Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) –  Bei Minus fünf Grad wurde gefroren. Aber für das Immerhertha-Blog-Foto setzte Kjetil Rekdal  seine Kapuze ab und stellte sich am Rande des Schenckendorff-Platzes in Positur (Foto: ub).

IMG_2860

Die Laufeinheiten zum Ende des Trainings interessierten Rekdal (45). Die zehn Läufe über 90 Meter in 15 Sekunden. Und vor allem die kurzen 15-Sekunden-Sprints von der Strafraumgrenze zur Grundlinie und zurück.  Rekdal fragte:

Wird das immer so gemacht?

Der ehemalige Hertha-Kapitän (19977-2000) ist mit seinem Trainerteam auf Weiterbildungsreise in Berlin.  Rekdal trainiert seit Januar 2013 wieder Valerenga Oslo. Jenem Verein, mit dem er 2002  Pokalsieger und 2005  Meister in Norwegen geworden war. Im Mittag traf sich Rekdal mit seinem ehemaligen Teamkollegen Michael Preetz im Wiener Café. Der Hertha-Manager brachte Trainer Jos Luhukay zum Fußball-Gipfel mit.

Bei der Frage, wer sich mehr verändert hat, schmunzelte Rekdal:

Ich, weil ich an Gewicht zugelegt habe. Michael hat heute ja noch sein Wettkampfgewicht von früher. Naja, er hatte auch mehr Stress.

Rekdal wird mit Valerenga im Februar ins Trainingslager nach Belek/Türkei gehen. Anfang März steht ein Trainingslager in La Manga/Andalusien an. In Norwegen ist derzeit nur Training auf Kunstrasen in Großfeld-Hallen möglich. Die Saison der Tippeligaen  startet am letzten März-Wochenende.

Auch Preetz freute sich über das Wiedersehen.

Kjetil war schon als Spieler ein Trainer. Mir war immer klar, dass er in diesem Beruf landen würde. Und er ist seit zehn Jahren nahtlos im Geschäft. In Norwegen hat Kjetil einen richtig guten Namen.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – 

Im folgenden freuen wir uns, Euch zum ersten Mal in diesem Jahr die Immerhertha-Taktik credenzen zu können. Stephan Berg hat sich das 0:1 am 18. Bundesliga-Spieltag bei Eintracht Frankfurt noch mal angeschaut. Und kommt zu folgenden Erkenntnissen:

Von Stephan Berg

Zum Rückrundenauftakt gastierte die Mannschaft von Jos Luhukay bei den von Armin Veh trainierten Frankfurtern. Analog zur Vorrunde vertraute Luhukay dabei seinem hybriden 4-1-4-1 /4-4-2 System. Er nominierte die gewohnte Viererkette um Kapitän Fabian Lustenberger und konnte im Tor auf den wiedergenesenen Thomas Kraft zurückgreifen. Verletzungsbedingt musste der Niederländer allerdings sein Mittelfeld umbauen und Tolga Cigerci ersetzen. Den Platz des zuletzt überzeugenden Türken nahm Routinier Peter Niemeyer ein, der vor der Abwehr als alleiniger Sechser fungierte und hinter den schematisch vor ihm positionierten Hosogai und Skjelbred den absichernden Part übernahm. Die Flügelpositionen bekleideten mit Allagui und Schulz dynamische Spielertypen, die über eine exzellente Schnelligkeit verfügen. Als alleinige Nummer 9 präsentierte sich wie in der gesamten Vorrunde Herthas Torschütze vom Dienst Adrian Ramos.

Aus der Aufstellung und gewählten Formation ergab sich das klare Ziel von schematisch hohen Balleroberungen und schnellem Umschaltspiel, das aus einer kompakten Defensive heraus initiiert werden sollte. Dies zeichnete die Mannschaft schon während der gesamten Hinrunde aus und verhalf ihr zum überraschenden Sprung auf den sechsten Tabellenplatz. Aus dem gesamten Spielverlauf ergaben sich für meine Analyse drei Schwerpunkte, die im hohen Maß die offensiv- und defensivtaktischen Abläufe des Berliner Spiels beeinträchtigt haben. Diese werden im Folgenden detailliert zusammengefasst.

Defensive Stabilität 

Schon häufig in der Vorrunde zu sehen und inzwischen als Markenzeichen des Defensivkonzepts von Hertha BSC bundesweit bekannt, sind die vielen mannorientierten Zuordnungen.

isolationIVHertha überließ in der Anfangsphase den Frankfurtern zwar den Ball, verhinderte jedoch einen klaren Spielaufbau, da sie die Schlüsselspieler des Frankfurter Offensivspiels, Rode und Schwegler, durch Hosogai und Skjelbred mannorientiert verteidigten (Vgl. Abbildung 1) und so fast komplett aus dem Aufbauspiel isolierten. Zusätzlich orientierte sich Ramos am spielstärkeren Innenverteidiger Zambrano. So lenkten die Berliner das Aufbauspiel auf den spielschwächeren Innenverteidiger Marco Russ und ließen ihn Offensivaktionen initiieren. Russ hatte am Ende mit 75 Ballkontakten die mit Abstand meisten aller Frankfurer zu verzeichnen. Wegen seiner mangelnden Fähigkeiten im Spielaufbau gelang es ihm allerdings nicht, daraus Kapital zu schlagen. Mangels Anspielstationen, verursacht durch die mannorientierten Berliner Zuordnungen, konnte er  häufig nur den langen Ball spielen, den die Berliner Innenverteidigung hervorragend antizipierte. Im Luftkampf entschieden Niemeyer, Langkamp und Lustenberger viele direkte Duelle für sich.

Probleme im Spielaufbau

Defensiv knüpften die Berliner mit einer unglücklichen Ausnahme an die tadellosen Leistungen der Vorrunde an. Im Offensivspiel ergaben sich jedoch größere Probleme, die  im Endeffekt auch der nominierten Mannschaft und deren Spielanlage geschuldet waren. Im Laufe des Spiels erkannten die Frankfurter die Vorgehensweise der Berliner und zwangen Ihnen anschließend die Spielkontrolle auf.

Am Ende des Spiels hatte die Hertha mit 55% analog zur Vorrunde wieder deutlich mehr Ballbesitz als ihr Gegner. Es gelang den Berlinern jedoch kaum, Chancen zu kreieren und den Ball schnell zirkulieren zu lassen.

Woran lag das? Es darf nicht als Ausrede gelten, doch der Platz war nicht gerade im besten Zustand. Die eigentlich technisch gut ausgebildete Berliner Mannschaft hatte oftmals Probleme mit der Ballannahme und Mitnahme. Dies verhinderte eine schnelle Ballzirkulation, die es den Frankfurtern erlaubte, sich defensiv gut zu organisieren, ohne hohen Laufaufwand betreiben zu müssen. Neben dem schlecht präparierten Platz gab es im Herthaspiel allerdings auch positionstaktische Problemzonen. Die Rollenverteilung im Spielaufbau schien nicht optimal gewählt, denn oftmals musste sich Niemeyer als tiefer Sechser den Ball abholen und das Aufbauspiel antreiben – nicht gerade die Paradedisziplin des Defensivmotors.

Weder Allagui noch Schulz gelang es, bei eigenem Ballbesitz effizient in die Halbpositionen einzurücken und zwischen den Linien anspielbar zu sein. Dies kann man damit begründen, dass die beiden ihre Stärken eher im gradlinigen Spiel in schnellen Umschaltsituationen haben. Bezüglich der taktischen Intelligenz im Freilaufverhalten und Zwischenlinienspiel haben beide noch einiges  zu Arbeiten, um auch bei ballbesitzorientiertem Spiel noch wertvoller für die Hertha zu werden.

Bei Hertha fehlt die Tiefe

Durch die fehlende Tiefe im Berliner Offensivspiel beschränkten sich die offensiven Anspielstationen für die Berliner Viererkette zumeist mit lang gespielten Bällen auf Ramos. Auch Skjelbred und Hosogai verfingen sich öfters im Deckungsschatten ihrer Gegenspieler und waren so selten anspielbar. Skjelbred gelang es durch einige vertikale Läufe Lücken zu reißen, doch seine Mannschaftskollegen verpassten häufig den Moment die frei gewordenen Räume zu belaufen oder zu bespielen. Man merkte dem Berliner Offensivspiel durchaus an, dass ein weiterer technisch hervorragender und laufstarker Mittelfeldspieler wie Cigerci fehlte, um variabler im Kombinationsspiel auftreten zu können.

spielaufbauherthaDie permanente Überzahlsituation der Frankfurter im Zentrum, die aus mangelnder offensiver Flexibilität und fehlendem Positionsspiel der Berliner resultierte, konnte die Hertha so oftmals nicht spielerisch lösen (Vgl. Abbildung 2).

Luhukay reagierte im Laufe der zweiten Halbzeit auf die offensive Tristesse und wechselte mit Kobiashvilli und Ronny kreative Elemente in das Herthaspiel ein. Doch auch die beiden konnten dem Offensivspiel nur in Teilen neue Impulse geben. Ronny stand oftmals schematisch zu hoch, anstatt sich fallenzulassen und aus dem defensiven Mittelfeld den Rhythmus des Offensivspiels bestimmen zu können. Kobiashvili zeigte zwar im Spiel ohne Ball interessante Ansätze und bewegte sich deutlich besser im Raum, konnte jedoch auch nicht für entscheidend mehr Struktur im Offensivspiel sorgen.

 Frankfurt verhindert Herthas Plan B

Die Berliner erkannten ihre Defizite im Kurzpassspiel und bereicherten den Spielaufbau um das Element des lang gechippten Balles auf Ramos, der das Leder anschließend mit dem Rücken zum Tor festmachen sollte, um ein schnelles Nachrücken der offensiven Mittelfeldreihe zu gewährleisten. Auch dieses Stilmittel praktizierte Hertha oftmals in der Vorrunde und erzielte so einige  Tore aus schnellen Umschaltsituationen.

Der Plan B der Berliner ging jedoch in diesem Spiel nicht auf. Ramos hatte einen extrem schweren Stand und rieb sich in vielen Zweikämpfen (44) gegen die sehr physisch spielenden Frankfurter Innenverteidiger auf. Der Kolumbianer, einer der kopfballstärksten Spieler der Bundesliga, gewann nur 19 % seiner Luftduelle und hatte im Duell gegen Russ (85 % gewonnen Kopfballduelle) und Zambrano (70 % gewonnen Kopfballduelle) meist das Nachsehen.

Zambrano spielt oft am Limit

Auch wenn es nicht Teil einer taktischen Analyse sein sollte, so muss trotzdem erwähnt werden, dass Frankfurts Peruaner Zambrano oftmals absolut am Limit spielte und sich nicht über einen Platzverweis und einen Elfmeter hätte beschweren dürfen. Durch die physische Überlegenheit der Eintracht gelang es den Berlinern nicht, den offensiven Alternativplan umzusetzen und zwingende Torchancen zu kreieren.

Fazit und Ausblick

Das erste Rückrundenspiel der Berliner endete mit einer unglücklichen 0:1 Niederlage. In einem Spiel das  ein 0:0 verdient gehabt hätte, können die Berliner dennoch  im defensivtaktischen Bereich viele positive Dinge mitnehmen. Es gelang Ihnen, eine offensiv gut besetzte Mannschaft über 90 Minuten ohne nennenswert zugelassene Torchance zu verteidigen und ihr das eigene Defensivkonzept und den Spielplan aufzuzwingen.

Offensivtaktisch gibt es viele Sachen zu korrigieren. Besonders im Spielaufbau muss die Mannschaft von Luhukay noch variabler auftreten, aus den Positionen heraus spielen, das Spiel zwischen den Linien forcieren und durch schnelle Ballzirkulation und Spielverlagerungen den gegnerischen Defensivverbund auseinanderreißen.

Als nächste Aufgabe wartet das Spiel gegen den 1. FC Nürnberg. Die Begegnung der zwei niederländischen Cheftrainer Luhukay und Verbeek verspricht taktisch  interessant zu werden. Beide Fußballehrer stehen für eine offensiv ausgerichtete, aktive Spielweise.


243
Kommentare

playberlin
29. Januar 2014 um 15:16  |  226813

Jold


Bolly
29. Januar 2014 um 15:21  |  226815

Danke für die Vertiefungen auch im Neuen Jahr Taktiktafel#


Kamikater
29. Januar 2014 um 15:23  |  226817

Soso


Kamikater
29. Januar 2014 um 15:34  |  226819

jenseits
29. Januar 2014 um 16:00  |  226822

Endlich die Taktiktafel 😉

@Stephan Berg

Vielen Dank für die Analyse. Da müssen unsere Flügelspieler noch etwas cleverer ohne Ball laufen und sich auch die aufrückenden Spieler auf solche von Skjelbred frei gelaufenen Räume konzentrieren.

Hoffentlich nehmen sich die Nürnberger nicht die Frankfurter Taktik zum Vorbild…


29. Januar 2014 um 16:27  |  226823

Interessante Taktiktafel, danke dafür!
Da waren Allagui und Schulz evtl. die falsche Wahl. Auch wenn es nicht wirklich eine Alternative gab (Ndjeng? Mukki?)…


Blauer Montag
29. Januar 2014 um 17:28  |  226826

lecker diese Taktiktafel.
sofern alle Spieler fit sind hat der Trainer immer die Qual der Wahl. ich denke nicht, dass eine andere Offensivreihe in Frankfurt einen Punkt erobert hätte. Nur schade, dass Allagui, Skjellbred und Schulz nicht auf die Lösungen kamen, die hier an der Taktiktafel skizziert werden.


jenseits
29. Januar 2014 um 17:59  |  226827

Wer fällt denn jetzt für Sonntag definitiv oder wahrscheinlich aus?

van den Bergh
Cigerci
Kluge
Wagner
Ronny?


ubremer
ubremer
29. Januar 2014 um 18:19  |  226828

@jenseits,

Deine größte Tugend ist gefragt:
Wir haben Mittwoch. Hertha spielt Sonntag gegen Nürnberg. Das heißt, heute lässt sich seriös nix sagen.
#geduld


RobDiao
29. Januar 2014 um 18:24  |  226829

ist äbh fit?


Blauer Montag
29. Januar 2014 um 18:26  |  226830

ich bin sediert.
ich habe Geduld. 😀


jenseits
29. Januar 2014 um 18:29  |  226831

@ubremer

Es sind aber die Spieler, hinter deren Einsatz ein Fragezeichen steht? Oder gibt es bei einem von ihnen bereits Entwarnung? Oder müssten noch andere auf die Liste? Hinter Cigerci gibt es leider noch nicht einmal ein Fragezeichen, fällt also sicher aus?


Dogbert
29. Januar 2014 um 18:47  |  226832

Warte doch erstmal ab bis Freitag.

In Hamburg droht ein weiteres Problem. Pekarik, Langkamp und Hosogai droht eine Gelbsperre. Cigerci eigentlich auch, aber mit dem rechne ich gegen Nürnberg nicht.


Freitag
29. Januar 2014 um 19:11  |  226833

……….und danach stehen Skjelbred, Schulz, Ronny und Ramos (!) mit jeweils 3 x Gelb auf der Liste. Jetzt kommen die Spiele mit Verletzungen und Gelbsperren.


ubremer
ubremer
29. Januar 2014 um 19:20  |  226834

@jenseits,

es ist wie der Versuch, Sand fest zu halten.
– Wagner hatte gestern eine Blase an der Ferse. Und pausiert. Heute hat Wagner trainiert.
– Franz hat gestern trainiert. Und heute pausiert – Blase an der Ferse.
– ÄBH hat heute trainiert
– Cigerci ist nur gelaufen (der wird ausfallen)
– Ronny und Ramos waren heute nicht draußen.

Fazit: Wer weiß, was morgen ist? Wer weiß, was Freitag ist? Und dann sind es immer noch zwei Tage bis zum Spiel.

#geduld


Opa
29. Januar 2014 um 19:30  |  226835

Ich weiß, was morgen ist: Ein Tag weniger bis zum Spiel 😉


jenseits
29. Januar 2014 um 19:30  |  226836

@ubremer

Das ist es aber, was ich wissen wollte. Danke.

Mich interessiert, hinter wem zumindest heute ein Fragezeichen steht und wer „nur“ pausiert. Bezüglich Ramos hatte sich JLu ja bereits positiv geäußert. Mit van den Bergh hatte ich dann offensichtlich etwas falsch verstanden. Das reicht mir erst mal an Information. Wollte mich nur auf den aktuellen Stand bringen. 😉


Ursula
29. Januar 2014 um 19:42  |  226837

Potenzielle Weltuntergangsstimmung, oder was?

Es wurde gegen Frankfurt „blöderweise“ ein
Spiel verloren! Klar, dumm gelaufen…

Aber das „Punktepolster“ reicht noch für ein
paar „Pleiten, PECH und Pannen“…

UND Verletzte werden auch wieder gesund!!!

Wenn nicht heute oder morgen, aber vielleicht
übermorgen! Auch wenn (fast) ALLE gesund
wären, wird das gegen Nürnberg sehr harte
Arbeit! Also „so oder so“, es müssen systematisch
Punkte gesammelt werden!!!

Es gibt keine „leichten Gegner“ mehr…

Die EINEN benötigen jeden Punkt für „CL“
und „Europa“, die ANDEREN jeden Punkt,
um sich aus der „erweiterten Abstiegszone“
zu entfernen! Die Hertha ist so ein Neutrum,
im Niemandsland und kann noch eine Weile
vom „Angesparten“ leben, mit oder ohne
Ronny, Cigerci, Van den Bergh oder ÄBH….

Nur wenn RAMOS ausfallen sollte und ein
weiterer Mittelfeldler, aber bis zum 31.01.
hat der Micha Preetz noch genug Zeit und
einen Stümer und einen Mittelfeldler im Sack!!

DER sieht die Verletztenliste doch auch UND
rechnet hoch! Bis zum letzten Spieltag sind
es noch 16 Spiele; im Kader sind 4 – 5 Spieler,
die nicht bundesligatauglich sind…

DER Michael Preetz riskiert doch jetzt nichts
mehr, der handelt!!!


cameo
29. Januar 2014 um 19:52  |  226838

BMG leiht de Jong an Newcastle aus.

Frage an die anti-Bayern Fraktion: was wäre denn das Wunschergebnis für heute Abend? Niederlage München?


Freitag
29. Januar 2014 um 19:58  |  226839

3 Punkte heute für FCB; ist eh egal: Die wird keiner mehr einholen. Aus Hertha-Sicht: Stuttgart hat und bleibt bei 19 Punkten; gut so.


apollinaris
29. Januar 2014 um 20:07  |  226840

Rhetorik, Rhetorik..


cameo
29. Januar 2014 um 20:13  |  226841

München: Hand
Elfmeter? Nein


Ursula
29. Januar 2014 um 20:15  |  226842

Na mehr der Versuche einer Anastrophe…

..nicht Katastrophe!

@ cameo, glasklarer Elfmeter!!!


raffalic
29. Januar 2014 um 20:23  |  226843

Glasklar ist dieser Elfmeter in der Bundesliga leider nur dann, wenn das Handspiel im anderen Strafraum erfolgt…:-(


raffalic
29. Januar 2014 um 20:29  |  226844

Ausgleichende Gerechtigkeit…!?!


cameo
29. Januar 2014 um 20:29  |  226845

VfB – ByM 1:0


King for a day – Fool for a lifetime
29. Januar 2014 um 20:35  |  226846

Früher oder später scheitert Pep, beim Anspruch „da unten“
Habs immer gesagt …

Auch eine „Weltherrschaft“ seh ich bei Weitem noch nicht


Ursula
29. Januar 2014 um 20:43  |  226847

Bayern ist wenig spritzig, wirkt sehr, sehr müde!
Übertrainiert, gar falsch…?

UND ohne Schweinsteiger, Robben und Ribery
ist das nicht die „A-Elf“, was man merkt….


cameo
29. Januar 2014 um 20:51  |  226848

Gemäß ihrem Selbstverständnis müssen die Bayern gewinnen. Somit verspricht die 2. Hz. munteren Angriffsfußball. Und den sehe ich gern.


Dogbert
29. Januar 2014 um 20:59  |  226849

München spielt in Stuttgart und Stuttgart steht weit unten. Die wollen auch den Aufstand proben.


Ursula
29. Januar 2014 um 21:04  |  226850

@ Dogbert

Eigentlich „proben doch nur die Plebejer
den Aufstand“, und die spielen doch erst
am Samstag….


Freddie1
29. Januar 2014 um 21:06  |  226851

Lt Krug (Schiri-Ausbilder?) war das keine Hand vorhin und zu Recht kein Elfer.
Ich versteh’s nicht mehr.


Dogbert
29. Januar 2014 um 21:08  |  226852

Meinst Du mit Plebejern die Hamburger?


raffalic
29. Januar 2014 um 21:09  |  226853

Dann lies mal meinen Beitrag um 20.23 Uhr, @Freddie1… 😉


Ursula
29. Januar 2014 um 21:11  |  226854

…der gute Rafinha wurde immer breiter und breiter mit Schulter und Hand und die Hand
„traf“ den Ball und nu…?

Absicht hin oder her…


Ursula
29. Januar 2014 um 21:13  |  226855

Die Bayern machen gerade ihr „Seepferdchen“,
sie SCHWIMMEN schon recht gut….


Freddie1
29. Januar 2014 um 21:14  |  226856

@raffalic
Ja, nee, is klar 😉
Und vielleicht auch was dran.

Aber im Ernst: diese neue Handregel ist (für mich) unverständlich


RobDiao
29. Januar 2014 um 21:19  |  226857

Nen Unentschieden wäre gut…mag nicht wenn hinter Hertha alle Punkten 😀


Ursula
29. Januar 2014 um 21:20  |  226858

Yes Sir „Dogbert“, aber die 19 Punkte der
Stuttgarter, werden dann zu 22 Punkten…

…irgendwie zu Ungunsten der Hertha!

Abstand halten! Auf geht`s Bayern!!


King for a day – Fool for a lifetime
29. Januar 2014 um 21:25  |  226859

Jolly
29. Januar 2014 um 21:26  |  226860

Falls noch nicht gepostet:
Hertha BSC U23 – BFC Dynamo 0:5
Heftige Klatsche für die Covic-Truppe.
Ob das was wird mit dem Klassenerhalt?


King for a day – Fool for a lifetime
29. Januar 2014 um 21:28  |  226861

@ Jolly

Inzwischen wirklich mehr als bedenklich…

Zig Profis haben nicht helfen können


Jolly
29. Januar 2014 um 21:32  |  226862

@ king

Der BFC ist aber auch sehr stark diese Saison,
aber haben sie nicht im im Sommer noch 1:1 gespielt? Schade um unsere Bubis..


Freddie1
29. Januar 2014 um 21:33  |  226863

Pizza!


King for a day – Fool for a lifetime
29. Januar 2014 um 21:33  |  226864

Bayerndusel


cameo
29. Januar 2014 um 21:34  |  226865

Pizzaro 1:1


Bolly
29. Januar 2014 um 21:34  |  226866

Pizza 😎


Freddie1
29. Januar 2014 um 21:34  |  226867

@king

Was hat das mit Dusel zu tun?
Haben sie doch erzwungen


jenseits
29. Januar 2014 um 21:35  |  226868

Im Testspiel scheinen ja nur die Kleinen gespielt zu haben. Aber dennoch ist eine solche Klatsche ganz bitter. Und Kiesewetter konnte offensichtlich auch nicht helfen.


Ursula
29. Januar 2014 um 21:35  |  226869

Hatte ich schon mal erwähnt, dass der
„Don Pizarro“ ablösefrei zu haben wäre…

Nee wah! Und wer kann schon so einen
alten Mann gebrauchen und „bezahlen“….?


Freddie1
29. Januar 2014 um 21:38  |  226870

@ursula
Schwerpunkt liegt auf „bezahlen“.
Wir könnten ihn uns nicht leisten.


King for a day – Fool for a lifetime
29. Januar 2014 um 21:38  |  226871

@ Freddie

So zwingend fand ich die Bayern bisher eben nicht …


jenseits
29. Januar 2014 um 21:39  |  226872

Hatten wir doch alles neulich schon.


Exil-Schorfheider
29. Januar 2014 um 21:40  |  226873

Wenn man sich „Granaten“ wie Johnson oder A. Meier schon nicht leisten kann bei deren Ablösefreiheit, wovon soll dann Pizza bezahlt werden!?


King for a day – Fool for a lifetime
29. Januar 2014 um 21:42  |  226874

@ Exil

In Berlin gibts zig Lieferservices, die sich sicher gern mit dem Namen „Pizza“ brüsten würden.


cameo
29. Januar 2014 um 21:43  |  226875

Jetzt kommt Stimmung auf, Schiedsrichter am Boden, wird angezählt, ist aber rechtzeitig wieder kampfbereit auf den Füßen und verteilt 2 x Gelb


cameo
29. Januar 2014 um 21:44  |  226876

es kommt Traore – noch 5 Min


Ursula
29. Januar 2014 um 21:44  |  226877

Tja eben @ jenseits, doch auch @ Freddie
und @ Schorfie, DER bekommt doch jetzt
schon Rente, hat also Geld, und ….

…“will doch nur spielen“, ein, zwei Jährchen
eben noch….

Fragen kostet doch nichts!


hurdiegerdie
29. Januar 2014 um 21:47  |  226878

Butter bei die Fische. Meint wirklich jemand ernsthaft, man solle versuchen, Pizza zu verpflichten?


jenseits
29. Januar 2014 um 21:50  |  226879

Man könnte sich allerdings auch mit etwas realistischeren Dingen beschäftigen.

Sollten z.B. die Amas absteigen, dann sieht es ab nächster Saison auch auch für die Profis nicht mehr so rosig aus.


Freddie1
29. Januar 2014 um 21:50  |  226880

Klasse Tor


29. Januar 2014 um 21:51  |  226881

Geht doch 🙂


cameo
29. Januar 2014 um 21:51  |  226882

As usual:
VfB 1 – Bayern 2


Bolly
29. Januar 2014 um 21:51  |  226883

WoW was für ein Tor Duselsieg, aber für Hertha „prima“


Ursula
29. Januar 2014 um 21:51  |  226884

Na ja, wenn Ramos gehen sollte oder auch nicht…..

Pizarro hat große Technik, ist spielender Stürmer
und kann dazu noch knipsen, also von Jahr zu
Jahr rechnen..

UND ER ist nicht verletzungsanfällig!!!

Und nun doch der „ECHTE BAYERNDUSEL“,
aber watt für´n schönes Tor!!!


Inari
29. Januar 2014 um 21:53  |  226885

Tooooooooor Bayern. Gut für uns, sauber.


Freddie1
29. Januar 2014 um 21:53  |  226886

@king
Jetzt können wir uns auf Dusel einigen 😉


cameo
29. Januar 2014 um 21:54  |  226887

Final score: VfB 1: Bayern 2
Entertainment factor: 7 out of 10
okay with Hertha and Cameo


Freitag
29. Januar 2014 um 21:54  |  226888

..und ich wollte schon schreiben,Grottenspiel der Bayern, die blöden Bayern machen mir meinen Tip kaputt. Es ist nicht zu glauben,


Jolly
29. Januar 2014 um 21:57  |  226889

Wirklich sehenswert, das Thiago-Tor!


Freitag
29. Januar 2014 um 21:57  |  226890

13 Punkte Vorsprung der Bayern UND Stuttgart hat und bleibt bei 19 Punkten; gut so.
Bis demnächst


Ursula
29. Januar 2014 um 22:00  |  226891

Ich dachte immer Thiago „häh“, aber der kommt,
wird von Spiel zu Spiel besser, auch effektiver…

…ist wohl angekommen! Glück gehabt! Keine
30 Millionen, „fast) ein Schnäppchen….


cameo
29. Januar 2014 um 22:04  |  226892

Thiago: „Seitenfallzieher volley“ – habe ich gerade erst vom Kicker gelernt.

Genau wegen solcher last minute Kunststücke stehen die Bayern mit 50 (in Worten: fünfzig) Punkten oben.
Hertha hat überhaupt keine Punkte, und steht trotzdem auf Platz 7. Mit 28 Punte.


fg
29. Januar 2014 um 22:04  |  226893

Und am WE die Schwaben bei Leverkusen. Könnte mit drei Niederlagen in sieben Tagen ein Traumstart werden…
Lässig gemacht von Bünchen! 🙂


hurdiegerdie
29. Januar 2014 um 22:16  |  226894

Also mich würde eine Verpflichtung von Pizza mal wieder am Verstand unseres Managers zweifeln lassen. Und ich bin absoluter Fan von Pizzaro.

Aber warum sollte der alte Mann, der in den besten Mannschaften gespielt hat, sich jetzt nochmal für wenig Geld den Ar.. aufreissen, und das würde er bei Hertha müssen.

Wenn er noch spielen wollte, wird er in die Wüste gehen, wo er das Dreifache für die Hälfte der Arbeit verdienen kann. Und das würde ich ihm gönnen.


Ursula
29. Januar 2014 um 22:22  |  226895

…auch ein Argument, na bitte, dann kommt
ER eben nicht….


hurdiegerdie
29. Januar 2014 um 22:26  |  226896

ER kommt doch sowieso nicht. Ich finde es interessant, dass man IHN in Erwägung zieht.


ubremer
ubremer
29. Januar 2014 um 22:30  |  226897

@Pizarro

ich kenne nur einen User hier, der regelmäßig mit diesem Namen um die Ecke biegt

#hamsterrad
#totalunrealistisch


herthabscberlin1892
29. Januar 2014 um 22:34  |  226898

3 Punkte in letzter Sekunde…für @sunny1703 😉 .


Dogbert
29. Januar 2014 um 22:35  |  226899

Hertha BSC ist inzwischen ein Ausbildungsverein. Hier kommen Spieler in Betracht, die aus den eigenen Reihen kommen, oder Spieler, die trotz guter Spielanlage woanders nicht zum Zuge kommen, oder Spieler aus kleineren Ligen, die in der Bundesliga Fuß fassen wollen.


Ursula
29. Januar 2014 um 22:38  |  226900

Stimmt @ ubremer, ich kannte seine Schwester…..


sunny1703
29. Januar 2014 um 22:41  |  226901

@herthabsc

Danke Thiago, meine Serie seit über 40 Jahren keinen null Punkte Spieltag gehabt zu haben,bleibt bestehen, ich habe wirklich gejubelt! 😀

Aber ehrlich der VFB tut mir leid, die haben die Bayern dazu gebracht lange Bälle zu spielen,die waren irre aggressiv in der defensivarbeit und hätten sich ein Remis verdient gehabt. Für Hertha ist der Sieg der Bayern natürlich besser.

Übrigens Graefe, den ich sonst sehr schätze teilweise dabei die Kontrolle über das Spiel zu verlieren, dazu einHandelfer ,ein Abseitstor und für meinen Geschmack Dunkelrot für Kroos ,aber auch Rot für Harnik nicht gesehen.Und dann macht er zum Schluss fast noch den Gagelmann und lässt unsinnig nachspielen.

Dennoch ein interessantes Spiel.

lg sunny


Bolly
29. Januar 2014 um 22:41  |  226902

@Hertha1892 22:34

Immer diese 1-2 2-1 Tipper ~ geben sich keine Mühe diese Wahrscheinlichkeitsrechner 😆
Ob das politisch auch so hinhauen würde 😉


herthabscberlin1892
29. Januar 2014 um 22:45  |  226903

@Bolly // 29. Jan 2014 um 22:41:

Deswegen habe ich ja auch 1:3 getippt 😉 – ABER:

Das bedeutet auch für mich keine Nullrunde am 17. Spieltag 🙂 .


sunny1703
29. Januar 2014 um 22:49  |  226904

@Bolly

Ich empfehle Hertha lieber einen Spieler der 40 Abstaubertore pro Saison macht als einen der eins macht, aber dafür das Tor des Jahres! 😀

lg sunny


Ursula
29. Januar 2014 um 23:03  |  226905

Ich empfehle Hertha lieber RAMOS, aber
können SIE DEN nun bezahlen, oder
auch nicht…?

UND einen Stürmer für und neben ihn!
Stimmt @ ubremer, schon wieder „Hamsterrad“….


Dogbert
29. Januar 2014 um 23:12  |  226906

Ich empfehle Hertha BSC, sich erst auf dem Kampf gegen den Abstieg zu konzentrieren und sich dann mit weiteren Fragen zu beschäftigen.


kczyk
29. Januar 2014 um 23:16  |  226907

dem stefan berg mein dank.
wat hab ick die @taktiktafel vermisst …… fast ein ganzes jahr.


Derby
29. Januar 2014 um 23:47  |  226908

Der kicker schreibt, das Kluge und franz im Gespräch als Ausleihe bei Dolly Team in Hungary sind.

Das wäre doch was.

Außerdem hat Ramos noch nie gegen den Club gewonnen, sami hat noch nie verloren und langkamp immer unentschieden gespielt.

Zeit um die Ramos Serie zu brechen gegen den angstgegner.


Derby
29. Januar 2014 um 23:49  |  226909

Ob Gott – t9

Doll Club – Ungarn – tss


etebeer
29. Januar 2014 um 23:51  |  226910

Kamikater
29. Januar 2014 um 23:57  |  226911

Das Letzte, was wir momentan gebrauchen könnten, ist eine Ramos „Hängepartie“. Die fehlenden Spieler müssen schnell zurückkommen, die Mannschaft soll weiter Vollgas geben und die fehlenden 12 Punkte so schnell wie möglich holen.

Ein- und Verkäufe mögen uns interessieren, für das Spiel des Vereins sind diese Spekulationen nicht gut.


Derby
30. Januar 2014 um 0:11  |  226912

Wenn der Berater schon so daher redet, ist bestimmt was dran.

Ich denke für 9 Mio plus Erfolgsbeteiligung wird Adrian uns verlassen. Leider glaube ich der Bild sogar – ich hatte es befürchtet.


catro69
30. Januar 2014 um 0:19  |  226913

Endlich Feierabend.
Den Kjetil hätte ich nicht erkannt, der hat ordentlich zugelegt…

Taktiktafel, gut, wie immer, aber mein letzter Eindruck vom Frankfurtspiel war, dass Hertha sich zu oft im „klein klein“ verstrickt hat. Sicher der Aggressivität der Eintracht geschuldet, doch auch unsere Jungs haben da teilweise einfach(st) die Übersicht verloren und die Bälle nur dem Nächststehenden zugeschoben, so reißt man ne Defensive natürlich nicht auf.

Gruß aus Detroit


Derby
30. Januar 2014 um 0:30  |  226914

Die Blog Papis haben auch einem guten Artikel in der online Ausgabe drin.

Ich finde immer noch Schieber und choupo mitging gut für uns – wenn sie denn kommen wollen.

Was würde denn hangen bleiben bei Hertha an geschätzten 9-10 Mio? Was bekommt der Investor?


del Piero
30. Januar 2014 um 0:32  |  226915

Also ick mach mir keinen K (l)opp was im Sommer passiert. Ramos wird Gas geben, weil er zur WM will, selbst wenn Preetz ihm kein grünes Licht für den Sommer gegeben haben sollted. Und das ist gut für Hertha!
Und nach Saisonende werden die Karten neu gemischt.
Aber Spekulieren ist ja sooooo schön liebe Gemeinde nicht 😆


etebeer
30. Januar 2014 um 0:34  |  226916

Mir gefällt diese Entwicklung überhaupt nicht.
So lange es rechnerisch möglich ist das wir da unten doch noch reinrutschen können bin ich unruhig. Diese Gerüchte sind für die Mannschaft nicht gut. Konzentration ist angesagt und wie würde die Mannschaft darauf reagieren wenn AR20 den Abgang bestätigt?
Kann aber auch sein das die Spieler gelassener damit umgehen (mein Pfeifen im Wald) weil es zum Geschäft gehört.
Gute Nacht nach B und nach F zu @Ralf


Dogbert
30. Januar 2014 um 0:49  |  226917

Ramos wird inzwischen für andere, sogar namhafte, Vereine interessant. Mit solchen Kontaktanbahnungen und Gerüchten leben andere Vereine nahezu täglich.

Damit muß auch Hertha BSC umgehen lernen. Je erfolgreicher ein Verein spielt, desto mehr geraten seine Spieler in den Fokus.

Gladbach, erst vor noch nicht allzulanger Zeit dem Abstieg entgangen, kann davon inzwischen ein Lied trällern. Dante und Reus weg. ter Stegen voraussichtlich auch, Herrmann ist nur noch eine Frage der Zeit. So schnell konnten die Zukäufe der Gladbacher nicht nachwachsen.


jenseits
30. Januar 2014 um 0:50  |  226918

In der Foto-Zeitung steht doch nur, Ramos habe sich mal positiv über Klopp geäußert. Nicht, dass ich ein Interesse des BVB für ausgeschlossen hielte, aber dieser Artikel beteiligt sich lediglich an den bisherigen Spekulationen.


cameo
30. Januar 2014 um 1:05  |  226919

Zusammenfassung der BILD Meldung:
1. „Man“ (= BVB) ist sich mit Ramos einig.
2. Man (= BVB) ist sich mit dem Hertha Manager noch nicht einig, hat bei dem noch nicht einmal angefragt.

Man muss also damit rechnen, dass demnächst angefragt wird, bzw. inzwischen angefragt wurde. Anschließend wird verhandelt. Preetz und mehr noch sein Finanzminister gelangen möglicherweise an den Punkt, wo sie nicht mehr nein sagen können, und Ramos kleidet sich ab Sommer in Blau-Gelb.
Kann Lothar Matthäus vielleicht auch noch bekannt geben, wer 14/15 für die Hertha stürmt?


cameo
30. Januar 2014 um 1:07  |  226920

Freudsche Fehlleistung
Streiche: „Blau-Gelb“
Setze: „Schwarz-Gelb“


Dogbert
30. Januar 2014 um 1:54  |  226921

Die Anfrage kann sich auch auf dem Berater von Ramos bezogen haben.


apollinaris
30. Januar 2014 um 2:55  |  226922

so ist es..damit muss der der Trainer, der Verein, die Mannschaft leben: je erfolgreicher sie spielt, desto mehr Begehrlichkeiten werden geweckt.,Und wir können ebensowenig dagegen tun, wie Freiburg , Mainz, wie Gladbach, Leverkusen oder Dortmund. Nur die Bayern spielen mal wieder ne Sonderrolle. Jemand,der von Bayern weg geht, hat vielleicht wirklich ehrliches Interesse an fremder Kultur und Sprache und Weiterbildung 🙂
Ich halte die Spekulationen der BILD nicht für völlig aus der Luft gegriffen. Es werden interessante Verhandlungen mit Hamburg und XX. Am Ende der Verhandlungen. werden wir jedenfalls etwas Geld übrig haben. Seit Chermiti , Domo & co. weiss man aber in Berlin, wie extrem schwer es ist, Stürmer zu finden, die treffen…Von daher geht Preetz gut präpariert in die nächsten Wochen..


sunny1703
30. Januar 2014 um 7:15  |  226923

Gegen Gerüchte kann man nichts machen und Begehrlichkeiten werden geweckt, wenn man erfolgreich spielt. Doch ist der BVB im Sturm denn unterbesetzt?Ist Ramos ein auch nur ansatzweise ähnlicher Typ wie Lewandowski ?! Nein, ich sehe das gerücht was Dzeko betrifft oder eine Überlegung mit Mandzukic für wahrscheinlicher, es sei denn es geht ausschließlich um eine deutliche Verbreiterung des Kaders.
Warten wir die nächsten Wochen ab und beobachten das Ganze. Trifft AR20 weiter wird er vermutlich schwer zu halten sein, aber er bringt Hertha Punkte und dann auch mehr Ablöse.

lg sunny


Dan
30. Januar 2014 um 7:59  |  226924

@sunny

Die Frage ist doch, was sieht ein Trainer in ihm und traut er sich und dem Spieler zu dies umzusetzen.

Der Trainer Tuchel muß z.B. auch irgendwas in Ruka gesehen haben. Hat aber eben nicht geklappt.

Und vielleicht glaubt Klopp, dass er die „Stockfehler“ von Ramos beheben kann und sich denkt, wenn der in einem Team wie Hertha BSC mit „limitierten“ Zuspielern so trifft, wie wird der erst abgehen mit Reus & Co.

Ramos seine Waffen sind aktuell seine Kopfballstärke sowie seine Schnelligkeit.

Für tiefstehende Gegner wäre er bei Standards und Umschaltspiel sicherlich ein Zugewinn für den BVB.

Ob er nun als Stürmer #1 oder #2 beim BVB verpflicht wird ist für das Endergebnis, dass er Hertha BSC verläßt, unerheblich.

Wenn man finanziell nicht gegenhalten kann, dann sollte man Ramos gehen lassen. Hat er sich irgendwie nach zwei Abstiegen und erzwungenen „Ehrenrunden“ in Liga zwei „verdient“.
Ein weiteres Jahr bis Vertragsende zu erzwingen, könnte nach einer WM auch nach hinten los gehen.


Dan
30. Januar 2014 um 8:03  |  226925

@apollinaris // 30. Jan 2014 um 02:55

Der muss jetzt sein. Obwohl ich ihn absolut gut leiden kann.

Stürmersuche 14/15

„Viele Herthaner sind froh, dass Artur seine aktive Laufbahn beendet hat“. 😉


playberlin
30. Januar 2014 um 8:11  |  226926

Sollte Ramos den Abflug machen, werde hier sicher wieder einige Marko Pantelic ins Spiel bringen 🙂

# Hamsterrad


berliner_030
30. Januar 2014 um 8:29  |  226927

Wenn Ramos im Sommer geht, habe ich schon einen Vorschlag als Ersatz, der
– die Bundesliga bereits kennt,
– schon viele Tore in der Bundesliga erzielt hat,
– ehemaliger Nationalspieler ist,
– Internationale Erfahrung hat (CL, EL, Nati),
– gerne in die Bundesliga zurück möchte.

Ich spreche von Kevin Kuranyi. Allerdings läuft sein Vertrag erst im Juni 2015 aus und ich glaube wenig Gehalt verdient er auch nicht gerade. Aber das ist Aufgabe der Geschäftsführung. Ich haue nur Namen in die Runde 😀


Dan
30. Januar 2014 um 8:41  |  226928

@berliner_030 // 30. Jan 2014 um 08:29

Der ist dann aber zu Saisonstart auch schon 32 Jahre und 5 Monate alt.

Ich warte erstmal Sonntag ab, ob uns der GF überrascht oder erst zur MV oder garnicht. 😉


Exil-Schorfheider
30. Januar 2014 um 8:51  |  226929

berliner_030 // 30. Jan 2014 um 08:29

Um es beinahe mit @ursulas Worten zu schreiben:

Seine Rente hat er in Russland bereits verdient.

Frage mich nur, wie romantisch man veranlagt sein muss, dass ein Spieler für „lau“ spielen „möchte“…


Exil-Schorfheider
30. Januar 2014 um 8:59  |  226930

@Dan

Und Ex-Schalker!
Man, man, man.

🙂


30. Januar 2014 um 8:59  |  226931

Ach naja. Abwarten und Tee trinken.
In der MoPo wird von einer Ablöse um die 10 Mio. € spekuliert. Sollten die genannten Vereine (BVB, Monaco + 2 engl. „Schwergewichte“) ins Rennen einsteigen, könnten es auch 3-4 Mio. mehr werden. Natürlich wäre ein Abgang von Ramos schade, aber für das Geld, müssen wir ihn abgeben.
Die Frage lautet dann:
– Traut JoLu Lasogga eine Anpassung seines Spielstils zu, sodass er in die aktuelle Mannschaft passt?
ODER
– Traut JoLu sich und dem Team eine Systemumstellung zu, damit Lasogga zur Entfaltung kommen kann?
Wenn ja, wird vermutlich ein weiterer Stürmer kommen, der auch auf einer der Außenbahnen spielen kann. Wenn nein, werden vermutlich zwei Stürmer verpflichtet (meine Vermutung).
So oder so der Vorteil: Von den Ramos-Millionen könnte Cigerci fest verpflichtet werden (1 Mio) und Skjelbred wohl auch (2 Mio?). Wir würden also das Team beisammen halten, Baumi zurückbekommen und nur eine Baustelle (Sturm) aufreißen.
Gibt Schlimmeres für einen Verein mit unseren „Ambitionen“.
Wermutstropfen nebenbei: Ich glaube, wenn Lasso Stürmer #1 wird, müssen wir uns von Ronny verabschieden. Beide in einem Team kann ich mir aus defensivtaktischen Gründen nicht wirklich vorstellen…


Dan
30. Januar 2014 um 9:06  |  226932

@Exil-Schorfheider // 30. Jan 2014 um 08:59

Jupp, deshalb spielt Kluge auch nicht mehr. Zweite Liga ok, aber einen Ex-GE in der Bundesliga für Hertha? Das kannste nur zu Saisonbeginn bringen. 😉


Exil-Schorfheider
30. Januar 2014 um 9:11  |  226933

@Dan

🙂

Zu Ramos:

Ich gehe jetzt mal in die Vollen:

Wäre es nicht besser, AR20 ähnlich wie Lewandowski ablösefrei ziehen zu lassen?
Denn dann müsste der GI nicht bedient werden und wir hätten einen Torgaranten in der „schweren zweiten Saison“.


nordlicht
30. Januar 2014 um 9:24  |  226934

An Exil-Schorfheider.
Wäre ich Investor hätte ich vereinbart ab Summe XY muss verkauft werden.


hurdiegerdie
30. Januar 2014 um 9:33  |  226935

Das mit dem GI (auch schon oben @Derby) verstehe ich nicht. Man durfte ja nie über Schulden sprechen (neee, nee Erhöhung des Eigenkapitals), aber dass wir es irgendwann mal zurückzahlen müssen, war zumindest für mich klar.

Je mehr wir jetzt bekommen, desto schneller können wir diesen Teil des Schuldenberges tilgen.

Mich würde nur interessieren, ab wann es zurückbezahlt ist.


Dan
30. Januar 2014 um 9:34  |  226936

@Exil-Schorfheider // 30. Jan 2014 um 09:11

Der BVB konnte sich das Halten von Lewandowski nur leisten, weil sie Götze verkaufen mussten.

Wenn Hertha im Gegenzug Lasogga gut verkauft, dann könnte das ein möglicher Weg sein.

Und dann kommt es wie so oft auf die Charatereigenschaften an.

Es gibt Spieler die lassen sich hängen oder spielen für einen neuen Vertrag egoistisch und es gibt Unruhe im Team

Oder man kann Glück haben und Ramos macht den Ronny 12/13.

Beim GI ist ja immer die Frage, ob der umschichtet oder das Geld rausziehen will?

Wenn es der ist den man vermutet, dann wird das eher in die Erbmasse einfließen. 😉


Hertha Ralf
30. Januar 2014 um 9:39  |  226937

@berliner 030: DAS GEHT GAR NICHT!
Schnaps gibts erst am Abend durch@ursula und auch bei dem Zeug was man raucht sollte man sehr, sehr vorsichtig sein!
Aber KK , ein NO GO!
Gruß vom Main an @all HERTHANER/innen
und zu @etebeer nach HH in die „zweite“ Liga!
🙂


Cali
30. Januar 2014 um 9:45  |  226938

Dir Frage ist wirklich, was hängen bleibt. 8 Mio halte ich für einen Untergrenze, 10 Mio für machbar und durchsetzbar.
Zum Vergleich: Der HSV hat Son mit 1 Jahr Restvertrag für 10 Mio verkauft. Und bitte, wer ist Son gegen Ramos, vom Alter mal abgesehen.


sunny1703
30. Januar 2014 um 9:51  |  226939

Wäre das statt des BVB Bayern München, wüsste ich was für Kommentare hier jetzt auftauchen würden!!!
@Dan

Ich bin eben nicht der Überzeugung, dass zum BVB Ramos passt, jedenfalls nicht als Lewaersatz. Da gibt es Reus,sofern der bleibt und es gibt Aubameyang zwei Spieler die dem Typus Konterstürmer ebenso entsprechen. Was fehlt ist der eher Knipsertyp Lewandowski und bei aller Vorliebe für AR das ist er in meinen Augen nicht.Ich mag mich aber täuschen, ich hätte an Stelle der Bayern auch nicht so viel Geld für Lewa ausgegeben.
Doch wie Du schon schreibst, AR hat sich nach den vielen Jahren Hertha einen vermutlich (vor-)letzten gut dotierten Vertrag verdient.

Und wenn er geht? Dann bleibt das Thema PML. Ich habe aber das Gefühl das berühmte Tischtuch zwischen der sportlichen Leitung Herthas und dem Spieler einschließlich Umfeld ist zerschnitten. Hier kommt es also darauf an, können die noch miteinander und passt PML in eine JLu Konzept. In Augsburg hat er mit Mölders schon mal so gearbeitet. Bei PML kommt aber eine deutlich stärkere Verletzungsanfälligkeit hinzu.

Keine Frage, geht Ramos, braucht Hertha 1-2 gute Stürmer, einen spielenden wie Ramos und einen Vollstrecker, falls PML eben auch geht.

Ich hoffe MP hat aus der Saison 09/10 gelernt und Pläne A,B,C und D in der Tasche. Und er hat seine Fortbildungskurse beim PC Fußball Manager absolviert! 😀

lg sunny


herthabscberlin1892
30. Januar 2014 um 9:57  |  226940

@sunny1703 // 30. Jan 2014 um 09:51:

Bitte schreibe weiter so (Analyse AR20), denn dann verliert der BVB das Interesse an AR 20 und AR 20 bleibt bei unserer Hertha 😉 .

Und zu PML19 (Verhältnis Verein/Spieler bzw. Spieler/Verein) stimme ich Dir (leider) zu (trauriger „Smiley“).


Dan
30. Januar 2014 um 9:58  |  226941

@Cali

Aber genau das Alter ist die Preissteigerung.

Jung Kaufen, drei – vier Jahre Leistung abgreifen und dann die Möglichkeit im „besten“ Fußballalter für teuer Geld verkaufen.
Natürlich nur wenn es optimal läuft.

Ramos jetzt mit einem drei bis vier Jahresvertrag verpflichten, bedeutet sowie kein Wiederverkaufswert mit 31 oder 32.


Kamikater
30. Januar 2014 um 9:58  |  226942

Ich kann mir aus verschiedenen Gründen weder Ramos noch Lasogga bei uns in der kommenden Saison vorstellen.

Ramos ist nächste Saison weg, weil ihm viele andere Vereine schlicht mehr bieten, unter anderem Monaco oder Fulham.

Und Lasogga? Der will doch gar nicht zurück zu uns.

Oder um es mal so auszudrücken, wir brauchen zwei neue Stürmer und einen offenen sieben Mittelfeldspieler. Da wir aber maximal aus dem Verkauf bei der Spieler 20 Millionen € rausholen, ist das nicht so viel wie man denkt. Denn ein großer Batzen geht ja an den ominösen Investor.

Und wenn es dumm läuft und wir jemanden verkaufen, der uns das Geld nur „abstottert“, dann wird es noch ungünstiger zu uns. Eventuell bekommen wir ja auch nur 15 Millionen für beide zusammen. Davon müssen wir dann noch einen Teil an den Investor geben und unsere Schulden abbauen. Da kann man sich leicht ausrechnen wie viel Geld dann für drei Spiele übrig bleibt.

Zumindest sieht es momentan nach dieser Saison nach einem kleinen Umbruch bei uns im Team aus. Sollte Ramos jedoch seinen Vertrag verlängern, mache ich einen Luftsprung!


Kamikater
30. Januar 2014 um 10:04  |  226943

Dieses Diktierprogramm ist wirklich nicht für Fußball geeignet. Soll heißen „offensiver Mittelfeldspieler“….


Exil-Schorfheider
30. Januar 2014 um 10:07  |  226944

hurdiegerdie // 30. Jan 2014 um 09:33
Mich interessiert dieses GmbH-Konstrukt auch immer noch. Wenn ich es richtig im Kopf habe, hat man die tm.de-Werte als Richtlinie genommen und den GI mit prozentualer Verzinsung am Transferlös beteiligt.
Spekulativ aufgrund des folgenden Artikels
http://www.morgenpost.de/sport/hertha/article1516284/Hertha-und-die-acht-Millionen-von-Mister-X.html

AR20 hat einen Marktwert von vier Mio. Der GI kann max. 50% der Transferanteile erwerben, hat also zwei Mio Euro für diesen Spieler eingezahlt. Darauf erhält der GI eine max. Verzinsung von 35%. Angenommen, Hertha erlöst nun 10 Mio Euro durch den Transfer, dann erhält der Investor darauf 700.000 Euro Verzinsung plus seine MW-Beteiligung, unter dem Strich also 2,7 Mio.

Blieben, aufgrund seriöser Quelle wohl annehmbar, 7,3 Mio bei uns.
Allein davon könnte man die Transfer Rechte GmbH wieder auflösen… 😉


Hertha Ralf
30. Januar 2014 um 10:12  |  226945

@Kamikater: ich springe mit!
🙂 und bin bei @herthabsc 1892, daß @sunny weiterhin an AR20 rummäkelt, daß die Dreierbande Klopp/Zorc und Watzke an den „unfertigen“ Stürmer keine Lust und kein Gefallen findet!
Ramos for Hertha BSC so und nun wieder Real-Modus 🙁
Er wird uns verlassen und auch PML mit seiner MAMA wird wohl Richtung Golfsburg abwandern, da gibt es doch einen Stürmer in M der gestern ein Tor gemacht hat und auch Bremen wird sich doch Petersen in der second Liga nicht leisten können…
Alternativen?


30. Januar 2014 um 10:13  |  226946

*hüstel* Verweise mal auf meine obigen Gedankengänge zur Personalie Ramos/Lassogga – nicht (nur) weil ich eitel bin, sondern weil mich eure Meinung dazu interessiert… 😉


Hertha Ralf
30. Januar 2014 um 10:15  |  226947

@jap de mos: da PML geht , können wir Ronny getrost behalten, da gibt es dann keinen „Spielkonflikt“.


Dan
30. Januar 2014 um 10:17  |  226948

@sunny

Biste jetzt der Bayern Beauftragte, der Angriffe auf Bayern mit negativen BVB Bespielen kontert?

Es hilft doch der Diskussion nicht, Du wertes die „Bayern-Basher“ damit eher noch auf.

Nur ein gut gemeinter Tipp.
—–
Es ist Dir ungenommen, dass Du der Meinung bist, dass Ramos nicht zum BVB passt.

Ich habe auch nicht behauptet das er passt, sondern es wurscht ist wie der BVB heute mit Lewandowski spielt, wenn der Trainer einen Plan hat wie er mit Ramos erfolgreich spielen könnte.
Denn dann wird er versuchen den Spieler zu holen, wenn es finanziell machbar ist.
——
@1892
Ich glaube beim BVB erstellen die besser Analysen über Spieler als @sunny. 😉


Traumtänzer
30. Januar 2014 um 10:21  |  226949

AR20:
Das würde ja schon richtig weh tun, wenn er weggehen würde. Bin gespannt, was uns dann als „Ersatzmaßnahme“ blühte… aber gut, es ist jetzt auch nicht so, dass man sich mit dem Szenario „Weggang“ nicht hätte in der Vergangenheit schon mal beschäftigen können. Dass es vermutlich irgendwann mal soweit sein würde, war klar. Mir gruselt’s nur vor der Nachfolge. Bezahlbare Topstürmer, die nur und ausschließlich zu Hertha BSC wollen, gibt’s ja leider nicht wie Sand am Meer… auweia.

PML19:
Guter Typ, aber sein Weggang würde mich deutlich weniger schmerzen. Zugegeben.


Hertha Ralf
30. Januar 2014 um 10:21  |  226950

@ Dan:
🙁


Dan
30. Januar 2014 um 10:23  |  226951

Bayern – Beauftrager


Dan
30. Januar 2014 um 10:25  |  226952

ui jui jui.

Ich ruder zurück, man soll ganze Sätze lesen und nicht nur Worte. 😉


hurdiegerdie
30. Januar 2014 um 10:27  |  226953

Exil-Schorfheider // 30. Jan 2014 um 10:07

bin da bei dir, oder @Dan hat Recht und es ist sowieso schon Erbmasse (oder er hat schon was vom Raffa-Transfer bekommen, oder, oder).

Aber einen Transfer nicht zu tätigen, weil der Inverstor was bekommt, halte ich für eine schwer nachvollziebare Argumentation. Dann könnten wir ja nieeee wieder Transfererlöse erzielen.


Exil-Schorfheider
30. Januar 2014 um 10:35  |  226954

hurdiegerdie // 30. Jan 2014 um 10:27

Der Raffa-Transfer soll ja komplett in den Zweitliga-Etat geflossen und der GI-Anteil auf andere Spieler überschrieben worden sein, wie wir hier immer gelesen haben .
Stichwort „Königstransfer“ Allagui


Dan
30. Januar 2014 um 10:36  |  226955

@hurdiegerdie // 30. Jan 2014 um 10:27

Ich finde am wichtigsten ist, dass wir als Verein die Handlungsfähigkeit / letzte Entscheidung haben und uns der Investor nicht vorschreiben kann wann und für wieviel wir verkaufen müssen.


Exil-Schorfheider
30. Januar 2014 um 10:36  |  226956

@hurdie

Nachtrag zur Transfer GmbH:

Möglicherweise gibt es ja auch das Modell, dass der MW-Anteil auf einen anderen Spieler überschrieben wird und nur die Verzinsung ausgezahlt wird?

Ich weiß es nicht…


sunny1703
30. Januar 2014 um 10:42  |  226957

@Dan

Der BVB brauchte gar keine Analysen, es reichten meine über Ramos aus den letzten 18 Monaten,wärend andere hier ihn ja lieber zu Westfalia Herne ausgeliehen hätten, um ihn endlich von der Gehaltsliste zu bekommen!Deren Analyse ist Herr Klopp bestimmt nicht gefolgt! 😀

Aber ich bleibe dabei, Ramos wird eine Qualitätsverbreiterung,keine Qualitätsanhebung. Darüber muss sich AR bewusst sein, wenn er nach Dortmund wechselt.

Auch wenn mir der BVB irgendwie am Aller…….. vorbei geht, werde ich das Gefühl nicht los, trotz Millionen Einnahmen, stoßen die dort an ihre Grenzen in Form von Gehaltshöhen. Das ist für mich das einzige Argument pro Ramos BVB, er ist für sie bezahlbar.

@HerthaRalf

Mein Mäkeln an AR liegt auf einem sehr hohem Niveau als er hier fast keine Freunde mehr hatte, habe ich noch auf ihn gewettet.

Wenn andere mitbieten, bitte, wer am meisten bezahlt,soll ihn bekommen.

lg sunny


ubremer
ubremer
30. Januar 2014 um 10:43  |  226958

@Ramos

der AS Monaco und Borussia Dortmund, Peer Kluge Hapoel Tel Aviv und Maik Franz mit Ferenscvaros – hier

@Investor

Das Modell: Wenn Hertha eine Ablöse für einen Spieler erzielt, der im ‚Investoren-Pool‘ ist, liegt die Entscheidung beim Geheimen Investor:
a) er lässt sich das Geld auszahlen entsprechend des jeweiligen Anteils des Spielers
b) er lässt das Geld bei Hertha stehen und überträgt es auf neue Spieler, die nach einem mutmaßlichen Ramos/Lasogga-Abgang in den Investor-Pool gehen (so geschehen beim Raffael-Verkauf)

(Die Entscheidung, welcher Hertha-Spieler wann verkauft wird, liegt ausdrücklich beim Verein)


Freitag
30. Januar 2014 um 10:52  |  226959

tach zusammen, interessante Diskussion. Wieso sollte Ramos nicht zum BVB passen. Ich denke nicht, dass der BVB in Ramos einen Lewa-Ersatz sieht. Ein 1:1 Ersatz wäre aus meiner Sicht zZ. nur Dzeko. Insbesondere vom Gehalt auch vom BVB nicht zu stemmen. Ich kann mir gut vorstellen, dass Klopp eine System-Umstellung vornimmt, vielleicht sogar wieder mit 2 Stürmern spielen lässt (Ramos und Mr. X) und in der nächsten Saison wieder alle überrascht. Die ohne – Stürmer -Variante von Pep. G. halte ich taktisch für eine Sackgasse. M. Götze fand ich gestern ohne Wirkung und aus meiner Sicht verschenkt.


herthabscberlin1892
30. Januar 2014 um 10:54  |  226960

Mandzukic würde wohl nicht zum BVB wechseln (wollen), oder?


Dan
30. Januar 2014 um 10:54  |  226961

@sunny1703 // 30. Jan 2014 um 10:42

Ich habe mich absichtlich zurückgehalten und Dir Deine Analysen aus der Vergangenheit nicht „vorgeworfen“.

Ich hatte nur beim Lesen das Gefühl, da wird Paulus zum Saulus. 😉


jenseits
30. Januar 2014 um 10:55  |  226962

Ist es nicht so, dass der GI ist mit bis zu 50 Prozent an den Transfererlösen, die sich an dem damaligen Marktwert orientieren, beteiligt ist? Der MW Lasoggas dürfte etwas niedriger gewesen sein (unter 2 Mio) und bei Ramos eher etwas höher als heute (ca. 5 Mio). Bei einem Transfer Lassos erhielte der GI also ca. 1,35 Mio und von Ramos ca. 3,55 Mio.

Eine Übertragung der Transferanteile ist m.E. für den Fall vorgesehen, dass einer der Spieler, an dem der GI beteiligt ist, Hertha ablösefrei verlässt und der GI sich den Betrag nicht auszahlen lassen möchte.


jenseits
30. Januar 2014 um 10:57  |  226963

Ah, @ubremer hat es um 10:43 Uhr mit der Übertragung richtig erklärt.


Exil-Schorfheider
30. Januar 2014 um 11:12  |  226964

@jenseits

Ramos hatte im Jan 11 einen MW von 4,5 Mio, macht bei 50 % Einzahlung dann nach meiner Rechnung 3,04 Mio. 😉


hurdiegerdie
30. Januar 2014 um 11:27  |  226965

Gibt es die Rendite denn jährlich, erhöht sich also der potentielle Gewinn, je länger der GI das Geld im Pool lässt?

Wenn nicht, welchen Vorteil hätte der GI denn, wenn er das Geld im Pool liesse. Das erhöhte doch nur sein Risiko.

Soweit ich mich erinnere könnte Hertha aber den GI auch auf einen Schlag ausbezahlen.


cameo
30. Januar 2014 um 11:29  |  226966

In the summer time when the weather is high
You can stretch right up and touch the sky…

Ramos verlässt uns.
Lasogga wird an den HSV verkauft.
Hertha kauft Skjelbred.
Hertha Schuldenstand wird moderat abgebaut.
Luhukay darf einen Stürmer einkaufen.

…möglicherweise


cameo
30. Januar 2014 um 11:46  |  226967

Spiegel online kommt auch mit einer Meldung zu Ramos. Die enthält aber nichts Neues – der Spiegel zitiert lediglich eine uns vertraute deutsche Tageszeitung aus Berlin.


ubremer
ubremer
30. Januar 2014 um 12:02  |  226968

@Quiz-Frage an die echten Experten hier:

welcher Herthaner ist Rekordspieler der Junioren-Bundesliga Staffel Süd/Südwest?

Für die richtige Antwort gibt es ein Interview mit dem gesuchten Spieler.


fg
30. Januar 2014 um 12:09  |  226969

@ub: im Sinne eines aktuellen Herthaners der Profis?


fechibaby
30. Januar 2014 um 12:10  |  226970

@ubremer // 30. Jan 2014 um 12:02

„@Quiz-Frage an die echten Experten hier:“

Mit 72 Einsätzen in der Staffel Süd/Südwest der A-Junioren-Bundesliga und in der Endrunde um die deutsche A-Junioren-Meisterschaft ist Sebastian Langkamp Rekordspieler.


Hertha Ralf
30. Januar 2014 um 12:12  |  226971

@sunny: Dein Mäkeln find ich cool und hab es richtig verstanden, hab auch immer zu AR gehalten und sein Verlust würde schmerzen!
Also wenn es etwas nutzt 🙂 mach weiter!!!
LG vom Main an Dich!


kdi67
30. Januar 2014 um 12:12  |  226972

Sebastian Langkamp 😉


fg
30. Januar 2014 um 12:13  |  226973

Fechi war ein fixer Googler. Hätte mir noch Wagner und Janker vorstellen können.
Aber hattet Ihr nicht gerade erst ein Langkampinterview inne Zeitung?


fg
30. Januar 2014 um 12:14  |  226974

Nochmal zu den Stürmern:
Tippe leider auch, dass beide – aus versch. Gründen – verkauft werden.
ABER: Wenn beide ihren Torschnitt halten, verstehe ich nicht, warum man sie für unter 10 Mio. verkaufen sollte. Tendenz zu mehr.


fechibaby
30. Januar 2014 um 12:28  |  226976

Exil-Schorfheider
30. Januar 2014 um 12:49  |  226977

@hurdie

Ich hab nur den genannten Artikel als Ausgangsbasis und mit den maximalen Werten gerechnet. Mehr weiß ich nicht, ob sich bspw. die Rendite jährlich erhöht. Das wäre eine Fachfrage. 😉

Die Auf-den-Schlag-Ausbezahlung kommt in dem Link ja auch vor. Dann per Kündigung mit halben Jahr Vorlauf und Verzinsung des Pakets mit weniger als fünf Prozent.


hurdiegerdie
30. Januar 2014 um 13:27  |  226979

Exil-Schorfheider // 30. Jan 2014 um 12:49

Wir laufen da ziemlich parallel.

Es bleiben halt eine Menge Fragen, aber vielleicht war ich auch bei vielen gegebenen Antworten nicht aufmerksam genug. Mir war nicht klar, dass beim Raffa-Wechsel das Geld stehen gelassen wurde, und auf andere Spieler übertragen worden ist.

Welchen Vorteil hat der GI davon (oder ist es wirklich nur ein Lieber, der uns helfen will).

Der Raffa- Transfer war doch gut, so dass er da eine vernünftige Rendite (ich nenne es mal so, bitte nicht hauen) bekommen hätte. Beim Übertrag auf andere Spieler geht er doch ein Risiko ein, oder erwartet er sich dort eine höhere Rendite?

Eine Möglichkeit wäre eine jährliche Verzinsung, die für die Übertragung des Geldes auf andere Spieler Sinn ergeben würde. Vermutlich ist es einfach nur der, von dem wir denken, dass er es ist.

Aber was weiss ich schon. Ganz dahinter kommen werden wir (oder nur ich) wohl nie.


ubremer
ubremer
30. Januar 2014 um 13:38  |  226980

@quiz,

sorry, da kamen eben diverse Telefonate rein, habe das Quiz beinahe vergessen.
Die korrekte Antwort kam von @fechi. Der Link zum Aktuellen Interview mit Sebastian Langkamp kam von @bussi.

Für Eure Lebensplanung: Ramos gucken (= Hertha-Training) heute ab 14.30 Uhr auf dem Schenckendorffplatz

(Ich als Trainer würde Ramos heute noch einen weiteren Tag auf dem Laufband in der Kabine verordnen)


jenseits
30. Januar 2014 um 13:38  |  226981

@hurdie

Der GI erhält denselben Betrag, egal ob wir tatsächlich 5 oder 10 Mio Transfererlöse erzielen. Der GI ist ein sehr Lieber.


sunny1703
30. Januar 2014 um 13:39  |  226982

@playberlin

Danke für den Link. Eine wie ich finde sinnvolle Verstärkung für unsere zweite Mannschaft.

@hurdie

Wir wissen alle nichts, doch ich vermute dieser Investor ist jemand der Hertha sehr nahe steht und vermutlich sein Geld aus einem möglichen Ramostransfer in andere Spieler der Mannschaft steckt. Vielleicht hat Hertha aber auch schon einen teil der Schuld beglichen. Daher interessant zu wissen wer es ist(vielleicht ja Uli Hoeness :-D), aber doch eine recht sichere Bank. 🙂

lg sunny


Joey Berlin
30. Januar 2014 um 13:40  |  226983

#Ramos, Lasogga und das Geld…

Mindestens einer von beiden bleibt, Schuldenabbau auf „Teufel komm raus“ führt ins Verderben und ist mit dem Langen ein zweites Mal nicht zu machen – da leg ich mich fest!

once bitten, twice shy weil es gerade passt für den DJ BM 🙂
http://www.youtube.com/watch?v=aT7hp0qJ6zU

P.S. #Pizarro – geht eher in die Wüste oder in die MSL…


Joey Berlin
30. Januar 2014 um 13:44  |  226984

❗ Nicht MSL, sondern meine die MLS (Major League Soccer)


ubremer
ubremer
30. Januar 2014 um 13:45  |  226985

@joey,

Da halte ich dagegen. Und bleibe bei meiner Prognose:

2014/15 spielt entweder Ramos für Hertha. Oder keiner der beiden Stürmer (Ramos/Lasogga).

(Die Argumente dafür liegen nicht im Schuldenabbau)


Pflaume09
30. Januar 2014 um 13:49  |  226986

Vielleicht habe ich angesichts der letzten irrwitzigen Ablösezahlungen falsche Vorstellungen, aber:
10 Mio. für Ramos bei einem Jahr Restlaufzeit im Sommer? Halte ich schon für vermessen. Vielleicht wenn er Torschützenkönig wird. Aber seine bisherige Leistung (in den letzten Jahren) gibt das meines Erachtens nicht her. Anders gesagt: Sollte jemand 10 Mio. bieten, sofort verkaufen! Erst recht bei Lasogga.


Cali
30. Januar 2014 um 13:51  |  226987

Leider wirst du recht behalten. Mir wird ein bissl schwummrig beim Gedanken an die nächste Saison. Aber nun erst einmal diese hier zu Ende bringen. Am Besten, AR schießt uns in die CL, dann kann er zu einem guten Kurs gehen. 😀


Cali
30. Januar 2014 um 13:52  |  226988

@Pflaume, sehe ich anders. 10 Mio würde ich auch wollen, siehe Son-Beispiel. und von dem war in dieser Saison nocht nicht viel zu sehen.


Exil-Schorfheider
30. Januar 2014 um 13:53  |  226989

@playberlin

Danke für den Link.
Schöner Verschreiber:

Fanal Perdedaj (22/nach Cottbus)


Exil-Schorfheider
30. Januar 2014 um 14:00  |  226990

@hurdie

Bin da auch nahe bei Dir.
Ich bin noch mal über einen Satz gestolpert:

„Vorgesehen ist ein Pool von vier bis sieben Profis.“

Daher komme ich auch nicht auf die Konditionierung der verschiedenen Anteile von 30 bis 50%, wenn man eben besagte acht Mio als Basis nimmt, die der GI investiert hat.

Dein Satz „Vermutlich ist es einfach nur der, von dem wir denken, dass er es ist.“ trifft es ganz gut..

@sunny

Leider gibt es im Unternehmensregister nur eine Bilanz für das Jahr 2011, sodass nicht ersichtlich ist, was noch in der Hertha BSC Transfer GmbH steckt. 😉


Jimbo
30. Januar 2014 um 14:02  |  226991

@ubremer um 13.45 Uhr

Ach ist schon schade, wenn Deine Prognose stimmt. Lasogga war schon eine tolle Identifikationsfigur für den verein, obwohl er kein Hertha-Urgestein ist.

Der Junge wirkt nicht abgehoben und hatte auf dem Platz oft einen gewissen Einsatzwillen, eine Vehemenz versprüht.

Aber er ist im Vergleich mit Ramos sicher der Stürmer mit dem begrenzteren Spektrum.


Sir Henry
30. Januar 2014 um 14:09  |  226992

Mal ne technische Frage: Ist denn der mögliche kommende Transfer bzw. dessen Bekanntgabe von Ramos nach Ichweißnichtwo an die laufende Transferperiode gebunden? Und muss Ramos daher auf der Transferliste erscheinen?

Oder wäre das nur dann der Fall, wenn Ramos bereits im Winter wechseln wollte?


Dan
30. Januar 2014 um 14:14  |  226993

#Rockenbach

Wenn ich mich recht erinnere, war Rockenbach ein Aktivposten im Benefizspiel RB Leipzig gegen Hertha BSC in Dessau.

Der hat aber meines Erachtens keinen 6er gespielt wie Fanol sondern einen 10er bzw. im ZOM.

Mal schauen, ob er daran anknüpfen kann.


hurdiegerdie
30. Januar 2014 um 14:15  |  226994

Sir Henry // 30. Jan 2014 um 14:09

Auf der jetzigen Transferliste muss er nur erscheinen, wenn er noch im Winter wechseln wollte.


Fnord
30. Januar 2014 um 14:16  |  226995

Aus dem Kicker Transferticker:

Wechselt Ebert zu Spartak Moskau?

Patrick Ebert steht in Gesprächen mit Spartak Moskau. Der Mittelfeldspieler wechselte 2012 von Hertha BSC zu Real Valladolid und hat dort noch einen Vertrag bis Juni. Ebert zeigte bei Valladolid starke Leistungen und wurde zuletzt auch wiederholt mit Atletico Madrid in Verbindung gebracht.


apollinaris
30. Januar 2014 um 14:18  |  226996

***der frz Strassenköter ist freigesprochen worden**


Sir Henry
30. Januar 2014 um 14:19  |  226997

@hurdie

Merci vielmol


Jimbo
30. Januar 2014 um 14:20  |  226998

@ Sir Henry um 14.09 Uhr

Laut diesem Artikel auf bundesliga.de ist das Setzen auf die Transferliste nötig, damit ein Transfer vollzogen und dem Spieler eine Spielberechtigung (für den neuen Verein) erteilt werden kann.

Für einen Vollzug eines Transfers im Sommer 2014 ist nach meinem Verständnis daher nicht nötig, dass der betreffende Spieler bereits im Winter (bei Abschluss der Verträge in Bezug auf den Transfer) auf die Transferliste gesetzt wird.


Sir Henry
30. Januar 2014 um 14:25  |  226999

@Jimbo

Auch an Dich ein herzliches Dankeschön.


Exil-Schorfheider
30. Januar 2014 um 14:27  |  227000

@apo

Wurde auch Zeit.


Dan
30. Januar 2014 um 14:31  |  227001

@Sir

Das Pferd mal von hinten aufgezäumt, dann müsste auf der derzeitigen Transferliste Lewandowski drauf stehen.

http://www.bundesliga.de/media/native/transferliste/68-13-14_01.pdf


hurdiegerdie
30. Januar 2014 um 14:34  |  227002

Dann schützt Unwissenheit also doch vor Strafe?


Freddie1
30. Januar 2014 um 14:35  |  227003

Was mich wundert ist, dass die BZ noch nicht den alle halbe Jahre angekündigten Wechsel von Klasnic zu uns meldet. 😉


Sir Henry
30. Januar 2014 um 14:36  |  227004

@Dan

Ich hatte die Vermutung, dass es so ist, wie von hurdie, Jimbo und Dir beschrieben.

Ich wollte nur eine Bestätigung meiner Vermutung.

Auch an Dich ein großes Dankeschön. Werde es bei unserer nächsten Begegnung nicht versäumen, Dir ein herzliches Dankesbussi aufzudrücken. Stell schon mal den Stuhl hin.

Seid umschlungen, Millionen, diesen Kuss der ganzen Welt. 😉


Dan
30. Januar 2014 um 14:39  |  227005

Danke @Sir für die Warnung. Werde eine Packung Sagrotan Tücher mitbringen. 😉


ubremer
ubremer
30. Januar 2014 um 14:46  |  227006

@Ramos,

deshalb bin ich kein Trainer
Ramos und Tonny mit der Mannschaft auf dem Trainingsplatz 😉


apollinaris
30. Januar 2014 um 14:48  |  227007

@ hurdi: wie immer in Juristerei..kann man darauf nicht pauschal Antworten. Von meinem Rechtsverständnis her, könnte es kein anderes Urteil geben.Bin sicher, wäre kein Promi verwickelt gewesen, wäre das Verfahren längst eingestellt gewesen..( Spekulation, natürlich)


Exil-Schorfheider
30. Januar 2014 um 14:52  |  227008

@ub

Tonny? 😆
Dachte, er wäre nun fit. 😉

@hurdie

In Froonckreisch schon…


Dan
30. Januar 2014 um 14:55  |  227009

Tonny Woodcock ? Der neue Scout für die englische Insel? Stürmersuche beginnt jetzt?


Jimbo
30. Januar 2014 um 15:03  |  227010

Haha, sehr gut! „Pralinchen“ gefällt mir zwar nach wie vor am Besten, aber „Tonny“ ist eindeutig die Nr. 2 😀


sunny1703
30. Januar 2014 um 15:11  |  227011

@hurdie

Salim Khelefi ist von Lausanne nach Braunschweig gewechselt. Taugt der was?

lg sunny


ubremer
ubremer
30. Januar 2014 um 15:14  |  227012

@Tonny

oups, t liegt neben dem r.
Ausserdem draussen Burchert und Gersbeck, ÄBH und van den Bergh


Inari
30. Januar 2014 um 15:15  |  227013

Laut Bild wechselt Ramos also zu Dortmund. Das würde mich nicht überraschen. Abwarten. Schlimm fände ich es nicht, dass Ramos geht war mir schon fast klar. Sein Stil passt zu Dortmund. Wenn er nächste Saison schwarzgelb tragen sollte, dann sahne für alles, für so viel treue ( trotz zeitlicher wechselwilligkeiten), schöne Tore und alles gute. Wenn nicht, dann Willkommen immer noch.

Ramos ist einer meiner Top 10 herthaner.


Inari
30. Januar 2014 um 15:16  |  227014

danke für alles, nicht sahne… iPhone…


30. Januar 2014 um 15:18  |  227015

Dann ist wohl recht sicher, dass Luhukay keine meiner beiden Fragen mit Ja beantwortet @ub?

– Traut JoLu Lasogga eine Anpassung seines Spielstils zu, sodass er in die aktuelle Mannschaft passt?
ODER
– Traut JoLu sich und dem Team eine Systemumstellung zu, damit Lasogga zur Entfaltung kommen kann?


Freddie1
30. Januar 2014 um 15:18  |  227016

@inari
Lies doch lieber den oben verlinkten MoPo Artikel als den von Bild.
Ist doch alles viel spannender ( bzw informativer)
😉


Exil-Schorfheider
30. Januar 2014 um 15:24  |  227017

@jap

Vielleicht kann man beide Fragen mit „Ja“ beantworten und es liegt nicht am Trainer, dass der Spieler wechselt?


30. Januar 2014 um 15:31  |  227018

Hm. Keine finanziellen und keine sportlichen Gründe. Würde bedeuten, dass es sich um ein zwischenmenschliches Problem handelt.
Das wiederum fände ich sehr schade, extrem gesagt sogar unprofessionell. Treffsichere junge Stürmer wachsen nicht unbedingt auf Bäumen… 🙁


Exil-Schorfheider
30. Januar 2014 um 15:36  |  227019

@jap

Ich meinte schon das Finanzielle. Mit seinen Toren hat er sich doch in viele Notizbücher anderer Vereine geschrieben und kann sein Gehalt steigern.

#wichtigfürdierenteumdannimalternochmalbeiunszuspielen


Exil-Schorfheider
30. Januar 2014 um 15:37  |  227020

coconut
30. Januar 2014 um 15:54  |  227021

@Exil
Bettelst du gerade um „Klassenkeile“…. ? :mrgreen:


Etebaer
30. Januar 2014 um 15:58  |  227022

Lasso geht nicht zum HSV, Skjellbred kommt Ablösefrei (der HSV sollte noch schnell einen Transfer im Sommer verhandeln bevor es so kommt!).

Und wer bei Hertha im Sturm spielt, ist ein großes Mysterium, wo es mir nicht auf Namen (sondern Mentalität/Qualität/Talent) ankommt.

Ich geh nicht von Ex-Sturmstars mit Fünfmillionengehalt aus – da ich derzeit keinen Mister X vorherseh, lass ich mich überraschen 🙂

Aber zuerst liegt Nürnberg der Hertha, Basta!


30. Januar 2014 um 16:03  |  227023

geht Draxler zu Arsenal ? Da außer Hertha und Gladbach mein dritt liebster Verein ist wünschte ich es mir. Was Herthas neu Verpflichtungen betrifft da werden uns Preetz Luhukay bestimmt wieder überraschen und Spieler holen die wir überhaupt nicht auf den Schirm haben.


Freddie1
30. Januar 2014 um 16:08  |  227024

@ete 15:58

In HH ist großes Rätselraten, ob die Verträge auch für Liga 2 gelten. Zumindest wurde dies bei Matz-ab noch nicht kommuniziert.
Dort im Blog ist die Stimmung unterhalb des Kellers.


Exil-Schorfheider
30. Januar 2014 um 16:09  |  227025

coconut // 30. Jan 2014 um 15:54

Ich bitte Dich!
Dann ist endlich wieder Feuer auf dem Platz! 😆

@sarinsaron

Bei einem „Take it or leave it“-Angebot wie diesem würde ich (nur ich) zuschlagen. Glaube nicht, dass ein Verein die 45,5 Mio zahlen würde, die in der Ausstiegsklausel verankert sind.


xXx
30. Januar 2014 um 16:13  |  227026

Sollten Ramos und Lasogga beide im Sommer verkauft werden, muss Hertha BSC dann schon ein bis zwei guter Alternativen als Ersatz präsentieren. Beim Fußball muss man nunmal auch Tore schießen und braucht daher auch Spieler, die das gut genug können, auf einem gewissen Niveau. Vor allem, wenn man nicht erneut absteigen will.

Ansonsten sähe es so aus, wie den Sommer, als man meinte, man können die Abgänge im Sturm von Pantelic und Voronin ersetzen, indem man Wichniarek zurück holt.

Ist absehbar schief gegangen und würde auch erneut schief gehen!


30. Januar 2014 um 16:14  |  227027

@Exil-Schorfheider schauen wir mal was passiert bis morgen wissen wir mehr.


Exil-Schorfheider
30. Januar 2014 um 16:32  |  227028

Berliner
30. Januar 2014 um 16:43  |  227029

kein kommentar von rekdal über skjelbred?

warum verlängert man nicht jetzt mit ramos, während ramos tut als würde er bleiben wollen, und dann verkauft man ihn teuer und meistbietend im sommer? dieser bauerntrick muss doch wohl möglich sein, ging doch beim götze-transfer genauso.

mir wäre lieber AR würde ins ausland gehen. es muss dann hochkarätiger ersatz her, ala diouf. ein hüftsteifer lasogga funktioniert nur mit dauerflankenden schnellen Außen, die haben wir nicht.


coconut
30. Januar 2014 um 16:48  |  227030

@Exil-Schorfheider // 30. Jan 2014 um 16:09
Zitat:
„Ich bitte Dich!
Dann ist endlich wieder Feuer auf dem Platz! 😆 “
…und in der Kabine….. 😀

Zu Ramos:
Abwarten, Was anderes bleibt uns eh nicht übrig. Das Lasso geht, davon gehe ich fest aus. Sollten beide gehen, wird das nicht gerade einfach da für gleichwertigen Ersatz zu sorgen. Da helfen dann auch keine Transfereinnahmen, wenn man geforderte Gehälter nicht zahlen kann/will. Da wäre wohl nur ein Transfer aus dem Ausland machbar. Zumindest da, wo die Gehälter noch nicht so eklatant hoch sind. So eine Art Pante reloadet könnte mir gefallen… 😉


Berliner
30. Januar 2014 um 16:51  |  227031

wäre kein schönes signal wenn man im sommer die besten spieler abgibt, nur weil sie woanders mehr verdienen können. wir sind doch nicht freiburg, es muss geld her! preetz sagte neulich im sommer hat man wenig bis kein geld für neuzugänge zur verfügung. er scheint ja spaß daran zu haben für wenig geld volltreffer einzukaufen und sich dann feiern zu lassen, das geht nicht immer gut. es kann nicht jeder transfer einschlagen, man sollte lieber schauen wo man richtig viel geld einnehmen kann. strat.partner, scheichs, dubiose investoren, anliehen, genussscheine völlig egal, hauptsache die mannschaft fällt nicht auseinander und wird weiter hochqualitativ verstärkt. mittelmaß reicht dauerhaft nicht. einen hauptstadtclub kann man eh nicht wie freiburg als kleinen aufmüpfigen underdogclub ohne geld positionieren.


ubremer
ubremer
30. Januar 2014 um 17:09  |  227032

@jap

– Traut JoLu Lasogga eine Anpassung seines Spielstils zu, sodass er in die aktuelle Mannschaft passt?
ODER
– Traut JoLu sich und dem Team eine Systemumstellung zu, damit Lasogga zur Entfaltung kommen kann?

diese Fragen wird der Trainer nicht beantworten. Weil er grundsätzlich so nicht denkt.


Exil-Schorfheider
30. Januar 2014 um 17:10  |  227033

Berliner // 30. Jan 2014 um 16:51

Hast Du Vorschläge, wo das Geld herkommen soll?


Dogbert
30. Januar 2014 um 17:14  |  227034

Gelder vom BER zu Hertha BSC umleiten. Das sollte der Bürgermeister doch auch können.


hurdiegerdie
30. Januar 2014 um 17:26  |  227035

sunny1703 // 30. Jan 2014 um 15:11

Schau auf die Tabelle.

Aber ja, es ist ein junger Kerl, hat alle U-Mannschaften durchlaufen und das ist nicht Nichts in der Schweiz, die eine sehr gute Jugendausbildung hat.

Etwas für die Zukunft, ich glaube nicht, dass er Braunschweig noch diese Saison entscheidend helfen kann.


Freddie1
30. Januar 2014 um 17:27  |  227036

@exil
Du hast doch bei @berliner gelesen, dass MP nur billige Spieler holt , um sich anschließend feiern zu lassen. 🙂
Endlich hat jemand den Stein der Weisen gefunden. 😉
Und echt raffiniert, schnell noch den Vertrag zu verlängern.


cameo
30. Januar 2014 um 17:39  |  227037

@Etebear 15:58 – „Aber zuerst liegt Nürnberg der Hertha, Basta!“

Aha, Nürnberg liegt der Hertha.
Zu Füßen oder im Magen?


30. Januar 2014 um 17:44  |  227038

@ub: Ok. Das irritiert mich etwas. Ehrlich gemeinte Frage: Wie denkt er sonst?


fg
30. Januar 2014 um 18:23  |  227039

@berliner:

„…neulich im Sommer…“ 😉


ubremer
ubremer
30. Januar 2014 um 18:44  |  227040

@jap,

Du verfolgst Hertha (und damit auch diesen Trainer) schon etwas länger. Du weisst doch, dass Luhukay der erste, der seine Planungen über Bord wirft, wenn die Realität anders aussieht. Nur zwei Beispiele:
1) Ich erinnere an das Vorhaben des Trainers in der Zweiten Liga 4-4-2 spielen zu lassen. Weil er gegen Hertha viele defensiv stehende Gegner erwartet hat. So hat er auch seine Sturmabteilung bestückt. Und nach vier, fünf Wochen mit Ronny hat er auf ein 4-2-3-1 umgestellt. Weil er nur in diesem System die Stärken von Ronny gesehen hat. Der Trainer wusste wohl, dass er eine Saison lang Erklärungsnotstand gegenüber seinen Stürmer hatte. Aber in der Hoffnung auf den Erfolg ist j-lu dieses Wagnis eingegangen.

2) Alexander Baumjohnn wurde geholt als feste Größe, um die Malaise auf der rechten Außenbahn zu beenden. Nach den ersten drei Trainingswochen im Sommer entschied Luhukay: Baumjohann ist zentral eine Klasse besser als der damals formschwache Ronny. Konsequenz: Ronny saß auf der Bank. Baumjohann begann die Saison fabelhaft in der Mitte. Und auf der rechten Außenbahn improvisiert Hertha bis heute.

Fazit: j-lu ist variabler Überzeugungstäter. Wenn er überzeugt ist, steht er zu seinen Leuten. Wenn er enttäuscht wird oder sich jemand anders als Lösungsalternative anbietet, ist j-lu aber variabel. Dann wirft er die bisherigen Lösungen über Bord – in der Hoffnung auf maximalen Erfolg.


Joey Berlin
30. Januar 2014 um 18:48  |  227041

#Ramos

Boah eh, vier Jungs von der BZ dran, und nur heiße Luft! 😉

http://www.bz-berlin.de/sport/hertha-bsc/torjaeger-ramos-vor-abflug-nach-dortmund-article1796048.html

@Freddie1 // 30. Jan 2014 um 17:27,

diese unfreundliche Bemerkung um 16:51 hat doch keine Grundlage – purer Ulk!


hurdiegerdie
30. Januar 2014 um 18:50  |  227042

wie schon bei U.H. gesagt, vieles sind halt moralische Urteile. Der eine findet Sex mit Minderjährigen weniger schlimm, der andere Steuervergehen bei Gewinnen mit bereits versteuertem Geld.

Ja, ja ich weiss, sie war 17 und der Sex war einvernehmlich. Ich würde das nicht unter Strafe stellen, aber das Gesetz gibt es nunmal in Frankreich.


hurdiegerdie
30. Januar 2014 um 18:51  |  227043

oh das ging @apollinaris // 30. Jan 2014 um 14:48


Freddie1
30. Januar 2014 um 18:59  |  227044

@joey 18:48

Ironie in Schriftform kann sehr mißverständlich sein. Dafür gibts ja schließlich Smilys.


jenseits
30. Januar 2014 um 19:13  |  227045

@Ramos

Darf denn Watzke überhaupt Verhandlungen mit Ramos führen, ohne vorher mit der Vereinsführung gesprochen zu haben?

Sollte Hertha Ramos verkaufen wollen/müssen, dann meiner Meinung nach nur über 10 Mio. Deswegen wäre ich auch froh, wenn noch AS Monaco etc. im Spiel wären.

Hm, auch nachdem, was @ubremer vorhin sagte, stelle ich es mir für Hertha sehr schwierig vor, einen adäquaten Ersatz für Ramos zu finden. Ramos kompensiert im Moment so viele Defizite in der Mannschaft, dass es mit einem weniger kompletten Stürmer wahrscheinlich nicht gerade einfach wird, immer noch Tore erzielen zu können, ohne dabei die Verteidigung erheblich zu schwächen. Ramos ist auch noch so zweikampfstark…

Ich habe keine Zweifel, dass Hertha diese Saison die Klasse halten wird, aber sie muss es auch noch nächste Saison, ohne den Kader groß aufrüsten zu können. Ich würde eher auf Nummer sicher mit Ramos gehen.

Oder die Ablöse ist hoch genug.


Exil-Schorfheider
30. Januar 2014 um 19:16  |  227046

ubremer // 30. Jan 2014 um 18:44

„1) Ich erinnere an das Vorhaben des Trainers in der Zweiten Liga 4-4-2 spielen zu lassen.“

Und neulich habe ich noch zu hören bekommen, dass das ja nur durch die Medien verbreitet wurde und niemals sein Plan war.

Danke, @ub!


hurdiegerdie
30. Januar 2014 um 19:36  |  227047

jenseits // 30. Jan 2014 um 19:13

Soweit ich weiss, darf ein Verein nur dann Verhandlungen mit einem Spieler, der noch 6 Monate oder mehr Vertrag hat, aufnehmen, wenn er dazu die Erlaubnis des ggf. abgebenden Vereins erhalten hat.


Etebaer
30. Januar 2014 um 19:48  |  227048

Nürnberg wird Hertha besiegt zu Füssen liegen, weil jetzt wieder Alle alles richtig machen und J-Lu seinen Kollegen aus Holland schon entfiffert, bevor der überhaupt eine Ahnung hat!

Das ein Spiel auf Bundesliga-Niveau immer eine Herausforderung ist, die einem alles abverlangt, das ist eine Selbstverständlichkeit!


jenseits
30. Januar 2014 um 19:48  |  227050

@hurdiegerdie // 30. Jan 2014 um 19:36

Vielen Dank. War es nicht genau diese Konstellation, die Watzke bezüglich Lewandowski und Bayern aufregte? Wenn er sich nun genauso verhielte?

Und da glaube ich Preetz, dass noch kein Interessent an ihn herangetreten sei.

Mal angenommen, das Interesse des BVB sei irgendwie geäußert worden. Wie denn?


Joey Berlin
30. Januar 2014 um 19:49  |  227051

#Transfer von …

sollte @ub mit seiner Prognose recht behalten, muß die causa von MP transparent kommuniziert werden – und, noch wichtiger, eine wirklich gewichtige Alternative präsentiert werden. Sonst droht „Unruhe“, mal ganz vorsichtig formuliert!

Mache mir erst mal nicht soo viele Sorgen, MP hat im DOPA seine strategische Planung noch mal deutlich formuliert, nur daran halten sollte er sich!


Dogbert
30. Januar 2014 um 19:52  |  227055

@jenseits

Die Vorgespräche der Vereine laufen über die Berater ab. Wenn Berater, der Wunschverhein und der Spieler sich einig sind, wird der Verein angefragt.


jenseits
30. Januar 2014 um 19:53  |  227056

Ich meine natürlich, dass noch kein Interessent des BVB an ihn herangetreten sei.


jenseits
30. Januar 2014 um 19:55  |  227057

@Dogbert

Aber es dürfen zu diesem Zeitpunkt keine Verhandlungen geführt werden mit dem Spieler oder seinem Berater. Ramos hat Vertrag bis 2015. Siehe @hurdie 19:36 Uhr.


hurdiegerdie
30. Januar 2014 um 19:59  |  227059

@jenseits // 30. Jan 2014 um 19:48

a) weisst du nicht, ob er die Erlaubnis hat.
b) ist alles Ballyhoo.

Was willst du denn machen, wenn Klopp mal so nach dem Spiel andeutet, „wenn du mal Lust hättest, könnte ich mir vorstellen, dich bei uns spielen zu lasssen, wir zahlen auch so 2 Mio pro Jahr, ist aber keine offizielle Verhandlung.“ Und dann antwortet Ramos, „ich kann ja nicht offiziell verhandeln, da ich bei Hertha unter Vertrag bin, aber unter 3 Mio ginge da sowieso nichts“.


Dogbert
30. Januar 2014 um 20:00  |  227060

Ich gehe davon aus, daß Hertha BSC sehr wohl über die Vorgänge informiert ist. Wenn das Angebot paßt, läßt Hertha BSC ihn gehen.


jenseits
30. Januar 2014 um 20:03  |  227062

@hurdie

Vielleicht nix. Aber genau das störte doch damals Watzke mit Lewa. Fände ich auch nicht so schlimm. Aber angenommen, die wären sich schon einig, hätten Verhandlungen etwas größeren Ausmaßes als von Dir geschildert, geführt, dann fänd ich zumindest nicht gut!


jenseits
30. Januar 2014 um 20:04  |  227063

+das


Exil-Schorfheider
30. Januar 2014 um 20:12  |  227067

@jenseits

Mit dem Spieler darf man frühestens sechs Monate vor Ablauf des Vertrages sprechen.
Wie das jetzt mit dem Berater ist, weiß ich nicht wirklich…


hurdiegerdie
30. Januar 2014 um 20:18  |  227068

Watzke macht genau das, was auch andere machen, und beschwert sich natürlich darüber, wenn es andere machen.


jenseits
30. Januar 2014 um 20:25  |  227072

@hurdiegerdie // 30. Jan 2014 um 20:18

Wenn es denn so wäre, dann sind die (also der BVB) langsam auch gestorben. Zumindest ein bisschen. 😉

Ach, was macht noch Spaß? Dass Luhukay aus unserer Truppe bisher so etwas rausgeholt hat…


jenseits
30. Januar 2014 um 20:26  |  227073

Menno, ich schreibe entweder Wörter doppelt oder ich vergesse eins… 🙁


Dogbert
30. Januar 2014 um 20:42  |  227075

@jenseits

Diese Sechs-Monate-Regelung gilt für unmittelbare Verhandlungen zw. Spieler und Verein. Alles davor läuft inoffiziell, siehe Hertha-Basler-Bayern oder Bremen-Klose-Bayern. Alles vor der Sechs-Monate-Regelung ist offiziell nur auf Vereinsebene zulässig oder wenn ein Spieler auf der Transferliste steht. Damit ein Verein an einen anderen Verein herantreten darf, bedarf es eben der Vorgespräche mit dem Berater und dem Spieler, um zu sondieren, ob es überhaupt Sinn macht, eine Anfrage an den anderen Verein zu schicken.

Anzeige