Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(sto) – Die gesamte Szenerie war durchaus gewöhnungsbedürftig: Ich war heute morgen kaum am Trainingsplatz angekommen, da bog die Anfangself vom 2:0 gegen Bochum gerade um die Ecke und verschwand auf einem Seitenweg des Olympiageländes. „Pierre“, rief Pressechef Peter Bohmbach dem Sportskameraden Lasogga noch hinterher: „Du kommst dann noch mal zurück, okay?“ „Okay“, antwortete der Mann des Spiels brav. In etwa zeitgleich übte Rob Friend mit den Reservisten den Torschuss – und es rief Mitleid bei den Umstehenden hervor, als der Kanadier beim Abschluss einmal wegrutschte, den Ball arg verzog und sich wie zur Selbstgeißelung prompt in die Waagerechte begab und seinem Fehlschuss ein halbes Dutzend Liegestütze folgen ließ.

Friend bleibt auf der Bank

So ist der Profi-Fußball: Als der Mann für Herthas Tore auf dem Weg zurück in Liga eins aus Mönchengladbach verpflichtet, ist Friend vorerst nur noch Reservist. Jedenfalls hat Markus Babbel nur noch nicht zu einhundert Prozent festgelegt, dass Lasogga in der Anfangself bleiben wird, aber: „Die Chance, dass er auch in Osnabrück wieder von Beginn an spielt, ist groß.“ Im Unterschied zum Saisonbeginn, als Marco Djuricin trotz seiner zwei Tore gegen Oberhausen bei erstbester Gelegenheit wieder für Friend weichen musste, sagt Babbel nun: „Die Situation jetzt ist eine andere. Da muss Rob jetzt durch.“ Sie würden ihm alle nur allzu gern dabei behilflich sein, aber Friend müsse sich aus dem Loch befreien, das nicht physischer, sondern mentaler Natur sei: „Er setzt sich selbst zu sehr unter Druck, hat nicht mehr die Lockerheit vom Anfang, als er noch getroffen hat“, urteilt Babbel.

Und wenn er schon einen Nachrücker wie Lasogga in der Hinterhand habe… – der Trainer ist dieser Tage voll des Lobes für seinen trainingsfleißigen 18-Jährigen, die Mitspieler sind es ebenso. Trotzdem bleibt Lasogga erfreulich bodenständig – und es ist dies, neben ihrem sportlichen Können, ganz sicher die erfreulichste Facette der aktuellen Generation der Hertha-Talente: Sie sind vom Typus her kein Boateng, kein Dejagah. Sondern angenehme junge Männer, gebildet und mit guten Umgangsformen. Es macht auch uns Reportern mit ihnen einfach Spaß!

Eure Meinung ist gefragt

Wie geht es euch in dieser Frage: Welcher Youngster bereitet euch bislang am meisten Freude, sportlich, aber auch von dem, was ihr von ihnen abseits des Rasens mitbekommt/lest? Die Freunde der Klickshow sind heute nicht nur hierzu in ihrer Meinung gefragt, denn außerdem geht es um eure Einschätzung: Eintagsfliege oder Edeljuwel – was wird aus diesem Lasogga langfristig? Und ist es richtig von Babbel, vorerst auf ihn zu setzen und nicht auf Friend?

Weniger erfreulich ist, was von Maikel Aerts zu berichten steht. Nun ja, vielleicht ist es ja auch gar nicht mal so schlimm – jedenfalls unterzog sich der Niederländer heute (Dienstag) Vormittag in Potsdam einer Kniespiegelung, dabei wurde ihm von Mannschaftsarzt Uli Schleicher der Meniskus geglättet und einklemmende Kreuzbandfasern entfernt. In vier Wochen etwa soll das Knie erneut unter Belastung getestet und entsprechend festgelegt werden, ob eine (das Saisonende bedeutende) Kreuzband-OP nötig ist. Werden wir den guten Maikel in dieser Saison noch mal im Hertha-Tor erleben? Und so denn der schlimmste Fall eintritt: Wen würdet ihr als Ersatz nachkaufen? Pröll? Rensing? Timo Ochs? 😉

Welche Rolle wird Lasogga bei Hertha spielen?

  • Stammspieler (57%, 152 Stimmen)
  • Edeljoker (21%, 55 Stimmen)
  • Zukünftiger Nationalspieler (15%, 40 Stimmen)
  • Zukünftiger Torschützenkönig (6%, 15 Stimmen)
  • Wird den Durchbruch nicht schaffen (2%, 4 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 266

Loading ... Loading ...

Welcher Youngster macht Euch bisher am meisten Spaß?

  • Perdedaj (29%, 79 Stimmen)
  • Schulz (25%, 68 Stimmen)
  • Neumann (21%, 57 Stimmen)
  • Lasogga (17%, 46 Stimmen)
  • Djuricin (6%, 16 Stimmen)
  • Ein anderer (2%, 5 Stimmen)
  • Bigalke (0%, 1 Stimmen)
  • Burchert (0%, 0 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 272

Loading ... Loading ...

73
Kommentare

DepecheMode
16. November 2010 um 20:02  |  2011

Ich bin bis dato gar nicht davon ausgegangen, daß sie eine Nachverpflichtung tätigen, wenn Aerts bis Saisonende ausfällt. Sollte es denn so sein, würde ich schon einen Torhüter einstellen, der bei einem evtl. Aufstieg auch in Liga 1 die Nummer 1 wäre.
Auch auf die Gefahr hin, daß ich geteert und gefedert werde: Rensing ist mein Wunschkandidat. Er könnte sich in Liga 2 schon mal für die 1. Liga »warm-halten« und wäre dann in der nächsten Saison schon mitten in der Mannschaft und bräuchte keine Eingewöhnungszeit. Buchert traut man die Nummer 1 offensichtlich, auch mittelfristig, nicht zu und müsste sofern man aufsteigt sowieso handeln.

Das würde dann für diese Saison so aussehen:
1: Rensing 2: Sejna 3: Burchart
Saison 11/12 dann so:
1: Rensing 2: Aerts (noch 1 Jahr Vertrag) 3: Burchart oder Strebinger


Mineiro
16. November 2010 um 20:27  |  2013

Burchert hat es verdient, irgendwann wieder eine Chance zu bekommen, darum wäre ich gegen eine Nachverpflichtung eines namhaften Torhüters. Wenn überhaupt, dann könnte man über die Kaderauffüllung durch eine neue Nummer 3 nachdenken, die dann auch perspektivisch den Platz von Sejna einnehmen könnte, falls der doch mal seine Karriere beenden sollte und für die aus der Jugend nachwachsenden Torhütertalente keine unüberwindbare Hürde darstellen sollte.
Das sollte doch für kleines Geld machbar sein.

Lasogga hat ohne Frage ein tolles Spiel gemacht, muss diese Leistung nun aber in den kommenden Wochen bestätigen, wenn sich die gegnerischen Abwehrspieler erst auf ihn eingestellt haben. Ich drücke ihm die Daumen (aber natürlich auch Rob Friend bei der Bewältigung seiner mentalen Probleme).


Flo
16. November 2010 um 20:31  |  2014

Hallo,

also ich würde den Namen Gabor Kiraly ins Spiel bringen, da Sechzig in der Winterpause wohl Spieler abgeben muss, um sich finanziell über Wasser zu halten. Sechzig müsste also nicht unbedingt eines seiner Talente verkaufen und wir würden nicht nur einen guten Torhüter, sondern auch einen Spieler bekommen, der bei den Fans sehr beliebt ist!
Quasi eine Win-Win-Situation! 🙂


Seppelfricke
16. November 2010 um 20:33  |  2015

Hmm,

ich bin mal so frei einfach mal nen Wunschkandidaten zu äußern ;-).

Tobias Sippels Vertrag in Lautern läuft zum Saisonende aus. Ab der Winterpause könnte man mit ihm verhandeln.

Von den beiden genannten wäre es dann wohl aber übel Rensing.

Er wird sicherlich erhebliche Zweifel bei den Berliner Medien und den Fans hervorrufen. Sobald er den 1. Fehler macht werden sich alle an seine Bayernzeit erinnern. Aber welcher Torwart bei Hertha war denn von Anfang an unumstritten.

Pröll ist mir mit seiner Verletztengeschichte zu riskant. Auch das er nicht dauerhaft an Oka Nikolov vorbeigekommen ist, überzeugt mich nicht.

Zu Burchert.

Da mit Sicherheit ein neuer Torwart kommt (Aerts und Sejna sind für mich nicht die Torhüter für Liga 1), kann man dem Jungen eigentlich abgeben. Ich denke nicht, so leid mir das tut, dass er in absehbarer Zeit Stammtorwart wird. Er wäre nach Aerts nur Torwart Nr.3

Aerts, Burchert & Strebinger für Liga 1 reicht auf jedenfall nicht.

blau weiße grüße


backstreets29
16. November 2010 um 20:45  |  2017

Als ein sich in München aufhaltender Exil-Berliner kann ich nur hoffen, dass Rensing nicht mal Betracht gezogen wird. Kiraly wäre sicher eine Möglichkeit, aber auch keine Lösung mehr für die 1. Liga. Sippel hat wohl höhere Ziele, als zu einem Aufsteiger zu wechseln. Auf jeden Fall sollte man erst Mal ganz in Ruhe den Markt sondieren, der gibt nämlich einiges her.

Zu unseren Nachwuchscracks: Ich habe für Perdedaj gestimmt, weil er mich bisher einfach am meisten überzeugt hat, deutlich weniger Schwankungen unterworfen war, wie ein Schulz und ebenso immer sein Leistungsvermögen abrufen konnte, wenn es gefordert war. Knapp dahinter ist bei mir Lasogga. Schlicht und ergreifend deshalb, weil er einfach viel zu wenig Einsatzzeiten hatte.
Lasogga hat gestern das bestätigt, was er bei seinen Einwechslungen angedeutet hat und das macht natürlich Lust auf mehr. Nationalspieler wird er bei uns aber nicht, vorher wird ihn Leverkusen zurückkaufen


Seppelfricke
16. November 2010 um 20:52  |  2019

Ein Kandidaten hab ich noch, bevor ichs vergesse zu posten.

Dennis Eilhoff von Arminia Bielefeld. Vertrag läuft aus + schlechte Perspektive in Bielefeld.


Treat
16. November 2010 um 21:06  |  2021

Bei den Youngsters fiel mir die Wahl relativ schwer, weil mehrere inzwischen schon gute Leistungen gezeigt haben. Meine Wahl fiel dann aus den schon von Anderen genannten Gründen auf Perdedaj, weil er schon am meisten zeigen konnte. Ich bin aber auch davon überzeugt, dass Neumann, Lasogga, Schulz und bestimmt auch noch der eine oder andere weitere junge Spieler noch sehr wichtig für unsere Hertha werden können.

Bei den Torhütern habe ich ja kein Geheimnis daraus gemacht, dass ich von den Leistungen eines Aerts bislang sehr angetan war. Auch unsere Torhüter in der ersten Liga hatten in den letzten Jahren so ihre Schwächen und auch den von einigen zum „Supertorhüter“ hoch gejubelten Drobny habe ich nicht entscheidend besser gesehen. Im Zweifel denke ich also, dass es mit Aerts in Liga 1 durchaus gehen könnte. Auch mit Burchert als Backup hätte ich wenig Sorgen, weil ich ihn nach wie vor für einen begabten Torhüter halte, der einfach unter sehr schwierigen Umständen und noch um einiges jünger (und er ist ja immer noch jung) viel Kredit bei den Fans verspielt hat. Ob die sportliche Führung wirklich kein Vertrauen in ihn hat, wage ich zu bezweifeln, weil viele hier schon wieder schreiben als wäre das eine Tatsache. Ich glaube eher, um dem Unternehmen Wiederaufstieg einen guten Start zu geben, hat man bei der Ersatzfrage für Aerts auf die Erfahrung eines Sejna gesetzt, um Burchert nicht zusätzlich unter Druck zu setzen. Ich hätte damals schon Burchert gewählt aber Sejnas gute bis sehr gute Leistungen bestätigen die Wahl Markus Babbels.

Jedenfalls bin ich – solange von Seiten der sportlichen Leitung nichts anderes kommuniziert wird – überzeugt, dass Burchert seine neue Chance erhalten wird, wenn der Punkteabstand auf die Konkurrenz in der Rückrunde erst einmal groß genug ist, um ihm auch eine erneute kleine Eingewöhnungsphase im Profiteam unter Wettkampfbedingungen zu gönnen, in der es dann nicht von jedem Punkt abhängt. Da werden sich dann vielleicht noch einige wundern, was für einen guten jungen Torhüter wir da doch im Kasten haben.

Aber über den Torwart wird ja in Berlin ohnehin immer gemeckert, da war noch nie einer gut genug für unsere Sofatrainer.

Ich mag mich irren aber für mich besteht auch im traurigen Falle einer langen Abwesenheit von Aerts als Stammtorhüter kein dringender Handlungsbedarf auf dieser Position, schon gar nicht, wenn ich über die bisher genannten Alternativen nachdenke, von denen überzeugt mich keiner so, dass ich ihn für besser als Aerts/Burchert hielte.

So, jetzt könnt ihr mich in der Luft zerreißen… 😉

Blauweiße Grüße
Treat


hurdiegerdie
16. November 2010 um 21:15  |  2022

Ich finde jeden Jungschen toll, der Einsatz bekommt, weil ich das als das Modell der Zukunft für Hertha ansehe, auch in der ersten Liga.

Torwart: Kiraly hätte ich gut gefunden als Verpflichtung vor der Saison. Jetzt muss ein Konzept her. Der nächste Torwart muss der geplante erste Torwart sein (geplant weil Konkurrenzkampf muss sein). Da bin ich gegen eine Verpflichtung für eine halbe Saison. Sejna und Burchert sollten reichen.

Es sieht jedoch so aus, als wenn Burchert keine Chance bekommt/hat, Aerts weiss man nicht und Sejna wird irgenwann zu alt (obwohl gestern, Hut ab). Es muss also eh‘ nächste Saison ein neuer Torwart her. Wenn er dann bereits zur Winterpause verpflichtet wird, ist das ok, aber nicht als Überbrückung.

Rensing ist es für mich eine Einstellungsfrage (von Rensing). Die Bayern waren ja überzeugt, dass er es werden könnte, also hat er das Potenzial, aber offfensichtlich war er nicht bereit genug dafür zu arbeiten. Ist man überzeugt davon, dass er jetzt bereit ist, warum nicht. Ich bin jedoch eher dagegen. Mir hat immer Miller vom KSC imponiert, aber auch da stagniert die Leistung nach dem Kreuzbandriss. Also kurz: ich weiss es nicht


DepecheMode
16. November 2010 um 21:43  |  2024

@Treat

Da könnte ich dir bezüglich Burchert aber etwas Naivität unterstellen. Mach‘ ich natürlich nicht 😉
Wenn die Verantwortlichen von Hertha Vertrauen in Burcharts Leistungen oder seine Druck-Resistenz haben, hätten sie ihn statt Senja gebracht. Wann, wenn nicht jetzt?

Der Druck in Liga 1 ist ungleich höher als im Moment in Liga 2, da wir doch recht ordentlich punkten trotzt teils suboptimalen Leistungen im Verteigigungsverbund.

Nein, der Zug für Burchert ist fast abgefahren.
Das die Verantwortlichen nicht offiziell sagen, daß dies so ist, versteht sich.


Jörn
16. November 2010 um 21:58  |  2025

ich sage nur: alles, nur nicht rensing! *PANIK*


hurdiegerdie
16. November 2010 um 22:10  |  2027

Sorry,
ich lege nochmal nach.
Man hat m.E. gesehen, dass die Mannschaft ohne Friend vorne drin auch nicht die hoch-und-weit Option als erste Option wählt (was nicht wirklich Friends Fehler ist). Blöd, aber ein weiteres Argument gegen das „friendly system „.


16. November 2010 um 22:36  |  2028

Torwartfrage: Hm, warten wir den Verlauf erst mal ab. Wenn Sejna unverletzt bleibt, ist er im Moment die erste Wahl. Von mir aus auch in der ersten Liga. Das Alter ist ja nicht so relevant. Notfalls Lehmann reaktivieren. 😉

Youngster: Für mich klare Sache, Perdedaj. Der hat sich in seine Aufgabe rein gebissen. Dahinter direkt Neumann. Redet über den jemand? Nein. Gutes Zeichen, sprich, er erledigt seine Aufgaben im Defensivverbund bisher zuverlässig, grundsolide und weitestgehend ohne grobe Schnitzer. Das ist mehr als viele andere Verein auf der Position bieten können.

Zukunft Lasogga: Den sehe ich ja eher als Edeljoker, allerdings auf der Ersatzbank von Bayer Leverkusen. Der ist doch nach Berlin nur ausgeliehen oder?


Treat
16. November 2010 um 22:40  |  2029

@depeche mode
Durchaus möglich, dass ich da etwas naiv herangehe aber ich scheue mich immer ein wenig davor, die Verantwortlichen per se zu Lügnern zu erklären, die alles was sie sagen, immer nur sagen, um der notwendigen – Wert erhaltenden – Außendarstellung zu genügen.

Wenn in der Rückrunde ein entsprechendes Punktepolster vorhanden sein sollte und Burchert bekommt trotzdem keine Chance, sich auf seine Zeit als neue Nr. 1 vorzubereiten – oder wenigstens als Nr. 2 hinter Aerts – dann habe ich wohl voll daneben gelegen.

Aber das möchte ich zumindest einmal abwarten, bevor ich schon wieder von zuhause aus den Stab über die Verantwortlichen breche.

Bin halt etwas naiv. 😉

Am Ende ist es mir ehrlich gesagt aber auch nicht wirklich so wichtig, ob Burchert oder ein anderer Keeper, wer in unserem Tor steht, bekommt meine Unterstützung. Ich finde eben nur, dass damals in einer sehr schwierigen Situation etwas viel Verantwortung auf seine jungen Schultern geladen wurde und bin sicher, dass er das in einer etwas weniger druckvollen Situation viel besser könnte.

Und im Übrigen sind wir uns vollkommen einig, dass er für Sejna hätte kommen sollen, das habe ich damals und auch heute so geschrieben. Ich verstehe aber trotzdem, warum Babbel sich in dieser Situation für die Erfahrung entschieden hat auch wenn ich persönlich anders entschieden hätte.

Aber wie sagt schon Mami: Que sera, sera, what ever will be, will be, the future´s not ours to see, que sera, sera.

Blauweiße Grüße
Treat


dstolpe
16. November 2010 um 23:13  |  2031

@08-15
Ganz komplizierte Kiste, drum nagel mich mal bitte nicht zu 100 Prozent drauf fest…

Lasogga hatte bei Bayer noch Vertrag bis 2011. Als Gegenleistung dafür, dass Hertha den Spieler ablösefrei verpflichtet(!) hat, wurde Bayer ein Rückkaufs-Vorrecht eingeräumt – allerdings a) frühestens(!) nach Ende der Saison 2011/12 und b) nur dann, wenn der Spieler auch selbst zurück nach Leverkusen möchte. Ob c) auch noch eine Ablösesumme festgelegt wurde, bin ich mir gerade nicht ganz sicher (und meine doch, eine geringe siebenstellige Summe im Kopf zu haben).


Marcel
16. November 2010 um 23:14  |  2032

Leverkusen hat für Lasogga für 2013 eine Rückkaufoption und wenn er sich wirklich durchsetzt, wird er teuer und schwer ihn zu halten, aber bis dahin hat man ja noch etwas Zeit.

Rensing … LOL … Ich erinnere mich noch sehr gut an die Aussagen eines U. Hoeneß, der da meinte, dass er die irgendwann die Nummer 1 in der National11 wird. Tjo und jetzt hält er sich auf eigene Kosten fitt, weil ihn keiner will und er nicht beim Jahn in Regensburg spielen will. Nee Nee du, lass mal.
Und bitte auch nicht son ne „halbe Saison“ Verpflichtung, wie letztens Jahr. Sowas kostet nur Geld und das hammer nu ma nich und außerdem sind wir doch im Moment ganz gut aufgestellt. Wenn man sich anschaut, wie sich unsere 7!!!!! Gegentore über die Saison verteilen, kann man glaube nicht meckern.
Für die nächste Saison gerne, aber dann ablösefrei!

Ich hab für Neumann gevotet, der macht da hinten einen ruhigen Job und alt zu große Patzer und sollte wirklich mal was schief gehen, steht da immer noch ein Hubnik und ein Aerts/Sejna. Auch hier verweise ich gerne noch mal auf unsere Gegentore. Außerdem wird er nicht so gehyped und wer vermisst im Moment Mijatovic?


Marcel
16. November 2010 um 23:17  |  2033

@dstolpe

oh echt schon für 2012? Mist! 😀 Warum hab ich da 13 im Kopp? – Narf!
Aber die andere Gründe sind da nicht uninteressant.


kypdurron
16. November 2010 um 23:20  |  2034

@ Aerts: Wenn er in der Rückrunde komplett ausfällt, war es das für ihn. Wenn das absehbar ist, denke ich schon dass man einen neuen Keeper holen wird. Ob der dann aber 1) ein bekannter Name sein wird und 2) auch länger als ein halbes Jahr bleibt, wage ich zu bezweifeln. Die Kandidaten hätte man alle auch im Sommer haben können. Je nachdem wie die Verantwortlichen Burchert nun wirklich einschätzen wird es entweder ein Mann mit Perspektive oder eben nicht. Denkbar, dass man nach wie vor Agayev auf dem Zettel hat. Würde passen, käme genauso überraschend wie Aerts.

Lasogga ist noch weit von Erstligatauglichkeit entfernt, aber er ist vor der Kiste nicht schwächer als Friend und hat vor allem so was wie Grundschnelligkeit. Den kann man auch mal steil schicken. Kann diese Saison also auf jeden Fall eine gute Rolle spielen, wenn er darf. Mit Prognosen wär ich aber erst mal vorsichtig …


Bolle75
16. November 2010 um 23:27  |  2035

Zu: Welche Rolle wird Lasogga bei Hertha spielen?
Habe ich Stammspieler geklickt, das ist aber eher Wunsch als wie ein Tipp bzw. Erwartung. Ich finde es einfach Toll wie sich die Jungen bei Hertha dieses Jahr präsentieren, womit wir dann bei „Welcher Youngster macht Euch bisher am meisten Spaß?“ angekommen sind. Hier habe ich Neumann geklickt was aber in bezug auf die Fragestellung „… Spaß“ nicht ganz korrekt ist, denn am meisten Spaß haben mir Schulz und Lasogga gemacht. Neumann ist aber der, der den Stammplatz (Natürlich auch aufgrund der Verletzung von Mijatovic) erkämpft hat und somit der Erfolgreichste der Jungen. Er hat sich den Klick einfach verdient. Eigentlich kenne ich keinen einzigen IV der mir Spaß macht, Offensive AV´s würden mir da schon mehrere einfallen. Positionsbedingt kann er ja auch gar nicht soviel Spaß machen wie ein Perde, Duricin, Schulz oder Lasogga, es sei denn er spitzelt in jedem Spiel dem Gegner den Ball so weg wie es Arne bei der WM gegen ? (wen war das noch mal, England oder Argentinien) gamacht hat.
Ansonsten bin ich auch schon vor gestern Lasogga Fan gewesen. Ich mag sollche Bulligen Stürmer die sich viel bewegen und auch was mit dem Ball anfangen können. Nein, er ist kein Technikwunder aber er ist auch keine laufende Bande wie Friend zuletzt. Er ist, so wie er gestern gespielt hat und nicht an Toren gemessen, ganz klar der beste Stürmer den wir zu Zeit haben.
Er spielt mit was Friend und Domo nicht tun, er schießt trotzdem Tore und er ist ein harter Brocken der sich in jeden Zweikampf wirft, somit wirklich Verteidiger bindet und selber in Lücken stößt wen er mal den Platz hat. Jetzt muss er beweisen das gestern keine Eintagsfliege war wobei er das ja eigentlich schon gemacht hat, denn mit etwas mehr Glück hätte er schon 2-4 oder mehr Tore erzielen können dieses Jahr.
Ganz allgemein hoffe ich das alle Jungen gemeinsam genügend Einsatzzeiten dieses Jahr bekommen um ohne Bedenken auch nächstes Jahr in Liga1 eingesetzt werden zu können. Alle genannten haben ja schon gezeigt das sie was auf dem Kasten haben und vielleicht kommt ja im Winter noch einer hinterher der zu Beginn der Saison schon mal fast dran war. Zu Bigalke kann man bisher leider nur Spekulieren. Ich hoffe das alle Jungen weiterhin so unverkrampft und locker spielen wie bisher damit der Klick zum Saisonende bei allen angebracht wäre. Ein Traum wenn nächstes Jahr alle genannten in der Stammelf stehen würden.

Die Torwartfrage ist immer schwierig. Am meisten würde ich Bruchert den Durchbruch gönnen aber er scheint nicht das Vertrauen zu genießen sonst würde er ja als Aerts Ersatz spielen. Wenn jemand Verpflichtet wird sollte dieser keine Wundertüte sein sondern jemand von dem man weiß das er Bulitauglich ist. Doch genau da ist das Problem, so jemand ist teuer.
Kiraly hier sein Karriereende feiern zu lassen könnte ich mir dabei noch ehesten Vorstellen und der bräuchte auch keine Angst haben hier nicht Willkommen zu sein. Aber ist der noch Buli tauglich? Ansonsten traue ich Aerts die Buli durchaus zu und hoffe das sich jegliche Spekulation erledigt weil er bis Saisonende Fit wird und noch ein paar mal Spielen kann.
Noch mal zu Bruchert, einige hier hatten ja schon vor Wochen den ? (Name vergessen) Bruchert Nachwuchs ins Gespräch gerbracht. Den als Nummer 3 davor Sejna als 2 & Aerts oder Neuverpflichtung als Nummer 1. Wenn man Bruchert es nicht zutraut sollte man ihn zur Winterpause/Saisonende gehen lassen damit er woanders sein Glück finden kann.


Bolle75
16. November 2010 um 23:31  |  2036

Hab´s jetzt erst gelesen

@kypdurron: Agayev wäre leider ne Art Wundertüte aber trotzdem hat der mir immer sehr gut gefallen wenn ich ihn habe spielen sehen. Wäre ein Risiko aber wenn er konstant so hält wie er es in der Nati zeigt hätten wir mal wieder einen der besten Torhüter der Liga. Wie teuer wäre der und ist es daran gemessen das Risiko wert? Soweit ich weiß ist der sehr Bodenständig und will da wo er ist gar nicht weg obwohl es in Tibuktustan ist. Vielleicht können die Herren Bremer & Stolpe hier etwas dazu sagen.


dstolpe
16. November 2010 um 23:35  |  2037

Vergesst den Namen!


dstolpe
16. November 2010 um 23:40  |  2038

@Bolle
Der Junge heißt Burchert 😉

Zu Kiraly: Es gibt Gründe, die für ihn sprechen, ja. Aber ich weiß nicht, wie er und der Torwarttrainer Fiedler miteinander auskämen – schließlich waren beide lange Rivalen um die Nummer eins im Hertha-Tor und gegenseitig nicht die allerdicksten Kumpels. . .


Bolle75
16. November 2010 um 23:45  |  2039

@dstolpe: Interessanter Einwand so hab ich es nicht gesehen.

Und jetzt ab in die Kiste.
… bis morgen


16. November 2010 um 23:56  |  2041

@dstolpe: THX! Interessante Konstellation, weil: Bedeutet ja, dass da Hertha durchaus ein paar Karten in der Hand hält. Dann überdenke ich das mit dem Edeljoker auch noch mal…


Exilherthaner
17. November 2010 um 0:08  |  2042

Bei Ausfall von Aerts übernimmt Sejna für die komplette Saison. Man schaue sich doch mal andere Torhüter und ihre Zweitbesetzungen in Liga 2 an. Wir gehören da qualitativ mit Sejna und Burchert zum oberen Tabellendrittel….sag ich mal so 😉
Ausserdem wird man in der Winterpause sowieso keine brauchbaren Torhüter mehr bekommen.

Zu den Youngsters: Neumann finde ich recht gut. Er spielt abgeklärt und dirigiert viel. Kommt es nur mir so vor oder steht die IV Hubnik-Neumann besser als die IV Hubnik-Mijatovic? Kann natürlich aber auch an anderen als nur den personellen Dingen liegen.

Zu Lasogga: er ist recht lustig anzusehen (Laufstil, Mimik und Gestik) 😀
Jetzt haben wir auch“ unseren“ Crouch.
Bringt im gegensatz zu Friend eine gewisse Schnelligkeit (das 2.Tor hätte Friend niemals gemacht), Spielübersicht und auch Technik mit. Hoffe, er kann sich festsetzen.


Graf Zahl
17. November 2010 um 1:02  |  2045

„aber Friend müsse sich aus dem Loch befreien, das nicht psychischer, sondern mentaler Natur sei“

Sorry, aber zu geil. Das hat echte Klassiker Qualitäten alá Mailand oder Madrid Hauptsache Italien, solche Sachen soll man nicht unnötig hochsterilisieren, wir dürfen jetzt den Sand nicht in den Kopf stecken. 😉

Sorry, aber zu geil! :))))


Datcheffe
17. November 2010 um 3:19  |  2046

Moin, Moin!

Also Lasogga wird gemeinsam mit Djuricin unser Sturmduo über kurz oder lang werden. Ich halte sehr viel von den beiden jungen Spielern. Sie haben jetzt beide einmal mehr oder weniger über die volle Einsatzzeiten gespielt und beide je 2 Tore im ersten Spiel geschossen, wann hatten wir das zuletzt!?

Der Youngster , der mich bisher am meisten überzeugt hat, ist ohne wenn und aber Perdedaj, denn wenn er spielt, bringt er topsolide Leistung!
Ich sehe ihn neben Lustenberger als unsere Sechserstammbesetzung, wobei man allerdings auch Niemeyer nicht vergessen kann. Einen der Drei müßte man mal auf LV ausprobieren , denn Kobi gefällt mir überhaupt nicht mehr.
War nicht Fanol eigentlich LV oder war es Nico Schulz, dann sollte Fanol vielleicht auf RA und Schulz LV spielen? Dann hätten wir die drei jungen Topspieler sinnvoll untergebracht, denn auch Nico Schulz für mich ein sehr guter Spieler mit wahnsinnigen Potenzial !

Auf der Torwartposition würde ich zur Winterpause nichts ändern, denn Sejna macht einen guten Job und mit Aerts und Sejna,sollten wir, wenn die Abwehr, gerade die IV , mir mit Neumann beser gefällt, als Mijatovic, sorry, endlich stabiler wird, sind Aerts und Sejna immer noch gut geenug, m. M. auch für die 1. Liga! Ich sehe im Moment keinen Torwart, der füt uns interessant sein könnte

Aber um nochmal zum Hauptthema zurückzukommen, sehe ich Lasogga als Stammspieler bei uns, entweder als Stoßstürmer, wie gegen Bochum oder als zweiten Stürmer, nicht neben Friend, der uns wohl in der 1. Liga nicht weiterbringen wird, sondern neben Djuricin, der endlich auch mehr Einsatzzeiten braucht!

Wir sollten mutig genug sein, um wie Leverkusen oder Dortmund mit einer jungen Mannschaft, wobei die Torhüter die Ältesten sind, festbeissen bzw. durchsetzen können.

Bitte keinen Kiraly, Rensing oder sonst irgendeinen ausrangierten Torhüter, dann lieber sehen, wie wir mit einem Nachwuchstorwart, wobei ich Strebinger schon weit vor Burchardt sehe. Da ich viele jahre selber Torwart war, achte ich vielleicht anders auf die Qualitäten, wie hier vielleicht Mineiro, der wohl viel von Burchardt hält. Burchardt und das habe ich schon mehrmals geschrieben, hat eigentlich keine große Zukunft in meinen Augen, auch wenn er einen Profivertrag hat!
:-/

Vielleicht kann ich mich mal mit Fiedler bei einer Gelegenheit unterhalten, um zu erfahren, warum er unsere Nummer 3 ist . Strebinger ist für mich sehr nah an der Qualität der jungen Adler und neuer damals, die ich auch sehr intensiv studiert habe, als sie anfingen zu spielen.

So genug rumgelabbert hier!

Schönen Tag euch alle und vergeßt die Gummistiefel nicht! 😉


Datcheffe
17. November 2010 um 3:42  |  2047

Doch noch nicht ausgelabbert!

Ähmmm…..wie ich eben nochmal nachgelesen habe, wissen nicht all zu viele User, was mit Richard Strebinger anzufangen. Also deshalb noch mal ein paar erklärende Worte von mir, was mir bei ihm aufgefallen ist und weshalb ich unbedingt auf ihn warten möchte, bevor wir mit einem Schnellschuss einen Torwart verpflichten!

Richard Strebinger spielt in der östereichischen U 17 als Torhüter. Er ist hinter der Abwehr ein absoluter Ruhepol, der kurze sehr intelligente, klare Anweisungen gibt, der Junge hat eine wahnsinnige Sprungkraft, ein sehr kluges und wohldurchdachtes Stellungsspiel und ist ein mitspielender Torwart. Er hat einen Abschlag Marke Neuer, d.h. er wirft den Ball schnell und plaziert bis hinter die Mittellinie und hat einen Schlag im Fuss, das der Ball locker punktgenau vor dem Stürmer landet. Er spielt sehr übersichtlich, ist ruhig auf der Linie und geht , wenn es sein muss auf den Mann, das dem hören und sehen vergeht!

Kurz, obwohl er bei den Össis spielt, ein Topnachwuchskeeper, der sowas von abgezockt ist und die Ruhe eines Dreizigjährigen verbreitet. In zwei Jahren absolut was für unsere 1. Mannschaft als Konkurenz zum Stammkeeper, wer immer es sein wird, wobei ich hoffe, das Aerts sich noch etwas mehr einspielt und dann von Richard beerbt wird. Für mich jetzt schon unser *Adler* oder *Neuer* der Zukunft!

So, das war es nun wirklich für heute! VERSPROCHEN!!! 😀


Pille
17. November 2010 um 4:57  |  2048

Bisher ist natürlich Perdedaj DER Nachwuchsamann. Er durfte sich schon oft zeigen und hat die Chance genutzt.
Lasogga sehe ich als den Stürmer der sich in der Zukunft durchsetzen wird. Er ist ein Instinktfussballer mit Biss. Soche Spieler waren eigentlich immer erfolgreich.
Bleibt die Frage ob er sich bei Leverkusener Rückholwünschen für die finanziell bessere Ersatzbank bei Lev. oder die Entwicklungschance bei Hertha entscheidet.

Die Torhüterfrage würde ich im Winter unbeantwortet lassen. Sejna macht seine Sache in der 2. BL sehr gut und nach der Saison wird ein, m.E. hervorragender Torhüter, Eilhoff ablösefrei zu haben sein. Da sollte man zuschlagen.
Ich glaube nicht das sich ein Burchert in der BL durchsetzen kann.


Pal Dardai
17. November 2010 um 7:32  |  2049

Uha mein erster Kommentar hier. Für mich ist es schwierig einen Youngster hervorzuheben, denn in meinen Augen entwickeln sie sich momentan alle sehr gut. Was natürlich erfreulich ist. Einziges Manko hier ist, dass Leverkusen ein Rückkauf-Recht auf Lasogga hat. Schade.

In der Torwartfrage bin ich der Meinung dass dringend nachgerüstet werden muss, sollte Maikel lange ausfallen. Denn auch wenn Sejnas Reflexe noch gut sind…seine Abschläge und das Abklatschen bei Fernschüssen ist katastrophal.

Meine Idee hierzu…:-) man liest in den letzten Tagen von den Nöten bei 1860 und dass dort evtl ein Ausverkauf droht. Hmm ich muss dabei unweigerlich an unseren Gabor denken. Was wurde ich dafur geben mit ihm den Aufstieg zu feiern?! Er ist noch immer ein Top-Mann.

oder was meint Ihr?


mArk78
17. November 2010 um 9:34  |  2050

@datcheffe

Auch wenn er bei vielen nicht wohl gelitten ist, heißt der Junge Burchert, wie dstolpe schon mal erwähnte… man sollte seine Spieler kennen… 😉

@Marcel

Es ist ja nicht so, dass Rensing keine Angebote hatte. Ein Verein aus der zweiten englischen Liga wollte ihn und er war wohl auch zum Probetraining da… spricht auch im mentalen Bereich nicht für ihn…

@dstolpe

Welchen Namen sollen wir vergessen? Agayev?
Und wenn ja, warum?


dstolpe
17. November 2010 um 9:54  |  2052

@Graf Zahl
….ooooops, hast völlig Recht … ist schon geändert … in der Tat ein dicker Klops von mir!

@Datcheffe
Wir sprechen bei Djuricin und Strebinger immer noch von 17(!)-Jährigen …. brrrr, ruuuuuhig, Brauner! 😉 Beide werden ihren Weg gehen, da bin ich ganz bei dir, und hoffentlich gehen sie ihn beide noch eine Weile bei Hertha – aber für beide ist jetzt noch die Zeit, die Füße klaglos still zu halten, wenn die Trainer der Ansicht sind, dass es noch zu früh ist für sie … den Vorwurf, dass er die Jungen nicht genug spielen ließe, braucht Babbel sich ja nun wirklich nicht gefallen zu lassen 😉 … und denke auch mal an die „Versagens“-Komponente: Was, wenn Hertha ihretwegen vom Kurs abkäme – damit müssten die erst mal fertig werden … nicht leicht, niemals, schon gar nicht in dem Alter.

@Pal Dardai
Willkommen bei uns! Have fun! Zu Gabor habe ich weiter oben schon was geschrieben.

@mArk78
Ja, Agayev meinte ich. Warum? Weil NIX dran ist und nie was dran war – auch wenn der Name von einer Zeitung mal gespielt worden ist.

P.S.: Leicester City hieß der Verein, bei dem Rensing zur Probe war – und von sich aus abgesagt hat.

Schönen Tag euch allen!


17. November 2010 um 10:21  |  2055

Ich verstehe das Problem mit den Torhütern nicht. Selbst wenn Aerts ausfällt stehen noch 2 vernünftige Männer zur Verfügung. Warum Geld ausgeben, das man nicht hat? Dass noch einer ausfällt, ist unwahrscheinlich. Und wenn doch, dann setzt ich eben einen A-Jugendtorhüter auf die Bank. Für mich scheint eher das Problem zu sein, dass man Burchert nicht vertraut. Das sollte man ihm aber auch besser sagen und entsprechende Konsequenzen ziehen.
Die auf dem Markt befindlichen Torhüter sind jedenfalls keine Alternative für mich, schon gar nicht Rensing. Der ist einfach nur selbstgerecht und arrogant und bei Weitem nicht der gute Trowart, für den er sich selbst hält.


LA49
17. November 2010 um 10:44  |  2057

Ich stand der Verpflichtung von Lell zu Saisonbeginn auch sehr skeptisch gegenüber – angesichts meiner Vorbehalte, die ich gegen Bayern-Spieler habe.

Aber Lell hat das hier in Berlin wirklich für einen Neuanfang genutzt. Ein Neuanfang, der wohl aufgrund im Bayern-Umfeld begründeter Probleme für ihn persönlich dringend notwendig war.

Vielleicht sieht es bei Rensing ähnlich aus. Der ist in München doch lange Zeit fast zeitnah mit Lell als Talent im Profikader abgestürzt.

Das er kein Schlechter ist, ist bekannt. Ob er (noch) ein Guter ist oder werden kann, sollte am besten Fiedler einschätzen können. – Bei Aerts hat er das auch super gemacht.

Warum nicht Rensing?

Die Idee mit Kiraly hat was. Aber hier hätte ich auch Bedenken, was die Zusammenarbeit mit Fiedler betrifft. Die beiden haben nunmal eine gemeinsame Geschichte, obwohl sie meines Wissens immer sportlich fair miteinander umgegangen sind.

Angesichts der Probleme, die Kiraly aber ja wohl auch mal hatte, könnte ich mir vorstellen, dass er im Herbst seiner Karriere ein loyaler dritter Torwart wäre, der voll da ist, wenn es darauf ankommt. – So wie jetzt Sejna.

Von den jungen Spielern ist mich Neumann die Entdeckung. Mijatovic wird es schwerhaben, ihn wieder zu verdrängen. Zwar ist die ein oder andere Unsicherheit immer mal da. Aber die kann man dem Alter zuschreiben. Bei Mijatovic waren für mich trotz Routine zuviele Schnitzer dabei, die nicht mit dem Alter entschuldigt werden können.

Kurz nach Neumann kommt für mich dann aber auch schon Perdedaj. – Absoluter Wahnsinn wie der jedesmal auf Betriebstemperatur ist. Und da ich das System mit zwei 6ern eh bevorzuge für mich unbedingt ein Stammplatzkandidat.


backstreets29
17. November 2010 um 10:48  |  2058

Ich möchte noch kurz was zu Neumann loswerden. Klar, er hat immer mal wieder einen Klops drin, besonders im Stellungsspiel, aber wie oft er auch durch richtiges Antizipieren von Situationen Gefahren im Keim erstickt, ist schon bemerkenswert. Dass er sich so austanzen lässt, wie einmal in der zweiten Halbzeit gg Bochum wird man auch immer seltener bei ihm sehen.


sunny1703
17. November 2010 um 11:04  |  2059

Es sind nur noch 5 Spiele bis zur Winterpause ,allerdings Spiele ,die es in sich haben werden,bei denen damit zu rechnen ist,dass Herthas Defensive und dementsprechend der Torwart gefordert sein wird.
Bisher hat Sejna in meinen Augen eine sehr geteilte Leistung gebracht,in den esten Spielen einige dicke Klöpse ,die letzten beiden spiele ,insbesondere gegen Bochum mit einer ansprechenden bis sehr guten Leistung. Was ist nun das wahre Können von Marco oder ist seine Wechselhaftigkeit der Leistung die Konstante? Ein Sejna der letzten Spiele kann die Saison im Kasten bleiben,der andere ist ein Risiko,wenn man aufsteigen möchte.
Zu Burchert gibt es zu viel Spekulation,ich dachte hier ist viellleicht jemand unter den geschätzten Foristen,die öfters Burchert in der Hertha II spielen sehen!?
Dennoch sehe ich schwarz,denn wenn babbel ihn für schwächer als Sejna hält und zu diesem Urteil wohl auch eine Rücksprache mit den Vorderleuten gehört hat,wenn Aufstieg DAS Ziel der Saison sein soll,und wenn Aerts wirklich für den rest der Saison ausfällt,kann und sollte man in der Winterpause auf der T1 nachlegen.
In der Transferphase könnte rein theoretisch auch ein Neuer transferiert werden,die Möglichkeiten sind deutlich größer als jetzt,wo nur arbeitslose Keeper geholt werden könnten.
Ich denke die Bänke der Bundesliga geben da einiges her.
Also Frage 1 : Wird Aerts diese Saison wieder fit?
Frage 2. Wie stabil und gut sind Sejnas Leistungen?
Frage 3: Babbel muss sich zu Burchert erklären,natürlich intern.
Sollte,Aerts Saisonausfall vorrausgesetzt, ein richtig bundesligatauglicher Torwart bereit sein,zu einer Optionsleihe oder einen Kauf mit Option nach Berlin zu kommen,dann her mit ihm.

Und zwar bitte Kategorie ,der könnte mein Sohn sein und nicht Kategorie kleiner Bruder.Sejna wird nächste Saison 40 ,auf so jemanden in der 1.liga zu setzen ,wäre sehr unvernünftig.

@Datcheffe,danke für deine Infos zu Strebinger,hoffentlich behältst Du mit Deinen positiven Prognosen recht.

Auch ich sehe übrigens Bedarf auf der LV, Position ,leider scheint ja Radjabali -Fardi leistungsmäßig zu stagnieren.

Allerdings sehe ich die Leistung eines Mijatovic doch besser .
Natürlich ist er nicht unbedingt das ,was man einen modernen IV nennt,sondern eher ein Vorstopper alter Prägung.
Doch wie sehr er mit einem klugen Stelllungsspiel glänzte,wie viele hohe Bälle er aus dem Strafraum brachte,war schon erstaunlich. Solange Mija im Abwehrzentrum stand ,konnten sich die Torhüter kaum auszeichnen,was nichts negatives gegenüber ihnen sagen sollte.
In den letzten Spielen haben die gefährlichen Situationen vor dem Herthakasten stark zugenommen,wie sehr der fehlende Mija und /oder schlechtere defensivarbeit der ganzen Mannschaft eine Rolle dabei spielt,sei dahin gestellt!

Okay,ich will mich nicht vor einer Antwort bezüglich einer Neuverpflichtung drücken

Rensing,sollte er in Form sein,Klandt vom FSV Frankfurt oder Walke von Red bull!

lg sunny


Blauer Montag
17. November 2010 um 11:34  |  2060

Ja doch in 5 Wochen ist Weihnachten und alle Hertha-Fans schreiben fleißig ihre Wunschzettel …
Da soll auch ein neuer Torhüter drauf stehen?

Ich sehe das ähnlich wie Pille.
Bis Weihnachten wird hoffentlich erkennbar sein, wie der weitere Heilungsprozess bei Aerts verlaufen kann. Nur wenn der zu lange dauern sollte, sehe ich evt. Entscheidungsbedarf im Januar 2011. Der letztlich Kompetente in dieser Frage sollte Christian Fiedler sein. Als Ausbilder und Torwarttrainer sollte er sicher einschätzen können, ob Burchert jederzeit ein gute Ersatz für Sejna sein kann, wenn Aerts zu lange ausfällt. Der junge Burchert sollte wohl auch noch einmal sein Können in einem Spiel der 2. Liga beweisen. Mit der Unterstützung der Ostkurve und dem wieder genesenen Mijatovic in der Innenverteidigung sollte das möglich sein.


17. November 2010 um 12:14  |  2061

dem kommentar kann ich mich nur anschließen.

und wie gesagt falls er länger ausfällt würde ich bei gabor anklopfen. er liebt hertha noch immer. ist mit 34 noch in einem guten alter für einen torwart und hat unheimlichen bonus bei den hans in der kurve.

und zu obigem kommentar, dass er zu den ausrangierten torwarten zählt…kann ich nur sagen…nach den Kicker-Noten zählt Gabor momentan zu den besten Torhütern der 2. Liga mit einem Notenschnitt von 2,8.


Blauer Montag
17. November 2010 um 12:54  |  2062

Pal,
Gabor wird genau wie dein Namenspate 35 Jahre alt im Frühjahr 2011. Wieviele Jahre Vertrag würdest du denn einem 35 Jahre alten Torwart geben?


hurdiegerdie
17. November 2010 um 13:03  |  2063

Der Name Pal Dardai erscheint bei mir blau, als wenn es ein Link wäre, ist aber kein Link dahinter. Ist das so gewollt?

Dagegen ist 08-15 verlinkt und es ist tatsächlich ein Link dahinter, sehr interessant übrigens.


Blauer Montag
17. November 2010 um 13:10  |  2065

…gerdie, wenn es dir gefällt, kannst du auch eine Adresse (d)einer Website eintragen hier über dem Eingabefeld für deinen Kommentaaaaaaaaar.


Sandy
17. November 2010 um 13:34  |  2066

Habe gerade gelesen, daß Beichler mit Babbel aneinandergeraten ist (http://www.krone.at/Nachrichten/Daniel_Beichler_bei_Hertha_BSC_auf_dem_Abstellgleis-Zoff_mit_Trainer-Story-230885). Weiß jemand ob da was dran ist? Spielt er deswegen nie? Oder ist er einfach noch nicht so fit? Was macht er im Training für einen Eindruck?
Über eine Antwort würde ich mich freuen.
Danke schon mal!


Dan
17. November 2010 um 13:37  |  2067

Klares Voting für Neumann. Eiskalt ins Wasser geworfen und meines Erachtens gut freigeschwommen.
Es ist auch festzuhalten, dass Neumann als Newcomer erste diese Saison seinen Profivertrag erhielt und regelmässig bei den Profis trainiert.

Perde hingegen trainiert nun schon ca. zwei Jahre bei den Profis und wer Böcke von Neumann in den Ring wirft sollte die Böcke nicht vergessen die Perde im Spielaufbau einfliessen lässt und die zu gefährlichen Kontern führten. Erinnere mich an mindestens drei, einer auch gegen Bochum.

Lasaggo mit seinem „Terminator II Laufstil“ steht und fällt mit dem Team, spielt Hertha wie gegen Paderborn, dann hängt Lasogga meines Erachtens ebenfalls in der Luft. Sein Vorteil ist aber das er mit dem flach gespielten Ball auch etwas anfangen kann.

Bei den Torhütern kann ich mich zu keiner festen Meinung durchringen, ich würde aber jetzt noch kein Geld ausgeben. Einen Torhüter schon für die 1.Liga einzukaufen, ist ohne gesicherten Aufstieg ein finanzielles Risiko.

Wer einem Keeper vor der Saison noch eine dreijährige Vertragsverlängerung anbietet und abschließt, muss wohl noch Vertrauen in diesen Spieler haben. Wenn der Trainer, um dessen Kopf es ja geht, hier von seinem „Jugendwahn“ abweicht und der Erfahrung und vorallem dem Ruhepol des Alters Vorrang gibt, entscheidet nicht gegen die Leistung eines jüngeren Spielers.

Ich würde es lassen wie es ist und ggf. mit einem Zeitarbeiter nachbessern, wenn sich auch noch Senja verletzt.


Blauer Montag
17. November 2010 um 13:44  |  2068

Klasse Idee mit dem Zeitarbeiter Dan.
Der beste, wohl auch der teuerste Zeitarbeiter im Oly war meiner Erinnerung nach Voronin.


Blauer Montag
17. November 2010 um 14:02  |  2069

Was will denn der Herr Beichler?
Kann man als österreichischer Nationalspieler Höheres erreichen als ein Spiel in der deutschen Regionalliga?


mArk78
17. November 2010 um 14:14  |  2070

@Dan

Bin bei Dir, was den Neumann betrifft. Habe echt den Hut gezogen vor Babbel und ihm, als er gegen die Holzfäller aus Fürth beim Stande von 0-0 eingewechselt wurde!

Auch Dein „Terminator II-Laufstil“ finde ich prima und die Idee mit dem Zeitarbeiter auch. Nur finde mal einen Vernünftigen!? Ochs war auch hochgelobt für ein Jahr ins Team geholt worden…

Aber wie schon gesagt, wenn sich Rensing für die Zweite Liga in England zu fein ist, was soll er dann in Berlin, auch wenn wir aufsteigen!?
Ich kann nichts anfangen mit Spielern, die lieber privat trainieren als jeden Strohhalm zu greifen, um Spielpraxis zu sammeln!

@Sandy

Die „Krone“ scheint ja sowas wie BILD oder Kurier aus Österreich zu sein… frage mich nur, warum das Thema hier noch nicht weiter aufkochte.
Vielleicht wissen unsere Reporter ja mehr?
dstolpe, übernehmen Sie! 😉


mArk78
17. November 2010 um 14:15  |  2071

@Blauer Montag

Ja, mann kann CL spielen wie Prödl! 😉


dstolpe
17. November 2010 um 14:26  |  2072

@mArk78, sandy, mineiro (der das Thema an anderer Stelle schon gestern angesprochen hat)

Später am Tage dazu mehr – jetzt muss ich mich erst mal um die aktuelle Produktion zu morgen kümmern 😉


Abwehrmauer
17. November 2010 um 14:42  |  2073

So, nachdem ich dieses Blog schon eine ganze Zeit verfolge, möchte ich nun auch einmal meinen Senf dazugeben – und zwar im Bezug auf Markus Pröll. Der kommt mir hier nämlich bisher zu schlecht weg.

@Seppelfricke hat zwar zurecht bemängelt, dass der am Ende nicht mehr an Nikolov vorbeigekommen ist, nur sollte man auch bedenken, dass Pröll nach einem Wechsel von Köln nach Frankfurt quasi durchgängig verletzt war. WENN er allerdings doch mal eine Halbserie durchgespielt hat, gehörte er (fast) immer zu den Notenstärksten Torhütern der 1. Liga.

Kann mich da noch gut an eine Hinrunde erinnern, in der er im Kicker der notenbeste Keeper war. Außerdem hat er Zweitligaerfahrung und weiß, wie man aufsteigt.

Ergo würde ich sagen, dass er weit mehr Pozenzial besitzt, als Rensing oder Ochs – und dieses vor allem auch nachgewiesen hat. Problematisch ist natürlich seine Verletzungsanfälligkeit. Trotzdem: Wenn man den günstig kriegen kann, würde ich auf jeden Fall zugreifen.

Eilhoff wär bei mir die zweite Option, wobei ich nicht glaube, dass Hertha den kriegt. Der ist quasi so eine Art ostwestfälischer Neuer: Da müsste schon viel zusammenkommen, damit er Bielefeld verlässt.

Muss noch kurz loswerden, dass ich dieses Blog echt vorbildlich finde – natürlich durch die sehr substanziellen Einblicke der Herren Stolpe und Bremer, aber auch durch die sehr sachliche Kommentarkultur. Auf die Geschichten hier wird ja sogar schon im Tsp-Forum Bezug genommen…


Dan
17. November 2010 um 15:11  |  2074

@mArk78

Den Zeitarbeiter zu finden ist natürlich Aufgabe der sportliche Leitung und sollte auch nur der Ersatz von Burchert sein.

In wie weit Zeitarbeiter motiviert sind, kann ich nicht sagen, aber ich könnte mir vorstellen, dass die Aussicht ggf. positiv aufzufallen und sich zu empfehlen könnte Motivation genug sein.

Ohne die Umstände (Fitness+Umfeld) zu kennen, könnten z.B. Keeper wie Wessels(31) und Wächter(32) am Scheidepunkt ihrer Karriere stehen und jeder Strohhalm ergreifenswert sein.


mArk78
17. November 2010 um 15:53  |  2075

@dan

Bei diesen Namen stimme ich Dir ungehindert zu, wobei ich noch eher zu Wessels tendiere würde, da er die von Dir genannten Eigenschaften mitbringt.


sunny1703
17. November 2010 um 17:38  |  2076

Bitte nicht Wessels,als der vor der vorletzten Saison zu unserem Zweitfamilienclub VFL Osnabrück kam, dachte ich auch erst, juter griff und dann au backe….nachher hat bei denen wieder der berbig im kasten jestanden und det hat schon wat zu heißen :-))
Und Wächter ist in den letzten Jahren reichlich verletzt gewesen.
Sonst schätze ich ja Deinen Blick auf deine Daten sehr @dan.,doch dieses Mal .wären mir andere Lösungen doch deutlich lieber.
Zumal ich zwar auch erstmal für eine Zeitvertrag bin,sozusagen mit Option jedoch wenn dann für eine Goalie,der um die T1 Position mitspielt!

lg sunny


sunny1703
17. November 2010 um 17:48  |  2077

Noch Nachtrag zu Lasogga, die Bild meldet zu dem Thema ähnliches wie @dstolpe.
800.000 Euro Ablöse, Option frühestens 2012 und wenn dann nur mit Einverständnis auch von Lasogga.
Das wäre zwar ärgerlich, doch viellleicht kann man ja dann einen deal machen,z.b im Tausch mit Helmes!

lg sunny


Stehplatz
17. November 2010 um 18:24  |  2078

@ sunny
guter witz mit dem tausch!

mit rensing ist es wie mit lell.
beide haben in münchen keinen fuß an die erde gekriegt. und lell ist mittlerweile kapitän….


mArk78
17. November 2010 um 18:47  |  2079

@stehplatz

Trotzdem finde ich das Verhalten von Lell besser!
Er ging den Weg in die Zweite Liga, während der feine Herr Rensing noch immer keinen neuen Verein vorzuweisen hat. Angebote waren zur Genüge da!


Stehplatz
17. November 2010 um 19:14  |  2080

Ein Jahr wieder im Fußball Fuß zu fassen und danach zu 99% wieder erstklassig zu sein bzw. sich einen neuen Klub suchen zu können, wenn es mit Hertha nicht funktioniert, ist jetzt auch nicht so fein.

Lell wäre auch nicht zu Frankfurt oder Osnabrück gegangen.


dstolpe
17. November 2010 um 19:33  |  2081

@Abwehrmauer
Willkommen bei uns (und vielen Dank für die Blumen), hab viel Spaß!

@alle
Ich muss echt sagen: Wie sich die Diskussionskultur hier entwickelt – gleichbleibendes Gesprächsniveau, aber mit jedem Tag steigendes Volumen -, das ist echt allererste Sahne!!! Und jetzt, da ich mit der Ausgabe zu morgen durch bin, werde ich euch „nebenan“ auch gleich (hoffentlich) frisches Material für weitere Unterhaltungen liefern.

Also, bis gleich! 🙂


Treat
17. November 2010 um 19:43  |  2082

„Terminator II Laufstil“ ???

Der HAMMER! Hilarious!!!

JETZT weiß ich endlich, an wen ich die ganze Zeit denken musste, wenn der gute Junge versucht hat, Tempo aufzunehmen – was zum Glück nach wildem Flügelschlag und ca. 10 Metern Anlauf ja auch meist gelang!

Nichts gegen den Jungen, habe ihn ja oben schon gelobt aber dieser Laufstil, der bei der Größe und Masse vermutlich obligatorisch ist, ist wirklich einen Lacher wert – wenn auch einen respektvollen! 😉

Blauweiße Grüße
Treat


hurdiegerdie
17. November 2010 um 19:50  |  2083

Terminator Laufstil:

Ich würde das nicht unterschätzen. Der ist so langsam nicht. Das hat man in einigen Laufduellen gesehen. Friend hätte die gar nicht erst versucht. Es hat natürlich alles ein wenig von Babyspeck, da gebei cih Treat Recht, aber vielleich kann ja unser kongeniales Duo mal ein paar Sprintzeiten eruieren. Ich würde mich nicht wundern, wenn Lasogga da auf den ersten 30-40 Metern in der Spitzengruppe wäre. Lasogga ist halt ein richtiger Schrank, das sieht immer ein wenig komisch aus, aber….unterschätzt mir den nicht.


Datcheffe
17. November 2010 um 22:04  |  2097

@dstolpe,
vielen Dank, aber ich weiß, das Strebinger und Djuricin erst 17 Jahre alt sind. Nur sitzt Djuricin regelmäßig auf der Bank und zweitend sprach ich davon, das er in Zukunft mit Lasogga unser Stürmerduo bilden könnte.

Auch bei Strebinger schrieb ich, das man versuchen könnte ihn in 2 Jahren also mit 19 aufbauen könnte zum Ersatztorhüter, also nichts davon, das ich Beide ab nächster Woche regelmäßif spielen sehen will, obwohl Djuricin ja schon ab und an gespielt hat!

Soweit ich mich erinnern kann, sprach ich auch davon, das SWtrebinger in meinen Augen heute schon sehr, sehr weit ist, so das man einschätzen kann, wie er sich in den nächsten Jahren entwickelt! Und Maikel Aerts wird bestimmt noch seine 3 – 4 Jahre spielen können, also nicht unbedingt nötig einen Torhüter zusuchen, den Lehmann hat auch noch mit 39, 40 gespielt und das auf höchsten Niveau!

Schöne Grüße!

P.S. Ich schaue gerade das Spiel gegen Schweden, da rennen auch schon Jungspieler mit Anfang 20 in der A-Nationalmannschaft rum!

Die jungen Männer sind heute allgemein weiter in dem Alter, als noch vor 5 Jahren!


pax.klm
17. November 2010 um 22:20  |  2099

Also bitte nichts gegen Österreicher!
Denke noch heute gerne an Gernot Fraydl zurück.
Bei Hertha spielte er von 1968-1970. Damals waren Volkmar Groß und er ziemlich gleich gut. 68/69 wechselten sich unter Kronsbein beide Keeper turnusmäßig ab.

Zu Burchert, er wird wohl von den Verantwortlichen immer noch als ein Mann für die Zukunft gesehen.
Aber ähnlich Friend will er scheinbar zu viel, er kann nicht locker an seine Aufgaben herangehen.
Er scheint eine Art Perfektionist zu sein, der an der eigenen Erwartungshaltung zu scheitern droht!

Ich jedenfalls bin erheblich ruhiger wenn dann der Sejna im Kasten steht, denn der strahlt eben die notwendige Ruhe aus.
Worauf achten?
Psychische Eigenschaften wie Gelassenheit, Selbstsicherheit, Konzentrationsfähigkeit so wie Mut und Entschlossenheit sollten den Keeper in einem besonderen Maße auszeichnen.
Neben gutem Stellungsspiel, sicherer Strafraumbeherrschung zeichnen einen Guten auch die Organisation der Abwehr als auch die Einleitung eigener Angriffe durch präzises und kluges Abspiel aus!
Irgendwie, so scheint es ist Burchert noch nicht fertig!
Er ist ja auch recht jung und da denke ich an den langen Werdegang von Fiedel, der mußte auch lange warten. Dann hat er den Platz wegen nicht so guter Leistungen auch schnell wieder verloren, an Gabor, den ich für den Notfall als Option gut fände. Nicht nur aus nostalgischen Punkten!

„Notfalls“ muß halt wieder ein Österreicher her, so viel jünger ist der auch nicht!

Ansonsten finde ich den Aerts sehr viel besser als dies bei den meisten Mitkommentatoren so rüber kommt. Auch für die erste Buli! Der Typ hat Ausstrahlung, der schüchtert die Gegenspieler regelrecht ein!

Zum Alter von Torhütern: Wie alt war Dino Zoff bei seinen letzten Auftritten in der italienischen Nati?
Mit 40 Weltmeister und dann noch 3 Jahre!
Es gibt nicht , zu alt oder zu jung, sondern nur
gut oder schlecht (nicht so gut)!

Einen schönen Restabend
wünscht Pax


pax.klm
17. November 2010 um 22:27  |  2100

Zu
hurdiegerdie // 17. Nov 2010 um 19:50

Terminator Laufstil:

Ich würde das nicht unterschätzen. Der ist so langsam nicht. Das hat man in einigen Laufduellen gesehen. … Lasogga ist halt ein richtiger Schrank, das sieht immer ein wenig komisch aus, aber….unterschätzt mir den nicht.

Mich erinnert das so ein bißchen an Briegel …
Sah auch immer etwas nach Dampfwalze aus, hat aber meist schnell Fahrt aufgenommen…

Nun aber gute Nacht


hurdiegerdie
17. November 2010 um 22:52  |  2101

yep @Pax, hatte mit Briegel den gleichen „flashback“.


Dan
18. November 2010 um 2:41  |  2104

@sunny
Ja die Torhüter sind ja extra ein Griff ins „Klo“, weil mit solchen kannste eben einen 6 Monatsvertrag abschließen, ohne noch ein „wenn Aufstieg Verlängerung um ein Jahr“-Vertrag abzuschließen. Die sind froh, dass sie für sechs Monate unterkommen. Um mehr ging es mir bei diesen Namen nicht.

Terminator II -Laufstil ist nicht negativ besetzt, weil der Terminator II der Quecksilber-Typ war und der war schnell und hatte eben wie Lasogga so herrlich überdeutlich die Arme angelegt und die Ellbogen sind fast wie Flügel. 🙂


Treat
18. November 2010 um 7:58  |  2108

Hey zusammen,

ich habe den Terminator-Laufstil auch nicht negativ verstanden, sondern einfach super komisch, weil so schön passend.

Ich hatte auch sofort das Bild des T 1000 vor Augen, allerdings ist der Vergleich zu Hans-Peter Briegel auch nicht schlecht.

Im Übrigen habe ich sehr deutlich nicht von den ersten 30 oder 40, sondern von den ersten 10 Metern gesprochen. Er hat schon eine ordentliche Endgeschwindigkeit und wenn es sich um ein Laufduell auf größere Distanz handelt, wird er auch künftig oft Sieger bleiben. Entscheidend sind im Fußball aber meist die ersten 10 Meter, deshalb werden die Tempo – Werte auf dieser kurzen Distanz im Fußball oft auch gesondert ausgewiesen. Ich habe ja nun auch den neuen „Liebling der Massen“ durchaus nicht schlechter machen wollen, mir hat er ja auch super gefallen, dennoch denke ich, dass sein Antritt einer seiner Schwachpunkte ist.

Das ist aber auch nur halb so wild, weil auch bei ihm die Anfangs-Euphorie nachlassen wird und er aufhören wird, als Stoßstürmer überall auf dem Platz sein zu wollen und sich auf sein „Kerngeschäft“ vorn im Sturmzentrum konzentrieren wird.

Ergänzend dazu käme dann ein spielender, wendiger Stürmer vom Typ Djuricin sehr sehr gut, da bin ich ganz bei @datcheffe.

Blauweiße Grüße
Treat


dstolpe
18. November 2010 um 12:14  |  2116

Briegel, T-1000 – hat noch jemand Orville von Bernard und Bianca? Der hatte doch auch immer leichte Startschwierigkeiten, oder? 😉 😉


Blauer Montag
18. November 2010 um 12:26  |  2118

Mahlzeit dstolpe,
heute nicht aufm Trainingsplatz?
Oder ist die Mannschaft schon auf dem Weg nach Osnabrück?


dstolpe
18. November 2010 um 12:38  |  2120

@Blauer Montag
Training unter Ausschluss der Öffentlichkeit, das meint auch (und erst recht) die Reporter… Danach fahren die Jungs dann nach Osnabrück. Ich werde ihnen morgen Mittag folgen.


Blauer Montag
18. November 2010 um 12:50  |  2122

dstolpe, ich nehme an, die mannschaft reist mit ihrem sponsor nach osnabrück. Und wie reisen die Journalisten hinterher? zusammen mit den Fans im Sonderzug der DB?


Treat
18. November 2010 um 13:02  |  2123

@dstolpe:
Also wenn Orville der Kranich (oder watt fürn Vogel och immer dit wah) von Bernard und Bianca war, dann hatte der, wenn ich mich recht erinnere eher Probleme mit der Landung, oder?

Viel Spaß in Osnabrück, Gruß,
Treat


pax.klm
18. November 2010 um 13:22  |  2125

Na ja, jedenfalls nicht Speedy Gonzales, die schnellste Maus von Mexico!


pax.klm
18. November 2010 um 13:26  |  2126

Zu Hans Peter Briegel, dieser kam ja wohl aus der Leichtathletik recht spät zum Fußball und hatte trotzdem so einen „merkwürdigen“ Laufstil!
Die Walz von der Pfalz…


dstolpe
18. November 2010 um 13:40  |  2128

@treat
Meinste? Aber als Albatros(!) MUSS der ja fast schon auch Startprobleme gehabt haben. . . 😉


hurdiegerdie
18. November 2010 um 14:59  |  2131

@treat @stolpe

Beides: da ist doch die Szene, wo er sich vom Hochhaus runterstürzt zum Starten und beim Landen immer über den Kopf abrollt.

Anzeige