Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Das letzte öffentliche Training der Hinrunde. In der Vorwoche war ein Spion von Erzgebirge Aue bei allen allgemein zugänglichen Übungseinheiten von Hertha BSC. Sollte am Mittwoch ein James Bond im Auftrage des FC Augsburg da gewesen sein, wird er vor allem gefroren haben.

Bei Hertha standen 24 Profis auf dem Platz. Davon trabten Patrick Ebert und Raffael nur gemütlich, der eine mit Physiotherapeut Jörg Blüthmann, der andere mit Konditionstrainer Henrik Kuchno. Raffael machte nach 25 Minuten Schluß. „Mein Oberschenkel tut noch etwas weh. Aber Samstag kann ich spielen.“ Ebert war 30 Minuten unterwegs. „Ich soll auf dem rutschigen Schneeboden noch nicht trainieren. Ich geh‘ jetzt in den Kraftraum und am Nachmittag zur Reha.“

Die verbleibenden Profis  machten einige Koordinationsübungen sowie den Trainingsklassiker „fünf gegen zwei“. Dann ließ Trainer Markus Babbel spielen. Doch von wegen Taktik oder Spielzüge, es gab nix zu spionieren. Drei Teams mit je sieben Spielern kickten über das halbe Feld. Genauer: Zwei Mannschaften spielten, die dritte bewegte sich zehn Minuten an der Seite. Hier bedrängt Fanol Perdedaj seinen Gegenspieler (Foto: ub/Linse: Lucifer VI/die Einstellung mit Rot-Stich wollte ich gar nicht haben 🙁 ) Der Boden war glatt und schneebedeckt. Die Rasenheizung hatte die Menge frischen Schnees nicht „geschafft“. Das Funktionsteam hatte vor dem Training eine Aufwärmeinheit mit Schneeschiebern hingelegt, damit zumindest eine Hälfte in bespielbarem Zustand war.

So war es intensiv. Es wurde viel gegrätscht und gerutscht. Kombinationsfußball oder etwas ähnliches war indessen nicht möglich.

Ronny verschießt Elfmeter

Zu begutachten war ein Kopfball-Tor von Peter Niemeyer. Ein von Sascha Burchert gehaltenen Foulelfmeter, den Ronny halbhoch ins linke Ecke geschossen hatte. Ein Hacken-Treffer à la Madjer von, man höre und staune, Rob Friend (über die Chancen, die der Stürmer ausgelassen hat, decken wir mal den Mantel des Schweigens). Der Kanadier hatte einen Fan aus der Heimat. Am Spielfeldrand schaute ein kanadischer Tourist zu, der eigentlich das Olympiastadion hatte besichtigen wollen. Das ist jedoch derzeit wegen der winterlichen Verhältnisse geschlossen. Ja, den Namen Friend habe er schon mal gehört. Ob Hertha ein Team der first division sei?

Nein, sage ich. Aber Hertha hat die besten Spieler und das meiste Geld, die wollen unbedingt zurück von der zweiten in die erste Division. Oh, sagte der Tourist, die teuerste Mannschaft, gegen die alle Gegner immer gewinnen wollen: Dann ist Hertha wie die New York Yankees im Baseball in Nordamerika.

Hertha als die New York Yankees der Zweiten Liga. Da muss man erstmal drauf kommen.

Wie punktet Hertha am Samstag in Augsburg?

  • drei Punkte (66%, 200 Stimmen)
  • ein Punkt (23%, 70 Stimmen)
  • null Punkte (11%, 32 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 302

Loading ... Loading ...

80
Kommentare

15. Dezember 2010 um 19:08  |  4098

„Hertha als die New York Yankees der Zweiten Liga.“… dann lieber doch der fc bayern der zweiten liga… 😉

@ dstolpe:

ach du warst das mit dem quatschkopf… naja halten wir das mal mit rob friend…eine schwalbe (hackentor im training) macht noch keinen frühling (aufstieg)… oder besser noch: mantel des schweigens…

p.s. super trainingseindrücke… seid ihr eigentlich damit sehr innovativ oder gibt es ähnliche formate bei anderen vereinen? dankeschön…


wilson
15. Dezember 2010 um 19:11  |  4099

Wer „spioniert“ eigentlich aus Herthas Riege beim jeweils nächsten Gegner oder verzichtet man gänzlich darauf ?


15. Dezember 2010 um 19:27  |  4102

Da muss man wirklich erstmal drauf kommen. Hertha, die NY-Yankees der 2. Liga. Mein Lieblings-Team sind die LA Dodgers. War quasi meine Initiations-Mannschaft beim Baseball-Studium in USA anno 1988. Seitdem bin ich der festen Überzeugung, dass es so etwas wie ein Fan-Gen gibt.


ubremer
ubremer
15. Dezember 2010 um 19:29  |  4103

@rasiberlin,

danke für die wohlfeilen Worte. Trainingseindrücke machen nicht viele Medien. Bei „Matz ab“ (vom geschätzten Kollegen Dieter Matz), dem Blog des Hamburger Abendblatts über den HSV, ist ähnliches zu finden. Darüber hinaus weiss ich nix. Aber vielleicht habt Ihr irgendwo was gelesen?

@wilson,

die meisten Klubs der ersten und Zweiten Liga haben Kräfte in den einzelnen Städten die (auf Honorar-Basis) mal als James Bond losgeschickt werden. Sie es, weil ein bestimmter Spieler interessiert, sei es, weil ein Spiel ansteht.


hurdiegerdie
15. Dezember 2010 um 19:31  |  4104

kehehe, wir brauchen keine Spione, da sich ja der Gegner nach uns richten muss.


Dan
15. Dezember 2010 um 19:41  |  4106

*Fröhliches Ah* Baseball 🙂

Die Yankees kriegen auch nicht die besten Spieler (siehe Lee) und gewinnen nur 58,6 % ihrer Spiele. Mit der Quote wäre Babbel schon wieder in München.

Wenn dann lieber einen Vergleich mit den Phillies, die haben jetzt wieder ein „tödliches“ Pitcher – Duo: Lee & Oswalt 🙂

Ok, back to the roots. Schon aus Trotz und der Weihnachtsfeier wegen habe ich auf drei Punkte getippt.

Apropo Spontan-Weihnachtsfeier: Also diese email-Aktion ist nicht um uns die angehmen Leute mit den wir feiern wollen rauszufiltern. Sondern ich gebe zu das ist auf meinen Mist gewachsen, ich nen Schisser bin und mir vorgestellt habe, wenn die nun wirklich beide Spiele gewinnen und wir vorher schon gesagt hätten wir treffen uns hier und dort, dann tauchen da plötzlich 100+ „biergeile“ Herthaner oder freudige Feierlustige auf und dass würde mich irgendwie „upturnen“. Daher habe ich das dem 08/15 vorgeschlagen und er hat es freundlicherweise berücksichtigt.

Also nichts Hintergründiges oder elitäres Gehabe, sondern mein Muffensausen.


la49
15. Dezember 2010 um 19:52  |  4107

Let’s go Yankees!
Die Party 2009 in NY war geil!
http://www.youtube.com/watch?v=R_UtqZdN6hs

Sowas will ich mal in Berlin erleben, wenn Hertha BSC Meister wird.

Uns fehlt nur ein George Steinbrenner, der den Laden finanziert.

Leider können wir zum Oly nicht sagen: „The house that Hanne built.“

Und von der Art und Weise wie das New Yankee Stadium vermarktet wird, können die Betreiber des Olympiastadion noch eine ganze Menge lernen!


wilson
15. Dezember 2010 um 20:04  |  4108

@ ubremer
Danke.

Am besten geeignet wären doch Leute, die sowieso bei Wind und Wetter immer auf dem jeweiligen Trainingsgelände „rumlungern“. Die sind am unauffälligsten. Vielleicht ein Journalist. Der hat auch ein paar Hintergrundinformationen.

Würde also der FSV Frankfurt ein paar heiße Tipps vor dem Auswärtsspiel bei Hertha benötigen, könnte er doch zum Beispiel…

…also einen vom Berliner Kurier oder BZ. 😉


Treat
15. Dezember 2010 um 20:23  |  4109

Hmm, weiß auch nicht warum. Trotz des für mich recht positiven Verlaufs des letzten Heimspiels habe ich ein wenig Sorge vor der Auswärtsaufgabe am Samstag. Ich habe deshalb nur einen vorsichtigen Punkt getippt und nicht mal dessen bin ich mir allzu sicher.

Das kann ich aber fachlich nicht begründen, ist mehr so ein Bauchgrummeln und wer mich kennt, weiß, dass das bei mir Einiges aussagt. 😉

Natürlich hoffe ich dennoch auf 3 Auswärtspunkte und was definitiv neben dem Aufwärtstrend der letzten beiden Spiele (ja, ich weiß, das erste davon ging verloren, dennoch war da für mich Vieles schon besser als zuvor) dafür spricht, ist die Tatsache, dass es einfach mal wieder Zeit ist für einen Auswärtssieg.

Aber bis dahin vergehen ja noch einige Tage und in denen kann noch viel geschehen.

@ubremer: Danke für die frischen Trainingseindrücke und das „virtuelle Händeschütteln“. 🙂

Blauweiße Grüße
Treat


Sir Henry
15. Dezember 2010 um 20:44  |  4111

Off Topic: kann mir mal jemand sagen, warum in Spananien die Zuschauer immer erst kurz vor der Angst ins Stadion kommen?

Baseball: also ein Rekordspieler wie Alex Rodriguez stünde uns auch gut zu Gesicht. Einen verlässlichen Spieler im Herbst seiner Karriere wie Derek Jeter haben wir schon (Dardai, Neuendorf).


Philly_Krause
15. Dezember 2010 um 21:38  |  4113

@Dan: Vergleich mit den Phillies mag ich irgendwie. Wohl weil ich seit Ende Mai 2009 hier in Philadelphia sitze… Ja, ich denke ICH bin schuld, dass Hertha nach meinem letzten Stadionbesuch abgestiegen ist. Ausstrahlungsrechte und Zeitverschiebung (Samstags 7:00 Uhr morgens!!) machen es nicht grad leicht richtig „into soccer“ zu sein… If you ask me, Baseball ist slightly langweilig mit all die Unterbrechungen.

@Sir Henry, von wegen Zuschauerdynamik in anderen Laendern: Habe mir das WM-Vorbereitungsspiel USA-TUR hier in Philly angesehen und war verwundert, dass das Stadion erst 30 min NACH (!) Anpfiff gefuellt war. Und waehrend dessen standen auch andauernd Leute auf, um sich gemuetlich was zu essen/trinken zu holen. Keine Konzentration fuer 45 Min die Amis. Mein Date fand es wohl nicht so toll, dass ich mich berlinisch mit „Hey män, setz‘ dich doch mal hin“ beschwert habe. Der arme Amis, der solche Ansagen nicht gewohnt war, war auch gleich sehr betroffen…Haha!

To make a long story short, Fussball tu ick lieber moegen als Baseball. Hertha sowieso immer. Häi-Ho-Hii!


ubremer
ubremer
15. Dezember 2010 um 22:14  |  4114

@Philly_Krause,

willkommen im Kreis. Nicht nur in und um Berlin, auch international wächst unsere kleine Gemeinde. Du bist in Philadelphia/Pennsylvania nun mindestens der dritte immerherthaner aus God’s own country. Erst jüngst haben wir über die Temperaturen in Detroit/Michigan gesprochen. Und ich weiss von einer regelmäßigen, treuen Leserin in Newport/Oregon 😉

Meine Erfahrung bei Sportereignissen in den USA: Ein derber Schlag von hinten auf die Schulter, als ich bei einem Spiel der San Francisco 49ers aufgestanden war, um im damaligen Candlestick-Park ein Foto vom Kick-off zu machen. Aber schon damals, es muss Anfang der 1990er gewesen sein, waren in den Toiletten-Räumen des Stadions Fernseher aufgehängt.

@wilson,

die Zeiten, wo Journalisten irgendwelche Tipps gegeben haben, sind schon länger vorbei (hat wahrscheinlich mit der Qualität früherer Hinweise zu tun). Die Fußball-Szene ist ein Netzwerk, jeder hat irgendwo jemanden sitzen, der im Falle des Falles aktiviert werden kann.


apollinaris
15. Dezember 2010 um 22:17  |  4115

ich als Frischling bin hierher gekommen, weil mir jemand gesteckt hat, hier gäbe es u.a. Traingsberichte..etwas, auf das ich stehe-weil mir ansonsten die vielen Aufstellungsdikussionen allzu abstrakt vorkommen. Ich bin nicht enttäuscht worden und kann auch nur meinen Senf zum allgemeinen Schleim hinzugeben…
Mit dem Augsburgspiel habe ich absolut ähnliches Darmgrimmen wie treat-muss gestehen, noch immer nicht in der 2. Liga angekommen zu sein-kann daher die Augsburger gar nicht einschätzen. Wie ich sehe, haben sie einen sehr beweglichen Sturm , auf etwas seifigem oder gölatten Boden..habe ich mit unseren Recken dagegen gestzt..so meinen Kummer..Lusti und Niemeyer fangen hoffentlich schon ne Menge vorher ab..1 Punkt, hoffe ich.


Sir Henry
15. Dezember 2010 um 22:24  |  4116

Baseball ist ein idealer Begleiter für so nebenbei. Man kann prima die Wohnung putzen, im Netz surfen oder Abendbrot essen und dabei das ballgame verfolgen. ODER das Spiel von der Natonalhymne über den ersten Pitch und das seventh inning stretch bis zum final out genießen. Beides geht.

Frage mich immer, wie es die Clubs der MLB schaffen, bei unterwöchigen 1 pm Spielen die Stadien zu füllen.

Übrigens kann sich die DFL an der MLB ein Beispiel in Sachen webpresentation nehmen.


Exilherthaner
15. Dezember 2010 um 22:51  |  4117

Ich tippe auf einen Punkt. Die Augsburger werden wohl 100% geben…mal schauen, was unsere Jungs anzubieten haben in Sachen Gier und Einstellung. Ich bin auch gespannt, wer für Niemeyer auf die Bank muss. Ich hoffe auf Ruka.


apollinaris
15. Dezember 2010 um 22:53  |  4118

@exil….aber Ruka war im letzten Spiel einer der Aktivposten??-Würde mich eher wiundern, zumal in Auswärtsspielen von seiner Geschwindigkeit profitiert werden könnte?


scorerking
15. Dezember 2010 um 23:37  |  4119

Hmm, ist schon etwas seltsam, als normal sozialisierter Deutscher unseren Nationalsport mit Brennball zu vergleichen. Irgendwie ist da nicht so viel gemeinsam, abgesehen von dem Bestandteil „…ball“ im Namen.
Aber das war ja auch schon bei Asterix zu lesen: „Die spinnen, die Amis!“ (oder so ähnlich)
Ich hoffe natürlich auch auf drei Punkte im Lummerland-Stadion, doch vor dem Anpfiff wäre ich auch mit einem Punkt zufrieden.
Mal abwarten, wie es dann tatsächlich aussieht.

Ich möchte mich auch kurz noch in die Riege der „Dankbaren“ für die Trainingseindrücke einreihen.
Auch das ist ein Argument für mich, mehr Sympathien diesem Forum entgegenzubringen als der Konkurrenz vom „Daily Mirror“, wo es leider schon lange nicht mehr um Hertha, sondern um die Befindlichkeiten von einzelnen Textverfassern geht.
Ich denke, dass dieses auch der Grund ist, warum inzwischen viele „altbewährte Foristen“ die Seiten gewechselt haben.

Wünsche einen rutschfreien Tag und bitte dran denken: Wo gestreut ist, kannste rennen…


Treat
16. Dezember 2010 um 0:40  |  4120

Ich wäre auch dagegen, Ruka ausgerechnet nach seinem starken Spiel gegen Aue raus zu nehmen. eher käme für mich Ramos mal für eine Pause in Frage oder, je nach den Trainingseindrücken dieser Woche, vielleicht auch Ronny, obwohl ich dessen spielerische Klasse schon mehr vermissen würde als die zwar immer fleißigen aber momentan doch eher glücklosen Versuche unseres Adrians.

Mit welcher Aufstellung auch immer, hoffen wir zum wiederholten Male auf einen Auswärtssieg und geben uns im Zweifel auch mit einem Punkt zufrieden. Nur Verlieren, dat währ escht blöhd…

Blauweiße Grüße
Treat


Exilherthaner
16. Dezember 2010 um 0:46  |  4121

@apo

Natürlich war Ruka gut…..aber wie oft kam denn das vor? Wen willst du denn sonst rausnehmen (wobei ich natürlich davon ausgehe, dass Niemeyer wieder dabei ist, denn alles andere wäre ja schon echt krass vom Cheftrainer in Bezug auf erarbeitetesVertrauen etc.).
Lasogga, Raffael, Lustenberger, Ronny und auch Ramos halte ich für besser/wichtiger als Ruka.

Noch eine Bemerkung zu Beichler: der Gute hat gerade in der BZ ein Interview gegeben, wo er Babbel scharf kritisiert und einen Wechsel in der Winterpause nicht ausschliesst. Somit können sich ub/sto wohl sparen, zu hinterforschen, ob da Etwas zwischen Spieler und Trainer nicht mehr stimmt, wie von vielen Bloggern hier bereits vermutet. Sollte Beichler wirklich keine Rolle mehr bei uns spielen, dann hat Babbel in der 2.Liga satte 2.5mio € (Friend+Beichler) verpulvert….nicht schlecht für die erste Transferperiode, aber wir habens ja…….


apollinaris
16. Dezember 2010 um 2:34  |  4122

na ja.Man kann Babbel sicher nicht vorwerfen, er würde Talente schmoren lassen..das wäre ein geradezu absurder Vorwurf, oder? Und Friend?- Ist dieser „Königstransfer“ nicht eher Preetz ´Angelegenheit?
Einer der Gründe des Abstiegs war die ungemein miese Chancenauswertung. Rein numerisch hatte sich Hertha nicht weniger (eher mehr) Chancen erabeitet, als viele Mannschaften, die nicht abgestiegen sind..nach dem Weggang von Gekas MUSSTE ein Transfer eines sog.“Torjägers“erfolgen-für 2 MIO bekommt man aber keine Garabtiebscheinigung mitgeliefert. Auch Barrios (8 Mio ?) brauchte fast ein halbes Jahr..Mir sind solche runden Zirkelschlüsse immer etwas schnell gezeichnet. Und was das Interview des jugendlichen Beichler in der BZ anbelangt: hast du mal gelesen, was die BILD über Guttenberg und seine Gattin suggerieren möchte: „wir sollen sie lieben“..nee, darauf gebe ich nicht viel. Und sollte er gemeckert haben…na dann..ist er für mich eh´abgeschrieben.
Nochmal zu Ruka: ich würde mich als Trainer schwer tun, einen in den letzten beiden Spielen mit klarem Formanstieg spielenden Ruka jemanden vorzusetzen, weil dessen NAME (nicht die derzeitige Verfassung) mehr verspricht. Und auswärts spiele ich sowieso gerne mit schnellen Flügelleuten. Letztlich entscheidet der Trainer nach seinen aktuellen Eindrücken und seinem.. Bauch. Würde niemand von uns anders machen, stünde er täglich auf dem Platz. Wir Zuschauer händeln mit Namen und Figuren (Schach, Managerspiel, Mensch ärgere dich nicht )- das Trainerteam mit Persönlichkeiten , Gefühlen und der täglichen Substanz.
Der eine Fan vertraut dem Trainer und dessen Urteilsvermögen mehr , der andere weniger-daraus ergeben sich dann wohl die vielen verscheidenen Urteile und Diskussionen.
Abgerechnet wird deshalb (irgendwie zu Recht)
am Ende: verliert Hertha, weil sie die schlechtere Mannschaft war, hat auch Babbel falsche Entscheidungen getroffen. Verliert Hertha mit Pech oder gewinnt (punktet) zu Recht..waren seine Entscheidungen in Ordnung.
Dazwischen dürfen wir spekulieren, hadern, unken, zetern und was weiss ich- das ist es, was uns täglich lesen lässt und nun, im Internetzeitalter auch noch bloggen…:-)


Beachcomber
16. Dezember 2010 um 4:17  |  4123

Sehr nette Trainingseindruecke aus dem verschneiten Berlin.

Also… im Baseball bin ich immer fuer die – wenn auch weniger reichen – San Francisco Giants. Und sie haben es ja auch geschafft, dieses Jahr ganz oben zu stehen.

Drei Punkte natuerlich gegen Augsburg!

Gruesse aus dem nasswarmen Newport, Oregon 🙂

Beachcomber


Datcheffe
16. Dezember 2010 um 4:22  |  4124

Moin,Moin!

Vielen Dank wiedermal für die Trainingseindrücke, es zeigt das man sich entspannt auf das Augsburgspiel vorbereitet und wahrscheinlich wird es wenig Änderungen zur Aue-Aufstellung geben.
Ich rechne eigentlich nur damit, das Niemeyer auf die Sechs geht und Fabian eventuell geschont wird.

Ich würde Fabian ja gerne mal auf RA sehen, er hat zwar nicht die Schnelligkeit von Nikita, aber eine bessere Übersicht und bessere Defensivfähigkeiten!

Nikita war nicht schlecht gegen Aue, ist aber leider nicht sehr verlässlich, was seine Leistungen angeht, während Lustenberger und Niemeyer immer sehr gut sind!

Ronny sollte unbedingt wieder auf LA spielen, er muss einfach öfter auflaufen, seine Auszeiten auf der Bank nach seinen Spielen, waren für mich nie nachvollziehbar!

Raffael und Lasogga als Stürmer, würde für eine Pause von Ramos mitsichbringen, ist vielleicht auch mal Zeit, er steht im Moment ziemlich neben sich!

Im Tor weiß jeder, wen ich vorziehe, daher kein Kommentar! 😉

Hoffen wir auf einen Sieg und wir stehen dort, wo wir hingehören und können entspannt in die Feiertage gehen!

So, das war es mal von mir!

P.S. Ich muss nun doch nochmal ein Lob für die Herren Blogchefs und die hier anwesenden User loswerden.
Es hat sich wirklich toll entwickelt, das Niveau ist sehr, sehr angenehm und gerade wenn man die Kürze der Entwicklung bedenkt ist es sehr bemerkenswert, was die Entwicklung dieses Blogs angeht!

Es macht mir persönlich unheimlich viel Spass hier zu lesen und auch zu schreiben, was manchmal überflüssig ist, weil alles schon gesagt wurde, und die täglichen News sind auch bemerkenswert, daher Dank an die Herrn Bremer und Stolpe………eine Superidee, die eine tolle Umsetzung und Anklang gefunden hat und besonderen Dank für die täglich geleistete Arbeit!

So, nun ist genug geschleimt, weiter so!


Rocco
16. Dezember 2010 um 7:39  |  4125

um das letzte mal den Beichler anzusprechen , in der B.Z. ist ein ganz interessantes Interview erschienen und da klingt das alles anders als bisher geschildert :

http://www.bz-berlin.de/sport/hertha-bsc/erster-hertha-spieler-greift-babbel-an-article1064748.html


wilson
16. Dezember 2010 um 8:19  |  4127

Ruka raus ?
Nach der guten Leistung gegen Aue und dessen Schnelligkeit bei zu erwartenden Konterchancen – und ich gehe davon aus, dass Babbel mit Niemeyer UND Lustenberger vor der Abwehr spielt ?
Nee, das sehe ich wie @ apollinaris.

@ datcheffe
Soweit ich mich erinnern kann, hat Lustenberger unter Favre schon ein oder zwei Mal auf rechts außen gespielt und dabei genauso wenig überzeugt wie Domo oder Raffael, wenn die beiden mal „in den sauren Apfel beißen“ mussten.

Augsburg wird versuchen, Hertha zu überrennen.
Ich würde Lasogga rausnehmen und Ramos als einzige Spitze setzen.
1 Punkt sichern – bestenfalls durch einen Konter 1-0 alle 3 mitnehmen.

Wir sehen uns am Sonntag.


mArk78
16. Dezember 2010 um 8:40  |  4128

Zum B.Z.-Interview:

Neulich sind alle angegriffen worden, die Raffa wegen seiner Äußerungen in der BILD(„falsche Spielweise“) am liebsten auf der Bank, wenn nicht gar Tribüne gesehen hätten, wo ich mich dazu zählen muss.

Nun aber wird dieses Interview herausgestellt, als wäre es die einizge Wahrheit. Ich vertraue da dann doch lieber ubremer&dstolpe, wenn die beiden zum 1480sten Mal darauf hinweisen, dass alles zu dem Thema gesagt ist…


Blauer Montag
16. Dezember 2010 um 9:06  |  4129

@rocco
Was soll denn dieses Interview nun wieder?
Beichler versucht, sich in den 18er-Kader zu quatschen, und die B.Z. plappert’s nach.
Den Kollegen dort sei empfohlen, bei Bedarf die hier von den Bloggern gemachten Themenvorschläge zu verfolgen.

Das Letzte, wirklich das Allerletzte, was wir bei Hertha gebrauchen können, ist ständige Unruhe in den Medien, die in den Kader hinein strahlt.


sunny1703
16. Dezember 2010 um 9:08  |  4130

Ich schaue mir das Programm an diesem We an und denke selbst bei einer Niederlage wird Hertha nicht zwangsläufig durchgereicht.Fürth in Düsseldorf ,Aue gegen Frankfurt,was eventuell abgesagt wird und Duisburg gegen Bochum sind keine klaren Favoriten.
Mein Tipp geht an das zur Zeit beste Team der Liga,ich tippe auf einen Sieg von Augsburg.
Entscheidend in dem Spiel wird die defensivarbeit werden,schafft es das Mittelfeld das gute Aufbauspiel der Augsburger zu stoppen? Können Mija,hubnik und Co so wenig wie möglich Aktionen gegen die beweglichen Augsburger Stürmer zulassen ,und vor allem wie stark ist der Torwart!?
Ich gebe zu die AV ,und der Torwart sind für mich die Schwachpunkte in der Mannschaft,,deshalb auch mein Tipp.
Wie gerne lasse ich mich eines besseren belehren!
Ein Problem ist,wer für Niemeyer raus muss.Und meine Lösung dazu hieße nicht,Ruka oder Ronny,sondern Ramos oder Lasogga.
Sprich meine Aufstellung lautet.

Burchert;(so er das vertrauen vom Trainer und den Iv hat)
Lell,Hubnik,Mija,Kobi(mit Magengrummeln)
Niemeyer,Lustenberger
Ruka Ronny
Raffael

Ramos(Lasooga)

habe nachgezählt,sind auch 11 🙂

lg sunny


Blauer Montag
16. Dezember 2010 um 9:27  |  4131

@ sunny und andere
zur Aufstellung für Samstag habe ich bereits vor 2 Tagen Folgendes geschrieben:
http://www.immerhertha.de/2010/12/13/burchert-oder-sejna-wer-hutet-in-augsburg-das-tor-von-hertha-bsc/#comment-3917

Da schick ich hoffentlich auch 11 Spieler auf den Rasen.


sunny1703
16. Dezember 2010 um 9:44  |  4133

@Blauer Montag
da kann ich nur noch schreiben ,bingo 🙂

lg sunny


slipouvert
16. Dezember 2010 um 10:36  |  4134

ui, ob sich beichler mit diesem interview einen gefallen getan hat??? erstmal würde ich es aber mit vorsicht genießen…

wissen unsere beiden blogchefs, ob er das wirklich so gesagt hat – oder ist die fantansie mit der berliner zeitung durchgegangen….

kann mich vor einiger zeit an zitate hier erinnern, die bei weitem nicht so heftig klangen. außerdem sagte bremu doch noch gestern, dass es nicht neues zu dem thema gibt. und jetzt das!

über aufklärung würde ich micht freuen….

liebe grüße, passenderweise aus salzburg 🙂


ubremer
ubremer
16. Dezember 2010 um 10:42  |  4135

@Beachcomber,

herzlich Willkommen im Klub nach Oregon, ;-). Selbiges gilt für @slipouvert in Salzburg.

@Datcheffe,

langsam gehen uns, dem Kollegen Stolpe und mir, die Worte aus, wie wir uns noch überzeugend für Euer reichliches Lob bedanken können. Mucho gracias. Emoticon für tiefe Verbeugung.

Was für Konrad Adenauer richtig war, kann für mich ja nicht falsch sein. Frei nach dem Motto „Wat kümmert mich ming Jeschwätz von jestern?“ stellen sich mir zum Thema Beichler zwei Fragen:

1) Angenommen, Ihr seid Hertha-Trainer. Welche Auswirkungen für Beichler hätte sein Interview für das letzte Hinrunden-Punktspiel in Augsburg? In Berlin lassen oder Mitnehmen?

2) Kommt ein Spieler mit öffentlichen Statements seinem Ziel (zu spielen) näher oder eher im Gegenteil?

Um die Frage von @slipouvert aufzunehmen: Ich möchte vermuten, dass Beichler das so wie abgedruckt gesagt hat. (Ansonsten hätten wir ganz andere Fragen zu diskutieren, die mit Presserecht zu tun hätten.)


Dan
16. Dezember 2010 um 10:53  |  4136

Wenn man von dem typischen Regeln die Hertha BSC betrifft ausgeht, dann werden wir verlieren weil mit Nando R. ein Ex-Herthaner in den Augsburger Reihen steht.

Aber ich bin der Meinung, wenn man mit dem Einsatz wie gegen Aue spielt und die Konter erfolgreicher zu ende spielt, dann sind dort auch drei Punkte drin.

Mit Nando und Hain hat Augsburg sicherlich ein gutes Sturmduo, doch meines Erachtens habe die beiden auch erheblich von den Leistungen Thurk und Taore gelebt. Beide sind aber verletzt und werden Samstag fehlen. Somit reduziert sich die Anzahl der offensivgefährlichen von 6 auf 4 (Nando, Hain,Oehrl+Werner). Das sollte mit einer Viererkette und zwei Sechser händelbar sein. Allein durch die Ausfälle von Thurk und Traore gehen Augsburg 16 Scorer Punkte flöten.

Das sie es verkraften können hat Augsburg bewiesen, aber gegen Frankfurt zeigte sich schon erster Sand im Getriebe. Was aber auf alle Fälle nicht zu unterschätzen ist, ist das Augsburg viele Spiele in den letzten Minuten entscheidet. Hier gilt es besonders bis zur letzten Sekunde volle Konzentration.

Ist die folgende Passage nun Antrieb oder Grund zu Verdruß für Burchart?:

Thema Rensing falls Aerts Knie reagiert
Babbel zum kicker: „Er ist verfügbar,
natürlich ist er ein Kandidat.“ Dass
sich der Klub im Juni gegen Rensing
und für Aerts entschied, ficht Babbel
nicht an: „Da ist nichts hängen
geblieben.“


ursula
16. Dezember 2010 um 10:54  |  4137

Wie man zu Friend steht oder ob Beichler das
große Talent ist und die beiden „Ausfälle“ dem
Babbel allein zuzuschreiben sind, will ich
einmal „außen vor lassen“!

Wenn ich aber in Kombination, eben das AUS
im Pokal gegen Koblenz dazu addiere, da hab
ich noch immer nen Hals, sind zumindest
von Preetz UND Babbel Gelder ganz
leichtfertig „verschenkt“ worden, die
WIR nicht haben!!

Empfehlung wenigstens jetzt schnell noch
den Rob Friend verkaufen! Bräuchten wir
einen Typ Friend, haben wir Lasogga und
jeder weitere „Sitz“ auf der Bank minimiert
seinen geringen Wert noch mehr…..

….mit Beichler unbedingt „ins Reine“ kommen,
der könnte für Hertha noch wichtig werden!

Wozu kauft man solche Spieler, wenn man
sich mit denen aus welchen Gründen
auch immer, überwirft?


Treat
16. Dezember 2010 um 10:57  |  4138

@apollinaris // 16. Dez 2010 um 02:34 :

Kann dir nur 100%ig und voll umfänglich zustimmen, das sehe ich Punkt für Punkt genauso.

@wilson // 16. Dez 2010 um 08:19 :

Kritik nur in einem Punkt, du würdest eher Lasogga als Ramos raus nehmen? Oder war es das, wovon du glaubst, dass Babbel es eher tun wird?

Ich finde, niemand strahlt bei Hertha im Moment mehr Torgefahr aus, als Lasogga, auch wenn er kein brillanter Techniker sein mag, das wird ja durch einen Raffa als 9,5 kompensiert.

Da sollte doch eher Ramos eine Pause bekommen, oder? Ich würde ihn evtl. sogar ganz zuhause lassen und als Einwechselkandidaten Djuricin mitnehmen. Noch lieber wäre mir allerdings, beide führen mit, und Friend bliebe dafür zuhause, ich glaube aber nicht, dass Preetz/Babbel sich das trauen.

@sunny1703 // 16. Dez 2010 um 09:08 :

Ich gestehe, ich bin beeindruckt, wie früh in dieser Saison du Augsburg bereits als Aufstiegsfavoriten benannt hast, darauf wäre ich nicht gekommen. Allerdings habe ich mich auch mit den Hintergründen nicht beschäftigt und weiß generell nach wie vor sehr wenig über die Mannschaften der zweiten Liga.

Was das schlechte Gefühl angeht, da habe ich mich ja weiter oben – oder war es beim letzten Artikel? – schon geäußert, ich hoffe auf einen Sieg unserer Hertha aber fest glauben kann ich noch nicht mal an einen Punkt.

Andererseits könnte eine so spiel- und vor allem angriffsstarke Mannschaft wie Augsburg auch von Vorteil für unsere Spielweise sein. Wenn bisher Mannschaften richtig dicht gemacht und sich voll und ganz auf Defensive konzentriert haben, dann hatten wir es besonders schwer. War ein Gegner hingegen selbst geneigt, das Spiel zu machen, sahen wir – mit Ausnahme des Spiels gegen Duisburg – immer recht gut aus. Dazu der Aufwärtstrend, der letzten beiden Wochen…trotz Bauchgrummeln: Es ist auch ein Auswärtssieg für uns drin!

Blauweiße Grüße
Treat


Dan
16. Dezember 2010 um 11:01  |  4139

@ubremer
1) zuhause bleiben, denn sonst sucht jeder die Öffentlichkeit und ihr könnt vor lauter Statements Eurer Freizeitbeschäftigung http://www.immerhertha.de nicht nachkommen.

2) er kommt auf alle Fälle einem Gespräch mit Manager und Trainer näher. Was er daraus macht, ist dann seinem sportlichen und charakterlichem Wesenszug / Willen zuzuschreiben.


Datcheffe
16. Dezember 2010 um 11:11  |  4141

Zu Beichler ich nur sagen, anbieten im Training und vielleicht doch mal ein Gespräch mit Babbel
suchen, das kann Wunder bewirken!

Obwohl das Interview hätte er sich meiner Meinung nach sparen können, sowas kommt selten gut an! Vielleicht hat er sich jetzt mehr verbaut, als er sich gedacht hat!?


Chuk
16. Dezember 2010 um 11:17  |  4142

Bin bei @Datcheffe: einfach mal mit Babbel reden. Kann ja nicht so schwer sein. 😉


westend
16. Dezember 2010 um 11:18  |  4143

Zum Thema „verkneifen können“:

Bin ich sensibel oder findet Ihr auch, dass Lasogga medial etwas zu sehr auf die Tube drückt? Seit einiger Zeit gibt es keinen Bericht (ob Zeitung, Fernsehen oder Online), in dem Lasogga einmal nichts zu sagen hat, direkt zitiert wird und / oder sein Gesicht in die Kamera drückt. Er hat ein paar gute Spiele gemacht, ja, aber er ist 19 Jahre alt, hat noch nichts Großes geleistet und sollte medial etwas runterschalten und sich locker machen. Wenn die Führungsspieler Niemeyer & Co. den Medien regelmäßig Rede und Antwort stehen, ok. Aber die Bubis und allen voran Lasogga sollten sich etwas mehr zurückhalten. Punkt.


Treat
16. Dezember 2010 um 11:23  |  4144

So, das Interview habe ich jetzt auch mal gelesen. Natürlich weiß man, dass die B.Z. Antworten nicht immer wortgetreu wieder gibt und gern auch mal aus dem Zusammenhang reißt, eben um Zündstoff zu liefern.

Ich selbst erinnere ein B.Z. Interview mit einem Bekannten von mir, der amerikanische Autos der 50er Jahr sammelt und damals auch vermietet hat, zu einer Serie „Berliner und ihre verrückten Hobbies“. Der Bericht über ihn und seine Sammelleidenschaft war der Auftakt zu dieser Serie. Von der Begrüßung über den Fototermin bis hin zum abschließenden Interview war ich die ganze Zeit dabei und weiß daher genau, was gesagt wurde und was hinterher in der B.Z. zu lesen war. Im Artikel selbst wurde Vieles in Boulevard typischer Manier übertrieben und romantisiert – so weit, so gut. Das Interview selbst war aber der Hammer. Die Antworten meines Bekannten waren dem Reporter wohl zu langweilig, dort stand ein frei erfundenes Interview! Kaum eine der Antworten hatte er so oder auch nur so ähnlich gegeben und selbst einige der Fragen wurden nie gestellt. Soviel zur Verlässlichkeit von B.Z.-Interviews.

Allerdings nehme ich schon an, dass man sich das im Falle eines Interviews mit einem prominenten Sportler nicht trauen würde, weil man mit ganz anderen – auch öffentlichen – Reaktionen zu rechnen hätte, während man sich vor dem kleinen Privatmann kaum zu fürchten braucht.

Insofern wird Beichler seinem Ziel auf diese Weise sicher nicht näher kommen, selbst wenn etwas aus dem Zusammenhang gerissen wurde oder nicht ganz wortgetreu wiedergegeben. Es sei denn natürlich, sein Ziel besteht tatsächlich in einem Wechsel zur Winterpause, dann hat er effektiv vorgearbeitet.

Ich hoffe aber noch immer darauf, dass man sich in der Winterpause zusammen rauft, Beichler eine gute Vorbereitung absolviert und in der Rückrunde dann zu seinen regelmäßigen Einsätzen kommt. Ich denke, auf Dauer hätten wir von so einem Spieler wesentlich mehr als von dem von so Vielen herbeigesehnten Ebert.

Und @Dan:

Deinen Voraussagen für das Augsburgspiel kann ich ebenfalls nur zustimmen und sie machen mir ein wenig mehr Mut…;-)

Zu der Torwartfrage: Eine Verpflichtung von Rensing fände ich fatal und eine Ohrfeige für Sascha Burchert. Wenn es Sascha wirklich nicht zugetraut wird, warum dann die Vertragsverlängerung? Dann soll man doch konsequent sein und ihn gehen lassen. Ich bin aber nach wie vor der Meinung, dass er es schaffen kann, sich als gute Nr. 1 bei unserer Hertha zu etablieren. Für diese Saison hätte ich mit Sejna dahinter – oder vielmehr auf Augenhöhe – keine großen Bedenken, falls Aerts wirklich ausfallen sollte. Und wenn Aerts dann zur nächsten Saison wieder fit ist, warum dann nicht mit Burchert und Aerts und unserem Jungtalent als Nr. 3 in die neue Saison gehen?

Kann mir das mal bitte jemand erklären?

Blauweiße Grüße
Treat


Blauer Montag
16. Dezember 2010 um 11:23  |  4145

100% Zustimmung für Dan

http://www.immerhertha.de/2010/12/15/hertha-die-new-york-yankees-und-rob-friend/comment-page-1/#comment-4139

@ursula
Die Transferliste wird am 1. Januar eröffnet. Bis dahin kannst Du nicht mit deinen Vorschlägen warten?

Die ganze Unruhe im Umfeld gefällt mir überhaupt nicht. Ich frage mich allen Ernstes, wieviele Stürmer bei Hertha in diesem Jahrzehnt davon einen Krampf im Kopf bekamen, und nach gerade einmal 20 bis 30 Spielen als gescheiterte Fehleinkäufe klassifiziert wurden. Dieser Phänomen gab es schon unter Preetzs Vorgänger, egal wer in den letzten 10 Jahren hier Cheftrainer war.


wilson
16. Dezember 2010 um 11:28  |  4146

Beichler

Angenommen, ich wäre Hertha-Trainer.

„Hey Daniel – mach Dich bereit für Samstag.
Meine Schneeschaufel steht links hinterm Gartenhäuschen. Wenn ich aus Augsburg zurückkomme, ist alles picobello sauber, der Weg ist geräumt und gestreut. Den Kasten Cola-light kannst Du beim Nachbarn abgeben. Der gibt Dir auch meinen Autoschlüssel, damit Du das Auto noch aussaugen kannst.“

Gut, dass ich nicht Hertha-Trainer bin.

@ treat
Babbel wird Lasogga mitnehmen und aufstellen. Der lässt eher Ruka draußen.

Für mich geht´s gegen Augsburg nur darum, ein oder zwei Konter zu Ende zu spielen und Ramos ist für mich der bessere Konterspieler als Lasogga.


Seppelfricke
16. Dezember 2010 um 11:29  |  4147

Dieses BZ-Interview war klar ein Fehler. Er hätte lieber intern seine Unzufriedenheit ansprechen sollen. Als ob jetzt Babbel wegen eines Interviews in der BZ von nem 21-jährigen seine Aufstellung ändert. Der Junge wird sich erstmal mit nem „freundlichen“ gepräch bei preetz und babbel und mit spielen in der u23 abfinden müssen. Zurecht.

Das interview lässt mich an seinem charakter zweifeln. Hat was von den jungen Boatengs und dem jungen Ebert. Falls er gehen will soll er gefälligst nen verein bringen der mindestens unsere ablöse an graz ausgleicht. Inklusive des 10%-anteils von graz bei nem beichler weiterverkauf.

Die aussage von babbel über rensing ist doch wieder ne ohrfeige für burchert. Es heißt doch nichts anderes, als das sie von burchert UND Sejna keine dauerhaft gute leistung erwarten. Warum sonst würde man über rensing nachdenken. Und ob rensing, der sich ja zu fein war im sommer zu uns und im herbst in die 2.englische liga zu wechseln uns hilft bezweifel ich. Ganz zu schweigen zu seinem standing bei den fans.

Kein schöner Herthapressetag 🙁


Blauer Montag
16. Dezember 2010 um 11:35  |  4148

Donnernder applaus wilson!
http://www.immerhertha.de/2010/12/15/hertha-die-new-york-yankees-und-rob-friend/comment-page-1/#comment-4146

Ich hoffe deine Tagesform heute reicht auch für ein ähnlich gutes Schlusswort zum Thema Rensing.


sunny1703
16. Dezember 2010 um 11:40  |  4149

@dan,danke für die Nachricht mit Rensing,das käme dem entgegen,was ich ja immer für sinnvoller gehalten habe,nämlich wenn verstärken auf der T Position dann einen der Konkurrenz zur Nummer 1 ist und keine Quantitätsverstärkung.
Wir wissen zwar alle nicht in welcher Form sich der Ex Bayer befindet,jedoch ist er ganz sicher mehr als Preetz noch vor Wochen angekündigt hat.
Zu Augsburg ,ich hoffe deine Analyse trifft zu.So fallen nicht nur Traore und Thurk aus,sondern auch die teilweise schon länger verletzten Sinkiewicz,Reinhardt,Sinkala und Ndjeng.
Und dennoch hat sich Augsburg nach oben gesiegt.Meine hoffnung hat@treat gut beschrieben,Hertha kann ,Ausnahme Duisburg mit solchen Teams besser umgehen.
Und Hertha war gegen die direkten Verfolger,auch wieder Ausnahme Duisburg,sehr erfolgreich.
Warum Augsburg für mich der Topfavorit war?. Weil die mannschaft letzte Saison nur knapp am Aufstieg vorbeigeschrammt ist,ihre eingespielte Truppe behalten hat,und sogar noch punktuell verstärkt wurde.Dazu einen guten 2.Ligatrainer,während Hertha keine eingespielte mannschaft hat und einen neuen Trainer.
Naja und wer eine Lebenspartnerin aus einer 2.ligastadt hat,schaut da schon mal öfters rein 🙂

lg sunny


16. Dezember 2010 um 11:44  |  4150

Habt ihr eigentlich keine Weihnachtseinkäufe zu erledigen, oder die Koffer für den Winterurlaub zu packen, dass ihr nix Anderes zu tun habt, als Zitate aus dem kicker zu klauben oder irgendwelchen anderen Presseorganen? Da können wir ja gleich hier die „krombacher expertenrunde“ in der endlosschleife abpielen.

Was die oben erwähnte Vermarktung der US-Profligen anbelangt, bin ich zur Zeit mit den reichlichen Informationen der DFL bei bundesliga.de zu jedem Spiel zufrieden.


mArk78
16. Dezember 2010 um 11:58  |  4151

Gut, dass der Ex-Herthaner Traore verletzt ist, sonst würde er sicherlich „heiß wie Frittenfett“ sein, um es seinem Ex-Klub zu zeigen…

Verstehe nicht, warum man ihm damals die Erstliga-Tauglichkeit absprach und er mittlerweile bei anderen Erstligisten wie dem „Hertha BSC der Saison 2010/2011“, dem VfB Stuttgart, auf dem Einkaufszettel steht…


16. Dezember 2010 um 12:06  |  4152

merkst du etwas mArk?
Der Blog könnte heute in die Richtung laufen:
„Welcher Spieler galt bei HERTHA zu früh als gescheitert, und hat sich später bei anderen Erstligavereinen als Stammspieler etabliert?“

Die Formulierung „ein Spieler sei heiß wie Frittenfett“ ist auch ein Kandidat fürs Phrasometer.
Aber da du die Phrase nur zitierst gib’s auch keinen Eintrag.


mArk78
16. Dezember 2010 um 12:14  |  4154

@blauer montag

Hast Du eigentlich keine Weihnachtseinkäufe zu erledigen oder die Koffer für den Winterurlaub zu packen!? 😉 Kleiner Scherz… 😀

Weiß nicht, ob es in die Richtung geht heute, aber ich wollte damit nur unterstreichen, dass mit Nando nicht nur ein Ex-Herthaner im Kader der BSG „Puppenkiste“ steht! 😉


mArk78
16. Dezember 2010 um 12:16  |  4155

btw:

Die Phrase kann ruhig ins Phrasometer gestellt werden! 😉

Gibt es dafür eigentlich auch schon eine Art Strafen-Katalog?


Teddieber
16. Dezember 2010 um 12:22  |  4156

Ich habe auf einen Sieg gg Augsburg getippt, da die Mannschaft 1. werden will und dafür alles geben wird. Das wird ein Big Point Sieg werden,warum ich das weiß?
Habe auch die Pokal Niederlage vorhergesagt! 😉

OT: Ich habe mal Atlanta Braves gg Bosten Red Sox gesehen, 5 Reihen über der third Base. Es war cool, doch das drumherum war fast interessanter! Vor allem das „Olympiastadion“, ähm Turner Field von Atlanta war krass. Da wurde nach den Olympischen Spielen einfach ein Teil vom Stadion gesprengt und daraus das Baseball Stadion konstruiert. Soviel zum Thema Denkmalschutz oder ähnlichem.


16. Dezember 2010 um 12:29  |  4157

Nein mArk, mein rechtes Auge muss die Schüler im Blick behalten, und das linke Auge darf gelegentlich zu immerhertha schweifen.

Bin ich froh, wenn ich morgen meinen letzten Arbeitstag 2010 habe.


apollinaris
16. Dezember 2010 um 12:30  |  4158

Zum Thema Rensing: hätte ich mir gewünscht, dass babbel sich zwar seinen Teil denken darf , aber bitte nichts SAGEN sollte. Eventuell muss er dann eben mal so kryptische Nullantworten wie sie seine früheren Chefs vom Stapel lassen(ließen)..das muss er eventuell noch verfeinern-auch, wenn die Presse ihn lieben dürfte, für seine Offenherzigkeit 😉
Ich persönlich bin definitiv keine Freund vom Burchert-obwohl ich mit ihm nicht das HSV-Spiel identifiziere (da hat er m.E. keinen echten Fehler gemacht!)- ich habe mit seiner Ausstrahlung Schwierigkeiten; er wirkt auf mich irgendwie unsicher und fahrig.
Zu Beichler: ist langsam alles gesagt: ein ernstes gespräch sollte eigentlich reichen. Ich habe ihn einmal in der Vorbereitung gesehen-und war außerordentlich angetan. Da Babbel aber bisher gerade mit den jungen Spielern doch ein gutes Händchen zeigte-vertraue ich ihm und Preetz (der da aufmerksam sein dürfte!)-dass sie die Angelegenheit gut managen. Manchmal sind die sehr Jungen, auch echte A..geigen, die verwöhnt und verzogen sind-weil sie seit Jahren gepampert werden. Mit 17 schon Starallüren haben. -Wie gesagt, wa soll unsereiner da viel Erhellendes zu beitragen?-ich vertraue da dem Funktionsteam und unseren Blogwarten..:-)


Freddie1
16. Dezember 2010 um 13:10  |  4159

Zum Thema Rensing hat @ubremer doch vorgestern geschrieben, dass dieser eben kein Thema sei, weil dessen Gehaltsforderungen für Hertha nicht zu erfüllen seien.
Hat sich daran etwas geändert?
Ps: der HSV-Blog lohnt sich übrigens wirklich. Vor allem, weil bei denen der Baum brennt.;)


mArk78
16. Dezember 2010 um 13:16  |  4160

@blauer montag

Kommt Dein Nickname von „Ferris macht blau“?

So einen Lehrer kann ich hier auch zu meinem Freundeskreis zählen! 😉
Aber der hat heute „Schüler-frei“, weil in S-H vorsorglich der Unterricht ausfällt wegen „Petra“…


16. Dezember 2010 um 13:21  |  4161

mArk, mein Nick hat einen eigenen Eintrag bei wikipedia. Dieser stammt jedoch nicht von mir.

Hoffentlich zieht die „Petra“ nicht nach Brandenburg und Berlin. Der RE 6 soll mich heute wieder nach Berlin bringen.

Apropos „Petra“:
Wie und wann reist Hertha denn nach Augsburg?


16. Dezember 2010 um 13:39  |  4162

Hatte hier nicht gestern jemand das Thema Finanzen vorgeschlagen?
Bitte schön:
http://web.de/magazine/sport/fussball/sonstiges/11816840-peter-zwegat-will-ailton-helfen.html#.A1000109


16. Dezember 2010 um 13:48  |  4163

na, wenn wir nicht aufsteigen dieses jahr, werden wir wohl auch mal den peter kontaktieren müssen… 😉


backstreets29
16. Dezember 2010 um 14:21  |  4165

Zwei Hiobsbotschaften an einem Tag find ich jetzt ein bissl viel
Rensing wäre ein Fehlgriff vorm Herren. Ich kann nur hoffen, dass man das als Ente abtun kann und sich Babbel nicht die nächste Baustelle aufmacht. Am liebsten wäre es mir im Hinblick auf Burchert und Aerts gewesen, wenn Babbel einfach mal den Mund gehalten hätte und seine Grinsevisage nicht in jedes Mikro hängt.

Das Interview von Beichler ist unnötig, dämlich und völlig deplatziert, aus seiner Situation raus aber auch ein Stück weit verständlich.

Insgesamt sind das aber alles Dinge, die einem bezüglich des Verhältnisses Trainer/Mnnschaft schon Sorgenfalten auf die Stirn treiben können.

Verhältnis Mannschaft/Trainer wäre auch ein schönes Thema für die Winterpause

Insgesamt schliesse ich mich den Lobeshymnen meiner Vorredner hier sehr gerne an.
Das entspannte und doch fruchtbare Diskussionsklima ist eine super angenehme Sache für jeden, der sich für Hertha interessiert und damit beschäftigt.

Weiter so…und mit weiter so meine ich ausdrücklich auch die Leute die hier regelmässig an den Debatten teilnehmen, den ohne die, wäre hier nichts geboten 😉


Stehplatz
16. Dezember 2010 um 14:53  |  4166

Was Beichler sich dabei gedacht hat……

Ich kann ihn aber verstehen, weil ich ähnliches erleben durfte! Als gefeiertes Talent gekommen trotz besserer Angebote in Liga 2 gegangen, sich dann nach einer Verletzung wieder rangekämpft. Man versauert im Training versucht seine Leistung zu bringen und das einzige was in einer Halbserie rumkommt sind halbgare Aussagen vom Trainer/Manager zu Chancen in der Rückrunde und einmal auf der Bank platznehmen. Wenn man den Werdegang von Lusti nach seiner Verletzung sieht, unsere Krise, Schulz, der vor Aue lang nichts auf die Reihe bekommen hat, und Ruka, der auch erst seit 60 wieder soetwas wie Leistung bringt, dann würde ih mir als Beichler ohne Spielminute bei den Profis verarscht vorkommen.

Ich vermute er hat lange stillgehalten aber das Spiel gegen Aue war wohl der Knackpunkt. Aus dem Kader geflogen für einen 35-jährigen, der Trainer ist nicht geflogen bzw. jetzt wird außer bei einem Debakel im Augsburg auch dahingehend wohl wenig kommen.
Gefühlte Perspektive=0
Bin gespannt auf die Reaktionen der Beteiligten!


sunny1703
16. Dezember 2010 um 14:58  |  4167

@backstreets29
Weißt Du etwas über die momentane Form von Rensing?
Wenn Sejna und insbesondere Burchert wissen,dass Hertha eine Konkurrenz Nummer 1,im falle der OP von Aerts holt,dann ist gegen das Interview nichts zu sagen,ansonsten war es nicht unbedingt der geschickteste Zeitpunkt,um es mal diplomatisch auszudrücken.Ich gehe aber davon aus,ein Rensing(?) wird nicht die einzige Neuverpflichtung im Winter sein.

lg sunny


Seppelfricke
16. Dezember 2010 um 15:01  |  4168

wer soll denn noch kommen und für welche position, sunny?

ich bin eher dafür das wir endlich kaka loswerden.


backstreets29
16. Dezember 2010 um 15:10  |  4169

Ich kann nur hoffen, dass Rensing nicht zu Hertha kommt.


sunny1703
16. Dezember 2010 um 15:11  |  4170

@seppelfricke
Fragst Du mich für den Weihnachtsbaum oder was ich ahne oder gar weiß?!
Bei letzteren ,große Klappe ,nichts dahinter 🙂

Bei erstem hoffe ich auf einen LVeventuell einen RV und eventuell noch eine Stürmer,denn deren Schwäche ist auschlaggebend für das eher durchschnittliche Torverhältnis!
Aber frage mich bitte nicht,wen ich mir wünsche !

lg sunny


ubremer
ubremer
16. Dezember 2010 um 15:20  |  4171

@sunny1703,

ich behaupte mal, dass Du in Deiner Liste keine der Positionen erwähnt hast, wo intern bei Hertha Verstärkungsbedarf gesehen wird ;-).

Davon abgesehen: Wer auch immer kommen soll, wie finanziert Hertha den/die Spieler? Selbst wenn man Kaka für 350.000 Euro nach Hoffenheim verkaufen könnte, wird das nicht reichen.

@backstreets29,

völlig d’accord mit Deiner Lesart: Was hier passiert, auf welchem Niveau, in welcher Tonlage, mit wie viel Witz (heute war das Dramolett von @wilson wieder super!) bestimmen wir alle zusammen. Dem Kollegen Stolpe und mir macht das Spaß 🙂


apollinaris
16. Dezember 2010 um 15:54  |  4172

ich wünschte mir vorallem einen offensiven, zentralen Mittelfelder- aber wüsste überhaupt nicht, wie ein solcher (der ja besser sein müsste als Raffa in dieser Position oder Domo, Bigalke oder gar Ronny?),-wie ein solcher Mann finanziert werden könnte ( einer, der uns weiterhelfen könnte, müsste ja auf dieser Position mindestens 3 Mio kosten..??). Fall Aerts ausfiele, würde ich mit Burchert große Bauchschmerzen bekommen-hier scheint das Forum ja ziemlich gespalten zu sein..:-)
Für einen LV, mindestens als Backup sehe ich wie sunny eigentlich Bedarf-aber, stimmt schon: woher nehmen?-
Unterm Strich sollte dieses Team sowieso ausreichende Qualität haben-ich sehe keine stabile Spitzenmannschaften in der 2. Liga-Hertha ist in jedem Fall vergleichsweise gut besetzt!
Wenn man es schafft, sich in jedem Spiel so zu bewegen, wie zuletzt-ist mir nicht bange-wenn dann noch etwas Präzision und Antizipation dazu käme ( Vorbereitung!)., brauchen wir kein Personalkarussel—schließlich haben wir mit Ebert und sehr wahrscheinlich Beichler noch zwei Winterzugänge..:-)


backstreets29
16. Dezember 2010 um 16:35  |  4173

jetzt haben wir das Problem, dass wir zwar Verstärkungen als wünschenswert erachten, aber leider war die Ausbeute zu gering, um gesichert in die Rückrunde zu gehen.

Gegenüber eventuellen Sponsoren oder Geldgebern hätte man mit 40 Punkten oder einem gewissen Vorsprung natürlich bessere
Argumente


Dan
16. Dezember 2010 um 16:57  |  4174

@sunny
Sinkiewicz,Reinhardt,Sinkala und Ndjeng sind ja nun mehr oder weniger Langzeitverletzte und haben m.E. nur sehr wenig mit dem erfolgreichen Fussball von Augsburg zu tun. Anders sehe ich das wie schon geschrieben bei Thurk und Traore und bewerbe mich mal für das Phrasenschwein.

„So einen Ausfall kannste ein oder zwei Spiele auffangen aber dann wird es schwer.“ An dem Punkt nach den zwei Spielen sind wir angekommen. 🙂

Finanzen:
Also wenn sich sogar der geldgeile Nigbur eine 1892,-Euro Anleihe leistet, dann muss das die der Hit sein. Oder doch nicht wenn erst 1,5 Mio gezeichnet worden sind? Nach I.Schiller waren am 30.11.2010 schon 1.0 Mio von Neu-Anlegern gezeichnet worden, weil die alte Anleihe noch nicht zurückgezahlt war. Die Rückzahlung ist erfolgt und nun nur 0.5 Mio in 16 Tagen. Hmm.

@wilson
Vielleicht sollten wir Babbel sagen wo wir den Sieg gegen Augsburg feiern, dann kann er Beichler da vorbei schicken um den Ausschank zu übernehmen. 🙂


sunny1703
16. Dezember 2010 um 16:57  |  4175

@ubremer
Wenn ich Gedanken lesen könnte,wäre ich mit den meisten Infos schneller als Ihr 🙂
Nein,das war mein kleiner bescheidener Wunschzettel,mehr nicht.
Vermutlich muss Hertha Spieler ausleihen,wenn möglich mit Ko.
Ob das geschiet und wenn wen heißt ein wenig Spannung ertragen…..aber Hertha und Masochismus liegen ja oft nicht weit auseinander! 🙂
Habe ich das falsch in Erinnerung,dass Preetz bei „Hertha im Dialog oder anderswo von einem Verteidiger sprach!
Sollte das der fall sein,könnte es ja ein Linker…..Verteidiger werden.

lg sunny


Dan
16. Dezember 2010 um 16:58  |  4176

vergessen:

LV-Position mache ich mir wirklich keine Probleme. WIR HABEN FARDI. 🙂


Stehplatz
16. Dezember 2010 um 17:01  |  4177

Offensive Mittelfeld sprich nen 10 oder 8 bräuchte man….

LVs hat man zur genüge mit Kobi, Ronny, Schulz und Fardi, RVs Lell Janker Morales(Perdedaj/Neumann), Stürmer gleich gar nicht außer man setzt Friend auf die Transferliste. Das defensive Mittelfeld ist auch doppelt und dreifach besetzt genau wie die Offensiven Außen.

Was fehlt ist ein erstligatauglicher Mann für die Zentrale außer Raffa!
Eine Leihe von Hajnal wäre da wohl das Optimum!


sunny1703
16. Dezember 2010 um 17:09  |  4178

@Dan
Fardi ist gut,wenn er denn mal da wäre. 🙂
Nur kurz zu Traore,
Er fehlt jetzt schon 3 Spiele hatte vorher einige Späteinwechslungen auch eine Frühauswechslung seine Leistung haben gegenüber der Vorsaison deutlich nachgelassen.
Irgendwo konnte ich lesen,dass darüber nachgedacht wird,ihn schon zur Winterpause nach Stuttgart zu transferieren.
Ob das unter Labbadia noch gilt,bleibt abzuwarten.

lg sunny


dstolpe
16. Dezember 2010 um 17:16  |  4179

Nicht mehr lange, ihr Lieben, dann geht es nebenan mit frischen Infos zu eurem Lieblingsspieler (nein, @Dan, ich rede NICHT von Shervin Radjabali-F. 😉 ) weiter. So viel vorab: Es gibt einiges zu berichten. Stay tuned. 🙂


16. Dezember 2010 um 17:18  |  4180

@ dstolpe:

da ist ja die vorfreude auf weihnachten nen klacks gegenüber neuen hertha-infos…


dstolpe
16. Dezember 2010 um 17:27  |  4181

So soll es sein, @rasi! 🙂


16. Dezember 2010 um 17:39  |  4182

guten abend,
ich weiß ehrlich gesagt nicht, wieso wegen des Beichler Interviews hier in dem Maße Alarm geschlagen wird. Er sagt in meinen Augen nur die Wahrheit und ist nicht unnötig provokant.
Er ist mit der Hoffnung bzw. der Annahme nach Berlin gekommen hier regelmäßig auf dem Platz zu stehen. Bisher durfte er gerdamal einmal über 90 minuten auf der Bank sitzen. Das kann nun mal nicht der Anspruch eines Nationalspielers sein ( auch nicht der eines Östereichers;)). Ich kann verstehen, dass der Junge enttäuscht ist und darauf brennt zu spielen. Und ehrlich gesagt brenne ich auch darauf ihn mal spielen zu sehen.

Mit besten grüßen
El Famoso


Dan
16. Dezember 2010 um 17:44  |  4183

Abgewandelt aus Shrek:

Donkey: Sind sie schon da?
dstolpe: Nein.

Donkey: Sind sie schon da?
dstolpe: Nein!

Donkey: Sind sie schon da?
dstolpe: Nein!!

Donkey: Sind sie schon da?
dstolpe: Nein!!!

Donkey: Sind sie schon da?
dstolpe: NEIN!!!
….

sie = Hertha Info’s

*duck weg*


16. Dezember 2010 um 17:49  |  4184

@ dan:

wie war das gestern noch? wenn es mächtig vom niveau und thema abdriftet, wird´s zeit für ein neuen eintrag… also masters of the hertha-blog… it´s your turn…


16. Dezember 2010 um 17:50  |  4185

[…] und nicht gebrauchen kann – und zu letztgenannten Dingen gehört ganz sicher jenes (von hier an schon eifrig diskutierte) Interview, das Beichler der BZ gegeben […]


Dan
16. Dezember 2010 um 18:00  |  4188

@El Famoso

Ihn verstehen ist eine Sache und da bin ich ganz bei Dir. Aber es ging ja darum, ob es ihm hilft? Gerade wenn in der Winterpause die Karten, neu gemischt werden.

Ich persönlich und das ist weder beweisbar noch richtig also ein reines Gehirngespinst, glaube eher das ein Salzburger Fussballclub mit einem holländischen Trainer, der händeringend in der Winterpause einkaufen will mal angeklopft hat, nach dem er im Sommer noch eine Abfuhr bekam. Auch wenn Hertha einen langen Vertrag hat, spricht ja bei dem derzeitigen MF-Überschuß nichts gegen eine 6 monatige Ausleihe.
Und wann plaziert man seine Unzufriedenheit besser, als am letzten Spieltag vor der Transfermarktöffnung.

Wie gesagt meine Hirngespinste. 🙂


Dan
16. Dezember 2010 um 18:32  |  4194

@rasiberlin
Na klar, aber hier war ja der neue Artikel schon in greifbarer Nähe. Also sozusagen eine künstlich herbeigeschriebene Niveaulosigkeit. 🙂

Anzeige