, Franz und Holland große Fragezeichen.


catro69
31. Dezember 2013 um 13:01  |  221763

Schönes (bzw. unschönes) Thema, @sunny.
Große Umbrüche steckt unsere Zwote Jahr für Jahr weg, das ist einigermaßen normal und als Ausbildungstruppe verständlich.
In dieser Saison kommt halt erschwerend der Trainerwechsel Heine/Schwanke hinzu. Für Schwanke war dies auch die erste ernstzunehmende Station im Männerbereich. Hertha hat sich also sehr bewußt dem Risiko ausgesetzt, eine holprige Spielzeit hinzulegen.
Wenn ich es richtig mitbekommen habe, war Robert Andrich lange verletzt, da dürfte eine wesentliche Korsettstange, ein Hoffnungsträger, weggefallen sein.
Was dieser Mannschaft definitiv fehlt, ist ein Torjäger. Der erneut verpflichtete Kevin Stephan ist bemüht, mannschaftsdienlich, einsatzfreudig, aber am Ende abschlußschwach. Seltsamerweise hatte ich diese Einschätzung schon bei seinen ersten U23-Spielen vor seiner Wiederverpflichtung. Da hat das Prinzip Hoffnung wohl ne große Rolle gespielt, „Irgendwann muß der Knoten ja platzen.“
Ohne despektierlich gegenüber Spieler, oder Verein, sein zu wollen, erinnert mich das an die Artur Wichniarek Rückholaktion.
Etwas weniger bissig könnte man sich fragen, wo stünden unsere Profis ohne Ramos?
Wie gesagt, es fehlt ein Knipser, Dosenöffner, ne Lebensversicherung.
Was die Spielweise angeht, hatte ich bei meinen Besuchen den Eindruck, dass unsere Jungs durchaus versuchen dominant und offensiv aufzutreten. Problem: vorne klingelt es zu selten und hinten scheppert es zu oft. Auf schnelles Umschaltspiel, selbst mit einfachen Mitteln (langer Ball), reagiert die U23 allergisch. Da fehlt der Schuß Abgeklärtheit.

Hertha hat über die Homepage ja einige Interviews mit den Jugendtrainern veröffentlicht. Grundtenor ist die Hoffnung auf ne starke Rückrunde der U23, die für die Ausbildungsmannschaft wohl schon Tradition hat. Dieser Hoffnung, diesem Wunsch schließe ich mich der Einfachheit halber an. „Aufholjäger 2.0“

@all
Danke für ein tolles Jahr, mit euren Meinungen, Erzählungen, Streitereien, Themen abseits der Alten Dame, Witzen und Wortspielchen, einfach für die tägliche Dosis „immerhertha“.
Kommt jut rin!


31. Dezember 2013 um 13:06  |  221764

@BM: Trage einfach Namen deiner Wahl ein. Mir geht’s um den Grundansatz, eine stabile Achse zu installieren, nicht um die konkreten Namen…


Etebaer
31. Dezember 2013 um 13:25  |  221765

Der Norden will ja wohl mit aller Gewalt zum Fußballniemandsland verkommen – Mut muß auch einen prognostizierbaren Sinn und Zweck haben!


sunny1703
31. Dezember 2013 um 13:55  |  221767

@catro

Danke für Deine Eindrücke von der U23. Hoffen wir darauf, dass sich die Mannschaft in der Rückrunde stabilisiert. Mit dem Korsett bin ich bei @jap, hatte auch an ähnliche Namen gedacht.

lg sunny


coconut
31. Dezember 2013 um 14:29  |  221772

@catro
Auch von mir ein dickes DANKE für deine Eindrücke. Für uns „Außerirdischen“ ist es natürlich so gut wie gar nicht möglich dazu etwas zu schreiben.

Auch deinem letzten Absatz schließe ich mich an.
Kommt alle gut und gesund ins neue Jahr.

Anzeige