Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Markus Babbel wird da sein. Werner Gegenbauer und @catro69 auch.  Wenn Hertha-Trainer, Präsident und immerhertha-Blogger sich im Amateurstadion  zusammenfinden, spielt die Zukunft vor. In der Hinrunde waren die Nico Schulz, Marco Djuricin, Alfredo Morales oder Marvin Knoll noch  öfters bei den Profis im Einsatz. In der Rückrunde hingegen sind sie zumeist im Regionalliga-Team von Karsten Heine unterwegs, das am Mittwoch um 15.30 Uhr Heimrecht gegen Energie Cottbus II hat.

Die ersten Kritiker unken schon: Babbel sei doch nicht der Jugend-Versteher, zu dem er gemacht worden ist. Jetzt, wo es in der Zweiten Liga in die heiße Phase geht, setzt er auf wie so viele Kollegen auf Routine. Siehe Torwart Maikel Aerts (34), siehe Levan Kobiashvili (33).

Ganz falsch – sagt Hertha-Manager Michael Preetz. Hertha will bei den Talenten von heute nicht die Fehler aus der Favre-Ära wiederholen. Damals waren Sascha Bigalke, Lennart Hartmann und Shervin Radjabali-Fardi zwar zu den Profis hochgezogen worden. In der Bundesliga aber so gut wie nie zum Einsatz gekommen. Daraus habe Hertha gelernt: Spielpraxis ist wichtig.

Erfolg kennt kein Alter

Da zudem Patrick Ebert und Fabian Lustenberger, die  zu Saisonbeginn verletzt waren, mittlerweile voll einsatzfähig sind, werden die Einsatzzeiten bei den Profis für die Youngster knapp.

Mein Eindruck:  Lasogga ist gesetzt bei den Profis, Neumann und Perdedaj stehen regelmäßig im Kader und spielen. Alle anderen müssen kämpfen. Preetz sagt: „Es ist normal, dass Djuricin und Schulz in eine Situation geraten, wo sie körperlich nicht bei 100 Prozent sind. Wichtig ist, dass sie diese 90-Minuten-Einsätze  [bei den Amateuren] haben. Ich bin sicher, dass sie noch in dieser Saison bei den Profis helfen.“

Hertha ist Erster und will aufsteigen. Pegelt der Trainer die Einsatzzeiten der Jungen ordentlich ein? Oder sollte er es noch öfters wagen? Nur, was wäre der Preis?

Eure Meinung, bitte.

Die Förderung der Talente durch Trainer Babbel ist . . .

  • gut (52%, 260 Stimmen)
  • sehr gut (22%, 112 Stimmen)
  • befriedigend (19%, 95 Stimmen)
  • ausreichend (5%, 24 Stimmen)
  • mangelhaft (2%, 12 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 503

Loading ... Loading ...

Von den Talenten kommt auf die meiste Einsatzzeit nach Lasogga . . .

  • Fanol Perdedaj (50%, 225 Stimmen)
  • Sebastian Neumann (33%, 148 Stimmen)
  • Nico Schulz (15%, 66 Stimmen)
  • Marco Djuricn (2%, 7 Stimmen)
  • Alfredo Morales (1%, 3 Stimmen)
  • Sascha Burchert (0%, 2 Stimmen)
  • Marvin Knoll (0%, 2 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 453

Loading ... Loading ...

118
Kommentare

7. März 2011 um 19:06  |  13344

ich finde, Babbel sollte noch etwas mehr Mut zeigen. Vor allem in der Offensive sollte es nach einer Führung möglich sein, Durju mal zu bringen. Im MF sehe ich wegen des Überangebotes (selbst Raffa stand bei einigen zur Disposition.. 🙂
keine Möglichkeit, Neumann ist backup, das passt.
Aber Durju würde ich lieber als Friend eingewechselt sehen. Mit Friend sollte man abschließen…


Tuco
7. März 2011 um 19:06  |  13345

Ich finde die Mischung passt bisher gut! Lasogga ist richtig eingeschlagen und bekommt zu Recht viel Spielzeit, die anderen je nach Situstion meiner Meinung nach auch. Kein Jugendwahn aber auch kein „wir brauchen nur alte Haudegen“ ala Funkel. Hätten wir im Tor auch einen jungen Spieler mit viel Perspektive wäre auch die Aerts-Disskussion passé und noch ein Platz wäre von einem Nachwuchsspieler „belegt“….Das kein Vertrauen in Burchert besteht hat sich gezeigt, als Aerts verletzt war und Senja ran durfte… Ich sehe bei dem Hertha-Nachwuchs eigentlich auf allen Positionen -ausser TW- sehr vielversprechende Typen.


7. März 2011 um 19:07  |  13347

ach so: von mir gibt´s eine 2…


7. März 2011 um 19:09  |  13348

Noch mal: für Funkel gab es keine wirklichen Kandidaten für die A-Elf.
1. ist Abstiegskampf eine irre Belsatung, zweitens eine Knochenarbeit
2. waren diejenigen, die es unter Babbel geschafft haben noch B-Jugendliche..
oder vergesse ich Wesentliches?


Blauer Montag
7. März 2011 um 19:10  |  13349

Es sind nur noch 9 Spiele in dieser Saison.
Und für jedes dieser Spiele hat der Trainer das Luxusproblem, 18 Spieler für seinen Kader zu benennen. Ich hoffe, dass HERTHA bald alle Punkte für das Saisonziel errreicht hat und noch 2 oder 3 Spieltage übrig sind.

Nach dem Spiel in Bochum wird HERTHA auf die Zielgerade biegen. Ich hoffe auf einen dann ausreichenden Vorsprung, so dass auch die jungen Spieler bis zum Zielstrich im Olympiastadion mitlaufen können.


Blauer Montag
7. März 2011 um 19:13  |  13352

Soll ich mich angesprochen fühlen apollinaris?

Bei mir stehen immer – Spieltag für Spieltag – alle Spieler zur Disposition. Nur die jeweils 18 Besten kommen in den Kader.


westend
7. März 2011 um 19:18  |  13353

Ich finde den Jung-Alt-Mix bei MB durchaus gut und richtig. Ist Lasogga als Stammspieler kein junger Wilder mehr? Und hätten die Djuricns dieser Welt uns mehr Stärke in den hitzigen Derbies gebracht? Don’t think so…


7. März 2011 um 19:18  |  13354

nee, BM, das waren ja durchaus mehr, die Raffa auf die Bank setzen wollten. Das war absolut wertfrei,, sollte nur beleuchten, dass Hertha im MF außerordentlich gut besetzt ist und für Morales etc da noch kein Platz sein kann..


Blauer Montag
7. März 2011 um 19:26  |  13355

Nichts gegen Dich westend.
Nur kriegte ich grad wieder einen Krampf zwischen den Ohren, als ich das Wort Derby las.

Wählt die Gesellschaft für deutsche Sprache nicht jährlich das „Unwort des Jahres“? Deswegen meine Frage an unseren virtuellen Eltern und alle Blogger: Würde es Sinn machen, als Bonus-Äpp zum Phrasometer noch wählen zu lassen: „Das Unwort des Blogs“?


westend
7. März 2011 um 19:28  |  13356

Ich finde Därbihs super!


Blauer Montag
7. März 2011 um 19:30  |  13357

Und wehe ich erwische nochmal einen vor dem 33. Spieltag dabei, wie er sinngemäß schreibt: „HERTHA würde sich in den ostdeutschen Duellen immer besonders schwer tun.“

Zeitgeschichte 6

Der Schüler wiederholt die 7. Klasse.


kraule
7. März 2011 um 19:40  |  13361

Nur das keiner zu spät kommt:
Spielbeginn ist 15.30h, meine ich.

Djuricn:
Würde ich gerne öfter sehen, viel öfter auf jeden Fall als Friend.

Knoll und Morales:
Noch eine Tick behutsamer einführen als Djuricin ist OK, dürfen aber nicht „vergessen“ werden.

Neumann und Schulz:
Sind eigentlich schon ein kleiner Bestandteil. Für mich im grünen Bereich

Burchert:
Lieber heute als morgen! Ich will am Ende der Saison wissen, wo er steht (doppldeutig, ungewollt 😉 )

Ha ho he


Etebaer
7. März 2011 um 19:42  |  13362

Babbel macht das mit den jungen Spielern schon sehr gut, Hertha steht auf 1 und ein Youngster hat sich mit Leistung zum Stammspieler gemacht, die anderen bekommen oft Einsätze als Ergänzungsspieler und so sollte das auch sein mit der Jugend, kein Dogma, keine Doktrin, einfach pragmatisch die Gelegenheiten nutzen und sich freuen wenn genau das dabei Herauskommt.

Für die Bundesliga und eventuell einfliegenden Angeboten muß man sich im klaren sein, das ein Verkauf von gestandenen und teilweise heroisierten Spielern kein Tabu ist, sondern ein Muß!

Ich habe die Überzeugung, das man bei einem wirtschaftlich attraktiven Angebot einen Transfer der Familie Araujo, als auch Ramos nicht ablehnen darf und mit dem Geld Spieler holen kann (vorausgesetzt das passiert so rechtzeitig, das die Vorbereitung noch nicht vorbei ist), das Hertha sogar als stärkere Mannschaft in die Bundesliga kommt!

Hertha darf sich nicht von einzelnen Spielern abhängig machen, selbst Bayern scheitert damit…


ubremer
ubremer
7. März 2011 um 19:51  |  13366

@kraule,

Danke für den Hinweis. Habe mich vertan.

Hertha II-Energie Cottbus II Mittwoch, 15.30 Uhr im Amateurstadion.


Blauer Montag
7. März 2011 um 19:55  |  13368

@ubremer
Was hältst du von dem Zusatz-Äpp „Unwort des Blogs“?


nocke79
7. März 2011 um 19:59  |  13370

Find Babbels Jugendförderung gut, weil er einigen Jugendspielern das Profi-Debüt ermöglicht hat.
Der Aufstiegskampf ist zu wichtig um allzu große Rücksicht auf die Jungen zu nehmen. Daher finde ich es in Ordnung wenn sie Spielpraxis bei den Amateuren sammeln können. Einzig Djuricn statt Friend einwechseln wäre wünschenswert. Schlechter als Friend kann er ja fast garnicht spielen.


wilson
7. März 2011 um 20:01  |  13372

Meiner Ansicht nach hat sich Babbel nicht gegen die Jungen, sondern für eine eingespielte Mannschaft entschieden.

Verletzungen, Kartensperren ausgenommen steht die Mannschaft:
der (un)umstrittene Torwart
Viererkette
Niemeyer, Raffael, Ramos, Lasogga

Heißt: zwei offene Positionen.

Da bleibt angesichts der „prominent“ besetzten Bank wenig Luft für den Nachwuchs.

Aber die Jungen und wir haben gesehen, wie kurz der Weg von der Jugend oder der Regionalliga in die zweithöchste deutsche Liga sein kann.

Passt schon.


Blauer Montag
7. März 2011 um 20:04  |  13373

Sei Optimist wilson
….der Weg in die höchste deutsche Liga.


wilson
7. März 2011 um 20:10  |  13375

Ich Dödel habe DEN Stammspieler vergessen:
den ukrainisch-australischen Dauerläufer – Ruka


scorerking
7. März 2011 um 20:28  |  13380

off topic:

Augsburg – Fortuna 1:1 nach 12 Minuten


scorerking
7. März 2011 um 20:35  |  13382

Elfmeter für Düsseldorf

Jaaa, 1:2 !!! 19. Minute


7. März 2011 um 20:36  |  13383

Ich werde am Mittwoch bestimmt auch wieder die paar Meter rüber ins Stadion stapfen. Wenn der Chef nichts dagegen hat 🙂

(Das einzige Spiel, das mich interessiert, findet ja leider den folgenden Mittwoch statt und werde ich urlaubsbedingt verpassen…)


7. März 2011 um 20:36  |  13384

1:2 für die düsseldorfer….


7. März 2011 um 20:42  |  13387

mal sehen, ob der Leitner heute wieder ..weinen muss..


Bolle75
7. März 2011 um 20:43  |  13388

eine 5te gelbe oder rote Karte im Mittelfeld + ein Verletzter im MF und schon kann ein Schulz wieder dabei sein. Keiner, von denen die schon mal ran durften hat enttäuscht das ist abolut Positiv. Besser noch, ich habe bei jedem davon ein gewisses Potenzial erkennen können und einer davon schlug ein wie ne Bombe dazu zwei Bömbchen ala Neumann und Perde. Die Aussage von Preetz bez. Spielpraxis klingt nicht nach Schönreden sondern logisch und Glaubwürdig.
Ich hoffe den Morales dieses Jahr noch ein paar mal sehen zu dürfen, der hat bei mir einen richtig guten Eindruck hinterlassen. Nee das ist ungerecht. Lasagne ist außer Konkurenz aber schlecht war doch keiner der Jungs. Passt schon! 🙂


hurdiegerdie
7. März 2011 um 20:48  |  13389

@apolinaris 😉 😉

Bei dem Spielstand gehts gleich los mit dem Geheule.


7. März 2011 um 20:55  |  13390

ich drücke DD das erste Mal in meinem Leben die Daumen. Was man nicht alles für seinen Verein tut..:shock:


Schlomo
7. März 2011 um 20:57  |  13391

Moin,

nach Monaten stillen Mitlesens will ich auch mal meinen Senf dazu geben. Aber zunächst möchte ich den Blogvätern und den Kommentatoren für die interessanten Artikel und Diskussionen danken.

Zum Thema:
Ich finde MB macht das nicht verkehrt. Mit Lasogga ist ein sehr Junger Stammspieler und Perdedaj sowie Neumann sind auf ihren Positionen erste Alternative.

Bei Burchert bin ich gespalten (alle drei Torhüter haben mich nicht überzeugt). Friend ist derzeit völlig außer Form, so dass auch Djuricin eine Chance verdient hätte. Grundsätzlich halte ich Friend aber auch nicht für so schlecht, wie er gemacht wird.

Sehr viel mehr ist beim Kader und dem Aufstiegsdruck nicht zu erwarten.

Grüße Schlomo

PS: Ruka, Lusti und Ebert stehen ja auch nicht kurz vor der Rente 😉


driemer
7. März 2011 um 21:09  |  13392

Ich sähe ein Problem, also eins, daß die anderen hätten, wenn wir bei frühzeitigem Aufstieg verstärkt junge Spieler einsetzten. Denn gewönnen wir dann nicht, z.B gegen die einen und dafür gegen die anderen, und stiege der andere, z.B Bochum, deswegen nicht aber der eine, z.B. Augsburg deswegen auf, na das gäbe ein großes Geschrei, und der Faltenrock glaubte dann sowieso, daß die neue Mauer das Oly in den Osten verschieben müßte.

Na nur mal angenommen.


Petra Woosmann
7. März 2011 um 21:14  |  13393

Vom Krankenbett im Urlaub eine kurze Info:
Die Einsatzzeiten sind denke ich für den Nachwuchs ok. Werden schon noch mehr zu tun kriegen in den letzten Spielen, wenn der eine oder andere (wie Lell) krankheitsbedingt oder wegen der 5ten Gelben aussetzen muss.
So, hoffe hab nicht allzuviel Schreibfehler drin und am Mittwoch bei der U23 für mich mit die Daumen drücken 😉


raffalic
7. März 2011 um 21:18  |  13394

Von Babel stammt ja der Spruch „wenn zwei Spieler gleich gut sind spielt der Jüngere“.

Schultz ist soweit ich weiß jünger als Kobi. Es spielt jedoch immer (!!!) Kobi.

Dies würde bedeuten Nico ist schlechter als Kobi – wenn dem so ist, dann empfehle ich Schultz lieber eine ordentliche Ausbildung zu machen und die Fussballschuhe an den Nagel zu hängen – Handwerk beispielsweise hat goldenen Boden…

Was hindert Babbel daran, Schultz zumindest mal nach 60 Minuten für Kobi zu bringen?


7. März 2011 um 21:24  |  13395

2:2 Augs:Düssel


scorerking
7. März 2011 um 21:29  |  13396

3:2 Puppenkiste 🙁


ft
7. März 2011 um 21:29  |  13397

Ich vertraue MB voll und ganz. Er wird die „jungen Wilden“ schon noch holen. Aber er wird sie jetzt nicht ohne Not ins Feuer werfen und erbarmungslos zu sehen wie sie verbrennen.

Ich glaube Marcus ist ein “ moralischer „Trainer. Einer der nicht um des kurzfristigen Erfolges Heranwachsende verheizt.
Nein – für in ist die nachhaltige solide Förderung der Jugend wichtiger als der kurzfristige Glanz einer Saison.

Und gut, dass MB einen Chef hat, der das genauso sieht wie er.


7. März 2011 um 21:29  |  13398

3:2 Augs:Düssel …schade 🙁


scorerking
7. März 2011 um 21:30  |  13399

4:2


7. März 2011 um 21:30  |  13400

@raffalic
Ich habe es so verstanden, das die ganz jungen an die Grenzen ihrer körperlichen Leistungsfähigkeit gekommen sind. Sprich Ausdauer, Tempohärte etc. Alleine das Training bei den Männern ist ein gutes Stück härter als im Jugendbereich.
Auf der anderen Seite sammeln sie aber weiter Erfahrung und Spielpraxis in der U23 wo das Tempo nicht so hoch ist.
Wäre doch auch schlimm wenn Schulz das gleiche Schicksal erleiden würde wie Pejcinovic auf links. Der ist noch so jung, das paßt schon.


7. März 2011 um 21:32  |  13401

4:2 Augs:Düssel …hmmmm :-((


raffalic
7. März 2011 um 21:32  |  13402

2x Rafael – jetzt weiß ich auch warum hier einige wollten das er auf der Bank sitzt…;-)


7. März 2011 um 21:33  |  13403

Augsburg-Düdo :-0
Was in 6 Minuten alles so passieren kann !


ubremer
ubremer
7. März 2011 um 21:37  |  13404

@Schlomo,

willkommen in unserem Kreis.

@Petra und @pax

gute Besserung.


7. März 2011 um 21:37  |  13405

Zu allererst: Babbel macht das wirklich ganz ordentlich. Wenn man bedenkt wieviel auf dem Spiel steht, ist es schon wirklich gut, dass man den Weg des Aufstiegs mit dermaßen jungen Spielern geht. Neumann ist ein Innenverteidiger mit tollen Anlagen, sowohl defensiv als auch in der Spieleröffnung. Perdedaj hat spielerische Defizite, aber eben auch enorme Stärken im Zweikampf. Schulz hat für mich enormes Potential und wird ganz sicher seinen Weg gehen. Bei Djuricin weiss ich ehrlich gesagt nicht so recht, wie er sich entwickelt. In den wenigen Spielen, in denen er ran durfte, hat er eigentlich immer ganz ordentlich gespielt. Zu Lasogga muss man nicht mehr viel sagen und was die Herren Knoll, Morales und auch Burchert in Zukunft zu leisten im Stande sind, darüber kann ich nicht urteilen.

Aber wenn wir schonmal beim Thema Jugend sind, dann möchte ich die für mich größte Fehleinschätzung dieser Saison nochmal anmerken. Radjabali-Fardi, im Winter für 1 1/2 Jahre nach Aachen verliehen, hätte die Lösung sein können für einen aktuell schwächelnden Kobiashvili. Doch dessen Leistungsvermögen wurde ganz deutlich unterschätzt. Schon im Sommer wurde er nicht mit ins Trainingslager der Profis mitgenommen. Und wenn man sich anschaut, was der Junge gerade Woche für Woche im Aachener Trikot auf den Platz bringt (wenn auch in etwas offensiverer Position), dann wird man schon ein wenig wehmütig.


scorerking
7. März 2011 um 21:40  |  13406

5:2 so ist das mit dem Torverhältnis…


7. März 2011 um 21:41  |  13407

5:2 Augs:Düssel …dann halt das nächste mal punkte lassen 😉 , schön Abend noch @all

lg thomas


raffalic
7. März 2011 um 21:43  |  13408

@tunnfish:

das mag ja soweit alles richtig sein, doch warum hat Schultz dann in der Hinrunde Einsatzzeiten bekommen – hat sich die 2.Liga seit dem verändert?

Und konditionell sollte es für 30 Minuten doch reichen oder?

Ich habe manchmal das Gefühl, dass die Spiele aus der U-23 überbewertet werden – gerade Spieler die auch schon Profieinsätze hatten können hier meist nicht überzeugen – ich glaube dies liegt schlicht und ergreifend an der geringeren Motivation.

Wenn du vor 50.000 im Olympiastadion gespielt hast ist es halt nicht sonderlich prickelnd vor 283 Zuschauern gegen den TSV Havelse zu spielen…

Jetzt kann man natürlich sagen das es unprofessionell ist in einem solchen Spiel nicht 100% zu geben – andererseits heißt nunmal nicht jeder Oliver Kahn oder Mark van Bommel…


hurdiegerdie
7. März 2011 um 21:53  |  13409

Für Unken sind die schon beängstigend diese Augsburger. Wenn man bedenkt, was die für Langzeitverletzte hatten. Die haben in der Rückrunde schon gegen Bochum, Aue und Duisburg gespielt, die nächsten Gegner sind Union, Oberhausen und Bielefeld….

Na ja, vielleicht hilft uns ja Union, und bei Bielefeld weiss man seit dem letzten Spieltag auch nie. Aber ich bin schon froh, dass es zur Zeit 6 Punkte auf den 3. sind.


fechibaby
7. März 2011 um 21:57  |  13410

Auf Sport 1 kann man gerade den kommenden Meister der 2. Liga sehen. Es dauert nicht mehr lange, und Augsburg zieht an Hertha vorbei.


hurdiegerdie
7. März 2011 um 22:00  |  13411

Na und Fechibaby, mir reicht der 2. Platz auch!


scorerking
7. März 2011 um 22:02  |  13412

@fechi
Ich glaube nicht, dass Düsseldorf Meister der 2. Liga wird 😉
Und ich tippe, dass am 15.5. Hertha vor Augsburg stehen wird (hoffentlich) !!!

N’Abend

Oh, war der platt, aber noch ist Rosenmontag… 😉


7. März 2011 um 22:06  |  13413

wir brauchen uns nun wirklich nicht verstecken, oder gar weiche Knie bekommen, hurdi.. 🙂
Aber schade find ich´s schon. Habe am computer gesessen, deshalb kann ich nix zum Spiel sagen..


fechibaby
7. März 2011 um 22:23  |  13415

Mit unserem schwachen Holländer im Tor wird es wahrscheinlich auch nichts mit Platz 2.
1. Augsburg
2. Bochum
3. Hertha ???
Oder nach einer eventuellen Pleite in Fürth gar noch schlechter????


hurdiegerdie
7. März 2011 um 22:30  |  13416

@apolinaris, das hat nichts mit weichen Knien zu tun.

Ich habe durch einen sehr guten Freund eine gewisse Nähe zu Augsburg. Ich habe viele Spiele gesehen und die haben sehr viele Punkte glücklich gewonnen (man denke nur an Union und Hertha). Die hatten aber wirklich auch ein riesiges Verletzungspech. Jetzt kommen sie ins Rollen.

Dass sie nach dem Verletzungspech und obwohl sie schon eine Reihe der Top 5 (denn mehr sind es m.E. nicht mehr) in der Rückrunde gespielt haben, trotzdem nur 2 Punkte hinter Hertha liegen, das verdient m.E. auch einen gewissen Respekt.

Nicht mehr und nicht weniger.

Ich habe zu Beginn der Rückrunde gesagt, gewinnt Hertha die beiden Auftaktspiele, steigen sie auf. Da rücke ich nicht von ab. Aber Augsburg zeigt auch, dass man Fürth lieber nicht noch stärker macht, denn der 1. Platz wird m.E. eher nicht gehalten werden.

Blöd für Hertha heute, aber ich habe mich auch für Nando gefreut: ein super starkes Spiel.


Exilherthaner
7. März 2011 um 22:45  |  13417

Ich finde die Talenteförderung durch babbel befriedigend, aber nicht gut. Vor der Saison wurde gesagt, man setzt mehr auf die eigene Jugend. Nach 2/3 der Saison muss man konstatieren, dass nicht ein einziges (!) Berliner Talent es in die Stammelf geschafft hat. Ist das nicht traurig? Entspricht das dem, was uns suggeriert wurde? Der einzige Berliner, der Stamm spielt, tut es bei Aachen, weil er von babbel als zu schwach für die 2.Liga eingestuft wurde.
Mir hat daher der Mut bei babbel gefehlt, wirklich auf die Jugend zu setzen, anstatt sie nur hier und da mal ins kalte Wasser zu schmeissen wie Götz es permanent getan hat.


hurdiegerdie
7. März 2011 um 22:47  |  13418

@féchy (sorry bei mir in der Gegend gibt es einen netten Weisswein aus Féchy, muss ich bei deinem Nick immer dran denken).

Auch dazu habe ich mich schon geäussert. Steigt Bochum mit FuFu auf und Hertha nicht, dann wechsele ich zum Synchronschwimmen (und bewundere die Tochter eines Co-Kommentators; ich weiss nicht mehr, wer das war).


Exil-Schorfheider
7. März 2011 um 22:58  |  13419

@Exilherthaner

Wen hat denn Götz ins kalte Wasser geschmissen?
Chahed und Fathi haben schon unter Meyer gespielt…

Ich fand es mutig, trotz des besonderen Hauptstadt-Drucks auf die bisherigen Jungen zu setzen. Dass Schulz direkt von der B-Jugend kommt, interessiert hier keinen der Kritiker, oder!?


Exilherthaner
7. März 2011 um 23:05  |  13420

@Exil-Schorfheider

2xBoatengs, Schorch, Dejagah, Ebert…und womöglich noch ein paar mehr, die mir jetzt entfallen sind.

Dass Schulz nicht sofort Stammspieler werden würde (genauso wie auch Djuriicn) ist klar. Es gab/gibt aber noch weiteraus mehr Talente im besten Alter (19-21) Jahren, die den Sprung zum Stammspieler hätten schaffen können.
Unter dem Strich finde ich es daher zu wenig, dass sich kein Berliner durchgesetzt hat, obwohl dies eine Klasse höher bei anderen Trainern über Jahre hinweg noch Gang und Gebe war.


Exil-Schorfheider
7. März 2011 um 23:16  |  13421

Ach ja, die „goldene Generation“, von denen momentan nur die Boatengs wirklich gut da stehen… Schorch war bei Real II und Köln… und Ashkan wegen dem Geld bei den Radkappen…

Jetzt kann man ja wieder über den Begriff Berliner streiten… so viele sehe ich da nicht…


Exilherthaner
7. März 2011 um 23:24  |  13422

@Exil-S

„Ach ja, die “goldene Generation”

Ach ja und weiter?

„Jetzt kann man ja wieder über den Begriff Berliner streiten… so viele sehe ich da nicht…“

Kann ja nicht jeder so aussehen wie Ebert.

Für mich sind Berliner Talente generell solche, die unsere Jugendabteilung durchlaufen haben. Daher zähle ich dazu Dejagah, Schorch und auch Ebert, obwohl keiner derjenigen in Berlin geboren wurde.


Tunnfish
8. März 2011 um 0:30  |  13424

@exilherthaner,raffalic
Die Jugend in die erste Mannschaft nehmen, Mut zeigen…gute Idee
mögliches Ergebnis bei unklarem Chancenverhältnis:

1-5 Jugendspieler mental verbrannt, physisch runiert.

Aufstiegsziel klar verfehlt.

demotivierte Spieler in gestandenen Fussballer Alter als Ersatz.

Da möchte ich die Stimmen hören die dann nach der Demission rufen…

Wenn ein Jugendspieler bei der U23 nicht 100% gibt um in die 1.Mannschaft zu kommen, weil ihm 50.000 Zuschauer lieber sind als ein paar Hundert +Ubremer und Maria, Ihnen die Motivation fehlt, dann hat der ja wohl bei uns nichts verloren.
Wenn die Jungs wirklich so super, duper gut besser sind als der Stamm jetzt, warum pusten Sie dann nicht einen nach dem anderen Gegner weg und zeigen mal richtig was sie können?

Preetz hat doch die richtigen Worte gefunden.
Die B-Jugend ist in einem Leistungsloch, wurde auch so erwartet. Knoll und Morales sind noch nicht soweit im Mittelfeld wirklich dauerhaft Druck zu machen.
Es fehlt halt noch ein bischen, ein paar Jährchen hier und da.
Ebert ist zB auch keine 21 mehr. Können nicht alle so Granaten sein wie Lasogga.

Das einzige wo ich Verbesserungs- Änderungsbedarf sehr ist beim Trainer der U23. etwas frischer Wind könnte nicht schaden.
Sverisson?


Exilherthaner
8. März 2011 um 1:11  |  13428

@Tunnfish

Deine überreizten Horrorszenarien wirken nicht. Ich habe nicht von 5 Jugenspielern geschrieben. Ein einziger wäre ja schon genug gewesen….nur einer!
Da gab/gibt es genug Kandidaten (Perdedaj, Fardi, Neumann, Knoll).

Letztendlich muss man für sich entscheiden, ob man dem Urteilswillen des Chetrainers dahingehend vertraut oder nicht. Ich tue das nicht (mehr). Zu oft lag er bei Jugendspielern daneben:
Beispiel1: Fardi. Da bedarf es keiner weiteren Erklärung um zu sehen, dass babbel falsch lag.
Beispiel2: Lasogga. Wieso wird ein Friend monatelang (!) durchgeschleift, während ein fitter Lasogga auf der Bank versauert? Wieviele Punkte sind uns in diesen Monaten durch die Lappen gegangen? Jaja, alles spekulativ, werden einige jetzt wieder sagen…..wahrscheinlich hätte Lasogga vor einigen Monaten das offene Tor nicht getroffen usw….weil er mit seinen 18 Jahren noch zu unerfahren war, weil er mit 18 Jharen noch nicht gierig ge ug war, weil er mit 8 Jharen noch nicht die nötige Statur hatte….Riskio –> zu schnell mental verbrannt und physisch ruiniert usw…
3.Beispiel: Schulz. Jeder aber auch wirklich jeder hat gesehen, dass der Junge noch nicht so weit ist. Warum wurde er immer und immer wieder gebracht? Weil babbel m.e. sich als grosser Jugendförderer feiern lassen wollte. Im Fall Schulz ist der Mann über Leichen gegangen und hat billigend in Kauf genommen, dass da ein junger Spieler mental verbrannt und physisch ruiniert wird…..meine Meinung.
Ihr könnt ja gerne weierhin von der ach so tollen Arbeit unseres Chefgärtners und seinen blühenden Jugendlandschaften schwärmen, aber bisher hat sich nach einem Jahr in einer unterklassigen Liga nicht einer (!) – ich wiederhole: nicht einer (!) – durchgesetzt und das ist ein Fakt, den ihr gar nicht ignorieren noch schönreden könnt.
Aber in der 1.Liga wird es bestimmt besser werden…….


Dan
8. März 2011 um 1:55  |  13430

Bin da mit @Thunnfish. Praxis in der U23 über 60+ Minuten ist besser als 3 Minten bei den Profis.
Dazu das Mannschaftstraining in denen sich die Jungen gegen Männer durchsetzen müssen, ist lehrreich und kräfteraubend. Denn der Sprung von der A-Jugend ist ein Ordentlicher.

Für Knoll wird es schwer Platz im Team zu finden, könnte mir vorstellen, dass da eine Leihe ins Hause steht.

Bin gespannt wer der Ersatz am Montag für Lell ist? Erfahrung und beidfüssig sprechen für Janker. Aber vielleicht überrascht uns Babbel mit Morales.

Da Fardi auch nächste Saison noch verliehen ist, glaube ich eher, dass sich Schulz, Kobi,Ronny auf der linken Seite um einen Platz „prügeln“. Ausserdem glaube ich das beim Aufstieg ein LV geholt wird.

Djuricin kann ich überhaupt nicht einschätzen. Was ich in der U23 gesehen habe war ein schlapp wirkender Spieler. War aber auch öfters verletzt in den letzten Monate. Stand heute würde ich eher Friend mit seinem Frust einwechseln als Djuricin.

Schulz, Perde, Morales und Neumann bei den vier könnte ich mir einen permanenten Durchbruch von der Art und dem Talent vorstellen. Wobei Schulz und Morales noch den sicheren Aufbau-Pass „finden“ müssen.

Hartmann wird wohl den Verein verlassen, höchstens eine Verlängerung mit sofortiger Leihe. Der kommt aber auf alle Fälle auf meinen Radar, weil ich glaube den sein Knoten platzt in ca. zwei bis drei Jahren.

Soll man einen 21jährigen Torwart wirklich abschreiben? Habe da keine Peilung wie Burchert damit umgeht und wie die Planung intern aussieht. Aber einer der seit der Nati U17 immer wieder durchgehend bei verschiedenen Trainer im Block steht und auch zu Einsätzen kommt, kann doch nicht die Birne seine. Die Frage ist schafft er den Sprung oder was hält ihn auf? Sicherheit, Vertrauen? Fehlendes Talent kann es m.E. nicht sein.
Aber was weiß ich schon? Dachte auch das Nico Pellatz seinen Weg macht und der hat meines Erachtens in der U23 souveräner ausgesehen als Burchert.

Also für mich macht es Babbel gut, hat es aber auch durch die Zweite Liga etwas einfacher. Man kann nur hoffen, das er den Mut in Maßen auch in der Bundesliga aufbringt und wenn es nur dazu gereicht, den Marktwert zu steigern.


8. März 2011 um 2:28  |  13432

@exilherthaner
Ja es hat sich keiner durchgesetzt. Wer muss sich denn durchsetzen? Der Spieler oder der Trainer? Wer muss denn die Leistung auf dem Platz erbringen um das Vertrauen zu rechtfertigen?
Perdedaj hat gespielt aber nicht besser als Raffael , Lustenberger oder Niemeyer
Neumann hat gespielt, ordentlich aber auf der sensiblen IV ist eben auch Erfahrung gefragt.
Schulz den du selbst als Beispiel anführst hat gespielt und man hat erkannt, du auch dass er nicht soweit ist. Warum taugt genau das Beispiel nicht für meine Argumentation aber für Deine?
Vielleicht hat er ihn so oft gebracht weil er eben noch der talentierteste von allen ist? Im Mittelfeld noch nicht der volle Kader fit war.
Fardi spielt in einer sehr jungen Aachener Mannschaft aber dem Trainer ist es auch egal, wo er am Ende landet solange er nicht absteigt. Zudem spielt Fardi auch in Aachen auf einer Position auf der es mit Ronny,Ruka,Ramos und Schulz noch andere Kandidaten gab.
Lasogga hat sich letzlich durchgesetzt, war das zu erwarten? Eher nicht.
Der Trainer MB trägt die Verantwortung für die Spieler und den Aufstieg oder das Scheitern.
Dass Du dem Trainer das Vertrauen schon lange entzogen hast merkt man in so ziemlich jeden Deiner Beiträge, das ist ok, weil Deine Meinung.
Ich kann jedoch im speziellen im Umgang mit den Jugendspieler nicht so viele Fehler entdecken wie Du, oder vielmehr ist Dein Ansatz einfach zu gefährlich und absolut um dauerhaft ein solches Risiko zu fahren.
Wenn ich auf das Durschnittsalter der Mannschaft schaue, in das auch Sejna und Aerts und Kobi eingerechnet sind ist doch das jammern über schlechte Jugendarbeit, klagen auf hohem Niveau.
Ich wünsche mir persönlich genauso sehr , dass so schnell und so viele Spieler wie möglich den Sprung schaffen, weil es nur positive Wirkungen haben kann Werte schafft, den Anhang glücklich macht, wenn, ja und wenn es die Ziele nicht gefährdet.


nocke79
8. März 2011 um 2:53  |  13435

Meine volle Zustimmung @Thunnfish

@Exil-Schorfheider
Schmiedebach,Traoré,Ede,Salihovic,Chahed kommen auch alle aus der Hertha-Jugend.


8. März 2011 um 3:55  |  13439

nun, Fardi hat sich ja gleich bei drei Trainen nicht so richtig durchgesetzt, dies dann dem Babbel so anzulasten, ist ambitioniert, finde ich. Ich denke, da haben einige Gespräche stattgefunden. Außer gegen Paderborn hat Fardi bisher eher durchschnittliche Leistungen gezeigt, auch mit zwei Ausreißern nach unten. -Ich finde die Ausleihe hervorragend, denn beide können davon nur profitieren. -Man muss Entscheidungen treffen-Babbel hat sich für Kobi entschieden. Damit der Fardi aber mal einen neuen Anreiz bekommt, wäre die Regionalliga zu wenig gewesen. Ich finde es unter diesen Umständen optimal gelöst. Dass er zu einem modernen Trainer gelotst wurde, ist weitsichtig: da wird er taktisch gut geschult. Ausleihen alleine reicht ja nicht. Nö, ich sehe da eher eine gute Entscheidung. Wir neigen auch immer genre dazu, „unsere“ Spieler zu überschätzen und auch zu unterschätzen: einserseits denken wir gerne unsere Jungen sind ähnlich gut, wie der absolute Ausnahmejahrgang der Dortmunder..und andererseits wird dem Lell, Kobi und Mija von einigen unisono ne 5 verpasst, während neutrale Beobachter sie oft genug bis zu zwei Notenstufen besser bewerten. Es fehlt da manchmal das rechte Mass, scheint mir.-Ich schließe mich sehr gerne den Beobachtungen von tunnfisch und dan an.
Babbel scheint ein konservativer Trainer zu sein( nicht im spieltaktischen Sinne)..und geht eher vorsichtig an manche Dinge heran. Denke schon, dass er von seinen Trainern ( die ja wahrlich keine Luschen waren/sind) diesbezüglich einiges abgeguckt hat.-Der hoch veranlagte Morales beispielsweise wird sicher seinen Weg gehen, aber zur Zeit würde ich den auch nicht bringen-er ist noch sehr fehlerhaft, wenn es schneller zu geht. Die sind z.T. eben noch arg jung. Schon in einem Jahr kann es anders aussehen. Da braucht man Augenmaß und auch Geduld. Ich vertraue da dem Trainer, ohne Frage. Eine dermaßen neu zusammengestellte Mannschaft muss auch reifen und wachsen..für den Restkader gilt das Gleiche. Die Kloppos und Tuchels und Luhukays etc haben auch nicht innerhalb ihrer ersten Monate durch permanenten Aktionismus gewirkt..sondern konzentriert und zielgerichtet gearbeitet, ohne allzu großes Spektakel.
Ich finde die Arbeit von Babbel bis hierhin gut, mit sehr vielen erfreulichen Details; mal ganz abgesehen vom recht anständigen Tabellenplatz.
Dass der Trainer-Novize noch Defizite hat, steht doch außer Zweifel? Wir sollten aber zufrieden sein, solch ein Kaliber hier zu haben, ich kann mir nicht allzu viele Alternativen vorstellen, die nach Berlin kommen..
Ihn mit einem 50 jährigen Favre zu vergleichen, wäre z.B. unfair; aber selbst im direkten Vergleich gäbe es den einen oder anderen Punkt, wo ich Babbel schon gleichwertig sehe. Lasst dem doch bitte Zeit, und lasst ihn auch Fehleinschätzungen machen. -Die macht jeder. Sogar die besten Trainer.


Exil-Schorfheider
8. März 2011 um 7:53  |  13445

@Tunnfisch

Auch meine volle Zustimmung, genauso zu apo´s Aussage mit Fardi, dass der vierte Trainer nun die Alleinschuld tragen soll, dass er sich nicht durchgesetzt hat.

@Nocke
Chahed hatte ich schon Meyer zugeschrieben.
Um Schmiedebach,Traoré,Ede und Salihovic weiß ich. Habe da auch eine sehr differenzierte Meinung zu, nur würde ich die nicht zur „Goldenen Generation“ zählen, Salihovic ausgenommen. Denn den anderen Dreien ist Bundesliga oder Zweite Liga nicht zugetraut worden bei Hertha. Deren Weg zeigt ja auch unterschiedliche Ausgänge.


Herthaner4ever
8. März 2011 um 8:31  |  13446

Ich würde auch Djuricin lieber sehen, als Friend, wenn da vorne gewechselt wird. Dennoch würde ich Friend nicht verteufeln. Am Anfang hat er ganz ordentlich getroffen – auch diese Punkte waren und sind wichtig für uns. Dass es jetzt seit geraumer Zeit nicht läuft- das hat jeder Stürmer ein, zwei mal in seiner Karriere durchmachen müssen, selbst ein Gerd Müller. Und in Kurzeinsätzen so schnell auf Touren zu kommen, die – möglicherweise einzige – Chance zu nutzen ist wahrlich nicht einfach. Immerhin hört man, dass er sich im Training immer voll reinhängt, alles gibt und alles tut für ein Comeback. Anders als man den Eindruck bei Artur hatte. Und wenn Friend mal spielt – hat man zumindest nie den Eindruck, dass er nicht will oder lustlos rumsteht – wie bei unserem einstigen Weltfußballer mit der Nummer 18, den sie in Bielefeld einst zum König krönten. Ich würde ihn daher behalten und in der 1.Liga eine neue Chance geben. Neue Liga, neues Glück – und nach der Vorbereitung könnte die Mannschaft noch mal neu durchgewürfelt werden. Nur mit einem „Baby-Sturm“ ganz ohne erfahrene Leute zu gehen halte ich für fahrlässig.

In dieser Saison jedoch finde ich, sollte Djuricin bei den Profis und Friend bei den Amas eingesetzt werden. Wäre ja auch schließlich keine unumkehrbare Maßnahme.


Exil-Schorfheider
8. März 2011 um 8:35  |  13447

@herthaner4ever

„In dieser Saison jedoch finde ich, sollte Djuricin bei den Profis und Friend bei den Amas eingesetzt werden. Wäre ja auch schließlich keine unumkehrbare Maßnahme.“

Das geht aber nicht, weil Friend ein Kanadier ist und in der U23 nur EU-Ausländer spielen dürfen…


Treat
8. März 2011 um 8:51  |  13448

@tunnfisch, @apo und @dan

Ihr sprecht mir aus der blauweißen Seele! 😉

@ubremer, @maria und @Andere…
Während Ihr es euch morgen bei den Amas schön macht, mache ich auch extra schon um 15 Uhr Feierabend (früher geht nicht) – aber um mich auf den Weg zum Zahnarzt zu machen… 🙁

Sollten die Amas also schlecht spielen, denkt an mich und es wird euch trotzdem noch besser gehen… 😥

Blauweiße Grüße
Treat


LA49
8. März 2011 um 9:03  |  13449

Meine Einschätzung der Förderung ist befriedigend.

Die Erwartungshaltung, die Babbel vor der Saison geschürt hat, ist leider zum jetzigen Zeitpunkt etwas enttäuscht worden.

Zwar hat er – gerade in der Hinrunde – die jungen Wilden gebracht.

Aber aktuell habe ich das Gefühl, dass diese Talente nicht weitergekommen sind. – Klar, jeder fällt mal in ein Loch. Aber Schulz, Neumann, Djuricin, Perdedaj waren auf ihren Positionen schon ernsthaftere Konkurenz für die Etablierten.

Zudem sind die Einsatzzeiten das eine. Dass aber regelmässig Janker, Friend und Domo die Bankplätze belegen, also die jungen Wilden nicht mal an denen vorbeikommen, erschreckt mich.

Gerade im Derby fehlte mir auf Hertha’s Seite das Berliner Gesicht. Da spielte in den gesamten 90 Minuten nicht ein Berliner Junge. Wenn ich mich richtig erinnere waren es von 14 eingesetzten Spielern auch nur 2 Deutsche. – Das war keine Derby-Mischung.

Ich bin mir auch nicht sicher, ob sich die Jungs in der U23 wirklich weiterentwickeln.

Das mag daran liegen, dass ich seit 20 Jahren nichts von Karsten Heine halte. Der treue Karsten sollte auch mal ins kalte Wasser geschmissen werden, für 2 oder 3 Jahre die erste Mannschaft irgendwo in der 2. Liga trainieren oder irgendwo hospitieren.

Stattdessen sollte mal jemand mit Erfolgen in der Jugendarbeit – Sverisson ist so einer – die U23 übernehmen.

Zumal die U23 in der vierten Liga spielt.
Eigentlich müsste eine Truppe, die mehr oder weniger regelmässig mit 6,7 oder 8 Spielern aus dem Profi-Kader antritt in der RL ganz oben mitspielen. – Stattdessen verlieren wir, die wir seit Jahren Top-U1x-Mannschaften haben, gegen die zweite Garnitur der anderen Profi-Vereine.

Hannover, die ja revolutionären Gedanken anscheinend extrem ausgeschlossen sind, wenn ich da nur an Kind’s 50+1-Vorstoss denke, geht ja aktuell so weit, in der Wiener Neustadt evt. ein Farmteam durch eine Kooperation zu etablieren.

Eine österreichische Erstliga-Mannschaft, um die eigenen Talente dort zu parken und im dortigen Wettbewerb auf die nächste Karrierestufe vorzubereiten, ist was anderes als eine RL-Mannschaft. Das sind andere Wettkampfbedingungen.

Ein Gedanke, den ich nicht schlecht finde. Fragt sich, ob das vor dem Hintergrund von UEFA- und FIFA-Richtlinien überhaupt geht.

Aber das ist eine andere Sache – Zukunftsmusik.

Babbel hat die jungen Wilden an die erste Mannschaft herangeführt (aber das hatten wir schon unter Meyer, Götz und Favre). Was jetzt fehlt, ist eine Weiterentwicklung erkennbar wird, dass die jungen Spieler die echte Chance sehen, einen „Platzhirschen“ wie Kobi verdrängen zu können. Und vor allem Janker, Friend und Domo von der Bank verdrängen.


calla
8. März 2011 um 9:18  |  13450

@Tunnfish, @dan und @apollinaris,
möchte mich Euch bis ins Detail anschließen.

@LA49, soweit ich weiß, dürfen 1. und 2. Mannschaft nicht in zwei aufeinander folgenden Ligen spielen. Es muss mindestens eine dazwischen liegen.
Hätte Herthas 2. letzte Saison eine Liga höher gespielt, wäre sie mit abgestiegen. Aber Fussball und Konjunktiv…das geht GAR nicht 🙂
Ist schon alles richtig so.


kraule
8. März 2011 um 9:24  |  13451

Ich möchte noch einen genzen anderen Aspekt erwähnen. Bei einem Spieler um die 20 weißt du nie was aus dem wird.
Zu viele Faktoren spielen dabei hinein.

Vorweg, die Jungs die auf dem Hertha Internat sind, haben ALLE das Zeug etwas zu werden. Sonst wären sie nicht dort. Jetzt aber das große ABER!

Aber es sind Menschen die sich noch in der Entwicklung befinden, der persönlichen Entwicklung. Viele, ja sehr viele, stellen plötzlich fest, es gibt auch noch anderes Leben. Mädels und andere sinnvolle Dinge 😉 . Vollkommen legitim.
Da spielen die Bursche Fußball seit sie laufen können um mit 20 festzustellen „Ballett“ ist schöner…… Das gibt es und das gibt es öfter als mancher denkt.
Spätestens wenn einige die ersten „richtigen“ Trainer und Berater erleben und sich als Gladiatoren aber ohne freien Willen fühlen, geht einigen ein Licht auf.
Einige haben einfach nur Flausen im Kopf, werden viel später als andere erwachsen. Da kennen wir auch einen 😉 ?

Dann darf man nicht vergessen, keiner dieser Jungs wächst „normal“ auf! Ein ganz wichtiger Punkt.
Für uns normale Fans unverständlich aber ein Hammerargument. Es ist nicht mehr wie früher, Stulle bei Mutti und ab zum Training. Die sind seit jüngster Jugend richtig in der Pflicht, haben und bekommen ganz Wertvorstellungen, werden „versaut“….. Einer kann damit umgehen, der andere nicht.
Deshalb sind gerade bei jungen Spielern Prognosen so schwer.

Amadeus Wallschläger. Kennt den noch jemand. Ein super Talent mit dem Zeug höchsten Ansprüchen zu genügen….hat sich für einen anderen Weg entschieden. Fußball ja, Leben aber bitte auch. Ist doch OK.

Zu alle dem kommt auch noch die körperliche Entwicklung mit dazu. Hier meine ich die kpl. Entwicklung, von Kopf bis Fuß.

Manche machen einfach nur eine Pause und werden einige später recht ordentliche Fußballer. Es liegt immer am Trainer und Spieler. Und da habe ich (fast) immer vollstes Vertrauen.

Warum soll ein Verein seine jungen Leute nicht fördern. Wer kann so dämlich sein. Das spart nicht nur Geld sondern bringt am Ende noch Geld. Das weiß jeder Verein und ist alleine aus diesem Grunde bemüht, hier erfolgreich zu arbeiten.

Wer glaubt denn ernsthaft Hertha zahlt/investiert pro Jahr 2 Mios in die Jugendakademie um diese dort ausgebildeten Spieler zu verschenken oder zu missachten?

Ha ho he


LA49
8. März 2011 um 9:25  |  13452

@calla
Danke für den Hinweis. – Das wusste ich nicht.
Macht den Gedanken eines Farmteams aber umso attraktiver, oder?!
Dann fehlt zwar die Flexibilität, innerhalb einer Saison die Spieler hin und her zu wechseln. Aber hinsichtlich Einspielen, Blockbildung und echter Wettkampfhärte ist das nach meinem Geschmack eine interessante Alternative zu den Ausleihen an diverse Vereine.


Exil-Schorfheider
8. März 2011 um 9:30  |  13453

@calla

Wo hast Du das denn her!?


calla
8. März 2011 um 9:36  |  13454

@Exil-Schorfheider
pfff, keine Ahnung, wo das genau geregelt steht.

Sieh mal, es spielen keine 2. mannschften in der 2. Liga.


Exil-Schorfheider
8. März 2011 um 9:39  |  13455

@calla

Ja gut, das ist aber was ganz Anderes.
Die zweiten Mannschaften haben kein Aufstiegsrecht zur BL. Das war schon vor Einführung der Dritten Liga so geregelt, in der auch nur vier Zweite Mannschaften spielen dürfen.


Exil-Schorfheider
8. März 2011 um 9:39  |  13456

Und auch kein Aufstiegsrecht zur Zweiten Bundesliga, habe ich vergessen zu erwähnen…


calla
8. März 2011 um 9:42  |  13457

Na, wäre ja noch schöner, wenn Bayern zwei mal vertreten wäre. 🙂

Wie gesagt, ich meine, dass es für die „LigaLücke“ Regeln gibt.


Exil-Schorfheider
8. März 2011 um 9:52  |  13458

Und die Regel würde ich gern von Dir genannt haben.
😀


hertha-phil
8. März 2011 um 9:58  |  13459

Förderung ist das eine, und da erlebe ich Babbel als sehr aufgeschlossen.

Wenn es um den Einsatz im Punktspiel geht, kann sich Babbel in der aktuellen Situation keine Spekulation oder perspektivischen Maßnahmen leisten, um Spielern Einsatzzeiten in der 1. Mannschaft zu geben. Es zählt doch allein, wer in seinen Augen Erfolg verspricht, sofort, in diesem Spiel!

Und dann müssen wir den Vergleich mit den von ihm aufgestellten Spielern anstellen.

1: Torwart –
ist hier hinreichend diskutiert worden, könnte man anders als Babbel entscheiden, ist aber auch zu verstehen.

2. Abwehr
In der Innenverteidigung ist Neumann Nr.3 – auf Grund seiner Jugend für mich verständlich, hat nicht enttäuscht, sich aber auch nicht unverzichtbar gemacht. RV: Lell aufzustellen ist absolut schlüssig. Man wird sehen, wer jetzt seine Chance bekommt. LV: Kobi ist für mich der schwächste Kandidat, hier hätte Babbel mehr riskieren können. Fardi haben mehrere Trainer nicht so stark gesehen. Schulz wird ebenfalls eher im Mittelfeld gesehen. Sein bestes Spiel (nach Kicker-Bewertung) hat er in der Hinrunde gg. Cottbus auch im Mittelfeld vor Kobi gemacht. Es scheint also, dass gerade auf der LV-Position kein Nachwuchsspieler weiter helfen kann.

3. Mittelfeld
Wird von allen anerkannt, dass Hertha hier sogar mit sehr guten, auch für die 1. Liga geeigneten Spielern besetzt ist, wenn alle gesund sind. Beichler musste verliehen werden. Trotzdem gab es hier immer wieder mal Einsatzzeiten, enttäuscht hat mich keiner. Aber wer soll sich bitte gegen Raffael, Lusti, Niemeyer, Ebert, Ruka, Ramos (inzwischen in den Sturm versetzt) durchsetzen? Seht ihr irgendjemand grundsätzlich besser als die genannten? Ronny habe ich noch gar nicht fest dazu gezählt. Schlechte Spiele macht jeder mal, und so kommen auch die Einwechselzeiten zustande.

4. Sturm
Hier ist die Personaldecke nicht so stark wie im MF. Friend war mit seiner Robustheit und Erfahrung anfangs gesetzt. Djuri und Lasogga bekamen ihre Chancen, Lasogga hat sie genutzt und ist nicht mehr wegzudenken. Hier sehe ich jetzt auch kein besonderen Verdienst von Babbel, jemanden zu bringen, der regelmäßig Tore schießt und Einsatz zeigt, versteht sich von selbst. Seit Ramos als zweiter Stürmer aufläuft, ist aber auch kein Platz. Als Kandidaten kämen außer Djuri noch Domo und vor seiner Ausleihe Beichler in Frage, wirklich besser als die jetzt aufgestellten war aber niemand.

Fazit:
Babbel macht das in meinen Augen absolut richtige. Mit Augenmaß versucht er, jungen Spielern eine Chance zu geben, leider haben wir die meisten Talente im überbesetzten MF. Schade, dass gerade auf den Außenverteidigerpositionen, speziell links, niemand nachdrängt.

Und noch eins: Wenn man über die Aufstellungen nachdenkt fällt auf, dass in der Hinrunde noch viel mehr gewechselt wurde. Es hieß hier oft, man können keine „Handschrift“ von Babbel entdecken. Seit einiger Zeit gibt es eine konstante Grundbesetzung – und es gibt auch gute Spielzüge zu sehen.

Mir macht auch Augsburg keine Bange. Hertha ist für mich Aufstiegskandidat Nr. 1.

HaHoHe


pax.klm
8. März 2011 um 10:01  |  13460

Zumindest für den DFB-Pokal finden sich schon mal Hinweise. Stand 01.06.2010

Zweite Mannschaften von Lizenzvereinen sind an den Spielen um den DFB-Vereinspokal nicht teilnahmeberechtigt. Darüber hinaus gilt zusätzlich, dass keine zwei Mannschaften eines Vereins/Kapitalgesellschaft an den Spielen um den DFB-Vereinspokal teilnehmen. Handelt es sich bei einem Verbandspokalsieger um eine Zweite Mannschaft eines Lizenzvereins oder um eine Mannschaft eines Vereins, der bereits mit einer Mannschaft für den DFB-Vereinspokal qualifiziert ist, so tritt an ihre Stelle die nächstplatzierte und teilnahmeberechtigte Mannschaft im Pokalwettbewerb des Landesverbandes.

Ist der Meister, der Zweit-, Dritt- oder Viertplatzierte der 3. Liga eine Zweite Mannschaft eines Lizenzvereins oder ist der Meister, der Zweit-, Dritt- oder Viertplatzierte der 3. Liga bereits über den Verbandspokalwettbewerb des jeweiligen Landesverbandes für den DFB-Vereinspokal qualifiziert, so tritt an ihre Stelle die nächstplatzierte und teilnahmeberechtigte Mannschaft der Tabelle der 3. Liga bzw. die nächstplatzierte und teilnahmeberechtigte Mannschaft im Pokalwettbewerb des Landesverbandes.


LA49
8. März 2011 um 10:02  |  13461

@calla und @Exil-Schorfheider

Probiert es mal hiermit: http://www.sportnord.de/CMS/img_news/1_DFB_Statut.pdf

Wenn ich das auf die Schnelle (sind immerhin 110 Seiten) erkennen konnte, dürfen laut §12 Abs. 5 zumindest keine Erst- und Zweitmannschaft gleichzeitig in Liga 3 und RL sein.


pax.klm
8. März 2011 um 10:17  |  13462

Mal wieder etwas für sinnge, unsinnige und flüssige, quatsch überflüssige Diskussionen:
http://www.fussballtransfers.com/irrwitziges-gerucht-aus-portugal-hertha-bsc-will-benaglio_17761


pax.klm
8. März 2011 um 10:21  |  13463

LA49
8. März 2011 um 10:27  |  13464

Laut meinem Griechen ist Hertha auch an Buffon und Casillas interessiert. Neuer’s Freundin soll letzte Woche beim Shoppen auf dem Ku’damm gesehen worden sein. Und mein Meerschweinchen hat heute morgen HaHoHe gesagt.
🙂


hurdiegerdie
8. März 2011 um 11:15  |  13465

Für mich ein zweischneidiges Schwert.

Zum einen habe ich mir auferlegt, nicht mehr am Grossen und Ganzen zu kritisieren, mal an einzelnen Spielern oder einem schlechtem Spiel, ok, aber ansonsten heisst die Devise „da müssen wir jetzt durch“.
Babbel hat vieles richtig gemacht (Ebert, Lasogga, Perdedaj, Neumann) und wenn er jetzt meint, die anderen Jungschen sind im Moment nicht so weit, ist es richtig so. Es ergibt für mich keinen Sinn so kurz vor dem Aufstieg zu viel in Frage zu stellen. Ausserdem kann ich es doch gar nicht beurteilen. Ich sehe die Jungschen weder bei den Amas noch im Training.

Die zweite Seite ist mein Wunsch, Hertha zu entschulden, also mit möglichst kleinem Budget bei den zu erwartenden Mehreinnahmen in die Bundesliga zu gehen, nicht gleich wieder von ~30Mio auf ein ~70 Mio Budget hochzufahren. Das geht m.E. nur über den Einbau junger Spieler, mit allen Risiken einer Saison, in der nur der 15. Platz zählen wird. Dafür hätte ich mir gewünscht, dass noch mehr junge Spieler in der 2. Liga noch mehr Einsätze bekommen hätten.

Aber über allem steht, dass erst aufgestiegen werden muss. Ich kann nur auf Babbel und die Leitung vertrauen, dass sie es richtig machen. Jetzt Zweifel zu sähen, wäre kontraproduktiv aus meiner Sicht.


Inari
8. März 2011 um 11:18  |  13466

Ich habe – wie die meisten – für „gut“ und „Perdedaj“ gestimmt. Ich finde, dass Babbel genau richtig handelt. Er hat einen guten Mix aus Jung und Alt, verbrennt die sehr jungen Spieler nicht durch die Hereinnahme in vielleicht schwierige Situationen, denen stehen (siehe Lasogga) aber immer alle Türen offen. Genau richtig so.

@Raffael: Ich war dafür, Raffa auf der Bank zu lassen, aus 3 Gründen (Wichtigkeit in der Reihenfolge):
1. Raffa war kurz vorher verletzt und vielleicht noch nicht bei 100%
2. Raffa hat 4 gelbe Karten, noch eine gegen Frankfurt und er hätte uns gegen Fürth jetzt gefehlt. Ein Sieg in Fürth ist auf Grund des Sieges von Augsburg gegen Düsseldorf jetzt unglaublich wichtig.
3. Ich wollte sehen, wie der Kader auch ein zweites Spiel gegen tiefer stehende Mannschaften ohne Raffa spielt

Ich fand Babbels Vorgehen, Raffa Mitte der zweiten Halbzeit zu bringen, genau richtig. Gegen Fürth wird er wieder in der Startelf stehen.


Sir Henry
8. März 2011 um 12:35  |  13467

Bin sehr erfreut, endlich mal wieder eine Diskussion zu lesen, die sich um eine sachliche Frage dreht und nicht um irgendwelche Animositäten.

Kann mich aus zeitlichen Gründen kaum aktiv beteiligen. Nur soviel: nach derzeitigem Stand macht der Trainer das Meiste richtig.

PS: bin gerade mit dem Zug am Stadion von Rot-Weiß Oberhausen vorbeigefahren. Das macht den Unterschied erst begreiflich.


8. März 2011 um 12:35  |  13468

@kraule: toller Beitrag! Dazu fällt mir Sahilovic ein..den sehe ich „deshalb“ auch nicht als strategischen Fehler von Hertha..Der musste von der Großstadt weg, sonst wäre er jetzt kein Profifussballer mehr. 😉
Was ich aber seit Jahren von sehr ernstzunehmenden Beobachtern höre, ist Kritik an K. Heine…?


sunny1703
8. März 2011 um 13:16  |  13470

Nun erstmal was,dass mich immer wieder stört.Okay Hertha liegt auf Platz 1 ,hat einige Punkte Vorsprung auf Platz 3 und liegt zur Zeit über dem Soll. Machen sie weiter so,können wir uns alle nächste Saison wieder auf Spiele gegen Dortmund und die bayern freuen und nicht auf Paderborn und Ingolstadt.
Nun habe ich also die Möglichkeit mir zu sagen,alles in Butter, kritische Sichtweisen müssen unterbleiben,nur wozu diskutiert man dann überhaupt noch hier?!
Oder dürfen wir nur noch Herthajubelarien anstimmen?
Wenn wir aber diskutieren dürfen,muss das Argument Platz und Tabelle nicht immer als Diskussionstotschlagargument eingesetzt werden.
Zum anderen bin ich ja ein Gegner jeglicher dummer unter die Gütellinie zielender Angriffe gegen Spieler von Hertha aber auch anderen Vereinen(Arne Friedrich zB)
Ich finde es daneben einen Ebert mangelnde Intelligenz zu bescheinigen,das ist für mich auch unteres Niveau und hat nichts mit Fußball zu tun.
Natürlich ebenso bei Aerts,Kobi und anderen die umstritten sind.
Wenn hier nun aber Babbel zu einem dummen Jungen gemacht wird,mit dem Hintergrund ihn zu „verteidigen“,Leute,dann macht ihr das sicher unabsichtlich,aber wertet die Persönlichkeit dieses Mannes total ab.
Wird hier auch bei Argumenten gewichtet danach wer wie alt ist?!
Meine Güte babbel ist ein gestandener Mann von 38 Jahren,er hat für bayern München den HSV,Liverpool und Blackburn gespielt,er war Co und verantwortlicher Trainer in Stuttgart und ist es jetzt in Berlin,er hat über 50 Länderspiele absolviert,der braucht keinen Nuckel und keine Windeln und muss verhätschelt werden nach dem Motto,er ist ja noch so jung und unerfahren.
Niemand hat ihn gezwungen in die Medienstadt Berlin zu kommen,übrigens nicht schlimmer als München und Hamburg,niemand hat ihn gezzwungen diesen Job anzunehmen.
Wenn wir ihn beurteilen,gibt es keine Rücksicht auf irgendwelches Alter und Unerfahrenheit.
Wenn ich das machen muss,kann ich gleich die Diskussion unterlassen!
babbel ist intelligent UND erfahren,der braucht nicht heititeiti streicheleinheiten als so genannte Unterstützung.
Wenn er am Freitag nach dem Spiel absolut korrekte Sachen zu den Leistungen seines Torhüters sagt,und sie am nächsten tag auf den Kopf stellt ,kann sich doch jeder ausrechnen,dass er zurück gepfiffen worden ist.
Das bisherige Torwartdrama,ich möchte es mal als ein trotzdem stehen wir an der Spitze bezeichnen,kann ich zum jetzigen Zeitounkt nur mit 6 bewerten,nicht nur dass wir unter 19 torhütern der 2.liga die 10 spiele und mehr absolvierten laut kickernoten(und bitte ja es sind nur kickernoten und nicht die Bibel)platz 18 von 19 belegen ist schon auf dieser so wichtigen Position eine ziemliche Katastrophe.
Wenn ich noch dazu rechne,dass scheinbar ja beide reservisten nach babbels Ansicht nicht reif sind,diesen zumindest jetzt seit Wochen indiskutablen Torwart abzulösen ist das ein Armutszeugnis.
Babbel hat sich in diesem Punkt sehr stark an diesen Torwartrainer gehangen,ich wünsche mir,das wird nicht noch ein großer fehler und Aerts bekommt endlich seine Ausstrahlung der Hinrunde zurück,gegen Fürth könnte das enorm wichtig sein.
Dass wir dennoch da oben stehen,spricht für die feldspieler.und dann natürlich auch wieder für babbel.
Was den nachwuchs angeht,so bin ich seit der Rückrunde eher enttäuscht über die Einsatzzeiten.Natürlich sind Spieler wie Ramos,Raffael,Niemeyer,Lusti,Hubnik,Mija,Lasogga,auch Lell,zumindest wie zuletzt gesetzt.Stabilisiert er sich auf dem Niveau kommt Ebert dazu.Doch Aerts,Kobi und teilweise auch Ruka,sind nicht sicher. Und ist hier der nachwuchs wirklich so viel schlechter.
da wird als Argument as Trainig und die u 23 angeführt,meine Güte ich möchte mal Raffael und Ramos in der u 23 sehenmit welchem Enthusiasmus die dort answ erk gehen würden.
Letzt Saison wurde von dem Abstiegstrainer Funkel ein von Bergen auch dort eingesetzt,mit mäßigem Erfolg,der SvB der jetzt mit guten Leistungen in der Serie A spielt.
Oder wenn ich über Eberts Leistungen hier gelesen habe,dachte ich wenn der auf den Platz kommt,kann ich ihm auf 50 m 45m Vorpsrung geben und überhole ihn dann noch mit ball.Bzw ein Pass über 2,50m im Olympiastadion kommt in der Allianzarena wieder auf die Erde.
Burchert ist für mich so gut wie verbrannt,Perdedaj wird es sicher nicht einfach haben,aber der Junge hat Biss und die richtige Einstellung,Neumann braucht Spiele,die anderen kann ich nicht einschätzen,jedoch keine Einsätze sind auch kein Hilfsmittel sie zu beurteilen.Bevor Babbel aber auf Spieler zurückgreift,die in dieser Saison immer wieder ihre Möglichkeiten hatten sich richtig auszuzeichnen und dabei mit mäßigen oder schwachen Leistungen aufgefallen sind,wie Ronny oder Friend können auch mal Nachwuchsspiele r eingesetzt werden erst recht,wenn man deutlich führt.
Oder man soll deutlich sagen,die Spieler sind zu schwach,und nicht jedes jahr erzählen bei den HerthaFragestunden erzählen,was für Riesentalente da nachrücken und dann freuen wir uns über Ebert und den Leverkusener Lasogga.
@hurdie hat es richtig geschrieben,wir brauchen Geld und da heißt es auf die Jugend seztzen und das heißt auch sie einzusetzen.
Kontraproduktiver als Funkel war bisher in diesem Bereich niemand,ich hoffe nicht Babbel wird aus angeblichen Sicherhitsgründen ähnlich.
Also von mir eine Drei wegen der besseren einsatzmöglichkeit in der Vorrunde.

Ansonsten macht babbel bisher vieles richtig!

Danke für die,die meine Roman gelesen haben 🙂

lg sunny


8. März 2011 um 13:29  |  13471

wer schreibt Jubelarien, sunny?? Warum soll man nicht erwähnen dürfen, dass Babbel ein Lernender ist (das hatte ich ja sogar über Favre geschrieben-in anderem Zusammenhang allerdings). Diese Schwarz-Weiss-Attitüde strengt auch ein wenig an. Was du allerdings in letzter Zeit über das Tarining und die U23 schreibst, ist m.E. ziemlich daneben: was haben Raffa und Morales miteinander gemein??-Wieso sollte man akzeptieren, dass ein Jugendlicher sich zu schade für solch ein Spiel ist??-Und warum überhaupt Trainingsleistungen beachten? (war das nicht das oberste credo von L. Favre?)
Vielleicht kannst du mal nachlesen: hier wurde durchaus ähnliches gefordert, was du anführst. Ich glaube, du baust hier oft unnötig einen Popanz auf: hier die Jubler-dort die „Kritischen“. Es gab diesen Gegensatz wirklich mal, aber bei Babbel und in diesem Forum geht es doch viel differenzierter zu…? 😯


8. März 2011 um 13:31  |  13472

Übrigens: wen hätte Funkel bringen sollen: 15 Jährige? Keiner aus dem damaligen Jahrgang hat es geschafft. Oder?


pax.klm
8. März 2011 um 13:45  |  13473

Zumindest hat MB in einem Interview deutlich gemacht, dass es heute noch viel mehr um „Persönlichkeitsfindung“ und „-bildung“ geht!
Habe schon mehrfach dahingehend Beiträge verfasst!
Unter anderem gilt auch für das Hertha Internat ein weiter gefasstes Selbstverständnis im Hinblick auf das Erziehen von „Persönlichkeiten“ oder gar Eliten.
Möchte nicht wieder auf das „Selbstverständnis“ des Vereins eingehen, aber diesbezüglich sind erste Anregungen schon getätigt und teilweise mit Sicherheit zur Kenntnis genommen. Zielführend könnte hier interne und externe Evaluation weiterhelfen!
Egal was man von Klinsmann hält, eins war sicher richtig, der Fußball speziell der Profifußball hat eine größer werdende gesellschaftliche Bedeutung, der er nachkommen muß!
Hertha ist, was vielen noch nicht so bekannt sein dürfte, diesbezüglich auf einem besseren Weg!
Dies dürfte sich auch auf das „Erscheinungsbild“ und die zukünftige Ausrichtung auswirken.
Jedenfalls passiert mehr als man gemeinhin annimmt, was mich positiv in die Zukunft blicken lässt!
Aus recht zuverlässiger Quelle weiß ich, dass der Bruder von Askhan in der Jugend ein besserer Spieler Spieler war, dem allerdings das Geld und der Erfolg zu sehr zu Kopf gestiegen sind!
Das ging in der Jugend zu schnell, vielleicht hat Hertha auch aus den Erfahrungen mit der „Goldenen Fraktion“ und zB diesem „Fall“ gelernt!
Finde das Heranführen bisher sehr zeitnah und behutsam! Weiter so, auch in der Zukunft, damit uns die Talente auch sportlich Erfolg bringen!

Im Übrigen sehe ich den schwarzgelockten linken AV
temporär nicht so schlecht, zumindest in den Zusammenschnitten strahlt er etwas aus, wie gute Pässe in die Spitze, die immer wieder für gute Angriffsmomente stehen, darüber hinaus hat er einen lang laufenden Vertrag, wenn ich mich nicht irre!
All das gilt es auch zu berücksichtigen, wenn nach der Jugend gerufen wird!


8. März 2011 um 13:52  |  13474

@sunny
diskutieren kann man über alles, manches was Du herausliest, kann ich so nicht in den Beiträgen erkennen (Babbel=dummer Junge) Was ich auch gar nicht sehe ist der Vergleich der Motivation von Raffael,Ramos,Steve von Bergen und den Jugendspielern in deren tatsächlichen oder hypothetischen Einsätzen in der U23. Das ist Äpfel mit Birnen vergleichen
.
Und Platz eins ist nicht das Totschlagargument. Es geht mit der Nennung des Tabellenstandes und des Saisonziels die Frage einher, ob dieses mit dem verstärkten Einsatz von Spielern unter 21 erreichbar wäre.

In Teilen zweifel ich auch an der Argumentationskette, dass ehemalige Spieler die nun angeblich oder tatsächlich bei Club bei x oder y nun Topleistungen bringen.
Die Wirkung der „Luftveränderung“ und alles was damit einhergeht ist doch gar nicht vorherseh- oder kalkulierbar. Im Negativen wie im Positiven.


Exil-Schorfheider
8. März 2011 um 14:08  |  13475

@Sunny

Finde ich jetzt ein wenig derb in die Kerbe gehauen und bin da eher bei apo! Wer aus dem letzten Jahr hätte die Klasse für den Abstiegskampf gehabt? Da waren doch ein Hartmann, ein Bigalke, ein Riedel und eben Fardi, der vom vierten Trainer dann weggeschickt wurde.

Zumal Du Nicht-EU-Bürger nicht in der U23 einsetzen dafrst laut Statut. Ist bei Raffa und Ramos ja der Fall….


Treat
8. März 2011 um 14:46  |  13477

@sunny
Wenig überraschend bin ich mit meiner Sicht eher bei Apo, Tunnfisch und dem Exil-Schorfi.

Aber ich habe deinen „Roman“ immerhin auch gelesen und hätte dazu noch 2 kleine Anmerkungen (und wirklich nicht mehr als Anmerkungen, weil mir lang angelegte Diskussionen im Moment echt zu anstrengend sind):

1. Natürlich ist der Tabellenplatz KEIN Totschlagargument und soll das auch gar nicht sein. Wofür die meisten hier aber – darunter auch ich – vehement eintreten ist, dass dieser bei ALLER BERECHTIGTEN SACHKRITIK nicht völlig aus den Augen verloren werden sollte.

Wenn die Kritik sich immer gleich liest, völlig unabhängig davon, ob hier bei Hertha gerade eine mögliche Meisterschaft vergeigt wurde, ob man sich im grauenhaften Abstiegskampf befindet, oder ob der Wiederaufstieg allmählich in greifbare Nähe rückt, dann muss man sich bei EINIGEN – durchaus nicht bei allen (!) – Kritikern schon fragen, wieviel Wille und Fähigkeit zur Differenzierung dort tatsächlich vorhanden ist. Wenn es immer nur „Jubel“ oder „Volle Breitseite“ gibt (je nach Partei), dann sollten wir endlich mal aufhören, so selbstverliebt von Kommentaren auf hohem Niveau zu faseln, nur weil der eine oder andere vielleicht mal einen Rhetorik – Kurs besucht hat. Wenn Lob oder Kritik immer gleich auf Maximalniveau geäußert wird, ohne Abgleich an der aktuellen Situation, dann hat das mit Niveau NICHTS zu tun! Das ist Vereinfachung und Schubladendenken auf einem bemitleidenswerten Niveau – meine Meinung!

2. Du schreibst oft und gerne – und durchaus auch zu Recht – von Menschenwürde und von deiner eigenen Standhaftigkeit, solche Dinge öffentlich anzuprangern. In diesem Zusammenhang möchte ich dich dezent darauf hinweisen, dass du in den letzten Tagen Christian Fiedler in deinen Beiträgen nicht einmal namentlich erwähnt, sondern immer nur angewidert mit „DIESER TORWARTTRAINER“ tituliert hast. Wenn das nicht entwürdigend ist, kann ich dir nicht mehr folgen…

Deshalb jetzt noch mal zum Auswendiglernen:

CHRISTIIIIAAAAAN FIIIIIIEEEEEEDLER!

Blauweiße Grüße
Treat


Treat
8. März 2011 um 14:48  |  13478

Habe hinter Punkt 2 noch den hier vergessen: 😉

Ich weiß nämlich, dass du kein Menschenverächter bist und dass das sicher ein Versehen war aber es ist mir eben aufgefallen. Also noch mal: 😉

Blauweiße Grüße
Treat


hurdiegerdie
8. März 2011 um 14:51  |  13479

@sunny,

ich kann nur für mich sprechen. Ich mag Diskussionen. Wenn jemand nicht meiner Meinung ist, gut. Dann kann ich sie erklären oder mir die Gegenmeinung überlegen, wenn ich konkret darauf angesprochen werde.

Was ich nicht mag sind so Rundumschläge, bei denen ich nie weiss, meint der nun mich, oder wie oder was. Ich glaube, das ist oft lieb gemeint, weil man keinen treffen will, aber mir rein persönlich ist ein kritische Auseinandersetzung mit meiner Meinung (natürlich im Rahmen einer gesitteten Diskussion) mit Gegenargumenten lieber als ein Allgemeinhammer.

Gängige Formulierungen sind, „Wenn hier jemand meint…“ oder „manche hier mögen ja der Ansicht sein, dass ..“ oder „Einige denken wohl….“

Häufig folgt dem dann ein „…. dann sind die aber sowas von….“ oder „….. dann kann ich nur sagen, die sind aber…..“

Wenn du mich meinst, benenne Ross und Reiter, dann kann ich dir entgegnen oder deine Argumente erwägen, ansonsten fühle ich mich einfach nicht angesprochen. Bei deinem obigen Text wüsste ich aber überhaupt nicht auf wen oder welche Aussage(n) du dich überhaupt beziehst?

Und worum gehts eigentlich?
– um Angriffe unter der Gürtellinie auf Arne Friedrich oder Ebert,
– um schlechte Leistungen von Kobi,
– um schlechte Leistungen von Aerts (allgemein oder nur in der Rückrunde),
– um Einsatzzeiten von jungen Spielern,
-um Motivationsprobleme in der U 23,
– um die Frage, ob Babbel mit 39 Jahren als junger Trainer gelten darf,
– um Mangerfehler bei den Torwartverpflichtungen,
– um Fehler des Torwarttrainers,
– um Eberts Sprintfähigkeiten,
– um Kritiklosigkeit der Blogger,
– um Kickernoten,
– um Leistungsfähigkeit von Trainern, die ehemalige Nationalspieler waren,
– um Babyprodukte?

Mir sind das zu viele Themen auf einmal.


Herthaner4ever
8. März 2011 um 15:10  |  13480

@calla: Es gibt keine Regel, die besagt, dass zwischen 1. und 2. Mannschaft eine Liga liegen muss. Es gibt eine Regel, dass die 2. Mannschaften nicht in die 2. Bundesliga aufsteigen dürfen und auch nur in begrenzter Zahl in der dritten Liga spielen dürfen. Ebenso dürfen seit Einführung der Dritten Liga die Zweitvertretungen nicht mehr im DFB-Pokal antreten (Anregung an den DFB: Wie wäre es mit einem Pokalwettbewerb nur für die Zweitvertretungen der 1. -3. Liga ?)

Übrigens, in der Saison 1992/93 spielte Hertha’s Erste in der 2. Bundesliga und die Ama’s in der damals drittklassigen Regionalliga. Also auch keine Liga dazwischen.


pax.klm
8. März 2011 um 15:11  |  13481

Mal wieder nicht ganz so passend, oder doch?
Inzwischen, so „glaube“ ich haben wir hier fast Luxusprobleme!
Zumindest im menschlichen Bereich,
schaue ich nach HH oder M , meine Fresse was geht es uns hier trotz 2ter Liga und Schulden GUT?!


Exil-Schorfheider
8. März 2011 um 15:18  |  13482

@pax

Vor allem geht es uns in diesem Blog gut, in dem wir unsägliche Luxus-Debatten führen, obwohl das sportliche Ziel in scheinbarer Nähe ist!?


8. März 2011 um 15:33  |  13483

@Exil-Schorfheider

So pessimistisch heute?
Ich hoffe doch in anscheinender Nähe 😆 😆 (schau hinter meinem Nick; uups ich böser Besserwisser, ich verdrücke mich schon).


Exil-Schorfheider
8. März 2011 um 15:43  |  13484

@hurdie

Ich mag den Zwiebelfisch! Danke!!!

Vielleicht solltest Du das nächste „Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod“ als Co-Autor von Bastian Sick begleiten… 😀


monitor
8. März 2011 um 15:44  |  13485

Also ich bin da bei@hurdiegurdie 11.15.
An dem sofortigen Wiederaufstieg hängt die ganze Planung. Eine weitere Saison 2.Liga mit dem Budget und dem Kader ist nicht zu stemmen.
Wenn Babbel dieses Ziel gefährdet, weil er die vermeintlich zu jungen Spieler zu früh gebracht hat und es geht schief, kriegt er es erst recht von allen Seiten um die Ohren gehauen.
Da er letztendlich für seine Entscheidungen selbst gerade stehen muß, akzeptiere ich seine Haltung. Groß etwas daran aussetzen kann ich persönlich auch nicht.

Aber in der 1. Liga müssen wir aus der Vergangenheit lernen und kleine Brötchen backen, um die Finanzen zu sanieren. Um dann mit Vernunft und Geduld eine Mannschaft zu formen, die in ein paar Jahren Chancen auf die EL hat.


pax.klm
8. März 2011 um 15:47  |  13486

Si,Si Senor, Exilante, inzwischen denke ich immer mehr, dass der Abstieg eine Art Reinigungsprozeß angeschoben hat!
Sehe bei den anderen Großstadtvereinen viel mehr Chaos und Neid….
@Herthaner4ever folgender link ist zielführend:
http://www.google.de/#hl=de&source=hp&q=dfb+spielordnung+pdf&aq=1&aqi=g2&aql=&oq=DFB+Spielordnung&fp=5f8a01f469bf0ecf


Exil-Schorfheider
8. März 2011 um 15:48  |  13487

Wobei die Wahrnehmung natürlich trügerisch sein kann, wenn man den gestrigen Kommentaren von @fechibaby folgen darf, der ja die Puppenkiste zum Heiligen Land ausrief, weil dem FCA ein Elfmetertor, ein Glücksschuß von Nando sowie ein Abwehrfehler von der Fortuna zu einem für mich nicht gerade großartigen Sieg verholfen haben!


pax.klm
8. März 2011 um 15:50  |  13488

Na gut, nun weiß ich ja wer der Oberlehrer ist!
@hurdiegerdie!
Färbt die Schweiz ab?


sunny1703
8. März 2011 um 16:50  |  13489

Okay ich fange mal an
@treat,ja Du hast Recht ich erwähne Fiedler seit Tagen nicht mehr,weil er für mich die Wurzel des Übels ist und ich jedoch nicht was derberes schreiben möchte.Ich finde diesen Torwarttrainer nicht verletzend,dann hätte ich noch ein so genannten rangesetzt!
Deinen Punkt 1 sehe ich ganz genau so!
@hurdie
Du warst in letzter Zeit nur einmal gemeint und da htte ich dämlicherweise ein smiley vergessen,weil es mehr scherzhaft gemeint war.
Das Wort Verräter bei friedrich finde ich für meine Person daneben.
Zu Ebert habe ich im Beitrag über Ebert die beiden direkt kritisiert,die das geschrieben haben.
Die Spieler die ich erwähnt habe,sind meiner Ansicht nach nicht mit solchen Leistungen aufwartend,als dass sie Stammspieler sein sollten,also auch Kobi und Aerts.
Einsatzzeiten junger Spieler in der Rückrunde,
Bei Babbel geht es mir darum,dass er ua. von ,@apollinaris als immer wieder als jung und unerfahren bezeichnet wird,es sind aber auch andere die das schreiben,jung für einen Trainer,ja,aber seine Erfahrung ist weitreichend genug um ihn nicht mehr als unerfahren zu bezeichnen.
Ich kann doch nicht einer Diskussionsrunde wie hier immer wieder auf Unerfahrenheit hinweisen und ihn sozusagen damit der Kritik entziehen.
Zumindest ich werde ihn genauso beurteilen wie Funkel und Favre und Götz und wie sie alle hießen.
Ich glaube auch nicht,dass Babbel es nötig hat so in Watte gepackt zu werden.
Die anderen Dinge sind natürlich übertrieben dargestellt,
Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern,wie einer dann fragte wie man darauf käme,denn Ebert so zu sehen wie beschrieben, nur aus dem Training heraus und einem U 23 Spiel.Das gab da eine richtige Auseinandersetzung!
Ich habe die Eindrücke gelesen und ,jetzt drücke ich es mal wenig drastisch oder überspitzt aus,dachte da kommt eine ziemlich Niete wieder zur Mannschaft.
@hurdie,mir ist in diesem Fall ein Rundumschlag mit dem Risiko angegriffen zu werden lieber als eine Aufrechnen von einzelnen ,beim Rundumschlag gehöre ich ja auch irgendwie dazu.
Sicher waren diverse Themen nicht zum jetzigen Thema gehörig,doch ich wollte das mal loswerden und das ist gut so.
@Exil-Schorfheider,das wusste ich so nicht,denn warum konnten der NICHT EU Bürger von Bergen oder auch der NICHT EU Bürger Lustenberger und der NICHT Eu Bürger Argues in der mannschaft letzte/vorletzte Saison spielen?!
@apollinaris
Deine Beiträge zu Favre empfand ich so,dass sie ihm fast nie etwas positiv anrechneten,aber das war eben Deine Meinung !.
Und ich habe auch nichts anderes geschrieben,dass MICH Trainingsberichte nicht so interessieren,da halte ich mich hier dan einfach raus und gut ist,das ist aber okay,wenn es andere interessiert.
Mir ging es in dem Zusammenhang nur darum,dass Du die neue Serie im tsp der Ex Herthaarztes für überflüssig hältst,das war zu dem zeitpunkt meine Erwiderung darauf.
Jeder liest das was ihm gefällt.

lg sunny


Exil-Schorfheider
8. März 2011 um 17:11  |  13491

@sunny

Muss meine Behauptung zurücknehmen bzw. einschränken.

Es gilt aus der Spielordnung:

„3.1 Spielberechtigt für die 3. Liga oder die Regionalliga sind nur Spieler, die auf der von der zuständigen Geschäftsstelle herausgegebenen jeweiligen Spielberechtigungsliste für die 3. Liga oder die Regionalliga aufgeführt sind. Auf der jeweiligen Spielberechtigungsliste dürfen nicht mehr als drei Nicht-EU-Ausländer aufgeführt werden. Von der Regelung in Absatz 2 bleiben bestehende Arbeitsverträge mit Nicht-EU-Ausländern unberührt. Dies gilt auch bei vereinbarter Option, wenn sie vom Spieler wahrgenommen wird. Nimmt der Verein
eine vereinbarte Option wahr, muss er sich den Spieler auf die zulässige
Zahl von Nicht-EU-Ausländern anrechnen lassen.
13
Neue Arbeitsverträge mit Nicht-EU-Ausländern dürfen nur dann abgeschlossen
werden, wenn die zulässige Zahl von Nicht-EU-Ausländern damit nicht überschritten wird.
Die Absätze 2 bis 4 finden keine Anwendung auf rechtmäßig beschäftigte Vertrags- oder Lizenzspieler, die Staatsangehörige eines Landes
sind, das mit der EU ein Abkommen geschlossen hat, durch das eine Gleichbehandlung von Staatsangehörigen dieses Landes hinsichtlich
der Arbeitsbedingungen, der Entlohnung oder der Entlassung mit Staatsangehörigen eines Mitgliedstaates der EU gewährt wird.“

Die Schweiz gilt dann wohl als einer der Assoziations-Staaten, wie man früher immer sagte.


Blauer Montag
8. März 2011 um 17:14  |  13492

Zu dem Thema vom 7.März und seinen 107 Kommentaren kann ich keinen einzigen neuen Aspekt hinzufügen. Dagegen beschäftigen mich
2 Fragen zu dem Ball („Torfabrik“?), welcher seit der WM 2010 in den deutschen Profiligen gespielt wird. Ich habe den Eindruck, als wenn des öfteren die Torleute bei Fernschüssen den Flug des Balles falsch einschätzen.
1. Hat sich die Torquote in dieser Saison erhöht?
2. Seit wann trainiert Hertha mit diesem Ball?
3. Wie trainieren die Torhüter die Abwehr von Fernschüssen?


sunny1703
8. März 2011 um 17:31  |  13495

@Blauer Montag
Das Problem ist das schwer vorhersehbare Flatterverhalten des Balless.Diese Unberechenbarkkeit führt bei vielen Torhütern auch zu einer inneren Anspannung zu früh und dann falsch zu reagieren.
Einen der vielen Artikel dazu gibt es hier
http://www.kicker.de/news/fussball/wm/startseite/526427/artikel_DFL-praesentiert-Torfabrik.html
Ich bin mir sicher,dass seit feststeht ,dass der Einheitsball kommt, bei Hertha auch damit trainiert wird,alles andere wäre fahrlässig!
Zur Torquote wird Dir sicher der Spezialist @Dan was nachreichen 🙂

@Exil- Schorfheider
Danke für Deine umfassenden Infos 🙂

lg sunny


8. März 2011 um 18:08  |  13499

Danke sunny,
auf die Statistik muss ich wohl noch warten 😕


hurdiegerdie
8. März 2011 um 18:18  |  13500

Saison Tore Spiele Durchschnitt

2000/2001 897 306 2.9314
2001/2002 893 306 2.9183
2002/2003 821 306 2.683
2003/2004 909 306 2.9706
2004/2005 890 306 2.9085
2005/2006 861 306 2.8137
2006/2007 837 306 2.7353
2007/2008 860 306 2.8105
2008/2009 894 306 2.9216
2009/2010 866 306 2.8301
2010/2011 670 225 2.9778


pax.klm
8. März 2011 um 18:22  |  13501

Klares Ergebnis der Statistik:
Gerundet 3 Tore pro Spiel!
Muß ganz klar auf die (Tarn)Kappe der Torhüter gehen!
🙂


sunny1703
8. März 2011 um 19:32  |  13510

@hurdie
Jetzt machst Du aber den guten @Dan arbeitslos! 🙂

lg sunny


Blauer Montag
8. März 2011 um 19:34  |  13511

hurdie,
gestatte mir 2 Zusatzfragen:
1. Hast Du diese Zahlen selber händig zusammen getragen?
2. Aus welcher Liga stammen diese Zahlen?


hurdiegerdie
8. März 2011 um 19:41  |  13512

Blaue Montag,

die gibt es unter anderem auf weltfussball.de, sie sind für die 1. Liga.

http://www.weltfussball.de/statistik/bundesliga/1/

Es gibt sie aber dort auch für die 2. Liga.

Copy-paste in Excel und dann nach Jahr sortieren.

Viel Spass.

@Dan kann nie ersetzt werden, weil er Daten hat, die nirgends gesammelt sind und ausserdem hat er sie relational vernetzt. Aber vielleicht ist er im Urlaub oder muss arbeiten oder oder… und ich wollte den Blauen nicht zu lange warten lassen.


Blauer Montag
9. März 2011 um 17:29  |  13620

Du bist flott dabei hurdie
beim copy and paste.
Ich hoffe du musstest nicht zu lang auf mein Dankeschöööööööööön warten. 😉 😉 😉


9. März 2011 um 19:06  |  13639

[…]  Vor zwei Tagen war die Rede davon, dass Präsident Werner Gegenbauer da sein würde. War er aber nicht, der Präsident rollte um 17.30 […]

Anzeige