Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(sto) – Vor geschätzten 300 Zuschauern im Estadio Municipal da Bela Vista im beschaulichen Küstenörtchen Parchal hat Hertha das erste von drei Testspielen in der Vorbereitung auf die Rückrunde gewonnen, das 2:0 (1:0) gegen Hollands Zweitliga-Tabellenführer FC Zwolle – mit Teammanager Jaap Stam – war gleichzeitig das erste Hertha-Spiel im Kalenderjahr 2011.

In dieser Aufstellung spielte die Mannschaft in der ersten Halbzeit: Sejna – Kaka, Hubnik, Mijatovic, Schulz – Morales, Perdedaj – Beichler, Djuricin, Knoll – Lasogga.

Es fehlten: Aerts (Schonung), Neumann (Schmerzen im Fuß), Ebert (krank), Ramos (Schonung nach Infekt), Lustenberger (Oberschenkelverhärtung), Janker (Reha).

Lasogga trifft auf kuriose Weise

Halbzeitstand: 1:0 für Hertha, Torschütze war Lasogga (38. Minute) – aber das Tor fiel mehr als glücklich. Statt Schulz links steil zu schicken oder (noch besser) rechts Knoll zu bedienen, schaufelte er den Ball im Stile eines Torjägers Richtung Kiste. Der Ball tippte merkwürdig auf und rutschte Zwolles Torwart Diederik Boer durch die Hände – und nur mit letzter Energie schaffte er es auch über die Linie. „Das Tor wäre niemandem aufgefallen, wenn der Torwart den Ball schnell hinter der Linie hervorgeholt und weitergemacht hätte. Stattdessen ist er ja total panisch geworden“, sagte Markus Babbel hernach lächelnd.

Sonst war in Durchgang eins wenig los. „Es war kein fußballerischer Leckerbissen“, nörgelte auch Babbel – aber wollte selbst damit noch einen Lerneffekt für die vielen jungen Spieler verbunden sehen: „Es ist nicht leicht, morgens hart zu trainieren und abends trotzdem noch vernünftig Fußball zu spielen.“ Gut gefallen haben mir Lasogga (rannte wie aufgezogen), Knoll (gute Übersicht),Morales, Hubnik und Sejna (eine starke Parade). Unauffällig, aber ordentlich: Schulz, Djuricin, Beichler, Perdedaj. Schwach, weil viele Fehlpässe: Kaka und Mijatovic.

Torpremiere und Lob für Ronny

In der zweiten Halbzeit spielt Hertha so: Burchert – Lell, Hubnik, Kaka, Kobiashvili – Niemeyer – Rukavytsya, Domovchiyski, Raffael, Ronny – Friend.

In einer zwar mit etwas höherem Tempo betriebenen, aber in letzter Konsequenz doch leidlich unspektakulären zweiten Halbzeit feierte Ronny mit einem schön platzierten Schlenzer seine Torpremiere und erzielte damit den 2:0-Endstand. Den hatte vorher unser neuer Freund Friend verpasst. Von der Strafraumgrenze schloss er freistehend beinahe kläglich ab. Babbel schimpfte: „Das Tor muss der Rob machen, das war eine hundertprozentige Chance.“ Lob gab es dagegen für Torschütze Ronny – nicht nur des Treffers wegen. „Er kommt immer mehr zu der Fitness, wie ich sie mir bei ihm wünsche.“

Deutlich besser als zuvor als Rechtsverteidiger agierte Kaka übrigens im Zentrum. Mir fiel kein nennenswerter Patzer mehr von ihm auf. „Man hat schon gemerkt, dass er sich als Manndecker wohler fühlt“, sagte Babbel. Neumann, Lustenberger, Kaka – zwei dieser drei werden in Oberhausen in der Innenverteidigung spielen, hat der Trainer den Kreis der Kandidaten nun schon mal eingegrenzt. Heißt: Alfredo Morales etwa käme nur in einem besonders schlimmen Fall in Frage. „Notfalls spiele ich“, scherzte Babbel. „Mit Herze (Hendrik Herzog) würde ich schon ein Bollwerk bilden. Und der Rainer Widmeyer war ja auch Innenverteidiger.“ Na denn. 

Was meint ihr?

Ich warne vor zu großen Erkenntnissen – trotzdem: Was denkt ihr nach dem Spiel bzw. den beschriebenen Eindrücken? Besteht die Gefahr, dass Friend jetzt noch weiter verkrampft? Beichler hat gespielt, 45 Minuten lang – und blieb dabei blass. Ist das normal nach so langer Zeit? Oder muss der Junge jede Sekunde nutzen, um auf sich aufmerksam zu machen, ist das überhaupt von ihm zu verlangen? Ist die Aufstellung der zweiten Halbzeit – abzüglich Torwart und IV sowie wohl Ramos für Domo – Herthas zurzeit stärkste Formation? Wen würdet ihr stattdessen gern sehen?


63
Kommentare

Chuk
6. Januar 2011 um 15:45  |  5667

@sto: Knoll wird zweimal aufgeführt. Hat er eine Doppelrolle? 😉


wilson
6. Januar 2011 um 15:48  |  5668

Nee @ chuk,

´ne Doppelknolle


La49
6. Januar 2011 um 15:55  |  5670

Gegen Zwolle spielt die Doppelknolle.
Und haben sich Friend und Lasogga schon in der Wolle?

🙂


Slaver
6. Januar 2011 um 15:58  |  5673

Unsere U19 spielt im Übrigen gerade bei Mercedes-Benz Junior Cup gegen Lech Posen. Das ganze kann man per Livestream bei DFB.tv verfolgen.


08-15
6. Januar 2011 um 16:01  |  5674

Geil, habe ich gerade ’ne Vuvuzela gehört…. 🙂


LyRiC
6. Januar 2011 um 16:03  |  5675

knoll wird sicherlich einmal friend sein 😉


Treat
6. Januar 2011 um 16:12  |  5676

Hmm, ich renne hier zwischen Arbeitszimmer (Blog und Livestream) und Wohnzimmer (Vier – Schanzen – Tournee) hin und her…


08-15
6. Januar 2011 um 16:13  |  5677

Hört zufällig gerade noch jemand den Audiostream auf hertha-inside.de? Und wenn ja, habt Ihr auch Probleme, den Reporter (Marco) zu verstehen?
Ich habe irgendwie ein krasses Missverhältnis von: „Außengeräusche höre ich ALLE“ zu „Reporter gar nicht“.

@dstolpe:
Kannste dem Kollegen von hertha-inside.de bitte mal auf die Schulter klopfen, falls es die Zeit erlaubt? 🙂


Timo
6. Januar 2011 um 16:13  |  5678

Hat jmd. einen Link für nen Livestream ??


Treat
6. Januar 2011 um 16:13  |  5679

Der Livestream ist für mich bei den Hintergrundgeräuschen leider überhaupt nicht zu verstehen, habe ich jetzt aus gemacht. Dann kann ich hier auch später nachsehen, wie es gelaufen ist.

Bis später
Treat


08-15
6. Januar 2011 um 16:17  |  5681

@Timo:
Kolleg @chuk hat vorhin einen Link für einen Audiostream (unter hertha-inside.de) geposted:

http://www.hertha-inside.de/forum/viewtopic.php?f=48&p=711104&sid=78933b92ef6184d319423087ed71ad51#p711104

Ah, jetzt höre ich auch was – geht! Danke, Jungs da in Portugal! 🙂


Sir Henry
6. Januar 2011 um 16:22  |  5682

I wer narrisch. Da spuilt heuer äähne österräschische Ochsn für die Hertha. Bist denn deppert.


08-15
6. Januar 2011 um 16:27  |  5683

Habe die Aufstellung jetzt so verstanden…

Sejna –
Kaka, Hubnik, Mijatovic, Schulz
Morales, Perdedaj – Knoll und Beichler (beide etwas offensiver)
Djuricin, Lasogga


Sir Henry
6. Januar 2011 um 16:51  |  5684

Ist unser guter DS umgekippt und kann nicht mehr schreiben oder stehen die da seit einer Stunde rum und betrachten portugiesisches Gras beim Wachsen?

Vielleicht massiert er ja auch Goldis lädierte Waden?


norberto
6. Januar 2011 um 16:53  |  5685

Hat denn jemand mal den Zwischenstand?


08-15
6. Januar 2011 um 16:54  |  5686

0:1 für Hertha (Lassogga) – Tor aus dem Nichts.


Bassoonist83
6. Januar 2011 um 16:54  |  5687

Lasogga hat wohl das 1:0 Markiert. 😀

Geschrieben auf Transfermarkt.de


08-15
6. Januar 2011 um 16:56  |  5688

38. Minute oder so. Und überhaupt, glaube @dstolpe schreibt oben direkt im Text.


Treat
6. Januar 2011 um 17:05  |  5689

Beim Skispringen sind die deutschen Jungs in der Halbzeit (vor dem zweiten Durchgang) wie folgt positioniert:
10 – Neumeyer
14 – Bodmer
15 – Schmidt
16 – Freund
24 – Uhrmann
29 – Freitag
Ist aus dem Kopf, ich hoffe, das stimmt so.

Ich versuche es jetzt noch mal mit dem Livestream.

Gruß
Treat


Sir Henry
6. Januar 2011 um 17:08  |  5690

An der Aufstellung in HZ Zwo fällt der Positionswechsel von Kaka auf, der offensichtlich auf beiden Verteidigerpositionen getestet werden soll. Gute Idee.


Sir Henry
6. Januar 2011 um 17:15  |  5691

@Treat

Schönen Dank für den Service zum Thema Skispringen.

Da fällt mir eine Geschichte von anno dazumal ein. Irgendwann in den 80ern, Handball-Neujahrsturnier in der Werner-Seelenbinder-Halle. In die Stille einer Pause zwischen zwei Spielen platzt plötzlich die laute und bestens vernehmbare Frage aus dem Publikum: „Wer hat denn eijentlich beim Skispringen jewonn‘?“. Die Antwort aus einer anderen Ecke kommt prompt:“Keener von uns, sonst hättn wir det schon jewußt“.

Allgemeines Gelächter.

Der Saalsprecher bemüht sich dann umgehend und trägt die gewünschte Information vor.


hurdiegerdie
6. Januar 2011 um 17:18  |  5692

Nach der Aufstellung ist Friend einzige Spitze mit seitenverkehrten Aussen. Also da gibt’s bestimmt wieder viele Wörter mit F also viele Fs; sozusagen FFs Friend-Frustrationssystem.


Sir Henry
6. Januar 2011 um 17:25  |  5693

Wenn man überlegt, dass Friedhelm „man muss nicht jedes Spiel gewinnen“ Funkel auch zwei Fs in seinem Namen trägt, wundert mich im Rückblick auf letztes Jahr eigentlich gar nichts mehr. Dass uns das nicht früher aufgefallen ist…


08-15
6. Januar 2011 um 17:44  |  5696

0:2 (Ronny, kurz vor Toreschluss)


Blauer Montag
6. Januar 2011 um 18:00  |  5699

Die Tore werden geschlossen oder geschossen?


Treat
6. Januar 2011 um 18:07  |  5700

8 – Neumeyer
10 – Bodmer
13 – Schmidt
16 -Uhrmann
24 – Freund
28 – Freitag

Der Vollständigkeit halber und wieder aus dem Kopf. Für Verwechslungen wird keine Gewähr übernommen… 😉

Zwei Deutsche unter den ersten 10, Hertha mit relativ lockerem Sieg im ersten Test, sieht doch als Sporttag für uns gar nicht mal sooo schlecht aus. Oder was sagt die Unke? 😉

Blauweiße Grüße
Treat


6. Januar 2011 um 19:15  |  5702

@ treat:

und gleich noch magda mit ihren 3 freundinnen…


Blauer Montag
6. Januar 2011 um 19:17  |  5704

was guckstu rasi?


la49
6. Januar 2011 um 19:21  |  5705

@dstolpe

Bei Zwolle gibt es im Kader einen Danny Schreurs.

Wisst Ihr, ob das derselbe ist, der bei der Behinderten-WM für Holland gespielt hat (damals 4 Tore bei 5:0 gegen Deutschland)?

Wenn ja, hat der heute auch gespielt?


dstolpe
6. Januar 2011 um 19:34  |  5706

@la49
Kann ich dir leider nicht beantworten … wir hatten keine Aufstellung der Holländer und die auch keine Namen auf dem Trikot. Insofern weiß ich das nicht. Aber wenngleich die Zwoller allesamt nicht wirklich gut waren – wie ein Behinderter wirkte da keiner 😉


Sven H.
6. Januar 2011 um 20:57  |  5711

Will mal meinen Senf zur Wunsch-Elf los werden:

Aerts

Lell Hubnik Mijatovic Kobi

Lustenberger Niemeyer

Ebert Ronny

Raffael
Lassoga

Jetzt, da ja für die ersten zwei Spiele unsere Stamm-IV fehlt, würde ich alternativ auf ne Raute setzten und Nieymeier und Neumann hinstellen. Im Sturm könnte dann Friend neben Lassoga die Lufthoheit im Strafraum übernehmen. Ramos soll sich erst einmal wieder im Training aufdrängen.


DOkos
6. Januar 2011 um 21:11  |  5712

Kann jemand die Tore auf Youtube hochladen? Im Audio-Kommentar auf hertha-inside wurde etwas davon erwähnt, ich bin gespannt auf das von der Hertha BSC Seite genannte „Traumtor“ von Ronny


tabson
6. Januar 2011 um 21:23  |  5713

Hier mal meine Fragen zum Senf:

Waren im Spiel einstudierte Spielzüge zu erkennen?
Waren im Spiel einstudierte Standards zu erkennen?
Können die Spieler immer noch keine Doppelpässe mehr?
Kann sich Raffa immer noch in 52 Gegenspieler festrennen?
Konnte Zwolle deshalb mithalten, weil sie der provozierende Hompage-Countdown zu Höchstleitungen trieb?


Corran
6. Januar 2011 um 21:26  |  5714

http://www.youtube.com/watch?v=7ro3uzXDxK8

hier die Tore. Das erste sieht man irgendwie wirklich nicht. Ronny’s Tor is garnich mal übel


mArk78
6. Januar 2011 um 21:29  |  5715

LA49

Du meinst garantiert die Behinderten-WM für die Jungs mit geringen IQ unter 75!?

Die Truppe hat mich damals auch begeistert!


hurdiegerdie
6. Januar 2011 um 21:40  |  5716

Ich habe ja den livestream nur nebenbei gehört (zeitweise musste ich arbeiten oder Unkenbilder hochladen). Einseitig wie ich bin (der Psychologe spricht von selektiver Wahrnehmung), habe ich immer so Sachen gehört wie:
– er steckt den Ball durch, aber Friend startet leider nicht
-Flanke auf Friend, aber sichere Beute des Torwarts
– Torschuss von Friend, aber da fehlt jede Kraft hinter
– guter Angriff, aberFriend ist bestimmt vom intensiven Training ermüdet

…. nur für unseren Apollinaris: das ist reines Bashing, aber nicht ernst gemeint.


6. Januar 2011 um 21:48  |  5718

..was bashing ist, kann man auf tagesspiegel.de unter dem neuesten hertha-Artikel lesen..wird ja scheinabr eine echt witzige Veranstaltung dort..


hurdiegerdie
6. Januar 2011 um 21:54  |  5719

@apollinaris

Welchen meinstn? Die Abschreibe zu Friend?


mArk78
6. Januar 2011 um 22:07  |  5720

hurdiegerdie,

das mit der Abschreibe dachte ich mir auch so heute beim ersten Lesen…


6. Januar 2011 um 22:28  |  5722

jo!…;-)


Seppelfricke
6. Januar 2011 um 23:03  |  5723

http://www.youtube.com/watch?v=7ro3uzXDxK8

das erste tor sieht man zwar nicht so gut aber ronny macht das schon sehr lässig


08-15
7. Januar 2011 um 0:07  |  5724

@Seppelfricke
Hey, cool – thx!


7. Januar 2011 um 1:10  |  5726

jepp-wo ihr das alles findet-echt jut!
Bruder Raffa hat sich ja echt süß gefreut-Ronny musste ihn ja richtig bremsen..:-)
nett anzuschaun, das alles. Daumen oben für den link


Bassoonist83
7. Januar 2011 um 1:42  |  5727

Für ne erste Wasserstandsanzeige war das Spiel ja offenbar recht ordentlich. Freut mich für Ronny, dass er endlich sein erstes Tor markiert hat. 🙂

Was mir aufgefallen ist: Ronnys Hand war bandagiert. Wisst ihr, was da passiert ist?


Stehplatz
7. Januar 2011 um 1:58  |  5729

Babbel hat ihn an der Keksdose erwischtund knallhart durchg! 😉


Stehplatz
7. Januar 2011 um 1:59  |  5730

edit: durchgegriffen


Dan
7. Januar 2011 um 6:56  |  5734

Ich verlasse mich mal auf Blogvater @(sto) und nehme zur Kenntnis das sich Beichler nicht zerrisssen hat.

Anderseits wissen wir (zumindestens die, die welche selber in ihren Sportarten mitgemacht haben), dass Trainingslager nun kein Dampferausflug ist. Das kann einem schon in den Knochen stecken.

Aber um mal den guten alten Spidey-Spruch: „Aus großer Kraft folgt große Verantwortung.“ auf Beichler umzuarbeiten:
„Auf große Klappe folgt große Taten.“.
Da scheint noch ein weiter Weg zur Verwirklichung vor ihm zu liegen.


Dan
7. Januar 2011 um 8:06  |  5736

@LA49
Ja, der Zwolle Danny Schreurs ist der, der auch
an der 4. INAS-FID Fußball Weltmeisterschaft (2006) teilgenommen hat.
Hat damals aber gerade seinen Vertrag mit Fortuna Sittard abgeschlossen.

Wer 22 Tore gegen Australien beim 50:2 schießt, darf auch 4 Tore gegen Deutschland schießen. 😉


backstreets29
7. Januar 2011 um 8:12  |  5737

Schickes Tor von Ronny, ansonsten waren die Erkenntnisse wohl nicht so erhellend.
Beichler: Lange nicht gespielt, da kann man keine WUnderdinge erwarten, aber der Einsatz sollte stimmen.
Kaka würd ich gern in Oberhausen mit Neumann in der IV sehen.


hurdiegerdie
7. Januar 2011 um 9:22  |  5740

Keksdose @stehplatz
nicht schlecht 😆


7. Januar 2011 um 9:28  |  5742

Also mir gefällt garnicht, dass er in der 2. HZ scheinbar wieder auf das 4-1-4-1 umgestellt hat. (liest sich von den Namen so) Das kennt doch inzwischen die gesamte zweite Bundesliga und ist zu leicht auszuhebeln.
Das n holländischer zweitligist da noch drauf reinfällt ist ja Ok.
Für das erste Spiel der RR wünsche ich mir definitiv die Doppelsechs. Da hat MB doch trotz Ausfall von der Stamm-IV allerbeste Möglichkeiten.
zB
————-Aerts————–
Lell–Neumann–Kaka– Kobi
—–Lusti—Party-Peter——
Ruka——————–Ronny
———–Raffa—————-
———–Lasogga————-

Also „klassisches“ 4-2-3-1. Je nach Lust und Laune kann dann Lusti IV spielen, dafür Morales, Knoll oder Perdedaj auf die 6. Ebert oder Ramos können mit Ruka tauschen. Ramos und Friend können Lasogga Beine machen.


dstolpe
7. Januar 2011 um 9:34  |  5743

@tabson
Deutlich erkennbar war nur der letzte von dir angesprochene Punkt. Jeder Gegner, auch noch der allerhinterletzte in Timbuktu, weiß um Herthas Aufstiegscountdown und gibt deshalb jene fünf Extraprozent, die Markus Babbel fordern lassen, seine Spieler müsste darauf mit „noch zwei, drei Prozent mehr“ antworten. Und damit übergebe ich diesen Fall an die Mathematiker hier im Raum.

Nein, Du weißt doch sicher, wie unberechenbar der Fußbal ist, auch und insbesondere, wenn er von Herren in kurzen Hosen auf einer grünen Wiese praktiziert wird. Ja, die Buben üben täglich dies und das ein, Laufwege, Spieleröffnung etc., aber deswegen nun zu erwarten, dass Spieler A in Situation X denkt: So, jetzt muss ich Spielzug 21c auspacken – nein, so klappt das nicht.

Die Trainer tun alles, um den Werkzeugkasten der Spieler tagtäglich etwas größer werden zu lassen. Und wer seinen Werkzeugkasten ordentlich sortiert hält, der findet in der Situation auch leichter das gerade nötige Werkzeug. Nur ein Gerücht ist dabei aber, dass PML bei seinem Tor gestern wirklich zur Schaufel greifen wollte. Er hat nur danebengegriffen und den Hammer verfehlt.


Germanius
7. Januar 2011 um 9:39  |  5744

Die ständige Frage, braucht Hertha einen neuen Torwart, sollte Maikel für die ganze Saison ausfallen, habe ich schon mehrmals vorgeschlagen sich das Geld zu sparen und Christian Fiedler zu reaktivieren.
Er stand lange Zeit im Tor und hat seine Sache mehr als gut gemacht. Er würde Maikel bis zur Gesundung gut vertreten.
Gebt das Geld für einen weiteren Stürmer aus und holt „Pante“ wieder zurück. Ich denke, mit den Griechen könnte man über ein vorzeitiges Ende sprechen. Die Fans lieben diesen „Bengel“! Er wird zusammen mit den anderen Stars wie Ramos u.s.w. die ersehnten Tore schießen.

Germanius


Datcheffe
7. Januar 2011 um 10:41  |  5745

Mahlzeit!

Endlich hat Ronny sein erstes Tor geschossen und ein sehr Schönes dazu!
Das zeigt so ansatzweise, wie der Junge mit dem Ball umgehen kann und ich denke, er wird in der Rückrunde ein vollwertiger Stammspieler, denn auch in der Hinrunde, ging es auf links ab, wenn er spielte. Ich freue mich riesig für Ihn!

Tja, Rob Friend!? Keine Ahnung, wie oder was er anstellen will, um wieder in die Startelf zu kommen.
Solange Lasogga keinen Durchhänger hat, ist er m.M.n. klar hinter Pierre zu sehen. Es geht nicht nur um die Tore die PML macht, sondern sein ganzes spielerisches Können das Spielverständnis und -einsatz ist deutlich besser einzuordnen als das von RF und das im Alter von erst 19!!! Eigentlich unglaublich!

Für mich ist Kaka auch ein Phänomen in 2011, was hat der Junge denn zu Weihnachten bekommen, das er so abgeht!?
Einsatz gegen Oberhausen, würde ich wie Glenn befürworten!


7. Januar 2011 um 11:29  |  5746

@nino: jedes numerische System ist für jeden Trainer der gegnerischen Mannschaft erst mal locker zu durchschauen. Welche Grundformation da aufgerufen wird-ist prinzipiell wurscht.. Entscheidennd ist ausschließlich, wie diese Form mit Inhalt ausgefüllt wird. Selbst Juristen kennen das: die Gesetze sind immer sehr allgemein- erst die Ausführungsbestimmungen regeln das Gesetz und machen es lebendig.
Jeder Trainer hat dann so seine geschmackliche Note. Bei Babbel ist dies nicht anders. – Ich mag auch eher mit klassischen Spitzen spielen. Aufgrund des Fehlens eines wirklichen 10ers im Kader, ist die leichte Zwitterhaftigkeit der Grundformation aber durchaus nachvollziehbar.
Jedenfalls: ist es unterm Strich recht egal, welche GF gewählt wird. Viel wichtiger ist es, 2-3 Systeme sehr gut zu beherrschen, um variabel zu bleiben.(darin läge dann z.B. das Überraschende)
Die taktische Überraschung liegt in kleinen Details-nicht in der Grundausrichtung.


Bassoonist83
7. Januar 2011 um 13:15  |  5747

Ich hatte mit dem 4-1-4-1 zunächst auch so meine Probleme gehabt. Seit aber Babbel Raffael das Grätschen und Ballerobern beigebracht hat, sollte dieses System sogar hin und wieder passen. Auch wenn es nicht so exzessiv genutzt werden sollte wie zu Beginn der Hinrunde.

Hat Raffael denn in seiner Halbzeit auch defensive Aufgaben übernommen Stolpe, oder hat da wieder das übliche Loch im DM geklafft??


la49
7. Januar 2011 um 14:37  |  5748

@ Dan
Danke!
Schon interessant, dass der es zu den Profis geschafft hat. Denn irgendwelchen Defizite wird er ja haben, sonst hätte er nicht an der WM teilnehmen dürfen. Die Deutschen sind m.W. ja sogar disqualifiziert worden, weil irgendwelche Kriterien nicht passten.
Von den deutschen Spielern habe ich nicht gehört, dass es einer in den bezahlten Fussball geschafft hat. Schade eigentlich, dass sah damals richtig gut aus.
Auf jeden Fall scheint dieser Schreurs einen Torriecher zu haben. Bei Zwolle in der Liga trifft der ja auch richtig oft.
Bemerkenswert!

Zum Testspiel – Der wohl ungefährdeten 2:0-Sieg, das erneute Tor von Sturm-Tank PML und das erste, zumal wunderschöne, Tor von Ronny sind auf jeden Fall positive Aspekte.

Was mich in der Berichterstattung (medienübergreifend) allerdings irritiert ist, dass Hertha mal wieder die Dominanz im Mittelfeld hatte, aber kaum gefährlich vor das Tor gekommen sein soll.

Ich hatte ein bisschen gehofft, dass jetzt zur Rückrunde aus der optischen Überlegenheit mal deutlich mehr Torchancen rausspringen.

Die Warnung vor zu grossen Erkenntnissen kann ich nachvollziehen. – Aber in der 2. HZ war das ja fast die Truppe die man in der Hinrunde als Stammformation bezeichnen kann.

Ergebnis: Eine in letzter Konsequenz doch leidlich unspektakuläre zweite Halbzeit.

Daher wäre es interessant zu wissen, wie man Zwolle einschätzen muss. Ist der souveräne Tabellenführer der zweiten holländischen Liga vergleichbar mit guten (deutschen) Zweitliganiveau? Oder ist das doch eher 3. Liga?

Spielten die mehr einen technischen Fussball und spielten mit? Oder war das so eine Kampftruppe Marke Koblenz oder Paderborn?


Rocco
7. Januar 2011 um 17:11  |  5749

wann ist das Testspiel gegen Lüttich?


Seppelfricke
7. Januar 2011 um 17:16  |  5750

Standard Lüttich (Samstag, 16.00 Uhr deutsche Zeit)

laut der hertha homepage


dstolpe
7. Januar 2011 um 17:27  |  5751

@la49
Sagen wir mal so: Weder das eine, noch das andere. Testspiele sind aber eh meist nur bessere Bewegungseinheiten – in denen der eine auch vom anderen nicht weiß, was der am Morgen oder in den Tagen zuvor i Training gemacht hat (schwere Beine und so). Das gestern war ein Gedaddel, das auch 1:2 oder 3:1 hätte ausgehen können.


Dan
7. Januar 2011 um 18:02  |  5752

@La49
Soweit ich das hier rauslese litt / leidet er unter Lernschwäche.

Ich glaube mit IQ unter 75 muss man ja nicht hilflos durch die Welt laufen. Ausserdem ist das Messen von IQ ja auch so eine Sache.

Hier der Artikel:
http://bleacherreport.com/articles/62537-danny-schreurs-strikes-again

Also so wie der von der Jugendakademie geflogen ist, hat er wohl was an der Birne. Natürlich wertfreie Aussage, weil ich nicht bei war. 🙂


La49
7. Januar 2011 um 19:11  |  5757

@ Dan

Stimmt, an der Birne scheint er was zu haben.

🙂

Aber auch was in den Füßchen …
http://www.youtube.com/watch?v=1OE2-f-XSds

Vielleicht ist es – und das nicht abwertend gemeint – ganz gut, wenn ein Stürmer vor dem Tor nicht soviel denkt.

Sowas nennt man dann Torinstikt. Und der misst sich nicht nach IQ, sondern nach Toren.


mArk78
7. Januar 2011 um 20:02  |  5763

@Dan & La49

Bei manchem Erstliga-Kicker frage ich mich auch manchmal, ob der IQ da unter 75 liegt…

Ich sage nur „Jetzt müssen wir die Köpfe umkrempeln“ oder „Wir dürfen den Sand nicht in den Kopf stecken“… 😀

Anzeige