Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Der Trainingsbericht beginnt mit dem, was beim Training nicht zu sehen war: Mit der Visite von Pierre-Michel Lasogga (19) beim Arzt. Teamdoc Ulrich Schleicher war mit dem Genesungsprozeß zufrieden. Die Schwellung im linken Knie ist am Abgeklingen. Damit die Zerrung des vorderen Kreuzbandes  komplett ausheilen kann, wird Lasogga jetzt 14 Tage Pause machen. „Dann hoffe, ich dass Pierre zum KSC-Spiel wieder fit ist“, sagte Trainer Markus Babbel.

Auch Levan Kobiashvili wurde behandelt. Trotz einer Knieblessur geht der Coach aber davon aus, dass der linke Außenverteider am Sonntag in Bielefeld einsatzfähig ist. Der Rest des Kaders absolvierte bei Minusgraden auf dem Schenckendorff-Platz eine intensive Einheit.

Staffellauf durch Slalomparcour

Fitness-Trainer Henrik Kuchno hatte einen vertrackten Konditions- und Koordinationskurs gesteckt. Da wurde getrippelt, gesprungen, in die Hocke gegangen, ein Slalom-Parcours durchlaufen. Damit die Profis es nicht so recht spüren, was sie da machen, hatte Kuchno einen alten Trick aus vergangenen Schulzeit aktiviert: Teile den Tross in zwei Teams und lasse sie das Programm als Staffel absolvieren. Dann feuern sich alle untereinander an – der Trainingseffekt stellt sich beiläufig ein.

Im Anschluss übernahm Babbel die Leitung bei Zwei-gegen-Zwei auf einem Feld, wo die Tore nur 30 Meter auseinanderstanden. Es rannten für 45 Sekunden jeweils Stürmer gegen Verteidiger an. Also Ebert/Djuricin gegen Lustenberger/Perdedaj oder Raffael/Ramos gegen Mijatovic/Lell. Gepusht wurde die Defensive, die stets vorwärtsverteidigen und den Angreifern keinen Moment Luft lassen sollte.  In die Duelle warf Babbel zusätzliche Verschärfungen ein. So erhielt Rob Friend, als er gefoult wurde, einen Elfmeter, den er auch verwandelte. Lustenberger hingegen, der beim Torschuss unsanft von den Beinen geholt worden war und (zurecht) einen Freistoß einforderte, ging leer aus.

Begründung Babbel: „Wir müssen damit leben, dass Entscheidungen gegen uns fallen.“

Kommentar Lustenberger: „Ja, Herr Gagelmann.“

Zum Ende der Einheit gab es ein Kuriosum: Elf-gegen-Elf auf dem halben Feld wird öfter mal gespielt. Aber der Trainer beließ es bei der Aufteilung Defensive gegen Offensive. „Organisiert Euch selbst“, rief Babbel den Spielern zu. So erblickte etwa eine noch nie erlebte Dreier-Abwehrkette das Licht der Welt. Bestehend aus: Ramos – Ebert – Raffael. Die Defensive ging es offensiv an: „Wir spielen mit vier Stürmern“, entschied Perdedaj.  Als Rechtsaußen hieß so der Gegenspieler von Raffael Sascha Burchert (Burchert schickt Hubnik, Domo verteidigt/Fotos: ub). Dennoch erzielte Raffael zwei Tore, auch Beichler und Friend trafen. Allerdings hielt die Abwehr mit, gefühlt endete der Vergleich 5:5.

Jetzt Ihr: Ist die Sturmfrage schon entschieden? Kommt im Sturmzentrum nur Rob Friend als Ersatz von Lasogga in Frage? Was ist mit Djuricin? Oder Domovchiyski? Oder Ramos?

Ich würde in Bielefeld als Stoßstürmer einsetzen

  • Rob Friend (47%, 220 Stimmen)
  • Adrian Ramos (21%, 97 Stimmen)
  • Marco Djuricn (16%, 74 Stimmen)
  • Valeri Domovchiyski (11%, 52 Stimmen)
  • Daniel Beichler (6%, 28 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 471

Loading ... Loading ...

Trainer Babbel wird in Bielefeld im Sturm aufstellen

  • Rob Friend (78%, 346 Stimmen)
  • Adrian Ramos (14%, 63 Stimmen)
  • Daniel Beichler (3%, 15 Stimmen)
  • Marco Djuricn (2%, 11 Stimmen)
  • Valeri Domovchiyski (2%, 10 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 445

Loading ... Loading ...

76
Kommentare

hurdiegerdie
27. Januar 2011 um 13:18  |  7804

Huch, zu spät gesehen, das man beim Abstimmen jetzt die Perspektive richtig/Trainer ( 😉 ) wählen kann.

Ich würde mit Ramos als Spitze spielen, aber das kann der Trainer nicht machen. Wenn er jetzt nicht Friend bringt, dann kann man den für den Rest der Saison vergessen.

Also ich stimme doch um: 2x für Friend mit Doppelspitze Ramos.


mArk78
27. Januar 2011 um 13:19  |  7805

Die Antwort von Lusti finde ich stark!

Würde mir Duri für den Sturm wünschen, um ihm mehr Wettkampf-Praxis zu gönnen, aber MB wird wohl Friend bringen.


Alpi
27. Januar 2011 um 13:26  |  7806

Ich habe für Rob Friend gestimmt, weil ich davon ausgehe, dass Hertha, obwohl es eine Auswärtspartie ist, das Spiel machen wird (muss). Da braucht es eher einen Friend, als einen schnellen Konterspieler.

Ich hoffe auf viele Flanken und das irgendeiner Friend anschießt, auf das der abgeprallte Ball (wie früher bei Preetz) in das Bielefelder Tor trudelt.


backstreets29
27. Januar 2011 um 13:30  |  7808

Lusti hat mir heut nen Lacher beschert 🙂 Wie hat Babbel drauf reagiert?

Ich denke, dass Babbel in der Stadt die es nicht gibt, so spielen lässt, wie gegen Düsseldorf, also ein verkapptes flaches 4-4-2, wo sich Ramos ins Zentrum zu Friend gesellt.

Gespannt bin ich ob Mijatovic der Defensive zu mehr Stabilität verhelfen kann.
Der Artikel über ihn heute war jedenfalls sehr interessant


Chuk
27. Januar 2011 um 13:43  |  7809

Schöner Dialog zwischen Babbel und Lustenberger. 🙂
Finde ich eine gute Idee auch mal die „Ungerechtigkeiten“ ins Training mit einfliessen zu lassen.
Ach, und ich würde Rob im Sturm setzen.


stinkepunk
27. Januar 2011 um 14:06  |  7810

Rob steht im Sturm und wir in Bielefeld ein Tor machen. Mit der linken Arschbacke, nachdem Eilhoff eine Rukavitsya-Flange unglüglich weg gefaustet hat.

Ach ja, das Spiel endet natürlich 1:0 für Hertha, nach zwei verschossenen Elfmetern (einen von Bielefeld und einen von Hertha). Natürlich beide unberechtigt.


backstreets29
27. Januar 2011 um 14:16  |  7813

@stinkepunk
wer ist denn Schiri am Sonntag?


wilson
27. Januar 2011 um 14:29  |  7814

Meine Aufstellung:

—————-Aerts
Lell – Hubnik – Mijatovic – Kobiashvili
———Lustenberger
————————Raffael
Ruka———————————Ramos
———Domovchiyski
———————-Friend

Ja, Ronny draußen.
Bei Friend bin ich mit @ hurdiegerdie auf einer Linie: wenn nicht jetzt, wann dann ?
Ob das ein Kriterium für einen Trainer sein darf, wage ich zu bezweifeln.


Supersebby
27. Januar 2011 um 14:34  |  7815

Unser guter alter Manager Dieter Hoeness hatte vor ein paar Jahren Lakic für untauglich im Profigeschäft erklärt und ablösefrei ziehen lassen. Jetzt kauft er ihn als Wolfsburg Manager und der Torjäger erhält wohl das beste Gehalt in der Mannschaft. Wahnsinn was so alles passieren kann!


Bassoonist83
27. Januar 2011 um 14:35  |  7816

Der sturm Ramos Friend ist für mich keine Frage. Vorne drin ist Ramos einfach gefährlicher. Das hat man grade erst gegen die Fortuna gesehen. Außerdem stellt man Friend damit einen spielerisch starken Partner an die Seite, der ihm zuarbeiten kann.

Beichler als Überraschungsmoment (in der Umfrage war er eine solche) mitzunehmen wär ne klasse Idee. Auch für die Stürmerposition. Speziell, nachdem sich Domo grade erst so intensiv für eine Bedenkpause beworben hat ist da auf der Bank ja wieder ein Platz frei geworden.


Spandau123
27. Januar 2011 um 14:36  |  7817

Der GröFuMaZ hat es auf der Homepage vom Vfl Golfsburg bestätigt: Lakic („Ihn kenne ich noch von früher“) kommt im Sommer.


balla
27. Januar 2011 um 14:40  |  7818

@Alpi:
ähmm Rob Friend als schnellen Stürmer,(Konterstürmer), Rob Friend ist ja mal so sau lahhhhmmm…


stinkepunk
27. Januar 2011 um 14:47  |  7819

@backstreets29 : Na wer wohl, Robert Hoyzer natürlich ;-). Da der ein Berliner Junge ist, übersieht er natürlich das Handspiel von Ramos, welches die verunglückte Faustabwehr von Eilhoff noch zu Friends linker Arschbacke ablenkt.


backstreets29
27. Januar 2011 um 14:54  |  7820

da bin ich aber beruhigt 😀


mArk78
27. Januar 2011 um 15:06  |  7821

@supersebby

Kannst Du diese früheren Aussagen vom GröFuMaz mit Quellen belegen?
Ich denke doch eher, es so in Erinnerung zu haben, dass er nicht in das LF-System passte und erst ausgeliehen und dann verkauft wurde! Da war nichts mit ablösefrei!


Slaver
27. Januar 2011 um 15:30  |  7822

Laut schweizer Medien (Tagblatt) wechselt Beichler höchstwahrscheinlich auf Leihbasis zum FC St. Gallen. Oliver Kreuzer, Sportdirektor bei Sturm Graz, hingegen schloß einen Wechsel als Leihe zurück zu Beichlers Ex-Verein schon aus.


ubremer
ubremer
27. Januar 2011 um 15:40  |  7823

@Slaver,

hier eine passende Quelle


Slaver
27. Januar 2011 um 15:40  |  7824

OK, da war ich wohl etwas voreilig … *g*

Das ganze wurde schon vom Pressersprecher des FC St. Gallen dementiert … *g*


Slaver
27. Januar 2011 um 16:00  |  7826

Hmmm. Mit dem lesen habe ich es heute iwie net so …


ubremer
ubremer
27. Januar 2011 um 16:02  |  7828

Kaka sorgt in Portugal für Aufsehen, weil er heute in diesem T-Shirt zum Medizin-Check erschienen ist. Das Foto ist von den Kollegen von der Zeitung „Abola“. Hertha wird den Brasilianer bis Saisonende an den SC Braga ausleihen. Aber noch stehen die Unterschriften unter den Verträgen aus.


27. Januar 2011 um 16:15  |  7830

@balla

Alpi schrieb „Da braucht es eher einen Friend, als einen schnellen Konterspieler.“
Lies dir den Satz nochmal durch. Gemeint ist „Da braucht es eher einen Friend anstatt einen schnellen Konterstürmer.“ Jetzt klar?


DerBro
27. Januar 2011 um 16:24  |  7832

Lusti 4 President … wundebrar gelacht 😉


westend
27. Januar 2011 um 16:29  |  7833

Ha, Kaka hat wirklich Sinn für Humor! Whoooo let the dooog(s) out?! Guter Mann. *träum ein* Ich wage folgende These: Er wird sich beim SC Braga die Selbstsicherheit holen, die ihm zeitlang bei Hertha fehlte und wird in der (Erstliga-) Saison 2011/2012 Herthas Abwehrspieler des Jahres. *träum aus*

Im Sturm nichts Neues: Babbel wird Friend bringen, und der Canadian Tower wird seine Sache gut machen.


ubremer
ubremer
27. Januar 2011 um 16:33  |  7834

War mit dem Kaka-Foto in den vorigen Blog „verrutscht“, stelle deshalb hier nochmal die schlagfertigen Antworten von @hurdie und @wilson ein:

@wilson

Wieso die Verwunderung ?

Immerhin war Medizincheck. Passt doch:

Feel The Dog

Fühl´ mal Doc.

@hurdie

@ubremer

besser als so:

http://www.marcofolio.net/images/stories/fun/imagedump/dogs_in_costume/dressed_dog_08.jpg


Blauer Montag
27. Januar 2011 um 16:44  |  7835

@ubremer
solange du mit deinen beiträgen nicht in andere zeitungen rutscht ist doch alles im blauen Bereich…


ubremer
ubremer
27. Januar 2011 um 16:59  |  7836

@Blauer Montag,

klingeling. Die Schlechte-Witze-Kasse freut sich über die Einzahlung von 19 Cent 🙂


DonG
27. Januar 2011 um 17:28  |  7837

Ich würde Ramos und Friend im Sturm spielen lassen. Die Doppelspitze Lasogga/Ramos wurde gegen Düsseldorf nach Bedarf eingesetzt. Hat mit 4 Toren wunderbar geklappt. Ramos ist für mir am besten im Sturm oder dahinter. Ramos Einsätze im Mittelfeld waren gut (6 Tore + 6 Assists), er wird jedoch seiner Stärken (Torriecher und Abschluss) beraubt.

Lustenberger: wenn er seine Verletzungen mal in den Griff bekommt, könnte er zu meinem Lieblingsspieler werden (Gagelmann, einfach Klasse).

Damit bin ich beim Thema: Nach dem Abstiegsumbruch, fehlt uns Fans ein Bezugspunkt eine Konstante im Team. Kein Wunder, die meisten Stammspieler sind maximal seit 16 Monaten bei Hertha. Die Suche nach dem Lieblingsspieler hatte ein paar Fehlgeburten gebracht: Domo und Zecke. Aerts, Lusti, Lasogga, Ronny haben sicherlich Potenzial, aber ganz klar ist das Rennen noch nicht entschieden.

Habt ihr andere Kandidaten?


f.a.y.
27. Januar 2011 um 17:47  |  7838

@DonG

Fanol Fussballgott. Was für eine Frage!

Zur Aufstellung: Friend wird für Lasogga spielen, Mijatovic für Neumann. Raider heisst jetzt Twix, sonst ändert sich nix.

Freue mich schon auf das Spiel -> Auswärtsfahrt mit dem Nachwuchs.


pax.klm
27. Januar 2011 um 17:53  |  7839

„Dieter Hoeness hatte vor ein paar Jahren Lakic für untauglich im Profigeschäft erklärt und ablösefrei ziehen lassen.“

Hej, vielleicht gibt er uns ja was ab?
So aus persönlichen Gründen, weil er uns ja sooo mochte?


DonG
27. Januar 2011 um 18:01  |  7840

Fanol in der Liste vergessen. Hast Recht @f.a.y.. Unser „Little Gattuso“.

Wobei ich leider zweifle, dass er sich als Stamm in den nächsten 18 Monaten durchsetzen wird. Niemeyer und Lusti haben aus meiner sich Vorteile. Bei Perdedaj muss noch viel mehr kommen. Aber er hat ja noch Zeit!


DonG
27. Januar 2011 um 18:07  |  7841

@pax.klm

DH hat Lakic ablösefrei ziehen lassen und wieder ablösefrei bekommen. So schließt sich der Kreis.

Mal schauen, ob Lakic es in Wolfsburg schafft?

Vielleicht wohnt er jetzt wieder in Berlin. Wenn schon die Hertha kein Vorteil von Lakic hatte, dann sollen mindestens die Steuern in Berlin bleiben.


ubremer
ubremer
27. Januar 2011 um 18:31  |  7842

Jetzt ist es perfekt:
Hertha BSC bestätigt, dass Abwehrspieler Kaka (29) bis zum 30. Juni an den SC Braga ausgeliehen worden ist.


pax.klm
27. Januar 2011 um 18:35  |  7843

Danke Don für die Info!


DonG
27. Januar 2011 um 19:00  |  7844

@pax.klm,

mein Beitrag war nicht als Verbesserung gedacht, nur eine Ergänzung. Wollte nur deine Aussage betonen, dass alle von Lakic etwas hatten, nur Hertha nichts.


hurdiegerdie
27. Januar 2011 um 19:19  |  7845

So ich habe jetzt nochmal versucht rauszukriegen, wann Hoeness Lakic als BL-untauglich bezeichnet hat. Ich konnte aber nichts finden. Finden konnte ich, dass Hertha lange an Lakic geglaubt hat und so immer mal auch mit Ausleihen versucht hat, ihm Spielpraxis zu geben, weil er Mühe im aktuellen Kader hatte.

On Lakic mit Kaiserslautern so ne Geschichte wird wie AW mit Bielefeld werden wir nächste Saison sehen. Ich hänge mich mal aus dem Fenster und sage, dass das nicht klappen wird.


apollinaris
27. Januar 2011 um 20:16  |  7847

zu Lakic: Manchmal gibt es solche Geschichten eben..?
Es ist überhaupt nicht sicher, dass Lakic diesen Lauf konstant beibehalten kann?-Es gibt diese Spieler, die für 1-3 Jahre sehr gut sind und dann wieder Durchschnitt. Das wiederum ist durch viele Dinge begründet, mir fallen aus dem Bauch die Namen: Roy Präger, B. Auer, Mike Hanke ein..bei Sahilovic z.B. gilt es auch, abzuwarten..Wie auch immer: ich würde das nicht IMMER mit einer Fehleinschätzung gleich setzen, – da gilt es, die Einzelfälle zu studieren. Olic beispielsweise kann man nicht als Fehler sehen, behaupte ich. Ne zeitlang dachte ich, Madlung sei ein Fehler gewesen…tja:wat macht der eigentlich ? 😉


megman18
27. Januar 2011 um 20:30  |  7848

@hurdiegerdie

07 ging er nach Almelo und ein Jahr später zum FCK

tja und unser jetziger Trainer Gagelmann..(köstlich)
hätte sein Talent bestimmt erkannt.


hurdiegerdie
27. Januar 2011 um 20:31  |  7849

tja apolinaris

bei meiner Suche nach Lakic bin ich auf einen FCK Blog gestossen. Da haben sich die Fans darüber gestritten, ob wie lieber Lakic oder lieber Okoronkwo von Hertha wollten. Die Mehrheit wollte Okoronkwo.


hurdiegerdie
27. Januar 2011 um 20:46  |  7850

@megman18,

Das mag sein, mit Babbel in der 2. Liga, aber ich glaube nicht, dass Hertha das Talent verkannt hat. Hertha hat sich schon mehrfach drum gekümmert auch mit Almelo als Ausleihe ohne KO etc.

Aber (ich google mal jetzt nicht) er ging wohl 2008, wenn ich mich nicht irre. Wer waren die Stürmer davor und danach bei Hertha?

Ist nicht so schwer, zumindest nicht danach! Herha spielte wohl eine seiner besten Saisons. Obwohl selten beide Stürmer gleichzeitig spielten. Wer hätte da Lakic, wäre er bei Hertha geblieben, einem der beiden bevorzugt?

Ich kenne da so einige Pante-Fans…….
Andere reden immer noch von der Voronin-Vertreibung ……
Es muss halt immer auch passen und manchmal passt’s nicht, aber es passt dann woanders.


Petra Woosmann
27. Januar 2011 um 21:43  |  7853

Über den Humor von Lusti habe ich wirklich herzhaft gelacht, aber dann verging mir das Lachen nach diesen News: http://www.berlinonline.de/berliner-kurier/print/sport/334510.html
Pisczek hat sich wegen Beteiligung an einem verschobenen Spiel 2006 in Polen selbst angezeigt. So ein Mist, das macht mich traurig und wütend zugleich. 🙁


mArk78
27. Januar 2011 um 21:51  |  7854

@DonG

DH hat Lakic nicht ablösefrei ziehen lassen! Er war erst ausgeliehen und wurde dann vom FCK gekauft.

Ob er ins System passen wird, wird sich zeigen. Und so schlecht kann die Behandlung durch DH nicht gewesen sein, wenn Lakic jetzt wieder mit ihm verhandelt hat.


DonG
27. Januar 2011 um 23:27  |  7855

@Petra Woosmann

die Sache mit Piszczek klingt wahrscheinlich schlimmer als es gewesen ist. In der polnischen Liga wurde damals wohl jedes zweite Spiel gekauft. Die alten armen Traditionsvereine wurden durch unbekannte neureiche Dorfvereine wundersamerweise verdrängt.

Könnt ihr euch noch an Herthas 1. Runden Niederlage 2005 im UEFA-Cup erinnern? Gegner in einem 3000 Zuschauer fassenden Stadion war Groclin Grodzisk. Wahrscheinlich sind die jetzt wieder in der 3. Liga gelandet. Deswegen gab es auf viel Druck auf Platini die EM 2012 nicht nach Polen zu vergeben.

Wie auch immer: Piszczek war wohl zur falscher Zeit am falschem Ort. Nicht schön aber auch kein Grund Piszczek zu verfluchen.


Exilherthaner
27. Januar 2011 um 23:41  |  7856

Friend stürmt und wird Bielefelder Abwehrspieler binden, damit jemand anderes einnetzt. Vielleicht gelingt ihm sogar selbst ein Kopfballtor…….
Die Leihe von Kaka freut mich, da er ein sehr sympathischer Kerl ist und ich hoffe, er findet in Portugal sein Glück.

Zu Lakic: sowas kommt vor. Ich bin z.B. felsenfest davon überzeugt, dass sich das mit Domo wiederholen wird. Der wird Hertha im Sommer für wenig Geld verlassen, aber dann in 2-3 Jahren gross rauskommen, weil man einfach sieht, dass er ein guter Stürmer ist. Hätte man sich mal den Friendtransfer sparen sollen, um auf Domo zu setzen….


Datcheffe
28. Januar 2011 um 3:35  |  7859

Moin, Moin,

wie kommt es , das Domo, der immerhin bisher 5 Tore so aus den nichts geschossen hat, in der Abstimmung hinter Marco Djuricin ist, der bisher nur einmal richtig für Hertha gespielt hat.
Geht es da um Sympathie oder um Leistung bei manchen?

Für mich würde Adrian Ramos auch als Stürmer gegen Bielefeld spielen und nicht Friend!

Aber egal, das Wichtigste ist, das es mit Lasogga doch nicht so schlimm ist, wie vorher befürchtet oder durch die B.Z. wiedermal aufgepauscht worden ist!
Ehrlich für mich unverständlich!

3 Punkte gegen Bielefeld sind Pflicht und wird wohl bei deren Wackelabwehr auch möglich sein, egal wie!

Schönen Tag noch!


Herthaner4ever
28. Januar 2011 um 6:32  |  7864

Super Idee, im Training auch mal die Schiedsrichterleistungen zu simulieren! Schlage vor, bei der nächsten Trainingseinheit einen dressierten Schimpansen pfeifen zu lassen. Das würde dann ungefähr die Spielleitung eines Rafati simulieren (allerdings an einem seiner besseren Tage).


Zimsel
28. Januar 2011 um 6:48  |  7865

@ Datcheffe das mag wohl an den verschiedenen spielweisen liegen…….mir wäre marco auch lieber ,da er bälle fordert oder sich holt wenns mal nicht anders geht

aber am ende zählen sowieso nur die 3 punkte…wer spielt ist egal

blau-weisse grüsse


mArk78
28. Januar 2011 um 7:57  |  7866

@DonG

Du hattest nicht ganz unrecht mit Groclin Grodzisk, aber das hat andere Hintergründe:

http://de.wikipedia.org/wiki/Groclin_Grodzisk


wilson
28. Januar 2011 um 8:50  |  7867

Tja der Domo.

Verkannt ? Von wem: Trainer, Fans ?
Scheint sich nicht wirklich durchsetzen können. Weder bei Favre, noch bei Funkel oder Babbel. Ist so was wie unser 13. Mann. Pilger zwischen den Positionen. Spielte einzige Sturmspitze, auf dem rechten Flügel und 10er. Machte zu Beginn dieser Saison unter Babbel gute Spiele, traf fünf Mal das Tor und wurde trotzdem kritisch gesehen, weil er weder der große Zauberer noch der große Kämpfer ist. Steht er richtig und trifft, heißt´s: den hätte jeder gemacht oder Zufall, dass er da stand. Geht oft im Spiel unter, Mitläufer. Wirkt tatsächlich häufig wie „Nur dabei, statt mittendrin“ oder „Mr Roboto“. Spielt vielleicht zu emotions- und teilnahmslos.
Ich halte ihn für einen guten Stürmer hinter dem Stoßstürmer, daher auch mein Vorschlag, ihn hinter Friend zu setzen; die Position bezeichnen einige als 9 ½ (andere bezeichnen 9 ½ als Schuhgröße). Er ist nicht mit Raffael zu vergleichen. Torgefährlicher als er ist Domo allemal.

Sympathie oder Leistung, @ datcheffe ? Vielleicht keine mangelnde Sympathie (es wär ja gruselig, wenn Mannschaften nach Sympathiewerten aufgestellt würden – das gilt eher für´s Dschungelcamp), aber fehlende Fürsprache durch Mannschaftskameraden kann ich mir schon als einen der Gründe vorstellen. Liegt es an mangelnden Deutschkenntnissen ? Dass er in keiner Gruppe (Südamerikaner, Ex-U23) verankert ist ?

Ich würde es sehr bedauern, würde er abgeschoben, teile aber in diesem Fall die Befürchtung von @ Exilherthaner.
Irgendwann wird es heißen „Domo arigato, Mr Roboto“.
Vielen Dank – und tschüss !


sunny1703
28. Januar 2011 um 10:27  |  7868

Wenn Friend nicht jetzt beim Tabellenschlusslicht,bitte wann dann!?
Wenn man ihn jetzt nicht bringt,frage ich mich,warum hat man ihn nicht verkauft oder verliehen?
Denn mit dem eingesparten Geld wäre sicher ein anderer Stürmer zu haben gewesen.

Etwas nachdenklich hat mich die Geschichte um Piszcek gemacht.
Für mich sind Wettmanipulanten und Spielmanipulation schlimmer als Doping beim Fußball,sie sind der Totengräber meiner Lieblingssportart.
Wer dabei erwischt wird,sollte von mir aus nie wieder oder für einige Jahre als Profi keine Chance mehr bekommen.
Da Piszcek nach immerhin 6 oder 7 Jahren von Gewissensbissen gepeinigt wird,hat er frewillig gestanden.
Auch hier wäre aber eine mindestens eine einjährige Sperre angebracht gewesen.
Nun mutiert Piszcek zum Mitläufer weil er damals keine Führungsfigur war und erst 20.
Ich als Lebensgefährte einer Osnabrückerin und dadurch auch etwas näherer Beobachter des VFL kann mich an die Betrügersaison mit den manipulierten Spielen genau erinnern,ich habe mich in der Saison über einige wirklich schwache Spiele des sonstigen Leistungsträger Cichon geärgert oder stark gewundert,doch an Schiebung habe ich nie gedacht. Was müssen sich die fans ,die Kollegen ,Wollitz usw im nachinein von den Betrügern verascht gefühlt haben.
Für mich ist ein Haupttäter wie Cichon oder ein „Mitläufer“ wie Pisczek nur bedingt differenziert zu beurteilen.
Wir Fußballfans sollten aber ein deutliches Signal setzen und sagen STOPP solche Leute wollen wir nicht auf dem Platz sehen.
Denn wenn wir jetzt anfangen,die kleinen Verfehlungen abzutun,leisten wir Vorschub,dass sich auch andere nur mal eben zu so einer bagatelle hinreißen lassen.
Die Erklärungen eines Jürgen Klopp finde ich dagegen geradezu oberpeinlich, scheinbar endet sein rechtsempfinden und seine Befindlichkeit gegenüber uns Fans an der Wichtigkeit eines RV in seiner Mannschaft.
Wohl wissen,dass ich vermutlich mit meiner Meinung ziemlich alleine da stehen werde…

lg sunny


mArk78
28. Januar 2011 um 10:39  |  7869

Du bist nicht allein, sunny.
Hier stimme ich überein. Wer etwas zur Bestechungssumme dazu gibt, ist für mich genauso ein Betrüger wie der Rädelsführer! Das kann man dann immer noch im Strafmaß differenzieren, aber mehr auch nicht.

Und was der Dampfplauderer Klopp hin und wieder mal von sich gibt, ist mir ziemlich Banane… Der soll sein Gehampel an der Seitenlinie reduzieren und nicht solche Äußerungen von sich geben, zumal Pische damals noch kein RV war.


backstreets29
28. Januar 2011 um 10:43  |  7870

Tunnfish
28. Januar 2011 um 10:55  |  7871

@mark und sunny

Euer Ärger ist verständlich und moralisch nachvollziehbar, allerdings hinkt der Vergleich zwischen Cichon und Piszeck im Detail.
Cichon hat Geld angenommen und dafür absichtlich schlecht gespielt. Pisczek hat Geld dafür bezahlt, dass eine andere Mannschaft nicht 100% gibt. Und er war dabei kein einzeln handelnder wie Hoyzer oder Chichon es waren, sondern stand als junger Spieler unter dem Druck der Gruppe, das muss man zu seiner Verteidigung berücksichtigen.


sunny1703
28. Januar 2011 um 11:33  |  7872

@tunnfish

Natürlich müssten innerhalb einer Verfahrens beide Taten zu unterschiedlichen Strafen führen,mir geht es nur völlig ab, wenn jetzt für Piszcek verharmlosende Worte gefunden werden.
Ich finde Betrüger haben auf dem Fußballplatz nichts zu suchen, auch nicht „Mitläuferbetrüger“!

Wenn wir für die letzte Gruppe Verständnis aufbringen, öffnen wir den nächsten Betrügereien Tür und Tor,weil sich jeder dann auf „Mitläufertum“ rausreden und auf ebensolches Verständnis hoffen wird.
Mich verwundert auch diese merkwürdige Reue nach so vielen Jahren der Ohnmacht,aber ohne Beweise dagegen will ich das mal zugunsten des Spielers werten.

Übrigens in der Haut des bestochenen Vereins hat ja unsere Hertha auch mal „gesteckt“(mit schlimmen Folgen für unsere Hertha),ich war 71 live im Stadion dabei und wie es der Zufall so will hieß der Gegner ……….Bielefeld!

lg sunny


Dan
28. Januar 2011 um 11:39  |  7873

@hurdiegerdie

Lakic:
Nach meinen Unterlagen gibt es folgende Feststellung in der B.Z. im Mai 2007

„Stürmer Srdjan Lakic (Vertrag bis 2009). Schafft den Durchbruch bei Hertha nicht, Hoeneß möchte ihn von der Gehaltsliste streichen.“

Schiedsrichter:
Robert Hartmann


Treat
28. Januar 2011 um 11:44  |  7874

@sunny

Wie WIR BEIDE eben so sind, in unserem Hang zur Dramatisierung (!), schießt du auch hier für mein Empfinden ein klein wenig über das Ziel hinaus, wenn du unter Berücksichtigung der bisher bekannten Umstände für Piszcek 1 Jahr Sperre forderst.

Deine generelle Sorge um eine Verharmlosung dieser Beteiligung an einem Betrug und der daraus möglicher Weise entstehenden Konsequenzen teile ich allerdings voll und ganz!

Dennoch meine ich, kann hier – je nach Lage der Dinge – eine Geldstrafe durchaus angemessen sein. Wir dürfen eben auch nicht den Fehler machen, eigene traumatische Erlebnisse (Zwangsabstieg Hertha etc.) zum Maßstab für ganz andere Verfahren zu machen oder unsere in Deutschland üblichen Handlungsweisen und Perspektiven in solchen Dingen eins zu eins auf ein Land wie Polen zu übertragen, in dem Manipulationen zu diesem Zeitpunkt vielleicht an der Tagesordnung waren. Das macht die Manipulation als solche natürlich nicht besser oder gar entschuldbar, es relativiert aber das Maß an „krimineller Energie“, die aufgewandt werden muss, um sich an einer solchen Sache zu beteiligen. Das muss ohne jede Verharmlosung auch strafmildernd berücksichtigt werden.

Jeder Vorfall ist nun mal im Wege einer Einzelfallentscheidung zu betrachten und zu bewerten, so aufwändig und unbefriedigend das manchmal sein mag, es ist der einzige gerechte Weg und hat mit Verharmlosung nicht das Mindeste zu tun.

Blauweiße Grüße
Treat


Alpi
28. Januar 2011 um 11:50  |  7875

@Maria
Danke für Deine Verteidigung, das erspart mir den Kommentar 😉


hurdiegerdie
28. Januar 2011 um 12:08  |  7876

@dan
Danke, klingt natürlich hart, aber…

Ich bezweifele nicht, dass Lakic bei Hertha den Durchbruch zum damaligen Zeitpunkt nicht geschafft hat. Ich glaube zum damaligen Zeitpunkt standen ein gewisser Pantelic und der Rieseneinkauf Lima vor ihm. Danach Pantelic und Voronin.

Er wurde nach Almelo ausgeliehen und kam zurück. Entweder wollte Hertha ihn verkaufen und niemand wollte ihn und auch Almelo ihn nicht nach dem Jahr behalten (was nun auch nicht unbedingt für seine damalige Klasse spräche). Oder Hertha wollte ihn noch ein Jahr woanders testen (keine KO???!), um seine Entwicklung abzuwarten.

Das weiss ich nicht!!!! Ich habe aber auch gar keine Lust, das nachzugoogeln. In dem Fall wollte ich mich ausnahmsweise mal dagegen wehren, dass Hertha per se immer alles falsch macht. Vielleicht war er noch zu jung. Vielleicht brauchte er auch ein Jahr 2. Liga zur Entwicklung, vielleicht waren die Spieler vor ihm einfach zu stark, vielleicht hat es einfach nicht gepasst. Ob man ihm generell die BL-Tauglichkeit abgesprochen hat, wage ich dagegen zu bezweifeln. Aber es sah zu dem Zeitpunkt doch so aus, als wenn er an den anderen Stürmern nicht vorbeikäme, und dann muss man vielleicht auch mal einen von der Gehaltsliste streichen. Klar gibts dann Hohn und Spott, wenn aus ihm was wird. Mein Okoronkwo Beispiel zeigt aber auch, dass man gerne die Transfers vergisst, die vielleicht richtig waren, weil die, die nichts geworden sind …aus den Augen aus dem Sinn.

@sunny
Mich nervt das auch gewaltig und man sollte es nicht bagatellisieren, zeigt es doch, dass Schiebung Gang und Gebe (Rechtschreibeung??? Bl. Mo. bitte übernehmen sie) sind.

Aber was hat denn Klopp jetzt so Schlimmes gesagt? Ich habe nicht viel finden können, ausser:
„Das ist keine Bagatelle, und man muss auch nicht so tun. Aber wenn man relativ weit hinten steht in der Hierarchie und andere so etwas tun, ist es schwer, sich rauszunehmen. In Polen ist das abgeschlossen und für uns sowieso“

Für mich geht das als Statement. Hat er was Schlimmeres gesagt? Bin für Infos dankbar.

Danke Hurdie


sunny1703
28. Januar 2011 um 12:18  |  7877

Lieber @treat
Ich habe ja keine Möglichkeit auf so etwas einzuwirken. Mich hat es nur ziemlich geärgert,wenn ich von allen möglichen Stellen nur entschudigendes für den armen Piszcek zu lesen bekomme. Tut mir leid,ich habe da null Mitleid und ich fühle mich von so einem typen als Fußballfan ziemlich verarscht oder was meinst Du wie Du das finden würdest,wenn unsere Hertha der verein gewesen wäre der durch dieses manipulierte Spiel um den Einzug in den Uefa Cup gekommen wäre?!
Dass es damals mehrere solcher Fälle gegeben hat, dass Pisczek jung war und nicht der Anstifter ja,aber ich finde wir sollten aufhören Verständnis zu zeigen,sondern aufstehen und sagen so nicht,solche Leute wollen wir nicht in unserem Sport..
Mich regt es weniger auf, dass LP jetzt nicht gesperrt wird,sondern wie man das einfach so mal als Kavaliersdelikt abhandeln will.

Um mehr geht es mir nicht. Ich unterlasse es jetzt das politisch zu betrachten,aber mein Verständnis für „Mitläufer“ und damals waren andere zeiten sind sorry ziemlich gering!

lg sunny


DonG
28. Januar 2011 um 12:28  |  7878

@mArk78

Wenn man weiß, dass die polnische Liga wegen der EM2012 Bewerbung alles unter den Tisch verschwinden wollte und will, sollte man nicht alles Glauben, was offiziell geschrieben wird.

Wie auch immer, nicht unser Problem. Hertha spielt in Bielefeld. Wieder 3 Punkte holen und mit Selbstvertrauen die weiteren Aufgaben lösen.


sunny1703
28. Januar 2011 um 12:30  |  7879

@hurdie
Das ist die sache mit dem halbvollen Glas,ich lese daraus ein Art Rechtfertigung oder verständnis und das ist in meinen Augen falsch.Vielleicht und dann hätte ich Klopp unrecht getan,ist da einiges aus dem was er gesagt hat rausgenommen worden,aber ein“ Wir wollen oder wir dulden solche Dinge im Fußball nicht,wäre deutlicher gewesen.“

Wenn wir uns hier darauf veständigen,dass wir sowas in keiner Form ohne Wenn und Aber im Fußball wollen und rechtfertigen,wäre mir wohler als jetzt Piszczek gesperrt zu sehen.

lg sunny


28. Januar 2011 um 12:36  |  7881

betr. Lakic: bin ich bei hurdi
betr: Klopp: finde seine Reaktion perfekt, ehrlich gesagt. Übrigens, sind Fussballtrainer keine Pressesprecher..und bei der Beurteilung der Sachlage halte ich mich zurück, nach jetzigem Infostand, bin ich eher bei treat. Nicht bagatellisieren, aber auch nicht mit Manipulationen ala´Canellas oder Osnabrück gleich setzen. Wie es Juristen tun: „den Einzelfall sorgfältig prüfen“-Alles andere ist mir zu generalistisch..


sunny1703
28. Januar 2011 um 12:40  |  7882

@hurdie und alle anderen
Ich weiß ,dass Ihr sowas absolut ablehnt ,vielleicht liest ja ein Piszczek oder ein anderer der mal als Spieler mit solchen Überlegungen konfrontiert wird,dass wir fans über solche dinge ganz und gar nicht „amused“ sind.

Und nun heißt es wieder Platz 1 verteidigen

HaHoHe
sunny


DonG
28. Januar 2011 um 12:59  |  7883

Anbei etwas neues von KP Boateng über Hertha und Berlin (aus der sportbild.de):

„Sport Bild: Haben Sie noch Kontakt in Ihre Heimat Berlin?

KP Boateng: Mit meinem alten Mitspieler Sejad Salihovic (spielt in Hoffenheim; d. Red.) habe ich Kontakt. Sonst habe ich aus Berlin mit kaum jemandem mehr Kontakt. Das waren Kinderzeiten. Man muss Abstriche im Leben machen. Das habe ich gespürt und gelernt. Es waren Lehr-Jahre in Berlin, mehr nicht.“

A… bleibt A…!


Dan
28. Januar 2011 um 13:43  |  7884

@hurdiegerdie

Sehe ich wie Du, dass war auch nur eine Quelle in der ggf. ersichtlich ist, dass D.H. Lakic abgeschoben hat. Die Erkenntnis kann er kaum aus Spielen erhalten haben, sondern wohl nur aus Trainer -/Trainingseindrücken.

Den gleichen Fall haben wir doch mit Samba. Kam halt nicht an DvB, Joe und GröFuKaZ vorbei und wurde für wenige Unken verkauft und nun ein „Juwel“.

Es ist halt wie im richtigen Leben, manchmal musste im richtigen Moment an der richtigen Stelle sein. Würde Friend alle zwei Spiele seine Tore schießen, wer würde heute ggf. von Lasogga sprechen.
Und hätte sich nach Ebert noch Ruka das Bein gebrochen, würde vielleicht seit einigen Spielen Beichler die Seiten bearbeiten.

Hätte, wenn und aber – genau so ist das, doch so schlecht kann das Scouting dann doch nicht gewesen sein, nur die Umsetzumg oder Freilegung des Talents im Verein. Oder auch die Umstände. Wer wird sich vielleicht in 5Jahren daran erinnern, dass sich Beichler mit einem Interview ggf. selbst aus dem Kader kapultiert hat, wenn der CL-Gewinner Beichler irgendwo eingeschlagen ist, nur hier wieder nicht.

Ich schon, weil ich es schon unter Profil -> Beichler abgelegt habe. 😉

@DonG
Wer ein Meister werden will muss erstmal eine Lehre machen. Wenn er nun also „Meister“ wird, hat er eine gute Grundlage erhalten. Bei seinem Lehr-Verein Hertha BSC. 😉

Ich kann mich noch erinnern, wie er vor ca. 3 Jahren rumgejammert hat, als er bei Tottenham auf der Bank schmorte, dass es vielleicht doch ein Fehler war Hertha verlassen zuhaben und er gerne unter Lucien Favre etwas dazu gelernt hätte.

A… bleibt A…! Das würde ich unterschreiben, aber KPB wird das mit seinem derzeitigen sportlichen Erfolg wohl kaum jucken. Und wenn man ehrlich ist hatte man als junger Mensch nicht oft eine große Fresse. Also an meine kann ich mich noch gut erinnern. 😉


28. Januar 2011 um 13:44  |  7885

Dan
28. Januar 2011 um 13:47  |  7886

kapultiert ist deutsch mit Schnellschreiblücken-Dialekt und heißt ins Standard – Deutsch übersetzt = katapultiert.


hurdiegerdie
28. Januar 2011 um 13:48  |  7887

@sunny
nicht dass das falsch ankommt. Ich bin da eher bei dir, was die generelle Verwerflichkeit von Sportbetrug anbelangt, auch dass man Mitläufertum nicht verniedlichen soll.

Meine erste Reaktion, die ich nicht gepostet habe, war krasser, auch unter dem Einfluss des Contador-Doping-Entscheids.

Einen Tag später kommt bei mir jedoch auch hoch, dass er halt jung war, nicht mitgespielt hat, Gruppendruck, selbst outing, etc.

Geldstrafe ja, aber etwas Milde in dem speziellen Fall auch.


sunny1703
28. Januar 2011 um 13:51  |  7888

@hurdie
Alles klar,habe ich aber auch nicht anders verstanden 🙂


hurdiegerdie
28. Januar 2011 um 13:56  |  7890

@rasiberlin

ich hab’s befürchtet, war aber zu faul nachzugoogeln.

Thanks, das nächste Mal weiss ich es, auch das „gäbe“ in dem Fall aus dem Mittelhochdeutschen kommt und aus „angenehm, gültig“ zusammengesetzt ist.

Deutsche Spreche, schwere Spreche. Ich bin aber ein Fan von solchen Hinweisen, damit das klar ist; man lernt nie aus.


Sir Henry
28. Januar 2011 um 16:00  |  7891

@hurdie

Hm, da hätte man in Deinem letzten Post aber schon mal ne Menge Arbeit. 😉

KPB habe ich auch gefressen. Sein letztes Jahr für Hertha war in meiner Erinnerung eine einzige Provokation. So ein Lackaffe. Faul. Bräsig. Arrogant. Und immer waren die anderen schuld.

Dann gabs ja noch die berühmte Ramming im Training mit dem GröFuKaZ.

Zum eigentlichen Thema: Klar muss Rob Friend ran. Nicht zuletzt aus teamhygienischen Gründen. Rob hat jetzt noch genau zwei Versuche: diese und nächste Woche. Sollte er es dann nicht packen, kann er packen. Nämlich ein.

Ist das gerecht: nein. Das ist bitter für ihn. Rob scheint ja ein prima Kerl zu sein. Aber welche Alternative hat MB denn? Ihn bis auf Teufel komm raus durchzuschleppen? Bei dem Kader auf der Bank? Keine Chance.


ubremer
ubremer
28. Januar 2011 um 16:10  |  7892

Wer mal schau’n mag: Kaka bei Sporting Braga

P.S. Bis frisches Futter kommt, bitte ich um etwas Geduld. Komme erst am späten Nachmittag dazu


Alpi
28. Januar 2011 um 16:23  |  7893

Interessante Bilder von Kaka. Das Stadion hat ja – nun nennen wir es mal – eine etwas andere Art von Ostkurve.


28. Januar 2011 um 18:37  |  7895

ähhh..@Sir: Ramming??
was, zum…ist das denn nun schon wieder? 🙂


Sir Henry
28. Januar 2011 um 19:28  |  7902

Ist eine Verballhornung aus dem Englischen „to ram“. Gemeint ist ein verbaler Schlagabtausch zwischen verschiedenen Menschen.

KPB ist mal nach dem Training zu AF und hat ihm untersagt, seinen Bruder (JB) zu kritisieren. War noch unter der Ägide von F. Götz.


Sir Henry
28. Januar 2011 um 19:35  |  7905

Apoll: jetzt versteh ich erst, wie man das auch lesen kann :aufdiestirnschlag:


Dan
28. Januar 2011 um 22:49  |  7945

@Alpi

Wieso? Die Ostkurve steht doch auch wie eine Wand hinter dem Team. 🙂

Anzeige