Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(sto) – „Eins und zwei und drei und vier – so viel’ Tore schießen wir“ – so singen die Fans von Hertha BSC es im Überschwang ihrer Freude, wenn ein hoher Sieg ihrer Lieblinge naht. Aber schon zum zweiten Mal nacheinander reichte es nicht aus, nur bis vier zu zählen, denn dem 6:2 in Karlsruhe vor zwei Wochen ließ die Babbel-Truppe nun ein 5:0 in Aachen folgen.

Fünf! Zu! Null! Fünf Tore geschossen gegen Aachener „Straßenköter“, vor denen Babbel und den Spielern durchaus bange gewesen war. Und keines kassiert gegen Toptorschütze Auer (15 Saisontreffer) und Topscorer Zoltan Stieber (sechs Tore, 14 Assists). Respekt, und ganz ehrlich: Ich wüsste (in positiver Hinsicht) weniger denn je, für wen ich mich bei den Three Stars entscheiden sollte.

Denn anders als bei Raffaels One-Man-Show war dieser Auswärtssieg in erster Linie kein rauschhafter, sondern ein im Kollektiv konzentrierter und souveräner Vortrag – und zugleich mal wieder ein deutliches Ausrufezeichen an die Konkurrenz. Die hatte via BZ ja schon zur Jagd geblasen auf den scheinbar waidwund geschossenen Zweitliga-Primus.

Die Einzelkritik

Maikel Aerts: Abgeschirmt von einem insgesamt sehr soliden Defensivverbund bekam der Niederländer unweit der Grenze zu seinem Heimatland nur zwei Bälle aufs Tor, harmlose obendrein. Brenzlig wurde es für ihn nur einmal nach einem leidlich scharfen Rückpass von Mijatovic, für dessen Verursachen sich der Kapitän auch prompt entschuldigte. Note 4

Christian Lell: Kann es Zufall sein, dass der Rechtsverteidiger prompt seine beste Saisonleistung bot, als nun Patrick Ebert vor ihm spielte? War defensiv solide und zeitigte regelmäßig engagierte Vorstöße, die oft genug auch ansehnliche Flanken hervorbrachten. Bereitete auf diese Weise das 5:0 durch Ramos vor. Note 2

Roman Hubnik: Der Tscheche meldete in Zusammenarbeit mit Nebenmann Mijatovic die Aachener Top-Stürmer vollends ab. Und er war es auch, der mit einem langen Ball auf Ramos die komplette Alemannia überrumpelte, dem das 1:0 folgte. Note 2

Andre Mijatovic: Siehe Hubnik, auch der Kapitän hatte seinen Anteil am Bollwerk vor Aerts. Gut und richtig vom (insgesamt guten) Schiedsrichter Sippel, sein Strafraumduell mit Auer als Schwalbe des Stürmers zu werten. Note 3

Levan Kobiashvili: Auch der Linksverteidiger bot diesmal eine wachere Leistung als in den vorangegangen Partien, lieferte die eine oder andere Flanke und sicherte ordentlich nach hinten ab. Vereinzelte Abspielfehler wirkten sich nicht negativ aus. Note 3

Peter Niemeyer: Musste nach 43 Minuten vom Feld, der Muskel hatte „zugemacht“. Was daran gelegen haben mag, dass der Defensivstratege seiner schwächeren gegen Cottbus diesmal wieder eine sehr viel bessere, weil ungemein laufstarke Leistung folgen ließ. Note 3

Fabian Lustenberger: Eine famose Leistung des Schweizers. Das 1:0 war ein herrliches Tor, aber fast noch wichtiger als diese frühe Führung war, wie er immer schon zu erahnen schien, in welche Räume die Aachener den Ball hineinspielen wollten. Unterband wohl ungemein viele gefährliche Aktionen schon vor deren Entstehung. Note 2

Patrick Ebert: War bei seinem Startelf-Comeback nach Kreuzbandriss auf Anhieb die bessere Ergänzung zu Lell. Erstaunlich an seiner Leistung war die Sachlichkeit seines Vortrags – damit stand er regelrecht sinnhaft für Herthas Mannschaftsleistung: Wenige Schnörkel, dafür auf Effizienz bedachtes Spiel. Note 3

Nikita Rukavytsya: Kann es Zufall sein, dass der Linksfuß auf ebendieser Seite eine sehr viel bessere Leistung bot als vielfach rechts? Herthas personifizierte Wundertüte produzierte über einige gute Hereingaben hinaus auch seine Beteiligung am herrlich herausgespielten 3:0 sowie die Ecke zum 2:0 durch Ramos. Und er erzielte nach langem Sololauf das 4:0 selbst, nachdem er zwei Verfolger scheinbar locker abgeschüttelt hatte. Note 2

Adrian Ramos: Dem Kolumbianer glückte längst nicht jede Aktion, mitunter wirkten seine Taten so unglücklich und er so teilnahmslos wie in manchem anderen seiner schwächeren Spiele. Aber am Ende der 90 Minuten standen eben doch auch seine Saisontore neun (per Kopf nach Ecke) und zehn (per one touch nach Lell-Hereingabe) sowie die sehenswerte Flanke zu Lustenbergers Führungstreffer. Note: 3

Pierre-Michel Lasogga: Der 19-Jährige erzielte nicht einfach Saisontor Nummer acht. Er veredelte mit dem 3:0 die schönste Kombination des Spiels, ja vielleicht die schönste in dieser Saison von Hertha BSC, nämlich den doppelten Doppelpass von Niemeyer und Rukavytsya. Assistierte außerdem zum 4:0 und bot darüber hinaus eine gewohnt emsige Leistung an vorderster Front. Note 2

Fanol Perdedaj: Der 19-Jährige übernahm gezwungenermaßen nach 43 Minuten für den angeschlagenen Niemeyer. Kam dieser Aufgabe defensiv ordentlich nach und offensiv ohne Wirkung. Note 3

Valeri Domovchiyski: Der Bulgare durfte für Ebert ran, als die Partie entschieden war. Setzte keine wirklichen Akzente mehr.

Rob Friend: Der Kanadier bewies die Richtigkeit von Andy Brehmes Kult-Statement „haste Scheiße am Fuß, haste Scheiße am Fuß“. Wohl nur ihm, dem glücklosen Kanadier, konnte bei seiner aussichtsreichsten Schussgelegenheit seit Monaten der Schuh davon- und nicht der Ball ins Tor fliegen. Wechselte daraufhin wütend die neuen, leuchtend orangefarbenen Schuhe gegen die alten weißen Töppen.

——————–

Erklärung:

1 = sehr gut, 2 = gut, 3 = befriedigend, 4 = ausreichend, 5 = mangelhaft, 6 = ungenügend

Bewertet wird, wer mindestens 30 Minuten gespielt hat.

Die Sieger wollen schweigen

Wie angespannt die Lage beim Tabellenführer ist, wurde nach Spielende deutlich. Wie gestern schon angedeutet, haben sich die komplette Mannschaft ein Schweigegelübde auferlegt. Einzig Lasogga gab ein kurzes Fernsehinterview – um, wie es von Vereinsseite hieß, „eine Grundversorgung für die Medien zu gewährleisten“.

Ansonsten aber will das kickende Personal eine Weile gar nichts mehr sagen. „Die Mannschaft sagt nichts mehr, weil sie sich auf ihren Auftrag konzentrieren will, den Aufstieg“, teilte Trainer Markus Babbel mit. Dies allerdings ist nur ein Teil der Wahrheit. Die Spieler wollten mit ihrer Maßnahme außerdem dokumentieren, dass sich hinter Torwart Maikel Aerts gestellt haben, „einen aus ihren Reihen“, der sich im Nachlauf des 2:2 gegen Cottbus, so Babbel, „übelste Kritik“ habe gefallen lassen müssen. Ich empfinde das nach wie vor als übertrieben dünnhäutig, aber es steht den Herrschaften natürlich frei zu schweigen.

Wer waren eure Three Stars in Aachen

  • Fabian Lustenberger (28%, 352 Stimmen)
  • Adrian Ramos (16%, 198 Stimmen)
  • Nikita Rukavytsya (15%, 186 Stimmen)
  • Patrick Ebert (13%, 165 Stimmen)
  • Pierre-Michel Lasogga (11%, 133 Stimmen)
  • Christian Lell (9%, 115 Stimmen)
  • Roman Hubnik (4%, 53 Stimmen)
  • Peter Niemeyer (2%, 23 Stimmen)
  • Maikel Aerts (1%, 13 Stimmen)
  • Rob Friend (0%, 5 Stimmen)
  • Levan Kobiashvili (0%, 4 Stimmen)
  • Andre Mijatovic (0%, 3 Stimmen)
  • Fanol Perdedaj (0%, 3 Stimmen)
  • Valeri Domovchiyski (0%, 0 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 426

Loading ... Loading ...

130
Kommentare

snbsc
26. Februar 2011 um 19:30  |  11779

Super! Das war die richtige Antwort auf die schwache Leistung gegen Cottbus, aber auch gegen die teilweise unsachliche Kritik von Einigen. Diese unsachlichen Kritiker werden diesmal sagen, dass dieses Spiel völlig normal war und so ein Ergebnis Standard sein muss! Da bin ich mir sicher, dass solche Äußerungen kommen werden, trotz Raffael-Ausfall, Niemeyer-Auswechslung und des Drucks, der auf der Mannschaft lastete!
Geärgert hat mich nur der Sky-Reporter. Der sah ja die Aachener mit seinen so jungen Spieler (Auer, Radu???) besser und mit „Esprit“ (Zitat in der zweiten Halbzeit) spielen. Ich habe nicht eine herausgespielte Chance der „Gelben“ gesehen. Oder täuscht mich meine blauweiße Brille? Wie kann man nur so einseitig kommentieren. Dieser Kommentartor hatte absolut fünftligaformat und war einem Bezahlsender absolut unwürdig!
Ich hoffe Lell kommt diesmal besser in Eurer Bewertung weg. HA HO HE!


sunny1703
26. Februar 2011 um 19:34  |  11780

Notenmäßig bin ich mit @dstolpe fast auf einer Linie, Aerts hätte ich für Wachsein und mehr Ausstrahlung in der 2.Halbzeit eine 3- gegeben, Mija auch eine 2, der Auer war ja überhaupt nicht zu sehen… Ebert eine 2- was der an Passpiel bot sehe ich sonst nur in dieser Quantität und Qualität von raffael.Leider immer noch zu motiviert im Zweikampf,aber besser so als nicht motiviert,Patrick bitte weiter so.
Alles andere sehe ich genauso!

lg sunny


Dan
26. Februar 2011 um 19:37  |  11781

Wer hat da geschlafen?

3?????? für Ramos (Zitat von treat neben mir)


ft
26. Februar 2011 um 19:39  |  11782

Um mal die Kontinuität des Trainerbashing hier nicht vollends verschwinden zu lassen;

Die Tore waren purer Zufall . Kein Konzept Kein System.
Das ganze Desaster, aus Aachener Sicht, konnte nur passieren weil Raffael in Berlin geblieben war und die Gelben nicht wußten auf wen sie gehen mußten um HBSC zu Fall zu bringen.

Babbel wie immer seelen-und leidenschaftslos am Spielfeldrand.
Die Auswechslungen, wie immer wirkungslos.
Wird wohl mit MP ne Münze jedesmal geworfen haben, beim großen Lottospiel wer rein soll.

Babbel wann gehen Sie !!!


nocke79
26. Februar 2011 um 19:39  |  11783

Wcihtigste Erkenntnis von Heute:
Hertha kann als Kollektiv gewinnen und sogar ohne Rafa.
Ruka auf links sehr stark. Eigentlich fiel Heute niemand schlecht auf. Aber das Schweigegelübde empfinde ich auch etwas zu dünnhäutig.

In der Sportschau hieß es übrigens dass Stürmer Ronny nicht spielt 🙂


hackespitze123
26. Februar 2011 um 19:43  |  11784

Wär Favre heute Herthatrainer gewesen, würden alle über das 3:0 schwärmen!!! 😉

War echt ein starker Auftritt, abgesehen vom Sky-Reporter. Mir persönlich hat Lustenberger heut am besten gefallen. Stand irgendwie immer richtig und hat sich mit dem Tor früh selbst belohnt. Auch Lell hat ein ordentliches Spiel gemacht und wurde auch endlich mal (zumindest mit einem Scorerpunkt) belohnt.

Jetzt kommen die wahrscheinlich wichtigsten 3-4 Spiele. Wir brauchen jedenfalls einen Vorsprung, zittern können wir nicht!


Dan
26. Februar 2011 um 19:48  |  11785

@hackespitze123

Quatsch jetzt kommen die wichtigsten 10 Spiele, denn ohne die unwichtigen 49 Punkte aus den Spielen davor bräuchten wir die 30 Punkte um nicht abzusteigen. 🙂


ft
26. Februar 2011 um 19:49  |  11786

#comment-11782 sollte man nicht unbedingt wörtlich nehmen.

Aber, wenn der Börlina nix zu meckern hat isser unjlücklich. 🙂


Moritz
26. Februar 2011 um 19:50  |  11787

Starke Leistung unserer Hertha. Die rechte Seite fand ich richtig gut.

Was mir am besten gefallen hat: Endlich wurde mal über die Flügel gespielt. Bitte weiter so und das auch mal Raffael sagen, dass die Außen nicht ganz blind sind.

Zu den Noten: Ich hätte Ebi ne 2 gegeben (mit Hacke (!) das zweite Tor von Ramos eingeleitet) und Lasogga ne 3. Finde das der tendeziell etwas zu gut wegkommt hier.


playberlin
26. Februar 2011 um 19:52  |  11788

Super Leistung & ein sachlich und abgeklärt herausgespielter Sieg. Schade, dass man dies so nicht öfter gesehen hat in dieser Saison bzw. dass die Mannschaft in den Heimspielen selten so brillierte.

Zudem hat sich gezeigt, dass der Kader über genügend Qualität und Alternativen verfügt, so dass einem nicht angst und bange sein muss, wenn Raffael oder andere mal ausfallen.

Gegen den FSV Frankfurt am Freitag bitte folgende Elf aufstellen, wobei ich derzeit von einem Ausfall Niemeyers ausgehe.

—————Aerts————–

Lell—–Hubnik–Mijatovic—Kobi

—————-Lusti——————-
Ebert—————————-Ruka
—————Raffael—————–

———Lasogga—-Ramos———-


Marcel
26. Februar 2011 um 19:53  |  11789

Zur Benotung:

Dem Torwart bei einem „ZU NULL!!!!!“-Spiel, was wir lange nicht gesehen haben eine 4 zu geben und ihm somit die schlechteste Wertung der ganzen Mannschaft zu geben, halte ich für mehr als übertrieben.
Er hat das gemacht, wofür er da hinten steht. Er sah vielleicht nicht immer ganz so sicher aus, aber es bleibt die Tatsache zu Null. Im ARD-Sportschau-Interview wurde er gefragt, ob er sich an seine Arbeitsnachweise erinnern konnte und da kam nicht viel. Das liegt natürlich an der gerecht bewerteten Abwehrreihe vor ihm aber trotzdem bleibt die NULL! Eine 3, also befriedigend, wäre seiner Leistung viel gerechter geworden.

Das gleiche bei Ramos. Ich gebe zu, er ist oft abgetaucht und als ich mit meiner Freundin das Spiel sah, meinte ich genauso wie bei Ruka, das er das halbe Spiel abtaucht und dann doch noch sein Tor macht.

Ramos hat 2 Tore selbst gemacht und einen Assist gegeben und führt damit auch die Scorerwertung an und auch hier finde ich die 3 zu ungerecht.

Insgesamt ein richtig gutes Spiel, was aber auch an Aachen lag, die sich selbst nach dem 4:0 nicht stupide die Bälle hin und her gespielt haben.

Meine 3 des Spiels sind

Lusti, einfach weil er Lusti ist,
Ramos und der Bär-Michel


Etebaer
26. Februar 2011 um 19:54  |  11790

Das war eine wunderbare Antwort auf die Niederschläge an Kritik, die über Hertha nach den Derbys hereinbrachen – „Nicht am Reden, am Handeln sollst Du sie messen“!

Aber der Trainer steht jetzt vor einem Luxusproblem, diese Elf darf normal, aus sportlichen Gründen, erstmal nicht verändert werden…

Aber dafür wird der Trainer ja bezahlt, das sein Kopf raucht und nicht unser und am Ende ist das Ergebnis einfach Geil!

Und vielleicht (hoffentlich) ist das ja auch ein
„zartes“ Zeichen der herbeigesehnten sportlichen Weiterentwicklung?


stinkepunk
26. Februar 2011 um 19:58  |  11791

@ft: Sehr gut. Hertha gewinnt 5:0 und der Rausschmiss des Trainers wird gefordert. Das 3:0 sah aus meiner Sicht auch nicht zufällig aus.


Marcel
26. Februar 2011 um 20:00  |  11792

noch nen Komment zur Quasseltante des fluffigen Bezahlsenders:
ich geb da @snbsc vollkommen recht. Das in der 2. Liga nicht deren Spitzenaufgebot reden darf, erscheint mit nachvollziehbar aber der Mensch heute (Name schon wieder verdrängt) sollte man Verkehrsnachrichten ansagen lassen.

Das der Delling in der ARD immer noch nicht weiß, dass hinter Hertha BSC kein Berlin mehr folgt, von mir aus. Der Buschmann von Sport1 wirds auch nie lernen aber von Sky war ich sonst andere gewöhnt!


26. Februar 2011 um 20:01  |  11793

Nö ft, ich habe nix zu meckern, bin aber trotzdem glücklich.
Meine Stimmen haben Aerts, Ebert und Lell bekommen, weil sie am weitesten heute meine Erwartungen übertroffen haben.

Trainercoach Dan stand ja leider zur Abstimmung ;-(

By the way from Twickenham:
England 17 France 9


26. Februar 2011 um 20:01  |  11794

nochmal:
Trainercoach Dan stand ja leidernicht zur Abstimmung 🙁


26. Februar 2011 um 20:08  |  11796

alles klar playberlin um 19:52
„Gegen den FSV Frankfurt am Freitag bitte folgende Elf aufstellen, wobei ich derzeit von einem Ausfall Niemeyers ausgehe.“ Die Muskelverhärtung von Raffa ist nach wie vor todernst ;-). Du solltest ihn lieber auf die Bank setzen. Wen würdest Du nächsten Freitag sonst noch auf die Bank setzen?


playberlin
26. Februar 2011 um 20:22  |  11797

@Blauer Montag

Ich bleibe einfach mal bei meiner Elf und denke, dass MB den Raffa trotz der heutigen Mannschaftsleistung nicht draußen lässt.

Würde darüber hinaus noch Neumann (sofern wieder fit, sonst Janker), Knoll, Domo, Ronny, Perdedaj und Schulz mitnehmen.

Friend würde bei mir nicht mehr im Kader auftauchen. Der sollte erstmal lernen, wie man sich die Schuhe fest zubindet.


pax.klm
26. Februar 2011 um 20:27  |  11799

Halte mich dezent zurück mit der Bewertung, habe nur die Zusammenfassung in der Sportschau gesehen!
Aber das 1:0, das 3:0 und das 4:0 haben mir äußerst gut gefallen und deuteten eine gewisse Klasse an!
Damit meine ich durchaus die Leistung dieser Spieler über die Tore hinaus!
Das ständige verschiebe, die Rochaden, das Fallenlassen , Steilgehen und die Positionswechsel, die man in der Zusammenfassung sehen konnte waren wirklich beeindruckend!
So, so, die Jungs kennen keine Laufwege! Irrten da rein intuitiv herum? Ramos , Lasogga sowie Rukavytsya und Ebert spielten , so schien es fast nach belieben….
@ Blauer Montag, Du fragetest nach dem Weichspüler?
Nun, das ist für mich ein höflicher und sachlich begründeter Umgangston, der nicht persönlichen Eitelkeiten geopfert ist!
Habe meine Intention ein Hertha-Fan zu sein, an anderer Stelle in einem anderen Forum kundgetan!
Und ich wollte etwas tun für den Verein, einen Beitrag leisten, dort wo ich könnte!
Habe das auch gemacht, sehe mich durchaus als belohnt an, ärgere mich aber über niveaulose Kritik,
manchmal so empfinde ich kommen einige nur aus ihren Löchern wenn es etwas zu meckern gibt!
Aus dem in der Vergangenheit Erlebten, ziehe ich -immer wieder- den Schluß dort nicht mehr allzu häufig zu schreiben!
Zur Zeit ist es hier anders–DANKE–
Hoffentlich suchen hier nicht jenige ihren Spielplatz!
Was nicht heißt kritiklos zu sein. Kritik ja, mit Witz und Sachverstand, ohne Hähme oder Persönlichem!

Heude freu ick miar abba nuhr!
Euch allen einenSchönen Abend noch,
die die es wissen, freue mich auch auf Dienstagabend.

MfG
PAX


sunny1703
26. Februar 2011 um 20:28  |  11800

Stimmt,das mit der 3 für Ramos habe ich allerdings verschlafen,den habe ich zu den Top 3 gewählt ,Ramos war 1-….


pax.klm
26. Februar 2011 um 20:33  |  11801

@ Marcel schreibt:
Das der Delling in der ARD immer noch nicht weiß, dass hinter Hertha BSC kein Berlin mehr folgt, von mir aus. Der Buschmann von Sport1 wirds auch nie lernen aber von Sky war ich sonst andere gewöhnt!
Bitte lasst den Dan noch mal die Salatschüssel einstellen, vielleicht auch verlinken, denn auf dieser ist unser Verein zweimal als Hertha BSC Berlin „verewigt“! Also diese Unwissenheit über den korrekten Namen nehme ich gerne mit, wenn es denn mal vernünftige, unvoreingenommene Beiträge zur Hertha gäbe!
Also faire…


sunny1703
26. Februar 2011 um 20:33  |  11802

@pax
Lass doch jeden seine Kritik schreiben wie er will,Du schreibst ja auch wie Du willst!

Da ich es verdient finde,babbel bekommt heute von mir ne 1-,das Minus weil ich gerne statt Friend jemand anderen gesehen hätte.

Und Schiedsrichter Sippel ,bekommt eine 2+,das sollte man an dieser Stelle doch mal wirklich erwähnen!

lg sunny


26. Februar 2011 um 20:37  |  11803

Nee playberlin,
Raffa ist auf der Bank zunächst am wertvollsten.
Friend muss dort Platz machen – stattdessen sitzt er auf der Tribüne und übt fleißig Schleifchen.

Lass deine Startelf mit Perdedaj anfangen.
Und setze zunächst auf die Bank: Burchert, Neumann (sofern wieder fit, sonst Janker), Knoll, Domo, Ronny, Raffa und Schulz. Das Oly wird explodieren, wenn Raffa von der Bank kommt und den Grottenkick gegen FSV Frankfurt durch sein Tor entscheidet. Aber das hatte ich ja bereits vor einer Woche geschrieben …. 😉

http://www.immerhertha.de/2011/02/17/hier-folgt-alles-zum-thema-bahnvertrag/#comment-10397


pax.klm
26. Februar 2011 um 20:39  |  11804

@ sunny1703
das solltest Du noch mal erklären, das mit der Kritik, auf welchen Beitrag bezieht sich Deine „Zurechtweisung“?


26. Februar 2011 um 20:40  |  11805

@pax
weichspüler?
wann war das denn?


playberlin
26. Februar 2011 um 20:47  |  11807

@Blauer Montag

Dein Vorschlag hat sicherlich seinen Reiz.

Mit Perdedaj tue ich mich grundsätzlich und auch nicht erst seit heute schwer. Ich weiß nicht, mich überzeugt er nur bedingt. Nach vorne kommt wenig bis gar nichts. Da hat mich selbst ein Morales im Spiel gegen 1860 noch mehr überzeugt.

Also dann doch lieber auf eine schnelle Genesung von Niemeyer hoffen und dem Grundsatz „Never change a winning team“ folgen.


26. Februar 2011 um 20:50  |  11808

Alles klar playberlin
mit dem Kader für Freitag.
Da kann ich mich ja ohne Ablenkung auf die häsulichen und beruflichen Pflichten stürzen.


sunny1703
26. Februar 2011 um 20:57  |  11809

@Blauer Montag
Heul,ich will auch mal gelobt werden,meine Elf vom 24. 14 Uhr 24 stand sogar zu Beginn komplett auf dem Platz!

Und der gute Dan soll sich erstmal besser für unsere Tippmannschaft den A…llerwertesten aufreißen,bevor er Trainer oder irgendwas wird.
Ich kenne Frauen die sind sogar besser *g*
Wir sind 16. sprich Relegationsplatz,und dann gegen Hertha antreten,au Backe ! 🙂

lg sunny


pax.klm
26. Februar 2011 um 21:06  |  11810

@ blue monday

Hatte mal wieder die letzten Tage zu viel zu tun!

pax.klm // 24. Feb 2011 um 17:49
Bin froh über ein “weichgespültes” “schleimiges” Forum, in dem nicht der “Sarkasmus” die Oberhand hat!

Blauer Montag // 24. Feb 2011 um 18:10
@pax
Welches “weichgespülte” Forum meinst Du?
Sarkasmus war hier am Dienstag – Morgen ist Abfahrt nach AAAAchen.

Das waren die Auslöser!
Eigentlich nicht mehr wichtig, aber manchmal bin ich nicht so richtig strukturiert!


26. Februar 2011 um 21:14  |  11811

Sorry sunny1703,
in der Anonymität des Internets kenne ich dich leider genauso wenig persönlich wie Dan oder eure Tippgemeinschaft.

Dein Beitrag vom 24.2. ist mir dann doch leider untergegangen. Beim Nächsten schaue ich besser hin.

Auf ein Neues! Ich bin gespannt auf deine Vorschläge für den nächsten 18er Kader. Das ist einfacher als Fußballwetten ….


26. Februar 2011 um 21:16  |  11812

Anyway pax
In der Regel kommst du gut strukturiert rüber.
Ich hoffentlich auch …


hurdiegerdie
26. Februar 2011 um 21:28  |  11814

Für mich war Niemeyer bester Mann auf dem Platz bis zu seiner Auswechselung, gewann unheimlich viele Bälle hinten und brachte sich auch ins Angriffsspiel ein.


Wir können alles ausser Derby
26. Februar 2011 um 21:34  |  11815

Klasse Spiel – hätte auch 8:1 ausgehen können.

Ein Reporter bei Sky der den Namen nicht verdient hat – sie sollten doch Alkohl Kontrollen auch bei den Reportern wärend der Karnevalszeit einführen – der kann doch nur Voll gewesen sein?!!!

Oder hat – wie bei so manchen Neujahrsansprachen – einfach irgend jemand bei Sky ein altes Alemania Spiel eingelegt, dass er dann kommentiert hat??

Taktisch alles bestens – sehr gute Aufstellung.

Nur was ihr bei Ramos in der Benotung gesehen habt, kann ich nicht nachvollziehen.

Für mich der Mann des Spiel und ne glatte 1!!

Er schiesst zwei Tore und bereitet eines in „weltklassemanier“ vor, da bekommt man doch keine 3???

Gegen Frankfurt nachlegen und dann Fürth schlagen, dann brauchen wir nächstes Jahr keine Derbys spielen!!!


ursula
26. Februar 2011 um 21:51  |  11816

Frage mich in der Tat, wer die Bewertung von
Ramos vorgenommen hat? Eine Ratingagentur?


ubremer
ubremer
26. Februar 2011 um 21:54  |  11817

@Wir können alles außer Derby,

willkommen in unserer heiteren Runde. Auf dass Deine Worte wahr werden mögen, sprich, dass Hertha kommende Saison keine Derbys zu spielen hat.


Stehplatz
26. Februar 2011 um 22:01  |  11818

Gibt eigentlich nur zwei Fragen die sich mir nach der Partie stellen. Warum kommt erst jetzt das Leistungsvermögen zum tragen und, was mir deutlich wichtiger ist, wird man dieses/ein ähnliches Niveau halten können?


backstreets29
26. Februar 2011 um 22:12  |  11819

Presseboykott??? Was ist das für ne Weichei-Nummer?

Die Noten sind ok, nur Ramos kommt mir zu schlecht weg.
Schön zu sehen, wie Lell aufblüht, wenn der MF vor ihm Defensivarbeit verrichtet.

Aerts ist mit ner 4 gut bedient. Beim Freistoss ging das schon wieder Richtung Penlichkeit


f.a.y.
26. Februar 2011 um 22:45  |  11820

So, gut gelaunt vom Hertha-bei-Freunden-gucken zurück. Wow. Das war ja wie Karlsruhe nur mit richtigem Gegner. Schön. So macht der Fussballsamstag Spass. Da kann man entspannt auf Bochum und Augsburg gucken.

Ich glaube ja, dass es nicht am Fehlen von Raffa sondern am Spiel von Lusti lag. Der gehört einfach in die Startelf und ich hoffe, dass Babbel das endlich auch so sieht!

Fanol Fussballgott ist heute leider nicht so gut ins Spiel gekommen, aber sollte Niemeyer am Freitag ausfallen, ist er Teil 2 der Doppelsechs. Immer noch im Hoffnungsmodus.

Da ich ja als einzige hier Burchi gefordert habe, ein kurzes Wort zum Holländer. Keinen Unhaltbaren gehalten, leichte Unsicherheiten bei zwei semigefährlichen Schüssen. Ich bin noch immer nicht überzeugt. Aber mehr sag ich jetzt nicht, sonst redet die Mannschaft nachher gar nicht mehr mit mir.

Sollten sie gegen Frankfurt nachlegen, würde fast sowas wie Optimismus bei mir aufkommen. Hertha die Wundertüte….


Treat
26. Februar 2011 um 23:08  |  11821

Hat ja erstaunlich lange gedauert, bis wenigstens ein paar Leute das mit der unglaublichen Note 3 für Ramos bemerkt haben.

Das ist mir gleich als Erstes aufgestoßen und der liebe Dan war nur zu höflich, mich vollständig zu zitieren.

Da ich jetzt wieder daheim und damit am eigenen Rechner bin:

Eine 3 für Ramos??? Das ist entweder ein Tippfehler oder eine bodenlose Frechheit!

Wenn ich daran denke, welche Leistung Lasogga gereicht hat, um hier seine erste 1 zu bekommen und das mit dem heutigen Auftritt von Ramos vergleiche, sehe ich, höflich ausgedrückt, keine Vorteile bei Lasogga.

Ja, nicht alles hat heute bei Ramos geklappt aber wer zwei Tore selbst macht und eines auflegt, kann einfach nichts anderes als eine 1 bekommen! Allein schon der Lauf und die Flanke vor dem sensationellen 1:0 war ja schon mindestens eine 2+ wert!

Also Herr Stolpe, nacharbeiten! 😉

Blauweiße Grüße
Treat

P.S.: @Dan, vielen Dank für den schönen Tag in deinem „Herrenzimmer“. Habe jetzt zwar Kopfschmerzen von der Reizüberflutung aber es war trotzdem super! Ich hoffe, wir wiederholen das mal!


ursula
26. Februar 2011 um 23:15  |  11822

@ f.a.y.
Na ja, den Sascha Burchert fordern seit Urzeiten
auch ANDERE! Man sollte heute unbedingt die
Schelte gegenüber Einzelnen vermeiden, aber überzeugt war ich bei den vergleichsweise wenigen „Standardaktionen“ von AERTS wieder nicht! Er iritiert mich!

Die GUTE Mannschaftleistung aber, gilt
auch für AERTS, er ist ein Teil davon!

Man sollte aber weder die äußerst harmlosen
Aachener überschätzen, noch die Leistung
von Maikel Aerts als „Durchbruch“ bewerten!

Ein Spiel zugunsten der Hertha, wird er in
diesem Leben nicht mehr entscheiden…..

….die Reflexe, die Leistungen auf der Linie,
Stellungsspiel, sprechen klar für Burchert!

Übrigens BEIDE sollten nicht nach ihren
Leistungen außerhalb des Torraumes
gemessen werden…..


ursula
26. Februar 2011 um 23:26  |  11823

@ Treat
Ich weiß auch nicht, der Ramos ist einfach
nicht sehr beliebt! Seit dem Sommer schreibe,
rede ich mir alles „Mögliche fuselig“, aber der
kommt wegen seiner vermalledeiten Wechsel-
absichten nicht rüber und in sehr schwachen
Spielen der Mannschaft, wird er immer noch
kritischer gesehen, als der AUCH schlechte
Rest! Dabei bin ich überzeugt, dass der noch
mehr von solchen Spielen, wie heute, auf
Lager hat! Grüße


Dan
26. Februar 2011 um 23:48  |  11824

Da ja @sunny den Trainer-Posten beansprucht und seine Frau als Tipp-Königin, werde ich zu meinen Leisten zurück kehren und was vernünftiges mit Zahlen präsentieren und nicht so was halbseidenes wie @sunny präsentieren.

Erster 24. Spieltag mit Punkte und Abschluß + Platz und Punkte

97/98 1.FCN —- 47 – 3. – 59
98/99 Unterh—- 48 – 2. – 63
99/00 Köln——- 48 – 1. – 65
00/01 1.FCN—– 54 – 1. – 65
01/02 H96——– 53 – 1. – 75
02/03 Köln——- 50 – 2. – 65
03/04 1.FCN—– 43 – 1. – 61
04/05 MSV—— 48 – 2. – 62
05/06 Aachen— 48 – 2. – 65
06/07 KSC——- 51 – 1. – 71
07/08 BMG—— 47 – 1. – 66
08/09 Freiburg– 48 – 1. – 68
09/10 Kaisersl— 53 – 1. – 67

Also von 13 Saisons ist nur 1x ein Team von Platz 1 auf Platz 3 abgerutscht. 12x schaffte der Erstplazierte nach dem 24. Spieltag den direkten Aufstieg.

Ähnlich eng (wir müssen noch die anderen Spiele abwarten) ging es auch schon zweimal zu. Auch hier setzte sich jeweils der Tabellenerste durch und stieg am Ende auf.

Das Ganze hat keine Aussagekraft was diese Saison passiert, aber einen gewissen Überblick über die Vergangenheit und einen Lichtblick am Ende des Tunnels (denn hier mancher nach dem 23. Spieltag schon verloren glaubte) gibt es schon zu sehen.


Exilherthaner
26. Februar 2011 um 23:54  |  11825

Bisher bestes Spiel in dieser Saison. Endlich mal nach einer Führung nicht nachgelassen und dann auf eine Mannschaft getroffen, die gegen Konterfussball nicht viel aussetzen konnte. Mal schauen, ob man an diese Leistung in den kommenden Spielen anknüpfen kann.


sunny1703
27. Februar 2011 um 0:09  |  11826

@Dan
Nee dazu müsste ich dann ja vorne liegen und das hat ein anderer hier völlig im Griff 🙂
Allerdings hat meine Gute den Titel TippKönigin schon sicher…………mangels Konkurrenz 🙂
Doch Deine Statistik war wieder 1A, Klasse,danke 🙂

lg sunny


fg
27. Februar 2011 um 0:14  |  11828

ich hab niemeyer auch extrem stark gesehen vor der auswechslung, konsequenter noch als zuletzt in der defensive und mit toller doppelvorbereitung beim vorentscheidenden 0:3. ich hoffe er ist freitag fit – bleibt bitte auch diesbezüglich für uns am ball, liebe dstolpe und ubremer.
perdedaj würde ich ob seiner fußballerischen limitiertheit gerade in einem heimspiel sehr ungerne sehen. tendenziell bin ich optimistisch, dass raffael zurückkehren kann, schließlich war ja selbst sein heutiger einsatz zunächst nichtmal gleich ganz ausgeschlossen.
die flügelzange ruka-ebert von heute könnte es durchaus bis zum saisonende bleiben. ramos dazwischen und raffa und lusti dahinter. niemeyer dann in der innenverteidigung. kapitän hin oder her, ich sehe mijatovic als schwächsten, fußballerisch und vom stellungsspiel.
rukas tempo ist schon wahnsinn, wirklich toller run mit gutem abschluss beim 4:0. auch eberts passsicherheit, wie schon öfters angesprochen, gefällt.
ich bin auch der meinung, dass ronnys abwesenheit der mannschaft heute gut getan hat, er ist doch öfters ein zu krasser ballverschlepper und nicht gradlinig genug. ein guter pass pro spiel reicht dann doch nicht.
zu guter letzt noch: ein tolles ausrufezeichen an die konkurrenz.

offtopic: GEGEN das „berlin“ nach hertha bsc! und: warum schreibt die tagesschau in der ergebnisliste/tabelle immer „berlin“? sie schreibt ja auch nicht „gelsenkirchen“!


hurdiegerdie
27. Februar 2011 um 0:24  |  11829

Wie war denn das mit Tabellenführern nach dem 24. (oder gar 25.) Spieltag in der 1. Bundesliga @Dan?


DonG
27. Februar 2011 um 0:48  |  11831

3 für Ramos.

Langsam sehen ich ein System hinter der immer wider falschen Beurteilung von Ramos. Man will Ramos für immer bei Hertha behalten und will nicht, dass andere Clubs uns unseren Ramos klauen.

3 für Ramos. Habt ihr alle Tassen im Schrank?


Dan
27. Februar 2011 um 1:47  |  11833

@hurdiegerdie

Andere Schale andere Gesetze andere Unken. 🙂


Dan
27. Februar 2011 um 1:53  |  11834

Finanzen

Also Prinz Salman zahlt keine Steuern in Deutschland oder ? Kann folgndes akso nicht mit dem 8.0 Mio Deal zu tun haben.

“ Hertha-Präsident Werner Gegenbauer ist in der Delegation von Berlins Regierendem Bürgermeister Klaus Wowereit nach Saudi-Arabien gereist. “

Ob da jemand die stadionmiete übernimmt und der strategische Partner Wüstensand in den Sandalen hat.

Ok ist spät. 😉


Inari
27. Februar 2011 um 2:56  |  11835

Zu den Noten. Prinzipiell ok, aber mit einigen bin ich nicht einverstanden:

– Aerts: Note 3. Er hat einige Male den Ball gefaustet statt gefangen, auch einmal gefährlich nach vorne. Ansonsten grundsolide Leistung. Eine 4 ist zu hart.

– Ramos: Note 1. Klasse Spiel. Kein Verständnis für eure 3.

– Niemeyer: Note 2. Starkes Spiel, sowohl vorne als auch hinten. Hoffentlich hat er sich nicht schlimmer verletzt. Ich habe gesehen, dass er humpelte und dachte mir schon, dass er bald ausgewechselt wird. Er hat dann aber doch länger als erwartet weitergespielt.

– Ebert: Note 2. Am Anfang fand ich ihn zu wenig dynamisch und zu wenig spielstark. Aber nach 20 Minuten ein richtig gutes Spiel von Patty.

– Ruka: Note 1. Mit Ramos „man of the match“. Ich fand ihn richtig stark heute. Links trumpft er gehörig auf, dass ist mir schon einige Male aufgefallen. Hoffentlich hat das auch Babbel bemerkt. Die Note 2 wäre in Ordnung gewesen, aber seinen tollen Auftritt möchte ich hiermit gesondert honorieren.

Ansonsten gehe ich mit euren Noten konform. Domo und Friend haben zu kurz für eure Notengebung gespielt, daher trage ich das an eurer Stelle für euch ein:

– Domo: Note 6. Ich habe ihn seit seiner Einwechslung nicht einmal gesehen und seinen Namen auch vom Kommentator nicht ein einziges Mal erwähnt gehört.

– Friend: Note 5. Wenigstens war er physisch warnehmbar, das war es dann aber auch. Sein Fußballschuh-Fieldgoal ist an Slapstick kaum zu überbieten.

Beide bitte nicht mehr aufstellen. Danke.


Philly_Krause
27. Februar 2011 um 2:58  |  11836

Ich fands interesant zusehen wie anders das (Pass-)Spiel war, mit Lusti anstelle von Raffa. Habe mehr one-touch Fußball gesehen, was das Spiel ja so attraktiv gemacht hat. Mit Raffa scheint das es sehr von seiner Laune abzuhängen. Habe aber – nix gegen seine Fußball kunst – all zu häufig gedacht, er hätte eher passen sollen als sich noch einen Gegenspieler vor zu nehmen.
Lusti war super. Lusti und Niemeyer wurden hier häufig als Doppel-Sechs vorgeschlagen. Das sah toll aus. Ebert hat mir gefallen mit seinem recht konsequentem Sofortpass (ist das das äquivalente deutsche Wort?).

Hat sich das frühe Frühstück doch gelohnt. Yay! Hahohe!


coconut
27. Februar 2011 um 3:20  |  11837

Schöner und verdienter Erfolg.
Da ist sie also wieder die „alte Zicke Hertha“. Mal hui, mal pfui. Das dieses Weib immer so unzuverlässig ist.. 😀
Aber bei aller Freude nicht blenden lassen.
Aachen war in diesem Spiel nicht so bissig, wie zuletzt Cottbus. Die Aachener wollten „nur spielen“….
Das kam unseren Jungs also schon mal entgegen. Dennoch will ich damit keinesfalls die Leistung herabsetzen. Nur ein wenig zur Vorsicht mahnen, wenn demnächst wieder solch unangenehmere Gegner unserem Team das Leben deutlich schwerer machen.


mombi
27. Februar 2011 um 6:31  |  11840

Ganz ehrlich. Wenn man 50 Meter vor dem Tor völlig frei den Ball bekommt, dann muss man ihn auch rein machen. Ruka dünne wie eh und jeh ;-P


hertha@berlin
27. Februar 2011 um 8:17  |  11842

@fg „offtopic: GEGEN das “berlin” nach hertha bsc! und: warum schreibt die tagesschau in der ergebnisliste/tabelle immer “berlin”? sie schreibt ja auch nicht “gelsenkirchen”!“

die Printausgabe der MoPo hat sich da auch gleich angeschlossen. Lol


Exil-Schorfheider
27. Februar 2011 um 8:59  |  11843

@fg

Ich glaube, es gibt Wichtigeres auf der Welt, als sich darüber aufzuregen.

Wie dan schon mal anmerkte, steht selbst auf der Meisterschale Hertha BSC Berlin, ähnlich wie auf unseren Trikots.

Vielleicht ist das Service, damit die anderen Fußball-Fans wissen, wo unser Klub herkommt?

Ich rege mich über diese ärgerliche „Fußnote“ bereits nicht mehr auf, weil ich weiß, dass selbst eine Änderung unseres Vereinswappens (Aktion „Fahne pur“) meiner Meinung nach Geld kostet, dass wir derzeit nicht haben!


juriberlin
27. Februar 2011 um 9:00  |  11844

das war mal ein schöner Auftakt in das Fußball Wochenenende.

Ein Dank an die ganze Mannschaft!

Besonderen Respekt für Lustenberger – ich kann es immer nur wiederholen. Wenn er fit ist, muss er in der Startaufstellung stehen. Habe selten einen so spielintelligenten Spieler gesehen! Lustenberger = Antizipationsgott! 😉


pax.klm
27. Februar 2011 um 9:04  |  11845

hertha@berlin
Die Nachrichten bringen meist nur den Städtenamen,
die aus dem Pott spielen – leider – schon laaaaannnnge ne Sonderrolle, eine die sie nicht verdient haben.


Blauer Montag
27. Februar 2011 um 10:01  |  11846

Moin Dan, henry, hurdie, juri, pax, sunny and all!

Lusti auf der Doppelsechs,
Ebert und Lell als Flankengott,
vorne machen Lasso, Ramos und Ruka ihre Buden –
so kann’s weitergehen!

Bezüglich Ramos bin ich einer Meinung mit ursula,
und auf Ruka lass ich auch nix kommen.

Die Statistik von Dan hat für mich Null Aussagewert. Dan, du kannst nicht nur Statistik. Gute Ideen für die letzten 10 Spiele sind immer erwünscht. Entscheidend sind für HERTHA die Spiele gegen Fürth, Bochum, Duisburg, Aue und Augsburg. Und in den anderen fünf Partien gilt eh das Motto: „Verlieren verboten!“


kraule
27. Februar 2011 um 10:29  |  11847

Benotung…..

Nun ja, mein Wort hat im speziellen Falle Ramos wohl eher nicht viel wert, ich weiß 😉 aber ich denke eine 3 ist OK. Er war viel besser als bei einigen vergangenen Spielen! Dennoch war er über 90 Minuten gesehen „befriedigend“ gut, ist doch OK.

Herthas Spiel war ohne Raffa:
schneller, mehr in die Breite und nicht so leicht ausrechenbar. Erinnert mich immer mehr an Marcello. Hat der Gegner damals Marcello aus dem Spiel genommen oder dieser keine Lust (was selten der Fall war!), war unser Spiel schon fast Tod!
So gesehen war das gestern schön zu sehen es geht auch ohne und vielleicht sogar besser.

Die SAF ist halt Segen und Fluch zugleich.

Aerts war auch nach meiner Meinung nur eine 4.
Ausreichend! Für diese Liga!
Aber das könnte Burchert auch sein.
Unterschied:
Burchert könnte(?) Perspektive haben, wer weiß?!

Ich liefere mal einen Streitpunkt, oder einen Beitrag mit dem Ihr mich hier abwatschen könnt. Mir sind die Für und Wider bewusst und doch finde ich es eine Überlegung wert.

Regelmäßiger Torwarttausch! Hatten wir schon einmal. Damals hießen die Protagonisten Volkmar Groß und Gernot Fraydl…..
Hat Hertha nicht schlecht getan.

Ha ho he


Blauer Montag
27. Februar 2011 um 10:33  |  11848

Moin Kraule,
Torwarttausch – das hätte Charme.

Nicht ob, sondern wann frag ich mich.
Hoffentlich braucht HERTHA keine 10 speile, um das Saisonziel zu erreichen, sondern eher. Dann spätestens sollten Burchert u.a. von den Jungen ran.


backstreets29
27. Februar 2011 um 10:39  |  11849

Ich tendiere eher zu einer Neuverpflichtung und Aerts als Ersatz.
Burchert fehlt nach meiner Ansicht einiges für die 1. und 2. Liga….vielleicht ändert sich das aber auch noch für einen Torwart ist er eh extrem jung.

Was mich gestern gefreut hat war die Tatsache, dass wir ohne unseren Motor Raffael ein ansehnliches Spiel gezeigt haben. Ruka auf links ist ne Ecke ansehnlicher als auf rechts


Treat
27. Februar 2011 um 10:59  |  11850

Was die kritischere Herangehensweise an die Bewertung der Leistung von Ramos angeht, habe ich dieselben Beobachtungen gemacht wie @ursula.

Allerdings gilt das meiner Meinung nach nicht nur für Ramos. Auch Lell wird meines Erachtens in der Regel viel zu streng bewertet und Kobi tendenziell eher auch, obwohl der wirklich zu langsam für Liga 1 geworden ist, völlig klar. Auch Ruka wurde für meine Begriffe häufig zu hart kritisiert, ebenso Aerts.

Ein Patrick Ebert hingegen wird für mich immer eine Spur zu früh und eine Spur zu heftig bejubelt. Ich frage mich, warum das so ist. Patrick ist schon lange Herthaner und viele identifizieren sich vielleicht mit ihm als „Berliner Jungen“. Dennoch war er eigentlich IMMER ein disziplinarischer Problemfall, bis hin zur bewiesenen Straffälligkeit und diesbezüglichen Lügens gegenüber der Vereinsleitung.

Ja, er ist dynamisch und er ist ein Kampfschwein und das muss man anerkennen. Er scheint sich auch vor dieser Saison tatsächlich ein paar Gedanken gemacht zu haben und präsentiert sich in einigen Bereichen – bei weitem nicht in allen – leicht verbessert.

Aber haben denn Alle schon seine Aussetzer vergessen, die seiner häufigen Übermotivation oder purem Frust geschuldet waren? Haben Alle schon vergessen, dass auf jede gelungene, Ziel führende Aktion mindestens 10 unmotivierte Flanken hinter das Tor kamen?

Ich mag den Ebert irgendwie – vielleicht tatsächlich, weil er eben ein „Berliner Junge“ ist. Aber warum wird einer wie er, der noch gar keine Möglichkeit hatte, nach seiner langen Verletzung seine gestiegene Reife und Qualität tatsächlich nachhaltig nachzuweisen, hier ständig völlig unverhältnismäßig hoch gejubelt, während Spieler wie Ramos, Lell, Kobi, Aerts, Ruka etc. pp. hier erst die Championsleague gewinnen müssten, um mal etwas Anerkennung für ihre Leistungen zu erhalten?

Sorry, erschließt sich mir nicht.

Und was die Patzer von „Nicht Erstliga tauglichen Torhütern“ angeht, da empfehle ich mal dringend die Betrachtung von Torwartfehlern a lá Neuer (den ich übrigens auch für den derzeit besten der Welt halte) oder von italienischen Torhütern aus gewissen CL-Spielen gegen die Bayern! Da werden Bälle nicht festgehalten oder nach vorne abgewehrt usw. usf. Vielleicht hat manch einer vergessen, dass solche Dinge einfach vorkommen und das mitnichten etwas über die Eignung für eine bestimmte Spielklasse aussagt. Auch die heutigen High-Tech-Bälle, die viel schneller und viel flatteriger geflogen kommen als vor 30 Jahren können doch selbst ehemalige Torhüter, die damals aktiv waren, heute nicht mehr wirklich einschätzen, wenn sie mal ehrlich sind.

Ich stelle lediglich fest, dass solche „Torwartfehler“ immer wieder überall, egal in welcher Spielklasse auftreten und das kann doch nicht daran liegen, dass es – inklusive Neuer – keine guten Torhüter mehr gibt, oder?

Es gibt nur zwei Spielerpositionen auf denen die sogenannten Fans sofort bereit sind, die öffentliche Hinrichtung zu fordern. Das ist der Torhüter, der mal eine Unsicherheit zeigt und der Stürmer, der gerade keinen Lauf hat. Und warum? Weil die zählbare Resultate bringen mit ihren Fehlern und es den Betrachtern damit einfach machen, ihre Leistung einzuordnen!

Da würde ich mir häufig etwas mehr Willen zur Differenzierung wünschen.

Blauweiße Grüße
Treat


Exil-Schorfheider
27. Februar 2011 um 11:02  |  11851

@backs

Ich würde ihn gerne noch ein paar Spiele sehen, bevor ich sagen kann, ihm fehlt einiges für die ersten beiden Ligen. Warum sind andere Torhüter in dem Alter weiter!? Siehe Baumann bspw.


Chris
27. Februar 2011 um 11:07  |  11853

Moin,

ich begrüße einen schönen Sonntag, trink nen Kaffee, schau in meinen Lieblings-Blog und dann SCHOCK!!

Ramos ne 3!!??

Sorry, aber was soll jemand noch machen neben 2 schönen Toren und einer Vorlage? Dazu keine krassen Fehler oder Unsportlichkeiten…
Also, Ramos MUSS mind. ne 2 kriegen, sonst wird das ganze Notensystem ja ad absurdum geführt.

Aerts wird ich übrigens auch eher ne 3 geben, statt ner 4. Das können wir diskutieren. Aber Ramos Note ist – sorry lieber @dstolpe – daneben.

Sehr positiv geht mir nach einer Nacht schlafen durch den Kopf, dass das Team so geschlossen und wach gespielt hat. Jeder hat sich reingehangen und alle haben gute Laufarbeit gezeigt.
Was können wir aus dem Aachen-Auftritt lernen?
Nun vielleicht, dass
a) es nicht von Nachteil war gerade in diesem vermeindlich schwierigen Auswärtsspiel keinen Raffael dabei zu haben. So konnte keiner im Team Raffa die Verantwortung zuschieben.
b) Auch Ronny (mit seiner zugeben guten Technik) nicht gefehlt hat sondern Lusti famos gespielt hat und
c) die Achse Ebert – Lell ein positives Ausrufezeichen war und dringend beibehalten werden sollte.

Was mich fragend zurücklässt: Wer aus unserem Mittelfeld geht nächstes Spiel für Raffa auf die Bank?
Eure Meinungen hierzu interessieren mich sehr!


Treat
27. Februar 2011 um 11:12  |  11854

Noch vergessen:

Ich teile übrigens die Beobachtung, die @Dan gestern während des Spiels machte, dass wir ohne Raffa – dessen fußballerische Klasse natürlich unbestritten ist – wesentlich effektiver spielen, weil die gesamte Breite des Feldes genutzt wird, indem auch die Außen mal angespielt werden. So können sich Spieler wie Ruka – der links tatsächlich deutlich besser aufgehoben scheint – wesentlich besser in Szene setzen als wenn Raffa, Ronny und Ramos sich die Bälle stets nur untereinander zuspielen, egal wie oft sich Ruka und Konsorten auf ihren Positionen vielleicht frei gelaufen und angeboten haben. Von denen heißt es dann hinterher nur: „Von dem hat man wieder nix gesehen“ und das vielleicht nur, weil er nie angespielt wurde…?

Wie gesagt, sind eigentlich Gedanken und Beobachtungen von @Dan, die ich aber unbedingt noch einmal bekräftigen wollte, weil ich sie für richtig und wichtig halte.

Wenn es also um den erneuten Einsatz von Raffa in der Startelf geht, bin ich zwar grundsätzlich dafür, keinesfalls auf seine spielerische Klasse zu verzichten, allerdings sollte Babbel ihm anhand der Spielweise von Lusti auf „seiner“ Position mal dringend die Notwendigkeit, auch andere Spieler als seinen Bruder oder Ramos in sein Passspiel einzubinden, aufzeigen!

Blauweiße Grüße
Treat


hurdiegerdie
27. Februar 2011 um 11:13  |  11855

Daumen hoch @treat!


Bolle75
27. Februar 2011 um 11:13  |  11856

Meine drei sind Lusti. So ein geiles Tor, nach so einer geilen Flanke.
Ebert, von dem ich genau das gesehen habe was er im Cottbus-Spiel nur andeuten konnte.
Und mein, ich traue mich kaum es hier zu schreiben, heimlicher Liebling Ruka der ein Arriba Arriba Andale, Speedy Gonzales Tor, errannt hat, daß der Knall bei druchbrechen der Schallmauer bis nach Heilbronn zu hören war.
Aber eigentlich, und das ist das schönste, darf man gar keinen extra heraustellen, denn gestern hat das Kollektiv gewonnen und das macht mich auch heute noch verdammt Stolz und Glücklich.
Souverän & Überlegen ist die beste Kurzbeschreibung des gestrigen Schützenfestes. Es gab nur ganz wenige und kurze Auszeiten, gefühlte 90min wurde hochkonzentriert Fußball gearbeitet. Es war alles dabei, der absolute Wille in Führung gehen zu wollen 1:0, tausendmal geübte Standardsituation 2:0, One-Touch-Kombi 3:0, Eiskaltkonter 4:0 und abgezockt Knockout 5:0. Mit euren Noten bin ich ganz zufriden außer das Aerts die 3 verdient hätte. Doch eine Note fehlt, die 1 für die Mannschaftsleistung.
Mentalität & Qualität schlägt … ja was eigentlich

Es hat alles gepasst, Bolle sagt DANKE und grinst sich immer noch einen.
… schönen Tach euch allen.


pax.klm
27. Februar 2011 um 11:22  |  11858

kraule // 27. Feb 2011 um 10:29
Bezüglich des Torwarttausches, da bin ich voll bei dieser Idee, zumindest mal zu probieren!
Damals war es -wenn ich mich recht erinnere-, dass jeder je 1 Heimspiel und je 1 Auswärtsspiel machte!
Dann wurde gewechselt!
Habe diese Idee auch schon einige Male erwähnt, hier und im TSP.
Vielleicht sollte dieser Gedanke durchaus ernsthafter diskutiert werden.


backstreets29
27. Februar 2011 um 11:24  |  11859

@Exil-Schorfheider
Warum sie weiter sind? Keine Ahnung, mehr Talent, bessere Nerven?
Wenn ich an Langerak gestern denke, dann hat der Junge schon ne ganz andere Ausstrahlung, als Burchert, der für mich immer etwas „verängstigt“ rüber kommt, daher möchte ich auch nicht das Risiko eingehen, ihn öfter zu sehen


dstolpe
27. Februar 2011 um 11:26  |  11860

Man, Jungs, nun steinigt euren Blog-Pappi mal nicht gleich für eine einzelne, euch ganz und gar unangenehme Bewertung eines Spielers. Ich will euch gern auch erklären, wie ich auf die „3“ für Ramos gekommen war, die – ich bin ja nicht so 😉 – vielleicht auch eine „2“ (aber ganz sicher keine „1“!) hätte sein können…:

Ja, die Flanke zum 1:0 war zugegebenermaßen richtig gut und so voller Entschlossenheit, wie Hertha in Aachen insgesamt gespielt hat.
Ja, und dann dann hat er auch zwei Buden gemacht, per Kopf das 2:0 und mit dem Schlappen das 5:0. Ja, ein Torjäger muss nun mal genau da stehen.

Meine Argumente: Irgendwann in der zweiten Halbzeit, als dem Adrian-Meister mal wieder ein Ball bei der Annahme sonst wohin versprungen war und er der Kugel nur traurig nachguckte, da schauten der Berliner-Zeitung-Kollege Michael Jahn und ich uns an und sagten beinahe wortgleich: „Also, der Ramos wirkt heute auch irgendwie wieder unglücklich. Und uninspiriert.“

Will sagen: Es war längst, längst nicht alles Gold, was da gestern statistisch gesehen glänzte. Ramos erledigte seinen Auftrag als Stürmer, dafür kann (ich betone: kann) man ihm eine „2“ geben. Ich habe bei der Erstellung der Einzelkritik auch ziemlich lange drüber nachgedacht. Am Ende wollte ich aus der Abteilung Attacke Rukavytsya für eine nach meinem Empfinden noch auffälligere Leistung belohnen. Was vielleicht nicht richtig war, da der ja auch nicht gerade immer nur Sahnetage hat…

Ach, was haben wir an diesem Wochenende für wunderschöne Sorgen…! Und jetzt raus mit euch, die Sonne scheint. Gebloggt wird wieder heute Nachmittag! 🙂


08-15
27. Februar 2011 um 11:28  |  11861

Kurzer Flashback: Wie war eigentlich noch mal die Ausgangslage vor dem Aachenspiel?

Unzufriedenes Fan-Gemüt:
1. Gegen Union zu Hause verloren
2. Gegen Cottbus zu Hause schwach gespielt
3. Torwart aufgrund einiger Fehler und Wackler deutlich angezählt
4. Mangelnder Einsatz der Mannschaft über längeren Zeitraum als nur 20-30 Minuten
5. Taktische Mängel, technische Unfertigkeiten und überschrittener Alterszenit bei einzelnen Spielern
6. Insgesamt stärker aufkommende Zweifel, ob der Aufstiegsfavorit Nr. 1 dieser Rolle gerecht werden kann

Dünnhäutige Vereinsführung:
1. Trainer, Manager und Pressestab reagieren gereizt auf „Pressekampagne“ gegen Torwart
2. Trainer stellt Internetdiskussionen stark in Zweifel
3. Manager fordert Mannschaft auf, schnell wieder zu den Stärken zu finden, die sie eigentlich auszeichnet
4. Insgesamt Unzufriedenheit, speziell mit den letzten Heimspielen und ein stückweit Unsicherheit, ob der Aufstiegsweg so beschritten werden wird, wie man es sich selbst vorstellt (und auf Mitgliederversammlungen sogar versprochen hat)

In dieser Situation kommt es auswärts zum Aufeinandertreffen mit einer Mannschaft (Alemannia Aachen), die uns in der Hinrunde den ersten richtigen Dämpfer verpasst und ein erstes ernstes Nachdenken ausgelöst hat. Seien wir ehrlich: Das 0:0 damals im Olympiastadion war ein Stimmungskiller. Wir alle haben gesehen, wie einfach der rollende Aufstiegszug womöglich doch noch ausgebremst werden kann.
In der oben beschriebenen Konstellation (Fans, Verein) muss nun Hertha also zu jener Alemannia, die zudem die letzten fünf Spiele nicht verloren hatte. Ich hatte schon ein wenig Muffensausen vor dem Spiel, gebe ich zu. Umso überraschender für mich am Ende der Verlauf dieses Spiels. Wer weiß, wozu dieses Spiel, dieser Sieg, in einem späteren Saisonrückblick vielleicht noch mal dienen wird. Vielleicht wird es aber auch nur eine Randnotiz bleiben. Mal gucken.

Ein paar Gedanken mache ich mir aber in der Tat über Raffaels Rolle. @ft witzelte ganz oben zwar eher rum und gestern @Wallhalla war das vermutlich auch eher der allgemeinen Freude entsprungen… aber: Haben wir ein Problem, wenn Vieles im Hertha-Spiel auf Raffa zugeschnitten (und damit vom Gegner ggf. leicht zu unterbinden) ist? Man kommt ja schon etwas ins Grübeln, wenn man sieht wie das Spiel gestern gelaufen ist. Auf der anderen Seite, das nun alles an Raffa/Ronny festzumachen, finde ich wiederum auch ungerecht. Irgendwie fesselt mich der Gedanke aber trotzdem: Hat sich da gestern aus der Not eine taktische Tugend ergeben? Oder ist das völliger Quatsch? Was sagen die Fachmänner/-frauen hier?

Off-topic:
„Hertha BSC Berlin“ finde ich gut! (auch wenn es nicht der offizielle Vereinsname ist)


Treat
27. Februar 2011 um 11:28  |  11862

Zum Torwarttausch:

Einen regelmäßigen Wechsel finde ich als Variante, um Aerts einerseits nicht abzuschreiben und Burchert andererseits aber auch zu mehr Einsätzen zu führen, um rechtzeitig über seine Eignung als Stammtorhüter für die erste Liga – spätestens in der übernächsten Saison – entscheiden zu können, in diesem speziellen Ausnahmeszenario eine durchaus sinnvolle Variante. Es muss dann aber einen – wie von @Pax beschriebenen – gleichmäßigen Rhythmus geben, um den Eindruck zu vermeiden, dass jeweils der schwächere Torhüter abgewatscht wird oder dass man letztlich mit beiden nicht zufrieden ist.

Normaler Weise finde ich, dass eine Hintermannschaft mit EINEM Torhüter gut eingespielt sein sollte aber wenn es um die Findung der nächstjährigen Besetzung geht, kann man so ein Wechselspielchen für einen begrenzten Zeitraum schon mal machen.

Blauweiße Grüße
Treat


pax.klm
27. Februar 2011 um 11:30  |  11863

Hallo treat, bin zu mindest was die „Verurteilung“ von Spielern angeht bei Dir.
Zur Torwartgeschichte: sehe ich den Mainzer Keeper gestern….
Allerdings fiel mir bei Aers gegen Energie auf, dass seine Ausstrahlung „negatives Karma „! hatte.
Das wirkte irgendwie wie eine Infektion, der Auslöser einer „Angst-Epedemie“, dies macht mir mehr Sorge als ein paar physische Fehlleistungen. Aber dass er sich stabilisieren können sollte, das ist wohl selbstverständlich!


pax.klm
27. Februar 2011 um 11:35  |  11864

Bezog sich auf:
Treat // 27. Feb 2011 um 10:59


L.Horr
27. Februar 2011 um 11:40  |  11865

Schönes Ergebnis an dem die Aachener ,durch ihren Versuch mitspielen zu wollen ,ihren massgeblichen Anteil hatten .

Ohne Angst und ohne 10er Abwehrkette des Gegners ist Hertha in der 2.Liga das „non plus ultra“ !

Das Hertha in Reportagen den klärenden Zusatz „Berlin“ erhält empfinde ich wenn schon denn schon als eher positiv , bei der korrekten Darstellung des Vereinsemblems bin ich ganz auf der Seite der Puristen.

Das (Luxus)Problem , wer muß Raffael im kommenden Heimspiel gegen Frankfurt weichen , wird wohl durch die „einfache Sechs“ gelöst werden , also einer offensiveren Ausrichtung.

Meine wiederholte Erkenntnis beim Spiel ist wohl so alt wie das Spiel selbst.
Ramos wurde durch den zu lang geratenen Pass genötigt bis zur Grundlinie zu hecheln , dadurch kam es zu der wunderbaren Situation der gegnerischen Abwehr in den Rücken passen zu können und gleichzeitig den eigenen Angreifern in den Lauf.
Bitte , bitte Hertha , kultiviert das !

Zu Babbel : „Er bewegt sich doch !“


Treat
27. Februar 2011 um 11:43  |  11866

@08/15
Einige deiner Gedanken wurden hier ja schon mehrfach geäußert und scheinen daher die allgemeine Stimmungslage bei vielen gut wieder zu geben.
Einerseits weiß man die Qualitäten unserer SAF natürlich zu schätzen, andererseits fragt man sich, inwieweit deren Zusammenwirken die restliche Mannschaft ineffektiv werden lässt, einfach, weil sie unzureichend eingebunden wird.

In Lusti sehe ich ja schon seit Jahren unseren intelligentesten Spieler und gestern hat er die „Spielmacher“ – Rolle perfekt interpretiert und damit sicherlich auch für den Gegner für viele überraschende Momente gesorgt. Wenn Raffa es schafft, seine spielerische Klasse mit dieser Übersicht und dem Willen, einen Ball auch mal nach nur einer Berührung wieder abzuspielen, zu verbinden, haben wir selbst für Erstligaverhältnisse einen der besten Spielmacher des Landes.

Will oder kann er das nicht, kann sich nach meiner Überzeugung auf Dauer nur der Nutzen für das Kollektiv gegenüber „genialen“ Einzelleistungen durchsetzen.

Eine effektive Mannschaft aus 11 Spielern wird selbst 3 Ausnahmekönnern, die aber die restlichen 8 mehr oder weniger „links liegen lassen“ dauerhaft überlegen sein, davon bin ich fest überzeugt.

Und noch eine Bemerkung zu der angeblichen Internet-Schelte von Babbel: Laut @Dan, der die Pressekonferenz in voller Länge gesehen hat, wurde Babbel hier verkürzt zitiert. Er habe nämlich seine Aussage mit der Bemerkung begonnen, dass er und die Mannschaft in vielen Foren unterstützt und ermutigt würden, bevor er auch auf diejenigen einging, die seiner Meinung nach übertrieben Kritik übten.

Wenn das so war – und davon gehe ich aus – dann hat er das ganze Spektrum der Internet-Fanbegleitung aus meiner Sicht perfekt wiedergegeben.

Blauweiße Grüße
Treat


Chris
27. Februar 2011 um 11:48  |  11867

Lieber @dstolpe von „Steinigen“ kann keine Rede sein. Aber nen Stürmer mit 2 Toren und 1 Vorlage sollte kaum unter Note 2 liegen…
Also 2 geht m.E. ok. Dann haben eben mehr Spieler ne Top-Note. Warum nicht nach einem 5-0!

anyway – jetzt haben wir drüber gespro… äh geschrieben 😉


hurdiegerdie
27. Februar 2011 um 12:07  |  11868

Bevor man jetzt Raffa die „Schuld“ an dem Sieg gibt, sollte man m.E. doch noch mal die Konstanten und Variablen der letzten 4 Spiele durchgehen.

Die „schlechten“ Spiele waren zu Hause, die besseren auswärts. Raffa war me.E. an dem Spiel beteiligt, in dem 6 Tore in einer Halbzeit geschossen wurden.
Raffa war also bei einem guten Spiel auswärts dabei, bei dem anderen nicht.

Wer war bei den schlechten Spielen nicht dabei (oder wurde spät eingewechselt) und wer war bei beiden guten Spielen dabei? Richtig Lusti !

M.E. die zwei Punkte, die konsistent passen, sind auswärts vs zu Hause und Lusti oder nicht.

Ich will damit gar nicht die Linkslastigkeit der SAF in Schutz nehmen, aber die kann man auch anders brechen (Ronny nicht im Spiel oder rechts), Ruka links etc. Niemand zwingt den Trainer, beide auf dem Feld zu lassen, wenn sie wieder ihren Ego-Trip abziehen sollten, wenn man es denn so sieht.


sunny1703
27. Februar 2011 um 12:26  |  11869

@treat
Da ich ja auch zu den kritikern der Leistungen des Torhüters gehöre, antworte ich Dir gerne.
Ich kann hier nicht erkennen,wo eine Art Hinrichtung von Aerts geschehen ist.
Ich finde Pfiffe gegen Aerts aus den Block der fans nicht schön und habe mich hier öffentlich gegen diese Art von Unterstützung ausgesprochen.
Ich finde es auch unmöglich was die Fans am Betzenberg mit Lakic zur Zeit machen.
Mir gefällt es auch nicht wie Arne Friedrich hier behandelt worden ist,egal ob er Schwiegermuttityp ist oder nicht oder ob er mit Hoeness öfters einen saufen geht oder nicht.
Gerade in einer solchen Situation wären vermittende Worte sinnvoll.
Denn wenn bashing immer nur bei Hertha Spielern schlecht ist,wirkt es auf mich nicht glaubwürdig,meine Moral hört nicht hinter dem Grenze des eigenen Vereins auf.
Ist es etwas schlimmes hier Leistungen wie die von Aerts oder Ebert oder anderen anders zu beurteilen,vielleicht nicht so Herthafreundlich wie Du es machst?!
Dann haben wir hier die Herthapropagandablog und ich vermute mal,das soll er denn doch nicht sein!
Zu Aerts selbst,da können wir uns lange drüber streiten,ich empfinde diesen Torwart nicht als sicher. Seine in der Vorrunde gezeigte Ausstrahlung ist verschwunden ,er reagert zu langsam,seine Bewegungsabläufe wirken behindert, seine Ballbehandlung ist schwach, seine Lufthoheit kaum vorhanden.Ich weiß nicht,ob er seine Verletzung noch im Kopf hat,eine Formkrise hat oder einfach doch überschätzt worden ist.
Egal wie,ich finde es nicht schön das mitanzusehen ,ich freue mich nicht darüber ,im Ggegenteil ich hoffe jedes Spiel er wird wieder besser!
Und zumindest von mir hat er für eine etwas bessere Ausstrahlung gestern in der 2.Halbzeit eine insgesamt 3- bekommen.denn grundsätzlich war das was er gestern bot auch schon ansatzweise wieder beängstigend.
Und natürlich stelle ich mir die Frage wie kann die sportliche Leitung meines Vereins mit einem Torwart in die Rückrunde gehen,der in seinen Leistungen undefinierbar war, und zzweien,deren Leistungen der Trainer ja scheinbar für so schlecht halten muss,daser jetzt nach einigen wirklich schwachen Spielen von Aerts nicht mal auswechselt,wo doch so groß angekündigt worden ist bei gleicher Leistung spielt der Jüngere.
Der Torwart ist ein neuralgischer Punkt im Team und ihn unsicher,wegen der Verletzung und der reserve ,die ja scheinbar vom Trainer nicht für zweitligatauglich gehalten wird, zu besetzen,wenn man aufsteigen will, ist zumindest fragwürdig
UND das haben hier eben sehr viele getan,ohne den Aerts zu beleidigen,zu lynchen oder sonstwie zu demütigen.
Zu den auch fehlern andere Klassetorhüter äußere ich mich besser nicht,das ist so als ob ich die Leistungen eines Fünftligaspielers mit den auch vorhandenen Fehler eines sahin vergleiche.

Zu Ebert, es wäre doch nett gewesen sich mal daran zu erinnern,wie Ebert nach seinen Straftaten hier fertig gemacht wurde, dass er für viele nur noch der Spiegelwegtreter ist usw
Ich missbillige dieses damalige Verhalten,aber hier geht es um den Fußballer Ebert.
Und da kommt jemand wieder und bringt ziemlich schnell Leistungen,ja Leistungen über die wir uns auch auseinandersetzen können,ich finde sie gut erstaunlich gut und Du findest sie nicht so doll oder nur mäßig auch mit dem Argument,ob wir uns nicht an die vielen 100 Flanken erinnern die Ebert völlig sinnlos verpulvert hat.
Ja,da hast Du recht,aber meine Güte Aerts hat mal gekokst und ist in Rotterdam als Torwart gescheitert, Lell und seine sportlichen Taten, usw,…….beurteile ich jetzt neuerdings Leistungen eines Spielers danach was er vor anderthalb Jahren gemacht hat?!
Ich habe Ebert immer schon deutlich eher im Passpiel gesehen,denn als Flankengott,diese Annahme sehe ich bestätigt.
Warum Ebert ein besseres standing bei den Fans hat,keine Ahnung,vielleicht weil er mehr so ist wie sie, sie haben ja auch einem Pantelic seinen ganzen Unsinn schnell verziehen.
Dafür kann Ebert nichts.
Beurteilt Ebert nach seinen jetzigen sportlichen Leistungen,sind sie gut,dann soll er spielen,sind sie es nicht,dann sollen andere ran.
Mehr fordere ich auch nicht für Raffael,Ramos,Ruka oder Aerts.

Als letztes,wäre Dein Beitrag nach dem Cottbusspiel gekommen, hätte ich gefunden ,nicht unbedingt meine Meinung ,aber ein mutiger Standpunkt auch in so einer Situation.
Jetzt wirkt er mehr wie Kritiker die den Kopf des Trainer fordern ,wenn ein Spiel verloren gegangen ist.

lg sunny


wilson
27. Februar 2011 um 12:39  |  11870

Mir fehlt die 2. Halbzeit, um ein Gesamturteil abgeben zu können oder die Benotungen zu kommentieren. daher versuche ich es auch gar nicht erst.
Eines aber:
der Spielzug zum Lasogga-Tor sah aus wie geprobt und trainiert.
Hat mir gefallen. Hat mir sogar gut gefallen.

Und Freitag wieder kalte Füße aus zweierlei Gründen: Heimspiel und Temperaturen. Aber vorher nehmen sich ja noch die FFF (Fearless Following Four – Augsburg, Aue, Fürth, Bochum) die Punkte gegenseitig weg.


Dan
27. Februar 2011 um 12:42  |  11871

@kraule

Naja ein klein wenig hinkt der Vergleich mit dem Torwarttausch und unserer Situation.

Zwar bekam V.Groß seine Chance auch durch eine Verletzung von Stammtorhüter Fraydl im Auswärtsspiel gegen Gladbach.

Aber Burchert scheint ja nicht das vollste Vertrauen zu geniessen. Senja erhielt den Vorzug. Während Fiffi auf V.Groß setzte statt auf Krummow.

Das wird aber wiederum darin liegen, dass V.Groß dem Krummow schon in der Stadtliga-Saison davor den Rang abgelaufen hat und 12 Spiele sowie die komplette Aufstiegsrunde gehalten hat.

Da der Kader dann nur auf einigen Posten verändert wurde hatte V.Groß auch ein ganz anderes „Standing“ in der Mannschaft.

Doch auch der folgende Kommentar-Auszug aus dem Spielbericht vom 16.01.1969 beim MSV Duisburg:

„…in dieser Phase überraschenden 2:1 für Duisburg, das im dritten Nachschuss zustande kam (34.). Helmut Kronsbeim war über dieses Gegentor so sauer, dass er seinen Keeper Fraydl in der Kabine ließ und Volkmar Groß zwischen die Pfosten beorderte.“

Quelle: Bundesliga Chronik 1968/1969 – Agon Verlag – Seite 125

sagte mir so ganz gewollt und harmonisch ist dieses Torwartwechselspiel auch nicht vorgegangen. Vorallem war das ja auch nicht im Sinne „ein oder zwei Spiele du und dann wieder der andere“.
Das zeigen die langen Einsatzzeiten hintereinander aber auch der Textnachweis.

Ich kann das nur nachlesen und mein Urteil abgeben, als Zeitzeuge war ich noch zu jung. Mir kommt aber die Wahrnehmung an die Torwartwechsel-Situation ein wenig verklärt vor.
Aber wie gesagt kann ich als Zeitzeuge nicht bewerten.

Burchert fehlt aber definitiv um das von damals zu vergleichen die Spielpraxis in der ersten Mannschaft eines V.Groß.

Cu all im Oly
Dan


sunny1703
27. Februar 2011 um 12:47  |  11872

Zu der Pressekonferenz,wenn es denn so ist,wie Du es beschreibst,dann bitte doch deutlichere Worte gegen die Berichterstattung der anwesenden Journalisten zum Beispiel des Tagespiegels,der auch in der Form darüber berichtet wie hier die Herren von der Mopo und eben auch denen hier ,von den Boulevardschreibern ganz zu schweigen.
Kritik am Trainer von hier bezog sich auch von mir ausschließlich auf die Aussagen die ich gelesen habe.
Und in denen stand ein sowohl als auch,aber mit einem großen Teil zu den Kritikern,die sich nicht mehr trauten was zu sagen,wenn man ihnen gegenüber stünde.
Übrigens während ich hier wie einige andere auch wohl dieser Sorte zuzurechnen bin,gehörst Du dann alles ist überragend Abteilung.und sorry,ich halte das auch für eine Beleidigung Deiner Meinung,denn dasDu auch mal kritisch reflektierst,weiß ich und wie Du Dein Fansein vertrittst geht babbel einen schei.. an!

lg sunny


Tobias
27. Februar 2011 um 12:47  |  11873

Die MANNSCHAFT ist der Star.

Freue mich vor allem über den Seelenbalsam für die Spieler und dass die Leistung gestern über nahezu das gesamte Spiel konstant gut war. Ungewöhnlich! Das sollte auch weiterhin Stabilität bringen.

Die Bremse oder das Flattern im Kopf war nicht mehr spürbar. War da vielleicht doch ein Motivationscoach im Spiel?

Es wäre m.E. wieder eng geworden, hätten die (gut spielenden) Aachener ein Tor geschossen oder einen Elfer zugesprochen bekommen.

Insofern hat auch der Schiri einen erheblichen Anteil am Sieg – indem er eben NICHT GEGEN Hertha gepfiffen hat. Sippel for EM!

Zum exzellenten Lusti schließe ich mich voll @juriberlin von 09:00 Uhr an.

Weiter so, Jungs! Mehr davon.


Dan
27. Februar 2011 um 12:49  |  11874

@pax.klm // 27. Feb 2011 um 11:22
„Damals war es -wenn ich mich recht erinnere-, dass jeder je 1 Heimspiel und je 1 Auswärtsspiel machte!
Dann wurde gewechselt!“

Und genau das ist falsch. 🙂

Nach dem Mittagessen mache Dir mal eine Zahlenreihe. 🙂


alorenza
27. Februar 2011 um 13:06  |  11875

Mal nur einen schnellen Satz zum Verhalten der Mannschaft gegenüber der Presse.

Wer Schweine-Journalismus betreibt, muss auch damit rechnen, dass er als Schwein gesehen und behandelt wird.

Auch wenn als Folge des Schweigens die fairen Berichterstatter jetzt vermutlich eine Woche oder länger ohne direkte Gespräche mit den Hertha-Jungs auskommen müssen, verstehe ich, was Mijatovic, Lell und Co. machen. Ich fühle mich jedenfalls weder boykottiert, noch beleidigt, noch sonst irgendwas.

Die viel größeren Mimosen gibt es in meiner Branche. Leider.


fg
27. Februar 2011 um 13:06  |  11876

@ exil-schorfheider:

natürlich gibt es wichtigeres, das ist doch ganz klar. aber man kann es auch MAL ansprechen, ohne daraus jetzt eine dauerhafte diskussion zu machen. kurz thematisieren, feststellen, dass es leute gibt, die es genauso sehen, und fertig. danach können wir sofort gerne wieder wichtigere dinge diskutieren wie aufstellungen, transfers, trainer, den aufstieg und auch alles andere, was auf der welt geschieht. 🙂


08-15
27. Februar 2011 um 13:16  |  11877

Nachtrag zu meinem letzten Beitrag (27.2.2011, 11.28 Uhr): Wie mir gerade noch siedend-heiß einfällt, war das Hinspiel gegen Alemannia Aachen doch das Spiel, wo uns die Schiedsrichterin insgesamt noch mit am Besten gefallen hat. Und der unglaubliche „Busenwischer“-Skandal. Spricht aber auch keiner mehr von. Mann, Mann, Mann… 🙂


Dan
27. Februar 2011 um 13:21  |  11878

@pax

Die Zahl = Spiele hintereinander
F= Fraydl / G=Groß

68/69
11F-5G-1,5F-1,5G-1F-8G-4F-2G

69/70
4G-3F-2G-2F-2G-2F-2G-2F-2G-3F-3G-1F-6G

Für die Saison 69/70 muss ich wohl meine Worte zurücknehmen, da gab es wohl ein „System“.

Hatte mich von der ersten Saison verleiten lassen, aber man ist ja lernfähig. 🙂


08-15
27. Februar 2011 um 13:35  |  11879

Ui, Bochum führt nach nur 60 Sekunden… 0:1 in Fürth.


Treat
27. Februar 2011 um 13:54  |  11880

@sunny
Entweder verstehst du mich nicht – wie so oft – oder du willst mich nicht verstehen.

Jedenfalls verdrehst und übertreibst du meine Aussagen dermaßen weit ins Groteske, dass ich auf diesem Niveau nicht diskutieren werden, denn das würde der Gesprächskultur in diesem Blog schaden.

Ich habe ein paar grundsätzliche Gedanken dazu geäußert, mit welch unterschiedlichen Maßstäben bestimmte Spieler aufgrund ihrer Persönlichkeit oder ihrer Position auf dem Feld bewertet werden, nicht mehr, nicht weniger. Niemand wurde persönlich angesprochen und meine Kritik an der Kritik ging durchaus über die Grenzen dieses Blogs hinaus. Ich habe also nicht Hetze gegen Aerts in diesem Forum angeprangert, sondern ganz allgemein die Form der Kritik an ihm in allen Medien angesprochen. Deshalb war die Rede auch von „sogenannten Fans“. Soweit ich es einschätzen kann, gibt es solche „sogenannten Fans“ hier im Blog gar nicht, hier gibt es nur „echte Fans“.

Ich weiß also nicht, warum du dich schon wieder angemacht fühlst und im Gegenzug dann schon wieder so unerträglich übertreibst.

Wenn du meine Meinung für feigen Populismus oder unreflektiert hältst, steht dir das natürlich frei, ich halte von deinen emotionalen Ausritten ja auch nichts.

Blauweiße Grüße
Treat


Dan
27. Februar 2011 um 14:12  |  11881

Hohe Schauspielschule der Bochumer. Ok man muss mit angewinkelten Beinen nicht so in den Mann reingehen, aber für kaum Körperkontakt hat sich der Bochumer gewälzt als wenn er zwei gebrochenen Beine hat.

Ob das daran liegt, dass heute Nacht Oscar-Verleihung ist?


Dan
27. Februar 2011 um 14:14  |  11882

Ach ja der Kommentar weil Fürth dafür eine Rote bekam.

Wird jetzt nett giftig dort.


fg
27. Februar 2011 um 14:17  |  11883

fürth dezimiert sich selbst (wenn nach slomo auch fragwürdig). bochum scheint ja echt zu marschieren. heißt für uns: cottbus, fürth und duisburg dürften einigermaßen abgehängt sein. morgen wäre ich tendenziell für ein unentschieden. ein heimsieg gegen frankfurt vorausgesetzt, sollte man in den folgenden beiden auswärtsspielen auf sechspunkte gehen (mit der leistung von gestern sicherlich machbar). falls hertha danach auch paderborn schlagen sollte, kann man evtl schon mal hoffen, dass der abstand auf platz drei dann schon etwas größer sein könnte. und dann – „träumermodus“ an – in bochum die vorentscheidung! 🙂


hurdiegerdie
27. Februar 2011 um 14:17  |  11884

@dan,

ich weiss nicht, die wie vielte Bochumer Bevorteilung das ist. Ja ja, jetztjheisst es wieder Schiri-Schelte. Aber Bochum ist auch da oben, weil sie regelmässig Hilfe durch die Schiris bekommen. Irgendwie habe ich den Eindruck, ich sage da bei fast jedem Bochum Spiel.

So reinzugehen ist blöd, aber ….


Dan
27. Februar 2011 um 14:33  |  11885

@alorenza

Dein

„Wer Schweine-Journalismus betreibt, muss auch damit rechnen, dass er als Schwein gesehen und behandelt wird.“

ist hoffentlich Deine eigene Interpretation und ist so nicht bei Hertha oder Spielern gefallen.


Dan
27. Februar 2011 um 14:38  |  11886

Ok der Schiri in Bochum ist nen Witz oder gute Beeinflussung in den Kabinengängen.

Konsitenzentscheidung


Dan
27. Februar 2011 um 14:39  |  11887

ähh in Fürth


Dan
27. Februar 2011 um 14:45  |  11888

Fundstück des Tages

MoPo – Printausgabe Seite 26

„Mann des Tages
Zwei Tore und eine Vorlage – Herthas Adrian Ramos zeigte gegen Aachen eine erstklassige Vorstellung. Zehn Saisontore machen den Kolumbianer zum besten Hertha-Torjäger der Saison.“

Ohne Worte 😉 🙂 😉 🙂 😉 🙂 😉 🙂


hurdiegerdie
27. Februar 2011 um 14:49  |  11889

Na, solange es keine Konfessionsentscheidung ist. 😉

Aber Glück hamse schon die Bochumer, könnte auch gut 1:1 stehen.


alorenza
27. Februar 2011 um 14:55  |  11891

@Dan Ich bin meistens in der Lage, meine eigene Meinung zu formulieren und zu vertreten. 🙂


Dan
27. Februar 2011 um 15:00  |  11892

@alorenza

Das habe ich nie bezweifelt. Ich wollte nur sicher gehen, dass eine derartige Aussage nicht von Hertha-Seite aus getätigt wurde.

Kanditaten könnte es ja dafür geben (natürlich ketzerisch gemeint). 🙂


pax.klm
27. Februar 2011 um 15:02  |  11893

Hallo Dan // 27. Feb 2011 um 13:21
Deiner Anregung folgend habe ich auch ein wenig nach geforscht!
Dachte da so bei mir anfänglich, man Knabe: Deine(meine) Erinnerungen sind auch nicht mehr das was sie mal waren!
Aber das alles ergibt Sinn, denn Fraydl war die Nr1, spielte bis zum 11ten Spieltag (68/69) verletzte sich dann wohl, so dass Kummerow (o.so) kam danach für etliche Spiele(5) Großund in der Rückrunde startete das Wechselspielchen , was aber erst in der HR 69/70 „wie von mir beschrieben “ „perfektioniert“ wurde
Bis sich Gernot in der RR wieder verletzte, darauf aber nicht mehr -bei der Rückkehr- so toll hielt, was bedeutete, dass Volkmar die letzten 6 Spiele bei Hertha im Tor stand.
Beim 9:1 gegen BvB war er auch der Keeper!
Aber das es diese turnusmäßigen Wechsel gab, ist dann geklärt!
Aber beide waren auch wirklich sehr gute!
Nicht umsonst Nati…


Dan
27. Februar 2011 um 15:04  |  11894

Dan // 27. Feb 2011 um 14:38

Ich kaufe noch ein „s“. 🙂


Dan
27. Februar 2011 um 15:06  |  11895

Yes 1:1


hyper73
27. Februar 2011 um 15:10  |  11896

@dan
so was nennt man unabhängigen Journalismus 😉

Ich hätte Ramos auch eine 2 gegeben.

Zum Spiel: Tolle Antwort der Mannschaft auf HZ2 gegen die Lausitzer.


Dan
27. Februar 2011 um 15:10  |  11897

Oh Mann KSC 10 Heimgegentore in den letzten zwei Heimspiele.


hurdiegerdie
27. Februar 2011 um 15:11  |  11898

Das war aber auch hochverdient das 1:1.


Dan
27. Februar 2011 um 15:12  |  11899

@hurdiegerdie

Hauptsache bleibt so.


hurdiegerdie
27. Februar 2011 um 15:16  |  11900

Och von mir aus könnte Fürth auch noch gewinnen, genau wie Aue morgen. Beide halte ich für schlechter, die geben auch so noch Punkte ab.


Dan
27. Februar 2011 um 15:40  |  11901

Herrlich dieser Büskens. Ich brauche es nicht, aber schön authentisch.


sunny1703
27. Februar 2011 um 15:48  |  11902

@treat
Wenn Du mit „hier“ nicht hier meinst,dann habe ich das falsch gelesen oder Du schlecht ausgedrückt oder beides.
Wenn Du mit „so genannten“Fans andere meinst,als hier vertreten ist das auch nicht erkennbar gewesen oder für mich nicht erkennbar,wobei ich zugebe diese Wortwahl auch schon mal zu benutzen.
Allerdings das Niveau dieses blogs sind weder Du noch ich oder wir beide zu einem kleinen minimalen Teil,vielleicht ab und zu zu Denkanstößen beitragenden Teil.
Wenn wir uns darauf einigen………
freuen wir uns über das 1:1 von Fürth, auch wenn @hurdie recht hat,ich traue Aue und Fürth weniger zu als Bochum und Augsburg!

lg sunny


pax.klm
27. Februar 2011 um 15:58  |  11903

Hej Dan, Du Schreibst:
Doch auch der folgende Kommentar-Auszug aus dem Spielbericht vom 16.01.1969 beim MSV Duisburg:

“…in dieser Phase überraschenden 2:1 für Duisburg, das im dritten Nachschuss zustande kam (34.). Helmut Kronsbeim war über dieses Gegentor so sauer, dass er seinen Keeper Fraydl in der Kabine ließ und Volkmar Groß zwischen die Pfosten beorderte.”

LoL, war dies nicht jener Fiffi, der den guten Arno nicht aufstellte weil der zu lange Haare hatte?

Und später im Verdacht stand sine Fru gemeuchelt zu haben?
Na jedenfalls war er lane bei Hertha, war ne Type und für manche Anekdote gut!
Diese von Dir genannte kannte ich nicht!


sunny1703
27. Februar 2011 um 16:02  |  11904

@alorenza
Ich bin ja oftmals Deiner Meinung,aber hier muss ich doch mal widersprechen.
Eine solche Art Boykott schließt Euch alle ein,er schließt aber auch die interessierten Leser ,die Fans der mannschaft mit ein.
Dass es eine Form von Journalismus gibt,,die mir völlig gegen den Strich geht ist klar. Nur dann bitte Fakten und Namen und nicht ein Alleübereinkammscheren.
Was mir zur Zeit die Bild mit ihrer Tränendrüsenkampagne für Guttenberg auf den Keks geht ist kaum mit Worten zu beschreiben.Doch ich nenne die Verantwortlichen beim Namen und mache dafür nicht alle anderen Journalisten mit verantwortlich.
Doch das was dahinter bei Hertha steht ist doch klar ersichtlich,die Journalisten die Du etwas anders betitelt hast,sind so wichtig für Hertha mit ihren eher pro Herthakampagnen,dass man sie nicht beim Namen nennen darf.

Wie man das nennen soll?

lg sunny


Treat
27. Februar 2011 um 16:28  |  11905

@sunny

Okay, einigen wir uns darauf. 😉

Blauweiße Grüße
Treat


Dan
27. Februar 2011 um 16:31  |  11906

@sunny
Anderseits kann ich mir nicht vorstellen, dass jeder Spieler weiß wer ihm da von welcher Zeitung gegenüber steht.
Wie will man da denn trennen ggf. schickt die betroffene Zeitung einen Unbekannteren?

Ich befürworte den Boykott nicht, weil es ein Geben wie Nehmen ist, aber unsere Berliner Medienlandschaft und wahrscheinlich jede in einer Großstadt mit vielen Konkurrenten, finde ich speziell.
Wenn der Verein oder hier scheinbar auch die Spieler zu diesem Mittel greifen, dann ist es doch nicht nur Dünnhäutigkeit sondern doch auch gewisse Grenzen überschritten worden.

Das es auch die „Guten“ dann trifft ist „tragisch“. Anderseits glaube ich auch das die „Guten“ vielleicht mit dem einen oder anderen Zückerli entschädigt werden. Denn Journalisten bauen sich doch auch einen Ruf auf von dem sie leben. Sie müssen keine Blauweissen werden, aber sie wahren eine gewisse Fairness in Kritik und Lob.

Das zeichnet sie doch gegenüber den Headline-Verkäufern aus.

Sicherlich können hier uns die Blogväter und @alorenza authentische Einblicke über das wahre Journalistenleben geben.


sunny1703
27. Februar 2011 um 16:47  |  11907

@Dan
Ein guter Beitrag!
Hier nähern wir uns einem weiterem Rotweinthema,oder Probierglasweißweinthema,die Bundesligavereine und ihre Abhängigkeit von den Medien.
Kann sich Hertha zum Beispiel gegen BZ und Bild stellen,wo sie doch einen ziemlichen Einfluss selbst in dieser Rot Rot Grünen Stadt haben?!
Ist es überhaupt möglich sich richtig mit den Medien anzulegen,wenn man doch schon fast den Eindruck hat,die Einnahmen durch TV Gelder sind wichtiger als die Einnahmen durch Zuschauer??!
Eine weitere Kirchpleite könnte für viele Vereine das Ende sein.
Deshalb finde ich Solidaritätserklärungen mit Aerts oder jedem anderen Spieler okay, doch so eine Form von Boykott nicht sinnvoll.

lg sunny


kraule
27. Februar 2011 um 17:05  |  11909

Medienboykott

Vor allem unter der Berücksichtigung:
was ist schon passiert?

Aerts hat unterirdisch gehalten!
Nun bekommt der Profi ein recht akzeptables Schmerzensgeld um solche Dinge zu ertragen.
Und da man uns hier nicht den Mund verbieten kann 😉
Ich bin nach wie vor der Meinung; er war auch in Aachen wieder nicht der Inbegriff für Sicherheit!

Andere (gute) Keeper machen, logisch, auch Fehler! Aber die strahlen eine ganz andere Sicherheit aus, wirken auch ganz anders und bauen die Böcke nicht im 30-60 Minuten Takt, neuerdings von Spiel zu Spiel.

Ich habe und das als Herthaner, immer mehr das Gefühl, ich muss Hertha dankbar sein. Dankbar dafür das die „Verantwortlichen“ alles für mich unternehmen, um für mich wieder aufzusteigen.
Falsch meine Herren!
Bitte legen Sie etwas Arroganz ab. Wer MP auf der Pressekonferenz vor dem Spiel erlebt, diese Mimik, Gestik……. Hey, da wird mir schlecht!

Diese Stadioansagen, einfach so überheblich:

„…..Und unser Trainer der uns wieder in die Bundesliga führen wird…….“
Hallo, nicht das Fell des Bären verteilen bevor er erlegt ist!

„…..Funkel macht da weiter wo er bei Hertha aufgehört hat……“
Respektlos!

OK, ich bin im besten Alter und mag diese Art einfach nicht, aber nun gleich zu zicken wegen der (berechtigten) Kritik am TW……den MP verantwortlich eingekauft hat…..und dann dieser (angeordnete ?) Boykott……
Schwaches Bild!

Ha ho he


alorenza
27. Februar 2011 um 17:12  |  11910

@kraule Da spricht ein echter Hertha-Fan. Respekt!


sunny1703
27. Februar 2011 um 17:15  |  11911

@kraule
Ich bin da voll Deiner Meinung(sorry hier soll geduzt werden:-),auch wenn ich eine Solidaritätserklärung der Mannschaft für okay halte. Sie glauben an hren Keeper und wollen ihm den Rücken stärken,doch dann „schreit“ das raus und haltet nicht die Klappe.

Aber werter kraule,da ich auch schon mal dran war……das Mit dem“Fell des bären „ist doch was fürs Phras-o-meter 🙂

lg sunny


alorenza
27. Februar 2011 um 17:16  |  11912

Jürgen Klinsmann hat mir mal gesagt: Kampagnen der xxxx-Zeitung laufen doch genau nach diesem Motto: Du wirst so lange angepisst, bis du anfängst zu riechen.

Ich glaube nicht, dass irgendeiner von euch (uns) traditionell testosteron-gesteuerten Internet-Meinungsverbreitern für irgend ein Gehalt der Welt sich so behandeln lassen würde. Deswegen finde ich es Klasse, wenn sich Union wehrt. Wenn sich Hertha wehrt. Wenn sich alle gegen die Attentäter wehren, die bei Robert Enke Krokodilstränen vergossen haben und jetzt wieder gnadenlos durchladen.

@Kraule Spar Dir ne Antwort. Ich versteh Dich auch so ganz genau!


kraule
27. Februar 2011 um 17:17  |  11913

@alorenza
Kannst von ausgehen, dass ich als echter Hertha-Fan geschrieben habe.
Ich bin das schon seit über 45 Jahren…… und habe schon Überschriften erlebt wie:

„….Herr Gries, dass war mies!…“

Na und, da haben wir im Training drüber gelacht 😉

Ha ho he


kraule
27. Februar 2011 um 17:19  |  11914

@sunny1703

5 Euro….Klick….. 😉


kraule
27. Februar 2011 um 17:21  |  11915

@alorenza

Sorry, war zu schnell.

Vergiss meinen Beitrag halt einfach.

Ha ho he


Dan
27. Februar 2011 um 17:25  |  11916

Zwischenstand Paderborn 03.04.2011

Offiziell sind im Netz noch 13.101 Karten zukaufen.

Die 7.500 Gästekarten und die Karten der bisher nicht geöffnete Marathon-Oberring-Kurve (ca. 10.000 – 11.000 Plätze) mal abgerechnet, also 54.000 ca. im Verkauf dann wären das jetzt schon 40.900 gegen Paderborn. Ich traue der Prozenttorte da auch nicht immer, aber Hertha wird wohl nicht weniger Karten in den Vorverkauf stellen als sie haben.

Ob es nun 70.000 werden ist fraglich, zu wünschen auf alle Fälle, aber selbst die 50K-54K wären doch gegen Paderborn ein Ding. Mal ein Zeichen setzten, dass man wegen Hertha hingeht und nicht wegen dem Gegner. 🙂

Vielleicht wird es dann ja ein Selbstläufer und das Team kann ein weiteres Mal üben und sind dann nicht mehr so gehemmt vor der Kulisse. 😉


backstreets29
27. Februar 2011 um 18:42  |  11919

Sich gegen ungerechtfertigte Kritk wehren ist ja schön und gut und auch nachvollziehbar.
Die Art und Weise, wie Hertha aber hier reagiert, ist nach meinem Empfinden überzogen.
Aerts-Infarkt hat mich eher zum Schmunzeln animiert, als dass ich da eine wahnsinnige Gemeinheit gegenüber Mikel gesehen hätte.

Da hatte die Nummer, die gegen Burchert von der Bild abgezogen wurde, eine andere Qualität
Dass BILD udn BZ da nicht zimperlich ist und 97,6 % sowieso Gülle ist, was in diesen Zeitungen verbreitet wird, ist auch nichts Neues.
Und dass die BILD und BZ bei dieser Aktion auch wieder ganz weit vorne dabei war, überrascht auch nicht.

Mir missfällt aktuell etwas die Mentalität die bei Hertha nach aussen getragen wird. Arroganz kann man sich dann leisten, wenn man sie sich erarbeitet hat und selbst dann wirkt sie despektierlich.

Wenn die Verantwortlichen ihre Arbeit nicht als kritikwürdig erachten, dann müssen sie perfekt arbeiten, daraus würde sich dann eine Tabellenführung mit 72 Punkten ergeben.

Wenn man sich über eine Berichterstattung echauffieren möchte, dann soll man Ross und Reiter nennen und eben diese Redaktion dann boykottieren und für 1 Woche von der PK sperren. Aber so ein Pauschalurteil wirkt wie ein kleines zickiges Mädchen und nicht wie eine souveräne alte Dame


Exilherthaner
27. Februar 2011 um 18:47  |  11920

Habe jetzt hier nicht wirklich viel mitgelesen, aber kurz zu Raffael: Man sollte ihm nicht ankreiden, dass er von Babbel ständig auf der falschen Position (als DM eingesetzt) wird. Wie ich bereits vor Wochen schrieb, ist er als 6er verschenkt, weil er über keine gute Spieleröffnung verfügt und somit das Spiel verschleppt. Da passen Spieler wie Lustenberger eben besser. Raffael sollte man in der Nähe des gegnerischen Strafraums einsetzen und dort müssen dann die Spielzüge gut einstudiert sein. Also alles Aufgabe des Trainers.


coconut
27. Februar 2011 um 21:49  |  11946

@Kraule um 17:05
Da hast du meine volle Zustimmung 😎

Wenn es denn in der Tat eine regelrechte Hetzkampagne gegeben hätte…..
Aber so ist das schon sehr dünnhäutig.

PS: Noch so’n „alter Recke“ hier wie ich…Bj.50, seit einem halben Jahrhundert der „alten Dame“ verfallen…. und ich habe es bisher noch immer überlebt…. 😀

Ich bin ja mal gespannt, ob unsere Hertha im nächsten Spiel wieder ihre Schattenseite hervorholt. Wäre doch zu schön wenn sie uns zwei oder gar drei mal hintereinander positiv überraschen sollte.


coconut
27. Februar 2011 um 21:51  |  11947

@Exilherthaner
Danke für’s tippen….. 🙂
Exakt das wollte ich auch schon schreiben.


28. Februar 2011 um 1:33  |  11974

Ich sehe Raffael so gut wie nie in dieser Saison unter anderem deshalb, weil er die 6 deutlich besser interpretiert, als jeder andere Herthaner der letzten 10 Jahren..
In Ermangelung eines besseren 10ers muss er wohl wieder weiter offensiver spielen. Macht nix, weil der Lusti wiedergenesen ist..Sollte der sich mal wieder verletzen wird babbel hoffentlich den Raffa wieder auf die 6 stellen, obwohl manche das völlig anders sehen.
Nun habe ich ausgerechnet das 5:0 verpasst-spielte im Schwarzlicht stattdessen „Minigolf“,-nun ja..
Trotzdem hoffe ich, dass man sich daran erinnert, dass Raffael zu den absolut erfreulichsten Entdeckungen dieser Saison gehört?!-Sowohl spielerisch, als auch vom Einsatzwillen.
-Seine manchmal ausgeprägte Neigung, andere außer Ramos und seinen Bruder nicht wahrzunehmen-sehe ich auch und das muss ihm nun auch noch eingeimpft werden. Aber Raffael ist dieses jahr ohne Zweifel Herthas Herz..Zu schnell würde ich nicht (mal wieder..) alles von einem Spiel herleiten..
Dass ein Herumgeschiebe eines Spielers auf Dauer aber nicht von Nutzen ist, zeigt van Gaal mit Schweinsteiger..Also bitte in Zukunft klare Linie fahren ( es sei denn, es gibt Verletzte).


FelixBSC
28. Februar 2011 um 16:33  |  12054

Ein frohes HaHoHe in die Runde.
ICh habe mir jetzt alle Kommentare hier mal durchgelesen und freue mich als relativ junger Herthafan (erst seit knapp 10 Jahren 😉 ) über so rege Diskussionen, die ich meist mit Freude verfolge.
@ Aerts-Kritik/Boykott: Kritik finde ich gut und nach den 3 schwachen Spielen auch berechtigt. Aachen nehme ich mal aus, weil er nicht gefordert wurde und in meinen Augen gute Arbeit geleistet hat – dass er nach den 3 Spielen davor nicht unbedingt die Dominanz der Hinrunde ausstrahlt, finde ich nur menschlich. Damit wär ich auch schon beim Thema. Ich möchte da mal wieder an Robert Enke erinnern, nach dessen Freitod oft zu bedenken gegeben wurde, dass die (hochbezahlten) Spieler auch „nur“ Menschen sind, die nunmal Fehler machen. Der Boykott richtete sich nach dem, was ich gelesen habe dagegen, dass nicht 1, 2 Tage lang die wirklich schlechte Leistung kritisiert wurde, sondern die ganze Woche auf einen einzelnen Spieler des Teams teilweise unter Vernachlässigung des menschlichen Aspekts, der seit November 2009 angemahnt wird, eingeschlagen wurde.
Wenn dieser Boykott nun dazu dient, sich das wieder einmal in Erinnerung zu rufen (hält ja eh wieder nur 2 Wochen), dann finde ich persönlich das gut und bilde mir meine Meinung über das tolle Siel gegen Aachen eben ohne O-Ton der Spieler…

lg Felix

Anzeige