Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(sto) – Bewegen wir uns heute einmal vom Rand hin zum Kern des Interesses. An diesem Rand, da steht derzeit einer, der Mittwoch nach dem offiziellen Trainingsende noch eifrig Bälle auf (und teilweise auch neben) die Kiste ballerte: Daniel Beichler. Ob den Österreicher der gebotene Trainingsfleiß eines Nicht-Kaderspielers antrieb, oder doch einfach nur der Frust über seine gegenwärtige Situation – ehrlich, ich weiß es nicht. Besser: Ich habe es nicht erfahren.

Ich habe ihn natürlich angesprochen auf jenen Artikel, der ja kaum zufällig aus unserem Nachbarland zu uns herübergeschwappt sein wird. Und ohne, dass ich konkret Erhellendes aus Beichlers Aussagen hätte ziehen können, so sagten seine Blicke und die wenigen Worte, die er sprach, doch genug. Ob wirklich etwas vorgefallen ist zwischen ihm und Markus Babbel oder nicht – es gärt gewaltig in Beichler. Alle Gerüchte um ein „Arnautovic II“, die indessen ganz und gar nicht Beichlers Charakter entsprächen, sind jedenfalls „Unsinn“. Das bestätigte mir ausdrücklich Manager Michael Preetz.

Talente im Rampenlicht

Und damit ran an den Kern des Geschehens, zu jenen, die im Mittelpunkt stehen: Herthas Junge. Mich, wie euch, faszinieren NeumannSchulzLasoggaPerdedaj und Kollegen, ich habe es gestern schon geschrieben: Es ist ein Vergnügen, mit den Jungs zu arbeiten, ihre kindliche Freude zu erleben, wenn sie Autogramme oder erste TV-Interviews geben dürfen. „Auch dafür sind wir doch Profis geworden“, sagt Sebastian Neumann ehrlich. Nichts an den Jungs erinnert an die Attitüden der Boateng-Brüder in diesem Alter, und es müsste – darin sind sich alle Beobachter, Trainer und Manager inklusive, einig – schon verdammt viel schief laufen, dass sich daran so schnell etwas ändert.

In unserer gestrigen Umfrage, welcher der Youngster euch bislang am meisten Spaß macht, hat Fanol Perdedaj gewonnen – und mich freut das, denn ich verrate euch, dass ich ein großer Freund des sogenannten Sechsers bin, jenes ewig kämpfenden und hier und da auch für Akzente im Spiel nach vorn sorgenden Spielertypus‘, der für mich der gleichermaßen am meisten unterschätzte wie prägende im modernen Fußball ist.

Auf Platz drei gelandet ist Neumann – und um ihn soll es jetzt auch gehen. Ich erinnere mich an Diskussionen in der Frühphase dieses Blogs, da hieß es, Hertha müsse seinen talentierten Innenverteidiger dringend zeitnah an die Zweitliga-Elf heranführen, um verlässlich herausfinden zu können, welch‘ hohen Ansprüchen der vormalige Kapitän der A-Jugend einmal genügen kann. Der Zufall hat Hertha und Babbel da in Gestalt der Verletzung von Kapitän Andre Mijatovic in die Karten gespielt. Bis wenigstens zum Ende der Hinrunde wird Neumann – so nichts Dramatisches geschieht – an der Seite von Roman Hubnik verteidigen, und nicht wenige von euch erkennen in ihrem Zusammenspiel auf Anhieb mehr Harmonie, als Hubnik und Mijatovic sie je entwickelt haben. Ich will nicht schlecht reden über Mijatovic – aber ich hatte schon zur Zeit des Trainingslagers so manchen sorgenvollen Blick auf das Spiel und die Mobilität des Kapitäns geworfen.

Eure Meinung ist gefragt

Jetzt sagt Neumann, der gegen Fürth ins kalte Wasser geworfen wurde und sich auf Anhieb freigeschwommen hat: „Ich wusste, was ich kann, trotzdem lief es noch besser als erwartet.“ Er mache in Training wie Spiel sein Ding, sagt der 19-Jährige, und außerdem, dass er „viel Rückendeckung“ genieße, von Trainern wie Kollegen gleichermaßen. Als ich ihn frage, wie er denn seine Perspektiven nach Mijatovics Rückkehr bewerte und ob intern darüber schon gesprochen worden sei, sagt Neumann: „Nein. Aber bis dahin ist ja auch noch viel Zeit.“ Genug Zeit für ihn, sich als der bessere Mijatovic zu etablieren? Und wohin dann in Liga eins? Traut ihr Neumann sogar zu, mit dann 20 Jahren auch in der Bundesliga in Herthas Abwehrzentrum zu stehen; quasi als Nachfolger des legendären Arne Friedrich?

Kurz gefragt (gültig für die Zeit bis Saisonende):

Wer soll Herthas Innenverteidigung bilden?

  • Hubnik/Neumann (80%, 222 Stimmen)
  • Hubnik/Mijatovic (14%, 39 Stimmen)
  • Neumann/Mijatovic (3%, 9 Stimmen)
  • Eine andere Kombination (3%, 7 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 277

Loading ... Loading ...

39
Kommentare

hurdiegerdie
17. November 2010 um 20:45  |  2084

Mijatovic ist ein hervorragender Zeitligaspieler. Er hat Probleme am Boden, dafür hat er wirklich aufgeräumt, wenn Hertha in den letzten Minuten unter Druck geraten ist. Aber Mija ist ein unterdurchschnittlicher Erstligaspieler.

Neumann ist ein guter Zweitligaspieler, er wäre zur Zeit noch kein Erstligaspieler für mich.
Aber die Frage ist jene nach den Entwicklungsmöglichkeiten. Mija wird kein guter Erstligaspieler mehr werden, Neumann kann es noch werden. Dafür braucht er die Lehrzeit 2. Liga. Deshalb mein Votum, tragisch für Mija, lasst ihn weiter ran und haltet Mija als Backup.


Blauer Montag
17. November 2010 um 20:50  |  2085

Die fittesten sollen spielen, Punkt.
An dieser Stelle sei mir gestattet, noch einmal bei dstolpe nachzufragen. Du zitiertest in einem der Blogs letzte Woche einen Spieler nach den internen Tumulten um das spiel 2009 in Hoffenheim mit den Worten „er möchte nicht als Königsmörder dastehen“? Knallhart nachgefragt: 1. Möchtest du den Namen dieses Spielers hier und heute nennen? 2. Könnte es sein, dass Spielers X mittlerweile auf der Gehaltsliste eines großen europäischen Automobilherstellers steht?


Seppelfricke
17. November 2010 um 20:55  |  2086

habe für Hubnik/Neumann gestimmt.

Mijatovic überzeugt mich nicht richtig. Er wirkte in den Heimspielen zu langsam, ist nicht so ballsicher wie Hubnik und für die Spieleröffnung bringt er fast nichts. Das soll nicht heißen, dass ich Hubniks lange Bälle besser find ^^.

Ich versteh auch nicht wieso er Kapitän geworden ist. Von seiner Mannschaftführung auf dem Feld kriegt man nicht viel mit. Da macht Roman schon mehr. Hubnik ist für mich auch der Grund, dass es Neumann relativ leicht hat. Die beiden harmonieren scheinbar wirklich besser zusammen.

Neumann kann von mir aus Stammspieler in der Rückrunde bleiben. Obs für die 1. Liga reicht weiß ich ehrlich gesagt nicht. Aber da wir mit Kaka eh nen 3. Liga Iv haben muss ja einer kommen ;-). Kaka endlich weg, dafür ein neuer Iv.

Zu Arne: Das wir in der Rückrunde so wenig Gegentore kassiert haben lag hauptsächlich an Hubnik, der für mich eine sehr gute Rückrunde gespielt hat. Ich versteh bis heute nicht wie man erst in der Winterpause auf ihn gekommen ist.

„Legendär“ sind nur Arnes Kopfbälle auf Hüfthöhe … .


hurdiegerdie
17. November 2010 um 21:12  |  2087

@blauer Montag,

das war alles mit kleinen Nicklichkeiten gespickt, wie „der, bei dem immer was hängen bleibt“ etc.

Ganz klar: Arne Friedrich ist gemeint.

Ich glaube, das war den meisten klar, deshalb hat keiner geantwortet, nicht in Ordnung von uns allen. Man setzt bei dieser Codesprache immer voraus, dass die jedem bekannt ist. Was auch ganz klar falsch ist von uns Codlern. Sorry

Ich merke immer, das Codesprüche zwischen meinen Kindern und mir aus der Harry Potter-Welt, dann bei anderen auf völliges Unverständnis stösst, weil man davon ausgeht, das „natürlich“ alle Welt sich so intensiv mit Potter auseinader gesetzt hat, wie ich es (leider) musste.

Wirklich nicht dein Fehler.

Gruss


17. November 2010 um 21:15  |  2088

@ d.stolpe / u.bremer / f.zander

vielen dank für die cd… ab jetzt sind schneewitchen, froschkönig und der gestiefelte kater tabu für meine beiden kinder… jetzt gibt es f.zander bis sie mitsingen können… 😉

hahohe


Marcel
17. November 2010 um 21:20  |  2089

Ich glaube die Harmonie der beiden (Hubnik und Neumann) kommt durch die klare Aufteilung. Hubnik Chef, Neumann Spezi. Wenn Mija und Hubnik in der IV standen, hatte ich gerne mal das Gefühl, dass ich beide nicht ganz einig waren und es zu Situationen à la „Nimm du ihn, ich hab ihn auch nicht!“ kam.
Ich glaube aber nicht, dass er, wenn Mija fitt ist, weiter spielen wird.
Er ist nun mal von Babbel zum Kapitän gemacht worden und Hubnik aus der IV raus nehmen – mh neeee!
Ich hab trotzdem für Neumann/Hubnik gestimmt, weil es im Moment passt, er weiterhin seine Chance nutzen sollte, sich im Team zu etablieren und weil es im Moment da auch keine Alternative gibt.

Grüße

P.S. Wer in die Fußstapfen anderer tritt, kann keine eigenen Spuren hinterlassen.

Lassen wir den Arne mal Arne sein und den Sebastian sein Ding machen.


mArk78
17. November 2010 um 21:20  |  2090

„“Legendär” sind nur Arnes Kopfbälle auf Hüfthöhe … .“

Wahrscheinlich hat er deswegen auch den Bandscheibenvorfall… 😉

Ich weiß auch nicht, ob er als Legende bezeichnet werden sollte…


Dovifat
17. November 2010 um 21:24  |  2091

Viel interessanter als die Details um Astronautengate II bis XV waeren Marvin Knolls Aussichten auf Einsaetze bei den Profis. Gegen Italien hat er heute Nachmittag als ordnende Hand im Mittelfeld wieder eine ausgezeichnete Partie abgeliefert, sozusagen der Schweinsteiger der deutschen U20 und Kapitaen sowohl beim DFB als auch Herthas U23.

So ein Spieler fehlt in der ersten Mannschaft derzeit an allen Ecken und Enden. Angreifer verschiedenster Praegung sind dagegen auch ohne den Oesi-Bomber in Huelle und Fuelle vorhanden.


fg
17. November 2010 um 21:32  |  2092

@dstolpe: sorry für das offtopic, aber: versorgst du uns morgen mit trends und prognosen für die startaufstellung gegen osnabrück (sprich: system? ramos? domo?)? das wäre sehr nett! 🙂


Seppelfricke
17. November 2010 um 21:35  |  2093

„Angreifer verschiedenster Praegung sind dagegen auch ohne den Oesi-Bomber in Huelle und Fuelle vorhanden.“

Naja ist Beichler nicht auch ne Alternative für die Außenpositionen im Mittelfeld? Die rechte Mittelfeldseite ist so meine Problemkind. Hätte ihn dort gerne mal gesehen.


dstolpe
17. November 2010 um 21:40  |  2094

@fg
Na logo! 😉 Und ich hoffe auch, dass es morgen mal nicht so spät wird wie an den beiden letzten Tagen (heute/gestern), bis ich zum bloggen komme

@Dovifat
Woher beziehst Du deine Infos bzgl Knoll im heutigen Spiel?


hurdiegerdie
17. November 2010 um 21:45  |  2095

Ich gebe Seppelfricke da recht! Ich weiss auch nicht, was die stummen Blicke (hehe die psychischen Mentalprobleme) von Beichler nun wirklich meinten. Alles Quatsch? Ja ich habe ein Problem mit Babbel, aber ich darf nichts sagen? Die Ösi Zeitung ist doch wie Bild?

Ich würde Beichler auch gerne mal sehen, zumal ich nicht deeeer Fan von Ruka bin.


Marcel
17. November 2010 um 22:16  |  2098

Schaut der Herr Stolpe dann beim nicht öffentlichen Training mit einer Leiter übern Zaun? Kann ich mir sehr gut vorstellen, wie der dann versucht mit Fernglas und Smartphone in den Händen den Blog zu füllen!

Und an alle die bei Schweden gegen Deutschland noch nicht eingeschlafen sind, eine gute Nacht!


Dovifat
18. November 2010 um 0:24  |  2102

@dstolpe:

Aus einem hochgradig illegalen Stream des italienischen Senders RAI Sport. Die Kommentatoren waren von Knoll auch richtig begeistert.

U20-Trainer Wormuth hat ihm gleich bei der ersten Berufung die Binde gegeben, ihn als absoluten Fuehrungsspieler bezeichnet ( Zitat finde ich gerade nicht mehr ) und ihn in allen bisherigen Spielen ueber 90 Minuten drin gelassen.

Im deutschen Fernsehen gibt es leider jeweils nur die Heimspiele auf DSF/Sport1 zu sehen. Naechster Termin: 9.2.11 – Das Rueckspiel gegen Italien im Rahmen der Internationalen Spielrunde.

( Fuer die Uneingeweihten: Ein Freundschaftsturnier im Ligamodus mit Deutschland, Italien, der Schweiz und einer vierten Nation, diesmal Polen )


Exilherthaner
18. November 2010 um 1:27  |  2103

Neumann als Nachfolger von Arne F.? Besser nicht, denn Arne F. hat hier nur verbrannte Erde zurückgelassen.
Zu Neumann: wie bereits in einem anderen Blogeintrag geschreiben wirkt die IV Hubnik-Neumann bei weitem stabiler als die IV Hubnik-Mijatovic. Neumann besittzt eine grosse Spielintelligenz, die Mijatovic nicht mehr erreichen wird. Ich hoffe, dass Neumann unser „Höwedes oder Badstuber“ wird. Zudem scheint er mir auch schneller zu sein als der Kroate.

@Dovifat
Von Knoll halte ich auch einiges, doch kann ich mir nicht vorstellen, wo er denn spielen sollte. Selbst wenn wir mit einer Doppel-6 agieren, so müsste er immernoch an Niemeyer oder Lustenberger vorbeikommen und ein Perdedaj sitzt ihm da auch noch im Nacken. Kann mir gut vorstellen, dass er den Weg eines Schmiedebachs geht (erstmal Aateurmannschaft und dann schnell Stammspieler bei einem Bundesligisten). Hertha kann leider nicht jedes Talent binden.


Stehplatz
18. November 2010 um 2:57  |  2105

Knoll soll keinen Platz im Team haben?
Wie wärs den mit Domos Position oder als Raffaelersatz oder als spielstarker Partner in einer Doppel 6. Der Junge ist ein großes Talent und es wäre mehr als dämlich einen Spieler, der in den letzten Spielzeiten große Schritte vom Jugendbereich in Richtung 1./2. Bundesliga getan hat, keinen Profivertrag zu geben.

Bevor Knoll oder andere von den Amas abschreibt, sollte man die Winterpause abwarten!


Dan
18. November 2010 um 3:01  |  2106

Mijatovic ist eindeutig der Abräumer schlecht hin. Mehrmals war er der Turm in der Schlacht.

Dafür ist Neumann aber der IV der das Spiel eröffnen kann. Die Frage ist also wie oft spielt Hertha so wie die 35 Minuten gegen Bochum auf und wie oft schwimmen sie wie die 20 Minuten gegen Bochum. Für das „schöne Spiel“ ist Neumann der richtige, beim Freischwimmen wäre für mich Mijatovic der Richtige.

Ich bin aber bei hurdiegerdie, dass Steigerungspotenzial ist bei Neumann wohl größer. Daher würde ich im Hinblick auf die Spielpraxis und das Vorantreiben des Steigerungspotential Neumann und Hubnik sich für Liga 1 einspielen lassen.


backstreets29
18. November 2010 um 7:50  |  2107

@ d.stolpe / u.bremer / f.zander

ich möchte mich auch recht herzlich für die CD bedanken. Die musikalische Früherziehung macht jetzt endlich Sinn :-)))

Zum Thema: Den Vergleich mit AF werden wir hoffentlich niemals ziehen müssen, dafür ist der Name in Berlin mit zuviel Negativem behaftet.
Dass aber Neumann es nach den gezeigten Leistungen auch nicht zu vermitteln ist, warum er bei einer Rückkehr von Mijatovic auf der Bank Platz nehmen soll, ist auch klar.
Ich plädiere für das Duo Hubnik/Neumann und mit Mijatovic hat man einen starken Backup.


LLcoolandi
18. November 2010 um 7:58  |  2109

Ich möchte ja keinen Wasser in euren jugendlichen Wein füllen, aber so sehr ich mich auch freue das bei Hertha junge Spieler ihre Chance bekommen, so sehr entäuscht mich, das die alle austauschbare Typen sind.
Alle geben schon jetzt die gleichen weichgespülten Antworten, keiner ist auch nur halb so viel Typ wie z.B. Zecke. Sie könnten (und würden) auch bei jeder anderen Mannschaft spielen und auch dort die gleichen Antworten geben, wie toll sie aufgenommen wurden, wie toll Trainer,Mannschaft,Stadt. Fans usw. sind. Die Interviews (von grundsätzlich allen Fussballern) höre ich mir schon lange nicht mehr an.
Stinkt es euch als Journalisten nicht auch, das ihr die Antworten auf eure Fragen aus dem Archiv des letzten Interviews bekommen könnt ?
Oder leige ich sooooo falsch.

Trotzdem schön junge Spieler bei meiner Hertha zu sehen !!!


LLcoolandi
18. November 2010 um 8:01  |  2110

…fast vergessen:
Neumann spielt einen „guten Ball“, nur darf doch wohl Mijatovic nicht das Mass der Dinge sein. Für mich der Spieler der mich bisher am meisten enttäuscht hat. Hoffe das Neumann noch lange lernen darf und mit Hubnik ein gutes Gespann wird.
Wer ist eigentlich momentan als Ersatz für die IV gedacht ? Janker und Kaka,etwa ???
Oder sind da auch noch Spieler aus der U23 dabei ?


Treat
18. November 2010 um 8:21  |  2111

Ich habe auch für das Duo Hubnik/ Neumann gestimmt, weil ich wie @hurdiegerdie meine, dass Neumann deutlich mehr Potenzial für künftige Entwicklung mitbringt als der deutlich ältere Mija. Ich denke, die hervorragenden Kopfballabwehr-Aktionen von Mija werden unserer Hertha ab und an fehlen aber eine gute Spieleröffnung aus der IV heraus halte ich für noch wichtiger.

Nun ist es aber nicht ganz unproblematisch, einen erst kürzlich zum Mannschaftskapitän berufenen Spieler, der bislang im Rahmen seiner Möglichkeiten keine schlechten Leistungen gebracht hat, mir nichts, dir nichts, einfach so auf der Bank verschimmeln zu lassen. Das könnte dann, je nach Charakterausprägung des jeweiligen Spielers, zu erheblichen Stimmungsverwerfungen und auch zu Verschiebungen in der mannschaftsinternen Hierarchie führen. Ich bin gespannt, wie Babbel das Problem lösen wird.

@LLcoolandi
Der Ruf nach „Typen“ wird ja heutzutage – vielleicht nicht ganz zu Unrecht, wobei mir persönlich die smarten und geerdeten Jungs immer lieber waren als die Radaubrüder und das für mich auch überhaupt nichts mit schwächerem Charakter, sondern schlicht mit mehr Intelligenz und Vernunft zu tun hat – oft laut. Klar ist auch, dass viele Interview-Antworten austauschbar sind, weil zum ersten oftmals die immer selben, mindestens ebenso austauschbaren Fragen gestellt werden, und weil es zweitens heutzutage keinen Profi mehr gibt, der vor seinen ersten Interviews nicht ein professionelles Medien-Training durchläuft, um sich nicht durch zuviel Offenheit und Ehrlichkeit bei den falschen Pressevertretern in die Nesseln zu setzen, was diese dann sofort ausnutzen würden, um eine riesigen Story daraus zu machen, völlig egal, ob es für Spieler und Verin von erheblichem Nachteil sein könnte oder nicht. Man muss sich doch nur mal ansehen, wie rücksichtslos manche sogenannte Journalisten, zumeist Vertreter des Boulevard, nur um den Erfolg einer kernigen Schlagzeile agieren.
Dennoch meine ich mich zu erinnern, dass unsere – natürlich auf viel höherem journalistischen Niveau agierenden, unnötig das zu betonen – Protagonisten hier erst kürzlich darauf verwiesen, wieviel Spaß auch ihnen die Zusammenarbeit mit diesen jungen, frischen und unverbrauchten Profis macht, denen man ihre Freude über ihre ersten Profieinsätze noch so richtig am Gesicht ablesen kann. Das hört sich für mich überhaupt nicht nach gleichgeschalteten, weichgespülten Klonen an, sondern einfach nach euphorischen, fleißigen und intelligenten Jungs.
Zudem darf man auch nicht den Fehler machen zu glauben, dass die jungen Herren vor laufender Kamera dieselben Dinge von sich geben, wie im „vertraulichen“ persönlichen Gespräch mit den Reportern ohne Liveübertragung. Wo käme wohl sonst die eine oder andere interne Information her? 😉

Blauweiße Grüße
Treat

P.S.: Auch von mir herzlichen Dank für die CD. Ich habe zum ersten Mal in meinem Leben etwas gewonnen und habe mich sehr darüber gefreut. Für die musikalische Früherziehung ist mein Junior schon zu groß aber dafür ist er auch schon seit einigen Jährchen Mitglied im Hertha-Kidsclub.


wilson
18. November 2010 um 9:03  |  2112

Vorab: bin überhaupt kein Fan von Mijatovic, aber…

Neumann musste sich bislang noch nicht gegen eine anrennende, bessere gegnerische Sturmreihe bewähren. Das hat Mijatovic (nicht bei Hertha) alles schon hinter sich.

So sehr ich mich darüber freue, dass Neumann zum Zuge kommt, weiß ich zu schätzen, dass da mit Mijatovic einer zur Verfügung steht, der als altes Schlachtross die Erfahrung mitbringt, die ein junger Kerl wie Neumann noch nicht haben kann.

Meiner Ansicht nach wird Mijatovic Neumann wieder verdrängen. Für die Innenverteidigung einer Erstligamannschaft wird es nicht mehr reichen.
Stellt sich also tatsächlich die Frage, nicht ob, sondern wann auf dieser Position nachgerüstet wird, denn wenn Neumann vor Janker und Kaka steht und folgerichtig erster Ersatz bei einem Ausfall in der IV ist, muss man/Trainer/Verein bei einem Aufstieg entweder mit dem Duo Hubnik/Neumann oder mit einer Alternative Hubnik/der Neue planen.
Bei der ersten Variante müsste Neumann allerdings die Saison durchspielen, um Erfahrung zu sammeln.
Es sein denn, dass langfristig angesichts des Überangebotes an Spielern für die 6er-Position mit Lustenberger als Innenverteidiger geplant wird. Der hätte das Zeug, eine bessere Spieleröffnung zustande zu bringen. Ob er aber der Turm in einer Verteidigungsschlacht sein könnte ? Da wiederum habe ich meine Zweifel.


Blauer Montag
18. November 2010 um 9:20  |  2113

Gemach, gemach Wilson,
es würde doch keinen Sinn machen, jungen Spielern wie Burhert und Neumann Verträge über mehrere Jahre zu geben, wenn man ihnen nicht zutraut: a) in der 2. Liga zum Stammspieler zu werden, b) sich an das Niveau der ersten Liga heran zu arbeiten. Ich denke Hertha wird derzeit intensives Scouting betreiben. Aber Verträge mit neuen spielern aushandeln kann man erst, wenn der Etat für die neue Saison in der 1. Bundesliga steht, zumindest in Vorbereitung des Lizensierungsverfahrens durch die DFL.


Mineiro
18. November 2010 um 11:51  |  2114

Neumann bringt im Moment ohne Frage tolle Leistungen und hat sich erstmal seinen Stammplatz redlich verdient. Besser als Mijatovic? Dafür hat unser Kapitän noch nicht genug Spiele für uns gemacht um das beantworten zu können. Da man bei jungen Spielern aber immer auch mit Leistungsschwankungen rechnen muss, bin ich sehr froh, dass wir Mijatovic haben.

Alle drei Innenverteidiger sind mir deutlich lieber als der für mich alles andere als Legendäre (Arne wer?), bei dem immer was hängen bleibt und dessen Namen ich nach seinem Abgang hier nicht mehr nennen mag.


Blauer Montag
18. November 2010 um 11:59  |  2115

Ich kann dir nur zustimmen Mineiro.
Nach der Spielerstatistik bei http://bundesliga.de/de/liga2/clubs/hertha-bsc/index.php
haben absolviert in dieser Saison Mijatovic 9 und Neumann 4 Einsätze. Die Werte beider Spieler für Flanken, Pässe und Zweikämpfe sind nahezu gleich. Ich bin genau wie Du und viele andere Herthafans froh, dass wir die beiden und Hubnik haben.


dstolpe
18. November 2010 um 12:25  |  2117

Man, Leute: „Nachfolger des legendären undsoweiter“ – das war doch bloße Ironie; allein am Wort „legendär“ hättet ihr das doch schon entlarven können/müssen 😉

Aber jetzt wisst ihr wenigstens, auf welche Weise Kollege Bremer und ich (und der bemitleidenswerte, weil bei uns sitzende Union-Kollege Färber) tagtäglich und beinahe viertelstündlich unsere Schlechte-Witze-Kasse (SWK) füllen 🙂


Datcheffe
18. November 2010 um 12:45  |  2121

Mahlzeit,

also, wie ich nun schon einige Male bemerkt habe, bin ich von Andre eigentlich ziemlich enttäuscht, was sein Auftreten und seine Leistung betrifft.
Ich habe mit Erstaunen festgestellt, das die Abwehr durch Neumann in meinen Augen wesentlich stabiler geworden ist. nicht, das ich etwas gegen Andre hätte, ganz im Gegenteil, ich war begeistert, das er zu uns gekommen ist, allerdings stimmt die Harmonie in der Abwehr zusammen mit Hubnik gar nicht.
Für mich war Andre auch der Hauptfaktor, der bis zur Verletzung sehr wackligen Abwehr, welches seitdem Neumann spielt, wie weggewischt ist.
Frage, woran liegt es?
Sind beide IVs einzeln gesehen zu dominant oder hat das einen anderen Grund? Im Moment habe ich das Gefühl, das Neumann sich an Hubnik orientiert bzw. Hubnik der Chef der beiden ist und Neumann seine Anweisungen sehr gut erfüllt.

Ich habe für das Duo Hubnik/ Neumann gestimmt, obwohl mir klar ist, das der Kapitän wohl einen Stammplatz hat und Neumann dann wieder auf die Bank muss, was mir überhaupt nicht zusagt.
Okay, wir hatten auch mit das beste Torverhältnis als Andre spielte, nur hatten wir bis dahin nur mit Cottbus und Aachen relativ starke Gegner. Selna, Hubnik und Neuman arbeiten sehr gut zusammen und seit dem Ausfall von Andre, sind Kobis Leistungen auch wieder besser geworden.

Naja, wir werden sehen, wie Babbel sich entscheidet, wen er einsetzt, wenn Andre wieder fit ist, aber ich denke, wir werden dann wieder mit der Abwehr der ersten Spiele Vorlieb nehmen müssen!

Angenehmen Tag noch!


Blauer Montag
18. November 2010 um 13:31  |  2127

Peace, Harmony, Adventszeit datcheffe ♥
Lass nach in deiner Ungeduld. Zur Zeit seh ich bei Hertha alles im blauen Bereich mit drei guten Torhütern und drei guten Innenverteidigern. Das kann sich alles schnell ändern mit weiteren Verletzungen oder Spielsperren – bis dahin genieße den täglichen Blick auf die Tabelle der 2. Liga.

Möchtest Du ein paar Vorschläge für besinnliche Themen rund um Hertha bis zum Jahresende?


sunny1703
18. November 2010 um 13:55  |  2129

Jetzt muss auch jemand mal eine andere Meinung haben.
Die ich wohl gemerkt auf die bisherige Saison beziehe.
Ich schaue mir die Zahlen an.
Mijatovic 10 Spiele 8 Siege 2 Remis 19:5 Tore, 1 Gelbe Karte und nach dem Spiel gegen Oberhausen ,kaum noch gefährliche Momente für Aerts.Kickerdurchschnitt 3,22 und mit einer der besten Feldspieler.
Neumann 5 Spiele( mit den 26 Min gegen Fürth)
3 Siege 2 Niederlagen 8:4 Tore, Keine Gelbe Karte und nach Fürth schlechtere Spiele mit deutlich vermehrten Chancen für den Gegner.
Kickerdurchschnitt 3,67 (dazu eine 4 gegen Koblenz)und drittschlechtester aller Spieler.

Neumann hat seine Sache bisher nicht so schlecht gemacht, nur um ein wirkliches Urteil abzugeben,möchte ich doch noch die restlichen Spiele der Hinrunde sehen.
Und wenn dann einer aus dem deckungsverbund rausmüsste ,dann Kobi..leider ist wohl ein Neumann als AV nicht zu gebrauchen.
Babbel muss in der Winterpause neu entscheiden, doch wenn er zwischen den dreien entscheidet, kann auch der Verlierer Hubnik heißen,jeder von den dreien ist und muss auch ersetzbar sein.
Dass ein weit über 30 jähriger weniger Perspektive bietet als ein 20 jähriger liegt schon nahe am Phrasenschwein. 🙂
Keine Frage,spielt Neuman auf dem Niveau der anderen IV muss einer der erfahrenen raus,doch die für mich richtige „Philosophie“ Babbels laut bei GLEICHER Leistung spielt der jüngere ,aber auch erst dann. Diesen Nachweis muss Neumann in den nächsten Spielen erbringen,dann rein in den Stamm und Andre oder Roman raus….wobei lieber alle drei drin lassen und Kobi raus….sorry,ich kann das nicht lassen.

lg sunny


Blauer Montag
18. November 2010 um 14:53  |  2130

Für sunny u.a. Fans der leidenschaftlichen Personaldebatten nenne ich zu guter Letzt noch einen anderen Namen: Peter Niemeyer.
Wenn er morgen an der Bremer Brücke seine fünfte gelbe Karte kassiert, darf er dann im näxten Heimspiel pausieren.

Ihr könnt gerne schon eure Kommentare vorbereiten, wer dann für Niemeyer auflaufen sollte und ob dies auch der Anlass für eine Systemumstellung wäre. Haut in die Tasten Fans


Seppelfricke
18. November 2010 um 15:02  |  2132

Wenn er die 5. kriegt muss auf doppel-6 umgestellt werden. Perdedaj schafft das noch alleine nicht. Weiß nicht wie weit Lusti schon ist, wäre dann aber der Partner für Perde.

Ich würd mich auch freuen Pal endlich mal wieder zusehen. Egal wer von beiden kommt dafür wäre dann Domo raus. Sorry, auch wenn er schon 5 Buden gemacht hat, aber ich sehe einfach zu wenig von ihm.


Seppelfricke
18. November 2010 um 15:05  |  2133

hab noch vergessen das ramos wieder für ronny oder ruka reinrückt. mein fehler, verzeiht mir 😉 ^^


dstolpe
18. November 2010 um 15:27  |  2135

@alle
Lasst uns solche Personaldiskussionen doch vielleicht erst führen, wenn sie sich stellen.

Ich wage an dieser Stelle die steile These: Niemeyer wird aus Osnabrück ohne fünfte Gelbe abreisen. 🙂


JimmyBerlin
18. November 2010 um 15:28  |  2136

Hubnik und Mija sollten weiterhin die IV bilden. Gerade dort sind (auch Zweitliga)-erfahrene Spieler notwendig.


18. November 2010 um 16:18  |  2137

Ich war und bin sowieso der Meinung, dass die Startelf des ersten Spieltages sich himmelweit von der des letzten Spieltages unterscheiden wird. Man hat einige erfahrene Spieler wie Mijatovic und Friend geholt, um sicher die Zeit bis zur Winterpause zu überstehen. Das erfreuliche Ergebnis: Platz 1 bisher. Wenn ich aber sehe, was nachkommt, wird es m.M. so sein, dass nach und nach die jungen Spieler eingebaut werden, mit der Absicherung der erfahrenen Spieler. Ist meine Meinung, kann auch ganz falsch sein….


pax.klm
18. November 2010 um 19:18  |  2150

Lieber Elfer Freund, das ist der Weg, den wird Hertha gehen. Wir werden bestimmt einen Verein entdecken, der aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt hat, bzw. lernt.
Zu Neumann versus Mijatovic, da bin ich absolut der Meinung wie Dan // 18. Nov 2010 um 03:01 .
@LLcoolandi
Ein Hertha-Verantwortlicher ließ letztens durchblicken, man hätte nun „endlich“ keine eingebildeten, „abgehobenen“ Spieler mehr, sondern solche, die wirklich für den Verein und auch für die Fans da sein. Sie würden halt authentisch sein, und nicht nur an sich denken. (Aus dem Gedächtnis, sinngemäß)
Typen sollen sie für mich bitte nicht auf dem Boulevard oder bei der Presse sein, sondern auf dem Platz, für den Verein, die Fans und „die Stadt“!
Sebastian Deichsler wird so zitiert, dass Hertha damals noch lange nicht fertig war,…
ich finde Hertha ist auf einem richtigen Weg, auch was die Wahl von Spielern angeht!
Wir werden es sehen!


Seppelfricke
18. November 2010 um 22:47  |  2158

@ dStolpe

„Ich wage an dieser Stelle die steile These: Niemeyer wird aus Osnabrück ohne fünfte Gelbe abreisen. :-)“

wenn doch wollen wir ein neues Gewinnspiel 😉 ^^


dstolpe
19. November 2010 um 14:38  |  2186

@seppel
Ok – wir bemühen uns in dem Fall um Beschaffung des original Gelben Kartons von Osnabrück 😉


Pille
19. November 2010 um 15:13  |  2192

Neumann ist sicherlich nicht besser als Mija, aber auch nicht schlechter.
Beide haben unterschiedliche Stärken und Defizite.
Da Neumann, im Gegensatz zu Mija, aber deutliches Entwicklungspotential hat plädiere ich dafür ihn in dieser Saison, für die wahrscheinliche BL, weiterzuentwickeln. Das geht nur über Spiele. Sollte man, gegen Ende des Spiels, einen Turm in der Schlacht brauchen kommt eben Mija.

Anzeige