Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Die Kulisse feierte sich und den Nachmittag. 70.621 Zuschauer sahen im sonnendurchfluteten Olympiastadion ein 2:0 von Hertha BSC gegen den SC Paderborn – die Partie war für  Gänsehaut-Stimmung eher nicht geeignet.  Der 18. Saisonsieg war ein solider Arbeitssieg, mit dem die Berliner mit nun 59 Punkten die Tabellenführung vor Augsburg (57) zurück eroberten. Der Dritte  Bochum (52) spielt Montag beim FSV Frankfurt.

Die Einzelkritik

Maikel Aerts: Ein ruhiger Nachmittag für den Torwart. Seine Abwehrreihe ließ so gut wie nichts durch. Cool erledigte der Niederländer  die wenige Routinearbeit. Die einige echte Chance der Gäste durch Markus Krösche landete am Pfosten (78.) Note: 4

Christian Lell: Solide Vorstellung in der Abwehr. Lell hatte wie Kollege Kobiashvili die meisten Ballkontakte (81.). Die Abstimmung mit Ebert auf der rechten Seite war nicht optimal. Aber Lell biss sich rein, seinen Schuss nach 39. Minuten verlängert Lasogga zum eminent wichtigen 1:0.  Note: 3

Roman Hubnik: War mit Manndecker-Sidekick Mijatvovic dafür verantwortlich, dass Aerts sich nicht auszeichnen konnte. 86 Prozent gewonnene Zweikämpfe, souveräne Leistung. Note: 2

Andre Mijatovic:  Obwohl fiebergeschwächt stellte sich der Kapitän in den Dienst der Mannschaft. 83 Prozent gewonnene Zweikämpfe, dazu das beruhigende 2:0 unmittelbar vor der Pause. Trotz zwei, drei kleiner Wackler  gibt es die  Note: 2

Levan Kobiashvili: Routinierte Vorstellung des 34-Jährigen. Ließ hinten nichts anbrennen, litt in der Offensive darunter, dass auf seiner Seite weder Rukavytsya noch Ramos ihren besten Tag hatten.  Note: 3

Peter Niemeyer: Eine der schwächeren Vorstellungen des Dauerläufers vor der Abwehr. Die Temperaturen macht dem 1,92-m-Schlacks zu schaffen. Also beschränkte er sich darauf, nix verkehrt zu machen. Note 4

Raffael: Von wegen Brasilianer blühen bei steigenden Temperaturen auf. Wie mancher Kollege tat sich Raffael schwer.  88 Prozent seiner Pässe brachte er zum Mitspieler. Nach der Pause besser als vor der Pause, aber ohne wirklich wichtige Aktion.  Note 4

Patrick Ebert:  Feuerte in der Endphase die Fans an, die Mannschaft noch mehr  zu unterstützen. Unterstützung hätte er brauchen können. Ebert hatte 55 Ballkontakt. Seine Zweikampf-Bilanz war ein Desaster: null Prozent gewonnen. Seine Ecke, die Mijativic einköpft rettet ihm    Note 4

Nikita Rukavytsya Nur 32 Ballkontakte hatte der Australier bis zur Auswechselung nach 59 Minuten. Gefährlich war nur seine letzte Aktion, ein Turbo-Antritt auf der linken Seite samt präziser Flanke vorbei am Torwart, doch Ramos wurde der Ball im letzten Moment vom Fuß gespitzelt, deshalb einen Gnaden Note 4

Adrian Ramos Ähnlich wie Ebert und Niemeyer temperaturgebeutelt. Konzentrationsfehler, technische Unzulänglichkeiten. Dem Kolumbianer gelang wenig. Das kann er alles viel besser Note 5

Pierre-Michel Lasogga Der Job des Hertha-Stürmers ist ein einsamer. Er bekommt nicht viele Bälle und muss sich stets gegen zwei oder drei Verteidiger behaupten. Doch das macht er unverdrossen. Nimmermüde rackert der Stürmer und schoß ein Tor für das Hertha-Geschichtsbuch. Sein 1:0 war der zehnte Treffer in seinem 20. Hertha-Spiel. Eine Bilanz, die weder Marko Pantelic, noch Michael Preetz noch Alex Alves hinbekommen haben. Nur Lorenz Horr ist das gelungen Note 3

Fabian Lustenberger Zwar von @hurdie früh gefordert, vermochte der Schweizer das Hertha-Spiel nicht zu ordnen. Nur 33 Prozent gewonnene Zweikämpfe im defenisven Mittelfeld sind kein Ruhmesblatt. Aber Lustenberger ist ähnlich wie Niemeyer clever genug, dass ihm an solchen Tagen auch keine groben Patzer unterlaufen Note 4

Sebastian Neumann Der U21-Nationalspieler ersetzte Mijatovic. Hatte Pech, dass er bei einem Konter, den er mit einer Balleroberung eingeleitet hatte und mitgegangen war,  nicht gut angespielt wurde. Holte sich mit rustikalem Einsteigen noch eine Gelbe Karte ab.

Nico Schulz Trainer Babbel wollte zeigen, dass er auf den gerad 18-Jährigen setzt und verhalf ihm mit der Einwechslung in der Schlußminute zum 18. Saisoneinsatz.

——————–

Erklärung:

1 = sehr gut, 2 = gut, 3 = befriedigend, 4 = ausreichend, 5 = mangelhaft, 6 = ungenügend

Bewertet wird, wer mindestens 30 Minuten gespielt hat.

Meine Three Stars gegen Paderborn sind . . .

  • Pierre-Michel Lasogga (31%, 365 Stimmen)
  • Andre Mijatovic (24%, 278 Stimmen)
  • Roman Hubnik (21%, 249 Stimmen)
  • Christian Lell (9%, 100 Stimmen)
  • Patrick Ebert (5%, 55 Stimmen)
  • Maikel Aerts (2%, 29 Stimmen)
  • Raffael (2%, 20 Stimmen)
  • Peter Niemeyer (1%, 16 Stimmen)
  • Nikita Rukavytsya (1%, 15 Stimmen)
  • Adrian Ramos (1%, 11 Stimmen)
  • Levan Kobiashvili (1%, 10 Stimmen)
  • Sebastian Neumann (1%, 10 Stimmen)
  • Fabian Lustenberger (1%, 9 Stimmen)
  • Nico Schulz (1%, 8 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 411

Loading ... Loading ...

152
Kommentare

Toto
3. April 2011 um 16:56  |  16580

Wieso gibts denn fuer Aerts nur eine 4, wenn laut Autor “ der Niederländer die wenige Routinearbeit cool erledigte“? Spieler wie Ebert, Ruka, Niemeyer und Ramos kommen bei der Einzelanalyse schlechter weg, aber haben ebnfalls eine 4 bekommen. Wenn ein Torwart wenig zu tun bekommt und diese wenige Arbeit routiniert ohne grosse Fehler erledigt, waere das fuer mich eine 3. Aerts kam nach schlechten Leistungen (auch bei mir) sehr schlecht weg, weshalb man fair sein sollte und eine fehlerlose Leistung honorieren sollte. 😉


Blauer Montag
3. April 2011 um 17:13  |  16581

Zu meckern haben hier bestimmt noch andere Foristen, deshalb schreib ich heute nur was Positives:
Siebzig Tausend sechshundert einundzwanzig Zuschauer! wow!
Zu Null gespielt.
Keine Gegentore nach gegnerischen Standards.
Auf zum ersten Endspiel der Saison in Bochum!
😈 😈 😈 😈

P.S. Hat hurdiegerdie schon die Koffer gepackt für seinen Abflug?


Dan
3. April 2011 um 17:14  |  16582

Der Trainerkommentar Andre Schubert :
Zuerst zwei wichtige Erkenntnisse: Paderborn gehört in die zweite Liga. Wenn man sieht, dass zum Spiel 70.000 Zuschauer kommen, merkt man, Paderborn zieht. Zweitens: Hertha gehört genau da nicht hin. Wer 70.000 Zuschauer gegen eine Mannschaft wie uns ins Stadion bekommt, der gehört dann auch in die erste Liga.

Herrlich der erste Satz.

Im Stadion war es ein schönes Fest, wo der Sommerfussball in der zweiten Halbzeit zweitrangig wurde. Am Fernseher wahrscheinlich ein ödes „Gekicke“. Aber wieder Kraft gespart. 😉


3. April 2011 um 17:14  |  16583

für mich zählen heute ausschließlich die Punkte. Nicht eine einzige deutsche Profimannschaft hat an diesem WE eine gute Leistung hingelegt ( allenfalls der BvB, nachdem der Widerstand gebrochen war).
Heute erübrigt sich eine Einzelbewertung irgendwie.. 😉


Petra Woosmann
3. April 2011 um 17:24  |  16584

Ich bin einfach nur glücklich, dass wir die 3 Punkte im Sach haben. Wie ist egal. Lasogga, die alte Socke, hat sich wie immer reingehängt und verdient sein Tor gemacht. Lell hat in den wenigen Aktionen, wo er bis nach vorne mitging, das entscheidende Zuspiel gebracht. Mija – gut, Tor gemacht, Hubnik und Aerts gut. Der Rest war wohl nicht richtig auf dem Platz. Denen ist wenig bis gar nichts gelungen, wobei Ramos heute eigentlich eine 6 und einmal aussetzen im nächsten Spiel verdient hätte. Das war nicht mal nichts, was er zustande gebracht hat. Die Ballannahmen und auch die Pässe – katastrophal ist noch geprahlt.
Jetzt muss morgen bitte Bochum mal ein paar Punkte liegen lassen, dann war es ein gutes Wochenende. Und übrigens. Gratulation nach Köpenick für den Dreier.
So, schönen Abend noch an alle. Ich bin dann erstmal wieder weg 🙂


Petra Woosmann
3. April 2011 um 17:25  |  16585

3 Punkte im Sack muss es heißen :mrgreen:

Laola im Stadion bei über 70Tausend Besuchern war einfach mal hammergeil und das Wetter auch… 😆


Treat
3. April 2011 um 17:32  |  16587

Wenn ich euren Notenansatz zugrunde lege (fehlerfreie Normalleistung = 4), dann bin ich heute mit allen Bewertungen einverstanden. Meine Three Stars waren heute ganz klar Mija, Lell und Lasogga. Die anderen waren ja auch kaum auf dem Platz. Aber was solls, 3 extrem wichtige Punkte geholt – allet jut!

Ramos war aber wirklich eine Katastrophe heute – meine Herren. Das kann er viel, viel besser. Hoffentlich zeigt er das gegen Bochum auch wieder und entschuldigt sich mindestens mit einem Doppelpack! 😉

Blauweiße Grüße
Treat


Dan
3. April 2011 um 17:40  |  16588

Gerade AC – Inter gesehen. Boateng heißt auf dem Trikot nicht so, sondern „Prince“ 🙂


3. April 2011 um 17:50  |  16589

News zu Paderborn…

2:0 gegen <b>Paderborn</b>: Hertha grüßt von oben | Hertha BSC Blog…


Datcheffe
3. April 2011 um 17:52  |  16590

So, 2:0 Sieg vor vollem Haus!
Eigentlich ist das, das was man Positives von dem Spiel sagen kann. Kein schöner Fussball, keine eingespielten Spielzüge oder ein klares System erkennbar! Paderborn hat sich als einer der wenigen Vereine im Zutreten zurückgehalten, was mal sehr angehm war! Bleibe bei meiner Meinung, bis auf wenige Ausnahmen ist die Mannschaft Erstliga reif, aber nicht mit diesem Trainer!


Dan
3. April 2011 um 18:13  |  16591

🙂 An die Lügenbarone @ub + @sto

Was erzählt Ihr immer vom Training? Spielzüge werden angeblich geübt und auch ein System gespielt. Schämt Euch – uns so an der Nase herumzuführen. 🙂


Espana2010
3. April 2011 um 18:17  |  16592

Im Stadion – trotz der fussballerischen Magerkost – tolle Stimmung. Das Publikum hat sich heute eine 1* verdient.
Sehr positiv, dass auch die paderborner Fanecke die La Ola nicht unterbrochen haben. Die Manschaft hätte ein wenig mehr Begeisterung zeigen können und müssen! Trotzdem . 1. Liga wir kommen.
Bin morgen berufl. in Frnkfurt und drücke abends dem FSV die Daumen!


pax.klm
3. April 2011 um 18:17  |  16593

Ej und so viele in Blau-Weiß, unaufgeregte Stimmung, Rückfahrt über die Havelchaussee war ätzend!
Chance verpasst, im Hinblick auf die vielen im Stadion, die eher selten kommen!
Danke für die Rückendeckung treat & son, alte und junge HerthaRecken!
Schöner Nachmittag, aber mehr Laufbereitschaft und noch ein Törchen hätten SEHR gut getan!
Die Ecken von Bertl haben mir echt gut gefallen, aber er wie Lusti und Ramos wirkten orientierungslos! Kaum Laufbereitschaft, waren die sich verschiebenden Dreiecke und Laufwege erkennbar, spielte Raffa mal schnell , dann schien es als ob mehr möglich gewesen wäre!
Der Arzt gefiel mir besonders in der Situation, als er den nicht freigegebenen aus der langen Ecke fischte!
Der Blackman war doch auch ok @ubremer!
Habe keine Fehler gesehen!
Ach ja die meisten Einwürfe, echt gruselig!


Blauer Montag
3. April 2011 um 18:37  |  16594

Datcheffe // 3. Apr 2011 um 17:52
….Bleibe bei meiner Meinung, bis auf wenige Ausnahmen ist die Mannschaft Erstliga reif, aber nicht mit diesem Trainer!

Das dieses Spiel ein Gewürge wird gegen defensive Paderborner, haben bspw. treat und ich vorher schon befürchtet. Hauptsache Spitzenreiter!
Dann müssen Bochum, Aue und Agusburg gegen HERTHA das Spiel machen, um auf die TOP3-Positionen der 2.Liga zu kommen.

Und was soll jetzt die Miesmacherei gegen den Trainer? Dafür habe ich NULL TOLERANZ. Im schlimmsten Fall steigt diese Mannschaft auf und dann geht Babbel zu einem anderen Verein. Und Hertha bekommt nur noch irgendeinen Restposten vom Trainermarkt. Dann erleben wir eine ähnlich chaotische Saisonvorbereitung wie vor 2 Jahren. Die Einzigen, die solch ein Sommertheater freut, werden die Journalisten sein.

:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:


Datcheffe
3. April 2011 um 18:47  |  16596

Zitat Blauer Montag*Und was soll jetzt die Miesmacherei gegen den Trainer? Dafür habe ich NULL TOLERANZ. Im schlimmsten Fall steigt diese Mannschaft auf und dann geht Babbel zu einem anderen Verein. *

Für mich ist das in Hinsicht auf den Verbleib in der 1. BL die mit Abstand beste Lösung!

Ausserdem hat das nichts mit Miesmacherei zutun, mein Lieber, wäre nett, wenn du dich da in Zukunft mässigen könntest, sondern meine Meinung, die ich zu begründen weiß und hier auch schon habe!

Beste Grüsse Datcheffe


Blauer Montag
3. April 2011 um 19:05  |  16597

Diese Meinung kenne und respektiere ich als persönliche Meinung, Datcheffe. Punkt.
Die hast du hier mehrfach gepostet. Aber an irgendeine plausible Begründung für deine Meinung gegen Babbel kann ich mich nicht erinnern.

Noch 3 Siege und HERTHA ist wahrscheinlich in der 1. Liga. Ich wüßte derzeit nicht, welcher Trainer dann diesen Kader besser als der aktuelle durch die kommende Saison führen könnte.


moogli
3. April 2011 um 19:12  |  16599

nabend all,

ich hoffe mit Babbel auf die 1.Liga…

…und frage mich an dieser Stelle immer wieder…

WAS??? will der geneigte Hertha Fan eigentlich???

Aufstieg im Durchmarsch mit Bildern für die Galerie???

Sorry… aber wenn wir uns nicht jedes Spiel, sicher oft unschön anzusehen, erarbeiten müßten, dann wären wir nicht in die 2 Liga abgerutscht… Hertha ist und wird nicht der FCB, Barca oder sonst wer….

Ich jedenfalls freue mich wenn die Resultate stimmen, und ich weiß, da spielen Menschen, keine Roboter… und dann hatten sie heute mal wieder nen schlechten Tag… NA UND?

Solange die Resultate stimmen…

lg moogli


Sir Henry
3. April 2011 um 19:16  |  16600

Heute gibt es erstmal nur Positives:

70.000 Zuschauer, ein zu-Null-Sieg bei dem wir dem Gegner nach meiner Zählung nur eine Chance eingeräumt haben, herausragende Stimmung im Stadion und, am Wichtigsten, drei Punkte.

Die paar Bitterstoffe heben wir uns für morgen auf.


pax.klm
3. April 2011 um 19:17  |  16601

Blauer Montag // 3. Apr 2011 um 19:05

Dieser Ansicht schließe ich mich an!
Ne Trainerdiskussion bitte wenn es vollbracht ist, dann aber mit Grundlagen, was ,wann etc, pp bei dem BM nicht funktioniert!


3. April 2011 um 19:18  |  16602

man muss l solche Meinungen akzeptieren, es muss aber ebenso erlaubt sein, auch diese Äußerung, wenn sie dann auch noch mit Verve kommt(„mit Abstand“, nach dem Motto: der kann es nie und nimmer) zu kritisieren. Ansonsten wird´s wirr…
An einem solchen Tag sich mit dieser T-Frage aber überhaupt auseinandersetzen zu müssen, ist eben anstrengend, da verstehe ich eben die Babbel-Befürworter eher als diejenigen, die ihn als schwachen Trainer sehen.


hurdiegerdie
3. April 2011 um 19:24  |  16603

So, schön die Stimmen aus dem Stadion zu hören.

Sah dort also auch grauselig aus.

Das ist aber inzwischen wirklich egal. Bochum gewinnt massgeblich durch Schirifehlentscheidungen und Augsburg durch Fallsucht. Hertha hat verdient gewonnen!

Verunglückte Flanke an den Pfosten.
Verunglückter Schuss von Ruka, den Lasogga nicht erreicht,
Verunglückter Schuss von Lell, den Lasogga erreicht.
Gute Ecke von Ebert,die Mija erreicht, und
geile Show von Ruka, die Ramos nicht vollendet.

Habe ich was an Höhepunkten vor 70’000 gegen PADERBORN vergessen?

Im Internet (Englisch) sprach der Kommentator immer von fehlender Abstimmung, fehlenden Spielzügen, oder dass die Spieler nicht aufeinander eingehen, oder nicht nachrücken.

Könnte ich unterstützen, ist aber völlig egal.

Andere spielen oft auch nicht besser. Gewinnen müssen wa. In Bochum ein Sieg und das Ding ist durch. Ob schön oder nicht diskutieren wir dann, ich bin da eher bei Datcheffe.


Datcheffe
3. April 2011 um 19:28  |  16604

@ Blauer Montag, wenn du keine plausible Begründung gefunden hast, hättest du genauer lesen sollen oder dir die Spiele der Rückrunde anscheuen, dann fällt es dir vielleicht selber auf!

Wer Hertha nächste Saison trainieren soll, kann ich dir nicht sagen, die Frage stelle ich mir auch. Nur, es sollte jemand sein, der die Grundlagen (Laufwege, Spielzüge usw.) trainieren läßt und die Mannschaft so spielen lassen kann, wie ihre Qualität, es auch zuläßt!

So, das war mein letzter Beitrag zu diesem Thema!


hurdiegerdie
3. April 2011 um 19:32  |  16605

Ach ja die Note, bin ich fast voll dabei. Mija ewas besser als Hubnik (=3 für Hubnik), Niemeyer habe ich ähnlich schlecht gesehen wie Ramos (=5).

Uuuund …. Glückwunsch für Union.


hurdiegerdie
3. April 2011 um 19:41  |  16607

Ach ja 2, @blauer Montag,

Ich fliege am Donnerstag früh. Wenn ich es richtig sehe, muss ich mir das Spiel gegen Bochum live am Dienstag um 3 Uhr morgens ansehen.

Ähem, kenn ihr dann das Ergebnis einen Tag früher? 🙄


driemer
3. April 2011 um 19:47  |  16608

„Bleibe bei meiner Meinung, bis auf wenige Ausnahmen ist die Mannschaft Erstliga reif, aber nicht mit diesem Trainer!“

Jetzt überlege ich doch ernsthaft, welche Mannschaft „Erstliga“ heißt und reif ist und mit welchem Trainer sie das dann doch wieder nicht ist, obwohl sie jetzt mit dem Trainer die Reife hat, die sie dann nicht mehr hätte. Oder ist die Mannschaft nicht reif für den Trainer? 😉


sunny1703
3. April 2011 um 19:49  |  16609

Aufgeregt habe ich mich nur nach dem Spiel,aber das bringe ich morgen direkt an den Verein.

Hauptsache gewinnen war vorher die Devise und daran hat sich Hertha heute gehalten.
Noten aus dem Stadion sind für mich unmöglich,da bleibe ich bei…….zumindest hätte ich allerdings Aerts eine 3 gegeben,denn der Torwart kann nichts dafür,dass die Reihe vor ihm ordentlich steht.
Und nur deshalb nachher seinen Saisonschnitt verschlechtern?!
Ansonsten fielen mir nur Mija,Hubnik und Lell und mit wenigen Szenen Lasogga positiv auf,der Rest war eher in seinen Leistungen schwach.

Die Stimmung war heute großartig und das möchte ich doch mal positiv hervor heben,ich hatte den Eindruck der Schiri hat gut gepfiffen.

Soweit erfreut von einem schönem Fußballsonntag sunny


ft
3. April 2011 um 19:49  |  16610

Die Noten von Euch gehen alle in Ordnung. Nur dem lieben Maikel würde ich ne bessere Note spendieren. Denn sein Standing auf dem Platz war wieder souverän. Von Unsicherheit war bei Ihm keine Spur mehr zu erkennen oder gar zu fühlen.
Also ne 3 für Ihn.

Das 2:0 geht für mich auch in Ordnung. Zumal die Paderborner zur 2.HZ ihre einzig gefährliche Spitze ( Mosquera ? ) rausnahmen und auf Ergebnis halten spielten. Deswegen und auch mit Glück für die Blauschwarzen konnten wir uns an keinem weiteren Tor erfreuen.
Das Publikum bekommt von mir nur ne 2.
Ne 1 gibt es nur für die die auch bei deutlich niedrigeren Temperaturen das Oly zu kochen bringen.

Zum Thema Übungsleiter:

Was macht MB falsch das die Kerle trotz fehlendem System , falschem und laschem Training auf dem Rasen ne gute Figur machen.
Spielt hier einen Mannschaft etwa gegen Ihren Trainer und für den Aufstieg ?


Dan
3. April 2011 um 19:54  |  16611

Herthas Zuschauerzahl nach 14 Heimspielen: 602.983

Das hier liegt noch auf der Überholspur

Köln——– 753.394 — 2007/2008
1860——- 712.840 — 2005/2006
Köln——– 712.300 — 2006/2007
Gladbach– 684.657 — 2007/2008
Köln——– 653.574 — 2004/2005
S05——— 652.000 —1990/1991
Kaisersl.— 624.055 —1996/1997
1860——- 609.600 —2006/2007

9. Hertha BSC

Osnabrück: 33.000
1860: 48.000
Ausgurg: 70.000

=== 753.983 = neuer Liga – Rekord.


Blauer Montag
3. April 2011 um 19:56  |  16612

@hurdiegerdie
Wer von uns beiden kann grad nicht rechnen?
😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆
20:15 Uhr MESZ in Bochum sind laut Weltzeituhr 4:15 Uhr Local time at Melbourne.

http://www.weltzeituhr.de/start.shtml

Genieß die Zeit downunder.
Wenn du wiederkommst, ist HERTHA wieder in der 1.Liga.


Blauer Montag
3. April 2011 um 20:01  |  16613

ft // 3. Apr 2011 um 19:49
….Zum Thema Übungsleiter:
Was macht MB falsch das die Kerle trotz fehlendem System , falschem und laschem Training auf dem Rasen ne gute Figur machen.
Spielt hier einen Mannschaft etwa gegen Ihren Trainer und für den Aufstieg ?

Für heute hast du voll den Überblick!
Ich befürchte jedoch, für manche Blockheads ist jedwede Ironie Verschwendung….


hurdiegerdie
3. April 2011 um 20:14  |  16615

@blauer Montag,

ich hab‘ das mit der Sommerzeit noch nicht so drauf 😉

Was macht MB falsch das die Kerle trotz fehlendem System , falschem und laschem Training auf dem Rasen ne gute Figur machen.

Ich befürchte jedoch, für manche Blockheads ist jedwede Ironie Verschwendung….

Stimmt, die Ironie mit der guten Figur auf dem Rasen ist mir glatt entgangen.


dieter
3. April 2011 um 20:16  |  16616

@Dan
Ich denke mal gegen Augsburg kann man wohl ein ausverkauftes Haus einplanen. 😉
Wie kommst du auf die Zuschauerzahlen in den anderen beiden Heimspielen?

Zum Thema Markus Babbel fällt mir hier echt nichts mehr ein.
Ich weiß nicht, was manche eigentlich erwarten?!
Sicherlich war es kein schön anzuschauendes Fußballspiel heute aber welcher Verein kann das schon bieten?!
Auch die momentan wohl beste Fußballmannschaft Barcelona (und der Vergleich hinkt gewaltig, das weiß ich) spielt nicht jeden Tag Traum-/Zauberfußball und daher würden selbst dort die ewigen Nörgler noch etwas auszusetzen haben.
Es gibt halt Menschen, denen kann man es nie recht machen.


Dan
3. April 2011 um 20:26  |  16617

@dieter
Geraten 🙂

Osnabrück wird wohl nicht ziehen. Gegen FSV Frankfurt kamen 32.4xx

Gegen 1860 könnte schon eine Entscheidung fallen, aber ein Freitag – Spiel

Augsburg sehe ich zwar wie Du, aber somit bleibt bisle Spielraum.


dieter
3. April 2011 um 20:29  |  16618

@Dan
Hertha zieht, nicht Osnabrück. 😉


3. April 2011 um 20:34  |  16619

@Dan

Meinst Du nicht, dass an einem Samstag gegen Osnabrück eher mehr Zuschauer anwesend sein werden als gegen 1860 am Freitag Abend?

Ich würde mit 40.000+ gg. Osnabrück rechnen und 35.000+ gg. 1860.

Gegen Augsburg wird die Hütte voll.


Dan
3. April 2011 um 20:35  |  16620

@dieter

irre mich da gerne 🙂 .

Aber Paderborn – Zuschaueraufkommen bitte nicht überschätzen. Das war harte und innovative Arbeit von Hertha und Sponsoren.


hurdiegerdie
3. April 2011 um 20:38  |  16622

Das war harte und innovative Arbeit von Hertha und Sponsoren.

Und von ein paar verrückten Herthafans im Hintergrund 😉


Dan
3. April 2011 um 20:39  |  16623

PST


Dan
3. April 2011 um 20:44  |  16624

@hurdiegerdie
🙂


3. April 2011 um 20:44  |  16625

Ich hatte aber nicht den Eindruck, dass da heute nur Operettenpublikum anwesend war.

Vor allem die Tatsache, dass das Publikum auch geduldig war und nicht in der zähen erste HZ die Nase voll hatte, war beachtenswert.


Dan
3. April 2011 um 21:02  |  16628

@Sir Henry

Aber massenhaft komplette Familien mit Vater, Mutter, Kinder. 20 Euro statt 56 Euro ist schon eine Hausnummer für Familien.

Mir sind erheblich mehr Familien aufgefallen als sonst und die pfeifen nicht sondern wollen Familienspass haben. Genau was so ein „Event“ auch sein soll, ohne diese nun als Event-Zuschauer abzustempeln.


Exil-Schorfheider
3. April 2011 um 21:02  |  16629

@Sööör Henry

Gehört dann neuerdings Pfeifen zur Geduldigkeit?


scorerking
3. April 2011 um 21:07  |  16631

Die drei Punkte zählen erstmal…
Das Spiel war nicht berauschend, aber letztenendes souverän, wenn auch glanzlos, gestaltet worden.
Der Sieg ist verdient, das Publikum war so heiter wie das Wetter und mein Benjamin feierte eine gelungene Stadionpremiere.

Es ist der falsche Tag, um hier über MB zu diskutieren, wobei ich anmerken muss, dass ich sehr wohl geübte Laufwege und Passspiele bemerkt habe… 😀

Tatsächlich vertrete ich auch die Meinung, dass die plötzlich aufgekommenen hohen (für die Jahreszeit) Temperaturen die Physis der Spieler stärker als erwartet beeinflusst haben.
Das war bereits gestern bei nahezu sämtlichen Spielen im bezahlten deutschen Fußball zu erkennen.

Ich erwarte eigentlich mehr als 33.000 Zuschauer gegen Osnabrück 😉 @Dan ❗

…und ich hätte dem Doc auch ’ne 3 gegeben.

Ja und dann wünsche ich allen noch ’nen schmucken Abend


Dan
3. April 2011 um 21:16  |  16632

Ok, nimmt es nur als Hausnummern von mir, wie ich mir vorgestellt habe, den Liga-Rekord zu brechen. 😉

Wichtig ist ja nur der Aufstieg und ihn überhaupt zu brechen.


Christoph
3. April 2011 um 21:18  |  16633

Als SCP-Fan sei noch eins gesagt:

Vielen Dank an die Herthaner, deren gute Stimmung zu uns Gästen „herüberschwappte“!

Die Niederlage konnten wir ja heute in gewisser Weise einplanen 😉

Vielen Dank auch an den Zuspruch vieler Herthaner nach dem Spiel, die uns alles Gute für den Klassenerhalt (den wir sicher schaffen werden) gewünscht haben!

Alles Gute der Hertha für die kommende Saison in der Bundesliga!!!


Sir Henry
3. April 2011 um 21:32  |  16634

Concur, Dan.

Ich behaupte aber mal, dass viele die guten Preise in den Familienblöcken gar nicht kennen. Hoffe, Hertha hat heute ordentlich die Werbetrommel gerührt und das entsprechend kundgetan. Mir ist zwar nichts Besonderes aufgefallen, aber ich habe auch nicht speziell darauf geachtet.

@Exil-Schorfheider

Pfiffe gibts schon in der ersten Minute. Das allein zählt nicht. Ich saß heute an einem mir ungewohnten Platz (Familienblock im Unterring), deshalb kann der Eindruck auch trügerisch sein. Aber für mein Empfinden nahmen die Pfiffe nicht überhand. Warst Du auch im Stadion?


Blauer Montag
3. April 2011 um 21:33  |  16635

scorerking // 3. Apr 2011 um 21:07

Die drei Punkte zählen erstmal…
Es ist der falsche Tag, um hier über MB zu diskutieren, wobei ich anmerken muss, dass ich sehr wohl geübte Laufwege und Passspiele bemerkt habe…

Ich wäre gerne ganz entspannt bei dir, aber mich packt die kalte Wut, zu sehen, wie einfach Trainermobbing per Internet für Blogger wie datcheffe und pilgrims ist. Einfach irgendwelche Behauptungen aufstellen, und dann mal schauen, wer drauf anbeißt. Der Verein ist schnurz. Spieler und Trainer ebenso.
Welche Motive treiben diese Blogger?
a) persönlicher Mißmut, oder
b) geschäftliche Interessen?

Hauptsache die Gerüchteküche am Kochen halten – dann entstehen in deren Dunst bald wieder neue Schlagzeilen.


Petra Woosmann
3. April 2011 um 21:35  |  16636

@Christoph: Danke für die Blumen und viel Erfolg bei Eurer Mission Klassenerhalt 🙂


scorerking
3. April 2011 um 21:42  |  16637

Ich muss gestehen, dass ich diesmal diese Traumkulissen-Aktions-Tickets hatte, ( 2 für 10€, bzw. 4 für 20€),
doch mir war so, als ob diese nicht unbegrenzt zur Verfügung standen.
Von daher waren meiner Ansicht nach auch viele Zuschauer im Stadion, welche mehr oder weniger reguläre Eintrittspreise zahlten.

Und für die beste Werbung haben die Zuschauer selbst gesorgt.

Ich spanne mal den Bogen zu @Sööör Heinrich, denn ich saß ganz oben, habe aber auch nur sehr wenige Pfiffe wahrgenommen.

Achso, @Christoph, alles Gute nach Paderborn, ich fand’s auch klasse, dass ihr auf der Welle mitgeritten seid… 😉


scorerking
3. April 2011 um 21:52  |  16639

@ BM

Nunja, das Thema hatten wir ja hier schon mehrfach, ist sicher mehr als abendfüllend!

Die Motive lassen sich hier sowieso nicht sachlich rausarbeiten, dazu bietet ein anonymer Blog nicht die richtige Plattform.

Aber sei’s drum, heute bin ich mit den Punkten zufrieden und versuche, nicht auf alles zu reagieren…

Meinen „Harmoniergedanken“ habe ich ohnehin aufgegeben (selbst bei Siegen),
dafür sind einfach zu unterschiedliche Charaktere unterwegs und gezieltes Mobbing möchte ich hier niemandem unterstellen, jeder mag seine Motive haben, ich muss sie ja nicht unbedingt nachvollziehen können.

Wichtig ist doch, dass der Grundtenor momentan sehr „blau-weiß“ und „Ha Ho He“ ist ❗


Exil-Schorfheider
3. April 2011 um 21:56  |  16640

@Söör Heinrich

Nee, war leider nicht im Stadion. Habe aber die Pfiffe bei der 90elf.de-Übertragung mitbekommen, die der Kommentatero auch ansprach. Ich sagte ja auch nicht, dass es überhand nahm wie in Kaiserslautern bei der Nationalelf, aber mir ist es immer unangenehm, dass ein Rückpass zu vereinzelten Pfiffen führt, nur weil es nicht im Hurra-Stil nach vorne geht.

Aber das geht wieder in die Richtung „Was will der geneigte Hertha-Fan?“…


Dan
3. April 2011 um 22:00  |  16641

Babbel im RBB


hurdiegerdie
3. April 2011 um 22:01  |  16642

Uups @blauer Montag, so kenne ich dich ja gar nicht
Zitat

Der Verein ist schnurz. Spieler und Trainer ebenso.
Welche Motive treiben diese Blogger?
a) persönlicher Mißmut, oder
b) geschäftliche Interessen?

Was hat denn Datcheffe gesagt (pilgrims kenne ich nicht):

So, 2:0 Sieg vor vollem Haus!
Eigentlich ist das, das was man Positives von dem Spiel sagen kann. Kein schöner Fussball, keine eingespielten Spielzüge oder ein klares System erkennbar! Paderborn hat sich als einer der wenigen Vereine im Zutreten zurückgehalten, was mal sehr angehm war! Bleibe bei meiner Meinung, bis auf wenige Ausnahmen ist die Mannschaft Erstliga reif, aber nicht mit diesem Trainer!

Himmel, was ist denn daran jetzt so schlimm? Hast du jetzt ein tolles Spiel von Hertha gesehen? Tolle rausgespielte Chancen? Gegen Paderborn? Sorry, greif mich auch an. Aber das Gute an dem Spiel war der Sieg und 70’000. Erinnern werde ich mich an dieses Spiel nächste Saison bereits nicht mehr, vielleicht tun dies jene Leute , die im Stadion waren. Paderborn70 cool, aber ein tolles Spiel? Erkennbare Spielzüge? Ein eingespieltes System? Ich bin wie Datcheffe Hertha-Fan durch und durch, vielleicht noch länger als er, über 40 Jahre. Ich bin als 9-Jähriger ohne Onkels, Väter etc ins Stadion gepilgert, oft erst zur 2. Halbzeit (Taschengeld reichte nicht und dann kam man umsonst rein, manche Ordner haben sich mal nach 30 min umgedreht).

Heiligsblechle, ich habe mich über das 2:0 gefreut wie ein Schneekönig, Bier aufgemacht und dann entspannt die 2. HZ angesehen. Schön wars nicht.


Seppelfricke
3. April 2011 um 22:24  |  16644

Trainerdiskussion bei 59 Punkten, Platz 1 und einem 2:0 Sieg der nicht schön war aber verdammt nochmal wir haben gewonnen … .

Ich hab eigentlich keine Lust auf dieses Thema. Als ob ein Verein jedesmal ein Zauberspiel hinlegt (Ja gut es gibt Barca bei den das meistens Zauberei ist, aber das ist kein Vergleich für mich. Mehr Geld für Transfers durch massive Verschuldung finanziert ermöglicht es eben die besten der besten zu kaufen). Wer denkt das Hertha nach Umbruch im Kader, in der 2.Liga und dem Druck aufsteigen zu müssen, jedes Spiel locker runterspielt und 3 Tore mindestens macht, der soll doch nochmal nachdenken wie in der 2.Liga Fussball gespielt wird. In Augsburg und beim FuFu sehen die Spiele nicht besser aus.

Natürlich ist das alles ausbaufähig keine Frage, aber wenn man so reagieren muss wie einige hier schreiben, dann würde jetzt in Dortmund nicht Jürgen Klopp auf der Bank sitzen… .

Zum Spiel meine Meinung aus Block 02.

Also die Noten gefallen mir heute nicht so. :-S

Ich fand Kobi doch schwächer als Lell. Über Kobi kam aus meiner Sicht nichts verwertbares nach vorne. (flache unverwertbare Flanken, mehrere Pässe ins Seitenaus.) Wenn dann noch Ramos auf links seine „Pause“ nimmt, dann sind wir links doch sehr begrenzt.

Ich bin auch bei Hubnik und Mija nicht mit den Noten konform. Gut Mija hat das Tor gemacht, aber er wirkte doch viel unsicherer als Hubnik.

Und Aerts die 4. Naja wenn er nichts zu tun hat und er seine wenigen Aufgaben ansonsten erledigt ist das doch eher befriedigend als ausreichend oder? Meiner Meinung zumindest.

Und jetzt bitte frisch, fromm, fröhlich und frei auf meine „Kritik“ antworten. 😉


dieter
3. April 2011 um 22:31  |  16645

@Seppelfricke
Auf den Barca-Vergleich hab aber ich (hier und heute) das Copyright. 😉


Dan
3. April 2011 um 22:34  |  16646

Also ich habe Barca damals* nichtbesser gesehen. 😉

*Nebelspiel


Sir Henry
3. April 2011 um 22:37  |  16647

@Dan

Das war ein Guter zum Tagesausklang 🙂


dieter
3. April 2011 um 22:38  |  16648

@Dan
Damals haben wir ja auch noch Systemfußball gespielt. 😉


Exil-Schorfheider
3. April 2011 um 22:39  |  16649

Det stümmt, der war jut!
Konnte den Unterschied damals auch nicht sehen… 😀


scorerking
3. April 2011 um 22:41  |  16650

Jaa, aber einstudierte Laufwege habe ich gegen Barca auch nicht erkannt… 😀


Sir Henry
3. April 2011 um 22:47  |  16652

Also der Weg von der Kabine zum Spielfeld wirkte schon routiniert, scorerking.


tecasiba
3. April 2011 um 22:48  |  16653

Also, ich mache mir auch echt Sorgen um die Hertha in der 1. BuLi ! Die 2. Liga klappt ja prima und mit 59 Punkten brauchen wir scheinbar auch keine Diskussion. Aber wer genau hinsieht, erkennt, dass da wenig an Spielidee oder Kreativität zuerkennen war. Die Tore waren eher Zufallsprodukte und der Gener echt 3.-Klassig !!! Wir weden es sehen….


hurdiegerdie
3. April 2011 um 22:49  |  16654

@aber Seppelfricke

ich verstehe das einfach nicht. Wenn man happy ist ,a ber das nun nicht so toll findet, wie Hertha gespielt hat, dann kommt immer die Kritik an den Kritikern “ ja was erwartet ihr denn, dass man wie Barca spielt und jedes Spiel mit 3:0 gewinnt?“

Nöööö! Das einzige was ich als (gemässigter???) Kritiker sage ist: „so toll wars nun auch auch nicht, als dass man jegliche Kritik sofort in die Ecke des Misesmuschelns, Unkelns unangebrachte Nörgelei, oder was sonst auch bringen muss.“

Für mich wars eigentlich gut mit dem 2:0, aber diese ständige Kritik an Leuten, die das nun nicht als überragende Barca-Spielkunst (Achtung Barca-Konter) ansehen, was Hertha da gemacht hat, finde ich mindestens genauso einseitig.

An jeden: wer dieses Spiel als Barca-Offenbarung gesehen hat, herzlichen Glückwunsch.


scorerking
3. April 2011 um 22:56  |  16655

Ach hurdie,
niemand hat das Spiel als Barca-Offenbarung gesehen, aber es kann sich manchmal ein „Running Gag“ aus einer kleinen Randbemerkung entwickeln, so wie hier geschehen.

Welches Bier trinkst du eigentlich in der Schwyz?


Blauer Montag
3. April 2011 um 22:58  |  16656

Uups @blauer Montag, so kenne ich dich ja gar nicht
Zitat
Der Verein ist schnurz. Spieler und Trainer ebenso.
Welche Motive treiben diese Blogger?
a) persönlicher Mißmut, oder
b) geschäftliche Interessen?

Was hat denn Datcheffe gesagt (pilgrims kenne ich nicht):

@hurdie,
pilgrims findest hier
http://www.immerhertha.de/2011/04/03/live-hertha-der-tannenbaum-und-die-tabellenfuehrung/comment-page-1/#comment-16621

Im übrigen kennst Du mich vollkommen richtig. Ich habe diese Trainerdiskussion auch nicht angefangen. Mir gehen aber jene Foristen gewaltig auf den Senkel, die als vermeintliche Fans nach wie vor versuchen, Zwietracht zwischen der Mannschaft und dem Trainer beim SPITZENREITER DER 2.LIGA zu säen.


Treat
3. April 2011 um 22:58  |  16657

Christoph // 3. Apr 2011 um 21:18

Als SCP-Fan sei noch eins gesagt:

Vielen Dank an die Herthaner, deren gute Stimmung zu uns Gästen “herüberschwappte”!

Die Niederlage konnten wir ja heute in gewisser Weise einplanen 😉

Vielen Dank auch an den Zuspruch vieler Herthaner nach dem Spiel, die uns alles Gute für den Klassenerhalt (den wir sicher schaffen werden) gewünscht haben!

Alles Gute der Hertha für die kommende Saison in der Bundesliga!!!

Schöner Kommentar, danke dafür.

Wir haben uns über die tolle Beteiligung der Paderborner an dieser Aktion sehr gefreut und hoffen, dass Ihr trotz der Niederlage ein paar unvergessliche Eindrücke aus dem fast vollen Olympiastadion mitnehmen konntet!

Das mit dem Klassenerhalt sollte für euch eigentlich kein Thema mehr sein, denke ich, das packt Ihr auf jeden Fall!

Und immer daran denken, ob zu Hertha oder nicht, Berlin ist immer eine Reise wert!

Blauweiße Grüße
Treat


ft
3. April 2011 um 23:05  |  16658

Thema Pfiffe vom Publikum:

Also ich möchte ja niemandem zu Nahe treten, aber wenn ich mir die Bierbäuche von den ewig Unzufrieden so ansehe, dann würd ich diese Kameraden mal gerne über ne 5 Meter Sprintdistanz sehen.

Was soll’s.

MB hat es ja Heute im RBB mehrmals erklärt; wie es sich mit unserm sterblichen Körper und den drastischen Temperaturveränderungen verhält.
Sowas zehrt an der Kondi.
Und deshalb ist es mehr als schlau wenn man solche Games langsam angeht.


hurdiegerdie
3. April 2011 um 23:24  |  16664

genau @ft langsam anfangen und schnell nachlassen.

Das sind genau die Kommentare von MB, die mich – trotz meines absoluten Willens, ihn als Novizen mit Entwicklunsgpotentials sehen zu wollen – zweifeln lassen.

Was soll denn das? Ist das für den Gegner anders? Für mich klingt das wie eine blöde Ausrede.

Stimmt vielleicht heute nicht mehr: aber ich habe mal gelernt: Defensive ist viel anstrengender, in der Offensive kannst du Kraft sparen, weil es gelernte Laufwege gibt. Paderborn ist angetreten mit dem Willen defensiv zu rennen, so viel wie es geht. Hätte dann nicht Herthas überlegende Kondition bei geschätztem 70% Ballbesitz, erst recht zum Ende hin zuschlagen müssen?

Nee nee für mich ein routinierter Sieg ohne spielerische Fähigkeiten einen limitierten Gegner in der 2.HZ den Gnadenstoss zu geben. Einem Gegner der konditionell beim Wetterumschwung als Defensivmannschaft eigentlich stärker hätte leiden müssen.

Bleiben wir doch dabei: ein Pflichtsieg hurrah!
Mehr nicht.


Seppelfricke
3. April 2011 um 23:27  |  16665

@ hurdie

dich meinte ich auch nicht. ich weiß selber das es kein schönes spiel war.

es stört mich bloß das manche hier babbel nach diesem spiel entlassen wollen. das spiel wurde hässlich runtergespielt. ganz klar. aber das ist doch kein grund den trainer zu entlassen bei 8 siegen in der rückrunde… . das kann ich nicht verstehen.

ich weiß auch nicht warum mein Barca vergleich bei dir so hohe wellen schlägt. das war einfach nur mein beispiel für überzogene forderungen der babbelkritiker was die spielanlage dieser mannschaft betrifft.

dazu muss man erst ruka intensiv das bälleverspringen raustrainieren, raffael den kopf bei ballbesitz mit einem kinngestell anheben, kobi die beine eines 21 jährigen transplantieren und ramos aus seinem tief holen (an mangelndem sonnenschein kann es gestern nicht gelegen haben das er so außen vor war 🙁 )

ich entschuldige mich hiermit bei dieter für die erwähnung des fc barcelonas. werde dies nur in absprache mit dir nochmal verwenden. 😉

übrigens bin ich positiv überrascht, wie sich die torgefährlichkeit bei ecken gewandelt hat. das war ja die jahre davor grausam.

so und nun wie schon gesagt. frisch, fromm, fröhlich und frei antworten auch meine „Kritik“ 😉


b. b.
3. April 2011 um 23:43  |  16666

Im Stadion hats mich auch nicht vom Sitz gerissen (außer wenn die Welle kam und da auch nur bei den ersten drei) Alles in allem ne 3+, sicher, zu null und wieder Tabellenführer. In der RBB Zusammenfassung, sah es für mich doch besser aus. Hätte auch ein 3 oder sogar 4 null werden können. Interessant dazu die Aussagen vom Trainer zum Wetterumschwung. Verkennen wir als Fans manchmal die Zusammenhänge? Klang ja weiter oben auch schon an, mit dem Hinweis auf die Erstligaspiele vom Wochenende. Vielleicht kommt dann auch noch die Zeitumstellung dazu, wer weiß das schon?


coconut
3. April 2011 um 23:43  |  16667

@Blauer Montag
da muss ich dir aber mal gehörig in die Parade fahren.
Gerade Datcheffe gehört zu den größten und treuesten Fans die ich kenne. Seine Kritik ist 1. nicht unrichtig und 2. ganz gewiss nicht darauf angelegt, Zwietracht zu sähen.
Auch ich habe im HI-Forum schon recht frühzeitig angemerkt, das da noch einiges unrund läuft. Das „Totschlag Argument“ Tabellenführer, wurde auch da angeführt. 2 Spieltage weiter waren wir auf Platz drei…..dann auf Platz 5….
Nur auf die Tabelle zu schauen, kann also leicht den Blick verklären. Das habe ich in den >50 Jahren Hertha oft genug erleben müssen. Es stimmt noch einiges nicht in dem Zusammenspiel. Noch immer ist zu oft der Zufall der Ideengeber. Schau nur mal auf das 1:0 heute.
Ein verunglückter Schussversuch wird zur Vorlage und Lasso hat, zu unserem Glück, den „richtigen Riecher“.
Die Stimmung heute war sensationell, das Spiel ganz gewiss nicht. Es sieht zur Zeit gut aus mit dem Erreichen des Ziels. Das kann aber nach dem Bochumspiel schon wieder Makulatur sein. Denn läuft es dumm, sind wir dann nur noch einen winzigen Punkt vor Bochum. Mit anderen Worten: Durch sind wir noch lange nicht. Aber ich bin da durchaus optimistisch, das wir eine gute Chance haben in Bochum zu gewinnen, dann sähe die Hertha-Welt auch gleich viel schöner aus… 🙂


hurdiegerdie
4. April 2011 um 0:06  |  16668

@Seppelfricke

es ist lieb, dass du mich nicht meinst, aber du darfst mich ruhig meinen. 😉 Das ist ein Blog, wo ich konträre Meinungen lesen WILL (ich weiss, Grossbuchstaben gelten als geschriehen).

Das ist vielleicht meine andere Seite. Ich war happy über den Sieg – eigentlich Punkt aus. Aber mich nervt es dann auch, wenn kritische Stimmen -egal wie – immer runtergemacht werden. Dann nehme ich Partei für die kritischen Stimmen – irgendjemand hat mal gesagt, ich wäre dann konformistisch. Prima, bin ich eben konformistisch.

Ich sehe nicht, dass irgend jemand die Entlassung von Babbel gefordert hat. Das wird immer nur reingeschrieben von Leuten, die kritische Stimmen an Babbel nicht mögen. Also nehme ich die Position der Babbelentlasser, die es gar nicht gibt. Ein Blog lebt von kritischen und positiven Stimmen, solange andere nicht persönlich angemacht werden.

Ich war in der Vorrunde Babbel gegenüber sehr kritisch gestimmt. Ich sage das jetzt nicht mehr, weil der Weg ist das Ziel, und ein Trainerwechsel wäre jetzt Unsinn (m.E.).

Schafft er den Aufstieg, ist er mein Trainer, auch wenn alle in der Hinrunde 1. Liga seine Entlassung fordern werden, und das werden sie (aber ich nicht, versprochen!).

M.E ist er es nicht, sorry. Aber ich werde zu ihm halten, wenn er diese Saison aufsteigt.


Blauer Montag
4. April 2011 um 0:10  |  16669

@coconut,
meine Meinung zu Hertha-Intern findest hier
http://www.immerhertha.de/2011/04/03/live-hertha-der-tannenbaum-und-die-tabellenfuehrung/#comment-16651
Wenn Ihr bei Hertha-Intern weiter Trainerdiskussionen führen wollt kann ich Euch zu diesem Zeitvertreib nur gratulieren. „Es ist ein Zeichen von ehrlicher Sorge um die Zukunft des Vereins.“ Genug der Ironie. Ich für meinen Teil habe eher die Sorge, dass HERTHA Ende Mai ohne einen Trainer da steht, der den Kader kennt und ihn adäquat auf die nächste Saison vorbereitet – in welcher Liga auch immer.


b. b.
4. April 2011 um 0:13  |  16671

@ft, da warst Du schneller,
@hurdiegerdie, Pflichtsieg ist schon klar, sehe ich auch so, deshalb meine 3+. Denke mal ft und auch mir geht es mehr darum auch mal unterschiedlichste Einflüsse in die Betrachtung einfliessen zu lassen und nicht vieles zu einfach zu sehen.
Heute im Stadion dachte ich, was für ein müder Kick und hab nicht reflektiert, wie ich nur beim Sitzen und Zuschauen geschwitzt habe. (Saß auf der Sonnenseite des Lebens). Laufwege, System sehe ich schon, z. B. in Augsburg, Aachen, gegenn Bochum. Klappt halt nicht immer, der Gegner spielt auch noch mit. Wir sind bestimmt nicht Tabellenführer, nur weil alle anderen so schlecht sind. Ich finde, Hertha und auch Augsburg haben die beste Spielanlage in dieser Liga, deshalb stehen sie auch ganz oben. Bochum hatte viel Glück. Wenn wir diese Glück in welcher Form auch immer (Stichwort Schiedsrichterentscheidungen) gehabt hätten, wir wären weiter weg als Dortmund in Liga Eins. Deshalb bin ich da mehr bei Blauer Montag.
Was kommen muss, wenn wir durch sind, steht auf einem neuen Blatt.


Blauer Montag
4. April 2011 um 0:18  |  16672

hurdiegerdie // 4. Apr 2011 um 00:06 …. Ich war in der Vorrunde Babbel gegenüber sehr kritisch gestimmt. Ich sage das jetzt nicht mehr, weil der Weg ist das Ziel, und ein Trainerwechsel wäre jetzt Unsinn (m.E.).

Schafft er den Aufstieg, ist er mein Trainer, auch wenn alle in der Hinrunde 1. Liga seine Entlassung fordern werden, und das werden sie (aber ich nicht, versprochen!).

M.E ist er es nicht, sorry. Aber ich werde zu ihm halten, wenn er diese Saison aufsteigt.

@hurdie,
auf dieses Schlusswort hin werde ich zu dir halten, in Berlin, in Brandenburg, in Australien und im Rest der Welt. Lass dich mal wieder blicken in Berlin. Hasta Pronto!


b. b.
4. April 2011 um 0:20  |  16673

@hurdiegerdie hab jetzt Deinen 0:06 Beitrag gelesen, sollte auch kein „Angriff „auf Dich sein, Du warst in dem Moment für mich grad sehr present, hätte auch einen anderen Namen nehmen können. Nichts für ungut und gute Nacht. Auch @ all


Eigor
4. April 2011 um 0:47  |  16675

@BM
Es heißt Hertha-Inside……

Zum Spiel:
Paderborn hatte eine Chance und das war es dann auch. Hertha hat nichts zugelassen ohne zu glänzen.
3 Punkte im Sack und nächsten Spieltag die Vorentscheidung in Bochum.

Zur Temperaturdiskussion:
Als René Tretschok in der Pause davon sprach, habe ich vor Lachen mein Bier über den Tisch gespuckt. Alle anderen am Tisch waren meiner Meinung, hatten ihr Glas jedoch kurz vorher abgesetzt….
Da wäre es glaubwürdiger wenn die Konzentrationsschwächen mit dem (gleichzeitigen) PMS der Spielerfrauen erklärt würde 😉


Eigor
4. April 2011 um 1:02  |  16676

Zum Trainer:
MB war das Beste war Hertha gescheen konnte.
Aufbruchstimmung, Einbau junger Spieler, kein medialer Tiefflieger.
Das es jedoch nach 28 Spieltagen häufig nach Zufall aussieht was auf dem Platz geschied und mMn. viele Punkte nur auf der höheren individuellen Klasse des Kaders beruhen, macht mich auch nachdenklich…..


4. April 2011 um 1:57  |  16677

das Komische an dem Ganzen ist ja nur: warum darf man den, der Babbel für nicht fähig hält, die Hertha in der 1. Liga zu trainieren, nicht seinerseits kritisieren? Warum sind die ihrerseits immer so empfindlich und fühlen sich als Mahner und Seher ungerecht behandelt?. Warum sind deren Begründungen substantieller als die der anderen?- Irgendwie dreht sich das doch nur im Kreis.
Was mich halt nervt: wenn nach jedem Sieg, nach jedem „Big Point“ dieses Thema trotzdem hoch kommt. Mal ne Pause einlegen, ginge ja auch mal, an solch einem Tag?- Ich fand das Spiel schlecht-aber erkläre mir das ganz anders.
Ich habe kein einziges Spiel an diesem WE gesehen, in dem hohes Tempo gegangen wurde. (vielleicht in Wolfsburg )Ich verstehe auch nicht die Sache mit den Laufwegen? Es gab etliche Spiele von Mainz, selbst von Dortmúnd u.v.a. , wo man die eigene Systematik nicht umgesetzt bekommen hat. Wieso wird nach JEDEM schlechteren Spiel der MANNSCHAFT, der Trainer angezweifelt? heute waren die Ramos, Raffael, Lusti & co. richtig schlecht drauf-und normalerweise kennen die die „Wege“. Diese Art der Kritik ist mir einfach unverständlich? Stehen die Spieler außerhalb der Verantwortung?? Hertha hatte unter dem „Systemtrainer“ auch furchtbare Spiele hingelegt, wo nahezu kein Pass ankam oder über 90 Minuten 1/2 Chance herausgearbeitet wurde-hatte man damals (auch)keine Laufwege trainiert? oder hatte die Mannschaft an diesem Tag die Vorgaben nicht umgesetzt? Es ist einfach ne Art von Vertrauen in den Trainer, das da ist oder nicht. Und deshalb die Emotionen auf beiden Seiten..aber es ist nicht so, dass der, der kritisiert, „differenzierter“ hin sieht oder der, der pro Babbel ist, ein blauäugiger Harmonisierer ist. Diese Reflexe auf beiden Seiten müssten doch langsam bewusst werden-oder nicht?


targettwo
4. April 2011 um 2:42  |  16678

Fand das Spiel viel schlechter als erhofft, aber deutlich besser (besonders das Ergebnis) als befuerchtet.

@apollinaris
Danke, super Zusammenfassung. Unterschreibe ich sofort…

Gruss aus Texas


Dovifat
4. April 2011 um 4:56  |  16681

@apo: Natuerlich darfst du die „Noergler“ kritisieren, machst du doch auch u.a. in diesem post.

Meinungsfreiheit beinhaltet allerdings kein Recht auf Aufmerksamkeit oder Zustimmung 😉


Uwe
4. April 2011 um 7:21  |  16682

@Christoph // 3. Apr 2011 um 21:18

Als SCP-Fan sei noch eins gesagt:

Vielen Dank an die Herthaner, deren gute Stimmung zu uns Gästen “herüberschwappte”!

Die Niederlage konnten wir ja heute in gewisser Weise einplanen

Vielen Dank auch an den Zuspruch vieler Herthaner nach dem Spiel, die uns alles Gute für den Klassenerhalt (den wir sicher schaffen werden) gewünscht haben!

Alles Gute der Hertha für die kommende Saison in der Bundesliga!!!
………………………………………………..

Danke für den netten Kommentar und viel Erfolg für den verbleib in der 2. Liga.


wilson
4. April 2011 um 9:20  |  16684

Trainerdiskussion ? Aha.

Ihr habt Sorgen 🙄


Treat
4. April 2011 um 9:37  |  16685

@wilson

Wie bringt man es in zwei Zeilen auf den Punkt?

So!

Respekt.

Blauweiße Grüße
Treat


4. April 2011 um 9:38  |  16686

Zeit für die Bitterstoffe:

Gewonnen haben wir, weil zwei schwache Mannschaften gestern Sommerfußball zeigten und am Ende Hertha die erarbeiteten Chancen nutzte. Paderborn hatte nur eine einzige Chance (Hut ab vor unserer Defensive), die Hertha immerhin deren fünf oder sechs.

Alle Spieler vor der Abwehr, mit Ausnahme von Lasogga, haben eine sehr schwache Vorstellung abgeliefert. Hier fallen mir die Namen Ebert, Ramos und, ja leider, Raffael ein.

Das war uninspiriert, lahm und technisch schwach. Ich kann mich nicht erinnern, bei Raffa jemals so viele Stockfehler, Fehlpässe und vertändelte Dribblings gesehen zu haben. Und ich habe auch nicht mitgezählt, wie oft Ebert unter einem Ball hinweggehüpft ist.

Aber in der Defensive standen auch die hier so kritisierten Mittelfeldmann gut.

Zur Beruhigung kann man noch sagen, dass Hertha sich bisher immer dem Gegner anpassen konnte. Gegen schwache Gegner wurde oft schwach gespielt, gegen starke meist stark. Deshalb ist mir vor dem Spiel in Bochum auch nicht bange.

Und eines müssen wir festhalten: In dieser Saison ist Hertha noch in keinem Spiel von einem Gegner dominiert worden. Wir haben schwach gespielt (in Paderborn, Osnabrück etc.) und verloren, stark gespielt und nicht voll gepunktet (in Augsburg), aber wir sind bisher nirgendwo unter die Räder geraten.

Und das ist auch eine Qualität der Mannschaft.

Wir haben einen hervorragenden Punkteschnitt von 2,1 Punkten pro Spiel und ein überragendes Torverhältnis. Wir haben in keinem Spiel mehr als zwei Tore kassiert und wir haben in zehn Spielen (das ist mehr als ein Drittel) zu Null gespielt.

Sechs Spieltage vor Schluss ist das Rennen um den Aufstieg auf fünf Teams eingedampft, wobei sich die Aussichten der letzten zwei realistischerweise nur noch auf den Relegationsplatz beschränken.

Zu diesem Zeitpunkt den Trainer in Frage zu stellen, halte ich für nicht angemessen. Ich glaube aber die Kritik an Babbel dahingehend verstanden zu haben, dass die Befürchtungen weniger auf die aktuelle Spielzeit gerichtet sind, als auf die kommende in Liga Eins.

Tschja, darüber kann man trefflich streiten. Ich befürchte erstmal nichts sondern freue mich auf ein schönes Saisonfinale.


sunny1703
4. April 2011 um 9:40  |  16687

Wat ne Diskussion, der tsp lässt grüßen……

Da schreiben zwei einen Beitrag zum Spiel und sobald einer was kritisches schreibt wird der angegangen und natürlich reagiert der dann @apo,umgekehrt wird fast nie ein Schuh daraus.
Es gibt hier zwei Möglichkeiten,entweder man nennt jedes mal den Namen,dannwird es etwas robuster hier im Ton ,doch dann wirklich namen nennen.
Ich kenne den geschätzten Kollegen@hurdie und der ist nicht so schwächlich,dass er direkt gemeinte Kritik nicht aushält,genauso wie sie ursula oder exilherthaner immer aushalten müssen oder ich auch,wenn ich was anderes schreibe.
Oder was ich viel besser finde,weil es diese ganzen Diskussionen überflüssig macht,man setzt sich mit der Meinung des anderen auseinander ohne in verallgemeinernde Bemerkungen abzufallen,Respekt vor und eine sachliche faire Auseinandersetzung mit dem Andersdenkenden,ja@apo natürlich in beide Richtungen, ist das Gebot.
Ich fände das viel fruchtbarer,aber vielleicht bin ich ja nur naiv.
Auch wenn ich die Meinung respktiere,den im tsp geäußerten Umgang einiger mit einem sicher nicht meiner meinung entsprechenden Artikel von Rosentritt hat mich an der richtigen Einstellung zum Thema Presse- und Meinungsfreiheit zweifeln lassen.
Ihm im Grunde den Mund zu verbieten,weil er vielleicht aufgrund von kritischen Herthakommentaren eine andere Meinung vertritt und zu fragen,warum eine wirklich gute Zeitung wie der Tagesspiegel so jemanden über den Verein Hertha berichten lässt,hat mich ziemlich betroffen gemacht.
Wenn nur noch Hofberichterstattung erlaubt ist,sind wir nicht mehr weit weg von einer Gleichschaltung und dagegen sollten WIR ALLE egal,wie wir zu einem Artikel von Rosentritt stehen unsere Meinung erheben .ohne Wenn und Aber.
Warum hier im Mopoblog,weil Pressefreiheit auch bei Springer ein hohes gut sein sollte!

lg sunny

PS:Danke auch dem Kollegen aus Paderborn,sofern Eure Gegner um den Abstieg nicht Union oder Osnabrück sind,habt ihr meine Unterstützung,ansonsten .die familie und die heimatstadt sind näher,aber das verstehst Du sicher:-)


pilgrims
4. April 2011 um 10:02  |  16689

@Sir Henry, ich finde, wir waren gegen den MSV (0:2) chancenlos gewesen. In diesem Spiel hätten wir auch mit 0:3 oder 0:4 oder 0:5 verlieren können. Aber die mangelnde Klasse der Duisburger sei gedankt, dass es für die Hertha-Statistik übersichtlich blieb.

@sunny, gut geschrieben! 🙂


kraule
4. April 2011 um 10:09  |  16690

Nach diesem geilen Sonntagnachmittag eine Trainerdiskussion oder Qualitätsdiskussion zu führen, hat für mich etwas von Sado Maso…….

Kann der Berliner und Hertha Fan nicht mal einfach nur genießen?

Muss er immer das Haar in der Suppe suchen, den erhobenen Zeigefinger wedeln?

Lasst uns diese Saison doch erst einmal zu ende spielen, dann kann und muss Bilanz gezogen werden, ergebnisorientiert , zielführend und bedarfsorientiert.

Kann mir allerdings nicht vorstellen, dass man dann zu dem Schluss kommt: Babbel sei nicht der Richtige ;-). Im Gegenteil, für mich nach Favre der zweite Glücksfall für Hertha!

Lasst den mal machen, gebt ihm die Chance etwas aufzubauen, gebt ihm Zeit dafür.

@datcheffe
Das ist meine Meinung, nicht mehr und nicht weniger; meine Meinung. 😉

Mann kann es sich kaum vorstellen, aber ich denke noch 7-9 Punkte und wir sind durch. Wird schwer genug, ist aber machbar….oder?

Ha ho he


4. April 2011 um 10:10  |  16691

@pilgrims

Wahrlich, war ein sauschwaches Spiel. Das waren die Spiele wo wir uns hinterher fragten, wo Domo und Ruka eigentlich waren.

Aber chancenlos? Duisburg hat doch die Hertha nicht dominiert.


Mineiro
4. April 2011 um 10:45  |  16692

Von vielen war gestern nach dem Spiel zu hören und lesen, dass unsere Mannschaft angeblich so schwach und lustlos gespielt habe, weil man im Mittelfeld den einen oder anderen Ball verloren hat und viele Pässe nicht angekommen waren.

Diese Analyse trifft m.E. nicht den Kern des Problems, denn sie lässt völlig außer Acht, dass wir mit Paderborn gestern einen Gegner hatten, der kämpferisch sehr stark war und körperlich sehr robust aufgetreten ist. Hinzu kam eine absolute taktische Diszipliniertheit in der Defensive, mit der viele deutsche Mannschaften gestern so ihre Probleme gehabt hätten.

Klar ist Paderborn kein klangvoller Name, doch leider muß ich konstatieren, dass man vielen Zuschauern gestern im Stadion angemerkt hat, dass sie diese Saison noch nicht viele Zweitligaspiele live im Stadion verfolgt haben, sonst müssten sie nämlich wissen, dass man in dieser Liga selten technisch hochwertigen und spielerisch anspruchsvollen Fussball zu sehen bekommt, der dann noch am Ende zum Erfolg führt.

Wer mit der Erwartungshaltung ins Stadion gekommen ist, dass Hertha auf jeden Fall versagt haben muss, wenn man einen Gegner wie Paderborn nicht zweistellig aus dem Stadion bombt, der sollte besser über seinen eigenen überzogenen Anspruch als über Versäumnisse bei Hertha BSC nachdenken.

Für mich hat die Mannschaft gestern gegen einen erwartet unbequemen Gegner letztlich souverän gewonnen, da man die wenigen sich bietenden Chancen genutzt hat und in der Defensive fast nichts zugelassen hat.

Mit diesem Fussball ist Bayern München jahrelang Deutscher Meister geworden.

Mehr kann und sollte man in der 2. Liga bei solchen Gegnern, die die Räume extrem eng machen und aggressives Pressing spielen nicht erwarten.


Seppelfricke
4. April 2011 um 10:57  |  16693

Sehr guter Beitrag Mineiro. So seh ich das auch.


Sir Henry
4. April 2011 um 11:11  |  16695

Sehr gut zusammengefasst, Mineiro.

Ich glaube, die Kritiker bezweifeln einfach, dass diese Truppe so in der ersten Liga besteht und halten Babbel vor, die Mannschaft nicht genügend weiterzuentwickeln und das Potential der Truppe nicht ausreichend zu nutzen.

Ich teile diese Meinung nicht, weil wir in der laufenden Saison gesehen haben, dass Hertha den Anforderungen starker Teams standhalten kann.

Ehrlich gesagt graut mir schon vor dem nächsten Jahr. Nicht, weil wir uns ab dem ersten Spieltag im Abstiegskampf befinden werden (das erwarte ich). Sondern weil ab dem ersten Spieltag massive Kritik auf die Hertha hereinprasseln wird.


08-15
4. April 2011 um 11:21  |  16696

So isses, @Mineiro!


Mineiro
4. April 2011 um 11:25  |  16697

Ich glaube gar nicht einmal, dass wir mit dieser Mannschaft in der ersten Liga wirklich so schlecht aussehen werden und zwar aus den folgenden Gründen:

1. Fakt ist, dass wir in den allermeisten Spielen offensiv deutlich mehr Räume haben werden und somit unsere Offensivspieler wie Ramos, Raffael, Ruka und auch Ebert m.E. noch besser zur Geltung kommen werden. Einstudierte Spielzüge und Laufwege werden dann automatisch häufiger zu sehen sein, weil sie nicht schon durch die taktische Ausrichtung des Gegners erschwert werden.

2. Unsere Mannschaft ist aktuell deutlich gefährlicher bei Standards als in den letzten 3 Bundesligajahren. Mit Ronny und Lell haben wir endlich gute Spieler auf den AV-Positionen. Die Flanken von Ruka und Ebert werden immer besser.

3. Der entscheidende Erstligaprüfstein für uns wird sein, ob unsere Defensive den deutlich begabteren Offensivreihen unserer Gegner in der ersten Liga standhalten kann. Bei Hubnik haben wir das bereits eine Saison lang beobachten können, Mijatovic hat auch schon Bundesliga gespielt und Neumann bringt für mich alles mit. Auch Lusti und Niemeyer auf der Doppel-6 spielen immer besser zusammen. Sollte Ottl kommen hat man noch eine weitere Alternative.

4. Unsere jungen Spieler sind noch lange nicht am Ende ihrer Entwicklung und ich bin mir sicher, dass auch kommende Saison der eine oder andere Nachwuchsmann von sich reden machen wird.

5. In der ersten Liga werden wir viel seltener gezwungen sein, das Spiel gegen einen tief stehenden Gegner selbst zu machen. Mit der Erfahrung der Zweitligasaison weiß die Mannschaft aber inzwischen auch, wie man in solchen Spielen trotzdem gewinnen kann, wenn man die Ruhe bewahrt. Dass die Mannschaft aber das Ausspielen von Kontern sehr gut beherrscht, das hat sie diese Saison mehr als einmal unter Beweis gestellt.

Insgesamt ist mir also nicht bange, dass unser Team die Bundesliga im kommenden Jahr halten könnte, wenn man denn den Aufstieg wirklich schafft.


08-15
4. April 2011 um 11:43  |  16698

So isses, @Mineiro!
🙂

Ich würde da echt in allen Punkten mitgehen. Und vielleicht noch ergänzen, dass, wenn sie den Aufstieg jetzt schaffen – es wäre ja ein sog. „sofortiger Wiederaufstieg“ unter ziemlichen Druckbedingungen -, sie vielleicht auch motivatorisch und mental einigen Schwung mitnehmen könnten. Vielleicht ist es auch nicht mehr als eine Hoffnung von mir, aber könnte ja sein.

Glaube auch, dass Hertha zumindest die BuLi-Mittelklasse anstreben könnte. Und es gibt ja nun einige Spieler, die bereits Erfahrungen in der ersten Liga gemacht haben.

Aber auch in der ersten Liga wird es Spiele wie gestern gegen Paderborn geben. Es ist ein Zeichen, dass die Profi-Vereine eben mittlerweile wohl dann auch tatsächlich alle professionell arbeiten. Sie legen konditionelle Grundlagen, sie schulen sich taktisch und sie betreiben Gegneranalysen. So ist dann eine Saison eben am Ende auch eine Art „adapatives System“ der Mannschaften untereinander. In der Fast-Meistersaison haben wir ja auch gesehen, dass es ab einem gewissen Punkt schwerer wurde für Hertha, den Erfolgslauf bis zum Ende durchzuziehen. Was waren da für 1:0-Spiele bei, wo wir eigentlich auch mit der spielerischen Qualität unzufrieden waren, aber der Überrschungsseffekt des Favresystems reichte oftmals. Nach hinten raus wurde es dann schwieriger für Hertha, weil die anderen Mannschaften das analysiert haben (und auch andere hausgemachte Probleme hinzu kamen). Es liegt dann eben beim Trainerteam für solche Phasen, möglichst auch Plan B + C in der Schublade zu haben.

Aber reden wir dann darüber, wenn wir (hoffentlich) in der ersten Liga wieder in so einer Situation sind.


Treat
4. April 2011 um 12:07  |  16699

Kann @mineiro, Sir und 08/15 hier nur zustimmen.
Für mich ist das gestrige Spiel eigentlich schon wieder abgehakt.
Zunächst interessiert mich jetzt das heutige Bochum – Spiel. Die habe ich schon länger nicht verfolgt und hier zuletzt des Öfteren mitbekommen, dass offenbar viele Punkte mit Glück und Schiri – Hilfe geholt wurden. Heute Abend kann ich mir dann hoffentlich mal wieder einen persönlichen Eindruck verschaffen.

Bochum ist 2011 noch ungeschlagen, Hertha hat auswärts noch nicht verloren. Wenn beide Serien halten sollen, müssen sie wohl unentschieden spielen. Im Hinblick auf den Abstand zu Platz 3 könnten wir damit wohl auch ganz gut leben, mit Blick auf Augsburg hoffe ich allerdings sehr auf einen Auswärtssieg. Das würde zudem auch dafür sorgen, dass die noch ausstehenden Dienstreisen nach Aue und Duisburg etwas entspannter angegangen werden könnten. Wobei es ja bereits eine Erleichterung ist, dass diese beiden wohl nicht mehr ins Aufstiegsgeschehen eingreifen können und daher vielleicht auch nicht mehr um „ihr Leben“ spielen, schließlich kann nach unten auch nichts mehr passieren.

Und @sunny: Wie so oft frage ich mich bei deinem obigen Beitrag mal wieder, ob du es bei deinen Bezügen und Beispielen nicht auch ein wenig „kleiner“ hast aber dem Grund nach ist das ein sehr guter Kommentar. Zustimmung. :mrgreen:

Blauweiße Grüße
Treat


Exil-Schorfheider
4. April 2011 um 12:17  |  16700

@Dan

Weißt Du zufälligerweise, wieviele Plätze die Zusatztribüne beinhaltet?
Inklusiver dieser Plätze gibt es noch 2.190 Karten für das Augsburg-Spiel…

Das dürfte nach einem AUSVERKAUFT klingen, wenn auch 7.500 Puppenspieler kommen sollten…


coconut
4. April 2011 um 12:22  |  16701

@Blauer Montag
Wie Eigor schon anmerkte: Es heißt Hertha Inside.. 😀
Übrigens wird dort zu Zeit keine Trainerdiskussion geführt.
Ich habe auch kein Problem damit, wenn man sich sachlich auseinandersetzt. Nut kommt von der Anti-Kritiker-Fraktion all zu oft die persönliche Schiene. So wie bei dir zB. mit der Anmerkung, das Datcheffe wohl nur Zwietracht sähen wolle. Was 1. falsch und 2. unsachlich ist. Im HI Forum kommen dann Aussagen wie „kein richtiger Herthaner“ oder „nur am Meckern“ usw, usf.
Aber genug davon. Babbel hat zumindest gemerkt, das seine Idee vom 4-1-4-1 mit einer kanadischen Eiche im Sturmzentrum nicht gut war und der Mannschaft ein passenderes „System“ verpasst. Das läuft ja auch besser und ich persönlich habe auch nicht viel zu kritisieren. Ich denke, man ist in einer hervorragenden Situation. Man hat es selber in der Hand den Aufstieg sicher zu machen. Das ist doch prima. Ob Babbel nun auch der richtige für die erste Liga ist? Ich kann diese Frage genauso wenig beantworten wie jeder andere. Wollen wir es hoffen. Nach meinem empfinden hätte er es sich verdient den Nachweis anzutreten.


Etebaer
4. April 2011 um 13:00  |  16702

Ich finde Mineiro hat es sehr gut beschrieben, das ist auch meine Hoffnung.
Babbel das Team nun und hat es sich beim Aufstieg auch verdient, das er das Vertrauen bekommt.

Allgemin zum Trainer:
Die Trainerverweildauer ist ja leider sehr kurz, weswegen ich es für Unsinn halte, das ein Trainer die Spielphilosophie bestimmt!
Sondern er muß vom Manager, Sportdirektor nach der Vereinsphilosophie ausgewählt werden, um im Notfall als Bauernopfer zu dienen, das ist heutzutage das Trainerprofil.

Wieder zitiere ich lose Magath, der mal sagte, das er 1,5 Jahre benötig, bis ein Team macht, was er sich vorstellt – Im Fall Babbel ist das in der Winterpause der nächsten Bundesligasaison.
Dann wird man Saisonvorbereitung, Transferplanung, Transferrealisierung, sportlichen Erfolg und Spielstil der Mannschaft bewerten können und es ist dann eine Babbel/Preetz-Mannschaft, die da auf dem Platz steht, wo es keine Ausreden mit ungewohntem Druck und spielrischen Altlasten geben werden wird!

Zum jetzigen Zeitpunkt wage ich zu spekulieren, das Hertha besser dastehn wird, als St.Pauli, Kaiserlautern es in dieser Saison zeigen und das wäre erstmal gut genug.
Langfristig will ich Hertha als Team mit Pokalmentalität sehn.
Immer fähig für eine Überrachung zu sorgen, auf den Punkt kommen in den wichtigen Spielen, niemals aufgeben, fähig eine Gelegneheit am Schopf zu packen, wenn sie wie 2009 auf dem Silbertablett serviert wird, oder wie heuer Hannover/Dortmund.

Und ohne nicht assimilierte Ösis, weil ich nichts von den Hallodris halte.
Vorurteile müssen schließlich gepflegt werden 😀


backstreets29
4. April 2011 um 13:33  |  16703

Mineiro hat sicher gute Argumente geliefert, um seine Sicht der Dinge darzulegen.
Ich bin bei meinen Beobachtungen aber ziemlich nah bei Datcheffe und möchte mal auf die Argumente von Mineiro eingehen:

1. Möglich, dass wir mehr Platz haben, aber man muss dann seine Chancen nutzen. Chancen in rauen Mengen wird es nicht geben, zumal bei uns die Offensivaktionen auf Zufall aufgebaut sind, denn auf ein strukturiertes und durchdachtes Offensivspiel. Dafür muss nicht nur das gestrige Spiel herhalten.
Es war auch gestern wieder desöfteren zu beobachten, dass der erste bzw. zweite Pass gespielt wird, aber dann sowohl der Ballinhaber, als auch eventuelle Empfänger keine Ahnung haben wo sie hinlaufen sollen.
2. Unsere Standards sind erfolgreicher als in der Bundesliga, aber werden auch gegen Zweitligisten ausgeführt.
Die Standards haben uns diese Saison gerettet, wenns mal aus dem Spiel nicht lief.
Ich finde das bemerkenswert und positiv, ist aber nicht mehr als ein Strohhalm für Liga 1

3. Ich habe ehrlich gesagt ein bissl Kopfschmerzen, wenn man „nur“ mit Mija, Hubnik und Neumann in die Liga geht. Ich würde mir noch einen starken IV und einen konkurrenzfähigen AV neben/hinter/vor Lell wünschen.
Insgesamt wird man aber nicht drum herumkommen, dass uns so leichte Ballverluste in der Vorwärtsbewegung im MF, in der Buli schnell den Kopf kosten können

4. Stimmt, die Entwicklung ist nicht abgeschlossen, aber seitdem es „um die Wurst“ geht, hat Herr Babbel der Mut verlassen und es heisst „Erfahrung anstatt Jugend“.
Zum anderen meine ich festzustellen, dass die Entwicklung der Mannschaft stagniert und wir uns aufgrund der individuellen Klasse durchsetzen.

5. Es darf aber auch nicht vergessen werden, mit welch einfachen Mitteln man die Mannschaft unter Druck setzen kann und in Bedrängnis bringen kann.

Ich hoffe auch, dass Niemeyer recht hat und sich die Mannschaft in Liga 1 leichter tut. Allein der Glaube fehlt mir….


hurdiegerdie
4. April 2011 um 13:37  |  16704

Danke

@apollinaris // 4. Apr 2011 um 01:57

ein schöneres Beispiel hätte ich nicht selber schreiben können, um auszudrücken, was ich meine:

das Komische an dem Ganzen ist ja nur: warum darf man den, der Babbel für nicht fähig hält, die Hertha in der 1. Liga zu trainieren, nicht seinerseits kritisieren? Warum sind die ihrerseits immer so empfindlich und fühlen sich als Mahner und Seher ungerecht behandelt?. Warum sind deren Begründungen substantieller als die der anderen?

Warum muss man den kritisieren, der eine andere Meinung hat. Schreib doch deine eigene! Du lieferst doch danach eine – vermutlich ausser für mich – nachvollziehbare Begründung mit Mainz und Dortmund .

„Ich sehe es anders….“ reicht doch als Einleitung.

Was ich komisch finde ist, dass so abschätzige Bemerkungen, wie Mahner und Seher immer nur von der Kritiker-Kritiker Seite kommen. Ein Datcheffe oder auch andere (damit es nicht immer nur an ihm „hängen bleibt“) schreiben ihre Kritik immer nur als Kritik an Babbel oder der Mannschaft, selten finde ich da Einleitungen wie “ wer den Babbel als guten Trainer sieht, ist aber jetzt ein….“.

Ich habe auch noch nie behauptet, und das auch noch nie von der Kritikerseite gesehen, dass ich meine Meinung für substantieller erachte als andere. Diese Vorwürfe kommen immer nur von der Kritiker-Kritiker Seite. Die Bezeichnung anderer Foristen als Nörgler, Miesmacher Brandstifter, Spalter kommt doch auch immer nur von einer Seite. Wann liest man denn was von blauäugigen Harmonisierern?

Einmal! Und das war ich, der bewusst mal die andere Seite überzeichnen wollte. Mann war da was los! In diesem Post beispielweise wurde Niemand als blauäugig hingestellt, bzw. nur als Vorwurf der Kritiker-Kritiker Seite und hier speziell von Apolinaris.

@scorerking: ich trinke deutsches Bier, die Schweizer Durchschnitts-Plärre ist kaum zu geniessen. Es gibt ein paar kleinere Mikrobrauereien, echt lecker, aber dann nur in Massen zu bezahlen. Da ich aber haltlos und unvernünftig bin….und dazu noch geizig….


bama286
4. April 2011 um 13:51  |  16705

@Exil-Schorfheider: Normalerweise passen ja 74.244 Zuschauer ins Stadion. Gegen die Bayern in der letzten Saison waren offiziell 75.420 Menschen da. Bedeutet für mich, dass die Zusatztribüne 1.176 Plätze bietet. Dies wäre die höchste Zuschauerzahl, die die eingleisige Zweite Liga jemals gesehen hätte.


4. April 2011 um 13:56  |  16706

Zitat:
„ch habe auch noch nie behauptet, und das auch noch nie von der Kritikerseite gesehen, dass ich meine Meinung für substantieller erachte als andere. Diese Vorwürfe kommen immer nur von der Kritiker-Kritiker Seite.
tut mir leid, @hurdi: dann liest du nicht genau genug. Beispiel.und davon gibt es etliche..
Zitat:
Pilgrims // 3. Apr 2011 um 22:14

Danke für Deine Meinung. Du wirst sicherlich akzeptieren müssen, dass andere die Welt etwas differenzierter sehen und vielleicht sogar auch etwas Hintergrund mitbringen könnten… Es gibt auch die andere Seite der Münze. Sie ist nicht schön und man möchte sich damit auch nicht befassen. Es macht die heile Welt kaputt, in die sich anche Fussballfans flüchten, wenn der Alltag zuviel wird. …


Exil-Schorfheider
4. April 2011 um 14:09  |  16707

@bama286

Danke, aber es waren wohl noch mehr! 😉
Wenn mich meine müden Augen heute morgen nicht täuschten, gab es noch über 1.200 Tickets für die Zusatztribüne…


Mineiro
4. April 2011 um 14:12  |  16708

Wo kann man nochmal nachlesen, wie man hier die Beiträge anderer Blogger zitieren kann?


ubremer
ubremer
4. April 2011 um 14:18  |  16709

zur Trainer-Diskussion,

werde ich mich jetzt auf keine Seite schlagen. Es gibt gute Gründe, die für Babbel sprechen. Und andere, ebenfalls wohlerwogene Gründe, die jeden Beobachter nachdenklich machen. Ich will niemandem seine Meinung ausreden. Weshalb ich aber im Moment mit der Sache nix anfangen kann: der Zeitpunkt. Es gibt zu jedem Thema Zeitfenster, wo es Sinn macht, darüber nachzudenken. Und umgekehrt. Beispiel: Diskussionen über neue Spieler interessieren mich in der Regel von September bis November und von Februar bis April nicht die Bohne. Weil das Transferfenster geschlossen ist. Vor und während der Transferperioden hingegen ist es spannend, über die Kadergestaltung zu reden.
Aktuell, sechs Runden vor Saisonende, sehe ich keinen Sinn über den Trainer zu diskutieren. Hertha hat 18 von 28 Spielen gewonnen und ist Tabellenerster. Die Weiterbeschäftigung von Babbel hat Hertha zwingend mit dem Aufstieg verknüpft. Da ist Hertha auf dem Weg, aber noch nicht am Ziel. Wo liegt derzeit ein möglicher Erkenntnisgewinn in einer Trainer-Diskussion?

Ich sehe ihn nicht. Und füge ausdrücklich hinzu: Meine Meinung 😉


Dan
4. April 2011 um 14:20  |  16710

Es war ein schwächeres Spiel.
Richtig!

Lag es an am fehlenden Tempo und Bewegung, Paderborns „Zurückhaltung“, dem Wetter oder oder?

Keine Ahnung. Fakt ist Babbel hat die Wetter“ausrede“ am Wochenende nicht als einziger genutzt. Ich kann mir vorstellen, dass bei einem Wetterumschwung von ca. +15 Grad (und ich möchte nicht wissen wieviel dirket in der Sonne im Kessel gemessen wurden) der Kreislauf oder sonstwas (bitte selber googeln) bei einer wesentlich erhöhten körperlichen Leistung nicht leistungsfödernd „mitarbeitet“.

Aber ansonsten war es doch ein Spiel, wie wir es diese Saison öfter gesehen haben. Defensiv eingestellter Gegner, diesmal ohne oder kaum Forchecking dafür tiefstehend. Ohne Tempo und Bewegung von Hertha Seite aus, war es Paderborn ein leichtes defensiv locker und flockig zu verschieben. Wenn Hertha aber schnell und direkt gespielt hat, ging was. Wurde aber zu selten gemacht, oder scheiterte gestern an manchem Hertha-Holzbein.

Dadurch wenig Raum zum Kombinieren. Der Paderborner Abwehrverband wurde durch das seltene Hertha – Flügelspiel kaum auseinander gezogen.

Alles was wir schon kennen und gesehen haben. Doch sicher wir als Zuschauer nicht alleine.

Nach Trainingsberichten von unseren Blogvätern wird an dem Flügelspiel und Flanken gearbeitet. Genauso Spielzüge. Somit erhält doch jeder Spieler das Rüstzeug im Spiel Entscheidungen zu treffen.

Verbietet also die sportliche Leitung, das Bewegen, das schnelle direkte Spiel oder das Flügelspiel? Oder Treffen vielleicht auch Spieler falsche Entscheidungen oder lässt der Gegner nicht immer alles zu?

Es ist wohl auch kein Hertha – Alleinstellungsmerkmal, dass gegen defensiv eingestellte Gegner, auf dem Papier bessere Mannschaften, ihre Probleme haben.

Aber es wurde gewonnen und es war „nur“ ein Arbeitssieg.
Richtig!

Keine Werbung für Hertha?
Vielleicht, aber auf alle Fälle eine Werbung für den Stadionbesuch. Denn trotz des schlechtem Spieles, war ein fröhliches positives „Grundrauschen“ beim Verlassen des Stadions auszumachen (meine persönlicher Eindruck).

Trainer, Spielstärke für die Bundesliga usw., setzt den Fokus zur Zeit für mich auf unnötige Themen.

Erste „Babbel“-Pflicht ist der Aufstieg. Aufstieg = ein Jahr Vertragsverlängerung.

Aufstieg = punktuelle kostengünstige Verstärkungen = keine Ahnung wie das Spiel mit den Neuen aussieht und wie die Rolle des Aufsteigers in der Buli ausgefüllt wird.

Die Kritik an einem mäßigen Spiel ist erlaubt (ich weiß, wie gnädig von mir 😉 ). Sie sollte sich dann aber ggf. auf alle Beteiligten verteilen.

Was mich freuen würde, wäre wenn diese kritischen Ansätze die man als Fan / Fussball-Beobachter bei seinem Team ansetzt, auch mal an den Gegnern im Aufstiegskampf festmachen würde.
Wenn dann nur noch übrig bleibt- „Wir haben aber die teueren (=besseren?) Spieler, zahlen mehr Gehalt“ – genau dann sage ich ja da haste Recht, aber deshalb stehen wir zur Zeit auch auf einem Áufstiegsplatz mit neun Punkten + 15 Tore Vorsprung auf Platz 4 .

Ich gebe aber auch jedem Recht, noch ist nichts gewonnen, aber mit jedem Sieg, ob dreckig unverdient oder glücklich kommen wir dem Ziel näher. Wir die Fans, die Mannschaft, die Spieler, der Verein, der Manager und auch der Trainer. Auf dieses Ziel ist alles ausgerichtet und bisher können wir dieses Ziel aus eigener Kraft erreichen.

Also lasst uns den Weg begleiten, mit berichtigter Kritik und blauweißem Zuspruch.

Sorry für den langen Beitrag.


ubremer
ubremer
4. April 2011 um 14:25  |  16711

@Mineiro,

weiß nicht, wo in meinem System die mathematischen Zeichen versteckt sind, deshalb die umständliche Beschreibung:

Zitieren geht mit Zeichen ‚kleiner als‘, dann das Wort blockquote, das Zeichen ‚größer als‘. Dann den zu zitierenden Inhalt. Dahinter ‚kleiner als‘, Slash, blockquote und ‚größer als‘

dddd


Sir Henry
4. April 2011 um 14:44  |  16712

weiß nicht, wo in meinem System die mathematischen Zeichen versteckt sind

Wärste mal bei Windows geblieben, ub. 😉


f.a.y.
4. April 2011 um 14:47  |  16713

So, ich melde mich dann auch nochmal kurz zu Wort.

Zum Spiel: die zweite Halbzeit war fussballerisch so unansehnlich, dass sich 70621 (Immer noch WOW!) Zuschauer ausgiebig Zeit für die La Ola, Nie mehr Zweite Liga und Schalschwenken nehmen konnten. Mein Sohn fands super, hätten sie noch die Uffta gemacht, wäre das wohl für ihn als das beste Herthaspiel aller Zeiten abgehakt worden…

Hertha war meiner bescheidenen Meinung nach 90 Minuten grundsätzlich souverän und dominant und hat in der zweiten Halbzeit bei Wahnsinnstemperaturen (in Block P waren gefühlte 35 Grad) genau noch das Nötigste gemacht. Wie sagte ein Bayern-Fan nach dem scheusslichen 1:0 gegen Gladbach gestern noch zu mir: ein guter Gaul springt so hoch wie er muss. So haben die Bayern jahrelang Meisterschaften gewonnen, wie ja auch schon angemerkt wurde.

Zusammenfassend: Das Wetter war grandios, die Anreise mit dem Fahrrad entspannt, die Stimmung toll, die Punkte wichtig und das Spiel hat nicht gestört.


f.a.y.
4. April 2011 um 14:48  |  16714

P.S. Zur Benotung: Aerts muss eine hoch – ja, der Aerts, der bei mir schon nicht mehr im Tor wäre. Er hat die alte Souveränität in der Länderspielpause wiedergefunden, vielleicht lag sie in der Fussballtasche oder in Kabine 7, wer weiss. Ramos war gestern eine Unverschämtheit und sogar ich hätte unsere kanadische Eiche gebracht. Ballannahme war mies, es wurde gefühlt nur Raffa angespielt, auch wenn Kobi besser positioniert war. Er wirkte schlaff, unmotiviert und hat mich (man merkt es) masslos geärgert. Da bin ich dann Prinzipienreiter, so jemanden muss ich dann auch mal auf die Bank setzen und nicht hoffen, dass er das 3:0 oder 4:0 noch macht. Schwächster Spieler auf dem Platz.


Exil-Schorfheider
4. April 2011 um 14:51  |  16715

@f.a.y.

Oh, oh… Auch wenn Du nur zitiert hast, ist das wohl einer für das Phras-O-Meter… 😀

Aber den Spruch kennen wir hier oben beim Handball auch zur Genüge..


Dan
4. April 2011 um 14:54  |  16716

@Exil-Schorfheider:

Zusatztribüne: 1488 Plätze

I1: 411
I2: 315
I3: 351
I4: 411

Seit nicht so faul, dass selber auszurechnen. 😈 .


f.a.y.
4. April 2011 um 14:54  |  16717

🙂 Ich weiss, ich weiss. Aber es wurde soviel auf das miese Spiel geschimpft und die fehlenden Spielzüge. Da wollte ich doch an das Wesentliche erinnern. Denn 3 Punkte sind 3 Punkte sind 3 Punkte.

Und ja, ich bin blau-äugig und ja, ich mache mir keine Sorgen wegen der 1. Liga. Ich räum ja jetzt auch nicht jetzt schon den Schneeschieber raus, weil es im Winter sicher ganz schlimm wird.


Sir Henry
4. April 2011 um 14:55  |  16718

Der Wechsel von Ruka auf Lusti war für mich schwer nachzuvollziehen, auch wenn Raffa dann eine Reihe nach vorne gegangen ist. Ich fand Ruka gestern zumindestens noch engagiert. Er ist auch mal steil gegangen, wenn auch meist glücklos.

Babbel hätte in diesem Fall Ramos rausnehmen und Raffa auf dessen Position stellen können.


f.a.y.
4. April 2011 um 14:58  |  16719

@Sir: vor allem wurde er nach einer tollen Aktion rausgenommen. Da war ich auch baff.


Sir Henry
4. April 2011 um 15:03  |  16720

Genau, f.a.y.

Es gab diese Aktionen bereits vorher zwei- oder dreimal: durchlaufen bis zur Grundlinie und dann eine scharfe Hereingabe. Zumindestens einmal ist Ramos knapp am Ball vorbeigesegelt.

Nach der Auswechselung von Ruka war in dieser Hinsicht tote Hose.

Was mir wirklich gefällt sind die Freistöße von Ruka und Ebert. Zwar konnten wir gestern kein Tor nach einem Freistoß erzielen, aber diese Freistöße haben genau die richtige Länge und Schärfe und sich immer kreuzgefährlich. Ganz unangenehm zu verteidigen.

Kein Vergleich zum unproduktiven Geballer von Ronny.


Herthaner4ever
4. April 2011 um 15:04  |  16721

Ich muss mal eine Lanze brechen für den guten Ebert: Ich finde mit einer 4 kommt er nicht gut genug weg. Sicher, das war nicht seine beste Leistung, aber seine Ecken sind schon Klasse. Und das hat was zu bedeuten, denn vor einem Jahr hatte ich noch ein Flanken- und Eckenverbot für Ebert gefordert. Und außerdem kann ich mich erinnern, dass seit dem Weggang von Deisler bis zu dieser Saison die Ecken von Hertha eine einzige Katastrophe waren. Endlich machen wir wieder regelmäßig Tore nach Ecken! Und das ist auch ein Verdienst von Patrick Ebert.

Zu Lasogga: Mancher mag meinen, das Tor war Glück. Ich sage, das war reiner Torinstinkt. Ehrlich, solch einen Torinstinkt hat vor ihm nur einer bewiesen, und das war Gerd Müller!!!
Nächstes Jahr 40 Tore JPL ???


Herthaner4ever
4. April 2011 um 15:04  |  16722

PML muss es natürlich heißen. Vertippt.


4. April 2011 um 15:05  |  16723

@Sir: ich war richtig sauer, als Ruka ging und Ramos blieb. Das ist mir zuviel Einknicken gegenüber der SAF!-Bezeichnend, dass es nach der besten Aktion des ganzen Spiels passierte. Keine gute Idee vom Babbel.


4. April 2011 um 15:07  |  16725

@hertha.:Ebert war für mich sogar ne glatte 5-bis auf die Standards, die durch ihn und Ruka endlich ansehnlich sind.


Exil-Schorfheider
4. April 2011 um 15:13  |  16726

@Dan

Wie jetzt ausrechnen!?
Nach drei Jahren Baumschule bei Lehrer Ast!? 😀

Ich habe nur gesehen, dass die Plätze angeboten wurden und mal in Erinnerung gehabt, dass dort Platz für 1.000 Zuschauer sei. Dass Du noch 488 Plätze in petto hast, ist doch viel angenehmer! 😀


Dan
4. April 2011 um 15:19  |  16728

@bama286

Ja es wäre die höchste Zuschauerzahl seit Einführung der eingleisigen Bundesliga.

Aber den Rekord halten wir doch eh unangefochten mit drei Spielen über 70.000.

Ehrgeiziger, aber wohl nicht machbar wären doch die 77.573 von 1977.

Zu den derzeit 75.753
Stadion: 74.244
Z-Tribüne: 1.488

müsste man noch 2000 „Vereinsdelegierte“ oder Polizei/Feuerwehr oder Bundeswehr oder Rollstuhlfahrer hinter einer Plexiwand auf der Tartanbahn unterbringen.

Früher hat doch Dynamo auch die Ränge mit „Sicherheit“ voll bekommen. 😉


Sir Henry
4. April 2011 um 15:29  |  16730

@Dan

Man kann die Leute ja auch ordentlich gesichert bäuchlings aufs Dach legen, Kopf ragt über die Kante hinaus. Lass uns mal rechnen:

Sagen wir mal die Dachkante hat eine Länge von 400 Metern (so Pi mal Daumen) und eine Person veranschlagt 0,5 Meter. Das macht dann 800 Personen.

In den Schnittchenlogen wird auch noch zusammengerückt und ganz oben am Oberring schnallen wir noch welche am Gitter fest.

Wir schaffen die 77k.


Dan
4. April 2011 um 15:34  |  16731

Der 1:0 Siegtreffer in Bochum wird das 850. Zweitliga – Tor von Hertha BSC sein.

Das 3:0 gegen Osnabrück bringt uns das 500. Zweitliga Heimspieltor.

Mit nun 788 Punkten haben wir in der „Ewigen Tabelle“ der Zweiten Liga RW Essen(786) überholt und Platz 19. erobert.


Dan
4. April 2011 um 15:59  |  16736

Noch kleines Stats – Schmankel.

Raffael hat gestern mit seinem 104. Einsatz für Hertha BSC, in Bundesliga und Zweite Liga, Lothar Groß überholt und mit Jürgen Mohr gleich gezogen.

Belegt nun Platz 49 .


4. April 2011 um 16:20  |  16739

Mann, diese Namen..irre, was und wer in seinem Hirn doch so herumgeistert-wenn man erinnert wird.. 🙂


bama286
4. April 2011 um 16:34  |  16742

Zusatztribüne: 1488 Plätze

I1: 411
I2: 315
I3: 351
I4: 411

Sind es nicht eher 399, 315, 351, 399? Macht dann 1.464. Damit hätten dann 75.708 Menschen Platz. Jede Karte kostet 16,00€ und die Zusatztribüne bringt dann 23.424€ an Mehreinnahmen.

Um den Zuschauerrekord des 1. FC Köln zu knacken, bräuchten wir gegen Osnabrück und 1860 München jeweils 36.355. Das ist doch mehr als machbar.


Dan
4. April 2011 um 16:57  |  16743

@bama286

Ja hast wohl Recht die 13. Reihe ist verschwunden.

Würde jetzt schwören, bei mir war sie vorhin noch da. 🙂


Mineiro
4. April 2011 um 18:12  |  16750

@Mineiro,

weiß nicht, wo in meinem System die mathematischen Zeichen versteckt sind, deshalb die umständliche Beschreibung:

Zitieren geht mit Zeichen ‘kleiner als’, dann das Wort blockquote, das Zeichen ‘größer als’. Dann den zu zitierenden Inhalt. Dahinter ‘kleiner als’, Slash, blockquote und ‘größer als’

Vielen Dank! 🙂


4. April 2011 um 18:29  |  16752

>blockquote/blockquote<
So? 😳


4. April 2011 um 18:36  |  16753

Mist..

Dann den zu zitierenden Inhalt


Blauer Montag
4. April 2011 um 18:42  |  16754

>blockquote/blockquote<
So? 😳

Nein apollinaris, das geht so:

„blockquote>Vielen Dank! „/blockquote>
Wenn Du statt “ eingibst < öffnest und schließt du den Zitierbefehl in HTML. Eine ausführliche Beschreibung findest Du hier http://de.selfhtml.org/html/text/zitate_adressen.htm#zitate


Blauer Montag
4. April 2011 um 18:43  |  16755

apollinaris hat’s bereits um 18:36 richtig gemacht. Hau in die Tasten.


Mineiro
4. April 2011 um 18:58  |  16757

@backstreets:

Mit etwas Verspätung will ich auf deine Anmerkungen zu meinem Beitrag eingehen:

1. Möglich, dass wir mehr Platz haben, aber man muss dann seine Chancen nutzen. Chancen in rauen Mengen wird es nicht geben, zumal bei uns die Offensivaktionen auf Zufall aufgebaut sind, denn auf ein strukturiertes und durchdachtes Offensivspiel. Dafür muss nicht nur das gestrige Spiel herhalten.
Es war auch gestern wieder desöfteren zu beobachten, dass der erste bzw. zweite Pass gespielt wird, aber dann sowohl der Ballinhaber, als auch eventuelle Empfänger keine Ahnung haben wo sie hinlaufen sollen.

Unsere Chancenverwertung ist so schlecht nicht und dass es in der Bundesliga so viel weniger Chancen geben wird, davon bin ich letztlich auch nicht wirklich überzeugt. Wenn wir in der Bundesliga aber nur 2/3 der Zahl unserer Tore dieser Saison erzielen werden, dann sind wir wohl ziemlich weit vorne mit dabei. 😉

2. Unsere Standards sind erfolgreicher als in der Bundesliga, aber werden auch gegen Zweitligisten ausgeführt.
Die Standards haben uns diese Saison gerettet, wenns mal aus dem Spiel nicht lief.
Ich finde das bemerkenswert und positiv, ist aber nicht mehr als ein Strohhalm für Liga 1

Naja, das kann man sich drehen wie man will. Früher in der ersten Liga kamen die Flanken überhaupt nicht an, da ist es relativ egal, ob man gegen einen Erst- oder Zweitligisten spielt. Da sie nun besser platziert sind, ist auch in der ersten Liga die Basis für erfolgreiche Standards deutlich größer.

3. Ich habe ehrlich gesagt ein bissl Kopfschmerzen, wenn man “nur” mit Mija, Hubnik und Neumann in die Liga geht. Ich würde mir noch einen starken IV und einen konkurrenzfähigen AV neben/hinter/vor Lell wünschen.
Insgesamt wird man aber nicht drum herumkommen, dass uns so leichte Ballverluste in der Vorwärtsbewegung im MF, in der Buli schnell den Kopf kosten können

Wie gesagt spielte unser Gegner gestern Pressing und sehr körperbetont. Folge war, dass Spieler wie Raffael, Ramos und sogar Lustenberger ungewöhnlich viele Ballverluste hatten. Alle drei Spieler haben schon gezeigt, dass sie in der ersten Liga konstant Leistung bringen können – Verstärkungen wird es sicherlich noch im Rahmen unserer Möglichkeiten geben.

4. Stimmt, die Entwicklung ist nicht abgeschlossen, aber seitdem es “um die Wurst” geht, hat Herr Babbel der Mut verlassen und es heisst “Erfahrung anstatt Jugend”.
Zum anderen meine ich festzustellen, dass die Entwicklung der Mannschaft stagniert und wir uns aufgrund der individuellen Klasse durchsetzen.

Auch das sehe ich anders. Mit Lasogga spielt einer der Jungen permanent, die anderen durchleben Leistungsschwankungen, die nicht ungewöhnlich sind. Mit „Mut verlassen“ hat das wohl nichts zu tun.

5. Es darf aber auch nicht vergessen werden, mit welch einfachen Mitteln man die Mannschaft unter Druck setzen kann und in Bedrängnis bringen kann.

Ich hoffe auch, dass Niemeyer recht hat und sich die Mannschaft in Liga 1 leichter tut. Allein der Glaube fehlt mir….

Was meinst du mit „einfache Mittel“? Wo waren wir gestern wirklich mal unter Druck oder in Bedrängnis?

Hertha hat bis jetzt die meisten Tore in dieser 2. Liga erzielt und die drittwenigsten Gegentore bekommen. Zehnmal spielten wir sogar „zu Null“. Sind die anderen Teams also nur zu doof, um unsere so offensichtlichen Schwachstellen auszunutzen?

Übrigens nur zur Klarstellung: Ich schätze dich und Datcheffe selbstverständlich nach wie vor sehr, bin halt nur in diesem Punkte nicht eurer Meinung. Großes Kompliment übrigens für deinen Nachschuss im Berliner Kurier heute! 🙂 Schade, dass ich von dem Treffen am Freitag bei huebi nix wusste…


Blauer Montag
4. April 2011 um 19:06  |  16758

Übrigens nur zur Klarstellung: Ich schätze dich und Datcheffe selbstverständlich nach wie vor sehr, bin halt nur in diesem Punkte nicht eurer Meinung. Großes Kompliment übrigens für deinen Nachschuss im Berliner Kurier heute!

Hilf mir bitte auf die Sprünge Mineiro. Auf welchen Nachschuss heute beziehst du deinen comment von 18:58?


hurdiegerdie
4. April 2011 um 19:06  |  16759

@apollinaris // 4. Apr 2011 um 13:56

tut mir leid, @hurdi: dann liest du nicht genau genug.
Beispiel.und davon gibt es etliche..
Zitat:
Pilgrims // 3. Apr 2011 um 22:14

Ich bringe den zweiten Teil deines selektiven und zusammgestückelten Zitats von Pilgrims mal vollständig, damit andere nicht so lange suchen müssen:

Vielleicht erkennst du, BM, dass Hertha nicht mehr der kleine Kneipenverein von nebenan ist, wo alle eine Familie bilden. Hertha ist inzwischen ein multimillionen Unternehmen mit allem, was das Geschäfts- und Betriebsleben hergibt. Also auch betriebsinternen Machtkämpfen, Klientelpolitik, die einzig gültige Wahrheit des gerade im Amt befindlichen Mächtigen usw. Es gibt auch die andere Seite der Münze. Sie ist nicht schön und man möchte sich damit auch nicht befassen. Es macht die heile Welt kaputt, in die sich anche Fussballfans flüchten, wenn der Alltag zuviel wird.


4. April 2011 um 19:23  |  16762

..da ist nichts zusammengestückelt..?! Aber wenn du meinst hurdi-mir isses wurscht. Der 2. Teil entkräftet nichts. Du hattest behauptet ( deine Lieblingsstrategie), ich hätte etwas „erfunden“, ich zitiere die Stelle,auf die ich mich bezog. Das war alles. Den Rest schenke ich Dir.


hurdiegerdie
4. April 2011 um 21:05  |  16779

Ich habe behauptet, du hättest etwas erfunden, und das auch noch als Lieblingsstrategie???

Ein Brüller!!

Ich habe auch noch einen!
Läuft ein Betrunkener um die Litfasssäule und ruft Hilfe, Hilfe ich bin eingemauert.


4. April 2011 um 21:42  |  16782

Zitat, hurdi, gestern
„Ich habe auch noch nie behauptet, und das auch noch nie von der Kritikerseite gesehen, dass ich meine Meinung für substantieller erachte als andere. “
wie schon so häufig, suggerierst du, ich würde mir solches aus den Fingern saugen ..dann kopiere ich dir das Zitat, auf das ich mich bezog(@pilgrim wörtlich:“Du wirst sicherlich akzeptieren müssen, dass andere die Welt etwas differenzierter sehen und vielleicht sogar auch etwas Hintergrund mitbringen könnten…“)…lass gut sein, ich könnte auch brüllen, wenn´s mich noch interessieren würde..


ubremer
ubremer
4. April 2011 um 21:54  |  16785

@Blauer Montag,

Hilf mir bitte auf die Sprünge Mineiro. Auf welchen Nachschuss heute beziehst du deinen comment von 18:58?

das Lob für den Nachschuss bezieht sich auf diese Kolumne im Berliner Kurier


hurdiegerdie
4. April 2011 um 22:08  |  16787

Ich rede von mir und behaupte damit, du würdest dir was aus den Fingern saugen, und das sehr häufig?

Das wir ja immer abenteuerlicher. Was kommt denn da noch?


Blauer Montag
4. April 2011 um 22:13  |  16792

Danke ubremer,
und Applaus für den netten Nachschuss.
Kann ich richtig schlussfolgern, dass der hier bloggende Backstreet29 unter dem Künstlernamen Glenn Menzel Kolumnen im Berliner Kurier schreibt? Ich bin beeindruckt, wie ein und dieselbe Person derart unterschiedliche Stimmungen vermitteln wie a) im Nachschuss, und b) im comment #16703
🙄 🙄 🙄 🙄 🙄 🙄


Blauer Montag
4. April 2011 um 22:21  |  16794

hurdiegerdie // 1. Mrz 2011 um 18:52
Ich bin mehr für die Tannenbaum-Aufstellung nach dem Spiel
http://ugly-christmas-trees.com/trees/beer-bottle/

Nun entspanne dich einfach mal hurdiegerdie, und denke daran: Irren ist menschlich, auch für Blogväter 😉 . Für mich war das passende Schlusswort bereits dein comment von 00:06 heute Morgen.


4. April 2011 um 22:48  |  16800

@hurdi, deine Worte:..“und das auch noch nie von der Kritikerseite gesehen“..du redest nicht nur von dir..


hurdiegerdie
4. April 2011 um 23:37  |  16807

Das ist lustig (keine Sorge, ICH bin völlig tiefenentspannt Blauer Montag).

Wenn ICH (also Hurdie) noch nie behauptet habe, und [ICH, also Hurdie] das auch noch nie von der Kritikerseite gesehen [habe], dass ich (also Hurdie) meine (also Hurdies) Meinung für substantieller erachte als andere, dann unterstelle ich DIR (also Apoll) sehr häufig, DU (also Apoll) würdest dir was aus den Fingern saugen bzw. unterstelle dir (also Apoll) als meine (also Hurdies) Lieblingsstrategie, du (also Apoll) würdest etwas erfinden? Lustig!

Wenn du dir mal die Mühe machst zu schauen, was Pilgrims zuerst gesagt hat, so war das kritisch aber ohne jemanden im Forum anzumachen.

Dafür wurde er dann als „Trainermobber per Internet für Anfänger“ dem der Verein Schnurz ist angemacht. Darauf reagiert er (also Pilgrims) mit „Danke für Deine Meinung. Du wirst sicherlich akzeptieren müssen, dass andere die Welt etwas differenzierter sehen und vielleicht sogar auch etwas Hintergrund mitbringen. “

Den Rest habe ich dann zusammenhängend schon reingestellt, eine Abhandlung über die dunkle Macht Profigeschäft, ohne Anmache anderer Meinungen als jene von Sehern, Mahnenden und Wissenden oder was dir sonst noch so einfällt.

Sorry, ich fand das eine sehr coole und ruhige Reaktion von Pilgrims auf eine recht starke Anmache. Auch wieder eine Beispiel, dass die persönliche Anmache zuerst immer (na gut besser: meistens) von der Kritiker-Kritiker Seite kommt.


Mineiro
4. April 2011 um 23:52  |  16808

@ubremer:

Danke, dass den Link für mich gepostet hast, genau den Nachschuss meinte ich!

@Blauer Montag:

Ich bin beeindruckt, wie ein und dieselbe Person derart unterschiedliche Stimmungen vermitteln wie a) im Nachschuss, und b) im comment #16703

Ich seh da keinen direkten Widerspruch, denn ich würde Niemandem, der hier den Verein oder den Trainer kritisiert, absprechen wollen, dass er das Beste für Hertha will und sich voll mit dem Verein identifiziert.

Gerade die Gefühle, die backstreets da im Nachschuss beschrieben hat kann ich mehr als gut nachvollziehen, denn schließlich hab ich selbst mal 6 Jahre lang (1996-2002) in München gelebt und Hertha nur aus der Ferne verfolgen können. Die von mir live verfolgten Auftritte in München waren dabei selten echte Entschädigungen, da man als Hertha-Team beim FC Bayern (und einmal sogar bei Unterhaching!) stets mit fliegenden Fahnen unterzugehen pflegte.


backstreets29
5. April 2011 um 8:11  |  16814

Danke Mineiro, da sind wir einer Meinung 😉

Ich bin der Überzeugung, dass es kein Widerspruch ist, wenn man Hertha, egal gegen wen, im vollen Olympiastadion geil findet, aber das Spiel der Mannschaft ordentlich Anlass zu Kritik gibt.

Im Übrigen war es ein geniales Wochenende und auch von hier nochmal dicke Grüsse an Datcheffe und alle die da „mitgewirkt“ haben 😉

Zu deiner Frage bzgl. der einfachen Mittel.
Das bezog sich nicht auf das Spiel gestern, sondern sollte allgemein verstanden werden.
Insbesondere in Spielen, wie in Oberhausen hat man gesehen, wie leicht Hertha unter Druck zu setzen ist.

Grüsse


pilgrims
5. April 2011 um 11:01  |  16819

@hurdie – Danke für deine Mühe, einigen Herrschaften die Gedankenstränge zu erklären.
Aber die Reaktionen zeigen deutlich, dass es eher auf destruktive Auseinandersetzung hinausläuft, statt einem konstruktiven und kontroversen Gedankenaustausch. Und da ist jeder Kommentar vergebene Mühe.


5. April 2011 um 12:50  |  16823

Manche sind Mahner und Seher („mit diesem Trainer steigen wir nicht auf“ bzw. „wieder ab“)), andere gehören zur seltsamen Spezie der “ Herrschaften“, denen „Gedankenstränge“ erklärt werden müssen.
Hier wurde schon sehr häufig kontrovers und konstruktiv gestritten. Warum es aber konstruktiv sein soll, nach jedem Spieltag die Trainerfrage (grundsätzlich) zu stellen(und nur darum geht es..)-das werde ich trotz aller Bemühungen nicht verstehen? Da fehlen mir offenbar Stränge für die Gänge..oder aber einfach nur irgendein „Hintergrund“.


5. April 2011 um 19:18  |  16843

[…] ONLINE2. Bundesliga: Hertha zurück an der SpitzeFrankfurter RundschauFOCUS Online -Berliner Morgenpost -T-OnlineAlle 277 […]


pilgrims
5. April 2011 um 19:47  |  16845

Zur Sachlichkeit gehört in erste Linie die Orientierung an Tatsachen.
Eine Tatsache wäre z.B. dass eben NICHT nach jedem Spieltag oder nach einer Niederlage der Trainer zur Diskussion gestellt wird.
Zumindest konnte ich das in diesem Blog und auf hertha-inside.de nicht feststellen.

Die Kritik an Babbel geht da grundsätzlicher. Aber wie Uwe Bremer bereits schrieb, die große Menge der Kommentatoren steigt auf das Trainerthema erst ein, wenn das Zeitfenster passend ist.
Demnach liegen die Argumente und Notizen für die zukünftigen Artikel zu diesem Thema bereits in den (geistigen) Schubläden. 😉

Es ist keine Kunst auf den Trainer zu schimpfen, wenn man nach dem 7.Spieltag Tabellenletzter ist und alle möglichen Fans und Kommentatoren herauskommen, die es schon immer vorher gewußt haben und nur wegen der guten Ergebnisse zuvor nur loben konnten.
Ehrlicher ist es doch, wenn auf Problemstellen, die zu einer Krisensituation führen könnten, hingewiesen wird, obwohl die Ergebnisse stimmen.
Dabei sollte diese Kritik nicht mit dem typischen berlinerischen Gemecker oder einem chronischen Schlechtreden verwechselt werden. Es geht um Augenmaß (perfekt wird es eh nie werden), aber auch darum sich nicht selber als Fan eine „heile Welt“ vorzulügen.

Anzeige