Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(mey) – Ich habe am frühen Donnerstagmittag versucht, mit John Brooks zu sprechen. Ich finde nämlich, dass er ein Riesenspiel gegen Nürnberg gemacht hat. 93% Passquote, 70% Zweikampfquote, 95 Ballkontakte. Dazu ein satter Kopfballtreffer zum 2:0. Da fallen einem schon ein paar Fragen ein.

Zum Beispiel die hier: „Was’n los, ey?“

Ich meine, Brooks hat ein ganzes Jahr lang kein Tor erzielt. Dann trifft er gegen Leverkusen und kopiert sich selbst gegen Nürnberg. Wieder Ecke, wieder Kopfball, wieder nicht zu verteidigen. Was ist da passiert? Und: Was ist passiert, dass der 22-Jährige nun so selbstverständlich stabil auftritt, wo er doch in der Vergangenheit oft auch fiese Wackler drin hatte?

Schweigen für Spannung

Aber Brooks wollte nicht sprechen. Er winkte ab, als ich ihn fragte, und schaute dabei so, als wolle er sagen: „Lass mal, bitte!“ Ich glaube nicht, dass etwas vorgefallen ist und Brooks deshalb schweigt. Ich glaube, es liegt an der Spannung.

Was er mit Brooks gemacht habe, wurde Pal Dardai gefragt. Und der antwortete, wie er das immer tut. Ausführlich:

„Ich habe nichts mit ihm gemacht. Das ist er allein. Er muss seine Spannung hochhalten. Ich akzeptiere den alten Jay nicht mehr. Wenn er Spannung hat, hat er ein Riesenwert. Dann ist er ein Diamant. Aber er darf nie zufrieden sein. Wenn er anfängt, zufrieden zu sein, dann dauert es drei, vier Wochen, ihn wieder hinzukriegen. Er muss genau so weitermachen.“

Vielleicht will Brooks sich einfach komplett auf seine Leistung konzentrieren, die eigene Spannung hochhalten – und vielleicht spricht er deshalb nicht. Damit könnte man ja leben.

Bonuspunkte gegen Mainz

Die Ausführungen zum Innenverteidiger von Pal Dardai ließen sich aber auch als Zusammenfassung für die Gesamtsituation lesen: Allet schick im Moment. Richtig duffte. Aber bloß nicht nachlassen. Dann gibt es Probleme. Dardai sagte mit Blick auf das letzte Hinrundenspiel gegen Mainz 05 am Sonntag:

„Wir sind sehr zufrieden. Aber die Jungs müssen jetzt noch einmal die Konzentration hochhalten. Mainz ist ein sehr wichtiges Spiel. Wir wollen diese drei Punkte, weil es Bonuspunkte für die Rückrunde sind.“

Ben-Hatira muss was zeigen

Dann noch zwei Personalfragen: Der Kicker meldete heute, dass Hertha Alexander Baumjohann einen neuen Vertrag angeboten haben, dies bei Änis Ben-Hatira, dessen Kontrakt ebenso im kommenden Sommer ausläuft, aber unterlassen wird. Am Freitag schrieb Kollege @jl, dass sie bei Hertha nicht abgeneigt sein, mit Baumjohann zu verlängern. Manager Michael Preetz sagte mir heute:

„Wir sind sehr zufrieden mit Alex‘ Entwicklung. Er ist sehr schnell nach seiner Verletzung zurückgekommen. Es spricht nichts dagegen, mit ihm weiter zu machen. „

Der Ball liegt nun bei Baumjohann.

Bei Ben-Hatira ist es anders: Da sei überhaupt noch nichts entschieden, sagt Preetz. Hertha rechnet damit, dass der Mittelfeldspieler erst zum Trainingsauftakt am 3. Januar wieder beim vollen Leistungsvermögen sein wird. Ab dann gilt es für Ben-Hatira, sich seinen Platz zu erkämpfen. Es gilt für Ben-Hatria, sich einen neuen Vertrag zu erkämpfen.

Gelingt ihm das nicht, trennen sich die Wege. Meine Einschätzung.

Am Donnerstag haben die Berliner nur ein lockeres Lauftraining absolviert. „Ausschalten“ nannte es Dardai. Am Freitag wird es kein Training auf dem Platz geben, sondern eines vor dem Fernseher: Gegneranalyse. Damit soll auch der Müdigkeit vorgebeugt werden. Am Sonnabend gebe es dann ein intensives Abschlusstraining, bevor am Sonntag das letzte Spiel des Jahres ansteht. 


137
Kommentare

coconut
17. Dezember 2015 um 18:49  |  515037

Ha


fechibaby
17. Dezember 2015 um 18:53  |  515039

Ho


Opa
17. Dezember 2015 um 18:57  |  515040

He


Neuköllner
17. Dezember 2015 um 18:58  |  515041

Hertha BSc


monitor
17. Dezember 2015 um 18:59  |  515042

He


fg
17. Dezember 2015 um 18:59  |  515043

Bronze!


Uwe Bremer
Uwe Bremer
17. Dezember 2015 um 18:59  |  515045

@NeuerInvestor

beim MSV Duisburg: Wer wissen will, wohin sich das Fußballgeschäft entwickelt – beim Letzten der Zweiten Liga hat die Capelli-Gruppe aus New York 5,1 Prozent der Anteile erworben + einer Option für weitere fünf Prozent. Damit soll unter anderem die Kosten für den Bau eines Nachwuchsleistungszentrums finanziert werden – die Hintergründe


Uwe Bremer
Uwe Bremer
17. Dezember 2015 um 19:02  |  515046

@WervonEuchberühmt

wird bei Immer Hertha, der Print-Kolumne in der Morgenpost vom Freitag – Was sich bei Hertha entwickelt, überfordert mich


jayjayokocha
17. Dezember 2015 um 19:03  |  515047

@ Verträge

Gibt es den Neues bei Brooks und Jarstein?


jenseits
17. Dezember 2015 um 19:22  |  515049

@JoergK

Herthinho verkauft auf seiner Facebook-Seite das Pokal-Shirt.


HerrThaner
17. Dezember 2015 um 19:42  |  515050

„Seit 15 Jahren hat Hertha nicht mehr das Überraschungsteam der Bundesliga ­gestellt.“

Aus dem neuen Morgenpost-Artikel. Schönes Ding insgesamt, aber ich finde schon, dass wir in der Saison 08/09 das Überraschungsteam waren.


HerrThaner
17. Dezember 2015 um 19:48  |  515051

Ach ja: Und echt nur 40.000 Fans?! Das wäre eine Schande, die Mannschaft hätte zum Hinrundenabschluss mindestens 20.000 mehr verdient! Das Berliner Publikum ist mir ein Rätsel…
Ich werde endlich mal wieder dabei sein können, das Auslandssemester ist rum und ich freu mich riesig auf das kalte Oly und die neue Hertha!


monitor
17. Dezember 2015 um 19:48  |  515052

Für mich war Hertha bei den Abstiegen noch viel mehr „Überraschung!“ 😈


Opa
17. Dezember 2015 um 19:49  |  515053

Wer sich auskennt, weiß: „Die Schatten der Vergangenheit sind lang.“


Traumtänzer
17. Dezember 2015 um 19:49  |  515054

#BenHatira
Mein Problem mit ÄBH ist doch, dass ich ihn, solange er bei uns spielt, in der ersten Liga nie mal eine Halbserie am Stück habe spielen sehen. Er war gefühlt und de facto sehr oft verletzt. In den paar Spielen, an die ich mich erinnern kann, hat er oftmals auch was Kreatives versucht und manchmal auch hinbekommen. Sogar auch Tore geschossen.
Eigentlich würde ich ihn total gerne behalten, vorausgesetzt, das mit seinem Zeh ist jetzt mal in Ordnung. Das schien ihn ja latent behindert zu haben in den letzten Jahren. Schwierige Frage. Auch vor dem Hintergrund wieviel Spieler sich da im Kader stapeln, wenn wirklich alle wieder mal gesund sein sollten. Was machen wir bald mit Allagui? Was mit Schieber? Da ist Kader-Moderation gefragt, denn die Spieler wollen ja hoffentlich auch alle spielen.

Tja, viele Verletzungen sind Mist. Wenige (zum Glück) Verletzungen auch, wenn gleichzeitig alle wieder gesund werden. Dilemma, Dilemma. 🙂 Was ja diese Saison wirklich auffällt, sind die wenigen Muskelverletzungen. Ist das jetzt Zufall oder doch einer Modifikation im Training geschuldet wie immer wieder kolportiert wird?

#Baumjohann
Darf natürlich gerne bleiben. Ich würde da aber keinen Rentenvertrag draus machen. Letztlich muss er sich auch weiter bewähren. Genauso wie ÄBH. Gleiches Recht für alle. 🙂


monitor
17. Dezember 2015 um 19:49  |  515055

40.000
Abwarten.
Wir sind schon mal 4 mehr als üblich. 😉


17. Dezember 2015 um 19:50  |  515056

Das Shirt justament für 17,90€ all incl. bei Herthino erstanden. Funktionierte ber nur über mein Samsung Mobil Phone, nicht per Browser!?

Bestand noch 44 Stück!


Opa
17. Dezember 2015 um 19:55  |  515057

17,90 € für ein T-Shirt? Puh, ähm, ja, tse, da bleibt einem die Spucke weg.


monitor
17. Dezember 2015 um 19:57  |  515058

ÄBH, Kluge, Niemeyer, Wagner, Holland, Lasogga… und Ronny!

Gute Beispiele wie Spieler aus dem Kader gedrückt werden, wenn sich die Leistung des Kaders durch gute Neuverpflichtungen kontinuierlich nach oben schraubt.

Im Grunde genommen eine gute Sache, allerdings schlecht für’s Romantikgefühl.

Wobei Pal Dardai und Kobi da wieder gute Gegenbeispiele sind. Da stimmte die Leistung und die Romantik der Vereinstreue.


17. Dezember 2015 um 20:06  |  515059

@Opa

Happige 4,16 € Versandkosten stören schon. Allerdings, es ist was mit Seltenheitswert und könnte in nur ca. 100 Jahren glatt das zigfache Wert sein, mal schauen.

Aber im Ernst, wenn es qualitativ halbwegs normalen Ansprüchen standhält, ist es preislich im Rahmen. Überleg mal was ein Starfighter so kostet!? Siehste!!! 🙂


Uwe Bremer
Uwe Bremer
17. Dezember 2015 um 20:07  |  515060

@herrthaner

“Seit 15 Jahren hat Hertha nicht mehr das Überraschungsteam der Bundesliga ­gestellt.”

Aus dem neuen Morgenpost-Artikel. Schönes Ding insgesamt, aber ich finde schon, dass wir in der Saison 08/09 das Überraschungsteam waren.

Ja, sportlich und von der Tabelle her hat Hertha 2008/09 eine überraschend gute Saison hingelegt.
Im Umfeld jedoch, in den Foren, im Internet war die Diskussion hier in der Stadt über den Spielstil von Lucien Favre geprägt von Verachtung bis hin zu Hass, der sich vor allem auf den Umgang mit Marko Pantelic bezog. Die Fan-Szene war tief gespalten.

Als dann den Gegnern von Favre langsam die Argumente ausgingen, weil Hertha sich auf den Plätzen 3 und 2 und 1 tummelte, hat sich Hertha selbst zerlegt durch den Machtkampf zwischen Präsident Gegenbauer und dem damaligen Manager, wie Hertha künftig geführt werden sollte.
Als Hertha, nach zwei Saisons zuvor auf Platz 10, die Saison 2008/09 als Vierter beendete, ging es wieder nur um Verachtung bis hin zu Hass, wer die Saison vergeigt hat: Der Trainer! Der damalige Manager! Der Präsident!

Ich erinnere da keine Stimmen: „Oh, was für eine überraschend löbliche Saison hat doch Hertha hingelegt.“

In meiner Erinnerung war die letzte Saison, in der Hertha als Überraschung wahrgenommen wurde, die von 1998/99.


Herthas Seuchenvojel
17. Dezember 2015 um 20:13  |  515061

doch doch @ub, aber damals war ich noch nicht hier dabei 😉
aber ich geb zu, ich bin ein ziemlich anspruchsloser Fan


hurdiegerdie
17. Dezember 2015 um 20:23  |  515062

Uwe Bremer
17. Dezember 2015 um 20:07 | 515060

Schönet Ding!

Es gab da mal einen Favristen 😉


Opa
17. Dezember 2015 um 20:27  |  515063

Hauptsache, die Fans sind schuld…


17. Dezember 2015 um 20:27  |  515064

Seit Beginn von immerhertha.de lese ich hier mit. Da im Augenblick hier wirklich eine fantastische Stimmung herrscht, will ich mich gelegentlich auch ein wenig einbringen. Vor einigen Jahren, Hertha ist mit Jos Luhukay wieder in die erste Liga aufgestiegen, traf ich am Rande einer Veranstaltung Herrn Gegenbauer und wechselte einige Worte mit ihm. Ich gratulierte ihm, dass er gegen viele Widerstände hier im Block und der Presse an Michael Preetz festgehalten hat. Er meinte damals wie selbstverständlich, dass er keine bessere Option sah.
Natürlich ist der augenblickliche Erfolg auch nur eine Momentaufnahme aber diese nutzen wir, uns über unsere Hertha richtig zu freuen. Ich hoffe, wenn es mal nicht so richtig läuft, dass nicht hier gleich wieder personelle Konsequenzen gefordert werden. Einen schönen Abend wünsche ich allen Schreibern, Lesern und nicht zuletzt den Blockdaddys.


hurdiegerdie
17. Dezember 2015 um 20:29  |  515065

OT

@blogpappies. Wer fährt denn von euch ins Wintertrainingslager? Und welches Hotel nehmt ihr dann? Ich kann mich nicht entscheiden.

OT Ende


Blauer Montag
17. Dezember 2015 um 20:30  |  515066

Na Ja Uwe Bremer

17. Dezember 2015 um 20:07 | 515060
…….
Als dann den Gegnern von Favre langsam die Argumente ausgingen, weil Hertha sich auf den Plätzen 3 und 2 und 1 tummelte, hat sich Hertha selbst zerlegt durch den Machtkampf zwischen Präsident Gegenbauer und dem damaligen Manager, wie Hertha künftig geführt werden sollte.
Als Hertha, nach zwei Saisons zuvor auf Platz 10, die Saison 2008/09 als Vierter beendete, ging es wieder nur um Verachtung bis hin zu Hass, wer die Saison vergeigt hat: Der Trainer! Der damalige Manager! Der Präsident!

Dieser Quark war bis vor kurzem auch hier noch in einigen Kommentaren deines Blogs zu lesen. Wenn mir bloß die Namen dieser Kommentaristi wieder einfielen…. :roll: 😳
Egal. Mir fällt grad nur Einer ein, der im Märzen 2015 schrieb: „Ich lebe jetzt in der PAL-Zeit.“ In den Heimspielen der laufenden Saison wurde die Mannschaft bei einer Führung etwa ab der 85. Minute durch rhythmisches Klatschen der Zuschauer bis zum Abpfiff getragen. Ich hoffe, den gleichen Applaus spendieren sie bis zum Saisonende auch für den Trainerstab, die Geschäftsführung und last but least, das Präsidium. Und dann nehmen wir den Schwung mit hinein in Herthas Jubliäumsjahr. 👋👋👋👋👋

P.S. Mein Jahresrückblick 2016 ist bereits in Arbeit.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
17. Dezember 2015 um 21:07  |  515067

@hurdie

der Kollege Meyn ist vor Ort. Wir Journalisten logieren seit vielen Jahren grundsätzlich nicht im Teamhotel.
Habe nicht so genau zugehört, wo er absteigt. Aber die Journalistenunterkunft liegt wohl nur 5-10 Fussminuten entfernt von den Trainingsplätzen.

Meine grundsätzliche Einschätzung zu (Türkei)-Trainingslagern:
Für uns Journalisten sind bei einem Trainingslager all-inklusive-Sachen wie in Belek praktisch. Weil man zwei mal am Tag zum Training pilgert, dazwischen im Teamhotel am Mittag eine Interview-Runde hat. Und jeweils wlan vorhanden ist, damit wir arbeiten können. Alles sauber, alles sicher.

Mir gefallen jedoch besser Sommertrainingslager in Österreich/Schweiz oder im Winter in Portugal/Andalusien. Weil man auch mal rauskommt aus der Hotelanlage. Ich habe immer irgendwo ein, zwei kleine Cafés gefunden, wo man nicht in dieser abgeschirmten all-inklusiv-Welt war. habe einen Espresso getrunken, aufs Meer geschaut habe. Oder oben von einer Anhöhe hinunter auf das Trainingsareal.

Es ist keine Frage von gut oder schlecht, sondern eine Geschmacksfrage, was man sucht.

In der Türkei habe ich Trainingslager als rein auf Fußball konzentriert erlebt, wie ein blau-weißes-Ufo. Das war ja mein Zweck dieser acht Tage, deshalb war ich damit fein. Aber wie spannend die Türkei darüber hinaus ist, dazu kann ich nix sagen.


hurdiegerdie
17. Dezember 2015 um 21:15  |  515068

Uwe Bremer
17. Dezember 2015 um 21:07 | 515067

Danke für die ausführliche Antwort.
Muss ich halt irgendwie entscheiden. Ich bin ja da Novize. Ich habe zwar ein paar Tipps von @Opa, aber ich kenne halt niemanden und nichts.

Wenn nur die blöden Preisunterschiede von 350-400 Euro für scheinbar gleiche Leistungen (5 Sterne, all inklusive) nicht wären….


Herthas Seuchenvojel
17. Dezember 2015 um 21:24  |  515069

@hurdie:
schau auf die Bewertungen
ein zufriedener Gast äußert sich selten, ein unzufriedener fast immer
wenn das Verhältnis kleiner als 1:10 (besser 1:5) ist, bist du schon auf der sicheren Seite


apollinaris
17. Dezember 2015 um 21:31  |  515070

nee, nee…meine Rückschau hat andere Schlüsselszenen: mir ging der Favrismus auf den Sender, man “ durfte“ ja nicht den Hauch eines Widerspruchs äußern, ohne von den Opportunisten ( sage ich mal einfachshalber so) in Grundsatzdebatten gezogen zu werden. Es war sehr schwer damals, nicht im Schawrz/ Weiss – Denken zu versinken. Hoffe, man darf demnächst auch Bedenken äußern. Es gibt keinen Trainer/ Menschen,,der alles richtig macht..Hoffe, nie mehr in so einem kranken Fanklima dabei sein zu müssen..


hurdiegerdie
17. Dezember 2015 um 21:39  |  515071

Herthas Seuchenvojel
17. Dezember 2015 um 21:24 | 515069

Ich danke dir, aber das ist nicht wirklich das Problem. Die Bewertungen sind für beide Hotels ok. Mir geht es eher darum, dass ich alleine bin und den Spass/Preis/Bequemlichkeit-Faktor optimieren möchte.

Nähe zum Trainingsplatz, aber alleine, mit 4 Spielen, die eh woanders sind.
Schlechtere Qualität des Essens, aber Spass mit Leuten, die da sind.

350 Euro oder 700? Wiegt das bessere Drinks und besseres Essen auf?

Ich bin halt Sternzeichen Waage, die können sich nicht entscheiden.


psi
17. Dezember 2015 um 21:43  |  515072

@hurdie
Vor Jahren machte ich in Belek Urlaub, Hotelananlage mit vielen Tennisplätzen, all-inclusiv, war ok.
Dort ist ein Hotel neben dem anderen, der Ort Belek ist zum Vergessen, hauptsächlich Verkaufsbuden. Man kann aber mit dem Bus nach Antalya fahren, Linienverkehr. Das könnte man sich ansehen.
Eigentlich verbringt man dort die meiste Zeit im Hotel, mehr ist da nicht.
Aber mit dem Training und Testspielen wäre man ja auch ausgelastet.


Herthas Seuchenvojel
17. Dezember 2015 um 21:43  |  515073

„Ich bin halt Sternzeichen Waage, die können sich nicht entscheiden“
jetzt weiß ich, wo der „Favrist“ herkommt 😉


Blauer Montag
17. Dezember 2015 um 21:48  |  515074

Ich bin Sternzeichen „Lachs“.
Der muss gegen den Strom schwimmen, um seinen Laichplatz zu erreichen. 🐟 🐟 🐟 🐟


hurdiegerdie
17. Dezember 2015 um 21:51  |  515075

Und ansonsten halte ich einen einstelligen Tabellenplatz diese Saison für eine grössere Leistung als den 4. Platz damals unter Favre.


U.Kliemann
17. Dezember 2015 um 22:19  |  515076

Noch interssanter wäre ja Dein Assendent bzw . MC @hurdie? Mein
Assendent ist Waage.


hurdiegerdie
17. Dezember 2015 um 22:22  |  515077

@Exil-S
Was hälst du denn von dem Melsungen-„Skandal“?

Hintergrund: Die sind vielleicht aus dem Pokalwettbewerb ausgeschieden, „weil“ es Unterschiede bei Entscheidungen zwischen 1. und 2. Liga im Vergleich zum Pokal gibt. Konkret: Unsportliches Verhalten durch nicht den Ball freigeben wird einmal mit roter Karte und einmal mit roter Karte plus 7-Meter bestraft.


monitor
17. Dezember 2015 um 22:28  |  515078

@apo
„nee, nee…meine Rückschau hat andere Schlüsselszenen: mir ging der Favrismus auf den Sender, man ” durfte” ja nicht den Hauch eines Widerspruchs äußern, ohne von den Opportunisten ( sage ich mal einfachshalber so) in Grundsatzdebatten gezogen zu werden.“

Kontra:
Mir ging der Satz, „er hat die CL verspielt“ fürchterlich auf den Keks.
Nachdem Hertha mit viel Geld über das herumdümpeln nicht hinaus kam, hatte Favre schon etwas Pfeffer in die Träne Hertha gebracht, dafür hatte er sich auch ein gewisses Zutrauen und Anerkennung erarbeitet.
Die haben ihm viele aus Prinzip verweigert, warum weiß ich auch nicht. Jedenfalls müssen die Nörgler danach die Zeit bei Hertha ja richtig genossen haben. 😉


randberliner
17. Dezember 2015 um 22:32  |  515079

Ja die Mannschaft hätte in der Tat eine Kulisse um die 60.000 Zuschauer verdient. Aber lieber 40.000 wahre Herthaner und auf die 20.000 Hipster, schönwetter Fans und Touristen verzichten, die keine Stimmung machen.

Die Pyroidioten können ebenfalls fernbleiben. Wir wollen keiner Brandgefahr ausgesetzt werden. Pyros sind lebensgefährlich, da kann es keine zwei Meinungen geben.


monitor
17. Dezember 2015 um 22:37  |  515080

Auf dem Bildschirm kann man Hipster, Gästefans und echte Fans nicht unterscheiden. Da sieht ein volles Oly einfach nur beeindruckend aus.


hurdiegerdie
17. Dezember 2015 um 22:46  |  515081

apollinaris
17. Dezember 2015 um 21:31 | 515070

Ach ja,

andere Meinungen als deine sind halt

– Opportunisten ( sage ich mal einfachshalber so) [die] in Grundsatzdebatten gezogen zu werden.
– in Schawrz/ Weiss – Denken (zu) versinken.
oder
– bei einem kranken Fanklima dabei sind.

Es gibt halt andere Meinungen als deine und die sind nicht per se schlecht.


monitor
17. Dezember 2015 um 22:47  |  515082

Nachtrag:
Herumdümpeln bezieht sich auf die Ansprüche von DH nach Jürgen Röber.


Papa Zephyr
17. Dezember 2015 um 22:53  |  515083

40.000 wäre zwar schade.
Aber ich denke – und hoffe – die werden diesmal Lärm wie 50.000 machen.


monitor
17. Dezember 2015 um 22:55  |  515084

Also ich kann mir nicht vorstellen das die Leistung sich nicht in den Besucherzahlen widerspiegelt.
Ich gehe ja selbst wegen Darmstadt hin.
Warten wir es mal ab.


Exil-Schorfheider
17. Dezember 2015 um 22:56  |  515085

@hurdie

Der Melsungen-„Skandal“ ist schon eine Hausnummer.
Spricht meiner Meinung nach nicht für den DHB, der in letzter Zeit sowieso unglücklich agiert, siehe Bauer-Rücktritt, der Probleme mit Hanning als DHB-Vize hatte. Ebenso sehe ich die HBL in der Haftung, nicht darauf hingewiesen zu haben, dass man die neue IHF-Regel auch im Pokal anwenden sollte.
Der Einspruch ist meiner Meinung nach gerechtfertigt, es sollte zu einem Wiederholungsspiel kommen.
Interessant ist aber, dass die Verhandlung bereits am Samstag statt findet. Da sind andere Verbände ja entspannter. 😉


hurdiegerdie
17. Dezember 2015 um 23:00  |  515086

Exil-Schorfheider
17. Dezember 2015 um 22:56 | 515085

Danke!
Aber gibt es nicht auch eine Verantwortung für den Verein, der ggf. die Spieler nicht auf die unterschiedliche Regelauslegung hinggewiesen hat?

Natürlich finde ich es blöd, dass es unterschiedliche Regeln gibt.


Exil-Schorfheider
17. Dezember 2015 um 23:26  |  515087

@hurdie

In Melsungen erklären sie via Facebook, dass die unterschiedlichen Regeln wohl selbst gestandenen Handball-Größen nicht bekannt waren.

Ich frage mich allerdings, warum dann der Spieler diese Aktion bewusst durchzog, der Verein umgehend den Einspruch ankündigte und dann fristgerecht einlegte.
Also müsste man bei der MT davon gewusst haben, dass diese progressive Bestrafung nicht im Pokal gilt.


17. Dezember 2015 um 23:30  |  515088

hurdi: es stimmt, deine Leier ist mir arg zu doof. Wenn @Bremer von Hass etc schreibt..ist es doch genau das, was ich sage: ein krankes fan-Klima.Ich habe mich nicht mal in meinem post auf eine Seite gestellt.
Du hast reichlich mit dir selbst zu tun..lass mich mal da raus. Deine Rechthaberei hier ist mindestens ebenso legendär, verrate ichdir.


17. Dezember 2015 um 23:42  |  515089

@monitor..ich habe das z.B. nie gesagt. Aber etwas mutlose Einstellung und Aufstellung hatte mich umgekehrt auch nicht gerade glücklich gemacht.
– Ich hatte (virl mrht) Probleme damit, wenn mir Leute allen Ernstes z.B das 1:0 in Lerkusen damit erklären wollten, dass es eine tolle Taktik gewesen sein und eben hoch effizient. Fakt war: Lverkusen hatte sich ca 9 Riesen herausgespielt, also war die Taktik schlecht. Sagte man das, erntete man nen shitsorm. Da gäbe es zig andere Beispiele. Man konnte nicht mehr ein Spiel, eine Auswechslung eine Maßnahme kritisieren, ohne dass einem die Grundsatzfrage gestellt wurde. Auf der anderen Seite jene, die alles, was Favre sagte und tat, schlecht machten. Der Veruch, sich einigermaßen in der Mitte aufzuhalten, war nahezu unmöglich. Totales Lagerdenken. Möchte ich nie wieder erleben. Das droht immer, wenn jemand sehr erfolgreich ist. Aber das muss ja nicht sein 🙂


17. Dezember 2015 um 23:47  |  515090

edit: Ich hatte( viel mehr( Pronleme..
sorry,….die Zeit für die ganzen Korrekturen war zu knapp 🙂


18. Dezember 2015 um 0:26  |  515091

Ich denke mit Testspielen und Training ist man durchaus gut beschäftigt ging mir jedenfalls im Januar diesen Jahres so.
Zumal 96,HSV und Bremen zur selben zeit auch vor Ort sind.
Ich stelle mich jedenfalls auf eine Woche Fußball Pur ein und auf das was 5 Sterne in der Türkei halt so an Essen und trinken zu bieten haben 🙂


Stiller
18. Dezember 2015 um 0:50  |  515092

Dagegen ist die Lindenstraße ’n Witz …


HerrThaner
18. Dezember 2015 um 0:58  |  515093

Ok, danke @ubremer für die Erklärung um 20:07 Uhr. Leuchtet ein.


ahoi!
18. Dezember 2015 um 1:54  |  515094

@apollinaris
17. Dezember 2015 um 23:42 | 515089

was du da beschreibst erinnert mich aber stark an die jos-knows zeiten, in denen (uns) kritikern sogleich jegliches fan-sein abgesprochen wurde… 😉

nä. mal ernsthaft, habe damals diesen blog (noch) nur sporadisch gelesen, und habe das klima hier als oft ziemlich vergiftet empfunden. so ähnlich beschreibst du es ja auch (krank ist vielleicht nicht ganz das richtige wort) .


18. Dezember 2015 um 6:47  |  515095

http://www.morgenpost.de/sport/hertha/article206837139/Hertha-ist-auswaerts-auf-dem-Heimweg.html
🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂


Hr.Thaner
18. Dezember 2015 um 8:00  |  515096

„…ahoi!
18. Dezember 2015 um 1:54 | 515094
@apollinaris
17. Dezember 2015 um 23:42 | 515089

was du da beschreibst erinnert mich aber stark an die jos-knows zeiten, in denen (uns) kritikern sogleich jegliches fan-sein abgesprochen wurde… 😉…“

Ja, damit sprichst du mir aus der Seele, @ahoi!
Aber auch @apo, damit wird doch nur klar, dass die Meisten hier nicht nur die „emotionale Abhängigkeit vom Verein“ verbindet, sondern auch der Wille zum KONSTRUKTIVEN Austausch.

Ob man die Stimmung im Blog nun als „krank“ bezeichnet oder als „vergiftetes Klima“! So eine Krankheit hat dann vielleicht mehrere Ursachen und so ein Giftcocktail unterschiedliche Rezepte. Will schreiben, dass sich zu bestimmten Zeiten jeder mal nicht unbedingt mit Ruhm bekleckert.

Ich hoffe @apo, dass Deine kurze Reminiszenz an vergangene, stürmische Blogzeiten, mehr oder weniger schön, keine Vorbereitung dafür ist, dass Du Deine alten Vorbehalte gegenüber DarWid nach der überfälligen Trainerentlassung von JLu wieder anbringen willst. Es führt dann sicher wieder dazu, dass sich Lager von Pro- und Contraisten bilden.
Gegen Kritik am Spiel, wenn berechtigt, ist doch wirklich nichts zu sagen. Da hast Du recht.

Ein wunderschönes 4. Adventsgeschenk wünsche ich uns allen.

HaHoHe


fechibaby
18. Dezember 2015 um 8:35  |  515097

40.000 Zuschauer gegen den Karnevalsverein Mainz 05 finde ich sehr angemessen.
Schließlich ist 4. Advent und der ist auch noch verkaufsoffen.
Da müssen alle hin, die noch keine Weihnachtsgeschenke haben.
Ins zügige Stadion muss man gegen solch einen Gegner dafür nicht unbedingt gehen.

Hertha hat halt nur einen festen Stamm von ca. 40.000 Zuschauern.


Opa
18. Dezember 2015 um 8:56  |  515098

#Weltbilder 1 – Die Fans sind schuld
Über diese Stelle kratze ich mir seit gestern die Glatze wund…

Im Umfeld jedoch, in den Foren, im Internet war die Diskussion hier in der Stadt über den Spielstil von Lucien Favre geprägt von Verachtung bis hin zu Hass, der sich vor allem auf den Umgang mit Marko Pantelic bezog. Die Fan-Szene war tief gespalten.

Als dann den Gegnern von Favre langsam die Argumente ausgingen, weil Hertha sich auf den Plätzen 3 und 2 und 1 tummelte, hat sich Hertha selbst zerlegt durch den Machtkampf zwischen Präsident Gegenbauer und dem damaligen Manager, wie Hertha künftig geführt werden sollte.

…und es stellen sich so viele Fragen dazu:

Die Umstrittenheit von Favres Umgang mit Pantelic unter den Fans war also der Grund, weshalb es „Verachtung und Hass“ bei den Fans gab, in deren Sogwirkung Gegenbauer gegen Hoeness aufbegehrte?

Die bösen Fans und ihre Erwartungen und Einschätzungen sind also an den späteren Abstiegen schuld?

Ich dachte, das wären die Luftschlösser vorweggenommener Einnahmen, der Druck der Banken und ggf. weitere Unappetitlichkeiten, die mehr oder weniger gezielt gestreut wurden, gewesen?

Und nun war es „Verachtung und Hass“ der Fans im Internet?

Ist das Neigung zur „Verdichtung“ oder eher der simple Versuch einer „Meinungslenkung“?

Ist das pathologisch?

Oder sitzt nur der Aluhut nicht fest genug?

Preetz und Gegenbauer getriebene Opfer von Fans, die im Internet verachten und hassen?

Sie hätten es ohne diese Fans besser gemacht?

Wo bleibt Ursula mit dem Schnaps?

#Dardai über die Pyroaktion in Nürnberg
Ach, würden sich doch einige von der Gelassenheit unseres Cheftrainers anstecken lassen:

„Wie soll ich es jetzt sagen? Wenn meine Söhne Blödsinn machen, sage ich auch, es ist nicht in Ordnung. Aber man kann es auch mit Liebe sagen. Klar war das nicht okay. Das sollte nicht passieren. Und ich entschuldige mich auch dafür. Aber das hat auch immer etwas mit Freude zu tun.“

Quelle
Aber hier wird ja lieber gehasst („Idioten!“). Passend zur Weihnachtszeit. Frohes Fest der Liebe allerseits!

In ein paar Jahren lesen wir dann, dass die Zerstrittenheit der Fans schuld war. An was auch immer, wird sich schon was finden lassen.


18. Dezember 2015 um 8:58  |  515099

RBB-Videotext meint:
„Am Sonntag im Verlauf längere sonnige Phasen und trocken. 12°“

also tippe ich auf über 45.000 Zuschauerinnen 🙂


Sir Henry
18. Dezember 2015 um 9:01  |  515100

@Opa

Wenn man Deine Texte immer wörtlich und ohne Abstraktionsfähigkeiten und Hintergrundkenntnisse lesen würde, könnte man sie genau so missinterpretieren, wie Du den Beitrag von @ub.


Exil-Schorfheider
18. Dezember 2015 um 9:03  |  515101

Man könnte fast geneigt sein, zu glauben, dass Aluhut und Eistonne nicht die beste Kombi sind…


Freddie
18. Dezember 2015 um 9:04  |  515102

@mey ihm sein poetischer Artikel (der Pubertierende beim schönsten Mädchen) 😉 Aus der heutigen MoPo

http://www.morgenpost.de/sport/hertha/article206837139/Hertha-ist-auswaerts-auf-dem-Heimweg.html


kczyk
18. Dezember 2015 um 9:06  |  515103

*denkt*
erfolg sagt immer die wahrheit – der mißerfolg dagegen lügt permanent


Freddie
18. Dezember 2015 um 9:12  |  515104

Ach, würden sich doch einige der Zündler von der Intelligenz unseres Cheftrainers anstecken lasen:
„Klar war das nicht okay. Das sollte nicht passieren.“

Und wo @ub den Fans die Schuld am Abstieg geben soll, erschließt sich mir nicht, @opa.
Die Interpretation hast du exklusiv


fechibaby
18. Dezember 2015 um 9:12  |  515105

Die Hamsterräder Favre und Pyro.
Ich möchte beide nicht im Stadion sehen!


kczyk
18. Dezember 2015 um 9:37  |  515106

*denkt*
hamsterräder liegen doch schon lang nicht mehr im trend.
der letzte schrei sind gebetsmühlen.


waidmann2
18. Dezember 2015 um 9:44  |  515107

„Der Norweger, der im Sommer eigentlich abgegeben werden sollte, nun aber den verletzten Thomas Kraft ersetzt und AUCH VERDRÄNGT hat, steht nach Morgenpost-Informationen kurz vor einer Verlängerung seines 2016 auslaufenden Vertrages.“

interessante Formulierung von UB … die aber eher neue Fragen aufwirft.
z.B. wie kann er verdrängt worden sein, wenn er – da verletzt – gar nicht im Wettbewerb steht. Oder – ist er vielleicht gar nicht mehr verletzt …?
Muss ich mir TK schon alleine beim Training mit einer Ballmaschine vorstellen (der Torwart-Variante von Sandro Blog-Liebling)…?


Hr.Thaner
18. Dezember 2015 um 10:10  |  515108

@fechi @kczyk 🤓😂

@opa kurz vor neune
Hab auch etwas gezuckt, als ich den MoPo-Artikel las, aber ich finde einige Empörung/ Verwunderung darüber etwas überhöht.

Die hätte ich mir bei Deinem Themenanriss „Pyro“ gewünscht.
Dieser Schwachsinn hat nichts in einem Fußballstadion zu suchen. Jedenfalls nicht während eines Fußballspiels.
Gern machen wir daraus eine eigene „Sportart“: Fangruppenpyroshowcompetition. Wenn dann diese Vollpfosten gegen Mainz fehlen, wäre es mir auch recht.


TR
18. Dezember 2015 um 10:23  |  515109

zur Vertragssituation-Brooks:

Kann es sein, dass vll schon vor der Saison sämtliche Gespräche mit ihm gescheitert sind und man dann als Reaktion Niklas Stark verpflichtet hat?! Ich finde diese ganzen Wechsel der Berater doch recht komisch.

Ansonsten wäre mal Interessant, wie Preetz grundsätzich zu festgeschriebenen Ablösesummen bei den eigegnen Spielern steht. Denn dieses Vertragsdetail rückt meiner Meinung nach in der heutigen Zeit immer mehr in den Vordergrund.


pathe
18. Dezember 2015 um 10:34  |  515110

Alleine für die Tatsache, dass die Zündler wissentlich in Kauf nehmen, dass ihr Verein für diese Aktion bestraft werden wird, finde ich „Idioten“ oder auch „Vollpfosten“ durchaus eine angemessene Titulierung.


Exil-Schorfheider
18. Dezember 2015 um 10:37  |  515111

monitor
17. Dezember 2015 um 16:41 | 515026

„Ich habe gerade im Internet gesehen, daß meine Karten, die am Montag 35 €, am Dienstag 37 € kosteten, heute 56 € kosten.“

Zumindest kann ich den Unterschied Montag/ Dienstag erklären.
Du hast die Karten nicht online gekauft, daher zwei Euro Systemgebühr gespart, die eventim online immer drauf schlägt.


Dan
18. Dezember 2015 um 10:48  |  515112

@Monitor

Die 51€ / 56€ sind der Standardpreis für „Deine“ Sitze.

Das es wie beim Flug oder Bahn buchen preiswertere Teilpakete gibt ist / war mir unbekannt. Vielleicht liegt es einfach auch an den Schnäppchen-Spielen. Wenn ich mal dran denke quatsch ich meine „Quelle“ an.

http://www.herthabsc.de/de/tickets/tageskarten/bestellinfos/kategorien/preise/page/972-2080-104–.html


Herthas Seuchenvojel
18. Dezember 2015 um 10:55  |  515113

@pathe:
mir gehts nichtmal um die Strafen
der Verband setzt diese so halbwegs gering an, daß die Vereine damit überleben können, ohne gleich pleite zu gehen
wenn man überlegt, was uns seit langer Zeit unser „sehr sehr engagierter“ Ronny kostet, ohne in Gefahr zu geraten, leistungsmäßig in den Spieltagskader zu geraten, sind da noch jede Menge Strafen drin

aber:
das mit den Kiddies hab ich schon länger erwartet, nun ist es geschehen
mal den Blick nach links oder rechts zu setzen, wer da neben einem sitzt, ist im Alloholnebel halt nicht drin
als nächstes erwarte ich:
das soon Ding aus dem Oberrang auf den darunterliegenden Block fällt und Liverpool 2.0 auslöst
und: das einer so dilletantisch damit hantiert, daß danebenliegende Leuchtspur mitten im Block hochgeht

aber hey, die Verantwortlichen, die nicht reden wollen, die sind schuld 😉


Eigor
18. Dezember 2015 um 11:02  |  515114

@
waidmann2
18. Dezember 2015 um 9:44 | 515107

[…]wie kann er verdrängt worden sein, wenn er – da verletzt – gar nicht im Wettbewerb steht.

Rune agiert seit längerem konstant auf höherem Niveau als es Kraft je hatte. Daher ist es eine einfache Schlußfolgerung.


Freddie
18. Dezember 2015 um 11:05  |  515115

Hertha hat einen neuen Partner und der steht mächtig unter Strom

http://www.themenportal.de/umweltthemen/anpfiff-fuer-132-hertha-bsc-strom-147-von-lekker-energie-21462


Traumtänzer
18. Dezember 2015 um 11:08  |  515116

#Mopo-Artikel (von heute)

Da lese ich vom Autor dann also solche Aussagen wie:

„Nicht nur in der Liga sammelt das Team von Trainer Pal Dardai jetzt wie im Vorbeigehen Siege ein.“

„Auch dort (im Pokal) gewinnt man nun wie selbstverständlich. “

„Vom Abstiegskandidaten zur Spitzenmannschaft“

„Mit Heidenheim das einfachste Los gezogen“

——————————-

Lieber @jmeyn, freut mich ja, dass jetzt auch mit Dir die blau-weißen Pferde durchgehen. 🙂 Wer’s, trotz Weihnachten, mit unserer Hertha doch lieber etwas realistischer hätte, dem empfehle ich zur „Selbstheilung“ die Suche nach Antworten auf Fragen wie:
– Was passiert eigentlich bei, sagen wir mal, drei Niederlagen zum Rückrundenauftakt in Folge?
– Was ist, wenn wir in Heidenheim ausm Pokal rausfliegen?
– Wie verkraften wir den verletzungsbedingten Ausfall von 2-3 Schlüsselspielern?

Ich wünsche mir das alles nicht! Ich bin nur nicht auf der Aussagenlinie von z.B. obigen Zitaten. Es läuft gerade bei uns, ja, aber einen echten Nachweis WIE STABIL das ganze Gebilde wirklich ist, haben wir auch noch nicht. So gesehen muss doch wirklich jedem klar sein, dass das alles immer nur eine schöne (sehr schöne!) Momentaufnahme ist. Mann, ey, wir hier in Berlin haben inzwischen soooo lange in der Fußballwüste gesessen, dass wir wohl auf alles, das wie Wasser aussieht, anspringen würden. Ich möchte den Herthaerfolg nicht madig machen, wünsche mir zu Weihnachten aber, dass wir auf dem Boden der Realität bleiben (zumindest Mannschaft und Verantwortliche). Mir ist aber auch klar: Wenn die Erfolgsspur tatsächlich weiterführen sollte, sind die Berliner Pferde an der Stelle eh nicht zu halten… 🙂 Dann kann man wieder nur hoffen, dass der blau-weiße Kater am Tag nach der großen Party nicht allzu schlimm ausfällt.


18. Dezember 2015 um 11:09  |  515117

#Gelassenheit

Also ich glaube, wenn Dardai jr. im heimischen Garten die Grillparty mittels Bengalos eigenmächtig verschönern will und dabei versehentlich die nagelneue Hollywoodschaukel in Flammen aufgehen lässt……

dann wird Papa Pal ihm „mit ganz viel Liebe“ den „Arxxx versohlen“(im übertragenen Sinne) und ihm das Taschengeld soweit kürzen bis es halbwegs den angerichteten Schaden amortisiert hat.
Vielleicht nicht beim ersten Mal, mag sein, aber mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit, wenn sich das Szenario einige Woche später wiederholt……..


Stiller
18. Dezember 2015 um 11:19  |  515118

Sorry, Pal, das mag eine schöne Relativierung für die Öffentlichkeit sein, um die zu erwartende Strafe zu minimieren. Mit Freude hat das höchstens in zweiter oder dritter Linie was zu tun. Wenn überhaupt.

Die Pyros standen ja nicht zufällig da herum, weil es hätte sein können dass man sie bei einem eventuellen Freuden(an)fall zünden könnte. Sie wurden vor dem Spiel ins Stadion geschmuggelt. Da wußte niemand, ob das Match gewonnen oder verloren wird. Sie sollen Macht (ggf. auch Angst) produzieren. Und zwar von Leuten, die mir (nur mir) damit zeigen, dass sie nicht nur dummdreist, sondern auch gewaltbereit und rücksichtslos sind.

Feuerwerkskörper sind aufs Spielfeld geflogen. Eine Spielabbruch stand im Raum. Freudentaumel? Nein, kriminell.

Wer meint, dass es sich um die Fans handelt, der irrt gewaltig und verteilt Ehre, dem sie nicht gebührt. Es handelt sich um eine absolute Minderheit unter den „Fans“.

Große Teile der Fan-Mehrheit sitzt in diesen Tagen (Gründe gibt es genug) eher zu Hause oder in der Kneipe vor dem Fernseher oder wendet sich angesichts des Grausens und der Korruption im deutschen und internationalen Fußball bereits ab.

Weder die Duldung noch die Relativierung der Knallerei inmitten großer Menschenansammlungen wird dabei helfen, diesen Trend umzukehren. Das wird nur durch Konsequenz und ehrliche Überzeugungsarbeit der Fall sein.

Wenn man schon nicht in der Lage ist, solch einen kleinkriminellen Mist vor dem Stadion zu entdecken und seine Verwendung zu unterbinden, warum soll da irgendjemand sicher sein, dass die Endloskontrollen bei professionell vorgehenden Attentätern irgendetwas verhindern???

Ob das auch was mit den viel zu niedrigen Stadionbesuchen zu tun haben könnte …

Wenn der Fanbegriff weiter so in den Schmutz gezogen wird, dann werden sich jene, die nicht (mehr) dazu gezählt werden wollen, schnell davon distanzieren. Denn mit Sport hat das schon lange nichts mehr zu tun.


monitor
18. Dezember 2015 um 11:19  |  515119

@exil

Ich habe beide Karten in der gleichen Theaterkasse gekauft. Die Zuschläge werden erst im Warenkorb bei Onlinebestellung angezeigt.

@Dan
Danke

Prinzipiell finde ich es wichtig, dass sich verändernde Preise auch bekannt gegeben werden. In meinem Fall habe ich zufällig 21 € gespart . Wäre der Frühbucherrabatt allgemein bekannt, wäre das Stadion vielleicht besser gefüllt, der Vorverkauf viel reger.

Als ich die Karten aussuchte stand Online im Netz Normalpreis 35 €, darauf bin ich zur Theaterkasse und habe die Karten da zu diesem Preis gekauft. Nächsten Tag schaute ich online, ob noch ein Platz neben uns frei ist, da wurde als „Normalpreis“ 37 € angeben. Seit gestern 56 €.
In der Stadionübersicht steht im Block M „ab 25 €“.

Auf die Preisübersicht, die @Dan verlinkt hat, bin ich nie gestoßen, weil ich dachte, auf der Seite zum buchen ist alles wissenswerte enthalten.

Transparenz geht anders! 😉


Uwe Bremer
Uwe Bremer
18. Dezember 2015 um 11:34  |  515120

@tr
Dir ist bekannt, dass der Vertrag mit Brooks bis 2017 läuft?
Für normal halte ich weiter, dass ein Bundesligist alle Positionen doppelt besetzt. Meint: es braucht im Kader vier Innenverteidiger


Max Julien
18. Dezember 2015 um 11:42  |  515121

Ich habe zum gegenwärtigen Zeitpunkt ebenfalls den Eindruck, dass bedingt durch die eindrucksvollen Ergebnisse der Hertha, bei vielen droht, die Bodenhaftung komplett verloren zu werden. Anders kann ich mir das Label „Spitzenmannschaft“ nicht erklären. Ob diese Rangzuschreibung tatsächlich förderlich ist, wage ich stark zu bezweifeln. Wieder, wie bereits mehrfach in der Vergangenheit geschehen, wird also offenkundig eine Erwartungshaltungsblase aufgebläht, die letztlich einfach platzen muss. Ich erinnere mich noch an dieses unsägliche Gerede bei der Skibbe Vorstellung im Rahmen der betreffenden Pressekonferenz von der angeblich bevorstehenden Etablierung als Spitzenmannschaft. Nach dem 1:5 gegen Stuttgart war dann plötzlich aus unerklärlichen Gründen wieder Panik und Katastrophenstimmung angesagt, mit den bekannten Folgen. Im Falle der Hertha scheint es einfach nicht anders laufen zu können. Es geht nicht ohne Großmannssucht, da hat sich seit Hoeneß Zeiten nichts geändert.


Kamikater
18. Dezember 2015 um 11:42  |  515122

@ub
Gehe mit Deiner Wahrnehmung zu 2008/09 konform.

Ein Teil der Fans in Berlin leben eben ihr eigenes Geheimnis. Viele wollen nicht verzeihen, dass man damals nicht Meister wurde und argumentieren bis heute in Gram und Hass.

Für mich fühlt es sich zudem momentan so an, als könnte es ein Großteil der Berliner aber auch noch nicht glauben, was sie sehen. Denkt man vorraus, an den 30. Spieltag und würden wir dann immer noch am dritten Platz sein, wäre das Stadion vielleicht eher ausverkauft.

Schade bleibt allemal, dass es Sonntag nur 40.000 Zuschauer werden. Dieser Fussball hat mehr verdient.


Blauer Montag
18. Dezember 2015 um 11:50  |  515123

Erwartungshaltungsblase???

Ich erwarte eine Stabile Hertha in der Rückrunde. Kader und Trainerstab werden alles dafür tun, dass kein Einbruch passiert. Störfaktoren vermute ich eher im monetären Bereich. Es kann, aber muss sie nicht geben.

Da bis jetzt kein Journalist in der (Fach-)Presse Herthas Spielsystem prägnant und für Laien verständlich beschrieben hat, hoffe ich, dass die Konkurrenz in der Liga auch noch darüber rätselt.


kczyk
18. Dezember 2015 um 11:50  |  515124

spieler die ehemals als ’nicht mehr verwendbar‘ von ihren vormaligen vereinen abgeschoben wurden, bringen plötzlich leistungen wie zu ihren besten zeiten.
erfolg nährt begehrlichkeiten.
so wird sich Hertha in wenigen monden einem neuen problem gegenübergestellt sehen. vielleicht nicht von den spielern angestossen, wohl aber von deren beratern. und plötzlich kann die ganze balance in eine gefährliche schräglage geraten.
wenn ‚der lange‘ auch diese phase still und erfolgreich händelt, dann erst wird Hertha das sein, was sie gegenwärtig erscheint – eine spitzenmannschaft.


Herthas Seuchenvojel
18. Dezember 2015 um 12:16  |  515125

@Max:
ausgerechnet was uns nationale Gazetten andichten wollen, ist beim gemeinen Herthafan sicher nicht „noch“ prägnant
von Europa redet hier keiner, von CL schon garnicht
es sind noch 18 Spiele zu spielen und kaum einer wird JETZT schon meckern, wenn es am Ende nur Platz 7 wird
#SchusterbleibbeideinenLeisten

@kczyk:
da würde ich mir wünschen, wenn der Lange den bayrischen Weg gehen würde
gibt’s nicht, der Vertrag zählt
nur sind wir leider nicht auf deren Rosen gebettet
heißt, wir holen uns für einige Finanzauffrischungen wieder erhebliche Unsicherheiten ins Boot
leider


Kamikater
18. Dezember 2015 um 12:22  |  515126

@Herthas Seuche
„…und kaum einer wird JETZT schon meckern, wenn es am Ende nur Platz 7 wird…“

Da verwette ich Haus und Hof gegen. Die zahlreichen Immernörgler scharren doch schon mit den Hufen. Weil nicht sein kann, was nicht sein darf…


Dan
18. Dezember 2015 um 12:27  |  515127

Ich finde es gut, dass nach einer Probephase, die 35% Glück aktuell nur noch bei der DFB-Pokal-Auslosung benötigt werden.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
18. Dezember 2015 um 12:28  |  515128

@kami

teile Deine Einschätzungen.
Und habe es versucht, ähnlich in der heutigen Morgenpost-Kolumne Immerhertha einzufangen.
Und dort wird genau das Gegenteil von dem beschrieben, was @maxjulien meint, zu beobachten.

Abgesehen von der Befindlichkeit der Fans erschließt sich mir sportlich betrachtet nicht, was an einer Formulierung auszusetzen ist, dass Hertha gegen Darmstadt und Nürnberg zwei Spiele hingelegt hat im Stile einer Spitzenmannschaft.

jeder der Fußball versteht, weiß, dass damit nicht gemeint ist, dass Hertha eine Spitzenmannschaft ist. Schlicht deshalb, weil sich die Qualität einer Spitzenmannschaft nicht nur gegen diese Gegner beweist.


Herthas Seuchenvojel
18. Dezember 2015 um 12:30  |  515129

@Kami: hast du denn Haus und Hof, bevor ich mich auf diese Wette einlasse? 😉


Uwe Bremer
Uwe Bremer
18. Dezember 2015 um 12:31  |  515130

@RuneJarstein

hat verlängert bei Hertha bis 2019.
Das gibt Manager Michael Preetz auf der Pressekonferenz bekannt.

Pal Dardai:

Das ist eine gute Nachricht. Dies war auch der Wunsch des Trainerstabes.


derwalter
18. Dezember 2015 um 12:31  |  515131

Jarstein hat bis 2019 verlängert, Twitter von Preetz!


derwalter
18. Dezember 2015 um 12:32  |  515132

Der Blogvater ist schneller 🙂
Freut mich, hat gute Spiel gezeigt und wird es hoffentlich noch weiter machen!


Silvia Sahneschnitte
18. Dezember 2015 um 12:33  |  515133

Pyro,
0bwohl ich für Pyro im Stadion bin (in festgelegten Bereichen, mit geeigneten Bedingungen), spricht die rechtliche Situation zur Zeit gegen Pyro im Stadion.

In allen Sportstadien ist die Verwendung von bengalischen Feuern durch die Stadionordnung und/oder die Versammlungsstättenverordnung untersagt. Wer Bengalos ins Stadion schmuggelt oder entzündet, dem droht ein bundesweites Stadionverbot. Die Verwendung von bengalischen Feuern durch Zuschauer in Sportstätten ist eine Ordnungswidrigkeit und kann unter Umständen auch als versuchte gefährliche Körperverletzung oder entsprechend eventueller Schäden strafrechtlich verfolgt werden.

Die Art der Gegenstände und Substanzen, die unter die Regelungen des Sprengstoffgesetzes fallen, sind in § 1 SprengG definiert. Hierunter fallen auch die pyrotechnischen Gegenstände gemäß § 1 (2) SprengG.
Das Gesetz bestimmt, dass grundsätzlich jeder Umgang, Verkehr und die Einfuhr der dort aufgeführten Stoffe und Gegenstände einer Erlaubnis bedürfen. Ausnahmen müssen ausdrücklich aufgeführt sein.
Im Gegensatz zu pyrotechnischen Gegenständen unterliegt konfektio-nierte pyrotechnische Munition den Bestimmungen des Waffen-gesetzesIm Sinne des § 3 (1) Nr. 2 SprengG sind pyrotechnische Gegenstände solche, die Vergnügungs- oder technischen Zwecken dienen und in denen explosionsgefährliche Stoffe oder Stoffgemische enthalten sind. Sie sind dazu bestimmt, unter Ausnutzung der in ihnen enthaltenen Energie Licht-, Schall-, Rauch-, Nebel-, Heiz-, Druck- oder Bewegungswirkungen zu erzeugen.Pyrotechnische Sätze und die gemäß § 1 (2) S. 2 SprengG ihnen gleichgestellten pyrotechnischen Gegenstände dürfen nur eingeführt, verbracht, vertrieben, anderen überlassen oder verwendet werden, wenn sie ihrer Zusammensetzung, Beschaffenheit und Bezeichnung nach von der Bundesanstalt (BAM) oder durch Rechtsverordnung nach § 6 (1) Nr. 1 SprengG allgemein zugelassen sind.
Die Zulassung nach § 5 SprengG ist eine Muster- oder Bauart-zulassung. Sie nimmt u. a den Hersteller, Einführer und den Verwender in die Pflicht. Abweichungen und / oder Zusammensetzung sind durch die Zulassung nicht abgedeckt.
In ähnlichen rechtlichen Konstruktionen stellt z. B. das Mitführen von Schreckschusswaffen oder Abschussstiften, die man aus der Seenotrettung kennt, bei Fußballspielen (als öffentliche Veranstaltungen) ein Vergehen nach § 52 (3) Nr. 9 WaffG dar.

Aufgrund dieser Bedingungen bewerte ich pyrotechnische Fussballkultur zum jetzigen Zeitpunkt als vereinsschädlich. Sie verursachen Kosten (Strafen) für den Verein, -negative Presse, etc. Daraus folgere ich, wer sich vereinsschädlich verhält, kann kein Fan des Vereins, hier Hertha BSC, sein.

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Uwe Bremer
Uwe Bremer
18. Dezember 2015 um 12:35  |  515134

@PalDardai

es bleibt dabei: Thomas Kraft ist die Nr. 1. Im Januar gehen wir in die Vorbereitung für die Rückrunde. Und dann schauen wir, wer im ersten Spiel 2016 gegen Augsburg im Tor steht.

Preetz:

Rune hat sich mit seinen guten Leistungen diesen Vertrag verdient.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
18. Dezember 2015 um 12:48  |  515135

@Zuschauer

gegen Mainz: Hertha erwartet um die 38.000 Besucher


Valadur
18. Dezember 2015 um 12:55  |  515136

Hertha eine Spitzenmannschaft? Mein erster Blick bei den Ergebnissen der Konkurrenz gilt noch immer Stuttgart, Hoffenheim, Hannover, Bremen und Augsburg!


Silvia Sahneschnitte
18. Dezember 2015 um 13:00  |  515137

Eine bisher sehr erfreuliche Hinrunde neigt sich dem Ende.
Das Lob und die Begeisterung zu Hertha überwiegt und ist auch in der bundesweiten Presse zu lesen, hören und sehen.
Trotzdem darf nicht vergessen werden, es ist nicht alles so rosig abgelaufen und es gab auch einige grottige Spiele in der Vergangenheit.

In den letzten drei Spielen hatte Hertha auch ein Quentchen Glück,
gegen Leverkusen wurde der Sieg in Überzahl erzielt (wie auch der erste Treffer, als ein Leverkusener behandlungstechnisch außerhalb des Spielfelds war. Zum Vergleich, als Gladbach hier gegen Hertha gewann, und ein Herthaner außerhalb des Spielfelds behandelt wurde, spielte Gladbach nicht mit Zug zum Tor, sondern hielt den Ball in den eigenen Reihen bis der Herthaner wieder auf dem Spielfeld war. Diese Situation wurde hier, ich glaube von @jenseits, positiv bewertet. Wie ist dann der Zug zum Tor durch Hertha, im Spiel gegen Leverkusen zu bewerten?)

Im Darmstädter Spiel gegen Hertha fehlte Niemeyer, was der in der Mannschaft bewirkt, war im Spiel gegen Bayern zu sehen.

Der Nürnberger Trainer spielte im Pokal ohne vier gegen Hertha,
für Innenverteidiger Georg Margreitter übernahm Even Hovland, in der Zentrale bekam Ondrej Petrak anstelle von Patrick Erras eine unverhoffte Chance, das offensive Duo bildeten Kevin Möhwald und Danny Blum; Tim Leibold und Niclas Füllkrug durften vorerst regenerieren, Guido Burgstaller rückte auf den linken Flügel.
Er schonte die Spieler für das Spiel gegen Heidenheim und schenkte das Pokalspiel meiner Meinung nach schon im Vorfeld ab.

Positiv ist, das die Gegner Darmstadt und Nürnberg der Hertha gehörigen Respekt entgegen brachten, was frau auch am Zweikampfverhalten der beiden Mannschaften sah.
Respekt auf Grund der Erfolge „unserer“ Mannschaft.

Gegen Mainz erhoffe ich, die Mannschaft spielt so, wie in den ersten 20 Minuten gegen Leverkusen und nicht wie die letzten 10 Minuten gegen Nürnberg.

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


HerthaBarca
18. Dezember 2015 um 13:03  |  515138

Mit Rune finde ich gut – je öfter ich ihn sehe, desto besser gefällt er mir!
Pal muss das doch sagen, um den Konkurenzkampf hoch zu halten. Meine Einschätzung, Rune hat zur Zeit die Nase vorne!
Jetzt noch mit JAB verlängern, inkl. einer festgeschriebenen Ablöse von 30.000.000 Plus!


Susanne
18. Dezember 2015 um 13:12  |  515139

#Zuschauerzahlen
Es kommt vieles zusammen:
Paris (ja…das ist noch in einigen Köpfen), hier im direkten Zusammenhang Pyro, wenn Pyros reinkommen, was dann noch alles.
Ps. Toller Kommentar @Stiller !
Weihnachten und verkaufsoffen.
Der „unattraktive“ Gegner.
Fussball Mafia
Und so weiter und sofort……
Wir allerdings, drücken Hertha BSC die Daumen und zwar vor Ort.


catro69
18. Dezember 2015 um 13:13  |  515140

@HSv
Was meinst du mit „Liverpool 2.0“?


HerthaBarca
18. Dezember 2015 um 13:16  |  515141

@Sahneschnitte
Auch eine Betrachtungsweise – aber auch wir haben Verletzte bzw. Rekonvaleszenze!
Ich fand die Vorstellungen in Darmstadt und gegen den 1. FCN erwachsen. Ob das so bleibt, wir werden sehen – ich glaube nicht, dass wir ein solches Niveau eine ganze Saison halten werden – unsere Delle wird noch kommen. Nürnberg musste seine Spieler auch schonen, da sie ua gegen Freiburg über ihre Leistungsgrenze gegangen waren und nicht weil sie das Spiel herschenken wollten – das Geld aus dem Pokal hätte der FCN sehr gut gebrauchen können. Das mit dem Schonen der Spieler kam übrigens von einem Nürnberger am Mittwoch vor Ort.
Gegen Lev hatten wir übrigens gegen zehn die größeren Probleme – zumindest in den letzten 15-20 min der 1. HZ.
Zum Thema Glück – da hatten wir ua gegen Augsburg und Ingolstatt viel mehr davon, als in den letzten drei Spielen – meine Sichtweise! Jedem sehr gerne das Seine!


nrwler
18. Dezember 2015 um 13:21  |  515142

@RuneJarstein

Las vorhin in der (Berliner) U-Bahn „Hertha bangt um Jarstein“ als Überschrift. Er hätte gestern(?) nicht trainieren können. Ne Ente? Oder hab ich mir das nur eingebildet?! Hab nämlich in den „bekannten Gazetten“ nix dazu gefunden…

@catro69 (meine Vermutung)
@HSv meint wohl die „Hillsborough-Katasrophe“ in Sheffield… Hatte aber eig nix mit „Pyro´s“ zu tun.


flötentoni
18. Dezember 2015 um 13:22  |  515143

@ catro: ich schätze er meint Brüssel Heyselstadion…

@UB: Schön, dass Rune verlängert wurde! Ich glaube jedoch nicht, dass TK zum Rückrundenstart im Tor steht, die „1“ kann er geren an seinem Rücken tragen….


Stiller
18. Dezember 2015 um 14:05  |  515144

1 Quent = 3 Skrupel (Apothekergewicht)


Hr.Thaner
18. Dezember 2015 um 14:11  |  515145

Klinsmann freut sich, dass Brooks mit Hertha möglicherweise in 16/17 in der „Champignons Liga“! Hört, hört! Hihihi 😩🙈


Silvia Sahneschnitte
18. Dezember 2015 um 14:18  |  515146

Lieber @herthabarca, ich hoffe mit „jedem sehr gerne das Seine“ ist das lateinische „suum cuique“ gemeint. Mit der Redewendung habe ich trotzdem meine Probleme, weil diese von 1937 bis 1945 in Buchenwald zweckentfremdet wurde.
Ich fand die Vorstellungen auch erwachsen, auch die zweite Halbzeit gegen Leverkusen, mit für Hertha günstigen Begleitumständen.

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Freddie
18. Dezember 2015 um 14:19  |  515147

@nrw
Wurde wohl bei der PK gesagt, dass Rune wegen Rücken nicht trainieren konnte.


Silvia Sahneschnitte
18. Dezember 2015 um 14:28  |  515148

Mopo-Artikel
Dardai: „Mainz ist gut organisiert, es wird ein hartes Spiel. Sie sind eine ähnlich gute Mannschaft wie wir.“ Aussagen wie diese, ziehen meine Mundwinkel seitlich nach oben.

Jarstein, freue mich für ihn, ob es der richtige Schritt für Hertha ist?
Halte die Torwartposition bei Hertha noch nicht optimal besetzt, auch wenn mir Jarstein besser als Kraft gefällt.

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


nrwler
18. Dezember 2015 um 14:35  |  515149

@Freddie
ok, Danke! Echt ärgerlich…


18. Dezember 2015 um 14:37  |  515150

@Sahnesch..: vor kurzem wurde jemand , der Buchenwald und diesen Spruch auf dem Rücken tätowiert hatte, endlich mal angezeigt, nachdem der Typ damit schon dutzende Male im Schwimmbad gesehen wurde..


18. Dezember 2015 um 14:48  |  515151

@hrthaner..wovon sprichst du? ich habe von keinem blog-Klima gesprochen? verstehe nicht, was du da sagen willst.


18. Dezember 2015 um 14:51  |  515152

@ahoi:. mag dich an joknows erinnern..mich nicht. Da lagen Welten dazwischen. Der Favrismus hatte ja schon was von Heldenverehrung. Luhukay durfte man ohne Problem vercoachte Spiele anlasten ( ich habe das viermal..ohne böses zu hören), das ging bei (unter) Favre nicht, ohne shitstorm zu ernten.. 😉


Stiller
18. Dezember 2015 um 14:57  |  515153

Mainz hat sich trotz sehr vieler hochkarätiger Abgänge auf Trainer- wie Spielerseite, und trotz des fortwährend lancierten Wechsels ihres Top-Managers Heidel zu Schalke 04, bislang nicht in die Knie zwingen lassen. Großer Respekt.

Die aktuelle Mannschaft kann in der Liga fast jeden Gegner schlagen. Schön für Hertha, wenn der Trainer sein Team mit Mainz in etwa auf Augenhöhe sieht. Wenn dies bis zum Saisonende der Fall sein sollte, wäre ich mehr als froh.

Am Sonntag halte ich den Ausgang für offen. Gegen ein 1:1 hätte ich nichts einzuwenden. Zum einen dürfte Hertha zu Recht sehr selbstbewußt (und bestimmt keinen Deut arrogant!) auftreten. Andererseits muss es sich erst noch erweisen, ob nach der Englischen Woche die nötigen (mindestens) 99% Kampfbereitschaft bis zum Schluß aufgebracht werden können, die man über 90 Minuten braucht, um diesen Gegner zu bezwingen.

Daneben wäre es wichtig, insbesondere Malli (und am besten auch noch Muto) aus dem Spiel zu nehmen. Da beide Mannschaft bis zum letzten Spieltag der Hinrunde viele Körner lassen mussten, ist aber auch ein Spannungsabfall zum Ende der Partie denkbar.

Hoffentlich nicht bei Hertha …


Valadur
18. Dezember 2015 um 15:03  |  515154

#Fazination Favre

Favre faszinierte mich, weil er der erste Trainer war, bei dem die öffentlich propagierte Spielart und -weise mit dem gezeigten Fussball übereinstimmte.

Ich als Fan, war mir sicher: Da ist jemand mit einem klaren Plan, der diesen auch vermitteln kann und jemand, der langfristige Ziele hat. Favre war für mich fast schon das Versprechen auf eine (mögliche) rosige Hertha-Zukunft.

Dann kamen halt die Fans, die nicht ertragen konnten, dass ihre Idole (Pantelic) austauschbar waren bzw. sein sollten und sich dem Team unterzuordnen hatten.

Gleichermaßen torpedierten Spieler, bei denen immer etwas hängen bleibt und die meinen Hoffenheim läge im Vereinigten Königreich diese Zukunft.

Da kam bei mir als „Favrist“ enormer Frust auf, denn eine erfolgreiche Hertha wurde den Egoismen einzelner Spieler und auch Fans geopfert. Der Verein als solches interessierte damals gefühlt nur wenige.


Sir Henry
18. Dezember 2015 um 15:04  |  515155

Die aktuelle SR-Zeitung des DFB. Interessante Aspekte aus Sicht der Regelkundigen. Mit Hertha-Content.

http://www.dfb.de/fileadmin/_dfbdam/87709-SRZ_1-2016_web.pdf


Exil-Schorfheider
18. Dezember 2015 um 15:14  |  515156

@valadur

Schön zusammengefasst.
Fehlt nur noch der „König von Berlin“, der sich in Hannover unnötig die rote Karte abholte…


Dan
18. Dezember 2015 um 15:15  |  515157

Und jeder der @HerthaBarca kennt fasst sich an den Kopf, dass man ihn und diesen „missbrauchten“ Spruch in dem Sinne in Verbindung bringt und jemand der ihn kennt, auch nur die Badehosen-Story parat hat.

#manmanman

Bald wird der Spruch: „Dein Freund und Helfer“. Wieder in die braune Ecke gestellt, obwohhl er dort nicht seinen Ursprung hat.


HerthaBarca
18. Dezember 2015 um 15:21  |  515158

@dan
Danke!

@Sahneschnitte
Das ist bei mir auf jeden Fall völlig abwegig! Meine derzeitigen Aktivitäten außerhalb von Arbeit und Fussball gehen genau in die andere Richtung!


Freddie
18. Dezember 2015 um 15:26  |  515159

Oh, jetzt erst gesehen.
Ja, @barca auch nur annähernd in der rechten Ecke zu verorten, entbehrt jeglicher Grundlage.


frankophot
18. Dezember 2015 um 15:33  |  515160

#Spitzenmannschaft
Hertha spielt im MOMENT ähnlich einer Spitzenmannschaft.
Um diese auch zu werden, muss das über mindesten 2 weitere Saisons bei mindesten 2/3 der Pflichtspiele der Fall sein. Die in diesem Zeitraum mit 100%iger Sicherheit weggekauften Leistungsträger müssen dabei vorausschauend und sehr treffsicher gleichwertig oder besser ersetzt werden. Das Mannschaftsgefüge darf dabei nicht auseinanderbrechen. Ähnlich oder besser als bei Borussia MGL.
Dann kann man mal anfangen, davon zu reden.


18. Dezember 2015 um 15:34  |  515161

Ich mag dieses „Jedem das Seine“ auch nicht, ohne denjenigen in irgendeine Ecke schieben zu wollen. Zumal es doch genug Möglichkeiten gibt. Jedem wie er mag, jeder wie er will, etc.

Wie der Torwartkampf im neuen Jahr ausgehen wird…. find ich spannend. Wenn jetzt JAB noch verlängern würde… ein Träumchen!


18. Dezember 2015 um 15:54  |  515162

„Torwartkampf“ ? :roll: erinnert mich an ein Buch … tssss 😉
#fraukannallesübertreiben


18. Dezember 2015 um 15:56  |  515163

haben alle schon die PK vor Mainz gesehen ?
https://www.youtube.com/watch?v=T9UdUgK_6H8


HerthaBarca
18. Dezember 2015 um 15:57  |  515164

Schon interessant welche Dikussionen, Reaktionen und Urteile eine allgemein gängige Floskel nach sich zieht!


schnuppi
18. Dezember 2015 um 16:02  |  515165

40.000 echte sind ok,👍 die Klatschpappen können gern mit Mutti Weihnachtshopping machen geht.
Ha Ho He


schnuppi
18. Dezember 2015 um 16:04  |  515166

…gehen.


Opa
18. Dezember 2015 um 16:07  |  515167

—> Nebenan geht’s weiter…


Blauer Montag
18. Dezember 2015 um 16:09  |  515169

Ja gut frankophot
18. Dezember 2015 um 15:33 | 515160

Bei einer #Spitzenmannschaft erhöht doch jeder Investor gerne seine Anteile. 😀

Und der Fanclub dieser #Spitzenmannschaft im Bundestag wird bereits in den kommenden 24 Monaten eine Springflut neuer Mitglieder erleben.
Während der SV Werder, 1. FC Köln, VfB Stuttgart, Borussia Mönchengladbach und andere Traditionsvereine im Paternoster zwischen 1. und 2. Bundesliga ihre Runden drehen werden.


waidmann2
18. Dezember 2015 um 16:30  |  515176

@UB Danke für die auf der PK gestellte Frage.
Provozierte doch m.E. eine neue Aussage. Bisher hatte Pal (zuletzt noch in einer PK vor wenigen Wochen) gesagt, TK sei seine Nr.1 in dieser Saison. Jetzt bezieht er sich damit zum erstenmal explizit nur noch auf die Hinrunde.
Taktisch auch sicher nicht unklug, die Entscheidung vom Torwart-Trainer abhängig zu machen. Dass dieser eine hohe Meinung von Rune hat, ist bekannt.
Könnte ein Charakter-Test für die bisherige Nr.1 werden (die zu Saisonbeginn durchaus von einigen noch als Kapitän gewünscht war).


elaine
18. Dezember 2015 um 16:43  |  515179

#Hertha Barca

wie kann man Hertha Barca auch nur entfernt in eine rechte Ecke stellen???

Das geht gar nicht
Wenn man jemandem so etwas unterstellt, sollte man auch sicher sein, dass es zutreffen könnte
Es geht auch nicht darum, ob man den Spruch mag oder nicht, sondern darum worauf die Unterstellung hinzielt


apollinaris
19. Dezember 2015 um 0:03  |  515213

@ barca und das Mißverständnis..also ich hatte @ Sahnesxhnittes Einwurf gar nicht als Angriff auf @ barca empfunden. Sorry, ist mir wirklich nicht in den Sinn gekommen. Ich dachte eher an ein normales “ aufklären“, so wie @ wilson von mir mal darauf hingewiesen wurde, das “ Gutmensch“ ein Wort ist, das in einem bestimmten Kontext steht.- Mir war klar, das @ wilson kein rechter Wirrkopf ist, aber das Wort offenbar nicht hinterfragt. Ich selbst nehme solche Hinweise sehr gerne auf und lerne dazu.
Dass @ herthabarca nicht rechts ist, dürfte doch jedem klar sein, der hier mitgelesen hat 😳?
das ist soweit weg, das ich gar nicht drauf gekommen war, da ihm beizustehen. @ herthabarca ist mir politisch näher als 90% der anderen Blogger hier…😉


dewm
19. Dezember 2015 um 1:04  |  515214

PRIMA und DANKE APO, dass Du WILSON aufgeklärt hattest. War er sicher erleichtert. Hätte ja fast sein können, dass Wilson aus dem Kontext gefallen wäre. Wäre er hart gelandet. Ist ja nun glücklicherweise nicht passiert. Ein Glück. Ich werde schauen, ob ich ihn am Sonntag zu greifen bekomme und ihm ein Bier zum Ausgleich seines fehlenden Hinterfragens anbieten kann. Nicht, dass er uns noch verloren ginge… 😉


apollinaris
19. Dezember 2015 um 2:08  |  515215

na jia, eigentlich ist es so, das mich @ Wilson mal daran erinnert hatte und sich im Nachgang dafür bedankt hat. Ich hatte das schon vergessen. Vielleicht erzählt er es dir ja, beim Bierchen?, kleiner Stinker 😉


dewm
19. Dezember 2015 um 2:15  |  515216

Super APO. Macht er sicher… NEE im Ernst… Dann is ja allet Tutti! WUNDABA. Und DRITTER sind wa ooch. So mag ich mein Leben… DER Weinkeller is voll und das Klima lässt den Unsinn mit dem Schnee im Winter… Wer braucht schon Probleme?


Silvia Sahneschnitte
19. Dezember 2015 um 3:40  |  515217

Zu meiner Aussage am 18.12.2015 um 14:18 Uhr
Lieber @herthabarca, danke für Ihre Erläuterung um 15:21 Uhr. Wir haben uns einmal gesehen, ich habe weder einen positiven noch einen negativen Eindruck von Ihnen. Wenn es sich so verhält, wie Sie und andere Nutzer es Aussagen, finde ich Ihre Einstellung sehr lobenswert. Ich wiederhole, ich habe ein Problem mit dem Spruch, auch Floskeln müssen einer Selbstüberprüfung standhalten.
Lieber @Dan um 15:15 Uhr, fraufraufrau vor den Kopfstoß, gut empört aber nicht überzeugend.
Lieber @Freddie, ich habe Herthabarca nicht in die rechte Ecke verortet
Liebe @moogli um 15:34 Uhr, danke!
Lieber @Bussi um 15:54, gibt es das Buch schon öffentlich im Verkauf?
Liebe @elaine, wenn Sie mich meinen, ich habe @herthabarca nicht in eine rechte Ecke gestellt, und sollten Sie mich meinen, bitte ich Sie solche Unterstellungen in Zukunft zu unterlassen.
Mir geht es darum, Aussagen/Floskeln wie sie (nicht nur)@herthabarca benutzt, in Zukunft vorher zu überdenken.
Wer meint dies muss frau nicht, dem unterstelle ich ein geringes politisches Bewußtsein.

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


HerthaBarca
19. Dezember 2015 um 11:20  |  515238

@Sahneschnitte
Wenn ich jetzt jede Floskel auf ihre PC im Hinblick auf das Dritte Reich überprüfen muss, dann wird es langsam eng – als Beispiel sei hier „Gas geben“ genannt. Dieses könnte die Assoziation zu mobilen Gaskammern haben, die, wie ja jeder wissen muss (?), eingesetzt wurden!
Der Blogeintrag könnte durchaus als möglichen Hinweis auf eine eventuelle politische Einstellung meinerseits verstanden werden! Aber dazu sehr gerne mehr, sollten wir uns mal wieder in Berlin treffen!

Anzeige