Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Dass Werner Gegenbauer Trainer Ante Covic zum Trainingsplatz geleitet hat, wisst Ihr bereits. Der Hertha-Präsident beim Auslaufen … es kommt nicht so oft. Erinnere mich, dass Gegenbauer in einer kritischen Phase bei Jos Luhukay Nähe zum Trainer gezeigt hat.

Oder um mit Ante Covic zu zitieren:

Jeder, der diesen Verein kennt weiß: Wir machen es hier alle gemeinsam. Wir verfolgen alle ein Ziel: erfolgreich zu sein.

Auch wenn erst vier (von 34 Spielen) gespielt sind: Hertha ist Liga-Letzter, ein Punkt, 3:10 Tore. Habe die Lage, wie sie sich mir darstellt, ausführlich in der Morgenpost aufgeschrieben:

Geht die Trainer-Entscheidung auf? – hier entlang

Covic: Die Spieler sind selbstkritisch

Zum 1:2 in Mainz sagte Covic …

Die Niederlage fühlt sich auch heute noch beschissen an. Wir haben einen großen Aufwand betrieben, um etwas mitzunehmen … Wir haben einen anderen Auftritt hingelegt als auch Schalke. Mit 16 Torschüssen haben wir einen ordentlichen Auswärtsauftritt hingelegt. Nichtsdestotrotz stehen wir mit leeren Händen da …


 
… zu den fünf Wechseln in der Startelf:

Gewinnen wir, sagt jeder: Ist ja geil, hast du super gewechselt. Verlieren wir, kommt die Frage, ob es zu viele Wechsel waren. Keiner der Spieler, die auf dem Platz waren, hat enttäuscht.

… ob er mit Vedad Ibisevic, der auf der Bank saß, vorab geredet hat

Natürlich habe ich mit Vedad gesprochen, er ist der Kapitän, das ist doch normal.  Klar erkläre ich ihm die Gedankengänge des Trainers.

… ob der Trainer die Spieler mit seinen System-Ansprüchen überfordert

  Wir hatten gerade Spielauswertung, wo sich jeder Spieler selbstkritisch stellt. Wir wissen, dass wir nur gemeinsam als Truppe da rausgehen werden.

… ob die Bundesliga ein anderes Kaliber als die Regionalliga sei:

Ob Regionalliga oder Bundesliga:  Man hat mit Menschen zu tun, das darf man nie unterschätzen. Was in der Bundesliga anders ist, ist der mediale Effekt.

… wie Hertha vom Tabellenende wegkommt:

Indem wir Spiele gewinnen, insbesondere unsere Heimspiele. Unsere Zuschauer habe in brutal gutes Gefühl,  was die Mannschaft zeigt. Alle wissen um die Tabellensituation. Aber nachdem die Fans [nach dem Abpfiff in Mainz]mit den Spielern gesprochen hatten, haben sie die Mannschaft mit Sprechchören verabschiedet. Und das nur aus einem Grund: Weil die Mannschaft in Mainz keinen leblosen Auftritt gezeigt hat. Das war ein ordentlicher Auswärtsauftritt. Wenn wir so spielen wie am Samstag gewinnst du sieben von zehn Spielen, zweimal spielst du unentschieden, einmal verlierst du.

Hier noch zwei Spieler-Stimmen, die der Kollege Jörn Lange in Mainz eingesammelt hat:

Torwart Rune Jarstein: Wir müssen die zweiten Halbzeit mitnehmen.

Marko Grujic: Das war von unseren letzten drei Spielen das beste … Wir müssen mehr als 100 Prozent geben … Es ist nicht gut für die Stimmung, wenn man diese Tabellensituation vor Augen hat.

Eure Meinung: Es sind vier von 34 Partien gespielt: Wie kommt das blau-weiße Schiff wieder in die Spur?
 
Hertha-Programm bis zur Mitgliederversammlung am 10. November:

  • 21. September SC Paderborn/h
  • 29. September 1. FC Köln/a
  • 4. Oktober Fortuna Düsseldorf/ h
  • 19. Oktober Werder Bremen /a
  • 26. Oktober TSG Hoffenheim /h
  • 30. Oktober Dynamo Dresden/DFB-Pokal /h
  • 2. November 1. FC Union /a
  • 9. November RB Leipzig /h

 
Training Montag ist frei. Nächstes Training Dienstag, 10 Uhr, Schenckendorff-Platz


122
Kommentare

Avatar
Ursula
15. September 2019 um 17:19  |  702505

JOLD!!!

Ich habe auch ein brutal gutes Gefühl…


Avatar
Tf
15. September 2019 um 17:20  |  702506

Ha!


Avatar
Paddy
15. September 2019 um 17:24  |  702507

Ho!


Avatar
Bussi
15. September 2019 um 17:27  |  702508

SILBER!!!
brutales Edelmetall braucht unsere Hertha 😉


Avatar
Traumtänzer
15. September 2019 um 17:35  |  702510

Eröffnung total verkackt. Passt!

Wir müssen mehr als 100% geben… Nahe an 100% und zwar kontinuierlich würde mir fürs Erste reichen.


Avatar
Carsten
15. September 2019 um 17:42  |  702511

Hab schon mal mein Aufholjäger Shirt rausgekramt . 😎


Avatar
Lingon
15. September 2019 um 17:55  |  702512

3xauswärts 1x zu Hause gespielt bisher. Nur 1 Punkt auch damit erklärbar. Sonnabend fängt die Saison erst richtig an. Danach bis zur Mitgliederversammlung mMn. bis auf den Brauseclub alles machbare Gegner.


Avatar
pathe
15. September 2019 um 18:05  |  702513

@Lingon
Bremen auswärts machbar?


Avatar
Hertha Ralf
15. September 2019 um 18:07  |  702514

Ja 👍 brutal: Platz 18 !
Und in Restfussballdeutschland interessiert das kein Schwein: schon brutal!
Und brutal wird’s erst wenn das Spiel gegen PB ebenfalls in die Grütze geht.
Wenn Kalou sagt: er steht bereit in schwierigen Situationen und das über die Medien kolportiert wird, warum spielt er dann keine Rolle?
Wir brauchen einen bundesligatauglichen Trainer und einen teamfähigen Manager/ Sportdirektor!
Und ja 👍 ich bin gegen PB im Stadion.
Und das wird kein Selbstläufer, was wäre besser für die Entwicklung Sieg oder Niederlage?
Bei der Konstellation mit dem Manager wohl eher einen Sieg, der wird die Probleme und nötigen Veränderungen jedoch nicht beiseite schieben.
Nach den grossspurigen Ansagen von Herrn Preetz ist das schon zu Beginn zum 🤮


Avatar
Lingon
15. September 2019 um 18:08  |  702515

Klar hab ich doch geschrieben 17:55 h 😃


Avatar
alte Dame
15. September 2019 um 18:10  |  702516

Ist zwar oft so bei Aufsteigern aber Paderborn hat sowas von „Bock“ zu kicken … da erwartet uns was im Oly am nächsten Wochenende!

Charaktertest?!?


Avatar
Carsten
15. September 2019 um 18:11  |  702517

Paderborn führt schon gegen Gelsenkirchen!


Avatar
heiligenseer
15. September 2019 um 18:20  |  702518

Wenn es dabei bleibt könnten wir doch bald Wagner bekommen. Den hätte man hier ja sehr gerne gesehen.


Avatar
Bolly
15. September 2019 um 18:22  |  702519

alte Dame 18:10

Auf jeden Fall ein Gegner um etwas
für das Torverhältnis zu tun.


Avatar
apollinaris
15. September 2019 um 18:28  |  702520

Uth macht den Selke..


Avatar
pathe
15. September 2019 um 18:29  |  702521

@Bolly
Das mit dem Torverhältnis schwirrt dir immer noch im Kopf herum? Respekt!
Wie siehst du die Lage? Mal ganz ohne Ironie.


Avatar
Piere
15. September 2019 um 18:31  |  702522

Bin ich alleine mit meinen Gedanken, die ich eigentlich nicht haben will und die sich doch immer wieder bemerkbar machen, wäre ein schnelles Ende mit Schrecken besser als ein Schrecken ohne Ende?


Avatar
15. September 2019 um 18:34  |  702523

Paderborn wird weggehauen. Klappt bei Hertha so eigentlich immer.


Avatar
15. September 2019 um 18:35  |  702524

Ansonsten auch alles wie immer. Rehhagel, ick hör dir trapsen


Avatar
hertha-phil
15. September 2019 um 18:52  |  702525

Leider sehe ich mich in meinen schlimmsten Befürchtungen bestätigt. Der Offensiv-Stil, den Covic im Trainingslager einstudiert hat, ging voll zu Lasten der defensiven Stabilität. Und jetzt ist auch das erforderliche Selbstvertrauen weg. Ich habe schon mal auf den VfB Stuttgart unter Zorniger hingewiesen, die haben begeisternden Angiffsfußball gespielt, viele Gegner dominiert, aber die Ergebnisse stimmten nicht. Am Ende war der VfB abgestiegen.

Insofern trösten mich die offensiven Ansätze nicht, wenn die Defensive so leicht auszuspielen ist, wie z.B. von Mainz beim 1:0. Mein Eindruck ist (ich kann mich irren, denn ich bin nicht beim Training dabei), dass Covic die Spieler gepusht hat, jeden Ball offensiv zu spielen, sich permanent offensiv anzubieten – und dann fühlt sich niemand so richtig verantwortlich, den Drecksjob zu machen und Lücken zuzulaufen, Defensivzweikämpfe zu führen, etc.

Ohne die gleiche Platte immer wieder neu aufzulegen, aber das ist der Unterschied zu Dardai, der den Spielern immer wieder eingeimpft hat, dass man keine Übermannschaft mit den Zauber-Individualisten hat, sondern eine kleine fleißige Mannschaft ist. Und wenn da jemand diesen Teil der Aufgabe nicht ausgefüllt hat, war er sicherlich ungehalten.

Ich behaupte, dass Spieler wie Grujic, Plattenhardt, etc. genau diese Art von Ansprache brauchen.

Und noch ein Wort zu den letzten Posts von gestern, die jetzt alles auf Preetz schieben, das erscheint mir etwas scheinheilig. Wie viele haben hier genau mit Dardais ehrlicher, aber zugegeben nicht so high-flying ambitionierter Art ihre Schwierigkeiten gehabt, weil sie auch meinten, dass mit der Mannschaft mehr möglich sein müsste. Jetzt macht Preetz genau das, und jetzt will natürlich keiner sagen, er habe da die Situation vielleicht etwas zu simpel eingeschätzt.

Um nicht falsch verstanden zu werden: Für mich trägt natürlich Preetz die Verantwortung für die Absetzung von Dardai. Zu dessen Amtsmüdigkeit hat sicherlich auch beigetragen, dass er gespürt hat, dass die Vereinsführung aus seiner Sicht zu ungeduldig ist und überzogene Erwartungen hat. Unterstützung und Rückendeckung war da jedenfalls für mich nicht zu spüren.

Schade, die Saison wird wohl richtig unangenehm.


Avatar
apollinaris
15. September 2019 um 19:08  |  702526

Zorniger taugt deshalb nicht, weil Covic ja alles spielen lässt, nur nicht intensives Offensivspiel?!- Oder, dass wir offen, wie ein Scheunentor für Konter wären: Schalke schoss in der 85. Minute das erste Mal selbst auf´s Tor ( Quelle: heute im Info-Radio)..selbst hatte wenig Torschüsse in den ersten Spielen..also alles eben ein „weder noch“.
In der ersten HZ gestern wurde der originale Dardai-Style gespielt..passiv und tief stehen..Auch hier knickte Covic ein. Anders als Kohfeldt, als der eine schwarze Serie hinlegte ( ich wiederhole mich)
Nee,..nicht, dass Covic offensiver spielen lassen möchte, ist das Problem.


Avatar
ahoi!
15. September 2019 um 19:18  |  702527

Ich habe den *leisen* Verdacht, dass die Mannschaft gestern in der ersten Halbzeit nicht so „ordentlich“ gespielt hat, wie der Coach uns das heute glauben machen möchte, sondern *stark* verunsichert war.

Ich habe das *mulmige* Gefühl, dass Covic mit der 1. Liga doch etwas überfordert sein könnte (Stichwort: Aktionismus, Personalrochaden, Systemumstellungen…) und Preetz einmal mehr bei der Trainerwahl kein *glückliches* Händchen hatte.

Mich deucht, vor allem bei der Stadionfrage sei so etwas wie ein *gnadenloses* sowie *vollumfängliches* Führungsversagen zu erkennen.

Ich habe die *unterschwellige* aber doch recht *beklemmende“ Befürchtung (und dies wohl nicht ganz unbegründet), dass die Verantwortlichen Gegenbauer, Preetz, Schiller, Keuter und Co. das Schiff Hertha am Ende „gemeinsam“ gen Untergang steuern könnten. Finanziell und sportlich. (37,5 Prozent der Vereinsseele hamse ja schon vakooft)

Und last but not least sehe ich uns langsam aber sicher auch in Sachen Ansehen und öffentliches Interesse hinter Union hinterherschippern.

Brutale Gefühlssachen halt… 😉 Einzig die Tabelle lügt nicht.


Avatar
psi
15. September 2019 um 19:20  |  702528

Paderborn hat einen guten Torwart, hat eben eine super Parade abgeliefert, brutal gut. 😉


Avatar
Bolly
15. September 2019 um 19:24  |  702529

Ja @pathe 18:29 der Klassiker von Dir
ist einmalig. #Bloggeschichte

Lage:

Erwartungsgemäß

Als wir beim Auftaktgrillen und im Turm die
Platzierungen (nicht was man sich wünscht)
abgaben und ich 15. tippte wurde mir fast
der Herthafan abgesprochen ;-). Gut @hurdie
hatte nicht mit getippt und somit habe ich
seine Position übernommen.

Aber im Ernst was erwartet man?

Neuer unerfahrener Trainer
Neue taktische Ausrichtung
Kein leichtes Auftaktprogramm mit 3!
Auswärtsspiele.

In MUC den Pluspunkt schiebe ich nach
Mainz – Vielleicht noch das Heimspiel
mit einem Punkt gegen Wolfsburg. Aber
ansonsten, für mich erwartungsgemäß.

Ich hatte in Bremen beobachtet,
das sie mit vielen Experimenten die
WerderDNA günstig einzuarbeiten
(alle Jugend Trainer zuvor) versuchten
UND fast abgestiegen wären.

Und Kohfeldt war nicht erste!! Wahl
(legendäre PK) Haben Sie wohl begriffen,
das die Erfahrungen aus Jugendbereich
oder U23 nicht mit der BL zu vergleichen
sind. Wenn es aufgeht wie jetzt APO schrieb,
wie bei Nagelsmann und Kohfeldt, die es als
„Ausnahmen“ richtig gut machen.
Ich zähle dazu übrigens noch unseren Dardai.

Vielleicht wäre es für Covic besser gewesen in
Liga 3 oder 2 anzufangen, um dann ggf.
irgendwann zurück zu kommen.So wird er
wahrscheinlich verbrannt. Wäre schade!

Und zur Umstellung der Ausrichtung.
Du hast doch kaum noch Zeit in der BL
siehe damals Bosz in Lüdenscheid oder
Herne-West, die im letzten Jahr als
amtierender Vize die Neuausrichtung
des offensiveren, schöneren Fußball
durchsetzen wollten, die sie dann ab
Spieltag 6 mit 5 NL in Folge wieder
absetzten.

Aber dennoch wird mir zu viel Panik,
verbreitet. Vielleicht täuschen wir uns
Alle. Ein hoher Sieg gegen Paderborn,
eine NL von UNION und wir sind Montags
wieder gut gelaunt.


Avatar
Blauer Montag
15. September 2019 um 19:24  |  702530

Der schlechteste Start seit 29 Jahren, abgerutscht auf Platz 18, weiterhin sieglos: Hertha BSC, mit Aufbruchstimmung in die Saison gestartet, ist nach dem 1:2 bei Mainz 05 auf dem Boden der Tatsachen gelandet. Trotz des Fehlstarts stärkt Manager Michael Preetz Trainer Ante Covic jetzt den Rücken. …

Das Neueste aus der Rückenschule.
https://www.kicker.de/757960/artikel/preetz_staerkt_covic_wir_bleiben_ruhig_


Avatar
Start-Nr.8
15. September 2019 um 19:27  |  702531

Ich erwarte gegen Paderborn, Köln und Düsseldorf insgesamt 1 Punkt und zwar gegen Paderborn mit viel Glück. Köln auswärts und Düsseldorf werden wir nichts holen. Unsere Abwehr lässt eben in jedem Spiel 2-3 Gegentore zu. Auch in der tollen zweiten Hälfte in Mainz wieder. Das Trainerteam scheint dagegen kein Mittel zu finden.

Aber die Offensive ist noch schlimmer: Selke kann stundenlang spielen und rumrennen wie aufgezogen, Schwalben ohne Ende produzieren, aber Gefahr geht von ihm einfach nie aus. Lukebakio: es deutet einiges darauf hin, dass der massiv überschätzt ist. Was mit Ibi ist weiß ich nicht, aber da kommt auch nichts. Dilrosun: ganz klar ein Hoffnungsträger. Redan? Tja, mal sehen. Köpke? Scheint auch nichts auf die Reihe zu bekommen; spielt nie! Kalou: wenn überhaupt irgendjemand mal was hinbekommen könnte, dann vielleicht er? Duda: ganz außer Form. Platte? Ganz und gar daneben zur Zeit. Maxi? Da geht vielleicht was. Es sieht also so aus, als hätten wir derzeit kein Personal für eine irgendwie gefährliche Offensive.Preetz sollte sich fragen warum das so ist.


Avatar
moogli
15. September 2019 um 19:29  |  702532

Erst fliegen wir gegen Dresden aus dem Pokal, dann verlieren wir gegen Union. Vorher? Ein paar Pünktchen, insgesamt zu wenig.
Mit dem Papst in der Tasche Klassenerhalt.

Ich quatsche jetzt mal genauso inhaltlos wie Preetz und Covic.

Und bin immer noch bedient….


Avatar
Blauer Montag
15. September 2019 um 19:30  |  702533

Eure Meinung: Es sind vier von 34 Partien gespielt: Wie kommt das blau-weiße Schiff wieder in die Spur?

Den Ball an den Mitspieler bringen und dann zügig vors gegnerische Tor.


Avatar
LupusHildesheim
15. September 2019 um 19:31  |  702534

Hertha@phil, genau meine Gedanken. Und meine Befürchtungen vor der Saison haben sich leider bewahrheitet. Und leider wird nach einem vielleicht knappen Sieg über Paderborn dann alles wieder “ zugekleistert „. Zugegeben, ich mochte und mag Pal immer noch. Aber die Zeit war reif für einen Umbruch. Zumal Pal auch Ermüdungserscheinungen bekundete. Aber A.C. hätte ich mir in meinen kühnsten (Alp)Träumen nicht erwünscht. Die defensive Stabilität ist völlig verloren gegangen. Die hatte uns manches mal den Arsch gerettet. Bedingt dadurch fehlt auch die Ordnung im Mittelfeld. Und warum kann unsere Mannschaft nicht die einfachsten Pässe in den nächsten Laufweg des Mitspielers spielen und gehen diese einfach verloren?? Warum sieht man bei Hertha nicht über die gesamte Spielzeit den Willen, das Spiel zu gewinnen?? Immer nur 20 – 30 Minuten reichen nicht. Ich wünsche mir, dass spätestens nach dem Spiel gegen PB ein neuer Trainer die Mannschaft übernimmt. Mittlerweile könnte ich mich sogar mit dem Namen Labbadia anfreunden. Allerdings wäre mir ein Herr Seoane lieber, der eine Spielidee hat und eine Mannschaft weiter entwickeln kann. (Träumerei).


Avatar
hurdiegerdie
15. September 2019 um 19:32  |  702535

Oh, ich befürchte, wir müssen Paderborn nächstes Wochenende aufbauen.


Avatar
moogli
15. September 2019 um 19:35  |  702536

Der war böse, Hurdie um 19:32


Avatar
Blauer Montag
15. September 2019 um 19:41  |  702537

…Ich wünsche mir, dass spätestens nach dem Spiel gegen PB ein neuer Trainer die Mannschaft übernimmt. Mittlerweile könnte ich mich sogar mit dem Namen Labbadia anfreunden. Allerdings wäre mir ein Herr Seoane lieber, der eine Spielidee hat und eine Mannschaft weiter entwickeln kann. (Träumerei).

Ich wünsche mir gar nix. Ich habe meine Dauerkarte vor der Saison bezahlt. Also schaue ich mir das nächste Heimspiel an, – egal wer auf der blauweißen Trainerbank Platz genommen hat. Ob mir das Spiel gefallen hat, sage ich Euch hinterher.


Avatar
Bolly
15. September 2019 um 19:41  |  702538

@hurdie 19:32 noch drei zwei (ein)
Tor(e) für GK und wir sind Favorit.


Avatar
psi
15. September 2019 um 19:45  |  702539

Paderborn wird brutal verunsichert sein, da geht was. 😅


Avatar
Bolly
15. September 2019 um 19:47  |  702540

Klassiker 0:0


Avatar
monitor
15. September 2019 um 19:47  |  702541

Die Äußerungen von Pal Dardai über seine „Müdigkeit“ sind wohl seiner Loyalität und seinem immer noch bestehendem Arbeitsverhältnis bei Hertha geschuldet.
@ub hat mal geäußert, daß Pal zum einen ein Profi ist und zum anderen bei abgeschaltetem Mikro ganz anders wirkte.
Herthas Problem ist zum größten Teil die übertriebene Erwartungshaltung von seiten einiger Fans und Verantwortlicher und dem Medienrummel um den „Hauptstadtklub“ und den dadurch angeblich zwingend notwendigen höheren Ambitionen.


Avatar
ahoi!
15. September 2019 um 19:49  |  702542

Tja, @heiligenseer um 18:20. Wird wohl nüscht mit der Dir prognostizierten Wagner-Verfügbarkeit. Nur zu Info: So’n spiel dauert 90 Minuten. Aber vielleicht ist ja Fußball gar nicht so Dein Ding…


Avatar
Blauer Montag
15. September 2019 um 19:49  |  702543

Sag mir wo die Punkte sind,
wo sind sie geblieben
Sag mir wo die Punkte sind,
was ist geschehen?
Sag mir wo die Punkte sind,
Mainzer pflückten sie geschwind
Wann wird man je verstehen,
wann wird man je verstehen?

Sag mir wo die Mainzer sind,
wo sind sie geblieben?
Sag mir wo die Mainzer sind,
was ist geschehen?…

♫♪ Marlene Dietrich
https://www.youtube.com/watch?v=aLAxbQxyJSQ


Avatar
LupusHildesheim
15. September 2019 um 19:49  |  702544

Blauer Montag, every thing is changing. https://www.youtube.com/watch?v=WnU8XWEX6SM


Avatar
apollinaris
15. September 2019 um 19:52  |  702545

@ Bolly.. bin dabei: Dardai muss(!) man mitrechnen. War ein Glücksfall in jeder Hinsicht. Sowas lässt sich ja seltenst wiederholen..
Schalke hat mir an Mitte der 1. HU sehr gut gefallen: sah sehr gut geordnet aus..
Paderborn aber unter Wert.. sollte unsere Spieler nicht täuschen, das (zu) hohe Ergebnis


Avatar
Jay
15. September 2019 um 19:52  |  702546

Ja genau, Pal hat das einfach nur Erfunden damit der Verein besser da steht.

Oh Backe.


Avatar
pathe
15. September 2019 um 19:53  |  702547

Danke @Bolly!


Avatar
pathe
15. September 2019 um 19:55  |  702548

Das wird ein richtig krasses Kellerduell gegen Paderborn. Beide 1 Punkt und -7 Tore.
Wir müssen wirklich etwas für unser Torverhältnis tun…


Avatar
heiligenseer
15. September 2019 um 19:57  |  702549

@ahoi: Biste jetzt schon zu blöde einfache Zweizeiler zu verstehen?


Avatar
psi
15. September 2019 um 19:58  |  702550

Also an den Fans liegt es ganz bestimmt nicht, wenn ein Hauptstadtklub Jahrelang im Mittelmaß herumdümpelt. Und warum darf man nicht mehr erwarten dürfen, als wir in den letzten Jahren geboten bekommen haben.
Sind wir Sinsheim oder irgendeine Kleinstadt?


Avatar
hurdiegerdie
15. September 2019 um 20:00  |  702551

Hoffentlich wird das Stadion nicht zu voll (in der 2. Liga mag es ja gehen), denn gemäss Babbel können wir damit nicht umgehen.


Avatar
Tf
15. September 2019 um 20:00  |  702552

Noch ist der Relegationsplatz in Reichweite.
Ich hab ’n Deja-vu. 😉


Avatar
heiligenseer
15. September 2019 um 20:02  |  702553

@psi: Dann sollte jeder Fan eines beliebigen Berliner Fußballvereins von dessen Mannschaft attraktiven Bundesligafußball erwarten dürfen, oder?


Avatar
monitor
15. September 2019 um 20:05  |  702554

Was für eine Hauptstadt mit welcher Geschichte sind wir denn, daß wir uns mit London, Paris, Madrid oder Rom etc. vergleichen lassen müssen?
Andere Hauptstädte waren die Zentren ihrer jeweiligen Nationen, Berlin lag hinter der Zonengrenze und kaum einer hatte Bock auf Interzonenverkehr und die Hauptstadt hieß Bonn!


Avatar
monitor
15. September 2019 um 20:06  |  702555

@TF
Das Gute daran ist, Relegation gegen Düsseldorf kann es diesmal nicht sein! 😉


Avatar
psi
15. September 2019 um 20:12  |  702556

@heiligenseer, ernstgemeinte Frage?


Avatar
Kamikater
15. September 2019 um 20:14  |  702557

War doch alles sowieso schon klar vor der Saison. Jeder wusste das. Nur Preetz nicht. Es ändert sich einfach nie was. Jedes Jahr die gleiche Leier. Schade um die tollen Fans, die zu Hunderttausenden Samstag für Samstag nicht mehr ins Oly passen!

Einfach mal auf die Fans hören, alle austauschen und dann gewinnen wir auch!


Avatar
monitor
15. September 2019 um 20:24  |  702558

@kamikater
Nö, gewußt hat das keiner, aber es stand zu befürchten.
Jetzt hat es sich bewahrheitet.

Schalke hat in seinem Fußballtempel auf Grund zweier Auswärtstore der Hertha gewonnen. Also nix mit steil, laut, nah und schon ist alles easy.

Aber wenn sich jemand erstmal in eine Idee verbissen hat, ist es schwierig darüber zu diskutieren.


Avatar
Blauer Montag
15. September 2019 um 20:28  |  702559

Einen Monat nach dem umjubelten Punkt in München findet sich Hertha BSC am Tabellenende wieder. Den offensiv formulierten Zielen des Sommers folgt der schlechteste Saisonstart seit 1972. Die Krise hat verschiedene Gründe. ….
https://www.rbb24.de/sport/beitrag/2019/09/berlin-fussball-hertha-bsc.html


Avatar
Blauer Montag
15. September 2019 um 20:33  |  702560

Das Heilige Römische Reich Deutscher Nation hatte meines Wissens keine Hauptstadt monitor
15. September 2019 um 20:05 | 702554

Dies u.v.a. mehr erklärt, warum Berlin als Hauptstadt im Rest der Republik zwar akzeptiert, aber mitnichten beliebt ist.


Avatar
apollinaris
15. September 2019 um 20:45  |  702561

Oh , heute ist ja echt mal ne Maske gefallen, hier 🤗
@ hurdi.. Babbel hat das nicht exklusiv. Dardai hatte das auch mindestens zweimal bemüht.. bin da übrigens bei Babbel und Dardai— das ist nun mal ungewohnter Druck
Als bei Schalke die Arena ganz neu war, startete man nach meiner Erinnerung mit einer üblen Heimserie: es war denen erstmal zu laut 😅😂


Avatar
Hertha22
15. September 2019 um 21:06  |  702562

Jammern hilft nicht. Wir haben doch gute Spieler! Das muss doch reichen, um nicht abzusteigen. Covic braucht eine Achse von 6 bis 8 und einen Stamm von 13 – 15 Spieler. Die anderen müssen sich im Training anbieten, wenn durch Verletzungen und Sperren ein Bedarf entsteht, Doppelbesetzungen sind gut und wichtig, aber wir sind überbesetzt – v.a. im Sturm. Warum wurde in der Vorbereitung keine Stammelf gefunden?


Avatar
Jonnycooper
15. September 2019 um 21:15  |  702563

@hertha22, stimmt überbesetzt im Sturm und, im seit Jahren schwachen, Kreativteil des Mittelfelds werden tote Pferde geritten und kein belastbarer 10er geholt.


Avatar
hurdiegerdie
15. September 2019 um 21:23  |  702564

Ein Manager konnte die Leistungsfähigkeit seiner Mannschaft nicht einschätzen. Deshalb entliess er einen Trainer, der 2x die EL geschafft hatte und ein drittes Mal wegen Verletzungen scheiterte.

Um jetzt mit einer Mittelfeldmannschaft den Sprung zu machen, stellte der Manager einen U23 Trainer ein, der bereits als Co-Trainer an der Seite eines alten Mannes mit Hertha abgestiegen war.

Kreativ ist dieser Manager nicht und die Lage selbstverschuldet.


Avatar
Hertha22
15. September 2019 um 21:23  |  702565

Im Sturm: Selke und/oder Dodi – außen Redan und/oder Dilrosun und/oder Wolf. Bei Bedarf unsere sehr verdienten alten Herren, aber ihr Karriereende ist nun mal absehbar. Im Mittelfefd Grujic und Maier und bei Bedarf Schelle/Löwen/Darida. In der Abwehr; Toru/Stark/Boyata in der Innenverteidigung. Außen Platte und Klünter und Mittelstädt


Avatar
Hertha22
15. September 2019 um 21:29  |  702566

@hurdiegerdie
100% richtig, aber jetzt geht es um den worst case!!!


Avatar
Hertha22
15. September 2019 um 21:40  |  702567

übrigens : es gab schon mal einen Fehlstart mit vier sogar Niederlagen und dann kam Luggi Müller – neben Ete einer der größten Hertha-Helden. Also Abwehr stabilisieren.


Avatar
15. September 2019 um 21:47  |  702568

Wann sind denn die 1 Euro Tickets von Tedi für das
Paderborn Spiel endlich vefügbar?L.M.einHeld.
Aber Transferfrist.


Avatar
Silvia Sahneschnitte
15. September 2019 um 21:58  |  702569

Danke lieber @ Bolly am 15. September 2019 um 19:24 Uhr einer von wenigen, besonnenen Kommentaren hier in den letzten 24 Stunden,dazu gehörte auch(glaube ich) @traumtänzer, @sunny, @apollinaris, @psi. Möchte mich bei denen entschuldigen, die ich in diesem Zusammenhang vergaß zu erwähnen.
4. Spieltag,Sündenböcke und „Sündentaten“ werden gesucht! Panik bricht aus im Blog. @bolly hat es für mich gut zusammengefasst.
Und wer versucht, ohne von Angst getrübten Blick, auf die letzten 4 Spiele zurückzuschauen,müßte festestellen:
Es gab nur eine Spielpartnerin die stärker war wie Hertha und und gegen die holten wir einen Punkt.
Alle anderen waren zum Teil unglückliche Niederlagen.
Wolfsburg, psychologisch unglücklich für Hertha gelaufende Elfmeter Entscheidungen.Anschließend Deckung entblöst und Konter eingefangen.
Gelsenkirchen, ein Eigentor kurz vor-, ein Eigentor kurz nach der Halbzeit. Hatten die Gelsenkirchner vorher überhaupt eine Torchance?
Mainz, Umstellungen und anderes System, wer in der ersten Halbzeit, nach den vorherigen Niederlagen, Offensivzauber erwartete lebt im Elfenbeinturm und glaubt auch an die Weihnachtsfrau. Und die Chancen vor dem Tor haben weder Preetz noch Covic vergeben.
Es gab eben auch viel Pech und wenig Glück, Fragen Sie dazu Mal @Hurdiegerdie (Späßchen).
Und nach vier Spieltagen anregen, den Trainer nach einem „Nichtsieg“ über Paderborn den Laufpass zu geben, Entschuldigung; dafür habe ich nicht das geringste Verständnis.
Neuer Blogname statt „immer hertha“ vielleich „Angst essen Seele auf“.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte

Ich habe noch vertrauen zum Trainerteam!


Avatar
Silvia Sahneschnitte
15. September 2019 um 22:05  |  702570

Lieber @Hertha22, Luggi, der mit dem Nagel im Schienbein, einer meiner Hertha-Heros.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Avatar
blauweiss
15. September 2019 um 22:08  |  702571

@Silvia Sahneschnitte

👍Danke, endlich mal jemand ohne „Hose voll“

Heulen bringt jetzt gar nüscht.


Avatar
Silvia Sahneschnitte
15. September 2019 um 22:08  |  702572

Lieber @U.Kliemann, Luggi ist doch vertragslos und könnte noch verpflichtet werden.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Avatar
Ursula
15. September 2019 um 22:38  |  702573

Luggi Müller wurde schon „damals“
stark überschätzt und würde in einer
heutigen Innenverteidigung keine
Sonne sehen, keine Rolle spielen!

Konnte nicht antizipieren und hatte
kein sinnreiches Stellungsspiel…

…konnte „nur“ kämpfen und war mit
175 cm auch im Kopfball schwach!!

ABER er war auf dem Spielfeld ein
Antreiber, konnte Mitspieler fordern….

…oder habe ich etwas falsch verstanden?

UND Covic wird weiter machen und es
wird gegen Paderborn deutlich gewonnen!!

Nu abba!


Avatar
pathe
15. September 2019 um 22:58  |  702574

Mit einem Sieg gegen Paderborn kann die Herthawelt am kommenden Wochenende wieder viel besser aussehen. Auch tabellarisch. Alle vor uns stehenden Mannschaften haben schwere bis sehr schwere Auswärtsspiele vor der Brust.


Avatar
apollinaris
15. September 2019 um 22:58  |  702575

#Luggi Müller.. hatte ich seinerzeit wie @ Ursula gesehen und stand damit eher ziemlich alleine .


Avatar
Traumtänzer
15. September 2019 um 23:10  |  702576

@Silvia um 21:58
Na ja, Schiss, dass diese Saison richtig in die Hose geht, habe ich schon jetzt auch. Ganz ehrlich. Platz 18 nach vier Spieltagen, das ist einfach kein Ruhmesblatt und hat schon so manchen Verein in einen Abwärtsstrudel gerissen. Aber ja, Trainerrauswurf ist nicht meine erste Philosophie in solchen Situationen, weil ich eben viele Fehler/Mängel AUF dem Platz sehe. Frage bleibt halt (wie immer), ob das Team in der Lage sein wird, diese abzustellen und entsprechende Ergebnisse zu liefern oder aber, ob das Nervenkostüm schon bereits jetzt ernste Schäden genommen hat. Wir brauchen jedenfalls Punkte! An der Erkenntnis führt leider kein Weg vorbei.


Avatar
Julian
15. September 2019 um 23:18  |  702577

ANKÜNDIGUNG

Gemeinsam mit dem Fahrrad zum Heimspiel gegen Paderborn

Treffpunkt: Samstag, 21.September, 11.30 Uhr Alexanderplatz

Wen sieht man alles?
Ha Ho He!

PS: Gerne weiterverbreiten.


Avatar
Colossus
15. September 2019 um 23:20  |  702578

@pathe 17 Mannschaften haben schwere Auswärtsspiele vor sich?
Weiß natürlich was du meinst, aber der musste sein 😉


Avatar
sunny1703
15. September 2019 um 23:27  |  702579

Vergleiche mit heutigem fussball und dem der 60er und beginnenden 70er Jahre sind schon ziemlich absurd. Und das nicht nur im Fußball. Luggi Müller der bei zwei Mannschaften DER Garant für eine sattelfeste Abwehr von damals Ahningslosen wie Merkel als auch weisweiler geschätzt ,die mit ihm Meister wurden, kam nach schwerer Verletzung und langer Ausfallzeit mit 31 zu Hertha und stabilisierte sofort mit Umsicht Erfahrung und Einsatz die abstiegsgefährdete Hertha.
Den Höhepunkt seiner Laufbahn für unseren Verein gab es zum Schluss, den vizemeistertitel 1975 als er 34 war.

Spieler früherer Zeiten hätten gegen die Athleten von heute allesamt wenig Chancen.

Neben Erich beer, und Lorenz horr ist müller einer der großen herthaner dieser Zeit.


Avatar
Opa
15. September 2019 um 23:30  |  702580

Was ist nun richtig?
Angefressen sein? In Panik geraten? Ruhe bewahren?

Dieser Manager, der Ruhe als Motto ausruft, macht mir beinahe mehr Sorgen als der Blick auf die Tabelle, denn er dürfte im Hintergrund bereits an einer Nachfolgeregelung für den Trainer arbeiten und die bisherigen Feuerwehrleute waren Friedhelm Funkel, Michael Skibbe, Otto Rehagel und Pal Dardai. Funktioniert hat nur einer und der hat nur „aaaschknapp“ mit einem Tor Differenz gegenüber dem HSV den erneuten Weg in die Relegation vermieden.

Aus meiner Sicht bringen es hurdie und ubremer auf den Punkt. Man hat aus einer der besten Ausgangssituationen seit vielen Jahren zu wenig gemacht. Das ist nicht nur ein Punkt, der den Trainer betrifft, da liegt mehr im Argen. Aus diesem Grund bin ich auch bei denen, die sagen, dass ein Trainerwechsel nicht nur zu früh käme, sondern eben ggf. auch die eigentliche Ursache der momentanen Situation nicht beseitigt.

Sollte der worst case eintreten, weiterhin Tabellenkeller, Ausscheiden aus dem Pokal & verlorenes Derby, dann brennt bei der MV der Baum. Und Gegenbauer braucht dann gute Argumente für eine Wiederwahl, der er sich doch eigentlich nicht mehr stellen wollte. Naja. Hertha DNA eben.


Avatar
sunny1703
15. September 2019 um 23:42  |  702581

Ich bin gespannt was für eine Flut von Aufstellungen gegen Paderborn hier im Blog veröffentlicht werden. 😉

Ich stelle jarstein ins Tor und den Rest überlasse ich covic.


Avatar
Colossus
15. September 2019 um 23:59  |  702582

Die Aufstellung fand ich im Grunde genommen nicht mal soo verkehrt. Der Einsatz der aus eben dieser resultierte, der hat mir deutlich mehr Sorgen gemacht. Sicherlich müssten ein oder zwei Positionen gerade links ausgetauscht werden, aber im großen und ganzen ließe ich das erstmal so, da es vom Manager ja leider verbummelt wurde auf den offensiven Außenpositionen kompetent nachzulegen. Eine Tatsache, die Hertha bereits nach 4 Spieltagen fulminant um die Ohren fliegt…von der 10er Position mal ganz zu schweigen. Mit einem doch recht wankelmütigen Duda dort in die Saison zu gehen ist schon fahrlässig.


Avatar
Piere
16. September 2019 um 0:43  |  702583

Ich bin bereit es mantramäßig zu wiederholen :
Es liegt an vielem aber nicht zwingend an der Aufstellung!


Avatar
pathe
16. September 2019 um 1:06  |  702584

@Colossus
Alle, die wir theoretisch überholen können, sollte es natürlich heißen… 🙂


Avatar
ahoi!
16. September 2019 um 1:55  |  702585

och @heiligenseelchen (um 19:57): wunden punkt getroffen? würde sagen, treffer versenkt! aber keene bange, morgen früh kannste wieder deine einsilbigen, tschuldige „zweizeiligen“ (fast immer zu kurz geratenen) einwürfe starten. die „blöden“ müssen dann arbeiten, während du (mal wieder) den lieben, langen tag nach lust und laune die f5-taste malträtieren darfst, um bloß keinen einsatz für ’ne boshafte spöttelei zu verpassen… 😉


Avatar
Bonpland
16. September 2019 um 7:59  |  702588

Der Fehler steckt bei Hertha im System. Solange Preetz kein Korrektiv in der Form eines Sportdirektors an die Seite gestellt bekommt, werden wir weiter mit solchen Krisen und deren Fehlmanagement und der miserablen Kommunikation leben müssen.

Nach der völlig unnötig frühzeitig verkündeten Demission Dardais und einem Monat Wartezeit war klar, dass Covic nur die 1D Lösung war. Antes Ansehen war also schon vor dem ersten Arbeitstag schwer beschädigt. Ante hat natürlich auch Fehler gemacht: Dazu gehört für mich, dass er in der Vorbereitung und bis einschließlich dem aktuellen 4.Spieltag keine feste Formation etabliert hat, die eine stabile Achse für unsere variierenden Spielsysteme bildet. Hier wäre gegebenenfalls ein Korrektiv von außen auf das Trainerteam wichtig gewesen.

Bleibt zu hoffen, dass, unabhängig von den bis dahin erzielten Ergebnissen, der Druck auf die Geschäftsführung bei dieser MV deutlich zunimmt, um endlich zukunftsfähige Strukturen zu schaffen.

Bis dahin heißt es, ab ins Olympiastadion und den angeschlagenen Dampfer wieder auf Kurs zu bringen.


Avatar
Kamikater
16. September 2019 um 8:04  |  702589

Ich sag doch; alle mit Hertha DNA sofort entlasssen.

Das Problem ist dann nur: an wen wendet sich @monitor mit seiner schlechten Laune?


Avatar
Piere
16. September 2019 um 8:33  |  702590

OT
In Krisenzeiten oder Stresssituationen zeigt sich wie es so läuft und ein jeder zeigt sein wahres Gesicht. Das ist bei Hertha so und hier und anderswo.
Vorneweg: ich will niemanden maß regeln oder in deiner Meinung einschränken, reglementieren!
Ich möchte lediglich mein Empfinden mitteilen und ich gehe davon aus das jeder scrollen kann.
Ich finde es schade, dass wir oft nicht miteinander diskutieren sonder eher leidenschaftlich gegeneinander. Ich habe gelernt, dass das nicht unbedingt zielführend ist. Mantra-artiges wiederholen seiner eigenen Argumente ist nicht gewinnbringend. Immer und immer wieder die Dardai Keule zu zücken, mit den ewig gleichen Argumenten und hier bin ich beim aktuellen Thema, bringt uns in der jetzigen Diskussion keinen Schritt weiter. Das Thema ist durch! Es gab Gründe, die wir eventuell nicht einmal kennen, um diese Entscheidung zu treffen. Es gab mit Sicherheit auch Gründe A. Covic zu installieren. Der Eine hat dieses verstanden oder nicht verstanden, beides hat seine Richtigkeit aber jetzt geht es doch darum wie wir, wie Hertha wieder aus der Krise -für mich ist es eine Krise- wieder herauskommt. Diese Ideen und Überlegungen interessieren mich. OK ich bin unwichtig aber ich darf das hier schreiben. Ich selbst bringe Ängste, Sorgen und Ideen (persönliche Wünsche und Fantasien) in die Diskussion ein. Trage niemanden nach was er vor fünf Wochen oder einem halben Jahr gesagt hat. 1. kann meine seine Meinung auch ändern -Hut ab dafür- und 2. so wichtig ist das nun auch nicht. Geht immerhin nur um Fußball wenn auch um unser alles Hertha, so bleibt es doch nur Fußball. Wichtige, lebenswichtige Dinge, sind andere.
——-
Zum Thema:
ich fasse meine Meinung noch einmal zusammen und beende damit (für mich!) vorerst dieses Thema.
P. Dardai Wechsel war für nachvollziehbar, A. Covic Wechsel von Anfang an nicht! Begründungen sind schon mehrfach genannt worden. Ich wünsche mir eine schnelle Entscheidung pro Trainerwechsel. Wir alle kennen Abstieg zur Genüge und wissen wie temporäre sportliche Dellen beginnen und enden können! Hertha wäre nicht die erste Mannschaft und das nicht zum ersten mal, die ganz in Ruhe absteigt (Man muss nicht jedes Spiel gewinnen).
Meine Befürchtung wir gewinnen immer genau dieses Spiele wo es kurz vor einer Entscheidung steht und verschieben die Entscheidung dann wieder und so weiter.
Unabhängig vom Trainer besteht dringender Wechsel/Diskussionsbedarf für die Position des Managers M. Preetz, über P. Keuter und auch über Präsident W. Gegenbauer darf diskutiert werden wenn er diesbezüglich nicht bald eingreift.
Ich habe keine Lösung wer neuer Trainer, Manager und Präsident werden sollte. Allerdings kann das kein der Grund sein alles so zu lassen wie es ist und seit Jahren im eigenen Saft schmort. Zumal dieser Saft mittlerweile nicht mehr der Köstlichste ist.


Avatar
heiligenseer
16. September 2019 um 8:46  |  702591

Liebe ahoilsuse (um 1:55), da du Dardai mehrere Male für dessen schlechtes Deutsch madig gemacht hast, war ich bis gestern noch davon ausgegangen, dass du in deinem Wahn mir unbedingt eine auswischen zu wollen, meinen kleinen Beitrag nicht so ganz genau gelesen hast. Da habe ich dich anscheinend überschätzt.

In deinem Sprachgebrauch hat sich der Begriff „Prognose“ wohl falsch „eingebürgert“.

„Wenn es dabei bleibt könnten wir doch bald Wagner bekommen.“

Eine Prognose ist eine Vorhersage. Diese ist hier leider nicht zu finden. Hypothese wäre wohl passender gewesen.

Ein Prognose hätte beispielsweise wie folgt lauten können:

„Paderborn wird das Spiel gewinnen, so dass wir Wagner verplichten können.“

Da hätte dann auch dein „Nur zu Info: So’n spiel dauert 90 Minuten. Aber vielleicht ist ja Fußball gar nicht so Dein Ding…“ gepasst.

Gib dich nicht auf, du wirst sicherlich andere Qualtäten haben. Falls du dazu noch Fragen hast, frag‘ ruhig. Ich bin für dich da.

LG


Uwe Bremer
Uwe Bremer
16. September 2019 um 9:13  |  702592

@Präsidiumswahlen

in Ergänzung von @opa 23.30 Uhr:
Die nächste Mitgliederversammlung findet am Sonntag, dem 10. November statt. Die Neuwahl des Hertha-Präsidiums steht für Mai 2020 an.


Avatar
Andi
16. September 2019 um 9:22  |  702593

kann man eigentlich Zecke aufs Feld schicken am Samstag um den Jungs einzuheizen ? Oder ihn zumindest die komplette Woche mit auf dem Trainingsplatz rumschreien lassen und mit der Kodderschnauze motivieren ? Das müsste so weit gehen, dass man am Samstag auf der Videowand ein Foto von ihm zeigt und im kompletten Stadion ein Raunen durch das weite Rund zu hören ist …


Avatar
pathe
16. September 2019 um 9:22  |  702594

„Die Hoffnung auf eine prickelnde Saison ist schneller schal geworden als ein schlecht gezapftes Bier in einer Berliner Eckkneipe.“

Der Kommentar vorn Jörn Lange:

https://www.morgenpost.de/sport/hertha/article227099495/Jetzt-kommt-der-Charaktertest-fuer-Hertha-BSC.html


Avatar
Silvia Sahneschnitte
16. September 2019 um 9:27  |  702595

Preetz
Bei der Weitertransferierung von Spielern, bei der Verpflichtung von Trainern, anscheinend nicht die hellste Kerze, oder anders geschrieben „hat er kein glückliches Händchen“. Kommunikation nach außen, hm auch nicht seine Stärke.
Beispiel gefällig:
Einem Trainer, in der Öffentlichkeit, alle erdenkliche Hilfe anzubieten, da schrillen bei mir die Alarmglocken. Ein kommunikatives Highlight (um einma bei der deutschen Sprache zu bleiben). Bedeutet doch, und das ist eine Hypothese, der Trainer schafft es (in Augen von Preetz) nicht allein. Der erste Schritt zum Autoritätsabbau. Ein Stein der ins Rollen gebracht wird, den nächsten Trainerwechsel vorzubereiten.
Würde ich, über mich, in der Zeitung lesen, mir würde von meiner Chefin jegliche Unterstützung zukommen, würde ich mich Fragen, warum gibt sie das an die Öffentlichkeit?
Wie die Personalführung auf der Geschäftsstelle aussieht kann ich nicht beurteilen. Ob da was im Argen liegt, erfahre ich nur vom Hörensagen.
Um auf den Punkt zu kommen, jedes Mitglied von Hertha BSC kann über die weitere Zukunft von Preetz mitentscheiden.
Hier im Blog rumzunölen, ist ein Sturm im Wasserglas. Bin auf die MV im November gespannt.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Avatar
Traumtänzer
16. September 2019 um 9:57  |  702596

Hab mich auch gefragt, wie man jetzt wohl Preetz‘ Aussagen zu Covic deuten soll. Wusste es aber noch nicht so richtig einzuordnen. Vielleicht geht @Silvia Sahneschnitte da in die richtige Richtung. Andererseits, liebe @Silvia hinkt vielleicht dein Vergleich mit deiner Chefin hier auch etwas, weil: Stehst du mit deiner Arbeit unter einem ähnlichen öffentlichen Brennglas wie ein Herthatrainer es nun mal tut? Ich finde, da ist es fast folgerichtig, dass Preetz sich äußern MUSS! Macht er das nämlich nicht, wird ihm das ja öffentlich direkt als Vertrauensentzug gegenüber dem Trainer ausgelegt. Also, wir müssen hier vielleicht schon noch differenzieren und sollten vielleicht diesbezüglich doch noch nicht einen eingeleiteten Abgesang heraushören.

#Lange-Kommentar
Ja, mei. Kann man schon so sehen. Charaktertest ist allerdings immer so eine Sache. Warum den jetzt erst einfordern, wo es darum geht, dass Spielern vermittelt wird, dass sie aktuell nicht erste Wahl sind, weil man etwas ausprobieren will (MUSS!)? Und warum nicht gleich dann, wenn es darum geht, vom ersten Spieltag an, eine „griffige“ Spieleinstellung – und zwar durchgehend für ZWEI Halbzeiten!!! – auf den Platz zu bringen?


Avatar
pax.klm
16. September 2019 um 11:49  |  702598

monitor
15. September 2019 um 20:05 | 702554

Falsch!
Bonn war nie Hauptstadt, Bonn war Regierungssitz!


Avatar
pax.klm
16. September 2019 um 11:53  |  702599

Blauer Montag
15. September 2019 um 20:33 | 702560

Im 17 Millionen Teil dieses „Landes“ wurde deren „Hauptstadt“ gar so nicht gemocht, es gab wohl zu viele Privelegien ….


Avatar
Bob
16. September 2019 um 12:00  |  702600

An die ganzen schlauen, intelligenten Schreiber die vorher wussten, dass es mit Ante nichts wird:
Wie lauten die Lottozahlen für diese Woche?

Schon krass was hier teilweise zu lesen ist.
Egal was Ante macht, es ist falsch.
1.Halbzeit Dardai Gedenktaktik. Das war natürlich zu wenig.
Die Mannschaft hat nach der Halbzeit eine gute Reaktion gezeigt.
Die 2.Halbzeit war für mich eine der besten diese Kalenderjahres.
So viele Chancen. Leider nur 1 Tor.
Am Ende durch einen Standard verloren. Kann passieren.

Wer jetzt einen Trainerwechsel fordert sollte selber mal eine Schreibpause einlegen……


Avatar
monitor
16. September 2019 um 12:05  |  702601

@pax
Inwiefern hat der veränderte Begriff Einfluß auf die gelebte Vergangenheit?


Avatar
Silvia Sahneschnitte
16. September 2019 um 12:33  |  702603

Lieber @Traumtänzer, natürlich hinkt der Vergleich. Der Vergleich sollte jedoch eine Idee geben, wie sich Covic dabei fühlen könnte.
Mir ging es jedoch darum, wann Preetz, was sagt. Ist er im Interview und antwortet auf Fragen, muß er dann mitteilen, Covic bekommt jegliche Unterstützung; oder gehen die Antworten,
-wir gewinnen und wir verlieren zusammen,
-wir sind im ständigen Austausch
-wir arbeiten zusammen
???
Aber mit der Aussage, er bekommt Unterstützung, nimmt sich Preetz aus der direkten Verantwortung für Mißerfolge. Denn hat Covic keinen Erfolg, lag es nicht an der fehlenden Unterstützung, sondern an Covic, der mit der Unterstützung nichts anfangen konnte oder wollte.
Hat Covic Erfolg, lag es auch oder nur an der Unterstützung durch Preetz. Ich, nur ich, finde das sehr perfide.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Avatar
BlauWeiß
16. September 2019 um 12:51  |  702604

@Bob – vielen Dank! Ist ja kaum auszuhalten – was einige hier von sich geben. Lasst den Mann doch mal machen. Wenn Selke nur die Hälfte seiner Chancen nutzt – gewinnen wir das Ding und gut ist. Dafür kann Covic nun wahrlich nichts. Würde mir im nächsten Spiel Löwen statt Schelle und Maxi statt Platte wünschen, der Rest war schon ganz vernünfig.

Schalke war wirklich schlecht aber sonst hat schon vieles gepasst diese Saison. Klar ist ein Ergebnissport nur sollte man sich dann halt nen anderen Verein aussuchen;)

So nun HaHoHe und mal nen bisschen Ruhe an den Tag legen.


Avatar
Silvia Sahneschnitte
16. September 2019 um 13:02  |  702605

Korrektur, selbstverständlich sprach Preetz nicht von Unterstützung, sondern von Hilfestellung.
Ein Schelm wer böses dabei denkt!
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Avatar
jonnycooper
16. September 2019 um 13:04  |  702606

Egal wer Recht hat oder meint Recht zu haben.
Fakt ist, was auch immer er macht, er macht es falsch….. der arme Preetz.


Avatar
Leiden_schafft
16. September 2019 um 13:16  |  702607

Nö, es geht eben nicht nur um die Ergebnisse. Sondern auch darum, dass keiner ihm Team richtig weiß, welche Rolle er eigentlich spielt. Bis auf Stark, auf den Covic setzt und das auch so kommuniziert. Was ich gut finde. Sonst mangelt es an klaren Aussagen. Leider.
Ich habe den Glauben an Selke zum Beispiel noch nicht verloren. Aber der Junge neigt halt zum Verkopfen. Aus der Fernsicht braucht er jemanden, der tatsächlich an ihn glaubt und sagt: „Selke spielt die nächsten sechs Spiele von Beginn an. Punkt.“
Ich habe das schonmal geschrieben: Das Team braucht nicht nur ein Spielsystem, sondern auch eine neue Hierarchie. Die Alten wie Kalou und Ibisevic tragen die Mannschaft nicht mehr. Stark ist für die Rolle zu formschwach und auch charakterlich nicht grob genug. Alles fokussiert sich auf Grujic. Einen Leihspieler mit Hang zum Phlegma.
Die Reaktion eines sehr starken Trainers nach seinem 1:1 wäre übrigens gewesen: Kurze Umarmung, dann eindringlicher Blick und eine deutliche Ansage: „Marko, ein 1:1 reicht uns hier nicht. Du bist dafür verantwortlich, dass jetzt Folgendes passiert: …“. Covic reagierte stattdessen wie ein Fan.
Der Kader ist voll von Spielern, die wir entwickeln wollen. Nur dann müssen sie auch ran. Und eins noch: Torunarigha ist für mich kein Innenverteidiger, sondern ein Sechser. Er will nach vorne – und kann es auch. Aber als IV ist das Risiko ungleich höher, wenn es schief geht.
Meine Idee für die Mannschaft:
Jarstein
Wolf (Klünter) – Stark – Boyota (Rekik) – Mittelstädt
Maier – Löwen (Torunarigha)
Lukebakio – Grujic (Duda) – Dilrosun
Selke


Avatar
BlauWeiß
16. September 2019 um 13:33  |  702608

@Leiden_schafft

Aufstellung wie gemalt – genau das wärs. Wie ging es dir denn beim Ausgleich – warum sollte einer wie Covic da nicht auch einmal ausrasten dürfen? Boyata/Löwen hätten das Zeug zum Leader – abwarten wie sie sich entwickeln – auch ein Maier könnte da reinwachsen – hoffe ihn gegen Paderborn wieder in der S11 zu sehen…träumen darf man wohl.

Auch zu Selke kann ich dir nur Recht geben – wieso Ibi aber zu Beginn der Saison gesetzt war – sollte auch allen klar sein.

Gegen Paderborn eine anständige Leistung abliefern und darauf bis zur kommenden LSP aufbauen.

Covic ist einer von uns und sollte auch dementsprechend behandelt werden – fertig.


Avatar
Julian
16. September 2019 um 13:35  |  702609

Schließe mich @Bob und @BlauWeiß an!


Avatar
Dd.
16. September 2019 um 14:21  |  702610

Wie ich erwartet habe, auch nach 2 Nächte bin ich ratlos.
Selbstverständlich ist das vormalige „etwas“ anspringen der Alarmglocken nicht leiser geworden…
Weiß iwi nicht wo anzufangen, und fange willkürlich iwo an:

# Mich hat geärgert, dass in Zeitungen diese Scene mit dem Doppelpass Selke-Luke herhalten musste, um irgendwas zu demonstrieren über die Offensive, die ohne Frage verbesserungswürdig war.
In meinen Augen wurde das gut gespielt (abgesehen vom Abschluss), bei Luke konnten sie sich noch dazwischen werfen, Selke konnte in Ruhe die Ecke suchen. Hervorragend ausgespielt. Also, mit andere Worten, wenn Kritik, bitte mit adequate Beispiele, sonst wird das Chaos noch größer, und Alles ist schwierig genug…
(Selke: wo ist dein Selbstvertrauen hin?
Aber auch toller Balleroberung davor von ihm!)

# Das 1-0, nach Abschlag Mainztormann. Wenn schon Kritik, Toru hat sich nahe Mittellinie verschätzt, der einzige „springende“ Punkt, bei einer etwas aufgerückte Mannschaft, da Abstoß. Mehr nicht, der Rest kann so passieren, auch in die andere Richtung. Nennt man Sport.
Hier vom kollektiven Versagen der Hintermannschaft zu sprechen….zuviel Schwarz-Weiß.
Allerdings war der Abstand zwischen Toru und der Rest der Hintermannschaft katastrophal, in diese Scene…
Das 2-1 ein verdammt guter Kopfball. Ecken sind nun mal eine Waffe. Das einzige Problem für mich, wieso kommt „dieser ersatzgeschwächte“, mainzer Elf überhaupt zu Ecken gegen uns…?

# Der Ausgleich gehört zu 50% Dilrosun, der gerade 4 min. aufm Feld war. Mir ist unbegreiflich, einen A-Nationalspieler, der das nur wegen eine gefühlt ewige Verletzung noch nicht dauerhaft ist, erst so spät zu bringen. Hatten wir nicht gerade eine zweite Minivorbereitung? Was gab es da zu schonen?

# Der Spielplan meint es umsonst gut mit uns. Wir dürfen ausnahmsweise gegen die spielen, die Null oder Ein Punkt haben, bzw. die unten in die Tabelle stehen, bzw. die mit neuen Trainer noch nicht eingespielt sind (Schalke), bzw. die ersatzgeschwächt landläufig zu Hauptabstiegskandidaten gehören (Mainz), bzw. die noch gar nicht wissen wie sie Auswärts spielen sollen, das aber im Oly auch nicht weiter verstehen brauchen (Wolfsburg), sowie wir dieses Unentschieden in München auch nicht weiter verstehen müssen (Hier gehts um unsere Tore, soviel Chancen hatte die Bauern iwi auch nicht).
Was hat in München (Hz1 Golfsburg), mentalitätsmäßig noch gestimmt, was dann in Hz.2 vorgestern wieder sichtbat wurde?
Sich gegenseitig couchen, für den Andern arbeiten?
Nee, ick gloob vor Allem den Ball haben wollen, Verantworung übernehmen wollen…
Nicht noch am verarbeiten waren, was sie vorgestern vom Training, von sich selber im Video vorgeführt bekamen…

Wie auch immer, sehe Paderborn (geilen Angriffsfußball) neben Leipsch als der schwierigste Gegner bis zur nächste Länderspielpause. Und ich fürchte mich!

# Von Statistiken wie Torschüsse und gewonnene Zweikämpfe, halte ich nach wie vor nichts, und mir ist unbegreiflich sich darauf als Trainer zu berufen. (These: bei unterschiedliche Persönlichkeiten die diese Strichlisten ausfüllen, -wohlgemerkt am Fernseher (?) !!!!! -, werden diese Statistiken unterschiedlich ausfallen.)
Wie auch immer, habe beim live (Glotze) sehen, niemals 16 Torschüsse gesehen…

# Ein Trainerneuling kann einfach nicht auf soviel Kredit rechnen, wie Leute, die im Männerbereich schon was bewiesen haben. Eine Mannschaft zu führen, inklusive Co-Stab, ist eine spezielle Aufgabe. Und Ante hats hier extra schwierig, weil in meinen Augen der Kader einfach zu groß ist, eine gesunde Mischung entstehen zu lassen…
Unmöglich natürlich nicht, aber extrem schwer….

Wie hier schon richtig angemerkt wurde, Pesönlichkeiten die es direkt von den Nachwuchs in die Bundeliga packen, sind Ausnahmen.

Aber gute Dinge brauchen womöglich Zeit.
Mir geht es aber zumindest dann, wenn ich was neues, vielleicht noch nicht ganz ausgereiftes entdecken soll, um die Art und Weise.
Und hier sehe ich manchmal weder das Eine noch das Andere.
Die Niederlage in Mainz war nun nicht trotz das wir soviel besser waren…
Und das bereitet mich große Sorgen…

Solche Verhältnisse wie ein Covic und Gämperle, in ein intensiven kreativen Arbeitszusammenhang, das fällt doch auch nicht einfach aus der Luft?
Das sind die schwierigste, sensibelsten Wunder!!!
Natürlich wäre ein Gämperle als alleinger Endverantwortlicher ganz anders drauf, wie jetzt als Co.
Die müssen sich doch auch erst finden.
Bisschen viel Neues auf einmal…

# Schnellschüsse sind jetzt falsch, und ich plädiere für eine faire Chance bis zur nächsten Länderspielpause.
Ich bin hochgradig irritiert, aber meine sogar, es könnte klappen, und dann ist alles gut. Aber es geht in meinen Augen bereits um das ganze Konstrukt.
Ich habe Zweifel ob Covic eine dieser Ausnahmen ist…
Aber wie gesagr, vielleicht bin ich auch nur hochgradig irritiert, ja verzweifelt…

————————————————————————-

# Zur angebliche immerhertha Debatte.

Es ist der größte Quatsch, zu behaupten, eine Mannschaft ist nur so gut wie seine Spieler. Und kommt mir nicht mit, „das haben wir so nicht gesagt“,.
Als Hypothese im Raum gestellt sagt ihr im wesentlichen das.
Ich sehe mich nicht genötigt, das weiter zu begründen, weil im Frühjahr, und dann nochmal im Sommer, als wir über diese Frage debatierten, auf die Argumente die dagegen sprechen eingegangen, nicht für nötig erachtet wurde.

In die Anwendung dieser hehre Gedanke auf die Situation bei Hertha unter Dardai, kam dann einerseits den Punkt mit den vielen Verletzten als Wettbewerbsnachteil, die ein verzeichnetes Bild von der Arbeit von Dardai gab (ohne es für nötig zu erachten, die Verletzensituation bei den „Andern“ zu erörtnen), andererseits wurde aus dieser hehre Gedanke, die These abgeleitet, Preetz und einige „immerherthaner“ meinen -„dieser Kader muss Champagnerfußball und CL spielen“- , und vergreifen sich damit an die Realität.

Nun,
-wir hatten im frühjahr einen Punkteschnitt eines Absteigers
-es gab irritierent leblose Auftritte
-wir hatten bsw. die wenigsten Torschüsse
-unser Spiel wurde von Andere als bieder betrachtet
-nicht berlinische Journalisten und Medienschaffende berichten lieber über andere Vereine
-wir diskutierten wie man das Stadion voll kriegt
-usw.

Also kurz: Es gab mehr als nur Schwarz-Weiß.

Warum sollte Dardai das aus sein Daumen saugen, zu berichten das er in November 2018 zu Preetz gemeint hatte, es wird langsam Zeit für eine Veränderung? (Kicker)
Die Anmerkunkung von Bremer, bezüglich abseits der Mikrophone und so, habe ich wohl registriert.
Ist wahrscheinlich zurecht auch nicht alles für ein öffentlichen Blog bestimmt, wie auch immer:
Meinte damals von Außen und weit weg;
-hätte Dardai wohl noch ein Jahr gegeben -,
schon wegen seine Verdienste (und meiner Verehrung) und wegen die nicht zu übersehende spielerische Fortschritte, die in manche mitreißende Spiele zutage kamen.

PS. Der Bergriff „Hauptstadtclub“ verwende ich, meine ich nie, und kenne es auch nicht von andere Herthaner.
Für mich reicht es völlig, wenn die „Anderen“ das manchmal gerne benutzen.
🙂

Nichts für ungut
und
Ahoi!


Avatar
16. September 2019 um 14:58  |  702612

Ich sage es ganz klar:

Die Auswechslung von Boyata, einer der besten Herthaner,
in der 80. Min. war irrational.

Sicherlich, es stand 0:1, eine Forcierung des Angriffs war
notwendig.

Aber die 3er Abwehrkette aufzulösen und Dilrosun einzuwechseln,
ist unseriös.

Gerade Dilrosun für Boyata einzuwechseln, welcher markante Schwächen in der Defensive besitzt, grenzt schon an großer Fahrlässigkeit.

Anstelle Boyata, hätte ich Wolf ausgewechselt, der Quaison beim 0:1 unbeaufsichtigt ließ.

Wie auch gegen VW, S04 verlor man sich wieder im Harakiri Stil.

Nein, das passiert einem Bundesligatrainer nicht.

Covic will alles, riskiert zu viel und changiert zu einem Hassadeur.

Das die Stürmer im Moment nicht treffen, ist ein großes Problem.

Allein das 1:2 durch eine Standardsituation war erneut viel zu naiv verteidigt (Grujic?).

Eine Verbesserung sehe ich nicht voraus.

Tipp: Ende Oktober/Anfang November gibt es einen neuen Trainer.

Ich wünsche mir eine Art Heynckes, welcher eine gute Balance von Offensive und Defensive fand.

Wer könnte dies im Augenblick sein?


Avatar
BlauWeiß
16. September 2019 um 15:08  |  702613

…Boyata der 6 Monate nicht gespielt hat – wird also in der 80ten ausgewechselt…“klar der hatte 120 Minuten im Tank“

…Dilrosun der gerade aus der Verletzung kommt – wird erst in er 80ten gebracht…“S11 -> muss man machen“

(und nein – der sollte Boyata ganz gewiss nicht in der IV ersetzen.)

Leute, merkt ihr es eigentlich noch?


Avatar
hurdiegerdie
16. September 2019 um 15:12  |  702614

Avatar
BlauWeiß
16. September 2019 um 15:08 | 702613

Bist du derjenige der den Trainer machen lassen will, um ihm einen Satz später 2 weitere Wechsel nahezulegen?


Avatar
Dd.
16. September 2019 um 15:13  |  702616

Dilrosun wurde in die Xte min. auf Schalke eingewechselt, weil er aus einer Verletzung kam. Wieviel Wochen ist das her?

Der ist doch nicht schon 34 Jahre…


Avatar
BlauWeiß
16. September 2019 um 15:41  |  702618

Wunschaufstellung – das sind Spieler – welche ich mag und denen ich etwas zutrauen würde (so sie denn bei 100% sind) – sehe hierbei keinerlei Kritik am Trainer. Würde mir auch nicht zustehen – ohne jeden Einblick ins Training bzw. individuelle Form/Fitness. Genau darüber könnte man sich aber hier im Forum austauschen – Eindrücke vom Training, Presseschau etc, oder man meckert einfach vor sich hin… #Zaunpfahl

Dilrosun – letztes Jahr haben noch alle geflucht ob der vielen Verletzten – nun wird schonend/vernünftig mit den Ressourcen umgegangen und…ja genau alles Mist.

Fassen wir zusammen: nicht jeden Gedanken sollte man hier zum Besten geben – weniger ist oft mehr. Wenn ich Mecker-Opas im Stadion neben mir habe – gebe ich denen gerne den gleichen Rat.

So reicht wieder, HaHoHe


Avatar
Dd.
16. September 2019 um 15:55  |  702619

Aus der Erinnerung,
Dilrosun war zum Schluss letzte Spielzeit schon wieder länger im Training und Kader, hat die ganze Sommerborbereitung mit gemacht, und da teilweise Überzeugt, wie nicht wenige andere, u.A. Covic juniur in einer diesr Spiele, und war jetzt nur kurz (?) weg.

Wie auch immer, keine Spielzeit zu bekommen, ist alles andere als schonend…
Wer würde da nicht abbauen?

Oder ist das schon wieder eine Gedanke zuviel?


Avatar
BlauWeiß
16. September 2019 um 16:03  |  702620

Denken ist immer gut. Wo war er denn am 1. & 2. Spieltag – kurz Kippen holen? Letzte Saison vergessen?…20 Minuten gegen Dtl und er war 6 Monate weg. Sage nicht das du unrecht hast…nur wissen wir es nicht – dass dem Trainer dann vorzuwerfen ist halt…ja – albern.


Avatar
Dd.
16. September 2019 um 16:06  |  702621

OK

HAHOHE!!!


Avatar
Blauer Montag
16. September 2019 um 16:09  |  702622

Nun Ja Leiden_schafft
16. September 2019 um 13:16 | 702607

Ich würde den Rechtsfuß Boyata nicht als linken IV ins Spiel schicken.
Hat Torunarigha überhaupt schon mal im defensiven Mittelfeld gespielt?
Löwen hat noch nicht gespeilt, kennt aber diese Position.
Maier kommt aus einer längeren Verletzung.
Bleiben für 2 defensive Positionen im Mittelfled derzeit 3 Spieler:
Darida, Grujic, Skjelbred.


Avatar
apollinaris
16. September 2019 um 16:24  |  702623

@Hanne Sobeck..ich fand den Wechsel auch ungeschickt ( Boyate-Dilrosun)..hatte aber kurz vor dem Wechsel (etwa 5 Minuten)–dass Boyata einen leicten Kramof im Bein hatte..?
Unterm Strich, ein für mich unglücklicher Wechsel- Dilrosun war mein Wunscheinwechsler..hatte aber eher auf Wolf getippt-Boyota war für mich der stabilste in der Defensive.


Avatar
hurdiegerdie
16. September 2019 um 16:45  |  702624

#Meckerköppe. Es ist doch nicht so, dass hier nur Meckerköppe unterwegs sind.

Sicher hätte ich z.B. mir den einen oder anderen angefressen Kommentar nach dem Spiel sparen können, aber es wurde doch von mir und einigen anderen VOR dem Spiel lang und breit begründet, welche Probleme dieser Radikalwechsel gegen Mainz mit sich bringen könnte.

Dass man einen anderen Trainer als einen U23 „Jüngling“ nach dem Absetzen der Ikone Dardai erwartet hätte, ist doch auch nicht neu.

Natürlich gebührt Covic die Chance, Doch auf die fehlende Balance wurde schon in Trainingsspielen hingewiesen. Das ist doch auch nichts Neues von 2-3 „unglücklichen Spielen (und ich bin ein grosser Fan von Glück und Pech im Fussball, siehe Sahneschnitte)“.

Und die meiste Kritik ist eigentlich ja nicht am Trainer – klar musste er die Chance wahrnehmen – sondern eher bei den Managerversprechen auf vielleicht doch jemand Erfahreneren.

Die Frage muss erlaubt sein, schafft es diese Neuling, wenn er ggf. jetzt auch noch grosse Teile der Mannschaft gegen sich aufgebracht hat? Hat er das? Das braucht Beobachtungen von Kiebitzen und Journalisten. Das eine oder andere Wort der letzteren klingen für mich nicht gut.

Empfehlungen von Spielern, die man mag, werden da kaum helfen.


Avatar
psi
16. September 2019 um 17:02  |  702625

Deshalb bin ich gespannt, ob sich die Mannschaft am Sonnabend den A…….. aufreisst.
Die Paderborner tun das ganz bestimmt.


Avatar
apollinaris
16. September 2019 um 17:06  |  702626

kann dem Beitrag über mir (@hurdi)nur zustimmen. Ich persönlich sehe mich auch nicht als den typischen Trainer-Bisher. Im Gegenteil..Und: fast zwei Wochen hatte ich betont, das, geht das Ganze nicht gut, für mich ausschließlich der Manager in der verantwortung steht.
Übrigens..die Spiele waren nicht zu offensiv geführt und auch die Defensive war besser als hier manchesmal geschrieben wurde.Deshalb kann sich natürlich einiges noch drehen. Ohne Frage. Meine ganze persönliche Prognise ist aber eine andere.
Die Wechsel, das coaching, das taktische Einknicken und der Umbau: das waren mir zuviel Bausteine, die ich eher skeptisch bewerte als gut
Irre ich mich, bin ich der 1. , der hier vor Freude im Dreieck springt..


Avatar
Exil-Schorfheider
16. September 2019 um 17:12  |  702627

apollinaris
14. September 2019 um 16:30 | 702156
„Kohfeld am Anfang seines Schaffens, als er mal ne Negativserie und viele Gegentore kassiert hatte:“

Da ist man einmal in der digitalen Diaspora und hier werden wieder gefühlte Unwahrheiten verbreitet:

https://www.transfermarkt.de/florian-kohfeldt/leistungsdatenDetail/trainer/16013/saison_id/2017/wettbewerb_id/L1/verein_id/86

Ich kann die Negativserie zu Beginn des Schaffens nicht finden, hilf mir bitte…

Ansonsten lese ich mal weiter nach, was Ihr hier sonst noch so verzapft habt. 😉


Avatar
Piere
16. September 2019 um 17:20  |  702628

Bob und Blau-Weiß, diese Art der Kritikerbeschimpfung sind u. a. die Dinge, welche ich heute Vormittag meinte.
Warum agiert ihr in dieser Form? Tut dem Klima nicht gut. Argumentiert doch sauber ohne persönliche Angriffe.
Entschuldigung. Eigentlich wollte ich mich zu dem Thema zur Zeit nicht mehr äußern.


Avatar
16. September 2019 um 17:25  |  702629

@exil..er hatte im ersten Jahr seines Schaffens eine kleine Negativserie ( Anfang der Rückrunde?) – ich kann mich haargenau an die Worte erinnern: „wir werden jetzt nicht das System umstellen, müssen aber natürlich reagieren“ Suche bitte etwas intensiver.

Zu zwei Spielern, die extrem kritisiert wurden: Plattenhardt..war für mich kein Deut schlechter als Mittelstädt, eher besser .
Und Schelle?- Nach der 1. HZ war das mein Wechselkandidat Nr 1- in der 2. HZ für mich absoluter stabilisierender Faktor: neben Boyata der sicherste
und engagierteste Spieler


Avatar
ahoi!
16. September 2019 um 17:36  |  702630

Der Wechsel Boyata/Dilrosun hatte für mich eine ähnliche „Qualität“ wie der Wechsel Darida/selke beim Spiel gegen die Wobberer. Nen leichten Hauch von Harakiri. Auch ich hätte wie @Sobeck lieber Wolf vom Platz genommen. So aber hatte Wolf am Ende Aktien an beiden Gegentoren. Er war (uneinespielt wie er nun mal ist – kein Vorwurf) meiner Ansicht nach der größte Unsicherheitsfakltor (noch vor Platte oder Toru) im Team.


Avatar
ahoi!
16. September 2019 um 17:46  |  702631

@heiligerbimbam um 8.46: Chapeau, so viele Worte, sogar Sätze und Absätze…. Du weißt wirklich zu überraschen. Nur leider wieder kein Wort zu Hertha und der aktuellen Krise. Aber Schwamm drüber. Der erste Schritt ist gemacht. Üb’ mal fleißig weiter (oder um mit @Ursula zu sprechen “Üben, üben, üben“), dann können wir alle hier von Dir auch irgendwann mal etwas zum Thema (Du weißt schon: Fußball!) lesen. 😉


Avatar
16. September 2019 um 17:53  |  702632

@ahoi..dat mit dem Wolf, war icke..

@exil..es war ein TV-Interview(Sky? ASS?).bezog sich auf zu viele Gegentore ( waren ja Spiele mit 4 und 6 Gegentoren dabei..)- ich habe meinen erinnerten Satz etwas abgewandelt bei google eingegeben..und das dann gefunden:
https://sport.sky.de/fussball/artikel/bremen-trainer-kohfeldt-sind-jetzt-schon-staerker-als-letzte-saison/11756683/34405

Ist natürlich nicht das, auf das ich mich beziehe..Aber Kohfedt bezieht sich immerhin auf die gegentor-Problematik der Vorsaison ..Der bremer Trainer entgegente dem Fragensteller , dass er von seinem Weg ( offensive Spielweise ) überzeugt ist..und beschrieb dann eben noch mal alle seine bekannten inputs.
Mir imponierte das seinerzeit, weil er Stärke bewies, trotz Gegenwindes.
Nur deshalb erinnere ich mich überhaupt daran
Diese Stärke hat mir bei Covic in mehrfacher Hinsicht gefehlt.


Avatar
Bob
16. September 2019 um 20:11  |  702649

@Piere
Wo habe ich jemanden beschimpft?
Bin der Meinung ich habe niemanden beschimpft.

Wie lange bist du hier dabei?
Da gab es hier schon ganz andere Kommentare.

Anzeige