Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(sto) – Die beste Mannschaft? Ein sicherer Aufsteiger? „Wir haben vor dem Spiel viel von Greuther Fürth gelesen. Tja, was soll ich sagen: Hochmut kommt vor dem Fall“, spottete Christian Lell nach dem Schlusspfiff des 2:0 (1:0) von Hertha BSC im Frankenland. Der 17. Saisonsieg des Hauptstadtklubs war zugleich der fünfte Auswärtssieg in Folge – und das bei den bis dahin in Heimspielen im Kalenderjahr 2011 noch ungeschlagenen Fürthern. Der Aufstieg ist damit wieder ein gutes Stück wahrscheinlicher geworden, nach dem 26. Spieltag hat Hertha nun schon vier Punkte Vorsprung auf den Zweiten Augsburg, sogar acht Punkte sind es auf Platz vier als den ersten Nicht-Aufstiegsplatz. „Das“, sagte Manager Michael Preetz, „war einer dieser so genannten Big Points. Danach lässt es sich heute sicher gut schlafen.“

Die Einzelkritik

In wunderbarer Einigkeit in allen Fällen hat sich das Notengremium Bremer/Stolpe auf folgende Zensuren festgelegt:

Maikel Aerts: Markus Babbel hielt fest: „Es war ein Klassespiel von Maikel, er hat unglaubliche Ruhe ausgestrahlt.“ Ich sage: Ein schlauer Versuch des Trainers, seinen Torhüter nach schweren Wochen stärker zu reden als er ist. Tatsächlich war der Niederländer in Fürth über eine Stunde lang so gut wie überhaupt nicht gefordert – zugutezuhalten ist ihm jedoch, dass er in den letzten 20 Minuten immer dann da war, wenn er gefordert wurde: bei Aleksics harmlosen Kopfball (72.), bei Sararers Schuss (85.) und auch bei Pribs tückischer Hereingabe noch eine Minute später. Zu null, ordentlich gespielt, Note 3

Christian Lell: Es habe „gerade so gereicht“ für ihn, sagte der von einer Muskelverletzung genesene Rechtsverteidiger – prompt bot er eine tadellose Leistung. Lieferte sich rassige Duelle mit Fürths Müller, die mal er und mal sein Gegenspieler für sich entschied, vor allem aber trat er jene gute Flanke, die Ramos zum 1:0 verwertete. Note 2

Roman Hubnik: Im Verbund mit Mijatovic verwaltete der junge Vater eine Stunde lang das harmlose Fürther Offensivspiel. Auch nach Aleksics Einwechslung behielt der Tscheche zumeist die Übersicht. Nur offensiv trat er diesmal überhaupt nicht in Erscheinung – ein lässlicher Makel. Note 2

Andre Mijatovic: Der Kapitän sah beim einen oder anderen Ball nicht restlos glücklich aus, leistete sich aber wie Hubnik kaum entscheidende Patzer. Note 3

Ronny: Zum ersten Mal durfte der gelernte Linksverteidiger im Hertha-Trikot auf eben jener Position ran. Er vertrat den erkrankten Kobiashvili und machte seine Sache aufallend ordentlich. Stand defensiv gut erst gegen Klaus und dann auch gegen Kaplan, hatte dazu einige schöne Aktionen im Spiel nach vorn, aber wohl dosiert und ohne unnötiges Risiko. Note 2

Peter Niemeyer: Eine Halbzeit lang beschränkte sich der Mittelfeldstabilisator auf eben diese seine primäre Aufgabe, um dann sechs Minuten nach der Pause per Kopf mit dem 2:0 die Entscheidung herbeizuführen. Das Tor, sein zweites in der Saison, schien ihm Lust auf mehr zu machen, noch zwei, drei weitere Male zog er Richtung Fürther Gehäuse, aber ohne Erfolg. Dumm nur, dass er sich kurz vor Schluss für einen unnötigen Rempler noch die zehnte Gelbe Karte der Saison abholte (nachdem er einige Male zuvor für härtere Vergehen ungestraft geblieben war). Fehlt somit Freitag in Ingolstadt. Note 2

Fabian Lustenberger: Der Schweizer arbeitete im defensiven Mittelfeld gut und aufmerksam gegen den Ball. Es ist dies meist eine Arbeit, die wenig Glanz hinterlässt, aber umso wertvoller für die Mannschaft ist. Dass Fürth nach seiner Auswechslung zu deutlich mehr Torszenen kam als in den 60 Minuten zuvor, war gewiss kein Zufall. Note 3

Patrick Ebert: Der 23-Jährige rannte, grätschte, eroberte Bälle – wie den, den er Lell für dessen Flanke vor dem Führungstor servierte. Aber er agierte dann und wann auch zu übereifrig. Das rechte Maß in seinem Tun zu finden, wird die große Aufgabe für Ebert sein. In jedem Fall reißt er die Kollegen mit, treibt immer wieder an, war auch in Fürth eine gute Stunde lang ein Aktivposten. Note 3

Nikita Rukavytsya: Schon vor seiner Vorlage zum 2:0, die er mit seinem feinen linken Fuß maßgenau servierte, hatte sich der Ukraino-Australier so manches Fleißkärtchen verdient. Und doch baute er nach ordentlicher erster Halbzeit zum Ende wieder mal eklatant ab. Note 3

Adrian Ramos: Der Kolumbianer lieferte nach 40 Minuten den Beweis seiner Anwesenheit. Da nämlich kam er vor Fürths Innenverteidiger Kleine an den Ball und traf per Kopf zum 1:0, es war für ihn das elfte Saisontor. Davor und danach aber war von ihm wenig zu sehen, wenngleich er sich immer wieder darum bemühte, Kollege Lasogga an vorderster Front zu unterstützen. Note: 3

Pierre-Michel Lasogga: Der Mittelstürmer hatte es nicht leicht gegen die nach Gegentoren noch immer beste Abwehr der Liga. Rackerte viel und schuf damit wohl den einen oder anderen Freiraum für die nachrückenden Kollegen – wie eben Ramos. Note 4

Raffael: Erst nach genau einer Stunde durfte der vielleicht beste Spieler der Zweiten Liga für den müde gelaufenen Lustenberger mitmachen – und hatte vom einen oder anderen schlauen Ballklau abgesehen fortan kaum eine einzige gute Szene. Jedenfalls deutlich weniger präsent als nach seiner Einwechslung gegen Frankfurt. Note 4

Valeri Domovchiyski: Der Leistungsträger und Stammspieler der Hinrunde durfte diesmal nach 78 Minuten für Ebert mitmachen. Entwertete einen anfangs guten Sololauf, weil er zu eigensinnig zu spät bzw. nicht abspielte. Bewarb sich damit nicht für weitere Kurzzeiteinsätze.

Rob Friend: Der Kanadier kam kurz vor Schluss (87.) für Lasogga und fiel nur noch durch das Gerangel nach Schlusspfiff auf, das ihm die zweite Gelbe Karte in dieser Saison einbrachte. Frust pur?

——————–

Erklärung:

1 = sehr gut, 2 = gut, 3 = befriedigend, 4 = ausreichend, 5 = mangelhaft, 6 = ungenügend

Bewertet wird, wer mindestens 30 Minuten gespielt hat.

Was läuft da mit Hans Meyer und Gegenbauer?

Nanu, wer saß denn da nebeneinander auf der Tribüne der Trolli-Arena – Hertha-Präsident Werner Gegenbauer und Hans Meyer?! Hertha sucht doch gar keinen neuen Trainer. . . Nun, man kennt sich natürlich aus der Vergangenheit, als Meyer den Hauptstadtklub einmal gerade noch so vor dem Abstieg bewahrte. Gegenbauer und Meyer, so berichtet es Kollege Bremer von vor Ort, hatten auch am Nachmittag schon in Herthas Mannschaftshotel gemeinsam Kaffee getrunken – und das (Achtung: Pointe) nachdem Meyer dem GröFuMaZ in Wolfsburg telefonisch abgesagt hatte, als Interimstrainer bis Saisonende einzuspringen.

Eure Meinung ist gefragt

Ich finde: Es war in bemerkenswerter Weise ein Sieg des Kollektivs, in dem kein einziger Spieler seine defensiven Aufgaben vernachlässigte. Wer ragte eurer Meinung nach besonders hervor?

Meine Three Stars gegen Fürth waren. . .

  • Ronny (24%, 289 Stimmen)
  • Peter Niemeyer (21%, 251 Stimmen)
  • Patrick Ebert (16%, 197 Stimmen)
  • Christian Lell (14%, 171 Stimmen)
  • Roman Hubnik (7%, 87 Stimmen)
  • Adrian Ramos (6%, 77 Stimmen)
  • Fabian Lustenberger (5%, 58 Stimmen)
  • Nikita Rukavytsya (4%, 44 Stimmen)
  • Maikel Aerts (2%, 26 Stimmen)
  • Pierre-Michel Lasogga (1%, 10 Stimmen)
  • Andre Mijatovic (1%, 8 Stimmen)
  • Raffael (0%, 3 Stimmen)
  • Valeri Domovchiyski (0%, 0 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 440

Loading ... Loading ...

111
Kommentare

Spitzenreiter
14. März 2011 um 23:25  |  14570

Für mich klar Ronny und Niemeyer die besten Spieler auf dem Platz. Klasse Leistung. Lusti etwas schwächer als Niemeyer aber trotzdem super Doppel Sechs!!!!


Blauer Montag
14. März 2011 um 23:28  |  14571

Mein Three Stars
– Ronny,
– Ramos,
– Ruka

Bei Ronny kein Wackler.
Ruka laufstark. Grätscht nach dem verlorenen Eckball vor dem eigenen ❗ 16er den Fürther ab.
Topscoooooorer Adrián


Stehplatz
14. März 2011 um 23:35  |  14575

Topscorer ist Ramos nicht mehr. Der Titel gehört aktuell der Nummer 26 eines Lausitzer Zweitligisten.


14. März 2011 um 23:39  |  14576

Ronny
Lustenberger
Ramos

Ronny weil defensiv erstaunlich stabil, und offensiv präsent was von Kobi/Lell viel zu selten der Fall ist. Seine Flanken gefielen.

Lustenberger weil erneut unheimlich wichtig für die gesamte Stabilität der Mannschaft, spielintelligent, kaum Fehlzuspiele

Ramos, weil ein Stürmer nicht präsent sein muss, er muss letzten Endes die Kiste treffen. Im richtigen Moment zugeschlagen und den Weg zum Sieg geebnet, wen kümmert da den Rest der Leistung, am Schluss zählen die Tore (Kling, Phrasenschwein)


Blauer Montag
14. März 2011 um 23:40  |  14577

@Stehplatz
Aktuell liegt Adriàn 2 Punkte hinter Nils.
Das kann sich an den verbleibende Spieltagen noch dreimal ändern auf diesem Nebenschauplatz. Aber die Tabelle, die ……


ursula
14. März 2011 um 23:51  |  14578

Es gibt wenig zu meckern! in der Tat eine
stabile, souveräne Leistung der Hertha!
Der berühmte Satz, die können noch bis
morgen früh spielen und können HEUTE
nicht gewinnen, traf auf die harmlosen
Fürther zu, spricht aber auch genau für
diese Hertha an diesem Tag…..

…..man hat gesehen, dass das Kollektiv
von Babbel doch schon viel weiter ist,
als junge, wenig konstant spielende
Mitaspiranten um den Aufstieg!

Heute ein Punktvorteil in jeder Hinsicht
und einige gute Einzelleistungen der
bekannten Protagonisten z. B. Niedermeyer,
Ramos, Ebert und RONNY, den ich schon
so gern längst anstelle von Kobiaschwili
gessehen hätte………

…..erst aus der Not machte Babbel tugenhaft
den längst fälligen Schritt! Man konnte klar
sehen, dass ein dynamischer AV, der noch
nicht einmal „eingespielt“ war, Akzente
setzen kann! So leid es mir tut, aber noch
schneller als geahnt, läunten die Glocken
für „Kobi“……


jap_de_mos
14. März 2011 um 23:55  |  14579

Lell, Ronny, Niemeyer.
Beide AV mit herausragenden Leistungen. Hinten sicher, vorne immer wieder mal präsent, ohne hyperaktiv nach vorne zu rennen. Das Duo Ebert/Lell bewährt sich immer mehr. Auch das Experiment „Ronny als LV“ schreit nach Wiederholung, egal ob Kobi wieder fit ist.
Ein sehr solides Spiel. Kollege Buschmann von Sport1 bezeichnete es als „abgeklärt“ – eine erstaunlich treffende Analyse, das bin ich (Achtung! Subjektiv!) von ihm gar nicht gewohnt… 😉


Etebaer
14. März 2011 um 23:59  |  14580

Super Ergebnis – einfach mit Freude geniessen 🙂

Ronny – Debut als LV
Lusti – wertet das Team ungemein auf
Ebert – seine Art bringt Hertha weiter

Und eigentlich war das ganze Team heute lange Zeit riesig!


Teddieber
15. März 2011 um 0:05  |  14581

Ich suche nach irgendwelchen Fehlern beim Spiel in Fürth, doch muss ich leider feststellen das ich keine finde. Das wird der ein oder andere User schon machen. ^^
Das Spiel wurde von der Mannschaft von der 1. Minute an souverän bestimmt und man hatte nicht einmal angst das es bedrohlich werden könnte. Der Torwart war auch gut drauf, aber das war auch zu erwarten gewesen, da man Ihn ja seit über eine Woche warm geschossen hat. Daran erkennt man das Training nicht bremst. 😉
Das Team stellt sich auch als solches da. Sie reden miteinander, feuern sich an und helfen sich. Diese Hertha gefällt mir sehr gut und ich freue mich das man sich weiter für die 1. Liga einspielen kann. 🙂


15. März 2011 um 0:21  |  14584

Wie nennt man sowas? Arbeitssieg nehme ich an.

Wie bereits erwartet ein Spiel, in dem insbesondere die Defensivreihen zu überzeugen wussten. Vor allem die Hertha-Abwehr hat nun wirklich garnichts anbrennen lassen. Hut ab an dieser Stelle. Ronny und Lell als modernes Außenverteidigerpaar. Eben so, wie man es sich auch für die Zukunft wünscht. Zentral hält der Capitano, zusammen mit seiner rechten Hand ausTschechien den Laden dicht. Auch eine ganz starke Leistung auf der Doppel-6. Während Niemeyer als unermüdlicher Mittelfeld-Berserker auffälliger war, gewann Lustenberger geschätzt drölfzigmillionen Bälle bei insgesamt 3 geführten Zweikämpfen. Wie dieser Junge die Räume zumacht und Bälle abfängt ist sagenhaft.


hackespitze123
15. März 2011 um 0:38  |  14585

Da haben wir doch jetzt unseren Linksverteidiger für die erste Liga gefunden 😉

Nee, ernsthaft. Ich hoffe dass sich Ronny hinten links etabliert. Kobi wird nicht jünger und Ronny hat auf jedenfall das Potenzial.

Die Frage Lustenberger/Niemeyer/Raffael löst sich ja (zum Glück/leider) durch die Gelbe Karte von Peter von selbst. Bin sehr gespannt wie sich dieses 3er Duell da weiterentwickelt. Eigentlich gibts es ja nichts besseres für einen Trainer und ich finde dieses 2 aus 3 besser als für einen der 3 Spieler zwanghaft eine falsche Position zu finden.


derMazel
15. März 2011 um 0:44  |  14586

Meine Besten, nachdem ich das Spiel nun ein 2. mal entspannt geschaut habe:

1. Ronny -defensiv gut im stellenden 1Gegen1. Nicht ganz so gut im Stellungsspiel im Raum, dafür aber unnachgiebig aber wohl dosiert auf dem Weg nach Vorn. Dort dann immer wieder mit Aktionen als nachrückender Spieler. Vielleicht noch ein wenig zu verhalten im Überlaufen seines Vordermann um mal zur Grundline durchzugehen, aber das schulde ich heute einfach mal der, zumindest vermuteten, Offensivstärke der Fürther. Insgesamt ziemlich klar und schnörkellos und nahe dran an dem, was ich von einem AV erwarte. Respekt.
Was würde ich mir einen Ast abfreuen wenn der das bestätigen kann.

2. Niemeyer – obwohl ich ihn eigentlich schon in der Kabine gelassen hätte. Diese Nominierung gibt vor allem für die sehr viel bessere 2. Hälfte und die dann zum Spiel gefundene Einstellung.Hat dann richtig Dampf gemacht. Die Karte finde ich zwar tölpelhaft, aber spätestens seit der 3. Wiederholung beschleicht mich das Gefühl, dass die keine tölpelhaftigkeit war. Oder doch? Wir werden’s wohl erst am Freitag wissen.

3. Lell – weil die viel gescholtenen AVs dieses mal wirklich beide über die gesamte Spielzeit überzeugten und somit maßgeblich daran beteiligt waren, dass es ein entspannter Montagabend ohne große Sorge für mich war.

Zudem fällt vom Rest eigentlich keiner ab, wenn wir die Einwechsler(gemeint ist speziel Raffa) mal weglassen. Da hätte ich schon nocheinmal mehr erwartet. Sicher war das kein „an die Wand spielen“, aber eine bedacht offensiv operierende Hertha-Elf. Den gesamten Auftritt präzise zusammengefasst fällt mir auch nur das bereits erwähnte „abgezockt“ ein. Noch so ein Spiel und ich werde mir doch noch ne Karte für unseren Block in Bochum besorgen!

Blau-weiße-Erfolgsträume euch allen,

Gute Nacht!


15. März 2011 um 0:53  |  14588

[…] Immerhertha.de: Herha ist nicht zu stoppen – 2:0 in FürthBerliner Morgenpost(sto) – Die beste Mannschaft? Ein sicherer Aufsteiger? “Wir haben vor dem Spiel viel von Greuther Fürth gelesen. Tja, was soll ich sagen: Hochmut kommt vor dem Fall”, spottete Christian Lell nach dem Schlusspfiff des 2:0 (1:0) von Hertha BSC im …Happy HerthaBILDSport: Hertha entfernt sichTagesspiegel2:0! Hertha, der Aufstieg ist nahBZSpiegel Online -Kicker Online -sueddeutsche.deAlle 389 Artikel » […]


HartwichHartwicki
15. März 2011 um 1:13  |  14590

Servus,komme gerade frisch aus dem „Hexenkessel“ Trolli-Arena!
Als Exil-Berliner und Student in Regensburg hatte ich es heute nicht weit zum lang ersehnten Auswärtsspiel und hab mir das trotz Prüfungsstress nicht nehmen lassen!

Und was ich heute gesehen habe,hat mich doch sehr beseelt und glücklich gemacht!

Überragender Akteur für mich heute Niemeyer! Ganz stark in den Zweikämpfen,toll wie er unentwegt dirigiert hat! Ein echter Leader! Auch Hubnik heute mit erstklassigem Spiel,wobei auch ein Lell und sowieso die ganze Abwehr einen prima Job gemacht hat!
Mein Begleiter&Kommilitone ( H96 Anhänger) war immer wieder beeindruckt „von diesem Tschechen in der IV“ (Hubnik)
Auch Ronny als LV hat mehr als positiv überrascht! Abgezockt zum Teil in den Zweikämpfen, stark in der Spieleröffnung! Also Kobi wirds nicht leicht haben die nächsten Wochen..

Alles in allem war es eine über 90 Minuten erstaunlich konzentrierte,abgeklärte Leistung der ganzen Mannschaft gegen einen wahrlich nicht schlecht spielenden Gegner! Klasse!

Jetzt freu ich mich schon auf den nächsten Trip nach Ingolstadt! Diese Woche ist für mein Hertha-Herz ne echte Wonne! 🙂


15. März 2011 um 1:50  |  14593

[…] Immerhertha.de: Herha ist nicht zu stoppen – 2:0 in FürthBerliner Morgenpost“Wir haben vor dem Spiel viel von Greuther Fürth gelesen. Tja, was soll ich sagen: Hochmut kommt vor dem Fall”, spottete Christian Lell nach dem Schlusspfiff des 2:0 (1:0) von Hertha BSC im Frankenland. Der 17. Saisonsieg des Hauptstadtklubs war …Hertha BSC in Aufstiegsform: 2:0 in Fürthsueddeutsche.deHertha gewinnt Spitzenspiel in FürthSpiegel OnlineRamos überwindet das Fürther AbwehrbollwerkKicker OnlineFOCUS Online -Goal.com -BILDAlle 391 Artikel » […]


15. März 2011 um 2:13  |  14597

Ich habe mich selten so gefreut wie heute. Nun ist mir klar, dass ich doch ziemlich viel in dieses Spiel hineingedeutet habe (unbewusst) und doch ne heimliche Furcht hatte, es könnte scheitern. Nix! Selten hat Hertha in den letzten Jahren in einem vorentscheidendem Spiel so souverän gewirkt. Alle waren hoch konzentriert. (Der Schlendrian kam mit der Einwechslung von Raffa-als die SAF sofort anfing, ihre Kreisel abzuspulen…)
Toll. dass Ebert sich so einfindet, denn Lell profitiert ungemein davon. Und Ruka macht links offensiv genauso viel Alarm. Heute sogar mit erstaunlich vielen Defensivaktionen.- Niemeyer mit ungeheurer Verbesserung in der 2. HZ. Ramos wirkt immer etwas abwesend, explodiert aber nahezu in jedem Spiel, Daumen ganz klar nach oben!-Lusti hat mir heute weit weniger gefallen, als unseren Papis und einigen anderen hier. Von ihm erwarte ich, dann, wenn er Raffa ersetzen soll, deutlich mehr. Da würde ich z.Z. Raffael vorziehen. Allerdings nur, wenn er so spielt, wie in den letzten Wochen. Es muss ungeheuer frustrierend sein, für Raffa: er spielt so gut wie noch nie in Berlin, schießt endlich auch Tore und sitzt plötzlich auf der Bank? Eigentlich absurd. Schwer, hier ohne Härte aufzustellen. Ich würde Lusti opfern, was genauso viel Empörung hervor riefe. Ich verstehe natürlich den Trainer, der jetzt im Endspurt so erfolgreich spielt und nicht das System umstellen möchte, nur, um die drei zusammen auflaufen zu lassen…also Ramos oder Lusti;Niemeyer mit seiner Körpersprache und Dynamik ist ebenso unverzichtbar wie Hubnik und Mija.
Luxusprobleme und permanenter Diskussionsstoff..
Kleiner Satz zum Babbel: Raffael hat bisher noch nie so gut in Berlin gespielt, wie unter Babbel. Aus einem dicken, Reservebanksitzer hat er einen richtig guten Bundesligafussballer gemacht. Ebert sehr fein aufgebaut. Menschlich Größe bewiesen (Aerts) und dem Teamspirit viel gegeben ( beispielsweise dem Wunsch der Mannschaft, mit Aerts weiter zu spielen)
entsprochen)
Mit Morales und Knoll, Neumann und Djuru ,Lasogga extrem junge Spieler in den Kader geholt und ihnen gute Perspektiven eröffnet.
Babbels Fleiss ( anscheinend bei jedem U-23 Spiel dabei..!) und Teamfähigkeit darf man auch mal erwähnen…
Ich weiss nicht, was man so sehr viel mehr von einem Trainer erwarten darf,in recht kurzer Zeit…
Ich bin zufrieden und ahne, dass Babbel schwer zu halten sein wird.


ubremer
ubremer
15. März 2011 um 2:57  |  14603

2.50 Uhr, home sweet home oder Ende einer Dienstreise. Sicher zurück aus der Trolli-Arena in Fürth in Berlin angelandet. Drei Auswärtspunkte im Gepäck. Das Ronny-Debüt als Hertha-Linksverteidiger gesehen. Ramos beim Jubel-Sprint quer über den Platz vorbei an allen Kollegen. Er hat mit einem kolumbianischen Landsmann gejubelt, der ein Plakat für seinen Amigo gepinselt hatte. Zurück im Tiefflug über die A9. Danke an den Kollegen, der chauffiert hat. Ein Foto gibt’s auch: 0.49 Uhr kurz vor Bad Klosterlausnitz in einer Tempo 100km/h-Zone.
P.S. 314 Kommentare zum Spiel? Ihr seid klasse 🙂


Datcheffe
15. März 2011 um 6:21  |  14607

Moin,Moin!

Zitat aus Fabian Lustenberger:*Dass Fürth nach seiner Auswechslung zu deutlich mehr Torszenen kam als in den 60 Minuten zuvor, war gewiss kein Zufall. *

Die Benotung soweit in Ordnung, bis auf zwei Punkte.

Erstens siehe Zitat, ist wohl nicht ganz ernst zu nehmen, denn Raffael hatte nun bestimmt weit andere Order bekommen, als Fabian vor dem Spiel, ……….Daher völlig klar, das Raffael versuchte, mehr Entlastung nach vorne zu bringen und dadurch natürlich nicht sooooo defensiv eingestellt war, wie Fabian.

Das liest sich so, als ob Raffaels defensive Fähigkeiten weit schlechter sind, als die von Lustenberger!

Zweitens Benotung Ebert……….Der ist gerannt ohne Ende, hat geackert wie ein Pferd und hat die Mannschaft aus der Respektstarre, der ersten 30 Minuten gezogen, die für mich unverständlicherweise, diesmal extrem Hertha anzusehen war!

Für mich der Matchwinner des Spiels und hat endlich Spielmacher- und Führungsqualitäten gezeigt, die man so, lange nicht mehr gesehen hat von ihm!

Schönen Tag noch!


backstreets29
15. März 2011 um 7:30  |  14608

Guten Morgen
am meisten hat mich gefreut, mti welcher Ruhe und Sachlichkeit die Mannschaft in so ein Big-Point Spiel gegangen ist.
Das Niveau, auch wenn es gehobenes Zweitliga-Niveau war, war sehr überschaubar.

Bester Mann Ebert, vor Ronny

Aerts: 3
Lell: 3
Mijatovic: 3,5
Hubnik: 3
Ronny: 2
Lusti: 2,5
Niemeyer: 3
Raffa: 3
Ebert: 2
Ruka: 3
Ramos: 3,5
Lasogga: 4,5


juriberlin
15. März 2011 um 7:37  |  14610

weiß jemand was zur Auswechslung von Lusti? Hoffentlich keine Verletzung! Freitag brauchen wir die Doppelsechs Raffa und Lusti

Im übrigen würde ich Ronny weiter links verteidigen lassen. Hat mir besser gefallen als Kobi!

Janker war gestern sicher traurig, dass Lell wieder fit war, darf sich nun aber auf seinen Einsatz am Freitag vorbereiten.

apropos Freitag, man das sind nur 3 Tage! Wird ein schweres Spiel. Die haben derzeit einen Superlauf und einen alten Trainerfuchs auf der Bank!


Inari
15. März 2011 um 8:13  |  14613

Meine 3-Stars:

– Ronny: Ich wusste gar nicht, dass er gelernter Abwehrspieler ist. Wieso durfte Kobi links hinten sich von Spieltag zu Spieltag grützen, wenn wir so einen guten Ronny da hinstellen hätten können? Tolle Leistung.
– Niemeyer: Sowieso einer DER Leistungsträger der Saison. Klasse Spiel, klasse Kampfgeist, klasse Tor. Ich glaube die gelbe Karte war geplant, so dass er „nur“ gegen Ingolstadt fehlt und nicht danach im vermeintlich schwereren Spiel gegen… Duisburg glaube ich? Damit hat sich die Frage nach Raffael für das nächste Spiel auch geklärt.
– Lell: Ich fand ihn immer solide, auch wenn andere ihn schlecht bewerteten. Mit Ebert vor ihm ist er auch nach vorne sehr gefährlich und seine Flanken gefallen mir richtig gut. Guter Transfer, den ich von Anfang an schon richtig fand.

Ansonsten noch sehr gut fand ich Ebert und trotz des schwierigen Standes im Sturm unsere kolumbianische Kopfballgranate Ramos.

Etwas enttäuscht war ich von Lasogga, der aber mehrfach super den Ball zurückerobert und Freistöße dadurch herausgeholt hat. Raffa fand ich auch seltsam schwach, vielleicht nahm er Babbel das Bankdrücken etwas krumm? Nächste Woche in der Startelf wird er wieder besser spielen, da bin ich mir sicher.

Nicht mehr einwechseln: Friend. Nie mehr. Punkt aus Ende. Domo auch eher nicht, dann doch lieber einen wie Djuricin.


Halblinks
15. März 2011 um 8:36  |  14615

so muß das aussehen.
DAS war eine souveräne Vorstellung eines Spitzenreiters und Aufstiegsfavoriten No. 1!

Große Klasse! Die Torchancen eisklat nutzen und den Gegner an der Abwehr abprallen lassen.

Hat mir gut gefallen. Warum gab es sowas nicht schon öfter/früher, dann hätten wir uns hier viele Diskussionen sparen können.

Hoffe, dass es jetzt noch 3/4 Spiele so weitergeht, dann gibt es keine Sorgen mehr.

Meine Three Stars waren: Lell-Ronny-Niemeyer


Treat
15. März 2011 um 8:53  |  14616

Meine „Three Stars“ zu benennen war diesmal ziemlich haarig. Verdient hätten es sicher eher 7 oder 8.

Aber nun gut, da ja nichts übrig blieb fiel meine Entscheidung auf:

1. Ronny – weil er einen nicht nur soliden, sondern einen richtig guten Job als LV gemacht hat. Zum ersten Mal glaubte ich, dass wir unseren neuen LV für die kommende (Erstliga-)Saison bereits gefunden haben könnte. Babbel wird Kobi wegen dessen Erfahrung vermutlich zunächst noch vorziehen aber auf Dauer hat Kobi Ronny auf dieser Position nichts entgegen zu setzen. Ginge es nach mir, würde ich ab sofort auf Ronny als LV bauen.

2. Ruka – weil er nun schon in der gesamten Rückrunde mit Leistungen auf konstant gutem Niveau auffällt, auch dann, wenn wenn er innerhalb eines Spiels mal eine Auszeit nimmt. Außerdem weil er richtig gute Standards schießt – ebenso wie Ebert übrigens – und weil er allmählich zu einem unserer Top – Vorbereiter wird. Ruka auf Links – das passt! Und last not least

3. Aerts – nicht weil er heute so wahnsinnig schwierige Bälle zu halten hatte oder uns irgendwelche Punkte festgehalten hat, sondern weil er nach für ihn sicherlich extrem schwierigen Wochen wieder in die Spur gefunden hat als ihn Viele – auch hier – schon lange „hängen sehen“ wollten und dafür wieder eine erstaunliche Ruhe ausstrahlte. In den letzten Wochen hat die Mannschaft in beeindruckender Weise hinter ihm gestanden und heute konnte er zum ersten Mal wieder sichtbar etwas davon an seine Hintermannschaft zurück geben. Wie gut die Chemie da hinten stimmt, hat mir die kleine „Kuscheleinlage“ mit Hubnik nach dem tückischen „Flanken-/Torschuss“ gezeigt, für den Aerts – zunächst richtiger Weise von einer Flanke ausgehend – noch einmal die Richtung wechseln musste und den er dann doch noch sicher von der Torlinie wegfing.

Erster „Nachrücker“ für die Three Stars wäre für mich Ebert, der jetzt schon das dritte wirklich gute Spiel in Folge machte. Allmählich habe ich genug von ihm gesehen um sagen zu können, dass er nun die Qualität im Spiel einzulösen scheint, die wir uns vor der Saison von ihm erhofft hatten. Umso erstaunlicher, dass eigentlich nicht zu sehen ist, wie lange er verletzungsbedingt fehlte.

Zum Trainer kann ich mich nur den wohl überlegten Worten von @apo anschließen, bei all der zum Teil unglaublich überzogenen Kritik an ihm – auch hier in diesem Blog – sollte man diese offensichtlichen, positiven Erkenntnisse über seine Trainingsarbeit und vor allem über seine Mannschaftsführung auch einmal deutlich zur Kenntnis nehmen.

Wenn man jetzt gegen Ingolstadt nicht überheblich agiert – was Babbel verhindern möge – könnte dies tatsächlich die Woche der Vorentscheidung in Sachen Aufstieg werden. Aber auf selbigen hatte ich mich ja ohnehin schon in der Hinrunde festgelegt! 😉

Blauweiße Grüße
Treat


ursula
15. März 2011 um 8:57  |  14617

@ ubremer Widerspruch einlegen!!

Darauf hinweisen, dass man kurzfristig
das Tempo erhöht hatte, weil wieder
einmal kurz vor Bad Klosterlausnitz,
wie gehabt, brennende KÜHE auf
der Fahrbahn waren und das nachts!

Die wissen das da und stellen wegen
der brennenden Kühe, die Bußgeld-
verfahren ein bzw. geben denWider-
sprüchen statt……

Den RONNY wollte ich schon so lange
als AV sehen, wenn ich mich an „Kobi“
hochgespult habe! Ich ahnte um diese,
seine Leistung!


micha
15. März 2011 um 8:58  |  14618

Also meine Top 3:

Lell
Niemeyer
Ramos

Einfach super, aber auch alle anderen!


Alpi
15. März 2011 um 9:03  |  14619

Was mir am besten gefallen hat:
Die Freistöße von Ebert und Ruka. Jeder gefährlich. Nur Ronny hat jedesmal traurig geguckt, weil er nicht ran durfte. Die kurzen Ecken sollten Ebert und Ruka aber noch etwas üben. Die beiden Flankversuche von Ruka danach sahen sehr unglücklich aus.

Irgendwie hatte ich den Eindruck, dass Niemeyer die Gelbe haben wollte. Wollte wohl sichergehen, dass er bei der Traumkulisse gegen Paderborn dabei ist.


wilson
15. März 2011 um 9:08  |  14620

Grund für diese überzeugende Leistung meiner Ansicht nach: eine eingespielte Mannschaft.

Man mag Babbel vorhalten, er setze in der Rückrunde weniger auf den Nachwuchs. Man mag staunen, dass er Raffael erneut auf die Bank setzt.
Das gestrige Spiel hat sehr anschaulich gezeigt, dass sich eine Mannschaft gefunden hat. Babbel tauscht 1 zu 1 (Ronny/Kobiashvili) und belässt es ansonsten bei dem „winning team“ – und genau das Team hat gestern gewonnen, auch wenn es zwei Standardsituationen waren, die zu Toren führten. Es stach keiner wirklich hervor und niemand fiel wirklich ab. Abgezockt ? Cool ? Auf jeden Fall Herr auf dem Platz, denn – was selten genug passiert – ängstliche Momente, dass das Spiel verloren gehen könnte, hatte ich zu keinem Zeitpunkt Dank konzentrierter Arbeit einer eingespielten Mannschaft.
Dass die jetzt auseinandergerissen wird, ist ärgerlich. Ich behaupte, dass Niemeyers Gelbe von ihm gewollt war. So offensichtlich und ohne Not (in der Situation) hat noch kaum jemand um Gelb gebettelt.

Wärmen wir in den nächsten Tagen eigentlich die Janker/Morales-Diskussion wieder auf, um dann am Freitag überrascht festzustellen, dass Raffael den rechten Außenverteidiger spielt ?!


kraule
15. März 2011 um 9:10  |  14621

Mann des Tages:
Niederegger, Niedermeyer…Mensch! Niemeyer!

Super gekämpft, tolles Tor und clever die Karte zur richtigen Zeit abgeholt.

2. Ronny!
Obwohl gelernter AV, hätte ich auf Anhieb nicht diese feine Leistung erwartet.

3. Unser Capitano!
Eigentlich bin ich sonst nicht so überzeugt von ihm. Gestern war das ganz anders. DER Abwehrchef. Klasse!

Fazit:
Wieder einmal hat Hertha gegen eine Mannschaft gewonnen, die so schlecht war wie lange nicht. Woran das nur liegt? :mrgreen:

Unser „Trainerlehrling“ 😉 hat die Mannschaft Klasse eingestellt. GF hatte nie den Hauch einer Chance „sein“ Spiel aufzuziehen.

Superleistung!

Ha ho he


Exil-Schorfheider
15. März 2011 um 9:24  |  14622

@wilson

Doch, es gab schon mal zwei Spieler in einem Spiel, die in unsäglicher Art und Weise darum bettelten. Casillas und Pepe von Real in der CL.

Meine Three Stars:

3. Ronny auf LV -> bitte mehr davon!

2. Mija – hielt die Abwehr zusammen

1. Niemeyer – wegen dem Tor, aber auch wegen der Faust, die er sich mit Aerts gab

Eigentlich das ganze Team als Star (Vogts 1996), weil man eingespielt wirkt und an das Ziel glaubt!


ursula
15. März 2011 um 9:39  |  14623

@ kraule, gut und richtig gesehen, finde ich!
Spare ich mir Beiträge und diesen irrsinnig
schwierigen Namen dieses Herthaspieler`s
Niemann oder so……


hertha-phil
15. März 2011 um 9:40  |  14624

Eine super konzentrierte Leistung, auch wenn es offensiv kein Leckerbissen war.

Mein Top-Spieler war Hubnik, der mich immer mehr beeindruckt. Neben gutem Kopfballspiel auch gute Technik und erstaunlich leichtfüßig!

Danach Lell, der gegen die schnellen Angriffe über links wenig zugelassen hat. Sicher aber auch ein Verdienst der gesamten Mannschaft.

Ansonsten fällt es mir schwer, weitere Spieler heraus zu heben, weil ich die gesamte Mannschaft sehr homogen und kompakt fand.

Zu Ronny: Hat mir defensiv sehr gut gefallen, auch sein einer, flacher Pass in die Spitze, selbst wenn der nicht ganz ankam. Speziell am Ende, als auch Raffael spielte, hat mich genervt, weil er nach jeder Balleroberung lieber rumgedaddelt hat, statt das Spiel schnell zu machen. Offensiv sollte mehr gehen, schnelle Flügelläufe und direktes Spiel, die Technik hat er doch! Aber schön, diese Alternative zu Kobi zu haben, unser LV für Liga 1?

Nach dem Spiel bin ich definitiv vom Aufstieg überzeugt, selbst wenn es noch Rückschläge geben sollte…

HaHoHe


Ostkurven-Fanatik
15. März 2011 um 10:28  |  14625

Exil-Schorfheider
15. März 2011 um 10:34  |  14626

@Ostkurven-Fanatik

Der Artikel ist doch von Sonntag… und da wusste man ja nicht, dass er im Kader stehen würde… 😉


Ostkurven-Fanatik
15. März 2011 um 10:38  |  14627

naja, andere zeitungen haben schon geschrieben, dass er trainiert hat und wohl dabei ist 😉
aber ist ja nicht böse gemeint. bekräftigt mich nur darin, trotz des ganzen mülls der da geschrieben wird, auch den berliner boulevard zu lesen. meine lieblingsmopo ist zwar in sachen preetz, schiller und gegenbauer immer top-informiert und drei klassen besser als der rest. an der mannschaft sind die boulevard-brandstifter aber schon traditionell näher dran. keine ahnung, warum das so ist …
aber kann ja auch ein ansporn für unsere blogpappis sein, in zukunft noch besser zu werden 🙂


calla
15. März 2011 um 10:45  |  14628

Ein wunderbarer Sieg. Gar nicht mal, weil furios offensiv ein Mitkonkurrent an die Wand gespielt wurde. Sondern weil in diesem Spiel endlich klar geworden ist, dass hier was Tolles zusammenwächst und Großes erreichen kann. Illustriert wurde das alles am Rande von winzigen aber wichtigen Details: Wie Ebert vor dem 1:0 den Ball nicht verloren gibt und wie das Trainertaem diesen synchron bejubelt. Wie kurz vor Schluss Arts nach guter Aktion von seinen Vorderleuten geherzt und beglückwünscht wird. Und nicht zuletzt die herrliche Unaufgeregtheit des Teams nach dem Spiel zur richtigen Einordnung dieses Sieges.
Ganz aus dem Häuschen sind lediglich die Fans. Und das ist auch gut so.
Jungs, machts nochmal in I-stadt!


L.Horr
15. März 2011 um 10:49  |  14629

Schön war er nicht , aber verdient , der Sieg !

Meine Matchwinner heissen :

“ RONNY “ , …… Ebert und Lell !

Ronny hat mir als LV-Variante lange keiner abgenommen , meine Freude ist um so größer.

Wenn der Defensivpart dieser Position von Ronny weiter so erfolgreich gespielt wird dann ist es gut ;
sollte er dann aber auch wie gestern den Offensivpart so erfrischend einbringen , dann wäre diese (seine) Position hervorragend definiert , modern und mit Wiedererkennungswert !!!


westend
15. März 2011 um 11:06  |  14630

Two thumbs up for Ronny. I like.


sunny1703
15. März 2011 um 11:13  |  14631

Mir fällt es zur Zeit schwer mit richtigem Enthusiasmus und mit ausgelebter Freude das Angenehme um Hertha BSC zu begleiten.

Wichtig sind die drei Punkte!

Wie wird ein neutraler Beobachter dieses Spiel gesehen haben?! Seien wir ehrlich,ziemlich langweilig,kaum Torchancen ein von der Taktik geprägtes Spiel..Fürth war an Harmlosigkeit kaum zu überbieten,Hertha defensiv sehr stark nach vorne aber auch mit zu wenig Aktionen.
Zum Glück bin ich aber Herthafan und habe in den letzten 30 Minuten fast jede Offensivaktion der mannschaft mit einem Wutanfall begleitet,so schlecht war das,zum Glück stand die Defensive erstligareif.
Dadurch hatte das Spiel für mich einen Unterhaltungswert.

Meine Benotung:

Aerts,ja,wenig zu tun,die Bälle,die kamen, muss ein Torwart selbst unterer Klassen halten,dennoch er wirkte nicht mehr so verunsichert die Leistung der Vorderleute färbte auf ihn ab und das war gut so.
Eine Festigung seiner Selbstvertrauens ist immer wertvoll.
Er kann nichts dafür ,dass Fürth ihn nicht prüfte,deshalb keine 2 aber wegen einer verbesserten Ausstrahlung eine 3+
Lell,positiv mit einigen Offensivaktionen eine schöne Flanke,defensiv etwas besser als sonst.insgesamt 2………….aber bitte Herr Lell geben sie keine Interviews mehr,welche Zeitungen lesen Sie denn,das Fürther Kampfblatt eine Springersonderausgabe der Fürther Hardcorefans?
Wer sollte sonst Fürth zu einem sicheren Aufsteiger machen?Zur besten Mannschaft der 2.liga?
Hochmut kommt vor dem Fall,Herr Lell ,ich wünsche uns allen nicht,dass solche dämlichen Sprüche an den kabinenwänden der Gegner stehen werden……denn DER Topfavorit der aller meisten heißt seit Saisonbeginn Hertha BSC(für einige andere wie mich Augsburg,aber Fürth????)
(M)Ein Sympath wird dieser Spieler wohl nie werden,aber liefert er solche Spiele wie gestern ab,dann kann er weiter solch ein zeug quatschen.Aber auch nur dann!
Hubnik,defensiv gut,einige schlimme fehlabspiele 3+
Mijatovic der Turm in einer guten Abwehr,erste Halbzeit richtig Klasse,zweite Halbzeit einige Böcke,deshalb 2-
Ronny,die Wundertüte,das war eine andere Dimension LV gegenüberKobi,zumindest bis zur Einwechslung seines Bruders,anschließend leider deutlicher Leistungsabfall,und vor allem wieder Freistöße schießend,das ist schon ein schlechtes zeichen. 2
Niemeyer klar besser als Lustenberger,sowohl offensiv als auch defensiv,eine 2
Lustenberger wenig auffällig,von ihm erwarte ich mehr Impulse nach vorne eine 4+
Ebert,er wird mehr und mehr der „Chef“ der Mannschaft,er wirbelt rechts und links,sehr gut das Wechselspiel mit Ruka,er kann mit beiden AV,insbesondere aber mit Lell,er treibt das Offensivspiel an, er ist defensiv sehr fleißig,was ihm noch fehlt ist etwas mer kaltschmnäuzigkeit beim abschluss,….und @bremer,stolpe.lieber einen mit etwas Übereifer als einen der lustlos über den Platz schleicht,ich wünsche mir elf Eberts……die gestern größtenteils auch auf dem Platz standen.
2
Ruka links besser aufgehoben,hat sich defensiv verbessert,muss aber nach hinten links noch besser arbeiten..sein Wechselspiel mit ebert erfreulich. 2-
Ramos,tja eigentlich kaum auffällig,aber er macht seine Bude,also was gibt man dann einem Stürmer ?!2-
Lasogga stets bemüht,aber das war es dann auch ,hätte nach meiner Ansicht für Raffael rausgemusst.5
Raffael ich möchte nicht von Arbeitsverweigerung sprechen,aber wie so oft,es ist völlig unwichtig wo ein Raffael spielt,es gibt keine Superposition für ihn,hat er Lust,dann ist er vermutlich sogar der beste Herthatorwart,wenn nicht……..
das gestern beurteile ich noch wohlwollend mit 5.
Natürlich waren gestern die jungen Spieler fehl am Platze,die Erfahrung hat gester einen Teil des Unterschieds ausgemacht,doch @ursula,die Einwechslung von Raffael ist selbstverständlich,aber Friend und Domo könnten genauso durch zwei A Jugendspieler von Hertha nach Losentscheid ersetzt werden.Mit jedem Einsatz von Friend steigt nicht sein Marktwert für den Verkauf,sondern er halbiert sich….und bei Domo ist es zur Zeit ähnlich.
Hertha hat das Lell und Niemeyer Problem nun gegen Ingolstadt,klar ersichtlich,dass Niemeyer die Karte gewollt hat.
Ich hoffe ,Babbel lässt sich gegen Ingolstadt auf der RV noch eine bessere Lösung einfallen als die angedachte.Für Lell ist es gut,nun kann er seine Verletzung richtig auskurieren,übrigens in seinem Fall mal ein Lob an die medizinische Abteilung von Hertha.
Eine Enttäuschung war für mich der vor der Saison auch von mir für Hertha gewünschte Walke,dessen Leistung ich eher schwach fand,Tor Nummer 1 war sicher nicht unhaltbar.
Nun wird es interessant Aerts im Vergleich zum schlechtesten der Zweitligatorhüter nach Kickernoten zu sehen,sozusagen ein Torhüterduell um die Rote Laterne in der Liga.

Raffael muss wieder zur Lust kommen,dann sollte es auch gegen Ingolstadt klappen,doch vor dieser Mannschaft kann ich dennoch nur warnen.Die sind jetzt viel stärker als in der Hinrunde und könnten noch den Klassenerhalt schaffen.
Bitte nicht diese Mannschaft unterschätzen ,sondern ihnen mit der gleichen Einstellung begegnen wie gestern Fürth!
Zum Schluss ,Babbel hat alles richtig gemacht eine 1
Und Dingert als Schiedsrichter verteilte vielleicht ein wenig zu viel Karten,doch ansonsten eine ordentliche Leistung 2-

lg sunny


sunny1703
15. März 2011 um 11:14  |  14632

Nachtrag :meine drei Spieler des Spiels,Ronny, Niemeyer und Ebert……


b. b.
15. März 2011 um 11:16  |  14633

An erster Stelle die Mannschaft und der Trainer. In der Einzelwertung, Rukavytsya, nach vorne immer besser und jetzt arbeitet er auch immer stärker nach hinten. Wie er den Konter abgelaufen hat und davor kompromislos die Gelbe eingefahren. Weiter so. Ebert, schon dafür, wie er den Ball vor dem 1:0 im Spiel gehalten hat und auch ansonsten gerackert und angefeuert. Ronny, weil ich es so nicht erwartet hatte. Toll! Wünsche mir, dass die Mannschaft diese Einstellung und Disziplin konservieren kann, dann läßt sie sich auch am Freitag nicht niederringen. Schon jetzt mein Tipp Hertha drei, Ingolstadt nuuuuullllll!!!


f.a.y.
15. März 2011 um 11:32  |  14634

@Treat. Das übernehme ich zu 100%! Alles. Toll. Spart viel Zeit. Ich habe ja hier sehr vehement Sascha gefordert und mich dennoch oder auch deswegen (?) gestern mit und über Aerts gefreut. Auch hier hat Babbel alles richtig gemacht.

Da ich ja jetzt Voll-Optimistin bin, nun noch mein Ausblick auf die kommenden Spiele und dazu der Rückblick auf die letzten drei. Wir haben uns gegen eine spielstarke Mannschaft sehr klar durchgesetzt. Jetzt wissen alle: mitspielen is nich. Dann haben wir letztlich verdient gegen eine Wadenbeissermannschaft aus dem biederen Mittelfeld gewonnen. Signal: hinten reinstellen wird nicht reichen. Und gestern dann gegen eine taktisch versierte Mannschaft im Rasenschach mit zwei Zügen das Schachmatt erreicht. Und damit ist die Option „abwarten, überlegt spielen und dann auskontern“ gegen uns auch weg.

Was bleibt? Hier kommt Hertha…. 🙂


Chuk
15. März 2011 um 11:51  |  14635

@f.a.y.:
Jetzt hilft nur, noch die Punkte direkt an Hertha abzutreten. 😉


jap_de_mos
15. März 2011 um 11:54  |  14636

Bei allem Jubel muss aber auch festgehalten werden, dass aus dem Spiel heraus auch bei Hertha wenig ging.
Das aus meiner Sicht wirklich der einzige Wermutstropfen. Ansonsten eine wirklich sehr abgezockte Leistung. *Daumen hoch*


T.H.C.
15. März 2011 um 13:03  |  14637

Super abgezocktes Spiel gegen eine defensiv gut stehende Mannschaft.
Und ergibt sich eine Chance, wird diese gnadenlos genutzt.
So steigt man auf!!!

@f.a.y. Tja, was ist die richtige Taktik gegen Hertha??? Keine Ahnung! Wie die Gegner es auch machen ist es zur Zeit falsch.

Wahrscheinlich werden die gefährlichsten Spiele die gegen Duisburg und 1860 sein, weil es bei denen um nüscht mehr richtig geht.
Dagegen spielen die restlichen Gegner noch um den Aufstieg bzw. gegen den Abstieg und werden mitspielen müssen.

Bin jetzt jedenfalls viel entspannter was den Aufstieg betrifft, da jetzt sogar die „Big Points“ geholt werden.


f.a.y.
15. März 2011 um 13:07  |  14638

@jap_de_mos: es war sicherlich nicht so schön wie gegen Aachen. Aber dass sie trotz der Tatsache, dass aus dem Spiel heraus nix ging so eiskalt ihre Chancen genutzt haben…. Das macht mich so optimistisch. Nach dem 2:0 haben sie Fürth zwar auch mal kommen lassen. Aber nicht wie bisher bis an meine Angstgrenze. Diesmal haben sie immer dann wieder das Tempo angezogen, wenn die grün-weissen dachten „hier geht noch was“. Demoralisierend haben sie gespielt. Ein bisschen wie die Katze mit der Maus. Ein Stück weglaufen lassen und dann -zack!- wieder die Krallen ausgefahren.


jap_de_mos
15. März 2011 um 13:21  |  14639

@f.a.y.: Den Optimismus teile ich generell. Ich fand das Spiel durchaus beeindruckend und (im besten Sinne) beruhigend.
Dennoch bleibt es ein Wermutstropfen, dass trotz solch überragender Offensivspieler relativ wenig aus dem Spiel heraus gelingt.
An der Stelle empfinde ich Anfragen an Babbel gerechtfertigt: Hat er eine Spielidee, die er seiner Mannschaft einimpfen will (wie es Dutt, Klopp, Tuchel & Co tun)?
Im Zweifel heiligt der Zweck (sprich: Aufstieg) alle Mittel, aber mir persönlich wäre auch für die nächsten Jahre wohler, wenn da ein „System“ entstünde, das möglichst wenig von bestimmten Spielern oder glücklich-erzwungenen Toren (Standards & Co) abhängig ist.
Aber jetzt freue ich mich erstmal über einen guten Vorsprung und einen weiteren wichtigen Sieg! 🙂


fg
15. März 2011 um 13:29  |  14640

kann allen hier nur zustimmen, vor allem calla, f.a.y., b.b. und treat.
es war einfach so angenehm souverän gegen nicht irgendeine mannschaft, sondern den bis dato auftstrebenden tabellenvierten.

– was apollinaris über babbel geschrieben hat, bekommt meine volle zustimmung.
– bei aller berechtigten freude über die wirklich sehr stabile defensive: mijatovics dribbelversuch am eigenen fünfer mitte der zweiten halbzeit in gedenken an den technisch ähnlich beschlagenen steve von bergen war bitte eine ausnahme!
– rukas scorerbilanz sowie die damit verbundene positive tendenz sind wirklich sehr erfreulich.
– zu ronny bin ich ganz bei hertha-phil. tolle leistung, babbel muss ihm nur das übertriebene „daddeln“ austreiben. aber ein bißchen spaß muss ein 😉
ich wünsche ihn mir auch als künftigen lv. zumal in einem tandem mit ruka dieser auch ronnys überschaubare schnelligkeit kompensieren kann, wie er ja auch mit seinen hier schon angesprochenen gestrigen „neuen“ defensivqualitäten gezeigt hat.
– ebert macht wirklich viele kleine sinnvolle dinge. man sieht einfach, dass er ein guter fußballer ist. dass er gestern in der 11. min diesen schwachen fernschuss abgegeben hat statt den gut positionierten ruka anzuspielen, schwamm drüber.
– lell hat öfters hinten den ball gut abgegrätscht. die flanke zum 0:1 war super. zwischendurch gab es aber noch ein paar nicht so klasse flanken aus dem halbfeld. das könnte er gerne im training noch üben.
– lasogga schon zwei spiele ohne tor. was ist denn mit dem los? 😉
– mit raffa sehe ich es auch wie apollinaris. noch nie hat er so gut gespielt in berlin wie in dieser saison unter babbel. ich hoffe, dass seine bankdrückerphase nun vorbei ist, denn ich denke gerade für seine psyche/form wäre das künftig alles andere als zuträglich.
– auch ich habe als großer lustifan von diesem schon weitaus bessere spiele gesehen. jetzt „darf“ er in istadt auftrumpfen, ansonsten gibts wohl gegen paderborn die bank.
– für aerts` psyche könnte das spiel die wende gewesen sein.

ach, wie ist das alles schön!

ha-ho-he


15. März 2011 um 14:11  |  14641

Ronny hat mich wirklich überrascht, eine starke Leistung. Das habe ich nicht erwartet.

Lell auf dem Weg nach oben, seit Ebert vor ihm spielt, wird er immer besser.

Niemeyer der künftige Kapitain, ein Leader.

Alle anderen sind ebenso zu loben, es bildet sich ein Team heraus, das zusammenhält, weiter so.

Jetz nur Ingolstadt nicht auf die leichte Schulter nehmen, auch nicht inoffiziell, das hat schon gegen Paderborn in der Hinrunde nicht geklappt.


derMazel
15. März 2011 um 14:29  |  14642

Sau gut! In meiner gestern grenzenlosen Euphorie wollte ich es mir nicht nehmen lassen, Ronny persönlich zu seinen guten Einstand als LV zu gratulieren. Also um 1 schnell die webseite der fairplayagency aufgerufen, die Freundin geweckt und um ihre Portugisisch-Kenntnisse „gebeten“ und dann den Gratulationstext für Ronny diktiert:
„Hallo Ronny,dein Spiel als Linksverteidiger heute war sehr gut und besser, als ich es lange bei der Hertha von anderen gesehen habe. Gratulation zu einer sehr guten Leistung. Und nicht traurig sein, dass du keine Freistöße mehr schießen darfst. Dein Spiel gefällt uns auch so!Mach weiter so, dann wirst du noch viele gute Spiele auf dieser Position für Hertha machen!“ So, dass dann an den Kontakt der Agentur geschickt und heute morgen tatsächlich eine Antwort erhalten:
Nadja Mora an mich
14:03 (Vor 22 Minuten)

„Dear Mr. Rottkord

On behalf of Ronny, we wish to thank you for your e-mail. We have showed it to Mr. Lamberti and he has informed Ronny about it.

Once again, thanks and have a good rest of the day. “

Grosse PR.


derMazel
15. März 2011 um 14:31  |  14643

„14:03“ = „heute morgen“…. ich liebe es Student zu sein!


Exil-Schorfheider
15. März 2011 um 14:40  |  14644

@derMazel

Genieße es… :=)


Dan
15. März 2011 um 15:45  |  14648

Three Stars ? Wieso ?

Wir haben doch wieder eines dieser so wichtigen Spiele nicht gewonnen. Wieder versagt bei einem „Big Point“-Spiel. Wundere mich, dass sowenig Kritik kommt. Oder haben wir etwa gewonnen oder war das wieder kein so wichtiges Spiel. Sondern erst das nächste und dann das nächste und dann aber wirklich das nächste Spiel ist wichtig.

Ansonsten ist fast alles gesagt, ausser Aerts 5. zu Null – Ligaspiel.

Geburtstagskinder der Woche:
Pal Dardai – 16.03. -> 35.
Patrick Ebert – 17.03. -> 24.

Leider könnt Ihr mit Euren Schaumküssen nicht gratulieren gehen, weil bei Trainingseinheiten nicht öffentlich sind.


Dan
15. März 2011 um 15:46  |  14649

..beide Trainingseinheiten…


ursula
15. März 2011 um 15:51  |  14650

Hey @ dan, 15,45 Uhr, was war denn das für
ein Kommentar von Dir?

Kenne Dich ja gar nicht wieder…….


Dan
15. März 2011 um 16:14  |  14652

@ursula

Seit wann antwortet man auf Sarkasmus mit Ironie. 😉

P.S.: oder war mein Sarkasmus eher Zynismus? Ich bin da nicht so sicher. 😉


15. März 2011 um 16:39  |  14653

sarkastisch oder ironisch dürfen nur immer die anderen, die „kritischen“ (?) sein…weisste doch, dan. Ich habe mir das alles verkniffen…das wird an meinem Ruf bei den drei TSP-Foristen allerdings nix ändern . Zeit, dort aufzuhören.>Ihr< seid da viel konsequenter. Ich hänge noch ein wenig dran…


sunny1703
15. März 2011 um 16:59  |  14655

@apollinaris
Ich habe aber heute viel mehr rote leckerlis beim tsp bekommen als Du, und gäbe es hier diesen Unsinn, würde ich mit meiner hier geradezu kritischen Meinung zu Hertha auch nur „Rotes“ ernten.
Das ist doch alles total Wurscht wer wie was findet,Du wirst Deine Meinung deshalb nicht ändern und ich auch nicht und „das ist auch gut so“!
Jedenfalls halte ich nichts von Boykott eines solchen forums oder eines blogs nur weil da eine bestimmte Meinung trendy ist,die meistens nicht mit der eigenen übereinstimmt.
Und gerade die Auseinandersetzung mit sehr vielen anderen Meinungen schult eigene Argumentationen aufzubauen,das lernt man auch schnell im Politikstudium!
Zwei Jahre als Sozialist im politischem Forum der JF waren sicher noch schwieriger als Friedhelm Funkel zu verteidigen ! 🙂

lg sunny


Exil-Schorfheider
15. März 2011 um 16:59  |  14656

@apoll

Was nicht zu überlesen ist… schaue mir die Kommentare dort nur noch sporadisch an… macht keinen Spaß mehr…

@ub

Wann gibt es denn neues Futter? Oder durftest Du heute ausschlafen?


b. b.
15. März 2011 um 17:17  |  14657

Weiss jemand was? Die Hertha BSC Startseite geht nicht auf!


derMazel
15. März 2011 um 17:19  |  14658

TemplaVoila ERROR:

Couldn’t find a Data Structure set for table/row „pages:2“.
Please select a Data Structure and Template Object first.


Chuk
15. März 2011 um 17:20  |  14659

@b.b.:
Habe ich auch gerade gesehen, weiss aber auch nichts genaueres …


derMazel
15. März 2011 um 17:20  |  14660

Die Konkurrenz wagt die Cyber-Attacke!


15. März 2011 um 17:22  |  14661

@sunny: ich muss mich, egal, was ich sage( sogar, wenn ich ne Statistik zitiere), mit Anpflaumereien auseinander setzen..inhaltlich wird so gut wie gar nicht mehr diskutiert. Schau dir doch mal den Unterschied genauer an! Mit Boykott hat´s ja gar nicht zu tun-es ist völlig unergiebig geworden. Das sind ja regelrechte stalker. Selbst im Politforum, wo ich deutlich weniger diplomatisch schreibe, habe ich (bis auf eine temporäre Ausnahme..) deutlich mehr Ruhe.-Ich suche ja die Auseinandersetzung, das liebe ich doch..aber das „da drüben“ ist keine Auseinandersetzung, das ist nur noch Ausko…
Was haben die derzeitigen Stammforisten ( mit ursels Ausnahme), in den letzten Monaten mal je etwas über fussballerische Dinge gesagt? -Wozu sollte man da noch mit machen?-Der Tagesspiegel bietet in Berlin das beste (mit Abstand) Zeitungsforum, allerdings exclusive des Sportteils. Der gestrige live-blog wurde von 2 usern besucht… 😉


b. b.
15. März 2011 um 17:33  |  14662

@derMazel, vielen Dank, kannst Du mir das auch Übersetzen? Komme leider selber damit nicht klar – versteh das nicht.


Sir Henry
15. März 2011 um 17:37  |  14663

@Exilant

ub schafft es vor lauter Sorgen, ob er auf dem Foto gut getroffen wurde, nicht aus dem Bett.

Zum Thema ist ja alles gesagt. Schönes Spiel unserer Truppe. Angenehme Überraschung mit Ronny.

Babbel ist näher dran und kann die Gemütslage bei Raffa besser einschätzen. Er sollte nur aufpassen, Raffa nicht zu verprellen. Raffa muss seine Startelfeinsätze kriegen.

Ansonsten freue ich mich wie Bolle über die drei Punkte. Wenn wir gegen Ingolstadt und Paderborn 6 Punkte holen, können wir ohne Druck nach Bochum fahren.


sunny1703
15. März 2011 um 17:37  |  14664

@apollinaris
Ich fand Deinen sturen Einsatz immer gut,auch ohne Deiner Meinung zu sein……und das ist der Unterschied,Du schreibst da gegen einige wenige an,sicher eine Mühsal,aber die Masse der tsp Leser stammt aus dem Westteil der Stadt wie hier bei der Mopo und ist wenn dann Hertha eher freundlich zugeneigt,auch wenn sie es nicht schreiben.
Dagegen verirren sich auf die seiten der JF zumindest damals seltenst Linke,höchstens der Verfassungsschutz,sondern man lernt eher die Argumentationen der diversen rechten Gruppierungen kennen ,das ist interessant,aber beim Diskutieren,schon oft ein Allein gegen Alle………nur mit einem Unterschied, ich wurde nie persönlich angegriffen,wie es in Hertha Foren üblicher oder üblich ist.
Ein Rotweinthema bzw ein alkfreies Bierthema „Warum werden in Fußballforen so viel persönliche Anfeindungen reingebracht,obwohl man doch fans desselben Vereins ist?!“

lg sunny


Dan
15. März 2011 um 17:40  |  14665

@b.b.
Das ist die Datenbank für die Website abgekackt. 😉

Der Server wird es wohl nicht sein, weil Shop und Hertha TV erreichbar sind, die können aber auch auf einem anderen Server liegen.


ursula
15. März 2011 um 17:49  |  14666

Das verstehe ich auch nicht @ sunny!?

Obwohl ich „appolinaris“ dahingehend
Recht geben muss, dass man „drüben“
z. Z. kaum noch eine FUßBALLmeinung
einbringen kann, ohne erst einmal gegen
eine „Mauer“ zu laufen und Fußballthemen
oder das man sich selbst revidiert, oder
sogar einräumt sich geirrt zu haben,
geht fast gar nicht mehr……


moogli
15. März 2011 um 17:54  |  14667

Nabend 🙂

Die Hertha Hp geht wieder 😉


15. März 2011 um 18:07  |  14668

Vorichtiger Versuch, ursel: aber es muss auch erlaubt sein, gut begründete Gegenmeinungen zu haben , also „pro-Babbel“-ohne als Idiot oder ahnungslos abgekanzelt zu werden. Ich bin weit entfernt davon, ein Jubel-Herthaner zu sein. Aber leider werden „Zwischentöne“ dann gerne als „unausgegoren“ oder standpunktlos bezeichnet. Allerdings finden eigentlich nur noch auf der persönlichen Ebene Diskussionen statt. -der MoPo-blog kann aus dem „drübschen“ (alt-berlinisch) Forum ne Menge lernen: nämlich, worauf man achten muss. Deshalb tut mir die Sache mit @exil-Herthaner“ hier im MoPo-blog total leid-denn mein Satz war völlig anders gemeint, als es bei ihm angekommen zu sein scheint. Und so in etwa, ist es im TSP nur noch…man nimmt immer an, der andere will einem an die Wäsche—-
Sorry: out of topic (oder auch nicht)


driemer
15. März 2011 um 18:07  |  14669

Ja, es war wirklich ein beruhigender Sieg. meine Herztropfen standen zwar beleidigt in der Ecke, aber die sind so eitel und funktionieren wieder, wenn ich sie brauch . Das haben sie dann Raffael voraus, wenn er nicht begreift, daß auch er nur ein Tropfen ist in dem großen … (schon gut, Frau Pilcher).

Da spielt Hertha gestern eine taktische Meisterleistung runter, die in italienischen und spanischen Ligen nicht besser hätte klappen können, und doch wird Babbel nach geimpften Spielern gefragt.
Dabei ist das Serum „Spielidee“ ganz einfach zusammengesetzt: Ball, zwei Tore und 22 Leute, die überwiegend mit dem Körperteil spielen, das am weitesten entfernt vom Gehirn angebracht ist. Und dann heißt es, ein Tor mehr als die anderen 11.
Da machen Dutt, Klopp , Tuchel und Co auch nichts anderes.

Sollte aber das Spielsystem gemeint sein, das unbedingt „angefragt“ werden muß, dann dürfte das wahrlich ein Rotwein-Faß-Thema sein. Angefangen beim 1-10 bis zum Stürmer als 8,752.

Wenn man dann noch natürlicherweise voraussetzt, daß auch ein Babbel weiß, daß sich Taktik und System gegenseitig bedingen, dann kann die Diskussion nicht nur wegen des Weines lustig werden.

Da schafft ein Trainer, was seit Jahren keinem mehr mit Hertha gelungen ist, so Sachen wie Team-Geist und -Praxis, gefährliche Standards, Einbindung der Jugend, jeder fühlt sich für jeden verantwortlich und alles andere hier Genannte, und dann kommen immer noch welche daher und fragen; Welches Schweinderl soll Ihnen denn heute Glück bringen.
Auf die freue ich mich aber schon in der 1. Liga. 😉


Blauer Montag
15. März 2011 um 18:09  |  14670

N’Abend Henry and all

Komplimente über Komplimente für das Spiel der Hertha in Fürth. Aber am Freitag in Ingolstadt wird eine andere Elf an den Start gehen. Stand heute hat Lell 5 gelbe Karten, und Niemeyer 9.

Conclusio: Raffa wird weitere Einsätze in der Startelf leisten.

P.S. Zusatzfrage an apollinaris, sunny u.a.: Welchen therapuetischen Wert hat das für Euch, wenn ihr euch hier über die Erfahrungen in anderen Foren ausstauscht?


b. b.
15. März 2011 um 18:13  |  14671

@moogli – Danke, wollte mal nachsehen was uns am 3.4. erwartet.
Wenn ich es richtig gerechnet habe gibt es noch 6.131 Karten. Wer noch keine hat, sollte sich beeilen. Freu mich schon so. Unser Olympiastadion wird ausverkauft sein. Ich finde es auch Klasse, wie unser Verein dies supportet hat. hoffentlich verkraften unsere Spieler die Kulisse – Smiley


Blauer Montag
15. März 2011 um 18:19  |  14672

@driemer,
Es ist der thread insoweit eine Neuheit in dieser Saison, als ich aus allen 72 comments nicht den Hauch einer Trainerkritik herauslesen kann. Es wäre zu schön, wenn das bis zum nächsten Heimspiel so bliebe. Nach all meinen Erfahrungen hier in diesem Blog befürchte ich jedoch, das die Nörgelei über den Trainer allein schon aus Langeweile in der kommenden Länderspielpause begonnen wird. Es muss ja nicht unbedingt der Hertha-Trainer sein – es gibt ja noch 37 andere in der 1. und 2.Liga 😉


derMazel
15. März 2011 um 18:20  |  14673

@apo und @ursel:

Genau das. Aber bis jetzt ging es hier doch ganz gut mit dem Respekt den Meinungen anderer. Was mir aber grundsätzlich in dieser Sache auffällt: Diese Krankheit, sich bei kontroversen Diskussionen immer persönlich angegriffen zu fühlen oder andere ob ihrer Meinung zum Thema komplett auseinander zu zu pflücken, taucht immer erst „später“ in einem Forum auf. Nämlich dann, wenn die Usergemeinde glaubt sich untereinander bestens zu kennen und Sprüche abseits vom Fußball und der Hertha über andere Personen bringt. Man meint es dann vielleicht nur im Spaß (ich erinnere spontan an „den Stalinisten“), es kommt aber anders an. Weil man den anderen über knapp500 Kommentare auf immerhertha oder sonstwo nämlich nur glaubt einordnen zu können. Wie gesagt, bekannte Krankeit. Es passiert immer wieder. Ich frage mich nur: Warum nicht nach Möglichkeit einfach nur über Hertha disskutieren? Und keiner stört sich dran, ich sag’s euch!


Mysstah
15. März 2011 um 18:21  |  14674

Ich gebe driemer voll und ganz recht. MB hat gestern die perfekte Taktik gegen die Fürther gefunden. Fürth ist bekannt für ihre gute Defensive und ihre schnellen Konter. Die perfekte Antwort hat Babbel gestern gegeben, indem er auf den sonst so oft gespielten Offensivfußball verzichtet hat und die Fürther somit nicht zu ihrem Konzept gefunden haben. Großes Lob an dieser stelle, da die Mannschaft das auch super umgesetzt hat.

Begeistert bin ich von der sich andeutenden Alternative zu Kobi, der mich in noch keinem Spiel zu 100& überzeugt hat. Wer hätte gedacht dass Ronny ein guter AV ist! Hoffe er bestätigt seine gute Leistung.


15. März 2011 um 18:23  |  14675

@b.b
Ich glaube dass noch nicht alle Karten im Verkauf sind um auf die 74.000 zu kommen, müßten also mehr als 6000 Karten zur Verfügung stehen.
Aber das Stadion wird jedenfalls richtig voll werden.
Weiß allerdings auch nicht wie mit dem Gästeblock umgegangen wird, da wohl auch eher soviele Fans von Paderborn zu erwarten sind, wie Frankfurt geschickt hat (drei vier Hände voll wenn ich mich richtig erinnere) die könnte man theoretisch auch auf der Gästebank im Innenraum unterbringen.


hurdiegerdie
15. März 2011 um 18:25  |  14676

Muss mich leider zu allen Benotungen raushalten. Ich hatte gestern eine echt schlechte (Hotel?-)Connection (aber das Hotel ist g….; habe ein Zimmer über zwei Stockwerke mit Blick auf das neue Opernhaus, hihi).

Was mich interessieren würde, wäre eure Einschätzung zu Lusti. Da scheinen mir die Bewertungen auseinander zu gehen. Die Einen: überragend, was der an Bällen erahnt hat, ohne Zweikämpfe eingehen zu müssen. Die Anderen: deutlich schlechter als Niemeyer, kam nie in die Zweikämpfe.

Vielleicht haben die beiden Meinungen eine gemeinsame Grundlage?

Die Mannschaft für Ingolstadt scheint (im Sinne von anscheinend) sich selbst aufzustellen oder? Einzige Frage: Kobi wieder statt Ronny?


sunny1703
15. März 2011 um 18:25  |  14677

@Blauer Montag
Niemeyer hat 10 Gelbe karten oder hat man ihm heute eine aberkannt?

@apollinaris tauschen uns hier genauso darüber aus,wie Du oder andere über mich vielleicht nicht so interessierende Dinge. 🙂
Jedem seins.
Sollte an dem Wort Therapie eine smiley vergessen worden sein,okay,,wenn nicht dann bedenke,dass Du hier mit Menschen schreibst,die Du vielleicht mit solchen Sprüchen verletzt!
Sprüche zu tsunamis fand ich zumindest schon besch….eiden!

Nichts für ungut

lg sunny


15. März 2011 um 18:32  |  14678

@hurdie
Die Frage stellt sich für beide AV, was das selbst aufstellen angeht. Janker, Morales oder (Perdedaj)
Kobi oder Ronny.


hurdiegerdie
15. März 2011 um 18:34  |  14679

@tunnfish: glaube ich nicht! Ich glaube die Morales-Janker-Debatte ist intern (bei Hertha, nicht bei uns) durch: pro Janker


sunny1703
15. März 2011 um 18:37  |  14680

@hurdie
Ich hoffe Du bekommst was interessantes in der Oper zu sehen, architektonisch hat sie ja was zu bieten:-)
Ich zumindest fand Lustenberger zu wenig präsent gestern,vor allem tat er mir zu wenig für das Spiel nach vorne.
Aber Du weißt ja,jeder hat eine andere Betrachtungsweise!
Naja,und was Ingolstadt angeht so ist da schon die Frage, ist Kobi wieder fit, spielt dann dennoch Ronny LV und was ist mit RV? Janker ,Morales,Ronny oder Kobi oder wieder eine Überraschung?

viel spaß noch
lg sunny


hurdiegerdie
15. März 2011 um 18:40  |  14681

@sunny; warum muss man hinter Therapie ein Smiley setzen? Bedenke, dass du hier mit Leuten schreibst, die in diesem Bereich vielleicht arbeiten.


hurdiegerdie
15. März 2011 um 18:44  |  14683

@Sunny,

ein Opernhaus von meinem Hotelzimmer aus anzusehen (zumal da ein Meerarm dazwischen ist) reicht mir völlig. Sopranarien bereiten mir körperliche Schmerzen (hab ich euch schon erzählt, dass ich früher in der Berliner Philharmonie gesungen habe?).


Treat
15. März 2011 um 18:45  |  14684

@hurdie

Also mir ist der Lusti gestern während des Spiels eigentlich gar nicht so richtig aufgefallen. Und das ist genau der Knackpunkt, denke ich.

Während Niemeyer permanent im Zentrum der Aufmerksamkeit agierte, hatte sich Lusti den unauffälligeren Part gesichert, so dass man sich regelrecht darauf konzentrieren musste, ihn zu beobachten.

Nun wissen wir aber wohl alle, dass ein unauffälliges Spiel zunächst mal nicht notwendiger Weise ein schlechtes Spiel bedeutet. Oft fällt die Qualität eines unauffälligen Spielers erst auf, wenn er ausgewechselt wird. Das war gestern nach meinem Empfinden der Fall, da gebe ich @dstolpe vollkommen Recht. Ich glaube auch nicht, dass die Unterschiede im Spiel danach mit einer radikalen Veränderung der taktischen Marschroute zu erklären waren.

Was mir jedenfalls auch sofort aufgefallen ist – und mich zudem wirklich geärgert hat – war das konsequente Klein-Klein auf das die SAF SOFORT nach Raffas Einwechslung umgestiegen ist. Fortan ging der Ball im Vorwärtsgang nur noch zwischen links und Mitte, zwischen Raffa, Ronny und Ramos hin und her. Das war unnötig, zumal man vorher eine Stunde lang demonstriert hatte, wie es viel besser geht.

Ich glaube jedenfalls, dass Lustis Leistung umsichtig und besser als solide war – er hat aber vielleicht auch schon „genialere“ Spiele gemacht.

Bin gespannt, wie das am Freitag ohne Niemeyer aussieht, wenn Lusti und Raffa vermutlich gemeinsam die 6 bis 10 bilden.

Blauweiße Grüße
Treat


sunny1703
15. März 2011 um 18:47  |  14686

@hurdie,wenn ich nach einem therapeutischen effekt gefragt werde,……..dann bin ich auch nur gemeint,bzw apollinaris und ich………….aber ich bin eben der Ansicht solche Sprüche haben hier nichts zu suchen,denn sie sind das oder sie könnten das sein…..persönlich verletzend!

Von Sprüchen über tsunamis ganz zu schweigen.


hurdiegerdie
15. März 2011 um 18:48  |  14687

Thanks Treat!

So, gehe jetzt essen (alles bezahlt natürlich, hihi)


sunny1703
15. März 2011 um 18:50  |  14688

@hurdie
Und da wollte ich gerade Dich noch fragen,ob Du nicht mit zu Netrebko in die waldbühne kommen willst,aber das kann ich mir ja nun wohl sparen :-)))

Aber wenn ich das richtig gelesen habe,wird da gerade My Fair Lady gespielt, ist das nicht was für deine Frau?!


15. März 2011 um 18:53  |  14689

@BM: nicht vergessen: hier tummeln sich sehr sehr viele ehemalige TSP-Foristen. Das dortige Forum war lange Zeit klasse und ohne Beispiel. Leider wurde dann eben nur noch gezickt und gespalten. Jeder hat das ziemlich hautnah erlebt. Ich weiss jedenfalls, dass auch ich einiges anders machen würde, als ich es eine zeitlang tat, habe mich durchaus verändert. Bei einem Scheitern gehört man ja immer auch ein Stück dazu. Und dieses Forum hier ist schlicht noch besser, weil es noch fussballspezifischer ist-und ich würde eben ungerne wollen, dass es hier ähnliche Entwicklungen nehmen könnte. Wie gesagt, es sind viele Tsp-Foristen hier. Sehr viele 😉
Der therapeutische Nutzen kann also u.U. enorm sein- wenn man an bestmmte Dinge hin und wieder sich erinnert.
Manche albern gerne rum, out of topic-Themen, sind nicht zu vermeiden-je größer der blog wird, sowieso..


b. b.
15. März 2011 um 19:28  |  14690

@driemer, ja Karlshagen gibt keine Sky-Sportsbar her. Muss rauf nach Zinnowitz, da gibt es dann gleich zwei Lokalitäten. Teste ich jetzt mal zur CL an. Hoffe, dass ich am Freitag das komplette Spiel sehen kann und nicht Konferenz, wäre aber besser als nix.

Mal sehen was die Bayern machen, International drücke ich ihnen schon die Daumen. Ansonsten immer Ha Ho He


Dan
15. März 2011 um 19:35  |  14691

@tunnfish
Paderborn macht offensiv mobil, denke da kommen ggf. mehr als zwei drei Handvoll.

http://www.meinscp.de/1-Startseite/234,Paderborn-erobert-die-Hauptstadt–VVK-startet-am-Mittwoch-%289.3%29.html


Exil-Schorfheider
15. März 2011 um 19:41  |  14692

@Sir

Oder es ist ein Mopo-Boykott… es gibt fast nichts mehr zu kritteln und nun schmollen die Blogpappies… 🙂


15. März 2011 um 19:50  |  14693

klar, das gibt´s auch: Streit erhöht die Klicks…dabei kann man sich aber auch verzocken..! Wer weiss, wer weiss… 🙂


driemer
15. März 2011 um 20:06  |  14697

@Blauer Montag,

ich bezog mich u.a. auf den Text von @jap_de_mos

„Dennoch bleibt es ein Wermutstropfen, dass trotz solch überragender Offensivspieler relativ wenig aus dem Spiel heraus gelingt.
An der Stelle empfinde ich Anfragen an Babbel gerechtfertigt: Hat er eine Spielidee, die er seiner Mannschaft einimpfen will (wie es Dutt, Klopp, Tuchel & Co tun)?
Im Zweifel heiligt der Zweck (sprich: Aufstieg) alle Mittel, aber mir persönlich wäre auch für die nächsten Jahre wohler, wenn da ein “System” entstünde, das möglichst wenig von bestimmten Spielern oder glücklich-erzwungenen Toren (Standards & Co) abhängig ist.“

Vielleicht habe ich Schwierigkeiten mit verwaschenen Termini. 😉 Aber ich habe in meinem Stammforum (nicht TSP) seit Saisonbeginn genau die und dann auch noch völlig dumme Bemerkungen zu Babbels Arbeit erlebt. Und gerade, wenn es dann um das Spielsystem geht erlebe ich die kuriosesten Vermutungen, die eher dem Synchronschwimmen denn dem Fußball zugeordnet werden können.
So sensibilisiert fielen mir diese Zeilen auf.


15. März 2011 um 20:10  |  14699

@driemer: dieser Text ist mir auch sofort aufgefallen. Aber (Obacht, Blauer Montag: Therapie-Ergebnis!)ich hab´s ignoriert, obwohl es in mir grummelte 🙂


ursula
15. März 2011 um 20:14  |  14700

Nun wollte ich noch auf den unglaublich
gut antizipierenden Lustenberger eingehen,
der in jungen Jahren schon perfekt ein Spiel
lesen kann und folglich auch viel weniger
spektakulär in Erscheinung treten muss,
um gut gegen den Ball zu arbeiten, das wird
übrigens sich mit Reife noch potenzieren,
da ist dieser „Fred“ schon wieder zu Ende…..


15. März 2011 um 20:18  |  14701

Was ich bei den Diskussionen über Spielsysteme und Laufwege mit Seitenhieb auf individuelle Klasse als einzigen Grund für Erfolg nicht verstehe ist folgendes:
Was wenn der Gegner ein besseres System hat, wenn die Lauf- und Passwege zugestellt werden?
Jedes System ist doch nur so gut wie es die gegnerische Mannschaft zuläßt. Wenn man also in einem Spiel kein System erkennt und Lauf- wie Passwege als einstudiertes Repertoire vermisst, tippe ich eher, darauf dass der Gegner es eben nicht zuläßt.
Als Fussballer brauchst Du das Grundwerkzeug, mußt doch aber immer wieder neu entscheiden, was Du dann machst.
Die Kritik an Babbel in dieser Richtung habe ich nie verstanden.
Wichtig ist doch Teamgeist, kampfbereitschaft, einsatzwille, Fitness und technische Genauigkeit.
Ich erkenne die positive Entwicklung in vielen Punkten. Auch bei den Standards ist eine sehr positive Entwicklung zu erkennen.


driemer
15. März 2011 um 20:18  |  14703

@b.b.,
im Notfall könnte ich dir mein Handy mit LigaTotal borgen, Ich gucke, bis endlich die Schüssel steht, über livetv.ru.
Aber wie kommen wir zusammen? 😉


driemer
15. März 2011 um 20:34  |  14708

@apollinaris,
ich bin ja nicht in dieser TSP-Vergangenheitsbewältigungs-Therapie-Gruppe nicht. Ich kann auf das Grummeln reagieren. 🙂


driemer
15. März 2011 um 20:38  |  14709

@ursula,
ich habe es noch gelesen und stimme leidenschaftlich zu.
Mir geht es laufend so, daß ich in einschlafenden Freds auftauche. Komm mir schon wie ein Albtraum vor. 😉


hurdiegerdie
15. März 2011 um 22:15  |  14722

@Sunny,

das ist doch der Spass. Du unterhältst dich hier mit Apolinaris über ein anderes Forum. Jemand macht einen Scherz darüber, du reagierst sauer. Weil ich weiss, dass du mit Sicherheit reagieren wirst, hänge ich als Beispiel noch einen Spruch drauf, und… du reagierst. Wenn ich es ernst meinte, könnte ich jetzt einen scheinbaren!!! Streitpunkt eskalieren lassen. Aber genau so funktioniet das mit den Zickereien. Irgendjemand (mich eingeschlossen) fühlt sich immer irgendwo angegriffen.

Von mir war das nur ein Test, er war erfolgreich.

Ich könnte jetzt verteidigend zu Blauer Monatg sagen, dass ich tatsächlich einen Vortrag über Wellen in Dänemark gehalten habe. Was sagste jetzt? Vielleicht kennt der mich?

Netrebko? Ist das die hübsche Eiskunstläuferin, die man auch mal öfter nackt sehen kann und die jetzt in German Soaps mitspielt?


15. März 2011 um 23:31  |  14730

@derMazel !8:20 Ja, gut beschrieben. Aber es lässt sich vermutlich gar nicht verhindern. Ansonsten blieben nur noch stereotype Sätze übrig. Man muss mit diesen Mißdeutungen leben und umgehen. Entscheidend ist vielleicht der Wille zum Dialog.


15. März 2011 um 23:54  |  14731

nee, hurdie 🙂
sunny meint die lady, die, wenn sie mit jemanden wie jonas Kaufmann auf der Bühne steht, die Oper aus der furchtbar versteiften und verstaubten Ecke hervor wuchtet. Gnadenlos gut, in vielerlei Hinsicht..aber, by the way: gibt´s auch Nacktfotos von der Netrebko?-Aber wie hieß eigentlich die Eislady wirklich?


wilson
16. März 2011 um 8:14  |  14740

@ apollinaris

Die Eislady heißt moderiert gelegentlich die Sport-Reportage und heißt Rudi Cerne.


Polyvalent
16. März 2011 um 10:03  |  14749

@wilson
Ich dachte die gemeinte Eislady hat sich vor Jahren im Dschungel-Camp nackig gemacht und heißt Norbert Schramm.


Treat
16. März 2011 um 11:18  |  14754

Hmm, na gut, dann brauche ich ja mit Herrn Bäumler und Frau Kilius nicht mehr kommen… 🙂

BTW, das Fräulein Tschewtschenko (oder wie man die schreibt) war damals im Playboy durchaus recht niedlich anzusehen – auf Bilder der Netrebko könnte ich hingegen gut verzichten… :mrgreen:

Blauweiße Grüße
Treat


wilson
16. März 2011 um 11:58  |  14763

@ Treat

Ich glaube, bringst da was durcheinander:

Das Fräulein Tschewtschenko saß im Vorzimmer des Genossen Hermann S. aus E., dem 1. Sekretär der Bezirksleitung H. und wurde nach ihrer Enttarnung als Agentin des BND gegen drei guterhaltene Panini-Sammelalben der WM 1974 ausgetauscht.

Und Netrebko ist `ne Oper von Verdi.


hurdiegerdie
16. März 2011 um 13:15  |  14769

Quatsch Wilson,

die Oper von Verdi heisst Sambucca


wilson
16. März 2011 um 13:37  |  14771

Man lernt nie aus, @ hurdiegerdie

Der Opa von Verdi heißt übrigens Verdun.


dstolpe
16. März 2011 um 13:48  |  14778

*räusper*, @wilson, das oben Stehende ist mit mindestens 55 Cent SWK-pflichtig…! 😉


wilson
16. März 2011 um 13:50  |  14779

@ dstolpe

Abgerechnet wird, wenn ich fertig bin.

Also gut, genug gekalauert.

Einzahlung vorgemerkt !

Anzeige