Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(sto) – Endlich wieder erstklassiger Fußball, dachte ich mir, während mich der ICE zum späten Spiel am Sonntagnachmittag nach Mönchengladbach chauffiert hat. Die Borussia gegen Gelsenkirchen NullVier – es mag spektakulärere Paarungen geben als diese. Doch für uns aus Berliner Sicht ist es bekanntlich ein besonderes Spiel: Es ist die Rückkehr von Lucien Favre auf die Bühne Bundesliga, und genau wie der Schweizer Ex-Trainer von Hertha BSC freue auch mich darauf, einmal wieder das Fluidum der höchsten deutschen Spielklasse zu verspüren.

Schon die Anfahrt war wie immer, wenn zwei Teams aus der Region gegeneinander spielen: Sangesfreudige Fans hier wie da – und der Eindruck entstand, es wäre beim einen oder anderen auch schon die eine oder andere alkoholische Erfrischung zum Verzehr gekommen…

Union kann es aus eigener Kraft schaffen

Gelingt der Borussia unter dem neuen Trainer nicht gleich auf Anhieb der erste Heimsieg der Saison, bedeutet das wohl schon mehr als eine Vorentscheidung im Abstiegskampf. Eine Spielklasse darunter wird am Montagabend gleichfalls Wesentliches geschehen. „Wir können einen Mitkonkurrenten um den Aufstieg deutlich auf Abstand bringen“, sagt Pierre-Michel Lasogga über das Gastspiel von Energie Cottbus im Olympiastadion.

Doch wo das Saisonende am 23. Spieltag trotz allem noch weit entfernt ist, geht es mir um etwas anderes: Um den Stand in der imaginären Berlin-Brandenburg-Liga, bestehend aus Hertha, Cottbus und dazu dem 1.FC Union. Um die Aussicht auf Platz eins auch hier zu wahren, ist für Hertha ein Sieg gegen Energie Pflicht.

Nach dem Sieg im Hinspiel (1:0), einem Unentschieden (1:1) gegen den 1.FC Union und einem nicht so positiven Spielausgang im Olympiastadion (1:2) kommt Hertha aktuell auf vier Punkte. Mit einem Sieg wären es sieben – und schon das Ende aller Hoffnungen für die Cottbusser, die vorläufig nur einen Derby-Punkt (0:0 gegen Köpenick) auf dem Konto haben.

Etwas überraschend sind es die „Eisernen“, die aus eigener Kraft Berlin-Brandenburg-Champion werden können. Bei zurzeit fünf Punkten reicht Union ein Rückspiel-Sieg gegen Cottbus unter allen Umständen für Platz eins.

Wohin mit Raffael?

Neben dieser Spielerei am Rande bin ich am Montagabend auf eines gespannt: Wie verfährt Trainer Markus Babbel mit seinen „großen Fünf“, von denen unter Umständen nur vier werden spielen können. Dann nämlich, wenn Babbel der landläufigen Meinung hier folgt und Raffael nicht erneut im offensiven Mittelfeld aufstellt, sondern eher zurückgezogen auf der sogenannten Doppel-Sechs. Und dann? Muss entweder Peter Niemeyer oder Fabian Lustenberger auf die Bank. Oder Niemeyer rückt von Anfang an in die Innenverteidigung – mit der Konsequenz, dass von Roman Hubnik und Andre Mijatovic dann nur Platz ist für einen dieser beiden.

Wofür würdet ihr euch entscheiden? Und wie, glaubt ihr, wird Babbel verfahren?

Wer gewinnt die Berlin-Brandenburg-Meisterschaft?

  • Hertha BSC (76%, 218 Stimmen)
  • 1.FC Union (22%, 63 Stimmen)
  • Energie Cottbus (2%, 5 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 286

Loading ... Loading ...

Was soll aus Herthas "Big Five" werden?

  • Alle sollen spielen - notfalls eben mit Raffael als Zehner (34%, 111 Stimmen)
  • Raffael neben Lustenberger, Niemeyer in die Abwehr, Mijatovic auf die Bank (21%, 69 Stimmen)
  • Raffael neben Niemeyer, Lustenberger auf die Bank (15%, 49 Stimmen)
  • Lustenberger/Niemeyer als Doppel-Sechs, hinten Mijatovic/Hubnik, Raffael auf die (11%, 37 Stimmen)
  • Raffael neben Lustenberger, Niemeyer auf die Bank (11%, 35 Stimmen)
  • Raffael neben Lustenberger, Niemeyer in die Abwehr, Hubnik auf die Bank (7%, 21 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 322

Loading ... Loading ...

96
Kommentare

20. Februar 2011 um 17:12  |  10574

Ich bin ja ein Verfechter der Philosophie: Die besten 11 Spieler sollen spielen. Also »Alle sollen spielen – (notfalls eben) mit Raffael als Zehner«.


20. Februar 2011 um 17:15  |  10575

Soll die letzte Frage lauten „…Raffael auf die Bank.“?

Dafür hatte ich ja bereits am Freitag plädiert und dies auch begründet. Zur rechten Zeit wird er dann eingewechselt. Ich würde mir wünschen, die Mannschaft kann auch einmal zeigen, wie sie ohne ihren wichtigsten Spieler klar kommt. In den restlichen Spielen dieser Saison wird er noch oft genug gebraucht.


Ruepel
20. Februar 2011 um 17:19  |  10576

Ich habe mich für die Variante Raffael neben Lustenberger, Niemeyer in die Abwehr, Mijatovic auf die Bank entschieden, weil ich überzeugt bin das Niemeyer auch in der IV eine gute Figure geben würde. Lustenberger und Raffael verstehen sich exzellent und da ich finde das Mijatovic nicht so stark ist muss er auf die Bank. Mijatovic hat zwar viel Erfahrung trotzdem habe ich den Eindruck er ist ein wenig hüftsteig.
Aber da Andre Kapi ist wird er ihn Babbel nicht auf die Bank setzen. Das wäre eine echte Überraschung


20. Februar 2011 um 17:27  |  10577

Solange wir keinen adäquaten Ersatz als OM haben..Raffa als „10“- allerdings: sollte es wieder eher schlecht laufen; sollte er endgültig auf die „6“ und Niemeyer oder Lusti auf die Bank. IV sollte so bleiben, wie sie ist.


nocke79
20. Februar 2011 um 17:35  |  10579

Schwierige Situation, würde alle spielen lassen.
Wegen 30Minuten würde ich das Duo Lusti/Niemeyer noch nicht für gescheitert ansehen. Besser der Trainer hat die Qual der Wahl als wenn sich das Team, wegen Verletzungen/Sperren, von alleine aufstellt.

@Blauer Montag
Davon Raffael auf die Bank zu setzen halte ich garnichts. Der zur Zeit beste Spieler muss auch spielen. Und wie soll der Trainer Raffael plausibel erklären das er nicht von Anfang an spielt. Ausgerechnet der Spieler, der in letzter Zeit öfter den Unterschied ausgemacht hat.


TomTom81
20. Februar 2011 um 18:14  |  10580

@Blauer Montag

Ich könnte mich ebenfalls überhaupt nicht damit anfreunden, dass Raffa nicht spielt. Gerade nachdem er das letzte Spiel so dominiert hatte und er sich auch nix zu Schulden kommen lassen hat (meiner Meinung nach ist er der Motor der letzten Spiele gewesen), würde Raffa auf der Bank bei wirklich jedem auf Unverständnis stoßen. Das könnte so ein Vertrauensverhältnis zwischen Mannschaft und Trainer nachhaltig stören. Babbel würde sich wohl selbst demontieren mit so einem Schritt.

Die Variante die ich gewählt habe ist Raffa als 10er, da wir auf der Position keinen besseren haben. Lusti und Niemeyer bilden eine super Doppel-6 und Hubnik und Mija tun das selbe in der Innenverteidigung.

Man könnte das allerdings auch so spielen lassen, dass Lusti und Raffa ab und an mal die Position tauschen. Ich würde das für eine interessante Variante halten.


Bolle75
20. Februar 2011 um 18:28  |  10581

Lusti muss einfach nur wieder so spielen wie wir ihn kennen dann hat sich das Thema Raffa als 6 erledigt.
Nicht vergessen Lusti war lange verletzt und dürfte jetzt so langsam wieder zur gewohnten Stärke finden. Und damit meine ich primär seine Spritzigkeit die er brauch um auch Offensiv akzente zu setzten. Spielen alle drei so wie wir sie in Topform kennen, ist die Niemeyer-Lusti Doppelsechs für mich trotz der letzten Erfahrung die bessere Variante. Raffa ist zum Führungsspieler geworden (Das ich das mal schreibe, freut mich sehr), ich glauben den könnte man aktuell sogar als Torwart bringen.


20. Februar 2011 um 18:53  |  10583

Vielleicht sollte man es wirklich als Stärke betrachten mit zwei versch. Systemen spielen zu können und entsprechend wieder mit Niemeyer und Lustenberger sowie Raffael als 10 beginnen.
Läuft es wieder nicht im Mittelfeld, also auch gegen die offensiv zu erwartenden Cottbuser, ist eine Umstellung zur Halbzeit möglich.

Die Variante Lusti und Raffa während des Spiels rochieren zu lassen finde ich ebenfalls sehr interessant, da dies Verwirrung beim Gegner stiften kann.

Am Ende wird sich Babbel schon sehr genau angesehen haben, gegen welche Spielsysteme die Wollitzelf in der Vergangenheit eher schlecht ausgesehen hat.


Dan
20. Februar 2011 um 18:57  |  10584

Ich lasse mich morgen im Stadion überraschen, aber ich denke wir sehen einen Raffa 6er. Vielleicht hat aber auch eine Woche mehr Abstimmung mit Lusti neue Erkenntnisse gebracht.
———-

Sie kämpfen wie Löwen und laufen wie Hasen. Favre’s Fohlen. 😉

Gefällt mir, aber auch unter Frontzeck sahen sie nicht schlecht aus, nur das Glück fehlte.


20. Februar 2011 um 19:03  |  10585

@dan: ich war lange davon überzeugt, dass Borussia das mit Fronzzeck schaffen würde-was haben die manchmal für überlegen geführte Spiele verloren..mit ein wenig Fortune schaffen sie es mit favre, wenn sie das heute zu Ende bringen..!! Wäre gut, denn ich glaube, ein Wiederaufstieg könnte sehr problematisch werden..


wilson
20. Februar 2011 um 19:19  |  10588

Genau wie @ dstolpe heute bin ich gestern in Dortmund in den Genuss eines Erstligaspiels gekommen. Dabei fiel mir eines besonders auf: vor, während und nach dem Spiel, das St. Pauli verdammt chancenlos vergeigt hat, schien es für die mitgereisten St. Pauli-Fans nur ein wirklich wichtiges Ereignis zu geben – und damit folgt die Verbindung zum anderen Teil des Artikels: dem DERBY-Sieg unter der Woche gegen den großen Stadtrivalen.
O-Ton eines (bereits vor dem Spiel nicht mehr ganz nüchternen, wenngleich sehr freund- und friedlichen) Pauli-Anhängers in Richtung unserer mit zwei Borussen-Fans gespickten Gruppe: „Ihr könnt uns die Bude vollhauen, Ihr könnt uns den Arsch versohlen, eines könnt Ihr uns sowieso nicht nehmen – und das war das Highlight dieser Saison, ach was – meines Lebens. Wisst Ihr was ? Ich könnte jetzt sterben. Alles wär gut.“

Wozu dieser Exkurs, @ wilson, wird sich der geneigte Leser fragen ?
Bis es in Berlin-Brandenburg zu einem Derby kommt, welches auch nur annähernd das Gewicht eines Derbys der Kategorie St. Pauli – HSV hat, wird noch eine ganze Menge Wasser die Spree hinunterfließen.
Oder Bier die Kehlen.


Dan
20. Februar 2011 um 19:20  |  10589

AUS AUS Gladbach ist … an den Stuttgartern dran.

Verdienter Sieg der Fohlen gegen harmlose und müde Gelsenkirchner.

Bin auf die Fortsetzung gespannt.


20. Februar 2011 um 19:20  |  10590

Favre bleibt sich treu: 1 Tor mehr als der gegner: das reicht 🙂


Bolle75
20. Februar 2011 um 19:28  |  10591

@Selter: GRINS


backstreets29
20. Februar 2011 um 19:34  |  10592

2:1 Lulu Standard Ergebnis 😀
Im Ernst, das war im Vergleich zu dem Auftritt
gg. Pauli ne deutliche Steigerung der Gladbacher und in Ansätzen (insbesondere das 2:1) war zu sehen, wie Favre Fussball funktioniert.
Auf die deutsche Sprache hat er sich bei seinen Verbesserungen der Sprachen nicht konzentriert 😀


Exilherthaner
20. Februar 2011 um 19:58  |  10596

Ich wäre mehr als besorgt, wenn Babbel Lustenberger auf die Dank setzt…und da ist es mir egal, wie das Spiel endet.
Daher Niemeyer in die IV und die Doppel-6 mit Lusti und Raffael.


20. Februar 2011 um 20:07  |  10598

@ wilson:

guter beitrag vom hh-derby-fan… ich bin auch immer noch stinksauer über das 1:2 gegen köpenick. da kann auch ein 7:0 morgen NICHTS helfen im pseudo-derby… auch der hoffentliche aufstieg wird die blamage nicht verdrängen können…


20. Februar 2011 um 20:07  |  10599

p.s. glückwunsch lulu…


dieter
20. Februar 2011 um 20:13  |  10601

Ich mag mir gar nicht ausmalen, was die ganzen Babbel-Kritiker vom Stapel lassen würden, wenn Babbel tatsächlich Raffael auf die Bank setzen würde und das Spiel gegen Cottbus nicht gewonnen wird.
Meiner Meinung nach setzt man seinen besten Spieler nicht auf die Bank, auch nicht, wenn man es vorher mit ihm absprechen würde, um ihn zu schonen.
Bayern würde auch nicht freiwillig auf einen Ribery/Robben/Schweinsteiger verzichten.

Für Favre freut mich der gelungene Einstand und ich würde ihm das „Wunder“ gönnen.
Hoffe, dass er dort nicht wieder über charakterlose Spieler stolpert, bei denen immer was hängen bleibt.
Blicke immer noch wehmütig an seine Zeit bei uns zurück.
Aus meiner Sicht der einzige Trainer bislang bei Hertha, zumindest in der jüngeren Vergangenheit (seit dem Wiederaustieg), bei dem ich das Gefühl hatte, dass der Verein auch mit wenig Geld eine gute Perspektive hat.

Bei Babbel bin ich mir noch nicht sicher, obwohl ich ihm positiv gegenüber stehe.
Liegt aber auch daran, dass eh alles vom 15.5. abhängt.


20. Februar 2011 um 20:24  |  10604

Tja Nocke,
der zur Zeit beste Spieler wird aber auch einmal nicht spielen. Ob das am Montag oder später sein wird muss der Trainer entscheiden.

Desweiteren hatte ich am letzten Montag geschrieben:
„Meine Three Stars in Karsruhe waren Raffael, Ramos und Babbel“. So gesehen gehört für mich Ramos zu den „Big Five“ und nicht Lustenberger, dessen Gesundheitszustand ich akut nicht einschätzen kann. Ich hoffe es reicht für 90 Minuten am Montag Abend. Für mich ist sowieso die entscheidende Frage, wer die schnellen Cottbusser Stürmer, vor allem Nils Petersen, stoppen kann. Dann müsste einer der beiden alten Innenverteidiger auf die Bank, Niemeyer spielt in der IV und Raffa mit Lusti auf der Doppel-Sechs.


hurdiegerdie
20. Februar 2011 um 20:25  |  10605

Mein „System“ ist ja bekannt. Da man Mija wohl nicht auf die Bank setzen kann, trifft es Niemeyer, Lusti und Raffa als Doppelsechs im 4-4-2 mit Ramos und Lasogga vorne.

Als Tabellenletzter ein 2:1 Sieg gegen einen CL Teilnehmer finde ich beachtlich, wenn auch nur mit einem Tor Vorsprung.


20. Februar 2011 um 20:36  |  10606

Kennt jemand die aktuelle Emailadresse von Lucien Favre, damit ich ihm die ganze Fanpost nachsenden kann?


TomTom81
20. Februar 2011 um 20:48  |  10608

Ich hab ihm einfach über das Kontaktformular der Gladbachseite alles Gute gewünscht.


hurdiegerdie
20. Februar 2011 um 20:51  |  10609

Favre Lucien

. . .

1040 St-Barthélemy VD

(Edit von @ub: @hurdie, bitte die Privatsphäre respektieren)


L.Horr
20. Februar 2011 um 20:53  |  10610

Zitat dieter :
„Aus meiner Sicht der einzige Trainer bislang bei Hertha,(…) bei dem ich das Gefühl hatte, dass der Verein auch mit wenig Geld eine gute Perspektive hat.“

@dieter , du meinst den Trainer der zusammen brach weil Hertha die Großverdiener Voro und Joe abgeben musste und jener der 10 Mio € für Neu-Einkäufe zum Klassenerholt prognostizierte !? 🙂


scorerking
20. Februar 2011 um 20:55  |  10612

Gar keine Frage, Raffael muss spielen.
In diesem Zusammenhang fällt mir ein, wie beim Sieg in Karlsruhe Raffael beim Torjubel von unserem 2. Keeper (Burchert) gebremst werden musste.
Sonst hätte es eine Gelb-Rote Karte gegeben.
Das fand hinter dem KSC Tor statt und Burchert dürfte dort nicht rein zufällig aufgetaucht sein, denn warm machen darf man sich bekanntermaßen nicht hinter dem gegnerischen Tor. Das war für mich eine nicht zu verachtende Aktion!
Lustenberger/Niemeyer als Doppel-6,
Innenverteidigung wie gehabt.

Und wenn dann endlich mal die Einstellung (nicht nur der Top-Five) über mindestens 75 Minuten stimmt, dann sollte es gegen Cottbus zum Sieg reichen.
Die übrigen 15 Minuten müssen sich sukzessive bis zum 15.5. weiter verringern, das geht aber eben nicht von heute auf Morgen.


20. Februar 2011 um 20:59  |  10614

Nein, soweit geht die Liebe nicht, hurdie.
Ich drucke hier doch nicht alles auf eigene Kosten aus, und schicke dann alles per Briefpost. Bitte liebe Fans, tütet eure Kommentare selbst ein und schickt sie per Briefpost.


Mineiro
20. Februar 2011 um 21:00  |  10615

Da Cottbus sehr offensiv aufgestellt ist, sollten wir die Doppelsechs mit Lusti und Niemeyer bestücken. Raffa spielt im 4-2-3-1 zusammen mit Ruka und Ramos in der offensiven 3er Kette hinter der einzigen Spitze Lasogga.

Auf die Bank müssen dann wohl erstmal Ronny, Ebert, Domo, Perdedaj und Friend. Für Schulz, Morales, Knoll und Djuricin wird es wohl sogar eng werden, es in den Kader zu schaffen.


Petra Woosmann
20. Februar 2011 um 21:08  |  10616

Ich freue mich für die Gladbacher Fans und hoffe, dass sich das so fortsetzt. Mich persönlich würd es ja sehr freuen, wenn die Fohlen drin bleiben und sich z.B. die Wolfsburger in die Relegation oder gar direkt in die 2. Liga begeben müssten 😆
Ich würde morgen mit Niemeyer oder Lusti beginnen und dann später wechseln. Das ist meiner Meinung nach sinnvoll, dann hat der Trainer eine Wechselmöglichkeit für diese Position und Raffael kann auf der 6er Position seine neu erworbene Stärke ausspielen.
Auf gehts Hertha – kämpfen und siegen!!! 🙂


nocke79
20. Februar 2011 um 21:17  |  10617

@Blauer Montag
„der zur Zeit beste Spieler wird aber auch einmal nicht spielen. Ob das am Montag oder später sein wird muss der Trainer entscheiden.“
?Natürlich wird er auch mal verletzt oder gesperrt sein und dadurch nicht spielen. Doch wenn Rafa in Form ist, wie aktuell der Fall, wird er auch spielen und der Trainer ihn nicht draussen lassen. Warum auch?


dieter
20. Februar 2011 um 21:36  |  10619

@L.Horr

Du solltest nicht die Tatsachen verdrehen.
Favre ist „zusammen gebrochen“ wie du es nennst, weil ihm große Teile der Mannschaft die „Gefolgschaft“ auf dem Platz verweigert haben, insbesondere unser „etwas bleibt immer hängen“-Kapitän.

Wenn große Teile der Mannschaft nicht mehr mit dem Trainer können/wollen, ist leider dieser immer das schwächste Glied.

Und das damals viel Geld in die Hand genommen werden musste, um den Verbleib in der Bundesliga zu schaffen, hat wohl nicht nur er so gesehen oder wie erklärst du dir die Winterverpflichtungen?


pax.klm
20. Februar 2011 um 21:46  |  10620

Richtig Dieter, dennoch ist Luicien Geschichte in Berlin
(was ich bedauere, denn vielleicht hätte mit mehr Mut der Beteiligten auch in Berlin das „Miese“ verhindert werden können), nun ist Babbel DER MANN!
Sehe in ihm einen durchaus aufstrebenden, bei dem längst nicht alles passt, wie bei Hertha und das passt!


hurdiegerdie
20. Februar 2011 um 21:48  |  10621

Dieter, sehe ich auch so.

Dazu kam, dass Hertha auch noch in den ersten Spielen ein Riesen-Verletzungspech hatte (Drobny, Raffa, Cicere etc.) und wegen Geldknappheit man auf die August-Verpflichtungen warten musste (der Russe der dann Ramos wurde). In dieser kritischen Situatuon hat dann noch der Käptn gegen den Trainer gespielt und es gab auch Pechergebnisse wie die in Mainz oder gegen Gladbach, wo Hertha klar besser war.

Aber egal. Alles Vergangenheit, notfalls war Favre Schuld


dieter
20. Februar 2011 um 21:55  |  10622

@pax.klm

Ich bin ja mit dem Babbel bislang auch sehr zufrieden und von mir aus kann er hier auch noch ne Weile bleiben. 😉

Wollte/musste aber nochmal auf den Beitrag von @L.Horr antworten. 😉

@hurdiegerdie

Bin fast zu 100% bei dir, bis auf deinen letzten Halbsatz. 😉


scorerking
20. Februar 2011 um 21:58  |  10623

Hätte, wenn und aber…
Ich mag Favre auch, doch aufgrund vieler Faktoren, die nunmal sehr ungünstig zusammen fielen, wirkte er doch recht hilflos und war das bekanntermaßen schwächste Glied.
Trotzdem gut, dass er zuvor mit durchsetzen konnte, dass der kleine Bruder vom Uli seine Koffer packen musste.
Von daher wäre meine Lieblingskonstellation nach dem 34. Spieltag in der Bundesliga folgende:

16. VFB Stuttgart
17. Werder Bremen
18. VFL Wolfsburg

Die Wahrscheinlichkeit ist zwar gering, aber man wird doch mal träumen dürfen.

…plopp… ausgeträumt,
nun steht das Spiel gegen Cottbus an und MB ist unser Trainer.
Ich hoffe und wünsche, dass das noch lange der Fall sein wird, denn dann werden alle gesteckten Ziele automatisch erreicht.


pax.klm
20. Februar 2011 um 22:27  |  10624

Hab mir gerade das Spiel von den Neuen Fohlen und ihrem neuen Trainer angeschaut!
Der Mann sieht ja wieder richtig „gut“ aus. Erfreulich offensiv!
Aber was mir besonders gefiel: Der Torschütze der Schalker, der ehemalige Gladbacher jubelte aus Rücksicht auf die ehemalige „Situation“ nicht!
So was hätte Dejagah bei dem Spiel seiner WOB in Berlin auch gut zu Gesicht gestanden!
So viel zu den ehemaligen Herthanern!


DonG
20. Februar 2011 um 22:34  |  10625

Kann mir nicht verkneifen:

Glückwunsch Favre. Glückwunsch Gladbach. Jetzt ist Dieter und Arne dran. Hoffe Gladbach mit Favre schießt Wolfsburg in die 2. Liga.

„Oh, wie ist das schön
Oh, wie ist das schön
So was hat man lange nicht gesehn
So schön, so schön!“

Ich übe schon für den 25.02.


ursula
20. Februar 2011 um 22:48  |  10626

Mal etwas ganz anderes! Warum lässt Babbel
nicht ein konventionelles 4 – 3 – 3 spielen……?

Mit flexibler und variabler „triple SECHS“
Niemeyer – Raffael – Lustenberger…..

….mit Aufgabenverteilung und Offensivverhalten
nach Spielsituationen???


hurdiegerdie
20. Februar 2011 um 22:55  |  10627

@scorerking,

ich träumte da gerne mit, aber ich glaube es nicht.

Stuttgart und Wolfsburg haben recht gut gespielt. Wenn da nicht die „haste Sch… am Fuss, haste Sch… am Fuss“ Regel gelten sollte, dürften beide am Ende über dem 16. stehen. Leider. Watt würde ick mir freuen, wenn Wolfsburg abstiege, aber glauben, glauben kann ich es nicht. Doch wenn nächstes Spiel Gladbach vieleicht doch in Wolfsburg……….

Mir würde schon reichen, wenn BMG die Relegation schaffte und dann gegen Bochum (keheheh).


mightymouse
20. Februar 2011 um 22:57  |  10628

Super Favre.

Galdbach ist mir noch sympathischer geworden und ich hoffe – wie DonG, dass er nächste Woche auch gegen DH gewinnt und die Wölfe weiter in den Keller schiesst.

Schadenfreude ist auch eine Freude und das Einstellen von inkompetenten Manangern muss einfach bestraft werden! Drücke die Daumen, dass die grünen demnächst in der 2 Liga ohne DH spielen und Gladback vielleicht doch die Klasse hält.

Zu uns. RAFFA draussen lassen – warum, wozu, wieso??

Neheme ich bei Barca einen Messi aus der Mannschaft? Raffa ist derzeit in der Form seine Lebens – jedenfalls bei uns! – und spielt so, wie wir es uns alle wünschen.

Er hat die richtige Position gefunden, hat das Spiel vor sich und kann es aus der Tiefe viel besser bestimmen. Klasse ist er in der Rückrunde und wird es gegen Cottbus auch beweisen.

Wir werden Morgen 3:0 gewinnen und die Babbel Statistik vortsetzen. Dann kann Cottbus noch eine Siegesserie starten und vielleicht noch auf den 3. Platz kommen – für Brandenburg wäre das Klasse.

Übrigends ein sehr sympathische Interview von dem Rumpelstielzchen Wollitz in der Mottenpost! Da ist er mir doch glatt sympathischer geworden.

Also Morgen ab ins Stadion – Sikklamotten anziehen und sich am Spiel erwärmen – Von Raffa und Lusti 🙂

Tore:
Raffa, Lassoga 2x


Sir Henry
20. Februar 2011 um 23:46  |  10630

Mal ein bisschen was OT: Trevor Bayne, ein 20-jähriger Rookie, hat soeben das Daytona 500 gewonnen. Herzlichen Glückwunsch.


Sir Henry
20. Februar 2011 um 23:50  |  10631

@mightymouse: Bin bei Dir mit dem Wunsch, die Radkappen in Liga Zwo zu sehen. Aber dem DH gönne ich den Rausschmiss nicht. Der soll ruhig selber am eigenen Leib erfahren, was für ein Mist die zweite Liga ist.


Exilherthaner
21. Februar 2011 um 0:02  |  10634

Ein Abstieg von VW wäre fast schon besser als der Aufstieg der alten Dame. Kein Verein hat den Niedergang so verdient wie VW.

Meine Wunschvorstellung:
16. FCK
17. VW
18. VfB

Die Teufel setzen sich dann in der Relegation gegen Funkel durch.


Treat
21. Februar 2011 um 0:12  |  10635

@exilherthaner:

Was deine Haltung zu Favre und auch deine weiter oben favorisierte Aufstellung für das morgige Spiel angeht, bin ich dann übrigens mal wieder voll bei dir.

So was geht auch.

Ansonsten lies bitte meinen Post unter dem letzten Thema, ich hoffe, es macht meine Intention ein wenig verständlicher. Ich weiß, Gerechtigkeitsfanatiker können manchmal furchtbar nerven, tut mir auch leid. 😉

Blauweiße Grüße
Treat


Treat
21. Februar 2011 um 0:13  |  10636

Hmm, genau genommen ist das Spiel gar nicht morgen, sondern heute.

So gesehen sagt mir das eins: Ich muss ins Bett!

GoodN8,
Treat


21. Februar 2011 um 1:44  |  10640

ich muss ganz ehrlich sagen: anzunehmen, Friedrich habe einen großen Anteil am Abstieg: das fällt mir schwer, zu glauben. Für solch eine These bedarf es m.E. viel mehr Anzeichen.-Friedrich hatte bei weitem nicht den Einfluss damals, den beispielsweise ein Kacar hatte..mindestens waren das meine Beobachtungen. Ich habe auch noch von niemanden auch nur ansatzweise ein halbwegs plausiblen Beleg für diese ziemlich herbe Anschuldigung gehört/gelesen. Es gibt keinerlei Andeutungen , selbst von Leuten, wie Dardai oder den Berliner Journalisten. Nichts handfestes oder halbwegs plausibles. Ein einziges Raunen.Solche Dinge bleiben ja nicht verborgen. Und selbst wenn es so gewesen wäre: solche Dinge gibt es, wenn auch sehr selten (bei Bayern ja auch mal geschehen. Dann muss aber die Mannschaft in Gänze gegen den Trainer sein-ansonsten geht das nicht!!- und mindestens sollte man dann auch mal überlegen, warum das (dann)so sein konnte? Socl eine Maßnahme der Mannschaft ist die ultima ratio-sie machen das ja nicht aus Jux?!-Ich kann mir aber eben überhaupt nicht vorstellen, das es so war-dann wäre nach über einem Jahr längst etwas durchgesickert, vor allem bei jenen. die dem Trainer gewogen waren..Das scheint ausnahmslos bei Teilen der Fans sich hartnäckig zu halten, aufgebracht von dem damaligen Coach, der nicht mehr mit Favre arbeitet (..) .
So sehr ich verstehen kann, das jene, die Favre gewogen waren und sind, Favre in Schutz nehmen, wenn die Kritik zu derbe und einseitig wird-so wenig kann ich dann akzeptieren, wenn mit mindestens genauso halbgaren Argumenten zurück gefeúert wird. Scheinbar wird sich dieses Thema nie versachlichen(?)
So, wie Spieler wie Cicero phasenweise unter FF gespielt haben, könnte ich ebenso mit solch einem Gerücht anfangen..das wäre ungefähr genauso haltlos.
So, wie @Lenz Horr Favre beschreibt, ist es ganz sicher nicht fair und sachlich arg verkürzt.
Dabei kann es dann doch einfach mal stehen bleiben?-


Sir Henry
21. Februar 2011 um 7:20  |  10644

Kleine Ergänzung zum obigen Wunsch nach Abstieg des VfL W. in die zweite BL bei gleichzeitigem Verbleib des Herrn H. ebenda: unter der Auflage des sofortigen Wiederaufstiegs würde DH im Sommer mit so viel Geld die Mannschaft dermaßen radikal umbauen, dass nach dem Nichterreichen dieses Ziels der Vorstand der VW AG unter dem Druck des Betriebsrats sämtliche direkte und indirekte Unterstützung an den Verein einstellt und der Verein wieder ein stinknormaler langweiliger Provinzverein wird.


Chuk
21. Februar 2011 um 8:35  |  10645

Berlin-Brandenburg-Meisterschaft?! Davon habe ich ja noch nie was gehört … und deshalb ist mir so was auch so was von egal, hauptsache Hertha gewinnt heute abend. 😉


backstreets29
21. Februar 2011 um 9:17  |  10647

@apollinaris

Es gab und gibt sher wohl Belege für solche Geschehnisse, aber ehrlich gesagt find ich es müßig, hier wieder so eine Diskussion loszutreten. Welchen Anteil AF und andere an der Situation hatten, bei der noch viele andere Faktoren eine Rolle spielten, ist ein sog. Rotweinthema. Gern können wir das mal bei einem schönen Amarone besprechen/bechatten.
Ich bin aber der Überzeugung, dass bei anderen Personalentscheidungen im Sommer wir hier nicht über ein Spiel gegen Cottbus diskutieren müssten.

Bei meinen Überleitungen gibt es noch Luft nach oben, das geb ich zu 😉 Ich würde heute abend so aufstellen:

———Aerts———
Lell—Mijatovic–Niemeyer—Roynn
———Lusti–Raffa——–
Ebert—————————-Ruka

———Lasogga——-Ramos—–


21. Februar 2011 um 9:33  |  10648

@ursula
Ich finde den Ansatz sehr interessant und habe hier selbst schon für etwas Ähnliches plädiert. Aber ist die Mannschaft soweit das mit aller Konsequenz spielen zu können?


21. Februar 2011 um 10:07  |  10651

Einen Dank an Herrn Kleinemas für dieses aufschlußreiche Interview. Jenseits der Parolen finden sich doch immer wieder feingliedrige Charaktere mit großer Tiefe und Authentizität.

Ich mochte den Wollitz aber auch schon vorher, das ist ein Typ so wie ihn der Fussball eben auch braucht.


sunny1703
21. Februar 2011 um 10:17  |  10652

Thema Friedrich, es gibt auch für mich keinen Zweifel, dass Friedrichs Verhalten in der guten Saison unter Favre nicht mannschaftsdienlich war,um es mal diplomatisch auszudrücken,ich hätte ihm an stelle von favre die Binde anschließend weggenommen.
Aber ich finde man muss auch mal einen Fehler verzeihen können,die Verdienste eines Arne Friedrichs für Hertha sind wesentlich größer als er immer bei vielen Fans wegkommt.
Das liegt an seiner bodenständigen Art,er ist kein Verkäufertyp wie unser Guttenberg oder einige von Friedrichs Ex Kollegen.

Marcellinho,Pantelic,Simunic und weitere hatten dicke Schwankungen in ihren Leistungen,Weltklasse bis gruselig.Nur das wird bei jemanden der sich besser verkauft vergessen,einem Friedrich hängt aber ein Makel scheinbar bis in alle Ewigkeit an,schade und auch nicht fair!

Berlin – Brandenburg ist mir Wurscht,hauptsache Hertha gewinnt heute,das ist ein MUSS……und von mir aus kann Union diesen Nichttitel holen,damit sie der Liga erhalten bleiben.
Wenn das so wichtig ist,die H meisterschaft der 2.Liga hat Hertha schon sicher 🙂

Eine Aufstellung für heute kann ich nicht machen ,ich würde auf alle Fälle mit zwei eher defensiven 6ern beginnen,weil ich kein Cottbus erwarte,dass sich hinten rein stellt.
Ein Unentschieden heute ist für Energie schlimmer als für Hertha ,von einer Niederlage ganz zu schweigen.
Hauptsache Babbel stellt rechtzeitig um,wenn Raffael mal wieder nicht in der Lage ist mit einer offensiveren Position umzugehen.
Jedenfalls bin ich über ein Grusel 1:0 heute abend sehr glücklich!
Ich hoffe die fans aus Cottbus werden nicht durch irgendwelche Streiks der bahner am Kommen oder am wieder nach Hause fahren gehindert.

lg sunny


mambo
21. Februar 2011 um 10:33  |  10653

@apollinaris:

Inwieweit hatte Kacar denn Einfluss? Das höre ich zum ersten Mal und kann mir auch nicht so richtig was drunter vorstellen. Kannst du das näher erläutern?

@all:

Schönen Wochenstart


21. Februar 2011 um 10:47  |  10654

@apollinaris
Für die Friedrich These lassen sich jedenfalls, bei sachlicher Betrachtung, WEITAUS mehr Anzeichen finden als für folgende These aus dem letzten Blogeintrag:
„Ohne Simunic und Pantelic klappte auch Favres System nicht mehr“.
Ich wollte es kommentieren, leider uferte das vollkommen aus. Vor allem in Bezug auf Pantelic ist das wirklich eine mehr als absurde Behauptung. Aber wie gesagt, ich lass das jetzt lieber.


backstreets29
21. Februar 2011 um 10:55  |  10655

@sunny

Welche Verdienste von Friedrich meisnt du genau?
Er hat in der Abstiegssaison Leistungen abgeliefert, die vorher bar jeden Vorstellungsvermögens waren.
Auf der Schwelle zum Einzug in die CL bricht er unnötigerweise einen Streit vom Zaun und beginnt mit der Demontage von Favre.
Ist es ihm hoch anzurechnen, dass er sich von DH als „einzigem Nationalspieler Herthas“ Gehälter hat zahlen lassen, über die andere Vereine nur den Kopf geschüttelt hätten?

Und jetzt frage ich nochmal: Womit hat er sich um Hertha verdient gemacht?


21. Februar 2011 um 11:27  |  10656

@bertram: wenn diese These absurd sein soll, bin ich gerne absurd.-
@backstreet: solche Streitigkeiten sind in Klubs, die mit schwierigeren Charakteren (und Friedirch ist eher keiner..) absolute Normalität; ein Klub, der damit nicht umgehen kann, sollte Kreisliga bleiben..
Das ist ja fast schon peinlich…


backstreets29
21. Februar 2011 um 11:30  |  10657

@Apolinaris
Welche Streitigkeiten meinst du konkret?


sunny1703
21. Februar 2011 um 11:43  |  10658

@backstreets29
Ich möchte hier nicht auf die grausamen Fehlleistungen einiger so genannter Lieblinge wie des Herrn Pantelic oder Simunic mit einigen wirklich schlechten Saisons hinweisen ,auch Marcello dessen Leistung nie im entscheidenden Moment ausreichend waren und der immer wieder durch Ebertsche Eskapaden aufgefallen ist.
Das ist vorbei und alle nur zufällig genannten haben ihre Verdienste um Hertha.
Wenn aber ein Spieler Saison für Saison solch konstante Leistungen auf seiner Position spielt, dass er von drei unterschiedlichen deutschen Nationaltrainern zum Stammspieler gemacht wird, wenn er unter 7 Herthatrainern Stammspielern war, wenn er in 231 Spielen sich für Hertha den Arsch aufgerissen hat, dann finde ich es doch eher peinlich,dass man ihm ein wie auch ich finde dummes Verhalten bis in alle Ewigkeit vorwirft.
Sorry ich habe in diesem Fall ein anderes Verständnis der Achtung vor den Leistungen ehemaliger Herthaspieler.
Die Bezahlung Friedrichs unangemessen oder nicht, das ist eine Frage des Vergleichs, doch ich möchte den Fußballer sehen , ach was den jenigenvon uns sehen,der eine solche Möglichkeit ablehnt, Geld zu verdienen,nebenbei bin ich mir sicher Friedrich hätte imAusland mehr verdient.
Doch diesen Vertrag hat nicht Friedrich allein gebastelt oder bestimmt,das war das Werk von Hoeness und denjenigen die heute auch noch bei Hertha das sagen haben.

lg sunny


21. Februar 2011 um 12:31  |  10659

@backstreet: es gab in den 9 Jahren ja so gut wie keinen (sic!)-insofern kannst du ja wohl nur das Theater um seine Vrletzung gemeint haben?-Und da sage ich: alles, was je ein Elber oder Diego in solchen Momenten abgezogen hat, war ähnlich und in der Summe deutlich schwieriger zu händeln.
@sunny: in 5 Jahren hatte MP eine Torquote von 2,5…Ich denke nicht, dass allzu viele Hertha-Stürmer über einen vergleichsweise langen Zeitraum solch eine Quote aufweisen können?
Das ist für mich Ausdruck von Qualität.Er gehörte nie zu den absoluten Topstürmern der Liga-aber für Hertha-Verhältnisse schon..


Seppelfricke
21. Februar 2011 um 12:44  |  10660

Jedes Jahr bin ich einer derjenigen der den Mächten des Konsums erliegt und sich das neue Herthatrikot holt. Die letzten Jahre stand immer die Nr.3 darauf. Friedrich. Ich war stolz darauf das ein deutscher Nationalspieler in unseren Reihen war der bei Tunieren gerne zum Sündenbock gemacht wurde wenn es nicht lief und der bei der letzten WM überragend gespielt hat. Für mich der beste Mann aus der Abwehr.

Wie denke ich heute über ihn im Bezug auf Hertha?

Ich denke das er, und ich wähle bewußt dieses Wort, Verrat begangen hat an Hertha und vor allem an allen die seine Trikots gekauft haben.

Warum?

Mangelnder Einsatz, keine klaren Worte bezüglich eines Abgangs, dann die Vorgänge gegen Favre, das nachtrauern nach seinem Lieblingsmanager.

Jemand der beim Verein so wenig Einsatz und Engagement zeigt und dann so eine überragende WM spielt. Sorry das kann nichts damit zu tun haben das er bei der Nationalelf weg von der Vereinsituation ist und kein Abstiegsgespenst umher schwirrt. Für mich hat er in der letzten Saison ALLES verspielt. Hat man von ihm gehört er will den Abstieg wiedergutmachen? Nein, ich geh sogar soweit zu vermuten das er lieber seinen Vertrag ausgesessen hätte als 2.Liga zu spielen.

Umso mehr haben mich Raffaels Worte auf der Mitgliederversammlung überrascht.

Zur nächsten Saison wird sich meine Trikotbeflockung übrigens wieder ändern, da unsere Nummer 8 gegen Augsburg würdig verabschiedet wird.


L.Horr
21. Februar 2011 um 13:14  |  10661

…@ Dieter , ich habe keine Tatsachen verdreht, kann deshalb keine Stellung beziehen.

Wozu ich stehe ist deiner Behauptung entgegen zu treten , daß mit Favre Hertha auch mit geringem Spieler-Etat erfolgreichen Fußball gespielt hätte.

Favre setzte Hertha anfänglich die Pistole auf die Brust , wäre beinah abgehauen weil Hoeness nicht genug Kohle raustun wollte.
Erinnerst du dich nicht an die langwierige Raffael-Posse um 6 Mio € , da zuckte sogar D.H..

Natürlich hat Hertha 3 Mio € für Winterverstärkungen in die Hand genommen um den Abstieg zu vermeiden , 10 Mio € wie von Favre prognostiziert sind da aber doch ´ne ganz andere Dimension.
Und nicht zu vergessen , nach Voro´s und Joe´s Abgang waren ihm die finanziellen Hertha-Möglichkeiten unter Preetz und Gegenbauer auch ein „bockig sein“ wert .

Also bei allen Huldigungen , ein Trainer mit geringen Etat-Wünschen war Favre nun garantiert nicht.


sunny1703
21. Februar 2011 um 13:24  |  10663

@Seppelfricke,
Verrat,mangelder Einsatz,kein Engagement meine Güte,was denn noch? Die Dolchst0ßlegende?
Ich fasse es nicht. Arne spielte letzte Saison eine bescheidenen Hinrunde,nach gutem Leistungsstart ,in der Rückrunde brachte er mit einem Notenschnitt von 3,29 keinen überragenden aber doch für einen Abwehrspieler beim Tabellenletzten ordentlichen Notenschnitt.
Wo ist da also der Verrat?
Meine Güte, ich habe mir am Sonnabend HSV gegen Werder angeschaut ,dann müsste ich zu der Leistung von Mertesacker ,vergleichen mit den Leistungen von Friedrich letzte Saison und diesem Verratsvorwurf als Werderfan fordern, lebenslang Tribüne für Mertesacker!!
Es hat schon so viele Spieler gegeben, deren Leistungen zwischen Nationalmannschaft und Vereinsmannschaft unterschiedlich waren,……..Podolski,Gomez usw…..
@apollinaris
Pantelic Torquote in allen Ehren .Ich mochte ja diesen abgedrehten Typen irgendwie,dennoch gab es diesen ziemlich eigenartigen Berater mit seinen abstrusen Forderungen,dennoch gab es die verschenkten Punkte Marko Pantelic, in dem er Elfer schoss ,die er nicht schießen sollte usw…und diverse andere Unruhe…..wie gesagt,das ist abgegessen,Marko hat sich um Hertha verdient gemacht, doch nur weil ein Friedrich nicht sich so ins Rampenlicht stellte und sich in einer Phase nicht mannschaftsdienlich verhalten hat, seine ganzen Jahre Einsatz und guten Leistungen für Hertha zu verdammen mit martialischen Wörtern ist mir zu hoch!

lg sunny


Chuk
21. Februar 2011 um 13:29  |  10664

Ich wünschte es wäre schon 20:15 Uhr und wir könnten uns wieder über das aktuelle Geschehen austauschen statt ewig über vergangenes wer-wie-was zu „streiten“ …


Seppelfricke
21. Februar 2011 um 13:33  |  10665

Das die Abwehr in der Rückrunde stabiler war lag nicht an Arne. Roman und auch Kobi, der in der letzten Rückrunde grundsolide gespielt hat, waren dafür verantwortlich.

Ich will da nur mal an das Hoffenheimspiel erinnern. Die 2:0 Niederlage in Berlin. Dieses lächerliche Abwehrverhalten vor dem 1:0 wo Arne auf einmal den Zweikampf einstellt das Ba sich im 16er frei bewegen kann und ungestört schießen kann ist nur ein Beispiel.

Zu Merte:

Seltsamerweise spielt Mertesacker in der Nationalelf nicht auffällig besser als bei Bremen. Gegen Italien war er auch schwach und wirkte nicht souverän. Er und Werder haben einfach gerade „die Scheiße am Fuß“. Dazu kommt noch das Merte sich zu seinem Verein bekennt und nicht geistig schon woanders unterschrieben hat.


hurdiegerdie
21. Februar 2011 um 13:48  |  10666

Ich bleibe ja dabei, dass Hertha-Fans in einem Hertha-Blog eine Meinung über Hertha-Spieler und Trainer haben dürfen. Begründet oder unbegründet.

Ich lasse mir meine Meinung über Friedrich nicht nehmen, in diesem Sinne hat Apolinaris recht, es wird sich vermutlich nie versachlichen.

Andere haben ihre zu Pante oder zu Favre oder zu Hoeness. Himmel, das muss doch so sein. Wollte man PC dann ist doch ein Hertha-Blog das denkbar ungünstigste Forum.

Bei Friedrich gab es für mich einfach Augenfälligkeiten: die schwache Leistung bis er dann im ersten Spiel unter dem neuen Trainer „explodierte“ (ja ja Wilson, hätten sie die Schweinerei bloss gleich weggemacht). Sein „da bleibt immer was hängen“ hat er nun mal gesagt, ebenso wie die öffentliche Spielerkritik am Fanzaun.

Wie aus gut unterichteten Kreisen
http://www.morgenpost.de/sport/hertha/article1280059/Arne-Friedrich-kaempft-um-sein-WM-Ticket.html

verlautete, hiess er ja auch nicht umsonst Ich-AG. Ich sehe das wie Seppelfricke und auch andere. Ich habe ihn immer verteidigt, wenn er runtergemacht wurde, auch weil er sich am Ende unter den verschiedensten Nationaltrainern immer durchsetzte. Ein guter bis sehr guter IV war/ist er. Doch das war vor der letzten Saison.

Aber bei mir wird nach der letzten Saison immer etwas bezüglich Friedrich hängen bleiben. Ich kann ihn nicht mehr sehen. In Interviews jedenfalls nicht, bei entscheidenenden Fehlern in Wolfsburg dagegen zaubert er mir ein Lächeln ins Gesicht.

Irrational? Sicher! Unbegründet? Vielleicht! Aber so isses nu mal.


backstreets29
21. Februar 2011 um 13:59  |  10668

@sunny und Apolinaris

Ich bin einfach der Meinung wie Seppelfricke und anderen. Er hat sich aufgrund seiner persönlichen Verfehlungen einfach selber den Sockel eingerissen, auf dem er gerne gestanden hätte. Vielleicht ist das einfach das Schicksal von jemandem dem Authenzität fehlt und ein Image lebt ohne es wirklich füllen zu können.

Ein Spieler, noch dazu ein Kapitän hat sich einfach in der Situation in der Hertha war, und das unabhängig, ob die Erfolgssituation oder die Misserfolgssituation diskutiert wird, gänzlich anders zu verhalten als es Friedrich getan hat


sunny1703
21. Februar 2011 um 14:02  |  10669

@Seppelfricke
Meinst Du den Hubnik der 7 Spiele in der Rückrunde mit einem Schnitt von 3,43 machte?
Oder Kobiashivili der auch letzte Saison für viele Spieler einfach schon zu langsam war?
Ja gegen Hopp und gegen den Club waren Arnes schwächste Spiele in der Rückrunde, doch ansonsten?
Ich bleibe dabei,ich halte es für bedenklich jemanden mit Worten wie Verrat zu beschimpfen,weil das eine Absicht unterstellt,die Du nicht in einer sekunde auch nur nachweisen kannst.
Ich habe bestimmt nichts von Funkel als Herthatrainer gehalten,aber was für ein Irrer müsste denn Funkel sein,wenn er so jemanden spielen lässt?
Und was für einen Manager müssen wir denn haben,der einem Trainer sowas durchgehen lässt?!

Wir können uns gerne über Friedrichs sportliche Leistungen streiten, ihm absichtliches Schlechtspielen zu unterstellen ist jedoch eine Argumentationsweise, der ich mich nicht anschließen kann und will.
Das könnte ich auch nicht bei einigen der heutigen Herthaakteure auch wenn ihre Leistungen, sehr bescheiden sind.
Zuletzt noch was zu Mertesacker :
Ob er wirklich so ein treuer Werderaner ist,werden nur dann sehen,wenn Werder absteigt.
Ich könnte jedenfalls einen deutschen Nationalspieler verstehen,der dann lieber zu einem Erstligisten wechselt!

lg sunny


TBerlin82
21. Februar 2011 um 14:09  |  10670

Alle die Raffael auf der 10 sehen wollen, haben meiner Meinung nach etwas nicht richtig verstanden. Dort, hinter den Spitzen, durfte er schon mit den unterschiedlichtsen Mitspielern, bei den unterschiedlichsten Trainern spielen. Doch funktioniert hat das nie. Auch wenn er aus dem DM als „6er“ kommt, kann/muss er sich in die Offensive einbringen und das Spiel lenken. Doch gelingt ihm das besser aus der Tiefe. A.) da er sich über den Kampf und die Balleroberungen Selbstvertrauen holt und in der eigenen Hälfte seine „Bewacher“ leichter abschüttelt und B.) Weil er bereits eindrucksvoll bewiesen hat, dass neben Lusti/Niemeyer funktioniert und gerade erst in Karlsruhe durfte man verfolgen wie Raffael von dieser Position aus 3 Tore erzielte. Ich muss hier auch mal an Schweinsteiger erinnern, bei dem das sehr ähnlich ist. Auch er kann sich besser in die offensive einschalten, wenn er aus dem DM kommt. Mein Eindruck jedenfalls ist, dass dies bei Raffael sehr ähnlich ist.


Seppelfricke
21. Februar 2011 um 14:23  |  10671

Naja wenn sie alle noten um die 3, nochwas hatten wieso sind wir denn dann abgestiegen? Ich halte nicht viel von diesen Noten. Auf jedenfall war durch die Wintertransfers die Abwehr sicherer, vor allem die linke Seite.

Klar kann ich es verstehen das man als N11-Spieler nicht in der 2.Liga spielen will. Aber ich kann doch wohl erwarten das man bis zum letzten Spieltag soviel Leistung zeigt wie man instande ist zu bringen. Und das war definitiv nicht der Fall. Stattdessen sieht man seinen Zauberfussball in Südafrika.

Es ist ja LEIDER niemals dazu gekommen das die diversen Gerüchte bestätigt oder dementiert wurden. Wenn es nach mir gegangen wäre hätte ich als Verantwortlicher ALLES publik gemacht was angeblich passiert ist. Ich denke das keiner der Fans enttäuscht gewesen wäre wenn danach Arne nie mehr gespielt hätte. Und dann muss man auch nicht rücksicht nehmen auf verdiente spieler. Wenn es stimmt und er sich so verhalten hat muss er auch die konsequenzen ertragen. Und selbst die finanziellen konsequenzen (keine/noch geringere ablöse) wären mir lieber gewesen.


sunny1703
21. Februar 2011 um 14:25  |  10672

@hurdiegerdie
Auch Du täuscht Dich.In den ersten drei Spielen der letzten Saison überzeugte Friedrich durch wirklich gute Leistungen.
Dann folgten drei Grottenspiele,aber die bot das gesamte Team.
Und gegen Hamburg unter Funkel machte er zwar ein Tor,aber seine Abwehrleistung war nur durchschnittlich.
Favre ,den Du ja sehr schätzt muss ja ein ziemlicher Trottel als trainer sein,wenn er ihn denn als es um seinen Trainerstuhl ging aufstellte! Oder ist das eine Form von Trainermasochismus?!

Von mir aus kann jeder schreiben ,was er will,ich habe niemanden untersagt seine Meinung zu schreiben. Wie sollte ich,das ist völlig gegen mein Naturell.
Ich finde nur Unterstellungen sind nicht mein Stil,das ist meine Meinung und die äußere ich so wie Du die Deine!

lg sunny


westend
21. Februar 2011 um 14:25  |  10673

Zu AF habe ich ein ambivalentes Verhältnis. Ich habe ihm immer abgenommen, dass ihm Hertha etwas bedeutet. Zudem hat er immer etwas Glanz in die Skandalbude Hertha gebracht, wenn er mit dem Adler auf der Brust aufgelaufen ist. Dennoch hat er im Endspurt 08/09 und im Jahr 09/10 zu viel kaputt gemacht. Zudem hat er als Kapitän (und weniger als Abwehrspieler!) komplett versagt. Seine verletzend arrogante Art und Weise während und nach der WM hat mir persönlich den Rest gegeben.

Was bleibt ist ein gehässiges Lächeln auf meinen Lippen, wenn ich AF im grünen Dress sehe bei der Aussage „wir haben den Abstiegskampf angenommen“. Lulu gönne ich jeden Punkt, AF nicht mehr als den direkten Abstieg.

Die Frage „Zuneigung oder Abneigung“ ist eben eine irrationale.


sunny1703
21. Februar 2011 um 14:32  |  10674

@seppelfricke
Weil eben nur einige wenige Spieler diese Noten erhielten.
Raffael und Ramos waren bessere Feldspieler und Drobny im Tor,den rest vergessen wir mal ganz schnell.
Jedenfalls halte ich nichts von“ich habe gehört“ und diversen „Gerüchte“ wenn es um die persönliche Integrität eines Spielers geht.

Und nochmals, ich hätte Friedrich vor der Saison 09/10 die Binde abgenommen, das habe ich nachlesbar im tsp geschrieben,Es war FAVRE der sie ihm gelassen hat und der ja den angeblichen Verräter immer wieder aufgestellt hat!

lg sunny


sunny1703
21. Februar 2011 um 14:38  |  10675

Um es mal deutlich zu sagen,an dem damaligen Abstieg hat natürlich auch in meinen Augen ein Mannschaftsführer seinen Anteil,aber viel mehr noch die sportliche Leitung und die die in den Vorjahren den wirtschaftlichen Karren an die wand gefahren haben.
Das an einem einzigen Spieler festzumachen überbewertet diesen Spieler maßlos,und zwar egal wie er heißt.
Wer mich und meine „Vorliebe“ für Mannschaften wie Hopp, Red Bull ,Aspirin oder VW weiß,weiß,das ich sicher nichts gegen einen Abstieg von VW hätte,trotz meiner Sympathie für Litti!

lg sunny


21. Februar 2011 um 14:52  |  10676

ganz, ganz selten spielen Fussballer absichtlich schlecht. Auch Arne hat das nicht getan. Aber um eben seine Ziele zu erreichen oben oder unten in der Tabelle muss man immer alles zeigen und für die Sache „brennen“. Vermutlich fehlte es bei AF genau hier, warum auch immer.
Ich bin auch nicht glücklich gewesen und mein Liebling wird er nicht wieder, da er viel Verantwortung für den Abstieg trug. (Kapitän,Abwehrchef) aber an Absicht glaube ich nicht.
Verrat? Kann man so sehen wenn man will, sind im Grunde ja alle Verräter die gegangen sind um nicht für weniger Geld in der 2.Liga zu spielen, aber das ist menschlich und da ist AF im Durchschnitt kein schlechterer Mensch als du und ich. (treat mal ausgenommen 😉 )


hurdiegerdie
21. Februar 2011 um 15:03  |  10677

Aber natürlich @sunny sollst du deine Meinung äussern, und deshalb habe ich auch gleich die Kickernoten gecheckt. Die waren wirklich ok in den ersten beiden Spielen.

Man, man wenn man nochmal so darüber nachdenkt, die Spiele gegen Bochum, Mainz und Gladbach….seufz.

So, jetzt eben Cottbus ohne Friedrich.


sunny1703
21. Februar 2011 um 15:15  |  10678

Genau @hurdiegerdie
Friedrich ist Vergangenheit und Cottbus Gegenwart.
Heute müssen drei Punkte her,dann sind es „nur „noch sechs…………Mannschaften,die sich bewerben und Siege bis zum Aufstieg 🙂

lg sunny


zimsel
21. Februar 2011 um 15:17  |  10679

oh ja, da bin ich mit dem töchterchen gegen mainz im stadion, frier mir den arsch ab und dann kommt dieser kniegeschädigte……….. 😉


backstreets29
21. Februar 2011 um 15:28  |  10680

Es sagt ja auch keiner, dass Tunnel-Arne allein schuld ist, aber er hat ne dicke Aktie am Abstieg.

So und jetzt konzentrieren wir uns auf den Derby Sieg 😀


Inari
21. Februar 2011 um 15:57  |  10681

Hier geht es doch um das heutige Spiel (Hertha Cottbus), oder? Ich lese hier nur von Arne Friedrich. Der spielt aber weder bei Hertha noch bei Cottbus. Also lasst den doch mal aus hier raus und konzentriert euch auf das heutige Spiel.

@Raffael: Er ist auf der 6 sehr gut, aber ich würde ihn trotzdem auf die 10 stellen. Gegen Cottbus, die offensiv extrem stark sind, sollten mMn Lusti und Niemeyer im DM anfangen. Umstellen kann man immer noch.


Dan
21. Februar 2011 um 16:01  |  10682

Nagut bis zum Spiel ist noch ein bisle, also mal meinen Streichholz an AF’s kurze Hose halten.

Wie auch schon damals lang und breit in meinen TSP Kommentaren, geht meine Kritik an AF in Richtung von westend.

Nicht seine Leistung ist für mich der Hauptkritikpunkt sondern seine Führungsqualität auf und neben dem Feld.

Nach dem Weggang von Simunic,Pantelic und Voronin ist nicht nur Qualität verloren gegangen sondern auch die Hackordnung.

Hier hätte Friedrich korrigierend eingreifen müssen, doch was sahen wir auf dem Feld? Ein sich versteckenden und mit sich selber beschäftigten Kapitän, während ein Steve von Bergen mit „wild“ (positiv gemeint) rudernden Armen versucht seinen überforderten LV und seine Vorderleute zu dirigieren.

Wie hat sich Friedrich noch 08/09 selber auf die Schulter geklopft, dass so eine tolle Stimmung im Team herrscht, weil Teamabende einberufen wurden. 09/10 habe ich in meinen Unterlagen nur einen einzigen öffentlich gemachten Teamabend.
Und ich glaube mehr werden es wohl auch kaum gewesen sein, denn die Schlagzeile, ob sich das Team trifft um sich gegen FF auszusprechen hätte doch fast jede Zeitung mitgenommen.

Um nun den letzten Rundumschlag auszuteilen, AF hätte die Binde nicht nur 09/10 nicht bekommen sollen, sondern nie. Denn als Kapitän muss du ein Team führen können, auf dem Feld laut und mit Einsatz dich gegen die Widrigkeiten in einem Spiel stellen und „Eier“ in der Hose haben und nicht den Kopf im Ar… des Managers.

Alles nachzulesen seit der Winterpause 09/10 im TSP bis auf dem finalen Satz.


Dan
21. Februar 2011 um 16:06  |  10683

Also wenn man sich nun auf das Spiel gegen Cottbus konztrieren soll, gibt es spezielle Übungen um den Gefrierbrand an meinem Luxuskörper 😉 zu vermeiden?


la49
21. Februar 2011 um 16:32  |  10686

Bei der Kälte ist doch klar, was heute abgehen muss:

– Viele Hertha-Tore, damit die Hertha-Fans in Bewegung bleiben
– Viel Bewegung im Spiel, damit unsere Jungs nicht festfrieren.

Und bitte nicht die Rasenheizung einschalten!
Wozu das führt, haben wir gegen Union gesehen. Die „Rostigen“ haben sich jedesmal, wenn der eisige Wind sie gestreift hat, auf den kuscheligen Rasen geschmissen und auf sterbender Schwan gemacht.

3:1 – und Cottbus ist aus dem Aufstiegsrennen.


zimsel
21. Februar 2011 um 16:39  |  10687

ansonsten soll auch einarmiges reissen helfen……. 😉


la49
21. Februar 2011 um 16:47  |  10688

@ Tunnfisch

Richtig: Selten hat AF absichtlich schlecht gespielt. Der war einfach so schlecht!

Erst mault er jahrelang rum, dass er AV nicht so gut kann und lieber IV spielen würde.

Dann ist er in der Saison 2008/2009 irgendwo hängengeblieben und musste – passend zum Dreitagebart – in eigener medienwirksamer Sache auf Rebell machen.

Folglich fehlte ihm der Elan – und so wirklich vom Konzept des Trainers war er ja nicht überzeugt. Zudem konnte er sich mit den Mitspielern nicht unterhalten, weil die kein Deutsch konnten (O-Ton gegenüber Fans). Und Ebert war eh schuld!

Als der ungeliebte Trainer weg war, fiel blöderweise auf, dass er kein Führungsspieler ist und er war mit den Gedanken schon in Wolfsburg und im Spiel viel zu abgelenkt, weil er ja überlegen musste, wie er am besten jeden Tag zwischen Berlin und der Stadt des KdF-Wagens bei Fallersleben hin und her pendeln kann.

Zum Saisonende hat die Ich-AG dann wieder medienwirksame Werbung in eigener Sache betreiben wollen, damit es mit der WM doch noch klappt. Der ein oder andere Tunnel, der zu Gegentoren führte, war dabei. Aber egal! Die nichtssagenden Interviews waren geschliffen genug, um bei Jogi mitmachen zu dürfen.

In Südafrika hat er dann Spiele abgeliefert, dass ich dachte, dass muss der Zwillingsbruder von dem Arne Friedrich sein, der als Ober-Schlafmütze jahrelang im Hertha-Trikot rumgestolpert ist.

Jeder bekommt, was er verdient.
Und der GröFuMaZ hat jetzt zwei ausgewiesene Säulen eines Absteigers in seinen Reihen: AF und Cicero.

Ich wünsche Hertha das Beste und LuLu nächstes Wochenende die 3 Punkte gegen AF, DH und Cicero.

Vielleicht erfüllt AF seinen Vertrag ja diesmal, wenn er eine Mannschaft in die Zweite Liga geführt hat.


Blauer Montag
21. Februar 2011 um 17:16  |  10689

Mann, Mann, Mann war ich naiv.
Ich habe nicht gesehen, wie tief der Stachel sitzt
a) nach dem Abstieg,
b) nach der Niederlage im letzten Heimspiel.

Ich habe wirklich geglaubt, wir hätten das mit allen Kommentaren spätestens in der letzten Woche vom 14.Februar an ausreichend durchgesprochen. Aber was raus muss, muss zur seelischen Erleichterung raus – also schreibt halt weiter.

Mir fällt heute zum Verhalten der Spieler in der Abstiegssaison nur folgender Witz fernab jeglicher Political Correctness ein: Treffen sich zwei Küchenschaben in der Teeküche des Spielerhotels. Fragt die Eine: „Hast Du heute schon gefrühstückt?“ Sagt die Andere: „Ja, den Trainer“.


hurdiegerdie
21. Februar 2011 um 17:17  |  10690

Hmm la49,

da stellt sich bei mir doch auch dann wieder die Frage, wer Favre’s „Wir sitzen alle in einem Schiff“ so schnell sprachgewandt in Fisch umwandeln und der Presse verklickern konnte.

Vielleicht Gojko Kacar oder die Südamerikaner?
😈


sunny1703
21. Februar 2011 um 17:46  |  10693

Ich verstehe eins nicht,wenn eine solche Oberschlafmütze,solch ein Verräter ein Rumstolperer und was weiß ich nicht noch alles so eine Katastrophe sportlich und menschlich und was weiß ich nicht alles ist,immer wieder spielt immer wieder Kapitän wird,was für Vollidioten waren dann die ganzen Herthatrainer die das zugelassen haben??!
Mussten sie,weil sie sonst in irgendeinem geheimnisvollen raum von Hoeness ausgepeitscht worden wären?
Der Obervollidiot muss aber dieser Schweizer Dödel gewesen sein, der durchblicklos Friedrich die Binde ließ,fast immer aufstellte wo er doch mit ein klein wenig Ahnung vom Fußball hätte sehen müssen wie die vielen Supertrainer hier,welch ein unterklassiger Spieler der Herr friedrich war.
Und die Nationaltrainer von Grönland .ach nee Deutschland haben so oder so ausgelost,wer es wert ist Stammspieler im Team zu werden.
Was hier geschrieben von angeblichen favrefans geschrieben wird,macht diesen Trainer zu einem solchem Deppen,das ich sprachlos bin.
Danke@Dan(auch Tunnfisch) für Deine wie ich finde sehr sachliche und angenehme Sichtweise dagegen.
Ein Glück wissen wir ja nun wer Schuld ist,daran dass wir abgestiegen sind,dass wir nicht in der Champignon Liga gespielt haben und dass so vieles bei Hertha nicht klappt,vermutlich ist Arne Friedrich auch Schuld,am der schlechten Finanzlage und an den Schiedsrichterentscheidungen gegen Hertha und an den Problemen der S bahn und noch mehr.
Ein Glück alle anderen sind es nicht, Adolf ..ach nein Arne Friedrich ist es gewesen.


Sir Henry
21. Februar 2011 um 17:51  |  10694

Oh ha! Heut wird’s schattig! Bin heute schon sehr früh da und Sitze im Auto auf dem Olympischen Platz. Das Thermometer zeigt -4, Tendenz fallend. Die Fahnen wehen in Richtung Stadion, d. h. Ostwind.

Ich glaub, ich bleib noch ein kleines Weilchen im Auto.

@hurdie, hast Du mir die Heizdecke an den Sitzplatz gelegt? 😉


dstolpe
21. Februar 2011 um 17:52  |  10695

Huiuiui, @sunny und einige andere auch, jetzt aber mal alle wieder runterkommen – und ab ins Stadion.

Zum Thema GröFuKaZ heute nur so viel: …und wenn es sich auch mancher nicht vorstellen kann oder mag – ganz sicher stimmt ganz, ganz viel von dem, was so gemunkelt wird, wer (Hoeneß, auch Löw) aus welchem Grund auch immer welche Vorlieben für ihn hatte oder hat und wie sich so eins zum anderen fügte. Der ach so liebe Arne Friedrich ist jedenfalls ganz sicher längst nicht immer so ganz lieb (gewesen) wie er es gerne vermitteln würde.

Case closed, jetzt zählt nur noch ein Sieg heute Abend! Und die langen Unterhosen nicht vergessen!


hurdiegerdie
21. Februar 2011 um 17:52  |  10696

Also jetzt nicht übertreiben Sunny.

Für die Verkehrsprobleme in Berlin kann er ja jetzt wirklich nichts mehr,

aber vielleicht für die mit Unken (äh Kröten):

http://www.stellen-freiburg.de/tag/verkehrsprobleme/


Sir Henry
21. Februar 2011 um 17:58  |  10697

Sag mal, dstolpe, sitzt Ihr eigentlich auf den Außenbänken (Presseplätze) oder könnt ihr Euch ins Warme zurückziehen. Biste denn schon da?


hurdiegerdie
21. Februar 2011 um 18:04  |  10698

unheimlich Sir Henry,

ich habe mir doch den Spruch mit den Weicheiern und der Vorabentschuldigung für die Schniefnase für den Rest der Woche verkniffen, oder doch nicht?

Habe ich etwa über meine Wetterprobleme auch geschrieben? Dass ich bei den Temperaturen hier mein Bier für das Spiel nicht auf dem Balkon kaltgestellt bekomme?

Es muss ein Paralleluniversum geben.


21. Februar 2011 um 18:14  |  10699

für mich abschließend:
ich frage mich nur immer wieder: was war denn dann mit all den anderen?!!-Sind das alles Puppen..?Und sunny hat dann auch bzgl der Trainerentscheidungen die richtige Frage gestellt.-das macht alles irgendwie keinen richtigen Sinn.-
…Ich muss ja nicht immer mit den blogvätern sein..hin und wieder vertraue ich meinen Instinkten..mit denen liege ich selten >völlig <daneben.. 😉
Mit dans Einschätzung gehe ich mit: hatte ich auch im tsp oft gesagt: ein Leader ist er nicht; im Team hatten von Bergen und Kacar u.a. deutlich mehr standing. -So etwas mache ich aber niemanden zum Vorwurf(Raffael!)-man ist so veranlagt oder nicht (man denke an Häßler oder Raffa…). Die Binde gebe ich dann aber in der Tat jemand anderem.
Ab jetzt ist eh´wieder anderes wichtig..ich hoffe auf einen klaren Sieg…


nocke79
21. Februar 2011 um 18:23  |  10700

Zum Thema AF: Würde ihm er Führungspersönlichkeit absprechen als mangelnde Leistungsbereitschaft. Bin mir selber garnicht sicher was ich isgesamt davon halten soll bei den ganzen Gerüchten. Außerdem war für mich immer Simunic der wichtigste Abwehrspieler, ohne den Friedrich den Laden hinten nicht mehr alleine dichthalten konnte. Erst in der Rückrunde mit Hubnik und Kobi wurde es besser. Finds eigentlich nur Schade das AF nach 288Pflichtspielen, vor allem wegen der letzten Saison, so umstritten sein wird.

So dann mal wieder zum Tagesgeschäft. Hoffentlich gibts Heute 3 Punkte und dann wohl auch einen Aufstiegskandidat weniger.
Und den Hertha Fans wünsche ich eine schnellere Heimreise als gegen Union, liebe S-Bahn.


backstreets29
21. Februar 2011 um 18:57  |  10702

Bei mir im Wohnzimmer sind 21 Grad…wozu lange Unterhosen?
😀 😀


sunny1703
21. Februar 2011 um 19:26  |  10706

Bevor nicht wenigstens 10 grad sind,kann ich leider nicht mehr ins stadion.
Deshalb wäre ich ja auch aus leicht egoistischen motiven für eine verschiebung der Saison.
Ich hoffe aber spätetens gegen PADERBORN die 69.999 anderen fans zu begleiten! 🙂
Ja,ich wünsche auch allen fans beider Seiten eine komplikationslose An-und Abreise besonders aber den Cottbussern wieder nach hause!

lg sunny

Anzeige