Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Erinnerungen werden wach beim Blick auf die Namen der Liste:

  • Auto Meister (1976/77)
  • Mampe (1978/79)
  • Sparkasse (1980–84)
  • revital energien (1984/85)
  • blub (1985/86)
  • Club 100 (1989/90)
  • Trigema (1990-93)
  • ABS – Die Profis (1993-95)
  • Trigema (1995-97)
  • Continentale (1997-2000)
  • o.telo (2000–September 2001)
  • Arcor (September 2001–06)
  • Bahn (2006–30. Juni 2015)
  • ?? (ab 1. Juli 2015)

160.000 Mark für ein Hirschgeweih

Was einst als Werbemaßnahme  der Kräuterlikör-Fabrik von Günter Mast begann – 160.000 Mark hat er  für das Hirschgeweih von „Jägermeister“ auf dem Trikot von Eintracht Braunschweig bezahlt – ist längst ein Multimillionen-Geschäft geworden.

Traut man den Zahlen von Fussball-Geld.de erhalten der FC Bayern (Telekom) und VfL Wolfsburg (VW) pro Saison 30 Millionen Euro von ihrem Brust-Sponsor – Liste 2014/15.  Ich rate, die Summen nicht als das Amen in der Kirche zu nehmen, sondern  als Anhaltspunkte, wo die Entwicklung derzeit angekommen ist. So hat Hertha nach meinen Informationen in der abgelaufenen Saison vier Millionen Euro von der Bahn erhalten.

Es bleiben noch 23 Tage

Herthas  Vertrag mit dem größten Unternehmen der Republik endet bekanntlich zum 30. Juni.  Schon im März hat Herthas Finanzchef Ingo Schiller der Morgenpost mitgeteilt, dass er davon ausgehe, dass die Suche nach einem neuen Hauptsponsor „eher vier Monate als vier Wochen“ dauern werde.

Auf Nachfrage präzisierte Schiller  heute: „Ich gehe davon aus, dass wir bis Ende Juni einen neuen Hauptsponsor haben werden.“

Das sind,  von heute aus betrachtet, noch 23 Tage.

Sportfive in Zugzwang

Wer genau hinhört, vernimmt Zwischentöne, die es bisher nicht gab. Sowohl bei einem Hintergrundgespräch vor Medien-Vertretern am 26. Mai, als auch später am gleichen Abend auf der Mitgliederversammlung von Hertha BSC, betonte Schiller:  „Ich bin zuversichtlich, dass  Sportfive in den kommenden Wochen einen neuen Hauptsponsor präsentieren wird.“

Meine Übersetzung dieser Aussagen – die vom Verein niemand  so bestätigen würde –  lautet:  Liebe Leute vom Sportrechte-Vermarkter:  Wir arbeiten seit mehr als 20 Jahren zusammen. Stark.  Aber wir von Hertha haben in den letzten Jahren die Deals mit der Bahn und auch mit Nike maßgeblich auf die Reihe bekommen. Da habt ihr eure Provisionen kassiert, ohne großartig tätig werden zu müssen. Jetzt, beim neuen Sponsor,  seid ihr an der Reihe. Pronto.

Eine gute Saison hätte geholfen

Die Lage von Hertha ist aus verschiedenen Gründen unübersichtlich. Zum einen macht das Ausbleiben einer sportlichen Entwicklung in der gerade abgeschlossenen Saison (als Tabellen-15.) das Trommeln zugunsten des Hauptstadt-Klubs nicht einfacher.

Dann ist die Baustelle der Stadt, die wirtschaftlich die interessantesten Perspektiven verspricht, nach wie vor nicht fertig: der Flughafen BER. Das ist ein Zustand, den weder Hertha noch Sportfive ändern können.

Zudem gibt es den Bereich der Wett-Branche – schon 2012 hatte sich ein Anbieter um die Hertha-Brust bemüht: Dort setzt seit Jahren die deutsche Politik  höchstrichterliche Urteile des Europäischen Gerichtshofes aus dem Jahre 2010 nicht in nationale Gesetze um. Somit droht bei einem millionenschweren Engagement aus diesem Bereich die Gefahr, dass sich Wettanbieter und Hertha in einer  juristischen Grauzone bewegen.

Hertha will die Einnahmen erhöhen

Das erklärt Ziel von Hertha ist, die Einnahmen aus dem Hauptsponsoring zu erhöhen. Nach den vier Millionen Euro, die die Bahn zuletzt pro Saison überwiesen hat, sollen es künftig (mindestens) fünf Millionen werden.

Die Argumente –  es steht die dritte Bundesliga-Saison in Folge an, seriöse, kontinuierliche Vereinsführung, die Entwicklungsmöglichkeiten von Hertha, der Hauptstadt-Faktor, die Perspektiven von Berlin usw. – liegen auf dem Tisch.

Aber das Leben ist kein Wunschkonzert. Das Geflecht ist kompliziert – es bleibt spannend.

Für Hertha geht es beim neuen Hauptsponsor ...

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

413
Kommentare

7. Juni 2015 um 20:11  |  473720

Ha


U.Kliemann
7. Juni 2015 um 20:13  |  473721

Ho


pathe
7. Juni 2015 um 20:14  |  473722

Ho


pathe
7. Juni 2015 um 20:14  |  473723

He


Dogbert
7. Juni 2015 um 20:18  |  473724

Ich würde eher sagen:
Man muß nehmen, was man bekommen kann. So gute Argumente hat Hertha BSC nun auch wieder nicht. Eine solide Vereinsführung sollte eigentlich Voraussetzung sein. Vielleicht kann KKR da was bewegen.


U.Kliemann
7. Juni 2015 um 20:19  |  473725

Hertha BSC


catro69
7. Juni 2015 um 20:28  |  473728

Kommt Sportfive bis zu einer bestimmten Summe für einen nicht gefundenen Sponsor auf?


7. Juni 2015 um 20:30  |  473729

Eines beunruhigt mich: Sind die penetranten permanenten Debatten dieses Blogs über die Vereinsführung in irgendeiner Weise belastend bei der Sponsorensuche für HERTHA? 😕


U.Kliemann
7. Juni 2015 um 20:31  |  473730

Na gut ,flüchten wir uns also in die Generaltugend
(hatte ich schonin meiner Kindheit gehaßt) welche
da heißt? Un nun zum (aufgenommenen) Tatort.


U.Kliemann
7. Juni 2015 um 20:32  |  473731

d


Kamikater
7. Juni 2015 um 20:45  |  473733

Ich bin mir generell nicht sicher, ob Sportfive überhaupt an der Signing Fee der Bahn beteiligt war, wenn die die gar nicht gefunden haben.

Denke mal, dass Hertha eben mal S5 in den Hintern tritt, damit die sich auch mal bewegen in dieser Hinsicht, um unter Hochdruck einen zu finden. Generell ist dann aber die Ausgangslage eher hlecjt, weil wir dieses Geld für Neueinkäufe dringend bräuchten, bzw. die DFL eventuell gar keine Neueinkäufe zulässt, bevor wir den nicht nachweisen können.

Und das bringt uns Nachteile bei den jetzt ablaufenden Transfers (wie bei Niederlechner oder Sam, sofern wir die überhaupt wollten).

Man darf aber gespannt sein. Danach kommen die Dinge wie Neuzugänge, Abgänge und Trikots erst richtig ins rollen.


hurdiegerdie
7. Juni 2015 um 20:47  |  473734

Blauer Montag // 7. Jun 2015 um 20:30

Vielleicht mögen die Sponsoren deinen Musikgeschmack nicht?

Was soll das mit der Penetranz?


7. Juni 2015 um 20:50  |  473736

Bei einem Online-Auktionshaus bietet jemand ein älteres Hertha BSC-Design-Poster an, auf dem u.a. auch „Schlafender Riese“ steht.

Wer sieht Hertha BSC noc so?

Welche Chancen hat man seither verpasst bzw. genutzt – welche Chancen wird man zukünftig zwangsläufig (Stand heute) verpassen bzw. nicht nutzen?


Dogbert
7. Juni 2015 um 21:00  |  473738

Ist es nicht auch eine der Aufgaben von Herrn Preetz, sich um sowas zu kümmern? Wenn das „Gesicht“ von Hertha BSC nicht weiß, wofür der Verein steht, wie sollen es dann interessierte Sponsoren?


pax.klm
7. Juni 2015 um 21:00  |  473739

Nur mal so ne Frage, könnte auch KKR als Brustsponsor auftreten? So vorübergehend?
Für nen paar Milliönchen zusätzlich?


7. Juni 2015 um 21:03  |  473740

@ bm..mir fehlen langsam die Worte..das ist kaum zu toppen. Ich bin ja schon entsetzt über die freiwillige Selbstbeschneidung der Meinungsfreiheit der Journalisten hierzulande. Niemand schreibt über quasi “ Geheimbundtreffen“ der Wirtschaftslenker, wohl nicht zufällig gleichzeitig zum angeblichen Gipfel der Weltpolitik. Ich bin sicher: niemandem wird das verboten.
Die Schere im Kopf ist selbstgebastelt.

Daran habe ich mich gewöhnt und habe auch Erklärungen dafür.
Nun aber als blogger so zu denken und zu meinen, das potentielle Sponsoren nicht abgeschreckt werden könnten…Das ist der Gipfel der Zipfelmütze. Respekt. Muss man auch erstmal erklimmen 😲


lichterfelder
7. Juni 2015 um 21:09  |  473741

Ich hab hier noch ein Trikot mit „LAT“-Werbung, die sind in der Aufstellung oben wohl vergessen worden.


7. Juni 2015 um 21:11  |  473743

@ Pax..das ergäbe wenig Sinn, glaube ich.,Erstens, ist die KKR kein Sponsor (auch nicht eingedenk der “ Versuchsballon- These“) und zweitens..ist die
KKR in ihrem Selbstverständnis ja eher das Gegenteil eines Sponsors 😎


7. Juni 2015 um 21:14  |  473744

S5 sollte auch mal einen strategischen Partner ranschaffen.
Sicherlich haben die Hertha mehr als einmal in höchster finanzieller Not geholfen.
Aber die Weiterentwicklung der Marke Hertha, der Aufbau richtig interessanter Partnerschaften?
Naja, da ist wenig bis nichts, was nicht auf eine kleine Berliner Hinterhofagentur gewippt hätte.
Gut, dass Hertha jetzt mit der Schuldenfreiheit im Rücken der S5 mal in den Hintern tritt.
Dass das Bahn-Sponsoring irgendwann mal zuendegeht, war dich absehbar seit Mehdorn da weg ist. Was hat S5 bei der Sponsorensuche seit 2009 unternommen, dass es jetzt enge wird?


Stumpy
7. Juni 2015 um 21:15  |  473745

@lichterfelder

LAT hört sich für mich nach Amateuren im Pokal, wenn ich nicht ganz irre.


7. Juni 2015 um 21:15  |  473746

@lichterfelder
LAT war nach meiner Erinnerung bei den Bubies 1993


raffalic
7. Juni 2015 um 21:25  |  473747

Paddy
7. Juni 2015 um 21:30  |  473749

@herthabscberlin1892 dann eher Taliban BSC und nicht schlafender Riese (wenn schon dann im Dauerzustand ;-))


LarsNSB
7. Juni 2015 um 21:31  |  473750

#ubremer Nach ABS im Jahr 1995 fehlt noch LAT. Das Unternehmen hat nach Rückzug von ABS einige Monate überbrückt…


SchussTorHurra
7. Juni 2015 um 21:33  |  473751

Ist schon ein paar Tager her, aber immernoch aktuell:
http://www.berliner-kurier.de/hertha-bsc/berliner-auf-der-suche-5-mio–fuer-hertha-bscs-heldenbrust,7168990,30855490.html

„Heldenbrust“. Ja.

Laut Kurier hat Ronny mit Berlin übrigens abgeschlossen.


7. Juni 2015 um 21:34  |  473752

@ raffa..die Hauptstadt übt Hauptstadt- Sein…


lichterfelder
7. Juni 2015 um 21:36  |  473753

Ich habe mir nur Profi-Trikots geholt, daher tippe ich auf das was #LarsNSB geschrieben hat.


LarsNSB
7. Juni 2015 um 21:43  |  473754

Jetzt kommt’s… Ich bin seit Jahren auf der Suche nach einem LAT Trikot… Aber nicht einmal Hertha konnte mir helfen. Hat jemand eines über oder will seinen Kleiderschrank entmisten…


HerthaBarca
7. Juni 2015 um 21:44  |  473755

So etwas wie Wiesenhof möchte ich bei Hertha ungern sehen!


Dogbert
7. Juni 2015 um 21:47  |  473757

Vielleicht kann ein Fahrstuhl- oder Treppenlifthersteller sich für Hertha BSC erwärmen?


7. Juni 2015 um 21:49  |  473758

@ lichterfelder
Von welchem Hersteller ist das Trikot?


7. Juni 2015 um 21:52  |  473759

Rocket Internet wollte jedenfalls nicht 5 Millionen bezahlen und das hat auch was mit dem Image des Vereins zu tun. Aber auch damit, dass die die Publicity gar nicht benötigen, sondern eher die Firmen, die sie fortlaufend gründen.


7. Juni 2015 um 21:55  |  473760

Dabei kenne ich jemanden, der da verantwortlich arbeitet und sehr darauf gehofft hat, der Deal würde klappen…


7. Juni 2015 um 22:11  |  473762

In der damaligen Liga übrigens mit „Tankzentrale Nord“ (Puma), im Viertelfinale gegen Nürnberg mit „LAT“ (asics), im Halbfinale gegen Chemnitz mit „Hundert,6“, im Finale gegen Leverkusen mit „Trigema“.


7. Juni 2015 um 22:11  |  473763

Wie wär’s mal mit einem Perspektivwechsel apollinaris // 7. Jun 2015 um 21:03?

Nehmen wir einfach mal an, irgendeinem Unternehmen X auf diesem Globus wird die Brust von Hertha BSC angeboten. Und im Unternehmensstab Kommunikation arbeitet jemand, der der deutschen Sprache mächtig ist. Dieser Mitarbeiter beginnt, sich über Hertha BSC zu informieren. Und gerät dabei in diesen Blog. Das Thema des Tages ist interessant und lebendig von Uwe Bremer geschrieben. Rasch werden darunter die ersten Kommentare geschrieben. Ab Kommentar #20 oder 30 sind kritische Kommentare über den GF Sport zu lesen. „Tja, wo wird nicht genörgelt“ denkt sich der Leser, und geht zum nächsten Blogthema. Ein vollkommen neues Thema von Jörn Meyn. Rasch werden darunter die ersten Kommentare geschrieben. Ab Kommentar #20 oder 30 sind die gleichen kritischen Kommentare über den GF Sport erneut zu lesen. „Ein Thema nehme ich noch mit“ denkt sich der Leser und geht zum dritten Thema. Ein vollkommen neues Thema von Jörn Lange. Rasch werden darunter die ersten Kommentare geschrieben. Ab Kommentar #20 oder 30 sind die gleichen kritischen Kommentare über den GF Sport erneut zu lesen.

Der Leser denkt sich sein Teil ….


catro69
7. Juni 2015 um 22:11  |  473764

Hatten die Bubis nicht mit Tankstelle Nord angefangen?


7. Juni 2015 um 22:13  |  473765

Die Frage, welche ich um 20:30 gestellt hatte, kann letztlich nur aus dem Friesenhaus beantwortet werden.

Ich bin mir vollkommen darüber im Klaren, dass meine Frage niemanden davon abhalten wird, seine blogtägliche Portion Häme über Hertha als vermeintliche Argumente hier in diesen Blog zu kübeln. 🙁 🙁 🙁


7. Juni 2015 um 22:17  |  473766

Jetzt Winnetou III auf BR.

Damals in der 5. Klasse im Schullandheim Wannsee gesehen und geweint (als Junge!), als Winnetou in die ewigen Jagdgründe…


7. Juni 2015 um 22:18  |  473767

Was denkt er sich denn dann, @ BM? und was bedeutet das für uns freie Menschen? was genau treibt dich um?


Ties
7. Juni 2015 um 22:21  |  473768

Ich habe für den „Sponsor, der zu Hertha passt“ gestimmt, aber da war wohl mehr der Wunsch im Sinne einer fußballromantische Fan-Vorstellung Vater des Gedankens. Wenn ein Sponsor eine halbe Million mehr zahlt als ein anderer, der vermeintlich besser zu Hertha passt, wird (und muss) sich die Geschäftsführung für den entscheiden, der mehr zahlt. Außer, es sprechen wirklich gravierende Gründe dagegen, aber die Toleranzgrenze dürfte hier im Zweifelsfall relativ hoch sein.


hurdiegerdie
7. Juni 2015 um 22:24  |  473770

Blauer Montag // 7. Jun 2015 um 22:13

Wer kübelt hier blogtägliche Häme über Hertha in den Blog?


lichterfelder
7. Juni 2015 um 22:25  |  473771

@La49

Reusch, langer Arm


7. Juni 2015 um 22:26  |  473772

Ob hinsichtlich Marktforschung dieser Blog gescannt wird?

Sowas hier spielt wohl eine größere Rolle: https://www.tu-braunschweig.de/Medien-DB/aip-ad/veroeffentlichungen/fussballstudie_2014_tu_braunschweig.pdf


7. Juni 2015 um 22:26  |  473773

Gießener
7. Juni 2015 um 22:27  |  473774

#Trainerteam
Morgen ist dann auch die Tinte vom Co-Trainer trocken…:)

http://www.bz-berlin.de/berlin-sport/hertha-bsc/widmayer-ich-will-hertha-etwas-zurueckgeben


Kamikater
7. Juni 2015 um 22:28  |  473775

Ich fänd Qatar Air gut für unsere Brust.


U.Kliemann
7. Juni 2015 um 22:28  |  473776

Winnetou 3 habe ich gelesen! Weiß gar nicht mehr
ob ich damals dabei gweint habe. Die Filme waren
natürlich schon emonontieller.


7. Juni 2015 um 22:28  |  473777

@ lichterfelder
Profis. Wie HBSC1892 schrieb, hatten die Bubis Asics.
Hast Du aber eine richtige Rarität!
Glückwunsch!


lichterfelder
7. Juni 2015 um 22:29  |  473778

@La49

Danke. 😉


U.Kliemann
7. Juni 2015 um 22:32  |  473779

Oh mein Gott, jetzt wird sich schon mit er angesprochen. Wo soll das denn hinführen?


U.Kliemann
7. Juni 2015 um 22:34  |  473780

Emonotiell!


U.Kliemann
7. Juni 2015 um 22:39  |  473781

Manmanman ,es ist Sommerpause und ich vermisse @cameo ? bzw. @U. jetzt schon.


Dogbert
7. Juni 2015 um 22:43  |  473782

Könnte sich doch Gegenbauers Unternehmen dafür bereitstellen. Ich weiß jetzt nicht, ob sein Unternehmen auch außerhalb Berlins tätig werden möchte bzw. dafür auch der Markt vorhanden ist.

Was böte sich denn noch an? Gemeinnützige Unternehmen/Arbeitgeber fallen raus.

Am ehesten könnte es wohl wieder ein Verkehrsunternehmen werden, was in Deutschland über die Hauptstadt bekannter werden möchte.


U.Kliemann
7. Juni 2015 um 22:46  |  473783

DerTatort heute , hm,ohne über polizeiliche Fehler
nachzudenken,sehr zwiespältgig.Eben Ösi Krimi.


Dogbert
7. Juni 2015 um 22:51  |  473784

Nur eine kurze Zwischendurchsage zum Damenfußball:

Deutschland führt gegen die Elfenbeinküste bei der Fußball-Weltmeisterschaft zur Halbzeit 5:0. Ich sach mal so: das ist erst die erste Halbzeit gewesen. Da ist noch nichts entschieden. Das Spiel steht auf des Messers Schneide.


U.Kliemann
7. Juni 2015 um 22:55  |  473785

Welches Unternehmen wäre so blöd für hertha zu werben?Vielleicht die Blöd?


7. Juni 2015 um 22:57  |  473786

@ Klinsmann..das hast du falsch verstanden. Dass “ er“ bezog sich nicht auf @ BM, sondern war eine direkte Gegenfrage auf 22:11, letzter Satz…😉


7. Juni 2015 um 22:58  |  473787

Frauenfussball ist echt nicht mein Ding. Hab’s wieder versucht..


Genginho
7. Juni 2015 um 22:58  |  473788

Was wäre denn mit Megabus.com? Die sind ganz groß in Großbritannien und wollen gerade den deutschen Markt erobern. Wäre doch auch ein nettes Zeichen an die Bahn… 🙂


U.Kliemann
7. Juni 2015 um 22:59  |  473789

Na ja, auf welchem Program laufen sie denn ,die Frauen?


U.Kliemann
7. Juni 2015 um 23:00  |  473790

O. K .@apo!


7. Juni 2015 um 23:03  |  473791

@ kliemann…eurosport..live..und später auf. ZDF


Dogbert
7. Juni 2015 um 23:03  |  473792

Eine Möglichkeit, die ich realistisch einschätze: Turkish Airlines.

http://www.turkishairlines.com/de-de/unternehmen/sport-club


U.Kliemann
7. Juni 2015 um 23:05  |  473793

O.K.aber das Du mich mit Klinsmann vergleichst ist
zu viel der Ehre@Apo.


Dogbert
7. Juni 2015 um 23:06  |  473794

ZDF.


7. Juni 2015 um 23:10  |  473795

Klinsi. mag ich 😉


Cro-Mag
7. Juni 2015 um 23:20  |  473796

Mampe lässt ja wieder von sich hören. Auf der hp müsst ihr mal auf die Herthafans aufm Balkon klicken….

http://www.mampe.com/

Fünf Millionen können die wohl eher nicht locker machen.


kraule
7. Juni 2015 um 23:35  |  473797

Oh, oh @BM
Meinst du das wirklich ernst?
Nein! Oder?


7. Juni 2015 um 23:53  |  473798

Bei den Frauen ist es also vom Ergebnis abhängig, ob ein Elfmeter zwingend ist – aha.


Dogbert
7. Juni 2015 um 23:54  |  473799

Das war ein ganz klarer Elfmeter für Deutschland. Ich nenne das mal Schiebung.


7. Juni 2015 um 23:57  |  473800

Bei 10:0 fällt es mir sehr schwer, auch nur eine einzige Sekunde zu jubeln.

Aber ich muss sowieso zugeben, dass für mich ein Fußballspiel von Frauen nur auf dem höchstmöglichen Leistungsniveau halbwegs anzusehen ist.


Dogbert
7. Juni 2015 um 23:59  |  473801

Ich bin auch kein Fan von Frauenfußball, aber man sollte anerkennen, daß die mittlerweile technisch wirklich gut sind und sehr ansehnliche Spielzüge vortragen. Versteckte Fouls und Sachen wie Ellenbogen ins Gesicht schlagen habe ich bei denen auch noch nicht gesehen.


8. Juni 2015 um 0:00  |  473802

CIV stark im Kontern! Hahahahahahahahahaha.


Dogbert
8. Juni 2015 um 0:08  |  473803

Gegen Norwegen am Donnerstag wird man sehen, was das alles wert ist.


Sir Henry
8. Juni 2015 um 0:28  |  473804

Statt Wiesenhof vielleicht Tönnies-Schlachterei als Sponsor.


Herthas Seuchenvojel
8. Juni 2015 um 0:59  |  473805

Vidal zu Barca
wie konnten wir nur…den nicht holen? 😉

Tönnis ist auch nicht viel besser
und dürfte @HerthaBarca genauso den Magen umdrehen 😀


8. Juni 2015 um 1:23  |  473806

cru
8. Juni 2015 um 7:03  |  473808

Sind’s die Augen, jeh’ zu Mampe,
gieß’ Dir einen auf die Lampe,
kannste allet doppelt sehn,
brauchste nich zu Ruhnke jehn.


8. Juni 2015 um 7:16  |  473809

schade, @1892 hat keine Tochter … sonst würde um 23:57 h ein anderer Text stehen 😉


8. Juni 2015 um 7:31  |  473810

#Trikotsponsor
bei unseren Abwehrleistungen könnte doch „Bitdefender“ passen 🙂


Lumberjack
8. Juni 2015 um 7:56  |  473811

Mich ärgert es eigentlich viel mehr das es noch keine neuen Trikots zu kaufen gibt. Ich habe stark gehofft das Hertha ein Trikot ohne dämlich Brustspronsor anbietet. Dann würde ich mir nach JAHREN auch mal wieder ein neues Trikot kaufen 😀 Aber ich fand die letzten Trikots alle sehr öde und hab jetzt gesagt..ohne Sponsor kauf ich mir eins auch wenn es wieder mal nur langweilige Streifen am Ende sind. Ich hoffe echt mal auf ein schönes Trikot.

Zum Thema Sponsor: Mir ist das um ehrlich zu sein ziemlich egal was da auf der Brust steht. Wenn da am Ende Aldi drauf steht und die uns 30 Mio im Jahr zahlen würden, wäre mir das ziemlich egal. Außerdem würde das ALDI Logo gut zu unseren Vereinsfarben passen 😀 😀

Mal gucken was dabei am Ende rauskommt.

Ich hoffe auch bald mal ein paar Namen für Transfers zu lesen. Ich bin mir nämlich immer noch unschlüssig ob ich mir eine Dauerkarte kaufe oder nicht…andererseits ist die DK immer noch günstiger als wenn ich zu den Top 5 Mannschaften gehe und das Ticket dann einzeln kaufe.


Derby
8. Juni 2015 um 8:25  |  473812

Guter Artikel über Brooks im aktuellen Kicker. Lesen – lohnt sich.

Sponsor – wenn wir einen bekommen – der die alte Summe zahlt, würde ich das gut finden.

Mir als Marke, die einen Sponsorplatz sucht und im Sport zu Hause ist, ist Hertha zu grau, steht für nichts und kann nichts transportieren für einen Markenhersteller.

Da sind Marken wie Freiburg, Mainz oder sogar noch Hannover interessanter als unser Verein.

Wir – das Mangement – haben vergessen – versäumt, die Marke Hertha aufzuladen, ihr ein Image zu verpassen, dies zu kommunizieren und zu leben.

Wofür Hertha steht den Hertha – abseits von uns Fans? Lange Weile?!?.

Das macht die Suche nach Sponsoren noch viel schwieriger.

Wer würde den passen zu Hertha, müsste zuerst die Frage sein:

Versicherungen und sonst…??


fechibaby
8. Juni 2015 um 8:28  |  473813

@U.Kliemann // 7. Jun 2015 um 22:55

„Welches Unternehmen wäre so blöd für hertha zu werben?“

Der Satz hätte von mir kommen können!


Paddy
8. Juni 2015 um 8:34  |  473814

am Besten , die Versicherung die mit dem Satz wirbt: „Wir machen den Weg frei“^^


Paddy
8. Juni 2015 um 8:36  |  473815

Ach ne, dies sind die Volksbanken Raifeisenbanken gewesen^^


Paddy
8. Juni 2015 um 8:38  |  473816

…den Werbesatz könnte man komplett auf die Hertha anwenden 😉 ich nenne mal keine Namen dazu^^


morje
8. Juni 2015 um 8:39  |  473817

Paddy
8. Juni 2015 um 8:47  |  473818

…da würde man dann zumindest sowas wie „Aufbruchstimmung“ generieren.


8. Juni 2015 um 9:04  |  473819

die neuen Shirts gefallen mir 🙂


Freddie
8. Juni 2015 um 9:13  |  473820

@fechi 8:28
Ändert ab nix daran, dass der Satz von @Klieman inhaltlich falsch ist.
Denn das Unternehmen wirbt nicht für Hertha. Umgekehrt wird nen Schuh draus.


Joey Berlin
8. Juni 2015 um 9:36  |  473821

@Freddie // 8. Jun 2015 um 09:13,

Ändert ab nix daran, dass der Satz von @Klieman inhaltlich falsch ist.

So isses! Ja, die Hitze unter der Mütze… Ma sogt ja nix, ma redt ja bloß!


Stumpy
8. Juni 2015 um 9:44  |  473822

Sollten die Trikots halbwegs dicht an der Realität dran sein, das Auswärtsshirt wäre definitiv auf meiner Einkaufsliste.
Nach dem Ausstieg der DB verstehe ich beim Heimtrikot die roten Details jedoch nicht. Ansonsten gefällt es mir auch gut.


La49
8. Juni 2015 um 9:48  |  473823

Nimmt man mal die Definition von Sportsponsoring bei Statista, ist der Rahmen der Erwartungshaltung beim Sponsor recht gut gesetzt:

„Das Sportsponsoring dient den Sponsoren, meist Unternehmen, zur Steigerung des eigenen Bekanntheitsgrades und soll einen positiven Imagetransfer vom Gesponserten auf den Sponsor schaffen.“

Insofern ist eben die Frage, für welches Unternehmen Hertha BSC interessant ist, um a) den eigenen Bekanntheitsgrad zu erhöhen und b) einen positiven Imagetransfer zu erreichen.

Zwei echt kniffelige Punkte in meinen Augen.
Die TV-Präsenz von Hertha ist ohne internationale Spiele und dank unserer Pokal-Qualitäten auf das absolute Minimum beschränkt. Da haben wir nicht wirklich ein Alleinstellungsmerkmal.

Hinsichtlich Image haben wir mit dem „Hauptstadtklub“ natürlich was anzubieten, das sowas von griffig ist, dass die Unternehmen Schlange stehen.

Findet sich nicht ein Wohltäter, der zuviel Geld hat und Hertha was Gutes tun will, bleibt dann eben nur ein Unternehmen, z.B. aus dem Ausland, das im deutschen (eher vielleicht noch im Berlin-Brandenburgischen) Raum Fuss fassen will.

Die Airlines wären ja ganz nett. Aber ohne BER und entsprechende Flugverbindungen über ein Drehkreuz Berlin sehe ich nicht ganz den Mehrwert für die aufstrebenden Fluglinien.

Dass sich die Bahn mit dem Sponsoring bei Hertha in den letzten Jahren schwer tat, konnte ich nachvollziehen, denn die o.g. Kriterien waren nicht wirklich gegeben. Nicht zuletzt deshalb gab es ja auch die Klausel bzgl. Fanverhalten.

Bin echt mal gespannt, wen S5 anschleppen wird. Meine Hoffnung auf einen Knüller ist aber nicht sehr gross, da das Team bei denen, das Hertha betreut, irgendwie seit Jahren nicht aus den Puschen kommt.

Die ganzen vorbereitenden Maßnahmen für einen neuen Hauptsponsor, also auch Markenimage, sind über „Hauptstadtklub“ ja nicht wirklich hinausgekommen. Entsprechend toll ist ja auch Herthas Ranking in der Markenstudie zum deutschen Fussball der TU Braunschweig.


Opa
8. Juni 2015 um 9:55  |  473824

#Hauptsponsor
oder die Frage
#Wofür steht Hertha?

Wenn es darum geht, etwas passendes zu finden, wie wäre es mit einem Antidepressivum oder einem Stimmungsaufheller aus dem Hause Bayer Schering?

Wäre zu Stimmung passend nicht auch ein Bestattungsunternehmen geeignet?

Spirituosen passt auch immer, ein Sonderzug mit einem Kesselwaggon Rum oder Weinbrand lässt einen den Versagerauftritt nach dem Pokalaus in Runde 2 beinahe ertragen?

Oder ne Bäckereikette, wegen der kleinen Brötchen?

Oder Bauern, wegen der dicken Kartoffeln? 😀

Aber mal im Ernst: Wäre ich Entscheider des Flughafens Leipzig/Halle, würde ich sofort bei Hertha als Sponsor einsteigen, der Flughafen ist fertig, hat kein Nachtflugverbot, ist mit Auto und Bahn nur eine bis eineinhalb Stunden weiter entfernt von Berlins Stadtzentrum als der BER und bereits am Netz und bis Ende 2017 gibt´s keine Konkurrenz 😀


Blauer Montag
8. Juni 2015 um 9:58  |  473825

Listen to your heart beat ♥ ♪ ♥ ♫ ♥ ♫
BIOTRONIK


wilson
8. Juni 2015 um 10:14  |  473826

Angesichts ausbleibender Wasserstandsmeldungen wie „Wir sind in den Verhandlungen auf einem guten Weg“ könnte man sich schon so langsam Gedanken machen, ob es zur neuen Saison überhaupt jemanden geben wird, der als Hauptsponsor auf dem Trikot erscheinen wird.
„Zuversichtlich/mit Zuversicht“ erinnert an Neujahrsansprachen des einen oder anderen Kanzlers.


berlinjuli
8. Juni 2015 um 10:21  |  473827

@ morje

Ich weiß nicht, wie verläßlich diese Seite ist.

Das Heim-Trikot sieht jedenfalls sehr gut aus!

Ich wünsche mir nur, dass wir zu den klassischen Auswärtstrikots (schwarz rot gestreift) zurükkehren würden. Das würde ich mir definitiv kaufen. Das abgebildete Auswärtstrikot in dunkelblau finde ich ganz nett, irgendwie aber auch nichtssagend.

Wenn jetzt noch der Mampe-Elefant als Sponsor draufkommt, kaufe ich mir definitiv ein Trikot 🙂


8. Juni 2015 um 10:26  |  473828

#mampe
Ist Alkohol eigentlich für Trikotsponsoring noch erlaubt?


Cali65
8. Juni 2015 um 10:31  |  473829

Wenn ich immer Airport Leipzig höre…
Kennt einer das Ding wirklich?
Da starten nur Charterflieger – gelegentlich. Ab und zu mal die DHL und die US Air Force. Das war es.
Ordentliche Zuganbindung zu passenden Zeiten? Kann man vergessen.
Der Airport ist eine absolute Totgeburt und wird immer als Fähnchen in den Wind gehalten. Lachhaft.


U.Kliemann
8. Juni 2015 um 10:33  |  473830

Welches Unternehmen ist so blöd,sich als Brustsponsor,von Hertha verarschen zu lassen?
Die Blöd ganz bestimmt nicht.Besser so @Freddie?


Dan
8. Juni 2015 um 10:44  |  473831

Derby // 8. Jun 2015 um 08:25

http://www.herthabsc.de/de/hertha/leitbild/page/2157–4–.html

Das mögen für Viele nur Plattitüde sein, aber sorry mir fallen zu den 36 Vereinen in der Bundesliga und Zweiten Liga keine 5 Mannschaften ein, die mit Alleinstellungsmerkmalen hausieren können.

Auch dieses „wofür steht ein Verein“, ist doch in dem Kommerzbrei deutlich am Verschwimmen und verschwinden.

Maloche-Vereine wie GE und BVB mögen das ggf. noch mit bzw. durch die regionalen Fanbasis hochhalten können, aber die Vereine agieren doch schon ewig nicht mehr derartig.

Mir persönlich fallen nur:

HSV – Bundesliga-Dino
Bayern München – Titel-Abo
Freiburg – gute Jugenddurchlässigkeit
St. Pauli – Kiez-Klub (verblasst aber auch schon)

Dotmund – Aktien, Kloppo-Fußball
GE – Fleischbude
Bremen – Hat nach Lemke, Schaaf und Allofs kein Profil
Gladbach – lebte lange vom Fohlen und hat unter Favre ein kleines Revival, aber in den 30 Jahren dazwischen?
Wolfsburg – VW
Leverkusen – Bayer
Frankfurt – ? (Banken)
Mainz, Köln = Karneval
Hoffenheim = Hopp
Hannover = Kind
Stuttgart = Mercedes (Jugendarbeit war mal gut)
usw.

Vielleicht ist es meine Denke, aber in erster Linie fallen mir, Geldgeber oder temporäre Trainer ein, die „wofür steht ein Verein“ stehen.

Ich finde nix, wo ich sagen würde, dass hat ein Verein immer über all die letzten 50 Bundesliga Jahre geprägt oder ausgemacht.

Aber jeder Verein steht für eine Stadt und seinen sozialen Einsatz für diese.

Und ich denke, da wird es wenige Defizite in den Vereinen geben.

Bei Hertha BSC heißt das,

„Hertha BSC ist das blauweiße Aushängeschild der Hauptstadt.“

Sportlich kann man sich sicherlich ein „schöneres“ Schild wünschen, aber ich denke und weiß, dass der soziale Einsatz von Hertha BSC groß ist.

Also für mich steht Hertha BSC für Berlin und den Einsatz für diese Stadt.


8. Juni 2015 um 10:45  |  473832

Mampe twitterte doch schon Anfang Mai zum Thema „Wenn wir uns preislich einigen können, wir stehen bereit.. “ https://twitter.com/MampeBerlin/status/596328770828632066/photo/1


Freddie
8. Juni 2015 um 10:59  |  473833

@kliemann 10:33
Na bitte, geht doch 😉
Auch wenn ich der Message, die mitschwingt, nicht zustimme.


L.Horr
8. Juni 2015 um 11:00  |  473834

……… Welcher Sponsor hat denn jemals zu einem Fußball-Verein gepasst oder umgekehrt ?

Sponsoren wollen primär das ihr Name ihr Logo so oft wie möglich medial zu sehen sind.

Und da wären wir bei meinem Herzens-Thema , der Medienpräsenz .

Meine Kritik seit über 10 Jahren geht z.B. in Richtung Öffentlich-Rechtlicher Sender , welche laut eigener Statuten zur Ausgewogenheit verpflichjtet sind und dies mit ihrem unparteiischem Bildungs/Informationsauftrag formulieren.

Die „Privaten“ sind im Prinzip Dauerwerbesendungen und es steht ihnen natürlich frei Quoten-Schlampen als Träger ihrer Botschaften zu hofieren.

Das aber die Öffentlich-Rechtlichen zur Quotenerhöhung die gleiche Strategie fahren und die vermeintlichen Systemrelevanten und Sympathieträger medial umgarnen , stellt den eigentliche Bruch ihres Auftrages dar.

Hertha leidet also – ebenso wie die Mehrzahl der BL-Mitkonkurrenten – unter der ausgesprochen unterrepräsentierenden Medienpräsenz und nicht so sehr unter fehlenden Erfolgen oder der Fähigkeit als Projektionsfläche zu dienen.

Weiter oben wurde ja schon aufgeführt das vergleichbare Vereine zur Hertha wesentlich höhere Sponsoren-Gelder verbuchen und Hertha sich auf dem Einnahme-Level eher unterrangiger Mitkonkurrenten platziert hat.

Auch das verkleistern möglicher Sponsoren ,durch die Frage wer taugt moralisch als Sponsor, halte ich für verlogen oder zumindest wenig zielführend.

Gehe jede Wette das jeder mögliche Sponsor ´ne Leiche im Keller hat die man gegebenenfalls schänden könnte um ´ne Ausschlussargumentation zu führen.

Oder anders argumentiert , wer kann unter den real existierenden Sponsoren anderer Vereine eine versteckte Leiche nicht erkennen ?

Vergleichend sollte Hertha auf 7-8 Mio € im Jahr bestehen und nötigenfalls ohne Brustsponsor in die Saison gehen.
Alles darunter drückt die s.g. Marke in die Ramschecke , zumal ich eine zeitweise „Brustfreiheit“ auch als Vermarktungsfaktor ansehe.

LG und schönen Tag noch !


Opa
8. Juni 2015 um 11:00  |  473835

Mampe ist eine charmante Idee, da wird Hertha aber noch ein paar mal absteigen müssen, bis das preislich passt 😀

Aber selbst wenn, es gäbe genug, die den roten Farbtupfer blöd fänden. Und dann gibt´s noch unsere puritanischen Betschwestern 😛


L.Horr
8. Juni 2015 um 11:04  |  473836

@Dan ,
………….meinen Daumen hoch für deinen Beitrag !


Kamikater
8. Juni 2015 um 11:22  |  473837

@Dan und @L.Horr
Absolut richtig.

Ich möchte sehen, was hier gesagt wird, wenn wir einen Joghurthersteller auf der Brust haben (Freiburg – „Alles Quark, passt zu Preetz!“) oder gar einen Geldeintreiber (Mainz – „Wir pressen das letzte Geld aus Ihnen für Fehleinkäufe!“).

Wer auch immer kommt wird bei uns vornehmlich weniger auf Erfolg als eben Hauptstadtbekanntheit setzen können, genau wir bei 14 anderen Bundesligaclubs auch. Schließlich haben Augsburg und Hannover auch keine größere Markenbekanntheit als wir.

Wer kommt, der kommt. Und ja, wir können froh sein, wenn wir mehr Geld bekommen, als vorher. Weil wir momentan eben als graue sportliche Eminenz dastehen. #HamsterradNo430928


Joey Berlin
8. Juni 2015 um 11:38  |  473838

@Dan // 8. Jun 2015 um 10:44

Bei Hertha BSC heißt das,

“Hertha BSC ist das blauweiße Aushängeschild der Hauptstadt.”

Sportlich kann man sich sicherlich ein “schöneres” Schild wünschen, aber ich denke und weiß, dass der soziale Einsatz von Hertha BSC groß ist.

Also für mich steht Hertha BSC für Berlin und den Einsatz für diese Stadt.

So isses, und nachlesen – für die „Miesepeter“ – kann man das auch!

http://www.herthabsc.de/de/hertha/leitbild/page/2157–4–.html


Blauer Montag
8. Juni 2015 um 11:51  |  473839

Germany Trade and Invest
http://www.gtai.de


8. Juni 2015 um 11:52  |  473840

Ich hatte es gestern jemandem auf,einem Schöneberger Fußballplatz gesagt:“ wenn Uion 2,50€ spendet, weiß es die ganze Republik. Bei Hertha Hörstück du bei 5.-€ …nüschte. ..
— Aber ..das kann auch Hertha selbst liegen, oder?“
Tja, Recht hat er da ( leider auch)


Blauer Montag
8. Juni 2015 um 11:53  |  473841

8. Juni 2015 um 11:53  |  473842

@Bussi // 8. Jun 2015 um 07:16:

Am Samstag habe ich ein C-Juniorinnen-Spiel gesehen, welches weitaus „fussballerischer“ als der gestrige WM-Auftakt war.


8. Juni 2015 um 11:54  |  473843

macht PayPal Sportsponsoring ? … würde perfekt passen 😉


La49
8. Juni 2015 um 11:56  |  473844

Jetzt mache ich mal den Miesepeter.
Die Leitbildbroschüre auf der Hertha HP ist von Juli 2010.

Könnte man auch mal wieder aktualisieren.

Ist als historisches Dokument aber interessant.

Das virtuelle Hertha-Museum ist auch schon was für digitale Archäologen. Da endet die Vereinsgeschichte in der Saison 09/10.

Wäre ein Update auch mal schön!
😉


Blauer Montag
8. Juni 2015 um 11:59  |  473845

Unterhaltung?
Consumer Electronics?

TELEFONICA


8. Juni 2015 um 11:59  |  473846

„Hertha Hörstück“
also @apo …. :roll:


Blauer Montag
8. Juni 2015 um 12:01  |  473847

Ähnliches dachte ich auch grad Bussi // 8. Jun 2015 um 11:54 Uhr. Verbraucherbanken bspw. die Rabobank.


8. Juni 2015 um 12:01  |  473848

@La49 // 8. Jun 2015 um 11:56:

„Das virtuelle Hertha-Museum ist auch schon was für digitale Archäologen. Da endet die Vereinsgeschichte in der Saison 09/10. Wäre ein Update auch mal schön!“

Schaue doch bitte einmal jier vorbei:

http://herthabscberlin1892.de.tl/

Mein Online-Museum ist selbstverständlich auch noch nicht fertig, für eine einzige Person ist die Geschichte von Hertha BSC aber schon fast zu umfangreich 😉 .


fechibaby
8. Juni 2015 um 12:04  |  473849

@Joey Berlin

Den Link zum Leitbild hatte @Dan bereits um 10:44 Uhr eingestellt.
Man muss nicht alles doppelt einstellen!


Dan
8. Juni 2015 um 12:12  |  473851

@La49 // 8. Jun 2015 um 11:56

Dachte Leitbilder wechselt man nicht wie die Unterhose.

„Gute“ Werte sollten doch recht beständig bleiben.

Die 10 Gebote werden auch nicht jedes Jahrhundert angepasst. 😉


La49
8. Juni 2015 um 12:13  |  473852

@ herthabscberlin1892 // 8. Jun 2015 um 12:01

Deines meinte ich nicht. Das ist klasse und aktuell.

Das offizielle, auf der Hertha HP verlinkte ist alles andere als aktuell.

Zwar quatscht Schiphorst immer rum, was er mit Museum und Dampfer alles Tolles machen will. Aber liefern tut er nicht!

Apropos Schiphorst: Dass sein Junior bei S5 Vice President Teams ist, ist eine interessante Konstellation. Vielleicht sollte Papa dem Junior mal auf die Füsse treten. Da klappt es möglicherweise auch mit dem Hauptsponsor vor dem 28.06..


Better Energy
8. Juni 2015 um 12:13  |  473853

biondo
8. Juni 2015 um 12:16  |  473854

8. Juni 2015 um 12:16  |  473855

@La49 // 8. Jun 2015 um 12:13:

Vielen Dank, das ist sehr nett von Dir – und die Komplimente sind auch sehr wichtig für mich.

Weil es dann auch Sinn macht.

Hertha BSC braucht ein Museum – ohne Wenn und Aber!


La49
8. Juni 2015 um 12:18  |  473856

@ Dan
Kann inhaltlich ja immer noch passen.
Nur ist das optisch eben alles noch mit DH-Gedächtniskranz und Spielerfotos aus längst vergangenen Zeiten.
Einem Gesamterscheinungsbild tut eine Durchgängigkeit der CI ganz gut. Besonders, wenn man solche nicht ganz unwichtigen Image-Broschüren in die Bewerbungsmappe packt, die an potentielle Sponsoren geht.


ubremer
ubremer
8. Juni 2015 um 12:23  |  473857

@Trikot

Hertha teilt mit, dass das Trikot 2015/16 am 1. Juli offiziell vorgestellt wird. Bis dahin gibt es keine Kommentare zu Trikot-Versionen, die im Internet kursieren.

#geduld


Dan
8. Juni 2015 um 12:29  |  473858

Das mit der Museums – HP ist wirklich ärgerlich, sollte aber meines Wissens nur eine kurze Überbrückungslösung sein und mit dem Abstieg 2010 sind finanzielle Engpässe bezüglich realem und virtuellem Museum entstanden.

Verstehe aber nicht, warum man nicht seine Fans in die Spur schickt, paar Preise auslobt und die fehlenden Saisons als kleinen „Autoren“-Wettbewerb ausschreibt.

Und es wird sich doch sicherlich noch den einen oder anderen freiwilligen Hertha IT-ler finden lassen, der das dann kostenlos oder für paar Tickets oder einer Olympia-Gelände-Führung in Form gießt.

P.S.
Die veraltete Museums-HP hat @fechibaby schon vor einem oder zwei Jahren „angekotzt“.


fechibaby
8. Juni 2015 um 12:33  |  473859

@Dan // 8. Jun 2015 um 12:29

„P.S.
Die veraltete Museums-HP hat @fechibaby schon vor einem oder zwei Jahren “angekotzt”.“

GENAU!!
Und es wurde hier im Blog von Herthaverantwortlichen angekündigt, die Seiten zu aktualisieren.
Wie man sieht.
Nichts ist passiert!


Kamikater
8. Juni 2015 um 12:40  |  473860

@ub
Das Momentum des nächsten Hamsterrads steht im umgekehrt proportionalen Verhältnis zur Länge des Geduldsfadens.

Und noch schlimmer: mit der Bitte um Geduld entstehen Hamsteräder erst, die sich mit Gerüchten befassen.
😉

@sponsor
Auch Turkish Airlines fänd ich passend und für beide ein Gewinn. Die expandieren und haben nicht das Problem der Landerechte in Europa.


Dan
8. Juni 2015 um 12:45  |  473861

@La49 // 8. Jun 2015 um 12:18

Ok, bezüglich Aktualität der Bilder gebe ich Dir recht. Wobei darauf überhaupt nicht mein Augenmerk lag, sondern dem Inhalt. Aber unterschiedliche Wahrnehmungen.

Und da dieses Leitbild im ersten Preetz – Jahr entstand habe ich auch keinen DH gefunden. 😉

Dafür einen umjubelten Dardai, aktueller gehts ja nicht. 🙂


Dan
8. Juni 2015 um 12:49  |  473862

@La49 // 8. Jun 2015 um 12:18

Hmm wer lesen kann ist im Vorteil. Mit Gedächniskranz war wohl kaum, der von mir zuerst angenommene „Haarkranz“ von DH gemeint, sondern der der Rand um „Fahne pur“.


Joey Berlin
8. Juni 2015 um 12:55  |  473863

@fechibaby // 8. Jun 2015 um 12:04,

„Man muss nicht alles doppelt einstellen!“

Alles nicht – aber wichtige Dinge kann man nicht oft genug verlinken – steter Tropfen höhlt den Stein der Ignoranz! 😉 wg. wofür steht: Klappe, Hertha die 511.


8. Juni 2015 um 12:57  |  473864

@Ubremer

Damit setzt Hertha Sportfive ja noch mehr unter Druck 😉

Trikotvorstellung am 1.7 heisst spätestens am 30.6, besser früher muss alles klar sein…..

Jetzt sollen sie mal Gas geben 😉


La49
8. Juni 2015 um 12:59  |  473865

@ Dan
Bin ich voll bei Dir.

Bei diesem Punkt die Fans und Mitglieder mitnehmen, wäre auch was identitäts- und imagestiftendes.

Man muss sich ja nicht gleich von den Fans ein Stadion bauen lassen.

😉

Mir geht es halt um das Gesamterscheinungsbild. Da ist gerade auch im virtuellen Bereich bei Hertha vieles recht fragmentell.

Wenn hier dann die Frage aufgeworfen wird, ob es nicht imageschädigend sei, wenn hier im Blog dauernd rumgenörgelt wird und ein Mitarbeiter eines potentiellen Sponsors sich hierher verirren könnte und abgeschreckt wird, muss die Frage erlaubt sein, wie es bei diesem Mitarbeiter ankommt, wenn er sich mal das digitale Angebot, auf das von der Hertha HP verlinkt wird, genauer anschaut.

Denn es ist zu erwarten, dass ein Entscheidungsträger bei einem Unternehmen, das mal eben so 5 M€ pro Jahr in die Hand nehmen soll, auch die Frage stellt: „Wofür steht Hertha BSC eigentlich?“

Reicht es da, zu sagen: „Wir sind der Hauptstadtklub!“

Ein bisschen mehr Fleisch muss da schon am Knochen sein.

Vor allem muss auch die digitale Visitenkarte stimmen. Was nicht zuletzt auch Aktualität in der Kommunikation in den neuen Medien bedeutet.

Dass sich das mit einem physischen Museum aus finanziellen Gründen hinzieht, ist ja nachvollziehbar. Aber man kann ja wenigstens mal, auch wenn das Layout wie von annodazumal aussieht, die letzten 5 Saisons in der Vereinshistorie hinzufügen. Sollte an einem Nachmittag zu machen sein und nicht alle Welt kosten.

Sind wir aber auch fair: Das ist ein Baby der Hertha-Stiftung. Und hier sind Schiphorst und Manske gefordert.


La49
8. Juni 2015 um 13:05  |  473866

@ubremer // 8. Jun 2015 um 12:23

Trikot am 01.07. heisst aber nicht automatisch auch Hauptsponsor am 01.07., oder?!


Freddie
8. Juni 2015 um 13:07  |  473867

@Sponsor

Die deutsche Rugby-Nationalmannschaft hat übrigens Capri-Sonne als Sponsor.😂
Hat ja was humoristisches


Dan
8. Juni 2015 um 13:10  |  473868

@La49 // 8. Jun 2015 um 12:59

Bin ich bei Dir, obwohl ich die Annahme, dass hier gleichgeschaltete kritiklose Mao-Herthaner für die Sponsorensuche hilfreicher wären, für einen mehr als abstruse Gedankengang halte.


8. Juni 2015 um 13:11  |  473869

@Dan // 8. Jun 2015 um 12:29:

Ich stehe dazu jederzeit sehr gerne zur Verfügung – Du sicherlich auch 😉 .


8. Juni 2015 um 13:16  |  473870

l49..@ dan..danke, für diesen konstruktiven Dialog. So macht die Lektüre des blogs wieder Spass und bringt etwas weiter…


Joey Berlin
8. Juni 2015 um 13:48  |  473871

Valadur
8. Juni 2015 um 13:51  |  473872

@Joey Berlin // 8. Jun 2015 um 13:48

Die Bild ist schon… naja… witzig!

Erst per Twitter melden, dass an den Gerüchten nichts dran ist, dann ein paar Minuten später eine große Meldung daraus machen und einen Artikel online stellen, in dem als Schlußsatz steht, dass nichts dran ist an dem Gerücht… ach ja… und dann noch die Schlagzeile… mit „!“… oh je…

#manmanman


Delann
8. Juni 2015 um 14:02  |  473873

Moin!

Gladbach sucht noch einen Abnehmer für Amin Younes. Der wäre für schmales Geld eine Verstärkung im OM – Leihe möglicherweise mit Option. Na, Micha? Wat sachste?!

Hahohe,
Delann


Dan
8. Juni 2015 um 14:07  |  473874

Wäre Hertha BSC mit den beiden CL Siegern Kalou und Gomez nicht zu offensiv aufgestellt?


tabby
8. Juni 2015 um 14:13  |  473875

Fake–Fake–Fake

In einer kurzen Pressekonfernz wurde IKEA als der neue Trikkot Sponsor vorgestellt.
Das DRIGGO wird es daher bald auch als mehrteiliges Set in jeder Filiale zu kaufen geben.
Der Fan muss dann nur noch die Ärmel annähen und sowie die beiliegenden Sponsoren und Nummer sowie Spielernamen festbügeln. Der Manager sprach davon “ IKEA das passt, wir kamen uns bisher auch unfertig vor und entsprechen mit DRIGGO den Wunsch vieler Fans nach dem Mitmach Faktor.
Daneben können wir das leidige Thema Trikot ohne Sponsor und ohne Spieler Namen gleich noch mitbehandeln. Eine Win-Win Situation da wir vielleicht wieder die eine oder andere Überraschung aus dem Ärmel zaubern“

Ende–Ende–Ende


coconut
8. Juni 2015 um 14:14  |  473876

#Medienpräsenz
Erfolg ist der Faktor, der Medienpräsenz fördert und davon hat Hertha, gerade in den letzten Jahren, verdammt wenig zu bieten.
So hatte Hertha in der Saison 2008/2009 eine deutlich gesteigerte Medienpräsenz. Grund war der überraschende Erfolg und ein Trainer der was zu sagen hatte. Hertha hatte ein Gesicht und Erfolg. Das sind die Zutaten, die es braucht. Darauf fahren dann auch die ÖR ab. Die übrigens NICHT dafür stehen, von jedem Verein berichten zu müssen. Da geht es um aktuelles und nicht um allgemeine Informationen. Diese Informationen liefern auch die ÖR schon allein durch die Sportschau, wo alle Vereine berücksichtigt werden.
Das aber zB. der BvB öfter bei den ÖR auftaucht, als zB. Freiburg ist doch kein Wunder. Oder spielt Freiburg CL?

Die Formel, kein sportlicher Erfolg aber in den Medien im Fokus zu stehen, wird nicht aufgehen.

Immer werden die Medien den erfolgreichen nach hecheln. Das war so, ist so und bleibt auch so. Wer sich da ernsthaft wundert, der lebt in einer Welt, die es real nicht gibt.

Die Frage:
Wofür steht Hertha, ist berechtigt.

@Dan hat ja schon angedeutet, das Hertha eigentlich eine ganze Menge guter Dinge macht, aber „keiner“ weiß es.
Das ist ein Problem der Kommunikation. Da ist Hertha in der Amateurliga. Andere sind da deutlich besser. Tue gutes und rede darüber. Falsche Bescheidenheit hilft hier nicht weiter. Da der aktuelle sportlich Output nun auch nicht gerade ein Glanzlicht darstellt und die Verantwortlichen sich „öffentlich“ dazu bekennen nichts ändern zu können – statt Visionen oder Wege zu zeigen – macht das nicht besser und ist nebenbei weit schädlicher, als kritische Beiträge „namenloser User“ hier im Blog.

So und nun hoffen wir auf gelungene Transfers, sportliche Highlights und Erfolge unserer Hertha. Dann klappt das auch mit Sponsoren einfacher…..


La49
8. Juni 2015 um 14:21  |  473877

So langsam werde ich etwas nervös.
Das Gomez-Gerücht wird ja dermaßen hartnäckig verbreitet, dass man befürchten muss, da wäre was dran.
Immerhin: Wäre ein sicherer Kandidat für die Stammelf der medizinischen Abteilung!


coconut
8. Juni 2015 um 14:31  |  473879

#Gomez
Das wäre so in etwa der dümmste Transfer, den Hertha machen könnte.
Er löst keinerlei Probleme im ZM und eine „Bereicherung“ der medizinischen Abteilung brauchen wir auch nicht.

Ich kann mir nicht vorstellen, das da was dran ist.


Bakahoona
8. Juni 2015 um 14:35  |  473880

Mein Sponsoringvorschlag: Netflix, sind seit einem Jahr am deutschen Markt, die Kriegskasse ist prall gefüllt und Europa soll erobert werden….
Der Gedanke bei Sky eine Übertragung zu sehen, wo auf der Brust der Hertha für ein alternatives Fersehen geworben wird, find‘ ich Punkrock.


Stumpy
8. Juni 2015 um 14:47  |  473881

Rainer und Mario haben ja durchaus eine gemeinsame Vergangenheit beim VfB, aber dennoch kann ich mir kaum vorstellen, daß es sich hier um ein finanzierbares Gesamtpaket handeln könnte, auch nicht bei einer befristeten Ausleihe.


alte Dame
8. Juni 2015 um 14:48  |  473882

Ihr seht Gomez viel zu negativ. Alles drumherum wie Ablöse etc. mal weggelassen ist er ein Bombenstürmer!!! Die Torquote in München war überragend und trotzdem wurde er auch dort fast nur negativ gesehen.
Versteht mich nicht falsch, ich bin davon auch nicht so überzeugt, aber so kritisch sehe ich es nicht wie viele hier.


Stiller
8. Juni 2015 um 14:54  |  473883

@La49 // 8. Jun 2015 um 12:59

Reicht es da, zu sagen: “Wir sind der Hauptstadtklub!”

Dann müssten doch die Sponsoren eigentlich Schlange stehen? Vielleicht wissen wir das nur nicht …


SchussTorHurra
8. Juni 2015 um 14:56  |  473884

Gomez für ein Jahr per Leihe zu uns – da würde ich nicht „nein“ sagen.
Den hier:
http://www.tomnash.eu/gomez-button.html
würde ich gerne mal bei einem Hertha-Tor drücken.

Er hat immer seine Buden gemacht, genau wie Kuranyi (der sogar 7 Jahre am Stück mit mehr als 10 Buli-Toren).


SchussTorHurra
8. Juni 2015 um 14:59  |  473885

Dan
8. Juni 2015 um 15:00  |  473886

@coconut
Ich sehe das Problem eher, dass durch den „mangelhaften“ sportlichen Erfolg bei den Medien der Wille zu guten Homestorys fehlt.

Auf der Hertha HP wird man fast alles finden, von Sammlungen für Kinderhospitze, Bennys Sammelbecher Aktion über Tafel, Arche und Kooperation mit dem jüdischem Verein Makkabi gegen Fremdenhass und Rassismus.

Aber ehrlich wieviel liest man davon in den Medien und wenn wie groß? Das sind einfach keine großen Storys. Da ist nen eingewachsener Zehnagel eines N11 Spielers mehr Sendezeit wert.

Und ich glaube jeder Verein hat solche Projekte, auch von der Bundesliga gesteuert. Find ich gut aber hat auch den Geschmack des Einheitbreis.

Sollen sich Bundesligisten doch mit einem regionalem Verein, der sich besonders um die Eingliederung bemühten, zeigen, statt Schaulaufen mit Gündogan und Co..
Auf Verbandsebene existiert meines Erachtens so was.

Es wird halt die Marke Bundesliga derartig poliert und durchdesignd, dass kaum Platz für Individualität bleibt.

Mich würde der Ansatz interessieren; wo und wie die Kommunikation verbessert werden kann? Ich weiss nicht, ob man mehr machen kann als Aktionen auf HP und PK anzukündigen und danach zu berichten?

Und wieviele erinnern sich heute noch an die Tsunami Hilfe von Hertha BSC und seinen Fans?


SchussTorHurra
8. Juni 2015 um 15:00  |  473887

Kann man so lassen.. Besonders das Auswärts-Trikot gefällt mir ausgesprochen gut


fechibaby
8. Juni 2015 um 15:06  |  473888

Das angeblich neue Trikot:

Was für eine Sensation.
Es hat blaue und weiße Längsstreifen!


heiligenseer
8. Juni 2015 um 15:10  |  473889

@fechi

vergiss nicht zu melden und zu ermahnen, dass der Link bereits zweimal gepostet wurde!


Dan
8. Juni 2015 um 15:14  |  473890

@fechi
und wird diesmal die Biene Maja fett und rund schwarzgelb oder schlank gestreift?


coconut
8. Juni 2015 um 15:19  |  473892

@Dan
Ja, es ist so, das da ein „Anlass“ gegeben sein müsste.
Das „die Medien“ nun nicht von sich aus, die Bundesligisten bestürmen, da eine „Sondersendung“ zu produzieren, liegt ja auf der Hand.
Dazu bedarf es schon außergewöhnlicher Ereignisse/Ergebnisse.
Gut zu beobachten, wenn ein Aufsteiger sich im ersten Halbjahr sehr gut präsentiert. In der letzten Saison war es Paderborn. Wo war da die erhöhte Aufmerksamkeit, als die dann unten standen?

Denke mal an die „goldene Generation“, als Hertha (gezwungenermaßen, weil kein Geld) vermehrt auf den eigenen Nachwuchs setzte und dieser dann zuerst mal „die Liga rockte“. Keine Ahnung wie oft ich da DH breit grinsend im TV gesehen habe…..
Solche Gelegenheiten zu nutzen um Hertha bekannter/vertrauter zu machen und das, was Hertha da neben Buli-Fußball eigentlich noch so treibt, war noch nie eine Stärke. Da wurden schon so einige Gelegenheiten verpasst, Hertha den „durchschnittlichen Deutschen“ näher zu bringen.
Am Ende bleibt ein „graue Maus“ Image….

#BvB Trikot
Das sieht eher nach Hummel mit Farbfehler. als nach Biene aus… 😆


Blauer Montag
8. Juni 2015 um 15:23  |  473893

Netflix wäre in der Tat sexy Bakahoona // 8. Jun 2015 um 14:35 😀

😆 tabby // 8. Jun 2015 um 14:13 😆


heiligenseer
8. Juni 2015 um 15:24  |  473894

Wir brauchen einfach Fan Botschafter, die uns in den anderen Fanlagern beliebter machen

Fechi hat sich ja schon das ein oder andere mal quasi angeboten, dies bei den BVB Fans zu machen. 🙂


La49
8. Juni 2015 um 15:26  |  473895

@ Dan
Die Berliner Presse tut ja schon eine Menge. Auch wenn das häufig mehr wie lästige Pflichterfüllung aussieht. Da vermisse ich dann bei 2/3 der Medien auch mal blau-weisse Leidenschaft, die transportiert wird.

Wirkt teilweise distanziert. Auch wenn ich das mit dem vergleiche, was ich auf meinen Geschäftsreisen dann so in den jeweils regionalen Blättern über die Vereine in deren Einzugsbereich wahrnehme.

Ein interessanter Indikator ist für mich immer der Umfang des Artikels über das Hertha-Spiel in der Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung.

#Randnotiz beschreibt am besten, wie dort über Hertha Wochenende für Wochenende berichtet wird.

Wobei teilweise allerdings dann sogar der Artikel übers Tontaubenschiessen länger ist als der übers Hertha-Spiel.

So ist dann auch die Wahrnehmung der Menschen ausserhalb von Berlin.

„Hertha?“
„Achja, stimmt! Sind die diese Saison nicht in Liga 2?“
„Ach, sind in der Bundesliga! Interessant.“
„Haben die gerade irgendeinen bekannten Spieler?“
„Naja, auch egal. Ist schon ein komischer Verein.“

Spannende Dialoge garantiert!

Hertha ist halt ein lokales Phänomen!

Von irgendwelchen Aktionen (Charity, Integration, Schulprojekte usw.) abseits des Rasens kriegt man maximal in Berlin was mit.


Dan
8. Juni 2015 um 15:30  |  473896

@coconut

Goldene Generation hatte Stuttgart auch und sogar eine Meisterschaft und heute lebte das positive Image vom altem holländischen Retter. 😉

Ich habe das Gefühl alles temporär. Heute top morgen schon Flop.


Dan
8. Juni 2015 um 15:33  |  473897

@La49

Geht mir so mit den anderen 17 Bundesligisten. Ausser das ich weiß wo die spielen. 😉


Traumtänzer
8. Juni 2015 um 15:36  |  473898

#MarioGomez
Großer Name in jedem Fall. Wenn das (wie auch immer) „bezahlbar“ (im Sinne von finanzierbar) ist, kann man das ja gerne mal ausprobieren. Ist halt zuletzt eher verletzungsanfällig gewesen. Von solchen Spielern hatten wir doch aber eigentlich in der jüngeren wie auch der etwas älteren Vergangenheit eigentlich schon viel zu viele?
Wahrscheinlich ist es schon total lächerlich, über ihn nachzudenken, weil das alles die Megaente ist, aber mal hypothetisch gedacht: Vorausgesetzt, er machte eine volle Vorbereitung mit und stabilisiert sich (also bleibt halbwegs gesund) – würde er uns denn helfen können? Ich bin mir gerade nicht so ganz sicher. Ein richtig spielender Stürmer ist ja nicht, wobei er bei Bayern hin und wieder auch mal eine gute Aktion in dieser Kategorie hatte.
In jedem Falle aber ein großer Stürmer, der wieder auf Bälle von außen wartet oder? Da hakt’s doch eigentlich weiterhin bei uns.

Grundsätzlich fänd ichs positiv, wenn Gomez sich das bei Hertha prinzipiell vorstellen könnte, weil: Topstürmer bei Bayern und im Ausland gespielt, da muss man mal sagen, dass eine Hertha dieser aktuellen Tage vielleicht auch nicht automatisch die allererste Adresse für die Rückkehr in die Bundesliga wäre…

Wäre schon irgendwie ein Kracher (von der Meldung her), aber auch mit ’ner Menge Restzweifel verbunden.

Ach, ist ja doch irgendwie schön, diese ganze Transferspekuliererei. Fast spannender als die Saison. 🙂


schnuppi
8. Juni 2015 um 15:37  |  473899

Kommt stolper Mario bleibt meine DK uffe Geschäftsstelle. Bitte nich DER.


8. Juni 2015 um 15:44  |  473900

Vereine mit starkem überregionalem Image:
– Bayern
– Schalke
– Bvb
Werder ( zehren noch von alten , besseren Zeiten)
– Gladbach..von früher..und nun durch Favre/ Eberl
– Freiburg
– Mainz
-‚Wolfsburg ( seit Alloffs umd heckng konstant)
Besseres als Hertha haben sicher noch
– Köln
– Bayer Leverkusen
Dannkommen wir, zusammen mit den anderen Grauen Mäusen
#ausdemBauch
Müsste für eine Stadt wie Berlin eigenflich besser hinzubekommen sein, oder?


fechibaby
8. Juni 2015 um 15:46  |  473901

@heiligenseer

Solch ein sensationelles neues Trikot kann nicht oft genug gepostet werden!!

Die Sommerpause ist noch so verdammt lang.

Länger als die Längsstreifen auf dem Herthatrikot.


8. Juni 2015 um 15:53  |  473902

@apollinaris // 8. Jun 2015 um 15:44:

Hertha war niemals, Hertha ist keine und wird niemals eine graue Maus sein.

Wer dieses „Image“ irgendwo in den tiefen Welten des nicht zu überwachenden „Geschreibsel“-Universums verbreitet hat, hat sich niemals mit deutscher Fussball-Geschichte befasst.


coconut
8. Juni 2015 um 15:54  |  473903

@Dan // 8. Jun 2015 um 15:30
Klar sind „goldene Generationen“ temporäre Erscheinungen.
Bin mir aber nicht sicher, ob die des VfB da nicht in mehr Köpfen hängen blieb, als die bei Hertha….

Aber nur bei derartigen Gelegenheiten hat man die Chance Hertha „näher“ zu bringen. Im Ligaalltag wird das nicht gelingen. Schon gar nicht, solange man sich „zwischen den Welten“ (sprich 1. im Keller oder 2. Liga on Top) bewegt. Da ist dann eher 2.Liga Spitze noch interessanter als Platz 14 oder 15 in der 1.Liga…..

Abgesehen davon, geht mir das „Mediengerechte“ am Fußball auch zunehmend auf den Keks.
So hab ich das CL-Fianle 1 Minute nach Anpfiff eingeschaltet, weil mich schon das ganze Brimborium davor gewaltig nervt. So konnte ich dem weitestgehend entrinnen. Nach dem Abpfiff hat mich der Rest auch nicht interessiert…

——————-

Was sollen wir mit Gomez?
Keine Anspiele ergo keine Tore.
Es fehlt am ZM. Ohne gutes ZM hängt (oder muss es bei Gomez heißen liegt? 😀 ) jeder Stürmer „in der Luft“.
Aber die gewünschte Medienpräsenz wäre dann sicherlich die ersten Tage vorhanden…. 😛


8. Juni 2015 um 15:55  |  473904

ok, @ hertha…“ Kniet nieder, wenn die Hauptstadt kommt“, 😋


Dan
8. Juni 2015 um 15:59  |  473905

@coconut
ich habe CL boykottiert und mir mit meiner Frau nen netten Abend gemacht.


LarsNSB
8. Juni 2015 um 16:02  |  473906

@ubremer

Gibt es eigentlich im Archiv Informationen ob LAT (kurzzeitig) Sponsor war?


Better Energy
8. Juni 2015 um 16:04  |  473907

@fechi

Das angeblich neue Trikot:

Was für eine Sensation.
Es hat blaue und weiße Längsstreifen!

Es hat: „Ein bisschen weiß,ein bisschen rot und du schaust aus wie…“

Das absolute Trikot für die Gesänge der Gäste 🙂


8. Juni 2015 um 16:04  |  473908

Das Problem ist, dass sich Hertha BSC augenscheinlich nicht mit der gesamtheitlichen Historie beschäftigen bzw. diese ausführlich darstellen mag.

In wenigen Tagen jährt sich zum Beispiel der 40. Jahrestag der Erringung der Deutschen (inoffiziellen) Vize-Meisterschaft – die beste Platzierung einer Mannschaft von Hertha BSC in der 1. Bundesliga.

Und zu diesem Zeitpunkt war Hertha BSC bereits fast 83 Jahre alt.

Es gibt bis zum heutigen Tage seitens Hertha BSC nicht ein einziges wirklich detailreiches, umfassendes bzw. opulentesBuch über die vollständige fast 123-jährige Geschichte von Hertha BSC.

Viele Zeitzeugen sind bereits von uns gegangen – wann will der Verein endlich anfangen, seine Tradition nicht nur auf die letzten 18 Jahre (seit 1997) oder einige wenige Persönlichkeiten zu beschränken?


8. Juni 2015 um 16:04  |  473909

cl..yep. da war ich schön draußen..gegen 21:00 Glotze an..mich geärgert über das langweilige Juve..in der HZ gezappt…dann 2 Sekunden nach dem 3:1 umgeschaltet…
Mich sprach nichts vom Ganzen an. Das Drumherum hat mit Fussballathmospähre eh nichts mehr gemeinsam…👎


8. Juni 2015 um 16:06  |  473910

@apollinaris // 8. Jun 2015 um 15:55:

” Kniet nieder, wenn die Hauptstadt kommt”

Ernsthaft betrachtet, ein vollkommen falscher Ansatzpunkt.

Geschichte lässt sich nicht nur an sportlichen Erfolgen festmachen – für mich oftmals sogar eher am Gegenteil bzw. zu Zeiten, als Hertha BSC auch ganz weit unten bzw. am Boden war.


Better Energy
8. Juni 2015 um 16:08  |  473911

@heiligenseer // 8. Jun 2015 um 15:24

Wir brauchen einfach Fan Botschafter, die uns in den anderen Fanlagern beliebter machen

Vor allen Dingen in Gelsenkirchen 🙂
🙂
🙂


La49
8. Juni 2015 um 16:18  |  473912

@ HBSC1892
Das zieht sich doch aber wie ein roter Faden durch den Verein seit 1996.

Alles was davor war, wird nahezu totgeschwiegen.

Die Vereinsgeschichte beginnt mit einer Schreibmaschine.

Klar, es gab mal die zwei Retro-Trikots.

Aber irgendwie mal einen Kult selbst aufzubauen, indem Veteranen irgendwie integriert werden, Vereinsgeschichte ein Stück weit glorifiziert wird, man sich irgendwie an die Wurzeln erinnert?

Das ist seit 2009 eher noch viel weniger geworden.

Man bekommt manchmal den Eindruck, dass Preetz sich für die Geschichte von Hertha BSC schämen würde und am liebsten nur das sieht, was in der Zeit passierte seit er nach Berlin gekommen ist.

Ich finde das schade!
Und Du hast völlig recht. Mit den Augenzeugen wird es langsam sehr dünne.

Mich würde ja mal interessieren, was passieren würde, wenn man auf Omas Dachboden einen Schuhkarton mit Originalstücken (Eintrittskarte, Stadionprogramm o.ä.) von den Meisterschaftsspielen der 20er und 30 Jahre finden und Hertha als Leihgabe anbieten würde.

Ob sich dafür überhaupt jemand zuständig fühlt?


8. Juni 2015 um 16:27  |  473913

@La49 // 8. Jun 2015 um 16:18:

Da bin ich voll und ganz bei Dir.

Dabei hat vor wenigen Jahren eine Podiumsdiskussion stattgefunden, wo z.B. die Geschichte von Hertha BSC zu Zeiten der Berliner Mauer ausführlich und höchst interessant dargelegt wurde (Zeitzeugen Helmut Klopfleisch, Erich Beer, Uwe Klimaschewski – Bernd Schiphorst als Gast im Publikum).

Dazu waren im Kuppelsaal einige kleinere Raritäten in Schaukästen aufbereitet.

Ein gutgemeinter Versuch, der aber gar nicht von Hertha BSC initiert war, sondern von anderer Stelle.

Allein wegen der Trennung der Stadt hat Hertha BSC ein geschichtliches Alleinstellungsmerkmal.

Und die historischen Ereignisse davor sind nach meiner Kenntnis noch weitaus umfangreicher – damit meine ich nicht einmal die fünf aufeinanderfolgenden Enspielteilnahmen mit der Erringung der beiden Meisterschaften.

Ich werde es niemals verstehen, warum sich Hertha BSC oftmals augenscheinlich der eigenen Geschichte regelrecht zu schämen scheint.


8. Juni 2015 um 16:40  |  473914

@La49 // 8. Jun 2015 um 16:18:

Ich denke, dass in vielen Schränken noch viele Raritäten bei Privatpersonen liegen.

Junior hat vor einigen Monaten zu mir gesagt (mit etwas einfacheren Worten):

„Super, wir geben unsere Sachen Hertha BSC für eine Ausstellung als Dauer-Leihgabe und darunter steht dann unser Name“

Warum nicht diesen Weg mit den Fans gehen?

Guido Knopp ist mit seinem Mobil durch ganz Deutschland gefahren, um 40.000 Zeitzeugen des 2. Weltkrieges zu befragen.

Bei Hertha BSC könnte man dies in der Thematik angepasster Art und Weise ebenfalls bewerkstelligen – wenn man wirklich an Historie und Tradition interessiert ist.

Kaum eine Vereinshistorie ist in sozialer und (sport-)politischer Hinsicht interessanter als die von Hertha BSC.

Und auch sportlich hat der Verein so einiges erlebt.


etebeer
8. Juni 2015 um 16:43  |  473915

Mein Hertha Duschtuch liegt im Hafenbecken von Svendborg. 🙁
Boah, im Hafenbecken tauchen,
also Angel klar gemacht mit 100 Gramm Pilker 🙂

Mein dänischer Nachbar auf seinem Boot sieht wie ich die Angel „zu Wasser lasse.“
Irgendwie schaut er mitleidig,
innerliches Kopfschütteln,
im Hafenbecken mit dem Pilker,
………diese Deutschen.

Endlich habe ich nach einigen Versuchen das Tuch „am Haken“

Die Rute biegt sich enorm durch das Gewicht,
der Däne springt mit lautem ooohhhh staunend
hoch um meinen Fang zu sehen,
fängt an zu lachen und kann sich kaum beruhigen.

Dann kommt er mit zwei Flaschen Bier und sagt
„Hertha Berlin, Ronny und Kalou, die kenne ich“
so kommt man ins Gespräch über Hertha und die Bundesliga und wir sitzen nun schon zu viert
und es liegt mittlerweile ’ne Menge Pfand rum.

Von wegen Hertha die Graue Maus der Liga,
man kennt unsere Alte Dame sogar in Svendborg.

Nächstes Jahr zur selben Zeit wollen wir uns wieder in Svendborg treffen,
vielleicht kann ich dann von einer guten Hertha Saison berichten.
Ich bin da irgendwie guter Hoffnung.


coconut
8. Juni 2015 um 16:50  |  473916

@Dan // 8. Jun 2015 um 15:59
Schöne Alternative über die sich deine Frau sicherlich gefreut hat.
Hier in der Pampa ist so was schwierig. Die guten Restaurants kannst du „an einer Hand abzählen“. Diese sind dann auch nicht gerade „um die Ecke“ und in der Regel dann auch voll…… 😉
Ist halt so, aber uns gefällt das ländliche Leben in relativer Ruhe. Hektik hatten wir beide genug in unserem Leben. Wir haben uns seinerzeit ja ganz bewusst dafür entschieden. Hatten dafür aber auch andere Möglichkeiten. So zum Beispiel Pferde, Ziegen, Gänse, Hühner usw. zu haben….von vielen Katzen und Hunden mal ganz abgesehen.

BTT:
Es ist mir schon zu ruhig um mögliche Neuzugänge. Es muss dringend was passieren im ZM, sonst sehe ich dunkel grau für die kommende Saison….


Stiller
8. Juni 2015 um 16:50  |  473917

@etebeer

Alles klar, ete hat den schwedischen Sponsor an der Angel.

Und ich habe auch etwas gefunden, was ihn motivieren könnte:

https://www.youtube.com/watch?v=UAT-zp2FHd4

War doch gar nicht so grau, die Saison …


8. Juni 2015 um 16:52  |  473918

@ hertha..na, wie zu diesem Spruch (“ kniet nieder..“) stehe, dürftest du ja ahnen 😄
1860 hat auch mal grosse Sachen erlebt und gefeiert..Nürnberg auch. Nee, nee…dass läuft, glaube ich, genau den umgekehrten Weg.
Wir müssen in der Gegenwart uns darstellen und Profil bekommen. Ist das gegeben u d ein Grundinteresse da..kann man anfangen, mit seinen Pfunden zu wucherm.
Akl,erdings gehört trotzdem eine gesunde Vergangenheitsdarstelljng zum guten Stil. Und da haben wir ja, wenn man vielen Ehemaligen gluben kann, extreme Defizite..die vor allem seit der neuen Klubführung auffallend ist.
Tja..da ist schon wieder so ein Puzzle- Stück, das zu anderen passt..


La49
8. Juni 2015 um 16:56  |  473919

@herthabscberlin1892 // 8. Jun 2015 um 16:40

Bzgl. Kurt Landauer haben ja die Schickerias schon vor Jahren den Stein ins Rollen gebracht und quasi den Verein zu seinem Glück gezwungen.

Vielleicht muss man einfach den Weg gehen, ein eigenes kleines Museum irgendwo in einem Weddinger Hinterhof nach und nach um Raritäten erweitert auszubauen.

Spannend fände ich auch, ob es irgendwo alte Wochenschauaufnahmen der Meisterschaftsspiele von 1926 bis 1931 (bei Youtube sind 1932 und 1933 vorhanden, nur ohne Hertha). Das Bundesarchiv hat da bestimmt verschollenes Bildmaterial.

Für einen Kreis von historisch interessierten Fans sicherlich eine hochreizvolle Aufgabe.
Ob das dann irgendwann in Schiphorsts Hertha-Museum (wenn es denn dann irgendwann mal kommen sollte) integriert wird: Who cares?

Aber so ein kleines, feines Privat-Museum hätte was. Dann kommt bestimmt der ein oder andere und kramt seine Erinnerungsstücke raus.

Irgendwer müsste den Anfang machen.

Muss ja nicht immer gleich eine Erlebnis-Multimedia-Welt mit Food-Plaza und sonstigem Chichi sein. Einfach nur ein liebevoll gemachtes Stück Geschichte reicht schon.


pax.klm
8. Juni 2015 um 16:56  |  473920

fechibaby // 8. Jun 2015 um 15:46
Quatsch, ist doch (lange) Rundeweile pur…
Signalgelb, ist das ne Posttonne?


8. Juni 2015 um 16:57  |  473921

@apollinaris // 8. Jun 2015 um 16:52:

Ich weiß 😉 .

In dem anderen Punkt stimme ich Dir nicht zu.

Ein 123 Jahre alter Verein hat bereits Profil und eine Gegenwart, die das Pfund bzw. den Grundstock für die Zukunft bilden.

Egal, wie auch immer die Vergangenheit bzw. Historie des Vereins gewesen ist – sie ist vorhanden und muss deshalb adäquat bewahrt und nicht versteckt werden.


pax.klm
8. Juni 2015 um 16:59  |  473922

La49 // 8. Jun 2015 um 16:56
Hätte gut in das ehemalige Hertha Domizil gepasst.

http://www.berliner-woche.de/gesundbrunnen/soziales/legendaeres-vereinslokal-eroeffnet-als-herberge-d61523.html


8. Juni 2015 um 16:59  |  473923

@La49 // 8. Jun 2015 um 16:56:

Uneingeschränkt Daumen hoch!

Ich kann ja erst seit Anfang der 70er etwas über Hertha BSC berichten – dabei wäre ich aber auf jeden Fall, weil:

HERZENSANGELEGENHEIT


pax.klm
8. Juni 2015 um 17:01  |  473924

apollinaris // 8. Jun 2015 um 16:52

@ hertha..na, wie zu diesem Spruch (” kniet nieder..”) stehe,

Das Hauptstadtimage finde ich nur großkotzig, peinlich und dann einige der Typen die damit auf „Anmache“ gehen.
Sehe mich eher noch als Insulaner…


Kamikater
8. Juni 2015 um 17:02  |  473925

@ete
Allein mit der Story kannst Du im Herthamuseum schon ne Sonderausstellung eröffnen: mit dicker Brasilianischer Bohnensuppe, einem Pilker, dem Handtuch und einem Foto von denen Dänen, denen Hertha etwas sagt.


pax.klm
8. Juni 2015 um 17:03  |  473926

etebeer // 8. Jun 2015 um 16:43
Daumen hoch, so geht´s!


Stiller
8. Juni 2015 um 17:10  |  473927

@pax

Ich fühle mich nicht mehr als Insulaner. Und wenn ich Deinen Satz etwas umstellen, kann ich dem voll zustimmen:

Nur das Hauptstadtimage fände ich großkotzig, peinlich und dann …


Orgelpfiff
8. Juni 2015 um 17:13  |  473928

Brust-Sponsoren:

Für die Hinrunde kann jeder der Hauptsponsoren einen oder mehre Spieltage übernehmen, es gibt ja auch schon den Sponsor of the day. Einen einzelnen Spieltag kann sich vielleicht auch Mampe leisten.

Zum Jahreswechsel bringe ich Bombardier ins Spiel. Die Bahnsparte ist in der Welt eine große Nummer und wird möglicherweise vom Konzern im Herbst abgespalten. Die ggf. neue AG hat bereits seit einigen Jahren ihren Sitz in Berlin, vielleicht wird dies sogar der erste Berliner Dax-Konzern seit Schering. Und durch die vielen Arbeitsplätze in der Stadt und Umgebung gäb es auch eine soziale Verbindung von Stadt, Umland, Bevölkerung, Konzern und Verein. Wär doch ne Idee, Börsengang und Trikotpräsentation zu verbinden?!


Opa
8. Juni 2015 um 17:15  |  473929

#Hertha-Image
Tja, wir waren schon immer „besonders“, da haben sich ganze Führungsgenerationen nicht allzu viel genommen. Hertha sollte immer ein Stück Aushängeschild Berlins sein und ist doch an dieser Aufgabe immer mehr oder weniger gescheitert und konnte obendrein keine eigene Identität (das, als was man sich selbst erkennt) aufbauen.

Wofür steht Hertha? Klar, dass es da kaum eine empirische Möglichkeit gibt, sich dem zu nähern, aber versuchen wir es einmal aus Sicht unterschiedlicher Rollen.

1. Der Hardcoreherthaner
Legt Wert darauf, dass alle Welt seinen Verein richtig benennt und macht sich dadurch überaus beliebt, einem durchaus wohlgesonnene Menschen darauf hinzuweisen, dass der Verein Hertha BSC, also ohne Berlinzusatz, heißt. Und hat scheinbar in der eigenen Satzung überlesen, dass der Verein in Wahrheit offiziell so heißt

Hertha, Berliner Sport-Club (Hertha B.S.C.) e.V.

Man darf gespannt sein, wann die ersten „Taliban“ die Sportredaktionen des Landes mit Beschwerdemails fluten, wenn die erst entdecken, dass beim BSC Punkte dazwischen gehören 😉 Was ist Hertha für denjenigen? Humorlos? Humorlos!

2. Der Eventie
Hertha findet nur als Rahmenprogramm zum Besuch „großer“ Vereine statt. Kommen die Bauern, die Biene Maja, die zahnlosen Glück-Auf-Kumpel, dann ist das Stadion voll, vor allem zum Pokalfinale. Kommt da keiner der „Großen“, kommt auch kein Eventie, weil für diesen Hertha weder wichtig noch in dessen Wahrnehmung vorhanden ist. Da wird auch keine LIDL Aktion was dran ändern. Der kommt erst wieder zu Hertha, wenn wir um die Meisterschaft spielen und nervt alle, die durchs Tal der Tränen mit 2. Liga, Oberliga etc. geschritten sind, wie schön es damals war, als er schon zu Hertha gegen FC Mayern gegangen ist. Was ist Hertha für denjenigen: Uninteressant? Uninteressant!

3. Der Auswärtsfan
Nimmt Hertha wenn überhaupt als pöbelnde Masse wahr, die an seinem Bahnhof Böller und Bengalos schmeißt und „Kniet nieder, wenn die Hauptstadt kommt“ skandiert, um dann von Kohorten Behelmter Richtung Gefangenensammelstelle Stadion geschoben zu werden. Was ist Hertha für denjenigen: Schlechtes Benehmen? Schlechtes Benehmen!

4. Der Historiker
Nach Dreißigundeinunddreißig kam kaum bis nichts mehr, was in die Kategorie „Erfolg“ einzuordnen wäre. Außer vielleicht, dass Hertha jeden Skandal überlebt hat, in den die Körperschaft zuvor mit Anlauf ne Arschbombe reingemacht hat. Was ist Hertha für denjenigen? Hat die besten Zeiten hinter sich? Hat die besten Zeiten hinter sich!

5. Der Medien-PR-Profi
Nach einer ausgiebigen Analyse, die er durch Wanderarbeiter nein Praktikanten nein Fachkräfte hat erstellen lassen, weiß er, dass Hertha ein schlafender Riese sei. Riesig im Potential bedeutet in seinem Sprech, dass man mit genug Blingblingmarketingaufwand diese Marke als etwas aufbauen kann, was im Zweifel auch für ein Waschmittel oder einen Onlinehändler stehen kann. Was ist Hertha für denjenigen? Überflüssig? Überflüssig!

6. Der Lokalpolitiker
Sitzt im Abgeordnetenhaus oder Bundestag mit Wahlkreis im Land Berlin, hat aber noch Ambitionen, mit seinen Freunden vom Boulevard nochmal „Cojones“ zu zeigen. Was bietet sich da besser an, als das Elend der Hertha medial auszuschlachten, indem man sich als selbstloser Retter ausgibt. Blöd nur, wenn das schnell als die Luftblase enttarnt wird, die es in Wahrheit ist. Anstatt wie weiland Senatskohle locker zu machen, schlägt er ne Sondersteuer in Form „freiwilliger“ Spenden oder das Verkaufen von Namensrechten am Stadion vor, welches uns nicht gehört. Wer solche Politiker wählt, aber lassen wir das, das ist immerhin ein Vertreter von Morgenposts Lesers Lieblingspartei. Was ist Hertha für denjenigen? Projektionsfläche? Projektionsfläche!

7. Die jeweilige Vereinsführung
Schuld haben immer die Vorgänger, die wahlweise leere Safes, Reiseschreibmaschinen oder Löcher in der Kasse hinterlassen haben. Schon Ende der zwanziger Jahre war die damalige BFC Hertha nur durch eine Fusion mit dem BSC und dessen vollen Kassen zu retten. Vom BSC trennte man sich schnell, die Kasse und den Namenszusatz behielt man. Die Vereinsführung kann angesichts der Rahmenbedingungen niemals mehr tun, als das, was man gerade so erreicht hat. Alles an mehr ist vollkommen überzogene Erwartungshaltung und Teil des „unruhigen Umfelds“, welches in der Hauptstadt die Verantwortlichen mit tausenden von Ausreden versorgt, angefangen von der Kaufkraft (wozu dann gern der Gewerbesteuerertrag von Bielefeld als Vergleichsmaßstab genommen wird), die Weltkriege, die Teilung, die Blockade, der Mauerbau, der Mauerfall, die Wiedervereinigung, der Senat, die S-Bahn, das Stadion, der Flughafen, die Ablenkung (als ob Basketball oder Oper irgendjemanden ernsthaft interessieren würde 😛 )… Was ist Hertha für denjenigen? Ein Pöstchen im Lebenslauf? Ein Pöstchen im Lebenslauf.

Tja, wofür steht Hertha nun? Für ein seit 5 Jahren nicht mehr aktualisiertes, virtuelles Museum? Für running gags, man habe das Schiff „fest im Blick“ oder wolle die dritte Runde im Pokal erreichen? Für kleingeistiges Besserwissertum? Für nervige Nörgelei, wann denn Pantelic wieder spielt? Für „die anderen sind schuld“ (wahlweise Vorgänger, Wetter, zur Not Schalke)?

Egal, wofür Hertha bei anderen steht, ich mag diese Verschrobenheit. Ich mag diese Mischung aus kleingeistigem Kleingarten mit dem Anspruch an Großstadt, nein, Weltmetropole, aber wehe einer sagt, wir seien Berlin. Und ich mag die Verrenkungen, die Perlen auf der Stirn und Stammeleien, mit denen Offizielle so etwas geradebiegen müssen und genau wie wir kleinen keine gescheite Antwort auf die eigentlich total bescheuerte Frage haben, wofür ein Fußballverein denn so stehen will. Wie wäre es mit Fußball? Idealerweise tollem Fußball, aber Fußball ist wie Oper mehr mit Drama, Leid und Dreckfressen verbunden als mit Happy End. Also lasst uns diese bescheuerte Fragerei, wofür Hertha stehen soll, als das entlarven, was es in Wahrheit ist: Ein Sommerlochthema, was uns davon ablenken soll, dass wir weder Sponsor noch Trikot noch Neuzugänge haben und unsere Vereinsführung das halt tragischerweise auch nicht ändern kann. Vielleicht geht ja Lustenbergers Konzept auf, dass Tore aus dem Nichts fallen und somit helfen (Das war die Antwort auf die Frage in einem BZ Interview, woran es in der abgelaufenen Saison gelegen habe – es fehlten angeblich die Tore aus dem Nichts).

Ich klatsch mir derweil gegen die Stirn und bedanke mich für die Aufmerksamkeit des geneigten Sommerpausenlesers.

P.S.: Heute hab ich mein Auswärtsabo verlängert – Opa bleibt Euch also erhalten 😀


8. Juni 2015 um 17:16  |  473931

@ hertha..glaube ich einfach nicht. Das muss zwingend umgekehrt laufen. Habe ich eine relativ unscheinbares Restaurant, mit aktuell eher zweitklassiger Küche laut Sterne- casting.,werden sich nicht allzuviele Menschen davon beeindrucken lassen, wenn das Lokal mal einen tollen Ruf hatte. Eher werden sie fragen: was haben sie denn nur falsch gemacht? Der Standort kann es ja kaum sein..?“
Hertha dafür muss JETZT dafür sorgen, interessant zu sein. da gäbe es schon ein paar Hebel ( oha!) , die mir einfielen. Darüberhinaus kommt dann eine schöne Traditionspflege sehr gut an..und ist für mich zwingend. -Den ollen Kahn nicht zu kaufen, kann m.E. nur Hertha passieren..Aber zuerst ist das aktuelle Haus chic zu machen, flott zu bekommen.. Wie auch immer man das nennen mag.


pax.klm
8. Juni 2015 um 17:17  |  473932

Stiller // 8. Jun 2015 um 17:10
In diesem Sinne war es auch gemeint,

denn das Insulaner Image war einfach sympathischer.


Blauer Montag
8. Juni 2015 um 17:18  |  473933

Omas Dachboden ist im 2. Weltkrieg leider viel zu häufig abgebrannt. Welchen Ruf die deutsche Hauptstadt in den anderen 15 deutschen Bundesländern hat, ist strittig.

In Europa gehört Berlin zu den TOP 3 Destinationen im Tourismus, spätestens seit der Fußball WM 2006 und der Leichtathlethik WM 2009. Auch das Champions League Finale 2015 wird die Attrakttivität bestärken. Deutschland ist für weltweite Investoren einer der beliebtesten Standorte. German Trade and Invest sowie Berlin-Partner werben weltweit um Investoren. Ob allerdings das Sponsoring von Hertha BSC in die Kommeunikationspläne dieser (ansiedlungswilligen) Unternehmen passt, ist für Außenstehende (meiner Einer bspw.) nicht zu erkennen.

Traditionspflege ist sicherlich besonders schwierig in einer Stadt, die allein seit 1990 die Hälfte ihrer Wohnbevölkerung ausgetauscht hat. Die Anregungen dafür von hbsc1892 und la49 finde ich prima. Ebenso Bombardier als Hertha Sponsor.


SchussTorHurra
8. Juni 2015 um 17:23  |  473934

Laut Bild wird Katar die WM entzogen


Dan
8. Juni 2015 um 17:24  |  473935

Vieles Richtige dabei, aber dem derzeitigen Manager seit 2009 versäumte Vergangenheitsbewältigung von 123 Jahren Hertha BSC unter zu jubeln, hmm das selbst mir zu krass

Man kann zwar sagen Hertha BSC hat kein eigenes Werk herausgebracht (wobei das bei den Jahresgedenkschriften wohl so nicht stimmt), aber was gibt es z.B. an den Werken von Herrn Jahn, Morgenpost und Tagesspiegel auszusetzen? Dazu kommen nich paar Saisonbücher, die ich vermisse, aber wohl nicht reissend weg gingen. Dazu noch die Pokalbubis. Ich denke überall hat der eine oder andere Herthaner bereitwillig Auskunft gegeben.
Hertha und das Dritte Reich hat ebenfalls zur Vergangenheitsbewältigung beigetragen.

Was wird vermisst, ausser vielleicht Anekdoten von dem einem oder anderem Zeitzeugen, die manchmal doch schon durch die Jahre verklärt sind und milder beurteilt werden.

Ich will nicht sagen, dass es nicht besser geht, aber ich vermisse nicht wirklich viel um zu behaupten da sind dunkle Flecken, die nicht ausgeleuchtet wurden.


Blauer Montag
8. Juni 2015 um 17:26  |  473936

Der „Historiker“ schaut entspannt in die Ewige Tabelle der Bundesliga. Dort steht Hertha nach 32 Jahren auf Platz 12. http://fussballdaten.de/bundesliga/ewigetabelle/

Andere Vereine in dieser Tabelle haben ihre besten Zeiten hinter sich. Hertha hat die 33. Bundesligasaison vor sich.


Blauer Montag
8. Juni 2015 um 17:31  |  473937

Charmant geschrieben Opa // 8. Jun 2015 um 17:15
Meine Aufmerksamkeit gebe ich dir gerne.


Opa
8. Juni 2015 um 17:31  |  473938

Was so ein Selbstbild für ein trügerischer Quatsch sein kann, merkt man u.a., wenn man sich das Leitbild der FIFA in Relation zu den WM-Vergaben vor Augen hält 😀

UNSER MOTTO

Für das Spiel. Für die Welt.

UNSERE MISSION

Den Fussball überall und für alle entwickeln
Hauptzweck der FIFA ist, „den Fussball fortlaufend zu verbessern und weltweit zu verbreiten, wobei der völkerverbindende, erzieherische, kulturelle und humanitäre Stellenwert des Fussballs berücksichtigt werden soll, und zwar im Einzelnen durch die Förderung des Fussballs durch Jugend- und Entwicklungsprogramme“.

Wir lassen alle am Erfolg der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ teilhaben, indem wir unsere 209 Mitgliedsverbände bei Fussballentwicklungsprojekten rund um die Welt unterstützen. Dank dieser Unterstützung gedeiht der Fussball weltweit. Mit täglich USD 550 000 zugunsten dieser Programme investieren wir mehr denn je in die Fussballentwicklung.

Viele unserer Mitglieder sind bei ihrer täglichen Arbeit auf diese Hilfe angewiesen. Dank dieser Unterstützung hat der Fussball rund um die Welt eine solide Basis.

Mitreißende Turniere organisieren
Die Veranstaltung internationaler Fussballwettbewerbe, die die Welt begeistern, vereinen und inspirieren, ist unser zweites Ziel. Unser Aushängeschild ist zweifellos die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™, die größte Einzelsportveranstaltung der Welt. Allein mit den Einnahmen aus diesem Turnier finanzieren wir in jeder Vierjahresperiode rund 30 weitere Turniere, die den Fussball in all seinen Formen vom Frauen- und Jugendfussball über Beach-Soccer und Futsal bis zum Interactive World Cup fördern.

Der Gesellschaft und Umwelt Sorge tragen
Der Fussball ist viel mehr als ein Spiel. Seine universelle Ausstrahlung verleiht ihm eine einzigartige Kraft und Reichweite, die mit Bedacht zu nutzen sind. Unsere Verantwortung geht über den Fussball hinaus, indem wir das Los junger Menschen und ihres Umfelds verbessern, die negativen Folgen unserer Arbeit eindämmen und die positiven Auswirkungen maximieren müssen.

Der Fussball kann Gemeinschaften inspirieren und Barrieren niederreißen, denn der Fussball ist für alle da. Die FIFA ist überzeugt, dass jeder und jede das Recht hat, frei von Diskriminierung oder Vorurteilen Fussball zu spielen. Dafür setzen wir uns mit allen Mitteln ein.

Wir sind auch der Umwelt verpflichtet und fördern deshalb bei all unseren Veranstaltungen das Umweltbewusstsein und die Nachhaltigkeit.

Dieses Engagement bildet die dritte Säule der FIFA-Mission: mithilfe des Fussballs eine bessere Zukunft gestalten.

Quelle


Opa
8. Juni 2015 um 17:33  |  473939

Quelle: http://de.fifa.com/about-fifa/who-we-are/explore-fifa.html

Wie füge ich denn einen Link ein, dass nicht die URL, sondern der Text erscheint?

Eckige Klammer und link= hat nicht funktioniert.


Blauer Montag
8. Juni 2015 um 17:44  |  473940

(a href=“http://www.immerhertha.de/2015/06/07/hertha-erhoeht-den-druck-auf-sportfive/comment-page-1/#comment-473939″>Wie füge ich denn einen Link ein, dass nicht die URL, sondern der Text erscheint?(/a)

Statt der runden machst du die eckigen Klammern auf und zu Opa.

Wie füge ich denn einen Link ein, dass nicht die URL, sondern der Text erscheint?


Bakahoona
8. Juni 2015 um 17:44  |  473941

Gomez wäre ein Kaliber wie Voronin damals, der auch außerhalb Hertha’s Gehaltsgefüge lebte, aber da lies sich ja auch nen Weg mit den Engländern finden. Das er erstmal so gar nicht in das reinpasst was wir letztes Jahr gespielt haben ist ja zutreffend, aber wir wollen ja nicht die Fußballkultur das abgelaufenen Saison wiederbelen, sonder einen Schritt nach vorne machen. Ob Gomez jetzt der passende ist, weiß ich nicht, dass er zu teuer ist, da bin ich mir sicher, ihn deswegen kategorisch ablehnen kann ich hingegen nicht. Ist ja letztendlich einfache Mathematik. Für ein Jahr wäre zB eine Leihe von 2 Mio völlig OK, da man eine funktionierenden Spieler ohne Ablöse bekommt. Das widerrum gäbe der GF den Freiraum die jugendliche Sturmhoffnung die noch keiner kennt zu finden, ohne eine Lücke im Kader zu haben die man nicht gebrauchen kann. Inzwischen ist es doch was Ablösen und Gehälter betrifft in der Bundesliga so, dass geschossenem pro Stürmer-Tor vermutlich 05-1 Mio investiert (Summe aus Gehalt und Transfers) werden müssen. Schiesst er 15 Tore wäre das bei dem genannten Beispiel ein guter Deal für alle Beteiligten.


La49
8. Juni 2015 um 17:44  |  473942

Weiss einer, ob es diese Ausstellung im Heimatmuseum Wedding noch gibt?

http://www.berliner-zeitung.de/archiv/herthas-heimatbezirk-widmet-dem-fussballverein-eine-eigene-ausstellung-die–alte-dame–kommt-ins-museum,10810590,9323528.html

Das Ding wurde 1997 eröffnet.
Müsste eigentlich eine Pilgerstätte sein. Sofern noch existent.


Opa
8. Juni 2015 um 17:49  |  473943

@BM: Manchmal kannst Du total nett sein. 😛


pathe
8. Juni 2015 um 17:55  |  473944

@Kamikater // 8. Jun 2015 um 17:02

„Allein mit der Story kannst Du im Herthamuseum schon ne Sonderausstellung eröffnen: mit dicker Brasilianischer Bohnensuppe,“

Nur mal so:
Es gibt keine brasilianische Bohnensuppe… 😉


Kamikater
8. Juni 2015 um 17:58  |  473945

@opa
Gut so!
🙂


Kamikater
8. Juni 2015 um 18:00  |  473946

@pathe
Dachte, das sei die Erklärung für Ronnys extreme Laufstärke und grazilen Körperbau:
http://de.m.wikipedia.org/wiki/Feijoada


Bakahoona
8. Juni 2015 um 18:03  |  473947

Gomez wäre ein Kaliber wie Voronin damals, der auch außerhalb Hertha’s Gehaltsgefüge lebte, aber da lies sich ja auch nen Weg mit den Engländern finden. Das er erstmal so gar nicht in das reinpasst was wir letztes Jahr gespielt haben ist ja zutreffend, aber wir wollen ja nicht die Fußballkultur das abgelaufenen Saison wiederbelen, sonder einen Schritt nach vorne machen. Ob Gomez jetzt der passende ist, weiß ich nicht, dass er zu teuer ist, da bin ich mir sicher, ihn deswegen kategorisch ablehnen kann ich hingegen nicht. Ist ja letztendlich einfache Mathematik. Für ein Jahr wäre zB eine Leihe von 2 Mio völlig OK, da man eine funktionierenden Spieler ohne Ablöse bekommt. Das widerrum gäbe der GF den Freiraum die jugendliche Sturmhoffnung die noch keiner kennt zu finden, ohne eine Lücke im Kader zu haben die man nicht gebrauchen kann. Inzwischen ist es doch was Ablösen und Gehälter betrifft in der Bundesliga so, dass geschossenem pro Stürmer-Tor vermutlich 05-1 Mio investiert (Summe aus Gehalt und Transfers) werden müssen. Schiesst er 15 Tore wäre das bei dem genannten Beispiel ein guter Deal für alle Beteiligten. Und wäre es nicht schön mal Profiteur der Geschichte eines alten Haudegens zu sein, der es nochmal allen zeigen möchte. Ich hab die jüngste Karriereentwicklung von Gomez nicht im Blick, da sind andere informierter, aber Gomez hat sich trotz gewaltigem Gegenwind eigentlich immer durchgesetzt bzw erfolgreich geleistet. Es besteht natürlich die Gefahr eine Culture-Clash a la Kalou, wo sich scheinbar nicht intensiv genug über Erwartungen beider Seiten gekümmert wurde.


8. Juni 2015 um 18:14  |  473948

So eine kleine feine Hertha-Einrichtung würde ich super finden.

Grade @Herthabscberlin1892 könnte sich da einbringen.
Du hast ja viele Schätze auf deiner Homepage
abgebildet.
Und das würde bestimmt viele finden, die auch noch was beizutragen haben.

Ansonsten ist ja mal Sommerloch.

Kein Sponsor in Sicht, keine neuen Spieler in Sicht und für Gomez bleibt nur der Skat

#manmanman

…und mal wieder ist die Grundtugend des Blogs
gefragt……

#Geduld


pax.klm
8. Juni 2015 um 18:17  |  473949

La49 // 8. Jun 2015 um 17:44
Wusste jemand, dass es diese Ausstellung gab?
Wo ist das Museum, in der Prinzenallee?


8. Juni 2015 um 18:39  |  473950

Zalando kauft die Bread&Butter, das alles findet 2x jährlich im Flughafen Tempelhof statt. Also sehr Berlin afin, wäre das nicht ein Sponsor?

http://www.morgenpost.de/wirtschaft/article142142475/Zalando-kauft-Modemesse-Bread-amp-Butter.html


fechibaby
8. Juni 2015 um 18:41  |  473951

„Archiv der Ausstellungen der drei Heimatmuseen der früheren Berliner Bezirke
Mitte, Tiergarten und Wedding
1995 bis 2004“

„Heimatmuseum Wedding
1997: Ha Ho He – Hertha BSC “

Das war eine Sonderausstellung, die es nur 1997 gab.


pathe
8. Juni 2015 um 18:45  |  473952

[a href=”http://www.kicker.de/news/video/2002743/video_podolski-und-die-vielen-spekulationen.html″>Podolski[/a]

Wäre der nicht einer für uns?


pathe
8. Juni 2015 um 18:46  |  473953

Was habe ich falsch gemacht @BM…? 🙁


pathe
8. Juni 2015 um 18:46  |  473954

[a]href=”http://www.kicker.de/news/video/2002743/video_podolski-und-die-vielen-spekulationen.html″>Podolski[/a]


pathe
8. Juni 2015 um 18:47  |  473955

Och nich… 🙁


pathe
8. Juni 2015 um 18:48  |  473956

@Kamikater

Feijoada = Bohneneintopf! Nicht Bohnensuppe!


hurdiegerdie
8. Juni 2015 um 18:52  |  473957

pathe // 8. Jun 2015 um 18:45

die erste eckige Klammer ganz zum Anfang ist ein „kleiner“ als Zeichen.

der Schluss /a wird von einem „kleiner als“ und „grösser als“ eingerahmt.


fechibaby
8. Juni 2015 um 18:52  |  473958

Eine Frage in die Runde:

Sind für den 22. Juni Feierlichkeiten bei Hertha BSC geplant?

Wieso?

Weil vor 85 Jahren, am 22.06.1930, Hertha zum 1.Mal Deutscher Meister wurde.


Blauer Montag
8. Juni 2015 um 18:53  |  473959

pathe
Am Anfang ist die eckige Klammer von der Taste 8 falsch, statt dessen benutze die winklige Klammer links auf der deutschen Tastatur neben dem „y“. Das Gleiche am Ende der Hypertextreferenz.
abgekürzt href

Merke: Wer eckige Klammern aufmacht, muss sie auch wieder schließen.

Liest du: selfhtml.de


Blauer Montag
8. Juni 2015 um 18:55  |  473960

Nö. Besser
http://selfhtml.org/


Kamikater
8. Juni 2015 um 18:57  |  473961

@pathe
Das macht natürlich schlanker!
😆

@https://www.facebook.com/berlinersportclub1892
Kalou hakt Nationalelf ab und bleibt selbstkritisch


Kamikater
8. Juni 2015 um 19:03  |  473962

@fechi
Na wie jedes Jahr Rasensprengen zur Feier des Tages. Und was machst Du so 2 Tage später?


8. Juni 2015 um 19:22  |  473963

@backstreets29 // 8. Jun 2015 um 18:14:

„So eine kleine feine Hertha-Einrichtung würde ich super finden. Grade @Herthabscberlin1892 könnte sich da einbringen.“

Jederzeit!


8. Juni 2015 um 19:23  |  473964

@backstreets29 // 8. Jun 2015 um 18:14:

„Und das würde bestimmt viele finden, die auch noch was beizutragen haben.“

Da bin auch ich mir 100%ig sicher.


JoergK
8. Juni 2015 um 19:28  |  473965

pax.klm // 8. Jun 2015 um 18:17

„La49 // 8. Jun 2015 um 17:44
Wusste jemand, dass es diese Ausstellung gab?
Wo ist das Museum, in der Prinzenallee?“

Pankstr. 47 – zwischen MediaMarkt und Badstr.


Kamikater
8. Juni 2015 um 19:35  |  473967

Ich glaube, außer beim eh vorher absehbaren Deal von Schelle zu Hertha gab es nicht einen einzigen Deal, der vorher durchsickerte oder zu dem es irgendwelche Gerüchte gab. In einem kann man sich also sicher sein: dass wir erst von Zugängen hören, wenn sie schon unterschrieben haben.

Zudem wird ohne Verkäufe und neuem Sponsor nix passieren.


Neuköllner
8. Juni 2015 um 19:35  |  473968

Wenn Gomez kommt sollten wir Maik Franz reaktivieren.

Wäre gut für die Stimmung im Team 🙂


hurdiegerdie
8. Juni 2015 um 19:43  |  473969

Neuköllner // 8. Jun 2015 um 19:35

Der war gut!

Aber ich denke, @UB hat so deutlich, wie er es konnte (auch mit Bezug auf Maik Franz), darauf hingewiesen, dass wir wohl Gomez in den Skat drücken können.


schnuppi
8. Juni 2015 um 19:44  |  473970

@ Neuköller👍Knaller!!!


Jolly
8. Juni 2015 um 19:50  |  473971

Gomez zu Hertha?

Ach herrjeh, bitte nicht.
Satt und erfolglos, dazu noch Chancentod..
Wäre in meinen Augen der nächste Horrortransfer a la Preetz.
Der kann bleiben , wo der Pfeffer wächst.


Opa
8. Juni 2015 um 19:51  |  473972

@Neuköllner: Daumen hoch für den Einfall – Dr. Schleicher freut sich schon auf beide in seinem Wartezimmer 😀


pathe
8. Juni 2015 um 19:55  |  473973

pathe
8. Juni 2015 um 19:55  |  473974

Ha!
Danke @hurdiegerdie!!!


pathe
8. Juni 2015 um 19:56  |  473975

Und natürlich auch danke an @BM!


pathe
8. Juni 2015 um 20:00  |  473976

@Kamikater // 8. Jun 2015 um 18:57

Genau!
Feijoada ist geradezu das ideale Essen für Ronny 🙂


lichterfelder
8. Juni 2015 um 20:31  |  473977

@fechi
Nein, dazu gab es schon einen „Brüller“-Wortbeitrag bei der MV….


todde
8. Juni 2015 um 20:48  |  473978

Lumberjack // 8. Jun 2015 um 07:56

Ich habe mir das 13/14 Trikot damals ohne DB bei Karstadt Sport gekauft. Ob das einmalig war weiß ich nicht genau, glaube es aber nicht. Es war zwar fünf Euro teurer als mit Logo, Mitgliederrabatt gab es natürlich auch nicht…aber das war es mir wett.

Nochmal danke für den tip @fechi


Opa
8. Juni 2015 um 21:22  |  473979

Nüscht los hier? Kein Öl im Feuer? Kein Hamsterrad? Kein „die Hunde müssen Puschi“?


Flämingkurier
8. Juni 2015 um 21:33  |  473980

@ Opa
Herthaner kann man eigentlich nicht erklären aber das was Du da geschrieben hast ist wirklich nah sehr dran 🙂
Ich habe im übrigen gerade Dauerkarte Nr 18 weg geheftet und Nr 19 bestellt.
Mit der Hoffnung das alles besser wird und der Gewissheit das ich weiter mache egal was kommt ………


Herthas Seuchenvojel
8. Juni 2015 um 21:33  |  473981

Dir ist wohl mutwillig nach Stunk hier 😉


Joey Berlin
8. Juni 2015 um 21:34  |  473982

@erhobener Zeigefinger-Alarm 👎

„Kniet nieder… wenn die Hauptstadt… usw. etc. pp –

ja, was machen wir denn da? Das klingt alles ganz furchtbar für auf pc gestriegelten Zeitgenossen – so wie für manche das bajuwarische „Mia san mia, mia san mia, mir san stärker wie die Stier…“ auch großkotzig klingt! In allen Stadien der Welt gehört Provokation zum „Fantum“, muss man nicht toll finden – aber sich echauffieren wie die politischen Saubermänner? Geht alles auch kleiner und mit Humor!

P.S. Die Wortkombination Hertha BSC Hauptstadtclub bringt bei google ungefähr 34.200 Ergebnisse nach 0,22 Sekunden – wg. wer transportiert ein image! 😆


Opa
8. Juni 2015 um 22:00  |  473983

Der Suchbegriff „Hertha BSC Skandal“ bringt übrigens 221.000 Ergebnisse, „Hertha BSC Gewalt“ 129.000 Ergebnisse 😛 Nur mal so für die Relation und die Wahrnehmung 😀


hurdiegerdie
8. Juni 2015 um 22:03  |  473984

Joey Berlin // 8. Jun 2015 um 21:34

P.S. Die Wortkombination Hertha BSC Hauptstadtclub bringt bei google ungefähr 34.200 Ergebnisse nach 0,22 Sekunden – wg. wer transportiert ein image! 😆

Was will uns das sagen?


8. Juni 2015 um 22:03  |  473985

@ Joey..du scheinst ja ne Menge Sendungsbewusstsein in dir zu haben. Schöne Sache. Aber wenn du , wie manch anderer hier auch, so allgemein über blogger herziehst, sie Saubermänner und sowas nenntst..zeig mir doch mal die Stelle, die dich so so einem Ausbruch bewegt. Also, von wg. “ gestriegelte pc- Saubermänner“ und so.
Damit sich jemand evtl. angesprochen fühlen darf.
Mal ganz abgesehen dacon, dass ich (!) es so öde finde, über diese Klischee- Schimpfworte „pc““ Gutmensch“ etc überhaupt noch nachzudenken .


Fhainer
8. Juni 2015 um 22:06  |  473986

Kettenhemd
8. Juni 2015 um 22:18  |  473987

@ hertha erhoeht den druck auf Sport5
Bisher ist Hertha immer wenn das Geld mal wieder weg war oder ein Kredit nicht verlaengert wurde bei S5 angetreten und brauchte dringend Geld. Das Hertha zwei mal in die zweite Liga abgestiegen ist hat denen bestimmt auch nicht geschmeckt insb weil Hertha ja immer hohe signing fees gebraucht hat. Jetzt ist KKR da un S5 soll mal hin machen. Auf der einen Seite begruesse ich das selbstbewuste Auftreten, auf der anderen Seite hat Hertha auch seit Jahren dermassen underperformed, dass man einem langjährigen Partner der einen gute Teil der Zeche bezahlt hat eben dieses auch nicht vorwerfen kann.

Versteht mich nicht falsch. Ich finde es gut, dass sich Hertha emanzipiert. Aber ein öffentliches “ Nu macht mal“ füllt mich nicht gerade mit Zuversicht.


8. Juni 2015 um 22:19  |  473988

Schalke 04 Skandal: 378.000 Ergebnisse


Kettenhemd
8. Juni 2015 um 22:19  |  473989

@ trikot
da hat man wohl im design prozess noch auf die bahn gewartet. 🙂


Kettenhemd
8. Juni 2015 um 22:20  |  473990

* gehofft.


8. Juni 2015 um 22:20  |  473991

Schalke 04 Gewalt: 197.000 Ergebnisse


Kettenhemd
8. Juni 2015 um 22:28  |  473992

@ transfer Weiser
die BZ meint, dass Hertha hinter Mitchell Weiser dran ist. Ist mir bisher von allen Geruechten noch das liebste.

http://www.bz-berlin.de/berlin-sport/hertha-bsc/geht-wirbelwind-weiser-bald-fuer-hertha-auf-die-jagd


hurdiegerdie
8. Juni 2015 um 22:35  |  473993

Hertha Fehlplanung: 20’800 Einträge


coconut
8. Juni 2015 um 22:37  |  473994

#Mitchell Weiser
Würde mir zwar gefallen, aber nicht die Probleme im ZM beheben…….


coconut
8. Juni 2015 um 22:47  |  473995

@herthabscberlin1892 // 8. Jun 2015 um 22:19
Hertha skandal = 441.000 Einträge
…und was sagt uns das?
Richtig nüscht…

Leute, die derzeitige Hertha hat kein Profil und wenn doch, dann kein besonders positives. Das ist bedauerlich, hängt aber maßgeblich mit den sportlich mageren Ergebnissen der letzten Jahre zusammen. Das zu ändern liegt in den Händen von Preetz und Konsorten. Bisher waren die Versuche eher kläglicher Natur. Entweder mit riesigem Budget die 2.Liga gerockt oder in der 1.Liga unter ferner liefen, bis hin zum Abstieg.

Die älteren unter uns erinnern sich sicherlich noch an die Zeit, wo Hertha nahezu jedes Jahr international dabei war…… 😛 :mrgreen:


BerlinerSorgenkind
8. Juni 2015 um 22:51  |  473996

Damit ist das T rikot wohl Fix.
Fehl nur noch ein Sonsor der Entweder Einfarbig (Weíß) oder Rote elemente Hat.


BerlinerSorgenkind
8. Juni 2015 um 22:52  |  473998

kraule
8. Juni 2015 um 22:55  |  473999

@Dan
CL boykottiert?
Hätte ich auch machen sollen.
Dann wäre mir der Kulturschock beim nächsten Spiel unserer Hertha erspart geblieben 😉


8. Juni 2015 um 22:59  |  474000

@coconut // 8. Jun 2015 um 22:47:

Für mich haben z.B. Freiburg, Bremen, Frankfurt, Hannover, Hamburg, Hoffenheim dann auch kein „Profil“ – was immer man darunter verstehen mag.

Wie wir gestern gelernt haben, ist Hertha BSC europaweit 13. in der Zuschauer-Ramgliste.

So ganz „profillos“ kann Hertha BSC dann nicht sein – aus welchen Gründen auch immer.


8. Juni 2015 um 23:08  |  474001

Freiburg hat ein ganz enorm starkes Profil. – und auch noch ein positives Image,
Innerhalb weniger Minuten kann fast jeder Nichtfreiburger sagen, wofür dieser kleine badische Verein steht.- Bei Hertha wirst du da wenig hören. Jedenfalls wenig erfreuliches. Bei den anderen , stimme ich zu.


kraule
8. Juni 2015 um 23:09  |  474002

@HBSC1892
Wo und von wem bist du belehrt worden?
😉
Ich sage mal…..außer für uns Hertha Verrückte ist unser Club nicht mal ne graue Maus.

Hamsterrad wieder zu…….


coconut
8. Juni 2015 um 23:11  |  474003

@herthabscberlin1892 // 8. Jun 2015 um 22:59
Also der HSV hat (noch immer) das „Pfund“ als einziger Verein alle Bundesligajahre in eben dieser verbracht zu haben.
Freiburg steht für Jugend und macht damit seit Jahren keine schlechte Figur.
Bremen zehrt noch von den Erfolgen der Vergangenheit. Deren letzte Meisterschaft liegt aber auch etwas weniger weit zurück….
Frankfurt und Hannover sehe ich da auch als nichts „besonderes“ an. Kunstgebilde ala Hoffenheim? Ist jetzt nicht dein Ernst, oder?

Was die Zuschauerzahlen angeht, so liest eben jeder solch eine Statistik, wie er es möchte. Für mich steht da eine Stadionauslastung von <70%, während nahezu alle anderen bei 90% liegen…..
Abgesehen davon lagen wir da schon weiter vorn…… 😉


coconut
8. Juni 2015 um 23:13  |  474004

bei 90% und mehr % liegen…..

#manmanman


8. Juni 2015 um 23:13  |  474005

in unserem Verein gibt es soviele gute Dinge, wie in anderen guten Vereinen auch.- Was mir fehlt: ein klares Profil,; ein Gesicht; Kommunikation nach außen
Da haben wir Ebbe.. Und das könnte ein Hauptstadtklub sogar ohne Erfolg besser hinbekommen. Das ist meine Kritik.

Dass mir dazu noch ein wenig mehr personelle Kompetenz fehlt, ist ja keine sensationell exclusive Sicht der Dinge.
Was mich zuweilen traurig und auch wütend machen kann: wenn wir uns zu sehr in die Wagenburg verkriechen. Dieses Wegbeißen potentieller Störenfriede kann krank, ignorant und stur und damit unbeweglich ,machen.
Umgekehrt, um das auch zu sagen: nicht jeder Kritiker hat was zu sagen oder führt Konstruktives im Sinn.
Wir bräuchten zudem wirklich auch ein wenig mehr von dem, was @ ursula ne Weile einforderte. Auch, wenn es sich anmaßend anhört und am Ende auch anmaßend ist.
👤💬👥💬👥👤👥👤👥


kraule
8. Juni 2015 um 23:18  |  474006

@HBSC1892
Stehst du den ganzen Tag auf der Kreuzung Friedrichstr Ecke Unter den Linden und verkaufst ne olle Curry Wurst wirst du sehr viele davon verkaufen….
.machst du das Gleiche in Seedorf…. werden die Zahlen weit darunter liegen…


Bakahoona
8. Juni 2015 um 23:20  |  474007

Mal ehrlich Leute, bei der Auswahl eines Vereines der mein Logo auf der Brust tragen soll, interessiert mich der Zuschauerschnitt nur sekundär, da das eine Werbefläche fürs Fernsehen ist. Da Hertha weder international, noch national bemerkenswerte Medienpräsenz hat, wird sich das auf den Vertrag entsprechend auswirken. Zu glauben, dass der 13 Platz bei den Stadionbesuchern da wirklich ins Gewicht fällt, redet diesen Umstand wichtiger als er ist. Ne Fluglinie ist da schon das edelste was wir erwarten können, da lass ich mich aber gerne eines Besseren belehren, wenn dann plötzlich ein angebissener Apfel auf der Brust auftaucht, aber die machen ja kein Sponsoring….


kraule
8. Juni 2015 um 23:20  |  474008

Nächtle


Ursula
8. Juni 2015 um 23:21  |  474009

Nicht das ER nicht in jedem seiner
Beiträge gegen mich “opponierte”,
aber ich mochte @ Joey Berlin
noch nie…

Seine “Worthülsen“, seine Kritik,
seine Kritik an “gewisser Kritik”,
sein “Alleinvertretungsanspruch”
auf thematische und “moralische”
“Pro Hertha Attitüden”, waren und
sind einem sensiblen “Freigeist”
zu durchsichtig und einseitig, aber
bitte, er ist “ein Teil von’ s Janze”…

UND „wir“ brauchen mehr „Frische“
von „draußen“ und viel mehr von
Intellektualität, stimmt`s @ apo,
dies meintest Du doch gerade!?

Viel Spaß noch, die Hunde müssen
„puschi“ machen…

Nächtle!


kraule
8. Juni 2015 um 23:23  |  474010

Nun abba


Bakahoona
8. Juni 2015 um 23:23  |  474011

Der Vorwurf mit der 70%igen Auslastung is ja wohl ein Scherz, wenn wir da von einem Absoluten Volumen von 80T Zuschauern ausgehen. Da kannste ja gerne 90% von 40 T Auslasten, is aber immer noch weniger. Zumal wir im Stadion MIETER sind und uns das Ding nicht selbst passend gezimmert haben.


Kamikater
8. Juni 2015 um 23:27  |  474012

…sondern jährlich fast 15 Mio. Miete für die Gefriertruhe zahlen müssen, statt selbst Geld darüber einzunehmen.

#Hamsterrad


8. Juni 2015 um 23:28  |  474013

@kraule:

Sorry, aber ich verstehe Dich inhaltlich nicht.

Ich habe zudem Hertha BSC noch nie als graue Maus empfunden (und ich kannte bis zum heutigen Tage auch niemand innerhalb und außerhalb von Berlin)- wo es diese „Graue Maus“-Pillen irgendwann, irgendwo zu kaufen gab, entzieht sich meiner Kenntnis.


apollinaris
8. Juni 2015 um 23:35  |  474014

@ursula..du hast es ausgesprochen..


8. Juni 2015 um 23:41  |  474015

Wenn wir Weiser bekommen wäre das eine Riesennummer !


Kettenhemd
8. Juni 2015 um 23:43  |  474016

@ coconut.

war auch mein Gedanke. Wir haben schon zu viele die zentral aushelfen koennen und zu wenige die das problem in der zentrale loesen koennen.

Allerdings ist zu sagen das wir auf Weisers Kernpositionen eigentlich keine Luecke in der ersten 11 haben. Pekarik und Beerens haben nicht unterperformt. An Weiser sind also stearkere Teams interessiert (benfica, Schalke, Bayer, Everton) oder welche bei denen er sicherer Spielen koennte (Augsburg (baba weg), Eintracht, Stoke etc.).

Das sieht recht schwer fuer Hertha aus. Augsburg bei Baba Abgang sieht am wahrscheinlichsten aus.


Kettenhemd
8. Juni 2015 um 23:46  |  474017

@Weiser

Was allerdings fuer Hertha spricht, dass man sich schon sein 2013 um ihn bemueht. Vielleicht hilft das ja.


coconut
8. Juni 2015 um 23:59  |  474018

@Kettenhemd
Ich sehe unsere Chancen da auch nicht sooo überragend und einen echten Bedarf haben wir da nicht. Da ist die Not im ZM weit größer. Allerdings kann er wohl auch RAV und da fehlt dann ein Backup für Peka, da Marcel wohl eher für die U23 geplant ist.
Lassen wir uns überraschen…. 😉


Herthas Seuchenvojel
9. Juni 2015 um 0:00  |  474019

@Kami:
seit wann zahlen wir 15 Mio Miete fürs Oly pro Jahr?
warens nicht eher 4,5 Mio ? 😉


9. Juni 2015 um 0:05  |  474020

@coconut
Rechne mal die Auslastung von Barca und Real hoch.
😉


apollinaris
9. Juni 2015 um 0:05  |  474021

hertha..ich gebe zu, dass es für mich fast kein Argument gibt, dass Hertha etwas anderes sei, als eime Graue Maus. Wer shaut sich deren Spiele außerhalb Berlins an? Da hat sky sicher auch Zahlen…und ich tippe, wir rangieren da im unteresn Bereich.- Und das, obwohl wir durch unseren natrtlichen Standort doch so einen Vorsprung haben müssten.
-Das Aufzählen unserer fleißigen Sradionbesucher , ist ein Argument, das sich sehr leicht in ein recht scharfes Gegenargument umdeuten ließe und dabei dann schwer widerlegbar-
Es sind Zahlen, die fast Wasser auf meine Mühlen sind: die Stadt hat sich weiterentwickelt.
Aber statt dieser Lust und Freude ( vorletzte Vorrunde)..mit ebensolchem fröhlichen, dabei fokussierten Taten und Worten weiter Nahrung zu geben..kommunuziert man dröge formuliert eine Sparkassensparvereins-Satzung
Wenn sich dies nicht mittelfristig deutlich ändert, sehe ich keinen Fortschritt.
Mehrfachess Lüften und Frischluft-Zufuh, könnte einiges an spirit freisetzen-


Bakahoona
9. Juni 2015 um 0:10  |  474022

@Kami – die letzte mir bekannte Zahl war von 2008 und da betrug die Miete pro Spiel 175T Euro, bei 15Mio pA müsste diese Miete sich in 7 Jahren fast verfünffacht haben. Merkste was?


Kettenhemd
9. Juni 2015 um 0:39  |  474023

@ coconut.
Stimmt schon. Mein Punkt war Backup for Pekarik oder Beerens zu sein – da bekommt Weiser bestimmt was wo er fuer die erste 11 geplant ist.


cru
9. Juni 2015 um 1:12  |  474024

Ich halte Weiser fuer ein grosses Talent. Ich denke, dass wenn sich Hertha ihn verpflichtet und Dardai ihn spielen laesst, dann wird der auf verschiedenen Positionen einsetzbar sein und sich zum Stammspieler entwickeln. Zudem vermutlich Abloese erzielen, sollte er mal verkauft werden … ich wuerde ihn gerne bei Hertha sehen.


Kettenhemd
9. Juni 2015 um 1:30  |  474025

@ cru
same here. das ist die richtige kategorie spieler. Eher eine Frage ob Hertha ihn bekommen kann.

Fuers Mittelfeld ware Jose Mauri auch ein Hammer. Ich ihn schonmal erwaehnt.
Er wuerde genau die ballsicherheit und insb. die passicherheit geben die uns Zz dort fehlt. Fuer ein alter unterliegt er auch recht wenig Schwankungen. Man koennte auch denken, dass er nicht direkt zu einem der grossen Teams will die sich fuer ihn interessieren, bei denen er aber nicht spielen wuerde. Ist aber wohl eher ein wunschtraum. Ich faende es aber gut wenn man neben cirgeci und baumi eine starkes talent stellt um ein bisschen Kontinuität reinzubekommen.


Herthas Seuchenvojel
9. Juni 2015 um 2:12  |  474026

sollten beide Gerüchte stimmen (Yabo & Weiser), sehe ich einen Strategiewechsel in unseren Transferunternehmungen
(huhu @ub, spielste noch Skat mit uns? 😉 )

anstatt ältere Spieler (Frantz, Kluge, Bastians, Niemeyer, Kalou etc.) zu holen,
die zwar Erfahrung mitbringen, aber man auch unter Hoffen & Bangen ihre frühere Leistungsfähigkeit erwartet, setzt man auf junge Talente, welche schon ihr Potential haben aufblitzen lassen und zudem noch ablösefrei sind

Motto: wir haben zwar kein Geld, aber wir machen das Beste draus
das Wörtchen FehlKAUF kann man Preetz kommendes Jahr so nicht anlasten

find ick jut


pax.klm
9. Juni 2015 um 6:34  |  474028

Joey Berlin // 8. Jun 2015 um 21:34

Wäre es nicht angebracht vom Halbhauptstadtclub zu reden, wo doch so viele noch in Bonn sind?

Und „Provo“ hin oder her, die jüngere Vergangenheit zeigte nur (Ost)Berlin als Hauptstadt. Mit entsprechenden Anfeindungen aus dem Rest der „Republik“.

UND mir gefällt dieses Dumpfbackige halt überhaupt nicht, denn welche Erfolge hat unsere Hertha auf die man „Stolz“ sein kann?
Mir würde etwas mehr „Gentleman-Verhalten“
viel besser gefallen, geht auch bei Fußballpunk´s.


todde
9. Juni 2015 um 6:35  |  474029

Laut beezett gehts im zweiten Trainingslager wieder nach Schladming.

http://www.bz-berlin.de/berlin-sport/hertha-bsc/zweites-hertha-trainingslager-in-schladming-steht


sunny1703
9. Juni 2015 um 7:04  |  474030

Für die die ins Trainingslager fahren wollen, schon mal sich auf Stau einstellen, denn Berlin,Brandenburg,Meck Pomm,Hamburg und Schleswig Holstein wollen auch in den Süden, ………..nach Schladming? 🙂

lg sunny


9. Juni 2015 um 7:37  |  474031

Ui…mit Weiser wird das nächste Gerücht durchs Dorf gejagt.

Hochveranlagter Spieler, aber hat wohl dem Vernehmen in München nach kleinere Schwierigkeiten im Umgang mit der exponierten stellung eines Profis.

Ich finde ihn als Spieler super…….aber ob wa uns dit leisten können??????


Alexander
9. Juni 2015 um 7:56  |  474032

Gersbeck
Pekarik Langkamp Brooks Platte
Cigerci
Weiser Baumjohann Stocker Podolski
Gomez


Herthas Seuchenvojel
9. Juni 2015 um 8:04  |  474033

@backs
kommt aufs Handgeld & Gehalt drauf an, gell? 😉


sunny1703
9. Juni 2015 um 8:08  |  474034

Die Diskussion gestern fand ich spannend zu lesen, wirklich gute Beiträge. Danke dafür!

Ich bin nahe bei coconut und apollinaris.

Hertha gewinnt für Sponsoren an Attraktivität durch etwas,wofür sie nichts können, durch die enorme Attraktivität der Stadt Berlin.

Viele bewerten die BER Posse über,die gibt es in fast allen Metropolen in irgendeiner Form.

Hertha ist im Rest der Republik ein Nobody, der das Glück hat, ein Verein in der deutschen Hauptstadt zu sein und nur das rettet sie davor den VFL Bochum als DIE graue Maus in Deutschland abzulösen.

Unattraktiver Fußball und Plätze in den Niederungen der Liga sind auch nicht anziehend für Sponsoren.

Dennoch hat Hertha eine gute Chance sich abzusetzen von Vereinen wie Hannover, Stuttgart, Bremen usw.

Sie kann oder muss es über den sportlichen Weg schaffen und sie sollte versuchen „Prominenz“, Gesichter für sich zu gewinnen, die Hertha etwas mehr Ruf verschaffen.

Ich habe es schon mehrmals erwähnt, ich würde versuchen unseren Ex Regierenden Wowereit für mehr Engagement zu gewinnen, Mitglied ist er ja und Verbindungen hat er auch.

Ich würde schauen,wer aus dem politischen Bundes-Berlin Hertha für interessant hält, Leute aus dem Showbusiness.

Es wird ein neuer Sponsor kommen,keine Frage, vielleicht auch ein Großer,doch die Marke Hertha hat damit dann weniger zu tun als die Marke Berlin.

Und ich möchte dass auch die Marke Hertha wieder etwas mehr Geltung bekommt.

@Dan, welcome back, hat ja gestern ausführlich beschrieben,wie sich Hertha auch engagiert. Warum klein reden?!

Nur kurz zu Weiser,kein schlechter,ich hatte ihn schon bei Lautern auf dem Schirm,damals kam er noch nicht so richtig raus,aber ansonsten gerne, wenn auch noch nicht DIE Verstärkung für das ZM.

Gomez soll wohl ein Ulk sein!

lg sunny


psi
9. Juni 2015 um 9:21  |  474035

Wenn es stimmt, dass der Berater von Gomez am Wochenende auf der Geschäftsstelle war ( kann man im RBB- Text lesen), könnte es mehr als ein Ulk sein.
Warten wir es ab!


elaine
9. Juni 2015 um 9:32  |  474036

psi // 9. Jun 2015 um 09:21

neulich hatte doch jemand geschrieben, dass der Berater auch Fabian Eisele vertritt, der zu Herthas U23 wechselt.

Deshalb war der sicher auf der Geschäftsstelle


La49
9. Juni 2015 um 9:36  |  474037

#Weiser

Ein interessantes Transfergerücht.
Dass Hertha hier nun in den Medien teilweise auf der Pole Position gesehen wird (trotz anderer angeblicher Interessenten wie Frankfurt, Schalke, Wolfsburg, Leverkusen, Augsburg) macht die Sache spannend.

Ich kenne von ihm nur die Szene aus dem Spiel gegen uns. Das war schon beeindruckend!

Ablösefrei so ein Talent bekommen zu können, hätte was.

Nun sehe ich aber auf der RV nicht gerade unseren grössten Handlungsbedarf und kann mir kaum vorstellen, dass Weiser Bock darauf hat als Pekarik-Backup auf die Hertha-Bank zu gehen.

Da er aber offensiv ausgerichtet spielt, wäre er auf RM auf jeden Fall eine Bereicherung, um schneller und gefährlicher nach vorne zu spielen.

Nichtsdestotrotz, ein intensives Gerücht zu einem OM wäre mir im Augenblick deutlich lieber.

#Transfergerüchte_Abgänge

Etwas irritierend finde ich es schon, dass es zu den Kandidaten für Abgänge so gar keine Gerüchte gibt.

Ich verstehe ja, wenn sich Preetz bei Zugängen bewusst bedeckt hält und finde es beeindruckend, wenn die Presse davon nichts mitbekommt, denn irgendeine Quatsche beim abgebenden Verein findet sich immer.

Aber wenn nirgendwo spekuliert wird, ob ein Hertha-Spieler als Zugang zu einem anderen Verein kommen könnte (sei es nun, dass der Berater auf der jeweiligen Geschäftsstelle gesichtet wird oder eben jemand plaudert), scheinen unsere „Stars“ nicht gerade Begehrlichkeiten zu wecken.


Kamikater
9. Juni 2015 um 9:51  |  474038

@Herthas Seuche
Bei der MV wurden andere zahlen kolpotiert. Aber irgendwie kann meine auch nicht stimmen. Vielleicht erinnert sich jemand noch an die Stadionmiete, die zuletzt auf der MV genannt wurde?

@HSV
Interessant. Schlechtes Wirtschaften führt zu höheren Preisen. http://m.welt.de/sport/fussball/bundesliga/borussia-dortmund/article142135551/Preisschock-fuer-Kinder-und-Behinderte-beim-HSV.html


Dan
9. Juni 2015 um 10:02  |  474039

#Graue Maus

Mich würde interessieren, ob es die graue Maus nur temporär gibt oder ob das ein Daueradjektiv ist?

99/00 – 09/10 = 11 Saisons

Hertha BSC 99/00 – 09/10 = 1 CL & 8 EL Teilnahmen

Wie passt also eine „[schon immer] graue Maus“ mit dieser Historie zusammen?

Ich werde nun keinen schillernden Pfau aus unserer Hertha machen und das wir temporär in den letzten zwei Jahren fußballerisch kaum Farbtupfer gesetzt haben, streite ich nicht ab.

Aber wenn, keine berauschenden (außer CL), neun internationalen Teilnahmen in 11 Saisons (einschließlich guter Bundesliga-Plazierungen) nicht irgendwo ein anderes Bewusstsein für Hertha BSC brachten, was sollte dann ein erneuter Angriff bringen?

Finanziell wissen wir was es uns gekostet hat, das Gesicht dieser Zeit ist riesengroß, nach dem er das 1. Gebot rigeros auf die sportliche Kompetenz im Hertha Umfeld durchsetzte.

Und wenn das alles nix genutzt hat, hmmm?

Ich denke wie immer wird irgendwo zwischen graue Maus und farbenbrächtigen Pfau die Wahrheit liegen, vielleicht bei einer schwarzweißen Kuh. 😉


Dan
9. Juni 2015 um 10:18  |  474040

@Kamikater

Für den Vertrag bis 2017 gelten folgende „Preise“

182.000 € + 75.000 (über 50.000 Zuschauer)

Macht nach Adam Riese ca.
3.1 – 4.4 Mio € jährliche Stadionmiete


Opa
9. Juni 2015 um 10:20  |  474041

#Transfergerüchte 1 – Abgänge
Tja, @elaine, woran es wohl liegen mag, dass niemand unsere Pokalversager Leistungsträger kaufen will? Mal im Ernst: Die einzig attraktiven Spieler von Hertha sind diejenigen, die wir tunlichst behalten sollten. Dieser Stillstand ist hausgemacht, aber „man kann es halt nicht ändern“. Auf diesen Satz werde ich wohl noch ein paar mal hinweisen müssen.

#Transfergerücht 2 – Zugänge
Weiser? Tja, durchaus spannend, aber wofür, solange die Baustelle ZOM und Bindung der Mannschaftsteile offen ist, spielt der genauso auf verlorenem Posten wie die anderen bemitleidenswerten Kreaturen der Offensivabteilung, die vom Rest der Mannschaft im Stich gelassen werden.

#Hamsterrad eigenes Stadion
Kami, das ist nun schon seit fast 5 Jahren unser beider Dauerstreitthema. So lange mir niemand ein überzeugendes und vor allem seriöses Konzept vorlegt, dass sich das für Hertha auch in Phasen sportlicher Dellen rechnet, werd ich ein solches Projekt niemals positiv bescheiden wollen. Dass aber ausgerechnet Du den FC Mayern als Positivbeispiel hervorkramst, finde ich schon in mehrerlei Hinsicht bemerkenswert: 1. Sind die Bauern nahezu die einzigen, die es geschafft haben, einen Stadionneubau durchzufinanzieren und den tatsächlichen Vorteil der Mietfreiheit zu nutzen, während alle anderen weiterhin an ihre Stadiongesellschaften Miete bezahlen. 2. Ausgerechnet Du hältst etwas, was die Bauern vormachen, als erstrebenswert? Schon ein unterhaltsamer Treppenwitz.

#Hertha Image
Wie wäre es, wenn wir einfach attraktiven und erfolgreichen Fußball spielen? Dann kommt das mit dem Image von ganz allein. Irgendwelche aufgesetzten „Echte Liebe“ Kampagnen können gern die Hipsterclubs machen. Hertha riecht weiter nach Eckkneipe, in der ein Haufen gescheiterter Existenzen Briketts aushusten und schales Schultheiss schlürfen.


La49
9. Juni 2015 um 10:20  |  474042

@Dan
Die Frage ist, ob es für „graue Maus“ eine allgemeingültige Definition gibt.

Entstanden ist der Begriff „graue Maus der Bundesliga“ ja vor Urzeiten im Zusammenhang mit dem VfL Bochum. Von ’71 bis ’93 ununterbrochen immer in der Bundesliga, aber nie besser als Platz 8 und bis ’89 nie schlechter als Platz 15. Erst danach kam das „Re-Branding“ mit den Unabsteigbaren, später das der Fahrstuhlmannschaft.

Das Etikett „graue Maus“ wurde dann in der Folge eben anderen Vereinen angeheftet, die in erster Linie dauerhaft im Ligamittelfeld festhängen. Aktueller Kandidat für diesen Titel ist eigentlich nur 1899 Hoffenheim.

Ich sehe Hertha nicht wirklich als „graue Maus“, da wir (anders als Bochum) eben nicht dauerhaft zwischen Platz 8 und 15 angesiedelt sind.

Wir sind eher ein Verein, der sind unter den besten 20 Vereinen in Deutschland etabliert hat. Dort im unteren Viertel.

Mittlerweile recht skandalfrei, aber auch ohne schillernde Persönlichkeiten, von Saisonhighlights zum Zunge-schnalzen ganz abgesehen.

Das ist solide, eher farblos.
Für eine „graue Maus“ fehlt einfach was.


Kamikater
9. Juni 2015 um 10:22  |  474043

@Bakahoona
Ich habe das Foto von der MV wieder gefunden: dort hat Ingo Schiller folgendes präsentiert:

Planung für die Spielzeit 2015/16:
Personal 37,5
Spielaufwand 14,2
Sachaufwand 11,3
Verwaltung, Vereinszentrum, Handel und Sonstiges 5,2
Transfer 2,3
Fussballamateure und A-Jugend 0,4
Zinsen und Steuern 1,4
Abschreibungen 6,1

Also hatte ich die hohe Zahl aus dem Spielaufwand genommen, ohne die Auswärtsfahrten zu berücksichtigen. Quark.


9. Juni 2015 um 10:26  |  474044

zur Grauen Maus gehört eben auch Langeweile.,Und natürlich gilt dieses Bild bei Hertha temporär. Bitte nicht gleich wieder das Ganze abtöten,,in dem darauf verwiesen wird, dass das alles Geld kostete . Geld kostet uns die aktuelle Situation auch…und wenn wir nicht langsam in die Schuhe kommen, verhökern wir auch einen Teil unserers Klubs an die Zukunft..
Wir drehen uns natürlich im Kreise,,solange es keine neuen inneren oder äußeren Impulse gibt und das macht die Diskussion etwas fad und substanzlos.


Kamikater
9. Juni 2015 um 10:29  |  474045

@Dan und HBSC 1892
Ich sehe auch keine graue Maus bei uns herumflitzen. Nur weil man sportlich nicht erfolgreich ist, ist man noch lange nicht farblos.

Wie schnell ein Imagewandel (Erfolg ist nur ein Indikator von Vielen dafür) Von statten gehen kann, zeigt doch das Jahr 2008. Plötzlich waren wir in aller Munde.

Klar: momentan ist überhaupt kein Ehrgeiz zu erkennen. Aber genau das muss ich eben ändern, dann ist auch die Wahrnehmung von Außen eine andere.


Kamikater
9. Juni 2015 um 10:30  |  474046

Ich und sich. Ja @siri… Klasse!


Kamikater
9. Juni 2015 um 10:32  |  474047

@opa
Zeig mir bitte, dass alle Mannschaften mit eigenen Stadien nur draufzahlen. Wo steht das?


Dan
9. Juni 2015 um 10:48  |  474050

@apo

Es kann ja Geld kosten, aber der Kosten / Nutzen Plan ist doch dann zu hinterfragen, wenn neun „positiv“ gestaltete Saisons von 5 negativen, derartig in den graue Maus Abgrund gerissen wird.

Ich bin und bleibe dabei, es ist schnurzpiepegal wie Du heißt, die Attraktivität deines Produktes bestimmt den heutigen Marktpreis. Da kann auch Quasimodo auf dem Managerstuhl sitzen.

Gesichter wie Schumacher machen mir Köln auch nicht schmackhafter.

Oder nehmen wir den Hype von Hoffenheims 1. Hinrunde, heute eine Handvoll Asche.

Werder Bremen liegt in der Sky Zuschauergunst auch nicht sehr weit entfernt von Hertha BSC.

Erfolg und nochmals Erfolg ist die Maxime und vielleicht als die Bundesliga sich irgendwann neu erfand, hätte man vor Ort sein sollen. Aber von 80 – 97 hatten wir mal eine fast durchgehende kreative Bundesligapause. 😉


Dan
9. Juni 2015 um 10:57  |  474051

@apo

Will sagen, erfolgreich (Punkte) spielen ist alles was auf Dauer attraktiv macht.


wilson
9. Juni 2015 um 10:59  |  474052

@Opa

Hertha riecht weiter nach Eckkneipe, in der ein Haufen gescheiterter Existenzen Briketts aushusten und schales Schultheiss schlürfen.

Hübsche und womöglich auch noch zutreffende Formulierung.

Ein Grund, warum auch Kegelclubs und Karnickelzüchtervereine heute Attraktivitätsprobleme haben.


Alexander
9. Juni 2015 um 11:02  |  474053

Eine sprichwörtliche graue Maus war der VfL Bochum, solange er – und das über gefühlte Jahrzehnte – immer zwischen Platz 12 und 15 eintrudelte. Wir waren in den 70er Jahren ein Spitzenclub (allerdings natürlich hinter BMG und FCB), in den 80ern in der Versenkung verschwunden, nach dem Mauerfall im rasanten Aufschwung, dann ein Jahrzehnt lang wieder fast immer europäisch vertreten, dann eine Fahrstuhlmannschaft und seit zwei Jahren unteres Mittelmass. Graue Maus ist anders. Wo’s allerings jetzt weiter hingeht steht in den Sternen…


Dan
9. Juni 2015 um 11:03  |  474054

@wilson // 9. Jun 2015 um 10:59

Nix gegen die Kegelgruppe von Hertha BSC. Kartoffelsalat und Würstchen immer lecker. 😉


TassoWild
9. Juni 2015 um 11:03  |  474055

“Eine graue Maus ist nun mal kein Rennpferd“ (unbekannter Autor).
Zum Thema Abgänge: JAB ist ein Thema auf der Insel, meint die BZ. Auch in den Skat damit- hoffentlich!


La49
9. Juni 2015 um 11:09  |  474057

Vielleicht wird auch der grauen Maus ja nächste Saison Speedy Gonzales.

#Arriba! ¡Arriba! ¡Ándale! ¡Ándale!


Dan
9. Juni 2015 um 11:19  |  474058

@La49 // 9. Jun 2015 um 11:09

Die Hoffnung nie aufgeben. Eine Zaubermaus hatten wir schon.

Mal sehen, ob Pal den Jungs Beine machen kann.
Ist schon ziemlich in der Pflicht und passt mir garnicht.
Soll den Karren mit 5 Monate Volunteer – Erfahrung aus dem Dreck ziehen. Für mich die ärmste Sau in der Nahrungskette.


Herthas Seuchenvojel
9. Juni 2015 um 11:28  |  474059

@Alexander:
da widerspreche ich
bis auf unsere CL-Saison waren unsere anderen europäischen Auftritte doch eher mau bis grau
die ganze Mühe es bis dorthin zu erreichen, machten wir schnell wieder für die Katz
sei es direkt, über UI-Cup oder gar Fairnesswertung
glanzvoll waren wir dort bei weitem nicht, sondern eher hingehangen

das Berlin aber auf den Verein abstrahlt, glaube ich eher nicht
seien wir ehrlich, zur Wendezeit war Westberlin schmuddelig und Ostberlin grau(und teilweise verfallen)
…einfach nur grau, mehr war da nicht
ich hab tagtäglich mit Touristen zu tun (übernächstes Jahr dürfte die Millionengrenze persönlichen Kontaktes erreicht sein) und die sehen Berlin eher als aufregend
zersplittert in völlig verschiedene Kieze, die so in ihrer Vielfalt in ihren Landeshauptstädten nicht mehr vorhanden sind
sei es Potsdamer Platz(glanzvoll), Kudamm(dekadent), Alex (pompös altertümlich), Wedding (ghettohaft), Köpenick(naturverbunden), Spandau(geschichtsbewußt), Neukölln(ausländerbeeinflußt), Prenzlberg(piefig) bis Kreuzberg (punkig)
die lieben diese Mischung, aber beim Stichwort Hauptstadtverein winken sie meist ab „…ach die Hertha“

nur, wer ist heute nicht graue Maus?
die 3 – 5 Vereine, die eh permanent oben rumlungern?
haben all die anderen keine Fans verdient, weil die sportliche Strahlkraft nicht ausreicht?
seien wir stolz auf uns, egal ob Platz 8 oder 15
wir sind die Herthafans


wilson
9. Juni 2015 um 11:30  |  474060

@Dan

Vielleicht kann die Kegelgruppe von Hertha BSC ja beim nächsten Mal Karnickel kredenzen.
Oder Graue Maus-Ragout.


Dan
9. Juni 2015 um 11:35  |  474061

@wilson

Wahrscheinlich eher Ratatouille.


Dan
9. Juni 2015 um 11:40  |  474062

#Herthas Liebling

Morgen nach dem Länderspiel im Ersten -> DFB Pokal Auslosung.


9. Juni 2015 um 11:42  |  474063

Ku’damm =dekadent?? noch nie gehört..nicht im Ansatz
West-Berlin schmuddelig? Das haben die bürgerlichen Besucher aus den Provinzen gerne gesagt…Nee, also mit dieser Beschreibung kann ich wenig anfangen.


Derby
9. Juni 2015 um 11:47  |  474064

Graue Maus

Wer findet den Berichte von Hertha in regionalen (nicht Berlin / Brandenburg) oder überregionalen Medien?

Was für ein Fußball spielen wir, der dazu veranlasst die graue Maus Hertha attracktiv zu finden. (Ich gebe @Seuche recht – international war das fast immer nichts – ich erinnere nur an die Saison wo wir mit ?? einem Tor? uns für die nächste Runde qualifiziert haben)

Was für ein Konzept steht hinter dem Verein oder was für ein Image wurde erworben in letzten Zeit (St. Pauli, Freiburg, Mainz, selbst Augsburg haben da ein besseres Image).

Noch nicht mal negative Schlagzeilen produzieren wir, um in Erscheinung zu treten.

Würde ich Hertha – ohne Fan zu sein – von aussen charakterisieren, würde ich sagen:

Hertha ist ein Beamter beim Finanzamt.


Herthas Seuchenvojel
9. Juni 2015 um 11:49  |  474065

@Apo: Erfahrungssache
wir haben auch völlig unterschiedliche Zielgruppen
und an 2 Wörtern aufhängen musste das eh nicht 😉


La49
9. Juni 2015 um 11:50  |  474066

@Dan // 9. Jun 2015 um 11:40

#Pokal_Auslosung

Mal schauen, welcher unterklassige Verein diesmal das blau-weisse Freilos bekommt.

😉


L.Horr
9. Juni 2015 um 11:50  |  474067

…….. die Medien bestimmen wer „Graue Maus“ und/oder „Medien-Darling“ ist .

Das ganze runterbeten Hertha möge sich endlich ein positives Marken-Image zulegen und für eine positive Außendarstellung sorgen , halte ich für naives Geschwafel.

Wäre dem so , dann dürften Schalke und der HSV weder diese Systemrelevanz , noch die hohe Medienpräsenz haben

Zu glauben die Medienpräsenz repräsentiert die sportliche Erfolge , ist ein Irrglaube.

Sportlich , beachtliche Erfolge von „Grauen Mäusen“ können je nach Bedarf zu Null Sendezeit führen wenn „eingewachsene Zehnägel“ bei Bayern-Spielern oder Kloppie´s Tänzchen an der Seitenlinie mehr Quote versprechen.

Medienpräsenz bedeutet bares Geld , weil Sponsoren sich genau hieran orientieren , weil sie errechnen können wie oft ihre Werbe-Botschaft gesehen werden kann.

Apo hat z.B. mit seiner positiven Einschätzung bezüglich Freiburg recht , die haben ein sympathisches Image.

Aber was nutzt ihnen das , bezüglich der Medienpräsenz nämlich garnichts ?!

Das Produkt Bundesliga wird ebend nicht chancengleich benutzt , weder von den Medien , noch von den Sponsoren.
Sinnbildlich Platzhirsche , Rampensäue und Boxen-Luder bestimmen die Quote und somit das Verständnis der Fans.

Ein zweifelhafter Strafstoss z.B. gegen die Bayern
kann durchaus medial ausgeschlachtet werden , der ähnliche Strafstoss gegen Vertreter der Graue Maus Fraktion hingegen werden nicht einmal thematisiert.

Das ist das Geschäft , um so mehr mein Anliegen das wenigstens die Öffentlich-Rechtlichen ihrem Auftrag gerecht werden und ausgewogen , chancengleich Bericht erstatten.

edit :
Weiser , nur einmal geswehen , hat mich gegen Hertha schon beeindruckt.

LG


Blauer Montag
9. Juni 2015 um 11:59  |  474068

Kamikater // 8. Jun 2015 um 19:35

Ben-Hatira sickerte vorher durch.
http://www.immerhertha.de/2011/08/


9. Juni 2015 um 12:00  |  474069

Als Hertha BSC in aufeinanderfolgenden Jahren stets in der Europa-League vertreten war, spiegelte sich das nicht in den Zuschauerzahlen wider (die waren beschämend niedrig).

Selbst in der Champions League-Saison kamen zu den beiden lewischenrundenspielen lediglich etwas mehr als 30.000 Zuschauer (auch das Barcelon-Spiel war mit 60.000 Zuschauern nicht ausverkauft, wie zuvor auch die Partie gegen Chelsea).

Mir fällt es schwer, hierfür immer Hertha BSC die Verantwortung zuzuschieben.


Opa
9. Juni 2015 um 12:00  |  474070

@wilson: Tja, die Frage ist halt, wie man den Spagat zwischen Tradition (Briketthusten und Eckkneipe) und Moderne (Hipster, Instagram etc.) hinkriegt, ohne unglaubwürdig zu werden. Bedenkt man, wie Hertha in den letzten Jahren in Sachen Internet (man hört ja so viel darüber) unterwegs war incl. Forenabschaltung wegen mißliebiger Kommentare, dann hab ich ein relativ klares Bild, dass da mehr als die inhaltlose Worthülse „Hauptstadtclub“ nicht kommen wird. Aber was will man auch von einem Management erwarten, welches seine eigene Arbeit mit „man kann es nicht ändern“ qualifiziert? 😉

@Kami: Das geht an der Frage doch vorbei, es geht nicht um draufzahlen, sondern wem was gehört. Wem gehört denn außer den Bauern das Stadion wirklich? Gehen wir mal als Faktencheck Platz 2 bis 16 der Schlusstabelle durch:

2. Golfsburg: Eigentümer des Stadions ist die „Wolfsburg AG“, ein Public-Private-Partnership der Stadt Wolfsburg mit dem Volkswagenkonzern. Weder der eigentliche Verein noch der „Verein“ der 100% VW Tochter ist Eigentümer.

3. Gladbach: Die Fohlen sind formal Eigentümer, zahlen aber ab 2018 bis 2034 jährlich 4 Mio. € an die Stadt als Darlehens- und (skandalösen) Subventionsrückzahlung fürs „eigene“ Stadion, was zudem nach Abzahlung in rund 20 Jahren renovierungsbedürftig sein dürfte. Quelle

4. Vizekusen: Die BayArena gehört der Bayer 04 Immobilien GmbH. Lassen wir das mal aufgrund der Konzernstruktur und den Leverkusenern Besonderheiten als eigenes Stadion gelten, da wird man aber zugeben müssen, dass das für Hertha kein vergleichbares Szenario ist.

5. Augsburg: Die FC Augsburg KGaA hat als Haupteigentümer den Präsidenten Werner Seinsch, der auch Hauptanteilseigner des Stadioneigentümers „FC Augsburg Besitz und Betriebsgesellschaft mbH“ ist. Eigenes Stadion? Pustekuchen! Das „Schmuckstück“ kostete übrigens ohne Berücksichtigung von Infrastrukturmaßnahmen ganze 45 Mio. €!

6. Der Schlacke-Konzern ist laut Konzernbericht nur zu 40,7 % an der Stadiongesellschaft „FC Schalke 04-Stadion Beteiligungsgesellschaft mbH & Co. Immobilienverwaltungs-KG“ beteiligt. Eigenes Stadion? Naja, das ist so, als ob Du Genossenschaftsanteile hast und Mieter bist und überall herumerzählst, Du seist Eigentümer.

7. Rein bilanziell ist Doofmund Eigentümer, die 2013 ihre Tochtergesellschaften verschmolzen und das Stadion in die Muttergesellschaft rücküberführt haben (nachdem man drei megaerfolgreiche Jahre incl. CL Finale und mit diversen Transfers einen goldenen Topf am Ende des Regenbogens gefunden hatte), davor haben sie die Miteigentümer des Stadions mit der drohenden Insolvenz erpresst! So kann man Eigentum natürlich auch ersitzen, m.E. aber wegen des Zustandekommens des „Eigentums“ ein Sonderfall.

8. Hoppelheim: Dreimal darf jeder raten, wer Eigentümer der „TSG 1899 Hoffenheim Fußball-Besitzgesellschaft mbH & Co. KG“ ist. Der „Verein“ (der ja kein solcher ist) ist es jedenfalls nicht.

9. Zwietracht Krankfurt: Eigentümer ist die „Sportpark Stadion Frankfurt am Main Gesellschaft für Projektentwicklungen mbH“, die zu 100 % der Stadt Frankfurt gehört.

10. Bremen: Eigentümer ist die „Bremer Weser-Stadion GmbH“, die jeweils zur Hälfte dem Verein und zur anderen Hälfte dem Land Bremen gehört.

11. Mainzelmännchen: Eigentümer ist die „Grundstücksverwaltungsgesellschaft der Stadt Mainz mbH (GVG)“ – da erübrigt sich wohl die Frage, wem das Stadion gehört.

12. Köln: Alleiniger Eigentümer ist die „Kölner Sportstätten GmbH“, die zu 100% der Stadt Köln gehört.

13. Hangover: Eigentümer ist die Stadt Hannover, die für 25 Jahre die Nutzungs- und Konzessionsrechte an die Hannover 96 Arena GmbH & Co. KG abgetreten hat. Quelle Finanziert wurde der Bau übrigens mit folgenden Mitteln:

Kreditanstalt für Wiederaufbau (KFW) in Höhe von rd. 21,5 Mio,
der Nord LB in Höhe von rd. 10,8 Mio und
der Stadt- und Kreissparkasse Hannover von jeweils rd. 5,4 Mio.

Zusätzlich erhält sie die von Land, Region und Stadt gewährten öffentlichen Mittel von 21,47 Mio

– Die Stadt übernimmt für den KFW – Kredit eine modifizierte Ausfallbürgschaft in voller Höhe des gewährten Kredites.

– Die Stadt gewährt einen jährlichen Betriebskostenzuschuss von 0,85 Mio ■, der abhängig von den erzielten Erträgen der Betriebsgesellschaft und deren Verwendung reduziert werden soll.

– Die Stadt verpflichtet sich, als Sicherheit für die Kredite der Nord LB und der Sparkassen im Falle der Insolvenz der Betriebsgesellschaft den Betriebskostenzuschuss zu kapitalisieren

Wollen wir da von Eigentum sprechen?

14. Cannstadt: Eigentümer ist die „Stadion NeckarPark GmbH & Co.KG“, die zu 60 % der Stadt Stuttgart gehört.

15. Hertha: Ist bekannt.

Fazit oder um es auf den Punkt zu bringen: Man kann bei lediglich 2 vergleichbaren Bundesligisten von eigenen Stadien sprechen, der Rest spielt i.d.R. entweder als Nutznießer

a) eines Mäzens oder Mutterkonzerns

oder

b) als Nutznießer nicht unwesentlicher öffentlicher Gelder in angemieteten Arenen, für die Miete zu entrichten ist.

Und Du möchtest darüber sprechen, welcher der Stadioneigentümer drauf zahlt. Na dann sprechen wir darüber: Keiner der echten Eigentümer zahlt drauf, die haben aber spezifische Wege gehabt, sich das Eigentum zu finanzieren, während es hingegen bei allen anderen Luftnummern oder Genickbrüche (Aachen, Blödefeld, Essen, Dresden…) waren.

Seit Jahren krakeelen die Befürworter eines Stadionneubaus mit haltlosen Milchmädchenrechnungen herum, ohne auch nur ein einziges, tragfähiges und seriöses Finanzierungskonzept vorzulegen. Ich finde das sehr ermüdend und vor allem total kontraproduktiv, denn ich stehe der Idee durchaus offen gegenüber. Aber es muss halt passen und wenn man sich bei unseren Wettbewerbern umschaut, stellt man fest, dass wir da keinerlei Ausnahme bilden. Daher lass uns diese Debatte seriös führen und trag Deinen Teil dazu bei.


Blauer Montag
9. Juni 2015 um 12:02  |  474071

Gern geschehen opa und pathe // 8. Jun 2015 um 19:55 👋👋


Stiller
9. Juni 2015 um 12:03  |  474072

@Kamikater // 9. Jun 2015 um 10:22

Die Zahlen hatte ich mir gestern auch angeschaut, nachdem ich den Link mit den schönen Torszenen gepostet hatte.

Während wir durch die relativ günstige Stadionmiete (bzgl. des Fassungsvermögens) eher einen kleinen Wettbewerbsvorteil haben, stellen sich bezüglich des Etats für diejenigen, die ins Eingemachte gehen wollen, natürlich ganz andere Fragen – die allerdings in die Kathegorie „Fragen, die auf der MV nicht gestellt wurden“ gehen. Da muss man dann auch an Spielaufwand, Sachaufwand, Verwaltung und Sonstiges ran. Das sind zusammen 30,7 Mio!

Interessant wären etwa Fragen nach dem Personalaufwand fürs Management, aber auch die Klärung anderer Positionen: Wieviel zahlt Hertha an die Firma Gegenbauer.

Besonders erstaunlich finde ich, dass Herr Schiller mal so einfach feststellen darf, dass 6,1 Mio. für ABSCHREIBUNGEN auf Spieler in der Bilanz stehen, ohne dass auf der MV ein Entrüstungssturm (selbst bei @Opa nicht) entbrennt, während für notwendige Neu-Einkäufe die Kröten fehlen.

Man kann deshalb nicht nur den „Machern“ bei Hertha an etlichen Stellen „Professionalität“ absprechen, sondern den Kritiker auch. So bleibt jedenfalls nicht nur vieles im Argen, sondern auch im Dunklen.

Und solange das so ist …


glimpi
9. Juni 2015 um 12:04  |  474073

Hertha sucht das beste Saison-Tor. Fünf stehen zur Auswahl. Also ran und abstimmen.

http://www.herthabsc.de/de/teams/tor-der-saison/page/8167–8167-45-.html


Kamikater
9. Juni 2015 um 12:06  |  474074

@L.Horr
Da gehe ich konform. Uns nützt nur der mühsame Aufstieg zu besserem und erfolgreicherem Fußball, um am Image irgendetwas drehen zu können.

Nebenbei kann man ja mal Lautern und Frankfurt fragen, wie sie Mainz finden oder man fragt in Karlsruhe oder Stuttgart nach, wie sie Freiburg finden. Da bleibt kein Stein auf dem anderen.

Die Fans von Darmstadt sind taditionell mit Basel, Braunschweig und Mannheim verbandelt. Da kann es auch sehr schnell im Image von hui auf pfui gehen.

Warten wir mal ab, was die Journalisten nach dem Spiel gegen Mainz und Hannover zum Thema Image der Lilien so schreiben, wenn es dort zu Ausschreitungen käme.

@Dan
Ich war gerade froh, in der Sommerpause für längere Zeit an nichts Schlechtes mehr zu denken, jetzt kommst Du mit dem Pokallos….


Opa
9. Juni 2015 um 12:07  |  474075

@Stiller1: Ich habe gerade eine große Replik zum Thema Stadion geschrieben, die wartet aber angesichts der vielen Links auf „Moderation“ – bitte #Geduld

@Stiller2: Es gibt keinen Grund für Entrüstung in Sachen Abschreibung. Wird ein Spieler verpflichtet, wird dessen Marktwert zum Zeitpunkt der Verpflichtung in der Bilanz aktiviert und linear über die Vertragslaufzeit abgeschrieben. Das erklärt die 6,1 Mio. € ohne Schaum vorm Mund 😉 Falls noch was unklar ist, einfach fragen.


Opa
9. Juni 2015 um 12:08  |  474076

@Blogpapis: Könnte man dieses „awaiting moderation“ bei mehr als einem Link in einem Beitrag für bekannte User mal abschaffen? #Wunschliste


Opa
9. Juni 2015 um 12:09  |  474077

#Stadionneubau
Hier nochmal ohne Links meine Replik an kamikater: Das geht an der Frage doch vorbei, es geht nicht um draufzahlen, sondern wem was gehört. Wem gehört denn außer den Bauern das Stadion wirklich? Gehen wir mal als Faktencheck Platz 2 bis 16 der Schlusstabelle durch:

2. Golfsburg: Eigentümer des Stadions ist die “Wolfsburg AG”, ein Public-Private-Partnership der Stadt Wolfsburg mit dem Volkswagenkonzern. Weder der eigentliche Verein noch der “Verein” der 100% VW Tochter ist Eigentümer.

3. Gladbach: Die Fohlen sind formal Eigentümer, zahlen aber ab 2018 bis 2034 jährlich 4 Mio. € an die Stadt als Darlehens- und (skandalösen) Subventionsrückzahlung fürs “eigene” Stadion, was zudem nach Abzahlung in rund 20 Jahren renovierungsbedürftig sein dürfte. Quelle (reiche ich im Zweifelsfall nach)

4. Vizekusen: Die BayArena gehört der Bayer 04 Immobilien GmbH. Lassen wir das mal aufgrund der Konzernstruktur und den Leverkusenern Besonderheiten als eigenes Stadion gelten, da wird man aber zugeben müssen, dass das für Hertha kein vergleichbares Szenario ist.

5. Augsburg: Die FC Augsburg KGaA hat als Haupteigentümer den Präsidenten Werner Seinsch, der auch Hauptanteilseigner des Stadioneigentümers “FC Augsburg Besitz und Betriebsgesellschaft mbH” ist. Eigenes Stadion? Pustekuchen! Das “Schmuckstück” kostete übrigens ohne Berücksichtigung von Infrastrukturmaßnahmen ganze 45 Mio. €!

6. Der Schlacke-Konzern ist laut Konzernbericht nur zu 40,7 % an der Stadiongesellschaft “FC Schalke 04-Stadion Beteiligungsgesellschaft mbH & Co. Immobilienverwaltungs-KG” beteiligt. Eigenes Stadion? Naja, das ist so, als ob Du Genossenschaftsanteile hast und Mieter bist und überall herumerzählst, Du seist Eigentümer.

7. Rein bilanziell ist Doofmund Eigentümer, die 2013 ihre Tochtergesellschaften verschmolzen und das Stadion in die Muttergesellschaft rücküberführt haben (nachdem man drei megaerfolgreiche Jahre incl. CL Finale und mit diversen Transfers einen goldenen Topf am Ende des Regenbogens gefunden hatte), davor haben sie die Miteigentümer des Stadions mit der drohenden Insolvenz erpresst! So kann man Eigentum natürlich auch ersitzen, m.E. aber wegen des Zustandekommens des “Eigentums” ein Sonderfall.

8. Hoppelheim: Dreimal darf jeder raten, wer Eigentümer der “TSG 1899 Hoffenheim Fußball-Besitzgesellschaft mbH & Co. KG” ist. Der “Verein” (der ja kein solcher ist) ist es jedenfalls nicht.

9. Zwietracht Krankfurt: Eigentümer ist die “Sportpark Stadion Frankfurt am Main Gesellschaft für Projektentwicklungen mbH”, die zu 100 % der Stadt Frankfurt gehört.

10. Bremen: Eigentümer ist die “Bremer Weser-Stadion GmbH”, die jeweils zur Hälfte dem Verein und zur anderen Hälfte dem Land Bremen gehört.

11. Mainzelmännchen: Eigentümer ist die “Grundstücksverwaltungsgesellschaft der Stadt Mainz mbH (GVG)” – da erübrigt sich wohl die Frage, wem das Stadion gehört.

12. Köln: Alleiniger Eigentümer ist die “Kölner Sportstätten GmbH”, die zu 100% der Stadt Köln gehört.

13. Hangover: Eigentümer ist die Stadt Hannover, die für 25 Jahre die Nutzungs- und Konzessionsrechte an die Hannover 96 Arena GmbH & Co. KG abgetreten hat. Quelle Finanziert wurde der Bau übrigens mit folgenden Mitteln:

Kreditanstalt für Wiederaufbau (KFW) in Höhe von rd. 21,5 Mio,
der Nord LB in Höhe von rd. 10,8 Mio und
der Stadt- und Kreissparkasse Hannover von jeweils rd. 5,4 Mio.

Zusätzlich erhält sie die von Land, Region und Stadt gewährten öffentlichen Mittel von 21,47 Mio

– Die Stadt übernimmt für den KFW – Kredit eine modifizierte Ausfallbürgschaft in voller Höhe des gewährten Kredites.

– Die Stadt gewährt einen jährlichen Betriebskostenzuschuss von 0,85 Mio ■, der abhängig von den erzielten Erträgen der Betriebsgesellschaft und deren Verwendung reduziert werden soll.

– Die Stadt verpflichtet sich, als Sicherheit für die Kredite der Nord LB und der Sparkassen im Falle der Insolvenz der Betriebsgesellschaft den Betriebskostenzuschuss zu kapitalisieren

Wollen wir da von Eigentum sprechen?

14. Cannstadt: Eigentümer ist die “Stadion NeckarPark GmbH & Co.KG”, die zu 60 % der Stadt Stuttgart gehört.

15. Hertha: Ist bekannt.

Fazit oder um es auf den Punkt zu bringen: Man kann bei lediglich 2 vergleichbaren Bundesligisten von eigenen Stadien sprechen, der Rest spielt i.d.R. entweder als Nutznießer

a) eines Mäzens oder Mutterkonzerns

oder

b) als Nutznießer nicht unwesentlicher öffentlicher Gelder in angemieteten Arenen, für die Miete zu entrichten ist.

Und Du möchtest darüber sprechen, welcher der Stadioneigentümer drauf zahlt. Na dann sprechen wir darüber: Keiner der echten Eigentümer zahlt drauf, die haben aber spezifische Wege gehabt, sich das Eigentum zu finanzieren, während es hingegen bei allen anderen Luftnummern oder Genickbrüche (Aachen, Blödefeld, Essen, Dresden…) waren.

Seit Jahren krakeelen die Befürworter eines Stadionneubaus mit haltlosen Milchmädchenrechnungen herum, ohne auch nur ein einziges, tragfähiges und seriöses Finanzierungskonzept vorzulegen. Ich finde das sehr ermüdend und vor allem total kontraproduktiv, denn ich stehe der Idee durchaus offen gegenüber. Aber es muss halt passen und wenn man sich bei unseren Wettbewerbern umschaut, stellt man fest, dass wir da keinerlei Ausnahme bilden. Daher lass uns diese Debatte seriös führen und trag Deinen Teil dazu bei.


alte Dame
9. Juni 2015 um 12:11  |  474078

#Pokal

Von mir aus in der ersten Runde gleich raus … wenns dafür in der Liga läuft! Ja, wenn …


Kamikater
9. Juni 2015 um 12:12  |  474079

@Stiller
100% richtig. Mich haben diese Zahlen auch schockiert und die unverhältnismäßigen Fragen gewundert. Statt Preetz hätte man mal IS fragen sollen.

@Opa
Vielleicht kann mal es ja mal so auf den Punkt bringen: so lange wir kein eigenes Stadion haben wäre es schön, ein reines Fußballstadion zu haben, welches wir dann wenigstens dahingehend selbst namensrechtlich vermarkten dürfen, weil das Präfix „Olympia“ nicht voransteht.


Blauer Montag
9. Juni 2015 um 12:14  |  474080

Das sehe ich ähnlich hbsc1892.
Die Hälfte der Berliner Wohnbevölkerung hat seit 1990 seine Umzugskartons (wenn sie überhaupt welche brauchten) nach Berlin, oder in andere Orte auf diesem Globus weg geschleppt. Berlin ist für viele ein bunter, aufregender Lebensabschnitt. Dafür sucht man sich den/die passenden Lebensabschnittsgefährten. Da bleibt bei vielen wenig Zeit und Geld für den Fußball übrig.

In meinen Augen sind 3 Fragen getrennt zu lösen:
1. Wie schafft es Hertha Jahr für Jahr, Tageskarten und Dauerkarten für seine Heimspiele zu verkaufen?

2. Wie erreicht Hertha mehr Präsenz in den Medien Presse und TV?

3. Wie hoch ist Herthas Reichweite in den sozialen Medien Internet, facebook, twitter u.ä. mehr?

Vor allem die Antwort auf die 2. und 3. Frage ist vermutlich jene, welche potenzielle Sponsoren interessiert.

Mehr kann ich in der Mittagspause dazu nicht schreiben, da ich ja nicht mehr zur „werberelevanten Zielgruppe“ gehöre. 😉


Kamikater
9. Juni 2015 um 12:15  |  474081

@opa
Entscheidend ist, wie die Bilanz von dem aussieht, was Du in ein Stadion reinsteckst und rausholst. Das hast Du leider nicht aufgelistet.

Wir stecken nur rein. Ausschließlich.


Opa
9. Juni 2015 um 12:15  |  474082

Hertha bzw. deren Gastvereine verlangen übrigens für die terminierten Testspiele folgende Eintrittspreise:

1.7. gegen 1. FC Lübars: 16 (!) €
8.7. gegen Fürstenwalde: 12 (!) €

Trinken die Lack? Oder Verdünner?

Die müssen sich dann am Ende nicht wundern, wenn die Bude gestürmt wird.


La49
9. Juni 2015 um 12:17  |  474083

Ein Image konstruieren zu wollen, ist schwierig.
Kann funktionieren. Aber eben auch voll in die Hose gehen.

Da werden immer Selbstwahrnehmung und Fremdbild auseinanderklaffen. Ebenso wie Wunsch und Wirklichkeit.

Insofern ist ein solides Fundament ohne Skandale und Großsprecherei schonmal ganz gut. Da sind wir mittlerweile auf einem ganz passablen Weg.

Auf so einer Basis kann dann natürlich eine (Eigen-)Dynamik entstehen, wenn unerwartete, weil nur schwer planbare (Teil-)Erfolge eintreten.

Kann mal mit etwas Losglück eine Aneinanderreihung von Pokalsensationen sein!

Kann das ein oder andere Spiel in der Bundesliga sein, bei dem Rückstände spektakulär wettgemacht werden!

Kann auch die Entwicklung sein, dass ein, zwei oder drei Spieler auf einmal in den Genuss einer Einladung von Löw kommen!

All das kann ganz schnell zu Sympathiepunkten und einer besseren Wahrnehmung ausserhalb von Berlin führen.

Dieses „Haste gestern xyz gesehen? Wow! Wahnsinsspiel!“ hatten wir bei Hertha schon ewig nicht mehr.

Dann stehen die Sponsoren zwar noch lange nicht Schlange. Aber es kommen positive Aspekte in den Vordergrund.

Wie gesagt, ist nicht planbar.
Geht auch nicht von heute auf morgen.

Wäre aber mal ganz schön.


Opa
9. Juni 2015 um 12:18  |  474084

@kamikater 1:
Thema Stadionbau: Die anderen stecken nicht nur rein? Komm, lies nochmal und versuche, Dein Leseverständnis unter Beweis zu stellen.

@kamikater 2:
Die Bilanz ist nicht so schwierig, hab es doch oben erklärt. 6,1 Mio. Abschreibungen an Spielerwerten ergeben sich nicht aus irgendwelchen skandalösen Rechentricks, sondern aus sauberer Buchhaltung.


Stiller
9. Juni 2015 um 12:19  |  474085

@Opa

Ohne „Schaum vor dem Mund“ sowieso. Es geht um nüchterne Zahlen. Aber die sollten hinterfragt werden.

Das Abschreibungsthema ist natürlich vielschichtig und kann man nicht so einfach vom Tisch wischen, wenn man die Details nicht erfährt. Einerseits können da Steuerentastungsaspekte drin stecken, aber auch Fehlplanungen. Nur, wenn sich dafür niemand wirklich interessiert, bleibt der Vorhang zu und viele Fragen (die nie gestellt wurden) offen.

Im nächsten Jahr ist ja wieder MV …


Opa
9. Juni 2015 um 12:24  |  474086

@Stiller: Es gibt dazu zum einen einen Revisionsausschauss und zum zweiten hatten wir mit Ramos und Lasogga zwei teurere Abgänge, die aus der Vermögensbilanz rausgefallen sind und deren Restwert abgeschrieben werden musste. Ganz neben den laufenden Abschreibungen. Was an 6,1 Mio. € Abschreibungen so ungewöhnlich sein soll, erschließt sich mir gerade nicht.


awie
9. Juni 2015 um 12:28  |  474087

Noch mal zum Image:
SC Freiburg hat sicherlich recht geschickt, dass sowieso schon vorhandene Image der Stadt (siehe Tocotronic) auf den Verein umgelenkt und damit als der Oekoverein mit Solarzellen auf dem Stadiondach (mal etwas verkuerzt dargestellt) auch bundesweit eine Nische besetzt.
Aber welches Image hat den Augsburg z.B.? Okay aktuell der Underdog der mit viel Kampf es nach oben schaffte und dem dafuer Sympathien zufliegen. Das ist doch aber nur eine Momentaufnahme und kein Markenkern-spaetestens wenn der Erfolg mal ausbleiben sollte.

Mal auf Hertha uebertragen: Wie ja auch vom Verein erkannt, kann es fuer den BSC nur den Versuch geben, dass Image von Berlin als coole Metropole auf den Verein umzulenken. Einfach gesagt, aber schwer gemacht. Zumal fuer Viele die Hertha eben immer noch fuer Westberlin und tendenziell rechte Fans steht.
Preetz’Bart ist doch aber schon mal ein Anfang 😉


9. Juni 2015 um 12:29  |  474088

Ich schreibe da vermutlich gegen eine Wand..Berlin hat sich verändert, sehr verändert. Ich bin überzeugt, dass es aktuell eine sehr günstige Situation ist, sich in Berlin weiter zu etablieren und sich interessant zu machen, OHNE vorne mitspielen zu müssen. Aber es sollte auf dem Platz und neben dem Platz auch mal der Funke überspringen. Vom Platz muss mal Leidenschaft kommen. Wäre die vorhanden, würden wir nicht Jahr für Jahr aus dem Pokal so früh ausscheiden.
Diese Mentalität fehlt seit gefühlten Ewigkeiten.
Für mich besteht da ein erkennbarer Zusammenhang.
Aber, meinetwegen. Dann isses eben wie es is. _“Egal, wer da spielt, Trainer oder Manager ist. Der größte Verein in Deutschlands grösster und schrillster Stadt ist immer nur ein Spiegelbild der Tabellensituation…“
Wir haben einen klaren Wettbewerbsvorteil ( Berlin), den wir zu wenig nutzen-, Aber ok.
Allet jut, abducken und auf besseres Wetter hoffen.


Stiller
9. Juni 2015 um 12:30  |  474089

@Opa

Das ist dann mal eher was für Fachleute. Da kann ich Dir im Moment leider auch nicht weiterhelfen.


9. Juni 2015 um 12:31  |  474090

@awie…meinetwegen ist der Bart cool. Das Blöde daran: irgendwann fängt der Bart an, zu reden.


Blauer Montag
9. Juni 2015 um 12:34  |  474091

Chapeu Herthas Seuchenvojel // 9. Jun 2015 um 11:28
Du zeichnest ein stimmiges Kaleidoskop von Berlin. Und jedes Mal, wenn einer dran rüttelt, ergeben die bunten Steinchen ein neues Bild.

Berlin ist …
Berlin wird ….


Kamikater
9. Juni 2015 um 12:36  |  474092

@opa
1. Zum Thema seriös diskutieren „Leseverständnis unter Beweis stellen“. Es geht nicht darum, dass ich Dich alleine verstehen und lesen muß.

2. Fakten: es wird ohne genaue Angaben wohl schwer, eine Bilanz beim Stadionneubau für jeden Verein auszuarbeiten. Jedoch wirst Du mir wohl Recht geben, dass wir deutschland, europa- oder weltweit nicht der schlaueste Club sind, wen es alle anderen anders machen.

Insofern würde es mir schon reichen, wenn ich die Unsummen, die wir in denen von @stiller zurecht angemerkten immensen Posten mal richtig addieren könnten. Und ich bleibe dabei, dass die Kosten fürs Stadion die eigentliche Stadionmiete bei Weitem überschreiten.

Und dann ist es sehr wohl möglich, dass wir uns ja gar nicht groß in die Wolle bekommen müssten, weil wir nämlich bei den Kosten in der Rechnung aneinander vorbei reden.

3. Mir geht es nicht zwangsläufig um den Besitz eines eigenen Stadions, sondern um ein reines Fußballstadion, welches wir selbst vermarkten können, damit wir in einem Ligabetrieb Geld rausholen und nicht reinstecken. Das habe ich nun auch schon mehrfach gepostet, aber gut, kann ja mal in der Hitze unseres Sensationsfußballs und den günstigen Eintrittspreisen für Testspiele untergehen.


Blauer Montag
9. Juni 2015 um 12:37  |  474093

Hertha ist für mich nicht = Westberlin @wie


Herthas Seuchenvojel
9. Juni 2015 um 12:38  |  474094

@Opa:
wenn du neuerdings auf Pfennigfuchser machst, bitteschön
aber teilweise schön mittem ICE zum Auswährtspiel fahren, gell? 😉
16 Öcken sinds mir wert, Hertha zu sehen
PS: bei den Grottenspielen, die du teilweise im Oly beschreibst, sollten dir die Tore um einiges mehr wert sein

@BM: was du mit deiner Wohnbevökerung hast :roll:
seien wir ehrlich, Deutschland ist nicht wirklich fußballaffin
die scheren sich zwar auf die Fanmeile, weil Halbfinale Weltmeisterschaft und alle Freunde sind da und einer von denen wird schon Ahnung haben
aber frag sie außerhalb der medienprovozierten Spektakel, da kommen nur Blubberblasen

und da komm ich zu dem Punkt zurück, wo ich kürzlich mit @sunny ungewollt aneinander geraten bin
jeder dort hat einen Standpunkt, jeder seine eigene Mannschaft
auch wenn der Fußball wohl in China erfunden wurde
die sind bei weitem mehr bereit, mehr für das Anschauen des rollenden Balles auszugeben
sei es im Stadion, und wenns dort zu teuer ist, halt im Pay TV
und so, lieber @sunny, erklärt sich auch die größere Anzahl von finanzierungsstabilen Vereinen im Großteil London


La49
9. Juni 2015 um 12:39  |  474095

#Hipster_Look

Preetz schaut schon cool aus im jetzigen Look. Mit Abstand der gestylteste Manager im Profifussball!

Wäre eigentlich mit dem Look der perfekte Werbeträger.

Dummerweise ist sein Markenimage nicht so dolle. Nur Verpackung reicht halt nicht.


Kamikater
9. Juni 2015 um 12:40  |  474096

Nachtrag @opa 4.
Vielleicht gibts ja bei beiden Spielen Freigetränke. Das wäre dann all-in…..


Stiller
9. Juni 2015 um 12:40  |  474097

@apo

Da beschreibst Du etwas, was Wowereit mit dem Slogan „Berlin – arm aber sexy“ geschafft hat: der Neugier auf die Stadt stärkeren Auftrieb zu verleihen.

Das hört sich leicht an, ist aber beileibe keine Selbstverständlichkeit. Das hat (und hoffentlich noch lange) echte Marketingqualität.

Nun sagen wir doch einfach mal: „Hertha – arm aber …“. Und? Tja, grau ist alle Theorie …


Blauer Montag
9. Juni 2015 um 12:40  |  474098

Na jut Opa und kami, ich schaue dann morgen mal nach, ob und unter welchen Voraussetzungen ein reines Fußballstadion gewinnbringend betrieben werden kann. Macht’s jut Nachbarn. ☝☝


Herthas Seuchenvojel
9. Juni 2015 um 12:50  |  474099

@opa:
für 12.00 Uhr haste dir nen Bier von mir verdient


Opa
9. Juni 2015 um 12:56  |  474100

@Kamikater // 9. Jun 2015 um 12:36:

2. Fakten: es wird ohne genaue Angaben wohl schwer, eine Bilanz beim Stadionneubau für jeden Verein auszuarbeiten. Jedoch wirst Du mir wohl Recht geben, dass wir deutschland, europa- oder weltweit nicht der schlaueste Club sind, wen es alle anderen anders machen.

Was machen denn „alle anderen“ anders? Du hast es nicht verstanden, dass alle anderen eben genau das machen, was wir auch machen, nämlich sich mehr oder weniger offen von der öffentlichen Hand alimentieren lassen. Vielleicht kannst Du mir das mal erklären, was die anderen anders machen als wir? Und auch sonst fand ich Deinen Post recht „wirr“, zumal unklar bleibt, was denn nun Abschreibungen für Spieler mit der Stadionmiete zu tun haben und Eigentumskosten wie Zinsen, Finanzierung und Betriebskosten völlig außen vor bleiben.

@Seuche: ICE fahre ich nur, wenn es keine andere sinnvolle Alterative gibt. Und auch nur, weil wir Herthafans mit dem 79 € Fanticket der Bahn bislang alimentiert wurden. Das eine hat mit dem anderen aber nichts zu tun. Selbst beim FC Mayern zahle ich keine 16 € Eintritt für einen Stehplatz. Das ist für ein Testspiel (!) gegen einen Landesligisten der Staffel 2 (!!!) derart unverschämt, dass ich meinem Unmut darüber doch durchaus mal Luft verschaffen darf, ohne mich hier dämlich anpinkeln lassen zu müssen.


Cro-Mag
9. Juni 2015 um 13:00  |  474101

Kommt mal wieder einer von den Bayern?
Die B. Z. Hat Infos. Weiser ist ablösefrei….


Herthas Seuchenvojel
9. Juni 2015 um 13:04  |  474102

das verstehst du falsch

nix dämlich anpinkeln
pures Bier Marke deines Wunsches
klar und rein
nach deutschem Reinheitgebot
nicht ma reinstrullern aus jugendlicher Rache
nur nicht im Turm
jetzt besser, meen kleener Currywurschjunkie? 😉


Kamikater
9. Juni 2015 um 13:04  |  474103

@opa
Gerne versuche ich es noch einmal.

Wirr sind bisher nur die azahlen, die Du präsentierst. Nicht bei einem einzigen Verein hast Du aufzeigen können, wie die Bilanz zwischen In- und Output aussiehst, sondern verwirrst den Leser mit Besitzverhältnissen, die rein gar nichts aussagen.

Da es darum geht, ob Hertha mehr Geld in der Tasche hätte, wenn es eine vermarktbares Stadion gäbe, ob es nun ein eigens oder kein eigenes ist, sollte man sich also folgende Zahlen angucken:

http://fussball-geld.de/einnahmen-1-bundesliga-aus-vermarktung-stadionnamen-20132014/

Dazu kommen logischerweise die Summen, die wir momentan in das Stadion stecken. Diese kennen wir aber nicht genau. Weil es nicht nur die Miete ist, sondern offensichtlich noch ganz andere Dinge.

Bleibt immernoch die Tatsache, dass wenn wir mal die Tabelle des alinks oben nähmen, eine jährliche Namensrechtesumme von ca. 3. Mio nicht unrealistisch wären, plus Minimum der jährlichen Miete von mindestens 4 Mio., oder? Macht also 7 Mio Euro, die wir schon mal nicht in der besitzen.
jedoch fürchte ich, dass die Diferenz weitaus höher liegt. (Und gerne nochmal: es geht mir nicht darum, ein eigens Stadion besitzen zu müssen!)

Ich habe nichts darüber geschrieben, dass Abschreibungen etwas mit dem Stadion zu tun haben. Da hast Du @stillers Post mit meinen Inhalten vermengt. Also Obacht.


9. Juni 2015 um 13:07  |  474104

Christian Fiedler wird Torwarttrainer bei Greuther-Fürth


L.Horr
9. Juni 2015 um 13:16  |  474105

………. Hertha soll wie Berlin sein , Berlin repräsentieren ?

Dazu müsste man wissen wer und was Berlin derzeit als Anziehungspunkt ausmacht.

Als Synonym dieses Hypes gelten wohl die Bezirke Friedrichshain/Kreuzberg , Mitte usw. und die dort vorgelebte Lerbensart und Kulturszene.
Der Rest Berlins hingegen ist an dem Hype wohl eher nicht beteiligt oder zumindest nicht gemeint.

Und jetzt wird´s schwierig , wie sollte Hertha die von diesen Hype-Bezirken ausgehenden Impulse für sich assimilieren , ihnen womöglich entsprechen um so zu werden wie Berlin von Außen gesehen wird ?

Arbeiter-Vereine die konnten das einmal , Bayern München schafft das , St.Pauli auch und hier endlich auch mal authentisch WOB , Leverkusen und Hoffenheim.

Umgekehrt , regional die facettenreiche Bevölkerung Berlin und Brandenburgs muß zu Hertha finden und trotz Unterschiedlichkeiten auf den Punkt focussiert werden.

Dies gelingt doch eigentlich recht gut , nicht zuletzt wegen der Aktivitäten in den Kiezen und im Umland.

Nur , das bringt keinen Deut mehr Medienpräsenz.

Ich fürchte die Verschiebungen in der überregionalen Wahrnehmung durch die überregionalen Quoten-Medien werden sich noch einseitiger zu Gunsten der Quoten-und Systemrelevanten Vereine verfestigen.

Unaufhaltsam , wie auch die Zunahme der geklonten Retorten-Clubs.

LG


9. Juni 2015 um 13:37  |  474106

@ lenz..nein, es gibt da viel mehr Faccetten. Diese Szenen , die du anführst, sind ja nicht monolithisch..Das Stadion füllt sich immer noch..schaut man gut hin, sieht man im Stadion auch vieles , was man vor 20 Jahren nicht gesehen hat.
Als Hertha schnelles Umschaltspiel zeigte, einen Trainer mit klare Kontur hatte wurde das Imag binnen kürzester Zeit besser und die Medienpräsenz nahm zu: Doppelpass, Sky 90, Spietagsanalyse..etc pp
Und das began schon, als wir um Platz 10 herum spielten.
Es färbte was ab..und das Stadion brodelte . Es sprangen Funken.
Berlin wRtet auf sowas..und sehr viele Medienmenschen warten auf Hertha. Das ist meine These.
Wohin fährt man als Korrespondent lieber? Nach Augsburg, Sinsheim , Wolfsburg ..oder doch lieber ne Nacht in Berlin verbringen?
Berlin wird nicht nicht gemocht..oder geschnitten..Ganz das Gegenteil nehme ich an.
Wir machen zu wenig draus, schmoren zu sehr im eigenen Saft. Mein Mantra. und darin nicht belehrbar. 😗


L.Horr
9. Juni 2015 um 13:47  |  474107

@apo ,

……….. ja es gibt mehrere Facetten , aber die Außenstehenden die Berlin als hip ansehen reduzieren Berlin auf diese Hype-Bezirke und das Berlin permanent aus Party- Kultur- und LebensArt besteht.

Es ging um die Frage warum es Hertha scheinbar nicht schafft selbst diesem Berlin-Bild zu entsprechen.

LG


9. Juni 2015 um 14:00  |  474108

Ich spreche eher von den Berlinern, die abgeholt werden wollen.,Die “ Nichtberliner“ verstehen Berlin eh nicht..so,,wie wir die Kölner auf Karneval reduzieren und alles, was kleiner als Hamburg ist, für ein Kaff halten.
Hertha wirkt nach Außen wie ein Kiosk einer Vorstadt..ne Litfaßsäule aus einem Innenbezirk wäre mir lieber.. 😉


wilson
9. Juni 2015 um 14:16  |  474109

@L.Horr

… die Außenstehenden die Berlin als hip ansehen reduzieren Berlin auf diese Hype-Bezirke und das Berlin permanent aus Party- Kultur- und LebensArt besteht.

So sehe ich das auch.
Spandau (alternativ hier bitte die vermeintlichen Langweilerbezirke einsetzen) hamse selbst in Paderborn, Augsburg und Woauchimmer.

Es ging um die Frage warum es Hertha scheinbar nicht schafft selbst diesem Berlin-Bild zu entsprechen.

Weil Hertha eben auch Spandau ist.
@Opa hat es vorhin als den (schwierigen) Spagat zwischen Tradition und Moderne bezeichnet.
Möglicherweise ist es deshalb so schwer, weil Hertha BSC beides nicht so richtig ist oder sein will.

Diese Sache mit Selbstwahrnehmung und Fremdbild hat mir gefallen, @La49.
Wäre interessant zu hören, wie Hertha BSC (also jene, die sich derzeit in Positionen austoben dürfen) sich selbst sieht.


Sir Henry
9. Juni 2015 um 14:22  |  474110

@Opa um 1209

Befriedigend.

Ein Gut gibt es, wenn Du die kindischen Bezeichnungen für die anderen Städte weglässt.

PS: Tatsächlich sehr interessant und aufschlußreich. Danke für die Mühe.


Opa
9. Juni 2015 um 14:24  |  474111

@Seuche und BM: Ich komme darauf zurück 😀

@Kamikater: Na da vermengst Du aber eine Menge. Du kannst nämlich nur dann etwas vermarkten, wenn Du die Rechte an etwas besitzt. So weit, so einig? Insofern ist das, was andernorts passiert, nichts weiter als verdeckte Subvention, wenn der eigentliche Eigentümer (i.d.R. die öffentliche Hand) die Namensrechte an den Mieter abtritt. Dass wir das nicht können, liegt an der speziellen Situation des Olympiastadions. Wir könnten in den Jahnsportpark umziehen und das Problem mit dem Stadionnamen wäre adäquat zu den anderen gelöst. 😛


La49
9. Juni 2015 um 14:29  |  474112

Die Frage kommt ja immer wieder: Warum lässt sich das hippe Berlin nicht auf Hertha übertragen?

Wenn ich immer mal wieder lese, dass Max Kruse in das Start-up CheckME seiner Kumpel als Venture-Capital-Geber investiert, Robert Lewandowski Partner bei Protos Venture Capital ist, Gerald Asamoh ein eigenes Start-up Bside-Me gründet, Maximilian Beister mit Snaxcup als Gründer unterwegs ist, mehrere Start-ups in der Crowdfunding-Plattform SUFF Fortuna Köln unterstützen, Fredi Bobic an der Social Commerce Group beteiligt ist usw. fehlt mir hier in Berlin ein bisschen die Nähe von Hertha bzw. einzelnen Spielern zu der Gründerszene.

Seit den permanenten Disco-Plänen von Marcelinho ist der Gründergeist bei Hertha-Spielern auch eher überschaubar.

😉

Ich könnte mir schon vorstellen, dass S5 in der Sponsoring-Pyramide auch eine Start-up-Ebene einbaut.

Warum nicht auch eine Gründer-VIP-Loge, wo Networking stattfinden kann. Vielleicht so als Dependance des SOHO-Hauses?

Oder eine Spiele-App mit „Klein-Hertha“, die in der grossen weiten Welt Punkte sammeln muss?

Auch hier muss man aber realistisch sein: Dadurch werden nicht die Sponsoren mit den dicken Geldbündeln Schlange stehen.

Aber es könnte das quirlige Mitte näher an Hertha ranbringen.

Mit fubalytics gibt es sowas ja schon. Wird aber viel zu wenig drüber berichtet.

Ansonsten fällt mir nichts ein, wo Hertha mal im Zusammenhang mit Startups genannt wurde.

Meine Lieblinge von #Rocket lasse ich jetzt mal aussen vor. Das ist nicht wirklich geeignet, um hippe Sympathiepunkte zu sammeln.


Sir Henry
9. Juni 2015 um 14:31  |  474113

@Kami / Neues Stadion

Ich habe den Eindruck, dass Du fortwährend von einem falschen Ausgangspunkt ausgehst. Du siehst lediglich die Einnahmenseite eines neuen Stadions und unterschlägst die Ausgabenseite.

Wenn wir also derzeit das Stadion für 4,5 Mio pro Saison nutzen, dann darf ein Neubau eben nicht wesentlich teurer sein (meinetwegen ist da auch noch Puffer nach oben unter Berücksichtigung der zu erwartenden höheren Einkünfte).

Wenn Du ein Stadion für 200 Mio baust, dann zahlst Du allein an Zinsen aber schon 10 Mio (bei 5%). Hinzu kommen die ganzen Betriebskosten, die wir als Mieter derzeit mal eben locker an den Vermieter weiterreichen können.

Nicht zuletzt bindet dieses Projekt eine Menge Hirnschmalz. Wir sollten uns erstmal auf das Sportliche konzentrieren. Nicht verzetteln mit Dampfern, Museen, Trikotdesigns oder Stadien.


La49
9. Juni 2015 um 14:38  |  474114

#Stadionneubau

Ich mag das Olympiastadion!
Genauso wie es ist!

Beim alljährlichen Pokalfinale und jetzt beim CL-Finale war es ein wunderschöner Austragungsort.

Ich hatte nicht den Eindruck als wären die vielen internationalen Gäste angewidert gewesen, weil sie in einem Stadion mit Geschichte und Charisma anstelle eines austauschbaren Parkhauses mit Rasenfläche den Abend verbringen mussten.


del Piero
9. Juni 2015 um 14:39  |  474115

@Opa
Kassiert den Eintritt nicht der Landesligist?


Better Energy
9. Juni 2015 um 14:44  |  474116

@kami und @stiller

Zu den Abschreibungen für euch beide mal ganz langsam:

Auf der MV wurde auch ein doppelseitig bedrucktes Paper ausgegeben. Darauf waren die Torten von IS zu folgenden Themen:
1) Gewinn- und Verlustrechnung KGaA 13/14
2) Bilanz der KGaA zum 30.06.14
3) Gewinn- und Verlustrechnung e.V. 13/14
4) Planung KGaA Spielzeit 15/16

Und auf die Torten zu Punkt 4) beziehst du dich vermutlich. Denn in den Torten 1, – also in der G+V 13/14 -, werden 2,1 Mio an Abschreibungen ausgewiesen. Nun wurde in den DH-Jahren ja bekanntlich Werte an Eigengesellschaften verkauft und per Rechte an Dritte weiter gereicht, die nun durch das Geld von KKR zurückgeholt wurden. Und nun muß man diese Werte eben über die Restlaufzeit abschreiben. Demnach ist das eine DH-Gedächtnisabschreibung. Zur weiteren Info empfehle ich die Lektüre der Jahresabschlüsse der KGaA, welche im Bundesanzeiger veröffentlicht sind.

Zu dem Stadion:
Beim Immobilieneigentum hat man ja bekanntlich nicht nur Einnahmen, sondern auch Aufwendungen. Manchmal sind diese sogar ungeplant, also außerordentlich.

Beispiel: Gelsenkirchen hat einen Dachschaden. Ja, den hatten sie schon immer, aber diesen meine ich dieses Mal ausnahmsweise nicht. Sondern der Dachschaden am Stadiondach, dessen Beseitigung – also am Stadiondach – 15 Mio Euro kostete. Reparaturzeit 3 Jahre. Und das wären wie viele Berliner Stadionmieten?

Zu dem Beispiel von der Müllkippe: Wir haben in Berlin leider keine bebaubare Müllkippe, auf das man ein Parkhaus (Parkgebühr 10 bis 20 Euro) und ein Lufballon bauen kann. Finanziert würde es dann zwangsweise von allen Berliner Profivereinen. Und ihr glaubt tatsächlich, daß dies in Berlin möglich ist?

Außerdem kann es sich Berlin nicht wie München leisten, ein Stadion mit S-Bahnanschluß verrotten zu lassen.


Better Energy
9. Juni 2015 um 14:50  |  474117

@La49 // 9. Jun 2015 um 14:29

Dieses Einsteigen von Promi-Fussballer in Start-Ups erinnert mich an das vom BFH gekippte Bauherrenmodell (fehlende Einkünfte-Erzielungsabsicht) mit schwerst vermietbaren Immobilien in den 80er Jahren. Ist daran Lorant nicht pleite gegangen?


del Piero
9. Juni 2015 um 14:54  |  474118

Kamikater // 9. Jun 2015 um 12:36

Die Vermarktung eines Stadions setzt aber den Besitz/Eigentum voraus. Es sei denn der Besitzer verzichtet auf diese Einnahmequelle.
Aber warum sollte er das?

Vorstellbar wäre das nur bei der öffentlichen Hand. In Berlin wohl kaum machbar, da die Politikerkaste entweder kultur-, umwelt oder sozialaffin ist.

Hier gibt es ja schon einen Aufschrei wenn Hertha die Stadionmiete gestundet haben möchte. Und das obwohl man das mit Zinsen zurückgezahlt bekommt.


La49
9. Juni 2015 um 14:58  |  474119

@Better Energy // 9. Jun 2015 um 14:50
Haste nicht ganz unrecht.

Immel, Kostedde, Nachtweih, Bum Kun Cha, Juskowiak, Wegmann, Breitzke u.a. hat es ja auch erwischt.


Stiller
9. Juni 2015 um 15:02  |  474120

@Better Energy // 9. Jun 2015 um 14:44

Ne, ne. Es geht (ausschließlich und) explizit um 6,1 Mio. Abschreibungen auf Spieler(!), die in den vergangenen Jahren verpflichtet wurden.


Better Energy
9. Juni 2015 um 15:02  |  474121

@La49

Das Problem nennt sich „Steuern sparen“. Dabei vergessen die Steuersparer, daß ihnen der Verkäufer des Joint Ventures 100% des Geldes abnehmen, das Finanzamt aber nur 50%. 🙂


Better Energy
9. Juni 2015 um 15:04  |  474122

@Stiller

Neben der Torte stand „Abschreibungen“ und nicht „Abschreibungen auf Spieler“. Im Übrigen: Das Ganze ist im Anlagenspiegel nachzulesen.


Stiller
9. Juni 2015 um 15:09  |  474123

@Better Energy // 9. Jun 2015 um 15:04

Langsam verstehe ich, warum bestimmte Fragen nicht gestellt wurden. Aber hey, nochmal: es geht um SPIELER.

Da gibt es im Übrigen nix zu relativeren. Es ist die persönliche Aussage von Schiller. Und nun?


ungarob
9. Juni 2015 um 15:11  |  474124

@la49 – oly

bin völlig bei dir


del Piero
9. Juni 2015 um 15:12  |  474125

L.Horr // 9. Jun 2015 um 11:50

Nicht zu vergessen des finanzielle Aspekt.

Mit Sicherheit zahlt der FCB an z.B. sport1 Geld damit auch ja immer schön über Bayern geredet wird (nur so zum Bleistift).

Würden wir ein schönes Sümmchen zahlen, wären wir jede Woche im Dopa Thema!!!


Better Energy
9. Juni 2015 um 15:44  |  474126

@Stiller

Es handelt sich bei der Torte 4 nur um Plandaten. Aus diesen Daten kann sich jeder den EBITDA, EBIT oder den CF grob berechnen. Nur darum geht es.

Wie hoch der Anteil der Abschreibungen an den immateriellen oder an den materiellen Vermögensgegenständen ist, ist für die obigen Kennzahlen nicht wichtig.


sunny1703
9. Juni 2015 um 15:49  |  474127

Graue Mäuse sind doch nicht sowas schreckliches. Sie sind eben nur nicht interessant und ich bleibe ja dabei dank Berlin ist Hertha auch keine graue Maus.

Bei den Tabellenplätzen, lieber @dan, sind die Erfolge von gestern schnell vergessen. Wer heute an deutsche Meister denkt, denkt an Bayern und noch an den BVB,aber nicht an Bremen und Stuttgart. Und wen interessieren da noch irgendwelche Platzierungen teilweise im oberen Drittel vor einigen Jahren?!

Nein, Hertha ist dafür auch nicht einer dieser UnsympathenVereine,die viele Fans gemeinsam nicht mögen,wie die Werksmannschaften,wie die Retortentruppen von Hoffenheim und nun von Red Bull Markranstädt.

Und sie gehören nicht zu den Mannschaften,bei denen Erfolge unsympathisch machen,wie bei uns die Bayern oder Chelsea, Real Madrid oder Juventus Turin!

Medienkritik greift mir zu kurz, es gibt rund um Hertha einige die sich eindeutig pro Hertha positionieren und einige die eben mehr kritisch sind und das ist auch gut so.

Hat Hertha sportlichen Erfolg,kommen auch die Medien! Die wollen nämlich am Erfolg partizipieren!

lg sunny


9. Juni 2015 um 15:49  |  474128

@ dö: mit was für themen denn? solche Sendungen sind reinstes Boulevard. Sex sales. Der Marktführer braucht da eher nichts mehr zahlen…


Stiller
9. Juni 2015 um 16:02  |  474129

@Better Energy

Deine Belehrung solltest Du Dir vielleicht mal selbst zu Herzen nehmen. Ich brauche sie nicht, denn schließlich hast Du Dich auf meine Aussagen bezogen

Die Sachlage ist exakt so, wie ich sie geschillert habe. Deine Relativierung läuft deshalb ins Leere.

Ich habe den Eindruck, dass Du Dich mittlerweile sachkundig gemacht hast, aber anscheinend nicht bereit bist, mir gegenüber die benannten und für jedermann nachprüfbaren Fakten (6,1 Mio. Abschreibungen auf Spieler) zu konzedieren. Da mag sich jeder selbst einen Reim drauf machen.

Schade, so „kannte“ ich Dich bisher nicht.


Better Energy
9. Juni 2015 um 16:19  |  474130

@Stiller

Ganz einfach: Ich habe IS danach einfach gefragt… 🙂


fechibaby
9. Juni 2015 um 16:35  |  474132

http://www.spox.com/de/sport/fussball/bundesliga/0801/Artikel/formcheck-bundesliga-teil3.html

Kleiner Auszug daraus:

„Hertha BSC Berlin
Wie geht’s weiter? Millionen-Einkäufe hin oder her, die Hertha wird auch in der Rückrunde nicht ihren „Graue-Maus-Status“ ablegen können.“

Hertha wird in Fußballdeutschland als „Graue Maus“ gesehen.
Und das war bereits im Jahr 2008.
Hat sich bis heute mit Sicherheit nicht geändert.


Stiller
9. Juni 2015 um 16:44  |  474133

@Better Energy

„Ganz einfach: Ich habe IS danach einfach gefragt… “

Oha …

Schön für Deinen kurzen Draht. Ich musste mich – wie bereits mehr als 1.700 andere – über HerthaTV auf YouTube schlau machen .

Kannst Du auch, kann jeder. Einfach mal suchen nach „Rede MV von Ingo Schiller – Bundesliga – Berlin“ – oder hier klicken.
Ab Minute 4:44 wirst Du fündig.

Auf weitere Repliken von Dir zu diesem Thema, möchte ich dann aber verzichten. Ich glaube nämlich nicht, dass der Ingo Schiller, den Du „gefragt“ hast, Dir etwas anderes sagen konnte als der Ingo Schiller, der auf der MV Stellung genommen hatte.

Denn dafür wurde „der“, für die von mir benannten Aussagen auf der MV entlastet …


La49
9. Juni 2015 um 16:54  |  474134

Bei den ganzen grauen Mäusen muss ich an Loriot und das frische steingrau denken. Oder war es aschgrau, zementgrau? Egal.

Die letzten Jahre hatten eher was von Shades of Grey.

Zwar nicht fesselnd und lustvoll, aber schmerzhaft und grau.


fechibaby
9. Juni 2015 um 17:12  |  474135

Stiller
9. Juni 2015 um 17:15  |  474136

@fechi

Danke, für Deinen Hinweis.


9. Juni 2015 um 17:17  |  474137

@fechibaby // 9. Jun 2015 um 16:35:

Dann war wohl fast jeder Verein einmal eine „Graue Maus“.

Selbst in quietschfarbenen Trikots.


Better Energy
9. Juni 2015 um 17:20  |  474138

@stiller

Nach der MV habe ich ihn auf die 6,1 Mio angesprochen. Er hat beim Reden ein Wort vergessen zu sagen: „auch“. Darin sind „auch“ die Abschreibungen auf Spieler…. Nur ein kleiner Versprecher; kommt vor. Aber auf der Torte war es richtig dargestellt.


fechibaby
9. Juni 2015 um 17:25  |  474139

Eine „Graue Maus“ bleibt auch mit buntem Trikot eine „Graue Maus“.

http://www.t-online.de/sport/fussball/id_45270300/die-skurrilsten-trikots-der-fussballgeschichte.html


Stiller
9. Juni 2015 um 17:27  |  474140

Bis um 15:04 sollte uns noch weisgemacht werden:

Neben der Torte stand “Abschreibungen” und nicht “Abschreibungen auf Spieler”

Komm, lass es.


TassoWild
9. Juni 2015 um 17:35  |  474142

@fechi / 16:35

Doch. Nun wird Hertha als ALTE graue Maus gesehen 😉


Better Energy
9. Juni 2015 um 17:46  |  474145

@Stiller

Das Wort „Abschreibungen“ ist auf dem youtube bei 4:02 deutlich als letzten Posten zu sehen…

Du hattest ja auf der MV selber die Möglichkeit gehabt, ihn danach zu fragen. Bloß ist das Zahlenmaterial von IS in den Aussprachen seltenst gefragt. Die interessierten Mitglieder führen sich nämlich die gedruckte Variante zu Gemüte, welche bei der MV verteilt wurde.

Und dann wartet man in der Regel noch auf den in Kürze ausführlichen veröffentlichten und geprüften Lagebericht ab.


Better Energy
9. Juni 2015 um 17:46  |  474146

—> drüben geht es weiter


Kamikater
9. Juni 2015 um 18:00  |  474148

@Sir
Alba hat die Halle auch nicht gebaut, hätte aber im Prälat Schöneberg nicht mal 10% der Zuschauer, jedoch nicht nur aus Kapazitätsgründen.

Es gibt zig Studien die belegen, dass Stadionneubauten signifikante Steigerungen der Zuschauerzahlen bedeuten. Das ist in Gladbach, in Hamburg, in Stuttgart, in Gelsenkirchen, in Frankfurt und anderen Stadien auch der Fall.

Heißt das nun, dass diese Vereine ihr Stadion alle selbst gebaut haben? Nein.

Und dennoch kann man es gemeinschaftlich vermarkten. Denn niemand investiert in eine Arena, weil Anschutz sie baut, sondern weil Alba da unter anderem spielt.

Insofern kann auch Hertha an einer Vermarktung sehr wohl beteiligt sein, muss aber dieses Stadion nicht selbst alleine bauen. Das ist schließlich keine Hexenkunst. Natürlich muss man sich da mit einem Investor zusammensetzen und eine Stadion-Gesellschaft gründen, um dieses zu bauen.

Das macht Freiburg mal so ganz nebenbei jetzt gerade, wie alle anderen Vereine in Deutschland auch.

Wenn die Miete und die Zusatzkosten zusammen mit den fehlenden Einnahmen die Höhe einer Beteiligung an einem Stadion übersteigt, dann macht es wohl Sinn, eine Arena zu bauen. Wie bei 17 anderen Bundealigisten auch. Natürlich nur dann.

Unsere Ausgaben für die Miete sind enorm. Und wenn man mal bedenkt, dass selbst KKR unser finanzielles Wertpotential höher einschätzt, als es hier 2/3 im Blog schon tun, dann muten Sätze wie: „Hach, ich liebe unser altes Oly einfach“ wie ein schlechter Anachronismus an.

Schließlich macht es keinen Sinn, einerseits unser „nicht-vorankommen“ anzuprangern, aber andererseits auf einer Arena zu beharren, die uns nur Geld kostet, aber nichts einbringt.

Und nochmal: nein, auch wenn man eine Arena nicht alleine besitzt, kann man sie ganz anders vermarkten.

Unabhängig davon gibt es etliche Fußballfans die sagen, dass sie erst wieder nach Berlin zum Fußball gehen, wenn dort ein richtiges Fußballstadion steht.


9. Juni 2015 um 18:37  |  474151

@ wilson..tja, nach meiner Wahrnehmung stimmt das eben nicht. Ich nehme fast ausschließlich Spandau wahr..und..dazu..leider..auch noch eine leichte Brise , Mitte, mit Armani , Audi& co.
Von dem anarchischen, coolen Berlin..entdecke ich Null.
Eine Mischung wäre meine persönliche Lieblingsvariante. Aber die gibt’s ja eben grade nicht.


pax.klm
9. Juni 2015 um 19:18  |  474160

Hertha und ein eigenes Stadion? Bloß nicht!
Das wäre der Ruin.
Wie lange ist es her, dass Hertha aus der Betreiber Gesellschaft des Oly „ausgetreten“ ist?

http://www.morgenpost.de/printarchiv/sport/article304698/Senat-plant-Betreibergesellschaft-des-Olympiastadions-ohne-Hertha-BSC.html


Joey Berlin
10. Juni 2015 um 12:57  |  474265

@apollinaris // 8. Jun 2015 um 22:03,

…geht immer noch nicht so wirklich gut, mit verstehen und lesen bei dir, aber durftest dich schon angesprochen fühlen! Aber dein Sendungsbewusstsein kann hier keiner im blog toppen!

P.S. bleib trotzdem locker, deine Interpretationen interessieren mich nicht, dein Prob!!

Ich gehöre zu den 20% der Guten…

Muss auch nicht jeder mit dem Wirt auskommen- geschätze 20% der Stammgäste dürften mich ultra-doof, dröge oder schräg finden 💡// 3. Jan 2013 um 02:16


10. Juni 2015 um 19:53  |  474307

.,@ Joey..die Stelle , auf die du dich so heftig beziehst, kannst du also nicht zeigen. das sagt genug.

Anzeige