Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Genug der Pausen – jetzt wird Fußball gespielt. Nachdem sich die ersten sieben Runden durch vier Unterbrechungen ohne Ende gezogen haben, geht es jetzt bis Weihnachten Schlag auf Schlag. Zehn Zweitliga-Spiele warten auf Hertha in den kommenden neun Wochen, dazu die Pokal-Partie bei TuS Koblenz (26. Oktober). Gewinnt Hertha an der Mosel, steht mit dem Pokal-Achtelfinale (21. Dezember) gar die zwölfte Begegnung innerhalb der genannten Zeit an.

Beim Mittwoch-Training von Hertha bei strahlendem Herbstwetter auf dem Schenckendorf-Platz war mit Levan Kobiashvili einer der Länderspiel-Fahrer zurück. Im Laufe des Nachmittages werden erwartet: Valeri Domovchiyski (erzielte ein Tor für Bulgarien beim 2:0 gegen Saudi-Arabien, Roman Hubnik (gewann mit Tschechien 2:0 in Liechtenstein) und Adrian Ramos (spielte 73 Minuten beim 0:0 von Kolumbien gegen die USA).

Am Schluss warten 1860, Aue und Augsburg

Reden wir über das Tagesgeschäft:  Ihr seid zufrieden mit der bisherigen Arbeit von Markus Babbel. 94 Prozent von Euch haben die Arbeit vom Trainer nach 100 Tagen mit „gut“ oder „sehr gut“ bewertet. Wie geht’s weiter? Am Samstag tritt Hertha beim FSV Frankfurt an. Dann folgen Greuther Fürth (heim), FC Ingolstadt (h), SC Paderborn (auswärts), VfL Bochum (h), VfL Osnabrück (a), MSV Duisburg (h), 1860 München (a), Erzgebirge Aue (h), FC Augsburg (a).

Zehn Spiele, maximal 30 Punkte sind bis zum Jahresende zu holen. Was ist Eure Meinung: Wieviel holt Hertha davon?  Und wofür in der Tabelle werden diese Zähler reichen?

Aktuell führen die Berliner mit 17 Punkten die Zweite Liga an vor Fürth (16), Aue (16) und Duisburg (15). In der Stammelf gibt es derzeit keine Verletzungen. Kann Hertha das  Niveau  halten? Oder ist der Bundesliga-Absteiger, wie beim 0:0 gegen Aachen gesehen, nun endgültig in der Zweiten Liga angekommen? Heißt es bis Weihnachten: Fußball arbeiten statt Fußball zelebrieren? Oder geht es gar nicht darum, sondern unabhängig vom Niveau vor allem um Konstanz beim Punktesammeln?

Es folgen zwei Umfrage, aber nur jeweils ein Klick macht Sinn.

Wieviel von den 30 möglichen Punkten holt Hertha bis Weihnachten?

  • 24 Punkte (21%, 47 Stimmen)
  • 22 Punkte (13%, 30 Stimmen)
  • 20 Punkte (12%, 27 Stimmen)
  • 26 Punkte (12%, 27 Stimmen)
  • 21 Punkte (12%, 27 Stimmen)
  • 23 Punkte (10%, 23 Stimmen)
  • 27 Punkte (5%, 11 Stimmen)
  • 18 Punkte (3%, 7 Stimmen)
  • 19 Punkte (3%, 7 Stimmen)
  • 28 Punkte (2%, 5 Stimmen)
  • 30 Punkte (2%, 4 Stimmen)
  • 17 Punkte (1%, 3 Stimmen)
  • weniger als zehn Punkte (1%, 2 Stimmen)
  • 16 Punkte (0%, 1 Stimmen)
  • 15 Punkte (0%, 1 Stimmen)
  • 14 Punkte (0%, 1 Stimmen)
  • 13 Punkte (0%, 0 Stimmen)
  • 12 Punkte (0%, 0 Stimmen)
  • 11 Punkte (0%, 0 Stimmen)
  • 10 Punkte (0%, 0 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 223

Loading ... Loading ...

Seit sieben Runden unbesiegt, wie lange hält Herthas Serie?

  • 17 Runden (FC Augsburg) (14%, 26 Stimmen)
  • 14 Runden (MSV Duisburg) (13%, 24 Stimmen)
  • 12 Runden (VfL Bochum) (13%, 24 Stimmen)
  • 15 Runden (1860 München) (13%, 24 Stimmen)
  • 9 Runden (Greuther Fürth) (10%, 19 Stimmen)
  • noch länger (9%, 17 Stimmen)
  • 8 Runden (Gegner FSV Frankfurt) (9%, 17 Stimmen)
  • 13 Runden (VfL Osnabrück) (9%, 17 Stimmen)
  • 11 Runden (SC Paderborn) (6%, 12 Stimmen)
  • 16 Runden (Erzgebirge Aue) (3%, 6 Stimmen)
  • 10 Runden (FC Ingolstadt) (2%, 3 Stimmen)
  • bis Saisonende im Mai 2011 (2%, 3 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 192

Loading ... Loading ...

25
Kommentare

13. Oktober 2010 um 15:27  |  764

Wie schon so oft in den vergangen Wochen festgestellt ist Hertha in Liga zwei das Maß aller Dinge. Ich denke daran wird sich bis zum Saisonende auch nicht viel dran ändern, es sei denn es sollte einem zweitliga Verein gelingen Lionel Messi zu verpflichten 😉
Spaß beiseite (Ernst nach vorn 😉 ), Hertha kann sich im Prinzip nur selbst schlagen, soll heißen: wenn irgendwann die Selbstverständlichkeit in den Köpfen der Spielern auftauchen sollte, dann wird die Serie reißen. Nehmen die Spieler aber jedes Spiel ernst, dann müsste die Sereie (theoretisch) bis zum Saisonende halten. Zumindest in der Liga, denn im Pokal, sollte Hertha den Pokalfluch besiegen, warten, spätestens im Halbfinale, andere Kaliber wie z.B. Werder Bremen oder Bayern München oder im schlimmsten Fall der FSV Mainz ;), die allesamt eine Nummer zu groß sein dürften. Aber wie heißt es doch so schön, der Pokal hat seine eigenen Gesetze.
Ich rechne fest mit dem Wiederaufstieg in die höchste deutsche Spielklasse. Am liebsten natürlich ohne Niederlage. Ich befürchte aber auch, das noch einige Spiele, wie das gegen Aachen folgen könnten


westend
13. Oktober 2010 um 15:55  |  765

Ich denke und gewissermaßen hoffe insgeheim, dass wir noch ein, zwei Niederlagen vor der Winterpause einfahren, wohl aber Herbstmeister Zwo werden. Ansonsten dreht doch wieder ganz Berlin frei (inklusive der Presselandschaft) und spricht von der Champions League & Co. Bitte nicht falsch verstehen: Ich denke auch, dass wir nicht nicht aufsteigen können, und bin Berufsoptimist. Dennoch sollten wir jedes Risiko — auch das der extern induzierten Überheblichkeit und Selbstbeweihräucherung — vermeiden.


Zimsel
13. Oktober 2010 um 17:28  |  767

Ich denke auch das Selbstüberschätzung unser grösster Feind ist. Ich hoffe jedoch, daß es nicht wie oben erwähnt Niederlagen werden damit die Herren in blau-weiss auf dem Teppich bleiben. Unentschieden sollten als Dämpfer für die spielerisch beste Mannschaft der 2. Bundesliga, Dämpfer genug sein. 1-2 mal Punkte teilen ja, verlieren neeeeeee…..

HaHoHe


13. Oktober 2010 um 18:25  |  768

@ westend: was macht denn ein Berufsoptimist beruflich so ? Optimierungen? 😀


Mr. Spock
13. Oktober 2010 um 19:03  |  769

wie wir ja alle wissen, kommt Hochmut immer vor dem Fall (jaja, fünf Euro ins Phrasenschwein). Doch dass in Babbels Buben genug Qualität steckt, hat wohl jeder gesehen. Bei 20 Punkten bis zur Winterpause dürfte es richtig ruhige Weihnachten geben. Es dürfen natürlich auch gern mehr sein. Wichtig ist nur, keinen Gegner zu unterschätzen. Volle Konzentration, dann klappts auch mit dem Aufstieg. Übrigens, wenn Hertha schon verlieren muss in dieser Saison, dann bitte schön nur beim KSC, gell? 😉


Bolle75
13. Oktober 2010 um 19:43  |  770

Ob wir bei unserem Aufstieg einen 2.Liga Rekord in Punkten, Toren, frühester Aufstieg nach Spieltagen etc. erreichen ist mir Schnuppe. Was aber spricht den dagegen das wir nicht so weitermachen wie bisher und Können sowie ein wenig Glück 24-28 weitere Punkte dieses Jahr sammeln. Überheblichkeit fällt mir da ein und Babbel traue ich zu diese Überheblichkeit zu verhindern. Deswegen Tippe ich auf einen 1 Platz in der Herbstmeisterschaft und diesen werden wir dann bis zum Saisonende verteidigen.


13. Oktober 2010 um 20:04  |  771

Das nächste Spiel ist immer das schwerste! 🙂
Samstag, 16.10.2010, 13.00 Uhr, FSV Frankfurt – Hertha BSC Berlin


ubremer
ubremer
13. Oktober 2010 um 20:12  |  772

@08-15,

sollten wir uns neben der Schlechte-Witze-Kasse (die Kollege Stolpe und ich bereits führen) Gedanken über die Einführung eines Phrasenschweins machen? 😉


hurdiegerdie
13. Oktober 2010 um 21:48  |  773

Aber es geht auch nur um drei Euro, äh Punkte


Datcheffe
14. Oktober 2010 um 5:59  |  775

Moin, Moin!

So, wo wird Hertha stehen zur Winterpause?

Ganz klar, an der Spitze! Ob nun an erster oder zweiter Stelle ist wurscht, aber auf keinem Fall schlechter. Bei dr Punktefrage habe ich 27 angeklickt, da ich denke, das wir vielleicht doch mal ein Spiel knapp 0:1 oder 1:2 abgegen werden, was aber auch nicht weiter schlimm wäre! oder man spielt weiterhin unbesiegt und macht ein Unebtschieden. Warum?

Wie gestern zu lesen waren, hält M.Babbel die neuen Ansetzungen für uns vorteilhaft und wer sollte da besser wissen ausser dem mann, der im Gegensatz zu uns hier, von ubremer mal abgesehn, die Mannschaft jeden Tag sieht, wo sie kein trainingsfrei haben. Babbel hätte es nicht gesagt, wenn er das nicht so meinen würde.

Wie lange die Serie reicht, habe ich nicht abgestimmt, den jeder Süieltag kann mal ein mistiger tag sein, hellsehen kann ich noch nicht!
Sollten wir die Herbstmeisterschaft und die nächsten zwei Runden im Pokal überstehn, wäre es für viele wahrscheinlich das Mindeste, für mich ein, wenn alles perfekt läuft, erfüllbarer Wunsch, aber nicht mehr, denn auch bei Hertha spielen nur Menschen und keine Maschinen……irgendwann könnten, durch was auch immer, mal ein Fehler passieren, der uns zwei, möglichweise aber auch drei Punkte kostet oder das *Aus* im Pokalwettbewerb!

Das ein großer Einbruch kommt, halte ich hingegen für fast ausgeschlossen, da wird Babbel seinen Jungs schon rechtzeitig zeigen, wo der Markus seine Locken hat!

Lassen wir uns überraschen, denn im Fussball ist alles möglich! Bis dahin schöne Herbsttage!


Datcheffe
14. Oktober 2010 um 6:06  |  776

P.S. Sorry für die Rechtschreibfehler,…. Korrekturlesen vergessen, mußte meine Frau wecken! :-/


wilson
14. Oktober 2010 um 8:56  |  777

Umfrage 2:

Spät kommt er, aber er kommt:
der kleinliche (?) Hinweis, dass Hertha noch keine acht Runden bei den Ligaspielen unbesiegt ist. Nachdem ich ausgeschlossen habe, dass ich in eine Zeitschleife geraten bin und mich in der Tabelle vergewissert habe, sehe ich, dass lediglich sieben Spieltage hinter Hertha liegen.

Frankfurt ist der 8. Spieltag; es fehlt das Aue-Spiel.


ubremer
ubremer
14. Oktober 2010 um 9:46  |  778

@wilson,

Umfrage ist korrigiert, danke für den Hinweis
(ist es auch mal möglich, etwas fehlerfrei an den Start zu bringen? Symbol für zerknirschtes Grübeln)


absolutverstaendnisvoller
14. Oktober 2010 um 10:41  |  779

@ubremer
… nach so vielen Tagen im Dauereinsatz seien die kleinen Aussetzer verziehen…! 😉


hurdiegerdie
14. Oktober 2010 um 11:39  |  780

Ich bin bei 22 Punkten, 2 Unentschieden, 2 Niederlagen. Warum? Hertha hat ausgegebn 40 Punkte zur Winterpause schaffen zu wollen. Meine rein subjektive Statistik besagt, dass sämtliche postive Prognosen bei Hertha immer (immer Hertha) den Bach runter gehen. Also nur 39!

Das sollte für einen der ersten beiden Plätze reichen und gleichzeitig die Spannung (in der Mannschaft) für die Rückrunde ausreichend hoch halten.


hurdiegerdie
14. Oktober 2010 um 11:44  |  781

uups, verrechnet. Sorry! Aber 22 Punkte sind getippt.


14. Oktober 2010 um 14:58  |  782

@ubremer:
Heh, ich habe lange im großen Almanach der Fußballphrasen geblättert, um hier den Punkte- und Tabellenplanern einen DENKwürdigen Kontrapunkt entgegen zu setzen. Und ich lege noch einen drauf:

Ich verweigere die Teilnahme an der Abstimmung! 😉

Aber von mir aus auch ein Phrasenschwein, solange das Stammtischniveau draußen bleibt. 😉


Zimsel
14. Oktober 2010 um 15:24  |  783

sollte hier nicht heute ( 14.10. ) einer neuer Fred sein?


ubremer
ubremer
14. Oktober 2010 um 15:28  |  784

@Zimsel,

Ich hatte am Sonntag darauf hingewiesen, dass am Montag um 00.01 Uhr ein Text freigeschaltet wird. Gemeint war die 100 Tage-Bilanz von Babbel (die ich nicht schon nach 99 Tagen beginnen lassen wollte). Oder ist was anderes gemeint?


Dan
14. Oktober 2010 um 16:43  |  785

Punkte egal Hauptsache Platz 1 oder 2 und Serie reissen dann wenn man es am wenigsten erwartet.

Viel WICHTIGER ist, dass der Verein Koblenz überlebt und wir Herthaner endlich viermal hintereinander „Ihr könnt nach Hause fahr’n“ sowie „Berlin, Berlin, wir bleiben in Berlin“ singen und brüllen können.
Es muss doch ein höherer Masterplan dahinter stecken, wenn man seit dem Finaleinzug der Amateure (92/93) – also 18 Saisons – bei 41 Aulosungen mit Hertha BSC Beteiligung 37 Auswärtsspiele „gewinnt“.

Das passt doch mathematisch auf keine Kuhhaut mehr, da muss es doch mal einen Ausschlag in die andere Richtung geben. 🙂

Oder ?


westend
14. Oktober 2010 um 17:26  |  786

Aerts kaputt — und nun?


Zimsel
14. Oktober 2010 um 18:04  |  787

@ubremer Sorry…mein Fehler…… 🙁


14. Oktober 2010 um 18:53  |  788

@westend:

Marco Sejna oder Sascha Burchert!


hurdiegerdie
14. Oktober 2010 um 18:58  |  789

@08-15: Westend meinte bestimmt, dass wir jetzt neu abstimmen müssen 😉


ubremer
ubremer
14. Oktober 2010 um 19:01  |  790

@an alle,

Burchert oder Sejna? Zur Abstimmung bitte das Wahllokal „Wer ersetzt Maikel Aerts“ ansteuern.

Anzeige