Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Der Kollege Andreas Baingo vom Kurier staunte: „So, wie Ronny am Sonntag durch die Mixedzone gehumpelt ist, dachte ich: Der fällt noch lange aus. Aber so, wie Ronny heute unterwegs war, dachte ich: Vielleicht reicht’s schon für das Spiel am Montag in Bochum.“  Trainer Markus Babbel schmunzelte. „Ja, es hat Ronny gut getan, dass sein Fuß ruhig gestellt war.“ Nun ist der Brasilianer, der wegen einer Dehnung des vorderen Syndesmosebandes behandelt worden war, in den Händen von Physiotherapeut Jörg Blüthmann. Dessen Einzeltraining ist in der Mannschaft ein wenig gefürchtet. So unterschiedlich das Aufbau-Programm ist, das der  Ex-Profi für die Rekonvaleszenten zusammenstellt – es ist immer anstrengend.

Blüthmann  hatte für Ronny einen harmlos aussehenden Parcour mit acht oder zehn Pylonen abgesteckt, alle nur fünf, sechs Meter auseinander. Die Aufgaben lauteten: Fünf Meter sprinten und nach rechts abiegen. Fünf Meter Sprinten und nach links abbiegen. Zehn Meter Sprinten, nach rechts, nochmal nach rechts und erneut nach rechts. Das gleiche mit Ball am Fuß, diesmal links herum. Es war jeweils nur  kurze Antritte samt Richtungsänderung.

Babbel: „Du bist allein, der Physio schaut auf dich, das ist wahnsinnig intensiv.“ Dann passten sich Ronny und Blüthmann über 25, 30 Meter weite Bälle zu, sowohl mit dem rechten als auch mit dem linken Fuß. Nach 45 Minuten war Ronny erschöpft. Und zufrieden, die rechte Wade hatte alles mitgemacht. Ob die Zeit für den Brasilianer reicht, hängt davon ab, wie er die Belastung verkraftet. Auch Trainer Babbel klang zufrieden:   „Wer  durch das Programm  von Blüthe gegangen ist, kommt fit im Mannschaftstraining an.“

Die Kollegen von Ronny hatte es angenehmer. Die Mannschaft absolvierte einen Trippel-Parcour. Den hatte Cotrainer Rainer Widmayer gesteckt (leider ein wenig weit weg für meine kleine iPhone-Kamera/Fotos: ub 🙁 ).

Zwölf kleine Hürden, über die getippelt wurde: seitwärts und vorwärts. Und unter großem Hallo rückwärts – weil da regelmäßig Stangen  zu Boden gerissen wurden. Es ging um Koordination und um einen schnellen Antritt am Ende.

Ein Übung, für Dynamik und Spritzigkeit. Im Anschluß ließ Trainer Babbel eine gute halbe Stunde Elf-gegen-Elf auf vier kleine Tore kicken. Alle waren dabei, auch die Torwarte Maikel Aerts und Sascha Burchert. Natürlich durfte nur mit den Füßen gespielt werden (Marco Sejna fehlte wegen Rückenproblemen).

Hier war das Verschieben der Mannschaftsteile gefordert, wenn die angreifende Mannschaft mit dem Ball statt auf das rechte Tor zu gehen, rasch auf das linke Tor umschwenkte – und unter Umständen wieder zurück.

Die Intensität war nach den vorangegangenen Sprint-Einlagen, sagen wir, etwas gedrosselt. Die Ausnahmen: Peter Niemeyer machte seinen Job in der Mitte des Feldes gut, Pierre-Michel Lasogga war eifrig wie immer unterwegs. Aber er beschwerte sich auch lautstark bei den Kollegen, wenn ihn niemand bei der Balleroberung unterstützte.

Unter dem Strich eine eher gemäßigte Einheit zum Beginn der Trainingswoche. Die Konzentration liegt aber schon jetzt auf der Partie am kommenden  Montag bei Verfolger VfL Bochum.

Jetzt Ihr: Was ist Euer Eindruck vom Training in der Endphase der Saison? Und wie beurteilt Ihr den täglichen Trainingsgast? Auch heute war  Michael Preetz auf dem Platz (im letzten Foto im Hintergrund zwischen Lasogga und Niemeyer). Macht es Sinn für einen Manager so oft dabei zu sein? Sollte er Trainer und Team in Ruhe arbeiten lassen? Oder gönnt Ihr ihm die frische Luft? Oder  oder . . .

Manager Michael Preetz und seine Trainingsbesuche . . .

  • dadurch ist er nah an der Mannschaft (74%, 264 Stimmen)
  • tut gut daran, Team und Trainer auf die Finger zu schauen (17%, 60 Stimmen)
  • hat er nix anderes zu tun? (8%, 28 Stimmen)
  • sollte er reduzieren (2%, 7 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 359

Loading ... Loading ...

63
Kommentare

Petra Woosmann
6. April 2011 um 20:16  |  16942

Das Ronny wieder ins Einzeltraining einsteigt, ist ein gutes Zeichen. Selbst wenn es nicht für die erste Mannschaft reicht, könnte er doch auf der Bank als Joker sitzen und wenn nötig, ins Spiel gebracht werden. Aber nur wenn das Ok von den Ärzten dafür kommt. Nicht zu früh reinwerfen und weitere Verletzungen riskieren.

Das Training scheint mir insgesamt doch recht abwechslungsreich zu sein und bringt nicht so eine Langeweile auf. Und das finde ich wichtig.

Das M. Preetz oft bzw. immer dabei ist, ist nicht verkehrt. Da kriegt er schnell mit, wie die Stimmung in der Mannschaft ist und das finde ich nicht unwichtig. Und: Immer im Büro sitzen, ist doch langweilig. Frischluft tanken ist wichtig! 😆


Petra Woosmann
6. April 2011 um 20:17  |  16943

Boah … Erste 😀


targettwo
6. April 2011 um 20:20  |  16944

MP soll ruhig dicht bei der Mannschaft sein, Und dies nicht nur wenn es mal nicht so rund laeuft.

Freue mich ueber die positiven Nachrichten zu Ronny.

lt. kicker fehlt Tese wohl am Montag.

Bin dadurch nicht wirklich entspannter aber weniger nervoes als vor dem Paderborn Spiel


targettwo
6. April 2011 um 20:22  |  16945

Wenn ich nach Geschlecht differenziere, dann bin ich zwar nicht Erste aber ERSTER.

Gruss aus Texas.


6. April 2011 um 20:25  |  16946

Preetz war so oft ich da war, egal bei welchem Trainer..fast immer da. Geholfen hatte es nicht-aber auch nicht geschadet– 😉
Grundsätzlich finde ich es gut, wenn er sonst nix zu tun hat (…)


hurdiegerdie
6. April 2011 um 20:35  |  16947

Achtung Achtung Scheeerz:

Die 45 Minuten am Tag, kann er ja auch auf dem Platz sein. Was soll er denn sonst tun? Verpflichten kann er niemand, da weder Geld da ist noch man weiss für welche Liga, Sponsorenverträge sind soweit auch geregelt, vielleicht könnte er ja noch mal mit Schulz reden?

Achtung Scherz Ende


Petra Woosmann
6. April 2011 um 20:46  |  16948

Grüße nach Texas und schön, dass Du Erster warst, dann können wir uns beide freuen :mrgreen:


hurdiegerdie
6. April 2011 um 20:57  |  16950

Was guck ich denn jetzt Barca oder Chelsea?
Empfehlungen?


6. April 2011 um 20:58  |  16951

NAbend @all
Bye bye hurdie.
Erhol dich gut downunder, und sei rechtzeitig zur Aufstiegsfeier wieder da.

@ubremer
Gestatte mir 2 Fragen:
1. Was macht eigentlich Herthinho an den Trainingstagen? In euren Trainingsberichten ist nie von ihm die Rede … 🙄

2. Wie geht’s Raffael und seiner Frau? Die B.Z. meldete gestern im „Berliner Fenster“, sie stünde kurz vor der Entbindung.


Petra Woosmann
6. April 2011 um 20:59  |  16952

MDR – da gibt es 3. Liga. Es spielt Dresden gg- Erfurt und steht in der 36 Minute 1:2 für Erfurt… 🙂


6. April 2011 um 21:01  |  16953

@hurdie
„més que un club“, da bleiben keine Fragen offen.

http://www.fcbarcelona.cat/web/index_idiomes.html


ubremer
ubremer
6. April 2011 um 21:01  |  16954

@Blauer Montag,

Herthinho macht Frühjahrs-Siesta. Verdaut seine vielen Croissants samt Erdbeermarmelade vom Sonntag, nicht wahr @Lady Henry?

Raffael hat normal mittrainiert, auf einem Foto krabbelt er auf dem Boden. Heute Nachmittag keine Auffälligkeiten. Aber das kann sich in so einer Angelegenheit ja jederzeit ändern 😉


6. April 2011 um 21:02  |  16955

sehr guter tipp…danke petra, die erste… 🙂


6. April 2011 um 21:03  |  16956

Ich will stark bezweifeln, dass die Anwesenheit von Preetz sich irgendwie negativ oder positiv auf die Mannschaft auswirkt. Solang das Wort des Trainers gesetzt bleibt und keiner sich beim Micha ausweinen geht, wie beispielsweise Simunic während der Hoeneßschen Herrschaft (apropos: was macht der GröFuMaZ eigentlich gerade? Hat er sich schon den nächsten Verein ausgesucht, über den er heuschreckenschwarmähnlich herziehen kann?), ist doch alles in Butter. Was das Training angeht, so wird im Moment absolut richtig gehandelt. Zum Ende der Saison hin ist es auf jeden Fall wichtig, dass die Trainingsreize dosierter gesetzt werden als noch zu Saisonbeginn, ausreichend Regeneration ist gerade jetzt enorm wichtig.


hurdiegerdie
6. April 2011 um 21:04  |  16957

Danke blauer Montag, da sind noch 25 Stunden Flug und 8 Tage Arbeit dazwischen (einer muss ja den Flug zahlen), aber dann!!!!!!


6. April 2011 um 21:22  |  16959

ach so hurdie,
ich dachte du fliegst bereits morgen am Donnerstag. Stattdessen meintest Du Donnerstag kommende Woche. Na dann können wir beide uns fleißig einbringen in den Live-Kommentar beim Spiel in Bochum hier in diesem Blog. stay tuned


6. April 2011 um 21:27  |  16960

@hurdiegerdie
Kannst du mir Nachilfe geben? Gibt es einen Fachbegriff aus der Philosophie oder der Heuristik für eine Aussage, die weder verfiziert noch falsifiziert werden kann?


raffalic
6. April 2011 um 21:32  |  16962

Die BZ berichtet online über Verhandlungen von Hertha mit Real Madrid – nein, es geht nicht um einen Transfer von Christiano Ronaldo sondern um ein mögliches Testspiel in der Sommerpause…


hurdiegerdie
6. April 2011 um 21:45  |  16964

Blauer Montag,

nee ich fliege schon morgen, aber ich arbeite erst 8 Tage in Australien bevor es in den Urlaub geht.

Deine Frage ist hyper-kompliziert. Nur kurz: Da ist der Popper und Kuhn Streit, ob man Hypothesen falsifizieren muss oder verifizieren kann. Vermutlich geht beides nicht sondern Hypothesen haben nur eine gewisse Wahrscheinlichkeit richtig oder falsch zu sein. Selbst Naturgesetze sind nicht verifizierbar (jedoch falsifizierbar) (hart getroffen hat die damalige Wissenschaft Einstein). Als male chauvinistic positivist würde ich sagen Haypothesen sind nur falsifizierbar, aber dann kommen die Baysianer.

Was du meinen könntest sind Tautologien, das sind per se Aussagen, die keine Überprüfung brauchen oder nicht überprüfbar sind. Es schneit, wenn es schneit. Alle Menschen sind aggressiv, wenn sie es nicht zeigen, haben sie es verdrängt (deshalb ist die Freud’sche Lehre der Ausbund einer Tautologie für mich). Letzteres ist nicht überprüfbar, denn die, die keine Aggressivität zeigen, haben es ja verdrängt, was nicht nachweisbar ist.

Ich lasse es hier mal, ok? Barca ist durch, werde mich wohl auf Chelsea konzentrieren.


6. April 2011 um 21:45  |  16965

sarraziniert..


Sir Henry
6. April 2011 um 21:46  |  16966

@Blauer Montag

Postulat? Axiom? Definition?


Lady Henry
6. April 2011 um 21:49  |  16967

Pfffhhh

^
|
|
schläft


hurdiegerdie
6. April 2011 um 21:59  |  16968

apodiktisch? (Nur ein Scherz)


6. April 2011 um 22:00  |  16969

Eine Tautologie, auch Verum (lat. verum „wahr“) genannt, ist in der Logik eine allgemein gültige Aussage, das heißt eine Aussage, die aus logischen Gründen immer wahr ist. …

Teilweise wird der Begriff Tautologie für alle Arten von allgemein gültigen Aussagen verwendet, teilweise wird er auf solche Aussagen eingeschränkt, die in der zweiwertigen, klassischen Aussagenlogik allgemein gültig sind. Im letzteren, aussagenlogischen Sinn ist eine zusammengesetzte Aussage genau dann eine Tautologie, wenn sie wahr ist unabhängig davon, ob die Teilaussagen, aus denen sie zusammengesetzt ist, ihrerseits wahr oder falsch sind.

Die Darstellung im Jedermann-Lexikon deckt sich mit deiner Aussage hurdie. Bei der Betrachtung des gestrigen threads sind mir einige Tautologien ins Auge gesprungen. Da werden Aussagen über die Mannschaft, den Trainer und die 2.Liga formuliert, die schlicht nicht verifiziert oder falsifiziert werden können. Ich bewundere den Langmut einiger Blogger, wenn sie versuchen, diese Tautologien zu beweisen oder zu widerlegen.


hurdiegerdie
6. April 2011 um 22:06  |  16970

Hätte wohl doch Barca gucken sollen 4:1.


6. April 2011 um 22:10  |  16971

Yep hurdie
der Wonnemonat Mai naht.
HERTHA steigt auf.
Barca spielt im CL Finale.


hurdiegerdie
6. April 2011 um 22:14  |  16972

Na da gibts noch hübsche Beispiele der Aussagen-(und mathematischen) Logik.

Z.B.: Schlussfolgerungen aus falschen Prämissen sind per definitionem wahr!


hurdiegerdie
6. April 2011 um 22:23  |  16973

SO jetzt ist Schluss, zankt euch nicht, denn ich kann nicht mitmachen.

Ich schaue mal rein, aber die Zeitverschiebung wird wohl keine zeitnahen Kommentare möglich machen.

Dienstag 4.15 ist eingespeichert, drückt die Daumen, dass ich einen Stream in Down under finde, sonst erwarte ich Kommentare zum Bochum-Spiel in Echtzeit.

HaHoHe an alle! Und ich vermisse euch jetzt schon.


Blauer Montag
6. April 2011 um 22:28  |  16974

Danke hurdie,
die letzte Anregung kann ich leider nicht mehr vertiefen, und die falschen Prämissen in einigen der comments seit #16500 aufzuzeigen.

Für mich dient dieser Blog der Unterhaltung, in dem jeder comment weder verifiziert noch falsifiziert noch sarraziniert werden muss.
Buenas noches.


Beetlecrasher
6. April 2011 um 22:28  |  16975

@ hurdie – have a save trip!

Fliege selbst Freitag nach Deutschland 😀 und bin dann beim naechsten Heimspiel in der Kurve….jipieee


6. April 2011 um 22:44  |  16976

dafür ist Freud spannend, Popper eher nicht..


tabson
6. April 2011 um 23:12  |  16979

Mich würde mal interessieren, ob Babbel wirklich so schweigsam die Trainingseinheiten verfolgt, wie es die B.Z. vor kurzem schrieb. Demnach verrichte der Co üblicherweise die Trainingseinheiten.

Früher soll es ja sogar Cheftrainer gegeben haben, die mit pedantischer Akribie die Spieler zur Verzweiflung trieben. Sowas scheint nicht Babbels Philosophie zu entsprechen. Wie kommt das bei den Spielern an?


bama286
6. April 2011 um 23:20  |  16980

Die Aussage von @raffalic ist etwas untergegangen. Dies ist verifizierbar.

raffalic // 6. Apr 2011 um 21:32

Die BZ berichtet online über Verhandlungen von Hertha mit Real Madrid – nein, es geht nicht um einen Transfer von Christiano Ronaldo sondern um ein mögliches Testspiel in der Sommerpause…

@ubremer: Gibt es diese Infos nur bei der BZ und kannst du sie falsifizieren oder sind es auch Tautologien?


ubremer
ubremer
6. April 2011 um 23:23  |  16981

@tabson,

das Thema hatten wir schon mehrfach. Nach meinen Beobachtungen leitet Konditionstrainer Henrik Kuchno so gut wie immer das Aufwärm/Konditonsprogramm. Von den restlichen Übungen macht Cotrainer Rainer Widmayer ungefähr 65 Prozent. Bei den Spielformen, wenn es um Laufwege geht usw. geht, ist meist Babbel im Einsatz. Diese Aufteilung besteht seit Amtsantritt von Babbel im vergangenen Sommer.


6. April 2011 um 23:29  |  16982

Off-topic: Jetzt steht unser erster Testspielgegner fest, falls wir aufsteigen… Meint die Boulevardzeitung zumindest… Was kommt als nächstes, Ronaldo zu Hertha?


6. April 2011 um 23:29  |  16983

Völlig vergessen, klicke Name für Link.


ubremer
ubremer
6. April 2011 um 23:37  |  16984

@bama286,

nach meinen Infos ist es so: Hertha will sich für den Fall, dass der Aufstieg gelingt, bei den Fans für die phänomenale Unterstützung in dieser Saison bedanken. Die Idee ist, die berühmteste Mannschaft der Welt zu holen- das weiße Ballett. Es wird mit Real Madrid gesprochen. Aber es ist noch nix entschieden, geschweige denn unterschrieben.

Das Problem für Hertha im Moment: Die Nachricht soll es geben, wenn der Aufstieg fix ist. Doch bis dahin soll unbedingt der Eindruck vermieden werden: Im Prinzip sind wir durch. Berliner Größenwahn usw.
Weil jeder weiß: Hertha ist noch lange nicht durch. Hertha hat das schwerste Restprogramm.


bama286
7. April 2011 um 0:05  |  16987

Dann werde ich meinen Mund geschlossen lassen, bis wir endlich durch sind. Sollte es optimal laufen würde ich auf das Heimspiel gegen 1860 oder in Aue tippen.


Stehplatz
7. April 2011 um 5:15  |  16991

Wir müssens ja dicke haben!
Bevor man sich aufregt: Wie wird Reals Gastspiel finanziert? Schmeißen Gegenbauer und Preetz aus ihrer Privatkasse was zusammen oder zahlt das Hertha? Bringen die Fernsehrechte etc. genug? Muss Hertha dafür Geld ausgeben was man nicht hat (Fangfrage, ich weiß)?


7. April 2011 um 6:59  |  16993

Ehrlich gesagt wäre mir ein Spiel gegen Barca lieber. Inklusive 2000 installierter Nebelmaschinen, der alten Zeiten wegen.


Sir Henry
7. April 2011 um 9:17  |  16994

Seht es doch mal so. Das letzte Mal, als uns im Sommer eine namhafte Mannschaft einen Besuch abstattete, folgte eine grandiose Saison. Zusätzlich hat uns eben jene Truppe damals noch einen flotten Stürmer überlassen.

Ich will ja jetzt keine Gerüchte in die Welt setzen, aber… 😉


Alpi
7. April 2011 um 9:18  |  16995

Ich finde es gut wenn Preetz öfter mal beim Training zuschaut. Schließlich spielt er beim verpflichten von Spielern oder bei Vertragsverlängerungen eine nicht unwesentliche Rolle.


Sir Henry
7. April 2011 um 9:35  |  16996

@blogpappies und Appolinaris und alle anderen Trainingskiebitze

Wer führt innerhalb der Mannschaft eigentlich das Wort?

Niemeyer scheint in der Hackordnung ziemlich weit oben zu stehen. Wie ist es mit Lasso? Werden dessen lautstarke Einlassungen (wir hatten schon einmal davon gelesen) vom Rest der Mannschaft eher mit genervtem Augenrollen zur Kenntnis genommen und nicht befolgt oder hat er schon das entsprechende breite Kreuz?

Wie sieht es bei Ebert aus, der von sich ja regelmäßig behauptet, er sei Führungsspieler? Ist Mija eher der stille Lenker?


wilson
7. April 2011 um 10:16  |  16997

@ Sir Henry

Damals parkte Liverpool Voronin hier.

Hoffst Du auf Ronaldo oder auf Özil ?


pax.klm
7. April 2011 um 10:36  |  16998

Na Gerdie dann pass mal auf die 3 S auf!
Sydney Trichter S, Küstentaipan und ganz besonders beim Plantschen im Pazifik…
Bon voyage


Dan
7. April 2011 um 10:39  |  16999

Print-kicker:

Auszug Ebert-Interview letzte Frage

Kicker:
Jerome Boateng ist in Manchester, Kevin-Prince in Mailand. Sie sinde der letzte aus der „goldenen Generation“ der noch für Hertha spielt. Haben Sie das Gefühl, den Absprung verpasst zu haben?

Ebert:
Ich weiß ja, dass ich es mit selbst zuzuschreiben habe, dass ich nicht dort bin, wo sie heute sind. Ich habe das Potenzial, ebenfalls dort zu spielen. Ich habe nur ein bisschenspäter als sie begriffen, worum es in diesem Geschäft geht. Aber jetzt weiß ich. was nötig ist, um Top-Leistungen abzurufen.
—-

Also warum machen wir uns um den Aufstieg und um den Klassenerhalt nächste Saison Sorgen. 😉

Das ist kein Ebert-Bashing (kriege sonst Ärger mit meiner Tante – ein „mein Ebertchen“-Fan), denn ich weise auch gleich daraufhin, dass er von Vereinstreue, Wiedergutmachung und einem neuen Hertha-Klima das zur Teambildung geeignet ist spricht.

Also für uns und Hertha habe ich nichts dagegen, wenn er an die Leistungsdichte der Premier-League oder Serie A heran reicht.

Da ich ja sonst über den „Prince“ selten ein gutes Wort finde, muss ich aber auch einmal gerecht sein und sagen, dass er am Wochenende gegen Inter eine gute Leistung gezeigt hat.


Dan
7. April 2011 um 10:45  |  17000

@pax

Mann @pax ich habe es mir bei @hurdiegerdie schon verkniffen auf „Jaws“ hinzuweisen. 🙂

Hoffen wir einfach, dass @hurdiegerdie nicht als schmackhafte Silhouette daher schwimmt. 😉


pax.klm
7. April 2011 um 10:55  |  17001

ub, Du stellst die Frage:
Sollte er Trainer und Team in Ruhe arbeiten lassen?
…und meinst MP!
Da er ja wohl nur zuschaut, lässt er ja wohl die Mannschaft in Ruhe? Oder leitet er das Training? Versucht er selber die Tore zu machen? Gibt ja wohl auch andere Kiebitze!
Grinsssss!


pax.klm
7. April 2011 um 11:18  |  17002

Dachte da eher an kleinere Exemplare:
http://www.australien-australien.de/australien-tiere/

Aber ansonsten starker Kontinent, der im Hinblick auf Bevölkerung und Vielzahl der Sportarten bei Olympischen Spielen erfolgreicher ist als zB die USA!
Und Fußball…. denke da an letzte Woche….


Sir Henry
7. April 2011 um 11:22  |  17003

So sehr ich Ronaldo als Fußballer bewundere, so sehr geht mir sein Getue und Gehabe auf den Zünder.

Özil spielt offensichtlich eine großartige Saison. Ob Özil auch dauerhaft die Leistung bringt, muss er noch unter Beweis stellen. Außerdem weiß ich noch nicht, inwieweit Özil auch in der Lage ist, durch eigene Leistung ein Spiel an sich zu reißen und zu drehen oder ein Spiel maßgeblich zu beeinflussen (wie z.B. Matthäus 1990 gg. Jugoslawien).

Mir wäre ein Pepe oder Sergio Ramos ganz willkommen.


limmetstadthustler
7. April 2011 um 11:34  |  17005

Casillas fürs Tor (im Konkurrenzkampf mit Burchert, seit Di. wissen wir ja, dass seine Aussetzer auch den weltbesten Torhütern passieren, er gehört ab sofort auch dazu) und dazu Marcelo als Back-Up für Kobi 🙂

Ein Spiel gegen Real wäre schon Klasse! Und die Antrittsgage der Königlichen sollte man aus Werbung, Ticketing und TV-Übertragungsrechten zur Genüge einnehmen.


T.H.C.
7. April 2011 um 11:38  |  17006

@Sir Henry

Also ich war während der Länderspielpause das letzte Mal beim Training.
Bei den Trainingsspielchen hat Maikel Aerts alle übertönt. Sein „Druuuck, Junge“ war ständig zu hören.

Es war den Jungs bei den Spielen überhaupt immer sehr wichtig, wer letztendlich als Sieger vom Platz geht.
Bei Unstimmigkeiten gab´s schon mal ein „Ach halt die ***!“.
Hat mich ein bißchen an kleine Jungs auf dem Bolzplatz erinnert. 😉


Sir Henry
7. April 2011 um 11:42  |  17007

Zum Testspiel gg. Real:

Hertha kann von so einem Spiel nur profitieren. Vorab ist die Berichterstattung groß (zumal in der Saure-Gurken-Zeit), etwas Glanz der Königlichen fällt auf Hertha ab, die Diskussionen schießen ins Kraut. Alles schick.

Aber, und da berufe ich mich auf meine Eindrücke gegen Liverpool, während des Spiels werde ich mich auf höchstem Niveau langweilen. Es geht um nichts, die Gäste bringen nur eine B-Elf mit und ab der 60. Minute findet ein wildes Auswechseln statt. Die sportliche Aussagekraft eines Tests im Sommertrainingslager gegen irgendeine andere Mannschaft, und sei sie sogar drittklassig, ist eher höher einzuschätzen.


FelixBSC
7. April 2011 um 11:50  |  17008

@Stehplatz
Ich meine gelesen zu haben, dass Real 1Mio€ für ein Gastspiel verlangt. as wär durch ein volles Oly ja zu finanzieren.
@wilson
Mir wär eigentlich fast jeder Bankdrücker von denen recht 😉 Mehr war Voronin bei Liverpool damals ja auch nicht…

HaHoHe


DOkos
7. April 2011 um 13:22  |  17009

@Sir Henry
Wenn ich alles richtig gelesen habe, sind die Vorraussetzungen von Hertha gewesen, dass Real mit dem vollen Aufgebot kommen soll. Dafür zahlt die Hertha auch 1 Mio. Euro.


Sir Henry
7. April 2011 um 13:49  |  17010

@DOkos

Klar, leider wird bei Ronaldo am Vorabend des Spiels beim Spurt zum kalten Buffet der Muskel zumachen. Alte Kriegsverletzung. „Senor Preetz, Sie verstehen, das muss erst ausheilen. tut uns ganz schrecklich leid.“ Wer will das kontrollieren?

Das klingt jetzt alles so schrecklich negativ. Ich würde mich ja auch freuen, nicht zuletzt weil es bedeuten würde, dass Hertha den Aufstieg gepackt hätte. Aber ich weiß jetzt schon, dass mich das Spiel nicht sonderlich fesseln wird.


f.a.y.
7. April 2011 um 14:07  |  17011

Ohje, hoffentlich klappt das aus „organisatorischen Gründen“ nicht. Da will mein Sohn sonst auf jeden Fall hin. Und dann kommen CR7 und Özil nicht und ICH muss die Enttäuschung auffangen. Shit.

BTT: wäre super, wenn Ronny für Bochum fit wäre. Dann würde Ramos den Ball nicht nur in die Mitte passen, sondern hätte eine zweite Anspielstation. 🙂 Und Kobi. Naja. Bei aller Liebe und Sympathie, beim Stand von 2:6 bei Einwürfen (an den Mann/ zum Gegner) hab ich aufgehört zu zählen.


Sir Henry
7. April 2011 um 15:48  |  17013

@sto

Bitte zücke ein weiteres Mal Dein Notizbüchlein, spitze den Bleistift und notiere, welch Ansinnen an Dich heranzutragen ich mir erlaube:

Vor dem Hintergrund der aktuellen Querelen zwischen dem FC Bayern und Teilen seiner Anhängerschaft und auch vor dem Hintergrund der nicht unerheblichen Einflußnahme der Supporters beim HSV auf die Vereinspolitik wünsche ich, in aller Ergebenheit und Bescheidenheit die sich einem einfachen Foristen ziemt, eine Diskussion über die angemessene Beteiligung der Fans auf die Belange der Clubs.

Merci vielmals.


hertha-phil
7. April 2011 um 16:04  |  17014

@Sir Henry

Das verstehe ich nicht. Meinst du, die Fans sollten größeren Einfluss nehmen können? Stärker, als in Diskussionsforen wie diesem ihre Meinung vertreten?

Wenn ja, bei welchen Themen und mit welchen „Machtmechanismen“? Mitgliederbefragung bei Verpflichtungen?

HaHoHe


7. April 2011 um 16:13  |  17015

ein gutes Stück Chaos kommt ja genau aus dieser Richtung, Sir Henry.. 😉
Nö, mit sowas kann mich mich jagen..Sachverstand kommt nur diúrch Bündelung und Konzentration zum Tragen, ansonsten gilt der Spruch von den vielen Köchen…


Sir Henry
7. April 2011 um 16:15  |  17016

@hertha-phil

Ich habe bewusst auf eine eigene Meinungsäußerung zum Thema verzichtet weil ich erstens kein thread-hijack betreiben wollte und zweitens denke, dass dieses Thema eine eigene Diskussion wert ist und wunderbar ins Sommerloch passt.

Du weißt, es droht…in wenigen Wochen schon…ein lange Dürre…kein Fußball…


Blauer Montag
7. April 2011 um 16:46  |  17018

Du irrst sir henry,
es muss heißen ein langer Dürrer.
Beachte die Abstimmungsfrage oben in der „keynote speech“.


driemer
7. April 2011 um 23:41  |  17055

Als Schuster bei Real Trainer wurde, holte sich Hannover die Mannschaft zum Testspiel.
Damals wurde klar von 1 Million Euro Startgeld gesprochen. Ich glaube, Hannover hat gewonnen.

Anzeige