Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Nein, als Freund der Familie  de Araujo hat sich Markus Babbel bisher nicht geoutet. Zunächst hat der Hertha-Trainer Raffael Caetano de Araujo im Derby gegen den 1. FC Union (1:1) bereits zur Pause ausgewechselt. Für meinen Geschmack hätte Valeri Domovchiyski eher eine Pause verdient gehabt. Am Sonntag nun formuliert Babbel, warum er in  der hektischen Schlussphase des Prestigeduells den 17jährigen Nico Schulz gebracht hat, nicht aber Raffaels Bruder Ronny Heberson Furtado de Araujo (24). „Ronny ist ruhig und sehr ballsicher. Aber in so einem Derby muss man die Wachheit für jeden Augenblick haben.“  26 Minuten waren zu jenem Zeitpunkt zu spielen. 26 Minuten Konzentration traut Babbel Ronny derzeit nicht zu – autsch.

Mangelnden Mut kann man dem Trainer nicht vorwerfen. Er brachte  Fanol Perdedaj (19) und am Ende Marco Djuricin (17.). „Nicht, weil ich irgendeinen Jugendwahn bediene. Aber die Jungs haben sich das einfach verdient.“ Damit nicht genug. Babbel stellte in Aussicht, dass neben dem Trio weitere Youngster mit Einsatzzeiten rechnen dürfen: Sebastian Neumann (19), Pierre-Michael Lasogga (18) und  Sascha Bigalke (20).

Härtefälle Dardai und Bigalke

Gleichzeitig stellt die Entwicklung der Talente den Trainer vor ein Problem: Er kann manche Spieler, die es verdient hätten, nichtmal für den 18er-Kader nominieren. So geschah es zuletzt zweimal in Folge Bigalke und Pal Dardai. Babbel: „Wie sie trainieren, gibt es keinen Makel. Aber ich kann nur 18 Leute mitnehmen.“

Was ist Eure Meinung: Profitieren die Talente von der Zweiten Liga? Oder vor allem vom Trainer? Und welche Etablierten sind von dieser Entwicklung besonders betroffen?  Je Frage ist nur eine Antwort möglich.

Welcher Youngster hat am Saisonende die meisten Einsätze?

  • Fanol Perdedaj (19) (62%, 89 Stimmen)
  • Marco Djuricin (17) (17%, 24 Stimmen)
  • Nico Schulz (10%, 15 Stimmen)
  • Pierre-Michel Lasogga (18) (7%, 10 Stimmen)
  • Sebastian Neumann (19) (3%, 4 Stimmen)
  • Shervin Radjabali-Fardi (19) (1%, 1 Stimmen)
  • Sascha Bigalke (20) (0%, 0 Stimmen)
  • Lennart Hartmann (19) (0%, 0 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 143

Loading ... Loading ...

Welcher Etablierter hat am Saison-Ende die wenigsten Einsätze?

  • Kaka (29) (80%, 106 Stimmen)
  • Pal Dardai (34) (14%, 18 Stimmen)
  • Patrick Ebert (23) (4%, 5 Stimmen)
  • Raffael (25) (2%, 3 Stimmen)
  • Ronny (24) (0%, 0 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 132

Loading ... Loading ...


5
Kommentare

Hannes
19. September 2010 um 19:56  |  378

ehm kurze frage..was ist denn mit Nico Schulz bei der ersten Abstimmung. Meiner Meinung nach hätte der nämlich auch gute Karten viele Einsatzzeiten zu bekommen.
gruß


ubremer
ubremer
19. September 2010 um 19:58  |  379

@Hannes,

was, vergessen? Wird sofort korrigiert. Danke


Treat
19. September 2010 um 20:04  |  380

Stimme mit @ubremer darin überein, dass eher Domo die Auswechslung verdient hätte als Raffa, obwohl beide unter ihren Möglichkeiten spielten. Von Raffa ging aber kämpferisch wie spielerisch noch der eine oder andere Impuls aus, wenn auch Vieles nicht gelang. Domo ist mir ehrlich gesagt nur in einer einzigen Szene aufgefallen, als er kurz vor dem Strafraum der Unioner sehenswert einen Zweikampf gewann, den Ball dann aber nicht mehr anständig weiter verarbeiten konnte.

Was die Arbeit mit den Jungen angeht, denke ich, dass beide, sowohl die zweite Liga als auch der Trainer Markus Babbel zu deren positiver Entwicklung beitragen.

Zum Einen ist es in der zweiten Liga spielerisch eher zu verantworten, mit jungen Spielern zu agieren, weil das Niveau tatsächlich niedriger ist als in der ersten Bundesliga. Außerdem ist Babbel eben ein Trainer, der wirklich Jugend wagt und bislang sein Versprechen wahr macht, bei vergleichbaren Trainingsleistungen konsequent den jüngeren Spieler einzusetzen. Mir imponiert das sehr und ich habe überhaupt nicht den Eindruck, das Babbel hier ein Klischee bedienen will, sondern dass er von den Jungens wirklich überzeugt ist und ihnen jetzt soviel Praxis zukommen lassen will, wie möglich, um sie in der nächsten Saison, wenn es hoffentlich wieder in der ersten Liga zur Sache geht, guten Gewissens ebenfalls einsetzen zu können. Die Jungen werden nämlich diejenigen sein, die Hertha in der nächsten Saison als „Zugänge“ werden tatsächlich effektiv verstärken können, Neueinkäufe werden kaum oder gar nicht möglich sein, ein weiteres Jahr (und vermutlich noch ein paar danach) der finanziellen Konsolidierung stehen uns bevor.

Und das sich momentan mehr als die nominierbaren 18 Spieler für den Spieltagskader aufdrängen, ist doch nun wirklich ein Luxusproblem, das Babbel hoffentlich über die gesamte Saison erhalten bleibt!

Blauweiße Grüße
Treat


Datcheffe
20. September 2010 um 2:20  |  381

Also, ich denke ebenfalls, das Domo ehr hätte ausgewechselt gehört, als Raffael, denn Raffael ist immer für ein Geniestück gut.
Fanol neben Peter ist gesetzt, nur warten wir einfach mal ab, was passiert, wenn Lustenberger wieder fit ist, dann haben wir ein 6 Überschuss, da würde ich dann versuchen, solange alle drei gesund bleiben, ein wenig zu rotieren, damit fabian wieder reinkommt. Schulz sollte m.M. nach mal eine 90 Minutenchance anstattNikita bekommen, da dieser mir im Moment einfach zu viele Bälle verliert. Seine Schnelligkeit ist eine Waffe, nur die Ballkontrolle nicht gerade das Gelbe vom Ei.

Ronny würde ich auch mal als LV bringen, denn auch Kobi schiesst hinund wieder den einen oder anderen Bock, allein um endlich mal Stabilität in die Abwehr zu bringen. Mit Marco und Pierre-Michel haben wir einfach ein Luxusproblem im Sturm, dort wäre für den Canadian-Tower nun mal einen gesetzten Mann.
Sascha, da ist die Frage………………..wohin mit ihm, solange die Mannschaft nicht allzuviele Verletzte hat, sehe ich schwarz für ihn und Kaka ist im Moment so überflüssig wie ein Kropf. Einzige Chance ist, wenn sich Roman oder Andre verletzen würden, aber sonst?

Naja Pal ist eher der Feuerwehrmann, der nur noch in Notfällen einspringen wird und Ebert wird wieder seine Zeit brauchen, den sehe ich erst wieder nächste Saison auf RA!

Wenn wir nächste Jahr wieder oben sind, wird sich zeigen, wer sich wirklich festgesetzt hat und wer dann nicht zum Kader gehört, sollte man dannversuchen in Bares umzusetzen!


Dan
20. September 2010 um 15:57  |  385

Wichtig ist, dass mein „Danke Pal Dardai*“ auch der Wahrheit entspricht. Daher lieber Herr Babbel vier Einwechslungen von Pal. 🙂

*300 Spiele für Hertha BSC

Anzeige