Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Gefühlt ist es das erste Heimspiel dieses Jahres. Das ist natürlich falsch. Aber mein Gedächtnis ist gnädig. Über die Auftritte  gegen den FSV Frankfurt, Cottbus und Union hat sich bereits ein  großer grauer Schleier namens Vergessens gelegt. Dafür steht Sonntag das erste Heimspiel bei vernünftigen Fußball-Temperaturen an. 23 Grad verspricht  mein Wetter-App. Dazu mehr als 70.000 Zuschauer im Olympiastadion. Sofern Ihr nicht in Burgdorf, Kiel, Genf, Pennsylvania oder Oregon wohnt, werden die meisten von Euch mutmaßlich Teil der Traumkulisse sein.

Hertha gegen den SC Paderborn: So schön die bärenstarke Auswärtsbilanz ist, der Schlüssel, um den Aufstiegssack zumachen zu können, liegt im Olympiastadion. In der Hinserie war die Babbel-Truppe mit 22 Punkten die heimstärkste Mannschaft. In diesem Jahr ist Hertha da etwas ins Trudeln gekommen (zwei Siege, ein Remis, eine Niederlage).

Wie, meint Ihr, wird die Mannschaft mit dem ausverkauften Haus umgehen? Gegen Union war der Trainer hinterher überrascht, dass „die Mannschaft nach der Pause verkrampft gewirkt“ habe. Weshalb er nun Coolness verordnet hat. „Die Unterstützung der Zuschauer, das dürfen wir nicht als Gegenwind empfinden, sondern als Rückenwind.“ Babbel hat  nochmal ausdrücklich auf den Beginn seiner Hertha-Zeit verwiesen: „Ich habe gesagt, dass wir es nur gemeinsam schaffen. Und wie die Fans uns bisher unterstüzt haben, das war sensationell. Aber nur so geht es.“ (Die Herren Preetz und Babbel bei der Frage, ob Paderborn gewinnen kann/kleiner Scherz 😉 )

Aktuell hat  Hertha 56 Punkte. In den Heimpartien gegen Paderborn, Osnabrück und 1860 München sollte der Aufstieg klar gemacht werden. Wie geht es Euch: Bedenken, dass sich die Mijatovic & Co beeindrucken lassen? Oder wird die Mannschaft  mit dem Schwung der Anhänger ein Spektaktel hinlegen?  Ist mit der Kulisse endgültig das alte Klischee vom Tisch: Das Olympiastadion wird ja nur voll, wenn die Berliner Bayern (suche/tausche: Dortmund, Bremen) sehen wollen? Mir geht es so: Ich freu‘  mich auf das Spektakel.

P.S. Sportlich stellt sich die bekannte  eine Frage (  Peter Niemeyer, Fabian Lustenberger und Raffael sind fit – haben alle Drei Platz in der Startelf?

P.S.2: Gehe davon aus, dass Kobiashvili den verletzten Ronny ersetzen wird.

Die Traumkulisse wird Hertha . . .

  • beflügeln und beseelen (55%, 161 Stimmen)
  • unter Druck setzen (33%, 97 Stimmen)
  • egal sein (6%, 19 Stimmen)
  • schwere Beine machen (6%, 18 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 295

Loading ... Loading ...

36
Kommentare

fg
1. April 2011 um 18:13  |  16402

zuerst gehts mir genauso wie ubremer, ich freu mich natürlich aufs spektakel.
ich bin der meinung, dass die these mit dem hemmen der mannschaft durch die kulisse falsch ist und der stimmung nach dem unionspiel geschuldet ist bzw auch als ausrede herhalten konnte/sollte.
viele spieler von hertha kennen solche oder zumindest sehr ähnliche kulissen aus eigener (meist) jahrelanger bundesligaerfahrung oder gar internationaler erfahrung. einen wie lasogga, der solche kulissen von früher noch nicht kennt, dürfte es mmn eher beflügeln, zumindest macht er als typ so einen eindruck.
ich kann mir eher vorstellen, dass, wenn überhaupt, die spezielle derbykulisse bzw derbysituation die mannschaft gegen union gehemmt haben könnte, mit zunehmendem spielverlauf hat man sich ja auch (akkustisch) wie bei einem auswärtsspiel gefühlt.
also im normalfall sollten die spieler mit so einem vollen stadion umgehen können, da diesmal auch der absolute großteil der zuschauer für hertha sein sollte, dürfte es die meisten auch eher beflügeln, ansonsten würde etwas falsch laufen!
ich hoffe, dass mit drei heimsiegen in folge der grundstein für den aufstieg gelegt wird und denke auch wie die meisten, dass dann die auswärtsspiele eher zum „selbstläufer“ werden, weil der gegner dort auch mitspielen wird oder muss (ausnahme evtl duisburg).
wichtig wird es sein, den zu erwartenden paderborner beton zu knacken, von daher würde ich bzgl ubremers frage auch eher niemeyer opfern, da ich raffael und lusti eher zutrauen würde, mit pässen den defensivriegel zu knacken und man niemeyers (nicht negativ gemeint) rustikale art vielleicht eher wieder in den spielen danach bräuchte. grds sehe ich niemeyer aber in der wunschelf und habe ihn gerade in ingolstadt vom spiel her sehr vermisst (hätte er sich die bewusste fünfte gelbe nicht eher dort abholen können, um dann lieber gegen paderborn zu fehlen? schade, vorbei.)


Laotse
1. April 2011 um 18:43  |  16404

Frühsommerliches Wetter und ein 3:0 vor 69.000 Zuschauern. Niemeyer und Raffael werden im Mittelfeld die Fäden ziehen. Und dann werden noch sieben Punkte gebraucht. Davon einer oder drei in Bochum.


hertha-phil
1. April 2011 um 18:56  |  16405

Ich habe gevoted, dass die Kulisse die Mannschaft unter Druck setzt. Gelingt es Paderborn, das 0:0 lange zu halten, kann es knifflig werden. Wenn Hertha aber schnell Tore erzielt, kann es auch ein sehr hohes Ergebnis werden.

Ich hoffe natürlich auf letzteres!

HaHoHe


targettwo
1. April 2011 um 19:39  |  16407

Ich bin aktiver lesender Teilnehmer und Fan des Blogs.

Als Berliner, der in West-Texas wohnt, bitte ich darum Lubbock in die Liste Burgdorf, Kiel, Genf, Pennsylvania und Oregon aufzunehmen.

Bin der festen Hoffnung, das ein fruehes Tor und die Kulisse Hertha zum Sieg fuehren werden.


driemer
1. April 2011 um 19:41  |  16408

Ich denke nicht, daß die Kulisse nochmal als Entschuldigung herhalten muß, es treffen nämlich noch weitere positive Faktoren zusammen. Die Sonne scheint, warm ist es, der Rasen hat sich erholt, und die Südamerikaner werden von allein ins Laufen kommen. 🙂 🙂 🙂

Und vor allem ist das Ingolstadt-Spiel aus dem Kopf.

Und vor allem, allem, allem, diese Glück-und Hinschmeiß-Augsburger liegen vorn!

Man, kann Fußball ungerecht sein!


Beetlecrasher
1. April 2011 um 19:50  |  16412

Bin im Geiste dabei, oder vielleicht per Webstream. Waer ja schoen, wenn gegen Osnabreuck auch so viele im Stadion sind. Ich werde dann da sein! Can’t wait for it!!


driemer
1. April 2011 um 19:52  |  16413

Karlsruhe schafft noch Unentschieden. Glückwunsch!


Sir Henry
1. April 2011 um 19:54  |  16414

@driemer

Man kann nicht alles haben. Dafür hat sich Cottbus heute aus dem Aufstiegsrennen verabschiedet.


ubremer
ubremer
1. April 2011 um 19:55  |  16415

@targettwo,

willkommen in unserem Kreis. Wo in West-Texas dürfen wir Dich verorten?

Endresultate:

Cottbus – Ingolstadt 1:2

Bielefeld – Augsburg 0:2

KSC – Osnabrück 2:2


ft
1. April 2011 um 19:59  |  16416

Wat soll schon schief jehn ?

Berliner Frühsommerathmosphäre im Oly.

Ebert wird die Massen schon pushen.
Da wird kein Auge trocken bleiben.

die Paderborner werden spielen wie die Deibel.
Die werden ihr Spiel des Jahrhunderts machen.

And Hertha B. S. C. Berlin wins the game

I hope so


Sir Henry
1. April 2011 um 20:02  |  16417

@ub

targettwo kommt aus Lubbock.

@targettwo

kann man von Euch das Ende der Welt sehen? 😉


targettwo
1. April 2011 um 20:03  |  16418

Ich bin in Lubbock, TX.
Kennen doch natuerlich alle, da es der Geburtsort von Buddy Holly ist.
Sonst gibt es eine Menge Baumwolle und das Sportleben wird vom American Football dominiert (Texas Tech).
Dank Internet kann ich aber mit Hertha mitfiebern … Habe immerhin den Sieg in Aachen live erleben duerfen.

Mit etwas Neid an alle die Sonntag live dabei sein koennen.


Exil-Schorfheider
1. April 2011 um 20:08  |  16420

Ich bin zur Traumkulisse eingeladen worden, kann aber leider nicht, da hier das letzte Spiel ansteht(Handball in der Kreisliga – wo Handball noch Saufen ist)…

Wünsche allen Anwesenden vor Ort viel Spaß und hoffe auf drei Punkte!

Ach ja, Tickets für den 15.05. sind natürlich schon da! 😉


hurdiegerdie
1. April 2011 um 20:09  |  16421

Aber wer wohnt in Genf?


Beetlecrasher
1. April 2011 um 20:10  |  16422

Greetings from Pittsburgh PA to Texas. 🙂

Selbe bloede Situation…zu weit wech, um das Spiel zu sehen 🙁


Sir Henry
1. April 2011 um 20:12  |  16423

@hurdie

Ich glaub, damit bist Du gemeint. Lausanne oder Genf, Hauptsache Frankreich. 😉


hurdiegerdie
1. April 2011 um 20:18  |  16424

Schad‘ ich dachte ich Hätte so einen in der Nähe gefunden zwecks gemeinsamen Hertha-Schauens und Auswärtsfahrten).

Da fällt mir leider folgende wahre Geschichte ein. Diesen Monat ist ein Berliner Pärchen in unser Haus eingezogen. Frag ich ihn „hey, da können wir ja Hertha zusammen gucken“, sagt der“ ach weisste, Fussball….“

Ja wieviel Pech kann man denn haben? Ich ignoriere ihn seitdem (nee Quatsch sind, sonst ganz nette).


ubremer
ubremer
1. April 2011 um 20:19  |  16425

@targettwo,

wenn Du Sonntag 34 Grad hast – ich beneide Dich da nicht 😉

@hurdie,

pardon, mir war der Namen des Marktflecken entfallen, auf dem sich zu früheren Zeiten Lucien F. mit Dir getummelt hat 🙁

Im übrigen habe ich jetzt keine Zeit mehr für solchen Schabernack, weil ich für den Heimweg aus der Redaktion aus den Tiefen des iPads Buddy Holly hervorkramen will . . . (hier „Not fade away“ in einer Version von Jack White)


andi79
1. April 2011 um 20:31  |  16427

Eigentlich müsste Babbel seine Spielr garnicht motivieren am Sonntag, bei der Kulisse gegen Paderborn. Dazu noch super Wetter.

Ich freue mich schon aufs Spiel und hoffe dass sich nicht das S-Bahn Chaos wiederholt wie gegen Union. Zumindest werde ich diesmal nicht im Regen vor der S-Bahn stehen müssen.


Petra Woosmann
1. April 2011 um 20:52  |  16428

Tja, die Spiele vor großer Kulisse…
Eigentlich ein Selbstläufer, das Publikum müsste die Spieler zusätzlich pushen, aber andererseits ist es wie mit Flutlichtspielen. Können wir – reines Bauchgeühl – auch nicht so gut. Mhm, ich spiel diesmal die Unke. Ich würd mich echt gern vorher freuen und mit froher Erwartung zum Spiel gehen wollen, aber ich hab Angst das ich dann wieder enttäuscht werde. Am Scheiß-Union-Spiel knabber ich in der Hinsicht immer noch.
Also, tippe ich nicht und versuche ich cool zu bleiben und hoffe, dass ich nach dem Spiel ganz entspannt und glücklich nach Hause fahren werde.


pax.klm
1. April 2011 um 21:18  |  16431

Alles Quark, die coolsten Spiele hat Hertha vor großem Haus und intensiver Kerzenbeleuchtung gemacht!
Manchmal half auch Nebel….
….glaubt es oder nicht, DIE GUTEN ZEITEN KOMMEN WIEDER!


Silberrücken
1. April 2011 um 22:18  |  16433

Die kleinen Hosenbiere gehen in Führung und am Ende wird es ein lockeres 4:1. 😉


1. April 2011 um 22:23  |  16434

1. April 2011 um 23:01  |  16437

zum Thema: es gibt viele Beispiele einer solchen Hemmung: ich erinnere mich an die ersten Monate bei Schalke und dem BvB nach dem die neuen Stadien, mit extrem hoher Phonzahl, den Heimmannschaften eher geschadet als geholfen hatten.-Psychologich ja auch recht schnell und einfach zu erklären . Als Trainer hat man da eher wenig Einflußmöglichkeiten. Im Normalfall hat es
natürlich eher positiven Einfluss auf die Heimmannschaft. Wir werden es am Sonntag sehen-bestehen sie das Spiel, werden sie in dieser Saison auch keine „mentalen“ Probleme mit Heimspielen mehr haben-so weit lehne ich mich heraus..


b. b.
1. April 2011 um 23:42  |  16440

Bin da auch bei fg. Für Sonntag sehe ich uns 70.000 als absolutes Plus. Für mich ist dieses Spiel nach dem Unionspiel der Höhepunkt. Schon seit der Ansage von Babbel wollte ich dabei sein und meinen Anteil mittels Anwesenheit dazu beitragen. Der absolute Höhepunkt wird natürlich das Spiel sein, bei dem der Aufstieg perfekt gemacht wird. Hoffe, bei einem Heimspiel! Sollte es anders kommen – gerne. Gute Nacht.


targettwo
2. April 2011 um 2:17  |  16444

@Beetlecrasher // 1. Apr 2011 um 20:10
Greetings back to Pittsburgh PA.

@Sir Henry
Kann das Ende der Welt zwar nicht sehen, fuehlt sich aber oft so an…

@ubremer
Samstag 33 Grad, Sonntag 34 Grad. Angenehmes Wuestenklima mit geringer Luftfeuchtigkeit (leider ab und zu nur einen Sandsturm, aber muss ja keiner wissen).

Werde mich Sonntag morgen um 6.00 aus dem Bett rollen und vor dem Computer mitfiebern.
Habe aus dem Glas Rotwein vor mir gerade ein 3:1 rausgelesen.
Nach dem Spiel und dem Sieg ein halbes Rind auf den Grill…Da kann ich gut mit leben.

Gruss aus Texas.


Sir Henry
2. April 2011 um 8:12  |  16447

Natürlich eigenhändig gefangen, das Rind. 😉


Exil-Schorfheider
2. April 2011 um 9:06  |  16448

@Sir Henry

Was sonst!? Sicherlich im Hertha-Trikot und einem 11-m langen Marko P.-Gedenk-Lasso… 🙂


Sir Henry
2. April 2011 um 10:06  |  16450

Yeehaw.


Sir Henry
2. April 2011 um 10:13  |  16451

Gemein isses schon. In Texas isses jetzt morgens um Drei. Targettwo schnurpselt gerade dem Wochenende entgegen, leicht beseelt durch den Rotwein.

Der Wüstenwind treibt den Sand vor sich her. Die Zikaden singen ihr unendliches Lied. Bis auf einmal-

Stay tuned, folks, until next week’s episode of „A German in Texas“ only here on FOX.


Exil-Schorfheider
2. April 2011 um 10:52  |  16452

Oder aber er ist Bestandteil des Clans aus Dallas.
Ein fieses Oberhaupt namens Targettwo versucht in der Öl-Firma, die Macht mit miesen Methoden zu sichern….


Bolle75
2. April 2011 um 11:26  |  16453

Ich hoffe auf einen Heimsieg mit nem KO in der Schwächephase der Paderborner. So wie das auswärts gegen Karlsruhe geklappt hat. Also einfach sein Potenzial abrufen und wenn der Gegner Verunsicherung zeigt Eiskalt zuschlagen und zwei drei Dinger machen.
Das haben sich die Fans verdient.

So und jetzt fang ich an meine 4 Kilo Spare Rips zu räuchern.

Grüße an alle


Sir Henry
2. April 2011 um 11:44  |  16454

@Röhrender Hirsch (aka Exil-Schorfheider)

/John-Wayne-Modus an:

Das sind vier Tagesritte bis Dallas.

/John-Wayne-Modus aus.

😉


Treat
2. April 2011 um 19:49  |  16487

Ich beneide euch Exilanten ja ein wenig. Ihr macht da Erfahrungen, die ich in diesem Leben nie machen werde, dabei habe ich eigentlich auch immer Fernweh. Aber ich habe eine Arbeit die mich nicht weg lässt und vor allem viele soziale Bindungen, die wir nicht abbrechen wollen – schon der Kinder wegen. Dennoch würde ich wahnsinnig gern einmal erfahren, wie es eigentlich das Lebensgefühl verändert, plötzlich unter solchen völlig anderen Umständen zu leben.

Passt vielleicht nicht ganz hierher aber ich habe ja schon mal meine E-Mail-Addy für solche Fälle angegeben. Falls @targettwo oder @beetlecrasher mal Lust haben sollten, mir einen Schlag aus ihrem Leben in USA zu erzählen, würde ich mich echt freuen!

Schreibt mir ggf. einfach an: Tsp-Herthaner.treat@web.de

Müsste ich eigentlich auch mal in MoPo-Herthaner umbenennen… 😆

Schon mal vielen Dank und
blauweiße Grüße
Treat

P.S.: Wird übrigens ein krampfiges und schwergängiges Spiel morgen aber am Ende werden unsere Jungs es mit Hängen und Würgen packen!


Blauer Montag
3. April 2011 um 10:31  |  16510

Wird übrigens ein krampfiges und schwergängiges Spiel morgen aber am Ende werden unsere Jungs es mit Hängen und Würgen packen!

Moin treat and all together.
Ich erwarte ein ähnliches Spiel wie treat. Luft nach oben ist da noch reichlich und ich habe nix gegen positive Überraschungen beim Spielverlauf. Lubbock, Lausanne, Paderborn – egal Hauptsache 3 Punkte!

Mein Neid auf die Exilanten hält sich in Grenzen, sobald der Frühling in Berlin beginnt. Und die Sommerabende an Brandenburger Seen können höchsten Masuren oder Schweden toppen. Das Fernweh packt mich erst wieder, wenn die Herbstnebel über Berlin ziehen. Und dann steckt die HERTHA hoffentlich im heißen Kampf um den Klassenerhalt in der 1. Liga.

Meine Elf für heute:
Aerts
Lell, Hubnik, Mijatovic,Kobiashvili
Ebert, Lustenberger, Niemeyer, Ramos

Raffael, Lasogga


Beetlecrasher
4. April 2011 um 15:07  |  16724

@Treat

werd ich gern mal tun. Ich kann Dir vorweg schon mal sagen….leicht is dat nich, alter!

Anzeige