Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(jl) – Diesmal also soll es klappen. Ein Sieg gegen einen Großen. Endlich. Die Rahmenbedingungen jedenfalls stimmen – gegen Borussia Mönchengladbach werden am Sonnabend 60.000 Zuschauer im Olympiastadion erwartet, dazu Sonnenschein und 15 Grad. Feiertags-Voraussetzungen.

Für „das erste richtige Topspiel“ (Pal Dardai) sind folgende 18 Akteure nominiert.

Wie viel Offensive wagt Dardai?

Kader: Jarstein, Gersbeck – Langkamp, Weiser, Plattenhardt, van den Bergh, Brooks, Lustenberger, Regäsel – Skjelbred, Darida, Baumjohann, Ronny, Hegeler, Stocker, Cigerci, Haraguchi – Kalou.

Gesperrt: Ibisevic.

Verletzt: Kraft, Stark, Pekarik, Allagui, Schieber, Ben-Hatira, Mittelstädt.

Nicht im Kader: Beerens, Körber, Kauter.

Ohne den gesperrten Vedad Ibisevic wird Dardai – trotz Heimspiels – wohl von seiner Zwei-Stürmer-Taktik abweichen. Ob er trotzdem auf Offensive setzt oder gegen die enorm schnellen Gladbacher eher die Defensive stärkt? Wird sich am Sonnabend zeigen.

Varianten gäbe es zur Genüge. Ein Comeback von John Brooks, dafür Fabian Lustenberger als zusätzlicher Stabilisator vor der Abwehr, beispielsweise. Mein Vorschlag:

– – – – – – – – – – Jarstein – – – – – – – –

Weiser – Langkamp – Lustenberger – Plattenhardt

– – – – – – Skjelbred – – Darida – –  – – – –

Haraguchi – – – –Cigerci – – – – – – Stocker

– – – – – – – – Kalou – – – – – – – – – –

Welche Empfehlungen würdet ihr Pal Dardai mit auf den Weg geben? 

Hans Meyer lobt Herthas Entwicklung

Hatte heute die Gelegenheit, mit Hans Meyer zu telefonieren. Ist ja inzwischen fast so etwas wie der Elder Statesman des deutschen Fußballs und mit beiden Klubs bestens vertraut. Ihr wisst: 2004 rettete Meyer die Berliner vor dem Abstieg, inzwischen ist er Präsidiumsmitglied in Gladbach. Sprach mit dem 72-Jährigen unter anderem über…

… Pal Dardai:

„Pal gehörte zu den Spielern, die ein Trainer unglaublich liebt. Man sah, welche Stärken er hat, und die brachte er in fast jedem Training zu 100 Prozent. Von seiner Berufsauffassung konnten sich junge Spieler eine Schiebe abschneiden.“

„Solche Spieler wie Pal machen sich auch intensiv Gedanken über den Fußball. Er hat seine Zuverlässigkeit über viele Jahre bewiesen und ist gut ausgerüstet für den Trainer-Job.“

… über Herthas Entwicklung:

„Auf mich wirkt es recht solide, was in den letzten Jahren bei Hertha gelaufen ist. Es scheint, als würde sich der Klub fest etablieren.“

„Ich habe große Hoffnung, dass sich Hertha stabilisiert und weit von den Abstiegsrängen entfernt landet. Das wäre eine große Sache für Berlin.“

Sportartikelhersteller auf dem Grill

Also: Noch einmal schlafen, dann zählt es. Als kleine Ablenkung bis zum Anpfiff sei euch noch dieses kleine Schmankerl ans Herz gelegt. Jan Böhmermann erklärt Korruption im Fußball das Phänomen mit den drei Streifen.

Vertiefungslektüre findet ihr hier.

Last, but not least: Herzlichen Glückwunsch, Peter Pekarik.

Hertha holt gegen Gladbach...

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Am Sonnabend um 15.30 Uhr pfeift Schiri Peter Sippel (München) zum Tanz. Wir sind vor Ort dabei und fahren natürlich auch einen Liveticker.  


60
Kommentare

30. Oktober 2015 um 17:25  |  508313

Ha


Neuköllner
30. Oktober 2015 um 17:26  |  508314

Ho


zippo
30. Oktober 2015 um 17:27  |  508315

Unentschieden sollte drin sein!
HAHOHE


Nemo
30. Oktober 2015 um 17:29  |  508316

He


pathe
30. Oktober 2015 um 17:33  |  508317

Hertha BSC!


pathe
30. Oktober 2015 um 17:37  |  508318

Ronny im Kader? Ist Beerens noch nicht richtig fit?


30. Oktober 2015 um 18:01  |  508320

Hoffentlich entscheidet nicht wie in der vorigen Saison die Qualität der Bank über das Ergebnis des Spiels. 😕

jlanges Aufstellung voraus gesetzt, würden morgen auf Herthas Bank zunächst sitzen: Gersbeck; Regäsel, Ronny, Hegeler, Baumjohann, vdBergh, Brooks.

Sofern Hertha bis zur Halbzeit nicht in Rückstand gerät, könnte Dardai bei normalen Spielverlauf (ohne Platzverweis oder Verletzungen) in der 2. Hälfte einwechseln Baumi, Hegeler und van den Bergh.


Knüppel
30. Oktober 2015 um 18:02  |  508321

Verdammt aufgeregt ob der morgigen Standortbestimmung.

Haben wir uns heute alle lieb und glauben an unsere alte Dame um sie zum morgigen Sieg zu tragen.

Fußball ist mehr als Taktik, Etat, Titel oder Korruption. Ich brauche ihn. Um die Birne frei zu kriegen. Um Teil eines Ganzen zu sein. Um den Bekloppten neben mir, den ich im normalen Leben keines Blickes würdigen würde, innig zu umarmen. Ich gehe nicht zum Vergnügen ins Stadion, sondern um meinen Beitrag zu leisten. Meine Heiserkeit für den BSC.

Das war nicht immer so bei mir,also: Allen Blau-Weßen einen schönen und erfolgreichen Spieltag im Sinne von unserer alten Dame, ob auf der Couch oder in der Ostkurve!

Möge das Stadion morgen beben zum einzigartigen Schlachtruf

HA-HO-HE, Hertha BSC!


Opa
30. Oktober 2015 um 18:04  |  508322

#Kader
Tja, beinahe ist man versucht zu sagen, dass sich der Kader von selbst zusammen- und die Mannschaft von allein aufstellt. Und dann sieht man da Hegeler und Ronny. Puh, ich muss bei beiden mittlerweile durchatmen. Hegeler mag ich als (wenn auch teuren) „Allrounder“ á la Janker noch nachvollziehen, aber Ronny? Auch wenn Regäsel im Kader steht, warum geht das, was bei Gladbach oder in Gelsenkirchen geht, nämlich junge Spieler auch auf dem Platz in der ersten Mannschaft einzubauen, bei Hertha nicht?

@JL: Schön, dass Du meinen nachmittags geposteten Link oben mit eingebaut hast 😉


Joey Berlin
30. Oktober 2015 um 18:31  |  508323

#BMG
als einen der „Großen“ würde ich BMG nicht aufblasen wollen… tatsächlich haben sie in der Liga einen Lauf, aber schon in der 1.Hz gegen S04 im Pokal waren sie nicht überzeugend oder Angst einflößend! Mit einem engagierten Laufspiel, gegen Ball und Gegner konsequent arbeiten und Chancen nutzen – und auf Traore aufpassen, dann geht was! Stocker darf ruhig mal wieder ein überzeugendes Spiel abliefern, dass er es kann – das ist klar… 😉
Mein Tipp: Drei Punkte bleiben hier!

@fg
30. Oktober 2015 um 13:52 | 508291

Ich bin ein riesiger Fan der “AOL”-Arena in Hamburg.

Sei dir ausdrücklich gegönnt, nur wo ist der Unterschied zu vielen anderen Stadion in der Republik!? Das Berliner Olympiastadion ist einmalig in Europa und darüber hinaus – warte mal den nächsten Modernisierungsschub dieses Stadions ab: Es ist schon heute kein großes Problem, mobile und absenkbare Spielflächen und Tribünen-Elemente – je nach Event – ein und ausfahren zulassen! Ich rede über eine Arena, die außer Hertha noch andere Großveranstaltungen und Events präsentiert und weltweit über ein einzigartiges Standing verfügt, und deshalb jeden Cent wert ist! Es gibt nur zwei lösbare Probleme: 1. Die Finanzierung und 2. Bedenken durch den Denkmalschutz, der aber in dieser Stadt schon öfter dem öffentlichen Interesse angepasst wurde…
Es ist nur eine Frage der Zeit, bis sich eine Idee durchsetzt! Die Architektur und Silhouette des Olympiastadions ist einmalig, vom Boden und aus der Luft – so ein Schmuckstück tauscht man nicht gegen einen 08.. Zweckbau ohne Ausstrahlung ein! Modernisierung und zweckmäßiger Umbau State of the Art, das erwarte ich in den nächsten Jahrzehnten… gerne auch früher! 🙂

P.S. Die „AOl Arena“ wurde auch aus dem alten Volksparkstion gebaut – und dieses Stadion war tatsächlich ein Stimmungskiller und von der Architektur her eine Katastrophe; sagen alte Hamburger!


HerrThaner
30. Oktober 2015 um 18:41  |  508324

Was hat denn nun eigentlich Mittelstädt?! Seit Wochen „verletzt“ aber noch keine einzige Meldung zu Schwere und Dauer dieser Verletzung. Muss man sich Sorgen machen oder ist er bald wieder dabei?


monitor
30. Oktober 2015 um 18:52  |  508325

@fg will es hauptsächlich laut.

Deine Idee @joey ist durchaus machbar. Spielfeld noch weiter absenken, Tartanbahn mit verschwindbaren Sitzblöcken überlagern. Marathontor mit Glasfassade vor starken Wind abschotten und Ergänzungsbestuhlung dort vorbereitet vorhalten. Also keine Tribünen vom Gerüstbauer und den ganzen Aufwand.
In Gelsenkirchen fährt das Spielfeld raus, bei uns dann der untere Rang.


30. Oktober 2015 um 18:55  |  508326

Spieler aus dem eigenen Nachwuchs
Im Profikader für das morgige Spiel: Gersbeck, Brooks, Regäsel

Verletzt: Mittelstädt. Welcher Verletzung hat der Maxi bloß?

Nicht im Profikader: Kauter, Kohls, Körber

Ich sage mit Blick auf Herthas Nachwuchs: Das Glas (hier: der Profikader) ist halbvoll.


coconut
30. Oktober 2015 um 18:58  |  508327

Happy Birthday, Peter Pekarik.
Werde schnell wider fit, dann haben wir eine großartige rechte Seite….

#BMG
Das wird sicherlich nicht einfach, ist aber auch nicht völlig unmöglich, da einen 3er zu holen.
Tendenziell neige ich aber eher zu einem unentschieden. Aber wer weiß… 😉


monitor
30. Oktober 2015 um 19:01  |  508328

Nochmal als Kurzdurchlauf a’la Diether Thomas Heck:
Samstag entscheidet die körperliche Fitness die Startelf.
BMG ist schlagbar, hat nur zur Zeit einen Lauf.
Das Oly wird voller und lauter, die Toiletten auch! 😉
Pal wird sich etwas einfallen lassen, ob es aufgeht wissen wir beim Schlußpfiff.
Mit einem Punkt wäre ich zufrieden, mit einem Punkt und einem gutem Fußballspiel wäre ich glücklich, mit 3 Punkte und gutem Fußball
…hätte ick nüscht zu meckern! 😉


30. Oktober 2015 um 19:12  |  508329

Wie jetzt monitor? 😉
Die körperliche Fitness entscheidet beim Lauf durch das laute Oly zu den vollen Toiletten?
oder
Die körperliche Fitness des Schiedsrichters bremst mit seinem Schlusspfiff den Lauf von BMG?


30. Oktober 2015 um 19:14  |  508330

YES coconut
30. Oktober 2015 um 18:58 | 508327
Ein Unentscheiden wäre okeedokee.
Hertha bleibt zu Hause unbesiegt.
TR Schubert bleibt unbesiegt.


30. Oktober 2015 um 19:17  |  508331

ich habe etwa 10 Mal in der Hamburger Arena gesessen. Nochmal: die Architektur ist nicht schön und vielfach kopiert. Aber die Athmo darin und die Draufsicht ..klasse!
Na ja, der Denkmalschutz wird längst mit Füßen getreten..teilweise schon widerwärtig..was dem Profit geopfert wird..
krasses Beispiel .. Friedrichswerdersche Kirche . Da sollte man das Oly eigentlich locker verändern dürfen…Wahrscheinlich muss man etwas Geld unter der Hand..und so..?


pax.klm
30. Oktober 2015 um 19:19  |  508332

Nur zum Stadion:

Bei der BM gab es vor dem Umbau die Vorstellung der Siegerentwürfe.
Erinnere, dass der Siegerentwurf den Schluß des Mara-tores beinhaltete,
eine komplette Stadion(sitzplatz)überdachung, weiter abgesenktes Spielfeld, herausfahrbar (aufs Maifeld), hinzufügbare Tribünen, das Stadiondach hätte keine Stützen benötigt, die Anzeigetafeln wären durch einen Würfel über dem Spielfeld übernommen worden.
Angepeilt waren 60000 Zuschauer für Leichtathletik und bis zu über 90000 für Fußball. Stadion hätte noch stärker gewirkt,
wurde vom D-Schutz abgelehnt und wäre ca. 100-150 Mill teurer geworden.
Irgendwie ist klar, das Oly hat inzwischen ein Alleinstellungsmerkmal.

Zur Stimmung: Wenn die lauten Hertha Fans nicht in der Kurve soweit weg wären…, dann…
In den dollen 70ern waren die Standorte auf Höhe der jeweilig linken Eckfahne im Unterring und auf der Gegentribüne ( ab Umbau für WM 74)
Oberring. Ich fand die Lautstärke beeindruckender…

Joey und Monitor, Daumen hoch…
Spielt Hertha ganz vorne mit, kommen viel mehr und wollen auch mehr Dauerkarten…


30. Oktober 2015 um 19:25  |  508333

@pax..ich war echt traurig, denn den Entwurf, den du erwähnst, fand ich grenzgenial, hätte wirklich das Oly modernisiert, ohne es in der architektonischen Substanz umzudeuten. Schade..und, wie gesagt, angesichts viel schlimmerer, echter Modernisierungssünden, nicht wirklich nachvollziehbar..


pax.klm
30. Oktober 2015 um 19:25  |  508334

apollinaris
30. Oktober 2015 um 19:17 | 508331

Na dann frag mal Leute die nur ne alte Scheune oder nen altes fast verfallenes Gutshaus retten wollen und dann noch noch nutzen wollen. Umbauten die nur das Baumaterial verxfachen Deckenhöhen anheben um nicht gebückt zu laufen; Geht nicht!
Es gibt Sachen, die kann man nicht glauben wenn man nicht die Situation miterlebt hätte.
Durch den Denkmalschutz gehen mehr Güter verloren als es je Sinn machte.


pax.klm
30. Oktober 2015 um 19:28  |  508335

apollinaris
30. Oktober 2015 um 19:25 | 508333
Ja , für mich und ich denke für alle mit entsprechendem Bezug wäre das der Hammer gewesen.
Chance vertan. Berlin die Stadt der Halbherzigkeiten, …der Zweiklassigkeit.


Silvia Sahneschnitte
30. Oktober 2015 um 19:39  |  508336

Stadion
Von einem Umbau des Oly (Spielfeldabsenkung,…) halte ich gar nichts.
Im Stadion würden knapp hunderttausend passen, wenn die Ränge bis ans Spielfeld gehen. Die Zuschauer im bisherigen Ober- und Unterring wären noch weiter entfernt. Die leeren Sitz- und Stehplätze bei Gegnern wie Hoffenheim etc. Nee, bitte nicht!
Ein Neubau für 55.000 – 60.000 und mehr Einnahmen? Wie teuer soll denn dann die Karte werden? Nee, bitte nicht!
Von daher erstmal weiter im Oly. Allerdings finde ich es gut, das Hertha sich mit einem anderen Stadion beschäftigt und der neue Mietvertrag eine kürzere Laufzeit hat.
Als Standort kämen für mich,
das Poststadion, gute Anbindung an S-, Regional-, IC- und ICE (Hauptbahnhof)
der Ludwig-Jahn- Sportpark, gute Anbindung an S- und U-Bahn
in Frage
Denn beide Stadien könnten umgebaut werden, zu reinen Fußballarenen.
Eine Finanzierung, um mal einen romantischen Gedanken spielen zu lassen, wäre durch einen schrittweisen Umbau auch möglich, z.B. erst die beiden Längstribünen, dann die Hintertortribünen, etc (Ich weis, alles sehr romantisch). In der Planung müssen etwaigige Ausbaustufen berücksichtigt werden.
Dazu kämen noch Namensrechte für das Stadion, einzelne Tribünen etc (das ist der unromantische Teil).
Die Auslastung außerhalb der 17 Heimspiele durch Events usw.

Am liebsten wäre mir jedoch, das Oly bliebe erhalten, und die Zuschauerkapazitäten bei Spielen gegen attraktive Mannschaften werden erhöht. In den Kurven, Steh- statt Sitzplätze. Dann gehen locker noch mal 20.000 mehr in die Schüssel (Könnte auch dauerhaft sein, und nur zu Länder-, Pokalend-, und Europaspielen werden die Sitzplätze wieder eingebaut, um die Kosten für Auf- und Abbau der Sitzplätze gering zu halten).
Und wenn mehr „Premier League Publikum“ kommen soll, einfach ein paar obere Ränge vom Unterring wegnehmen, und dafür einen zweiten Ring für Logen bauen.

Stimmung
In meinen Augen liegt das nicht unbedingt an der räumlichen Distanz des Zuschauers zum Spielfeld sondern an der emotionalen Distanz.
Mit 90 Minuten Gesänge wird eben nicht auf die Spielsituation eingegangen.
„Früher“ wurden Fouls der gegnerischen Mannschaft und vermeintlichen Fehlentscheidungen des Schiesrichters von einem gellenden Pfeifkonzert begleitet, heute mit monotonen Gesängen.
So verändert sich das Fanverhalten.

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Silvia Sahneschnitte
30. Oktober 2015 um 19:45  |  508337

Entschuldigung, ein Gruß hätte es auch getan.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


30. Oktober 2015 um 19:46  |  508338

nee, nee…das ist die Entfernung zum Grün.,,das merkt man dann in anderen Stadien: unsere Fans sind echt laut. Mal abgesehen davon, dass ich in manch anderem Satdion..und das ist nicht ganz unwichtig, viel viel besser sehe…für das, was ich bezahlt habe..


monitor
30. Oktober 2015 um 19:49  |  508339

@BM
OKAY, für Dich ausführlich, obwohl von mir und von Hertha TV, ARD, RBB und ZDF ausgestrahlt, auf dem Rücken der elektrischen Wellen! (Radio 1)

Pal hat nach Ingoldstadt gesagt, jetzt kommt Pokal und danach entscheidet die körperliche Fitneß wer spielt!

Es gibt Fußballfans, die ein lautes Stadion als elementare Grundlage für Spaß am Fußball ansehen.

Wird das Stadion voller, wird es lauter, aber es müssen auch mehr auf’s Klo. Die meckern dann, weil sie in dem Gedränge entweder nicht rein oder raus kommen, je nach Blasenlage! 😉 Deshalb wird es auch auf dem Klo lauter!


Silvia Sahneschnitte
30. Oktober 2015 um 20:02  |  508340

Zum Spiel
Schönes Herbstwetter, 60.000 oder hoffentlich mehr. Ich freue mich auf morgen.
Meine Erwartungen, von 0 – 3 Punkten ist alles drin.
Meine Hoffnung, ein schönes Spiel, und ein Ende der Gladbacher Serie unter Schubert.
Ich fand gestern @Ursulas taktische Ausführungen sehr interessant.

Mein Wunsch wäre ein kompaktes Auftreten der Mannschaft. Die vordere Verteidigungsreihe (stören zweier Offensiver) erst ab der Mittelininie, die letzte Verteidigungsreihe 10 meter vor dem Strafraum, Passwege zu stellen, Räume eng machen, die Mitte dicht. Das Spiel der Gladbacher auf die Außen zu drängen. Habe wenig gute Flanken der Gladbacher gesehen, Traore dribbelt sich mehr zur Mitte. Auch erscheint mir Gladbach nicht sehr kopfballstark. Gladbach probiert viel mit flachen Pässen in die Schnittstellen oder Dribblings (Raffael und Traore)
Versuchen schnelle Balleroberungen zu erzielen und die Mannschaft schnell nach vorne orientieren, um Anspielpunkte zu bieten, ein Gegenpressing zu verhindern.

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


jenseits
30. Oktober 2015 um 20:07  |  508341

Jedenfalls kann ich mich noch ein paar Jahre daran erfreuen, nicht Treppen, die an Leitern erinnern, steigen und unwürdig an viel zu engen Steilhängen wie eine Sardine sitzen zu müssen, sondern ohne Kletterei großzügige Eingänge durchschreitend das weite Rund erblicken, erhaben ein paar flache Stufen hinab Richtung Sitzplatz nehmen zu können und den Luxus der Großzügigkeit zu genießen. Diesbezüglich gehöre ich auch zu den Zufriedenen und Glücklichen.


monitor
30. Oktober 2015 um 20:08  |  508342

Ich finde das Oly gut!
Schlechte Bratwurst, zu wenig Klos und Engpaß beim Bier in der Halbzeitpause sind dem Renditegedanken geschuldet, nicht dem Oly.
Aber ich werde immer älter und meine Ansichten zählen immer weniger, weil die Jungen , die nachrücken, auch die ganze Last/Verantwortung oder Gestaltung der Gegenwart übernehmen müssen. Da kann man als alter Meckerfritze nicht darauf bestehen, daß alles so bleibt wie es ist.
Man kann als alter Meckerfritze nur darauf hinweisen, daß nicht alles MODERNE auch besser war und sich durchsetzte!

Beispiele:
Vokuhila, Quadrophonie, Golden Goul, Vinyldächer bei Autos, Jod S 11 Körnchen, Fußgängerbrücke über den Taunzien, Bierpinsel usw. 😉


Silvia Sahneschnitte
30. Oktober 2015 um 20:09  |  508343

Nee, nee, lieber @apo, Lautstärke schön und gut, aber Stadionatmosphäre lebt für mich durch das situative Eingehen der Zuschauer und das fehlt mir bei einem Herthaheimspiel. Das habe ich in Köln, Frankfurt, Gelsenkirchen, Hamburg, Gladbach um nur einige Orte zu nennen, anders erlebt. Da wurde mehr mit dem Spiel mitgegangen.
Und Hertha auch dadurch mehr beeindruckt.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


monitor
30. Oktober 2015 um 20:14  |  508344

@jenseits
Ich habe das Oly mal besichtigt, also leer und ich ganz alleine im großen Rund.
Aus Neugierde bin ich im Oberring mal ganz nach oben gestiegen und sah da herunter.
Mir wurde ziemlich schwindlig und ich dachte nur : super, kein Geländer, ziemlich steil und wenn da einer Einen im Tee hat, dann kann ich nur sanfte Landung wünschen.
Ein Handlauf in der Mitte der Treppe wäre ja wohl das Mindeste!


Silvia Sahneschnitte
30. Oktober 2015 um 20:15  |  508345

Ja liebe @jenseits, kann mich an einem Besuch eines Spiels von Galatasaray in Istanbul erinnern, meine Beinfreiheit erreichte ich, in dem ich meine Ohren zwischen meinen Knieen vergrub, die Fersen berührten dabei die Unterseite des Sitzes. Das brauch ich in meinem Alter auch nicht.

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Silvia Sahneschnitte
30. Oktober 2015 um 20:20  |  508346

Verabschiede mich zum SGE schauen und wünsche allen Boggerinnen und Bloggern ein schönes und erfreuliches Wochenende.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


monitor
30. Oktober 2015 um 20:20  |  508347

@silvia
Genau das ist ein Generationsproblem.

Ist Stimmung, wenn es laut ist und vom Megaphon diktiert ist, oder ist Stimmung, wenn die Zuschauer von sich aus, aus sich herausgehen?
Ich bin da eher zurückhaltend, (besonders wenn ich im Block L von Köllnern umzingelt bin 😉 ) aber die Mehrheit in MNO kann gut meckern, aber nicht anfeuern! 🙁 Selbst erlebt!


TF-Fan
30. Oktober 2015 um 20:23  |  508348

Hmm, was wohl wichtiger ist? Erfolg in der Liga, oder ein modernes Stadion?

1. Spielt erfolgreich UND gut, dann ist das Oly auch voll. Aber nur dann,
denn die Berliner sind schließlich verwöhnt 😉
2. Die Übersicht auf das Spiel ist im Oly sehr gut
3. Sitzplatz, Raumgefühl und Komfort sind erstklassig
4. Die Aura im Oly IST aristokratisch – so wie es der Hauptstadt gebührt:
Die Hertha müsste damit nur endlich mal ‚mithalten‘ können
5. Das Stadion ‚wirkt‘ nicht auf die Spieler oder SR? Ist das wirklich
erstrebenswert? Denke nur an Vedad’s ‚Über‘-Motivationsfoul, an
das Spiel gegen den FCN im Oly, oder an die F95-Relegation.
Weniger ist vlt. mehr…
6. Was sagen die Spieler dazu? Ich kann da leider nicht mitreden, denn
diese Erfahrung, diesen Traum habe ich nie machen bzw. erleben
dürfen

So Hertha gegen BMG? Ehrlich, mag kaum glauben, dass wir auch nur den Hauch einer Chanche haben, aber sollte Pal/Widm. das richten und die richtige Strategie finden, dann halte ich das Duo wirklich für genial, denn die Siege von BMG gegen WOB und Frankfurt sowie S04 sind kein Zufall.


jenseits
30. Oktober 2015 um 20:27  |  508349

@monitor,
das ist doch aber nichts gegen die neuen Fußballerenen, die ich nur ausgerüstet mit Sicherheitsgurt und Pickel besteigen möchte.

@Silvia Sahneschnitte, das ist nicht schön und ein wenig Sitzkomfort sollte schon geboten werden. Es hört sich aber auch so an, als hätten Sie nicht gerade übermäßig kurze Beine. Viel Spaß beim Eintrachtschauen.


S-Tramp
30. Oktober 2015 um 20:53  |  508350

Herthas beste Saisons: Oh, wie war das schön! via @Onefootball
http://bit.ly/1M54Fti


dessauer
30. Oktober 2015 um 20:54  |  508351

Von Kindesbeinen an bin ich gerne im Oly, auch im Ziel des 25 km-Laufs und Hertha braucht es noch für ihr jährliches Pokalendspiel.


Lars
30. Oktober 2015 um 21:47  |  508352

Kann mir einer mal erklären, warum Kohls (mit Profivertrag) nicht mehr in den Kaderankündigungen auftaucht, ganz im Gegensatz zu Kauter (ohne Profivertrag).

Gespielt haben ja letztes Wochenende beide bei der U23, also kann es schon mal nicht daran liegen das Kohls noch verletzt ist.

Kohls ist doch noch bei den Profis, oder???


apollinaris
30. Oktober 2015 um 21:50  |  508353

o@ Sylvia..Tsadionathmo: ..davon rede ich ja natürlich..wenn ich etwas nicht mag , ist das dieser Klangteppich, der nicht zum Spiel passt. Und davon ist auch die Ostkurve im Oly nicht gefeit. Nee, ich meine schon genau das, was ich sage.. 😚 Wenn 25-350000 Zuschauer im Oly sind, höre ich quasie gar kein Mitgehen( Raunen u.ä.) mehr…die Stimmung verirrt sich, verästelt, verpufft
Aber, wie bei allen Themen: jeder bleibt in seiner Kammer.
Fazit:
Volles Oly..so, wie in Dortmund, immer ausverkauft..und niemand wird das Thema wieder anfassen..
Wenn dem nicht so ist: Hamsterrad…


30. Oktober 2015 um 21:55  |  508354

*liest*
mit heftigem Kopfschütteln

2008/2009: KRIEG UND FRIEDEN
Das Schlagwort für Herthas bis heute letzten ernsthaften Ansturm auf das Establishment liefert Leo Tolstoi. Krieg und Frieden herrschen in Berlin. Hinter den Kulissen bekämpfen sich Klubpräsident Werner Gegenbauer und der omnipotente Manager Dieter Hoeneß, auf dem Platz befriedet die Mannschaft das irritierte Publikum. Romantiker nörgeln über Herthas schnöde Zweckmäßigkeit, über den Mangel an Schönheit und Fantasie. ….

http://www.11freunde.de/artikel/herthas-beste-saisons/page/4
The bad and the ugly. 🙁

Es ist Prosa.
Weit entfernt von den historischen Realitäten.


30. Oktober 2015 um 21:58  |  508355

Beide sind bei den Profis – Kauter und Kohls – nach den Angaben in Herthas Webseite Lars.

http://www.herthabsc.de/de/teams/profis/page/133-383-133–.html#.Ug8qUG1GOoo


30. Oktober 2015 um 22:08  |  508356

Ennio Morricone – Best tracks from The Good, the Bad and the Ugly
https://www.youtube.com/watch?v=-S7YW0FLRhs


30. Oktober 2015 um 22:19  |  508357

Warum gibt es in Frankfurt 5 Minuten Nachspielzeit?

Keine Verletzungsunterbrechungen, kein Tor…..ich versteh das
nicht


jenseits
30. Oktober 2015 um 22:28  |  508358

Die 5 Minuten haben ihnen aber auch nichts genutzt. Prima, erstmalig in dieser Saison konnte eine Mannschaft gegen die Bayern punkten.


U.Kliemann
30. Oktober 2015 um 22:32  |  508359

Irgendwo läuft heute auch noch Django!


Ursula
30. Oktober 2015 um 22:43  |  508360

Wohin…?


Freitag
30. Oktober 2015 um 22:48  |  508361

oh, der Stern des Südens nur mit einem Unentschieden, da wird der gute Sammer wieder über die ungerechte Spieltagsansetzung zetern.
Robben mit einer mehr als dreisten Schwalbe; wird ja auch nicht immer geahndet.


U.Kliemann
30. Oktober 2015 um 23:09  |  508362

Na zum Bus, um seine Monatskarte nicht zu zeigen.


Elfter Freund
31. Oktober 2015 um 6:12  |  508363

Spieltach-HAHOHE !!!!!

Meine Fresse, bin ich aufgeregt, kann gar nicht mehr pennen. Meine 3*** heute:

Schönes Wetter
Geiles Spiel
ein Hertha-Sieg…….

Schaun mer mal, ob die Mannschaft ihre Frische zurück hat 🙂


jenseits
31. Oktober 2015 um 9:09  |  508364

Ich bin sehr gespannt, was Dardai und seine Mannen den Gladbachern entgegenzusetzen haben. Gladbach hat unter Schubert in fünf Ligaspielen nur 5 Gegentore kassiert, vier Elfmeter und ein Eigentor, also keines aus dem Spiel heraus, dafür 17 Tore geschossen.

Vielleicht stellt Dardai Genki wieder als alleinige Spitze auf und Kalou und Cigerci auf den Flügeln, um mit Stocker und Baumjohann noch zwei Einwechseloptionen in der Offensive zu haben. Dann müsste allerdings Hegeler in der Startelf stehen. Oder er beginnt mit Stocker und wechselt Hegeler erst später ein. Ohne Ibisevic haben wir einfach zu wenige Variationsmöglichkeiten. Schieber, Allagui und Änis brauchen wohl noch ewig, um auf den Platz zurückzukehren, aber selbst bei Beerens scheint es noch zu dauern.

Ungefähr so spielen, wie es @Silvia Sahneschnitte beschrieb und wenn dann noch Jarstein einen Sahneglanzparadentag erwischt, sind drei Punkte möglich.


fechibaby
31. Oktober 2015 um 9:33  |  508365

@apollinaris 30. Oktober 2015 um 19:17

Denkmalschutz in Berlin:

Die Deutschlandhalle stand unter Denkmalschutz!
Da die Berliner Messe eine neue Halle benötigte, hat man den Denkmalschutz gestrichen und die Deutschlandhalle steht nicht mehr!!

Wieso sollte das beim Olympiastadion nicht auch möglich sein?


Joey Berlin
31. Oktober 2015 um 9:55  |  508366

Moin, moin
@fechibaby
31. Oktober 2015 um 9:33 | 508365

Da die Berliner Messe eine neue Halle benötigte, hat man den Denkmalschutz gestrichen und die Deutschlandhalle steht nicht mehr!!

Irrtum! Die Deutschlandhalle war eine Konkurrenz zu den Mehrzweckhallen-Neubauten im Ostteil der Stadt – der Abriss wurde von einer mit der Politik verfilzten Veranstaltungslobby durchgesetzt!


31. Oktober 2015 um 10:09  |  508367

Hier noch einmal die Heimspiele im Überblick.
31. Oktober BSC – : – BMG Zuschauer 60.000 ?
03. Oktober BSC 3 : 0 HSV Zuschauer 65.427
22. September BSC 2 : 0 FCK Zuschauer 40.181
12. September BSC 2 : 1 VfB Zuschauer 45.994
21. August BSC 1 : 1 SVW Zuschauer 56.376


Joey Berlin
31. Oktober 2015 um 10:23  |  508368

@fechibaby
31. Oktober 2015 um 9:33 | 508365
…als Ergänzung und für andere Interessierte ein Blick zurück…

http://www.bmgev.de/mieterecho/332/16-veranstaltungshallen-th.html


Start-Nr.8
31. Oktober 2015 um 10:24  |  508369

Verfahrbare Tribünen haben einen Riesennachteil: den Stromverbrauch. Im Stade De France wird das wohl kaum noch praktiziert, weil jeder Prozess so viel Strom braucht, wie eine Kleinstadt im Jahr…


31. Oktober 2015 um 10:35  |  508370

💪 In der Telefonzelle (mittlerweile wohl umbenannt in Mercedes-Benz-Arena) werden die Sitzplätze zwischen den einzelenen Veranstaltungen jeweils mit Muskelkraft neu arrangiert. 💪

Für die deutschen Autobauer ♪ ♫ ♪
Janis Joplin Mercedes Benz
https://www.youtube.com/watch?v=Hj3uXzAjmeI&list=PLalh1vP8ibccw3pV5l7faA8xCOw-rGuz8&index=88


kczyk
31. Oktober 2015 um 11:25  |  508371

„… Die Deutschlandhalle stand unter Denkmalschutz! Da die Berliner Messe eine neue Halle benötigte, hat man den Denkmalschutz gestrichen und die Deutschlandhalle steht nicht mehr!! Wieso sollte das beim Olympiastadion nicht auch möglich sein? …“

*denkt*
nein. es gibt keinen grund dafür, das olympiastadion der abrissbirne freizugeben.


kczyk
31. Oktober 2015 um 11:48  |  508372

ein neues stadion ist nur dann wirtschaftlich tragfähig, wenn sich Hertha im oberen drittel der tabelle fest etabliert.

schließlich spielen alle vereine ab tabellenplatz 7 um einen gesicherten abstiegsplatz. dies setzt mechanismen frei, die oft nur schwer zu händeln sind. erst in der RR trennt sich die spreu vom weizen und ca. ab spiel 25 wird ab tabellenplatz 13 um den abstieg gespielt.
die laufenden kosten für einen derartigen baukörper für nur 17 bis 20 heimspiele lassen sich kaum in der 2. liga erwirtschaften.

wenn Hertha aber fest im oberen tabellendrittel angekommen ist, ist ein stadion mit einer kapazität von 60.000 plätzen offensichtlich falsch dimensioniert.

Anzeige