Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Die Branche ist eine unbarmherzige. Wie bereits an anderer Stelle kurz vermeldet: Red Bull Salzburg hat sich von Sportdirektor Dietmar Beiersdorfer und Trainer Huub Stevens getrennt. Neuer Coach ist Ricardo Moniz, sein Assistent der bisherige Junioren-Trainer Niko Kovac.  Ob Dieter Hoeneß, Armin Veh, Felix Magath, Michael Skibbe . . . bleibt der Erfolg aus, ziehen die Vereine die Reißleine. Gerade die Beispiele Felix Magath und Ralf Rangnick belegen, dass Kollegen über Kollegen meist schlechtes reden. Um so überraschender fand ich die Worte, die heute auf der Pressekonferenz von Hertha BSC für das Spitzenspiel am Montag beim VfL Bochum zu hören waren.

Dort heißt der Konkurrent Friedhelm Funkel. „Dass wir ein gutes Verhältnis haben, ist kein Geheimnis. Aber für Montag heißt das nix“, sagt Hertha-Manager Michael Preetz über Funkel (Fotos: ub). Wenn Markus Babbel (39)  über seinen 57-Jährigen Kollegen spricht, hört sich das so an: „Ich schätze ihn sehr und rede gern mit Friedhelm. Er verfügt über großen Sachverstand und ist zudem ein guter Typ.“

Das sind keine Bekenntnisse fürs Showgeschäft.  Das Verhältnis von Präsident Werner Gegenbauer und Preetz zu Funkel beschreibt eine Begebenheit aus dem vergangenen Mai. Da hat das Trio  die Nicht-Vertragsverlängerung von Funkel bei einem Essen samt guter Flasche Wein in einem italienischen Restaurant besiegelt. Motto: Es geht in Berlin nicht weiter. Aber deshalb kann man trotzdem vernünftig auseinander gehen.

Mir kommt der Profifußball derzeit wie eine große Menschen-Verschleiß-Maschine vor.  Nun kann man sagen: Ob Trainer oder Manager, die werden gut genug bezahlt. Die Entlassung ist im Gehalt inbegriffen.

Trotzdem fehlt es mir manchmal an Respekt, wie die Beteiligten miteinander umgehen. Magath hat die  Skala der Beliebigkeit (Hauptsache mein Gehalt stimmt) gerade wieder um ein paar Grade nach unten verschoben. Insofern finde ich es bemerkenswert, wie die Hertha-Verantwortlichen mit ihrem Abstiegstrainer umgehen.

Und Funkel? Der hat auf der Pressekonferenz in Bochum heute Hertha über den grünen Klee gelobt: „Hertha ist die konstanteste Mannschaft und diejenige, die am häufigsten an der Tabellenspitze zu finden war.“ Hertha verfüge über „eine sehr starke Abwehr, einen überragenden Sturm und  mit Raffael und Niemeyer über ein richtig gutes Mittelfeld.“

Jetzt Ihr: Versteht Ihr die Wertschätzung für Funkel? Ist ‚Respekt im Umgang‘ überhaupt ein Maßstab für die Profibranche? Oder zählt am Ende des Tages nur das Resultat, Motto: ‚Die Tabelle lügt nie‘. Oder verhindert das dauernde Schielen auf das Tagesgeschäft, dass grundsätzliche Entwicklungen überhaupt angegangen werden.  Hat Nachhaltigkeit Platz in diesem Geschäft? Oder versuchen alle Beteiligten die jeweils andere Seite nur einzulullen?

Vielleicht hat das Alles nix zu tun mit Montag. Weil im Saisonendspurt nur Punkte zählen . . .

Herthas Umgang mit Friedhelm Funkel . . .

  • finde ich respektvoll und gut (52%, 222 Stimmen)
  • finde ich angemessen (23%, 99 Stimmen)
  • ärgert mich, das ist der Abstiegstrainer (11%, 48 Stimmen)
  • ist mir egal (11%, 46 Stimmen)
  • verstehe ich nicht (3%, 14 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 429

Loading ... Loading ...

61
Kommentare

Marcel
8. April 2011 um 18:26  |  17108

was macht denn der Huub in Leipzsch? Der war doch in Salzburg! Und im besagten Leipzsch spielt doch der RasenBallsport Leipzig 😀


ubremer
ubremer
8. April 2011 um 18:28  |  17109

@Marcel,

oups, peinlich. Natürlich ist RB Salzburg gemeint 🙁 Danke für den Hinweis.


08-15
8. April 2011 um 18:30  |  17110

Seien wir ehrlich, vor so einem Spiel hat das in jedem Fall auch was mit Einlullen zu tun und trotzdem schließt es nicht aus, dass sich Funkel/Preetz im Guten getrennt haben und nachwievor ein gutes Verhältnis miteinander pflegen.

Zur grundsätzlichen Frage, die ich zweigeteilt verstehe:

1. Umgangsformen: Wenn dieser Umgang miteinander auch den neuen Hertha-Stil prägt, hätte ich nichts dagegen. Muss man sich immer wie Sau benehmen, nur weil’s alle anderen im Geschäft so machen?

2. Nachhaltigkeit: Glaube, das Tagesgeschäft macht da viel kaputt. Leider. Unter Favre war ich bereit, an das Konzept und die Vision zu glauben. Die Fast-Meistersaison war dabei natürlich hilfreich. Aber die andere Seite der Medaille haben wir alle ja noch frisch in Erinnerung. Wenn Du in den Abwärtsstrudel kommst, wird ALLES in Frage gestellt. Da interessiert das Konzept und die Vision nicht mehr. Da sind dann Feuerwehrmaßnahmen gefragt, einfache Lösungen gesucht. Und der Druck auf die Vereinsverantwortlichen nimmt massiv zu. Wer sich von denen dann traut, gegen den Druck der Straße (so nenne ichs jetzt mal) sein Ding entscheidungsmäßig durchzuziehen, der wird’s schwer haben, weil er automatisch im nächsten Heimspiel das Gros der Leute gegen sich haben wird. Das macht dann auch den Verantwortlichen keinen „Spaß“.

Also, ich bin da im Fußball etwas geläutert, was das Thema Nachhaltigkeit angeht, so sehr ich es mir wünschen würde.


backstreets29
8. April 2011 um 18:33  |  17111

Dass ich und viele andere Fans Funkel nicht leiden können, weil er a) der Abstiegstrainer ist, und b) nach meiner Meinung zuwenig aus dem gemacht hat, was ihm Fans, Stadt und Verein entgegengebracht haben, hat ja nichts damit zu tun, dass zwei ehemalige Vertragspartner wie intelligente sozialisierte Menschen miteinander umgehen können.
Traurig finde ich, dass sowas erwähnenswert ist, weil es die Ausnahme ist und nicht die Regel


Dan
8. April 2011 um 18:48  |  17112

Warum sollte man Bochum in die Karten spielen und etwas für die Kabinentür liefern?

In wieweit die Sorgen der letzten Saison Männer ggf.“ zusammenschweißt“ bzw. Respekt für die investierte Arbeit bringt, kann ich nicht beurteilen. Aber scheinbar passte es menschlich ordentlich um so besser das keine dreckige Wäsche gewaschen werden muss.

Daher angemessen und professionell. Ich finde aber das Gehacke ala Ragnick und Magath gehört eher zu den seltenen Trainer-Hahnenkämpfe. Ich habe eher den Eindruck, dass überwiegend sich die Trainer als Schicksalgemeinschaft sehen und daher gegenseitig respektieren.


Dan
8. April 2011 um 18:50  |  17113

Halbzeit 0:0

Sehe die Puppenkiste nach Punkten vorne.


ft
8. April 2011 um 18:53  |  17114

Vor einigen Wochen las ich im ipad app von ntv ein Interview mit FF.
Dort , vor Wochen, war er voll des Lobes über seine Zeit bei Hertha.
Seine jetzigen positiven Äußerungen zum Verein HBSC als solchen decken sich mit dem was er damals sagte. Es ist also keine PR Aktion kurz vor dem Montagsspiel, sondern eine ehrliche Meinung, welche FF vom Verein HBSC hat.

Thema Trainerkarussell in Liga 1:

Hier hat man in diesem Jahr wohl das größte Spektakel seit Gründung der Buli miterleben dürfen.
Einerseits die Nibelungentreue von der Weser bis hin zur Magathschen Beliebigkeit.


sunny1703
8. April 2011 um 19:05  |  17118

Ich bin der Ansicht FF war der falsche Trainer für Hertha in der damaligen Zeit,das ändert aber nichts daran,die neuen Sitten im Verhältnis der Trainer untereinander oder das Verhältnis Ex Trainer – Vorstand daneben zu finden.
Man muss nicht gleich Knigge auswendig können, doch menschlich korrektes,kollegiales Verhalten hat auch eine gewisse Vorbildfunktion für Spieler und Fans.
Sollten FF und Hertha ein wie beschrieben ehrliches und faires Verhältns miteinander haben,kann ich das nur begrüßen und schreiben

BITTE MEHR DAVON !

lg sunny

PS. Von mir aus könnte jetzt in Augsburg Schluss sein. Fürth muss seine Konter insbesondere über die rechte Seite besser zu Ende spielen.
Bei Augsburg fällt mir Rafael als ein Spieler auf,den ich nicht mag. Solche muskulüsen Typen die schon beim leisesten Windzug umfallen,erschweren die Arbeit der Schiedsrichter ungemein.
Außerdem muss ich mich Walke betreffend korrigieren,vor der Saison hätte ich ihn gerne bei der Hertha gehabt. Doch seine Strafraumbeherrschung ist eher schwach,das ist mir nun schon in mehreren Spielen aufgefallen.
Ein bisher gerechtes Ergebnis mit leichten Vorteilen für die heimmannschaft!


Inari
8. April 2011 um 19:23  |  17119

Es ist mir egal, wie sehr Preetz Funkel oder Funkel Preetz lobt. Solange wir Montag gewinnen oder wenigstens nicht verlieren, kann Preetz meinetwegen eine Ode an den Friedhelm komponieren. Beglückwünschen kann man Funkel aber schon. Seine Bochumer spielen wieder den typischen und in Liga 2 erfolgreichen Funkel-Fußball: kaum Akzente nach vorne, Rumpelfußball statt Technik, ein glückliches Tor erzielen und anschließend Mauern was geht. Unsympathischer Anti-Fußball, aber wie gesagt: für Liga 2 erfolgreich und somit legitim.


Dan
8. April 2011 um 19:49  |  17124

29. Spieltag

Spitzenreiter , Spitzenreiter, hey hey
Spitzenreiter, Spitzenteiter, hey hey


Sir Henry
8. April 2011 um 19:49  |  17125

Schick, Wunschergebnis in Augsburg. Rasi, guter Tipp.


Petra Woosmann
8. April 2011 um 19:52  |  17127

Sehr schön, Augsburg gg. Fürth nur 0:0, schön für uns! Und nun am Montag unser Ding durchziehen und die Tabelle sieht noch schöner aus 😆


sunny1703
8. April 2011 um 20:04  |  17129

Tolles Ergebnis in Augsbrug und wie schon so oft beschrieben, das Spiel der Augsburger war (in der zweiten Halbzeit) ziemlich schwach,vor allem aus dem Mittelfeld kam nichts.
Zwei Herthasiege am Montag und am Sonnabend.gegen Bochum und Osnabrück und…………. 🙂

lg sunny


Exil-Schorfheider
8. April 2011 um 20:10  |  17130

Um es mit „Miesmuschel“ fechibaby zu sagen:

Mindestens einen weiterer Spieltag sind wir an der Spitze…

Sehr guter Tip, rasi!


fg
8. April 2011 um 20:15  |  17131

@sunny:

sehe ich genauso mit nando.
schade, dass fürth nicht noch einen konter erfolgreich gefahren hat.
ein sieg montag und es sieht RICHTIG gut aus!


fechibaby
8. April 2011 um 20:23  |  17132

Wenn Hertha am Montag in Bochum verlieren sollte, dann hat man als Spitzenreiter nur noch einen Punkt Vorsprung auf Platz 3.
Dann wird bei Hertha das große Zittern beginnen!!!
Als Herthafan hoffe ich natürlich auf einen Herthasieg.
Hoffentlich endet diese Saison nicht so wie die 2008/2009, wo schon die Deutsche Meisterschaft gefeiert wurde und man dann nur enttäuschender 4. wurde.
Tschüsss bis Montagabend!!


hertha@berlin
8. April 2011 um 20:29  |  17133

Wenn Hertha am Montag in Bochum verlieren sollte, dann hat man als Spitzenreiter nur noch einen Punkt Vorsprung auf Platz 3.

stimmt, gut gerechnet, aber das war doch schon die ganze Woche bekannt. lol

Ich freue mich über das super Ergebnis aus Augsburg. Bisher läuft alles nach Plan.

Spitzenreiter, Spitzenreiter, hey hey!


Etebaer
8. April 2011 um 20:38  |  17134

Das wundert mich nicht, die wissen selber am besten, wie es zu allem gekommen ist.
Ich bin weder ein Freund von Bauchpinseln, noch überzogener Schwarzmalerei, von daher reicht die Spannweite meiner Meinung zu Aussagen von Nachfolgetrainern über Vorgänger im allgemein von „Überflüssig“ bis „Stillos“ und ich bin von daher ganz froh, das das offizielle Hertha und Funkel einfach nur gradeaus mit einander umgehn.

„Thumbs Up“


ft
8. April 2011 um 20:39  |  17135

Ich wüßte nicht weshalb Hertha in Bochum nicht gewinnen würde.
Haste gesehen wie platt die Bochumielen letzten Montag gegen Frankfurt war ? Die Funkelelf mußte für ihr 1: 0 ans Äußerste gehen.
Gegen die „kleinen „Frankfurter !

Wie wollen die gegen Hertha bestehen , nach diesem Kraft kostenden Spiel ?

Mit einer tiefstehenden Bochumer Mauer an der eine Wildsau namens Lassogga wie wild rütteln wird , Einem wie entfesselnd spielenden Raffael, einem kühlen Ronny auf der rechte AV – welcher die tödlichen weiten Pässe von hinten heraus auf einen kuhl ennetzenden Ramos ballert.

Bochum hat Null Chance am Montag.


Chrome
8. April 2011 um 20:55  |  17136

Ich finde es immer etwas irritierend, wenn sich über Aussagen auf Pressekonferenzen vor wichtigen Spielen gewundert wird, vor allem wenn alles friedlich und freundlich bleibt. Klammert man den Maradona Faktor aus, entsinne ich mich an extrem wenige Gelegenheiten, bei denen im Vorfeld viel Feuer entfacht wird um was auch immer zu erreichen. Bei Hertha schonmal überhaupt nicht. Um die Gegenfrage zu stellen: wann wurde denn einmal von Favre, Funkel, Babbel der Gegner im Vorfeld als, sagen wir zB, schwaches Team bezeichnet das man in jedem Fall deutlich schlagen wird? Mir fällt kein Beispiel ein.

Insofern wundert mich dieser Punkt gar nicht. Funkel ist ohnedies ein Freund harmloser Worte, zumindest vor und nach einem Fussballspiel in der Öffentlichkeit. Spannend wäre doch die Fragem welche Schwächen Babbel genau bei Bochum erkannt hat, an welcher Sollbruchstelle er ansetzen will um deren Serie zu beenden. Aber die wird er kaum preisgeben. Gut som insoweit er eine gefunden hat. Ich hoffe sehr, dass dem so ist.

Was das generelle Thema Hertha-Funkel angeht: sicher, als Fan kann man ihn nach der letzten Saison kaum mögen, zumindest sportlich nicht. Auf welcher Grundlage auch? Aber ansonsten ist nach allem was die Öffentlichkeit weiß nichts zwischen Funkel und Verein passiert, was böses Blut begründen könnte. Insofern würde ich mich sehr freuen, wenn am WE im Blog über wirklich spannende Fragen bezüglich der Partie am Montag diskutiert werden könnte. Ich selbst habe vor Bochums Serie, die u.a. aus knallharter Defensive mit starkem Pressing resultiert großen Respekt. In mancher Hinsicht stellen sie das „spielkulturelle“ Gegenstück zu uns dar, habe ich das Gefühl. Zumindest von dem, was wir sein sollten/müssten.


Nostradamus
8. April 2011 um 20:59  |  17137

hat nach dem 0:0 in Augsburg schon wieder etwas weniger Fracksausen als gestern 😉 Die anderen lassen also auch mal wieder Punkte liegen…

Schön, dass ich so freundlich begrüßt wurde, aber @treat die „pure Angst“ umtreibt mich ebenso wenig wie „nackte Panik“. Ich sehe die Spiele von Hertha mit großer Anspannung und auch kritisch, bin aber der Meinung, dass Hertha – wie schon gesagt – auch verdient auf der 1 steht. Aber der Hochmut und der Fall…

Nun schaun mer mal Montag nach Bochum und holen uns die 3 Punkte ab! Na ist das ne Ansage? 🙂

*bibber*


pax.klm
8. April 2011 um 21:03  |  17138

Na ja, dazu fällt mir nix mehr (Meer) ein.
Die „neue Hertha“ passt schon! Ein Umgang ohne ein Nachtreten das wünsche ich mir, denn es ist Imagebildend!

Ansonsten: http://www.youtube.com/watch?v=iOqVLirG32U

The actor is now living in Zehlendorf….


driemer
8. April 2011 um 21:15  |  17139

Solange arbeitslose Trainer plötzlich auf den Tribünen von abstürzenden Vereinen sitzen, sich anpreisen wie Sauerbier, Spieler gegen den eigenen Trainer opponieren, weil ein Landsmann in der Heimat arbeitslos geworden ist (wie einst bei den Veltinensern mit Berger und Stevens), Nachwuchstrainer mit Sehnsucht auf die erste Liga den Trainer mitmobben, der die Mannschaft dahin gebracht hat oder eine Mannschaft abstürzen lassen, um dem Ruf des Heimatvereins folgen zu können, habe ich schon meine Probleme, vorwurfsvoll von „Beliebigkeit“ gegenüber anderen zu schreiben.
Nachgewiesener Maßen sitzen Trainer auf einem Schleudersitz, dessen Hebel von meist inkompetenten Vorständen und Managern bedient werden. Was also anderes als Geld und persönlicher Ruhm und damit wieder Geld soll Trainer denn antreiben? Wer in den Puff geht, will doch nicht ernsthaft behaupten, den mit seinem Besuch moralisch auf Vordermann bringen zu wollen,

Daß MP nie auf die Idee kommen würde, FF zu beschimpfen, liegt ja wohl sicher auch daran, daß er ihn geholt und behalten hat, obwohl früh abzusehen war, daß beides ein Fehler ist. Er wird sich schließlich nicht selbst infrage stellen. Wenn Gegenbauer und Preetz nun immer noch von Respekt reden, dann beweisen sie nur, daß sie vom Fußball wenig Ahnung haben oder höflich zu lügen wissen.

Und was FF zur Hertha sagt, interessiert mich genau so wenig wie die Aussagen von Wollitz.


8. April 2011 um 21:51  |  17140

@driemer

Es gibt genug Beispiele, dass vorherige Wertschätzung kein Hinderungsgrund für späteres Waschen schmutziger Wäsche ist.
Und vielleicht wäre es ein noch größerer Fehler gewesen, FF mitten im Abstiegskampf gegen einen anderen Trainer zu tauschen. Und außerdem: Vielleicht ist es für Hertha im Nachhinein sogar ein Segen, dass sie nochmal durch das Stahlbad 2. Liga hindurch mussten.

Und überhaupt: Wo würden wir hinkommen, wenn man Ahnung dadurch beweist, das man respektlos miteinander umgeht?


ubremer
ubremer
8. April 2011 um 22:14  |  17141

Der Funkel-Sound, wer ihn vermisst hat: Hier gibt es Friedhelm zum Spiel gegen Hertha zu sehen und hören .
Den Babbel-Sound zum Spiel gegen Bochum findet Ihr rechts daneben in der Leiste


Exilherthaner
8. April 2011 um 23:26  |  17142

Respektvoller Umgang ist wichig, denn man weiss ja nicht, ob man sich nicht irgendwann nochmals begegnet siehe Wichniarek).


Stehplatz
9. April 2011 um 0:48  |  17146

Welchen Grund hätte Babbel gegen Funkel zu schießen? Keinen! Es wäre schlicht stillos gegen einen verdienten Kollegen grundlos nachzutreten.

Kann Preetz es sich erlauben über seine Verpflichtung schlecht zu sprechen? Wohl kaum! Alles was Preetz schlechtes über Funkel zu sagen hat, würde nur auf ihn zurückfallen.

Wenn man was in Richtung Funkel haben will, sollte man bei den Spielern nachfragen. Die werden da schon ein paar deutliche Worte zum Thema finden. 😀


b. b.
9. April 2011 um 1:00  |  17147

Guten Morgen, bin auch zuversichtlich, was unseren Auftritt in Bochum angeht. 2:1 für unsere Hertha. Denke aber auch, es wird eine konzentrierte Mannschaftsleistung von Nöten sein, da der VFL nicht unbedingt das Spiel machen wird. Sie müssen nicht jedes Spiel gewinnen. Mit einem Unentschieden wären sie auch zufrieden (könnte ich auch mit leben). Beide Mannschaften werden sich neutralisiern, keiner will in Rückstand geraten. Erst nach unserem 1:0 wird es abgehen. Wir bekommen die Räume für das 2:0 und zum Ende retten wir das 2:1. Wär das schön. Mal sehen wie es kommen wird. Wünsche mir folgende Aufstellung:
Aerts
Lell, Hubnik, Mijatovic, Ronny
Ebert, Raffael, Niemeyer, Rukavystya
Ramos, Lasogga
Schade ist es um Lustenberger. Da geht es mir wie einigen anderen hier. Er ist inzwischen mein Lieblingsspieler. Gut fand ich ihn von Anbeginn.

Werde auch im Walhalla sein. Ziehe das rasiberlin Shirt an.

Bis denne

b. b


targettwo
9. April 2011 um 5:38  |  17153

Habe wenig fuer Funkel uebrig, finde den Umgang aber in Ordnung.
Befuerchte, dass Funkel durchaus mit Platz 3 leben kann, d.h. Bochum wird auf Unentschieden spielen.
Damit werden die Raeume bis zum 0:1 sehr eng…

Ich tippe auf eine Entscheidung am 32.Spieltag, dank einer Bochumer Niederlage gegen den 2. Berliner Vertreter…

Lande am Samstag naechster Woche leider erst um 12.40 in Berlin, werde aber hoffentlich die 2.Halbzeit gegen Paderborn (die sich ja danach gegen Bochum noch fuer das Hinspiel revanchieren muessen) erleben koennen…

Gruss aus Texas


sunny1703
9. April 2011 um 8:35  |  17154

@targettwo
Um Paderborn nächste Woche live zu erleben ,müsstest Du aber nach Nürnberg fliegen ,um Dir Fürth – Paderborn anzuschauen.
Hier musst Du Dich mit Osnabrück begnügen,aber gegen die haben wir auch was gut zu machen,außerdem stehen die voll im Abstiegskampf und solche Mannschaften gehören nicht unbedingt zu Herthas Lieblingsgegnern. 🙂

lg sunny


Blauer Montag
9. April 2011 um 9:17  |  17155

@fechibaby // 8. Apr 2011 um 20:23

🙄 Danke für deinen comment #17132. Das hätte ich ja gar nicht ohne deine Hilfe ausrechnen können. Und wäre sonst vor lauter Euphorie schon abgehoben. 🙄


9. April 2011 um 9:24  |  17156

ha…0:0… schon wieder 3.500 ,- € bei betandwin gewonnen… wohin damit? ahhh… natürlich nach bochum, duisburg und aue fahren… 🙂

spitzenreiter… hahohe


9. April 2011 um 9:56  |  17158

Wann und wie fährste denn nach Bochum rasi?
bp bremer schrieb heute in der MoPo, die Mannschaft flöge am Montag früh nach Düsseldoof, mit anschließendem Essen und Mittagspause in einem Tageshotel… Obwohl für die paar Stunden m.E. auch ein Stundenhotel reichen würde.


Lady Henry
9. April 2011 um 10:13  |  17159

@Lord of Stadionfüllstand (aka Dan)

Hast Du einen Überblick über die Anzahl der verkauften Tickets für das Spiel gg. Osnabrück? Habe gestern meine Tickets erstanden und war überrascht über die geringe Anzahl an verfügbaren Plätzen. Oder sind einfach nur wieder alle Blöcke dicht?


Sir Henry
9. April 2011 um 10:15  |  17160

^
|
|
DAS kommt natürlich von MIR. Die Lady ist gerade anderweitig beschäftigt.


driemer
9. April 2011 um 10:34  |  17161

Natürlich erwartet niemand, daß sich Trainer oder Vereine auf einer PK an die Gurgel gehen (Ausnahme war ja wohl nur Rangnick gegen Lienen nach dem Spiel).

Und alles, was da so als freundlicher Blumenstrauß hin und her gereicht wird, ist eben das Gebinde für die versteckte Favoritenrolle im Falle aller Fälle.

@egmonte, was hat dein Satz

Und überhaupt: Wo würden wir hinkommen, wenn man Ahnung dadurch beweist, das man respektlos miteinander umgeht?

mit meinem Satz

Wenn Gegenbauer und Preetz nun immer noch von Respekt reden, dann beweisen sie nur, daß sie vom Fußball wenig Ahnung haben oder höflich zu lügen wissen.

Respektvoll oder respektlos mit mit jemandem oder über jemanden zu reden, ist was anderes, als von Respekt gegenüber dem anderen zu reden.

Und mir stößt es sauer auf, wenn Preetz und Gegenbauer über den normalen respektvollen Umgang mit FF hinaus von ihrem persönlichen Respekt gegenüber FF palavern zu glauben müssen, inklusive des schönen Abends beim Italiener zur Trennung.
Beide sollten sich nicht wundern, wenn Babbel dereinst ihre Option für die 1. Liga nicht annimmt, denn ähnliche Worte hat der von den beiden Protagonisten noch nicht zu hören oder lesen bekommen.


Blauer Montag
9. April 2011 um 10:45  |  17162

driemer // 9. Apr 2011 um 10:34

…. ist was anderes, als von Respekt gegenüber dem anderen zu reden.

Und mir stößt es sauer auf, wenn Preetz und Gegenbauer über den normalen respektvollen Umgang mit FF hinaus von ihrem persönlichen Respekt gegenüber FF palavern zu glauben müssen, inklusive des schönen Abends beim Italiener zur Trennung.
Beide sollten sich nicht wundern, wenn Babbel dereinst ihre Option für die 1. Liga nicht annimmt, denn ähnliche Worte hat der von den beiden Protagonisten noch nicht zu hören oder lesen bekommen.

Vielen Dank driemer! Ich lese gerade, dass ich nicht allein bin mit meinen Gedanken. Ich mag gar nicht dran denken, welche Restposten vom Trainermarkt HERTHA dann überhaupt noch verpflichten kann. 🙁


driemer
9. April 2011 um 10:46  |  17163

ha…0:0… schon wieder 3.500 ,- € bei betandwin gewonnen… wohin damit? ahhh… natürlich nach bochum, duisburg und aue fahren…

Mit der Kutsche? Man, diese Dekadenz ! 🙂

Was ist „betandwin“? Die Schiedsrichtervereinigung?


driemer
9. April 2011 um 10:53  |  17164

@Blauer Montag,
da brauchen wir dann am letzten Spieltag nur zu gucken, wer alles auf der Tribüne sitzt. Vielleicht Röber, Götz, Stevens, Daum und Magath? 😉


pilgrims
9. April 2011 um 10:56  |  17165

Beide sollten sich nicht wundern, wenn Babbel dereinst ihre Option für die 1. Liga nicht annimmt, denn ähnliche Worte hat der von den beiden Protagonisten noch nicht zu hören oder lesen bekommen.

Warst du bisher dabei?

Gibt es irgendwo eine Verpflichtung jeden Angestellten gleich zu behandeln?

Babbel kann froh sein, überhaupt irgendwo einen Job bekommen zu haben, um sein Desaster aus der Stuttgarter Zeit zu revidieren.


Bolle75
9. April 2011 um 10:57  |  17166

Bochum wird schwer, wenn wir früh in Führung gehen und dann die Räume nutzen wird es einfacher werden. Je länger Bochum ein Gegentor verhindern kann oder sogar in Führung geht je schwerer wird es werden. Aber gegen eine Aufholjagd nach 2:0 Rückstand mit 2:3 Endstand hätte ich auch nichts einzuwenden. Sowas hatten wir schon lange nicht mehr.
Und zu dem Blogthema, Respekt ist schön und gut aber für mich ist das Kapitel abgehakt. Funkel geht seinen Weg und irgenwie würde ich ihm den Erfolg auch in Liga 1 mal gönnen. Wer so oft aufgestiegen ist kann ja auch nicht alles Falsch machen. Aber die Zukunft gehört der Generation Klopp. Auch ein Magath wird sich noch mehr anpassen müssen. Die Hitzfelds werden in Zunkunft nicht mehr viele Erfolge feiern dürfen. Die Spielergenarationen von heute müsen anders angepackt werden. Dazu muss man die Jugend von heute verstehen. Einem Magath und Hitzfeld traue ich das nicht mehr lange zu. Ich würde darauf Wetten das der Alterschnitt bei Trainern wie auch Spielern in den nächsten Jahren weiter fallen wird.


9. April 2011 um 11:00  |  17167

Ich glaube ich lehne mich nicht zu weit aus dem Fenster wenn ich behaupte, dass Babbel in den nächsten Wochen nicht schmollend in der hintersten Ecke seines Hotelzimmers sitzen wird, weil er den Respekt von Preetz und Gegenbauer vermisst. Vielleicht fehlt mir auch einfach die divenhafte Veranlagung dazu, in so eine Aussage irgendeine Respektlosigkeit der Oberen gegenüber Markus Babbel hineinzuinterpretieren.


Exil-Schorfheider
9. April 2011 um 11:03  |  17168

@driemer

Ja, das ist der Fonds für notleidene Schiedsrichter… 😉

@Lady Henry

Nun ja, Dan meinte in der Hinrunde mal was von 51.000 Plätzen inklusive DK, die vorerst feil geboten werden. Das kommt mit den knapp 13.000 noch offenen Karten für das Osnabrück-Spiel hin.
Erst danach werden die restlichen Blöcke nach und nach freigeschalten.
Einzig ausverkauft ist wohl das Augsburg-Spiel, sofern Augsburg die 10% Kontigent mit Puppenspielern vollmacht…


Blauer Montag
9. April 2011 um 11:09  |  17169

@pilgrims
Weder Du noch ich noch driemer waren jemals dabei. driemer kann also nur feststellen, dass er derartige Statements von Gegenbauer und Preetz in der Öffentlichkeit noch nicht gehört hat.

Babbel bei Hertha ist für mich ein völlig anderes Thema als Babbel bei Stuttgart. Hier hat er in den letzten 10 Monaten in meiner Wahrnehmung einen guten Job gemacht. Hier und heute teile ich ansonsten die Meinung von bp bremer zu Trainerdiskussionen.

http://www.immerhertha.de/2011/04/03/20-gegen-paderborn-hertha-gruesst-von-oben/#comment-16709


Bolle75
9. April 2011 um 11:12  |  17170

@pilgrims: Ich wohne im Stuttgarter Raum, und habe hier noch nicht viele getroffen die schlecht über Babbel reden. Eher im Gegenteil, mein Nachbar und Stuttgartfan, weint wenn er sieht wie es gerade bei uns läuft und ich ihm von Lasogga, Neumann, Duri, Perde, Knoll usw. vorschwärme.
Wenn Babbel seine Linie weiter so durchzieht werden wir noch viel freude mit ihm und unserer Jugend haben. Ich für meinen Teil habe immer mehr meine Babbelskepsis abgelegt. Außerdem finde ich immer mehr das wir mit Preetz einen super Manager gefunden haben. Zu der letzjährigen Funkelverpflichtung kann ich nur sagen das meine Meinung so aussieht das es keinen Trainer gegeben hätte der uns vor dem Abstieg bewahrt hätte. Nach dem Hinrunden Trümmerhaufen können wir froh sein das Hertha überhaupt wieder Fussball gespielt hatte. Ich hoffe der Zweitligareset tat der alten Dame gut. Schneller hätte man den Verein sonst nicht so erfolgreich umbauen können.


Dan
9. April 2011 um 12:24  |  17172

@MyLady

Da sind noch eine ganze Menge geschlossene Blöcke vorhanden.

Gegentribüne Oberring von Ostkurve aus gesehen nur bis Block 26 offen und Unterring bis L

Hauptribüne Oberring bis Block 6 und Unterring bis E3

Wie mal gesagt ist bisher nur die von Hertha beschlossene Zweitliga-Standard-Block-Öffnung aktiv.

Wenn es jetzt noch ca. 12.000 Tickets gibt, deutet es so auf ca. 33.000 -35.000 verkaufte Tickets hin, wenn man den gesperrten Gästebereich als Variable mit 0 vorbelegt.


pilgrims
9. April 2011 um 13:10  |  17173

@Bolle75
Dann solltest du dich mal im Stuttgarter Fanforum nochmal umsehen und feststellen, dass überwiegend eine andere Meinung gibt.

Nebenbei bemerkt: Ich bin auch mehrmals im Jahr in Stuttgart und habe viele Bekannte dort, die regelmäßig zum VfB ins Stadion gehen.

Babbels Konzeptlosigkeit, übertriebene autoritäre Haltung gegenüber Spielern, Widersprüche in seinen Aussagen und Verhalten gegenüber Spieler usw. hat dafür gesorgt, dass ihm 2.Jahr die Truppe aus der Hand geglitten ist – so die Kritik mehrerer Stimmen aus dem Stuttgarter Fanlager.
Natürlich erhebt es keinen Anspruch auf wissenschaftliche Unfehlbarkeit. Aber da sich etliche Sachen bereits bei Hertha wiedergefunden haben, darf man das nicht einfach so beiseite schieben.

@Blauer Montag
Das ist ja das Problem. Hat Babbel ein Konzept oder ist die Mannschaft so gut, dass er nichts falsch machen konnte?
Wurde die Trainerposition unter dem Aspekt der Außenwirkung besetzt?


Blauer Montag
9. April 2011 um 13:22  |  17174

@pilgrims
Ich bin heute nicht der richtige Gesprächspartner für Trainerdiskussionen. Nächste Woche Samstag ab 18 Uhr könnte meine Gesprächsbereitschaft in diesem Punkt deutlich höher sein. Fasse Dich bitte solange in Geduld ❗
http://www.immerhertha.de/2011/04/03/20-gegen-paderborn-hertha-gruesst-von-oben/#comment-16709


Targettwo
9. April 2011 um 13:57  |  17175

@Sunny
Ja, meinte Osnabrück…
bei nur ein oder Möglichkeiten im Jahr Hertha live zu sehen, ist der Gegner fast egal. trotzdem peinlich. Aber, egal ob Mailand oder Madrid, Hauptsächlich Italien.
heute steht ein Ausflug in den Caprock Canyon an.

Gruß aus Texas


Blauer Montag
9. April 2011 um 14:18  |  17177

Fall uns nicht vom Pferd Targettwo.
Solltest du eine Website mit deinen Fotos haben, kannst du geren einen Link auf deine Website hinter deinen Namen legen.


hertha@berlin
9. April 2011 um 14:28  |  17178

hat dafür gesorgt, dass ihm 2.Jahr die Truppe aus der Hand geglitten ist – so die Kritik mehrerer Stimmen aus dem Stuttgarter Fanlager

und dann kam noch dazu, dass Gomez den Verein verlassen hatte und Cacau bis zur Winterpause verletzt war.
Diese beiden Ausfälle waren sicher auch ein Punkt für das damalige Schwächeln der Stuttgarter in der Hinrunde 🙂


Polyvalent
9. April 2011 um 14:31  |  17179

Aber @sunny, hier machst Du immer so ein vernünftigen Eindruck …

http://www.bz-berlin.de/bezirk/pankow/hund-sunny-springt-faellt-und-bei-szlig-t-article1158920.html


driemer
9. April 2011 um 15:44  |  17187

@pilgrims,
naja, nach solchen Aussagen

Babbel kann froh sein, überhaupt irgendwo einen Job bekommen zu haben, um sein Desaster aus der Stuttgarter Zeit zu revidieren.

Babbels Konzeptlosigkeit, übertriebene autoritäre Haltung gegenüber Spielern, Widersprüche in seinen Aussagen und Verhalten gegenüber Spieler usw. hat dafür gesorgt, dass ihm 2.Jahr die Truppe aus der Hand geglitten ist – so die Kritik mehrerer Stimmen aus dem Stuttgarter Fanlager.

Das ist ja das Problem. Hat Babbel ein Konzept oder ist die Mannschaft so gut, dass er nichts falsch machen konnte?
Wurde die Trainerposition unter dem Aspekt der Außenwirkung besetzt?

macht es mir schon etwas Probleme mit dir zu diskutieren. Dazu müßten wir erstmal auf demselben Wissensstand sein, um nicht jede Behauptung (auch die mit Fragezeichen) von dir durch viele anderslautende Argumente widerlegen zu müssen. Das ist langwierig.

Solltest du wirklich mal in eine solche Diskussion einsteigen wollen, wäre es sinnvoll, dich mehr über Babbels Zeit in Stuttgart zu informieren. Zum Beispiel gab es da ja vor der Hinrunde des 2. Jahres noch die Rückrunde des 1. Jahres, und diese mit großem Erfolg an uns vorbei zur CL. Es gibt auch viele Reflektionen von Babbel selbst zu seiner Erkenntnis, der Mannschaft nicht mehr helfen zu können, wie auch die Rolle des Trainerlehrgangs in dieser Zeit, die Abgänge, wie „hertha@berlin“ schon schrieb. Es gab die Fankrawalle, Spielerintrigen (bei Stuttgart schon immer beliebt), und es gab dann den hochgeschätzten Abschied Babbels sogar in der Presse.
Das alles solltest du zumindest wissen, bevor wir diskutieren.


Blauer Montag
9. April 2011 um 16:02  |  17190

Für driemer
Für die Fans
Für die Blogväter
Für HERTHA
Für die Mannschaft
Für den Trainer

Gimme Shelter OMG

http://www.youtube.com/watch?v=EAGmuxPAD_4


Sir Henry
9. April 2011 um 19:49  |  17199

@pilgrims

Du fährst ja gegen Babbel schweres Geschütz auf. Ich habe mehr und mehr das Gefühl, dass es Dir nicht gelingt, Deine Bewertung des Trainers Babbel von der Einschätzung der Person Babbel zu lösen. Die Bewertung der Person scheint von einer großen Antipathie getragen zu sein.

Wenn Du Babbel Konzeptlosigkeit vorwirfst, dann frage ich mich, wie sich aus Deiner Sicht eine Konzepthaftigkeit manifestiert, welches Konzept Du meinst und wie sich dieses Konzept auf die Spielweise und die Ergebnisse der Mannschaft auswirken würde.


9. April 2011 um 21:34  |  17208

@henry
Mobbing im Internet genau wie in der realen Welt ist doch ganz einfach: Behauptungen aufstellen, deren Wahrheitsgehalt niemand überprüfen kann. Hauptsache es bleibt etwas hängen….

Das hatten wir bei Hertha vor nicht einmal 18 Monaten schon mal und dazu kann ich nur sagen: Wehret den Anfängen!

Ich weiß nicht, ob du deine Zeit früher im TSP-Forum verbracht hast. Ich nicht, aber einige Blogger berichten ja hier von nahezu traumatischen Erfahrungen. Ich hoffe umso mehr, dass die Debatten bei immerhertha eine andere Richtung behalten werden.


sunny1703
10. April 2011 um 13:31  |  17225

@targettwo
An Deiner Stelle ging es mir sicher ebenso! 🙂
@polyvalent
Ja,wollte eben auch mal in die Zeitung,habe aber vor dem Sprung noch HaHoHe Hertha BSC gebellt,einfach um im Osten auch das revier zu markieren. 🙂
@pilgrims
Das ist doch aber altbekannt, viele Fans sehen in ehemaligen Trainern auch um mal ein einfaches Wort zu benutzen,Versager und Auslöser für folgende Schwierigkeiten. Das gab es bei Hertha bei Favre, bei Götz, bei Stevens und bei Funkel.
Ein Trainer wird heute ausschließlich an seinem Erfolg gemessen und ob Babbel das mit Konzept oder Nurschlafen hat,ist im Grunde Wurscht.Er hat einen Auftrag für diese Saison,der lautet Aufstieg. Bisher ist er da auf einem guten Weg und sollte er den Aufstieg schaffen,hat er diese Saison sein Ziel erreicht!Steigen sie nicht auf MUSS er gehen. Diese regeln gelten für einen Babbel,wie für einen der sicher weltbesten und erfolgreichsten Trainer wie Van Gaal,dem nun seine fehler bei den Neuerwerbungen vor der Saison zum Nachteil gereichen.
@Blauer Montag
Ich habe so meine Probleme,wenn Du hier Kritik und sei sie aus Deiner Sicht auch noch so falsch in die Ecke Mobbing stellst. Damit tust Du denjenigen die wirklich in ihren Beruf gemobbt werden ,ziemlich unrecht und degradierst das zu einem kritisieren auf niedrigem Niveau.
Zum Tagesspiegel nur so viel. Der tsp kann nichts für seine Foristen.Dass in einem Forum die schreibenden Journalisten seltener mitschreiben als hier in einem blog ist fast die Regel.
Wenn hier einige die Erlebnisse im tsp als traumatisch bezeichnen,(wer eigentlich ????,ich kenne keinen),dann geht es viel mehr meistens darum ,dass es persönliche anfeindungen in zu hohem maße gab und für einige die anzahl kritscher Stimen gegen hertha zu groß waren.Aber so ist das nun mal in der Demokratie!
Mich störten vor allem die Wortbegrenzung und die oftmals nicht gerecht wirkende Form von „Zensur“.

Dennoch werde ich weiter ab und zu im tsp schreiben,denn bei allem was kommt,das ist sozusagen mein „Heimatverein“ bei dem ich zuerst zum Thema Hertha geschrieben habe und sowas verbindet …….mich jedenfalls.

lg sunny


10. April 2011 um 14:06  |  17227

Danke sunny
für deine klärenden Worte.

Ich persönlich habe nix gegen konstruktive Kritik – die gibt immer Anregungen für Verbesserungen. Pauschalurteile, die nicht konkret bewiesen werden können, sind jedoch im banalsten Fall kindliche Nörgelei, im schlimmsten Fall Mobbing. Mich nerven diese nicht beweisbaren Pauschalurteile gegen Trainer Babbel insoweit, dass sie die konzentrierte Vorbereitung auf die nächste Saison gewaltig stören werden. Ich sehe dabei nur einen semantischen, keinen inhaltlichen Unterschied zwischen den Worten „Mobbing“ und „persönliche Anfeidungen“.


10. April 2011 um 15:03  |  17234

Diesmal hoffentlich ohne Druckfehler….
..keinen inhaltlichen Unterschied zwischen den Worten “Mobbing” und “persönliche Anfeindungen”.


sunny1703
10. April 2011 um 15:56  |  17237

@Blauer Montag
Ich verstehe was Du meinst,nur solltest Du überlegen,ob ein Trainer der diese Art pauscheler Urteile nicht abkann und sich davon in seiner Arbeit stören lässt,wirklich in diesem Beruf arbeiten sollte, egal ob bei Hertha oder anderswo!

Mich stört auch einiges in diesem Gewerbe,das wirst Du bestimmt auch schon an meinen Beiträgen bemerkt haben,ich würde lieber mal einen Trainer auch durch Nichterfolgsjahre arbeiten lassen,damit nicht alle fünfzehn Monate ein neuer Trainer mit einem neuen Konzept es nur bis zur nächsten Erfolgslosigkeit verfolgen kann.
Aber das ist nun mal im Profisport so,dafür werden die in einer Form entschädigt,dass ihnen ein Jahr Arbeit das an Einkommen beschert,was viele hart (körperlich) arbeitende Menschen in keinen 100 Jahren verdienen und das sage ich ohne jeglichen Neid.

Menschlichkeit und soziales Gewissen sind Begriffe,die findest Du leider in einem solchen Geschäft vielleicht nur noch in Nischen,..leider.

Lg sunny


10. April 2011 um 17:47  |  17246

sunny1703 // 10. Apr 2011 um 15:56

@Blauer Montag
Ich verstehe was Du meinst,nur solltest Du überlegen,ob ein Trainer der diese Art pauscheler Urteile nicht abkann und sich davon in seiner Arbeit stören lässt,wirklich in diesem Beruf arbeiten sollte, egal ob bei Hertha oder anderswo!

Mich stört auch einiges in diesem Gewerbe,das wirst Du bestimmt auch schon an meinen Beiträgen bemerkt haben,ich würde lieber mal einen Trainer auch durch Nichterfolgsjahre arbeiten lassen,damit nicht alle fünfzehn Monate ein neuer Trainer mit einem neuen Konzept es nur bis zur nächsten Erfolgslosigkeit verfolgen kann.

Eben das ist meine Sorge sunny. Erstens würde ich mich als Trainer fragen, wie lange ich für einen Verein arbeiten möchte, bei dem ich ständig gegen nicht verifizierbare Pauschalurteile ankämpfen muss.
Zweitens weiß ich nicht, welch anderer Trainer aus diesem Kader in der nächsten Saison mehr heraus holen könnte.
http://www.immerhertha.de/2011/04/09/auf-zum-angstgegner-babbel-hat-gegen-bochum-alle-mann-an-bord/comment-page-1/#comment-17233
Denn bereits heute ist klar, dass HERTHA den Kader in der nächsten Saison verkleinern muss. 😡 😡 😡 😡 😡 😡

Anzeige