Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige
Dienstag, 3.4.2018

Positive Signale von Lazaro

(sst) – Es gibt einen Bundesligisten (der Name tut hier nichts zur Sache), bei dem haftet den Trainingseinheiten ein gewisser Volksfestcharakter an. Am Platz gibt es eine Art Kiosk, Würstchen werden dort verkauft, Pommes und Bier natürlich auch. Jeder Tag wie eine Saisoneröffnung.

Ich erwähne das hier nicht, weil mir der Sinn nach ähnlichem zum Verzehr steht, sondern weil man aufgrund der letzten Spiele ja meinen könnte, Hertha würde so ein wenig Rahmenprogramm zur Steigerung der Attraktivität auch ganz gut tun. Und wenn es nur beim Training ist.

Nur scheint das gar nicht vonnöten, auch ohne Bierbude und Currywurst tummelten sich am Dienstag reichlich Schaulustige am Schenckendorffplatz.

Noch pausiert der Österreicher

Anders als bei den Spielen sind Tore beim Training garantiert. Davon gab es reichlich, Trainer Pal Dardai ließ vier Mannschaften auf kleinem Feld im Turniermodus gegeneinander spielen. Viele Abschlüsse, viele Treffer – tat der Stimmung gut.

Vor allem bei den Heimspielen blieb die Kreativität zuletzt auf der Strecke. Einer, der in der Lage ist, das zu ändern, fehlte auch am Dienstag noch. Valentino Lazaro hat seinen grippalen Infekt noch nicht überwunden. „In ein, zwei Tagen soll er wieder mit uns trainieren“, sagt Dardai. Für den Sonnabend in Mönchengladbach sollte der Österreicher aber fit werden. Neben Lazaro fehlte auch Jonathan Klinsmann weiterhin wegen Schulterproblemen.

Ich hatte vor einiger Zeit hier im Podcast behauptet, Hertha fehle nur ein kreativer Mittelfeldspieler, um weiter vorn in der Tabelle zu landen. Dabei bleibe ich. Während die Sonnenstrahlen wärmten, zerbrach ich mir Michael Preetz‘ Kopf. Wer könnte wohl? Wer würde wohl?

Wie wär’s denn mit Didavi?

Einer, den ich mir sehr gut für diese Stellenbeschreibung vorstellen könnte, wäre Wolfsburgs Didavi. Der ist, wenn denn alles gut läuft, sehr kreativ. Und falls Wolfsburg absteigt, wäre er auch sicher etwas günstiger zu haben…

Wen würdet ihr euch als Zugang wünschen? Wer würde eurer Meinung nach richtig gut passen zu Hertha, zu Dardai und zu Berlin?

Der Trainer hatte ja am Sonntag schon angedeutet, dass im Sommer etwas in diese Richtung unternommen wird. Zeit also, schon mal über mögliche Transfers zu spekulieren. Oder?

Training ist am Mittwoch um 10 Uhr und um 15 Uhr.


120
Kommentare

dewm
3. April 2018 um 19:02  |  645688

HA!


Blauer Montag
3. April 2018 um 19:03  |  645689

HO!


Exil-Schorfheider
3. April 2018 um 19:04  |  645690

HE!


psi
3. April 2018 um 19:13  |  645692

Hertha BSC!


Blauer Montag
3. April 2018 um 19:15  |  645693

Meine Vorschläge für Neuverpflichtungen im Sommer 2018

IV Isidoro Rompe Huesos
RAV Luís Cae Solo
ROM Pedro Maria Golondrina
ZOM Sebastián Salva Vida
ST Manuel Marca Nunca


Lichtenberger
3. April 2018 um 19:26  |  645694

In die Reihe Dardai, Duda, Darida würde Didavi natürlich seehr gut hineinpassen…rein phonetisch… theoretisch…
Blauweisse Grüße aus Lichtenberg


pathe
3. April 2018 um 19:28  |  645695

Da mein Post aus dem Vorthread futsch ist, an dieser Stelle nochmal:

Laut Kicker soll Jarstein bis 2021 verlängern. Find ick jut!


pathe
3. April 2018 um 19:29  |  645696

@BM
Der Chames Rodriguez wär mir lieber… 😉


psi
3. April 2018 um 19:34  |  645697

Mir würde Isco gefallen 🙄
( in aller Bescheidenheit)


Blauer Montag
3. April 2018 um 19:38  |  645698

Das könnte ein Wintertransfer werden pathe 19:29.
Wenn er mit dem Nachfolger von Jupp Heynckes nicht klar kommt. 😉


micro030
3. April 2018 um 19:42  |  645699

Didavi wäre sicherlich eine Verstärkung, er wird aber zu teuer von Gehalt sein. 1-2 Offensive Mittelfeldler sollten geholt werden. Ansonsten würde ich auf den Nachwuchs setzen.

Abgeben sollte Hertha Darida, Haragucci, Schieber und vielleicht auch Duda. Sollte Weiser oder Plattenhardt gehen, müsste sicherlich noch ein gleichwertiger Ersatz her.


raffalic
3. April 2018 um 19:46  |  645700

Holtby ist im Sommer ablösefrei, ich bin mir sicher er kann deutlich mehr als er in der letzten Zeit abgeliefert hat. Wäre ja nicht der Erste, der beim HSV weit unter seinen Möglichkeiten bleibt.

Er bringt Qualität für das vertikale Spiel sowie jede Menge Erfahrung mit und ist mit 27 im besten Fußballeralter.


3. April 2018 um 19:47  |  645701

Ihr vergesst hoffentlich nicht das jeder neue Spieler auch menschlich in den Kader passen muss… mit Einzelkämpfern ist uns nicht geholfen.


Berliner95
3. April 2018 um 19:48  |  645702

Ich halte Didavi für eine gute Variante, er hat bei den wenigen spielerischen Momenten in Wolfsburg gezeigt was er kann.

Ich glaube unser diesjähriger Königstransfer sollte ein offensiver Mittelfeldspieler sein.

Stand jetzt stehen bei mir auf der wahrscheinlichen Abgangsliste: Kurt, Schieber, Genki, Körber, Esswein.

Falls ein mittelgroßes Angebot kommt wird man Platte und Weiser auch nicht halten können. Hier sollte bei einem Abgang entsprechend nachjustiert werden.


Frederic Raspe
3. April 2018 um 20:01  |  645704

@moogli – schön, dass du den Gedanken der Kompatibilität zum bestehenden Kader ansprichst, was ich dabei noch anmerken möchte, ist dass das Individuum oft Ergebnis seiner Umwelt ist und diese scheint bei Hertha gesund. Schelle hat in Hamburg nicht funktioniert, Ibisevic in Stuttgard und selbst ein Leckie hat in Berlin seine Bundesligatore vervielfacht. Ich denke, wenn ein Didavi oder ein Holtby willens sind sich in unser Team zu integrieren, durchaus eine Verstärkung zu vermeintlich günstigen Konditionen sein können. Aber vielleicht zaubert der Lange auch ein paar Namen aus dem Hut, die gleiches können uns aber noch völlig unbekannt sind. Lazaro hat funtioniert, trotz Sprung in eine höhere Liga, Duda nicht… ist eine Hit und Miss bei unserem Budget – garantierte Kracher sind derzeit unbezahlbar, da in Spanien und England Gehälter und Ablösen gezahlt werden, bei denen wir wie ein Zweitligist wirken. Aber es sollen ja noch Zeichen und Wunder geschehen und die jüngste Historie bei Transfers ist ja auch nicht die Schlechteste.


hurdiegerdie
3. April 2018 um 20:05  |  645705

Ich frage mich, warum oben jlange und zu Beginn des Textes sst steht.

Ich meine es war Sebastian, der sagte, ein Mittelfeldspieler würde das Niveau nach oben bringen. Ich möchte da aber dem Jörn nicht zu nahe treten


Exil-Schorfheider
3. April 2018 um 20:09  |  645706

Was macht eigentlich Ardan Turan?

Dann könnte man das Stadion wieder wie einst bei Bastürk mit türkischen Mitbürgern vollkriegen.


3. April 2018 um 20:19  |  645707

Dass der hertha nur irgendein toller 10 fehle..daran glaube ich wirklich nicht. Im momentanem Spielaufbau, hätte auch ein sehr kreativer Mann, seine Schwierigkeiten .- da muss mehr passieren. Womit ich nicht sagen möchte, wir brauchten keinen Duda-Ersatz.


heiligenseer
3. April 2018 um 20:36  |  645708

Auf jeden Fall muss es mal wieder ein richtiger Knaller sein. Einer mit bezaubernder Strahlkraft.

LG Heiligenseer


ahoi!
3. April 2018 um 20:36  |  645709

oh je. wieder die mär vom fehlenden zentralen OM… hertha fehlen laufwege, eingespielte offensive strukturen, ideen für den ballbesitz, das spiel mit (anstatt immer nur gegen) den ball.


heiligenseer
3. April 2018 um 20:38  |  645710

Was Hertha aktuell am meisten fehlt ist ein Trainer, der nicht nach einem Unentschieden auch noch grinst. Das geht gar nicht.


ahoi!
3. April 2018 um 20:43  |  645712

tja, teichrandanwohner: wo du recht hast, hast du recht!


3. April 2018 um 20:45  |  645713

Die Äußerungen von Dardai halte ich immer noch für einen Aprilscherze 😎


heiligenseer
3. April 2018 um 20:47  |  645714

Ach so, noch eine Info für den Münsteraner Notenfreund: Mittelstädt hat vom Kicker eine 3,5 für das Spiel gegen Wolfsburg erhalten. Na ja, die Redakteure dieses „Fachblattes“ haben doch auch keine Ahnung.


Exil-Schorfheider
3. April 2018 um 20:50  |  645715

@heiligenseer

Schlimm!
Wann hat er das letzte Mal im Kicker eine 3,5 erhalten?

Platte übrigens im HSV-Spiel mit einer 3,0…


3. April 2018 um 20:50  |  645716

Ich schließe mich @Heiligenseer an!
Neuer Trainer!
Gute Spieler haben wir. Der Denker und Lenker von Außen fehlt.
Heißt nicht(!), dass ich gegen eine Qualitätssteigerung beim spielenden Personal bin!


heiligenseer
3. April 2018 um 20:51  |  645717

Richtig @Seppel, jetzt brauchen wir einen wie…. Mist, jetzt ist mir der Name wieder entfallen. Weißt du ihn noch? Erfolgsorientiert war er auf jeden Fall.


Exil-Schorfheider
3. April 2018 um 20:54  |  645718

@heiligenseer

Selbst gefunden.
Mittelstädt hat in der letzten Saison gegen Ingolstadt am 19. Spieltag mit einer 3,5 geglänzt.


Stehplatz
3. April 2018 um 20:56  |  645719

Wenn die Morgenpost einen Teil der angeblichen 4 Millionen Euro Gehalt von Didavi übernimmt, hört sich Micha das bestimmt an. Mal abgesehen von der nicht gerade verbraucherfreundlichen Ablösesumme. Denn das VW absteigt, dürfte wohl trotz der dürftigen Darbietungen unwahrscheinlich sein. Die holen maximal das Relegationsdouble.

Wenn Dardai Nachkaufen androht, sollten die letzten Saisonspiele zum Casting fürs nächste Jahr genutzt werden. In der derzeitigen Form und Besetzung scheint leider nicht viel mehr möglich zu sein. Die Trainingsweltmeister hatten mehr als genug Chancen. Jetzt sind die unerfüllten Versprechen dran!


3. April 2018 um 20:58  |  645720

Was nützt es diesen besonderen Zehner zu
kaufen, wenn der nicht nach vorne spielen
darf oder der Trainer im Kopf nur nach hinten
denkt. Ich erwarte nix Neues-wer unter
Stevens trainiert hat und diese Philosophie
übernommen hat und einigermaßen erfolgreich
umgesetzt hat, wird keine Veränderung veranlassen.
Eher wird er das System verfeinern und neue Spieler
werden geholt, die die wenigen Chancen besser nutzen.


heiligenseer
3. April 2018 um 21:01  |  645721

@Exil: Um es mal mit den Worten Thurn und Taxis zu kommentieren: „Dieser Teufelskerl!“


Susch
3. April 2018 um 21:07  |  645722

Plattenhardt hat eine Durchschnittsnote von 3,56 nach 27 Spiele.
Also Mittelstädt auf Plattenhardtniveau?
Ansonsten waren nur Rekik und Stark besser benotet worden gegen Wolfsburg mit 3,0.
Lustenberger ebenfalls mit einer 3,5.
Ich habe im übrigen nie von einer Startelfgarantie oder gleichen gesprochen, sondern davon das Plattenhardt durchaus mal öfters von Mittelstädt ersetzt werden könnte.
Gleiches gilt für Torunarigha der nur spielt wenn Rekik sich verletzt hat.
Aber Dardai will ja wenn Hertha 39 Punkte hat die besagten spielen lassen.
Dann wollen wir mal hoffen das es diese Saison noch klappt 😉


James
3. April 2018 um 21:07  |  645723

Wenn ich mir einen wünschen dürfte,
nähme ich Haberer von Freiburg.
Er würde super ins Team passen.
Dimata von Wolfsburg fände ich auch spannend,
sollten moderate Konditionen möglich sein.
Und als Kirsche auf der Torte hätte ich gern
nochmal ein, zwei junge Brasilianer


Stiller
3. April 2018 um 21:14  |  645724

In den letzten Jahren war ich bekennender Didavi-Fan, jedenfalls soweit man ihn spielen sehen konnte. Verletzungen halt.

Dann wechselte er zu VW und dann ging’s mit den Verletzungen so weiter und mit der Kreativität nicht. Hinzu kam, dass Didavi und Malli auf dem Platz bisher meistens gar nicht gemeinsam funktionieren – unter keinem der vielen VW-Trainer. Didavi – früher außen eine Bank – bringt dort nicht sehr viel. Auf der 10 aber auch nicht viel mehr. Und so ist es in Wolfsburg ähnlich wie bei Herta BSC: manchmal spielt der eine oder der andere zentral. Selten mit Fortune und wenn, dann meistens Malli.

Mittlerweile ist Didavi in die Jahre gekommen und hat sich wahrscheinlich auch deshalb VW angeschlossen, denn da gibt es immer was zu verdienen. Wir benötigen aber jemanden, der WILL, richtig WILL und nicht der MÖCHTE. Und sich nach 1-2 Jahren absehbar wieder jemand Neues holen zu müssen, das würde ich nicht machen.

Wir brauchen in der nächsten Saison einen echten qualitativen Schritt nach vorne fürs Mittelfeld. Ich hoffe, die infrage kommenden Talente sind gesichtet und die Strategie ist abgesteckt.


3. April 2018 um 21:16  |  645725

Sevilla führt 😕


dedel
3. April 2018 um 21:19  |  645726

Super !
Ich hoffe Ribery fliegt noch runter …..


dedel
3. April 2018 um 21:22  |  645727

Mist 1 – 1


ahoi!
3. April 2018 um 21:31  |  645728

@Susch um 21:07: dann hoffen wir mal, dass das mit den besagten 39 punkten nicht genau so wird wie mit dem 1000sten tor…


pathe
3. April 2018 um 21:33  |  645729

Das tut vielleicht gut, nach Hertha – Wolfsburg solche Fußballspiele wie heute sehen zu dürfen!


sunny1703
3. April 2018 um 21:36  |  645730

@heiligenseer

Hast Du ein Problem mit dem Spieler unseres Vereins, Mittelstädt?
Ich hätte mich gefreut, hätte Mittelstädt so gespielt, dass er eine 1 bekommt und vielleicht dabei sogar noch das Siegestor erzielt.

Ich unterstütze als Fan jeden der da auf dem Feld steht ,ob Plattenhardt oder Mittelstädt oder ganz andere.

Mein eigenes Recht behalten hat dahinter doch zurück zu stehen!

Ich schaue mir den Kader heute an und überlege,wen sehe ich in der neuen Saison in der Startelf bei Hertha?!
Jarstein(kraft), vielleicht Pekarik, auf alle Fälle Stark, Rekik, Maier, Lazaro und Selke.
Der Rest scheint über den Leistungszenit hinaus, zündet bei Hertha nicht so richtig oder könnte auf der Einkaufsliste anderer Vereine stehen.

Ob ein 10er wirklich ins Dardaische System passt? Ich hoffe mehr auf einen 8er mit starken Offensivqualitäten, deshalb wünsche ich mir Arne Maier nächste Saison noch etwas offensiver als in dieser Saison(nebenbei Didavi ein guter Spieler,aber auch häufig verletzt)

Die für mich wichtigere Frage ist,wer wird Kalou ersetzen?

Ich vermute 4- 5 neue Spieler werden in die Nähe der Startelf kommen oder sogar hinein, ob es darunter auch wieder eigene Nachwuchsspieler sind, ist noch nicht abzusehen.

Für die Blogkopierer

Methfessel lebt

sunny


3. April 2018 um 21:44  |  645731

Nein, wir brauchen keinen qualitativen Schritt.
Wir brauchen einen Trainer, der die Spieler
besser macht und sie offensiv spielen lässt.

Ein Stocker, ein Hara, ein Baumi zeigen fast
wöchentlich, was sie unter neuen Trainer &
Trainingsmethoden an offensiven Feuerwerk
abrufen.

Bin mir sicher, ein Duda beim Bremen würde
richtig aufblühen, wie aktuell ein Rashica.


heiligenseer
3. April 2018 um 21:45  |  645732

@sunny: Du hast da einiges nicht verstanden. Des Blogfriedens willen werde ich es dir nicht erklären.

LG Heiligenseer


Tojan
3. April 2018 um 21:47  |  645733

sofern uns niemand wichtiges verlässt und auf dieser position kein nachfolger aus der jugend in sicht ist (weiser) sollte der transferfokus definitiv auf das zentrale mittelfeld und (eventuell) auf einen guten links außen gelegt werden. einen bedarf an neuen IVs oder zentralen stürmern sehe ich, auch aufgrund der lage in der jugend, derzeit nicht.


hurdiegerdie
3. April 2018 um 21:48  |  645734

Kalou bekam vom Kicker übrigens eine 4.5, die zweitschlechteste Note nach Darida., auch nicht viel besser als die 5.0 von ligainsider.


Stiller
3. April 2018 um 22:24  |  645735

Ja, das Spiel macht schon Spaß.


Ursula
3. April 2018 um 22:27  |  645736

# Fehlende offensive Strukturen

Dardai hat es wohl nicht in seinem
Repertoire! Zwar liegt ER richtig im
Trend, dass eine kompakte Defensive
die Basis für aktive Balleroberung ist,
aber letztlich NUR für den ZWECK,
dann zielgerichtet nach vorn spielen
zu können, um TORE zu erzielen…

Dafür bedarf es aber der offensiven
Strukturen, die der Hertha seit langem
fehlen! Schlüssel für jedes durchschlags-
kräftige Offensivkonzept ist einerseits
die fußballerische, „positionsspezifische“
Qualität des GESAMTEN Kollektivs und
erst dann zuzüglich gewisse Individualität
möglichst VIELER Spieler!

Eine Schwalbe macht bekanntlich noch
keinen Sommer, und EIN „Mittelfeldler“
noch kein geordnetes Offensivsystem,
bin da bei @ ahoi und @ apo! Auch
@ sunny, der wie ich, sich auch immer
Zehner, „Mittelfeldler“ wünschte, macht
„Dardaische Abstriche“!

Es MÜSSTE ein Ruck durch die ganze
Mannschaft gehen und dies von „außen“,
vom Trainerstab gesteuert werden!!

Herthas Offensive müsste doch viel mehr
Aktionsräume im Rücken der gegnerischen
Defensivspieler „trainingskonform“ anlaufen
und bespielen! Dies setzt eben voraus, dass
im Training diese Philosophie Einzug hält!

Dazu bedarf es bei der Hertha aber neben
der Automatismen in den Laufwegen auch
endlich einer soliden PASS- und Ballmit-
nahmetechnik! Erst dann könnten ein, zwei
Kreative mit ausgeprägtem Raumgefühl und
Timing auch sinnreiche Akzente setzen…


ahoi!
3. April 2018 um 22:31  |  645737

@sunny: bolly und heiligenseer üben sich in persiflage bzw. sarkasmus. was anderes kommt da doch schon lange nicht mehr. wahrscheinlich die letzten beiden (neben opa), die noch so richtig spaß am dardaischen „fußball“ haben. und voll freude im bitterkalten, halb verwaisten oly einem trostlosen 0-tore-heimspielkick beiwohnen…


Frederic Raspe
3. April 2018 um 22:33  |  645738

Na dann alles Notwendinge mal fix in einem 10 Punkte Plan festhalten und via Mail an den Trainerstab geschickt – dann kann gar nichts mehr schief gehen und die Meisterschaft 2019 ist in Sack und Tüten.


psi
3. April 2018 um 22:50  |  645739

Tolles Spiel von Real und Ronaldo,
da können sich die Bayern nur wünschen,
auf keine weitere spanische Mannschaft im Halbfinale zu treffen!


Freddie
3. April 2018 um 22:58  |  645740

@raffalic 19: 46
Holtby bekommt meines Wissens 4,2 Mio pro Jahr.
Weniger will er wohl nicht haben wollen.
Von daher….


Stiller
3. April 2018 um 22:58  |  645741

Muss nicht passieren, @psi. Bayern und Sevilla waren auf Augenhöhe, mehr nicht. Noch ist nicht klar, ob das reicht.


Ursula
3. April 2018 um 23:04  |  645742

Tja @ psi, man kann ja über
Ronaldo sagen, was man will,
aber tollen Fußball und
„Tore schießen“ hat Er total
verinnerlicht…

Nächtle!


3. April 2018 um 23:15  |  645743

Warum @ahoi 22:31 sollte ich Spaß haben am
dardaischen Fußball?

Wo habe ich aktuell geschrieben voll Freude
über ein 0-Tore Heimspiel zu sein?

Ich vermute nur, das ist nachzulesen, dass
keine Veränderung, weder ein Offensiv Taktiktrainer ala RBSalzburg (wo ist der 5.link?) noch eine Änderung der Philosophie geben wird. Die Verfeinerung (Verbesserung) der defensiven Abläufe und das bessere Ausnutzen der Effektivität werden auf den Zettel von Dardai stehen.

Das hat weniger mit Sarkasmus zu tun.
Vielleicht eher was mit Menschenkenntnis. 😉


sunny1703
3. April 2018 um 23:27  |  645744

@Ursula

Ich glaube es ist eben genau Dardais Plan, durch seine inzwischen ja auch wirklich gut funktionierende Defensivordnung,übrigens aller Feldspieler,den ball zu erobern und dann sofort den Offensivgedanken auszuführen und nur wirklich als letzte Lösung quer zu spielen oder zu Rune zurück.

In den 20 – 30 Minuten in denen das Spiel der Hertha ansehlich ist, ist das gut zu beobachten. Es gibt zwar immer noch diese merkwürdige Bremse in der Vorwärtsbewegung,wenn Jarstein den Ball in den Armen hat, doch ansonsten gilt, Ball erobern und nach vorne schauen.

Doch nach diesen 20-30 Minuten :der Mut in der eigenen Hälfte einen Offensivpass zu spielen, der eventuell in der Vorwärtsbewegung den gegner wieder in den Ballbesitz bringt, verlässt die Spieler, die gesamte Bewegung ist nur noch in der vordersten Spitze nach vorne ausgerichtet.

Ich vermute daran „verzweifelt“ auch der Trainer. Kopfsache bei den Spielern?

In den 20-30 Minuten offensiven Minuten gibt es kein zählbares Erfolgserlebnis, die defensive Grundordnung jedoch funktioniert ja sehr gut, sichern ist nicht verlieren.

Gerät jedoch dann die Mannschaft in Rückstand vergisst sie dieses sicherheitsdenken wieder und versucht noch alles um das Resultat günstiger zu gestalten,wie in Augsburg, auf Schalke und in Hamburg.

Ich weiß nicht,ob Spieler die in bestimmten Phasen, doch lieber den etwas riskanten Offensivpass spielen oder Spieler die sich zu schnell aus der defensive heraus bewegen in irgendeiner Form Kritik dafür bekommen.Eigentlich glaube ich das nicht,zumal darunter ja auch viele sehr erfahrene Spieler sind.

Hertha muss es schaffen aus 20-30 Minuten in mehr Regelmäßigkeit zumindest eine Halbzeit zu machen und sie brauchen neben Stürmern die treffen, Mittelfeldspieler die nicht nur defensiv können,sondern auch offensiv……………die sind allerdings in einer entsprechenden Preisklasse zu erwerben.

Auch wenn es einige geschätzte blogger nicht so sehen werden, Hertha wird ergebnismäßig in der Liga nur mit dieser bisher wirklich sehr ordentlichen Defensivordnung bestehen(ich hoffe sie hält bis zu Ende der Saison,jetzt MG wird nicht einfach).
Gelingt Dardai DAZU das Offensivspiel zumindest ein wenig besser,sprich erfolgreicher zu gestalten, wird die Mannschaft sich in den einstelligen Rängen etablieren, geht die Defensivordnung verloren, ist leider auch nicht erfreuliches möglich.

Fußball ist nun mal Ergebnissport und auch wenn eine ganze Reihe Spiele diese Saison zum einschlafen waren, es nutzt nichts in Schönheit zu sterben und in Toren zu ersaufen.

Auf ein neues gegen Gladbach

sunny


hurdiegerdie
3. April 2018 um 23:33  |  645745

Bolly
3. April 2018 um 23:15 | 645743

Ich vermute, du meinst Verbesserung der offensiven Abläufe.

Aber mich regt die Diskussion (nicht du) sowieso auf.
Bayern heute mit zwei Eigentoren, eventuelles Rot gegen Ribery und Kann-Elfer gegen Boateng.

Wenn der VB noch fälschlicherweise das „Handtor“ von Sevilla zurücknimmmt, kann das Spiel auch nur 0:0 oder 1:1 ausgehen. Und: so tolle viele Torchancen hatten beide Mannschaften nicht.

Aber ich habe es nur parallel zu Juve-Real gesehen. Am Ende geht es 0:3 aus, aber Juve war erste HZ besser und hätte da eine Unentschieden verdient gehabt. Phänomenales Tor von Ronaldo, aber wie oft passiert das bei „normalen“ Mannschaften?


dewm
3. April 2018 um 23:33  |  645746

@FREDDIE um 22:58 Uhr

Der Wille des jeweiligen Spielers ist, wie weitere Rahmenbedingungen (z.B. Finanzierbarkeit), zu vernachlässigen! Im Kampf wider des „dardaischen ‚fußballs’“, ist jedes Mittel anzuwenden!

Ich plädiere weiterhin für GNABRY. Der zeigte vergangenes Wochenende mal wieder, über welch offensives Potenzial er verfügt. Bis heute kann ich nicht verstehen, weshalb PREETZ diesen famosen offensiven Mittelfeldler (zusammen mit WERNER) im Sommer 2016 nicht verpflichtete. Kommende Sommerpause MUSS dieser Fehler gut gemacht werden! Dazu MUSS Dardai angewiesen werden, ENDLICH offensiver spielen zu lassen!


ahoi!
3. April 2018 um 23:39  |  645747

@bolly: dann habe ich deinen beitrag von 21.44 uhr wohl komplett falsch verstanden… 😉


Freddie
4. April 2018 um 0:07  |  645750

@dewm
SCHULDIGUNG!

hast recht


4. April 2018 um 0:16  |  645751

@ahoi 23:39 Das eine ist, ob es einen gefällt.
Das andere ist, was ist erfolgreich?
@hurdie beschreibt es ua. für mich gut. #CL

Bin mir auch sicher trifft IBI nur normal in der
Saison oder Weiser, Darida und Co ohne Formtiefs
spielt Hertha nicht schöner, aber mindest in der EL
Qualli mit.

Erst letztens sagten mir Bremer Fans
auf meine Frage des unansehnlichen Herthafußball,
das sie gerne so eine langweilige Saison hätten und
nicht 3/4 der Saison zittern mussten.

#nurmalso


4. April 2018 um 2:15  |  645752

@Bolly..na, das ist ja nun keine sehr überraschende Äußerung.
Viel interessanter bezüglich Bremen ist doch, mit welcher Spielweise und mit welchem Konzept es der neue Trainer in relativ kurzer Zeit geschafft, „unten“ rauszukommen.- Das ist extrem dynamisch passiert, soweit ich das sagen kann, auch ohne große Transferaktivität
Bremen straft auch einige gängige Stereotypen Lügen.

#Union..als Außenstehender kann mann sich den Trainerrauswurf nicht erklären.
Das wir aber nichtsa anderes haben als die Äußerungen derer Offizieller, war es die „fehlede spielerisch-taktische Entwicklung des Teams, die Ausrechenbarkeit, das mangelde Ballbesitzspiel“- Also so ziemlich genau das, was hier diskutiert wird.
-Das Ergebnis : es geht schief. Mögen sie zuweilen hübscher spielen (?), aber sie fahren zur Zeit einfach an die Wand.
Das zeigt jedem, das man sehr vorsichtig sein muss, Veränderungen zu tätigen und noch vorsichtiger, wenn man ein running system verändern möchte.
Andererseits halte ich Veränderungen, die man aus der Ruhe heraus plant und ertüftelt, für besser als wenn schwierige Entscheidungen mit dem Rücken zur Wand getätigt werden.
Hertha hatte meiner Ansicht letztes Jahr richtig analysiert und hatte daraus richtige Rückschlüsse gezogen (z.B. Personalentscheidungen)

Kurz vor Ende der Saison kann man feststellen: die Saisonziele sind nur auf der unteresten Ebene ( Etablierung, ohne Abstiegsgefahr) erfüllt worden. -Aber: es besteht kein Anlaß zur Panik.-Nur: wie letztes Jahr, kommt man auch dieses Jahr , was die spielerische Gesamtentwicklung des Teams betrifft, am Ende zu haargenau dem gleichen Fazit.- Das nennt man dann Stagnation, trotz grosser (auch finanzieller) Anstrengungen.- Wenn ich Preetz in den letzten Jahren richtig verstanden habe, ist es aber nicht das Ziel von Hertha, auf immer gleichem level zu bleiben.
Da man keine großen Vorteile im finanziellen Bereich hat, muss man, will man etwas besser werden, andere Wege gehen
Radikale Veränderungen wie bei Union sind für mittelklassige Mannschaften eine Chance, aber eben auch ein Gefahr. Veränderungen, die man nicht rückgängig machen kann, sind schlecht (und teuer)
Ich glaube deshalb an innovative Veränderungen, an die Phantasie.
Man kann z.B. die Sammer-Verpflichtung komisch finden, aber ich glaube, sie kann dem BvB helfen. Weil Sammer zwar Stallgeruch hat , aber vor allem ein unabhängiger, starker Geist ist, der das Gewohnte Zorc-Watzke -Muster in positiver Hinsicht aufbrechen kann.
In gewohnten Bahnen denken, kann lange gut gehen,aber es schleichen sich Versäumnisse ein, blinde Flecken, emotionale Abhängigkeiten.- Klappt das aber nicht, kann man es schnell rückgängig machen, ohne dass viel Schaden angerichtet wurde
Ich würde tatsächlich niemals auf die Idee kommen, einen Trainer wie Dardai zu feuern. Warum?- weil er viel zuviel richtig macht.
Der Trainerjob hat sich seit Herbergers Tagen , wie der Fussball selbst, stark verändert , und er verändert sich immer weiter.-
Der Fussball, der zur Zeit bei Hertha gespielt wird, kann (ja auch) kein Vorbild für unsere Akademie und ihrer Spielweise sein.-Das war eines der Leitmotive bei Hertha, dachte ich
Dardai muss also bereit sein, mehr zu finden, als nur neue Spieler, um den eigenen Ansprüchen gerecht zu werden.
Hier wäre m e i n Ansatzpunkt


Jack Bauer
4. April 2018 um 7:49  |  645753

@Apo:

Zum Thema Union.
Dass sich der Trainerwechsel von außen nicht erklären lässt hat seine Gründe, denn er hat primär überhaupt nichts mit sportlicher Entwicklung zutun. Erinnerst Du Dich an Markus Babbel und die Begleitumstände?


backstreets29
4. April 2018 um 8:01  |  645754

Wer soll denn bei Dardai auf der berühmten 10 noch scheitern?
Es mangelt nicht an Kreativität, es mangelt nicht an technischen
Vorraussetzungen sonder schlicht an einem offensiv geprägten Angriffspiel.
Dies ist in erster Linie der extrem defensiv vorgegebenen Grundeinstellung geschuldet.
Die Spieler erstarren ja geradezu wenn wir Ballbesitz haben. Anlaufen scheint erst nach der „roten Zone“ erlaubt.
Wenn wir uns Richtung Tor begeben, wird massiv abgesichert, weil man panische Angst vor einem Ballverlust hat.

Die IDee, dass man auch offensiv spielen kann und trotzdem IMMER 3 – 5 Spieler zwischen eigenem Tor und Ball haben kann, kommt in der Welt des Trainerteams nicht vor.
Was soll da ein weiterer 10 bringen.

Ich fand die Art und Weise, wie Duda kritisiert wurde dafür bezeichnend.

Es werden Vertikalpässe gefordert, auf wen und wie sich das Kollektiv bewegen soll, bleibt unter dem Teppich.
Querpässe sind Duda verboten, gleichzeitig soll er aber auch defensiv arbeiten und das gegnerische Spiel unterbinden.

Das sind Aufgaben, die kein einzelner Spieler erledigen kann. Entweder ich statte die Spieler in einem begrenzten Rahmen mit Freiheiten aus, oder ich zwänge sie in das Korsett, das wir heute erleben.

Da kann man Spieler verpflichten wie man will, das änder ja nix am Grundkonzept. Diese Mär, dass uns ein kreativer 10 fehlt, ist in meinen Augen eine komplette Themaverfehlung.

Gladbach hat das unter Favre mal sehr gut vorgemacht. Das gesamte Kollektiv bewegte sich auf einer FLäche von etwa 20 x 30 Metern. In diesem Rahmen haben sich dann die Kreativspieler austoben können.
Das Muster war dann, entweder über die Aussen das Spiel breit zu machen, dann sind aber sofort alle nachgerückt, oder man hat sich durchgespielt. Ziel war aber immer der Abschluss.

Wir haben diese Kompaktheit nur in der Defensive, nicht im Umschaltspiel und schon gar nicht in der Offensive.

Dardai bemängelt die wenigen Abschlüsse #Vogelnest. Es kann aber nicht das Ziel sein, aus 30 Metern draufzuzimmern, weil man gar nicht näher ans Tor kommt.


Susch
4. April 2018 um 8:42  |  645755

@ backstreets
So sehe ich das auch.
Es werden überhaupt nicht die Grundlagen für Offensives oder vertikales Spiel gelegt.
Da bringen Pässe in die Tiefe nichts wenn niemand in den Raum startet.
Ein Spieler mit guter Technik und guten Passspiel ist ja schön.
Solange dieser aber keine Anspielstationen hat, sieht das eben so aus wie bei uns.
Bevor man jetzt wieder Millionen ausgibt, sollte man sich erstmal überlegen das dafür passende Spielkonzept zu entwickeln.
Und dafür ist am Ende das Trainerteam verantwortlich.


4. April 2018 um 8:54  |  645756

DaWa 082 – Paule, der Märtyrer

Heute mal eine eher kurze Sendung mit unserem immer wieder gern gesehenen Gast Uwe Bremer von der Berliner Morgenpost. Erst geht es um den Nicht-Herrn des Ringes, Dieter Hoeneß. Dann lösen wir das Gewinnspiel auf. Und ein Bundesligaspiel gab es ja auch noch: ein müdes Null zu Null gegen Wolfsburg.

Weil wir damit aber nicht enden wollen, bohren wir die ganz dicken Bretter. Der Förderkreis Ostkurve hat geladen und vierhundert Leute kamen, um über Herthas Verhältnis zum Verein, zur Entwicklung des Verhältnisses zum Verein und zur Digitalisierung zu debattieren.

Paul Keuter steht in den Augen vieler sinnbildlich für vieles, was bei Hertha gerade schief läuft. Wir reiben uns anständig an dieser Person.

Zuletzt reden wir noch über Fuffzichpluseins. Und haun die ganz steilen Thesen raus: Fernsehgeld geteilt durch Achtzehn.

Zwischendurch schweifen wir ab.


raffalic
4. April 2018 um 9:05  |  645757

Der Weg hin zu mehr vertikalem Spiel kann doch nur lauten „das Eine tun, ohne das Andere zu lassen“. Also einerseits dem bestehenden Kollektiv mehr „offensive Grundordnung“ einzuimpfen, auch indem „Huub Dardai“ seine Fehlertoleranz erhöht, anderseits aber natürlich auch die Qualität eben jenes Kollektivs gezielt zu optimieren.

Und zwar nicht zwangsläufig über einen „10er“ (hiervon ist im obigen Eingangstext übrigens auch nicht explizit die Rede). Für mich wäre es aber selbstverständlich ein Puzzleteil auf dem Weg zum Erfolg, das DM über einen Spieler zu verstärken, der auch unter Druck jederzeit angespielt werden kann, damit die Mitspieler sich über jenen Spieler nach dem Ballgewinn eben deutlich häufiger nach vorne orientieren (können).

Ich halte Holtby in diesem Kontext für interessant und im Übrigen auch bezahlbar, im Gesamtpaket als ablösefreier Spieler mit Sicherheit günstiger als Didavi (Vertrag bis 2021 (!), tm-Marktwert 7.000.000 EUR (!!) und bei VW sicherlich auch nicht gerade zum Mindestlohn vergütet).

Wen schlägst du konstruktiv vor, @Freddie, und wen du zur Abwechslung mal ohne deinen grandiosen Humor @dewn?


raffalic
4. April 2018 um 9:11  |  645758

@Uiuiui:

@ubremer grätscht @Exil-Schorfheider (zurecht) um! Der Damenwahl-Podcast startet vielversprechend…


4. April 2018 um 9:14  |  645759

@raffalic

Bei unserer Geschäftsführung und deren kreativen Begründungen für immer wieder kehrende „strategische Defizite“ in Höhe von rund acht Mio pro Saisos, glaube ich, dass die es sogar schaffen, die Ablöse von Didaviplus aktuelles Gehalt von rund vier Mio als günstiger zu verkaufen. 😉
Zumal Holtby Handgeld kassieren kann, um wieder realistisch zu werden.

https://www.bild.de/sport/fussball/daniel-didavi/lieber-hecking-als-schmidt-45227760.bild.html

Am Ende wird es dann ein Transfer wie Diekmeier… glaube ich… 😉


backstreets29
4. April 2018 um 9:25  |  645760

ja…ganz toll….jemanden in der Öffentlichkeit so zu diskreditieren, der sich dazu nicht äussern kann…..

Das zeugt von Stil…..Stil der Bild-Zeitung….


Jack Bauer
4. April 2018 um 9:40  |  645761

@Damenwahl:

Podcast wieder down?
Ich hoffe doch sehr, dass das zu meiner nachmittäglichen Kochsession wieder online ist 😉


blauball
4. April 2018 um 10:04  |  645762

Wenn unser komplettes MF und die Aussen vollkommen torungefährlich sind muss man nächste Saison natürlich neue Offensivkräfte holen. Darida, Duda, Esswein, Leckie waren noch nie Torjäger und werden es nicht mehr werden. Schieber immer verletzt, Ibi lässt sehr nach, Selke total unbeständig. Bleibt Kalou und die Hoffnung bei Lazaro und Weiser. Welcher Trainer kann mit dem Spielermaterial ein Offensivfeuerwerk abbrennen, und auch noch Punkte sammeln?

Das reicht, mit einem guten Trainer und mit einer stabilen Abwehr, für einen sorgenfreien Mittelfeldplatz. Die Linie vom Club mit eigenen Bubis und jungen Spielern mit Erfahrungen und Erfolgen, wird sich sicherlich nicht ändern. Schon aus finanziellen Gründen. Selbst die Preise für U17/18 Toptalente aus aller Welt sind für uns unbezahlbar. Da hilft nur ein schlauer Manager, Scout, Trainer, damit wir Treffer wie Weiser, Selke, Rekik, Lazaro landen. Nicht alle Versprechen erfüllen sich. Dann wird unter Dardai konsequent aussortiert. Übrigens, Stocker ist die mega Katastrophe bei Basel.


4. April 2018 um 10:06  |  645763

@all

Uns ist im Schnitt ein Fehler unterlaufen. Wir haben die Folge nochmal rausgenommen und werden sie heute Abend neu einstellen.

Der Fehler ist ganz unser eigener.

Unsere Bitte: macht kein Drama draus. Vielen Dank.


backstreets29
4. April 2018 um 10:06  |  645764

Dass Esswein keine Verstärkung ist war von vornherein klar.
Leckie hat stark angefangen, aber leider noch stärker nachgelassen.

Weiser wird uns verlassne, davon geh ich zumindest aus.

Da aber bei uns die Aussen ebenfalls überwiegend mit Defensivaufgaben gebunden sind, kann man zwar die Spieler tauschen, ändert aber nix am Grundproblem


blauball
4. April 2018 um 10:20  |  645765

Wenigstens haben unsere Aussen unter Dardai das gelernt, was für eine gute Defensive nötig ist. Nur können unsere Aussen keine Offensive. Niemand (ausser Kalou) kann zwei Gegenspieler austanzen und abziehen oder eine gezielte Flanke schlagen oder haargenau in die Mitte passen. Technisch zu limitiert oder einfach nur bemühter Durchschnitt. Welches Spielsystem kann diese individuellen Schwächen kompensieren?


Susch
4. April 2018 um 10:31  |  645766

Ich wusste gar nicht das Kalou Flanken kann 😉
Die Mannschaft hat sich Dardai so zusammengestellt.
Und jetzt kann er nichts dafür das sie Offensiv nicht gut harmonieren?
Ein System wo die gesamte Mannschaft nur defensiv zusammenarbeiten ist dann einfach zu wenig um dann plötzlich von ein Darida, Esswein oder Leckie wunderschöne zu verlangen.
Niemand zwingt Dardai Darida als Zehner spielen zu lassen.
Duda, Kalou und selbst Weiser wären die besseren Optionen.
Internationale Geschwindigkeit bringt nicht’s wenn es gedanklich zu langsam ist.


Jack Bauer
4. April 2018 um 10:34  |  645767

@Dardai:

Auch wenn das vielleicht etwas extrem klingen mag, habe ich das Gefühl, dass er aktuell ein bisschen seine Linie verliert. Seine Aussagen vom Auslaufen am Sonntag, die im Podcast zu hören waren, fand ich teilweise arg daneben.
Er kritisiert Darida ziemlich heftig – okay. Aber wofür? Dass er nicht öfter einfach mal abzieht? Ich erinnere mich, dass Dardai öfter gepredigt hat, dass ihm die Torschussstatistik relativ egal ist. Er will „nicht irgendwelche Abschlüsse“. Er will „tödliche Pass, Schach-Matt, Futsal“. Jetzt, wo es nicht läuft, schießt man zu selten aufs Tor. Wenn es gut läuft, soll es aber System sein, dass man selten aufs Tor schießt. Für mich verrennt sich Dardai da gerade etwas.
Auch das Argument „dann kauft man halt nach“ finde ich etwas fragwürdig. Erstens frage ich mich von welchem Geld man Qualität kaufen will, die soviel besser ist, als die aktuell vorhandene. Zweitens sollte man vielleicht überlegen, warum die aktuellen und ehemaligen Offensiv- und Kreativspieler es bei uns partout nicht schaffen ihre Leistungen kontinuierlich abzurufen. Egal ob Stocker, Haraguchi, Esswein, Leckie, Darida, Duda, Weiser usw. Fast alle haben sich relativ schnell ins Team integriert, sind dann aber entweder in ihrer Entwicklung stagniert oder haben sogar deutlich abgebaut. Solange wir es nicht schaffen ein Spielsystem zu etablieren, in dem die Offensive nicht ausschließlich auf brutale Effektivität ausgelegt und angewiesen ist, wird uns auch einzelner Spieler nicht weiterhelfen. Jedenfalls keiner, den wir bezahlen können.


backstreets29
4. April 2018 um 10:34  |  645768

@blauball

diese Dinge, die du forderst können Mittelstädt, Weiser, Plattenhardt, Kalou, Lazaro einwandfrei

Allerdings müssen sie dazu in die Position kommen….


4. April 2018 um 10:44  |  645769

raffalic
4. April 2018 um 9:11 | 645758

@Uiuiui:

„@ubremer grätscht @Exil-Schorfheider (zurecht) um! Der Damenwahl-Podcast startet vielversprechend…“

Persönliche Abrechnungen ohne Verweis auf ein neues Stadion in Braunschweig oder der Einzelvermarktung in Spanien kann ich nicht ernst nehmen.


Freddie
4. April 2018 um 10:59  |  645770

@raffalic 9:05
Wir werden uns schlichtweg keinen gestandenen Bulispieler für diese Position leisten können.
Hier muss Preetz wieder als Trüffelschwein unterwegs sein und einen für die meisten von uns unbekannten Spieler verpflichten


blauball
4. April 2018 um 11:00  |  645771

Tore erzielt man meistens, wenn man Zweikämpfe gewinnt oder eine gute Vorlage bekommt. Wie gesagt Kalou, Weiser, Lazaro sind dazu fähig.
Tore:
DF Maxi 0
DF Weiser 1
DF Platte 0
DF Lusti 0
OF Lazaro 2
OF Esswein 1
OF Duda 1
Of Darida 0


4. April 2018 um 11:01  |  645772

# „dann kauft man halt nach“
Ehrlich! Ich halte das für einen Aprilscherz!


Freddie
4. April 2018 um 11:06  |  645773

OT
Beim HSV haben Lt Hamburger Abendblatt rd 40% der VIPs ihre Plätze fristgerecht zum 31. März gekündigt.
Wird spannend mit der Lizenz in Liga Zwei.
#tellerrand


4. April 2018 um 11:22  |  645774

Im Tor haben wir ja reichlich Personal

Als RV Dion Cools – FC Brügge

Als RM Samuel Kalu – KAA Gent

Als OM Janik Haberer – Freiburg

Als MS Yoshinori Muto – Mainz

T) Jarstein – Kraft – Smarsch
RV) Cools – Pekarik
LV) Platte – Mittelstädt
IV) Stark – Rekik – Lustenberger – Torunarigha
DM) Darida – Skjelbred – Maier – Friede – (Haberer)
RM) Kalu – Leckie – Covic
LM) Lazaro – Dardai – (Kalu) – (Muto)
OM) Haberer – Duda – Kade – (Dardai)
MS) Selke – Muto – Ibisevic – Pronichev

Somit ein 27 Mann Kader.

Spieler die nicht mehr Erwähnung finden bei mir,
würde ich gerne Verkaufen oder Verleihen.


sunny1703
4. April 2018 um 11:33  |  645775

Ein Dokument der Zeitgeschichte,ich durfte noch dabei sein und habe mich köstlich amüsiert und damit ist gut.

@backs um 08 Uhr 01

Vieles sehen wir ja ähnlich. Nur haben wir noch 17,6% aller Spiele der Saison vor uns. Da können Beurteilungen sich noch in jede Richtung verändern, denke mal bitte an die Situation vor dem Augsburgspiel in der Hinrunde.

Ja, zur Zeit sehe ich eine Verbesserung im Defensivverhalten zur Vorsaison, aber eine Verschlechterung im Offensivspiel.
Ja, zur Zeit sehe ich die meisten Spieler stagnierend oder schlechter als in der Vorsaison, die erfreulichen sind Spieler die ihre erste (richtige) Saison hier spielen, einzig Kalou ist wieder treffsicherer geworden.

Doch am Ende zählen eben doch nur die Ergebnisse und nicht unsere subjektiven Betrachtungsweisen.

Liefert er diese Ergebnisse wird er vermutlich kein Thema sein, auch wenn im Stadion nur noch 35.000 im Schnitt kommen und die vor der Glotze zu 80% abschalten.

Den Klassenerhalt sichern und dann auf neue Spieler und neben den passenden Resultaten auf eine vielleicht etwas attraktivere Spielweise hoffen, das ist immer noch viel spannender als bei den Bayern Fan zu sein und Emotionen wie Ärger über einen total langweiligen Fußball, Überraschungssiege usw nicht mehr zu kennen oder wenn dann höchstens noch aus der Cl.

Selbst ein oft sehr langweiliges halbleeres Glas ist irgendwo auch noch halbvoll 😉

lg sunny


sunny1703
4. April 2018 um 11:51  |  645778

@Freddie

Bekommt der HSV wirklich am Ende keine Lizenz für Liga 2, hast Du einen Glenmorangie bei mir gut. 😉
Mit dem HSV und Stand jetzt Köln gewinnt die 2.Liga deutlich an Attraktivität, ob sich das nicht bei der Lizenzvergabe bemerkbar macht?!

Am Ende macht mich das auch ein wenig traurig für mich geht mit dem HSV ein Stück Bundesliga, auch wenn das natürlich selbstgemachtes Leid bei denen ist.
Übrigens steigt mit dem HSV der einzig seit dem Ligastart übriggebliebene Verein ab,würde im Falle von Köln der erste Bundesligameister absteigen.

lg sunny


4. April 2018 um 11:54  |  645779

sunny1703
4. April 2018 um 11:33 | 645775

„Ein Dokument der Zeitgeschichte,ich durfte noch dabei sein und habe mich köstlich amüsiert und damit ist gut.“

Wie meinen der große Vorsitzende der Gerechtigkeitsliga?


sunny1703
4. April 2018 um 12:18  |  645780

@Exil

…………….., danke für den Titel. 😀

Besondere grüße

sunny


Stiller
4. April 2018 um 12:25  |  645782

Es wäre schon sehr hilfreich, wenn mehr (nicht: ausschließlich) über die Verbesserung des Spiels als über die "Verbesserung" einzelner Spieler nachgedacht und diskutiert würde.

Die meisten Hertha-Spieler haben mehr Potential als sie derzeit auf den Platz bringen können. Potential wird bei KICKER aber nicht in Zahlen gegossen. Für Potential und nicht ausgeschöpftes Potential wird man also dort kaum Anhaltspunkte finden können. Tja …

Ob Lustenberger oder Schelle besser gemacht werden können, um der Mannschaft zu ermöglichen, ihr Potential auszuschöpfen? Sie können gegnerabhängig uU bessere Beiträge leisten – aber "besser werden" sie mE nicht mehr.

Das Umschaltspiel von der Sechs ist doch ein Graus, die unzähligen Ballverluste beim ersten Anspiel der Offensive eine Katastrophe. Weil es die Offensive nicht erreicht oder sie zwingt zu verlangsamen, stehen zu bleiben oder gar zurück zu laufen, um an den Ball zu kommen.

Wer weiß wie Fußball funktioniert, sich also für Fußball (und nicht nur Hertha) interessiert und zB auch mal Spiele von Mannschaften schaut, die Fußball spielen, wird wissen was ich meine.

Stattdessen …
🙂


Paddy
4. April 2018 um 12:37  |  645783

@Stiller …ich habe das absolute Gefühl, dass wir am Abend beim Liverpool gegen Manchester City genau dies sehen werden, was auch wir Herthafans im Stadion gerne sehen würden, daher die Brillen auf die Augen und verzaubern lassen 😉

…okay wir entwickeln erst eine Mannschaft, allerdings ist diese momentane Stagnation nicht mehr auszuhalten 😉 da wird auch mal Scharf geschossen


Paddy
4. April 2018 um 12:42  |  645784

P.S. nur Scharf geschossen was die Kommentare oder das Training betrifft, leider nicht in den Spielen 😉


Stiller
4. April 2018 um 12:49  |  645785

@Paddy 🙂


4. April 2018 um 12:52  |  645786

Ob Du lieber @Sunny 11:33 das auch bei jedem anderen köstlich amüsant gefunden hättest?

predica el agua y bebe vino 😉

Zum Fußball: Bin bei @Stiller 12:25, obwohl sicherlich ich die Beispiele von Schelle oder Lusti anders gewählt hätte. Ein Maier sehe ich da eher. Bereits im Eurosportstudio, gute Sammer-Analyse vom HSV Spiel im Beisein v Trainer Dardai. Aber der Junge braucht noch Zeit. #OTon


4. April 2018 um 13:09  |  645788

Neue TM Werte –
Maier bei 7,5 Mio. Rekik bei 10 Mio. Stark bei 15 Mio. und Platte bei 12 Mio.


Jack Bauer
4. April 2018 um 13:12  |  645789

Für die Technik Fans in der Runde:

Sky überträgt 25 Spiele der Fußball WM in Ultra HD, darunter alle Spiele der deutschen Mannschaft, zwei Viertelfinals, Halbfinale und Finale und weitere Topspiele.
https://www.dwdl.de/nachrichten/66305/besttigt_sky_bertrgt_fuballwm_in_ultra_hd/


Opa
4. April 2018 um 13:21  |  645790

Was man im Stadion sehen will?
Vermutlich üben die bei Liverpool und Manchester City einfach nur mehr, an den teureren Spielern kann das ja kaum liegen. 🙄 Vielleicht wird da auch einfach mehr über die Verbesserung des Spiels nachgedacht.

Was man im Podcast hören will?
So ist das, wenn Dinge an die Öffentlichkeit gelangen, über die man absolute (!) Vertraulichkeit vereinbart hat, wobei es sich im konkreten Fall eher um eine Offensichtlichkeit handeln dürfte. Uwe Bremer wird damit umgehen können, oder um es in seinen Worten zu sagen: Wer die Großzügigkeit anderer öfter mal mit den Füßen tritt, bei dem soll es erlaubt sein, auf den ursprünglichen Ursprung des Ganzen hinzuweisen. Gelle?

Saisonausklang
Was machen eigentlich die ganzen Kritiker, wenn wir uns wieder für Europa qualifizieren oder zumindest deutlich überm Strich landen? Wenn wir Samstag Gladbach schlagen und Stuttgart gegen den BVB verliert, sind wir 8., sofern Augsburg daheim gegen die Bayern verliert und Bremen nicht mit mehr als einem Tor Vorsprung gegen Hannover gewinnt. Ex-Hoffnungsträger Nagelsmann dürfte ja vom gerade aktuellen Heilsbringer Kovac und seiner Kennerverpflichtung Boateng filetiert werden, dann sind die EL-Qualiplätze realistisch nur noch drei Punkte entfernt. Ganz unrealistisch ist es nicht. Dann stehen wir wieder mit Minimalistenfußball in der oberen Tabellenhälfte und niemand weiß warum, aber alle wollen was Besseres? Nicht, dass mir dieser Fußball Spaß machen würde (und da bitte ich auch solche „Seemannsgruß-Leute“ um Mäßigung, mir nicht so etwas zu unterstellen), aber erfolglos ist er nicht. Und Gladbach ist eine lösbare Aufgabe, das könnte ähnlich wie gegen Leverkusen ausgehen.


sunny1703
4. April 2018 um 13:24  |  645791

@Bolly

Mich ärgert, dass das jetzt Thema wird, ich entschuldige mich dafür ausdrücklich bei damenwahl, Uwe und Exil.

Ich habe mich über dieses ganze amüsiert weil, meine Fresse mir ist vor jahren auch ein ziemlicher Fehler hier im blog passiert,oberoberpeinlich,@sir rettete mich damals da dankenswerterweise raus.

Und daran musste ich heute morgen denken, ich wüsste nicht, dass ich irgendwas zu dem geäußerten direkt geschrieben habe.

Also bitte richtig lesen und nicht frei interpretieren,das Wort Unterstellen lasse ich mal außen vor.

Und zu guter letzt lieber @bolly, ich predige nicht Wasser ,sondern ich trinke es. 😀

lg sunny


Kamikater
4. April 2018 um 13:32  |  645793

Lieber reinen Wein einschenken, als die Wahrheit sagen.


sunny1703
4. April 2018 um 13:35  |  645794

@Kami

In vino veritas !


apollinaris
4. April 2018 um 13:39  |  645795

@Jack..#Union..ich habe davon gehört. 😍
Union hat mir damit eine gute rhetorische Klammer für meine Argumentation geliefert 😉


Freddie
4. April 2018 um 13:42  |  645796

@sunny 11:51
Nach Berechnungen und Darlegungen einiger Bloger im entsprechenden Vereinsblog, benötigt der HSV 50 Mio extra, um die Liquidität zu sichern. Wenn Papa Kühne nix rüber reicht, wird es mehr als eng.


Stiller
4. April 2018 um 13:46  |  645797

Die Wolfsburger Spieler sind auch alle sehr teuer …

Und egal wieviel Punkte Hertha am Ende dieser Saison hat und egal vor oder hinter wem man landen wird: ausgehend vom derzeitigen Spielniveau ist reichlich Verbesserungspotential und ergo Diskussionsstoff vorhanden.

Das wäre nicht der Fall, wenn es stimmen würde, dass eine Verbesserung des Spiels nur mit der Qualität des Kader zusammenhinge. Denn der wird ja in der laufenden Rückrunde nicht ausgewechselt. Wer will und nichts Besseres zu tun hat, kann sich natürlich trotzdem darüber streiten. Feel free. 🙂


hurdiegerdie
4. April 2018 um 14:07  |  645798

Worum geht’s denn hier? Ich muss arbeiten und kann keinen Podcast hören!


psi
4. April 2018 um 14:26  |  645800

@hurdie, man kann es erst heute Abend hören.
Offensichtlich hatten einige schon reingehört.

„@all

Uns ist im Schnitt ein Fehler unterlaufen. Wir haben die Folge nochmal rausgenommen und werden sie heute Abend neu einstellen.

Der Fehler ist ganz unser eigener.

Unsere Bitte: macht kein Drama draus. Vielen Dank.“


Paddy
4. April 2018 um 14:27  |  645801

@Opa …ich hatte mir schon nicht Grundlos die absoluten Geldscheffelvereine ausgesucht bei dem Vergleich, um es zu dramatisieren, damit es auch jeder versteht, dass Entwicklung IMMER Zeit benötigt und wir ohne große Gönner nicht in diese Sphären vordringen werden.

Die PL (Investorenliga) steht eh über allem und da kann man einfach nicht mithalten, genauso wenig, wie mit den Bayern, die 90% der Liga alleine Strukurell und Finanziell abgehängt haben… wir sind in einem fortlaufenden Prozess, der wie ich schon anmerkte immer Zeit benötigt…

Natürlich wäre es schön, wenn wir sehr viel offensiver spielen würden, nur dann bitte um welchen Preis?

…wo ich gerade von Preis schrieb, wie steht es um die Rückzahlung an die KKR bzw. einer evtl. Erhöhung der abgegebenen Anteile und wäre dann eine Neubewertung des Vereins von Nöten oder würde die KKR auf den alten Betrag gehen, mit dem Hertha bewertet wurde?
..nur ist ein „Ausverkauf“ des Vereins echt nicht das gelbe vom Ei… P.S. was ist mit den Cateringrechten, die hatten wir doch schon lange wieder zurückgekauft von Aramak oder wer auch immer das war, oder?


Paddy
4. April 2018 um 14:30  |  645802

:-/ StrukTurell^^ das Gelbe^^

meine Tastatur mobbt mich 😀


Opa
4. April 2018 um 14:48  |  645803

@Paddy:

1. Welche Rückzahlung an KKR? Es wird keine geben. Wovon auch? Und wozu? Kein Unternehmen hält Mittel vor, um Gesellschafter auszuzahlen, warum sollte Hertha das tun?

2. Was die Cateringrechte angeht, galten diese sowieso nur bis zum Ende des damals laufenden Mietvertrags. Im neuen Vertrag ist vereinbart, dass die OSB ihren Anteil erhält. Von jedem Bier im Oly fließt also ein Anteil direkt und indirekt zum Senat.

3. Ich habe Deinen Vergleich aufgegriffen, weil hier ja einige der Meinung sind, Hertha würde nur nicht genug üben oder es gäbe lediglich ein Trainerproblem und das hätte mit dem kickenden Personal nüscht zu tun und bei uns würde die Perlen der Offensivfußballer (wie Stocker, Ronny, Duda, Baumjohann und Co.) vor die Säue gekippt. Selbst ein mit grippalem Infekt ausgefallener Lazaro wird falsch eingesetzt. Auf diesem „Niveau“ bewegen sich weite Teile der derzeitigen Kritik. Darüber kann, nein muss man sich lustig machen.


Paddy
4. April 2018 um 15:09  |  645805

@Opa
…wir hatten doch einen gewisssen Betrag von der KKR erhalten und diese vertragliche Abstimmung/ diese Abmachung sollte doch 7 Jahre laufen und kann doch in beiderseitigem Einvernehmen sogar noch aufgestockt werden, bzw. diese Anteile zurückgekauft werden von Hertha… ist auch schon wieder viele Monate oder Jahre her, dass ich dazu was gelesen hatte… bislang erwies sich die Heuschrecke KKR nicht als eine solche…

…da mir schon sehr klar ist, dass genau du dazu die Fakten aus dem FF runterbeten kannst, richtete sich diese Frage auch an dich 🙂


Blauer Montag
4. April 2018 um 15:16  |  645806

3mal 0:0 bringt insgesamt 39 Punkte. Aber noch nicht das 1.000 Heimspieltor. 😉

@hoi!
3. April 2018 um 21:31 | 645728

@Susch um 21:07: dann hoffen wir mal, dass das mit den besagten 39 punkten nicht genau so wird wie mit dem 1000sten tor…


Susch
4. April 2018 um 15:23  |  645807

@ Montag
Das wäre bitter für die jungen Spieler da die Saison nicht mehr ganz so lang ist 😉


Opa
4. April 2018 um 15:24  |  645808

Hertha hat seinerzeit rund 10 % Anteil an KKR verkauft, gegen die Option auf weitere rund 20 % gab es Finanzmittel sowie damals schon die Einladung von Schiller, dass KKR gern aufstocken darf, weshalb ich niemals davon ausging, dass es irgendwelche Pläne zum Rückkauf gab oder gibt.


Exil-Schorfheider
4. April 2018 um 15:25  |  645809

Paddy
4. April 2018 um 15:39  |  645810

Perfekt, genau dies hatte ich nicht finden können auf die Schnelle und ist, wie ich grad sah nun auch schon 4 Jährchen her :-O
… Danke Euch für das Update für mich… mich würde es schon ärgern, wenn wir diese Anteile einfach OHNE auch nur die Pläne, diese zurückzukaufen, abgegeben haben… 🙁
bis zu 16,x % könnte Preetz daher auch noch an andere Investoren verramschen, was nicht wirklich schön wäre…


Exil-Schorfheider
4. April 2018 um 16:37  |  645812

Paddy
4. April 2018 um 15:39 | 645810

„bis zu 16,x % könnte Preetz daher auch noch an andere Investoren verramschen, was nicht wirklich schön wäre…“

Auch nicht ganz richtig. Guckstu hier:

http://www.immerhertha.de/2018/03/19/hertha-uebern-berg-liga-mitten-im-innovationsstau/#comment-644032


Opa
4. April 2018 um 16:52  |  645813

Bei einem Wertansatz von damals 220 Mio. € würde ich zudem nicht davon sprechen, dass die Anteile seinerzeit verramscht wurden, eher im Gegenteil.


Exil-Schorfheider
4. April 2018 um 16:56  |  645814

Opa
4. April 2018 um 16:52 | 645813

Der Hauptstadt-Bonus war sicherlich in diese Bewertung eingepreist.


Freddie
4. April 2018 um 16:59  |  645815

Jedenfalls könnten Spieler wie Stark und Darida dadurch gehalten werden und Brooks erst zu einem weitaus höheren Preis veräußert werden als vor Einstieg kkr


hurdiegerdie
4. April 2018 um 17:45  |  645816

Meines Erachtens gab es lange eine Diskussion, dass es ein Option, vielleicht mit Zinsen, zum Rückkauf der Anteile gäbe. Auch dass Hertha ein Vorkaufsrecht auf die Anteile hätte.

In letzter Zeit hat sich aber die Info dahin verschoben, dass die Option die weiteren Aktien aufzustocken einseitig bei der KKR liege.

Aber das ist ziemlich Wurscht, da bei allen Anfragen Schiller recht deutlich gemacht hat, dass keine Rücklagen zum Rückkauf gebildet worden sein. Man achte auch auf die strukturellen Defizite 😉

Es ist also m.E. sehr, sehr unwahrscheinlich, dass wie Anteile zurückbekommen. KKR wäre ja auch doof, da die Anteile zum damaligen Preis aufgestockt werden und heute vermutlich mehr wert sind.


U.Kliemann
4. April 2018 um 17:51  |  645817

Ergo damals nicht verramscht . War aber wohl
alternativlos! Einfach mein Lieblingswort seit
Mutti.


U.Kliemann
4. April 2018 um 17:53  |  645818

Wann kommt Damenwahl?


Exil-Schorfheider
4. April 2018 um 17:57  |  645819

@hurdie

Vorkaufsrecht ja = wenn KKR die Anteile weiterverkaufen möchte.
Aber auch hier: woher nehmen. 😉


U.Kliemann
4. April 2018 um 17:58  |  645820

Klar ist ja Sommerzeit da wird die Geduld
zwangläufig um Verlängerung gebeten.

Anzeige