Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(sto) – Ein bisschen Dehnen und Sprinten, dann ein für so manchen Beobachter durchaus verwirrender Kick aufs halbe Feld von drei Teams auf ebenso viele Tore – nach einer guten Stunde hatten die Profis von Hertha BSC den Beginn der Trainingswoche auch schon wieder hinter sich.

Es war eine durchaus intensive Einheit. Eine mit viel Gelächter, aber auch so manchem Verbalduell (Lasogga gegen das gesamte Team Rot mit Torwart Maikel Aerts) und mancher Grätsche. Fünf Tage sind es vom heutigen Mittwoch an zwar noch bis Montagabend kommender Woche. Doch die Vorfreude und auch eine gewisse Anspannung bei Spielern und Trainer auf das Kräftemessen mit Energie Cottbus ist schon jetzt zu spüren. „Es treffen die Mannschaften mit den meisten Toren aufeinander“, weiß Markus Babbel.

Zweiundvierzig zu zweiundvierzig Tore

Je 42-mal haben Hertha und Cottbus im bisherigen Saisonverlauf eingenetzt, also im Schnitt fast zwei Mal pro Partie. Genau wie in der eigenen Mannschaft, erkennt Babbel auch im nächsten Gegner „kein Team, das sich hinten reinstellt“. Im Heimspiel, so hofft er, müsste das Hertha entgegenkommen.

Für Patrick Ebert ist der Name des Gegners zweitrangig. Doch nur deshalb, weil er eh „in jedes Spiel mit 100 Prozent Leidenschaft“ gehe. Erstaunlich aufgeräumt präsentierte er sich heute mir und dem Kollegen Stefan Herrmanns vom Tagesspiegel gegenüber, als wir nach Ende der Einheit mit ihm sprachen. Ich: „Na, Patrick, lebt der schöne Einstand in Karlsruhe noch nach?“ Er: „Ne, das ist abgehakt.“ Wieder ich: „Wieso das denn?“ Er: „Weil es nur ein Spiel war, nur ein Kurzeinsatz. Aber ich will diese Leistung über mehrere Spiele bestätigen.“ Bei allem, was man von Ebert mitunter liest – wenn ich mich dann und wann mit ihm unterhalte und er gar nicht mal so dumme Dinge von sich gibt, bin ich doch voller Hoffnung, dass aus dem Jungen noch was wird. . .

Für den Moment übt Ebert Druck aus auf Nikita Rukavytsya. Das ist jener Mann, der vor dem Hinspiel beim Blick auf den in der Kabine aushängenden Termin- und Aufgabenplan in der Spalte „Wochentag“ verrutscht und dann mit 45 Minuten später in eine für alle Kollegen klar erkennbar terminierte Mannschaftssitzung geplatzt war. Mit dem Ergebnis, dass Babbel ihn damals völlig berechtigt für das anstehende Spiel suspendierte. Wenn ihm ein ähnliches Malheur nicht ein zweites Mal unterläuft, wird Rukavytsya nun mit Verspätung den Gegner Cottbus kennen lernen dürfen. Er verspricht im Vorfeld, er wolle wie immer „so gut spielen wie es geht – aber diesmal besonders gut“.

Babbel: „…dann reiße ich Maikel den Kopf ab!“

Der Kampf um die Position rechts im Mittelfeld ist jedenfalls offiziell eröffnet. Nicht der Fall ist das im Tor, wo Maikel Aerts weiter gesetzt bleibt. Doch „da brauchen wir nicht zu diskutieren“, sagte Babbel heute auch: Der Freistoß zum 2:4 aus Karlsruher Sicht „war ein Torwartfehler“. Er, der Trainer, gehe aber davon aus, dass dies ein Einzelfall bleibe. Sonst? „Sonst reiße ich ihm den Kopf ab!“ Sprach’s, lachte und wünschte noch einen schönen Nachmittag.

Noch fünf Tage bis zum Cottbus-Spiel - kribbelt's bei euch schon?

  • Noch nicht. Aber das wird sich spätestens am Wochenende ändern (47%, 151 Stimmen)
  • Absolut! Das Berlin-Brandenburg-Derbys zählt zu meinen persönlichen Highlights in einer Saison (35%, 111 Stimmen)
  • Überhaupt nicht. Spiele gegen Cottbus sind für mich noch schlimmer als Spiele gegen Union (18%, 57 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 319

Loading ... Loading ...

42
Kommentare

Treat
16. Februar 2011 um 19:14  |  10244

Tja, würde Aerts tatsächlich geköpft oder wenigstens standrechtlich erschossen, würde das sicher den Einen oder Anderen hier sehr beruhigen…

Okay, der war dreckich… 😉

Im Ernst, vielleicht wird Cottbus mit seiner starken Offensivabteilung Maikel die Gelegenheit geben, sich endlich auch mehrfach innerhalb desselben Spiels zu beweisen. Wenn er nur ein bis zwei gute bis sehr gute Aktionen im Spiel bekommt, neigen manche Fans sehr schnell dazu, diese zu verdrängen.

Ich persönlich habe schon einige stark parierte Bälle von Maikel gesehen und auch die Unsicherheiten im „Luftkampf“ habe ich eigentlich nur im ersten Rückrundenspiel erkannt als er zwei mal daneben griff. Seither fand ich ihn beim Herauslaufen und beim Abfangen hoher Bälle durchaus sicher.

Was das Freistoßtor gegen Union angeht, da bin ich nach wie vor der festen Überzeugung, dass er maximal eine Minimalschuld (was für Wortspiel :-)) trägt, beim Freistoßtor gegen den KSC sah das zugegebener Maßen anders aus. Es war aber sein erster Klops, seit er bei der Hertha ist, der wirklich zu einem Gegentor führte und einer von bislang sehr wenigen Klöpsen insgesamt. Warum man ihn da permanent so herabwürdigen muss, erschließt sich mir einfach nicht.
Bislang stellt er sich mir genau so dar, wie @hurdies Connection ihn beschrieben hat. Ein richtig guter, solider Torhüter mit einer tollen Ausstrahlung, der immer mal wieder für einen Patzer gut ist. Ich denke, für mittleres Bundesliganiveau müsste das allemal reichen. Ich wüsste jedenfalls nicht, dass die 18 zurzeit in der ersten Liga tätigen Torhüter allesamt besser wären als er. Es sei denn natürlich, man wollte 10 der 18 Erstligakeeper ebenfalls die Tauglichkeit für ihren Arbeitsplatz absprechen – auch das würde mich hier nicht überraschen… 😉

Zum Spiel gegen Cottbus: Für mich war das Ganze noch nie wirklich ein Derby – maximal ein Ersatzderby und daran hat sich auch für diesmal nichts geändert. Insofern gehe ich in dieses Spiel als Fan nicht anders als in alle anderen – ich hoffe, wir gewinnen!

Traditionell war es gegen Cottbus für uns immer schwer aber diesmal glaube ich, dass es uns tatsächlich entgegen kommt, dass Cottbus praktisch schon zum Siegen – und damit zu Offensive – verdammt ist, wenn sie tatsächlich noch weiter um den Aufstieg mitspielen wollen.

Wenn die Mannschaft dann ihre schnellen Konter präzise spielt, kann eigentlich nur Hertha als Sieger den Platz verlassen. Zudem hoffe ich, dass die zweite Halbzeit gegen den KSC noch ein wenig nachwirkt, so dass man von Anfang an eine entsprechende Angriffslust mit auf den Platz nimmt.

Wie dem auch sei, ich tippe auf einen umkämpften aber letztlich verdienten Heimsieg mit einem Tor Unterschied!

Blauweiße Grüße
Treat


Blauer Montag
16. Februar 2011 um 19:19  |  10245

Ein absolutes Highlight der Zweitligasaison im Olympiastadion. Obwohl ja stark hoffe, dass es das vorerst letzte Pflichtspiel gegen Energie Cottbus wird, denn:
HERTHA steigt auf!
Cottbus wird Platz 1 oder 2 nicht mehr erreichen.

Der Knaller wäre allerdings, wenn Cottbus noch Platz 3 erreicht, und dann in der Relegation zu den Radkappen fahren müssen.
Pele Wollitz weiß, wie man am Mittellandkanal gewinnt.


Blauer Montag
16. Februar 2011 um 19:23  |  10246

treat,
wer darf denn diesmal im Mittelkreis des Olys tanzen, wenn HERTHA gegen Cottbus gewinnt?


08-15
16. Februar 2011 um 19:33  |  10248

Also, ich glaube, Ruka wird erst mal weiter von Anfang an auflaufen. Eberts Einstand war grandios, zugegeben. Aber bei dem einen Sprint, kurz bevor er den Pass zu Lasogga durchsteckte, hat man gesehen, dass er noch nicht rund läuft. Jedenfalls kam der KSC-Spieler von hinten mit Riesenschritten an ihn heran. Und ich war froh, dass Ebert den Ball überhaupt noch zum Mann spitzelte. Was dann letztendlich daraus wurde, war natürlich klasse. Aber da fehlt irgendwie noch die Spritzigkeit bei ihm. Geduld ist angesagt. Und um noch ein schon oft gebrachtes Zitat draufzupacken: „Da ist noch Luft nach oben“.


pax.klm
16. Februar 2011 um 19:45  |  10249

Hej treat, Du bist heute aber „BÖSE“! Hä,hä,hä
Sehe den Aerts auch eher wie Du, finde dass bisher seine Ausstrahlung schon etwas „metallenes“ hat.
Der Titan- geht nicht-, der -Eiserne – so wie so nicht, vielleicht auch ’nen Nick aus ‚ ner Kampfsportart?

Ansonsten : was hat Hertha -außer vielen nicht so erfreulichen Ergebnissen- mit Energie C zu tun. Die herbeigeredeten Derby ’s …, waren und sind keene, weil viel zu weit weg!


hurdiegerdie
16. Februar 2011 um 19:53  |  10251

Ich bin mir gar nicht so sicher, dass der Ebert da soooo langsam war. Ich meine, er hatte Ball und Gegner im Blick und checkte auch die Reaktion ab (wird er grätschen, so dass man nach innen ziehen kann, etc). Manchmal täuscht auch der Winkel.

Guckst du hier:
http://www.youtube.com/watch?v=efke1sUe6vs&feature=related

Dennoch glaube ich, dass ein Einsatz über 90 min zu früh käme. Aber schön, dass wir wieder eine Alternativen zu Ronny und Ruka haben


Treat
16. Februar 2011 um 20:04  |  10254

@Blauer Montag:
Nachdem Maikel in der 90sten Minute den drohenden Cottbusser Ausgleich verhindert, indem er mit einer Weltklasseparade einen unberechtigten Elfer für die Lausitzer entschärft und Hertha daraufhin doch noch mit 3:2 gewinnt, darf @Sunny ihn im Mittelkreis zum wahlweise zum Wiener Walzer oder zum holländischen Holzschuh – Plattler auffordern… 😉

@pax: Ich weiß, böser Treat! 😉 Aber eigentlich finde ich die Bezeichnung „Krake“ die ich über Aerts schon mal irgendwo gehört oder gelesen habe recht passend, wegen der langen Arme…

Blauweiße Grüße
Treat


wilson
16. Februar 2011 um 20:19  |  10255

Und immer wieder Ebert.

Es ist schon erstaunlich:
da zerreißen sich nicht wenige in der Vergangenheit wiederholt die Mäuler über die Leistungen, die er in den vergangenen Spielzeiten abgeliefert hat und nun spielt der nicht zu Unrecht Gescholtene 5 ½ Minuten gegen einen Abstiegskandidaten der 2. Liga, macht seine Sache erstaunlich gut und wird belobhudelt, als gäbe es kein morgen* mehr.

Es ist schon erstaunlich:
wie viel Kredit Ebert bei den Fans genießt. Weil er von hier kommt ? Weil er eena von uns is ? Weil er ooch mal fünfe grade sein lässt ? Weil er „Zecke 2“ ist ?

Wie viele Jahre spielt er im Profibereich und wie fällt die Bilanz aus ?
Ich frag´ ja nur…

*oder heißt es keinen Morgen ?
Egal: bis morgen !


ursula
16. Februar 2011 um 20:22  |  10257

@ Treat

Also ganz versachlicht, mir hat der Aerts
noch nie so richtig gefallen! Das hat nichts
mit meiner Vorliebe für Burchert zu tun,
von dem ich noch immer glaube, wenn der
mal ein paar Chancen bekommt, so etwas
wie ein Durchbruch zu erwarten wäre!

Er unterscheidet sich deutlich zu Aerts mit
völlig anderen, dynamischen Reaktionen!
Auf der Linie kein Vergleich!

Bin mir ziemlich sicher, dass er die Freistöße
bekommen hätte, auch wenn das mit der
Mauer so eine Sache ist….

….denn die stellt der Torwart und gibt nicht
vorher „frei“, vor eigener Zufriedenheit….!

In der 1. Liga wird viel intensiver geschossen,
auch aus kurzer Entfernung! Die Reaktionen
von Aerts sind diesen Anforderungen nicht
gewachsen. Seine Intensionen sind andere,
aber dazu gehört auch HEUTE, wie früher,
der Spielaufbau, gewisses fußballerisches
Talent (auch präziser Abwurf, Abschlag),
das ich nicht sehe!

Klar reicht das so in der Gesamtrelation,
Contextus, der Mannschaft für diese 2. Liga durchaus leidlich aus, aber um im Verbund
mit der Innenverteidigung ECHTE Sicherheit
auszustrahlen, reicht mir seine sicherlich
vorhandene Persönlichkeit nicht aus…..

…..Type und „Leaderähnliche“ Attidüden
allein genügen nicht! Denke, da muss nach-
gelegt werden oder Burchert auf ein NEUES!


Blauer Montag
16. Februar 2011 um 20:31  |  10258

Und schon isser weg der wilson.
Ich kann ihm nur noch hinterher rufen:
„…kein Morgen!“

@treat
Da bitte ich Maikel zum holländischen Holzschuh-Plattler. Der Wiener Walzer im Mittelkreis mit der Präsidentengattin bleibt Markus Babbel am 34. Spieltag vorbehalten. Anschließend bitten dann die Damen vom Artemis die Fans aus der Ostkurve auf den Rasen.


pax.klm
16. Februar 2011 um 20:36  |  10259

Hej Volleyball, denk ich an Juhnke …

http://www.youtube.com/watch?v=TMA5znSKzFw&feature=related

Nur war der nicht ganz so trittsicher!

http://www.youtube.com/watch?v=EkXYo3oEa_U&feature=related

Spiegel oder Frösche?

http://www.youtube.com/watch?v=7xTxD5c-OlI&feature=related

Ist wohl ne Generationenfrage, aber wen der Berliner liebt, den liebt er halt!
Man muß ja nicht alles verstehen, aber manchmal schon.

Ich denke die meisten – zumindest viele – wünschen sich in Berlin , in dem Berliner Verein auch BERLINER!
Es gibt nicht wenige, die Alba auf Grund ihrer jetzigen „Nachwuchspolitik“ den Zuspruch immer mehr entziehen! “ Da kenn ick ja keenen meer!


Blauer Montag
16. Februar 2011 um 20:42  |  10260

@ursula,
deine Kritik an Aerts ist durchaus berechtigt. Bei seinem Alter kann er auch nicht die Zukunft im HERTHA-Tor verkörpern.

Aber in der Gegenwart spielen wir um den Aufstieg. Und die gesamte Mannschaft spielt nicht so clever und souverän, dass sie jeden Gegner über 90 Minuten kontrollieren könnte.
Aerts, Mija und Niemann scheinen am ehestens in der lage zu sein, HERTHAS Defensive zu ordnen.

Drück doch einfach mal die Daumen, dass das Saisonziel so schnell wie möglich erreicht, um spätestens dann Burchert ins zu stellen.


sunny1703
16. Februar 2011 um 20:49  |  10261

@treat
Ich gönne Dir jeden Triumpf, was die bewertung von Aerts angeht!
Sollte Maikel es am Ende der Saison unter die Top 3 Torhüter der Liga nach Kickerbenotung schaffen, dann besorge ich mir ein Maikel Trikot. 🙂

Nur was machst Du,sollte er es nicht mal unter die Top 10 schaffen?!

Ich kann ja nur für mich sprechen,aber ich bin mir sicher auch@ursula denkt so, ich hoffe Aerts straft mich in den nächsten zehn Spielen mit Klasseleistungen, denn auf dieser Position sind sie extrem wertvoll.

lg sunny


pax.klm
16. Februar 2011 um 20:58  |  10262

Hej Volleyball, denk ich an Juhnke …
http://www.youtube.com/watch?v=TMA5znSKzFw&feature=related
Nur war der nicht ganz so trittsicher!
http://www.youtube.com/watch?v=EkXYo3oEa_U&feature=related
Spiegel oder Frösche?
http://www.youtube.com/watch?v=7xTxD5c-OlI&feature=related
Ist wohl ne Generationenfrage, aber wen der Berliner liebt, den liebt er halt!
Man muß ja nicht alles verstehen, aber manchmal schon.
Ich denke die meisten – zumindest viele – wünschen sich in Berlin , in dem Berliner Verein auch BERLINER!
Es gibt nicht wenige, die Alba auf Grund ihrer jetzigen “Nachwuchspolitik” den Zuspruch immer mehr entziehen! ” Da kenn ick ja keenen meer!


hurdiegerdie
16. Februar 2011 um 21:13  |  10263

Aber Sunny,

das können wir doch dann besprechen. Du kannst doch jetzt eh‘ keinen Torwart mehr holen.

Aerts reicht für die 2. Liga, dann muss neu nachgedacht werden. Ich halte die Idee von Blauer Montag gut: Aufstieg sichern und nochmals Burchert testen. Dann entscheiden.


dstolpe
16. Februar 2011 um 22:28  |  10265

Sieht gerade jemand Arsenal – Barca? Spiele wie diese relativieren unterm Strich alles, was wir hier schreiben, beschreiben, diskutieren. Weil DAS Fußball ist – und alles andere etwas anderes.


hurdiegerdie
16. Februar 2011 um 22:30  |  10266

Genau dstolpe,

geiles Spiel, aber…..

das 1:1 war haltbarer als das 2:4 von Aerts.


Exil-Schorfheider
16. Februar 2011 um 22:44  |  10268

@dstolpe

Ich bekomme Gänsehaut bei diesen Gesängen, die ein starkes Spiel begleiten… DAS ist Fußball!


Treat
16. Februar 2011 um 22:45  |  10269

@ursula

Bei der Bewertung von Burcherts Zukunftschancen – wenn man ihm denn nur mal welche gäbe – sind wir ja schon immer ganz dicht beieinander gewesen. Auch ich habe den Jungen immer verteidigt und gesagt, dass für meine Begriffe BEIDE Gegentreffer gegen den HSV nicht auf seine Kappe gingen. Das er nach einer solchen Erfahrung als junger Mann vielleicht noch etwas nervös ist, wenn er sich unter dem Druck, dass jeder, der ihn sieht, wieder irgend eine Panne erwartet, ist auch vollkommen normal. Auch bin ich davon überzeugt, dass er, ließe man ihn mal einige Spiel hintereinander absolvieren, zu wesentlich mehr Sicherheit und auch entsprechender Ausstrahlung fände und dann auch seine zweifelsohne vorhandenen Stärken viel effektiver ausspielen könnte.

Nicht umsonst habe ich ja schon vor längerer Zeit vorgeschlagen, Aerts Ausstrahlung solange zu nutzen, bis ein halbwegs guter Vorsprung zu den Aufstiegskonkurrenten heraus gespielt wurde um Sascha dann in einer Situation zu bringen, in der er nicht ganz so viel Druck hat. Dann könnte er sich bis zum Ende der Saison für die erste Liga einspielen. Wenn er dann versagt, kann man immer noch einen Neuen holen aber ich glaube gar nicht, dass das der Fall wäre.

Aber all dies ist für mich kein Grund, deshalb Aerts schlechter zu machen als er ist. Nicht nur, dass er der hier schon viel beschriebene Typ ist als den ihn ja auch fast jeder seiner Kritiker anerkennt, ich halte ihn darüber hinaus auch für um einiges besser als viele der Schwarz/Weiß – Seher hier zugeben wollen. Und ich halte ihn als psychologische Komponente im Moment noch für wichtig für diese Hintermannschaft.

Dennoch würde ich zum Ende dieser und dann ohnehin ab Anfang der nächsten Saison Sascha als Nr. 1 bevorzugen, weil ihm die Zukunft gehören kann. Dann wäre Maikel aber immer noch ein sehr anständiger Backup, solange es nicht wieder um die internationalen Plätze geht, denke ich.

Wenn er die Rolle des Backup noch für weitere 2 Jahren vernünftig annähme – und das traue ich ihm ohne Weiteres auch charakterlich zu – dann wäre unser Supertalent aus der A – Jugend, dessen Name mir spontan gerade wieder entfallen ist, inzwischen vielleicht wieder so weit, um als neue Nr. 2 Druck auf Sascha zu machen. Das hielte ich für eine ziemlich ideale Konstellation und man bräuchte dafür noch nicht einmal Geld für teure Transfers in die Hand nehmen…

Das könnte man dann stattdessen in eine echte Alternative für die Position des LAV stecken. 🙂

Blauweiße Grüße
Treat


Exilherthaner
16. Februar 2011 um 22:54  |  10270

@treat
Strebinger heisst der junge Österreicher.

Zu Aerts: er hat sicherlich andere Ambitionen, als nur Ersatz zu sein. Immerhin steht ja in einem Jahr die EM vor der Tür…wer weiss, wer da als 3.Tormann in Frage kommt 😉


Dan
16. Februar 2011 um 23:17  |  10271

@treat
Die Krake ist tot. Es lebe die Windmühle.

Mal sehe ob Du den packst:

Windmühle -> windmolen -> Mole-Man ->FF -> Human Torch -> heiße Luft – Aufstieg 😉
————————-

Aerts ist eine Herzensangelegenheit. Er ist ein Torwartdinosaurier. Nix modern und flott, sondern erfahren, führend und solide.

Ich verstehe @ursula wenn sie Burchert fordert, denn wollen wir wirklich erst in der Bundesliga feststellen ob Burchert was taugt?

Nee, wird meines Erachtens auch nicht passieren. Hertha wird nach einem Aufstieg, meines Erachtens in der Defensive nachlegen und dazu gehört auch eine neue #1.

Senja wird gehen und Aerts,Burchert + New Kid on the Field werden die neue #1 ausfighten.

Zu Ebert denke ich hat unser schweigsamer Tom Hanks Kumpel „Wilson“ das Richtige gesagt. Ebert hat Talent, aber es blitzt zu selten auf, geschweige denn schimmert konstant über einen längeren Zeitraum. Wer wirklich ehrlich ist, weiß wie oft er mit der Zunge schnalzte bei einer gelugenen Ebert-Aktion und wie oft er ihn verfluchte, wenn er ala Raffa duch vier Mann will oder den schlampig Pass spielte usw..

Seine Chance ja, aber Ruka muss er auch erstmal den Rang ablaufen. Konditionell und in der Produktivität.


hurdiegerdie
16. Februar 2011 um 23:27  |  10272

Wie immer man die „Kopfballtore“ im Hamburgspiel bewertet (ich sehe sie als Unerfahrenheitsfehler, die durch Standardprozeduren der Absicherung der Torlinie hätten ausgebügelt werden können), so ist das nicht mehr die Frage.

Ich habe die Verpflichtung von Aerts und Seijna als Aufbauprogramm für Burchert gesehen.

Doch: warum spielt er dann nach der Verletzung von Aerts nicht? Warum kommt er in den Augen des Trainers (der ja wegen des Aufstiegs auch der Trainer der nächsten Saison sein wird) erst nach der roten Karte von Seijna zum Einsatz?

Für mich gibt es nur zwei Antworten:
a) der Trainer, der sonst bei gleicher Leistung den Jüngeren bevorzugt, ist ahnungslos, oder
b) Burchert isses nicht.

Die Konsequenz? Da Babbel bleibt, weil wir aufsteigen, muss in der 1. Liga auf der TW-Position nachgerüstet werden.

Aber!!! Erst in der ersten Liga. Für die 2. Liga reicht Aerts.


16. Februar 2011 um 23:28  |  10273

betr. Ebert sehe ich das 1:1 wie dan und wilson. Und treat sieht Aerts genau wie ich..und dann noch: es wird so kommen, wie dan beschreibt. So. Nix von mir-bin heute das kopfnickende Dackelchen.


Exilherthaner
17. Februar 2011 um 0:29  |  10275

@hurdiegerdie

Burcherts Vertrag wurde verlängert, bevor Babbel vorgestellt wurde. Burchert ist daher womöglich nicht mehr als eine Altlast von Preetz.
Ich traue Aerts auch die Bundesliga zu. Da gibt es im Defenisvverbund vakantere Stellen, die es erstmals zu besetzen gibt. Ohne eine solide Abwehr sieht nämlich jeder Torhüter miserable aus. Da Babbel dahingehend bisher selten richtig gelegen hat, muss man sich hier grosse Sorgen machen.


Slongbo
17. Februar 2011 um 1:22  |  10277

Aerts – genannt „Der Gladiator“ – ist genau das: Ein solider Kämpfer in der Arena. Und damit verdient er alle Liebe des Fußballervolks.

Leider ist er zu groß und zu alt für einen modernen Keeper, die fliegen ja eher, als dass sie hechten und dürfen so um die 25 sein.

Die zwei – sogenannten – Fehler bei den Freistößen verzeihe ich ihm für sein großes Herz. Das schlägt auch als Gladiator freundlich blauweiß.

Burchert bräuchte eine dauerhafte Chance wie Kraft, die er wohl bei Hertha nicht mehr bekommen wird.

Ich tippe mal auf Benaglio bei Hertha nach Wolfsburgs Abstieg.


nocke79
17. Februar 2011 um 3:00  |  10278

Aerts halte ich für zu schlecht für die 1.Liga.
Finde Ursulas Vorschlag garnicht schlecht, aber erstmal sollten Punkte sammeln und falls der Aufstieg wirklich schon früh entschieden ist(woran ich aber momentan nicht glaube) könnte man Buchert mal ein Chance geben.
Mal so ein Gedanke:
Bayern kauft im Sommer Neuer und dann würde Kraft seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängern d.h. wir könnten ihn ablösefrei
verpflichten.
@Slongbo
Benagio ist zu teuer, auch wenn Wolfsburg absteigt. Keine Ahnung ob sein Vertrag bis 2013 auch für Liga 2 gilt, aber er wird dann bestimmt zu einem international spielenden Club wechseln.


Kevsten
17. Februar 2011 um 5:16  |  10282

Wenn es nach mir geht, dann kribbelt es mir ständig vor den Spielen wenn es ins Olympiastadion geht. Es ist halt doch schon ein anderes Gefühl, live im Stadion zu sein, statt live aufm Sessel das Spiel auf Sport1 zu verfolgen. Ich hoffe das ich am Montag einen starken Ruka sehe und als Sahnehäubchen einen eingewechselten Ebert. Maikel hat uns schon bewiesen, dass er auch schneller in die Ecke kommt, ich hoffe das es nur ne Phase von ihn ist. 😀


Chuk
17. Februar 2011 um 6:41  |  10283

Der HSV verliert gegen St. Pauli.
Die schlechtere Mannschaft gewinnt das Derby … kommt mir irgendwie bekannt vor. 😉
Wenn das so weitergeht beim HSV, dann erreichen die nie die internationalen Plätze und Hertha kriegt nicht die zusätzlichen 500.000 für Kacar. War doch so, oder?


Exil-Schorfheider
17. Februar 2011 um 8:28  |  10284

@chuk

Ja, aber es stand ja nirgends, für welche Saison das gilt. Hertha hat ja auch jahrelange Klauseln bei anderen Transfers drin, siehe den eventuellen Weiterverkauf von C. Samba.


backstreets29
17. Februar 2011 um 9:10  |  10285

barca war gesten auch das bessere Team und hat verloren.
Mein Gott was für eine fussballerische Offenbarung von beiden Mannschaften.
Was werd ich mich unter Schmerzen winden, wenn ich Hertha – Cottbus ertragen muss.
😀
Zu Ebert: Reden ist Blech, Schweigen ist Gold, wobei ich sagen muss, dass mich mal interessieren würde, was gemeint ist, wenn es sich um „gar nicht mal so dumme Dinge“ handelt, die er von sich gibt 😉


Exil-Schorfheider
17. Februar 2011 um 9:37  |  10286

Wichtige Meldung von den BremU/DSto-Verlagskollegen:

http://www.bild.de/BILD/sport/telegramm/sport-telegramm,rendertext=16022572.html

@backs

Ich fand es auch ein klasse Spiel mit guter Leistung auf beiden Seiten. Die 11freunde-Liveticker-Reporter haben Arsenal jedoch nicht so gut bei wegkommen lassen…


Sir Henry
17. Februar 2011 um 9:37  |  10287

ubremer: ich freue mich zu erfahren, dass wir mit dem Sponsor verlängern konnten.

Eine Frage sei erlaubt: Du schreibst auf Morgenpost Online etwas verklausuliert: „Im Gegenzug hat Hertha BSC akzeptiert, dass die Garantiesumme von 4,5 Millionen Euro für die Bundesliga um eine Million niedriger ausfallen wird, als im bisher geltenden Vertrag.“

Heißt das, dass die Garantiesumme derzeit 5,5 Mio beträgt und auf 4,5 Mio sinkt oder dass die Garantiesumme derzeit 4,5 Mio beträgt und auf 3,5 Mio sinkt?


Polyvalent
17. Februar 2011 um 10:24  |  10290

@Sir Henry
Der Vertrag mit der DB wurde um zwei Jahre (bis Sommer 2013) verlängert und Hertha erhält in der 2. Liga 3 Mio. Euro und in der 1. Liga zwischen 4,5 und 5 Mio. Euro (erfolgsabhängig).


pax.klm
17. Februar 2011 um 11:32  |  10302

Arsenal-Barca war schon echt ein schlicht weg starkes Spiel. So eines, was sich alle wünschen aber keiner erwartet!
Hat einfach nur Spaß gemacht zuzuschauen!


backstreets29
17. Februar 2011 um 12:19  |  10307

@pax wenn ich ehrlich bin hab ich genau so ein Spiel erwartet, aber mit anderem Ausgang.

Beide können nur offensiv und sind technisch unglaublich sichere und versierte Teams.
Mehr gute Vorraussetzungen für ein Fussballfest gibt es nicht 😉


Dan
17. Februar 2011 um 13:02  |  10311

„..Freunde aus Lenzerheide..“ der ist gut Werner G. . Trocken wie immer. 😉
—————–

4,5 Mio ist noch in der Top 10 der Buli (Gladbach). Um damit eine Top One Summe für die Zweite Liga zu sichern, ist für mich eine umsichtige zukunftsichernde Maßnahme.

Kann ich mit leben.


hurdiegerdie
17. Februar 2011 um 13:09  |  10312

tja, Barca und Arsenal. Klasse Spiel!

Beide liegen zusammengenommen bei etwa 700 Mio Schulden, haben beide jeweils im Schnitt als mehr als 10Mal soviele Schulden wie Hertha, die deswegen absteigen mussten (?).

Mal sehen, wie die spielen, wenn wirkliches financial fair play kommen sollte.


Exilherthaner
17. Februar 2011 um 13:10  |  10313

@hudiegerdie

Arsenal hat keine wirklichen Schulden, da sie mit einem eigenen Stadion (!) erheblichen Gegenwert haben. Daher nicht vergleichbar mit Hertha.


hurdiegerdie
17. Februar 2011 um 13:18  |  10315

Ok Exilherthaner,

aber die Rechnung kenne ich von Schalke. Wer würde denn Arsenal das Stadion abkaufen, damit sie die etwa 200 Millionen Schulden ggf. zurückzahlen könnten? Aber sie haben Recht. Wenn ich mich recht erinnere, würde das Stadion beim financial fair play als Gegenwert angenommen werden.

Na gut, dann spielen sie halt nur nicht mehr gegen Barcelona, Real, Manchester, etc, etc.


17. Februar 2011 um 13:25  |  10319

bei Barcelona muss man sich das wohl mal näher anschauen-die haben ja eigentlich eine bisher im Vergleich zu Real wunderbare Politik gefahren-ich war ganz überrascht und entsetzt, als ich von diesen unglaublichen Schulden las. -Ich bin ziemlich kalt erwischt worden, durch diese Nachricht.Aber: Bei Manchester und Barcelona lese ich die Einnahmenseite- und weiss: zu Schalke & co. gibt´s schon ein paar gewaltige Unterschiede…


pax.klm
17. Februar 2011 um 13:50  |  10325

hallo backstreets29 , nach der ersten Halbzeit und den abschlußschwierigkeiten der Londoner, hätte ich diesen Ausgang aber nicht erwartet!
Allzuoft allerdings sind solche vermeintlichen Topspiele aber nur von Taktik etc geprägt, selten solche Kämpfe mit offenem Visier!
Denke zB an das WM Endspiel in USA Italien-Brasilien! Das war außer taktischer und auch technischer Höchstleistung zweier highest Topteams für den Normalbetrachter nur langweilig!
Darum: gestern, dieses Spiel das passte….
Fan bin und bleibe icke aber nur von HERTHA!


pax.klm
17. Februar 2011 um 13:52  |  10326

Nachtrag, mit der Offensive hast Du natürlich recht, bin halt argwöhnisch!

Anzeige