Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Patrick Ebert macht sich einen Spaß daraus, nix zu sagen. Die Frage des Journalisten ist lang und wird länger. Ob Ebert, wenn er am Mittwoch um 18 Uhr mit den Amateuren das Testspiel gegen Schöneiche absolviert habe – er  wolle 90 Minuten spielen, nicht wahr? – , ob Ebert davon ausgehe, am Sonntag in Karlsruhe im Kader zu stehen, der Trainer habe ja signalisiert, dass,  wenn Ebert im Test ordentlich spiele, er damit rechnen könne am Sonntag . . .   Ebert steht da nach dem Vormittagstraining, ein Ballnetz über die Schulter geworfen und wartet, ob noch was kommt. Und sagt dann: „Ja.“

Ebert will nix Verkehrtes sagen. Er will sich nicht in die Mannschaft quatschen. Sechs Monate hat ihn ein Kreuzbandriss im Knie ausser Gefecht gesetzt. Sein letztes Pflichteinsatz datiert vom Mai 2010, da war Hertha BSC noch Bundesligist (beim 1:3 gegen Bayern München).  Aber als Prof will er schon sagen dürfen: Ja, ich möchte meinen Beruf ausüben. Als der Kollege eine zweite Volte ansetzte, um nochmal das gleiche Thema zu umrunden, fällt Ebert ihm ins Wort. „Das sind keine Amateure. Das ist eine Herabsetzung. Das ist die U23. Und ja, ich habe die Hoffnung,  wenn alles gut geht, dass ich gegen Karlsruhe im Kader stehe.“

Es war eine übersichtliche Trainingsgruppe, die auf dem Schenckendorff-Platz vor den Augen von Trainer Markus Babbel (und Zaungast Christian Ziege) übte ( Alfredo Morales mit Ball, Schulz attackiert ein wenig/Foto: ub). Auf einem Nebenplatz absolvierten Peter Niemeyer, Marco Djuricin und Ronny ein Aufbautraining. Zwei Rückkehrer trainierten wieder regulär: Marvin Knoll, der einen Faserriss in der Wade auskuriert hat, und Pierre-Michel Lasogga. Dessen Knie war mit getaped. Er sagte aber: „Ich spüre nichts, alles bestens.“

Nach einer Laufeinheit ließ der Trainer die Passicherheit üben. In der nächten Übung ließ er Neun-gegen-Fünf spielen mit technischem Schwerpunkt: Im Schnitt sollte der Ball höchstens zweimal berührt werden. Benötigte ein Spieler indessen drei Kontakte, um zu passen, musste der Teamkollege den Ball direkt, also mit nur einem Kontakt, weiterspielen.

Lasogga freut sich für Kargbo und Scheffler

Das abschließende Trainingsspiel Acht-gegen-Acht war nur deshalb möglich, weil einige Amat. . . , sorry, Nachwuchsspieler dabei waren: Tim Scheffler aus der A-Jugend sowie Abu-Bakarr Kargbo und Fabian Holland aus der U23. Lasogga sagte: „Im letzten Jahr durfte ich bei Bayer Leverkusen als Jugendspieler auch mal bei den Profis mittrainieren. Ich weiß, wie toll das für die Jungs ist.“ Am Ende gewann das Team mit Lasogga 1:0. Wer das Tor erzielt hat, ist überflüssig zu erwähnen 😉

P.S. Derby-Nachlese: Andreas Neuendorf hat sich auf seiner Außenbahn zum 1:2 gegen Union geäußert. Zudem gratulieren wir „Zecke“ von dieser Stelle herzlich zum 36. Geburtstag, den er heute begeht. Raffael entschuldigt sich auf seiner Internet-Seite raffa85.com bei den Fans. Ich war von den Blogkollegen von textilvergehen.de eingeladen. Der steht Union nahe und wird von Sebastian Fiebrig und Steffi Lamm geführt. In deren Küche wurde in heiterer Runde  ein Derby-Podcast aufgenommen, hier ist er zu hören.

Zur Clickshow: Mit Blick auf die Partie am Sonntag beim Karlsruher SC: Auf wieviel Positionen würdet Ihr die Mannschaft verändern? Wen und warum? Oder erhält die gleiche Startelf von der Derby-Niederlage die Chance zur Wiedergutmachung?

Ich würde Hertha beim KSC auf so viel Positionen verändern . . .

  • 2 (46%, 148 Stimmen)
  • 3 (29%, 91 Stimmen)
  • 1 (14%, 45 Stimmen)
  • 4 (7%, 21 Stimmen)
  • 10 (2%, 7 Stimmen)
  • 0 (1%, 4 Stimmen)
  • 5 (1%, 2 Stimmen)
  • 6 (0%, 1 Stimmen)
  • 7 (0%, 0 Stimmen)
  • 8 (0%, 0 Stimmen)
  • 9 (0%, 0 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 319

Loading ... Loading ...

Trainer Babbel wird Hertha beim KSC auf so viel Positionen verändern

  • 1 (56%, 171 Stimmen)
  • 2 (33%, 100 Stimmen)
  • 0 (8%, 23 Stimmen)
  • 3 (4%, 11 Stimmen)
  • 4 (0%, 1 Stimmen)
  • 5 (0%, 0 Stimmen)
  • 6 (0%, 0 Stimmen)
  • 7 (0%, 0 Stimmen)
  • 8 (0%, 0 Stimmen)
  • 9 (0%, 0 Stimmen)
  • 10 (0%, 0 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 306

Loading ... Loading ...

102
Kommentare

9. Februar 2011 um 13:08  |  9236

Jetzt ist die Ziege also schon zum zweitenmal mit auf dem Trainingsplatz. Versucht da noch jemand was zu lernen?
So wie Patrick jetzt reagiert finde ich das gut, vorausgesetzt die früheren Interwies waren überhaupt o-Ton.


9. Februar 2011 um 13:23  |  9238

Ich würde auf drei Positionen und vielleicht das System ändern. Lustenberger für Ronny Ramos auf außen. Lasogga in den Sturm , Raffael auf 9,5 oder 10 und Schulz für Kobiashvilli (spätestens aber ab minute 60). Babbel wird aber wohl nur Lasogga tauschen.


Ostkurven-Fanatik
9. Februar 2011 um 13:24  |  9239

„Interwies waren überhaupt o-Ton.“
So wie ich unsere Blog-Bosse mal verstanden habe, wird jeder Zeitung jedes Interview autorisiert. Im Idealfall von Hertha selber, manchmal – wenn es kritisch ist – auch nur vom Spieler und dessen Berater. Ich glaube, dass Märchen von den ausgedachten Zitaten gibt’s in Deutschland nicht mehr. Nicht mal bei den Krawall-Köppen von Kurier, Bild und BZ. Oder, wie siehst Du das , UB? Ist Dir da in letzter Zeit ein (Hertha)-Fall bekannt?


T.H.C.
9. Februar 2011 um 13:25  |  9240

Also ich würde es gerne sehen, dass Babbel auf drei Positionen umstellt:

– Schulz anstelle von Kobi
– Ronny raus, dafür Doppel 6 mit Niemeyer und Lusti
– Lasogga bzw. Djuricin anstelle von Friend

Ich denke Babbel wird aber höchstens zwei Veränderungen vornehmen, da er (warum auch immer) nibelungentreu an Kobi festhalten wird.


T.H.C.
9. Februar 2011 um 13:27  |  9241

@Tunnfish da warste ein bisschen schneller…


Exil-Schorfheider
9. Februar 2011 um 13:27  |  9242

@Tunnfish

Vielleicht hospitiert er ja tatsächlich…

@bremu

Hat Lasso etwa mit Friend Doppel-Spitze gespielt und ihm das Ding aufgelegt!? 😉

Ich würde Lasso für Friend bringen. Ronny drin lassen, dafür Ramos mal raus und Lusti rein… sind auch drei Wechsel…


Sir Henry
9. Februar 2011 um 13:39  |  9244

Thunnfisch, Du liest meine Gedanken? Ich hatte GENAU die Ideen wie Du.

Aber: Drei Positionen auf einmal zu ändern ist auch riskant. Am ehesten würde ich gegen den KSC noch auf den Wechsel Kobi/Schulz verzichten. Aber Lusti für Ruka oder Ronny mit angepasster taktischer Aufstellung und, natürlich, Lasogga für Friend halte ich für dringend geboten.

Zu Ebert: er hat es offensichtlich dann doch kapiert. UB, von welchem Blatt kam denn der Journalist, der Ebert die Frage stellte? Reichen vier Buchstaben oder sogar nur deren zwei?


wilson
9. Februar 2011 um 14:02  |  9246

Babbel wird das KSC-Spiel als „Wiedergutmachungschance“ verkaufen und exakt die gleiche Mannschaft ins Rennen schicken wie gegen Union.

…und ich glaube fast, dass ich es genauso machen würde, auch auf die Gefahr hin, dass mich jetzt alle endgültig für plem-plem halten.

Klappt´s nicht – dann deutlich früher korrigierend eingreifen.


Halblinks
9. Februar 2011 um 14:12  |  9247

@ub: schöner podcast, scheint ja ne nette Stimmung/Atmosphäre geherrscht zu haben.
Bei einer Sache muss ich dich aber leicht korrigieren. Du sagst dort, dass die Düsseldorfer die ersten Gäste waren, die einen nennenswerten Fanblock mitgebracht hätten. Ich würde aus eigener Wahrnehmung sagen, dass dies schon Aue getan hat. Da war quasi das gesamte Erzgebirge im Olympiastadion.
Aber das nur am Rande ;-))

Zum KSC-Spiel: Wir können nur hoffen, dass Lasogga am WE wirklich wieder fit ist, damit Rob Friend wieder erlöst werden kann. Diese Position MUSS geändert werden. Wenn nicht Lasogga, dann eben mit Ramos ganz vorne.


Chuk
9. Februar 2011 um 14:25  |  9248

Schöne Außenbahn Zecke … 😉
Und alles Gute zum Geburtstag!


ubremer
ubremer
9. Februar 2011 um 14:46  |  9249

@Halblinks,

danke für die Blumen. Beim Podcasten war’s in der Tat eine nette Runde. Kann berichten: Man ist mit dem Derby-Verlierer pfleglich umgegangen, ich wurde gehegt und gepflegt 😉 Insgesamt macht so ein Treffen Spaß, wenn die Beteiligten über sich selbst lachen können. Zur Atmo im Olympiastadion: Das stimmt, gegen Aue war ebenfalls eine gute Stimmung.

zu Ebert:
Patrick hat keine epischen Interviews gegeben, die von irgendjemandem autorisiert worden sind. Der eine Anlaß, bei dem war ich selbst dabei:

Es war ein Mini-Statement. Eben so im Vorbeigehen rausgebracht. Aber eines, das wohl kalkuliert war. Und in zwei Sätzen die Atmosphäre bei Hertha BSC wie in einem Konzentrat verdichtete. Der da sprach, war Patrick Ebert (23). „Ich bin fit, zu 100 Prozent.“ Sechs Monate war der Mittelfeldspieler nach einem Kreuzbandriss verletzt. Nach kürzeren Einsätzen in der Vorbereitung hat er am Dienstag erstmals über 90 Minuten gespielt. Mit der U 23 gab es einen freundschaftlichen Vergleich gegen Drittligist SV Babelsberg, ein 1:1 (Tor: Daniel Beichler). Reicht es bei Ebert bereits für die Profis, die am 19. Zweitliga-Spieltag am Sonntag Fortuna Düsseldorf empfangen (13.30 Uhr, Olympiastadion)? „Ich wäre enttäuscht, wenn ich im Kader nicht dabei bin“, sagte Ebert. Sprach’s und ging. Der Publikumsliebling hat seinen Hut in den Ring geworfen.
Morgenpost, 21. Januar

Dafür hat Ebert sich ein paar Tage später beim Trainer entschuldigt. Babbel hat das angenommen.

Auch die andere Äußerung in der BILD, er wolle im Test gegen die U23 durchspielen, war lediglich ein Satz. Insofern wird sich Ebert manchmal wundern, wieviel Aufmerksamkeit ein, zwei Bemerkungen von ihm geschenkt wird.

@Ostkurven-Fanatik,

Zitate und natürlich auch Interviews sollen der Wahrheit entsprechen. Werden Zitate/Interviews falsch wiedergegeben, ist das ein Grund für eine Gegendarstellung. So etwas versuchen Journalisten/Zeitungen/Medien tunlichst zu vermeiden.

@Sir Henry,

Rob Friend konnte schlecht für Lasogga auflegen, da er doch heute ab 16 Uhr Kanada mit reichlich Toren gegen Griechenland beschenken will 😉


Sweil
9. Februar 2011 um 14:47  |  9250

Ich würde folgende Änderungen vornehmen:
Niemeyer (wenn fit) + Lusti als Sechser
Lassogga für Friend
Ebert für Ruka (bin der Meinung dass Ruka als Einwechselspieler mehr neue Impulse setzten kann als andersherum)
Ronny muss raus für Lusti, Ramos links, Raffa mitte
=> 3 Änderungen

Babbel wird aber wohl nur Lasogga bringen…


Dan
9. Februar 2011 um 14:56  |  9251

@Sweil
Nicht böse gemeint, aber woher hast Du die Erkenntnis bezüglich Ruka?

Ruka wurde 14x ausgewechselt und in diesen Spielen in denen er gestartet ist hat er 3 Tore geschossen und 7 Assist erzielt.

Eingewechselt wurde er 1x 29 Minuten und hat meines Erachtens gegen Aachen keine neuen Impulse gebracht.


Sir Henry
9. Februar 2011 um 14:58  |  9252

Ich wars nicht, UB, der gefragt hatte. Es war der röhrende *UAAAHH* Hirsch aus der Schorfheide.

Trotzdem danke für die Antwort. 🙂

Ich drücke unserem Robbie feste die Daumen. Die Griechen werden mal wieder Beton anrühren. Kann ein gutes Training für das Spiel am Sonntag sein.


Exil-Schorfheider
9. Februar 2011 um 14:58  |  9253

@bremu

Dachte ich mir eigentlich mit RF, sollte auch nur ein Späßchen sein…


juriberlin
9. Februar 2011 um 15:17  |  9254

also über Lasogga für Friend herrscht ja Einigkeit und eigentlich ist auch ziemlich unstrittig, dass Lustenberger als zweiter 6er ins Team soll, dafür müsste dann Ronny weichen. Bei Schulz für Kobi bin ich wirklich unsicher. Das könnte man ja vielleicht erst mal als späteren Wechsel ins Auge fassen. Und Ebert wäre dann der Wechselkandidat für Ruka.

Ich hoffe, dass Babbel begriffen hat, wie wichtig Lusti für die Mannschaft ist. Lasogga muss gesetzt sein, Friend will ich diese Saison in keinem Fall mehr in der Startelf sehen.


hurdiegerdie
9. Februar 2011 um 16:15  |  9255

Einspruch Euer Ehren (Juriberlin). Eine kleine Unkenkolonie wehrt sich weiterhin aufrecht gegen eine Doppel-6 Lusti/Niemeyer als zu defensive Variante auch weil m.E. ein Raffa nie so wertvoll war wie jetzt, wo er den offensiven 6er gibt.


ubremer
ubremer
9. Februar 2011 um 16:19  |  9256

@off-topic

„Jolly“ zum GröFuMaZ

diese Info war bisher an mir vorbeigegangen: Preetz-Kumpel Sverrisson wird Cotrainer beim VfL Wolfsburg


Exil-Schorfheider
9. Februar 2011 um 16:25  |  9257

9. Februar 2011 um 16:26  |  9258

@hurdie
Die Variante ist gar nicht so defensiv, je nachdem wie sie nach vorne/in Ballbesitz gepielt wird mutiert sie zu 4-1-2-3 oder 4-1-4-1 oder auch 4-4-2. Es geht ja in erster Linie darum dass Lusti aufgrund seiner Möglichkeiten im Spielaufbau der Mannschaft fehlt und Ihr darüber hinaus Defensive Stabilität geben kann, weil ein DM dann auf den Außen aushelfen kann. Da sahen wir in den letzten Spielen nicht gut aus (Stichwort: Anzahl der Gegentreffer). Wenn Raffa obwohl weiter vorne seinen Kampfgeist von der 6er auf die 10er oder 9,5 Position mitnimmt, Lassogga das Kampfschwein gibt und auch Ramos und Ruka das Pressing mitspielen haben wir doch die Zutaten für einen möglichen Sieg zusammen.


9. Februar 2011 um 16:27  |  9259

@ubremer
und uns sogar an die Hintergründe heranspekuliert


wilson
9. Februar 2011 um 16:46  |  9260

Ja @ Exil-Schorfheider und ubremer

Hurdiegerdie und wilson – die gut unterrichteten Greise.


Exil-Schorfheider
9. Februar 2011 um 16:53  |  9261

@wilson

Das hast Du jetzt geschrieben… ich würde niemanden als Greis bezeichnen…


Sir Henry
9. Februar 2011 um 17:03  |  9262

16:46 Uhr Abpfiff 1. Halbzeit

16:00 Uhr Anpfiff 1. Halbzeit

Das ist der Live-Ticker zum Spiel Griechenland-Kanada bei Kicker.de.

Scheint ja ein echter Kracher zu sein.


ubremer
ubremer
9. Februar 2011 um 17:13  |  9263

@Tunnfish, @Exil-Schorfheider und @wilson,

dann noch eine Exklusivinfo für Euch:

Die U21 von Island hat sich bekanntlich für die EM-Endrunde qualifiziert. Deren Trainer bleibt, ungeachtet seines Cotrainer-Daseins in Wolfsburg, weiter Jolly Sverrisson (Kein Scherz)


Sir Henry
9. Februar 2011 um 17:19  |  9264

Wo ist das Problem, ubremer. Die U21 EM findet ab dem 11. Juni statt. Bis dahin ist Jolly locker wieder freigestellt, gemeinsam mit Häßler und dem Rest der Truppe.

Hat AF eigentlich eine 2.-Liga-muss-ich-nicht-mitgehen-Option?


9. Februar 2011 um 17:26  |  9265

Doppelsechs mit Lustenberger und Niemeyer bitte.
Lasogga vorne rein und Ronny auf die Bank.


hurdiegerdie
9. Februar 2011 um 17:37  |  9266

Tja, Tunnfish

da bin ich beratungsresistent 😈

Wir berauben uns damit einer Offensivkraft (Ronny, Ebert, ????), bei einer Umstellung mit 2 Stürmern (4-4-2) muss Raffa auf die Flügel und fehlt m.E. dann als jemand der enge Situationen im zentralen Mittelfeld auflösen kann.

Sooo viele Gegentore haben wir ja auch nicht bekommen, und nimmt man mal mindestens 2 unberechtigte Elfmeter, Sonntagsschüsse à la Mosquera oder Tore durch memmende Spieler in der Mauer weg, packt dazu ein besseres Abwehrverhalten von Ruka und Ronny, dann müsste es doch für einen Sieg gegen den KSC reichen.

Auswärts gegen Augsburg – von mir aus. Huch haben wir ja nicht mehr.


ubremer
ubremer
9. Februar 2011 um 17:41  |  9267

Habe es gerade oben im Text eingestellt, aber sicherheitshalber hier nochmal:

Raffael entschuldigt sich auf seiner Internet-Seite bei den Fans für die Derby-Pleite.

@Sir Henry

Islands U21 hat noch einige Vorbereitungsspiele, die parallel zur Bundesliga stattfinden. Ich wundere mich, aber aus diversen Gründen. Einer ist die Spielplan-Planung. Ein anderer die Lebensplanung von Jolly. Wieder ein anderer die Planung beim VfL Wolfsburg.

zu Friend:

Griechenland gewinnt gegen Kanada mit 1:0, hier das abenteuerlich schlecht verteidigte Tor für Greece


9. Februar 2011 um 17:49  |  9268

@hurdie
In dem von mir angesprochenen 4-4-2 rückt Raffa von der 10 auf die 9,5, nix mit Flügel. Es wird eine andere Raumaufteilung gespielt in Ballbesitz, dies erfordert sehr viel Kommunikation auf dem Platz, damit jeder seine Aufgabe entsprechend wahrnimmt. Ist aber wahrscheinlich illusorisch.

Eine Doppelsechs wie sie z.B. bei den NM gespielt wird, steht in meinen Augen eben nicht für zu defensiven Fussball, kommt darauf an wie die 6er/8er ihr Spiel interpretieren.


Sir Henry
9. Februar 2011 um 18:00  |  9271

ubremer, mein Einwurf war auch nicht ganz ernst gemeint.

Ich frag mich nur, wie DH den guten Jolly nach Wolfsburg gelotst hat. Früher hat er ja gerne mal einen zögernden Aspiranten ins Auto gesetzt und ist mit ihm durch Berlin gefahren um ihm zu zeigen, wie schön es hier ist. Was macht er heute? Fährt er mit den Jungs durch die Heide? Werksführung bei VW? Wettschwimmen im Mittellandkanal?

Oder ganz simpel, und nicht weniger wirksam, das Scheckbuch zücken?

Schade, dass Jolly nicht bei uns gelandet ist.


f.a.y.
9. Februar 2011 um 18:12  |  9272

Bin bei @juriberlin. Lasogga MUSS (das wird Babbel auch so sehen… oder???). Ich WILL dazu Lusti statt Lieblings-Ronny. Weil der mit seiner Freistoßschießerei fast seinen Bonus aufgebraucht hat.

Babbel wird das aber leider anders sehen.

Und ganz ehrlich will ich Lusti vor allem auch deswegen sehen, weil ich ihn für einen der besten im Team halte und mich langsam die Panik beschleicht, er könnte uns noch verlassen. So wenig wir der bei uns spielen darf.


dieter
9. Februar 2011 um 18:18  |  9273

@ ubremer

Danke für den Ergebnisdienst.

Hat Friend das Tor geschossen? 😉


ubremer
ubremer
9. Februar 2011 um 18:23  |  9274

@dieter,

schau‘ Dir das Kurz-Video an. Ich dachte im ersten Moment, ob Friend den Ball so katastrophal verteidigt. Aber in Kanada schreiben sie, dass sei Adam Straith von Energie Cottbus.


9. Februar 2011 um 18:23  |  9275

@dieter
Nein kein Eigentor von Rob 😉
er hat auch nur die 2. HZ gespielt.


fg
9. Februar 2011 um 18:28  |  9276

habe gerade festgestellt, dass sich ein blick auf raffaels homepage allein schon ob der kindheitsbilder (mit ronny!) lohnt 😉


Blauer Montag
9. Februar 2011 um 18:28  |  9277

nein dieter,
das einzige Tor für Griechenland hat ein Spieler namens „Fetakäse“ oder so ähnlich geschossen.

@sir henry
Als touristische Highlights im südlichen Niedersachsen würde ich empfehlen das Schützenfest in Hannover, die Brockenbahn (ach nee, die startet in Sachsen-Anhalt), das Hannoveraner Landgestüt in Celle und die Autostadt. Der Sponsor der Hertha empfiehlt den ICE bis Berlin.


dieter
9. Februar 2011 um 18:33  |  9278

@ ubremer + Tunnfish

Danke!
War natürlich nur ein kleiner Spaß. 😉

Zum heutigen Thema würde ich auch, wie @wilson es bereits angesprochen hat, versuchen, die Mannschaft bei der Ehre zu packen und ihr das KSC-Spiel als Chance zur Wiedergutmachung „verkaufen“.

Einzige Ausnahme wäre bei mir allerdings auch Friend, den ich durch den hoffentlich wieder vollkommen fitten Lasogga ersetzen würde.


Sir Henry
9. Februar 2011 um 18:37  |  9279

Nette Seite, ubremer. Hast Du das hier auch gelesen?

Superbowl Ad Star Wants to Play Real Football

http://www.prostamerika.com/2011/02/07/superbowl-ad-star-wants-to-play-real-football-36408/

Für alle, die den Spot nicht kennen. Schaut’s amoi hier nei:

http://www.youtube.com/watch?v=R55e-uHQna0


Blauer Montag
9. Februar 2011 um 18:40  |  9280

@wilson
Gib mir bitte mal ein UPDATE.
Wieso gehörst Du mit hurdiegerdie zu den gut unterrichteten Greisen?

Zumindest deine Vorhersage zur gleichen Mannschaft am nächsten Sonntag zeigt sicher die Richtung, in die Babbel tickt.
Aber bittschön, Herr Babbel:
Lasso für Friend – ein Muß
Ruka auf links für Ronny – besseres Flügelspiel?
Ebert als Einwechselspieler – besser Standards in der 2. Hälfte?


hurdiegerdie
9. Februar 2011 um 18:50  |  9281

@tunnfisch

na aber…. egal.

Jedem das seine. Ich würde halt lieber Ramos vom Flügel nach vorne ziehen und dafür einen echten Flügel bringen.

@Blauer Montag
Wir haben beide im vorangegangenen Fred fast zeitgleich die Verplichtung vom Jolly bei Wolfsburg gepostet.


ubremer
ubremer
9. Februar 2011 um 18:54  |  9282

@Blauer Montag,

ich würde die Sehenswürdigkeiten in der Südheide noch um das Kloster Wienhausen erweitern wollen. Der Sportverein, die Turnerschaft Wienhausen, ist dann schon etwas für hardcore-Groundhopper.

zu Rob Friend:

kam beim 0:1 in Griechenland nach der Pause zum Zuge, vergab eine Chance drei Minuten vor Ende. Mehr findet Ihr hier. International scheint sich Friend schwer zu tun: 28 Länderspiele, zwei Tore (immerhin eines gegen Brasilien).


Mineiro
9. Februar 2011 um 19:21  |  9285

Auf wievielen Positionen Babbel seine Startelf wirklich verändert, wird er heute wohl selbst noch nicht so genau wissen. Erstmal wird abzuwarten sein, in welchem Zustand die Nationalspieler zurückkehren werden und ob einer dabei ist, der vielleicht mal ne Pause braucht. Dann wird es davon abhängen, wie weit andere Spieler, die in die Elf drängen (z.B. Lasogga, Ebert) schon sind. Ich könnte mir z.B. gut vorstellen, dass ein Friend oder Ramos – vielleicht sogar Ronny oder Ruka dieses Mal nicht in der Startelf stehen und wir dafür Ebert, Lasogga, Schulz, Domo oder Djuricin zu sehen bekommen.

Gegen den KSC haben wir in der Hinrunde eines der besten Spiele mit der 4-1-4-1 Taktik gezeigt. Sicherlich spielen die inzwischen auch deutlich anders, doch erwarte ich gerade nach der Pleite gegen Union eine recht offensive Ausrichtung der Mannschaft.


Blauer Montag
9. Februar 2011 um 19:38  |  9286

Nein Mineiro,
dieses 4-1-4-1 „Auf sie mit Gebrüll“ halt ich im Auswärtsspiel nicht für richtig. Auch die Karlsruher brauchen jeden Punkt gegen den Abstieg. Ich würde im 4-2-3-1 auswärts antreten. Da Babbel in der Abwehr nix ändern wird, finde ich folgende Aufstellung in Mittelfeld und Angriff sinnvoll:

— Niemeyer —Lusti—

-Domo–Raffa–Ruka-

——–Lasogga——–

Es gibt bei Hertha bestimmt noch andere Spieler als nur Ronny, die Freistöße und Ecken in den Wind schlagen können ;-). Für Domo könnte Patrick Beichler eingewechselt werden, für Lasogga Ramos oder umgekehrt.

Aber ich erwarte gemäß der heutigen Klickshow nur eine Änderung durch Babbel: Lasogga für Friend.


dieter
9. Februar 2011 um 19:43  |  9287

@ Blauer Montag

Schau dir nochmal an, wenn man deiner Meinung nach für Domo einwechseln könnte. 😉

Oder war das so beabsichtigt?


08-15
9. Februar 2011 um 19:46  |  9288

Gibt’s zufällig schon Erkenntnisse vom U23-Testspiel gegen Germania Schöneiche (heute, 18 Uhr, Hanns-Braun-Platz)? Obwohl, wenn mit „Mittwoch“ heute gemeint war und das Spiel tatsächlich um 18 Uhr begonnen hat, läuft das Spiel wohl derzeit noch… na, bin gespannt, ob jemand etwas über Ebert zu berichten weiß.


Blauer Montag
9. Februar 2011 um 19:47  |  9289

Alles Absicht dieter!
Für Domo könnte (von Anfang an?) auch Patrick Ebert spielen.
Muss ich jetzt selber googeln, oder weiß schon jemand das Ergebnis vom Spiel der U 23?


9. Februar 2011 um 19:55  |  9290

Hertha gegen Schöneiche 7:0………..
Im Januar 2008 nur mal so nebenbei


ubremer
ubremer
9. Februar 2011 um 20:00  |  9291

Hertha-Schöneiche von heute:

Aufstellung Hertha: Burchert – Morales, Janker, Yigitoglu (46. Brooks), Schulz – Dardai (46. Brecht), Kurtaj – Ebert, Neuendorf (60. Aydogdu), Podrygala (46. Krecidlo) – Boyd (46. Torunarigha).
Damit ich es zum Länderspiel nach Hause schaffe, wünsche ich einen schönen Abend 🙂


9. Februar 2011 um 20:08  |  9292

so..habe mir mal nen Trainigsnachmittag und die 1. HZ von Ebert reingezogen. Trainig fand ich spannend und sehr konzentriert.
Schöne Angriffszüge mit Abschluss. Im Tor abwechselnd unsere drei (ohne Burchert, der bei den Amas spielte)
Ich finde ja schon länger, das Raffael eben kein Stürmer ist-seit heute bin ich endgültig sicher: von ca 15 Versuchen..waren nur 2 im Tor..er schoss von allen am Schlechtesten,immer und immer wieder drüber (Entfernung zwiechen 10-14). Stark der Lasogga, mit mindestens 7 Treffern , dann waren noch Lusti und zwei andere mit je 3 Treffern. Drunter war ein Amateur(?), den sie „Fabi“riefen, fiel mit tollen Schüssen auf-verfehlte das Tor nur 2x!! Klasse auch Lustis Versuche (immer aus der Tiefe kommend)-selten mit Gewalt, meist sehr platziert. Schlauer Typ, merkt man sogar an den Schüssen! Sehr elegant, Ronnys Zuspiele. Domo hatte eine enorme Streuung, teilweise immer wieder unkonzentroierte, schlampige Zuspiele. Co.Trainer lobte und maulte, fand ich gut.
Nach dem Training übten Domo, Lasogga, dieser „Fabian“ und kurz auch Ronny Freistöße über die Pappkameraden zu bringen. Hier war Lasogga ungemein eifrig und selbstkritisch (spricht gerne mit sich selber), toller Junge, glaube ich. Den besten Eindruck machte hier Domo. Aber drin war leider keiner..:-(
Kleines Sätzchen: Seijna nach den Offensivtraining zu Babbel: so gut haben die glaube ich noch nie geschossen“, Fiedler, der gerade vorbei lief, launig“ weil ihr so schlecht ward“.. 🙂
Ziege war wieder dabei..
Danach das Amateurspiel, die 1. HZ. Ebert hatte keine wirklich starke Szene, 2 Flanken, die ganz gut waren, allerdings ins Nichts flogen..Einen Elfmeter gab´s, den schoss ein anderer. Ebert hätte aber gern. Babbel, Ziege und der Co standen 10 m hinter mir. Sie feuerten Ebert an (natürlich nur leise, untereinander), klang so, als würden sie ihm alles Gute wünschen. -Alles, was ich sehen konnte, war: Ebert ist noch nicht so weit, Weder in puncto Spritzigkeit, noch spielerisch. -Ich würde ihn nicht aufstellen. In den Kader allenfalls aus psychologischen Gründen. Sorry, ich hatte mir auch mehr erhofft.
Hertha lag 2:0..als ich ging.
Zecke war der Chef aus dem Platz, spielte klug,aber auch fehlerhaft.


9. Februar 2011 um 20:09  |  9293

ach, Morales war´s also: guter Techniker, aber mit enormen Fehlern, meiner Meinung nach.


ubremer
ubremer
9. Februar 2011 um 20:09  |  9294

Na gut, auf Grund der großen der großen Nachfrage noch das Resultat aus dem Hanns-Braun-Stadion:

Hertha-Schöneiche 3:0 (3:0) – Tore: 1:0 Neuendorf (7.), 2:0 Boyd (31.), 3:0 Neuendorf (44., Foulelfmeter)

@apollinaris,

danke für den Trainingsbericht. Alfredo Morales hat einen pechschwarzen Haarschopf, Fabian Holland hat blonde Haare – wer war es, der Dir positiv aufgefallen ist?


9. Februar 2011 um 20:11  |  9295

@apo
dieser „fabian“ ist Fabian Holland

@umbremer
jetzt aber husch, husch


08-15
9. Februar 2011 um 20:13  |  9296

@ubremer
So, jetzt darfste auch zum Länderspiel 🙂
Drücke die Daumen, dass es kein langweiliges Testspiel-0:0 wird…

@apollinaris
Danke für Deine Eindrücke


ubremer
ubremer
9. Februar 2011 um 20:15  |  9297

@08-15,

stimmt. Damit es nicht geht wie Sebastian Neumann. Der hat in Athen für die U21 ab der 64. Minute gespielt. Endstand vor 1000 Zuschauern: Griechenland-Deutschland 0:0


9. Februar 2011 um 20:19  |  9298

Schön zu hören, dass Holland nach seiner Herz-OP wieder relativ nahe an der ersten dran zu sein scheint. Im Sommer hat ihm die Pumpe ja leider nen Strich durch die Rechnung gemacht.


9. Februar 2011 um 20:19  |  9299

@bremer: ich habe mich fast ausschließlich auf Ebert konzentriert. Morales fiel mir durch seine elegante Spielweise auf, hat aber einige Fehler gemacht, die in der 2. Liga vermutlich….Schulz hat sich icht aufgedrängt. Allzuviel konnte ich durch die tiefstehenden Fluchtlichter 🙂 nicht erkennen, weil ich sehr flach stand, um Ebert besser zu sehen.
Wie hat dir denn Ebert gefallen??


9. Februar 2011 um 20:23  |  9300

@apollinaris

ohne das Spiel gesehen haben finde ich, dass das Urteil über Ebert relativ hart ausgefallen ist. Kann mir gut vorstellen, dass er sich gerade in dieser Woche im Training am Limit war, um die Chance auf einen Einsatz zu haben. Und gerade wenn es um konditionelle Geschichten geht sollte man bedenken, dass die Jungs heut morgen ja auch noch ne Trainingseinheit hatten. Das schlaucht sicherlich.


dieter
9. Februar 2011 um 20:24  |  9301

@ apollinaris

Auch von mir ein Dankeschön für den durchaus interessanten Trainingsbericht.

Ich hoffe, dass den (insbesondere) möglichst viele (Babbel-Kritiker) lesen, damit am Sonntag der Aufschrei nicht so groß ist, wenn Ebert denn doch nicht im Kader ist.


9. Februar 2011 um 20:35  |  9302

@bertram: beim Nachmittagtraining war Ebert nicht dabei. Ich meine es nicht hart. Bin hingefahren,, in der Hoffnung, einen guten Ebert zu sehen. Ohne jedes Vorurteil -aber natürlich subjektiv-. Ebert hat in der 1. HZ letztlich nicht einen Zwikampf gewonnen…(doch einen!-kurioserweise einen Kopfball im Mittelfeld)-kein Pass über mehr als 5m ist angekommen-Ich kann ja nur das sagen, was ich geshen habe?


ubremer
ubremer
9. Februar 2011 um 21:36  |  9305

@apollinaris,

so, jetzt daheim: War heute Vormittag draußen auf dem Trainingsgelände, nicht mehr am Nachmittag, auch nicht beim Spiel. Habe da in der Redaktion eine Stürmer-Geschichte für den Morgenpost-Print geschrieben. Und eben auf das Resultat vom Hanns-Braun-Platz gewartet.
Auf dem Weg in den Verlag habe ich am Mittag in der Salumeria meines Vertrauens – Ihr wisst, jetzt kommt die Geschichte mit Espresso und Wasser – obigen Blog-Eintrag verfasst. Dann hat mir der Patrone etwas erzählt von „Heute ist nur Testspiel. Möglich, dass ihr gewinnt. Aber bei Turnieren habt ihr noch nie gegen Italien gewonnen.“ Es folgte eine Aufzählung, die mit dem WM-Halbfinale 2006 begann. Als er das WM-Finale 1982 erwähnte, bin ich aufgestanden. Beim Verlassen der Osteria hörte ich aus der Ferne noch die Worte „WM-Halbfinale Mexiko 1970“.

Hm, wie schnell dort ein neuer Blog-Eintrag verfasst wird, mache ich vielleicht vom Ausgang des heutigen Abends abhängig 😉


Stehplatz
9. Februar 2011 um 22:43  |  9309

Die Nationalmannschaft berlinert!
Tor geschossen, sich den Schneid abkaufen lassen, das Gegentor kassiert und dann nicht mehr den Hebel umlegen können.

Babbel scheint wohl Trends zu setzen!


ubremer
ubremer
9. Februar 2011 um 22:44  |  9310

Tja,

auch ohne GröFuKaZ ist Hertha BSC vertreten, wenn Deutschland gegen Italien spielt (1:1): Nello di Martino sei Dank.


9. Februar 2011 um 22:49  |  9311

@ apollinaris

Nachmittags nicht, aber 2 Trainingseinheuten + Testspiel bringt nichtmal Schleifer Magath im Trainingslager. Vormittags war er doch dabei meine ich, oder?


9. Februar 2011 um 22:58  |  9312

so gesehen, waren die 90 Minuten also ein Muster ohne Wert?


DonG
9. Februar 2011 um 23:04  |  9313

Sehe gerade Spanien – Kolumbien.

Ramos spielte von Beginn an bis zu der 58. Minute. Wurde laut Aufstellung als Zentrale Spitze aufgestellt. Wechselte jedoch regelmäßig auf links und rechts. Bis jetzt steht es 0:0 (73 min.). Für ein Auswärtsspiel bei den Weltmeister eine wirklich gute Leistung der Kolumbianer.

Ehrlich gesagt wundert mich überhaupt nicht, wenn Ramos wirklich zu einem Top-Verein wechseln will. Wenn ich vor so einer Kulisse auftreten dürfte, würde ich auch von mehr Erfolg und deutlich mehr Geld Träumen wollen.


hurdiegerdie
9. Februar 2011 um 23:17  |  9314

Danke Apolinaris für die Trainingseindrücke

Danke DonG für den Spielbericht. Für mich ist Ramos eben kein offensiver Aussen-Mittelfeldspieler, da verliert er, weil er seine Spritzigkeit schlechter ausspielen kann, und ist nicht ballsicher genug in Dribblings. Der muss in die Spitze reinstossen, ohne den Ball da selber reintragen zu müssen.


Exil-Schorfheider
9. Februar 2011 um 23:18  |  9316

@apollinaris

Dann bräuchte er ja noch mehr Spielpraxis… wo spielt die U23 am Wochenende!?


hurdiegerdie
9. Februar 2011 um 23:20  |  9317

@Stehplatz

lolololol!!!!

Aber mal echt, das habe ich auch gedacht. Ich war so begeistert von den ersten 20 Minuten und dann habe ich mich wieder meinen Internetverpflichtungen hingegeben.


Exilherthaner
10. Februar 2011 um 0:03  |  9321

Der Unterschied zur Nationalmannschaft ist aber, dass sie kann, wenn sie will (siehe WM). Das sind unsere Jungs noch schuldig geblieben.


Seppelfricke
10. Februar 2011 um 0:05  |  9322

@ apollinaris

War mit „Fabian“ zufällig Fabian Holland gemeint? Ich weiß nicht mehr wann/wo aber ich meine das ich von ihm irgendwann mal was gelesen hab, das er auch sehr viel Potenzial besitzen soll.

Übrigens war ein „Berliner“ in Dortmund dabei (Arne ist für mich kein Berliner mehr 😉 )

Hab Nello di Martino durchs Bild laufen sehen. Da fällt mir die Anekdote von der WM 06 ein wo er Schneider kontra geboten hat. Unser Sängerknabe aus dem Trainingslager 😀

Gebabbelt hat beim Länderspiel nur die Wechselpolitik. Warum Merte durchspielen durfte ist mir ein Rätsel. Aber genug mit Herthafremden Themen.


10. Februar 2011 um 0:12  |  9323

@seppel: ja @tunnfish hat das schon aufgeklärt. Hat einen sehr strammen und präzisen Schuss.


10. Februar 2011 um 6:28  |  9332

@apollinaris

Muster ohne Wert natürlich nicht. Ich wäre nur mit den Schlüssen vorsichtig, die ich aus einem solchen Spiel ziehe.


sunny1703
10. Februar 2011 um 9:09  |  9336

@Bertram
Warum sollte man aus einem solchem Spiel keine Schlüsse ziehen dürfen?! Ich danke apollinaris für seinen Bericht und dass er natürlich nur seine eigene Sicht des Spieles darstellt ist doch klar.
Aber was machen wir denn hier nach jedem Spiel?!
Ich hoffe persönlich ,dass Ebert weiter ist als von @apollinaris beschrieben.

Was mich in den Tagen immer wieder beschäftigt sind die sich täglich wiederholenden und dann auch neuen Meldungen über mögliche neue Wettschiebereien.Ein Thema natürlich meist nur im Reich nebulöser Andeutungen und Vermutungen, doch eben auch vermehrt mit Beweisen.
Nachdem ich schon die relativ verharmlosende Art von aller Liebling BVB und Klopp gegenüber ihrem eigenen nachgewiesenen Strafmittäter Piszcek für bescheiden hielt,na jungchen hat was falsch gemacht,sowas mcht man nicht,aber er musste ja und war noch so jung usw. übertrafen die Reaktionen des so genannten Kiezvereins St.Pauli den BVB noch bei weitem.
Wenn ich die Reaktionen von Schulte und Co lese,schüttel ich nur fassungslos den Kopf.
Dazu gibt es ein Interview des ehemaligen Spielern Biermann im Spiegel,auch einige Tage später eine Gegendarstellung. Es berichtet über zockende Profis in allen möglichen Ligen,mit dem Hintergrund dass Spielerkollgen wie Verein,wie im Fall Schnitzler und St.Pauli vom Treiben ihrer Spieler wissen.
Die möglichen Konsequenzen, Schulden ,damit einer Anfälligkeit für mafiose Geldverleiher,die dann dazu anleiten Spiele zu verschieben,werden billigend mit in Kauf genommen.
Gibt es solche Zocker auch bei meinem ,bei unserem Verein Hertha BSC?
Nun erklärt Carsten Koerl,Geschäftsführer der Wettenüberwachungsfirma Sportradar,die auch für den DFB und die Uefa tätig ist vor Gericht,dass alleine in den letzten fünf Monaten 70-100 Spiele in Europa manipuliert worden sind.
Die jetzt bei der Verhandlung in Bochum zuständige Staatsanwaltschaft hat alleine für Deutschland 69 Partien ermittelt,die NICHT durch Sportradar erfasst worden sind.
Ich frage mich ,wann geht hier ein Aufschrei durch die Presse und dabei meine ich durch die Sportberichterstattung durch die Fans und vor allem durch die Vereine.
Muss dazu immer erst das „Kind in den Brunnen gefallen sein“,sprich Taten begangen worden sein. Und selbst wenn das passiert, wird das Thema unter den Tisch gekehrt.
Darf die geheiligte Familie Sport nicht beschmutzt werden, weil es den Einnahmen durch allerlei abträglich wäre!?
Wetten im Fußball und anderen Sportarten, Doping bei den Lieblingssportarten der TV Anstalten Leichtathletik,Skilamnglauf und Biathlon, alles heilige Kühe.?!
Mich erinnert das an andere gesellschaftliche Tabuthemen,wie Missbrauch und andere Gewalt in der heiligen deutschen Familie, in der Kirche oder an Schulen.

Was können wir Fans dagegen tun? Wenig, das wichtigste ist ein Eingriff der Sportgerichtsbarkeit,aber auf welche Weise ? Ich bin kein Jurist.
Jeder für sich muss sich selbst hinterfragen,wenn er an Sportwetten teilnimmt.

Zumindest wird mir aber ziemlich übel, wenn ich dann einen Mittäter wie Pisczek beim BVB vermutlich für Millionen nächste Saison hinter den Ball herrennen sehe.

Ich kann nur davor warnen, diese ganze Entwicklung nicht mehr zu verharmlosen oder gar unter den Tisch zu kehren.

lg sunny


pax.klm
10. Februar 2011 um 10:15  |  9338

DonG // 9. Feb 2011 um 23:04
„Ehrlich gesagt wundert mich überhaupt nicht, wenn Ramos wirklich zu einem Top-Verein wechseln will. Wenn ich vor so einer Kulisse auftreten dürfte, würde ich auch von mehr Erfolg und deutlich mehr Geld Träumen wollen.“

Na dann sollte er solch eine Leistung auch im vollen Oly abliefern, die Kulisse ist ja gegen Union wohl ähnlich beeindruckend gewesen, seine Leistung aber eher nicht?! Oder habe ich seine Tore verpasst?
Das ist das Problem (offensichtlich bei ihm auch)
zwischen Anspruch und Wirklichkeit!


08-15
10. Februar 2011 um 10:19  |  9339

@ubremer
Na, war ja doch gar nicht so schlimm, wie ich befürchtet hatte, das Testspiel… Für ein (erwartetes) Unentschieden sogar recht munter und unterhaltsam. Und nun zum „Aber“:

@stehplatz, hurdiegerdie
Genau, ich dachte das auch. Wenn man mal von den vielen Auswechslungen und dem schlechten Platz absieht (weil: betraf beide Teams) war das irgendwie „Hertha“, da gestern in Dortmund. Auf deutlich höherem Niveau zwar, aber gewisse Parallelen meinte ich auch zu erkennen. Steckt diese „ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss“-Devise mittlerweile so tief drin in den Jungs? Schade, war mehr drin. Auf der anderen Seite sieht man aber, dass Italien, wenn es gegen Prestigegegner Deutschland geht, doch immer noch Reserven mobilisieren kann. Egal wie. Was haben die schon für einen Miste gespielt (WM und EM-Quali), aber gestern fand ich es gar nicht so schlecht. Haben halt doch gute Fußballer.


wilson
10. Februar 2011 um 10:41  |  9341

@ sunny

War Hertha gegen Union verschoben ?

Hertha dominiert unerträglich schlechte Unioner, geht in Führung – und stellt den Spielbetrieb ein. Jetzt macht mal. Union gleicht aus. Reicht nicht. Union muss noch ein Tor schießen. Aber die spielen noch immer unerträglich schlecht. Und so sehr Hertha sich auch müht, noch schlechter zu sein – es klappt nicht. Au Backe, Chance für Hertha. Rob. Vorsichtig. Puh, noch mal gut gegangen – Pfosten. Oh nein, jetzt der Ramos. Frei vorm Tor. Adrian ! Daneben. Gott sei Dank. Das war knapp. Union hat nicht mal Torchancen. Hertha spielt sich uninspiriert den Ball zu. Die Ostkurve feuert kaum noch an. Sind die auch beteiligt ? Jetzt aber: Freistoß für Union. Mensch, der Ball geht doch in die Mauer. Hey – geht etwas auseinander. Mann, nicht mal richtig abgefälscht. Der Aerts springt in die richtige Ecke. Mit dem hat doch einer geredet, oder ?! Tor. Das ist ja gerade noch mal gutgegangen.

Dieser Beitrag war selbstverständlich reine Spinnerei. Ich unterstelle nicht, dass dieses Spiel in irgendeiner Form verschoben war.

Nur eines bleibt – folgende von fast jedem Hertha-Anhänger nach dem Spiel gestellte Frage:
Wieso hat Hertha den Spielbetrieb eingestellt ?

Und…
Waren die Amis wirklich auf dem Mond ?
Was war da in Aera 51 ?
Lebt Elvis ? In Spandau ?


pax.klm
10. Februar 2011 um 10:56  |  9342

hallo sunny, du wirkst so überrascht,
aber was erwartest du?
Bei Schiedsrichterfehlentscheidungen, bei privaten Tippspielen, Pfennigskat,
spielst Du mit?
Für die Manipulatoren ist das auch nur ein Spiel….
Wo fängt Doping an, bei der Tasse Kaffe zu viel, bei Psychodoping….
Wer hat letzte Saison auf den Abstieg von Hertha gesetzt?
Solange gewettet wird, gibt es auch Betrug…
DAS IST ABER SICHER EIN VÖLLIG ANDERES THEMA!


sunny1703
10. Februar 2011 um 11:08  |  9343

@wilson
Keene Ahnung,aber wenn dann kommt das erst in drei Jahren raus,sobal xy ein geständnis macht ,doch ganz sicher wird der Verein verständnis für den Spieler haben oder behaupten geahnt zu haben,dass sein Lebenswandel schon immer nicht ganz-……doch so schlimm??Das haben wir nicht gewusst!

Zur Frage mit Elvis,empfehle ich Dir Beziehungen zu einer behörde des Bezirksamts,vielleicht kannst du ja interessantes recherchieren,das ist dann wenigstens mal wieder investigativer Journalismus,…..allerdings glaube ich nicht, dass Du damit im Sportteil Chancen hast! 🙂

Amis spinnen und ich habe immer in Amerika gelebt LA.sozusagen ..nee nicht Los Angeles das kennt ja jeder LA…….nkwitz !
Amerikanischer Sektor!

lg sunny


sunny1703
10. Februar 2011 um 11:15  |  9344

@pax
Sorry,aber so kann man Themen ,die den ganzen Sport in den Dreck ziehen verniedlichen auch diurch Verallgemeinerungen.
Wer weiterhin die Augen verschließt,wird Dingen wie manipulationen und Doping weiter alle Wege bereiten sich auszubreiten.
Ist das dann noch Dein Sport?
Wie willst Du in Deinem Beruf dann dem nachwuchs noch vermitteln, dass es sich lohnt für sportliche Leistungen sich anzustrengen,wenn Spitzensportler(Vorbilder in dem fall) mehr durch Umgang mit dem Stgb als durch sportliche Leistungen auffallen!
Oder Spitzenleistung nur noch durch die Einnahme von leistungsfördernden Substanzen
möglich ist?

lg sunny


pax.klm
10. Februar 2011 um 11:36  |  9345

Nee,Nee, Nee sunny, Du hast da etwas falsch verstanden.
Ich wette nicht, ich spiele nicht Lotto, denn dies ist für mich ein Versuch auf „unehrliche“ Art und Weise „reich“ zu werden…
Es gibt jede Menge Menschen die mit Spekulationen zu „unehrlichem“ Reichtum kommen oder kommen wollen. Das kotzt mich an, wie z.B. die Spekulation mit Grundnahrungsmitteln ( zB Weizen), ich finde dass wir Menschen uns viel mehr Gedanken machen MÜSSEN , darüber wohin es mit dem Globus und seinen Bewohnern gehen sollte…
Dazu gehört auch der Betrug, finde aber dass die Rahmenbedingungen absolut nicht stimmig sind. Eine extra Sportgerichtsbarkeit – losgelöst von staatlicher Gerichtsbarkeit, der Dopingbegriff schlechthin, Schiedsrichter die „merkwürdig“ pfeifen , erinnerst Du Dich an Deine Empörung letztes Jahr, in Bezug auf meine diesbezüglichen Einwendungen?
Ich bin schon lange nicht mehr der Meinung ,dass
es ehrlich zugeht!
Und Du kennst meine Lehrer und meine Schule…..


Dan
10. Februar 2011 um 12:53  |  9347

@sunny

Schöne „Standpauke“ aber an wen?

Ermittelt man nicht bezüglich der „verdächtigen“ Spiele. Sogar öffentlich.

Wer kehrt hier was unter den Teppich? Der DFB?

Sind die Wettskandale z.B. in Italien und Polen nicht an das Tageslicht geraten?

Der Vergleich mit „Doping-Sportarten“ hinkt doch gewaltig. Hier lassen Verbände und Teams das organisierte Doping zu bzw. unternehmen nichts in letzter Konsequenz um dies zuverhindert oder zu erschweren.

Dies kann man wohl kaum 1:1 übertragen. Die einzige Möglichkeit dem Abhilfe zu schaffen, wäre ein weltweites Wettverbot.

Viel Spass bei dieser Initiative.


10. Februar 2011 um 13:07  |  9348

@sunny1703 schrieb:
Warum sollte man aus einem solchem Spiel keine Schlüsse ziehen dürfen?! Ich danke apollinaris für seinen Bericht und dass er natürlich nur seine eigene Sicht des Spieles darstellt ist doch klar.
Aber was machen wir denn hier nach jedem Spiel?!
Ich hoffe persönlich ,dass Ebert weiter ist als von @apollinaris beschrieben.

Jeder darf seine Schlüsse ziehen, die er für richtig hält. Aber wenn ich, meiner Meinung nach, entscheidende Faktoren bei meiner Beurteilung außer Acht lasse, dann fällt eben auch der gerzogene Schluss qualitativ entsprechend aus.


10. Februar 2011 um 13:47  |  9349

@bertram: ich möchte da nicht drauf rumreiten, weil ich kein Trainer bin,-aber mal Klartext: Ebert ist ein junger Mann. Vollprofi und als solcher durchtrainiert. Das Vormittagstraining fand nicht innerhalb eines Trainingslagers statt, also: keine Konditionsbolzerei findet satt, -nichts, was einen auslaugt. Wäre dem so, wäre das Funktionsteam ja irre, Ebert am Abend spielen zu lassen?-Und dann noch 90 Minuten??-Nein, solche Spiele braucht er und der Trainer schaut sich das an, um seine Schlüsse für das NÄCHSTE Spiel zu ziehen. Und Babbel wird gesehen haben: Ebert ist noch nicht auf dem Level, dass er Ruka verdrängen könnte oder Ramos.-Viel mehr heisst das ja nicht. Ebert braucht noch ein wenig Zeit..Wenn er so „kaputt“ wäre, würde man ihn sicher nicht 90 Minuten durchspielen lassen..oder?

Stellt Babbel ihn am WE auf, und Ebert spielt klasse, würde das zeigen, warum ich hier schreibe..und die anderen in Trainingshosen rum laufen.. 🙂
Stellt er ihn auf und spielt schlecht..würde ich nun mosern und fragen, warum dann nicht lieber Holland oder der und der aufgestellt wurde..also 100% fitte Spieler?
Führt Hertha 3:0..und Ebert muss nicht auch noch in Defensivzweikämpfe hinein (die er gestern-total- mied) rauschn..wäre das wieder etwas anderes.
Aber ich befinde mich auf dünnem Eis.Hier dürften Tariner oder Ex-Trainer fundierter Stellung nehmen können. In meinen Ligen machte ein Vormittagstraining nicht so viel aus… 🙂


10. Februar 2011 um 14:08  |  9350

Spox meldet bei rund um den Ball, gem. Wolfsburger Allgemeine Zeitung und Kicker, daß Dieter Hoeness „den kenn ich noch von früher“ Hans Meyer als Interimscoach ins Auge faßt, sollte Litti scheitern…

Ein nicht näher zu bennende Quelle spekuliert haltlos auf eine Umbennung des VFL Wolfsburg in Härterer WSC falls der Abstieg nicht verhindert wird.

Ein User von Immerhertha der an dieser Stelle anonym bleiben will glaubt, dass das Maskottchen Karla Kick über die Assoziation mit einer umgangssprachlichen Bezeichnung für „Katze“ keinen Beitrag zur Emanzipation des Frauenfussballs beiträgt, freut sich aber darüber, dass sie, im Gegensatz zu Goleo wenigstens Hosen anziehen durfte.

Und ich glaube nicht, dass Ebert der Manschaft am Wochenende helfen kann.


sunny1703
10. Februar 2011 um 14:25  |  9351

@pax
Ich bin in vielem Deiner Meinung, ich halte ebenfalls gar nichts davon die schöne heile Welt des Sports von den Regeln die sonst in der Gesellschaft existieren zu lösen.
So brachte jemand das Argument auf, es sind ja nur Spiele im Promillebreich die verschoben worden sind. Ja und?!
Ich weiß nicht, in welchem Promillebereich man gehen muss um etwas der rechtsstaatlichen Vollbeachtung zu unterwerfen. Ein Staat der sich darauf einlässt Strafbestandteile erst dann in Augenschein zu nehmen,wenn die Straftat im Prozentbereich liegt,hat sich selbst schon aufgegeben.
Bei der Schiridiskussion habe ich einzig und allein die Verschwörungstheoriedebatte für daneben gehalten.
Einzelne Entscheidungen sind meistens diskutabel,siehe die Leistungen von Drees,die zwar im Kicker mit 5 bewertet werden aber vor allem weil er gegen Union gepfiffen hat.
@Bertram
Deine Meinung steht Dir selbstverständlich zu.eigentlich nicht erwähnenswert,
@Dan
Da sind wir unterschiedlicher Ansicht.Ich sehe schon Parallelen zwischen den genannten Beispielen. Warum ist das ganze denn in Deutschland, Beispiel Radsport überhaupt mit der Aufklärung ins Rollen gekommen. Erst nachdem unser aller Liebling Ullrich erwischt worden ist,war es in Deutschland einigen tüchtigen Journalisten zu verdanken,ich nenne da gerne Hajo Seppelt(pax,der war übrigens auch auf unserer Schule) stellvertretend,die sich dem Thema tiefgründig angenommen haben.
Damals ist viel breit getreten worden,wie sehr das passiert worden wäre, hätten wir mehrere Ullrichts gehabt,wäre interessant zu wissen gewesen.

Das was bei den Wettskandalen passiert ist ähnliches. In Polen läuft die Aufklärungsmaschinerie erst auf Hochtouren seit ihnen die Euro zugesprochen wurden und die merkwürdigen Reue einiger nach fast 7 Jahren wirkt für mich lächerlich.
Was in Italien ans Tageslicht gekommen ist weiß niemand von uns,Zweifel müssen anhand der Macht der Berlusconimedien doch deutlich bestehen.
Man kann nicht wetten verbieten,das ist eine absurde Forderung ,warum sollte ich das tun?!
Doch wir Fans können doch in Zukunft alles daran setzen,solche Dinge nicht mit naja ist ja alles halb so schlimm oder der war ja jung oder was weiß ich abzutun.
Spieler ihr die sowas macht habt bei uns für alle Zeit verschissen,egal bei welchem Verein ihr spielt,auch im eigenen Verein.
Über andere Dinge müssen sich Juristen den Kopf zerbrechen. Jedenfalls für mich ist das Betrug,als Strafbetandsteil,als Betrug am Fan,am der Sportart,an den massen von erhlichen Kollegen am Verein.
Wer das verteidigt…………muss das mit seinem Gewissen vereinbaren!

lg sunny


10. Februar 2011 um 15:17  |  9355

ich bin im Prinzip auf sunnys Spur. Allerdings würde ich das mit weit weniger moralischen Furor betreiben wollen. Einfach deshalb, weil dies dann wirklich in eine Art Hexenjagd umschwenken könnte. Juristen nehmen daher eines der 10 juritsischen Gebote außerordentlich ernst: das Prinzip der Verhältnismäßigkeit. Ohne dieses kluge und lebensbejahende Prinzp gäbe es allenfalls eine archaische Form der Rechtssprechung-bis hin zu: Finger ab!-
In dieser Hinsicht muss (wohl) der fall Pizek unbedingt gesehen werden. Aus juristischer Sicht hat er sich weniger strafrelevant verhalten, als Ebert und seine Autospiegel…Das ist meine These.-Aber die moralische Aufgeregtheit könnte das ganz anders aussehen lassen. Die Reaktion von Klopp war die einzig mögliche und richtige (aus der Sicht des Arbeitgebers ohnehin). Die Sache gehört in die Hände von Juristen!-Mit sunny bin ich allerdings der Meinung, dass hier dringend aufgeklärt und genau beobachtet werden muss.-Alles, was möglich ist, muss gegen diese extrem kriminellen Banden unternommen werden.
Aber bitte, bitte: die Kirchen sollen (mal wieder) in ihren Dörfern bleiben..


HerrThaner
10. Februar 2011 um 16:26  |  9357

Ich würde die herthanische Aufstellung am liebsten auf 3, wenn nicht sogar 4 Positionen verändern:

Einmal natürlich der logische Wechsel von Friend zu Lasogga.

Zweitens, würde ich gerne Lustenberger statt Niemeyer in der Startelf sehen. Niemeyer mag zwar etwas zweikampfstärker sein, war aber zuletzt auch nicht mehr so gut, wie in vielen Spielen der Hinrunde (und außerdem anscheinend leicht angeschlagen). Zudem glaube ich, dass Raffael und Lustenberger im DM besser zusammenpassen, weil auch Lustenberger mit dem Ball umzugehen weiß und sich unserem Brasilianer damit eine weiter Anspieloption im Mittelfeld bietet. Lustenbergers Spielintelligenz hat mir außerdem sehr gefehlt, gegen die Köpenicker.

Drittens, würde ich nun doch gerne mal Ebert sehen, obwohl ich eigentlich kein so großer Fan von ihm bin und es auch richtig von Babbel fand, ihn nur langsam an den Kader ranzubringen. Ronny glänzt zur Zeit immer wieder durch Unkostanz, vielleicht täte dem Kerl eine kleine Pause ganz gut. Also Ruka auf links, Ebert auf rechts (kann während des Spiels auch gerne mal gewechselt werden).

Viertens – und dieser Wechsel ist mMn mehr als überfällig: Schulz für Kobiashvilli. So leid es mir für den sympathischen Georgier tut, aber seinen Zenit hat er leider schon vor einigen Jahren erreicht und seitdem gehts bergab. Fast in jedem Spiel ein Schwachpunkt in der Mannschaft, sehr langsam und antrittsschwach und auch sein Stellungsspiel hat nachgelassen. Insofern finde ich es schon fast verwunderlich, dass Babbel – der ja sonst keine Angst hat, Spieler wie Schulz ins kalte Wasser zu werfen – unserem Youngster nicht einmal die Chance gibt, sich auf seiner eigentlich angelernten Position zu beweisen. Viel schlechter kann er es eigentlich nicht machen und wenn man für die Zukunft planen möchte (u.a. Stichwort „Ausbildungsverein“) sollte man das wenigstens mal ausprobieren. Weiß jemand, wie Babbel zu dem Thema steht? Für micht sieht das immer so aus, als stünden unsere AVs unter besonderem Schutz.

Achja, ,langfristig gesehen würde ich auch auf der Lell-Position einen anderen (Morales oder Neueinkauf wie Kopplin oder Hinkel) sehen, aber wir wollen das Mannschaftsgefüge ja nicht vollständig durcheinanderbringen. 😉

Soviel zu meinen Ideen, Babbels Aufstellung wird natürlich nicht so grundlegend verändert sein. Denke mal, dass bis auf Lasogga für Friend die gleiche Aufstellung aufs Feld gehen wird wie gegen Union. Aber schön, dass Ebert wenigstens als Joker zur Verfügung stehen wird. Letzte Woche saßen ja außer Domovchiyski nur Defensivspezialisten auf der Bank, so etwas sollte nicht noch einmal passieren.


Dan
10. Februar 2011 um 17:20  |  9359

@sunny
Es mag vielleicht Paralellen geben, was die Aufmerksamkeit der „Im – Tiefen-Teller – Sitzenbleiber“ betrifft und dann plötzlich aus allen Wolken fallen.

Während die „Über den Tellerrand-Gucker“ schon von alten Kamellen reden.

Wenn also tüchtige deutsche Journalisten erst nach dem Erwischen von Ullrich Deutschland aufklärten, dann gehörten sie wohl zu der ersten Gruppe (ohne jetzt irgend jemanden persönlich anzusprechen).
Sie hätten vielleicht wie die Franzosen etliche Jahre früher in den Mülltonnen der Radteams wühlen sollen um nicht Drittverwerter von Tatsachen zu sein. Oder eben alte B-Proben nachträglich nach neuesten Doping-Kontroll-Möglichkeiten prüfen lassen.
Es kommt eben auf den Ansatz an, etwas wirklich aufzudecken oder etwas auszuschlachten.

Aber das sprengt hier den Rahmen.

Für mich gibt es jedenfalls keinen Vergleich zwischen von Verband,Veranstalter und Teams geduldetes Vergehen/Straftat und einer vom organisiertem Verbrechen ausgeführte Straftat die sich gegen Verbände und Teams wendet.

Beides ist mehr als verwerflich, aber im ersten Fall wollen die Verantwortlichen des Opfers z.B. „Profi-Radsport“ es nicht anders. Im zweiten Fall sind die Verbände und Teams echte Opfer, solange von aussen manipuliert wird.

Der Weg der Aufklärung,Wachsamkeit, Beobachtung und Bekämpfung ist ansonsten natürlich der Richtige.


Blauer Montag
10. Februar 2011 um 17:30  |  9360

schade tunnfisch,
dstolpe scheint sich ja nach wie vor darum zu drücken, in die Vorberichterstattung zur Fußball-WM der Frauen einzusteigen.
Desweiteren bin ich genau wie Du der Meinung, dass Ebert der Mannschaft im nächsten Spiel keine entscheidenden Impulse geben wird.

Die Kritik von HerrThaner an Koi Ashwilli kann ich dagegen nicht nachvollziehen. Mit ihrem „Hurra wir kommen“ 4-1-4-1 rückt das Mittelfeld der Hertha oft sehr weit vor. Da reicht dann ein langer Ball, um Kobi alt aussehen zu lassen. Ich kann mich dennoch an keinen spielentscheidenden Fehler von Kobi erinnern. Die entscheidenden Patzer unserer Torleute sind mir dagegen gut im Gedächtnis.

Last but not least zu Hans Meyer: Prrreeetz sollte einen Vorvertrag mit aushandeln für den Fall ….


pax.klm
10. Februar 2011 um 18:14  |  9361

Nochmal, weil die Wunden nur langsam verheilen:

http://www.morgenpost.de/sport/union/article1539392/Was-ein-Marketingexperte-dem-1-FC-Union-raet.html

Es hätte mit der Marke Hertha was werden können!

Bekommen wir jetzt ein T-Shirt, die sind Stadtmeister, wir sind die Aufsteiger?


sunny1703
10. Februar 2011 um 18:16  |  9362

@Dan
Mit dem jetzt geschriebenen sind wir wieder deutlich näher.
Keine Frage, es ist sicher einiges an differenziertem zu finden,was das System Doping und das System Manipulation angeht.
Die Wurzel des Übels sind dann aber wieder sehr ähnlich,wenn nicht ,das ist jetzt rein spekulativ,sogar gleich,nämlich organisiertes Verbrechen.

lg sunny


10. Februar 2011 um 18:17  |  9363

armer, armer GröFuMaZ:

http://www.sport1.de/de/fussball/fussball_bundesliga/artikel_349059.html

gegenwind von allen seiten…


Sir Henry
10. Februar 2011 um 18:26  |  9364

Das Foto in dem Artikel kommt mir bekannt vor. Hehe.


10. Februar 2011 um 18:31  |  9365

Der Mann ist ein geldfressender Heuschreckenschwarm.

Wo er ankommt, herrscht Chaos und Verwüstung. Alles wird vernichtet. Und wenn keine Nahrung mehr vorhanden ist, zieht er weiter….


Blauer Montag
10. Februar 2011 um 18:40  |  9366

N’Abend Henry und rasi,
mein Mitleid hält sich in Grenzen 🙁

Das einzig Spannende am ganzen Wirrwarr bei VW Wolfsburg ist der neue aktuelle Cheftrainer. Kaum einer traut Pierre einen Erfolg zu.
Es würde mich für ihn persönlich freuen, wenn er alle Skeptiker positiv überraschen könnte.


Blauer Montag
10. Februar 2011 um 18:43  |  9367

Nee Bertram,
wenn DH den deutschen Meister von 2009 ruiniert hat, engagiert ihn anschließend niemand mehr. Er wird den Rest seines Lebens mit Ronald Biggs an der Copacabana verbringen.

Was sagen eigentlich der Aufsichtsrat und der Betriebsrat von VW zu diesen ganzen Faxen?


ubremer
ubremer
10. Februar 2011 um 19:07  |  9372

@Blauer Montag,

Was sagen eigentlich der Aufsichtsrat und der Betriebsrat von VW zu diesen ganzen Faxen?

Jetzt einer von mir für die Schlechte-Witze-Kasse:

Die sind auf Dienstreise in Brasilien 😉


wilson
10. Februar 2011 um 19:37  |  9375

Jau @ Blauer Montag,

„Er wird den Rest seines Lebens mit Ronald Biggs an der Copacabana verbringen.“

Denn beide Gentlemen baten und bitten zur Kasse.
Der eine Seine Majestät und der andere – na ja…

Biggs ist aber soweit ich weiß zurück im Vereinigten Königreich.


Blauer Montag
10. Februar 2011 um 20:23  |  9381

Sprich’s ruhig aus wilson:
DH bittet die Aktionäre der VW AG zur Kasse.

Falls deren Aufsichtsrat doch noch zurück von der Dienstreise kommt, sollte er auch einmal die Verträge und Bücher des VfL Wolfsburg prüfen lassen.


Blauer Montag
10. Februar 2011 um 20:25  |  9382

Eine Frage noch an die beiden blogfathers:
Wer von euch beiden hat eigentlich das traurige Los gezogen, von der nächsten Frauen-Fußball WM an der Copacabana berichten zu müssen?


pax.klm
10. Februar 2011 um 22:25  |  9395

Die Beiden sind sich noch nicht einig!

Anzeige