Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige
Mittwoch, 4.4.2018

Im Würgegriff der Unterhaltung

(sst) – Hallo Herthaner, ihr habt doch sicher auch schon mal auf die Herren Profifußballer geschimpft. Arbeiten wenig, verdienen (zu) viel, haben ein lockeres Leben. So in diese Richtung. Nun, ich kann euch beruhigen. Am Mittwoch mussten sich Herthas Spieler ihr täglich Brot schwer ersprinten, ehe es zur Belohnung für die Schufterei am Nachmittag frei gab. Knapp zwei Stunden dauerte die Einheit, die geprägt war von Schnelligkeitsübungen mit und ohne Ball. Umschaltspiel lautet das Zauberwort für den Auftritt in Gladbach.

Der Ball ist das Problem

Endlich wieder auswärts, muss man ja inzwischen sagen. In der Fremde läuft es besser, was auch an Zahlen belegbar ist. Der Feind, das lässt sich gerade leider nicht anders festhalten, ist der Ball. Auswärts kommt Hertha in dieser Rückrunde auf 43 Prozent Ballbesitz, daheim sind es 51 Prozent. Trotz der geringeren Spielanteile schießt Hertha in fremden Stadien genau so oft aufs gegnerische Tor (neun Mal im Schnitt), kreiert aber deutlich mehr Großchancen (8) als im Olympiastadion (3). Das verdeutlicht nur, was wir ohnehin schon wussten, dass Hertha eine Kontermannschaft ist.

Lazaro zum Neuling des Monats März gewählt

Vor diesem Hintergrund dürfte ein Mitwirken von Valentino Lazaro umso wichtiger sein. Nur trainierte der schnelle Außenbahnspieler auch am Mittwoch noch nicht mit der Mannschaft. So langsam wird es zeitlich eng. „Ich dachte, Tino kann heute bei uns mittrainieren, aber das ging noch nicht. Wenn er morgen auch nicht mittrainieren kann, kann er wahrscheinlich auch nicht spielen, weil er dann zu lange nicht mitgemacht hat wegen seiner Krankheit“, sagt Dardai. Das ist vor allem bitter, weil Lazaro derzeit gut in Form ist, wie seine Auszeichnung zum Bundesliga-Neuling des Monats März zeigt.

Niklas Stark setzte auch aus nach seinem am Dienstag erlittenen Pferdekuss. Reine Vorsichtsmaßnahme, wie Dardai sagt. Am Donnerstag soll Stark wieder dabei sein.

Nach den spielerisch enttäuschenden Heimauftritten zuletzt wird ja lebhaft über die fehlende Attraktivität von Hertha BSC diskutiert. Mich würde deshalb interessieren, wie ihr das seht. Lieber bieder, aber dafür sorgenfrei? Oder doch Spektakel, so wie beim 2:4 im Hinspiel?

Fußball als Produkt der Unterhaltung

Zu den Geflogenheiten dieser Tage gehört, dass im Zusammenhang mit Fußball auch immer der Unterhaltungswert eine Rolle spielt. Schließlich sei Fußball ja ein „Produkt“, das den Zuschauer bespaßen müsse. Weil, der zahlt ja Geld dafür. Nun gut. Konträr dazu ist Fußball aber ein Spiel, das sich wie kein Zweites über Effizienz definiert. Passt also nicht zusammen.

Klar träumt jeder von uns von rauschenden Fußballfesten, wenn er ins Stadion geht. Von 7:1-Ergebnissen oder wenigstens davon, dass etwas passiert, das wir nicht vergessen werden. Nur ist das nicht die Realität. Der Geschmack einer kompletten Saison setzt sich aus vielen Zutaten zusammen, und manchmal sind halt auch ein paar fade Essenzen dabei.

Dass Hertha zur Zeit auswärts ein hübscheres Gesicht macht als im Olympiastadion mag für die nicht ganz so reisefreudigen Fans etwas unglücklich sein. Viel unglücklicher finde ich es aber, etwas zu versuchen, was man nicht kann, nur um dem Publikum zu gefallen. Und dann am Ende abzusteigen.

 

Am Donnerstag trainiert die Mannschaft unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Ab 12.30 Uhr findet die Spieltagspressekonferenz statt.


125
Kommentare

Colossus
4. April 2018 um 18:03  |  645821

Ha!


elaine
4. April 2018 um 18:07  |  645822

Ho!


psi
4. April 2018 um 18:13  |  645823

He!


Blauer Montag
4. April 2018 um 18:16  |  645824

Hertha BSC!


Blauer Montag
4. April 2018 um 18:18  |  645825

Für den einen ist der Feind der Ball, für den anderen die deutsche Rechtschreibung …. :mrgreen: …. duck’n wech …


hurdiegerdie
4. April 2018 um 18:41  |  645826

Heute Eisbären 19:15 auf Sport 1


fechibaby
4. April 2018 um 18:45  |  645828

„Am Mittwoch mussten sich Herthas Spieler ihr täglich Brot schwer ersprinten, ehe es zur Belohnung für die Schufterei am Nachmittag frei gab. Knapp zwei Stunden dauerte die Einheit…“

2 volle Stunden mussten die armen Profis schuften.
Und das bei diesem schönen Wetter heute.
Echt hart!
Zum Glück gab es dafür am Nachmittag frei.


Start-Nr.8
4. April 2018 um 19:51  |  645829

Bieder oder Spektakel? Gibt es nur diese beiden Varianten? Es würde mir reichen, wenn wir versuchen würden auf das Tor zu schießen; wenn wir einen dynamischen Zug hin zum gegnerischen Tor entwickeln könnten.


ahoi!
4. April 2018 um 20:10  |  645830

der satz „und manchmal sind halt auch ein paar fade Essenzen dabei“ in bezug auf hertha ist purer euphemismus. kann mich gar nicht mehr erinnern, wann bei hertha im oly das essen zuletzt gut oder sogar scharf gewürzt war… bei hertha gibt es, seit gulaschkönig dardai kocht, fast nur noch langweiligen mensa-fraß. torlosen einheitsbrei sozusagen… gaumenfreude fehlanzeige.

die aussage, dass der ball „der feind“ sei passt dagegen wie faust auf auge. leider!

und last but not least: es gibt auch nicht nur (wie @sstier oben andeutet) schwarz oder weiß – sprich „bieder“ oder „spektakel“, sondern auch jede menge farbnuancen. aber die hat hertha genausso wenig drauf wie feine küchenkost. und nach nunmehr drei jahren unter dardai fehlt mir auch der glaube sowie jeder ernstzunehmende hinweis darauf, dass da noch ein (wenn auch nur zartes) offensives farbfeuerwerk kommt.


nrwler
4. April 2018 um 20:19  |  645831

@fechi
Du musst schon Dein richtig zitiertes Zitat (haar)genau ( 😉 ) lesen…

KNAPP 2 Stunden… Nix 2 VOLLE Stunden.
Das wär´s ja noch.. 2h Arbeiten. Draußen. Bei dem Wetter!!!

@sst
Vielleicht hast Du irgendwann ja mal Zeit & Muße Deine hoffnungsvolle Ansicht Hertha würde (fast) „nur“ eine richtiger 10er fehlen, dann könnten sie weiter oben angreifen, etwas ausführlicher darlegen. Würde mich ehrlich interessieren. (Hattest Du das nicht auch damals im Podcast „versprochen“ 😉 )

Ich kann mich noch gut an den letzten (aus meiner Sicht) „guten“ 10er im Hertha-Dress erinnern, Raffael, der die Mannschaft dann auch eher selten inspirieren, antreiben, tragen konnte… Leider!

Und so würde es auch jetzt einem ähnlich veranlagten Spieler ergehen, oder?! Mehr Falschgeld, als Lebenselixier. Obwohl die Mitspieler jetzt schon andere sind. Nicht zuletzt auch qualitativ.

Aber könnte sich Hertha überhaupt einen Spieler der (damaligen) Qualität eines Raffaels leisten? Bei den Preisen, heutzutage..?!


hurdiegerdie
4. April 2018 um 20:30  |  645832

sstier sprach nicht von einem 10er, das wurde durch den Blog reingebracht (ich glaube @Apo).
Er sprach von einem kreativen Mittelfeldspieler.

Raffa in der damaligen Form wäre nach meiner Meinung genau der Mann.


nrwler
4. April 2018 um 20:37  |  645833

Oh, merci, @hurdie… Dann hatte ich das falsch in Erinnerung!

Dennoch: EIN kreativer Mittelfeldspieler soll ausreichen, und Hertha würde „oben“ angreifen..?!

Bin nicht so wirklich überzeugt. 😉

Welche hoffnungsvollen Signale der Mannschaft übersehen ich, die einen (möglicherweise) zu dieser Ansicht tragen könnten?


hurdiegerdie
4. April 2018 um 20:44  |  645834

nrwler
4. April 2018 um 20:37 | 645833

Was heisst denn „oben angreifen“? Sicher nicht die Bayern. Aber ich gehe mit sstier, dass ein kreativer Mitttelfeldspieler diese Saison gut 6 Punkte hätte ausmachen können, vielleicht mehr. Und wo wären wir dann?


Ursula
4. April 2018 um 21:01  |  645835

@ hurdie, @ nrwler

EIN „kreativer Mittelfeldler“ reicht
eben NICHT!! Ich habe das HIER in
etwa hundert Mal vorgetragen und
nachhaltig begründet…

UND auch EIN Raffael würde in diesem
„Dardaischen System“ keine Früchte
tragen! Mit wem, im aktuellen Team,
sollte ER bei „Angriffen“ spielerisch
kommunizieren…?

Raffael kam, und wurde auch noch
später in Gladbach durch die „Favre-
Schule“ geprägt! Wie sollte ER und
evtl. ANDERE denn mit der durch
Dardai geprägten Defensiv-Truppe
klar kommen…?

ER würde verzweifeln, resignieren,
ER ist dafür der Typus!!

Noch einmal die Strukturen für
„kreative Künstler“ fehlen einfach!!


Opa
4. April 2018 um 21:15  |  645836

Rechenspiele
@hurdie um 20:37 Uhr: 6 Punkte mehr würden Platz 8 bedeuten, keinen Cent mehr TV Geld bringen und mit etwas „Glück“ EL Quali bedeuten, die die Saisonvorbereitung zerhackt und ein oder mehrere defizitäre Spiele vor leeren Rängen beschert. Davon ließe sich kein „kreativer Mittelfeldspieler“ finanzieren, aber das Problem haben wir nicht exclusiv. Während sich die „Großen“ durch CL Gelder gepäppelt die Plätze an der Sonne Jahr für Jahr mehr sichern und so die Hackordnung immer mehr zementieren, bleibt für die Kleinen kaum mehr Krümel. Das würde sich übrigens auch mit Aufgabe von 50+1 nicht ändern.

Ein kreativer Mittelfeldler…
…allein reicht m.E. nicht, um unseren gordischen Knoten zu zerschlagen, der darin besteht, wie man mehr Offensivpower bekommt, ohne die defensive Stabilität aufzugeben, das geht nur über qualitativen Zukauf auf nahezu ALLEN Positionen. Das geht los im DM, wo wir neben Maier noch einen weiteren ballsicheren Spieler ähnlicher Qualität benötigen. Mit Darida würde einer frei, wenn wir einen guten ZOM hätten, aber da sind wir wieder beim o.g. Problem. Dazu kommt, dass wir mit Spielern wie Esswein und Leckie (und im Grunde genommen auch Haraguchi) zu wenig Qualität auf den Außenbahnen haben, wenn wir da nicht Kalou und Lazaro spielen lassen. Und bevor mich jetzt jemand mit einem „und was ist mit Weiser“ löchert, halte ich diesen in der jetzigen Form für verzichtbar. Schwieriger wird es, wenn Platte uns verlassen sollte, gute LAV sind rar, teuer und schwer zu bekommen. Die Liste der Fehlgriffe und Notlösungen vor Platte ist entsprechend lang und umfasst Namen wie Bastians und Ronny. Es bleibt spannend und angesichts unserer finanziellen Möglichkeiten sehe ich der nächsten Transferperiode eher mit übersichtlichen Erwartungen entgegen.


psi
4. April 2018 um 21:17  |  645837

Liverpool führt 3:0, das überrascht mich ein wenig!


Susch
4. April 2018 um 21:21  |  645838

Liverpool spielt Pep schwindlig.
@ Opa
Wenn Darida der gute ZOM wäre würde ich Dir recht geben.
Und im Gegensatz zu früher haben wir mit Mittelstädt durchaus eine Alternative wenn Plattenhardt uns für viel Geld verlassen würde.


U.Kliemann
4. April 2018 um 21:27  |  645839

Die frage nach der Damenwahl bleibt. Ich denke mal
es gibt keine Zensur ?


Freddie
4. April 2018 um 21:27  |  645840

Fuß so gut wie lange nicht als Kommentator


nrwler
4. April 2018 um 21:28  |  645841

@Ursula
Grundsätzlich würde ich Dir absolut zustimmen… Die Strukturen, auch Automatismen zum Einbinden eines kreativen MIttelfeldspielers fehlen zur Zeit (aus meiner Sicht).

Aber viell entgeht mir auch einfach viel zu viel. Ich kann nie ein Training besuchen. Auch Spiele über die volle Länge kann ich eher selten begutachten.

Ergo, meine Ansicht/ Einschätzung ist wenig fundiert. Objektiv sowieso nicht… („Man sieht was man sehen will“).

Daher würde mich eine weitergehende Ausführung von zB. @sst (oder anderen) durchaus interessieren.

@hurdie
Hm naja… 6 Punkte mehr, hätte Hertha auch durch zB „mehr Glück“ erreichen können (oder besseren Knipser). Dafür brauchts kein Mittelfeldspieler, oder..?!

Die Kausalität die Du herstellen möchtest, sehe ich so nicht.

PS. Liverpool wie entfesselt.. Wow!


hurdiegerdie
4. April 2018 um 21:29  |  645842

Ursula
4. April 2018 um 21:01 | 645835

Aber Ursula, wenn du es 100mal sagst, heisst es ja nicht, dass es richtig ist.
Opa
4. April 2018 um 21:15 | 645836
Ich sehe Hertha als abgrundtiefes Mittelfeldteam. 6 Punkte mehr heisst 3 Punkte auf die EL, dass wäre doch ein Erfolg. Zumindest für mich wäre es ein Erfolg. Wir können doch nicht (ca.) 60 Mio durch 2 Abstiege (plus Misswirtschaft) wegleugnen und nun glauben „hier kommt der Hauptstadtclub, zumindest morgen“.

Ihr (und du) können mir jetzt 10 Positionen immer und immer wieder aufzählen, auf denen wir uns verbessern können. Das ist einfach unrealistisch.

Hertha sucht doch schon lange einen kreativen Offensiven. Mir würde erstmal einer reichen. Schritt für Schritt.

Aber ich habe mir auch nochmal die 2. (nur die 2., weil sie ja so super schlecht war) HZ gegen Wolfsburg angeschaut. Vieles der Kritik ist aus meiner Sicht völlig überzogen, um „völlig falsch“ zu vermeiden.


Opa
4. April 2018 um 21:35  |  645843

Achje, @Susch, wenn Du aus meinem Beitrag liest, dass ich Darida als ZOM sehe, dann wird das vermutlich sehr, sehr schwer für Dich im Leben 🙄 Darida habe ich eindeutig ins DM verortet.

Bei Mittelstädt als Alternative zu Platte bin ich nicht ganz so optimistisch wie Du, das hat weniger damit zu tun, dass Maxi so schlecht wäre, sondern eher damit, dass die Anforderungen an die Position Skills sind, die ich bei Maxi nicht in der erforderlichen Ausprägung sehe, beispielsweise, dass Maxi latent verwarnungsgefährdet ist und ein bisweilen naives Stellungsspiel zeigt. Seine Stärken sind Schnelligkeit und ganz passable Flanken, aber das ist nicht alles und er hat offensiv vor sich Leute wie Kalou und Lazaro, die ich beide stärker einschätze, Kalou primär wegen seiner Zweikampfstärke und Spielintelligenz, Lazaro vor allem wegen seines Allroundtalents, seiner Intelligenz und seiner Ballsicherheit. Maxi muss sich anstrengen, um den steigenden Anforderungen gerecht zu werden. Ich würde mir sehr wünschen, dass er das hinbekommt, aber ich sehe das einigermaßen realistisch, dass Maxi weiter als Backup fungieren muss.

@Hurdie: So weit sind wir doch gar nicht auseinander. Natürlich ist es unrealistisch, sich auf allen Positionen signifikant zu verbessern, aber genauso unrealistisch ist es, wenn die Frage auftaucht, wo denn die 10-15 Mio. € herkommen sollen, die uns ein guter ZOM mindestens als Ablöse kostet, vom Gehaltspaket und Gesamtgefüge ganz abgesehen. Mit 6 Punkten mehr allein kriegst Du den nicht refinanziert.


Ursula
4. April 2018 um 21:38  |  645844

Defensive Stabilität nicht aufzugeben,
offensive Voraussetzungen zu schaffen,
ist der Sinn jeglichen Trainings, denn
DAS Eine muss DAS Andere DOCH
nicht ausschließen!! Beispiele…??

Dann kamen und kommen unbedarfte
junge Trainer um die Ecke und haben
ein Idee, die, wenn auch nicht dauer-
haft (!?), bis zur Meisterschaft zündet…

Wir haben auch einen Trainerneuling,
der aber lediglich die festgefahrenen
Strukturen, nach Luhukay (Tiefpunkt!),
noch verfestigte und damit den bisher
erstaunlichen „relativen“ Erfolg hatte…

Fußball ist keine Mathematik, siehe
Klopp und Liverpool!!!


Susch
4. April 2018 um 21:42  |  645845

@Opa
Und wenn Du aus meinen Beitrag liest das ich behaupte das Du in Darida ein ZOM siehst, wird es für dich im Leben nicht viel einfacher 😉
Zu Mittelstädt….Er hat sein Spiel aufgrund der vielen gelben und Roten Karten schon verbessert.
Der Rest würde kommen wenn er spielen würde. Wie bei Plattenhardt auch der durch Dardai und die Spielpraxis besser geworden ist.


Ursula
4. April 2018 um 21:48  |  645846

hurdiegerdie
4. April 2018 um 21:29

Ursula
4. April 2018 um 21:01

„Aber Ursula, wenn du es 100mal sagst,
heisst es ja nicht, dass es richtig ist“…

ABER evtl diskussionswürdig…??

Diese, Deine Replik hat mir überhaupt
nicht gefallen! Macht aber nichts! Nächtle!


4. April 2018 um 21:50  |  645847

DaWa 082 – Paule, der Märtyrer

Heute mal eine eher kurze Sendung mit unserem immer wieder gern gesehenen Gast Uwe Bremer von der Berliner Morgenpost. Erst geht es um den Nicht-Herrn des Ringes, Dieter Hoeneß. Dann lösen wir das Gewinnspiel auf. Und ein Bundesligaspiel gab es ja auch noch: ein müdes Null zu Null gegen Wolfsburg.

Weil wir damit aber nicht enden wollen, bohren wir die ganz dicken Bretter. Der Förderkreis Ostkurve hat geladen und vierhundert Leute kamen, um über Herthas Verhältnis zum Verein, zur Entwicklung des Verhältnisses zum Verein und zur Digitalisierung zu debattieren.

Paul Keuter steht in den Augen vieler sinnbildlich für vieles, was bei Hertha gerade schief läuft. Wir reiben uns anständig an dieser Person.

Zuletzt reden wir noch über Fuffzichpluseins. Und haun die ganz steilen Thesen raus: Fernsehgeld geteilt durch Achtzehn.

Zwischendurch schweifen wir ab.


sunny1703
4. April 2018 um 21:50  |  645848

@hurdie

Das mit den eventuell mehr Punkten ist möglich oder auch nicht, denn für irgendwen hätte er ja dann spielen müssen, zum Beispiel für Kalou, dann hätten sechs Punkte mehr ihn aber nahe an Lewandowski in der Torschützenliste gespült, für Maier,für Lazaro…..oder für jemand der dem Deckungsverbund Sicherheit gegeben hat?

Um nicht falsch verstanden zu werden, so jemanden den Du meinst,wünsche ich mir alsbald(am besten in der neuen Saison) bei Hertha, weil Salomon nicht ewig bei uns spielen und treffen wird, da fehlt dann der technisch beschlagene Offensivspieler mit Torjägerqualität.

lg sunny


Ursula
4. April 2018 um 21:54  |  645849

….@ sunny und DIE wachsen nicht
auf (bezahlbaren) Bäumen! Nu abba…


hurdiegerdie
4. April 2018 um 21:55  |  645850

nrwler
4. April 2018 um 21:28 | 645841

Latürnich wären 6 Punkte auch mit mehr Glück möglich gewesen. Das hatten wir die letzten 2 Saisons.

Mein Ansatz ist, das wir seit Jahren einen „Guten ofensiven Mittelfeldpieler“ . Duda war ein Ansatz aber auch wegen Verletzungen nicht der Bringer. Ein preiswerter guter MS wird Hertha auch nicht auf CL Niveau heben, aber er könnte helfen.

Nichts anderes hat auch (aus meiner Sicht) @sstier gesagt. Einen Schritt weiter, einen Schritt besser.

Dann kratzen wir nicht zufällig genau 5 Minuten am perfekten Ei, sondern kratzen vielleicht regelmässig am Rande der EL. Es wird weitter Vieles an der CL fehlen, aber ein bisschen besser könnte auch ein bisschen näher an der EL heissen.


hurdiegerdie
4. April 2018 um 21:57  |  645851

Ursula
4. April 2018 um 21:48 | 645846

Natürlich ist es diskussionswürdig, aber das heisst ja nicht, dass ich es richtig finden muss.


Opa
4. April 2018 um 21:59  |  645852

@Susch: Ich habe Maxi in vielen Spielen gesehen, die Du nicht gesehen haben kannst, nicht schlimm, da ist aber nichts wesentlich besser geworden, aber Deine Dir sehr eigene „Logik“ verhindert scheinbar ein Einsehen. Dein nun erfahrungsgemäß folgendes, kindisches „XY-muss-spielen“ Aufdenbodengestampfe kannst Du mitsamt Deinen Taktikanweisungen an den Trainer bitte in Münster behalten.

@Ursula um 21:38 Uhr: Unter Dardai haben wir in den ersten beiden Hinrunden doch durchaus attraktiven Fußball und zudem zwei Saisons am oberen Ende unseres Limits gesehen. Wer nun weiter nach oben will, wird das nur mit Üben oder einem „jungen Trainer“ kaum oder nur mit zweifelhafter Nachhaltigkeit realisieren können. Jetzt oder in der Sommerpause die vielleicht langweilige, aber sichere Bank Dardai vor die Tür zu setzen und durch einen Trainerneuling zu ersetzen, der mal eben ein Begeisterungsfeuerwerk abfackelt, bevor dann „Marktmechanismen“ greifen und dann etwas fordern, was wir so gar nicht können (Krisenmanegement), nein, das bin ich nicht bereit dafür einzusetzen. Ist aber eh hypothetisch, der „mittelfristige“ Auf- und Ausbau von Hertha zu einem Ausbildungsverein und „Talentdurchlauferhitzer“ beinhaltet sicher eine ähnliche personelle Zähigkeit auf dem Trainerstuhl wie beim „twitternden Dampfplauderer“ aus der Geschäftsführung


hurdiegerdie
4. April 2018 um 22:04  |  645853

sunny1703
4. April 2018 um 21:50 | 645848

Aber natürlich ist jedes „Wenn“ reine Spekulation.
Auch die von @sstier oder die, das ein Ersatz von Kalou nicht mehr Tore gebracht hätte. Sollen wir jetzt auf der Grundlage keine Neuverpflichtungen machen, weil dann jemand anderes nicht mehr spielt?

Aber darum geht es mir doch gar nicht. Wir können finanziell die Mannschaft nicht auswecheln. Ich sehe nicht, dass Dardai alles falsch macht. Also frage ich mch, wo wir mit konzentrierten Mittel auss meiner Sicht am ehesten Mehrgewinn erzeugen. Und da bin ich bei @sstier: wir brauchen vorrangig einen kreativen offensiven Mittelfeldsieleler.


ahoi!
4. April 2018 um 22:08  |  645854

@opa: hab ich dich da richtig verstanden, du willst vor allem aus furcht vor einem preetzschen fehlgriff bei der trainerwahl alles so (fad und langweilig) lassen, wie es ist…?

so kämen wir dann wohl nie vom fleck.


psi
4. April 2018 um 22:16  |  645855

MP hatte in der Vergangenheit kein glückliches Händchen bei der Trainerwahl.
Da kann ich Opas Sorge verstehen, nicht unberechtigt.
Was wa haben, wissen wa😊


Susch
4. April 2018 um 22:27  |  645856

@Opa
Die 402 Spielminuten in dieser Saison in der Bundesliga habe ich gesehen.
0 gelbe Karten.
Insgesamt 1304 Minuten (Bundesliga,Regionalliga,Euro League) 1 gelbe und darauffolgend gelb Rot in der Regionalliga.
Von daher sehe ich diesbezüglich schon eine Verbesserung.
Das er früher oft übermotiviert war bestreitet niemand.


Opa
4. April 2018 um 22:30  |  645857

@ahoi: Ich halte das für eine unzulässige Verdichtung meiner Aussage. Neben meiner Sympathie für die Vereinsikone Pal und der Sorge um das Preetzsche Krisenmanagement ist ein weiterer Aspekt, dass ich die von Pal abgelieferten Ergebnisse (auch in dieser Saison) nicht für die Vollkatastrophe halte, zu der es einige hier uns anderswo machen. Dazu kommt, dass es keinerlei Anzeichen dafür gibt, dass Pal die Mannschaft verlöre. Und noch ein wesentlicher Aspekt meiner Abwägung ist, dass ich keinen Trainer am Markt sehe, der uns mit größtmöglicher Wahrscheinlichkeit und im Wesentlichen mit diesem Kader erfolgreicher durch die nächsten Saisons brächte. Experimente macht man entweder aus der Not heraus (die wir nicht haben) oder aber, weil man etwas wagt, letzteres liegt nicht im Naturell von Preetz und passt auch nicht zur derzeitigen Vereinsphilosophie. Und von den Trainern mit „Gelinggarantie“ wüsste ich keinen, der unter diesen Rahmenbedingungen zu Hertha wollte.

Das alles lässt sich seriös nicht zu „aus furcht vor einem preetzschen fehlgriff bei der trainerwahl“ verdichten.


U.Kliemann
4. April 2018 um 22:41  |  645858

Schade aber es fehlen wohl die Anfangsminuten
der Damenwahl. Betreff @exil! Zu heiß? Darf das
nicht jeder hören? Vielleicht habe ja nur ich das
überhört. Bis Minute 40 war nur das übliche Hertha
gespäch. Finde ich schon schade sollte das gecancelt
worden sein.Ist aber wohl so FAKT.


hurdiegerdie
4. April 2018 um 22:41  |  645859

Man City ohne Gier, ohne Idee, ohne Offensivpower. Kein erweiterter Mitttelkreis, 6er und IV, die nur hinten rum spielen.

Ich glaube, die üben nicht genug. Oder liegt es am Trainer?

Aber ich habe nur die 2. HZ gesehen.


Opa
4. April 2018 um 22:45  |  645860

@Susch: Die Anzahl der gelben Karten pro Spielzeit ist eines von vielen Parametern. Ein anderes ist, wie sich seine Zweikampfwerte entwickelt haben. Ein LAV, der sich (ohnehin nicht durch geschicktes Stellungsspiel und) hohe Zweikampfwerte auszeichnet, nur um gelbe Karten und Standards für den Gegner zu vermeiden, ist weder ein Fortschritt noch das, was wir auf dieser Position erwarten sollten. So sehr ich Dein Engagement für die eigenen Nachwuchsspieler auch schätze, so nervig sind Deine knacksenden Schallplatten und das trotzige Aufdenbidenstampfen. Mittelstädt ist ein toller Backup-Hybridspieler für die linke Außenbahn, der mal vorn und mal hinten aushelfen kann, dazu das Budget nicht übermäßig belastet, aber bei dem ich derzeit nicht sehe, dass er (außer in Deiner Phantasie) für die erste Geige in Liga 1 geschaffen ist, weder offensiv noch defensiv. Die Gründe dafür habe ich hinreichend beschrieben, wenn Du jetzt noch ne Statistik aus dem Hut zauberst, ändert das nüscht an den Eindrücken, die ich in den letzten Jahren gewonnen habe.


Ursula
4. April 2018 um 22:46  |  645861

Witzig @ hurdie, aber bitte…

…gut in Form heute…! Nu abba!


hurdiegerdie
4. April 2018 um 22:56  |  645862

U.Kliemann
4. April 2018 um 22:41 | 645858

Ich habe weder die erste noch die zweite Version gehört. Aber: offensichtlich haben sie Scheisse gebaut, sich dafür entschuldigt und uns gesagt, wir sollen jetzt daraus kein Ding machen.

Ich denke, wir sollte es so annehmen.


sunny1703
4. April 2018 um 22:57  |  645863

@Damenwahl, schöne Sendung und ich habe gelernt,@uwe bremer,wir sind bei 50+1 im Grunde viel näher als ich dachte 🙂

Und anders@Sir ,,ich bin zwar kein bejubler des VB,aber so wie er in der Rückrunde läuft, finde ich ihn akzeptabel, mir fehlt nur noch die Transparenz zum Stadionzuschauer.

lg sunny


4. April 2018 um 23:03  |  645864

Ich persönlich kenne in meinem recht großen Fußball Bekanntenkreis niemanden der noch dafür ist Pal Defensivarbeit Vision weiter mitzutragen. Die allermeisten denken, dass es nun eine neue Richtung bzw. Impuls bedarf


Opa
4. April 2018 um 23:05  |  645865

Was Damenwahl angeht: Ich finde es auch total wichtig, dass Vertraulichkeit, die man vereinbart hat, gewährleistet wird. Vielleicht war es ja was mit Karma, was da ausgeglichen wurde?


U.Kliemann
4. April 2018 um 23:08  |  645866

Gut nehmen wir es so an. @hurdie.


U.Kliemann
4. April 2018 um 23:11  |  645867

Naja wenn mein Hertha Karma jemals ausgeglichen
werden sollte müßte ich wohl noch 70 Jahre leben.


sunny1703
4. April 2018 um 23:23  |  645868

@ hurdiegerdie
4. April 2018 um 22:04 | 645853

Ich sehe das im Grunde wie Du,wenn es um die Benennung der wichtigsten Transfers geht, ob das nun ein OM oder ein spielstarker Stürmer ist, es muss eine Offensivkraft sein, die Torgefahr hat und/oder zumindest häufig initiiert.
Meine Vermutung geht jedoch dahin, dass die Mannschaft in der neuen Saison noch auf einigen anderen Positionen einen Wandel erleben wird, eventuell auch gezwungenermaßen.

@Opa
4. April 2018 um 22:30 | 645857

Bei der Beurteilung der bisherigen Resultate von Dardai gehe ich mit,allerdings gelten für mich für ihn auch die in diesem „Geschäft“Trainerdasein die „Regeln des Marktes“, da gibt es für mich zumindest keinen Ikonenbonus,der Verein steht im Vordergrund.

@susch

Ich finde dein engagement für den Nachwuchs auch sehr löblich und rein wirtschaftlich gibt es zu dem Besitz von möglichst vielen Optionsscheinen in Form von jungen viel versprechenden Spielern wenig Alternativen.
Diese Spieler müssen aber nicht unbedingt aus der eigenen Abteilung kommen, siehe Rekik und Lazaro.
Doch vor einem Dutzend Optionsscheinen auf dem Feld, steht der Erfolg,sprich für Hertha das Sichern der Bundesliga und da geht dann auch mal Qualität oder Erfahrung vor Jugend.

Ich finde Hertha auf dem Optionsscheinweg nicht abhebend von anderen Vereinen der Liga, aber sie haben sich darin deutlich verbessert zu anderen noch nicht so weit entfernten Jahren, das ist auch ein Verdienst von Dardai.

lg sunny


hurdiegerdie
4. April 2018 um 23:29  |  645869

Vielleicht sollte man einen Damenwahl-Threat auslagern ;-).

Nicht jeder hat die Zeit, sich das immer anzuhören. Andeutungen zum Podcast sind nicht hilfreich. Vielleicht könnte man ja zumindest kurz zusammenfassen, worauf man Bezug nimmt, was UB zu 50+1 etc gesagt hat etc.

Und nein ich will gar nicht wissen, wie, ob und warum Exil-S weggegrätscht worden ist. Aber diese Bezugnahme auf den Podcast ohne wenigstens in Kurzfassung zu sagen, worum es ging, finde ich jetzt (auch mal) nervig.


Opa
4. April 2018 um 23:50  |  645870

Vielleicht sollten wir die Diskussion, was wir in einen eigenen Thread auslagern sollten, in einen eigenen Thread auslagern 😉


Freddie
4. April 2018 um 23:53  |  645871

@seppel23:03
Und in meinem recht großen Fußballbekanntenkreis finden fast alle den eingeschlagenen Weg gut.
Und nu?


4. April 2018 um 23:58  |  645872

@Freddie
4. April 2018 um 23:53 | 645871
„Nu“ haben wir Meinungsvielfallt und unterschiedliche Sichtweisen.
Wo ist das Problem?


ahoi!
5. April 2018 um 0:14  |  645873

@opa: naja, eine irgendwie gefühlte sympathie für „vereinsikonen“ scheint mir doch eher ein subjektiv geprägtes, denn ein sachlich fundiertes argument pro-dardai zu sein… 😉 und liegt mir persönlich – ich gestehe es – auch recht fern, wenn ich mir dafür im umkehrschluss über monate und jahre im stadion irgendeinen zähen, tristen, totlangweiligen kick anschauen muss.

bin klar für einen trainerwechsel zum saisonende hin, wenn sich bis dahin nichts gravierendes mehr ändert. das tandem dardai/widmayer macht ja seit längerem schon keinen spieler mehr besser. zudem scheint mir ein personeller wechsel allmählich aus wirtschaftlichen gründen fast schon geboten, wenn ich sehe, wie dardai mit seinem offensiv inspirationslosen „männerfußball“ das stadion leerer und leerer spielt.

und einen typ wie jetzt kohfeldt oder früher tuchel oder klopp hat auch niemand von uns „laien“ vorher auf dem zettel gehabt. gutes trainerscouting ist schlicht aufgabe eines gutem managements. und wenn preetz das nicht kann, dann darf auch diese position irgendwann mal hinterfragt werden. betonung liegt hier klar auf *dann*. denn eigentlich sehe ich da gar nicht so schwarz wie du und einige andere hier. die lernkurve von preetz zeigt ja in sachen spielertransfers deutlich nach oben. wieso soll das nicht auch bei den trainersichtungen und -verpflichtungen so sein?


U.Kliemann
5. April 2018 um 0:40  |  645874

Gut 6 Spieltage vor Schluss. Platz 9 von mir
getippt und möglich ,bzw. sogar wahrscheinlich.
Aber trotzdem für mich enttäuschend. Nicht
der Platz ,sondern die ernüchternde Spielweise
über eine lange Strecke der Saison. Wie von
vielen hier bemängelt .Wo sind die Spiele
der Vorrunde hin? Insbesondere das mit 10
Mann gegen Leipzig. Und da war noch EL.
dabei. Nein diese RR ist für mich noch ent-
täuschender als die der letzen 2 Jahre.
Aber gut beruhigend ,keinerlei Abstiegsgefahr.
Und Union tut mir mit Babbel 2.0 auch ein
bißchen leid. Ergo mit J.K. oder auch mit
B.L. beim HSV


Exil-Schorfheider
5. April 2018 um 7:45  |  645877

U.Kliemann
4. April 2018 um 22:41 | 645858

Was möchtest Du denn wissen?


HerthaBarca
5. April 2018 um 7:55  |  645878

– nach Führung zu tief gestanden
– zwei völlig verschiedene Halbzeiten
– der letzte Pass nicht angekommen
– kaum Torchancen erspielt
– trotz des besseren „Spielermaterials“ verloren
– die Mannschaft kann keine wichtigen Spiele
gewinnen
– keine Körperspannung




– usw

Nein, ich spreche nicht von unserer Hertha!

#LIVMCI


Exil-Schorfheider
5. April 2018 um 8:01  |  645879

HerthaBarca
5. April 2018 um 7:55 | 645878

Auch weiterhin die beste Verteidigung der CL?
Frage für einen baskischen Freund…


HerthaBarca
5. April 2018 um 8:06  |  645880

Ganz bestimmt


Blauer Montag
5. April 2018 um 8:16  |  645881

😆

Vielleicht sollten wir die Diskussion, was wir in einen eigenen Thread auslagern sollten, in einen eigenen Thread auslagern 😆


Pflaume09
5. April 2018 um 9:29  |  645882

Off topic

Guten Morgen,

Der Nordberliner SC sucht „Nachwuchs“ für die Ü40 (Kleinfeld-Kunstrasen) der „alten“ Herren.
Also wer selbst mal wieder Lust hat gegen den Ball zu treten und unser Team zu verstärken, ist herzlich eingeladen mal beim Training vorbeizuschauen. Immer Mittwochs um 19:30 Uhr am Elchdamm 167, 13503 Berlin (Heiligensee).
Spieltag ist in der Regel am Freitagabend.
Also gebt euch ein Ruck, kommt mal rum und lernt unsere lustige Truppe kennen.
Wir würden uns freuen!

Bis dann,
Manuel alias Pflaume09


hurdiegerdie
5. April 2018 um 9:35  |  645883

ahoi!
5. April 2018 um 0:14 | 645873

Zumindest sprichst du Tacheles und eierst nicht in 180 Grad Wendungen rum.

Ich bin zwar nicht deiner Meinung, aber klare Ansagen finde ich gut.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
5. April 2018 um 9:56  |  645884

@Dürfen

wir als voll-Fußball-Checker uns über ein Ronaldo-Tor freuen?
Mein Morgenpost-Kolumne Immerhertha – hier


Kamikater
5. April 2018 um 10:05  |  645885

@ahoi
Ich halte deine Betrachtungsweise „das ist der wahre Grund für ein erfolgreiches Team“ für zu kurzsichtig.

Wir alle haben wir wohl noch die siebziger und achtziger Jahre unsere Hertha in Erinnerung: neben den Skandalen gab es bitteren Lizenzentzug, Abstiege, Not und auch Pech.

Wenn du mich fragst hat sich der Verein sehr zum Positiven weiterentwickelt.

Wir haben mittlerweile ein gefestigtes Gefüge im Gegensatz zu vielen anderen Bundesliga Clubs. Es wurden gezielt ehemalige Spieler in den Club eingebunden. Die Identifikation der Mitarbeiter ist seit 20 Jahren in Norm gewachsen.

Nicht zuletzt deshalb ist eine Suche nach einem externen Trainer vielleicht bereits der falsche Ansatz. Was nicht bedeutet, dass es nicht sogar intern einen besseren geben könnte, der mehr Erfolg hätte.

Dieser Club ist eben nicht größer, als ist der Tabellenplatz Aussage. Das ist eben das Schicksal eines Vereins, der seit der Teilung Berlins mit finanziellen Problemen sowie seiner eigenen Identität im Wettbewerb mit anderen Vereinen zu kämpfen hat.

Deshalb finde ich unseren Ansatz gelungen und richtig: das Einbinden von wohlverdienten Kräften, die eine Einheit bilden und zusammen stärker sind, als irgend ein einzelner Star auf oder neben dem Platz.

Du solltest also bei all deiner Wut über leider nur allzu häufig alltägliche Unentschieden in der Bundesliga bei deinem Lieblingsverein überlegen, dass es vielleicht auch andere Gründe gibt, weshalb sie nicht so spielen wie du es dir vorstellst oder sogar, dass du in deiner Einschätzung, es müsste ein neuer Pep, Jürgen oder Thomas gescoutet werden sogar gänzlich falsch liegst.


5. April 2018 um 10:13  |  645886

@ub

Messi, Ronaldo und Wagner in einer Reihe? Ein provokativer Bruch in der Aufzählung?


5. April 2018 um 10:13  |  645887

Ja Uwe. Dürfen wir. Und ich bin wahrlich nicht bekannt dafür Ronaldo zu mögen.
Aber ich erkenne die Genialität. Und ja, die feiere ich dann auch.


psi
5. April 2018 um 10:14  |  645888

@Kolumne
Ich war begeistert von Ronaldos Tor und habe mich
darüber gefreut.
Allerdings habe ich auch keine
Abneigung gegen Ronaldo. Mir imponiert eher,
mit welchem Ehrgeiz und Einsatz (Zusatztraining) er seine
Karriere durchgezogen hat.


Kamikater
5. April 2018 um 10:14  |  645889

@ub

….ich hätte es ja fast nicht schöner schreiben können.
😉

Und damit oute ich mich als Fan von Cristiano Ronaldo, alias CR7. Der Typ bringt Högschdleistung, Tag für Tag, Woche für Woche. Jetzt ist er 33 und sogar das gegnerische Publikum jubelt ihm zu, obwohl alle Vereine der Welt Angst vor ihm haben. Das ist der Wahnsinn!


Jack Bauer
5. April 2018 um 10:22  |  645891

@Kamikater:

Fußballerisch ist der Typ natürlich der Knaller. Aber ich habe ein bisschen Verständnisprobleme, wie man Ronaldos Machenschaften toll finden (oder sie ignorieren) kann, aber im FC Bayern samt Hoeneß und Rummenigge alles schlechte der Welt sieht?!

@90 min.:

„Trainer Pál Dárdai will zur neuen Saison ein 3-5-2 einspielen, in dem Valentino Lazaro den Part auf der rechten Außenbahn übernehmen soll.“
Uiuiui. Das ist ja fast interessanter als die Weiser Geschichte.


Exil-Schorfheider
5. April 2018 um 10:25  |  645892

Interessant:

http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/720895/artikel_fall-petersen_freiburg-kuendigt-rechtsmittel-an.html

War nicht Schickhardt auch der Advokat mit der „Todesangst“-Strategie?


Kamikater
5. April 2018 um 10:28  |  645893

@jack
Tja, es spielen eben mehr Faktoren als nur schiere Größe eines Vereins eine Rolle. Zum Beispiel Selbstdarstellung, Eigenwahrnehmung und Betrugsdelikte in allen Dimensionen und Ebenen des Vereins bis zur Einflussnahme auf Verbände, was zu eindeutiger Wettbewerbsverzerrung führt.

Ist vielleicht eher ein Thema für den Turm.
🙂


Exil-Schorfheider
5. April 2018 um 10:28  |  645894

@jack

Die Frage ist, woher 90min das hat.
Beim kicker steht es nämlich nicht.

http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/vereine/2017-18/1/tm-news–22231-8760-.html


Opa
5. April 2018 um 10:32  |  645895

@Kami 10:05 Uhr: Kleine Präzisierung: Lizenzentzug gab`s für Hertha nur zweimal, nämlich 1919 und 1965 (das berühmte Schwarzgeld im Sarg), das ist weit entfernt von den von Dir erwähnten 70er und 80er Jahren. In den 70ern gab es eine Beteiligung am Schmiergeldskandal, die zu Geldstrafen führte, in deren Folge die Plumpe verkauft werden musste. In den 80ern folgte der sportliche Sturz in die Drittklassigkeit mit „charismatischen“ Präsidenten wie Heinz „bei dem Geld, was ich investiert habe, kann ich stehen, wo ich will“ Roloff. In Relation zu dem, was damals war, geht es uns heute tatsächlich gut. Das Problem ist, dass es nicht wenige gibt, die die Zeit, wo wir völlig überraschend CL spielten, als Maßstab nehmen und klangvolle wie gleichsam teure Spielernamen das Herthatrikot zierten, ohne zu berücksichtigen, dass wir mit den dafür aufgehäuften Altlasten bis heute zu kämpfen haben.


Kamikater
5. April 2018 um 10:44  |  645896

@opa
Jepp, da hätte ich 60er- 80er schreiben müssen. Da ich aber in Bezug auf das Alter vom guten @ahoi argumentierte, unterliess ich das wohlwissend. 😆


Susch
5. April 2018 um 10:51  |  645897

@ Kamikater
Das schönste an den Link ist das Dardai nächste Saison ein 3-5-2 spielen will.


pathe
5. April 2018 um 10:53  |  645899

@Exil
Doch! In der gedruckten Version des Kicker steht das ganz genauso da. Und noch mehr interessantes.


Ursula
5. April 2018 um 10:54  |  645900

# Ronaldo

Schöner und sehr richtiger Beitrag
@ Uwe Bremer, mit (Fußball) Herz
geschrieben! Kompliment!


Exil-Schorfheider
5. April 2018 um 11:00  |  645901

pathe
5. April 2018 um 10:53 | 645899

Es ging ums 3-5–2.
Bei mir steht nur drei Mal, dass Weiser für 12 Mio gehen kann und Mp auf der Suche nach Ersatz ist.

LG
Exil-Schorfheider


pathe
5. April 2018 um 11:03  |  645902

@Kicker

Z. B. steht da noch, dass ein weiterer rechter IV geholt werden soll (wegen 3-5-2).

Und das man den Sturm verjüngen will, da man davon ausgeht, dass Ibisevic und/oder Kalou gehen könnten und dass Schieber evtl. keinen neuen Vertrag bekommt.

Kiprit, Zografakis und Jastrzembski sollen ab dem Sommer bei den Profis mitmischen.


pathe
5. April 2018 um 11:06  |  645903

@Exil
Genau das steht da eben! Glaub’s mir!


Exil-Schorfheider
5. April 2018 um 11:17  |  645905

@pathe

Ich will ja nicht streiten.
In 13 Monaten halte ich Dir dann vor, was Du heute geschrieben hast. 😉

Grüße aus Mimimihausen


pathe
5. April 2018 um 11:29  |  645906

@Exil
Du bist schon ein merkwürdiger Zeitgenosse…


Exil-Schorfheider
5. April 2018 um 11:36  |  645907

@pathe

Das gleiche behaupten sie von Dir…


Berliner95
5. April 2018 um 11:41  |  645909

Mahlzeit allerseits,

sollten wir für Weiser tatsächlich 12 Mio. abgeben, dann ist das im Vergleich zur letzten Saison ein Witz, aber eine ordentliche Stange Geld für Hertha. Preetz traue ich zu, einen jungen und frischen rechten Verteidiger zu finden, welcher sich mit Peka um einen Stammplatz streitet. Sollte eine erneute Granate wie Rekik gelingen, dann nenne ich meinen Erstgeborenen Michael 😉

Geben wir darüber hinaus noch Genki, Schieber (auch wenn es mir persönlich Leid tut) und ggf. Esswein oder Leckie ab, dann haben wir genug Spielraum um einen qualitativ hochwertigen Mittelfeldspieler (welche Position auch immer) zu verpflichten. Ansonsten sollten wir weiter auf die Jugend setzen.


Exil-Schorfheider
5. April 2018 um 11:44  |  645910

Berliner95
5. April 2018 um 11:41 | 645909

„sollten wir für Weiser tatsächlich 12 Mio. abgeben, dann ist das im Vergleich zur letzten Saison ein Witz, aber eine ordentliche Stange Geld für Hertha.“

Wieso ein Witz?
Letzte Saison war der Spieler die 12 Mio noch wert – diese Saison sehe ich das anders und man sollte froh sein, dass man die 12 Mio erhält.


pathe
5. April 2018 um 11:45  |  645911

@Exil
Wenigstens behaupte ich es selber.
Du bist ab jetzt auf meiner Ignorier-Liste. Das macht es uns und allen leichter.
Dabei wollte ich nur helfen/informieren… 🙄


Herthas Seuchenvojel
5. April 2018 um 11:48  |  645912

immerhin haben wir noch Pekarik, der auch bis 2020 verlängert hatte
dem Langen traue ich inzwischen mehr als zu, Weiser 2.0 für günstiges Geld zu finden


Exil-Schorfheider
5. April 2018 um 11:51  |  645913

Lieber @Pathe,

wenn ich den Link von @coco mobil öffne, steht alles da, nur nicht eben 3-5-2.

http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/vereine/2017-18/1/1-bundesliga/hertha-bsc-29/alle/tm-news.html

Du kannst es gerne anders belegen oder widerlegen, aber mit Deinen „seltsam“-Aussagen bist Du eben keine Hilfe.


Jack Bauer
5. April 2018 um 11:55  |  645914

@Exil:

Pathe hat doch ausdrücklich gesagt, dass im Kicker Print mehr steht. Unter anderem die 3-5-2 Geschichte. Es ist doch nicht unüblich, dass im Print mehr steht als online, bzw. es später erst online veröffentlicht wird.


Exil-Schorfheider
5. April 2018 um 12:00  |  645915

Jack Bauer
5. April 2018 um 11:55 | 645914

Dann muss ich bei @pathe Abbitte leisten, denn den Beitrag habe ich jemand anderem zugeschrieben. Ich dachte, der käme von Dir.

Sorry, @pathe!!!


Better Energy
5. April 2018 um 12:45  |  645916

Nur 1.100 fahren nach Gladbach. Vergleiche mit Hoppelheim sind hier gestattet . Der Rest hat Keuters Schuss gehört und ist virtuell vor Ort.

Virtuell ist dann auch die Unterstützung der Mannschaft. Zumal ja das Spiel schon vor analogem Anstoß virtuell ausgetragen wurde.

Fazit : Ein gutes Ergebnis der Digitalisierung.

PS: Ein Hinweis: in Magdeburg wird zeitgleich auch in blau und weiß gespielt


sunny1703
5. April 2018 um 12:52  |  645917

Ganz so neu ist das mit dem 3-5-2 bei Hertha doch auch nicht.

https://www.bz-berlin.de/berlin-sport/hertha-bsc/ab-jetzt-mit-zwei-spitzen-fuer-selke-baut-hertha-um

Wobei ich ja zu den wenigen gehöre, die diese ganzen Systeme für zumindest leicht überbewertet halte. 😉

@pathe um 11 Uhr 03

Schafft Kiprit den Sprung zu den Profis, sind seine Chancen als backup von Selke relativ ordentlich.
Für Nikos Zografakis freue ich mich. Ein Spieler der mir meistens positiv aufgefallen ist, fleißig, Teamplayer,guter linker Fuß und mit Offensivdrang.

Da mit Jastrzembski,ein fast noch ein größeres Talent, ein Spieler für die ähnliche Position zu den profis kommen soll,gehe ich davon aus, dass Kurt Geschichte ist.

Aber wie bei allen Nachwuchsspielern, der Sprung zu den Profis ist eine große Hürde.

Sollte es sich bewahrheiten,dass sie zu den Profis stoßen, viel Glück allen dreien. 🙂

lg sunny


raffalic
5. April 2018 um 13:04  |  645918

Ich würde sogar so weit gehen Keuter ergänzend noch die Überfischung der Weltmeere, den Klimawandel und den 2. Weltkrieg in die Schuhe zu schieben.


fechibaby
5. April 2018 um 13:08  |  645919

@Better Energy

Drücken wir unseren Freunden aus Karlsruhe die
Daumen, dass sie in Magdeburg gewinnen.
Als dritter der 3. Liga spielen sie ja dann
vielleicht/vermutlich gegen die Förster
aus Köpenick. Da kann dann im Gästeblock der
Abstieg der Unioner und der Aufstieg der Karlsruher
gefeiert werden!!

Ha Ho He Hertha BSC!


Paddy
5. April 2018 um 13:28  |  645920

@raffalic ich würde sogar noch weiter gehen, dass er auch für den Zwist zwischen den Schlümpfen und Gargamel zuständig war, bei den
Teenage Mutant Ninja Turteles und Shredder, da war er der Pate der Fehde usw. 😛 😀
…glaube ich hatte auch mal was läuten gehört, dass er die kleine Farm zerstört hatte^^


Exil-Schorfheider
5. April 2018 um 13:39  |  645922

@paddy

War Keuter nicht sogar derjenige, der den Ring einst nicht in das Feuer warf?
Das hat Mittelerde jetzt davon…


Paddy
5. April 2018 um 13:41  |  645923

…bei einem 3-5-2 bräuchten wir, hmmmm wie drücke ich es am humansten aus, einen Schuss vor den Bug von allen, damit die auch mal IM Spiel die Systeme wechseln würden/dürfen/wollen, wie es bei vielen weltweiten Spitzenmannschaften zum Repertoi gehört, da sind wir aber wieder beim Träumen, denn OHNE schnell funktionierende Gehirne bzw. bilden neuer Synapsen dort wird es nichts werden^^ 😀 und natürlich auch Spieler, die mit den Veränderungen klarkommen… 😉
…dieses weitere System sollte doch schon vor 3 Jahren von Dardai eingeführt werden oder war´s sogar noch unter Luhukay?

@Exil-Schorfheider eine gravierende Ähnlichkeit ist nicht abzustreiten 😀


Better Energy
5. April 2018 um 13:43  |  645924

@fechi

Maggi ist übrigens ausverkauft. KA kommt mit Sonderzug und Bussen. Der Hbf in Maggi wird am Samstag für alle auswärtigen Blau-Weiße gesperrt, Fanbusse müssen sich vorher sammeln und werden zum Stadion gekesselt.


5. April 2018 um 13:43  |  645925

Keuter ist genau das gleiche als wenn man Ottl sagt!
Aus allg. Fanssicht , Keuter = Ottl 2.0

Also bitte meine Damen und Herren….. 😁


heiligenseer
5. April 2018 um 13:52  |  645926

Jetzt wo er sich gerade in die Mannschaft gespielte hatte, schade: http://www.herthabsc.de/de/profis/maxi-mittelstaedt-ausfall-rueck1718/page/14383–10276-10276-.html


Exil-Schorfheider
5. April 2018 um 13:55  |  645927

@heiligenseer

Dardai hat ihn einfach zu viel laufen lassen bei der Regeneration.
Hatte er doch schon bei Duda eiskalt durchgezogen.


heiligenseer
5. April 2018 um 13:58  |  645928

@Exil: Das war auch mein erster (naheliegender) Gedanke.


Herthas Seuchenvojel
5. April 2018 um 14:05  |  645929

nanana,
für Verletzungen in der Leiste oder gar im Hüftbeuger sind eher schnelle Drehbewegungen in der Hüfte ausgangs verantwortlich
mit reinen sturen Laufbewegungen kriegste die eigentlich nicht so schnell


Ursula
5. April 2018 um 14:37  |  645930

…eigentlich gar nicht @ Seuche!


Kamikater
5. April 2018 um 14:40  |  645931

@raffalic
War Keuter nicht der Einzige, der Chuck Norris noch hätte stoppen können?

Chuck Norris – also der Typ, der den Wasserhahn zweimal austrank, alle Liegestütz machen kann, aus dem All mit bloßem Auge erkennbar ist und mit einem Pferd in alle Richtungen auf einmal davon reiten kann. (Anm. d. Red.)


fechibaby
5. April 2018 um 15:03  |  645932

@Better Energy

Was wird dann erst am Pfingstmontag in
Köpenick los sein, wenn im Rückspiel der
Relegation die Förster gegen Karlsruhe absteigen?!

Hertha und der KSC!!


Jack Bauer
5. April 2018 um 15:43  |  645933

Nächsten Samstag beim Spiel gegen die Kölner heißt es wieder „Spendet Becher – Rettet Leben“.

Hallo Herthaner!

Die Saison 2004/2005 ist schon sehr lange her. Wenn wir zurückblicken, war diese Zeit für die Fanszene von Hertha BSC einer der prägendsten Monate der jüngeren Vergangenheit. Benny, ein Mitglied von uns, den „Harlekins Berlin ´98“ erkrankte an Leukämie. Was damals durch Bennys Familie, den Fans von Hertha BSC und unzähligen anderen Fanszenen an Unterstützung organisiert wurde, sei es durch Organisationen von Typisierungen, damit ein passender Knochenmarkspender für Benny gefunden werden konnte oder durch finanzielle Hilfestellung, ist bis heute einzigartig. Leider hat Benny damals den Kampf gegen den Krebs nicht gewonnen und wir mussten Abschied von einem Freund nehmen, der viel zu früh von uns gegangen ist.

Benny wir denken in vielen Momenten an dich, sei es beim jährlichen „Remember Benny – Cup“, sei es bei „Spendet Becher – Rettet Leben!“ oder in Momenten, an denen wir beisammen sind und du in unserer Mitte fehlst!

Auch weiterhin erkranken täglich in unserer Gesellschaft Menschen an schweren und lebensbedrohlichen Krankheiten. Um Erkrankte auf dem Weg der Heilung und dem Umgang mit der Erkrankung zu unterstützen, benötigt es neben sozialer Hingabe natürlich auch finanzielle Ressourcen. Deshalb haben wir es uns seit nunmehr 13 Jahren zur Aufgabe gemacht, mit „Spendet Becher – Rettet Leben!“ jährlich eine Spendenaktion bei uns im Olympiastadion zu organisieren. Die eingenommenen Spenden werden in jedem Jahr einem gemeinnützigen Träger oder Verein übergeben, der seinen Tätigkeitsschwerpunkt in der Arbeit mit betroffenen Kindern oder Erwachsenen besitzt und Ihnen Hilfestellung in dem Umgang oder Heilung der Krankheit gibt.

In diesem Jahr möchten wir uns einer Krankheit und einer Thematik widmen, welche in unserer Gemeinschaft noch extrem viel Angst und Hilflosigkeit auslöst, AIDS. Menschen mit AIDS oder dem HI-Virus erfahren leider immer noch erhebliche Ausgrenzung in unserer Gesellschaft. Besonders Kinder, die selbst den HI-Virus in sich tragen, oder ein bzw. beide Eltern an AIDS erkranken, oder den HI-Virus in sich tragen, werden von alltäglichen Dingen wie z.B. dem Kita-Besuch ausgeschlossen. Der Träger „Nestwärme – Verein zur Betreuung und Beratung von AIDS- betroffenen Familien, Kindern und Jugendlichen e.V.“, hat sich dieser Thematik seit nunmehr 21 Jahren angenommen. Betroffene Kinder, die nirgendwo einen Kita-Platz bekommen würden, haben bei „Nestwärme“ einen Ort gefunden, an denen es keine Berührungsängste gibt. Gemeinsam mit nicht betroffenen Kindern gestalten sie ganz normal ihren Alltag, denn spielen ist nicht ansteckend. Neben der Kita hat „Nestwärme“ ein Familienzentrum geschaffen, in dem von HIV betroffene Jugendliche oder Eltern Hilfe im Umgang mit Ihrer Krankheit erhalten und den Weg in die Mitte der Gesellschaft wieder erhalten, oder diesen nicht verlassen müssen. Wir sehen die Arbeit von „Nestwärme“ als äußerst relevant an, damit die von AIDS betroffenen Familien nicht weiter ausgegrenzt, sondern vielmehr ein Teil von uns allen sind.

Deswegen möchten wir zum nächsten Heimspiel am 14. April gegen den 1. FC Köln wie jedes Jahr „Spendet Becher- Rettet Leben!“ mit euch allen durchführen und wieder zu einem tollen Erfolg werden lassen. Auch die Fanszene aus Köln wird sich daran beteiligen, wofür wir uns schon im Voraus bedanken wollen. Wie auch in den letzten zwölf Jahren, werden wieder im gesamten Stadionbereich Helferinnen und Helfer mit Spendenausweisen und Spendentonnen bereit stehen, in die ihr eure Pfandbecher hineinwerfen könnt. Zudem habt ihr die Möglichkeit Geldspenden bei den Sammlern zu spenden, denn an jeder Spendentonne und auch am Fananhänger gibt es Spendenbüchsen. Außerdem sind Helferinnen und Helfer mit Spendenbüchsen im gesamten Stadion unterwegs und sammeln in den Blöcken zusätzlich noch Geldspenden ein. Durch Eure Becher- bzw. Geldspende könnt Ihr großes Bewirken!

Nicht vergessen – Weiter helfen – Leben retten!

Harlekins Berlin `98 im April 2018

https://www.youtube.com/watch?v=tqsz6ef2jyk


Stehplatz
5. April 2018 um 15:43  |  645934

Wüsste nicht warum man einen RV verpflichten müsste, wenn Weiser geht. Fürs 4–4-2 gibts Pekarik und bei einem 3-5-2 ist Leckie noch da. Je nach dem wie offensiv es werden soll, kann man mit den beiden rotieren. Sollte wider Erwarten was anständiges im Sommer zu haben sein, sollte man zuschlagen. Bei der bisherigen Linie junge deutsche Spieler zu verpflichten, fällt das Augenmerk natürlich auf den in Dortmund in Ungnade gefallenen Toljan. Der wäre mir allerdings zu wundertütig.


ahoi!
5. April 2018 um 15:52  |  645935

@Kamikater um 10:05

ZITAT: @ahoi
Ich halte deine Betrachtungsweise „das ist der wahre Grund für ein erfolgreiches Team“ für zu kurzsichtig.

da muss irgendeine verwechslung vorliegen. ich habe den von dir zitierten satz nicht geschrieben.

@hurdie: danke! sehe ich auch so. ich mag kein sowohl-als-auch-geschwurbel. einfach mal mut zur meinung. wir sind hier schließlich ein diskussionsforum.


Kamikater
5. April 2018 um 16:11  |  645937

@ahoi
So sind aber Deine Zeilen für mich zu verstehen.


ahoi!
5. April 2018 um 16:32  |  645938

@kami: ok… kann ich allerdings so nicht ganz nachvollziehen. auch deine aussage etwas weiter oben, wo du mir „wut“ unterstellt nicht. ich bin der dardaischen spielweise einfach nur müde, so wie zahlreiche andere auch. die zuschauerzahlen sprechen da ja eine recht eindeutige sprache. auch hier haben ja schon einige (ich glaube u.a. @seppel) laut darüber nachgedacht, ob sie sich – es angesichts der mutlosen und langweiligen spiels von hertha – noch mal eine dauerkarte holen. da geht’s mir nicht groß anders. auch ich denke, es gibt „schickere“ möglichkeiten, seine nachmittage zu verbringen als mit dardais „männerfußball“. c‘ est tout.


Better Energy
5. April 2018 um 16:37  |  645939

Zuschauer

Lasst uns mal die Zuschauerzahlen der Auswärtsfahrer bei Hertha mit denen vom KSC an diesem Wochenende vergleichen.

Hertha spielt in Gladbach => ca. 500 km Weg
KSC spielt in Magdeburg => ca. 550 km Weg
ergo: kein großer Unterschied

Hertha spielt 1. Liga
KSC spielt 3. Liga

Hertha fährt mit 1.100 Mann zu BMG
KSC fährt mit 1.600 Mann nach Magdeburg

Fazit : Welche Liga gespielt wird, ist nicht wichtig für das Interesse der Zuschauer

Je mehr die Fans bei Auswärtsspielen mit Nichtbeachtung seitens der KGaA bedacht wurden (Sonderzug) und werden, desto mehr wenden sich selbst die Treuesten ab. Und bleiben diese weg, – sind die doch Multiplikatoren -, gehen die Zuschauerzahlen runter und zwar außerhalb und auch im Oly.

Und wen man mal als Zuschauer vergrault hat, ist schwer wieder zu gewinnen. Ja, den Schuss hat die KGaA auch nicht gehört.

Eigentlich ist es allgemein bekannt, dass das Hegen und Pflegen des Stamms billiger ist als das Werben von Neukunden


5. April 2018 um 16:40  |  645940

Ronaldos Spiel war wie ein geglücker Akt. Tolles Vorspiel, Crescendo und der Höhepunkt..das war ein perfektes Spiel von Ronaldo.
Klasse Artikel dazu vom @ubremer.


Ursula
5. April 2018 um 17:22  |  645941

Uneingeschränkte Zustimmung
@ Better Energy 16:37 Uhr…!

„Und wen man mal als Zuschauer
vergrault hat, ist schwer wieder
zu gewinnen“…


ahoi!
5. April 2018 um 19:02  |  645942

von mir auch @BE; zwar nicht uneingeschränkt (kann mit deinem fazit, dass die liga egal ist, nichts anfangen). aber zustimmung. diese hertha tut gerade ne ganze menge, um ihre fans zu verprellen. 🙁


Frederic Raspe
5. April 2018 um 19:07  |  645943

Bei überambitionierten Aufrufen zu einem Trainerwechsel empfehle ich einen blick auf die Tabelle der zweiten Liga, mit Fokus auf Union, wo dieses Jahr ein funktionierender Trainer für höhere Ziele geopfert wurde…


U.Kliemann
5. April 2018 um 19:23  |  645944

Der Uniontrainer wurde wohl aus anderen Gründen
geopfert. Er(es) hat sich wohl ähnlich wie Babbel
Markus verhalten.


psi
5. April 2018 um 19:39  |  645945

Kein Verständnis für die Liebe🙄


Freddie
5. April 2018 um 19:45  |  645946

@psi
Tja, ist nur doof, wenn das Ziel der Begierde verheiratet ist.


hurdiegerdie
5. April 2018 um 20:01  |  645950

Das sind doch bis heute nur Gerüchte, Tochter von Gegenbauer, Sekretärin bis zur Freundin des Managers.

Warum sollte ein Verein einen Trainer entlassen, weil er fremd geht? Auch und gerade Union?


psi
5. April 2018 um 20:01  |  645951

@Freddie
Das Problem wäre ja wohl mit wem?😊


Better Energy
5. April 2018 um 20:06  |  645955

—–>>>> Drüben geht’s weiter – – – – >>>


Exil-Schorfheider
5. April 2018 um 20:09  |  645956

@Hurdie

Ebenso halte ich das mit Keller eher für Gerüchte…

Anzeige