Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(sto) – Die Frage war vom Grundsatz her schon berechtigt. Ich gestehe aber, sie war im konkreten Fall falsch formuliert! Und damit willkommen zur Draufschau auf die (heutige) obligatorische Pressekonferenz im Vorfeld der Partie beim KSC, dem Spiel eins nach Herthas Derby-Pleite gegen den 1.FC Union. Eingedenk des Abschneidens von Aufstiegsfavorit-Besiegern im Spiel danach fragte ich also: „Sagen Sie mal, Herr Babbel, wenn wir an Paderborn denken, an Osnabrück, Duisburg und wie sie alle heißen, die gegen Hertha über sich hinausgewachsen sind – schauen Sie dann mit Spannung heute Abend ins Stadion an der Alten Försterei, wenn Union dort Osnabrück zu Gast hat?“ Da platzte es aus dem Babbel Markus regelrecht heraus. Fast schien es, als hätte er so eine Frage sehnsüchtig erwartet. „Das ist ja das Schlimme“, grantelte er, „die sind gegen uns ja noch nicht mal über sich hinausgewachsen. Weil sie es auch nicht mussten! Daher gehe ich heute auch von einem Union-Sieg aus – denn zweimal können die ja gar nicht so schlecht spielen wie gegen uns!“

Videoschau der schlimmsten Derby-Patzer

Mir verrät der kleine emotionale Ausbruch, wie tief die Schmach und vor allem der Ärger über die Derby-Pleite bei Babbel und Hertha auch fast eine Woche danach noch immer sitzen. Doch die nächste Herausforderung steht ja zum Glück unmittelbar bevor: Karlsruhe. Und um dort, beim Tabellen-15. der Zweiten Liga, dieselben Fehler nicht noch einmal zu begehen, baten die Trainer ihr kickendes Personal am Freitag vor dem Training erst einmal zur Videoschau. Nur knapp eine Viertelstunde dauerte die, aber danach, so glaubt es jedenfalls Babbel, hat endgültig ein jeder verstanden, woran es gegen Köpenick gelegen und gemangelt hat. „Regelrecht entsetzt“, berichtete er, sei der eine oder andere beim Studium der Bilder gewesen.

Zwei Umbesetzungen deuten sich nach dem heutigen Termin für Sonntag an. An Pierre-Michel Lasoggas Rückkehr in die Startelf hat Babbel nach überstandener Kreuzbanddehnung des Stürmers ohnehin wenig Zweifel gelassen. Und ich tippe, dass auch Ronny – von dem Babbel ohnehin kein Freund ist, aber diesmal auch durchaus zurecht – in Karlsruhe erst mal draußen sitzen wird. Denn von sich aus nannte der Trainer das Beispiel „schlecht getretener Standards“, die Hertha gegen Union zum Verhängnis geworden waren. Aber nicht nur Ronny kriegte in dieser Causa sein Fett weg, nein, auch die vor der Ausführung solch ruhender Bälle Umstehenden dürften in solchen Momenten gern einmal tätig werden und sagen: Ronny, ist gut, aber jetzt bolzen wir den Ball mal nicht stumpf aus 40 Metern in die Mauer. . .

Wie würdet ihr aufstellen – und warum?

Es ist in Summe eine Menge Dampf im blau-weißen Kessel. Babbel erwartet nichts anderes als eine deutliche Wiedergutmachung für das Union-Desaster. Und steht auch selbst unter Beobachtung: Wie wird er personell reagieren? Wie gesagt, Ronny und Friend raus – darauf läuft es hinaus. Wie beurteilt ihr das? Richtig? Ausreichend? Mehr? Weniger? Und: Und dann? 4-2-3-1 mit einem zusätzlichen Sechser (wer? Fanol? Lusti?)? Oder Ebert statt Ronny in der Startelf und Raffa weiter zurückgezogen? Babbel sagt vorläufig nur, dass es ja schön sei, dass der Patty-Meister ihm nun noch eine Option mehr gebe.

Eine weitere Option wäre auch, Nico Schulz an Stelle von Levan Kobiashvili als linker Verteidiger spielen zu lassen. Ihr habt uns die Frage aufgetragen, ich habe sie Babbel heute gestellt. Seine (ausführliche) Antwort: „Nico ist unser Jüngster. Daran gemessen, waren seine Leistungen mitunter durchaus ungewöhnlich gut. Aber er hat dafür auch sehr lange auf Anschlag trainieren und spielen müssen, da ist es normal, dass er jetzt mental und auch körperlich ein stückweit down ist. Die Zeit müssen wir ihm geben. An sich ist er ein Kandidat auch für links hinten, er kann das spielen, und wenn Kraft und Konzentration wieder stimmen, hat er auch allergrößte Möglichkeiten zu spielen. Jetzt muss er aber erst mal dran bleiben und lernen zu beißen, dieser Lernprozess ist von uns eingeplant, und das weiß er auch.“ In Kürze: Schulz stehen bei Hertha und Babbel weiter alle Türen offen. Nur hilft es ihm und auch sonst niemand, würde man einen, der vor gar nicht langer Zeit noch B-Jugend spielte, jetzt mit irgendwelchen Aufgaben oder Erwartungen überfrachten. Aber ich entnehme diesen und speziell zwei Worten („allergrößte Möglichkeiten“) auch, dass Babbel durchaus ein Auge auf Platzhirsch Kobiashvilis Leistungen bzw. einen Mangel hieran geworfen hat. . . @tunnfisch: Frage hiermit beantwortet? 😉

P.S.: Mit einer Oberschenkelblessur kehrte Roman Hubnik vom Länderspiel Tschechiens gegen Kroatien (2:4) zurück. Sein Einsatz in Karlsruhe ist gefährdet, Klarheit erwartet Babbel sich erst nach dem Abschlusstraining am Samstag.

Voraussichtlich zwei Wechsel gegenüber dem Derby - das ist . . .

  • genau richtig (72%, 246 Stimmen)
  • zu wenig (26%, 90 Stimmen)
  • zu viel (1%, 4 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 340

Loading ... Loading ...

Der Umgang mit Nico Schulz (17) ist . . .

  • genau richtig. Behutsam aufgebaut, wird Hertha noch viel Freude an dem Jungen haben (80%, 301 Stimmen)
  • zu behutsam. Der Junge ist weit genug, um regelmäßig zu spielen (11%, 40 Stimmen)
  • falsch. Talent will spielen - sonst droht sein Weggang (9%, 35 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 376

Loading ... Loading ...

67
Kommentare

juriberlin
11. Februar 2011 um 15:56  |  9442

ich sag’s ja

Aerts – Lell, Hubnik (Neumann), Mijatovic, Kobi,
– Lusti, Niemeyer – Ramos, Raffael, Ruka -Lasaggo

und gut ist


Sir Henry
11. Februar 2011 um 15:57  |  9443

Falls Hubnik ausfällt, haben wir mit Neumann ja einen wunderbaren Ersatz, da mache ich mir gar keine Sorgen.

Zu Schulz: wie sollen wir einschätzen, wie sich der Bursche tagtäglich im Training darstellt.? Welchen Eindruck er beim Trainer hinterlässt? Wie motiviert und wach er wirkt. Insofern muss man den Worten Babbels einfach glauben. Das betrifft genaugenommen das ganze Team. Wir sehen doch nur die 90 Minuten am Wochenende.


fg
11. Februar 2011 um 16:03  |  9445

aerts
lell mijatoviv hubnik kobi
niemeyer lusti
ruka raffa ramos
lasogga

ebert gerne – je nach spielverlauf – ab minute 65.
ein gedanke noch zu den standards: bis auf ronnys unnötige direktversuche finde ich in der gesamten saison herthas flankenfreistöße nicht schlecht, einige tore resultierten bereits daraus.
jedoch ist mir seit osnabrück aufgefallen, dass ausnahmslos jede ecke zum torwart geschlagen wird, so dass diese sehr oft abgefangen werden. da wünsche ich mir mal etwas mehr variation, sprich, auch mal vom tor weg. da hertha ziemlich viele kopfballstarke leute hat, sollte man nicht so eindimensional agieren, dann wären durchaus noch mehr treffer drin.


Sir Henry
11. Februar 2011 um 16:10  |  9446

Irgendwann in der zweiten HZ gegen Union hat wurde Ronny von Ruka vor einem Freistoß weggeschickt.

Und es gab doch in der ersten HZ eine Variante, bei der alle mit einem Gewaltschuß von Ronny rechneten, dieser aber den Ball kurz auf Ruka spielte.

Will sagen, es gibt schon Varianten. Aber, zugegeben, Ronnys Gewaltschüsse aus 30 Metern waren bisher noch nicht so gefährlich.

Ich kann mich aber auch nicht an einen einzigen Freistoß für uns mit weniger als 20 m Torabstand erinnern.


hurdiegerdie
11. Februar 2011 um 16:13  |  9447

Ich würde Lusti für Niemeyer neben Raffa spielen lassen, Ramos als 2. Spitze und Ronny drin lassen, aber ihm die Freistösse verbieten.

Kobi habe ich nicht so schlecht gesehen im letzten Spiel. Also 2 Wechsel aber andere und Schulz erst rein ab 60 Minute entweder für Ronny oder Kobi.

2. Halbzeit bei 3:0 für Hertha mal Ebert und ggf. Niemeyer für Lusti, wenn der platt ist.

Aerts – Lell, Hubnik (Neumann), Mijatovic, Kobi,
– Lusti, Raffa – Ronny, Ruka -Lasogga, Ramos


backstreets29
11. Februar 2011 um 16:15  |  9448

—————-Aerts—————–
Lell—–Mijatovic—Neumann—-Ronny
————–Lusti—-Niemeyer———–
Ebert———————————-Ruka
——————Raffa———————–
————————–Lasogga————

Eigentlich wollte ich die Abwehr mit Morales, Mijatovic, Hubnik und Schulz bilden, da hatte ich aber die Infos bzgl. Schulz und Hubnik noch nicht.
Kobi würde ich in jedem Fall draussen lassen.
Ronny bekäme noch ne deutliche Ansage in einem 4 bis 6 Augen Gespräch und der Rest müsste dann zeigen ob sie es kapiert haben.

Egal wie man es dreht und wendet, es ist schon traurig und eine Schande, dass dieser Kader sich immer und immer wieder selber in die Lage manövriert, dass man eine „Reaktion der Mannschaft“ erwartet.

Ich hätte gehofft, dass Babbel/Widmayer und Preetz das in den Griff gekriegt haben.


Espana2010
11. Februar 2011 um 16:25  |  9449

Ich würde Ruka jedoch nur eine Halbzeit spielen lassen! Danach kommt in der Regel nichts mehr! Ich hoffe, falls es nicht läuft, Babbel früher reagiert bzw. überhaupt reagiert. Das ist ein Punkt, bei der in einer Pressekonferenz mal nachgehakt werden sollte. Hat er kein Zutrauen zu seinen Ergänzungsspielern?


Datcheffe
11. Februar 2011 um 16:49  |  9450

Mahlzeit!

Also, ich würde aufstellen, wie Backs 29 , allerdings ohne Lustenberger als 2. Sechser, sondern Ramos als zweiter Stürmer.

Die Abwehr von Karlsruhe ist nicht die Beste und dort darf man schon mal mit zwei Stürmern antreten.

Auf die Zukunft hin endlich mit Nico als LV, den er auch in der Natioalmannschaft spielt!!!
Die ein oder andere Probe hätte es dafür geben können, den schonen heißt nicht schmorren!

Schönen Abend noch!


Blauer Montag
11. Februar 2011 um 16:53  |  9451

ok meine Damen und Herren,
nach den letzten Infos aus der PK hier mein 18-Kader reloaded für die Reise nach Karlsruhe. Hubnik sollte zu Hause bleiben
und seine Blessuren auskurieren. Wir holen auch ohne ihn die Punkte.

Nr. Torwarte Spiele bisher
1 Maikel Aerts 12
21 Sascha Burchert 2

Abwehr
2 Christian Lell 21
3 Levan Kobiashvili 21
5 Andre Mijatovic 13
14 Sebastian Neumann 8

Mittelfeld
28 Fabian Lustenberger 5
18 Peter Niemeyer 18
26 Nico Schulz 16
12 Ronny 13
23 Fanol Perdedaj 12
20 Patrick Ebert 0

Angriff
9 Adrian Ramos 20
10 Raffael 19
13 Nikita Rukavytsya 19
17 Valeri Domovchiyski 16
16 Rob Friend 16
19 Pierre-Michel Lasogga 13

Auf der Bank im Wildparkstadion werden beim Anpfiff zunächst einmal Platz nehmen: Sejna, Ronny, Schulz, Perdedaj, Ebert, Friend und Domo.

Ergo sieht meine Startelf genauso aus wie die von fg, hurdie und juri. Und noch mal: Das ganze Gemaule über Kobiashvili verstehe ich nicht. In meinem Gedächtnis finde ich von Kobi keinen spielentscheidenden Patzer. Es liegt an der Spielweise seiner Vorderleute, dass er gelegentlich alt aussieht. Obwohl ich ja auch schon daran gedacht hatte, Ronny als linken AV spielen zu lassen so wie bss29.

@ españa dos mil diez
Babbel hat wohl auch deswegen mit seinen Einwechslungen im letzten Spiel gezögert, weil die Bank falsch besetzt war – was hoffentlich in den nächsten Spielen nicht mehr passiert.


Mazze76
11. Februar 2011 um 16:56  |  9452

Dass man heute mal, 6 Tage nach dem Derby, eine „Videoanalyse“ gemacht hat und das auch speziell von Babbel erwähnt wurde, lässt hoffentlich nicht darauf schliessen dass man verganene Spiele und somit Fehler etc. sonst nicht per DVD analysiert ?!?!?!

Und bitte mal dafür sorgen dass bei den PKs ein Mikro rumgereicht wird.
Das nervt schon seit Jahren die Fragen nicht bzw. kaum zu verstehen


wilson
11. Februar 2011 um 17:08  |  9454

Mir ist das bei der Liste von @ Blauer Montag aufgefallen:
Eine der Offensiv-Konstanten heißt Nikita Rukavytsya.

Wer hätte das vor der Saison gedacht ?
Ich nicht.


Seppelfricke
11. Februar 2011 um 17:09  |  9455

hmm burchert im 18er kader aber sejna auf der bank.

interessant blauer montag ^^

😛

noch kurz meine meinung zu kobi.

ich find dafür das er soviel erfahrung hat, wirken bei ihm diese saison die meisten ballkontakte sehr überhastet und unüberlegt aus. auch traut er sich kaum zu flanken. lieber schnell weg damit und das am liebsten in dem man den ball wegbolzt. er strahlt im moment überhaupt keine ruhe aus.


hurdiegerdie
11. Februar 2011 um 17:16  |  9456

ja, ja ich werde übergreifend ignoriert, @blaue Montag :schmoll:

Ich spiele nicht mit Niemeyer und Lusti (wie fg und juri), ich bin ja kein Weichei, das mit 6 Defensiven plus Torwart beim Viertletzten der Liga spielt 😉


dstolpe
11. Februar 2011 um 17:17  |  9457

@wilson
Babbel auch nicht 🙂 … und die zwei Mal, wo Ruka fehlte, war er einmal suspendiert und einmal verletzt. That’s what you call Stammspieler, I suppose!


Blauer Montag
11. Februar 2011 um 17:29  |  9458

hast recht hurdie, du würdest mit Ronny spielen lassen. Das war keine Ignoranz, sondern ein Flüchtigkeitsfehler meiner Einer. Du kannst aufhören zu schmollen, genau so wie ich Burchert statt Seijna auf die Bank in Karlsruhe setze.

Im übrigen braucht der Viertletzte jeden Punkt gegen den Abstieg und wird verzeifelt darum kämpfen. Da sollen die Karlsruher ruhig erst mal kommen, und wir rüsten dann im Verlauf des Spiels offensiv nach mit Domo und Ebert.


Czerwi
11. Februar 2011 um 17:37  |  9459

@ hurdie

Warum willst du unseren konstantesten Spieler draußen lassen?

Mit einer Doppel 6 würde ich auch nicht spielen, da gebe ich dir recht!


hurdiegerdie
11. Februar 2011 um 17:51  |  9462

@Czerwi,
weil dann die Alternative wäre, Lusti draussen zu lassen. Den halte ich für stärker, gerade im Spielaufbau. Niemeyer war sicherlich stark zu Beginn, die letzten Spiele, auch schon in der Hinrunde, fand ich ihn nicht mehr soooo stark.

Aber, wenn ich ehrlich bin, daran wird meine Aufstellung bei Babbel scheitern. Babbel wird nicht wagen, Niemeyer draussen zu lassen. Dann wäre er der Depp, wenn es schief ginge.


Blauer Montag
11. Februar 2011 um 18:01  |  9463

@backss29
„Egal wie man es dreht und wendet, es ist schon traurig und eine Schande, dass dieser Kader sich immer und immer wieder selber in die Lage manövriert, dass man eine “Reaktion der Mannschaft” erwartet. “

Diese Mannschaft spielt zeitweise zu dumm und unökonomisch. Mein Eindruck in der Rückschau auf die beiden Heimspiele gegen Bochum und Union. In der ersten halben Stunde werden mit gnadenlosem Pressing reihenweise Chancen erarbeitet. Gegen Bochum gingen 2 rein, gegen Union nur 1. Danach sind dann der Kopf und die Beine leer, und sie versuchen, das Spiel zu verwalten. Ruka und Ronny fangen an, ihre Defensivaufgaben zu vernachlässigen, Kobi und Lell werden nervös (weil allein gelassen) usw. usw.

Gelegentlich wäre es cleverer, zunächst mal den Gegner sich müde laufen zu lassen, um dann eiskalt seine Konterchancen zu nutzen. Zur Nachahmung jederzeit empfehlenswert: Der Auswärtssieg in der letzten Saison in der VW-Arena.


apollinaris
11. Februar 2011 um 18:02  |  9464

Niemeyer war beim Training vorgestern jedenfalls einer der Besten..


juriberlin
11. Februar 2011 um 18:14  |  9465

@blauerMontag: beim Auswärtssieg letzte Saison bei der Betriebssportgruppe hat Hertha von Beginn an Druck gemacht und nach 10 Minuten 2:0 geführt. Nach einer halben Stunden stand es 3:0 und das Spiel war gelaufen. Das ist also eher ein Beispiel für einen offensiven Beginn, der damals eben mit 3 Toren super funktionierte. Den Gegner müde laufen lassen und dann eiskalt zuschlagen haben wir meiner Erinnerung nach in der Saison vor 2 Jahren unter Favre gespielt. Dazu braucht man aber auch entsprechende defensive Ordnung und Stürmer, die auch mal aus einer halben Chance ein Tor machen!


hurdiegerdie
11. Februar 2011 um 18:20  |  9466

Das war an dem Tag, an dem die besten nicht beim Training sondern bei ihren Nationalmannshaften waren, oder @apolinaris? 😉

Ich finde Niemeyer auch sehr gut. Da haben wir echt Luxus. Die Zeit der Doppel-6 Niemeyer/Lusti kommt sicher in der 1. Liga und dann zurecht.

Aber wenn ich mit nur einem spielen wollte, würde ich mich für Lusti entscheiden.


Blauer Montag
11. Februar 2011 um 18:26  |  9468

Das she ich ähnlich juri.
die defensive Ordnung fehlt, weil Mittelfeld und Angriff ihre Defensivaufgaben nicht komplett erfüllen. Lasogga und Kollegen werden bald auch aus halben Chancen wieder Tore machen. Wenn ich denke, was alles schon über Mario Gomez, Lukas Podolski oder Miro Klose geschrieben wurde. Die hatten alle schon mindestens eine monatelange Torflaute.
Das Torschießen ist für einen guten Stürmer wie das Fahrrad fahren: Einmal gekonnt verlernst du es nicht mehr. Da habe ich nach wie vor Vertrauen zu und Geduld mit Lasogga, Domo, Ramos und auch zu Friend. Wenn der eine nicht, dann hoffentlich der andere.


11. Februar 2011 um 18:32  |  9469

ja, hurdi, aber seine Pässe aus der Tiefe (in den Mittelkreis, von durt wurde weitergeleitet auf Außen, dnn wieder in den Strafraum..bei diesen Pässen war er genauer als…Lusti.. echt mal! und seine drei Versuche, selbst abzuschließen, waren vergleichsweise klasse, mit einem Hammertor unten links.. 😉


backstreets29
11. Februar 2011 um 18:47  |  9470

@Blauer Montag

Nach deiner These hätten wir dann nur Luft für 30 Minuten Pressing? Dann sollten wir schnellstens über ein Konditionsaufbauprogramm nachdenken.

Ich frage mich, warum die Spieler nach einem 1:0 zufrieden sind und sihc zurücklehnen und warum sie scheinbar keinen Spass dran haben, mal einen klar unterlegenen Gegner mit 4 oder 5 Toren nach Hause zu schicken?
Das war das letzte Mal zuhause gegen den KSC der Fall, oder eben in WOB, wo man aber auch zum Tore schiessen eingeladen wurde.

Für mich ist die Kernfrage einfach: Warum schafft man es nicht, der Mannschaft eine Mentalität zu verpassen, die sie gar nicht erst in die Verlegenheit bringt, den Schalter umlegen zu müssen.


Rocco
11. Februar 2011 um 19:13  |  9472

Ist scheinbar nicht machbar für unser momentanes Trainerteam der Mannschaft so eine Mentalität beizubringen. Dafür ist der 22. Spieltag auch schon ein bisschen spät. Es ist erschreckend das die Mannschaft nach einer Führung scheinbar kein Bock mehr hat zu Spielen.
Nebenbei liegt gerade Union mit 0:2 gegen Osnabrück hinten. Schlimm das wir gegen so eine Gurkentruppe verlieren.


11. Februar 2011 um 19:22  |  9473

so eine „mentalität“ lässt sich schwerlich „verpassen“-das kann eigentlich nur saisonübergreifend“ funktionieren..Wann hatte hertha eigentlich ne Mannschaft, die solcherart „hungrig“ war?-Ich kann mich nicht mehr erinnern..?


wilson
11. Februar 2011 um 19:24  |  9474

@ Rocco

welche von beiden ?
Gurkentruppen.


11. Februar 2011 um 19:25  |  9475

@ rocco:

2:2…


Rocco
11. Februar 2011 um 19:30  |  9476

3:2 mittlerweile.


11. Februar 2011 um 19:40  |  9477

…und Ausgleich, 3:3. Ordentlich was los in Wuhlhausen.


Rocco
11. Februar 2011 um 19:45  |  9478

haben die ein Glück!!!! Elfmeter der im Leben keiner war. Soll der seine Hand wegzaubern?

PS : Mattuschka verschießt.. gibt wohl doch einen Fussballgott


Blauer Montag
11. Februar 2011 um 19:57  |  9479

@rocco und bss29
Meines Erachtens geht es um 4 Kernfragen:
1. Kondition?
2. Qualität?
3. Mentalität?
4. Cleverness?

Ich werde ja nicht dafür bezahlt, mir jede Woche auf dem Schenckendorff-Platz meine Antworten zu suchen. Ich bezahle mein Morgenpost-Abo und verlasse mich auf die Trainingsberichte unserer blogfathers, von apollinaris und anderen.
Danach habe ich zu 1. meine geringsten Zweifel.
An 2. lässt sich in der laufenden Saison kaum noch etwas ändern.
3. Mentalität heißt: auch dann weiter zu laufen, wenn die Füße schon müde sind – in der Offensive genauso wie in der Defensive. Daran fehlt es gelegentlich, aber es wäre unfair, hier einzelne Namen zu nennen.

Genauso fehlt es an 4. Cleverness. Viele Mannschaften stellen sich gegen HERTHA hinten rein. Man muss nicht immer nur mit unnützen Dribblings und Fehlpässen über die Außen dagegen anrennen. Ich wünsche mir clevere Spieler ähnlich wie Khedira, Schweinsteiger oder Rolfes, die auch einmal den Ball längere Zeit halten können, das Tempo variieren, das Spiel breit machen und den Gegner hinten raus locken können.


Sir Henry
11. Februar 2011 um 21:41  |  9480

Habe gerade bei bz-berlin.de gelesen, dass die Brüder de Araújo ihre Eltern (und die Großeltern der Kinder) eingeflogen haben und dass selbige bis zum Saisonende bleiben. Darüber freue ich mich und hoffe auf entsprechende Leistungen.

Frage: kann man das nicht mit Ramos‘ Familie nicht ebenso machen?


dstolpe
11. Februar 2011 um 21:55  |  9481

@Sir
Nach Weihnachten ist Adrian mitsamt Frau, Tochter, Bruder und Mutter nach Berlin gekommen – und nach meinem Wissensstand sind die auch alle noch hier (beim Spiel gegen Düdorf waren sie alle auf der Tribüne).


Sir Henry
11. Februar 2011 um 22:03  |  9482

Na, Mr. Stolpe (pronounced Sstolpieh), da freue ich mich für ihn. Und das ist überhaupt nicht zynisch gemeint.

Hoffen wir mal, dass wir das Niveau des Düdo-Spiels von Ramos des Öfteren sehen.

Danke für die Info.

Noch immer 0:0 in Augsburg.


Sir Henry
11. Februar 2011 um 22:24  |  9483

Der Spieltag fängt gut an. Die Verfolger nehmen sich mit einem 0:0 die Punkte weg.

Tschacka.


hurdiegerdie
11. Februar 2011 um 22:39  |  9485

Das sehe ich anders Sir Henry: Duisburg bleibt dabei.

Augsburg hat schon gegen Bochum und Duisburg gespielt. Duisburg gegen Aue und Augsburg. Bochum gegen Augsburg und Aue.

Hertha gegen noch niemanden der ersten 5. Ein Sieg gegen den KSC ist Pflicht.


Sir Henry
11. Februar 2011 um 23:19  |  9487

Du meinst es wäre besser, hätte sich Augsburg den Dreier geholt? Damit es einen Verfolger weniger gäbe?

Ich denke es ist immer gut, wenn bei einem Unentschieden zwei Punkte aus dem großen Punktepool abgezogen werden und auf Nimmerwiedersehen verschwinden.


hurdiegerdie
11. Februar 2011 um 23:48  |  9489

Du hast Recht, @sir henry,
blöd und subjektiv von mir. einer meiner besten Freunde ist Augsburg Fan, lebt weit weg von mir, und wir treffen uns zum Finale in Berlin.

Mir wäre es lieb, beide wären am letzten Spieltag schon durch. Mir wäre lieb gewesen, Augsburg hätte den Aufstieg Bochums gestoppt und auch Duisburg weiter aus dem Aufstiegs-Rennen genommen. Ich weiss sehr subjektiv.

Der zweite Aspekt heisst aber nur, dass wir 3. nach der Hinrunde waren und bis jetzt gegen den 11., 13., 15. und 18. gespielt haben, am Sonntag spielen wir gegen den 16.

Die hinter uns haben schon alle 2 Spiele gegen Topmannschaften. Mir ist der Abstand zu diesen zu gering. Solange noch 2 weitere Mannschaften im Rennen sind, ist es blöd, bei 3 Mannschaften noch blöder.


12. Februar 2011 um 0:27  |  9490

trotz des tollen Kaders hat Augsburg in der 2. HZ erschreckenden Fussball gespielt. Keine Laufwege waren zu erkennen und der letzte Wille fehlte. Keine Ahnung, was der Trainer L. da unter der Woche so treibt. Von Taktik scheint er keinen blassen Schimmer zu haben.
Ich bin beim Spiel immer wieder eingenickt..und meinte, Stimmen zu hören..wohlbekanntes Schímpfen..


Exilherthaner
12. Februar 2011 um 1:19  |  9493

http://www.bild.de/BILD/sport/fussball/zweite-liga/2011/02/12/hertha-bsc/geheime-derby-akten-aufgetaucht.html

Ich finds lustig 😀
Aber es gibt ja bestimmt noch einige hier, die Lell und Kobi für gaaaanz toll halten….soviel zur blau-weissen Brille….


12. Februar 2011 um 1:44  |  9495

nun, BILD scheint ja doch gerne gelesene zu werden..meinetwegen.
Hier ein paar hübsche Funsdtücke:
Zitat1″
Sorry kann ich nicht, auch wenn es mir schon vorher klar war. Aber wenigstens weiß ich jetzt, das wir mit dem Aufstieg nix zu tun haben werden. Da kann ich beruhigt die letzten Spiele ohne Hektik anschauen. 1. Hertha, 2. Bochum und um Platz 3 werden sich andere streiten, aber nicht wir. Ich will nur hoffen, das Werner irgendeine Verletzung hat, sonst kommt mir schon wieder das Gefühl hoch, das wir gar nicht aufsteigen wollen! Weil das ist ne Auswechslung, da fehlt mir jeder Sachverstand. Lieber Platz 3 mit dem Hurrafußball von letzter Saison, als diesen taktischen Mist, den ich zuletzt mir anschauen musste, um Platz 2 zwingend zu erreichen. 2 Heimspiele 0:1 Tore, danke so spielt man normal gegen den Abstieg, oder 3:3 und verschiesst 3 Minuten vor Schluss nen Elfer. Aber mittlerweile rücke ich die 3 Punkte für Eisern gerne heraus, das sie die Liga halten, weil Klassenerhalt ist bei uns ja sicher. Unter aller Kanone war unser Hainchen, da muss definitiv ne Denkpause her, warum Brinkmann von heut auf morgen nur noch Bankdrücker ist, weiß wohl auch nur Jos und nen Hosogai leihen war wohl auch nur, damit er auf der Bank versauert. So gut kann er dann ja wohl auch nicht sein. Ein Rückhalt der Hinrunde, darf auch nur noch als Auswechselspieler funktieren, sorry da läuft was falsch. Aber glaubt ruhig weiter an den Aufstieg.“
Zitat2..:

„Die Mannschaft hat jetzt in zwei Heimspielen 4 Punkte verschenkt.

Meiner Meinung nach aber auch nicht verstanden, daß Fußball sehr viel mit Laufbereitschaft und bedingungslosem Willen zu tun hat.

Tobi Werner möchte ich zur Vaterschaft gratulieren, dabei ist aber das Zielwasser komplett ausgegangen.

Stephan Hain, Moritz Leitner und Sörem Bertram haben auf ganzer Linie enttäuscht, alle drei können sich nicht mehr vom Ball trennen, unverständlich, daß der Trainer da endlos zuschaut.

Jos hat heute auch die Osterzeit eingeläutet, die Ansthasentaktik ist zurück, doch leider ohne Eier.

Fazit: zur besten Sendezeit fade planlose Fußballkost, eine Mannschaft auf dem Weg raus aus der Spitzengruppe und wenn man sich nächste Woche bei den 60er nicht endlich den Arsch aufreißt und dort 3 Punkte mitnimmt, sehe ich für den Rest der Saison schwere Zeiten auf den FCA zukommen, Ruckizucki findet man sich auch mal auf dem 8.PLatz wieder. “

*****
Ähnlichkeiten sind nicht ganz zufällig-Fussball wiederholt sich, natürlich auch die Gespräche darüber…
find ich auch lustig 🙂
Quelle:
http://fcaforum.de/wbb3/index.php?page=Thread&threadID=16646&pageNo=1


Exilherthaner
12. Februar 2011 um 2:44  |  9497

Getroffene Hunde bellen am lautesten.

Der FCA kann es sich zumindest leisten, nicht aufzusteigen…die haben ja auch keinen überteuerten Kader mit Weltklasseleuten wie Babbel, Lell oder Kobi 😉


12. Februar 2011 um 2:48  |  9498

welche Hunde und welche Weltklasseleute meinst Du?


12. Februar 2011 um 9:39  |  9504

Moin exilherthaner,
da hat die BILD ja ein nettes Dossier von Union über HERTHA veröffentlicht. Leider muss ich sagen, dass die dort genannten Schwachpunkte allesamt zutreffend beschrieben sind.
Wie also zukünftig damit umgehen?

1. Bessere Spieler als den momentanen Kader kann sich HERTHA nicht leisten. Wir können nur versuchen, bessere auszubilden – aber das braucht noch Zeit. Bis jetzt ist nur Neumann auf dem Weg zum Stammspieler. Wie lang der Weg für Knoll, Morales und Schulz sein wird, kann ich von der Oberbaumbrücke aus schwer beurteilen.

2. Wie ich bereits in meinem letzten comment schrieb – die Mannschaft sollte in der Spieleröffnung cleverer und abwechslungsreicher spielen.

3. Bei Ballbesitz des Gegners müssen alle Feldspieler besser gegen den Ball arbeiten.

P.S.: Die Lauf- und Passwege der Spieler werden jeweils im Spielbericht bei bundesliga.de veröffentlicht.


Treat
12. Februar 2011 um 10:11  |  9505

@hurdie: Ganz entfernt kann ich ja deinen Gedankengang hinsichtlich des gestrigen Unentschieden nachvollziehen. Aber mal ehrlich – welche SPITZENMANNSCHAFT ist das in der zweiten Liga noch gleich, von der du fürchtest, wir hätten nicht genug Abstand zu ihr??? 😉

Was das gestern zu sehen war hat doch im Grunde nur eines deutlich gezeigt: Das wir, schwächere Spiele hin oder her in dieser Liga sicherlich KEINE andere Mannschaft fürchten müssen. Das meine ich gar nicht überheblich, es ist schlicht eine Tatsache. Es heißt auch nicht, dass wir keine Spiele mehr verlieren werden aber wenn bisherige Rückrundenquote so bleibt wie sie ist: 3 Siege, 1 Niederlage, dann können wir in diesem Rhythmus gerne weiter machen!

Ich glaube einfach, dass die Gefahr gegen einen Gegner wie Augsburg oder Duisburg zu verlieren nicht ein Stück größer ist als die Spiele gegen Gegner wie Karlsruhe oder Paderborn. Der bisherige Saisonverlauf hat doch auch eher das Gegenteil bewiesen, oder? Wir tun uns gegen mauernde, nur tretende Mannschaften erheblich schwerer als gegen solche, die munter mitspielen.

Man kann es also auch anders herum bewerten und sagen, so viele Punkte, wie bisher schon gegen Abstiegskandidaten geholt wurden, da kann ja mit dem Aufstieg schon gar nichts mehr schief gehen. Denn jetzt kommen dann nur noch die besseren Mannschaften und gegen die gewinnen wir eh – außer vielleicht gegen Cottbus… 😉

Man kann es also drehen oder wenden wie man will, diese Weltuntergangsszenarien nach jeder durchwachsenen oder auch mal schlechten Leistung und nach jedem Unentschieden und jeder Niederlage sind wirklich nur noch

a.) zum Schmunzeln oder
b.) zum Schreien.

Lasst doch mal ein bisschen Freude und Optimismus in euer ohnehin viel zu kurzes Leben, Freunde. Immer nur ängstlich, besserwisserisch oder verbittert, wie armselig ist denn solche ein Dasein? <— Nicht ganz ernst gemeint, nur mal ein freundlicher Appell!

Ist denn für euch ein Mensch, der in den vielleicht 80 Jahren, die ihm beschieden sind und die ohnehin viel zu wenig sind, um die Schönheiten unserer Welt zu erforschen und zu genießen, automatisch ein verblendeter Naivling und Ja-Sager? Besteht der Sinn unseres Lebens nur darin, uns permanent zu sorgen oder uns weihevoll und mit erhobenem Mittelfinger über all die minderbemittelten Anderen zu erheben? Wenn das so ist, dann liebe ich es ein blinder, naiver, kritikloser Ja-Sager zu sein! 😉 <— Noch mal, nicht GANZ ernst gemeint aber vielleicht mag der Eine oder Andere mal darüber nachdenken…

Fröhliche blauweiße Grüße und euch allen ein schönes Wochenende!

Treat


Inari
12. Februar 2011 um 10:24  |  9506

___________ Aerts___________
Lell___Hubnik*___Mijatovic___Kobi
______Lusti______Niemeyer____
Ramos______Raffael______Ruka_
__________Lasogga___________

*Neumann

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

___________ Aerts___________
Lell___Hubnik*___Mijatovic___Kobi
_______Lusti/Niemeyer________
Ramos______Raffael______Ruka_
____Lasogga______Friend_______

*Neumann


Blauer Montag
12. Februar 2011 um 10:42  |  9507

Als Ja-Sager solltest Du wissen treat,
wo Du am Sonntag beim Volksentscheid in Berlin dein Kreuz machst.
Wenn Du zum Auswärtsspiel fährst, hast Du hoffentlich vorher schon per Briefwahl deine Stimme abgegeben.

Nach meiner Schätzung braucht Hertha min. 64 Punkte zum Wiederaufstieg. Mit deinem Rhythmus „3 Siege, 1 Niederlage,“ würde die Mannschaft dahin kommen. An 13 Spieltagen würden 9 Siege 27 weitere Punkte bringen. Damit ginge die Hertha am Ende mit 69 Punkten souverän durchs Ziel.


Treat
12. Februar 2011 um 11:08  |  9508

@Blauer Montag:

Jepp, da kannst du aber sicher sein, dass ich meiner Bürgerpflicht nachkomme! Immerhin geht es um das wichtigste aller Grundnahrungsmittel, dass dürfen wir nicht der korrupten Gemengelage aus machtgeilen Politikern und gewinngeilen Konzernen kampflos überlassen! Wer dafür morgen nicht für einige Minuten den Hintern hoch bekommt, um mit „JA“ zu stimmen, der hat es echt nicht begriffen!

Und zu deiner Punkterechnung unsere Hertha betreffend: Jupp, genau zu diesem beruhigenden Ergebnis bin ich auch gekommen! 🙂

Blauweiße Grüße
Treat


Blauer Montag
12. Februar 2011 um 11:33  |  9509

jepp treat,
so sollte ein blauweißer Sonntag aussehen:
Nach dem Sonntagsfrühstück der Gang zum Gottesdienst oder gleich ins Wahllokal.

Und gegen 13 Uhr ist man wieder rechtzeitig im Fanlokal oder zu Hause, um das Spiel der HERTHA im Wildparkstadion zu verfolgen. Dort sollte der erste der weiteren Siege möglich sein!


12. Februar 2011 um 12:01  |  9510

In Karlsruhe sollten sie wieder in der Auf-sie-mit-Gebrüll-Taktik antreten. Ronny würde ich weiterhin – auf Bewährung – spielen lassen.


08-15
12. Februar 2011 um 12:19  |  9511

Gerade auf der Herthaseite gelesen: Djuricin fällt definitiv (mit Wadenverletzung) für Sonntag aus. Hubnik ist fraglich (Oberschenkelverletzung aus Länderspiel).


sunny1703
12. Februar 2011 um 12:42  |  9512

Ich finde das Ergebnis von Augsburg – Duisburg gut für Hertha, denn nun bleiben sie auh bei einem remis ziemlich sicher 1.
Eine Niederlage Herthas ist in jeder Konstellation des Augsburgspiels eine Katastrophe.

Also wenn das Geheimdossier von Union existiert, dann sollten sie von jedem Gegner ein solches Dossier anfertigen,denn die Angaben darin passten ja ziemlich genau.
Aber nur eins ,ich habe es nicht geschrieben,auch wenn es meinen Betrachtungen von Lell,Kobi Aerts usw ziemlich nahe kommt 🙂
Morgen wird es sich zeigen,ob die Mannschaft inzwischen eine solche Niederlage besser verkraftet hat, als sie es in der Hinrunde machten.
Gelingt das ist mir nicht bange vor den nächsten Spielen.
Grundsätzlich ist mein Eindruck von gesehenen Spielen ,dass Hertha bei den Partien gegen die direkte Konkurrenz trotz der heimniederlage gegen den MSV die überragende Mannschaft ist.
Bleibt sie das,wird sie wohl aufsteigen,auch weil andere Mannschaften nicht überzeugen. Bochum schwmmt momentan auf der Tor in den letzten Minuten Erfolgswelle und der VFL muss auch ein Punkt besser sein als die Konkurrenz,wegen des schwachen Torverhältnis.
Meine Elf für morgen

————–Aerts—————–
Lell, Hubnik,mijatovic Kobi
Lustenberger Niemeyer

—————Raffael—————-

Ruka—————————–Ramos
————-Lasogga————————-

Zur Erläuterung ich sehe dabei Ruka und Ramos eher als Halbstürmer oder mit Lasogga im Sturm variabel eingesetzt.
Schulz für Kobi,Ebert sind Einwechselkandidaten


Tunnfish
12. Februar 2011 um 13:25  |  9516

@dstolpe
Ja, danke das beantwortet meine Frage sehr ausführlich und stellt sich so dar wie ich vermutet habe. Man traut Nico die nervliche und körperlich schwierige Aufgabe als LV NOCH nicht zu, da dort jeder Fehler auch ganz schnell zu einem Gegentor führen kann und die AV nun mal die schwierigsten Positionen sind. Nicht umsonst wird Radjabali Fardi bei Aachen auch im LM eingesetzt. Die Jungen LV’s müssen im Mittelfeld nicht so konzentriert verteidigen wie auf ihrer Lernposition. Außerdem hat Nico eine jungspielertypische Schaffenskrise. Diese und die folgenden Krisen sind es an denen ein junger Spieler entweder wächst oder scheitert, ich drücke Nico jedenfalls alle Daumen und Zehen.
Meine Aufstellung habe ich schon unter den anderen Blogs gepostest. ICh würde trotz allem mit Lustenberger und Niedermeyer spielen und so etwas wie ein 4-1-2-3 aufziehen. Lustenberger und Raffael im ZM, mit aufgaben auf den Außen mizuhelfen bei Defensivverhalten und als Anspielstation mittig für die beiden Außen der jeweiligen Seite. Lustenberger gehört als Stammspieler genauso auf den Platz wie Niedermeyer, entsprechend muss man ein Spielstil finden der für dieses Personal paßt. Lustenberger erzeugt auch Gefahr aus der Distanz, er kann das.
Innerhalb dieser Aufstellung kann man ohne Wechsel auch Raffael als hängenden Stürmer und Lusti als alleinigen ZM spielen lassen, wenn es über außen nicht funktioniert.


Blauer Montag
12. Februar 2011 um 13:33  |  9517

wo würdest du Ronny spielen lassen tunnfish?


hurdiegerdie
12. Februar 2011 um 13:55  |  9518

Tja treat,

mir ist jeder Abstand zu gering, der uns innerhalb eines Spieltages auf den 3. Platz oder schlechter bringen kann.

Aber ich freue mich, dass du mir endlich in der Einschätzung folgst, dass diese Hertha Mannschaft weit vor den anderen marschieren müsste, da wir ja scheinbar keine andere Mannschaft fürchten müssen. Sage ich ja schon seit langer Zeit, komischerweise von dir kritisiert.

Ich würde Duisburg nicht unterschätzen. Die haben jetzt die letzten 6 Spiel zu Hause gewonnen auswärts gepunktet und da waren Mannschaften wie Augsburg und Kaiserslautern dabei, davor haben sie Köln im Pokal ausgeschaltet.

Bei mir ist Duisburg klar zu den Top 3 (Hertha Augsburg Bochum) aufgestiegen, auch belegt durch ein Unentschieden in Augsburg. Aber klar, die Topmannschaften hauen wir sowieso weg.

Was das mit einem 80-jährigen oder Untergangsszenarien zu tun hat, weiss ich nicht.


Treat
12. Februar 2011 um 16:09  |  9519

@hurdie

Letzteres war ja dann auch wieder der allgemeine Teil, an dich war ja nur der Anfang gerichtet. Ich dachte, das wäre am Ihr/Euch zu erkennen gewesen, in dass ich nach dem Beginn vom Du/Dir wechselte. Wenn es nicht so klar war, ist es hiermit klar gestellt.

Könntest du mir bei Gelegenheit dann noch mal sagen, wo genau ich die Meinung kritisiert habe, dass Hertha keine Mannschaft der zweiten Liga fürchten muss? Daran kann ich mich nämlich mal wieder überhaupt nicht erinnern aber du kennst ja meinen minderwertigen Intellekt und mein schwaches Gedächtnis, wird schon so stimmen, wie du es schreibst… 😉

Im Übrigen unterschätze ich Niemanden, ich schrieb ja, dass noch einige Spiele verloren gehen werden. Ich sehe nur die Gefahr einer Niederlage bei jedem Gegner etwa gleich groß, gegen die sog. „Kleinen“ vielleicht sogar noch etwas größer, einfach, weil die nicht mitspielen und das kommt Hertha nun mal entgegen.

Mal sehen, wie es sich jetzt bei Augsburg so weiter entwickelt und auch Bochum wird nicht bis zum Saisonende jedes Spiel in der Schlussphase gewinnen können. Es müsste schon recht viel schief gehen, damit Hertha am Ende der Saison nicht auf einem der ersten beiden Plätze steht.

Meine Meinung.

Und falls sich noch irgend jemand auf den Schlips getreten fühlt von mir, immer raus damit. Mehr als alles so allgemein wie möglich formulieren und als zwei mal zu schreiben, dass das Alles bitte mit einem Augenzwinkern zu verstehen ist, kann ich meines Erachtens nicht machen.

Auf Wunsch der Allgemeinheit würde ich das Feld aber auch einfach künftig den Fachleuten überlassen.

Treat


pax.klm
12. Februar 2011 um 16:25  |  9520

Hallo Treat?
„Auf Wunsch der Allgemeinheit würde ich das Feld aber auch einfach künftig den Fachleuten überlassen.

Treat“
Bitte , ist dieser letzte Satz nun mit Augenzwinckern, oder habe ich was verpasst?
Meintest du Fachfrauen, Fachleuten , Fachmännern oder würdest Du Dich freuen wenn nicht mehr gesülzt wird?

Ich hoffe Du meintest das nicht wirklich ernst?


12. Februar 2011 um 16:54  |  9521

@blauer Montag
Ronny?…erstmal gar nicht, weil ich den für Lusti runternehmen würde. Ronny braucht eine Denkpause. Natürlich könnte man ihn jetzt noch als Geheimwaffe nutzen, indem man ihn zum Freistoßanlaufen läßt dann aber einen Bauerntrick ausführt, weil die Mauer ja dann nur mit den Sorgen um Ihre Familienplanung beschäftigt wäre, aber ich stehe eher auf Spielkultur 😉
Ramos und Ruka auf außen, ich dachte das wäre klar gewesen. Aber however der Trainer macht die Aufstellung mir bleibt danach,wie uns allen, nur das Lob oder die Häme…


hurdiegerdie
12. Februar 2011 um 19:30  |  9537

Weisste was treat,

damit mein halbherziges Herthaherz, das sich erlaubt auch mal Punkte kritisch zu sehen, nicht weiter in den Verdacht kommt, deinen Intellekt anzuzweifeln, werde ich hier aussteigen.

Aber diesmal war es nicht Ursula.


Blauer Montag
12. Februar 2011 um 19:35  |  9538

Welch kryptischer Abschied für heute hurdiegerdie.

Du hättest auch einfach schreiben können: Hier wird niemand auf den Schlips getreten. Nachgetreten dagegen schon, wenn man sich seinen schlechten Ruf über Jahre hart erarbeitet hat.


12. Februar 2011 um 20:11  |  9542

na, kleinere Anlässe gibts wohl nicht..??
Die Empfindlichkeiten kann ich ja bestens verstehen, aber manchmal isses auch übertreiben-und das meine ich in beide Richtungen.
ich fand treats kleinen, allgemeinen Ausritt völlig ok-habe aber auch keine Boshaftigkeit entdecken können bei hurdi..und hurdis Genervtsein wiederum ist wohl..auch..wie bei treat..eher ein altes, allgemeines Unwohlsein.
Wichtig ist in diesen Foren schlicht und ergreifend, den anderem in seinem So-Sein zu lassen.Ein Optimist ist nicht zwangsläufig blauäugig und unkritisch und umgekehrt, ist ein Sekeptiker und kritischer Fan, nicht gleich ein Miesmacher..
Ich kann nur Selbstherrlichkeit , Laustärke und Beleidigungen nicht besonders ab..alles andere sollten wir ertragen (lernen).
Die Virtualität hilft dabei nicht immer.
Mund abputzen..und weiter machen, bitte.. 😉


12. Februar 2011 um 20:19  |  9543

na, kleinere Anlässe gibts wohl nicht..??
Die Empfindlichkeiten kann ich ja bestens verstehen, aber manchmal isses auch übertreiben-und das meine ich in beide Richtungen.
ich fand treats kleinen, allgemeinen Ausritt völlig ok-habe aber auch keine Boshaftigkeit entdecken können bei hurdi..und hurdis Genervtsein wiederum ist wohl..auch..wie bei treat..eher ein allgemeines Unwohlsein.
Wichtig ist in diesen Foren schlicht und ergreifend, den anderem in seinem So-Sein zu lassen.Ein Optimist ist nicht zwangsläufig blauäugig und unkritisch und umgekehrt, ist ein Sekeptiker und kritischer Fan, nicht gleich ein Miesmacher..
Ich kann Selbstherrlichkeit , Laustärke und Beleidigungen nicht besonders ab..alles andere sollten wir ertragen (lernen).
Die Virtualität hilft dabei nicht immer.
Mund abputzen..und weiter machen, bitte.. 😉


Treat
12. Februar 2011 um 22:37  |  9548

Hast ja recht @apo.

Sorry, hurdie.

Ich lass das mit dem Augenzwinkern, wird trotz Smiley offenbar nicht verstanden. Warum auch immer. Erkläre es mir mal beim Bier, dann verstehe ich es offenbar besser.

Für jetzt erst mal gute Nacht, morgen ist auch noch ein Tag.

Blauweiße Grüße
Treat


Treat
13. Februar 2011 um 10:07  |  9563

@hurdie
Neuer Tag, neues Glück.

Ich habe gestern Abend echt noch darüber nachgedacht, was du so in den falschen Hals bekommen haben könntest. Deine Schlussbemerkung hat mich – glaube ich – darauf gebracht. Du hast dich an meinem Spruch mit dem minderwertigen Intellekt und dem schlechten Gedächtnis hochgezogen, stimmts? Super.

GENAU DER war zur Entspannung gedacht! Ich erinnere mich noch gut an ein paar sehr nette private Nachrichten, die wir mal ausgetauscht haben, in denen es genau um solche Bemerkungen und wie du dich damit fühlst, ging. Glaubst du, ich mache so was dann IM ERNST noch mal?

Natürlich nicht!

GENAU diese Formulierung sollte ein „Insider-Joke“ sein, denn NUR DU aufgrund unserer damaligen Gespräche verstehen konntest. Deine von mir angenommene Reaktion darauf wäre ein breites Grinsen und ein liebevolles „DU PENNER *g*“ gewesen, und du hättest genau gewusst, wie es gemeint war.

Ist wohl leider voll nach hinten los gegangen, das tut mir leid aber ich wäre in hundert Jahren nicht darauf gekommen, dass du das hättest missverstehen können!

Ich habe dir doch mehrfach geschrieben, dass ich eigentlich IMMER spontan schreibe und mich meist schon nach wenigen Tagen nicht mehr erinnern kann, was genau ich geschrieben habe. Deshalb konnte ich mich an die von dir genannte Kritik von dir überhaupt nicht mehr erinnern, fand auch, dass dieser Standpunkt eigentlich gar nicht so recht zu meiner sonstigen Haltung passt und wollte EHRLICH, dass du mir auf die Sprünge hilfst.

Du weißt von mir, dass ich mein eigenes Reden und Handeln regelmäßig reflektiere und versuche, die Differenziertheit und Vernunft, die ich von anderen einfordere, auch selbst zu erbringen. Ich wollte nichts anderes als eine Textstelle – da DEIN Gedächtnis nun mal erheblich besser ist als MEINES (!) – an der ich nachvollziehen kann, wie ich mich damals geäußert habe, um das dann reflektieren zu können.

Der Smiley hinter dem Absatz sollte jedes Missverständnis ausschließen. Hat leider nicht geklappt. Das ist wohl die eingeschränkte Kommunikation im Netz, da darf man nicht zu viel an Assoziationen beim Anderen voraussetzen, Botschaften kommen ohne Mimik, Gestik und Betonung eben IMMER unvollständig an.

Ich schätze DICH als Persönlichkeit viel zu sehr, um mit dir über Nebensächlichkeiten in so einen unsinnigen Streit geraten zu wollen, das kannst du mir glauben. Mein Kommentar war auch viel weniger emotional als er bei dir aufgrund dieser falsch verstandenen Bemerkung vielleicht angekommen ist, eigentlich war ich eher so „locker vom Hocker“ und gar nicht so angefressen.

Leider hat mein Schlusssatz wohl nicht zum besseren Verständnis beigetragen, wie ich im Nachhinein festgestellt habe. Man kann es so lesen als wollte ich aufhören, hier zu posten. So war es aber NIE gemeint. Über denn Unsinn und die Lächerlichkeit all dieser angekündigten Rücktritte und der anschließenden Rücktritte vom Rücktritt haben wir oft genug gemeinsam den Kopf geschüttelt, oder?

Ich wollte damit eigentlich nur sagen, dass ich diese Grundsatzdiskussionen „Gut gegen Böse“, “ Kritisch gegen Unkritisch“, „Naiv gegen Defätistisch“ etc. nun wieder verlassen und sie den „Experten“ überlassen werde, die sie immer und immer wieder führen. Das habe ich aber in der Tat schlecht formuliert, einfach, weil ich auch zum Ende kommen wollte und darüber nicht mehr richtig nachgedacht habe. Es war aber mitnichten so, dass ich mich hier von DIR oder sonst wem vertrieben fühlte!

Was meinen Ausflug in das Hobby-Philosophische anging, das war – wie ich schon schrieb – überhaupt nicht an dich gerichtet. Es war nur eine willkommene Gelegenheit, mal mit einem Zwinkern das einzuflechten, was mir seit einigen Tagen im Kopf herum geht.

Da wurde bei einer Bekannten von mir ein Hirntumor diagnostiziert, sie wird morgen operiert. Ich stehe ich persönlich nicht sehr nahe, so dass ich jetzt keine Aufmunterung benötige aber es bringt einen natürlich zum Nachdenken über Grundsätzliches. Zum Beispiel darüber, wie schnell unser ohnehin kurzes Leben enden kann und dass man die Zeit bis dahin vielleicht mit soviel Freude und so wenigen Sorgen wie möglich verbringen sollte.

Ob man das kann, hängt aber immer in erster Linie von der eigenen Haltung und nicht so sehr von den äußeren Umständen ab. Darum habe ich mir Gedanken gemacht, warum gerade wir Fußballfans scheinbar häufig die Neigung haben, unbedingt LEIDEN ZU WOLLEN! Man könnte sich doch einfach auch am gemeinsamen Hobby freuen, den eigenen Verein anfeuern und daraus Energie beziehen, anstatt sich seine wertvolle Freizeit mit finsteren Gedanken über die möglicher Weise bedrohliche Zukunft unseres Vereins zu verschwenden.

Das waren also völlig allgemeine Gedanken, die Alle, die es interessiert, mal zum Nachdenken über die eigene Haltung im Leben anregen sollte, einfach, weil es so schnell vorbei sein kann.

Okay, ich hoffe, du hast meine Intention diesmal richtig verstanden. Wenn nicht, schreibe ich dir auch gerne noch mal privat aber da dieses REINE MISSVERSTÄNDNIS öffentlich aufgetreten ist, wollte ich es auch öffentlich aus der Welt schaffen.

Angekommen? 😉

Blauweiße Grüße
Treat


pax.klm
13. Februar 2011 um 12:04  |  9566

Hallo hgergie und treat!
Wenn man euch nicht kennengelernt hätte, dann könnte man denken, die meinen es ernst!
Hatte aber den Eindruck, dass ihr beide über solchen Dingen stehen könnt!
Würde mich wundern, wenn ihr DAS nicht schafft!

Ansonsten waren Rücktritte doch immer etwas, was die „ernsthafteren, die mit Humor und Konsensbereitschaft ausgestatteten Schreiber“ nicht für VOLL genommen haben, da es eigentlich ein Ausdruck von mangelndem Selbstwertgefühl, vielleicht auch Stolz war/ist!
Dass dies hier von euch in den Ring geworfen wird, lässt mich ehrlich zweifeln aber wahrscheinlich bin ich halt ahnungslos!
Ansonsten wird ditte denn beim Saisonfinale im Oly ne eiskalte Stimmung geben…
Aber die ersten Tauautomaten habe icke gerade gelesen…
Einen schönen Sonntag, ein schönes, hoffentlich auch erfolgreiches Spiel, wünsch ich uns allen Herthanern! Hier und auch hinter den Bergen!
Pax


hurdiegerdie
13. Februar 2011 um 12:10  |  9567

Alles klar @treat.

Anzeige