Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(jl) – Na nu, da hat sich aber plötzlich ziemlich viel Grau am Himmel zusammengefunden. Sogar ein wenig Wasser tropfte am frühen Dienstag von oben herab.

Natürlich kein Grund zur Klage. Mit 12,5 Grad sind die Bedingungen noch immer hervorragend. Und Hertha steht auch so in einem guten Licht, siehe Foto:

10 Uhr: Überpünktlich sind die Berliner Profis in den Trainingstag gestartet. Nach dem Warm-Up sind inzwischen die Bälle im Spiel.

10.14 Uhr: Wer es noch nicht mitbekommen hat: Bei Sinan Kurt gibt es inzwischen eine belastbare Diagnose. Bei ihm wurde neben einer Bänderruptur (zwei Außenbänder) auch ein Knochenmarksödem festgestellt. Die Folge: mindestens sechs Wochen Pause.

10.19 Uhr: Und die Stimmung so? Bilder sagen mehr als Worte, nicht wahr?

10.35 Uhr: Dardai lässt seine Spieler das machen, was Fußballer gemeinhin am liebsten tun: aufs Tor schießen.

Von der linken Strafraumecke ist die Trefferquote gut, aus der Mitte noch besser. Vom rechten Eck, geschossen mit links, erhöht sich Streuung allerdings enorm. Etliche Schüsse segeln über das Fangnetz, landen bei den Trainingskiebitzen. Vorsicht, die Bälle fliegen tief!

10.55 Uhr: Während das Team von RCD Mallorca mit neugierigen Blicken den Nebenplatz betritt, heißt es bei Hertha weiter: Abschlüsse, Abschlüsse, Abschlüsse – nun allerdings in komplexerer Form.

Vor dem Torschuss müssen die Spieler die gesamte rechte Außenbahn entlang marschieren und dabei an drei festgelegten Stationen Doppelpässe spielen. Wer den Ball nicht im Netz unterbringt, darf zur „Belohnung“ einen Kurzsprint hinten dran hängen. Natürlich alles unter den fachmännischen Blicken des mitgereisten Anhangs.

11.15 Uhr: Da straft er mich Lügen. Im heutigen Morgenpost-Artikel habe ich die fußballerischen Fähigkeiten von Sebastian Langkamp nicht grad in den Himmel gehoben. Zwischenzeitlich hat er hier jedoch einen Ball nach dem nächsten ins Netz geschweißt. Ehe ihr hyperventiliert: Inzwischen ist er wieder auf „Normalniveau“.

11.30 Uhr: Das war’s für den Moment. Für das erste Torschusstraining sei das „okay“ gewesen, sagte der Coach. Tatsächlich fanden aber mit zunehmender Trainingsdauer nur noch wenige Schüsse ihr Ziel.

Zur Teamsitzung am Montagnachmittag sagte der Coach:

„Das war ein sehr positives Gespräch. Wir haben uns als Ziel Platz sechs vorgenommen. Wir wollen international dabei sein.“

Jeder Spieler habe sich zudem neue individuelle Ziele gesetzt, vorausgesetzt, die alten sind bereits erfüllt.

Eure Meinung zu dem Vorhaben? Samt der Kommunikation in der Öffentlichkeit?

Ziel mindestens Platz sechs - finde ich ...

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Am Mittwoch geht es an dieser Stelle weiter mit einem Liveticker vom Test gegen RCD Mallorca (16 Uhr).


136
Kommentare

Kommentar schreiben 


Carsten
10. Januar 2017 um 10:25  |  580576

HA!


Carsten
10. Januar 2017 um 10:25  |  580577

HO!


Carsten
10. Januar 2017 um 10:26  |  580578

HE!


Carsten
10. Januar 2017 um 10:26  |  580579

Hertha BSC!!!


Carsten
10. Januar 2017 um 10:27  |  580580

Der Meister von der Spree!!!


Uwe Bremer
Uwe Bremer
10. Januar 2017 um 10:50  |  580582

@WM2026

wird mit 48 Ländern gespielt. 16 Gruppen à 3 Teams
Einstimmiges Votum des FIFA-Councils


heiligenseer
10. Januar 2017 um 11:02  |  580583

Wird auch Zeit. Endlich mehr Fußball im TV. Da wird es bestimmt hochinteressante Paarungen geben auf die die Fußballwelt sehnsüchtig gewartet hat.


fg
10. Januar 2017 um 11:04  |  580584

Bei der ganzen Kollektivverarsche gegen NKBerlin und Burgstaller wäre es ja fast witzig, würde dieser das Siegtor von Schalke gegen Hertha machen.


Paddy
10. Januar 2017 um 11:31  |  580585

@heiligenseer freue mich auch schon auf hochinteressante Partien, wie z.B.

Ruanda – Phillipinen oder

Panama – Benin

Lybien – Katar…

da schlägt das Fußballerherz gleich sehr viel höher mit der Aussicht diese Spitzenmannschaften in den Kreis der Elite aufzunehmen 😀 😛

aso hab nach dem Text den Ironie-BUTTON wieder auf AUS gesetzt^^


10. Januar 2017 um 11:36  |  580586

Gepolter in Köpenick. Interessant.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
10. Januar 2017 um 12:18  |  580590

@MartinOdegaard

von Real Madrid ausgeliehen an SC Heerenveen

Quelle

#wiekonntenwirdennur…


Zippy
10. Januar 2017 um 12:23  |  580591

#WM2026

Ich finde es blöd, nicht weil vielleicht auch mal andere Länder dabei sein können, sondern weil der Modus, so wie er ist, aus meiner Sicht perfekt ist – was die Dramaturgie, den Spannungsbogen einer WM angeht.
Bei Dreiergruppen muss sehr genau überlegt werden, wie die Spiele gelegt werden, damit keine Ungerechtigkeit oder sogar der Gedanke an Betrug in einzelnen Spielen (Absprachen für 0:0 o.ä.) aufkommt. Schwierig…
Katar hat mittlerweile eine Mannschaft, der man gut zuschauen kann, auch Rwanda o.ä. sähe ich gerne mal bei einer WM (gerade in Afrika werden ja sowieso immer mal Länder „hochgespült“ durch eine gute Generation oder auch mal durch Glück, Senegal zB oder DR Kongo und Uganda zurzeit…).


Uwe Bremer
Uwe Bremer
10. Januar 2017 um 12:24  |  580592

Tag10

im Januar-Transferfenster.
Die Top-fünf-Ligen in Europa haben bisher für Wechsel 238,743 Mio € (206,324 Mio. Pfund) ausgegeben.
Quelle: Guardian

Bei Hertha steht die 0 – ist auch nicht allen recht


fechibaby
10. Januar 2017 um 12:45  |  580593

@heiligenseer und @Sir Henry

Leider haben eure Links nichts mit
Fußballfans zu tun!


Exil-Schorfheider
10. Januar 2017 um 12:55  |  580594

10. Januar 2017 um 12:57  |  580595

Ach, im Finden von völlig zusammenhanglosen Nachrichten bin ich Experte.

http://www.faszination-fankurve.de/index.php?head=BVB-Ultra-muss-ins-Gefaengnis&folder=sites&site=news_detail&news_id=8906

Da bringe ich dir locker zehn verschiedene Links. Und zu Hertha auch noch mal zehn. In zehn Minuten.

Und das beweist dann was?


fechibaby
10. Januar 2017 um 13:02  |  580596

Sch… Winterpause!!
Zum Glück nur noch 10 Tage.
Dann geht die Bundesliga wieder los.

Ha Ho He Hertha BSC!


Bennemann
10. Januar 2017 um 13:02  |  580597

Absprachen in der Vorrunde sollen wohl dadurch verhindert werden, dass es in der Vorrunde keine Unentschieden geben darf… Elfmeterschiessen nach 90 Minuten bei Gleichstand… Die FIFA schafft es, sich selbst abzuschaffen… wenn das doch nur einigen Foristen gelänge:)


Uwe Bremer
Uwe Bremer
10. Januar 2017 um 13:05  |  580598

@Platz6

als Saisonziel, darauf haben sich Mannschaft und Trainerteam bei Hertha geeinigt.
Habe oben eine Clickshow eingebaut.
Eure Meinungen zu dem Vorhaben?


10. Januar 2017 um 13:15  |  580599

Vorankündigung für Interessierte der Hertha BSC-Geschichte:

Heute Abend gegen 20:00-21:00 Uhr werde ich unter

http://herthabscmuseum1892.de/Hertha-BSC-%26%238226%3B1925_1926%3Cbr–s-%3EDeutscher-Vizemeister.htm

und auf meiner Facebook-Seite zahlreiche Fotos und Berichte aus der Originalausgabe „Fußball“ vom 15.06.1926 zum 1. Endspielauftritt von Hertha BSC um die 19. Deutsche Fußball-Meisterschaft gegen Spvgg Fürth (1:4) in Frankfurt am 13.06.1926 einstellen. Darunter auch eine Karikatur von Willi Kirsei (dort Kirsey geschrieben), dem mit 5 Toren besten Hertha BSC-Torschützen der Endrunde (zweitbester Torschütze überhaupt).


Exil-Schorfheider
10. Januar 2017 um 13:23  |  580600

@click-Show

…Fußball ist nicht so mein Ding.

Wie gehabt.

Ach ja:

http://www.der-postillon.com/2017/01/wm-48.html


Zippy
10. Januar 2017 um 13:25  |  580601

Ein Saisonziel, manchmal auch ein „neues“, dem Saisonverlauf angepasstes im Winter, gibt es ja fast immer.
Nicht immer wird es öffentlich kommuniziert. In diesem Fall finde ich es gut, denn ein bisschen Druck kann in der aktuellen Situation nicht schaden. Absteigen wird man nicht mehr und ich glaube, die Spieler und Verantwortlichen können sich soweit gut einschätzen, sodass sie, falls das Ziel verpasst werden sollte, gut darauf aufbauen können, ohne sich lange darüber zu ärgern.
Vielleicht hilft das Saisonziel „Platz 6“ ja sogar, am Ende eine noch bessere Platzierung zu erreichen.


Susch
10. Januar 2017 um 13:27  |  580602

Platz 6 wäre überragend. Zumal dann auch der Nachwuchs mal ne Chance bekommt.


Bennemann
10. Januar 2017 um 13:38  |  580603

@sir: Da bringe ich dir locker zehn verschiedene Links.
Ist das nicht der originäre Job von bl@er mont@g?

#Tuchelgate: Die Hummeln boxen sich wegen des Grinchs? Na auf die Idee muss man erst mal kommen, sich wegen eines Trainers zu schlagen… arme Welt…

#Saisonziel: Platz 6 wäre toll…


schnuppi
10. Januar 2017 um 13:39  |  580604

48 Länder sind Klasse.👏👏👏
Ick hoffe Entenhausen is auch dabei.
HA Ho He


Exil-Schorfheider
10. Januar 2017 um 13:46  |  580605

@bennemann

Es war zwischen 1997 und 1999, als sich in einem BurgerKing-Lokal am Alex Hertha-Fans nach einem Spiel daneben benahmen.
Als man sie darauf hinwies, wollte man mir, ebenfalls Hertha-Fan, an die Wäsche.
Die Fußballwelt ist eben bekloppt.


10. Januar 2017 um 13:46  |  580606

Wenn man jetzt, wie im Vorjahr auf Platz 3 Überwintert, sollte am
Saisonende mindestens Platz 6 das Ziel sein !!
Dazu hoffe ich auf Profiverträge für Maier, Baak, Friede, Kade.


boRp
10. Januar 2017 um 13:47  |  580607

…Mit 16 Gruppen werden (grob überschlagen) alle Südamerikanischen und europäischen Team Gruppenköpfe. Zumal die beiden Verbände ja zusammen 1,5 Startplätze mehr kriegen. Naja, dann können wir mal wieder die Saudis mit 8:1 schlagen.


10. Januar 2017 um 13:53  |  580608

Ab Sommer dann noch Tezel, Dardai, Covic und Zografakis als Profis verpflichten. Dann noch ein bis zwei erfahrenere Spieler kaufen und das Team steht super da.


kczyk
10. Januar 2017 um 14:05  |  580609

*denkt*
und niemand hier sagt diesmal: RIP


Bennemann
10. Januar 2017 um 14:06  |  580610

@exil: Was machst du auch zwei Jahre lang bei BurgerKing:)
Hab solche Menschen auch schon beobachten müssen. Nach dem Aufstieg 96/97 lief es ja anfangs nicht ganz so toll in der Liga für uns. Nach einer neuerlichen Niederlage liefen vor mir zwei Jungs, die klar als Herthaner zu erkennen waren und sich über den Spielverlauf amüsierten. Das gefiel aber einem anderen Hertha-Fan gar nicht, und der Typ war so von der Sorte Mensch-gewordene-Bulldogge. Der hat die beiden Jungs tatsächlich angespuckt. Die Fußballwelt ist manchmal nicht nur bekloppt, sondern unerträglich:(


Blauer Montag
10. Januar 2017 um 14:22  |  580611

Jepp Bennemann
10. Januar 2017 um 13:38 | 580603

Nicht mein Job, aber meine Rolle. :mrgreen:


10. Januar 2017 um 14:25  |  580612

Ziel mindestens Platz sechs – finde ich …
… richtig als Signal, selbst auf die Gefahr hin, dass es verpasst wird.

P!nk – Get the Party Started (from Live from Wembley Arena, London, England)
https://www.youtube.com/watch?v=TteKPJ7VG48&index=4&list=PL4453AF767059823C


hurdiegerdie
10. Januar 2017 um 14:43  |  580614

Ich halte 3er Gruppen für Quatsch, weil-wie gesagt, die Mannschaften des letzten Spiels einen Vorteil haben (Absprache). Ich halte Elfmeterschiessen in der Gruppenphase für Quatsch, zumindest sollte dann – wie beim Eishockey – bei einem Unentschieden zumindest 1 Punkt für den abschliessend Unterlegenen vergeben werden (wird aber Absprachen im letzten Spiel auch nicht verhindern).

Platz 6 als Ziel ist ok für mich, alles andere wäre ja auch kaum kommunizierbar, da man die Hinrunde sicherlich auf zumindest Platz 6 abschliessen wird.


Exil-Schorfheider
10. Januar 2017 um 14:44  |  580615

@nkberlin

Sind quasi aus der Jugend acht Neuzugänge.
Fahren wir dann mit Knickbus zu den Auswärtsspielen?

————–
boRp
10. Januar 2017 um 13:47 | 580607

Geht schlecht bei bereits 14 Europa-Startplätzen, oder?


heiligenseer
10. Januar 2017 um 15:07  |  580616

@Exil: Der Großteil der Mannschaft wird nach China vakooft.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
10. Januar 2017 um 15:40  |  580617

@Moremoney

means more cash
Aufschlussreicher Kommentar im „Guardian“ zur WM-Ausweitung ab 2016 auf 48 Länder (geht nicht nur um Geld):

Infantino will now involve more countries, which vote for the president, in football’s most prized spotlight. Fifa’s own projections are that spreading the participants further around the globe and embracing 16 more domestic markets will add almost $1bn to its takings, and $640m profit, from TV companies and the branding sponsors.

Der gesamte Kommentar – hier


10. Januar 2017 um 15:54  |  580618

Spätestens, wenn das Sponsoren- und Fernsehgeld in Folge der nachlassenden Attraktivität des Wettbewerbs zurückgeht, wird auch die WM wieder kleiner werden. Es ist irrig anzunehmen, dass Länderspiele zwischen Japan und El Salvador für die großen Einnahmen sorgen. Und auch Sri Lanka gegen Deutschland oder Trinidad und Tobago gegen England lockt nicht die Masse hinterm Ofen vor.

Die kleinen Verbände satteln sich auf die Attraktivität der großen Verbände auf. Das ist ein endlicher Prozess. Am Ende des Prozesses wird das Turnier schneller schrumpfen als ein Luftballon Druck ablässt.

Analogien zu einheimischen Profiligen sind übrigens beabsichtigt.


Mineiro
10. Januar 2017 um 16:03  |  580619

@Uwe Bremer – 12:24

Bei Hertha steht die 0

Warum steht bei Hertha die Null?
Ich dachte, wir hätten für Hegeler eine Ablöse bekommen?

@WM mit 48 Teams:
Da unterm Strich nicht mehr Spiele pro Team anfallen gehe ich davon aus, dass in der Gruppenphase mehr Spiele gleichzeitig stattfinden werden. Die zusätzliche K.O.-Runde führt dazu, dass ab dem Achtelfinale wieder alles beim Alten sein dürfte. Hoffentlich wird durch die Mehrplätze bei der WM die WM-Quali dann abgespeckt, so dass auf diese Weise der enge Terminkalender entlastet werden könnte.


Konstanz
10. Januar 2017 um 16:04  |  580620

Platz sechs wäre eine Enttäuschung, denn das würde eine schlechte Rückrunde bedeuten. Wenn ich ein Saisonziel ausrufe, dann will ich mich doch nicht verschlechtern. In Frage kommen dafür also nur die Plätze eins, zwei oder drei.
Da die Bayern schon wieder Vorsprung haben nenne ich mal ein vernünftiges Saisonziel: Hertha wird Vizemeister 2017!


10. Januar 2017 um 16:05  |  580621

@Exil und @heiligenseer – Danke für die konstruktiven Antworten auf meine Beiträge, melde mich hier wieder ab !! Meines erachtens besteht ein Kader aus mehr als 8 bis 10 Nachwuchsspielern und für Europa wären an die 28 Spieler nicht schlecht, bei der Ausfallquote zur Zeit.


Freddie
10. Januar 2017 um 16:25  |  580622

@konstanz
Ein Ziel sollte aber auch immer realistisch und erreichbar sein, da ansonsten die Entäuschung vorprogrammiert ist.
Auf Platz 6 haben wir ja jetzt 3 Punkte Vorsprung. Das kann am 17. Spieltag ja schon anders sein, denn die hinter uns liegenden Mannschaften sind ja wahrlich keine Laufkundschaft.


fechibaby
10. Januar 2017 um 16:26  |  580623

Platz 6 als Saisonziel von Hertha BSC finde ich
in Ordnung.
Dieses Saisonziel ist realistisch.
Ein Platz zwischen 2 und 5 wäre natürlich schöner.
Möglich ist aber auch Platz 7 bis 10.

Lassen wir uns überraschen, wie sich Hertha
in der Rückrunde zeigt.


Kraule
10. Januar 2017 um 16:49  |  580624

Platz 6?
Frei von jeglicher Vision!
Enttäuschende Vorgabe.
Realistisch vielleicht……


videogems
10. Januar 2017 um 17:00  |  580625

Visionen sind für andere, wir sind Hertha!


Uwe Bremer
Uwe Bremer
10. Januar 2017 um 17:20  |  580626

@Hilfe

es ändert sich was

Kommentar bei „Spiegel online“, warum Sportjournalisten und Fans in Deutschland immer dagegen sind, wenn sich im Fußball irgendetwas wandelt – hier

2017 sollten wir alle vielleicht mehr darüber reden, wie die Welt besser werden kann. Und nicht nur darüber, wie man Veränderungen verhindert.


Ursula
10. Januar 2017 um 17:39  |  580627

Vielleicht sollte „man“ bei der Hertha
Visionen und Illusionen klarer definieren,
um nicht in Sinnestäuschungen zu verfallen,
bei Pessimisten bis zu Pseudohalluzinationen…

…aber konkret, Platz „SECHS“ fände ich nach
dieser (fast) Hinrunde, wie auch in der letzten
Saison Platz „SIEBEN“, mehr als enttäuschend!!!

Schmiede das Eisen, so lange es heiß ist….

…aber was schreibe ich…!?

Bemerkenswert aber der Beitrag des Users
„@ Kamikaze“, heute um 10:48 Uhr, „können
wir nicht auch Fans in der Winterpause
verleihen? Wir schleppen hier immerhin
schon etliche seit Jahren durch…“! Prima!

Frei nach dem Motto von Prof. Dr. Andreas
Möller, „ich bin selbstkritisch und ganz
besonders zu mir selbst…!“ Chapeau (!!!)….


dewm
10. Januar 2017 um 18:02  |  580629

GENAU @UWE um 17:20 Uhr: Ich denke auch @SIR irrt! Ein MEHR geht immer und wird sich auch lohnen. Das Ziel sollte es sein, die leidigen Qualifikationen in unwegsamen und unsicheren Gebieten der weiten Welt überflüssig zu machen. Nachdem erst einmal zwei Turniere mit 48 Mannschaften durchgeführt sind, ist der Schritt auf 96 Teilnehmer nicht mehr groß. Der dann bereits bewerte Modus mit DREIER Gruppen ist einfach zu erweitern. Die weitere Verdoppelung auf 192 Länder braucht dann nur noch ein Turnier mit 96 Teilnehmern als „Probe“. Dann hätten wir es. Wegen des MEHR müsste man danach einmal schauen. Ich könnte mir gut einen Modus vorstellen, in dem alle Entscheidungen später durch Hin- und Rückspiel vollzogen werden. Oder man spielt dann mit 16 anstatt 11 Feldspieler*_Innen (ab 2036 „FeldspielereX“). Hier gäbe es dann auch einen Ansatzpunkt, den Fußball aus der „Geschlechtertrennung“ zu führen… In jedem Fall bin ich froh, dass ein weiterer Schritt den Anforderungen der Moderne zu entsprechen, gemacht wurde. PRIMA!


Zippy
10. Januar 2017 um 18:04  |  580630

Normalerweise habe ich kein Problem im Bereich „Textverständnis“, aber bei dem Spiegel Online-Kommentar…
„Auffällig ist aber, dass es in der deutschen Auseinandersetzung um die WM nie um bessere Alternativen geht. Sondern immer nur um die Verteidigung des Status quo. Das ist typisch für unseren Blick auf den Fussball.“
…verstehe ich überhaupt nicht, worauf Herr Raecke hinaus möchte. Vielleicht weiß er es auch selbst nicht, sondern wollte nur ein bisschen den „typisch Deutschen“ triggern und pieksen?
Oder wollte er dieses Thema als Aufhänger für eine weitgefasste Gesellschaftskritik, die hier aber völlig deplatziert ist, nutzen?
Warum sollte irgendjemand über Alternativen sprechen, wenn die meisten Menschen offenbar der Meinung sind, dass die WM so wie sie aktuell gespielt wird gut, ja nahezu perfekt, ist? Natürlich kann man darüber nachdenken und diskutieren, ob man zB. Europa einen Startplatz wegnehmen könnte und Afrika oder Asien einen weiteren geben könnte, um die dortigen Länder zu stärken…Man könnte auch eine klare „Rotation“ der Gastgeberländer einführen, 2026 Nordamerika, 2030 Afrika, 2034 Südamerika…oder was weiß ich, man könnte vieles verändern.
ABER: Fortschritt sollte der Verbesserung dienen, nicht der Veränderung um der Veränderung willen oder um Einzelpersonen (Infantino) oder Institutionen (FIFA) Geld und Sympathie (einiger Verbände) in die Tasche zu schaufeln.
Leider völlig am Thema vorbei, dieser Kommentar.


Kamikater
10. Januar 2017 um 18:04  |  580631

@Kalou
http://www.weltfussball.de/news/_n2571833_/entscheidung-im-kalou-poker-rueckt-naeher/

@Saisonzieländerungsversammlungsplatzierungsdebatte
Platz 6 wäre keine Enttäuschung. Ich weiß nur nicht, ob es als Saisonziel taugt, wenn man auf 3 steht.


Tf
10. Januar 2017 um 18:53  |  580632

Warum nicht wie im Tennis? 64 Starter, 63 Spiele…
Eines weniger als bei der letzten WM 😉


Kamikater
10. Januar 2017 um 18:57  |  580633

@erweiterte WM
Das Getöse um die aufgeblasene WM ist ja ziemlich groß.

Was bewegt die FIFA denn, so einen Schritt zu gehen, wenn wir doch bisher ne prima Struktur hatten?

Es sind schlicht die Märkte, die erschlossen werden sollen und bisher brach liegen.

Wenn man sich nur mal die Liste der bevölkerungsreichsten Länder der Erde anschaut, so sind zwar Russland, USA und Brasilien unter den Top 10. aber alleine 2,5 Mrd Menschen werden bei dem Rest vom Fußball als Nichtteilnehmer eben gar nicht eingefangen. Und da sieht die FIFA wohl scheinbar eine ungenutzte Chance.

Sicherlich hat ein Aufblähen einer solchen WM zur Folge, dass dann plötzlich vielleicht Albanien gegen Uganda spielt. Und es wird wenige Befürworter in Deutschland geben, sich ein solches Spiel anschauen zu wollen. Aber ist das nicht ein wenig arrogant?

Sind wir in der Bundesliga wirklich soweit, dass wir uns auch nur deutsche Spieler angucken? Oder lebt nicht gerade die Liga von solchen großartigen Akteuren wie Aubemayang?

Offensichtlich haben es eben große Teams sehr wohl finanziell nötig, bis nach Qatar ins Trainingslager zu fahren. Auch wenn dort kaum einer Fussball spielt.

Und warum sollten China, Indien und Indonesien nicht daran interessiert sein, Fußball zu gucken, wenn sie dabei sein könnten?

Ja, es geht eben nicht immer nur gegen Italien und England. Und eigentlich ist das zugegebenermaßen schon eine sehr kolonialistische Sicht der Dinge.

Und so kann sich jeder selbst fragen: geht es um Geld oder auch um das Öffnen des Fußballs?


Zippy
10. Januar 2017 um 19:04  |  580634

Geht es nicht viel eher um den dämlichen Modus, Dreiergruppen, Zwischenrunde, möglicherweise keine Unentschiedens mehr usw…?
Gegen ein paar mehr teilweise interessante Länder und Gegner haben doch die wenigsten etwas…hoffe ich.


Zeedel
10. Januar 2017 um 19:10  |  580635

Spree1892
10. Januar 2017 um 19:21  |  580636

Zippy
10. Januar 2017 um 19:26  |  580637

Wird vom „Ben-Hatira Sports Management“ beraten…Muslimovic ist physisch recht stark, aber für die Bundesliga würde es meiner Meinung nach auf keinen Fall reichen, dafür fehlt es ihm an taktischem und technischem Können auf höchstem Niveau…wenn er dort überzeugt, wird er wohl, auch mittelfristig, in der zweiten Mannschaft spielen.


U.Kliemann
10. Januar 2017 um 19:28  |  580639

OT für Psi,heute um 20:15 Miss Fishers mysteriöse
Mordfälle. Reinschauen oder aufnehmen in ONE.


Spree1892
10. Januar 2017 um 19:32  |  580640

Na mit 19 Jahre kann man ja einiges noch lernen, zumindest taktisch sollte kein Problem sein. Wenn er mit guten Fußballer zusammentrainiert lernt man auch technisch mehr dazu.

Und mit 1,89 auch eine staatliche Größe.


10. Januar 2017 um 19:33  |  580641

OT für @dewm Sie haben Post JETZT #Insider


Jack Bauer
10. Januar 2017 um 19:55  |  580642

Fand den Modus bei der EM schon sehr unglücklich mit den Modus. Die besten dritten kommen weiter, Team aus Gruppe A weiß tagelang nicht, ob sie nach Hause fahren müssen, Teams aus den hinteren Gruppen wissen, welches Ergebnis sie benötigen, ob Remis oder knappe Niederlage reicht etc.
Alle diskutierten Modi für die 48er Modi empfinde ich als deutlich schlechter und auch unfairer, als den aktuellen. Gegen ein paar Exoten habe ich zwar grundsätzlich nichts, aber schon dieses Jahr hielt sich das sportliche Niveau der EM (zugegeben – auch bei den großen Teams) sehr in Grenzen. Viele „Turnier-Fans“ aus meinem Umfeld waren deutlich weniger interessiert, als noch bei den Turnieren zuvor. Die Schraube ist in meinen Augen kurz davor überdreht zu werden. Ich glaube, viele „normale“ Fans verlieren durch immer neue Korruptionsskandale, explodierende Gehälter und Ablösesummen sowie immer größerer sportlicher Eintönigkeit das Interesse. Wir werden sehen, ob es so kommt.


Hurdiegerdie
10. Januar 2017 um 19:56  |  580643

Zippy
10. Januar 2017 um 19:04 | 580634

Ich finde den 3er Modus nicht nur dämlich, sondern auch extrem unfair. Er bevorteilt eine Mannschaft doppelt und benachteiligt eine Mannschaft doppelt.
Eine Mannschaft hat nämlich das letzte Spiel UND eine längere Pause zwischen den Spielen. Dagegen hat eine andere Mannschaft sowohl den Nachteil nicht am letzten Spiel teilzunehmen UND eine kürzere Pause zwischen den Spielen.


Exil-Schorfheider
10. Januar 2017 um 19:57  |  580644

@Spree

Aber genau das wurde ja einem Maxi Mittelstädt hier zuletzt abgesprochen.
Wie man es auch dreht oder wendet. 😉

——–

@bolly

Sowas ist doof…


psi
10. Januar 2017 um 20:05  |  580645

Hab’s nicht vergessen, @U.Kliemann, bin
schon auf dem Sender. 🤓


dewm
10. Januar 2017 um 20:37  |  580646

@KAMI: Ich kann Deinem POST von 18:57 Uhr gut folgen. Meinen Ansatz einer WM aller Nationen hast DU sicher gelesen. NUR dieser grenzt niemanden aus. Das sollte das Ziel sein! Den von Dir kritisierten „kolonialistischen“ Ansatz, immer die besten Fußballnationen zu einer Endrunde einzuladen, könnte man kurzfristig auch einfach mit der Regel begegnen, die 48 einwohnerreichsten Nationen zur WM einzuladen. Auch dann würde die stressende Qualifikation eingespart. SEHR GUT! Dann bestünde auch nicht die Gefahr eines Spiels Uganda vs. Albanien. Wenn unter den Halbfinalisten dann doch wieder die alten Kolonialisten gegeneinander spielten, könnten wir uns wenigstens High-Five geben, da unsere kleinen, bei Siegen gegen uns immer stressenden Nachbarnationen, Holland und Österreich nie mehr dabei wären… Die FIFA wird sicher weitere gute Ansätze finden, den „Fußball zu öffnen“.


Exberger
10. Januar 2017 um 22:36  |  580648

Platz 6 finde ich eine gute Zielsetzung. In Analogie zur letzten Saison könnten da ja 21 Punkte reichen. Da ja, wie hier schon vorgerechnet wurde 72 Punkte zu vergeben sind ;). Das müsste doch machbar sein.
Gerne nehmen wir mehr, nur nicht Platz 4


Tojan
10. Januar 2017 um 22:40  |  580649

geht es bei einer wm darum den besten einer sportart zu küren oder darum möglichst viele märkte zu bedienen?…

für mich steht die antwort auf diese frage zumindest fest. die letzte EM war sportlich ein absoluter reinfall und über weite strecken absolut ununterhaltsam. die WM geht jetzt den selben weg und selbst wenn man damit neue märkte erschließt, die alten verliert man. dieser trend ist jetzt schon zu beobachten.


kczyk
10. Januar 2017 um 22:48  |  580650

„… den selben weg …“

*denkt*
was nicht geht, geht nicht.
man kann auch nicht 2 mal im selben fluss baden.


Exberger
10. Januar 2017 um 22:53  |  580651

Klar, die Märkte spielen eine Rolle, aber das ist nicht alles. Ist auch verständlich, dass auch Länder, die eher nichts bei einer wm zu suchen haben auch an diesem Fussballfest teilnehmen wollen.

Hätte es zb gut gefunden die Quali auszudünnen und mit einem 32er Feld ne Vorrunde zu spielen. 16 bleiben und 16 kommen dazu und spielen die klassische Endrunde


Ursula
10. Januar 2017 um 22:54  |  580652

@ Tojan, ausnahmsweise einmal
total konform…

Eine Entwicklung, die glaube ich,
kein „ECHTER“ Fußballer will!

Du gute Güte, was machen die FIFA
und schon wie gehabt, die UEFA mit
„unserem“ Fußball…??? Gute Nacht!


jenseits
10. Januar 2017 um 23:08  |  580653

Warum sollte das ein echter Fußballer aus Island, Uganda oder Trinidad und Tobago nicht wollen?


Susch
10. Januar 2017 um 23:08  |  580654

@ Exberger
Also ich würde Platz 4 eher als Platz 5 oder 6 nehmen.
Dann hat man zumindest noch die Chance auf Champions League.
Und wenn nicht, ist man sicher in der Euro League.


Exberger
10. Januar 2017 um 23:16  |  580655

@susch
Aber eine ungestörte Vorbereitung ist total wichtig. Unter dem Eurostress werden wir sowieso total leiden. Diese Saison ist es besonders extrem – ausser Bayern- wer europäisch spielt, fällt leicht mal raus aus dem Sextett. Naja mal sehen, was die Saison noch bringt


pathe
10. Januar 2017 um 23:17  |  580656

„Gerne nehmen wir mehr, nur nicht Platz 4.“

Warum nicht? Platz 4 wäre doch super! Die Teilnahme an der EL hätte man sicher in der Tasche. Dazu noch die Chance, sich für die CL zu qualifizieren.

.
.
.

Ok, schon beantwortet…


Ursula
10. Januar 2017 um 23:21  |  580657

# Inflation…

Na klar @ jenseits, aber denk` mal nach…

…auch über 100 m stehen die besten (!!??)
Sprinter im Finale, denn es gibt Qualifikationen,
Vor-, Zwischenläufe und Halbfinale und, und…

Es sollen bei einer WM, wie in jeder Sportart
die, nee der Beste gekürt werden, siehe @ Tojan!

Fußball DARF doch nicht „inflationiert“ werden,
nur des Marktes wegen, auf Kosten des Fußballs,
aber bitte, wenn Du meinst….


Tojan
10. Januar 2017 um 23:23  |  580658

@jenseits
meinst du einem isländer macht ein partie togo gegen deutschland spaß?


Exberger
10. Januar 2017 um 23:28  |  580659

@tojan
Nicht falsch verstehen, mir ist eine 32er wm lieber als ne 48er. Aber was gibt es tolleres als gegen einen Weltmeister (zur Zeit) zu spielen.

. …Achso ja, das weiss ich auch, aber underdogs guckt man doch auch gerne


Tojan
10. Januar 2017 um 23:31  |  580660

@Exberger
richtig, aber was haben die isländer davon, wenn togo gegen den weltmeister spielt und sie nicht?

underdogs guckt man ab und zu gerne. das problem an underdogs ist doch aber: sie mauern. und spiele in denen gemauert wird machen niemanden spaß. das urteil über die EM war vernichtent. warum? weil so viele teams gemauert haben wie noch nie. warum haben so viele teams gemauert? weil sie nicht annähernd auf der qualitätsstufe ihres gegners waren. was erwartet uns bei der WM?…


Exberger
10. Januar 2017 um 23:32  |  580661

Weiss ich auch nicht 😉


Ursula
10. Januar 2017 um 23:34  |  580662

@ jenseits, @ Exberger

Ich spiele „recht“ gut Schach…

Ich würde SEHR gern gegen den
amtierenden Weltmeister Magnus
Carlsen spielen, aber WER will das
denn sehen…?? Nu abba! Schläfle!


jenseits
10. Januar 2017 um 23:40  |  580663

@Tojan
Woher soll ich das wissen? Aber warum nicht? So kann er ganz doll den Togoern die Daumen drücken und sollte dies helfen, sich darüber übermäßig freuen.

Man könnte ja auch einwenden, dass es langweilig ist, wenn immer und immer wieder, über Jahrzehnte, die immergleichen Länder gegeneinander spielen und ein Großteil der Partien unter sich ausmachen. So ein bisschen Glanz kann den kleinen Fußballnationen ohnehin nicht schaden.

Für mich sind EM und WM überhaupt nur wegen der „Kleinen“ interessant. Nachdem man beinahe täglich Fußball auf allerhöchstem Niveau, den besten überhaupt zumindest mehrmals im Jahr sehen kann, brauche ich nicht noch eine EM oder WM, um „guten Fußball“ zu sehen. Da kommt mal die Welt zusammen und feiert ein sportliches Fest.

Das darf jeder anders sehen. Aber ich freue mich über mehr Teilnehmer und dadurch eine buntere und unberechenbarere WM, wenngleich der beschlossene Modus mir nicht zusagt.


Tojan
10. Januar 2017 um 23:40  |  580664

btw halte ich die reaktionismus-keule für alle kritiker der mammut-WM für einerseits ziemlich niveaulos und zum anderen auch für absolut unüberlegt. schade @kami, ich hatte von dir eigentlich anderes erwartet.


Exberger
10. Januar 2017 um 23:43  |  580665

@ursula
Hast dich dann bestimmt letztes jahr bei der zeit beworben 🙂

Habe nach jahrzehnten wieder angefangen schach zu spielen. Habe heute in der firmenliga ein remie geschafft 🙂 – stolz

Wie gesagt, mir ist as auch zu groß, aber es gibt eben auch Argumente dafür.


Tojan
10. Januar 2017 um 23:47  |  580666

@jenseits
sind die kleinen noch eine bereicherung, wenn sie die mehrzahl bilden? war die letzte EM interessanter als die davor?


jenseits
10. Januar 2017 um 23:53  |  580667

@Tojan

Ob diese eine Bereicherung SIND oder nicht, kann Dir niemand beantworten. Auch nicht, ob die letzte EM interessanter war als die davor. Denn für Dich war sie es nicht, für mich schon. Und so sehen es halten die Menschen anders als die Leute. 😉


Exberger
10. Januar 2017 um 23:58  |  580668

Dreiergruppen finde ich auch nicht gut. Den von mir vorgesclagenen Modus stelle ich mir interessant vor. Wobei 10 Spiele in 6 Wochen – könnte man vielleicht durch zunächst größeren Kader ausgleichen. Die Vorrundenüberlebenden hätten den Vorteil , dass sie schon 3 Spiele Wettkampf haben


Tojan
11. Januar 2017 um 0:19  |  580669

@jenseits
das das „europäische“ urteil aber war, dass diese EM für die meisten uninteressant war, hast du aber vernommen?


U.Kliemann
11. Januar 2017 um 0:37  |  580670

Herrlich wie wichtig doch eine WM in 9 Jahren
ist! Erinnert mich an einem möglichem Stadion-
bau in 10 Jahren!


Exberger
11. Januar 2017 um 0:49  |  580671

Also, em war so grottig, dass ich mich kaum an ein spiel erinnern kann, Italien mal abgesehen.
Interessant ist aber auch, dass bei einer wm eben auch menschen fussball gucken, die sonst gar kein fussball gucken.
2006 war doch zb beispiel ein extravagantes jahr nicht wegen des einzigartigen fussballs, sondern wegen der Atmosphäre, die wohl so niemand vorhergesehen hat. Kurz und gut. Wm ist mehr als fussball. Trotz Korruption und Geldscheffelei.


jenseits
11. Januar 2017 um 1:02  |  580672

@Tojan

Ich habe ja auch nicht behauptet, dass ich mich mit meiner Meinung in der Mehrheit befinde.

Genauso wenig können wir beurteilen, warum die Leute die EM uninteressanter fanden. Inwieweit da Übersättigung, Unzufriedenheit mit der korrupten Uefa und Fifa sowie mit deren ganzen Politik mit hineinspielt. Ob ein Turnier nur mit Deutschland, Frankreich, Spanien, Italien und Portugal die Leute vom Hocker gerissen hätte.

Und mich haben sie gar nicht erst gefragt.


Silvia Sahneschnitte
11. Januar 2017 um 1:38  |  580673

WM
Als Chauvinistin (ist ein Widerspruch) sollte mir das Nationengedünkel gefallen. Was steh ich auf kampferprobten Gockel, die auf Nebenkriegsschauplätzen aufeinander eindreschen. Mir würden Mannschaften gefallen die ohne einen Sieg in der Vorrunde, die Meisterschaft gewinnen.
Ist aber nicht so.
Die weltbesten Fußballer möchte ich spielen sehen, in gemischten Mannschaften, ohne Nationalgedanken, des Fussball wegen. Vielleicht hätte dann damals auch ein Laohakul die Chance gehabt, als bester Spieler seines Landes.
Ich möchte Fussball nicht als Kriegsersatz, obwohl es Honduras und San Salvador nicht reichte.
Ich sehe Fußball aus Spaß am Spiel, brauche keine Männerhände auf der Brust, brauche keine mein Gehör quälenden Nationalliedgesänge.

Hertha Zielsetzung, finde ich gut.

Mit lieben Grüssen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Silvia Sahneschnitte
11. Januar 2017 um 1:45  |  580674

Liebe @jenseits um 1:02 Uhr, danke!
Mit lieben Grüssen
Ihre Silvia Sahneschnitte


11. Januar 2017 um 2:29  |  580676

@silvia..guter Leitgedanke
# WM..man rechnet mit ca 600 Mio Euro Mehreinnahmen ( Heute-Journal)-noch Fragen?
Ich liebe auch bunte Feste..aber ich sehe die schon länger nicht mehr. 2006 war da eine der wenigen Ausnahmen
Für mich könnte die jüngste Entwicklung der Todesstoß gewesen sein
# 6. Platz…gute Entscheidung. Erreichen der EL als Ziel für die Öffentlichkeit.
Intern wird sicher noch mal anders geredet.
Ich halte es für ein realistisches Ziel, das erreicht werden kann.- Und jeder Fussballer im Hertha-Team wird ohnehin versuchen, das Erreichte nicht mehr herzugeben.
Man hat die Vorsaison gründlich analysiert.
Keine Gewähr, das sie deshalb zwingend anders verläuft- wir sind beim Fussball,- aber ich habe seit einiger Zeit einfach nix zu meckern, wüsste nicht, was man besser machen könnte.-Dass man wenig Geld hat, habe ich noch nie jemanden vorgehalten. Das machen Snobs.


Kamikater
11. Januar 2017 um 7:22  |  580678

@tojan
Das ehrt mich, danke. Ich habe einfach nur den Gedanken der FIFA aufgenommen und dargelegt, was deren Beweggründe sein könnten. Meine Vorstellungen und Wûnsche habe ich ja gar nicht beschrieben. Ich denke aber schon, dass das Festhalten an alten Modi durchaus schon konservative Züge zeigt, die dem internationalen Ansehen des Sports mit seinen Akteuren aus aller Herren Länder nicht mehr gerecht wird.

Dennoch bleibt das Problem der vielen Spiele. Eine Verwässerung sähe ich nur dann, wenn ich auch den Anspruch hätte, jedes Spiel sehen zu wollen.

Allerdings sollten sich Diejenigen, die sich für einen elitären Modus aussprechen bitte sofort aus Trainingslagern in Katar zürückziehen.

„BrotfürdieWeltaberdieWurstbleibthier


kczyk
11. Januar 2017 um 7:32  |  580679

„… brauche keine Männerhände auf der Brust […..] Mit lieben Grüssen
Ihre Silvia Sahneschnitte“

*denkt*
so hat Hertha auch gedacht – und dann kam Pal.


11. Januar 2017 um 8:06  |  580680

Junior hat mich gerade gebeten, Euch zu bitten, für sein Vorbild (Tor 5) abzustimmen:

https://www1.sportschau.de/tdm/tdm


Hertha Ralf
11. Januar 2017 um 9:10  |  580681

Ach @ apo hat man nicht jede Saison GRÜNDLICH ANALYSIERT?
Und was kam …
Ich erinnere mich an Thesen an die Tür bei Herrn Babbel und Bilder bei Papa Lu.
Und unser GF Sport hat bestimmt nicht eine Saison analysiert, um dann zwei Abstiege hinzulegen.
Ein Ziel ist okay, aber schon zwei nicht erfolgreiche Spiele und schon fängt es an im Kopf zu arbeiten und nicht immer positiv …
Also keep cool und Tee oder Wasser und dann sehen wir nach LEV und den nächsten zwei drei Spielen wo die Reise hingehen könnte …
Soviel Konjunktiv und keiner kann die Reise voraussagen …
Ich hoffe die Mannschaft bleibt gesund und auf dem Boden, die Verletzten kehren schnell zurück und es gibt noch ein bis zwei Wintertransfers, ich würde den Japaner sehr begrüßen und zum Schluss für Euch @alle ein sorgenfreies und gesundes 2017!
Besonderen Gruß und Dank an die Blog Väter und an Freund @ Ursula und an meinen Freund @ Etebeer in HH


11. Januar 2017 um 9:34  |  580682

30 Punkte in 18 Spielen – wie soll das gehen? 😮

In einem der folgenden Szenarien:
A) 6S 12U 0N
oder
B) 7S 9U 2N
oder
C) 8S 6U 4N
oder
D) 9S 3U 5N
oder
E) 10S 0U 8N

Alle 18 Spiele beginnen beim Stand von 0:0 – von daher ist aus heutiger Sicht die Eintrittswahrscheinlichkeit aller Szenarien gleich. Die Alltagserfahrung jedoch sagt jedem Fußballfan, dass die Szenarien A) und E) in der Vergangenheit selten eintrafen.

7 Siege oder mehr sind in allen Szenarien von B) an Pflicht. Vor allem auswärts müssen mehr als 2 Siege gelingen im Vergleich zu den 16 Spielen bisher.

Ob der Kader dafür stark genug ist, müssen die Verantwortlichen bei Hertha wissen. Nach der heutigen Darstellung hat Hertha 26 Spieler im Profikader.
http://www.ligainsider.de/hertha-bsc/6/kader/
2 Spieler sind unterwegs mit ihren Nationalmannschaften und kehren erst im Februar für den 20. oder 21. Spieltag zur Hertha zurück.
6 Spieler gelten derzeit als angeschlagen oder verletzt, ihre Rückkehr ins Mannschaftstraining ist ungewiss. Die Qualität der Nachwuchsspieler aus der U23 oder U19 für Einsätze in der Bundesliga kann ich nicht beurteilen.


11. Januar 2017 um 9:38  |  580683

Ist erledigt herthabscberlin1892
11. Januar 2017 um 8:06 | 580680

Grüße an den Junior und die Gattin.


11. Januar 2017 um 9:43  |  580684

@Blauer Montag am 11. Januar 2017 um 9:38 | 580683:

Danke & Danke 😉 .


nrwler
11. Januar 2017 um 9:51  |  580685

#48er WM
Reiner Selbstzweck zum Machterhalt.

Denn wer redet jetzt noch groß von den menschenverachtenenden Bedienungen bei den Stadionbaus in Qatar oder über die staatliche Dopingverordnung in Russland. Oder droht gar mit „Boykottierung“ jener WMs wie vor einigen Monaten..? Niemand.

Der „breiten Öffentlichkeit“ wird einfach die nächste Sau vorgelegt, die sie durchs Dorf jagen kann… Die „Alten“ (Säue) geraten dabei wohlwissendlich in Vergessenheit. Nebenbei werden Pöstchen und Posten von Blatter 2.0 (=Infantino) & Co. für die nächste Wiederwahl gesichert und die „Kumpanei“ vertieft. Passend.

Wer glaubt die FIFA verfolge bei dieser „Reform“ irgendwelche „ehrenwerten“ Ziele, ala „mehr Chancen für die Kleinen“, der sollte sein Spurnässchen mal ordentlich „durchspülen“… (Glaubt hier aber sowie keiner mehr!)

Denn würde eine Verkleinerung der WM auf zB 4 Teams den FIFA-Bossen mehr Aussicht auf Machterhalt versprechen, würde eine eben solche „Reform“ in der gleicher „windeseile“ beschlossen. Wetten..?

Aber: Zum Glück ist es nur Fussball!


11. Januar 2017 um 9:57  |  580686

Jein Exberger
10. Januar 2017 um 22:36 | 580648

Platz 6 finde ich eine gute Zielsetzung. In Analogie zur letzten Saison könnten da ja 21 Punkte reichen. Da ja, wie hier schon vorgerechnet wurde 72 Punkte zu vergeben sind ;). Das müsste doch machbar sein.
Gerne nehmen wir mehr, …

Soweit ich heute Zeit und Muße dafür hatte, habe ich die Tabellen der letzten Jahre kopiert von fussballdaten.de

Der 6. Tabellenplatz berechtigt erst seit 2012 zur direkten Qualifikation für die EL Europa League, der 4. Platz seitdem zu CLQ Qualifikation für die CL.
Deshalb habe ich im Folgenden jeweils angegeben die Tordifferenz und die Punkte, mit denen die Klubs Platz 3. bis Platz 6. erreichten.
In der Saison 2015/2016 und der Saison 2012/2013 waren 51 Punkte notwendig für die direkte Qualifikation zur EL.
In der Saison 2011/2012 waren 53 Punkte notwendig, 2 Jahre später waren 55 Punkte notwendig, um Platz 6 zu erreichen.
Im Jahr 2015 erreicht Schxyz04 bereits mit 48 Punkten Platz 6.

Abschlusstabelle 2011/2012
1. BVB CL
2. FC Bayern CL
3. Schalke 04 74:44 TD +30 Punkte 64 CL
4. B. M’Gladbach 49:24 TD 49:24 Punkte 60 CLQ
5. Bayer Leverkusen 52:44 TD +8 Punkte 54 EL
6. VfB Stuttgart 63:46 TD +17 Punkte 53 EL
7. Hannover 96 41:45 TD -4 Punkte 48 EL
16. Hertha BSC 38:64, TD -26, Punkte 31
—————————————–
Abschlusstabelle 2012/2013
1. FC Bayern CL
2. BVB CL
3. Bayer Leverkusen 65:38 TD +26 Punkte 65 CL
4. Schalke 04 58:50 TD +8; Punkte 55 CLQ
5. SC Freiburg 45:40 TD +5; Punkte 51 EL
6. Eintracht Frankfurt 49:46 TD +3; Punkte 51 EL
—————————————–
Abschlusstabelle 2013/2014
1. FC Bayern CL
2. BVB CL
3. Schalke 04 63:43 TD +20 Punkte 64 CL
4. Bayer Leverkusen 52:44 TD +8 Punkte 64 CLQ
5. VfL Wolfsburg 63:50 TD +13 60 EL
6. Borussia Mönchengladbach 59:43 TD +16 Punkte 55 EL
7. FSV Mainz 05 Tore 52:54 TD -2 53 EL
11. Hertha BSC 40:48, TD -8, Punkte 41
—————————————–
Abschlusstabelle 2014/2015
1. FC Bayern München CL
2. VfL Wolfsburg CL
3. Borussia Mönchengladbach 53:26 TD +27 Punkte 66 CL
4. Bayer Leverkusen 62:37 TD +25 Punkte 61 CLQ
5. FC Augsburg 43:43 TD 0 Punkte 49 EL
6. FC Schalke 04 42:40 TD +2 Punke 48 EL
7. Borussia Dortmund 47:42 TD +5 Punkte 46 ELQ
15. Hertha BSC 36:52 TD -16 Punkte 35
—————————————–
Abschlusstabelle 2015/2016
1. FC Bayern München CL
2. BVB CL
3. Bayer Leverkusen 56:40 TD +16 Punkte 60 CL
4. Borussia Mönchengladbach 67:50 TD +17 Punkte 55 CLQ
5. FC Schalke 04 51:49 TD +2 Punkte 52 EL
6. FSV Mainz 05 46:42 TD +4 Punkte 50 EL
7. Hertha BSC 42:42 TD 0 Punkte 50 ELQ

Ausblick:
Damit es diesmal 60 Punkte werden, muss Hertha ihre Trefferquote und Tordifferenz deutlich besser gestalten als in den letzten 3 Jahren.


11. Januar 2017 um 9:59  |  580687

30 Punkte in 18 Spielen – wie soll das gehen? 😮

In einem der folgenden Szenarien:
A) 6S 12U 0N
oder
B) 7S 9U 2N
oder
C) 8S 6U 4N
oder
D) 9S 3U 5N
oder
E) 10S 0U 8N

Alle 18 Spiele beginnen beim Stand von 0:0 – von daher ist aus heutiger Sicht die Eintrittswahrscheinlichkeit aller Szenarien gleich.
Die Alltagserfahrung sagt jedem Fußballfan, dass die Szenarien A) und E) in der Vergangenheit selten eintrafen.

7 Siege oder mehr sind in allen Szenarien von B) an Pflicht. Vor allem auswärts müssen mehr als 2 Siege gelingen im Vergleich zu den 16 Spielen bisher.

Ob der Kader dafür stark genug ist, müssen die Verantwortlichen bei Hertha wissen.
Nach der heutigen Darstellung bei ligainsider hat Hertha 26 Spieler im Profikader.

2 Spieler sind unterwegs mit ihren Nationalmannschaften und kehren erst im Februar für den 20. oder 21. Spieltag zur Hertha zurück.
6 Spieler gelten derzeit als angeschlagen oder verletzt, ihre Rückkehr ins Mannschaftstraining ist ungewiss. Die Qualität der Nachwuchsspieler aus der U23 oder U19 für Einsätze in der Bundesliga kann ich nicht beurteilen.


11. Januar 2017 um 10:08  |  580688

10. Januar 2017 um 16:04 | 580620

Platz sechs wäre eine Enttäuschung, denn das würde eine schlechte Rückrunde bedeuten.

Um Platz 6 zu erreichen, muss Hertha etwa 22 weitere Punkte sammeln. Das gelang bis dato keinem Trainer in einer Rückrunde der Ära Preetz.

22 Punkte, Platz 6 am Ende wäre (nur?) für mich eine gute Rückrunde.


jlange
11. Januar 2017 um 10:11  |  580689

Zur Info: Trainingsticker entfällt, dafür gibt’s am Mittwochnachmittag (16 Uhr) einen Liveticker vom Test gegen RCD Mallorca.

Rune Jarstein pausiert am Mittwochvormittag. Der Keeper hat eine Muskelverhärtung im Oberschenkel. Dafür zurück auf dem Platz: Vedad Ibisevic und Sami Allagui, die am Dienstagnachmittag geschont worden waren.


11. Januar 2017 um 10:21  |  580690

125 Jahre Hertha BSC 1892-2017:

So, zahlreiche Fotos, Spielbericht und Spielerbewertungen vom ersten Endspielauftritt von Hertha BSC (gegen Spielvereinigung Fürth) am 13.06.1926 sind jetzt unter

http://herthabscmuseum1892.de/Hertha-BSC-%26%238226%3B1925_1926%3Cbr–s-%3EDeutscher-Vizemeister.htm

und auf meiner Facebook-Seite verfügbar.

Vielen Dank vorab für Euer Interesse (trotz damaliger Niederlage).


Susch
11. Januar 2017 um 10:52  |  580691

Ich finde ja das es Ziel sein sollte jedes Spiel zu gewinnen. So eine Zielvorgabe hat auch ihre Tücken.
Erst waren es 45 Punkte letzte Saison. Als die erreicht wurden, hat die Mannschaft spürbar schlechter gespielt.
Platz 6 kann auch vor dem letzten Spieltag gesichert sein.
Gibt die Mannschaft dann alles um noch Platz 5 zu holen?
Ich persönlich hatte das Gefühl das die Spiele in München und Leipzig nicht so wichtig sind, weil man im Soll ist.
Man sollte versuchen jedes Spiel zu gewinnen. Am Ende schaut man was dabei rauskommt.
Hoffentlich ist die Prämiengestalltung diesmal so geregelt, das wir bei Erfolg auch was in der Kasse haben 😉


Herthas Seuchenvojel
11. Januar 2017 um 11:04  |  580692

Alles Gute zum Burzeltag Herr von und zu Reiseberichterstatter
mögen ihnen zukünftig weiterhin sämtliche Weichen hold, Busverbindungen bequem und eigene Fahrzeuge zuverlässig sein
hoch soll er leben, hoch soll er leben… 😀


Hertha Ralf
11. Januar 2017 um 11:05  |  580693

Kompliment @ herthabscberlin1892 !
Ich finde Klasse wieviel Mühe Du Dir mit unserer allen Dame gibst.
Dafür Dank und Respekt von meiner Seite und Tor 5 war bereits gewählt …


Exil-Schorfheider
11. Januar 2017 um 11:07  |  580694

@susch

Wenn man verlauten lässt, dass man mindestens Platz 6 anpeilt, dann sollte man davon ausgehen, dass die Jungs auch gerne mehr wollen.

Oder?

Halt, nein. Im Sommer wurde hier ja schon unterstellt, dass der umfangreiche Jubel nach dem Last-Minute-Treffer gegen Freiburg der eigenen Siegprämie im Vertrag galt… 😉


11. Januar 2017 um 11:15  |  580695

@Hertha Ralf am 11. Januar 2017 um 11:05 | 580693:

Herzlichen Dank!


11. Januar 2017 um 11:35  |  580696

Hier wurde in vergangenen Jahren vieles unterstellt und nie bewiesen.
Von wem und wozu auch immer … :roll:

Musikalischer OT
Frank Zappa – Stink-Foot
https://www.youtube.com/watch?v=HrmtAQvmfN8


11. Januar 2017 um 11:44  |  580697

@h1892

Sehr, sehr schön gemacht. Woher hast du das alte Material?


11. Januar 2017 um 11:57  |  580698

@Sir Henry am 11. Januar 2017 um 11:44 | 580697:

Erst einmal vielen Dank für Deine Erwähnung dieses Stückes Hertha BSC-Geschichte über Deinen Twitteraccount sowie über Twitter von Damenwahl-Podcast!

Ich veröffentliche grundsätzlich ausschliesslich Dinge, die ich tatsächlich besitze, weshalb ich diese und alle anderen Dinge meiner Webauftritte auf den üblichen Internetplattformen, Antiquariaten etc. suche bzw. mit anderen Sammlern tausche.

Das ist zwar ein leider sehr hoher monetärer Aufwand – aber da Junior das alles irgendwann einmal bekommt… 😉 .


kczyk
11. Januar 2017 um 12:22  |  580699

gegründet am 25.07.1892
sternbild löwe
für sie ist nichts wichtiger, als von männern begehrt zu werden.
nur wer sie nicht kennt nennt sie ‚die graue maus‘.


11. Januar 2017 um 12:24  |  580700

@kczyk am 11. Januar 2017 um 12:22 | 580699:

Super!


HerthaBarca
11. Januar 2017 um 12:48  |  580701

@Hertha1892
Tipptopp!


11. Januar 2017 um 12:51  |  580702

@HerthaBarca am 11. Januar 2017 um 12:48 | 580701:

Danke!


11. Januar 2017 um 13:09  |  580703

Uiuiui..

Ein Noch-Herthaner im „good times“-Trikot von… – ich spreche es nicht aus:

https://twitter.com/AlexBaumjohann/status/819153328617701376


apollinaris
11. Januar 2017 um 13:16  |  580704

@ Hertha Ralf…nun, das weiß ich auch . Worauf sich dieser Satz bezog: man sieht und spürt, dass die richtigen Hebel,angesetzt wurden. Ob es am Ende nicht ausreicht, ist dann für mich trotzdem kein Kriterium für Kritik.–Meiner Meinung nach fehlen ein, bis 2 Qualitätsspieler im Kader, um 34 Spiele in der Qualität der Vorrunde zu spielen.
Aber auch das wissen Sie selbst.
Klappt es, wie im Sommer, wieder nicht mit den gewünschten Tranfers, ist es halt nicht zu ändern.
Seltsam, das so viele hier im Blog ( du bist nicht damit gemeint)- fehlendes Geld schlicht nicht akzeptieren wollen.- Müsste doch jeder als Angestellter, Unternehmer, Selbstständiger leicht nachvollziehen können?


11. Januar 2017 um 13:17  |  580705

Danke für die Erläuterungen, @h1892.


11. Januar 2017 um 13:19  |  580706

@Baumjohann

noch zwei Umdrehungen weiter und er kann unbezahlt in die Rückrunde gehen.

Nicht gerade smart.


11. Januar 2017 um 13:20  |  580707

Jepp apo 13:16
Das Sprichwort „Ohne Moos nix los“ ist vermutlich sogar älter als 125 Jahre.


11. Januar 2017 um 13:25  |  580708

War mir ein Vergnügen, für MP abzustimmen. Am Erfolg von Douglas Costa zweifle ich nicht. Die Bayern-Fans werden alles niederstimmen, was sich ihnen in den Weg stellt.


kczyk
11. Januar 2017 um 14:26  |  580709

*denkt*
warum nur erinnert mich weiland götze an willi wacker ?


DavidTilleul
11. Januar 2017 um 14:59  |  580710

11. Januar 2017 um 15:02  |  580711

DD Danke David ❗ 💡


Carsten
11. Januar 2017 um 15:06  |  580712

@herthabscberlin1892
Dankeschön für das viele alte Material,schön anzusehen machte Spaß.
Immer weiter so 💙💙💙


11. Januar 2017 um 15:08  |  580713

@Carsten am 11. Januar 2017 um 15:06 | 580712:

Auch an Dich vielen Dank! Ich „bleibe am Ball“ 😉 .


Carsten
11. Januar 2017 um 15:56  |  580727

http://www.lattenkreuz.de/neue-hertha-hoffnung-bei-augustin/
Herr Preetz nochmal testen ob Chancen da sind.


Carsten
11. Januar 2017 um 17:05  |  580748

1:0 Malle


Carsten
11. Januar 2017 um 17:16  |  580761

1:1 Stocker


Carsten
11. Januar 2017 um 17:30  |  580767

Chancen über Chancen für uns, die Kamera 🎥 gegen die Sonne ☀️ ist absolut Amateurhaft für SPORT1.


b.b.
11. Januar 2017 um 22:24  |  580842

@hertha1892 auch mein Dank für deine Mühe.
Und Nachricht an @Junior, habe auch für MP abgestimmt.


Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Erforderliche Felder sind markiert *
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anzeige