Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(jl) – Das ging flott. Nur zwei Tage, nachdem Landesligist Berlin United eine Liaison mit Ronny verkündet hat, ist das Techtelmechtel schon wieder vorbei. Am heutigen Dienstag gab der Klub von Trainer Thomas Häßler bekannt: Herthas Aufstiegsheld hat der Hauptstadt schon wieder den Rücken gekehrt. Stattdessen flog er mit dem Schweizer Zweitligisten FC Wil ins Trainingslager nach Andalusien.

Kein Samba-Flair am Spandauer Damm

Dass die Aktion nicht mehr als ein Publicity-Gag war, hatte man sich denken können. Einmal in Aktion hätte ich Ronny trotzdem gern gesehen. War am heutigen Dienstag für Wind und Wetter gerüstet und im Geiste schon am Spandauer Damm. Doch daraus wurde nichts. Keine Killerfreistöße und kein Samba-Flair – schade irgendwie. Aber so ist es nur mal im Fußball-Business, mitunter geht’s sehr schnell.

Deutlich langsamer geht ein anderer Abschied vonstatten. Rainer Widmayer hatte bei Hertha schon im Oktober angefragt, ob er in die Schwäbische Heimat zurückkehren dürfe. Daraus wurde zunächst nichts, und bis Saisonende wird der Co-Trainer auch weiter Blau-Weiß tragen. Danach aber ist Schluss. Widmayer dockt im Sommer bei seinem Herzensklub VfB Stuttgart an. Nicht zuletzt, um wieder näher bei seiner Familie zu sein.

Auch Widmayers Abgang bedauere ich etwas. Die Leidenschaft, mit der er seinem Job nachgeht, beeindruckt mich. Ein Fußball-Junkie par excellence, detailversessen, immer auf Ballhöhe und mit ganzem Herzen dabei. Kurz: Ein Vorbild, von dem sich manch Profi eine Scheibe abschneiden kann.

Klopp und Buvac lassen grüßen

Wie geht es euch mit Widmayers Abschied? Über sein Wirken lässt sich ja wunderbar diskutieren. Einige halten ihn für ein herausragendes Taktik-Hirn, andere für maßlos überschätzt. Welchen Einfluss er tatsächlich bei Hertha hat? Das zeigt vielleicht die nächste Saison.

Verweise in diesem Zusammenhang mal auf das Beispiel Jürgen Klopp. Dessen früherer Co-Trainer Zeljko Buvac wurde ebenfalls häufig als „Hirn hinter dem Chef“ gefeiert. Negative Auswirkungen hatte Buvacs Abgang beim FC Liverpool jedoch nicht.

Spätestens im Sommer stellt sich dann also die Frage, wer Widmayer im Trainerteam beerben wird. Was denkt ihr?

Als neuen Co-Trainer wünsche ich mir...

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Für eure Lebensplanung: Am Mittwoch trainiert Hertha um 14.30 Uhr auf dem Schenckendorffplatz. 


75
Kommentare

Avatar
Paddy
15. Januar 2019 um 19:32  |  676213

Ha!


Avatar
Helli
15. Januar 2019 um 19:39  |  676215

Ho!


Avatar
Ursula
15. Januar 2019 um 19:41  |  676216

HE! Bronsche!

# Umbruch

Ich glaube, dass man nicht zu viel
in diesen Weggang von Widmaier
hinein interpretieren sollte…

Ganz im Gegenteil, er ist für Preetz
und die Hertha-Führung eine große
Chance, einen durchaus organischen
Wechsel im Trainerstab einzuleiten,
wobei keiner sein Gesicht verliert
und niemand auf der Strecke bleibt!

Man könnte JEDEM klarmachen,
dass sich, bedingt durch diesen
Weggang, eine „Neustrukturierung“
im Interesse ALLER anbietet und
dann ggf. eine EXTERNE Lösung
angestrebt wird, und ALLE weiter
gebraucht werden…!!

# Fingerspitzengefühl


Avatar
psi
15. Januar 2019 um 19:41  |  676217

Hertha BSC!


Avatar
Kraule
15. Januar 2019 um 19:44  |  676218

Ich vermute er…….. Ach ich kneif mir das jetzt.


Avatar
Helli
15. Januar 2019 um 19:45  |  676219

Muchas gracias Rainer!
Ich wünsche ihm eine kleine Männergrippe am 4. Mai!
Und eine Ehrenrunde mit dem Cup am 25. Mai!
Alles Gute!!!🍀


Avatar
Exil-Schorfheider
15. Januar 2019 um 19:55  |  676220

hurdiegerdie
15. Januar 2019 um 18:47 | 676211

Mitnichten!
Ist nur Wunschdenken einiger hier.


Avatar
pathe
15. Januar 2019 um 20:22  |  676221

@Exil

„Dafür müsste man aber schon beide noch kommenden Spiele verlieren. Bei der WM zählt ja der direkte Vergleich, den man gegen Brasilien ja gewann.“

Wofür?


Avatar
Solinger
15. Januar 2019 um 20:35  |  676222

Rübergezogen:

Moin @u.bremer oder ein anderer Blogpapi,

Im Artikel: https://www.morgenpost.de/sport/hertha/article216213137/Co-Trainer-Widmayer-wechselt-von-Hertha-zum-VfB-Stuttgart.html

lautet der letzte Satz: „Seine Nachfolge bei Hertha war zunächst unklar.“

Soll das war nicht eher ein ist sein? Oder wist ihr mehr als wir? 😉


Avatar
Ursula
15. Januar 2019 um 20:37  |  676223

Am Mitsingen der Nationalhymnen
können sich aber die (unsere!) Fußballer
von den Handballern ein Scheibe abschneiden!

Ger 2 Fra 1


Avatar
Opa
15. Januar 2019 um 21:01  |  676224

Super, wie Fußball hier für einige im Mittelpunkt steht 😂 Grüße aus der gut geheizten Laube 😉


Avatar
psi
15. Januar 2019 um 21:09  |  676225

Fußball, Handball, Brexit,
alles spannend. 😉


Avatar
Paddy
15. Januar 2019 um 21:51  |  676226

Wagner von Hudderfield ist frei für uns 😋😊😉


Avatar
pathe
15. Januar 2019 um 22:00  |  676227

Boah, ist das spannend!!!


Avatar
Ursula
15. Januar 2019 um 22:02  |  676228

Tja…

GER 25 FRA 25

Unglaublich, aber wahr!!!


Avatar
hurdiegerdie
15. Januar 2019 um 22:07  |  676229

Wieder das Spiel verdaddelt wie gegen Russland.
Klare Möglichkeiten im Überzahl den Sack zuzumachen und dann wieder ein Fehlpass kurz vor Schuss.

Mist. Aber das wird bei anderen engen Spielen nagen.


Avatar
psi
15. Januar 2019 um 22:07  |  676230

Boah, war das spannend, leider doch nur Unentschieden.
Hauptrunde erreicht, es geht weiter.


Avatar
Carsten
15. Januar 2019 um 22:07  |  676231

Letzte Sekunde !


Avatar
pathe
15. Januar 2019 um 22:08  |  676232

Zwei unnötige Punktverluste gegen RUS und FRA, so scheint es mir. Aber ich habe nicht genug Ahnung von Handball, um das richtig beurteilen zu können.


Avatar
coconut
15. Januar 2019 um 22:09  |  676233

#Handball-WM
Mist verdammt noch mal:
Wieder in letzter Sekunde den Ausgleich kassiert.
Manchmal leider etwas zu wenig abgezockt unsere Jungs. Zu leichtfertig wird da der Ball kurz vor Schluss hergegeben. Das geht cleverer.
Nun ja, nächste Runde ist erreicht.


Avatar
hurdiegerdie
15. Januar 2019 um 22:17  |  676234

Der Trainer muss weg.


Avatar
Ursula
15. Januar 2019 um 22:18  |  676235

Wieder vermeidbare Abspielfehler
in entscheidenden Momenten…

…UND beim Überzahlspiel viel zu
überhastet!

# Fehlende Nervenstärke?

MEINE Nerven hingegen wurden
überstrapaziert!!!

Nächtle!


Avatar
ahoi!
15. Januar 2019 um 22:20  |  676236

tja. habe wie @pathe auch nicht viel ahnung vom handball. aber das war ja kaum zu übersehen. 😉 heute wie gestern krasse individuelle fehler am schluss. gestern drux, heute böhm…


Avatar
ahoi!
15. Januar 2019 um 22:25  |  676237

und wie hier heute schon ein paar zwar scherzhaft, aber durchaus mit einem funken ernsthaftigkeit (wie ich mir denke) anmerkten: in england ist gestern ein interessanter trainer (für uns?) freigeworden…


Avatar
hurdiegerdie
15. Januar 2019 um 22:35  |  676238

Rehhagel ist auch noch frei und Babble könnte man sicher aus Australien wegholen. Nicht zu vergessen Peter Neururer oder Lothar Matthäus.
Effenberg ist sicher unzufrieden mit seiner Rolle als DoPa-Experte.
Gibt es eigentlich bei Transfermarkt eine Liste freier Trainer?

Die könnten wir doch dann mal abarbeiten.


Avatar
Paddy
15. Januar 2019 um 22:36  |  676239

Drollig 🤣🤣🤣


Avatar
Exil-Schorfheider
15. Januar 2019 um 22:37  |  676240

Was ist eigentlich an Wagners „Erstmal Pause und Abstand vom Trainerjob“ nicht zu verstehen gewesen, als dass nun viele von ihm bei Hertha schwärmen?

P.S.: inbrünstiges Singen der Nationalhymne bringt also auch keinen Sieg gegen Frankreich… tja nun…


Avatar
jenseits
15. Januar 2019 um 22:52  |  676241

Und ich kann nicht verstehen, dass einige hier so tun, als sei es ein ganz und gar lächerliches, weil aussichtsloses Unterfangen, nach einem neuen Co-Trainer Ausschau zu halten. Was bleibt denn anderes übrig? Soll Dardai alleine weitermachen? Da halte ich den Austausch des gesamten Trainergespannes für wahrscheinlicher.


Avatar
Kraule
15. Januar 2019 um 23:00  |  676242

#Klatschpapen-Fans
Hatte heute das Vergnügen in der MB Arena Handball live sehen zu dürfen.
Liebe Klatschpapen-Fans, ihr dürft gerne auch mal zu Hertha kommen!
Ihr habt Mega Stimmung und Unterstützung praktiziert.
👍👍👍


Avatar
hurdiegerdie
15. Januar 2019 um 23:04  |  676243

jenseits
15. Januar 2019 um 22:52 | 676241

Wirklich niemand, zumindest ich nicht, hält es für lächerlich einen neuen Co-Trainer zu suchen. Das ist doch Pflicht. Meinem Eindruck nach geht es aber im Blog eher darum, schon den nächsten Haupttrainer zu suchen.

Nur weil der Wagner bei Huddersfield aufhört, klingen die Glocken, der wäre doch was für Hertha.

Glaubst du wirklich, Wagner käme überhaupt und wenn dann als Co-Trainer von Dardai?

Sorry, aber das ist lächerlich und aussichtslos (mMn).
Lass uns doch ernsthaft diskutieren, was ein möglicher Co-Trainer wäre, oder, wenn es sein muss, jetzt dann auch gleich einer, um Dardai abzulösen.

Dann diskutiere ich auch wieder ernsthaft mit.


Avatar
Ursula
15. Januar 2019 um 23:20  |  676244

„Lass uns doch ernsthaft
diskutieren, was ein möglicher
Co-Trainer wäre, oder, wenn
es sein muss, jetzt dann auch
gleich einer, um Dardai abzulösen.“

Nur so geht eine weitergehende
ernsthafte Diskussion….

Nu abba!


Avatar
jenseits
15. Januar 2019 um 23:24  |  676245

@hurdie

Es gibt aber Leute, die ihn als Co nicht für unrealistisch halten. Na und. Lächerlich wäre es, wenn jemand mich als Nachfolger vorgeschlagen hätte. Aber einen Fußballtrainer…

Irgendetwas wird passieren, entweder der Co ersetzt oder eben beide. Das wird hier die eine und den anderen noch eine Zeit lang beschäftigen. Kommt ein Externer, wird Hartmann Cheftrainer oder Zecke. Oder vielleicht erstmal Dardais Co usw.


Avatar
hurdiegerdie
15. Januar 2019 um 23:35  |  676246

jenseits
15. Januar 2019 um 23:24 | 676245

Aber wer hat den Wagner als Co-Trainer von Dardai ins Gespräch gebracht? Hast du eine halbwegs seriöse Quelle? Dann leiste ich Abbitte. Es gibt doch mMn überhaupt keine seriöse Überlegung, dass Wagner als Co zu Hertha käme. Irgendeiner hat den Kicker gelesen und gedacht, das wäre einer für uns. Das ist die Basis für für mich völlig unangebrachte Diskussionen. Da kann ich dann auch Rehhagel bringen, der wàre in etwa genauso wahrscheinlich.

Ansonsten schiebe ich jetzt schon Panik, wenn Preetz über den nächsten Trainer entscheidet. Heute käme eien solche Entscheidung für mich nur in Frage, wenn Hertha die nächsten 10 Spiele so abk–ckt, dass man wechseln muss.

Ansonsten würde ich die Wahl des COs für die nächste Saison Dardai überlassen (solange finanziell machbar).


Avatar
monitor
15. Januar 2019 um 23:51  |  676247

Ich danke Rainer Widmayer für seine Arbeit bei Hertha.
Rainer, haste jut jemacht.!!!
Es wird vielleicht schwer einen adäquaten Ersatz zu finden, aber: „In jedem Ende liegt ein Anfang!“
Schaun mer mal.
Das er gerne endlich mal wieder ein normales Familienleben miterleben möchte, kann ich ihm nicht vorwerfen! 🙂


Avatar
Jack Bauer
15. Januar 2019 um 23:51  |  676248

@Wagner:

Dürfte nach seiner Pause sehr begehrt sein. Und wenn er irgendwohin geht, dann sicher als Chef und mit seinem Co im Schlepptau. Sollte sich abzeichnen, dass es mit Dardai nicht weitergeht… Wer weiß. Aber sicher eher unrealistisch.

@Klatschpappen:
Dürfen gerne beim Handball (wo ich regelmäßig gerne bin) bleiben, mitsamt der Ballermann-Mukke.


Avatar
jenseits
15. Januar 2019 um 23:54  |  676249

@hurdie

Ich glaube jedenfalls, dass kein anderer der Causa Wagner so viel Gewicht beimisst wie Du. 😉

Warum Panik schieben? Das ist nun einmal unser Verein und Preetz wird früher oder später einen anderen Trainer suchen müssen, denn nichts währt ewig und schon gar nicht in diesem Geschäft. Wir wissen auch nicht, welchen Anteil Widmayer an den bisherigen Trainings- und Matchleistungen sowie am Erfolg hat. Vielleicht gibt es keinen Zweiten, der sich Dardai als Co zur Verfügung stellen würde und gleichzeitig unseren Ansprüchen genügt? Vielleicht fällt ohne Widmayer alles auseinander, vielleicht wird mit seinem Weggang der Grundstein für eine glorreiche Zukunft gelegt. Wer weiß das schon. Du siehst: Fragen über Fragen und da werden eben auch alle möglichen Antworten, Vorschläge und unterschiedlichste Analysen der Situation in den nächsten Wochen bis vielleicht Monaten in den Blog zur Diskussion geworfen werden.
Muss man akzeptieren.


Avatar
monitor
15. Januar 2019 um 23:59  |  676250

@Hurdie
Ich glaube nach wie vor ist Pal als Trainer bei Hertha intern unbestritten.
Nur in sozialen Netzwerken und Blogs versuchen sonst unbeachtete „Fachleute“ mit provozierenden Äußerungen ein wenig Aufmerksamkeit zu generieren. Wären diese Leute wirklich mit Fachwissen gesegnet, hätten sie keine Zeit hier ihre Expertisen zu veröffentlichen, sondern wären mindestens bei Sky als „Experten“ im Fernsehen! 😉


Avatar
Jack Bauer
16. Januar 2019 um 0:11  |  676251

@monitor:

Es gab diverse Quellen dafür, dass das Verhältnis zwischen Preetz und Dardai zumindest mal Risse abbekommen hat. Ob mehrmals im Kicker, der Morgenpost, Uwe Bremer hier im Blog oder im immerhertha Podcast. Wenn du das alles überlesen hast, oder es dich nicht interessiert, du es nicht vielleicht nicht glaubst – okay. Aber Leute, die auf Grundlage dieser Infos diskutieren, ins Lächerliche zu ziehen und so zutun, als gäbe es diese Hinweise nicht und sie zögen sich alles aus den Fingern, das ist, gelinde gesagt, schwach.


Avatar
hurdiegerdie
16. Januar 2019 um 0:16  |  676252

Ich habe da mal was vorbereitet. Beispiel Gladbach und Dortmund. Warum? Dortmund wie Hertha am finanziellen Abgrund um 2006/7; Gladbach immer knapp an finanziellen Mitteln und zwschenzeitlich auch mal abgestiegen. Bayern will ich im Vergleich rauslassen (eh jenseits von gut und böse), ebenso Werksmannschaften wie Leverkusen und Wolfsburg oder „Sponsoren-Mannschaften“ wie Leipzig oder Hoffenheim. Also für mich (nur für mich) Mannschaften, die mit Blick nach oben vergleichbar waren.

Nun schaun wir mal nach Saisonabschlüssen:
04/05
Hertha 4 ; Dortmund 7 ; Gladbach :15
05/06
Hertha 6 ; Dortmund 7 ; Gladbach : 10
06/07
Hertha 10; Dortmund 9; Gladbach: 18
07/08
Hertha 10; Dortmund: 13; Gladbach: 2.Liga
08/09
Hertha:4; Dortmund:6; Gladbach: 15

Bis hierher war Hertha fast immer vor diesen Mannschaften (und ja, ich kenne den Hoeness-Faktor).

Dann kam Preetz:
09/10
Hertha 18; Dortmund: 5 Gladbach 12
10/11
Hertha 2.Liga; Dortmund:1; Gladbach 16
11/12
Hertha:16; Dortmund:1 Gladbach:4
12/13
Hertha 2.Liga; Dortmund:2; Gladbach: 8;
13/14
Hertha:11; Dortmund:2; Gladbach: 6

Also seit Preetz, Hertha immer hinter Dortmund und Gladbach, trotz Dortmunds Problemen 2006/7 und Gladbachs Abstieg dazwischen; bei 2 abstiegen von Hertha unter Preetz

14/15
Hier kam Dardai zur Halbzeit der Saison und hat Hertha die 1. Liga gerettet und den 3. abstieg unter Preetz:
Hertha 15; Dortmund 7; Gladbach 3
15/16
Hertha 7; Dortmund 2; Gladbach 4
16/17
Hertha 6; Dortmund 3; Gladbach:9
17/18
Hertha 10; Dortmund 4; Gladbach 9;

Was ist der Punkt? Sowohl Dortmund als auch Gladbach haben über das Management ihre Krisen gelöst. Hertha konnte mit Dardai (als letzte Patrone) den 3. Abstieg vermeiden und halbwegs gegen Gladbach aufholen.

Man muss M.E. die unterschiedlichen Entwicklungen sehen.

Ist es Dardai, der Hertha zumindest wieder an Gladbach rangeführt hat, oder das Management, dass über ein Jahrzehnt hinter den Entwicklungen von Dortmund und Gladbach zurückgeblieben ist? Warum hinterfragen wir Dardai und nicht das Management?


Avatar
monitor
16. Januar 2019 um 0:21  |  676253

@jack Bauer
Wenn Du glaubst, daß gewisse Hinweise in den Medien Dir eine Gewißheit geben können, solltest Du Dich als Medium selbständig machen! 😉


Avatar
jenseits
16. Januar 2019 um 0:27  |  676254

@hurdie

Na, dann musst Du halt eben für Preetzens Ablösung werben. Bevors noch schlimmer wird.

Einer von den beiden muss nun gehn. 😉


Avatar
Jack Bauer
16. Januar 2019 um 0:31  |  676255

@monitor:

Wer spricht von Gewissheit?
Du? Wenn du sagst, dass Du davon ausgehst, dass Dardai intern unbestritten ist und damit alle diese Hinweise ignorierst?


Avatar
monitor
16. Januar 2019 um 0:41  |  676256

@Hurdie
„Warum hinterfragen wir Dardai und nicht das Management?“

Meine Antwort: Das kann nicht trennen. Wenn wir unsere eigene berufliche Situation mal betrachten, hängt vieles davon ab, ob wir mit dem Kollegen auskommen oder nicht. Wenn nicht, geht die Gesamtleistung steil nach unten.
——————————————–
@alleanderen
Um es kurz zu machen: Im Augenblick haben wir mit Preetz / Dardai zwei, die gut miteinander zusammenarbeiten. Die lieben sich nicht, aber sie stehen sich auch nicht gegenseitig im Wege! Das ist besser, als es in anderen Vorstandsetagen der Fall ist, wo der Untergeben auf den Chefsessel fixiert ist.
Beide wollen Hertha besser machen, weil sie mal Teil der Mannschaft waren. Das ist eine außerordentlich herausragende Situation, die hat sonst keiner.
Wer glaubt da müßte einfach mal frisches Blut rein, weil dann grundsätzlich alles besser wird, möge bitte einfach mal die letzten 20 Jahre Bundesliga Revue passieren lassen!
Viel Spaß beim Aufwachen in der Realität!


Avatar
jenseits
16. Januar 2019 um 0:44  |  676257

@hurdie

Kleiner Nachtrag: Wenn alle Vereine jetzt ein ganz tolles Management hätten, würden trotzdem einige davon nicht die vorderen Plätze belegen. Wir waren auch nie ein großer Verein, so wie es Gladbach und Dortmund schon einmal früher waren. Wir sind eine graue Maus, oder, wenn man es freundlicher formulieren möchte, ein kleiner Maulwurf, der mit seinen nicht ganz so groß geratenen Schaufeln sich ab und zu an die Oberfläche gräbt, sein Näschen rausreckt, stolz auf sein kleines, aber doch etwas missratenes Erdhäufchen zeigt, um sich dann wieder in seine Gänge zurückzuziehen und Kraft für den nächsten Angriff über die Grasnarbe zu tanken. So geht es ewig hin und her. Und immer alleine.


Avatar
monitor
16. Januar 2019 um 0:47  |  676258

@jackbauer
„Es gab diverse Quellen dafür, dass das Verhältnis zwischen Preetz und Dardai zumindest mal Risse abbekommen hat. Ob mehrmals im Kicker, der Morgenpost, Uwe Bremer hier im Blog oder im immerhertha Podcast. Wenn du das alles überlesen hast, oder es dich nicht interessiert, du es nicht vielleicht nicht glaubst – okay. Aber Leute, die auf Grundlage dieser Infos diskutieren, ins Lächerliche zu ziehen und so zutun, als gäbe es diese Hinweise nicht und sie zögen sich alles aus den Fingern, das ist, gelinde gesagt, schwach.“

@jack bauer
Ich bin zu alt, aber wenn ich die Möglichkeit hätte würde ich „Das goldene Blatt“ für Fußball herausgeben. 😉


Avatar
monitor
16. Januar 2019 um 0:51  |  676259

@jenseits
!!! 😉

Es ist schön, hin und wieder hier vernünftiges zu lesen.
Allerdings glaube ich, ist das hier mittlerweile zum Tempel der Mißmutigen verkommen.
Mußt Du akzeptieren! 😉


Avatar
monitor
16. Januar 2019 um 1:10  |  676260

Avatar
Exberger
16. Januar 2019 um 1:50  |  676262

@ursula 19:41

Wow, danke für diesen Kommentar! Das ist fast zu 100% auf den Punkt gebracht, wie ich das sehe und fühle. Aber ich hätte es nicht so formulieren können.

Endlich mal nen bisschen fussballklatsch – haha
Frag mich ja, ob Ronny Häßler komplett verarscht hat nur um sich hier auf den Markt zu bringen. Oder ob vielleicht alle Bescheid wußten?
Gab es eigentlich mal Überlegungen ob Ronny nicht bei Union andocken könnte, also ich meine am Ende seiner Herthazeit.


Avatar
Exil-Schorfheider
16. Januar 2019 um 9:05  |  676263

monitor
16. Januar 2019 um 0:41 | 676256

„Um es kurz zu machen: Im Augenblick haben wir mit Preetz / Dardai zwei, die gut miteinander zusammenarbeiten. Die lieben sich nicht, aber sie stehen sich auch nicht gegenseitig im Wege!“

So, so. Anderen empfiehlst Du also das „Goldene Blatt“, schreibst aber selbst „Gala“-Beiträge?


Avatar
fechibaby
16. Januar 2019 um 9:07  |  676264

In der Sport Bild tippt Lothar Matthäus die
Ergebnisse der Rückrunde.
In der Abschlusstabelle wird Hertha mit
43 Punkte zehnter.
Dortmund erreicht 79 Punkte und wird mit einem
Punkt Vorsprung Deutscher Meister!
Absteigen müssen Nürnberg mit 22 Punkte und Hannover
mit 26 Punkte.
In die Relegation geht Düsseldorf mit 30 Punkte.
Mit dieser Abschlusstabelle könnte ich sehr gut leben!

Am 18. Mai werden wir es wissen, wie gut Loddar
getippt hat.


Avatar
playberlin
16. Januar 2019 um 9:11  |  676265

Um mal einen Namen in die Runde zu werfen als (im Gegensatz zu David Wagner) realistischen Co-Trainer-Kandidaten:

Dirk Kunert. Hertha-Vergangemheit, hat dann in der Türkei sowie bei Leverkusen, Wolfsburg, Hamburg und in Mainz Erfahrungen als U23- oder U19-Trainer gesammelt in den letzten Jahren.

https://www.transfermarkt.de/dirk-kunert/profil/trainer/2749


Avatar
Kraule
16. Januar 2019 um 9:12  |  676266

Wer kennt heutzutage noch einen „guten“ Trainer der ohne seinen CO wechselt?
Heißt im Umkehrschluss, es wird eher ein interner CO werden, als einer von Außen.
Ich befürchte dann geht das Gewurschtel munter weiter.
Wir (fast) alle, haben uns jahrelang mehr Herthaner in Verantwortung gewünscht!!!
Da waren die Zeiten allerdings noch anders, die Zeiten, die Konkurrenz, die Qualität, der Anspruch.
Das ist genauso illusorisch wie eine Mannschaft mit elf Berliner Jungs auf dem Platz!


Avatar
Blauer Montag
16. Januar 2019 um 9:16  |  676267

Als neuen Co-Trainer wünsche ich mir. eine externe Lösung für frischen Wind!


Avatar
jannowitz
16. Januar 2019 um 9:42  |  676268

Dankeschön und ein zufriedenes Leben in Stuttgart für Rainer Widmayer. Denke immer noch an den Pokalsieg nach Babbels Abgang unter seiner Regie gerne zurück.


Avatar
Silvia Sahneschnitte
16. Januar 2019 um 10:09  |  676269

Liebe @ jenseits am 16. Januar 2019 um 0:44 Uhr, irgendwie bringt es diese Aussage auf den Punkt, und mächtig schmunzeln durfte ich auch noch. Danke!
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Avatar
Silvia Sahneschnitte
16. Januar 2019 um 10:20  |  676270

Co-Trainer? Brauchen wir den wirklich?
Die Spieler trainieren in der Saison eh nur 1-2x am Tag 90 – 120 Minuten. Die brauchen eher einen Freizeitgestalter, Shoppingberater, kreativen Tattoostecher, angesagten Friseur, Instagram-Hipster,…
Oder lieber doch nicht!

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Avatar
sunny1703
16. Januar 2019 um 11:37  |  676271

Co Trainer, mal schauen, wer nach der Saison Trainer bei Hertha ist.

Trainer“diskussion“ , bei 24 Punkten und ganz nahe an einem El Platz und doch noch einiges von den Abstiegsrängen entfernt, doch daneben. Es sei denn wir haben BVB oder Bayern Ansprüche. Haben wir aber nicht. Wenn wir in fünf Spieltagen immer noch unter der 30 Punkte Marke liegen sollten, kann man mal darüber nachdenken. Momentan fände ich ebenso absurd wie den Keller Rauswurf bei Union letzte Saison als sie auf Platz 4 standen.
An Dardai nerven mich seine ständig ändernden Aussagen,was in der Rückrunde angestrebt wird,klare Kante waren für mich die Ansagen mindestens 24 bzw besser als in der Hinrunde,DARAN wird Dardai gemessen.

Bleibt der sportliche Erfolg aus, muss er gehen, das ist bei ihm so wie bei jedem anderen,aber nochmals das ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Thema.

Das Argument, wer dann für ihn ist hilflos, ein Trainer der nicht die sportliche Leistung erzielt kann mindestens ebenso gut von jedem anderen ersetzt werden.

Natürlich gilt das irgendwann auch für den Manager,aber nach der hier aufgemachten Rechnung müssten wir auch den Präsidenten zum Teufel jagen oder die damals Gegenbauer und sein gewünschtes Präsidium gewählt haben aus dem Verein ausschließen.

Spaß 🙂

Schauen wir uns erstmal an, wie die Mannschaft in die Rückrunde kommt und wenn es so ist wie die Hinrunde endet,vermute ich,wird früher oder später Preetz eventuell handeln.

Jedenfalls ist Fußball immer noch ein Ergebnissport und keiner der von Haltungsnoten bestimmt wird. Und da steht momentan 24 Punkte und Platz 8.

Ronny, schade, das wäre interessant gewesen ihn mal wieder spielen zu sehen. Das Projekt Berlin United ist allerdings auch so relativ ambitioniert.

lg sunny


Avatar
Mineiro
16. Januar 2019 um 11:57  |  676273

Dass Widmayer Hertha nun zum zweiten Mal verlassen wird finde ich sehr bedauerlich, doch letztlich hat es sich ja seit mehreren Wochen abgezeichnet.

Was macht eigentlich Harald Gämperle?


Avatar
hurdiegerdie
16. Januar 2019 um 12:09  |  676274

Mineiro
16. Januar 2019 um 11:57 | 676273

Ist der nicht Co-Trainer beim Schweizer Meister?


Avatar
hurdiegerdie
16. Januar 2019 um 12:11  |  676275

sunny1703
16. Januar 2019 um 11:37 | 676271

„Natürlich gilt das irgendwann auch für den Manager,aber nach der hier aufgemachten Rechnung müssten wir auch den Präsidenten zum Teufel jagen oder die damals Gegenbauer und sein gewünschtes Präsidium gewählt haben aus dem Verein ausschließen.“

Ich habe ja explizit vom Managment und nicht vom Manager gesprochen 😉


Avatar
Mineiro
16. Januar 2019 um 13:25  |  676276

@hurdiegerdie:
Korrekt, aber das war er bei seinem letzten Engagement hier zuvor auch und sein Vertrag dort läuft bis 30.06.2019…. Langer ick hör Dir trapsen…


Avatar
Spree1892
16. Januar 2019 um 13:42  |  676277

Denkt dran ohne Widmayer hat Hertha dennoch noch ein Co-Trainer und zwar Admir Hamzagic.


Avatar
Schutzschwalbe
16. Januar 2019 um 14:04  |  676279

Danke und viel Glück R. Widmayer.

Aber:
Ist es sooo ein großer Verlust, wenn ich mich so an die (taktisch) blutleeren Auftritte in den 2. Halbzeiten bzw. das stetige Zurückziehen nach einer 1:0 Führung erinnere.


Avatar
apollinaris
16. Januar 2019 um 14:43  |  676280

@Schutzschwalbe..also bei diesem Punkt, glaube ich eher daran, dass es die Mannschaft ist, die da entgegen den Wünschen der Trainer agiert.
Hertha hat übrigens nach meiner Erinnerung etliche Male in der 2. HZ die Spiele besser gestaltet. Irgendwer hat da sichelich ne Statistik zur Hand.


Avatar
fechibaby
16. Januar 2019 um 15:46  |  676281

Keine Tore beim Hertha-Test

„In einem nicht-öffentlichen Test auf dem Olympiagelände trennten sich soeben Herthas U23 von Energie Cottbus mit 0:0.“


Avatar
Jack Bauer
16. Januar 2019 um 16:16  |  676283

In der aktuellen Hinrunde liegt Hertha in der Tabelle der ersten Halbzeit auf Platz 5 mit 27 Punkten, Torverhältnis +3. In der zweiten Hälfte belegt man Platz 10 mit 21 Punkten, Torverhältnis -4. Man könnte hier eine Korrelation zu den geringen Laufwerten sehen, wenn man denn wollen würde.
In der letzten Saison hingegen sah man in der zweiten Hälfte mit 47 Punkten deutlich besser aus, als in der ersten mit 37 Punkten.

@apo:

Wenn eine Mannschaft entgegen den Wünschen der Trainer agiert, stellt das aber auch kein positives Zeugnis über die Trainer aus. Zumindest, wenn das häufiger passiert.


Avatar
Ursula
16. Januar 2019 um 16:59  |  676285

Genau so ist es @ apo….

Dem ist meinerseits von
Jack Bauer nichts hinzu-
zufügen!


Avatar
Blauer Montag
16. Januar 2019 um 17:06  |  676286

Wo finde ich die Tabellen über die erste und zweite Halbzeit Jack Bauer
16. Januar 2019 um 16:16 | 676283 ?


Avatar
del Piero
16. Januar 2019 um 18:10  |  676289

# Keller/Union
@sunny
Du weißt aber warum Keller bei Union trotz der guten Platzierung gehen musste?


Avatar
Blauer Montag
16. Januar 2019 um 18:11  |  676290

Mein musikalisches Dankeschön für Jack Bauer
16. Januar 2019 um 17:33 | 676288

AC/DC – Whole Lotta Rosie (from Live at River Plate)
https://www.youtube.com/watch?v=QMvE0yFnR0I&list=RDe4Ao-iNPPUc&index=15


Avatar
Jack Bauer
16. Januar 2019 um 18:19  |  676292

@del Piero:

Hast Du etwa das goldene Blatt gelesen? 😉


Avatar
Carsten
16. Januar 2019 um 18:36  |  676297

Avatar
Carsten
16. Januar 2019 um 18:40  |  676298

http://www.sportbuzzer.de/artikel/jordan-torunarigha-bricht-verletzt-hertha-bsc-training-ab/
Dann wollen wir mal hoffen, das es nichts schlimmes ist, wieder beim Training.


Avatar
apollinaris
16. Januar 2019 um 20:05  |  676313

Ich finde es extrem angenehm, dass Preetz so klare Kante spricht und damit endlich auch die Kritiker- Kritiker hier im Blog vielleicht mal erreicht: hier wird man ja sofort mit angeblich überhöhten Erwartungen und/oder falschen Einschätzungen („ bester Kader seit langem“) konfrontiert- und eine Diskussion über einzelne Spiele gleich zu einer Grundsatzdebatte
Die Einen kommen mit der „Trainer raus- Attitüde“- die anderen kommen mit ellenlangen Statistiken über 20 Jahre, um jede Niederlage damit als lässlich zu erklären . Oder so ähnlich
Endlich kommen handfeste, nachvollziehbare Sötze von unserer GF- ich bin sehr froh darüber

Anzeige