Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Ein Profiklub und der Umgang mit den Medien: Mit der Meldung, die Hertha BSC heute Nachmittag publiziert hat, wurde wieder einmal deutlich, dass die Dinge durchaus eine erste, offensichtliche Ebene haben können. Und eine zweite, in der eine weitere wichtige Botschaft enthalten ist.

Vordergründig hilft die Nachricht, dass der Zweitliga-Spitzenreiter vom 2. bis zum 9. Januar 2011 nach Portimão an der Algarve ins Trainingslager reist, dem einen oder anderen Fan bei seiner Winterplanung. Wer noch etwas Resturlaub aus 2010 hat und gern ein paar Tage in der Nähe seines Lieblingsklubs verbringen möchte – im Januar dürfte in Portugal alles günstig sein: der Flug, die Unterbringung . . .

Entfällt Raffaels Weihnachts-Trip?

Ebenfalls enthalten in der Nachricht ist die kürzestes Weihnachtspause aller Hertha-Zeiten: Vom 23. bis 27. Dezember ist frei. Am 28. bittet Trainer Markus Babbel zur Arbeit. Das wird besonders die Herren Raffael, Ronny, Ramos, Kaka (alle Brasilien) sowie Adrian Ramos aus Kolumbien schmerzen. Damit verpassen sie definitiv ihr geliebtes Sylvesterfest. Da sie wegen der Zeitverschiebung in Südamerika ohnehin immer einen Tag vor dem Trainingsbeginn in Berlin losfliegen müssen, stellt sich die Frage, ob für diese Fünf ein Weihnachts-Trip in die Heimat überhaupt Sinn macht.

Die zweite wichtige Nachricht indessen, hat Hertha überhaupt nicht erwähnt. Mit dieser Planung sind alle Träume geplatzt, Hertha werde an dem Hallenturnier teilnehmen, das am 3. Januar 2011 in der o2-World stattfinden soll.

Wer immer versucht hat, diese Erwartung in den Medien zu platzieren, hat seine Rechnung ohne Hertha gemacht. Der erste Rückrunden-Spieltag wird rings um den 16. Januar ausgetragen. Oberste Priorität im Verein hat das Saisonziel direkter Wiederaufstieg. Dafür riskieren Manager Michael Preetz und Trainer Babbel nicht, dass sich irgendein Spieler bei einem Hallenkick verletzt.

Richtige oder falsche Entscheidung von Hertha?

Ganz abgesehen davon, dass die Antrittgage  sich dem Vernehmen nach nicht in einer Dimension bewegt, dass ein Verein beginnt, sämtliche Grundsätze über Bord zu werfen.

Was meint Ihr: Wäre ein Hallenturnier wie zu seligen Deutschlandhallen-Zeiten heute wieder eine Bereicherung? Kann es sich Hertha überhaupt leisten, im Kampf um die Gunst seiner Anhänger so ein Event auszuschlagen? Wie wichtig ist für Fans die unmittelbare Nähe zu Profis in der Halle? Oder sind die guten Zeiten in der Halle ohnehin seit dem Beschluss von Otto Rehhagel vorbei:   Der hatte wegen der vielen Tore, die Hertha-Keeper Christian Fiedler in der Halle erzielte, einst erwirkt, dass Torwarte nicht über die Mittellinie dürfen.  Wer ist der Meinung, dass Preetz und Babbel richtig entschieden haben: Nix Budenzauber, ab zum Arbeiten nach Portugal.

Chance für Steffenhagen und Friedrich

Umfragen gibt es zwei: Zum Thema Hallenfußball – ein Klick. Wegen der großen Resonanz und Eurer diversen Vorschläge gibt es zum Thema von gestern „Wer ist der Liebling aller Publikumslieblinge bei Hertha BSC“ noch einen Schwung Namen (drei Klicks sind möglich)

Sollte Hertha BSC Anfang Januar in der Halle Fußball spielen?

  • Nein (74%, 126 Stimmen)
  • Ist mir schnuppe (15%, 25 Stimmen)
  • Ja, da würde ich hingehen (6%, 11 Stimmen)
  • Ja, auch wenn ich nicht hingehen würde (5%, 8 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 170

Loading ... Loading ...

Teil II: Die Lieblinge aller Publikumslieblinge

  • Axel Kruse (30%, 56 Stimmen)
  • Hanne Sobeck (21%, 39 Stimmen)
  • Dick van Burik (9%, 17 Stimmen)
  • Arne Friedrich (9%, 16 Stimmen)
  • Artur Wichniarek (8%, 15 Stimmen)
  • Volkmar Groß (7%, 13 Stimmen)
  • Arno Steffenhagen (5%, 9 Stimmen)
  • Walter Junghans (4%, 8 Stimmen)
  • Wolfgang Sidka (4%, 8 Stimmen)
  • Dirk Greiser (2%, 3 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 131

Loading ... Loading ...

17
Kommentare

7. Oktober 2010 um 19:44  |  681

Ich musste Euch gleich beim Lesen der Überschrift bedauern 🙂 Dann müsst ihr also im Januar an die Algarve fahren. Das ist ganz schön schlimm…

Scherz beiseite. Ich finde, dass jede andere Entscheidung lächerlich wäre. Natürlich geht der Punktspielbetrieb vor. Vor jede andere Veranstaltung. Vor Pokal, vor Europacup und natürlich auch vor ein Hallenturnier.


Jörn
7. Oktober 2010 um 20:10  |  683

“ Kann es sich Hertha überhaupt leisten, im Kampf um die Gunst seiner Anhänger so ein Event auszuschlagen?“
Also nichts gegen den Blog, um Gottes Willen, in letzter Zeit lese ich nur hier, aber diesen Satz finde ich dezent daneben. 😉 Dass Hertha sich in letzter Zeit bemüht wie nie, bei den Fans zu landen, sollte klar sein angesichts der „Hartha hautnah“-Termine und der Zuschauermassen, die als Resultat daraus ins Stadion strömen. Also denke ich , dass auf solch ein Freizeit-Event wohlwollend verzichtet werden kann.
Aber macht weiter so 😉


hurdiegerdie
7. Oktober 2010 um 20:19  |  684

Lorenz (A..-raus) Horr!! I keep on rolling!

Ein wenig Nachhilfe für den späten ubremer 😉 : einer der wenigen, wenn nicht der einzige, der sich gegen die Verschiebung des Spiels gegen Bielefeld (Bundesliga-Skandal) ausgespochen hatte, und den Skandal auch unbeschadet überstand.

Sah nie toll aus, was er machte, aber für mich immer noch der Stürmer, der mit seine A.–raus Taktik immer anspielbar war und den Ball behaupten konnte. Daneben hat er auch einige Tore für Hertha erzielt. 2x Dritter und einmal Vizemeister mit Hertha.


Seppelfricke
7. Oktober 2010 um 21:10  |  685

nur mal so zur info meinerseits. was macht arthur in einer Umfrage „Publikumsliebling bei Hertha“? Ist das ironisch gemeint? ^^ Wenn nicht hat Arne da auch nichts zu suchen. Hab zwar von 2005-10 Trikots mit seinem Namen gehabt, aber seine Wechselspiele seit dem letzten Winter haben ihn seinen Publikumslieblingsplatz verwirkt. Den Wechsel ansich würde ihm keiner übel nehmen, aber nicht so ein Hin und Her. Bin leider zu jung um die meisten Spieler zu kennen.


7. Oktober 2010 um 21:12  |  686

Wenn ich schon dieses Wort „Budenzauber“ höre, wird mir ganz anders. Das war früher in der D-halle mal ganz nett (auch nicht immer), aber spätestens seit Einzug der Massenfußballerisierung und Spieltagsüberdehnung taugt Hallenball nur noch als Testbildersatz. Solln mal schön anne Algarve fahren und sich für die Rückrunde warmmachen, das passt schon.


ubremer
ubremer
7. Oktober 2010 um 22:29  |  688

@Seppelfricke,
Immerhertha.de ist das Weblog, indem Wünsche wahr werden. @StinkePunk hat sich gestern Wichniarek gewünscht, also hat er Wichniarek bekommen. Wenn AW dort auftaucht, dachte ich, darf auch der mit Abstand erfolgreichste Nationalspieler von Hertha nicht fehlen, unser aller Arne. Ihr entscheidet, wer wie abschneidet. die Abstimmung läuft, so gegen Sonntag machen wir da einen Strich drunter und schauen mal.


catro69
7. Oktober 2010 um 23:12  |  689

Hat etwas gedauert, aber bin doch noch drauf gekommen, warum die Winterpause wieder so kurz ist, Frauen-WM…
Was mich allerdings wundert, ist der Umgang mit dieser kurzen Pause.
Während Hertha in der Abstiegssaison fast als letztes Team in die Rückrundenvorbereitung ging, dürfte sie diesmal zu den frühesten Trainingsstartern gehören.
Gibt es unterschiedliche „Drücke“, den des Nicht-Absteigen-Dürfens und den des Aufsteigen-Müssens?
Interessant die unterschiedliche Handhabung.
Für mich ist damit die Hoffnung verknüpft, dass aus der Abstiegssaison die richtigen Lehren gezogen wurden, denn den späten Trainingsauftakt im letzten Winter habe ich trotz aller „Kopf frei bekommen“-Argumentation nicht verstanden.

Zur Hallenfrage, schade, hätte was und würde mich interessieren, vielleicht könnte man aus der Südamerikagruppe und einigen Youngstern, zuzüglich Zecke, ne kleine Hallentruppe aufstellen. Den Südamerikanern, Friend und Ruka könnte man so vielleicht Gelegenheit geben einen leicht verlängerten Heimaturlaub zu verleben.
Die sportliche Situation kurz vor Hinrundenende wird die Entscheidungsfindung maßgeblich beeinflussen, also sind solche Gedankenspiele meinerseits erstmal nur der Tabellenführung geschuldet. Sollten wir in der Adventszeit weiterhin Spitzenreiter mit nem kleinen oder größerem Punktepolster sein, bin ich ein klarer Befürworter von Sonderurlaub für Weitgereiste, denn zufriedene Mitarbeiter sind gute Mitarbeiter und ein kleines Extra für gute Leistungen ist meist vereinsbindender als jede Punktprämie.
Blau-Weiße Grüße


hurdiegerdie
8. Oktober 2010 um 0:53  |  690

„Kann es sich Hertha überhaupt leisten, im Kampf um die Gunst seiner Anhänger so ein Event auszuschlagen?“

Meine Meinung dazu ist: steigt Hertha diese Saison nicht wieder auf, wird sie sich auf Jahre nichts mehr leisten können und der Kampf um die Gunst der Anhänger wird im Rahmen eines Mittel- bis Abstiegsplatzes in der 2. Liga stattfinden.

Klar, gewagte Hypothese, aber ich bleibe dabei.

Herthas finanzielle Lage ist so schlecht, dass sie die Anstrengungen für diese Saison nicht in einer zweiten Saison in der 2. Liga wird wiederholen können.

Also: Aller Fokus auf Aufstieg. Die Leute, die zum Hallenturnier gehen werden, werden auch grösstenteils jene sein, die im Oly mit 3000 Zuschauerschnitt in einer 2. Zweitligasasison dabei sein werden. Also wird man mit einem Hallenturnier kaum wirklich neue Fans gewinnen können.


Hollandbernd
8. Oktober 2010 um 3:26  |  691

Absolute Prioritaet, der Aufstieg.
Die Hallenturniere damals, in den siebziegern
waren eine prima Ueberbrueckung der Winterpause fuer die Fans. Viele Fans sind dann lieber mal nach nebenan zu den Preussen in die Jaffestr. Heutzutage kommen
sowieso kaum noch echte Stars, die Herren muessen wieder zu Kraeften kommen oder Blessuren auskurieren.
Herthazumanfassen gibts auch ohne Budenzauber.


pante
8. Oktober 2010 um 8:18  |  692

Moin! Algarve statt Oh-tu-Welt? Klare Antwort: Hauptsache warm. Also sollte Hertha doch mal zwogleisig denken. Die Aufsteiger sausen mit Boss MB an den Beach, die wackeren Bankdrücker um Dardai dürfen die Fans in der sicher mollig warmen Eisbären-Stube am Ostbahnhof beglücken. Für ein paar Stunden Spaß sollte auch die erstliga-fokussierte Hertha da sein…


Mineiro
8. Oktober 2010 um 10:44  |  696

Ohne zu wissen, wer sonst an diesem Hallenturnier teilzunehmen plant kann man in Herthas konkreter Situation nur diese Entscheidung befürworten.

Hallenturniere haben mir früher wirklich Spaß gemacht doch ein Turnier wie in diesem Januar in der Max-Schmeling Halle mit den Mannschaften ehemaliger Bundesligaprofis hat mir auch gut gefallen. Mit dieser „Altherrenmannschaft“ könnte Hertha m.E. auch in der O2-World antreten, meinetwegen ergänzt um ein paar Spieler aus der U23 (z.B. Zecke oder Sejna).


ubremer
ubremer
8. Oktober 2010 um 10:53  |  697

@Mineiro

auch 2011, genauer am 8. Januar, findet in der Schmeling-Halle ein Hallenturnier der „Alt-Rocker“ statt. Mit dem 1. FC Union und dem 1. FC Köln. Hertha ist ebenso dabei, es ist die Rede von Sverrisson und Wosz.
http://www.fussball.de/flexstrom-cup-auch-2011-in-der-schmeling-halle/id_42586880/index


StinkePunk
8. Oktober 2010 um 12:16  |  700

Der Kommentar mit Artur Wichniarek gestern war eher als kleiner Spaß gemeint. Aber es scheinen immerhin 12 Leute meinen Humor zu teilen. Oder Artur hat so oft für sich selbst gevotet.


Dan
8. Oktober 2010 um 12:58  |  701

Erstmal kurze vorne weg:

Gute Besserung Enver Maric‎ !!
—————————

Wäre die Winterpause länger, hätte man sicher mit leichtem Stirnrunzeln die „Nicht-Teilnahme“ zur Kenntnis genommen. Doch wie @mineiro schon sagte, ist über das Hallentunier nichts bekannt. Selbst bei O2 ist der 03.01. noch frei und auch „nur“ der 03.01..
Da sollte man doch dann weiter sein mit der Planung.

Früher Trainingsbeginn: Vielleicht haben Babbe und Preetz Angst den Ronny wiederum in die Abspeckmangel zunehmen. 🙂


Alpi
8. Oktober 2010 um 13:36  |  703

Mahlzeit!
Die Entscheidung ist richtig, dass Hertha nicht daran teilnimmt. Pause zu kurz, Aufstieg zu wichtig.
Ansonsten bin ich ein Hallenfußballfan. Allerdings nur von dem Hallenfußball zu Deutschlandhalle-Zeiten Ende der 1980er.
Da ging es mehr um Spaß und Show. Nachdem es in den späteren Jahren um immer mehr Geld ging, wurden die Spiele verbissener geführt, es fielen weniger Tore und vor allem weniger spektakuläre Tore.
Vielleicht sollte man die Preisgelder herunterschrauben. Alle Mannschaften bekommen das gleiche Startgeld. Dann geht es nur um die Ehre. Und wenn die großen Stars der Mannschaften deshalb nicht mitspielen und geschont werden. Was soll’s? Mir würde zum Beispiel die 2. Hertha Garde mit unseren Jungen Wilden mindestens genauso viel Spaß bereiten.

Aber wie Anfangs geschrieben: Nicht diesen Winter. Vielleicht nächsten Winter, wenn wir nach der Hinrunde auf einem Euro-Platz in der 1. Liga stehen. 😉


Mr. Spock
8. Oktober 2010 um 15:36  |  709

Was soll dieser elendige Quatsch mit Hertha beim Hallenturnier? Wenn Preetz und die übrigen Alt-Rocker (bei allem Respekt :-)) gegen andere Traditionsmannschaften kicken wollen, prima. Aber Raffael, Friend und Co. – das ist viel zu gefährlich. Und nur mit ner C-Truppe antreten, um die Stammspieler nicht dem Verletzungsrisiko auszusetzen, würde uns Fans nicht gerecht. Außerdem: Fußball ist draußen. So und nicht anders!


Datcheffe
8. Oktober 2010 um 18:28  |  712

Moinn, Moin!

Wenn der Aufstieg absoluten Vorrang vor allen anderen hat, dann ist die Entscheidung genau die Richtige. Entweder oder,….Sekt oder Selters, …Barfuss oder Lackschuh usw, man kann es drehen, wie man will, der Fan über sich im Endeffekt über den sofortigen Wiederaufstieg mehr freuen, als wenn Herthaspieler sich vielleich doch verletzen und dann ausfallen. Die Vorbereitung auf die Saison, wird noch genug *Opfer* fordern!

Schönen aufregenden Länderspielabend euch alle!

Anzeige