Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Am siebten Spieltag spricht Alemannia Aachen beim Spitzenreiter vor (Montag, 20.15 Uhr im Olympiastadion). Das Problem, das Hertha lösen muss, hätte der Rest der Konkurrenz gern: Mit Nico Schulz hat sich in Cottbus  ein 17-Jähriger nachdrücklich für einen Platz in der Startelf empfohlen. Mit Nikita Rukavytsya kehrt nach seiner Ein-Spiel-Suspendierung durch Trainer Markus Babbel der etatmäßige Flügelspieler auf der rechten Seite zurück. Und nach den Ergebnissen des Laktattestes unter der Woche hebt mit Ronny ein weiterer Spieler die Hand und meldet: Ich bin dann auch soweit.

Als „Quantensprung“ hat Babbel die Entwicklung von Ronny nach dem Vormittagstraining am Mittwoch beschrieben. Als er im Juli zum Dienst angetreten war, hat „sein Körper nicht wie der eines Profifußballers ausgesehen“. Mit Fleiß, Willenskraft und der Unterstützung von Bruder Raffael hat Ronny fast zehn Kilo abgenommen.  Nach dem Laktattest vom Dienstag dieser Woche, ist bei Ronny „alles so, wie es bei einem Profi sein sollte.“ Sagt Babbel.

Seine Herausforderung nun: Wie stellt er seine Mannschaft gegen Aachen auf: Auf der rechten Seite im Mittelfeld konkurrieren Rukavytsya und Schulz. Eigentlich (und lieber) kommt Schulz aber über links. Dort ist Ramos gesetzt. Und Ronny, der bisher nur vier Mal gegen Ende der Spiele eingewechselt worden ist,  will ebenfalls vermehrt mitmischen.

Ronny, Ruka, Ramos  – und wohin mit Beichler?

Berühmt geworden ist er mit dem härtesten jemals gemessenen  Freistoß.  Wer mehr wissen: Ronny links in der Vierer-Abwehrkette, Ronny im Vorwärtsgang, Ronny beim Torschuss: Hier gibt es ein zehn-Minuten-Video, das sein Berater Dino Lamberti von Fairplay Agency online gestellt hat.

Oder, ketzerisch gefragt: Ist Ronny überhaupt nur da, weil Hertha Raffael im Mai mit der Verpflichtung seines Bruders zum Bleiben bewegen wollte, so recht will ihn aber niemand haben?

Bei den Hertha-Fans hingegen ist Ronny auf dem Weg zum Publikumsliebling, obwohl er nur einige Mini-Einsätze hatte – was verspricht er?

Schulz, Ronny, Ramos, Rukavytsya – wie würdet ihr die Mannschaft zusammenstellen, und warum? Und welche Perspektiven hat Daniel Beichler, der nach überstandener Leisten-OP wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen ist?

Zur Abstimmung geht es hier entlang (Entscheidungsstärke ist gefordert: eine Stimme):

Welche Aufstellung auf der linken Seite (Außenverteidiger/Außenbahn im Mittelfeld) ist die stärkste?

  • Ronny/Ramos (57%, 147 Stimmen)
  • Kobiashvili/Ramos (22%, 56 Stimmen)
  • Schulz/Ramos (12%, 30 Stimmen)
  • Schulz/Ronny (4%, 10 Stimmen)
  • Ronny/Schulz (3%, 8 Stimmen)
  • Kobiashvili/Schulz (2%, 4 Stimmen)
  • Kobiashvili/Ronny (1%, 3 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 258

Loading ... Loading ...

16
Kommentare

29. September 2010 um 18:29  |  549

Puuuh, das ist wirklich mal die Qual der Wahl. Von der Phonetik her gefällt mir Ronny Schulz am besten. Das klingt so schön nach ASK Dynamo Vorwärts


ubremer
ubremer
29. September 2010 um 18:34  |  550

@egmonte,

gutes Argument. Nur schade, dass nach dieser Logik Nikita Rukavytsya und Valeri Domovchiyski wohl kein Hertha-Spiel mehr bestreiten werden 😉


Bolle75
29. September 2010 um 21:02  |  551

Also ich enthalte mich dieser Abstimmung,
Denn, sollte die Trainingsleistung mit der im Video gezeigten übereinstimmen kommt man doch nicht an ihm vorbei.
Da ich aber bei einem Training schon Wohnortbedingt nicht anwesend sein kann, kann ich dazu auch nicht viel sagen.

Ansonsten danke für die Videolinks, die haben mir den abend verschönert und ansonsten verlass ich mich da mal auf Babbel.

Wobei! Live! würde ich das ja schon mal gerne sehen … so nen 10Mach-Freistoßtörchen oder so nen BananenZuckerSahneTraumflänkchen.

Wann führt die Sportschau eigentlich neben dem Tor des Monats die Flanke des Monats ein.


hurdiegerdie
29. September 2010 um 21:43  |  552

Genau Bolle,

ich enthalte mich auch. Schulz habe ich bisher nur auf rechts gesehen, keine Ahnung, wie der links defensiv spielt. Rechts kommt dann noch Ebert nach, vielleicht auch Beichler. Damit dürfte Ramos wohl links bleiben und gesetzt sein. Damit heisst die Frage Kobi oder Ronny, oder Systemwechsel auf 2 Stürmer?

Die Videos sind ja nett, sagen aber nichts über die Qualität Ronnys auf LV aus. Dass er ein hübsches Füsschen hat, durften wir ja schon gegen Oberhausen bewundern.

Und na ja, 10 Kilo Gewichtsverlust werden auch einige Kilometerchen beim Freistoss ausmachen ;-).

Also ich wünsch mir mal was: Ronny ist auch defensiv stark und ersetzt Kobi.


Dan
30. September 2010 um 8:08  |  553

In Portugal hat meines Wissens Ronny überwiegend LV gespielt.

Ohne Kobi auf die Füsse zu treten, ist aber anzumerken, dass seine Grundschnelligkeit erheblich abgenommen hat oder die Trainer der anderen Teams erkannt haben, mit schnellen Leuten die linke Hertha Seite zu knacken.

Mehr als einmal, verlor Kobi Laufduelle und es war öfter Ramos Zurückkommen zuverdanken, dass nicht soviel anbrannte.

Zurzeit sehe ich Platz überwiegend auf der LV-Position, so er denn auch gute Abwehrarbeit leistet.


StinkePunk
30. September 2010 um 9:47  |  554

Aus physikalischer Sicht wird mit Quantensprung die einzig mögliche Zustandsänderung auf atomarer Ebene beschrieben, also dem kleinstmöglichen System. Wenn man Babbel unterstellen möchte, dass er sich dieses Umstandes bewusst ist, dann könnte die Bemerkung über Ronny abwertend gemeint sein. Da das Wort als Metapher in der deutschen Sprache aber genau das Gegenteil besagt, freue ich mich auf weitere schöne Momente mit Ronny, wie den Pass zum 3:2 gegen Oberhausesen. Seine Zeit wird kommen, aber der Konkurenzkampf auf der linken Seite bei Hertha ist immens. Wenn auch Ebert und Beichler fit sind, dann bewerben sich sechs Spieler auf 2 Positionen. Solang unsere Hertha aber gewinnt, ist es mir relativ egal wer spielt. Schön ist es natürlich, wenn es dabei ein Küken aus der eigenen Jugend ist, also Schulz vor!


Peter
30. September 2010 um 10:23  |  555

Das Luxusproblem ist ein Glücksfall (siehe Mainz). Rotieren und siegen, denn die Saison ist lang. Babbel hat somit alle Optionen. Und das ist gut so, wie Wowie sagen würde……….


LLcoolandi
30. September 2010 um 10:56  |  556

Ronny’s Zeit wird spätestens dann kommen, wenn in der Winterpause Ramos für 10 Mio’s verkauft wird !
Bis dahin haben wir so viele Punkte, das man auch mit Kobi/Ronny/Schulz/Beichler den Aufstieg packen kann.
Ich halte Ramos wirklich für einen Klasse Stürmer/Linksaußen, aber er ist nun mal der, der noch Kohle bringt und den man verkaufen „kann“.
Raffa dagegen (und Niemeyer) wären auf jeden Fall „unverkäuflich“


wilson
30. September 2010 um 11:03  |  557

Was für eine Zahl: (fast) 10 Kilo bei einer Körpergröße von 1,76 m !
Was für eine Einstellung hat dieser Mensch zu seinem Beruf ?!

Was machst Du als Trainer, wenn sich ein neuer Spieler, der aus der Sicht einiger Beobachter nur deshalb einen Vertrag erhielt, weil sein Brüderchen an den Verein gebunden werden sollte, in solch katastrophaler Verfassung zum Saisonstart bei seinem neuen Arbeitgeber präsentiert ? Gleichzeitig hast Du Leute aus dem eigenen Nachwuchs, die erkennen, dass mit Babbel ein Trainer den Job übernommen hat, der anscheinend keine hohlen Phrasen drischt und sein Motto „jung vor alt bei gleichstarken Spielern“ umsetzt und keine Skrupel hat, auch mit 17-, 18- und 19-jährigen Unerfahrenen gleichzeitig zu spielen.

Spieler wie Ronny sind anscheinend zu dämlich zu erkennen, dass sich für ihn bei Hertha eine neue Chance bot. Die hat er achtlos liegen gelassen und muss sich nun hinten anstellen. Das hat er sich selbst zuzuschreiben.

Zu @ hurdiegerdies Wunsch, ihn statt Kobiashvili als linker Verteidiger zu sehen: das kann eine Option für die Rückrunde sein, mehr aber auch nicht. Kobiashvilis Leistungen sind mäßig, aber er ist in der Lage, 90 Minuten lang durchzuhalten. Ich frage mich (ernsthaft), ob Ronny dazu heute schon in der Lage wäre. Das ist das wirklich ärgerliche: da hast Du kaum eine Alternative als Ersatz für Kobiashvili und bräuchtest dringend eine zweite Option für evtl. Verletzungen oder Gelbsperren. Und dann scheitert es daran, dass Du einen Spieler hast, der sich Profi nennt, aber keine professionelle Einstellung zu seinem Beruf findet.

Die nächste Winterpause kommt bestimmt: wie viele Kilos Ronny danach aus Brasilien mitbringt, werden wir sehen.
In diesem Sinne: Mahlzeit !


Datcheffe
30. September 2010 um 11:59  |  558

Moin,Moin!

So, ich habe für Ronny/Ramos gestimmt. Ich denke, Kobi braucht mal eine Pause und Ronny muß man einfach mal ranlassen als LV!
Und dann haben wir auch einen vernünftigen Freistossschützen auf dem Platz!

Wenn er spielt, dann können wir ihn beurteilen. Willen hat er, das sieht man, wie schnell er abgenommen hat, Respekt dafür!
Zum auf der Bank sitzen, isser zu schade und ich will auch die beiden Brüder mal zusammenspielen sehen. Wird sicher nicht schlecht.

Markus sollte ihm mal die 90 Minuten gönnen!

Genießt diesen Tag noch!


norberto
30. September 2010 um 14:03  |  560

@hurdiegerdie: Ich durfte Schulz beim Vorbereitungsspiel gegen den BFC bewundern:
Toller Marsch zur Grundlinie und eine Sahneflanjke auf den Scheitel von Lasogga zum 3:0.

Ich wusste damals aber noch nicht, das der Spieler erst 17 ist. Hat seine Chance verdient, aber behutsam.


JimmyBerlin
30. September 2010 um 14:06  |  561

Ich bin dafür, die Abwehr grundsätzlich so wie bisher beizubehalten. Nach ersten, und noch immer nicht gänzlich behobenen Abwehrproblemen, scheint sich die Defensive langsam einzuspielen. Zwar ist Kobi sicher nicht mehr der Schnellste, dafür strahlt er eine unglaubliche Ruhe aus und bringt den Ball mit seinen technischen Fähigkeiten doch meistens beim Mitspieler unter. Aber klar, muss man den anderen auch mal eine Einsatzchance geben-wie es bisher so aussieht, wird es wahrscheinlich in jeder dieser Konstellationen zum Aufstieg reichen.


Mineiro
30. September 2010 um 16:24  |  563

Ich bin bei dem Thema hin- und hergerissen, weil ich Ronny überhaupt nicht einschätzen kann. Dass er in der 2. Liga offensiv eine große Bereicherung sein wird, dessen bin ich mir sicher. Kritisch sehe ich allein seine Fähigkeiten in der Defensive.

Kurz nachdem er in der Schlussphase gegen Cottbus eingewechselt wurde hatten die Cottbusser diese riesige Chance nach dem Freistoss, als ein Roter plötzlich völlig frei an der Strafraumgrenze stand.

Kurz darauf hat Christian Lell den Ronny fürchterlich zusammengestaucht, worauf hin Ronny Lell ziemlich verärgert wegschubste. Nach dem Spiel gaben sich die beiden zwar die Hand, aber in dem Moment schien es doch so, als hätte Ronny da defensiv nicht ganz so gut aufgepasst.

Weder im TV-Zusammenschnitt noch in den Zeitungen wurde hierüber irgendwas berichtet, was mich ein wenig verwunderte.


ubremer
ubremer
30. September 2010 um 16:31  |  564

@Mineiro,

ich habe den Anfang der Szene in Cottbus nicht gesehen, sondern nur, mit etwas Entsetzen, die Flanke in den Hertha-Strafraum verfolgt und realisiert, dass da in der Nachspielzeit überhaupt kein Blau-Weißer bei Radu war. Kollege Stolpe, der neben mir saß, berichtete, Ronny habe zuvor, als Cottbus den Freistoß noch vorbereitete, Lell in die Strafraummitte geschoben. Wo der sich in dem Pulk eingereiht hat, in der Annahme, dass Ronny die Seite von Lell zudecken würde. Weil Ronny aber eben nicht die Position gehalten, ist Lell im Anschluß wieder auf Ronny zu . . . und dann . . . deckt/erklärt sich der Fortgang mit Mineiros Beobachtung, oder?


StinkePunk
1. Oktober 2010 um 8:15  |  572

Konnte in Cottbus richtig sehen, wie Radu merkte, dass die linke Seite vollkommen verweist ist. Der ist dan losgesprintet und kein Herthaner hats gemerkt. Aber es ist ja nochmal gut gegangen, Ramos sei dank.


Mineiro
1. Oktober 2010 um 13:11  |  577

@ ubremer

Ja, so könnte es wohl gewesen sein. Vielen Dank für die Info!

Anzeige