Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(sto) – Nach zwei Tagen in „Markus‘ Muckibude“ stand bei Hertha BSC am Tag drei der Länderspielpause nicht nur endlich wieder der Ball im Vordergrund. Nein, es fanden sogar „alle Übungsinhalte mit Ball statt“, meldete unser neuer Volontär Jörn Meyn von seinem Trainingsbesuch am Schenckendorff-Platz.

Eineinhalb Stunden beschäftigten Trainer Babbel und Assistent Rainer Widmayer die in Berlin verbliebenen Nicht-Nationalspieler. Und nur weil die nicht – wie tags zuvor geschehen – die Treppenstufen am Marathontor des Olympiastadion auf- und abhetzen mussten, war es noch lange keine lockere Einheit. Die gestaltete sich wie folgt: Los ging es mit satten 30(!) Minuten fünf bzw. sechs gegen zwei – in deren Verlauf sich wer am lautstärksten hervortat? Richtig, Patrick Ebert! 😉

In erster Linie stehen die Tage dieser und der nächsten Woche aber unter dem Label „Schaulaufen der Reservisten“, was weniger Ebert betrifft. Dafür all jene, die derzeit hinter der ersten Elf stehen – beziehungsweise es überhaupt erst einmal dauerhaft in den Profikader schaffen wollen. Wie Terrence Boyd (20), ein Bremen geborener Deutsch-Amerikaner, von Beruf Stürmer. Er trainierte nun schon den zweiten Tag „oben“ mit – und durfte sich somit fast schon zugehörig fühlen, als Widmayer bei der folgenden Passspiel-Übung zu mehr Konzentration gemahnte: “ „Männer, mehr Anspruch: Ihr seid eine Zweitliga-Spitzenmannschaft!“

Kargbo, Holland und Brooks dürfen vorturnen

Drei weitere Nachwuchskräfte zogen Donnerstag nach: Abu Bakarr Kargbo (18), ein aus Sierra Leone stammender Kraftprotz, von dem einst schon Lucien Favre raunte: „Er hat etwas, aber leider ist er noch sehr jung.“ Dazu der hier zu Teilen sehr hoch geschätzte Fabian Holland (20), ein Mittelfeldspieler, der auch hinten links spielen kann. Und zuletzt John Brooks, Abwehrspieler, ein weiterer Deutsch-Amerikaner, der gerade volljährig geworden ist und hauptsächlich noch in der U19 angesiedelt ist.

Diese letztgenannten drei standen im „Team blau“, das auf zwei Drittel großem Feld zu neunt lang zu einem internen Spielchen gegen acht Mann von „Team rot“ antrat. Kargbo, Books, Holland, Morales, Rukavytsya, Domovchiyski, Bigalke und Ebert also mit Sejna im Tor gegen Ronny, Raffael, Boyd, Janker, Mijatovic, Niemeyer, Lell und Torwart Burchert. Ergebnis: zweimal zehn Minuten, zweimal 0:0. Immer wieder unterbrochen von Widmeyer zum Zwecke lautstarker und gestenreicher taktischer Korrekturen. Und durchsetzt von kleineren und größeren Aufregern, etwa einem Lattenschuss von Ronny aus 35 Metern, oder einem Christian Lell, der lautstark darüber lamentierte, wenn seine Hereingaben wieder und wieder keinen Abnehmer fanden.

Ausbaufähige Flanken-Quote

Stichwort Hereingaben: Auch daran wurde gearbeitet – mit mäßigem Erfolg, so hörten wir. Zwischen den beiden Halbzeiten wurde geflankt, geflankt, geflankt, von links von Rukavytsya, Ronny und Holland, von rechts von Lell und Ebert. In der Mitte wartete der Rest auf verwertbare Bälle, und im Tor Maikel Aerts auf Arbeit. Sie warteten und warteten und warteten. Nein, ganz so schlimm war es nicht, aber doch fand unser Mann vor Ort die Quote der guten Hereingaben „erschreckend“.

Den Aufreger des Tages lieferten sich abschließend Niemeyer und Morales. Nach einer ordentlichen Sense des Routiniers zog der Youngster verbal keineswegs zurück, meckerte Niemeyer an, woraufhin der den im Aufstehen befindlichen Morales prompt noch mal zu Boden schubste. Hin und her flogen die Giftpfeile, dann – aber nicht ausdrücklich deswegen – war die Einheit vorüber. Markus Babbel über den Zwischenfall: „Das zeigt mir, dass wir scheinbar noch immer nicht genug gemacht haben, noch härter arbeiten müssen.“ Das freilich war nur scherzhaft gemeint. „1000-mal“, sagte Babbel, habe er solche Rangeleien auf Trainingsplätzen dieser Welt schon erlebt: „Das gehört dazu, nach dem Training liegen sich alle wieder in den Armen.“

Freitag Test gegen Braunschweig

Fakt ist aber auch: Die Jungen bei Hertha sind durchaus nicht gewillt, nur brav nebenher zu laufen. Sie wollen schon auf sich aufmerksam machen – durch Einsatz, durch Leistung, aber eben auch durch gesundes Selbstvertrauen. Babbel wird es gefallen, denn nichts anderes als eine professionelle Einstellung wird er tolerieren, wenn der Zweitliga-Spitzenreiter Hertha BSC am Freitag im Amateurstadion (14.30 Uhr, leider unter Ausschluss der Öffentlichkeit) gegen Drittliga-Primus Eintracht Braunschweig testet.

„Ernst nehmen“ müssten sie diesen Kick, sagt Babbel. Gleichwohl kündigte er schon an, die verbliebenen Stammspieler der Profi-Elf allenfalls eine Halbzeit zum Einsatz kommen lassen zu wollen. Den Männern der zweiten Garde wird es recht sein, einige von ihnen dürfen sich durchaus Hoffnung darauf machen, volle 90 Minuten vorspielen zu dürfen.

Morales stänkert gegen Niemeyer - das. . .

  • gehört zum Profi-Alltag mal dazu (93%, 392 Stimmen)
  • ist respektlos (7%, 30 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 422

Loading ... Loading ...

Auf welchen jungen Spieler seid ihr im Test gegen Braunschweig besonders gespannt?

  • Abu Bakarr-Kargbo (40%, 156 Stimmen)
  • Fabian Holland (39%, 153 Stimmen)
  • Terrence Boyd (18%, 69 Stimmen)
  • John Brooks (3%, 11 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 389

Loading ... Loading ...

58
Kommentare

24. März 2011 um 16:54  |  15701

Besonders gespannt bin ich auf Kargbo. Den Jungen kenn ich noch aus Nicht-Hertha Zeiten, als er noch beim TSV Rudow und NSF kickte und sich auf den Bolzplätzen der Gropiusstadt rumtrieb. Dass aus dem mal was werden würde hat man schon damals erkennen können, von daher würde mich vor allem diese Personalie besonders interessieren.


micha
24. März 2011 um 17:04  |  15702

Naja immerhin 2. 😉

Bin echt gespannt was Karbo macht! Der Junge soll ja echt Talent haben.


24. März 2011 um 17:27  |  15705

Habe ich was verpasst?

Rukavytsya nicht auf Länderspielreise?


Sweil
24. März 2011 um 17:43  |  15707

Ruka spielt am Dienstag hier gegen Deutschland. Denkemal, dass die Aussis erst am Wochenende anfangen zu trainieren (oder er erst später dazustößt).


dstolpe
24. März 2011 um 17:47  |  15708

So, @sweil und BM, isses. Voraussichtlich Samstag, sagte Ruka heute, wird er nach Duisburg fahren. Dort trainieren die Aussies schon ne Weile, aber vor allem deren „zweite Garde“. Die „großen Jungs“ müssen erst am Wochenende einrücken.


dstolpe
24. März 2011 um 17:49  |  15709

Für alle, die morgen den Bericht von @ubremer nicht abwarten können, hier good news aus dem Mediennet von Hertha:

Liveticker vom Trainingsspiel gegen Braunschweig

In der Länderspielpause misst sich der verbliebende Kader mit Drittliga-Spitzenreiter Eintracht Braunschweig. Das Spiel am Freitag (25.03.11) im Amateurstadion unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Deshalb bietet Hertha BSC auf seiner Homepage einen Liveticker an, damit die Fans nicht auf eine Berichterstattung verzichten müssen: Ab 14.15 Uhr berichtet herthabsc.de per Liveticker direkt von der Partie.


Drakon82
24. März 2011 um 17:52  |  15711

Wann, wenn nicht jetz in einer Länderspiepause sollten denn die Youngster auf sich aufmerksam machen? Und dazu gehört auch (ohne dass ich die Szene live hätte verfolgen können), dass sich einer der jungen mal kräftig bei einem der Etablierten beschwert.

Ohnehin ist das ja eine recht seltsame Sicht auf die Dinge. Hat sich ein junger Profi, wie @dstolpe es nennt, eine „Sense“ gefallen zu lassen? Ich glaube nicht, genauso wenig wie umgekehrt. Aus solchen Situationen wird immer nur dann ein Bohay gemacht, wenn der jüngere den Stammspieler maßregelt. Das ist nicht respektlos, im Gegenteil, es hält die Herren Stammspieler schön auf dem Teppich und zeigt ihnen, dass auch sie sich nicht alles erlauben können.


Blauer Montag
24. März 2011 um 17:52  |  15712

So isses dstolpe,

Ruka gehört schon zu den „großen Jungs“ – bei den Aussies wie bei HERTHA. Ich hoffe, Hertha kann ihn in der nächsten Saison halten, denn für mich hat er auch das Potenzial für Scorerpunkte in der ersten Liga.


dstolpe
24. März 2011 um 17:55  |  15713

Wieso, @BlMo, sollte Hertha den Ruka-Meister nicht halten können? Vertrag läuft schließlich nicht aus, sondern meinem Kenntnisstand nach sogar bis 2013. Und wenn nun, sagen wir, im Sommer der FC Barcelona um die Ecke gebogen käme. . . 😉


24. März 2011 um 18:04  |  15715

ich hoffe auf F. Holland, dem traue ich ne Menge zu. Auch den Sprung in die Buli-Mannschaft. Ich sehe ihn deutlich besser als Gattuso.-Wenn der Kargbo dieser schwarze Riese ist, den ich zweimal gesehen habe..dann bin ich da eher skeptisch. Als ich den dicken Ronny allerdings das erste Mal für Hertha spielen sah, dachte ich, es sei eine Art April-Scherz, den in den Kader zu nehmen. Feine Füßchen haben viele…aber da habe ich voll daneben gelegen. Mal sehen, ob mich Riese auch zum Kaspar macht.. 🙂


dstolpe
24. März 2011 um 18:09  |  15716

@apollinaris
Du könntest theoretisch auch Junior Toruna… meinen, der ist auch groß und farbig, trifft in der U23 am Fließband – aber scheint aus irgendwelchen (…) Gründen keine Perspektive nach oben zu haben…


24. März 2011 um 18:10  |  15717

@deakon:na, die Frage ist schon berechtigt. Noch vor 20 Jahren wäre eine solche Szene völlig undenkbar gewesen. Wenn ich manche Dinge von Poldi erinnere..nun ja.-Das regelt sich und pegelt sich. Die neue Generation ist anders-das hat gute Aspekte und manches eben auch nicht so gute. Bisher bin ich (wie gesagt) ziemlich zufrieden damit, wie die Trainer das Team führen. Die Aktion als solche ist nicht respektlos, sondern normal- ob die Worte angemessen waren-können wir nicht beurteilen, mangels Info.
„Auf dem Teppich bleiben“-diese Kategorie gilt m.E. aber eher für die Jungspunde…


24. März 2011 um 18:12  |  15718

der, den ich meine, ist ein echter Riese und geht häufig über den Flügel. Vom Namen her, meine ich wohl doch den „anderen“. Wenn jemand wie am Fließband trifft..was bedeutet dann (…), wenn er keine Perspektive bekommt?? 😯


jap_de_mos
24. März 2011 um 18:24  |  15721

Alles klar, Gerücht gestreut: Rukavytsya auf Zettel vom FC Barcelona!
Preetz schaut nach geeignetem Ersatz und hat vorsichtig bei David Beckham in Amerika angefragt, der nicht abgeneigt sein soll… 😀
Ach ja, Thema war ja ner Nachwuchs. Kargbo definitiv, weil ich bei ihm zwischen „der nächste Star!“ und „völlig überschätzt!“ alles schon gehört habe.


TBerlin82
24. März 2011 um 18:24  |  15722

Das wundert mich auch. Hab doch gelesen dass er berufen wurde und gegen GER spielen soll…


jap_de_mos
24. März 2011 um 18:38  |  15723

@TBerlin82: Antwort s.o. bei dstolpe. Anreise zur Nati voraussichtlich am Samstag.


Polyvalent
24. März 2011 um 19:46  |  15729

Hertha hat sich wohl offiziell über das Verhalten und die Abwerbungsversuche des Ober-Scouts von Hoffenheim beschwert.
Weiss darüber jemand Näheres?


Slaver
24. März 2011 um 19:48  |  15730

Die U20 spielt jetzt LIVE auf Sport1 gegen Polen. Marvin Knoll ist dabei uns in der Startaufstellung.


Polyvalent
24. März 2011 um 19:50  |  15731

Was bedeutet:
„Your comment is awaiting moderation“
unter meinem letzten Artikel?


Blauer Montag
24. März 2011 um 19:51  |  15732

@polyvalent
Wenn du 2 Links oder mehr in deinen Kommentar einfügst, werden diese zunächst durch die Blogväter geprüft.


Polyvalent
24. März 2011 um 19:52  |  15733

Dann noch einmal.
Hertha soll sich offiziell über das Verhalten und die Abwerbeversuche des Ober-Scouts von Hoffenheim beschwert haben.
Weiss darüber jemand Näheres?


24. März 2011 um 20:04  |  15735

[url=http://www.sport1.de/de/fussball/fussball_bundesliga2/newspage_370166.html]Hier[/url] die Meldung auf Sport1.de zu diesem Thema. Die wiederum verweist auf die Morgenpost. Wird man dann wohl morgen in der Zeitung zu lesen bekommen, was da nun genau ablief.


dieter
24. März 2011 um 20:08  |  15736

Kann man alles nachlesen.
Google ist dein Freund. 😉


ubremer
ubremer
24. März 2011 um 20:16  |  15738

Hertha, die abgeworbenen Talente, die verbalen Entgleisungen, der böse Stasi-Vorwurf, die Entschuldigung aus Hoffenheim, das Hausverbot. Ist alles für Euch aufgeschrieben 😉


Blauer Montag
24. März 2011 um 20:51  |  15742

@ubremer
Haben denn auch die Hertha-Scouts Hausverbot bei 1860 München, oder tritt deren Insolvenzmasse freiwillig an zum Bewerbungsgespräch in Berlin?


Der Verwalter
24. März 2011 um 21:03  |  15743

zum Thema Hausverbot. Bin mal gespannt, wie Hertha das umsetzen will, weil Hertha kein Hausrecht im Olympiapark besitzt. Jedenfalls nicht für das gesamte Gelände.


Seppelfricke
24. März 2011 um 21:11  |  15744

hoffenheimer arroganz.

unglaublich was die sich einbilden. beim vfb sind die ja schon länger nicht gut auf die zu sprechen. kein wunder. was die sich anmaßen. sind hier bei UNS auf dem Vereinsgelände und tun so als ob ihr SAP-Geld ihnen alles ermöglicht und sie sagen dürfen was sie wollen. Noch ein grund mehr diesen verein zu wünschen das ihr goldesel sie verlässt. was ist denn bitte so scheiße an hertha? das kann er mir gerne erklären.

@ubremer. guter artikel. besonders die bemerkung mit der allgemeinbildung in BW. ^^


Beetlecrasher
24. März 2011 um 21:20  |  15745

Ist der Artikel eigentlich nur mit MOPO Abo zu lesen? Geht hier aus USA nicht. 🙁

Aber was ich so hoere wird Hoffenheim damit fuer mich zum ‚Roten Tuch‘! pfui


hertha@berlin
24. März 2011 um 21:21  |  15746

@ Verwalter
ich hoffe Hertha lässt sich da etwas einfallen.
Sollte doch möglich sein.
Vielleicht hat der Hausherr auch Interesse daran, dass uns (Hertha) skrupellose Typen nicht die Bude einrennen 🙂


ubremer
ubremer
24. März 2011 um 21:27  |  15747

@Beetlecrasher,

da im Internet immer viele Wege nach Rom führen, versuche mal diesen hier 😉
Dafür verrätst Du mir, wo aus den USA unseren Blog verfolgst, o.k.?

@Seppelfricke,

besonders die bemerkung mit der allgemeinbildung in BW

danke für Blumen. Gebe gerne zu, dass mir diese Formulierung mit einem leichten Schmunzeln . . .

@Blauer Montag,

Haben denn auch die Hertha-Scouts Hausverbot bei 1860 München, oder tritt deren Insolvenzmasse freiwillig an zum Bewerbungsgespräch in Berlin?

wenn Du sagen willst, dass das Interesse von Hoffenheim mit der Insolvenz von Hertha zu hat, gib mir Bescheid. Dann räumen wir die Titelseite frei 😉
P.S. Der große FC Bayern läßt die Löwen doch nicht sitzen: Rettung in Sicht berichten die Kollegen der Süddeutschen Zeitung


blauer Montag
24. März 2011 um 21:40  |  15748

du verstehst mich falsch ubremer ;-(
Ich will sagen, Hertha könnte Interesse an dem ein oder anderen Spieler aus der Insolvenzmasse in München haben … falls es noch dazu kommt.
Betrachte meinen Beitrag einfach als Vorschau auf den 32. Spieltag. Wiedersehen macht Freude.


Dovifat
24. März 2011 um 21:42  |  15749

Kargbo wird es nicht in den deutschen Profifussball schaffen, das sollte Beobachtern seiner bisherigen Laufbahn und der Aktivitaeten seines Agenten doch klar sein.

Bezueglich des „schwarzen Riesen“ duerfte Uns Uwe richtig liegen: Dabei handelt es sich sicher Torunarigha. Meiner Meinung nach ( man beachte den Unterschied in der Formulierung ) hat der allerdings auch nicht das Potential fuer die erste Mannschaft.


Seppelfricke
24. März 2011 um 21:52  |  15752

dovifat,

kannste uns bisschen mehr wissen lassen wie du zu der einschätzung kommst? wenn lulu von ihm geschwärmt hat muss das ja nen grund haben. hat er den gleichen berater wie ramos? ^^


Beetlecrasher
24. März 2011 um 21:56  |  15753

@ubremer – hab ich eigentlich schon, mache ich aber gern noch einmal. 😉
Lebe in Pennsylvania, genauer gesagt in Pittsburgh.
off topic: Hatten gestern Hagel – gross wie Golfbaelle.

Thx fuer den Link! Da wird mit harten Bandagen gekaempft. Aergerlich fuer Hertha, wenn Sie in die Jungs investieren und dann nichts zurueck bekommen. Eine klare Einigung auf DFL Ebene waere da sehr wuenschenswert.


24. März 2011 um 22:05  |  15754

@dovifat
Kargbos bisherige Laufbahn lässt eigentlich nicht wirklich darauf schließen, dass er es nicht in den deutschen Profifußball schaffen wird. Mit 16, als B-Jugendlicher zu den Amateuren, seit dem am Pendeln zwischen A-Jugend und U 23. Seine Leistungen bei den Amateuren, so hört man, scheinen meist auch ganz ordentlich zu sein. Er wird sicherlich keinen Mario Götze-Raketenstart hinlegen, ihm aber die ausreichenden Fähigkeiten für den deutschen Profifußball abzusprechen halte ich doch für sehr forsch.
Von wem der Junge mittlerweile vertreten wird/ beraten wird/ den Kopf verdreht bekommt weiss ich nicht. Aber egal wer das auch sein mag, so muss das doch der Karriere nicht hinderlich sein.


ubremer
ubremer
24. März 2011 um 22:17  |  15755

@B eetlecrasher,

wo Du es sagst: Stimmt. Aber manchmal verliere ich bei mittlerweilen doch einigen regelmäßigen commentaristi (was genau ist die grammatisch korrekte Mehrzahl?) den Überblick 🙁 .
Bei der DFL könnten sich die 36 Profiklubs ein Statut geben. Schwupp, wäre Klarheit in der Angelegenheit. Nur müsste halt jeder Klub zustimmen . . .

@off-topic

die deutsche U20 hat in Cottbus gegen Polen 1:1 (1:0) gespielt. Das 1:0 von Christoph Kramer (Leverkusen) hat Marvin Knoll per Freistoß vorbereitet (33.).


pilgrims
24. März 2011 um 23:30  |  15758

@ubremer
„Kommentatoren“ wäre wohl das richtige Wort, wonach Du gesucht hast.

Man könnte auch sagen, die poster posten postings.
Aber das ist zweifelhaftes Englisch in einem deutschen Halbsatz untergebracht.


ubremer
ubremer
24. März 2011 um 23:38  |  15760

@pilgrims,

ja, stimme zu. Hatte aber gerade so einen italienischen Moment, wo hier doch ein buntes, vielfältiges Häuflein zusammen kommt. Deshalb war mir eher nach ‚commentatori‘ oder ‚comentaristas‘, wie der Portugiese sagt, oder ‚komentatorer‘, wie der Norweger sagt . . .

poster

Nun, wo der poster ist, ist der Poser nicht weit. Aber der hat ja rein gar nix mit dem zu tun, was wir hier verhandeln 😉


Exilherthaner
24. März 2011 um 23:43  |  15761

Ist Brooks eigentlich dt. U-Nationalspieler oder spielt er für die USA?


NordBaerlina
24. März 2011 um 23:55  |  15762

@ Exilherthaner …Brooks hat bisher 4 Länderspiele für die U20 der USA absolviert


25. März 2011 um 0:11  |  15765

Akte KNOLL:
Das war ein ausgesprochen gut geschossenener Freistoß.Die Leistung von ihm empfand ich insgesamt durchwachsen. Gutes Talent, ganz sicher.Irgendjemand hatte ihn aber schon für Herthas 1. gesehen und den Trainern übel genommen, dass er nicht eingebaut wird- das sehe ich noch lange nicht. Knoll braucht sicher noch..


Stehplatz
25. März 2011 um 1:39  |  15767

apollinaris:
„Das war ein ausgesprochen gut geschossenener Freistoß.Die Leistung von ihm empfand ich insgesamt durchwachsen. Gutes Talent, ganz sicher.“

Die Beschreibung passt auch auf einen Australoukrainer.


25. März 2011 um 3:23  |  15772

die spielen aber unterschiedliche Positionen und Ligen. Knoll macht mir noch zu viel schwerwiegende Fehlpässe; bisher in allen von mir gesehenen Spielen. Der Wert des Blitzes steht für mich in der 2. Liga ohne Zweifel: 4 Tore, 10 Assists..
Bei Knoll sehe ich in der U 23 andere Bedingungen; lässt sich letztlich schwer vergleichen-aber wenn ich Trainer wäre, würde ich bei Knoll noch warten, vermutlich deutlich länger als bei Morales. Fabian Holland spielt da z.B. viel sicherer und klarer.


Der Verwalter
25. März 2011 um 6:10  |  15774

@hertha@berlin
Ich stell mir gerade vor, wie der Hoffenheimer Scout an der Mauer zu den Kunstrasenplätzen steht und nicht weiter kann. Putzig. Da die U13,14,15 ja häufig da spielen, wird er nicht viel Freude haben auf seinem sichtbehinderten Platz. Skrupellose Scouts mag ja wohl niemand.


pilgrims
25. März 2011 um 11:57  |  15778

Ein Hausverbot wird keinen Verein wirklich abhalten.
Es wird dann halt ein freier Scout oder Berater, der für mehrere Vereine beobachtet (u.a. für Hoffenheim), hingeschickt.

Das grundsätzliche Problem muss anders angegangen werden.

Die Situation ist derart, dass Hertha sich über die verbalen Ausfälle geärgert hat. Zurecht. Aber noch mehr, dass zwei Teenager zu einem möglichen Ligakonkurrenten gehen werden. Wären sie zu einem namhaften europäischen Spitzenverein gegangen, dann würde die Angelegenheit anders dargestellt werden.
Im Fahrwasser von z.B. Arsenal kann Hertha positiv erscheinen.


Jocki
25. März 2011 um 12:25  |  15779

@dovifat

das mit kargbos agenten würde ich auch gern näher erläutert wissen.


ubremer
ubremer
25. März 2011 um 13:51  |  15780

@für-die-die-es-interessiert:
mache mich auf den Weg ins Amateurstadion, Hertha BSC-Eintracht Braunschweig gucken.
Im Laufe des späteren Nachmittages wird es zu dem Test einen Blogeintrag geben. Wer es so lange nicht aushält http://www.herthabsc.de wird einen Liveticker aufbieten

P.S. Werde eine Auge auf den Sportkameraden Kargbo werfen


25. März 2011 um 13:59  |  15781

@ubremer: mach mal nen Foto von der Geheimwaffe-damit ich endlich weiss, über wen ich seit gestern hier schreibe.. 😎 😛


Dan
25. März 2011 um 14:23  |  15783

Ticker – Aufstellung

21 Burchert
2 Lell
5 Mijatovic
6 Janker
12 Ronny
10 Raffael
18 Niemeyer
20 Ebert
13 Rukavytsya
37 Kargbo
17 Domovchiyski


Dan
25. März 2011 um 14:24  |  15784

Hertha Bank

31 Sejna
27 Morales
38 Brooks
15 Bigalke
32 Holland
36 Boyd


25. März 2011 um 14:39  |  15785

@dan: auf dich ist Verlass..Ja, dann meinte ich den Richtigen. Und über Torunarigha denke ich auch etwas skeptisch. Skeptisch bezieht sich aber auch eher auf die Gegenwart-. Beide sind mir jedenfalls nicht sehr positiv aufgefallen, erinnern mich an eine Mischung aus Tschami/Friend..Aber nochmal: meine Quote als Talentspäher liegt bei ca 50%.. 🙂
Erkannt ich Ramelow(exakte Vorhersage), Samba, Sahilovic, Boateng-Brüder etc
Völlig falsch lag ich bei..einigen 😉
größter Irrtum : Pitsche und Dejagah ( den ich auf eine Stufe mit Boateng setzte), Mladenow, bei dem ich überzeugt war, er würde ne Internationale Karriere hinlegen 😳


sunny1703
25. März 2011 um 16:32  |  15788

Endergebnis 0:0

lg sunny


Stehplatz
25. März 2011 um 18:01  |  15789

Wo ich gerade Fardi bei der U21 entdecke, wie stehen eigentlich die Chancen auf seine Rückkehr ins blauweiße Trikot?


Blauer Montag
25. März 2011 um 18:06  |  15791

sunny1703
25. März 2011 um 19:57  |  15798

Niederlande – BR Deutschland U 21 1: 3
0:1 LASOGGA; 🙂 1:1 Zeefuik; 1:2 Rudy ;1:3 Holtby


ft
25. März 2011 um 19:58  |  15799

„Guter Einstand“ – mit diesen anerkennenden Worten wurde “ unser Kampfschwein“ PML von U21 Trainer Adrion bei seiner Auswechslung begrüßt.
Lasso spielte dieselbe Rolle in der U21 wie bei Hertha. Frühes stören, Tor schießen .

Ich glaub der fühlt sich in der internationalen Szene richtig wohl; unser Youngster.

Anzeige