Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(sto) – Das Trainingslager von Portimao meldet den ersten Verletzten. Beim allabendlichen Duell auf dem Tennisplatz hat sich am Dienstag das hoffnungsvolle, jedoch schon einigermaßen in die Jahre geratene Talent Sven Goldmann (46) einen Muskelfaserriss in der rechten Wade zugezogen. Mannschaftsarzt Ulrich Schleicher stellte die Diagnose – und anschließend zufrieden fest: „Von solchen Menschen lebe ich – die Sport treiben, ohne ausreichend fit zu sein.“ Von Physiotherapeut Jörg Blüthmann bekam Goldmann einen Verband angelegt – und sonst nur doofe Sprüche zu hören.

„Treppen hochgeloofen?“, fragte Zeugwart Hendrik Herzog, ehe er wortreich ausführte, wie er in Hamburg vor vielen Jahren einmal mit gebrochenem Kiefer noch 25 Minuten durchhielt, weil Hertha schon dreimal gewechselt hatte (im gemeinsamen Luftkampf mit Hasan Salihamidzic hatte Sixten Veit den Ellbogen ausgefahren). Und Michael Preetz spottete: „Tanzt du?“ Wer den Schaden hat. . . 😉 Aber auch ich bekam mein Fett weg: „Sie sind also der Mann, der Kollegen verletzt“, geißelte mich Präsident Werner Gegenbauer auf der Terrasse des Teamhotels.

Zum Glück bekam Rob Friend das nicht zu hören, der anschließend – *trommelwirbel* – sein Schweigen brach. Was er konkret sagte, lest ihr in der Print- oder Onlineausgabe der Morgenpost. Der gute Rob hat sich mal so einiges von der Seele geredet!

Das vorangegangene Training war mal wieder nicht dazu angetan gewesen, seine angespannte Gefühlslage zu bessern. Das für Nordamerikaner gängige F-Wort hallte laut über den Platz, als er in den Duellen zwei gegen zwei (aufs Drittelfeld) Mal um Mal nicht ins Tor traf. Die Minispielchen waren der Höhepunkt einer enorm anstrengenden Einheit am Vormittag – weswegen Markus Babbel den Jungs für den Nachmittag auch frei gab.

…und schon wieder Lob für Goalgetter Kaka

Mit leerem Blick marschierten sie einer nach dem anderen vom Platz, ein Neumann, ein Knoll, ein Ebert, ein Niemeyer. Nur einer strahlte: Kaka. Dreimal traf der gelernte Abwehrspieler, „sehr gut, sehr gut“, lobte ihn Raffael, als sie gemeinsam Richtung Hotel liefen. Auf meine Frage, ob Kaka (Foto: sto) fortan wie ja bekanntlich im Nationalteam auch im Verein gemäß seiner offenkundigen Stärke in der Offensive eingesetzt werde, antwortete Babbel schlagfertig: „Das sollten wir wohl tun. Ja, er hat sehr gut gespielt.“ Um bei vollem Ernst zu loben: „Seine Einstellung ist sensationell und eine Tugend. Obwohl seine Situation alles andere als einfach ist, lässt er sich nie hängen. Es macht mir Freude, da zuzuschauen. Und ihm tut es sicher auch gut, wenn er vorne solche Highlights reinhaut.“

Um euch ein paar weitere Impressionen zu vermitteln: Auf Zuspiel von Raffael bezwang Kaka per Flachschuss Maikel Aerts – und der Holländer war sauer auf Nikita Rukavytsya, mahnte den Australo-Ukrainer zu besserem Defensivverhalten. Patrick Ebert und Roman Hubnik lieferten sich heiße Schussduelle (man beachte die Dynamik der wild fliegende Haare – nein, nicht beim Mann rechts; Foto: sto), grätschten und blockten um die Wette. Auch Ronny blockte Knoll, Team blau blieb in der Sequenz umjubelt ohne Gegentor. Torlos endete auch das direkte Duell Friend (mit Niemeyer) gegen Lasogga (mit Beichler) – und machte der 19-Jährige den Österreicher an, als der den Ball nicht wunschgemäß servierte!

Kaka gelangen anschließend gleich zwei Tore gegen Rukavytsya (der träumt heute schlecht) und Perdedaj, davon eines in den oberen rechten Winkel. Dann traf auch Ronny noch durch Knoll und Morales hindurch, Burchert fluchte – und Team blau reklamierte lautstark „einen leichten Sieg“ für sich.

Verkehrsführung auf Portugiesisch

Als Rausschmeißer für heute noch das folgende Bild, das dokumentiert, dass in Portugal die Einfahrt in Einbahnstraßen in entgegengesetzter Fahrtrichtung nur bei risikobewusster Geschwindigkeit zu erfolgen hat.

Nu' mal Butter bei die Fische (Seezunge, Rotbrasse. ...): Wer soll das Duell im Angriff gewinnen?

  • Pierre-Michel Lasogga (77%, 234 Stimmen)
  • Rob Friend (23%, 70 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 304

Loading ... Loading ...

58
Kommentare

5. Januar 2011 um 18:28  |  5593

Tag fünf:
Da hätte ich einen Themenvorschlag – ein Blick in die Kochtöpfe Portimaos. Dann kann ich von der guten Küche Portugals träumen, während ich mal wieder vergeblich auf die S-Bahn warte 🙁


dstolpe
5. Januar 2011 um 18:30  |  5594

@Blauer Montag
Gern; nur gestatte eine Frage, ehe ich gleich zum Abendessen am Hafen von Alvor entschwinde: Ist das ernst gemeint oder eine ironische Replik auf meinen bewusst etwas abseitigen Einstieg von heute??? 😉


backstreets29
5. Januar 2011 um 18:44  |  5596

Gute Besserung an Herrn Goldmann….bei Sport treibenden Sportjournalisten fällt mir immer der Spruch vom Schuster und den Leisten ein 😀 😀

Schön, dass die Stimmung sehr gut zu sein scheint, ohne dass der nötige Biss fehlt.
Wie Kaka sich präsentiert ist wirklich bewundernswert. Ich hab ihn noch nicht abgeschrieben, wenn ich dran denke, was er in Lissabon gezeigt hat, das war schon grosse Klasse. Leider hat er nciht die Möglichkeit sich mal konstant in eine gewissen Rhytmus zu spielen.


5. Januar 2011 um 18:48  |  5597

Das ist ernst gemeint dstolpe. Einen Blick auf die Speisekarte im Hafen von Alvor würde ich auch gerne werfen. Mir und meiner Gattin gefällt die portugiesische Küche sehr, seitdem ich in den 80er Jahren in Charlottenburg wohnte. Da gab es einen ganz leckernen Portugiesen in der Helmholtzstraße. Gib’s den immer noch? Ich war jahrelang nicht mehr in diesem Kiez.


backstreets29
5. Januar 2011 um 18:55  |  5598

@BlauerMontag

1. http://www.gidf.de 😉

und dann, weil ich ja ein netter Kerl bin:

http://www.pointoo.de/poi/Berlin/Casa-Portugesa-Manuel-Farria-und-Fernanda-Refael-109191.html

sorry für OT


wilson
5. Januar 2011 um 19:23  |  5599

Friend und das F-Wort

Den könnte man doch Wolfsburg als Dzeko-Nachfolger anbieten: wär nicht der erste, den Hoeneß von Hertha dorthin holt. 12 Mio ausrufen, in der MoPo 9 Mio lancieren und bei 7,5 Mio Verhandlungsbereitschaft signalisieren. Unter 6 Mio sollte Rob nicht gegen dürfen. Sollte klappen.

Man muss das nur so regeln, dass Hoeneß meint, selbst auf die Idee gekommen zu sein.

Fielleicht findet Friend Frieden in Folfsburg, fergnügt sich fiel und ferdient fürstlich.


5. Januar 2011 um 19:44  |  5600

friend ist wohl für keinen 1. Liga-Verein wirklich interessant. Ich habe keine Ahnung von Marktwertberechnungen, aber ich schätze seinen Wert auf 850000- 1 Mio…keinen cent mehr dürfte jemand ausgeben wollen..oder??


hurdiegerdie
5. Januar 2011 um 19:51  |  5601

@apollinaris: Doch Hertha 😉


5. Januar 2011 um 19:54  |  5602

@ stolpe:

danke! bester beitrag seit stunde 0.


Elfer Freund
5. Januar 2011 um 19:57  |  5603

@apollinaris: Was ? So viel ?


Stehplatz
5. Januar 2011 um 19:57  |  5604

Der Hafen von Alvor ist ja eher eine Promenade mit Steg.
In Portugal machen sie keine Butter an den Fisch! An dieser Stelle sei nochmal vor den Süßspeisen gewarnt, die soviel Kalorien haben wie ein Herthaner täglich Meter macht.

btt:
Ich habe zwar für Lasogga gestimmt, aber allein schon wegen seines Anschaffungspreises muss man Friend weiter die Daumen drücken! Die Zeit der teueren Sturmflops a la Lima, Wichniarek, Chermiti könnten endlich mal vorbei sein und braucht auch keine Fortsetzung!


5. Januar 2011 um 20:03  |  5605

@bss29
Hab Nachsicht mit einem Blogger, der aus einem Jahrhundert stammt, in dem es Gockel und Fatzebock noch nicht gab und die S-Bahn noch fuhr.

@wilson
Littbarksi läuft lustig mit Luffen durch Lollsburg.


pax.klm
5. Januar 2011 um 20:05  |  5606

@dstolpe, mich würde ja mal der Speiseplan der Mannschaft interessieren. Besonders inwiefern dabei auf die unterschiedlichen Spielertypen und ihre speziellen anatomischen, physiologischen und morphologischen Besonderheiten/Eigenheiten!
Können ja wohl kaum alle dit gleiche futtern?
Also außer Rezepten bitte noch die „Speisefolge“, xy bitte übernehme…


hurdiegerdie
5. Januar 2011 um 20:15  |  5608

Ach ja @wilson, heute nicht Fernsehen vergessen.


5. Januar 2011 um 20:19  |  5609

Der Einfachheit halber lege ich den Link zu den letzten Kommentaren zur „Stürmerfrage“ oben hinter meinen Nick.

Apo, Exilh und meine Wenigkeit haben hier vor gerade 3 Tagen unwidersprochen festgestellt, dass es Hertha seit Bestehen der Bundesliga nicht gelungen ist, einen Topstürmer selbst auszubilden. Topscorer wie Pante und Preetz mussten für teures Geld eingekauft werden.

Aber nein: Aus Geiz, Langeweile und mangelnder Geduld wird bereits wieder nach gerade einmal 17 Spielen an Friend herum genörgelt.

Habt Geduld Herthaner mit den Stürmern!


5. Januar 2011 um 20:20  |  5610

@hurdie
Was wäre dein TV-Tipp?


hurdiegerdie
5. Januar 2011 um 20:27  |  5611

@blauer Montag;

für alle WIlson-Fans ist heut natürlcih „Cast away“ Pflicht.


Halblinks
5. Januar 2011 um 20:36  |  5613

@appollinaris: gem. Transfermarkt.de hat er seinen Marktwert sogar auf 2Mio gesteigert !?!?

Guckst du hier: http://www.transfermarkt.de/de//profil/spieler_37176.html


5. Januar 2011 um 20:49  |  5614

@halblinks
Die Ziehung der Lottozahlen im TV ist ein transparenter Vorgang.

Die Verhandlungen zwischen 2 Vereinen über die Ablösesumme, Leihgebühr o.ä. für einen Spieler werden dagegen nicht live übertragen.
So gesehen ist für mich die Berechnung der Marktwerte bei der von dir genannten Webseite genauso wenig nachvollziehbar, wie der SchufA-Bonitätsindex. Der einzige Unterschied: Deine Daten stehen nicht im Transfermarkt, aber bei der SchufA!


Halblinks
5. Januar 2011 um 20:56  |  5615

@Blauer Montag: Deshalb habe ich ja auch die Kombination aus ! und ? hinten angestellt. Weil ich diesen Wert auch für grotesk halte. Wenn er im Sommer für öffentlich gemachte 1,8 Mio gehandelt wurde, ist es schon eigenartig, wenn man bei Transfermarkt.de seinen Wert nie auf diesen Betrag angepasst hat. Sei es drum, man wird ihn derzeit sowieso nicht verkaufen wollen.


Slongbo
5. Januar 2011 um 21:14  |  5616

Die Marktwertfragen sind sicherlich interessant.

Noch interessanter aber wäre es doch zu wissen, ob das in der 1. Hälfte der Saison äußerst mangelhafte Spielsytem der Mannschaft Hertha BSS nun umgebaut, besser trainiert, z.B. auf einen Mann wie Friend zugeschnitten wird.

Oder aber, ob ein anderes Sturmsystem erprobt wird?

Ich finde es schon nicht schlecht, wenn hier über Speisekarten und Sven Goldmann nachgedacht und geschwatzt wird, denn wie man weiß, reden ja auch Ameisen gerne bei der Arbeit über dies und das.

Aber statt dieser netten Trainingslagergemütlichkeit will ich wirklich viel mehr wissen, ob die Mannschaft für die Rückrunde in ihren Schwächen – die sehr, sehr deutlich waren! – beackert wird?! Ob nicht nur am babbelschen „Kampfkraftgeist“ gefeilt, sondern auch an der Taktik etwas getan wird?!!

Über solche Informationen würde ich mich freuen. Der Rest ist nett aber belanglos.


ft
5. Januar 2011 um 21:20  |  5617

Ich melde mich auch mal wieder zu Worte.

Ich hab für Friend gestimmt, weil der arme Kerl Unterstützung braucht um aus dem ominösen Stürmerloch wieder raus zu kommen.
Damit schlage ich mich auch auf die Seite derjenigen hier die dafür sind, dass man mit Stürmern auch mal Geduld haben muss und sie nicht gleich zumabschuss freigeben sollte wenn sie mal eine Serei lang wie vorm vernagelten Tor stehen.

Ich sag nur mal Gomez – so als aktuelles bekanntes Beispiel.

Geduld Vertrauen Geduld

Der kommt wieder

und auch PM L wird irgendwann einmal vor dem leeren Tor verzweifeln.

Das ist Stürmerlos.
Jedenfalls scheint es so zu sein.

Rob Kopf hoch – wenigstens Einer steht in dunkelster Stunde zu Dir

s wird schon werden


Seppelfricke
5. Januar 2011 um 22:31  |  5618

http://www.bz-berlin.de/sport/hertha-bsc/geheim-klausel-bald-2-mio-fuer-hertha-article1081241.html

Lesen die Kollegen von der BZ auch diesen Blog? ^^ Im Artikel steht das Preetz die Klausel bestätigt hat. Hoffen wir mal das dies keine Ente ist. Man kann ja über Hoeneß sagen was man will, aber wenn das stimmt ist das ein perfekter Deal.


08-15
5. Januar 2011 um 23:10  |  5619

@dstolpe/@ubremer:
Auf der Hertha-Homepage steht im Bericht zum dritten Trainingstag u.a. die Aussage: „Eine Auszeit nahm Fabian Lustenberger, der regenerativ trainierte.“ Ist das eine besondere Maßnahme, die auf seine spezielle Verletzungsanfälligkeit ausgerichtet ist (und künftig so regelmäßiger bei ihm mal eingeschoben werden wird) oder gab’s einen konkreteren, ernsten bzw. akuten Hintergrund?


dstolpe
5. Januar 2011 um 23:15  |  5620

@08/15
Der heutige Trainings-Vormittag war außerordentlich hart. Kann also sein, dass Lusti insgeheim bewusst aus dem Programm genommen und ihm ein kompletter freier Tag spendiert wurde.

Andererseits hat Markus Babbel angekündigt, dass dann und wann immer mal ein Spieler einen halben oder auch ganzen freien Tag spendiert bekommt; bei 26 Spielern vor Ort könne man sich das schon mal leisten. Dienstagnachmittag etwa hatte es Patrick Ebert „getroffen“.

Donnerstag wird die Mannschaft vor dem ersten Testspiel übrigens insgesamt nur leicht trainieren. Adrian Ramos wird nach seinem Infekt nicht spielen – that’s the latest news.


5. Januar 2011 um 23:21  |  5621

..hat kaka vielleicht ne Chance für Mija in die IV zu rücken und Lusti kann doch auf die 6 neben Niemeyer..Nach seinen letzten Trainingseinheiten..:-)
würde ich eigentlich besser finden-einfach, um das Sytem einzuspielen(?)


08-15
5. Januar 2011 um 23:31  |  5622

@dstolpe:
Danke!


Exilherthaner
5. Januar 2011 um 23:55  |  5623

@apo

Ich denke nicht, dass der Mehrgewinn eines Lustenbergers auf der 6er-Position neben Niemeyer die Aufstellung von Kaka in der IV kompensieren kann.
Babbel meint laut BZ sowieso, dass Kaka eher als RAV vorgesehen ist.


Dan
6. Januar 2011 um 6:28  |  5626

Zwei drei Sachen:

@dsto: Angenehm zu lesendes Interview mit Friend, aber wenn er so drauf ist wie es sich liest, dann kommt er so nicht aus seinem Loch raus. Welchen „unverbindlichen“ Eindruck (Körpersprache) hat er auf Dich gemacht?

Sicherlich bist Du heute beim Freundschaftsspiel. Machst Du ein Thema dafür auf. Also kein Live-Ding aber so im 15 Minuten Abstand?

Gute Besserung an Herrn Goldmann.


Chuk
6. Januar 2011 um 8:11  |  5628

@ Dan und @ alle anderen immerherthaner:
Das komplette Testspiel von Hertha heute gegen Zwolle wird es von Marco (HI) live per Audiostream geben.
Klickt euch rein:
http://www.hertha-inside.de/forum/viewtopic.php?f=48&p=711104&sid=78933b92ef6184d319423087ed71ad51#p711104


Sir Henry
6. Januar 2011 um 8:40  |  5629

Die Nummer vom Goldmann ist ja nicht mal ein Arbeitsunfall. Na ja, er arbeitet ja im Sitzen.

Übrigens, wer genau liest muss feststellen, dass das Duell zwar „auf dem Tennisplatz“ stattfand aber die Sportart nicht spezifiziert wurde. Was war es? Kampfmurmeln?

Selbstverständlich gute Besserung, Herr Goldmann!

Zum Thema: ich fand Kaka komischerweise nie sooo schlecht, wie er oft dargestellt wurde. Kann daran liegen, dass ich meine, bei seinem ersten Spiel für Hertha dabeigewesen zu sein. Jahnstadion im Europapokal gegen einen überforderten Gegner am Ende 8:0 oder so. Da hat er getroffen, glaube ich mich zu erinnern. Ich fand ihn ganz gut.

Und das ominöse Eigentor gg. den HSV: Bevor er den Ball zurückköpfte, hat er sich kurz vergewissert, dass Ochs an seinem Platz steht. Er konnte natürlich nicht damit rechnen, dass der Ochs(e) sich auf einmal entschließt, seinen Platz zu verlassen. Okay, die Rückgabe muss nun nicht gerade aufs Tor gezirkelt werden. Würde mal sagen halbe halbe. Beim 2:1 durch J. war die Sache natürlich anders.

Ich drücke Kaka die Daumen. Jede Option ist gut für Hertha. Wenn man überlegt, dass den keiner mehr auf dem Schirm hatte, kann man ihn glatt als dritten „Neuzugang“ bezeichnen.


mArk78
6. Januar 2011 um 8:44  |  5630

@Seppelfricke

Dies scheint auf jeden Fall meine Position zu stärken, als ich meinte, dass diese Transfervereinbarung noch aktuell ist… und würde mich riesig freuen, wenn es zu dieser unverhofften Einnahme kommt.


dstolpe
6. Januar 2011 um 9:25  |  5631

@apo
So wie es in der BZ steht, stimmt es. Babbel sagte gestern, dass Kaka „in der IV natürlich eine Option“ sei, er aber in den Testspielen vor allem als RV gespielt und „überzeugt“ habe. Dahinter steht die unausgesprochene, aber gedachte Annahme des Trainers, dass Patzer eines RV weniger folgenreich sind als wenn sie in der IV passieren. Außerdem muss ja wenigstens einer Druck auf den guten Lell Christian ausüben.

Die IV im Test gegen Zwolle wird Lusti/Neumann bzw Hubnik/Mijatovic heißen.

@Dan
Rob wirkte in dem Gespräch seltsamerweise überhaupt nicht angespannt. Er sprach drauf los, als hätte man einen Korken aus dem Flaschenhals gezogen, es brach regelrecht aus ihm heraus. Sagt er an einer Stelle ja auch: Ich hatte einiges auf dem Herzen. Er sah seinem Gegenüber auch fest in die Augen, wich keinem Blick aus (wie etwa ein Neu-Wolfsburger dies stets zu tun pflegt – der schaut wirklich überall hin nur nicht in Richtung seines Gesprächspartners). Rob weiß, dass es keinen Schalter gibt, der alles wieder besser macht. Mit diesem an sich belastenden Wissen ist er trotzdem um positives Denken bemüht. Ich hatte gestern – allem Missstand zum Trotz – nicht das Gefühl, dass da einer sitzt und nur noch Trübsal bläst.

Zum Test: Na klar, ich lasse euch bei so was doch nicht alleine! 🙂 Aufstellung, Einschätzungen von Zeit zu Zeit, Wechsel, Spielverlauf, Analyse und Stimmen – all das werdet ihr von 16 Uhr deutscher Zeit an irgendwo nebenan finden!

@Sir Henry
Doch, doch – wir haben schon Tennis gespielt. Und wenn der Eindruck auch sein mag, ich hätte den Kollegen Goldmann derart über den Platz gejagt, dass er sich beim verzweifelten Versuch mal wenigstens einen Ball zu ergattern verletzt habe – es ist nicht ganz richtig so. Vielmehr hätte er mir bei Erreichen meines Halbfeldballes selbigen mal wieder hässlich um die Ohren gehauen… 😉


Dan
6. Januar 2011 um 9:33  |  5632

Danke

@chuk und @dstolpe


dc
6. Januar 2011 um 9:40  |  5633

Kann mir einer sagen, wann und gegen wen Hertha seine 2 (?) Testspiele im Trainingslager haben wird?


hertha@berlin
6. Januar 2011 um 9:44  |  5634

OFF TOPIC 🙂

Auf CNN kam heute in World Sport ein kleiner Bericht über Hertha’s Jugendakademie.
Nicht Hoppenheim, Bayern nein Hertha wurde angeführt für die gut Jugendförderung in Germany!


hurdiegerdie
6. Januar 2011 um 9:44  |  5635

Schönes Interview mit Friend. Danke.

Wie ja auch von einigen hier angedeutet, liegt es für Friend am System, aber haben wir wirklich die Leute für Friend’s System? Und wenn, wird es dann wieder lang und hoch?

Etwas stutzig macht mich:
Rob Friend: „Richtig. Ich habe mit dem Trainer gesprochen, und Markus Babbel weiß ja auch, auf welche Weise ich am stärksten bin. Ich habe ihm versprochen: Wenn ich Flanken kriege, werde ich auch Tore schießen.“

Wird man jetzt zwanghaft das System umstellen, damit Friend Tore schiessen kann? Mein Problem mit ihm ist ja, dass er sonst im Spiel ausser beim finalen Pass kaum anspielbar ist. Aber vielleicht war er ja wirklich nicht in Form.

Na schaun wir mal. Bald ist es ja wieder soweit.


Sir Henry
6. Januar 2011 um 9:52  |  5636

Na gut, ds, da hat sich die Geschichte mit dem Tennis vorerst erledigt. Was macht ihr denn nun? Schach?

Zum Thema Arne „schaut nicht in die Augen“ F. aus W. am M. (32): dieses Schicksal teilt er mit einer Reihe von Kollegen. Üblicherweise ein Zeichen von Verunsicherung. Nun bin ich naturgemäß bei Interviews der schreibenden Zunft nicht anwesend, aber die unsäglichen TV-Interviews im direkten Anschluss an die Spiele zeigen regelmäßig eine Reihe von Fußballern, die den Partnern nicht in die Augen sehen, sich die Haare drehen, oder ihre Unsicherheit mit allerlei Floskeln kaschieren wollen.

Nun sollte man meinen, dass die Jungs ohne mitlaufende Kamera etwas gelassener sind…


Sir Henry
6. Januar 2011 um 10:00  |  5637

@alle und weit OT

*zynismus an*
Hurra, es schneit wieder, hurra. Alle Leute auf der Straße werfen in wilden Jubelgesten die Arme in die Luft, einige werfen sich in geradezu überschäumder Freude ob des himmlischen Segens auf die Erde um dieser Gabe unmittelbar teilzuhaben.
*zynismus aus*


Chuk
6. Januar 2011 um 10:09  |  5638

@Sir Henry: LOL 🙂


dstolpe
6. Januar 2011 um 12:52  |  5642

@dc
Willkommen bei uns – und hier die Antwort auf deine Frage: HEUTE (16 Uhr deutscher Zeit) gegen FC Zwolle, Tabellenführer der zweiten holländischen Liga. Und Samstag gegen Standard Lüttich (ebenfalls 16 Uhr). Es folgt zurück in Berlin noch ein Test gegen Babelsberg, allerdings unter Ausschluss der Öffentlichkeit.


hurdiegerdie
6. Januar 2011 um 13:03  |  5643

Man sollte das mit AF und Interviews nicht überbewerten.

Arne will doch nur das nichts hängen bleibt, damit hat er doch schon genug Probleme.

Und wenn er sich dann in den tiefen, hintergründigen, (blauen?) Augen von dsto oder ub verlieren würde? Mensch, da bliebe er ja dann selbst hängen!


mArk78
6. Januar 2011 um 13:19  |  5644

Gutes Interview mit Rob „The canadien“ Friend in der Print-Ausgabe.

Zu AF:

Bald bleibt sogar die Kapitänsbinde von VW an ihm hängen… dafür wird der GröFuMaz schon sorgen.

Aber es stimmt, viele Spieler gucken immer am Gesprächspartner vorbei. Olli Kahn ist da mal ganz groß parodiert worden bei Switch reloade, wenn ich mich nicht irre.


6. Januar 2011 um 13:19  |  5645

..also..ich wäre als Spieler grundsätzlich gegenüber Journalisten auch ziemlich argwöhnisch..Und: mit jedem kann man nun mal nicht. Ich habe Interviews mit Arne gesehen, da hat er den Blick durchaus halten können? Manchmal ist es einfach nur die Chemie. Oder ist Arne grundsätzlich so…sagen wir neutral..“unsicher“..?
Ich weiss ja, ich bin im Fussballer-Kreis, aber: sind die ewigen Wiederholungen und Etikettierungen („Polyvalent-Favre“, „da bleibt immer was hängen“ usw. nicht auch irgendwie ziemlich ungerecht und öde??.ich gebe zu-ich mag das nur bis zu einem gewissen Punkt.) Nun aber habe ich das mit Arne F.schon etwa 20 Mal gelesen-und gebe zu: mag ich langsam nicht mehr hören…zumal mir im Speziellen mies aufstößt, das die ganze Aktion ( sofern es überhaupt eine war..) ausschließlich beim Friedich hängen bleibt (sic!). Ohne all die anderen-bis hin zu Dardai und den so beliebten Jungs..geht so eine „Aktion „überhaupt nicht.
Wenn ich mal ne Lanze für AF brechen darf…(murmel, grummel, mmmpfff…). Manche hegen nun mal Sympathien für den..Es soll auch welche geben, die mögen auch..und sogar den…(ich sag´s lieber nicht…:-))


hurdiegerdie
6. Januar 2011 um 13:36  |  5646

Ach Apollinaris,

nimm das doch nicht mehr so eng. Das ist doch nur noch frotzeln. Das muss doch möglich sein.

Ein geflügeltes Wort halt hier im MoPo-Blog, so wie bei Matthäus immer Mailand und Madrid hängen bleiben wird.

Ernst nimmt das doch keiner mehr so richtig, es ist doch vorbei ebenso wie Polyvalent-Favre.

Dennoch (ohne Nebengedanken, wirklich): Ich habe gestern ein Interview mit von Gaal gesehen, wo er sich über Gustavo ausliess. Das Wort, das er benutzte war nicht polyvalent und nicht vielseitig, aber es meinte dasselbe: Wie wichtig es heutzutage ist (auch im Hinblick auf die Kaderkosten), einen Spieler zu haben, der auf verschiedenen Personen einsetzbar ist.

Also auf Multifunktionaal-vaan Gaal.


6. Januar 2011 um 13:42  |  5648

na..ich war immer jemand, der Favres Position über die Polyvalenz verteidigt hat-nur das Wort (wie auch das gesamte Spiegel-Interview) und dass das alles nachgebrabbelt hatten, fand ich eher zum Piepen..
Nein-natürlich muss man das nicht so eng nehmen-aber diejenigen, die so etwas sagen, müssen auch mal hören, das andere sich dazu auch Gedanken machen..manches setzt sich nun mal fest, fräst sich ein..und so weiter..schließliuch liest man das ja andauernd..*Zwinker*


6. Januar 2011 um 14:07  |  5653

@ hurdiegerdie:

war möller mit mailand-oder-madrid und loddar…


6. Januar 2011 um 14:08  |  5654

und NICHT loddar…


Dan
6. Januar 2011 um 14:09  |  5655

@apollinaris

Ich denke unabhängig von Fussball, gibt es Sprüche die man man irgendwann mit Personen einfach verbindet.

Entweder Klassiker mit Substanz wie:
„Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null – und das nennen sie ihren Standpunkt.“

oder Bewegende wie von JFK

und manchmal auch welche wie den von A.F., die erst durch Ereignisse an „Macht“ gewinnen und die in überall existieren (nicht beweisbaren) Verschwörungstheorien eingehen.

Ohne Abstieg, Leistungsloch in der Favre-Zeit, spätere Leistungssteigerung und die WM-Leistung hätte der Spruch doch Null Aussagekraft.

Daher wird der Spruch für mich erst ein Etikett für A.F. weil es doch so „herrlich“ in die Ereignisse passt.

Genauso wird sich eben ein Joe auf ewig 1899 CL-Teilnahmen und Premier-League Zugehörigkeit aus der Hertha Ecke „anhören müssen“.

Differenzieren werden nur die, deren Horizont größer Null ist, aber ich bin auch ehrlich, ab und zu schraube ich den für einen dummen Spruch auch runter. 😉


hurdiegerdie
6. Januar 2011 um 14:46  |  5661

uups rasiberlin:

genau!!! Bei Loddar gab ein Wort das andere – man hatte sich nichts zu sagen.


6. Januar 2011 um 15:17  |  5662

noch ein Wort zum Friend-Interview: nun mag ich ihm noch mehr wünschen, dass er die Kurve bekommt-ein sympathischer Typ.Aber ich teile die grundsätzliche Skepsis, etwas von unke hurdi: es ist schwer vorstellbar, dass dieses Personal auf Friend eingeeicht werden soll-. Für mich siehts nach 2. Wahl aus-oder man spielt mit 2 Spitzen (was ich sehr begrüßen würde-mindestens in den Heimspielen ).
Eines muss ich aber los werden: Friend wird auch gerne als absoluter Idiot beschrieben (fussballerisch). Nach meinen Erfahrungen haben sehr oft die limitiertesten Stammtisch-Fussballer diese Sprüche drauf..Sogar G. Müller wurde damals gerne als „technische Niete“ beschrieben. Absurd, wenn man alleine seine Schusstechnik erinnert…
Da würde ich immer gerne etwas relativieren..18 Tore schießt man nicht als Fussball-Depp. Preetz wollte ich eigentlich fast in jedem Spiel auswechseln..und dann hat er die Bude gemacht…und ich lief rot an.


Polyvalent
6. Januar 2011 um 15:22  |  5663

@dstolpe
Bei Euch in der Mopo wird das Friend-Gespräch wie ein Exklusiv-Interview mit Dir dargestellt.
Dein schwer verletzter Kollege S. Goldmann druckt im heutigen Tsp. eine Zusammenfassung dieses Gesprächs ab.
Mich würde schon interessieren, wie es denn nun ablief?
Du alleine Fragensteller und die anderen hörten zu oder durften alle Journalisten Fragen stellen oder ganz anders?


Treat
6. Januar 2011 um 15:29  |  5664

Jahaa, lieber @hurdie und er hopte, they have a little bit lucky und viele weitere Klassiker…;-)

Das Interview mit Friend fand ich erste Sahne, Kompliment dazu, Daniel! Obwohl du ja scheinbar nicht allzu viel journalistisches Geschick aufwenden musstest, um den Mann zum Reden zu bringen. 😉
Jedenfalls finde ich, dass seine Aussagen mir entwaffnend ehrlich erscheinen.
Da ich ihn bislang eigentlich nur von seinen paar Hertha-Einsätzen und in dunkler Erinnerung von einigen wenigen früheren Szenen kenne und ihn als Person schon gleich überhaupt nicht einschätzen kann, machen seine Aussagen, seine Offenheit und vor allem seine selbstkritische Haltung ihn mir ausgesprochen sympathisch.

Schon deshalb gönne ich ihm einerseits ein gelungenes Comeback, der Kerl scheint es wirklich zu verdienen. Andererseits muss ich zugeben, dass ich auch Gründen der Flexibilität und der nachhaltigen Kaderplanung dennoch erfreut wäre, würde sich Lasogga langfristig gegen Friend durchsetzen.

Ich will aber nicht ausschließen, dass ich das vielleicht ganz anders sehen werden, wenn er eines Tages sein tatsächliches Leistungsvolumen abruft und uns zeigt, dass er doch mehr kann, als Gegner zu Boden zerren und Bälle von seinem kantigen Körper abprallen zu lassen. 😉

Blauweiße Grüße
Treat


dstolpe
6. Januar 2011 um 18:57  |  5701

@polyvalent
Es war der von Rob gegenüber Herthas Mediendirektor Peter Bohmbach ausdrücklich so formulierte Wunsch, ein Interview nur dann zu geben, wenn es „nicht der Boulevard ist“. Wie an anderer Stelle beschrieben, hatten insbesondere er, aber auch PML sich über manche Darstellung ihrer Person und ihres Verhältnisses zueinander geärgert. Das Interview führten Kollege Goldmann und ich gemeinsam, was auf den ersten Blick ungewöhnlich anmuten mag, aber so besonders gar nicht ist. Bei der Nationalmannschaft etwa ist es gang und gäbe, dass so genannte Pool-Termine stattfinden, an denen die Reporter der unterschiedlichsten Zeitungen teilnehmen. Hier in Portugal hatten zuvor unter anderem Kurier-Kollege Miller und ich Ronny zum gemeinsamen Gespräch am Tisch.

@all
Grundsätzlich schön, wenn unsere Berichte von hier dazu beitragen, dass ihr die Spieler besser kennen lernt, insbesondere sie danach sympathischer findet. Aus meinem Erleben kann ich sagen, dass die aktuelle Truppe eine ungleich sympathischere und offenere ist als jene von vergangenen Jahren.


Blauer Montag
6. Januar 2011 um 19:15  |  5703

Sympathie beruht auf Gegenseitigkeit.
Mach weiter so dstolpe!

Gestatte die Nachfrage: Was stand auf der Speisekarte im Hafenrestaurant?


Petra Woosmann
6. Januar 2011 um 20:22  |  5708

@Blauer Montag: Kann es sein, dass Du zurzeit auf Diät bist, weil Du dauernd wissen willst, was es da unten zu essen gibt? 😉
@DStolpe: Einfach super dieses Interview und die Berichte aus Portugal. Es macht jeden Tag, Freude hier zu lesen. Ich fühle mich dann echt nah dran und gut über den Zustand des Teams informiert.
@all: Weiter so, auch die Kommentare sind immer sehr erfrischend! 😀


Blauer Montag
6. Januar 2011 um 20:56  |  5710

Nein Petra, ich bin nicht auf Diät.
Aber ich bin gerade das erste Mal im Jahr 2011 Fahrrad gefahren und geschliddert, weil mein Bäcker um die Ecke schon geschlossen hatte. Das macht hungrig und lässt mich von der sonnigen Küste der Algarve träumen.


hurdiegerdie
6. Januar 2011 um 22:21  |  5721

Zum wiederholten Male: Danke an Euch diesmal besonders an Stolpe:

Wirklich interessant auch der Einblick in die kollegiale gemeinsame Interviewführung mehrerer Zeitungen mit Spielern. Ein interessanter Einblick in eure Arbeit.

Anzeige