Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Eure Intuition trügt nicht. Rund fünfzig Prozent haben bei der gestrigen Abstimmung die Frage ‚Auf wie viel Positionen braucht Hertha Verstärkung‘  beantwortet mit ‚Drei‘. So wird es auch intern beim Zweitliga-Spitzenreiter gesehen. Da das Geschäft in fließendes ist, kann man die ‚Drei‘  bis zum Ende der Transferperiode im August vielleicht auch mit ‚zwei bis vier‘ übersetzen. Das wird die Zukunft zeigen.

@Blauer Montag hat gemahnt, wir sollten hier im Blog die Nerven bewahren und warten, bis Hertha tatsächlich aufgestiegen ist. Ich verstehe, was er meint.  Auch die Klub-Leitung will unbedingt Ruhe, damit die Mannschaft mit Blick auf das Saisonfinale mit noch fünf Begegnungen sich nicht von ihrer Erfolgslinie abbringen läßt. Es geht auch nicht darum, Unruhe zu schüren, indem ein Karussell mit beliebigen Namen angeworfen wird. Nur sind die Profis von Hertha Profis. Und von wegen „silly season“  oder  “spring 2011 bingo”   – die Spieler wissen, dass die Gespräche, Kontakte, Verhandlungen zur nächsten Saison längst laufen. Siehe der gestrige Besuch von Jens Nowotny auf der Hertha-Geschäftsstelle.

Hertha plündert die Bayern?

Aus diesem Grund wird die Diskussion um Thomas Kraft (23)  erweitert. Der Kicker berichtet in seiner heutigen Ausgabe, dass Hertha neben Andreas Ottl auch großes Interesse am Torwart des FC Bayern hat. Amüsiert hat mich dazu die Überschrift, Hertha wolle „bei den Bayern plündern“. Davon abgesehen: Die Kicker-Geschichte  deckt sich mit einer Information aus anderer Quelle. Demnach hat vor etwa zehn Tagen der Berater von Kraft, auch er ein ehemaliger Nationalspieler, im Büro von Hertha-Manager Michael Preetz gesessen.

Natürlich hat Preetz kein Interesse, im Saison-Endspurt eine Torwart-Diskussion loszutreten. Weshalb er auf der Presskonferenz zur Partie am Samstag gegen den VfL Osnabrück sagte:  „Wir sind mit acht oder neun Torwarten in Verbindung gebracht worden.“ Unterton: Das kommentieren wir nicht.

Ich fände Kraft eine exzellente Lösung für Hertha. Michael Rensing zeigt gerade beim 1. FC Köln, was von Torwarten zu halten ist, die durch die Bayern-Schule gegangen sind. Der Notenschnitt von Kraft im Kicker ist gut, nur seine Fehler in Hannover und Nürnberg trüben den Gesamteindruck. Die Frage ist, ob Hertha Kraft für sich gewinnen kann. Mit dem FC Schalke , hier der Bericht aus der Süddeutschen, und dem Hamburger SV gibt es gewichtige Konkurrenten.

Zecke verpasst seine S-Bahn

Ohne Maikel Aerts zu nahe treten zu wollen: Was haltet Ihr von Kraft? Hat Hertha reelle Chancen, ihn zu bekommen? Wäre das ein Konkurrent, den Aerts akzeptieren würde? Wird die aktuelle Diskussion Auswirkungen auf die Leistungen des Niederländers in den verbleibenden fünf Zweitliga-Spielen im Hertha-Tor haben?

P.S.1 Gegen Osnabrück meldet Hertha bisher 39.000 verkaufte Tickets. Das letzte Heimspiel gegen den FC Augsburg ist so gut wie ausverkauft.

P.S.2 Zeckes Außenbahn nach dem Bochum-Spiel mit Ausblick auf den VfL Osnabrück

 

Thomas Kraft im Hertha-Tor fände ich . . .

  • eine starke Lösung (60%, 404 Stimmen)
  • eine ordentliche Lösung (27%, 182 Stimmen)
  • naja (9%, 63 Stimmen)
  • keine gute Lösung (2%, 15 Stimmen)
  • Hertha braucht keinen neuen Torwart (2%, 12 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 676

Loading ... Loading ...

 


174
Kommentare

14. April 2011 um 15:30  |  17816

thomas… wäre eine kraftvolle lösung für uns…


Treat
14. April 2011 um 15:33  |  17817

Ordentlich trifft es wohl am ehesten.

Wenn Hertha Aerts als Nr. 1 absetzen und auch als Nr. 2 nicht mehr halten möchte und zudem ein Aufbau Burcherts für die kommende Saison noch nichts geplant ist, bliebe natürlich nichts anderes übrig als auf dieser Position zu handeln. Dann wäre Kraft wohl eine gute Lösung.

Lieber wäre mir allerdings das schon an anderer Stellte beschriebene Szenario, mit Aerts in die erste Liga zu gehen und Burchert anzutreiben, ihm nach und nach Druck zu machen, um ihn im richtigen Moment als Nr. 1 abzulösen. Ich schätze Maikel so ein, dass er, wenn dieser Moment von der Leistung und Perspektiven des Spielers Burchert abhängig gemacht wird, einen solchen Wechsel mit tragen würde und ohne zu Murren als Backup für den Jungen fungieren würde.

Ob man allerdings gegen Schalke und den HSV ernsthaft eine Chance im Poker um Kraft hätte, wage ich zu bezweifeln.

Kandidaten wären aber auch so noch ausreichend vorhanden. Nur eines wäre schädlich, unnötiger Aktionismus. Ich traue der Vereinsführung ohne Weiteres zu, sich in Ruhe die notwendigen Schritte zu überlegen, ohne sich dabei vom bisweilen hysterischen Geschrei im Presse- und Fanumfeld von ihrer Linie abbringen zu lassen.

Blauweiße Grüße
Treat


CMR
14. April 2011 um 15:33  |  17818

Also ohne Maikel nahe treten zu wollen ich war schon dafür Rensing zu holen, das kam dann ja nciht zu stande und wenn es jetzt Thomas Kraft werden sollte wäre ich ich auch nicht traurig, er hat viel potenzial und passt denke ich ganz gut.

Mich würde mal interessieren was Drobny sich so im stillen Kämmerlein denkt. Der beisst sich vermutlich in den Arsch, dass er das Abenteuer 2. Liga nicht mitgemacht hat. Er wäre sicher Publikumsliebling und hätte deutlich mehr gespielt als beim HSV… tja pech gehabt Jaro!


Inari
14. April 2011 um 15:52  |  17821

Ich habe in der Winterpause gehofft, dass wir uns Rensing holen. Aerts ist ein akzeptabler Zweitligatorhüter, für unseren Anspruch aber einfach nicht gut genug. Nächste Saison sollten wir mit einer bundesligaerfahrenen Nummer 1 am Start stehen. Aerts dabei als Nummer 2, Senja hört auf, Burchert entweder nummer 3 oder abgeben.

Kraft wäre eine sehr gute Personalie. Drobny und Rost möchte ich nicht (mehr) bei uns im Tor haben. Rost ist zu alt, Drobny hatte sich gegen uns entschieden und sollte das auch nicht mehr rückgängig machen. Drobnys Abstöße sind auch einfach zu schlecht. Da gibt es für weniger Geld und ohne „negative“ Historie sicherlich mindestens gleichwertige Alternativen auf dem Markt.

Ich bleibe aber auch dabei, dass 3 neue Spiele (ohne Kompensationen für mögliche Abgänge wie Ramos) nicht reichen werden. 1 Torwart, 2 Abwehrspieler, 1 Mittelfeldspieler und 1 Stürmer sollten es schon sein.


Herthinho
14. April 2011 um 15:54  |  17823

Glaube auch nicht, dass wir gegen Schalke (internationaler und nationaler Wettbewerb) eine Chance haben. Aber wer bitte ist HSV? Wer will da hin. Chaos pur.

Plus für Hertha: Tolle Stadt (sticht in jedem Fall Gelsenkirchen aus), Perspektiven (ein Team mit langfristig guten Aussichten – künftige Wirtschafts-, aktuelle Kultur- und Politikhauptstadt – das wird eine Macht, sage nur über 70 Tsd Zuschauer in der zweiten Liga, da wird der Rubel rollen), tolle Stimmung in der Manschaft (sticht jedenfalls HSV aus).

Sorry for confusion .

Würde mich aber trotzdem „kräftig“ freuen, wenn es klappt.


fg
14. April 2011 um 15:56  |  17824

rein vom sportlichen potential her wäre kraft vermutlich eine (sehr) starke lösung, fraglich ist, ob man in der ersten saison nach der rückkehr und im (zu erwartenden) abstiegskampf nicht einen älteren und erfahreneren keeper noch besser gebrauchen könnte.
andererseits hätte hertha vielleicht die chance, mit kraft in einige jahren mal richtig kohle zu machen…
drobny wäre daher meine wunschlösung.

@ubremer: wie schätzt du drobnys situation ein? will hertha ihn? würde er wollen? was weißt du? 😉
und: stimmt du dem kickerartikel zu, dass herthas interesse an sahan abgeflaut ist?

ps: aerts wäre eine sehr gut nummer zwei für die buli. burchert wohl eher nicht.


Sir Henry
14. April 2011 um 15:58  |  17825

Wenn ein neuer Keeper kommt, egal wer es ist, dann kommt eine neue Nr. 1. Das hätte zur Folge, dass Maikel Aerts uns verlässt. Maikel setzt sich in seinem Alter nicht mehr auf die Bank. Und das könnte ich gut verstehen.

Ich halte Kraft für einen sehr guten Keeper. Er hatte echt starke Auftritte. Wenn man jedem Keeper in seiner ganzen Laufbahn drei Totalaussetzer zubilligt, dann hat er zwei davon schon aufgebraucht. Passt doch.

Bin mir aber nicht sicher, ob er wirklich weg will von Bayern. Ich sehe Manuel Neuer noch nicht in Bayern, ich an seiner Stelle würde es nicht tun. Dann blieben Butt und Kraft. Butt macht noch ein Jahr als Nr. 1 und Kraft wird die Anschlußstelle versprochen. Dann bleibt er. Die von Hoeneß geschlagenen Wunden verheilen auch wieder.


fg
14. April 2011 um 15:58  |  17826

@inari: stimme dir zu mit der auflistung der nötigen neuzugänge/baustellen.
drobny hat sich wohl eher des gehaltes wegen gegen hertha entschieden (entscheiden müssen).


Seppelfricke
14. April 2011 um 15:59  |  17827

Bei dem Wunschspielerblog hatte doch jemand Max Kruse von Pauli als Kandidat fürs Mittelfeld genannt. Der wird laut Transfermarkt.de von der gleichen Berateragentur vertreten. Das mal nur nebenbei und vorneweg…

Kraft wäre meiner Meinung nach ein guter Transfer. ABER da ich dann Maikel als 2. Torwart sehe und somit für Burchert nur Platz 3 übrigbleibt sehe ich darin auch ein Signal gegen ihn. Wird dann sehr schwer für ihn, sich bei uns dann nochmal durchzusetzen.


ubremer
ubremer
14. April 2011 um 16:07  |  17828

@fg,

zitiere mich ausnahmsweise mal selbst. Vom 28. März:

Hertha schaut sich da und dort um. Spricht mal mit dem einen oder anderen. Meine Prognose: Sahan landet nicht bei Hertha. Weil es einen schlechten Eindruck macht, wenn der BabbelMarkus sich zu einem vertraulichen Gespräch mit einem Spieler trifft. Und drei Tage später steht das im Kicker oder im Boulevard. Da sagt sich ein KLub: Wenn der nicht mal so wichtige Dinge wie seine eigene Zukunft für sich behalten kann . . .
Diverse Berater sind unterwegs, die meinen, sie könnten Spieler zu einem Klub hinschreiben. Das funktionierte im Vorjahr so:
Berater ruft Hertha-Manager an: ‘Der Tremmel würde euch helfen.’
Preetz: ‘Nee, danke.’
Schlagzeile am nächsten Tag auf dem Boulevard: So gut wie sicher: ‘Tremmel zu Hertha’

Insofern würde ich sagen: Schön, dass sich der Kicker der Meinung von immerhertha angeschlossen hat 😉


fg
14. April 2011 um 16:14  |  17829

@ubremer: stimmt den post hatt ich bereits wieder vergessen, aber das macht schon sinn, was du da gemutmaßt hast und könnte sich nun bestätigen.

und jetzt noch deine meinung zu drobny! 😉


wilson
14. April 2011 um 16:20  |  17830

Kraft könnte ich nur aus den Sportschau-Ausschnitten beurteilen – und das kann ich nicht.
Das war Licht. Da war aber auch viel Schatten.

Ist er besser als Aerts ? Ist er besser als Burchert ? Kann er Abstiegskampf ?
Dann soll er kommen. Kraft in den Teller…

http://www.youtube.com/watch?v=5EL5jKlCHO8


Arzalan
14. April 2011 um 16:24  |  17831

Kraft oder Kessler wären meine absoluten Wunschkandidaten für die TW-Position! Beide haben sehr gute Leistungen gezeigt und ne super Perspektive. Würde ich sehr gern bei uns sehen!

Drobny würde ich nur sehr ungern wieder bei uns begrüßen. Fand ihn zwar sehr sympathisch und gut, aber Preetz hat sich ja vor einem Jahr sehr intensiv um ihn bemüht und er hat abgelehnt. Damit ist die Sache für mich erledigt. Ich wünsche ihm von ganzem Herzen, dass er bei einem Verein noch mal Stammspieler wird, das Potential dafür hat er ja unter Beweis gestellt.


Beetlecrasher
14. April 2011 um 16:24  |  17832

Kraft waere fuer mich eine sehr gute Wahl. Er ist jung, unverbraucht und hat potential ein richtig Guter zu werden. Wuerde in meinen Augen also zu vielen Spielern aus Herthas Team passen. Allein der Glaube fehlt, dass wir Ihn wirklich kriegen.


ubremer
ubremer
14. April 2011 um 16:26  |  17833

@fg,

zu Drobny (32): Seine Entscheidung im vergangenen Sommer war vor allem eine finanzielle. Es ging um seinen mutmaßlich letzten ‚großen‘ Vertrag. Das wichtigste Argument für ihn und seine Familie war das finanzielle. Das verstehe ich auch. Er hatte durch seine diversen Verletzungen zuvor nie einen wirklich lukrativen Vertrag. Drobny hat dann beim HSV bis 2013 unterschrieben. Hertha würde ihm jetzt nicht annähernd das gleiche Gehalt bieten können. Deshalb fällt es mir schwer, mir vorzustellen, warum Drobny zurückkehrt – er müsste dabei auf sehr viel Geld verzichten.


fg
14. April 2011 um 16:29  |  17834

@ub: danke, ähnlich hatte ich es letztes jahr auch gesehen. nun gut, wenn er sich damit abfindet, ggf. langfristig die nummer zwei in hh zu sein und dafür die ganz dicke kohle einstreicht, dann ist das in gewisser weise zu verstehen.
und herthas position ebenfalls.


Exil-Schorfheider
14. April 2011 um 16:43  |  17835

@Inari

Deine Aussage „Aerts ist ein akzeptabler Zweitligatorhüter, für unseren Anspruch aber einfach nicht gut genug.“ lässt mich schon wieder etwas unruhig auf dem Stuhl hin und her rutschen.

Was sind denn unsere Ansprüche? Garantiert die Konsolidierung des Vereins, und da muss man eben mal kleinere Brötchen backen und mit einem Zweitliga-Keeper in die Saison starten, sollten nicht Kessler oder Kraft für Luft und Liebe für Hertha BSC aus Berlin spielen wollen…


Inari
14. April 2011 um 16:53  |  17837

Meiner Meinung nach sind unsere Ansprüche nicht abzusteigen, wenn möglich frühzeitig im gesicherten Mittelfeld herumzudümpeln. Ich finde die Torwartposition zu wichtig, als sie mit Aerts in Liga 1 zu besetzen. Er hat sich zwar stabilisiert und einige Punkte mit Paraden geholt, aber ich bete immer noch drei Rosenkränze wenn der Ball nur 30 Meter vor sein Tor getragen (oder geschossen) wird. Sein größter Pluspunkt sollte mMn seine Ausstrahlung sein. Ein riesiger glatzköpfiger angsteinflößender Torwart. Aber diese Ausstrahlung hat er lange nicht mehr. Seine spielerischen Qualitäten sind gutes/durchschnittliches Zweitliganiveau. Ob Kraft (oder ein anderer jüngerer Torwart) die notwendigen Nerven für den Abstiegskampf hat, weiß ich nicht. Spielerisch sehe ich Aerts aber einfach zu limitiert. Für die Nummer 1 in Liga 1 reicht es mMn nicht.


Exil-Schorfheider
14. April 2011 um 16:57  |  17838

Ja gut, nun beruhigt sich mein Rutschen wieder etwas… 😉

Dachte, da kommt jetzt was Überzogenes… 😉


14. April 2011 um 17:02  |  17839

Ich fände eine Lösung mit Kraft als neue Nummer 1 sehr gut. Er hat die notwendige Qualität und mit dem 22jährigen hätten wir auf dieser wichtigen Position für die nächsten Jahre erstmal Ruhe.

Die Chance sich gegen den HSV bei einer Verpflichtung durchzusetzen ist gegeben.
Der HSV wird in der aktuellen Saison ein 10 M€ Defizit einfahren und seinen Spieler-Etat kürzen. Die können also auch nicht mit Geld um sich werfen.
S04 wird sich mE nach einem anderen Kaliber umschauen, dort wird Kraft nicht ganz oben auf der Liste stehen.

Aerts wird wohl die Nr. 2 und in Berlin bleiben. Burchert bleibt wahrscheinlich die Nr. 3 – hier sollte man sich mittelfristig allerdings nochmal Gedanken machen und evtl. einem Spieler aus der II. die Chance geben.

Pro Kraft


Inari
14. April 2011 um 17:03  |  17840

kurzer Nachtrag:

Dass Kraft bei den Bayern bleibt, glaube ich nicht. Wer will schon in einem Verein spielen, in dem der Präsident dich unverblümt öffentlich als „Scheiße“ bezeichnet? Natürlich kann der Dieter das anders gemeint haben, aber durch die Medien ging: Der Kraft ist scheiße. Er ist schuld. Er ist das Problem. Wir brauchen Neuer.

Ne, der Thomas Kraft wird Bayern verlassen. So eine Behandlung hat er / niemand verdient und wird er sich sicherlich nicht gefallen lassen. Er kann auch sehr gut bei anderen Topvereinen der Bundesliga verdienen. Ob wir ein solcher Topverein sind? Finanziell definitiv nicht. Sportlich als Aufsteiger, wenn auch mit Perspektive im Verein und Perspektive für ihn, fraglich. Berlin als Stadt, das Stadion und unsere Tradition sind unsere großen Pluspunkte denke ich.

Ich vermute er geht zu Schalke und Neuer wechselt (samt 15-Millionen-Überweisung an den FCB) nach München.


hurdiegerdie
14. April 2011 um 17:09  |  17842

Meine Meinung ist, Aerts reicht nicht. Ich war lange der Meinung, dass Burchert verbrannt worden ist… bis @Dan kam, der zeigte, dass im Alter von Burchert selten jemand erster Torwart geworden ist.

Für mich hängt alles von der Strategie ab. Glaubt man Burchert kann es werden, dann heisst das für mich, keinen neuen JUNGEN Torwart holen. Einen Kraft zu holen und Burchert in der Warteschlange zu halten, fànde ich falsch: Ente or Twente. Einen Kraft holen, heisst automatisch für mich, einen Burchert gehen zu lassen
Mit Aerts in die 1. Liga und Burchert weiter aufbauen, ok . Ist er es nicht, dann müssen Entscheidungen her. Dann muss man es klar kommunizieren: Burchert du bist es nicht.

Drobny will ich nicht. Einen Rost/Kiraly mit Perspektive Burchert wäre auch ok, aber ich möchte da klare Kommunikation.


Blauer Montag
14. April 2011 um 17:25  |  17844

Der Kicker berichtet in seiner heutigen Ausgabe, dass Hertha neben Andreas Ottl auch großes Interesse am Torwart des FC Bayern hat.

Wenn ich solche Zeilen lese werde ich zum Trappatoni: „Was erlauben kickerrrr?“ Ständige schlechte Witze auf Kosten der Hertha. Im März schrieb der kicker, Babbel wäre als Nachfolger van Gaals im Gespräch. Und jetzt dies. Sehen die Blogväter eigentlich irgendeine Möglichkeit, Forderungen zugunsten der SWK Schlechte-Witze-Kasse dieses Blogs beim kicker vollstrecken zu lassen???
😈 😈 😈 😈


14. April 2011 um 17:26  |  17845

@ inari:

ich meine der präsident vom fcb heißt uli; der dieter hätte gerne die probleme gerade… 🙂


fg
14. April 2011 um 17:29  |  17846

„EINEN“ kraft/kiraly/rost…
immer wieder eine lustige formulierung. also „EINEN“ der vielen der jeweiligen gattung quasi auswählen 😉
nicht böse gemeint!


pax.klm
14. April 2011 um 17:33  |  17847

Etwas provokativ!
Bis auf die Schwächeperiode von Aerts gefiel er mir gut. Das Standing in der Mannschaft für ihn spricht BÄNDE!
Die Position Torwart ist für mich die absolut sensibelste! Will die Mannschaft mit Aerts, bringt sie mit ihm mehr Leistung als mit einem weniger gewollten, dies würde bedeuten :der neue Keeper muß dann schon um Längen besser sein!
Kraft hat was , dem würde ich die neue 1 durchaus zutrauen, vielleicht bringt er ja auch was vom Sieger-Gen mit.
Um Drobny behalten zu können, hat sich Hertha (Preetz) damals sehr gestreckt, er wollte nicht,
über ihn nachzudenken erscheint mir absolut nicht sinnvoll.
Darüber hinaus ist seine Spieleröffnung schlechter als die von Aerts.
Auch waren seine Leistungen nur eine Saison so richtig gut! War halt nicht der König aus Ungarn…


il_capitano
14. April 2011 um 17:35  |  17848

Das könnte die einmalige Chance sein, ein solches Talent zu bekommen und damit diese Baustelle auf Jahre zu schließen. Hinsichtlich der Qualitäten von Kraft hätte ich da keinerlei Bedenken, zumal nicht, wenn man sich die Alternativen anschaut. Einzig finanziell könnte es schwierig werden, diesen Transfer zu realisieren, gerade bei dieser Konkurrenz.


Blauer Montag
14. April 2011 um 17:37  |  17849

Schaun mer mal pax,
was der König aus Ungarn noch so drauf hat.
Ob er mitfeiern wird, wenn HERTHA gegen seine Mannschaft die Punkte für den AUFSTIEG holt?
😳 😳 😳 😳


pax.klm
14. April 2011 um 18:11  |  17855

😳
Seh den Jungen in Schlabberhosen Look immer noch wahnsinnig gern, allerdigs hoffe ich aus unserer Sicht, dass er schlechter wird.
😳
In Foren /Blog’s die sich direkt mit den Bayern beschäftigen, werden schon Witzchen gerissen,
S04 gewinnt die CL, Bayern verkackt, Neuer kommt nicht, Kraft geht zu Hertha (wegen Babbel und Lell),
Butt ist zu alt und die Bayern schauen deppert drain…


Sir Henry
14. April 2011 um 18:29  |  17861

Am besten Gabor macht ein Riesenspiel, hält, was zu halten ist, wächst über sich hinaus, kratzt die Unmöglichen von der Linie, packt drei- viermal die Olli-Kahn-Gedächtnisparade raus und muss dann einen schwer abgefälschten Ball oder ein Eigentor reinlassen.

Dann kann er sich nach 90 Minuten auf die gute Seite der Macht rüberkommen.


08-15
14. April 2011 um 18:30  |  17862

Spontan würde ich ich einer Kraft-Verpflichtung sofort zustimmen. Sein Auftritt im CL-Hinspiel gegen Inter Mailand war sensationell. Dass die Bayern auch zu diesem Zeitpunkt immer nur auf den einen großen Torwart (Nationaltorhüter Neuer) fixiert waren, war schon damals nicht normal. Dieses gute Spiel hat sich jedenfalls nachhaltig bei mir festgesetzt. Dass ein Torwart leider immer auch ein paar Böcke schießt (wie bei ihm zuletzt gesehen), muss man einkalkulieren. Der Typ hat aber sonst eine ziemliche Arschruhe weg und kommt mir nicht so weinerlich wie Rensing seinerzeit rüber. Rensing war genau deshalb, glaube ich, vielen in Berlin auch nicht „vermittelbar“. Mittlerweile würde sich der eine oder andere wohl auch über einen Rensing im Herthator freuen können. Wie auch immer, wenn das Kraftpaket stimmt und er zu uns möchte – dann her mit ihm. Allein, ich glaube nicht so richtig dran. Wenn die Bayern ihn gehen lassen, wären sie saublöde. Aber da laufen ja einige merkwürdige Dinge derzeit, wo man sich fragt, ob die da noch alle Latten am Zaun haben in München…


jap_de_mos
14. April 2011 um 18:30  |  17863

Mit dem in besagten Blogs beschriebenen Szenario könnte ich gut leben… 😉
Kraft wäre ne tolle Lösung, auch wenn ich noch nicht so Recht dran glaube. Andererseits: so viele TW-Stellen werden auch nicht frei.
– Hamburg: Drobny wird sicher keine neue Nr. 1 vor die Nase gesetzt bekommen, sondern einen Konkurrenten auf Augenhöhe. Glaube nicht, dass Kraft nochmal Bock hat, sich u.U. wieder auf die Bank zu setzen (und dann noch ne ganze Etage tiefer als der FCB)
– Schalke: Glaube nicht, dass sie direkt den Vorgänger von Neuer holen. Wäre irgendwie ein komisches Signal.
Ist sonst noch irgendwo ne Planstelle zu vergeben? Höchstens Bayer, sollte Adler zu ManU gehen, um die Nachfolge von Van der Sar anzutreten. Oder hab ich wen übersehen?


Hoppereiter
14. April 2011 um 18:39  |  17864

bei kraft würde alles passen,alter,talent,preis/leistung,wertsteigerung nach oben offen


14. April 2011 um 18:55  |  17865

ich, ich, ich will auch mal mit der Kreditkarte von Dieter Hoeneß einkaufen gehen.

I beg your pardon Sir, but your creditcard is no longer accepted.
🙁 🙁 🙁 🙁 🙁


hertha@berlin
14. April 2011 um 19:10  |  17866

jetzt in den letzten Zügen des Aufstiegskampfes die Torwartfrage zu diskutieren macht mir Migräne.
Im Boulevard wird das nun auch gerade losgetreten.


14. April 2011 um 19:56  |  17869

bin bei allen Punkten bei hurdi.
Kraft wäre sportlich das Beste, was Hertha auf dieser Position sich finanziell leisten könnte. Zockt der HSV mit, Null Chance.
Wenn Kraft kommt, MUß Burchert gehen-sonst gibt er sich ja selbst auf..


alorenza
14. April 2011 um 19:57  |  17870

@hertha@berlin In welchem Boulevard? Deinem? Meinem? Dem Prachtboulevard von Hönow? Dem Boulevard of broken dreams??

Mal zwei, drei Sätze aus dem Off: Thomas Kraft wäre meiner Meinung nach eine sensationelle Lösung.

Ich glaube, dass Hertha daran arbeitet, es müssen aber noch ein paar Kügelchen auf die richtige Nummer fallen.

Und so, wie wir alle Maikel Aerts erlebt haben, lässt er sich durch Dinge, die derart weit in der Zukunft liegen, nicht aus der Bahn werfen. Das ist nicht vergleichbar mit dem Druck, direkt aus dem Tor genommen zu werden.

Abgesehen davon ist der Aufstieg sowieo perfekt …


14. April 2011 um 20:20  |  17871

wir wissen alle, was und wen hertha@berlin meint. Das hattee ich schon als 14 Jähriger gecheckt- und nun mein Sohn sogar noch früher… 😉


hertha@berlin
14. April 2011 um 20:22  |  17872

@alorenza,
ich hatte die BZ gemeint.

Dein Wort in Gottes Ohr, dass sich Aerts davon nicht aus der Ruhe bringen lässt.

Warum sollte man die Mannschaft sich jetzt auch in Ruhe auf die letzten Spiele konzentrieren lassen.
Nee, da brechen wir doch die Torwartfrage vom Zaum.
Es wird doch irgendwie noch gelingen jetzt alle zu verunsichern…


hertha@berlin
14. April 2011 um 20:24  |  17873

@apo, danke 🙂

ich hatte das auch schon in jungen Jahren verstanden.


14. April 2011 um 20:24  |  17874

Abgesehen davon @alorenza
sind an 5 Spieltagen noch 15 Punkte zu vergeben.
Davon sollte HERTHA 8 gewinnen, um sicher vor dem Relegationsplatz (derzeit VfL Bochum) die Saison zu beenden. Alles andere ist Spekulatius. Wenn die Presse glaubt, sie müsse uns solch spekulative Nachrichten liefern, kann ich sie nicht daran hindern. Bei mir landen diese Nachrichten zügig in Ablage P.


14. April 2011 um 20:26  |  17875

Sofern man tatsächlich nach einem neuen Torhüter Ausschau hält, wäre Kraft sicherlich eine gute Lösung, für beide Seiten. Losgelöst vom Druck bei den Bayern traue ich ihm in seinen jungen Jahren durchaus konstant ordentlich bis gute Leistungen in den nächsten Jahren zu. Allerdings wäre diese Verpflichtung der deutlichste Arschtritt, den man einem jungen Keeper wie Burchert verpassen kann.


Etebaer
14. April 2011 um 20:33  |  17877

Ich persönlich bin ganz froh, das Rensing nicht gekommen ist, weil das eine potentielle Lose/Lose-Situation war, bei dem ungeduldigen Berliner Publikum, dem Druck aufsteigen zu müssen und der scharfen Berliner Presse.
Ob Rensing hier, oder langfristig bei Köln einschlägt, konnte/kann man nicht vorhersagen, nur Hertha hätte es enorm belastet, wenn die Lösung nicht sofort funktioniert hätte und es ist unklar, ob man sich auf ein vernünftiges Gehalt einigen können würde.

Kraft wäre ein junger Torwart, aber die Voraussetzungen sind besser, wenn man sich einigen kann, Hertha muß schließlich weg von den Verträgen, die permanent ein strukturelles Minus in der Kasse verursachen.
Allein die Tatsache, das Kraft keinen Bayernvertrag aussitzen will, wenn eine neue Nummer 1 kommt, macht ihn zu einem Mann mit Gehirn, anstellt zu jemandem mit Sitzfleisch.

Für Schalke seh ich langfristig schwarz, weil der Chaotenhaufen sich einfach selber schaden wird und Hamburg ist durch die Nach-Beiersdorfer-Jahre so gebeutelt, das sind tiefe Kratzer im Lack, also warum nicht?

Aber ich seh so viele potentielle Torwarte auf dem Markt, das es ganz und gar kein Problem sein sollte, sich für die Bundesliga doppelt gut aufzustellen…


Blauer Montag
14. April 2011 um 20:52  |  17878

Mein Hals wird immer dicker heute Abend hier.

Meine persönliche Reihenfolge für die nächsten 30 Tage lautet wie folgt:
1. HERTHA sollte aufsteigen.
2. HERTHA sollte klären, ob der Trainer der Aufstiegssaison auch der Trainer der nächsten Saison sein wird.
3. Der Trainer der nächsten Saison wird entscheiden, mit welchen Keepern er in die Saisonvorbereitung geht.

Bis dahin betrachte ich den Namen jedweden Spielers bestenfalls amüsiert als Initiativbewerbung, oder er landet gleich in Ablage P.

Jeder, der eine andere Reihenfolge möchte, kann schreiben was er will. Aber wenn die Sache schief geht, sollte er für die nächsten 8 Jahre seine Miesmuschel geschlossen halten.


playberlin
14. April 2011 um 20:56  |  17879

Auch ich möchte meinen bescheidenen Senf zur Diskussion bzgl. möglicher Neuzugänge für Liga 1 geben.

Auf jeden Fall braucht man einen neuen Torwart. Auch wenn ich Aerts als Typ mag, strahlt er dennoch wenig Sicherheit aus. Seine besten Spiele sind jene, in denen er wenig bis gar nichts zu tun bekommt.
Meine Vorschläge: Kraft, Kessler, Fromlowitz oder Eilhoff (und zwar in dieser Reihenfolge).

In der Abwehr sehe ich vor allem links hinten Bedarf, weil Kobi seine besten Tage hinter sich hat und gegen Spieler wie Robben, Farfan, Großkreutz, Schürrle & Co. wohl alt aussehen wird. Heinrich Schmidtgal von RWO halte ich auch für einen straken Außenbahnspieler. Sollte es die finanzielle Situation zulassen (was bezweifelt werden darf), gerne auch eine Alternative für die Innenverteidigung. Florian Dick vom FCK wäre sicherlich eine Option. Auch dessen Mannschaftskollege Jan Simunek könnte dies sein. Insgeheim wäre ich nicht erst seit heute für Hakan Balta, der mit Galatasaray nächstes Jahr nicht international spielen wird. Wenn man je einen Gedanken an eine Rückholaktion verschwendet hat, wären die Chancen derzeit sicher nicht schlecht. Aber finanziell?

Im Mittelfeld befürworte ich die Überlegungen in Bezug auf Ottl, gerade vor dem Hintergrund der Verletzungsanfälligkeit von Lusti (den ich sehr gern spielen sehe). Perdedaj sehe ich (noch?) nicht so weit. Bleiben nur Niemeyer und Raffa, sollte er denn auch in Liga 1 den Sechser geben. Sahan wirds wohl eher nicht, dazu dauern die Diskussionen zu lange. Gjasula würde ich hingegen gerne sehen. Eventuell würde auch dem Hoffenheimer Tobias Weis oder dem Schalker Christoph Moritz ein Tapetenwechsel gut tun. Namen über Namen….

Im Sturm würde ich ebenfalls nachbessern. Friend abgeben, dafür über einen Mike Hanke bei Gladbacher Abstieg nachdenken. Vielleicht wagt man bei Marc Janko noch einmal einen Vorstoß, der bei Twente 14 Saisontore vorzuweisen hat. Weitere Alternative: Rouwen Hennings von St. Pauli.

Also, wir können gespannt sein, was die kommenden Wochen so bringen werden. Mal sehen, ob neben massig Gerüchten auch der ein oder andere Vollzug gemeldet wird.


alorenza
14. April 2011 um 20:57  |  17880

@blauer montag Relax.

Hertha braucht zwei Siege, dann müsste Bochum alle fünf Spiele gewinnen, um noch vorbeizuziehen. (13 Punkte reichen Fufu nicht, weil Punktgleichheit nicht reicht, weil der VfL 24 Tore hinten liegt).

Und nun ein bisschen Mathe:

Sechs Punkte in den verbleibenden fünf Hertha-Spielen — Wahrscheinlichkeit dagegen: 10 Prozent.

Fünf Siege für Bochum in den verbleibenden 5 Spielen – Wahrscheinlichkeit dafür – 30 Prozent.

Macht eine Wahrscheinlichkeit von 3 Prozent, dass beide Ereignisse negativ für Hertha eintreffen. Und ich glaube, ich habe die Quoten schon sehr moderat angesetzt.

Zurück in die angeschlossenen Bloghäuser.


Blauer Montag
14. April 2011 um 21:08  |  17882

@alorenza
Ich relaxe mich genauso gerne wie du, aber in Sachen Hertha erst, wenn meine persönliche Prioritätenliste von heute um 20.52 abgearbeitet ist. Es ist gerade 24 Monate her, dass eine euphorische Saison bei Hertha im Chaos endete. Never Ever!
Jede Zeitung, die was anderes schreiben möchte, kommt mir nicht in den Briefkasten.

Zurück in die blauen Altpapiertonnen.


Seppelfricke
14. April 2011 um 21:10  |  17883

@ playberlin

ob nun friend oder hanke auf der bank sitzt, die beiden sind für mich gleich „gut“ um es mal vorsichtig zu formulieren. Janko ist glaube ich zu teuer und ich fands schade das man vor 2 jahren kein geld/interesse für ihn hatte.

@ blauer montag

punkt 2 deiner to-do-liste kann man, sollte hertha jetzt nicht 5 mal verlieren, als schon geklärt ansehen. das babbel das gleiche schicksal wie anderson bei mainz vor 2 jahren droht bezweifel ich.


playberlin
14. April 2011 um 21:14  |  17884

@Blauer Montag

Da bin ich bei Dir. Allerdings sollte man meinen, dass man sich bereits jetzt Gedanken macht, ob man im Falle des Aufstiegs mit Babbel in die erste Liga geht oder nicht. Sollte man diese Überlegungen erst nach der Saison anstellen, kann es zu spät sein, um geeignetes Spielermaterial zu bekommen.


raffalic
14. April 2011 um 21:15  |  17885

@alorenza:

wie pflegte mein Statistikprofessor gebtesmühlenartig zu sagen: die Wahrscheinlichkeit ist ein reellwertiges Maß zwischen 0 und 1…

Kraft wäre für Hertha-Verhältnisse schon ein Top-Transfer, wobei sich mir zwangsläufig die Frage stellt ob er im Hinblick auf unsere finanzielle Situation zu finanzieren ist, der gute Mann wird schon ein paar Euro-fuffzig verdienen wollen…

Alternativ würde ich sehr gerne Baumann aus Freiburg sehen, deutscher U-21 Keeper, der eine mehr als solide Saison in Freiburg spielt, der kann mal ein ganz Großer werden!


playberlin
14. April 2011 um 21:16  |  17886

@Seppelfricke

Ich denke doch, dass eine Hanke mehr Druck auf Lasogga und Ramos ausüben könnte, als es Friend tut, der hüftsteif, teilweise unbeweglich und derzeit offensichtlich auch völlig ohne Selbstbewusstsein scheint.


hertha@berlin
14. April 2011 um 21:18  |  17887

Babbels Vertrag verlängert sich bei Wiederaufstieg um ein Jahr.
Das hatte er auch neulich im RBB gesagt 🙂

Ansonsten bin ich voll und
ganz bei @Blauer Montag und will nie wieder einen chaotischen Ausgang einer erfolgreichen Saison erleben


ubremer
ubremer
14. April 2011 um 21:26  |  17888

Nur, damit niemand erstaunt ist:
Hertha beschäftigt sich seit Jahresbeginn mit der Planung von 2011/12. Intern ist sonnenklar, auf welchen Positionen gesucht wird. Da sind Manager und Trainer im permanenten Austausch. Richtig ist deshalb die Schlußfolgerung, dass sich die Frage 2 von @Blauer Montag nicht stellt:

HERTHA sollte klären, ob der Trainer der Aufstiegssaison auch der Trainer der nächsten Saison sein wird.

Im Fall des Aufstiegs geht Hertha mit Markus Babbel in die kommende Saison. Und die wird seit vier Monaten geplant.
Ebenso klar ist: Sollte Hertha jetzt auf der Zielgeraden dieser Saison den Aufstieg noch verspielen, ist die Trainer-Frage die geringste, die sich stellen wird.


alorenza
14. April 2011 um 21:27  |  17889

Was ich an TKs Stelle mit ein die Gleichung einbeziehen würde:

– ein Trainer, der mich will

– eine Verein, der mich braucht

– Fans, die mich feiern möchten

– eine Stadt, die mehr bietet als München und Hamburg zusammen. Vom Bahnhof Gelsenkirchen mal ganz abgesehen.

P.S.: Mein Statistik-Prof an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen, ein Schweizer, hat immer gesagt: Das Leben ist wahrscheinlich nicht berechenbar, aber ich bringe Ihnen das trotzdem bei.


alorenza
14. April 2011 um 21:33  |  17890

Vielleicht hat @blauer montag mit seiner Frage 2 auch nur boulevardesk übertreiben wollen. 🙂


Blauer Montag
14. April 2011 um 21:37  |  17891

hertha@berlin // 14. Apr 2011 um 21:18

Babbels Vertrag verlängert sich bei Wiederaufstieg um ein Jahr. Das hatte er auch neulich im RBB gesagt

Nach meinem Kenntnisstand hat Babbel die Option zur Vertragsverlängerung bei Aufstieg. Er kann verlängern, aber er muss nicht! Deswegen interessieren mich die ganzen Initiativbewerbungen irgendwelcher Spieler überhaupt nicht, die auch im Jahr 2011 noch glauben, man könne bei HERTHA ein paar Euro fuffzig mehr verdienen.

Seit Tagen warte ich in den Berliner Medien auf die Schlagzeile: „HERTHA lobt Babbel, Babbel lobt HERTHA – hey was geht ab?!“

Nothing Else Matters!
http://www.youtube.com/watch?v=scDdiHIP4ag


raffalic
14. April 2011 um 21:41  |  17893

@alorenza

Guter Konter!


dieter
14. April 2011 um 21:46  |  17894

@Blauer Montag

Woher hast du deinen Kenntnisstand bzgl. der Vertragsverlängerung von Babbel.

Mein Kenntnisstand ist der, dass sich der Vertrag bei Aufstieg automatisch um ein Jahr verlängert.


Blauer Montag
14. April 2011 um 21:58  |  17896

tut mir leid dieter,
so habe ich unseren Blogvater Bremer vor Monaten verstanden bezüglich der Vertragskonditionen. Eine Option ist für mich halt nicht das Gleiche wie eine automatische Verlängerung. Was tatsächlich vereinbart ist können uns nur die Vertragsparteien erklären.


ubremer
ubremer
14. April 2011 um 22:06  |  17897

@Blauer Montag,

die Formulierung bei der Vorstellung von Babbel im Mai 2010 war: Sein Vertrag bei Hertha BSC läuft bis Juni 2011. Im Fall des Aufstieges verlängert er sich um ein Jahr bis Juni 2012.


dieter
14. April 2011 um 22:11  |  17898

Danke @ubremer.
Hört sich für mich zumindest nicht nach Option an.


Blauer Montag
14. April 2011 um 22:17  |  17900

Frag bitte noch mal nach ubremer, ob die Verlängerung vereinbart wurde a) zwingend für den Fall, dass.. oder b) als Optionsrecht, welches die Vertragsparteien ausüben können.

Ergänzend dazu würde ich mich über die Schlagzeile freuen “HERTHA lobt Babbel, Babbel lobt HERTHA – hey was geht ab?!”

Beides würde bei mir u.a. Herthafans erheblich zu der von alorenza beschriebenen Entspannung beitragen.


alorenza
14. April 2011 um 22:22  |  17901

Markus Babbels Vertrag verlängert sich definitiv beim Aufstieg. Nichts anderes ist jemals gesagt worden. Punkt.


Blauer Montag
14. April 2011 um 22:29  |  17902

Wenn das stimmt alorenza,
fehlt ja nur noch die gewünschte Schlagzeile zur Entspannung :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Hau in die Tasten – vielleicht bist Du mal der Erste. Ausrufezeichen!


alorenza
14. April 2011 um 22:33  |  17903

Vielleicht bist Du mal der Erste … lächel … grins …


Blauer Montag
14. April 2011 um 22:36  |  17904

Ich wart auf meine Schlagzeile alorenza,
und hau mich bis dahin ’ne Runde auf’s Ohr.

Beunas noches señores


ubremer
ubremer
14. April 2011 um 22:44  |  17905

Verabschiede mich für heute mit
„Time will tell us who is trying to sell us“ oder 49 Bye-byes von Crosby, Stills, Nash & Young


Exilherthaner
14. April 2011 um 23:01  |  17906

Ich bin für Drobny oder Hildebrand.


dieter
14. April 2011 um 23:09  |  17907

Ich nicht. :mrgreen:


Inari
14. April 2011 um 23:46  |  17908

Blauer Montag, was geht bei dir ab? Erst bräuchten wir deiner Ansicht nach noch mindestens 10 Punkte zum Aufstieg (was rechnerisch gar nicht passt). Jetzt wollen deiner Ansicht nach vielleicht Hertha oder Babbel nach Aufstieg nicht noch weiter zusammen arbeiten? Wie kommst du auf so einen – sorry – Unsinn? Bestimmte Sachen brauch man nicht diskutieren, weil sie feststehen.

Babbel hat sogar gesagt, er könnte sich ein Hertha Tattoo nach Aufstieg auf der Brust vorstellen und mit seiner Familie dann nach Berlin ziehen. So etwas sagt man nicht, wenn man hier nicht weiterarbeiten möchte.

Steigen wir auf, bleibt Babbel ein Jahr unser Trainer. Steigen wir nicht auf, was bei noch rund 6 von 15 benötigten Punkten „relativ“ unwahrscheinlich erscheint, bleibt Babbel nicht unser Trainer. So einfach ist das.


Dan
15. April 2011 um 3:01  |  17919

Ich bin in solchen Sachen altmodisch. Zur Zeit interessiert mich nur das Ziel Aufstieg, auch wenn es schon sehr nah ist. Aber als Remscheid-Überlebender habe ich da noch ein Trauma nicht verarbeitet.

In erster Linie ist es mir persönlich „zu wider“ jetzt schon über einige unserer ggf. Aufstiegshelden öffentlich den Stab zu brechen und deren Nachfolger schon zu benennen / diskutieren.

Für mich steht ähnlich wie bei @BM anderes zur Zeit im Vordergrund.

Aufstieg -> Meisterschale? -> Aufstiegsfeier

Danach werde ich für mich die Saison analysieren, auf der Mitgliederversammlung die ungefähre finanzielle Handlungsfähigkeit erfahren und dann ggf. getätigte Transfers kommentieren und meine Sichtweise für noch mögliche Transfers erläutern.

Aber bis zum 15.05.2011 hat jeder Aufstiegsheld das Recht nicht schon jetzt seine Kündigungspapiere für den 30.06. medial überreicht zu bekommen. 🙂

Altmodisch und bieder ich weiß, aber die Jungs der Saison 2010/2011 haben einen gewissen Respekt verdient. Finde ich jedenfalls.


andi79
15. April 2011 um 5:41  |  17921

@Dan
Bis zur Auftiegsfeier oder Mitgliederversammlung sind aber schon einige ablösefreie Spieler vom Markt, daher ist es nur vernünftigt sich schon Gedanken zu machen. Die Konkurrenz schläft ja auch nicht.
Und Hertha wird sich sowieso bis der Aufstieg fest stehen sollte, mit öffentlichen Äußerungen zurück halten.

Fände Kraft eine gute Lösung. Schalke spielt nächstes Jahr auch nicht international und das Erbe von Neuer antreten wäre bestimmt auch nicht so einfach.
Ich frag mich aber wieviel Gehalt er kosten würden. Da hat die Konkurrenz bestimmt etwas bessere Argumente.


wilson
15. April 2011 um 8:14  |  17922

Bei der „Kraft-hat-zuletzt-`nen-Bock-gegen-Nürnberg-geschossen-Diskussion“ kommt mir eines zu kurz: als er seinen dusseligen Lupfer ansetzt, hat sein Mitspieler die Möglichkeit, dem Ball entgegen zu gehen. Stattdessen steht der in aller Seelenruhe da, interessiert beobachtet von seinen Kollegen, die ihn nicht warnen – und Eigler geht dazwischen und setzt zu diesem mutigen Schuss an.
Bock von Kraft ? Ja. Aber seine Mannschaftskameraden sind da auch ein Stück weit in die Pflicht zu nehmen. Parallele zu Burcherts „Remember me this way-Spiel“ gegen den HSV, den ich weiterhin als unsere Nummer 1 gesehen hätte. Aber der Zug kommt nicht nur zu spät, sondern ist abgefahren.

Aber das nur so nebenbei.


Dan
15. April 2011 um 9:04  |  17924

@andi79

Ich spreche ja auch von mir. Ich bezweifle das Preetz und Babbel seit dem 1.12.2010 (Beginn Erstellung des Haushaltsplanes 11/12) geschlafen haben oder unsere Meinungen berücksichtigen.

Aber in erster Linie ging es mir darum, in einer sensiblen Phase öffentlich weiteren Druck auf Einzelne aufzubauen.


Exil-Schorfheider
15. April 2011 um 9:11  |  17925

@Dan

Mal off topic…

Irgendwann haut Deine Berechnung mit den 51.000 Zuschauern nicht hin. Es gab gestern vormittag noch ca. 5.800 Karten und Hertha sprach von 39.000 bisher abgesetzten Karten. Das würde doch bedeuten, dass im ersten Step gar nur ca. 45.000 Karten inklusive DK freigegeben sind, oder?


kraule
15. April 2011 um 9:43  |  17926

Die Bayern-Connection!

ist nicht zu unterschätzen!

Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass Lell im Leben nicht zu uns gekommen wäre ohne Babbel.

Darum kann ich mir die Gerüchte um Kraft und Ottl am ehesten, gegenüber den vielen Namen die z.Z. kursieren, vorstellen.

Würde passen, in vielen Beziehungen.

Und, dass fast alle Bayern Spieler über Qualität verfügen, die auch und gerade für einen Aufsteiger allemal ausreichen………davon bin ich fest überzeugt und beweist sich des Öfteren auch.
Siehe aktuelles Beispiel Rensing.


jap_de_mos
15. April 2011 um 9:51  |  17927

@ Inari: Du schriebst: „Babbel hat sogar gesagt, er könnte sich ein Hertha Tattoo nach Aufstieg auf der Brust vorstellen und mit seiner Familie dann nach Berlin ziehen. So etwas sagt man nicht, wenn man hier nicht weiterarbeiten möchte.“
Das ist ein schönes Beispiel dafür, was der Berliner Boulevard (Gruß an alorenza 😉 ) aus „nebenbei“ getätigten Aussagen macht. Babbel sagte etwas wie: „Ich könnte mir vorstellen, nach vollbrachtem Aufstieg ein weiteres Tattoo stechen zu lassen.“ Da war weder die Rede von einem Hertha-Tattoo, noch von der Brust oder sonst irgendwas.
Bin (spätestens) seitdem seeehr vorsichtig, wenn ich Dinge bei der BZ & Co lese und glaube sie erst, wenn sie auch in vernünftigen Zeitungen auftauchen… 🙂


kraule
15. April 2011 um 9:55  |  17928

Mensch @jap_de_mos……..

Du glaubst was in Zeitungen steht ? 😉

Na, na…….. das wollen die doch nur…….. 🙂

Und dann schnell die nächste Ausgabe kaufen……


alorenza
15. April 2011 um 10:00  |  17929

@jap_de_mos Schönes Beispiel. Genau deswegen machen wir beim KURIER so einen Scheiß nicht. Genau deswegen gibt es bei uns auch keine blinde Namensspekulation nach dem Motto „20 Gerüchte, 2 Treffer – Wir sind die Schärfsten!“.

Und genau deswegen gibt es auch kein Schubladen-Klischee-Bashing. Eigentlich.

Happy day.


Dan
15. April 2011 um 10:00  |  17930

Exil-Schorfheider // 15. Apr 2011 um 09:11

Man müsste wissen wie die Gästekarte einberechnet werden. Wieviel verkauft? Wieviel geblockt?


Inari
15. April 2011 um 10:06  |  17931

@jap_de_mos:

2 Quellen mit Zitaten:
http://www.bild.de/sport/fussball/aufstieg/hertha-flagge-als-tattoo-auf-die-brust-13298988.bild.html

http://www.bz-berlin.de/sport/hertha-bsc/markus-babbel-will-ein-hertha-tattoo-article918387.html

Ich halte es für unwahrscheinlich, dass sich BZ und Bild beide ein ähnliches Zitat in direkten Interviews selber ausdenken und reinschreiben.


westend
15. April 2011 um 10:21  |  17932

@alorenza, nu‘ mach mal halblang.

Als Hertha-Fan habe ich das Bedürfnis, über alle einigermaßen denkbaren (!) Transfers informiert zu werden. Ich bin mir sicher, dass sehr viele Herthaner meine Meinung teilen. WIR leben mit dem Verein und wollen wissen, was gedacht und spekuliert wird.

Zum Boulevard gehört zwangsläufig das Zuspitzen von Nachrichten. Es spricht Bände, dass der KURIER das trotz Wurstblattdasein nicht kann oder will oder whatever.

Enjoy.


alorenza
15. April 2011 um 10:29  |  17933

@westend Hast recht, recherchefreies abtinten aus transfermarkt.de oder der kirgisischen Internet-Seite „sports really real ehrlich“ können wir wirklich nicht.

Und danke, uns geht es den Branchen-Umständen nach sehr gut. Leb weiter glücklich in Deinem Vorurteils-Bunker. Und lass Dir die Wahrheit nicht auf die Pelle rücken.


Exil-Schorfheider
15. April 2011 um 10:34  |  17934

@dan

Unsere Blogpappies meinten neulich, dass die gemeldeten Verkaufszahlen immer inkusive der Gästetickets sind…

Oder, ub & dsto?


ubremer
ubremer
15. April 2011 um 10:55  |  17935

@Exil-Schorfheider,

dass die gemeldeten Verkaufszahlen immer inkusive der Gästetickets sind…

Du hast so was von Recht 😉

(Osnabrück ist das wievielte Saison-Heimspiel? Zum wievielten Mal taucht diese Frage hier auf?)


Sir Henry
15. April 2011 um 10:57  |  17936

@alorenza

Selten gewinnt man neue Leser, indem man sie beschimpft. Du machst hier Werbung für Dein Blatt, in Ordnung. Dann musst Du aber auch damit leben, wenn Dir die Laute sagen, dass ihnen Dein Blatt nicht gefällt.


Sir Henry
15. April 2011 um 10:59  |  17937

Zum wievielten Mal taucht diese Frage hier auf?

@ub

Was ist eigentlich mit Beichler? 😉


Exil-Schorfheider
15. April 2011 um 11:06  |  17938

@ub

Die Frage wurde nicht so oft gestellt.
Da ist Sir Henry´s Einwurf eindeutig vorn! 😉


Dan
15. April 2011 um 11:09  |  17939

Exil-Schorfheider // 15. Apr 2011 um 10:34

Jupp.

Aber wird das Gästekontigent komplett (7.400 Tickets) geblockt oder nur der Gäste-Unterring und wieviele sind ggf. verkauft.

Also 7.400 Gästeticket und 43.600 „Heimtickets“. Wenn nun 5.800 noch im freien Verkauf sind, dann sind das ggf. 37.800 Heimtickets und 1.200 Gästetickets (= 39.000).

Da aber nach der Osnabrück Website mindestens 2.600 Karten verkauft wurden, müsste man die Heimtickets um 1.400 kürzen.

Bedeutet also ggf. 42.400 Heimtickets minus Dauerkarten zum Verkaufsstart im Rennen.

Denke aber meine Prognosen für die Spiele haben ziemlich oft gepasst. 😉

Wie gesagt wenn ich mal Zeit und Lust habe rechne ich die einzelnen Blöcke aus. Aber würde ich nicht versprechen, soll schönes Wetter werden. 🙂


15. April 2011 um 11:20  |  17940

@ Sir Henry: na, ja..der Herr von Kurier bestätigt im Grunde manchem „Boulevard-Allergiker“, warum >Vermeidung< immer noch der beste Schutz gegen Allergene ist..Solch ein Blog hätte ja durch aus eine Plattform geboten, sich entgegen der landläufigen Ansicht zu präsentieren. Bis auf eine Ausnahme kam nichts, gar nichts , was mein im Verlauf von ca 35 Jahren gebildetes Urteil verändern hätte können. Von Vor-Urteil kann man hier auch nicht reden, denn jeder Erwachsene mit Verstand kann bei Lektüre der verschiedenen Zeitungen deren Qualitäten und Herangehensweisen unterscheiden- ein Wallraff ist heutzutage gar nicht mehr notwendig…
nee, @alorenza: neue Leser oder auch nur Sympathien, erschließt man anders 💡


ubremer
ubremer
15. April 2011 um 11:21  |  17941

@Sir Henry,

guter Konter 😉


Blauer Montag
15. April 2011 um 11:21  |  17942

Tja sir henry,
so erreicht ein blog 18.000 Kommentare ❗

Viele Fragen, selten präzise Antworten


jap_de_mos
15. April 2011 um 11:34  |  17943

@ Inari: Die Meldung von den Tattoo-Plänen war allerdings so exklusiv, dass sie auch Babbel überraschte: „Ich habe in dem Interview nur gesagt, dass ich Tätowierungen mag, schon mehrere habe und mir vorstellen könnte, mir zum Aufstieg ein weiteres machen zu lassen. Von der Hertha-Flagge war nie die Rede. Aber das ist eben Berlin.“
=> http://www.sueddeutsche.de/sport/markus-babbel-als-hertha-trainer-mit-tattoo-und-berliner-schnauze-1.981776
Bloß, weil BZ oder Bild (meines Wissens beide bei Springer angesiedelt), etwas in „“ schreiben und als Zitat bezeichnen, muss es noch lange nicht so gewesen sein… 😉


Dan
15. April 2011 um 11:35  |  17944

@westend

Ich bezweifle das Preetz / Babbel öffentlich spekulieren geschweige denn ihre Transferabsichten vor Vertragsabschluß bekannt geben.

Wenn die MoPo und der kicker spekulieren, dass z.B. TW Kraft eine Transferoption ist, weil dessen Berater Jeremies bei Preetz vorstellig wurde, dann hat das wenigstens einen Ansatz.

Andersherum wird für mich kein Schuh daraus, wenn ,wie @alorenza schon schrieb, irgendwo eine „Wald und Wiesen-Zeitung“ einen Spielernamen mit 3 Vereinen in Verbindung bringt und dies nun hier als gesichertes Transfergerücht verbreitet wird.

Für mich „Der Tanz ums Goldene Kalb“ in der jeder Berater seine „Pferdchen“ in Stellung bringen will. Nach sovielen Jahrzehnten Hertha ein müdes Gähnen von mir. Da freue ich mich ggf. schon eher auf die Mitgliederversammlung, da scheint Preetz vom D.H. die Präsentation einer Überraschung übernommen zu haben.


wilson
15. April 2011 um 11:35  |  17945

Also – meine Sympathie hat der „Kurier“ heute wieder:

Sarah: „Ich hab mehr Oberweite als die anderen“
http://www.berlinonline.de/berliner-kurier/

Der Beweis kommt hoffentlich morgen. I´ll stay tuned. Keep the balls 😯 rolling.

Nicht unterkriegen lassen, @ alorenza.


jap_de_mos
15. April 2011 um 11:40  |  17946

@ alorenza: Schön, wenn sich der Kurier durch seine Methoden von der Springer-Konkurrenz abheben möchte. Der Unterschied ist mir bislang nicht aufgefallen, ich werde versuchen, in nächster Zeit darauf zu achten (immerhin kommt jetzt die Transfer- und Spekulatius-Zeit).
Der Schreibstil hat mir bislang keine Unterschiede „aufgenötigt“, so habe ich alles in einen Topf geschmissen. Aber natürlich, Schreibstil ist nicht alles, wenn die Inhalte besser recherchiert und nicht ganz so sensationsgierig sind, habt ihr meinen Respekt (auch wenn ich dadurch nicht zum Freund eures – nach wie vor – Boulevard-Blattes werde 😉 ).


ubremer
ubremer
15. April 2011 um 11:54  |  17947

@jap,

bin bei dem Thema relativ einfach gestrickt: Mir stellt sich die Frage: Ist eine Geschichte wahr? Stimmen die Fakten? Lautet die Antwort ‚ja‘, ist das eine gute Geschichte. Egal, ob sie in der BILD, dem Kurier oder der Süddeutschen steht.
Heißt die Antwort ‚Nein‘, spricht das für sich selbst.
Als jemand, der selbst mit im journalistischen Glashaus sitzt: Ich gebe mir bei jeder Geschichte Mühe, nach bestem Wissen aufzuschreiben, was los ist. (Das Problem besteht darin, dass ich manchmal/öfters/oft/eigentlich nie nicht alles weiß 🙁 )


Inari
15. April 2011 um 11:57  |  17948

@jap_de_mos: Danke für die Aufklärung. Schon schockierend, wie die Arbeitsweisen des guten Journalismus (nicht, dass BZ und Bild dazugehören würden) bei solchen Artikeln mit Füßen getreten werden. Aber trotzdem bleibt Babbel bei uns Trainer, wenn wir aufsteigen 😀


15. April 2011 um 12:12  |  17949

@jap_de_mos: Und nur weil die – von mir hochgeschätzte – Süddeutsche etwas schreibt, muss das auch noch lange nicht stimmen…
Eigentlich lehne ich es ja ab, mich für meine /unsere Berichterstattung zu rechtfertigen. Aber hier wird an dem „Tattoo-Interview-Beispiel“ so dermaßen heftig mit falschen Vorurteilen um sich geworfen, dass ich jetzt nicht mehr anders kann…

Das zitierte Interview wurde von mir mit Markus Babbel im Hertha-Trainingslager in Oberstaufen geführt. Bei dem Gespräch war der Klub-Pressesprecher ebenfalls anwesend. Nach dem rund 45-minütigen Gespräch habe ich das Interview im Wortlaut – so weit es die Schriftsprache zulässt – zu Papier gebracht. Diese Version ging dann per Mail an den Pressesprecher. Der hat es – wie üblich – gemeinsam mit dem Trainer gelesen und freigegeben. Selbstverständlich inklusive der Tattoo-Passage. Diese – und nur diese- freigegebene Version ist dann erschienen! Auch in den Tagen danach und in inzwischen wohl rund 50 bis 100 weiteren Gesprächen zwischen Babbel und mir hat er sich nie über das Interview beschwert. Es gab auch keinen Grund. Wenn ihm die getroffene Aussage nicht gefallen hätte, hätte er es ja schließlich bei der Autorisierung ändern können …

Dämliche Bemerkungen a la „nur weil es die Springer-Presse in einem Interview schreibt, muss es noch lange nicht so gesagt worden sein“ kann man sich schenken. Zumindest bei der BZ wird JEDES Interview je nach Wunsch dem Verein und/oder Spieler und/oder Spielerberater zu Autorisierung vorlegt. Nur die nach den Wünschen des Interview-Partners freigegebene Version wird gedruckt oder online gestellt. Sorry, dass ich einigen hier ihr Lieblings-Märchen „der Springer-Boulevard peppt Interviews auf“ kaputt gemacht habe. Nächste Woche kommt der Osterhase und tröstet euch.

Viele Grüße
F.Witte


ubremer
ubremer
15. April 2011 um 12:24  |  17950

@BZ-Autor Florian Witte,

willkommen in unserem Kreis. Schön, dass Du mit offenem Visier antrittst. Für alle Beteiligten bei der Diskussion gilt: Auch, wenn es unterschiedliche Argumente und Ansichten gibt – locker bleiben 😉


westend
15. April 2011 um 12:30  |  17951

Am Ende ist der freie (Zeitungs-) Markt die demokratischte Institution, die ich kenne:

Niemand muss die BZ oder den KURIER kaufen, denn: „Am Kiosk liegt die Wahrheit.“

Und die Auflagen sprechen eine deutliche Sprache.

Aber lassen wir das.

Ja, @ubremer, lasst uns wieder zum eigentlichen Thema des Blogs kommen: unsere Hertha!

Morgen 3:0 und gut is‘!


Dan
15. April 2011 um 12:40  |  17952

@westend

Genau 3:0 und wir sehen das 500. Hertha-Zweitliga-Heimtor. 😉


15. April 2011 um 12:53  |  17953

„die Auflagen sprechen eine deutliche Sprache“-was soll das denn heißen??-Dass Dieter Bohlen der qualitativ beste Musikfredi in Deutschland ist?-dass BILD das Kronjuwel des deutschen Journalismus?-Mir fängt das an, hier extrem auf den Sender zu gehen-ich habe mich immer von BILD, BZ und anderem gesellschaftlichen Irrsinn fern gehalten, höchstens bei meinem australischen Cafebesitzer mal drin geblättert. Ich gehe auch nicht mehr wie vor 30 Jahren gegen Springer auf die Strasse. Da dies hier verlagspolitisch unbedenklich begann und durch die blogväter auch sehr neutral aufgezogen worden ist, habe ich einen Kompromiß mit mir gemacht. Aber nach dem Kurier, jetzt auch noch BZ hier rumfuhrwerkt.. frage ich mich wirklich, wohin das führen wird??-
Den Osterhasen darf der Witte gerne behalten- peinlich!
So, ist das hier nicht mehr meins.


ubremer
ubremer
15. April 2011 um 13:02  |  17954

@apo,

woher kommt die Überlegung, dass in diesem Blog alle mitreden dürfen. Aber keine Journalisten, jedenfalls nicht, wenn sie sich mit dem Thema Hertha beschäftigen?

Cool bleiben – wenn der Ton stimmt, kann man es doch mal aushalten, dass andere Leute eine andere Meinung haben, oder?


Treat
15. April 2011 um 13:04  |  17955

Tja, Herr Witte, da habe ich vor Jahren aber ganz andere Erfahrungen mit Ihrem Blatt gemacht… Ein Interview bei welchem ich persönlich zugegen war wurde anschließend nicht nur hier und da aus dramaturgischen Gründen „geschönt“, sondern gleich komplett neu erfunden, weil es den zuständigen Redakteuren vielleicht zu sachlich und nüchtern war.

Ich muss allerdings zugeben, dass das nicht im Sportteil der B.Z. war und dass sich natürlich im Laufe der Jahre Änderungen in der Herangehensweise durchgesetzt haben könnten.

Ich persönlich kaufe NIE eine Boulevardzeitung und sehe auch nur höchst selten – meist dann wenn es hier einen aktuellen Bezug zu einem bestimmten Artikel gibt – in die Online – Ausgaben. Dabei drängt sich mir jedoch immer wieder aufs Neue der Eindruck auf, dass die B.Z. in Sachen Hertha die mit Abstand spekulativste und am schlechtesten informierte Zeitung der Stadt ist. Allerdings geht es dabei ja in den seltensten Fällen um Interviews… 😉

Den Kurier finde ich im direkten Vergleich zu Bild und B.Z. – wieder, soweit ich das mit meinen wenigen Eindrücken überhaupt beurteilen kann – um Längen besser, insbesondere, was den Sportteil angeht. Dort nervt mich als alten West – Berliner, der sich schon immer als Gesamtberliner empfunden hat, allerdings häufig, dass diese Ossi- Wessi – Abgrenzungen immer wieder mitschwingen. Da werden häufig – nach meinem Empfinden – Vorurteile bedient, zum Teil gar geschürt, die beim vorausgesetzten Durchschnittsniveau (wohl gemerkt, ich rede vom Durchschnitt!) der Stammleserschaft dieser Blätter meiner Meinung nach negative Meinungsbildung und damit die Behinderung von integrativem, lösungsorientiertem Sozialverhalten gegenüber Bürgern aus dem anderen Teil der Stadt bedingen. Da sollte mehr Verantwortung übernommen und Weitblick an den Tag gelegt werden, finde ich. Allerdings betrifft auch das in der Regel nicht den Sportteil.

Hmm, ich stelle gerade fest, ziemlich viel Meinung für so wenig gelesene Boulevardzeitungen… 😳 Wie auch immer, so sind jedenfalls meine Erfahrungen und Eindrücke zu diesem Thema.

Zurück zum Fußball:
Habe für morgen ein inzwischen ziemlich schlechtes Gefühl (was ja durchaus gut sein kann…). Ich fürchte, dass bei dem einen oder anderen Spieler zu früh eine gewisse Selbstzufriedenheit ob des nahenden Aufstiegs zu einer 95% – Leistung gegen den vermeintlich „Kleinen“ führen könnte. Da die aber mitten im Abstiegskampf stecken, werden sie mehr als alles darum geben, unsere Recken nieder zu kämpfen, zumal sie in dieser Saison ja schon einmal gesehen haben, wie das geht. Diese Aussicht bereitet mir Sorge.

Sollten unsere Jungs allerdings so konzentriert ihre Leistung abliefern, wie in den letzten Spielen und sich nicht zu Leichtfertigkeiten hinreißen lassen, dann gibt es nur eine Möglichkeit, wie dieses Spiel enden kann: Heimsieg! :mrgreen:

Blauweiße Grüße
Treat


Blauer Montag
15. April 2011 um 13:08  |  17956

Danke Herr Witte,
für die Klarstellung bezüglich der Interviews und deren Freigabe vor der Veröffentlichung. Da können wir locker bleiben und den nächsten Heimsieg der Hertha und die Osterfeiertage bei prächtigem Frühlingswetter genießen. In diesem Sinne gilt für alle (nicht zuletzt apollinaris) …stay tuned.


15. April 2011 um 13:11  |  17957

@ubremer: nein, es geht ja nicht um Hertha..sondern es kommen alorenzas und bezeichnen andere hier als Brandstifter, es kommen Wittes, die anderen den Osterhasen..nee, da kommen in mir sehr alte Gefühle hoch. -Man muss sich wohl fühlen-dieses hängst sehr von den foristen ab-wenn sich hier aber immer wieder Journalisten melden, über deren Blatt ich mich hier bemühe zu schweigen..und Meinung „machen“-dann ist es nicht mehr meins..ganz einfach, eigentlich.


Seppelfricke
15. April 2011 um 13:13  |  17958

Ich weiß nicht was an dem Post vom BZ-Journalisten Witte hier jetzt dafür sorgt das man diesen Blog gleich als Boulevardmachmerk bezeichnet/sieht.

Darf der Herr hier nicht darlegen wie seine Interviewpolitik ist sondern muss diese Behauptungen stillschweigend aktzeptieren?! Ne stattdessen hat er erklärt wie er zu dem Tattoobericht kam und wie er ihn mit Babbel und/oder Pressesprecher abgesegnet hat.

Ich bin übrigens nicht bei Springer oder in der Branche tätig während ich hier schreibe und „rumfuhrwerke“… . Aber da ich hier niemanden Vorverurteile wegen Meinung, Arbeitgeber oder Lieblingsverein hör ich mir seine Meinung an.


sunny1703
15. April 2011 um 13:14  |  17959

Meine Güte,es nähert sich mehr und mehr dem Tagesspiegelforum hier.Aber gut,lieber ein wenig Streitaction als nur einseitiges Hurragebrülle oder Nurkritik:-)
@westend
Ich habe gehört Wayne Rooney will mal versuchen eine andere Sprache und besonders gern Deutsch lernen und möchte gerne das in einer Metropole wie Berlin machen.
Wahrscheinlichkeit 0,000000000001%
Christiano Ronaldo findet die Berliner Frauen so schön und ist an einem Engagement bei der Hertha im Falle des Aufstiegs interessiert,Wahrscheinlichkeit 0,000000000000000000045%
Da Neuer die Kuturszene Berlins für vielseitiger als die von von München hält.soll er neuer Herthatorwart werden.Wahrscheinlichkeit 0,00000000000000058%!
Nur damit Du nichts verpasst und was vor Springer und transfermarkt.de weißt!
Wie jede Zeitung auf Transfergerüchte eingeht oder nicht,kann man ihr selbst überlassen. Doch aus der Quantität dieser Veröffentlichungen auf die Qualität des Blattes zu schließen,erscheint mir doch reichlich fantasievoll.
Ich mag keine Boulevardblätter,aber ich muss sie auch nicht mögen und schon gar nicht muss ich sie kaufen.Man sollte aber aufhören so zu tun,als sei da der böse Boulevard und da die guten seriösen Zeitungen.
Fast alle großen Verlage haben beides in ihrem Sortiment und das ganz bewusst. Dem Berliner Verlag und seiner Besitzerfamilie aus Köln ist die Berliner Zeitung genauso wichtig und unwichtig wie der Kurier ,dem Springerkonzern die BZ oder die MoPo.
Die guten alten Flaggschiffe sind zwar auch noch vorhanden,damit meine ich Zeitungen wie die Welt, die Süddeutsche oder die FAZ, doch am Ende zählt doch nur wie überall der wirtschaftliche Erfolg.
Dementsprechend machen doch natürlich auch Bremer und Stolpe so nebenbei Werbesprüche für ihr Blatt,ist doch legitim und stört auchkeinen. Warum soll also Lorenz nicht auch was zum Kurier schreiben!? Sowohl MoPo als auch Kurier wollen eben nicht jedes Gerücht gleich in die Weltsetzen und ich für meinen Teil finde das gut!
Sicher ist doch nur eins.Ich finde es sehr gut,dass hier auch die Journalisten mitschreiben,deshalb ist es ja auch ein blog und kein Meinungsforum, und wenn sie das tun,möchte ich sie doch gerne authentisch mit ihren Insider -und auch Fachwissen und nicht als Werbeträger ihres Verlages.
Deshalb @alorenza bleib so wie Du bist in Deinem Schreiben hier,auch wenn ich nicht immer Deiner Meinung bin…….mich interessiert DEINE meinung und nicht die offizielle des Blattes bei dem Du beschäftigt bist,die kann ich auch nachlesen. 🙂

lg sunny


sunny1703
15. April 2011 um 13:24  |  17960

@bzauthor
Ich bin zwar politisch meilenweit von Deinem Blatt weg,aber neben den vielen Zeilen,die man hier schreiben kann,gefällt mir,dass man nicht zensiert wird und damit jeder seine „unverblümt“ Meinung schreiben kann,natürlich dann auch jemand von Eurer seite,eigentlich überflüssig zu erwähnen.
Also auch von mir willkommen ,mit der Hoffnung auf mehr Beiträge ! 🙂

lg sunny


Dan
15. April 2011 um 13:27  |  17961

Hinter meinem Namen was für Euch und die M8. 😉


Treat
15. April 2011 um 13:27  |  17962

@sunny

Thumb up! 🙂

Blauweiße Grüße
Treat


15. April 2011 um 13:27  |  17963

Es scheint mir, als hätten einige meine Osterhasen-Bemerkung in den falschen Hals bekommen. Ich denke, im Gegensatz zum dem was mir hier im Bezug auf das Tattoo-Interview an den Kopf geworfen bzw. unterstellt wurde, war das eine kleine, harmlose Stichelei. Ich kann sehr gut einstecken, werde doch wohl aber auch ein bisschen austeilen dürfen …

Ich denke, ich habe deutlich genug klargestellt, dass die Tattoo-Aussage genau so getroffen wurde und im nachhinein freigegeben worden ist. Warum Babbel sich daran im Gespräch mit der SZ nicht mehr erinnern konnte, ist nicht mein Problem …

Das allein wollte ich hier deutlich machen. Und niemanden als Osterhasen beleidigen.

Frohe Ostern
F.Witte


jap_de_mos
15. April 2011 um 13:27  |  17964

Ui, da wurde ja jetzt was losgetreten.
Wenn ich den Osterhasen treffe, werde ich ihn fröhlich von Ihnen grüßen, Herr Witte. 🙂
Nun steht hier (wieder mal) Aussage gegen Aussage und jeder kann sich seinen Teil denken. Schön, dass auch von anderen Blättern Journalisten hier mitschreiben, das erhöht die Meinungs- und Informationsvielfalt.
Die Informationen, die ich bislang vom Umgang von BZ & Co mit Interviews etc. erhalten habe, weisen durchaus in die Richtung, die sich bei der Süddeutschen angedeutet haben.
Auch hier gilt: Ich lasse mich gerne eines Besseren belehren, aber die Tatsache, dass die meisten Interview-Partner sich eher vorsichtig äußern, vorsichtig klingende Äußerungen aber (aus nachvollziehbaren Gründen) eher selten abgedruckt werden, deutet für mich auch in diese Richtung.
Schön aber, dass wir uns zurzeit über solche Themen streiten müssen und nicht über die Hertha und irgendwelche Fehlentwicklungen… 🙂


f.a.y.
15. April 2011 um 13:29  |  17965

@all: warum sollte ein Herr Witte sich denn nicht auch mal schriftlich laut über Kommentare ärgern dürfen? Gut, „dämlich“ und „der Osterhase“ darf man dann nach ein paar Stunden des Abkühlens auch wieder entschuldigend zurücknehmen. Gekränkt darf aber „sogar“ einer von der BZ sein, wenn es um sein Interview geht. Finde ich okay.

Auch ich lese maximal die Sportseiten der hier genannten im Netz, gekauft habe ich noch keine Springer-Zeitung, nicht mal die MoPo. Ich hab ne Tageszeitung und die reicht mir. Aber wenn ich grade alles über Hertha wissen oder ahnen möchte, dann gucke ich überall. Boulevard, seriöses Wochenzeitung, Berliner Blätterwald, auswärtige Gazetten, Foren, alles.

Das gilt für den Sportteil! Für den Politikteil würde ich für Geld keine Zeitung lesen, deren Ansatz ich nicht teilen kann. Aber hier geht es doch „nur“ um Sport. Dann kommt halt Fromlowitz am Ende nicht und irgendwer hats vorher behauptet. So what.


Blauer Montag
15. April 2011 um 13:30  |  17966

@treat
Morgen ist das richtige Wetter für Brasilianer und Kolumbianer. Ich bin optimistisch, dass die drei genau wie das gesamte Team sich bemühen werden, Dans und westends Prognose zu erreichen, ja sogar zu übertreffen 😉


f.a.y.
15. April 2011 um 13:31  |  17967

BZ-Autor // 15. Apr 2011 um 13:27
Das allein wollte ich hier deutlich machen. Und niemanden als Osterhasen beleidigen.

Damit hat sich der Teil meines comments ja beim Schreiben erledigt… 🙂


Treat
15. April 2011 um 13:32  |  17968

@Dan

Hmm, in mir keimen Verschwörungstheorien auf…

Liest sich ja verdächtig vertraut, wer da wohl die Fingerchen im Spiel hatte… :mrgreen:

Blauweiße Grüße
Treat


westend
15. April 2011 um 13:33  |  17969

Cool, Wayne Rooney kommt zu Hertha. Was passiert jetzt mit Lasagne?


sunny1703
15. April 2011 um 13:33  |  17970

@apollinaris
Ich komme hier nicht hinterher..das ist natürlich nur meine Meinung,solche angedrohten Nichtmehrschreiben wenn nicht,……kennen wir schon aus dem tsp…….sie wirken auf mich zumindest etwas befremdlich ,weil entweder mache ich es oder nicht, aber androhungen….?!

Was Du hier verlangst ist Ausgrenzung,Ausgrenzung gegenüber Schreibern eine bestimmten berufssparte und/oder einer politischen Richtung.
Sorry,aber da habe ich ein ganz anderes politisches Verständnis von Meinungsfreiheit!

Und ich vermute wir haben auf vielen demos für dieselbe Sache gestanden.

lg sunny


Blauer Montag
15. April 2011 um 13:34  |  17971

so isses f.a.y.
Fromlowitz in die Suppe,
Kraft auf den Tisch! Oder umgekehrt!?


15. April 2011 um 13:35  |  17972

@ jap_de_mos:
„Nun steht hier (wieder mal) Aussage gegen Aussage und jeder kann sich seinen Teil denken.“

Stimmt! Und wer kurz darüber nachdenkt muss eigentlich zu dem Ergebnis kommen, dass meine Ausführung – im Gegensatz zu der in der SZ – offensichtlich der Wahrheit entspricht. Denn mal ehrlich: Wie dämlich müsste ich sein, als Hertha-Berichterstatter hier öffentlich und unter echten Namen zu diesem Thema zu lügen. Da hier mit Sicherheit auch Hertha-Angestellte mitlesen, würde mir das in Zukunft wohl kaum weiterhelfen …


Treat
15. April 2011 um 13:36  |  17973

@Blauer Montag

Dein Wort im Gehörgang eines jeden sich zuständig fühlenden höheren Wesens!!! 🙂

Blauweiße Grüße
Treat


Treat
15. April 2011 um 13:42  |  17974

Noch mal @sunny

Vielleicht liege ich ja falsch aber ich glaube, da hast du @apos Worte etwas „überdeutet“.

Klar, er ist ein „Gesinnungstäter“ (ähnlich wie du, übrigens) und kann da wohl auch im Umgang mit bestimmten Medien und politischen Haltungen nicht so recht aus seiner Haut.

Aber hat er hier etwas von „nicht mehr schreiben“ gesagt? Er schrieb sinngemäß: „Das ist hier nicht mehr meins“. Ich interpretiere es so, dass das bedeuten soll, dass der Blog in dieser Hinsicht in eine für @apo nicht angenehme Entwicklung eingetreten ist, der er sich gern widersetzen möchte. Das darin die Aussage impliziert wäre, er wolle nicht mehr schreiben, kann ich nicht erkennen.

So, wie ich uns kenne, sind wir alle miteinander manchmal recht emotionale Typen und man sollte einfach nicht JEDES unserer Worte auf die Goldwaage legen, oder? 😉

Bitte um Aufklärung, @apo, hat @sunny dich da richtig verstanden? Falls ja, schließe ich mich seinem Protest an. Du schreibst gefälligst weiter und wenn nicht, dann müssen wir dich eben in deiner kleinen Kneipe mal besuchen kommen… 😈

Blauweiße Grüße
Treat


Sir Henry
15. April 2011 um 13:42  |  17975

@westend

Lasso stiefelt in offiziellem Auftrag Rooney ins Artemis nach und passt auf, dass der um Mitternacht wieder verschwindet. Easy.


Treat
15. April 2011 um 13:45  |  17976

@BZ – Autor:

Wie dämlich müsste ich sein, als Hertha-Berichterstatter hier öffentlich und unter echten Namen zu diesem Thema zu lügen. Da hier mit Sicherheit auch Hertha-Angestellte mitlesen, würde mir das in Zukunft wohl kaum weiterhelfen …

Das könnte man spitzfindig auch mit dem alten Spruch: „Ist der Ruf erst ruiniert…“ beantworten… 😉

Beim Lesen bitte ein freundliches Schmunzeln im Gesicht des Autors berücksichtigen… 🙂

Blauweiße Grüße
Treat


Dan
15. April 2011 um 13:47  |  17977

@BZ-Autor

Danke für die Osterwünsche. Mit Dank zurück.

Und ich findes Deine Äußerungen ok, man muß ja nicht auch noch den Kakao trinken durch den man gezogen wird. Daher im Sinne der Blogväter, solange die Musike / Ton stimmt ist das ein Blog und jeder willkommen.
——————-
Kann den @apollinaris zwar verstehen, aber noch habe ich das Gefühl das hier der Mensch hinter dem Blatt spricht und nicht das Blatt selber. Daher mag der „Brandstifter“-Spruch ein wenig deutlicher ausgefallen sein, als andere Kommentare damals im TSP, aber das war die Meinung eines Menschen und nicht die des Kurier’s.

So sehe ich das jedenfalls und ich finde es sogar in dem Moment besser, weil dies keine Aktion eines unbekannten Heckschützen ist, sondern dahinter verbirgt sich Name und Gesicht und der Betroffene hätte zur Klärung Kontakt aufnehmen können.


Stehplatz
15. April 2011 um 13:48  |  17978

Ich bin echt sprachlos! Hertha und nicht BZ!


ubremer
ubremer
15. April 2011 um 13:48  |  17979

@westend,

Lasso zu ManU, im Tausch kommt Rooney und on top gibt es 7 Mio – für Hertha (aber das muss noch unter uns bleiben, o.k.?)


15. April 2011 um 13:48  |  17980

ach, sunny, sorry-das ist echt Blech. Ich habe doch was ganz anderes gemeint: wenn das hier so weiter geht, dass vor allem die Springerleute auftauchen und ihren Senf , Osterhasen und Brandstifter hier unterbringen wollen, werde ich verschwinden-das ist das , was ich sage. Mir geht es doch nicht um Ausgrenzung oder gar Meinungsfreiheit-Blech-Kindergarten, sunny-.
WEIL ES DANN NICHT MEHR MEINS IST. Das habe ich gesagt.Dann ist es für diejenigen, die weiter machen in Ordnung, für mich nicht mehr.-Mehr sag ich nicht-und das ist meine Meinung dazu, sunny. Verstanden?
Falls ich eine haben darf.
Ich drohe auch nicht damit (wie albern??!!)-sondern stelle für mich fest. So, wie man Fotoforen, Literaturforen wechselt, wenn man sich nicht mehr wohl fühlt. Mit zu viel Springer..fühle ich mich unbehaglich-dazu ist mir zu viel Revolverblatt dabei, zu viel ist passiert. -Das ist meine persönliche Haltung , mein persönliches Empfinden.
Mehr nicht.


jap_de_mos
15. April 2011 um 13:54  |  17981

@ BZ-Autor: Halte ihre Ausführungen ebenso für möglich wie die Version der SZ und eine Menge Varianten dazwischen.
Beispiel: Babbel erzählt von seinen Tattoos, sie haken nach, wie es denn mit einer Herthafahne wäre, Babbel lacht und sagt, ein Tattoo bei Aufstieg wäre denkbar.
Dass der Pressesprecher bei so etwas Harmlosen nicht eingreift, halte ich für selbstverständlich. Kann auch sein, dass Babbel im Nachhinein merkt, dass da die Gäule mit ihm durchgegangen sind usw.
Da ich weder sie noch Babbel persönlich kenne, kann ich nur aus der Ferne so neutral „urteilen“.
Bei allem „Streit“ auch von mir ein „herzliches Willkommen“ im Blog, habe mich auch sehr über den zweiten „de-eskalierenden“ Post gefreut. Auf viele weitere Diskussionen, Informationen und Meinungen!
Das war’s von mir zu dem Thema – ab sofort steht bei meinen Posts wieder unsere Hertha im Mittelpunkt, versprochen! 😉


Blauer Montag
15. April 2011 um 13:54  |  17982

Fänd’s schade apollinaris, wenn du uns nicht mehr deine eigenen Eindrücke vom Schenkendorffplatz hier vermittelst. Mein persönliches Empfinden.


hurdiegerdie
15. April 2011 um 13:55  |  17983

@Treat

Ach so „fungieren“ war das Wort (Treat // 14. Apr 2011 um 15:33 ) und nicht fingieren (was ich mir da wohl gedacht habe … und ich war so sicher beim Schreiben , lololol, echt gut beobachtet. Das wäre mir noch Jahre lang nicht aufgefallen. Aber irgendwie passt es ja dann bei 2 Nicks auch ganz gut, oder? 😉 )


15. April 2011 um 13:55  |  17984

Ergänzend, wegen @dans aktuellem Beitrag: mir reicht es, wenn man sich untereinander fetzt, wenn ich also mit Foristen im clinch liegen, wenn es um Hertha-Belange geht. Da brauche ich nicht auch noch Streit mit meinen ureigenen besonders unbeliebten Zeitgenossen (ist nun mal meine Meinung, Erfahrung), wenn diese sich letztlich auch als solche outen und für die eigene (Zeitungs-)Sache sprechen- nee, das brauche ich nicht auch noch 😉


Blauer Montag
15. April 2011 um 14:00  |  17985

Du hier hurdiegerdie,
und noch nicht im Bett?

Nach meiner Erfahrung bist du in diesem blog einer der Foristen, die konservativ aber richtig rechnen können. Deshalb an Dich noch mal meine Frage: Wieviele Punkte braucht Hertha noch, um sicher den 2.Platz am Ende der Saison zu erreichen?


Treat
15. April 2011 um 14:09  |  17986

@hurdie

Was du meintest, war mir natürlich klar aber die Vorlage war so hübsch… :mrgreen:

Beste Grüße nach Downunder (wie ich dich beneide!!!)
Treat


15. April 2011 um 14:16  |  17987

@apollinaris
du brauchst dich da garnicht weiter zu rechtfertigen. Wenn du einmal sagst, dass dir manche Foristen hier ein Dorn im Auge sind, dann ist das ja vollkommen in Ordnung. Ob man allerdings diese Leute aufgrund ihres Arbeitgebers vorverurteilen sollte, wage ich zu bezweifeln.

Ich für meinen Teil kann aber sagen, dass die Kommentare von beispielsweise @alorenza qualitativ weitaus höher einzuordnen sind, als von so manch anderem User hier, ohne jetzt Namen zu nennen. Von daher würde ich mich da jetzt nicht zwangsläufig auf die beiden Herren hier einschießen.


sunny1703
15. April 2011 um 14:18  |  17988

@apollinaris
Deine Meinung in allen Ehren,doch die Quintessenz dessen scheint dennoch das zu sein,was ich schreibe…..wenn wenn …drohst Du,.hast Du nicht nötig,weil die Diskussion kannst Du doch auch so führen ohne „Drohungen “ bei bestimmten Szenarien,wer Funkel fast Allein gegen Alle verteidigt hat,dem dürfte es kein Problem sein,sich mit anderen Ansichten auseinander zu setzen.

lg sunny


Dan
15. April 2011 um 14:21  |  17989

@apollinaris

Naja ich bin ja nun mal „schriftlich“ eher das Anti-HB-Männchen und sehe paar Sachen unaufgeregter (bin aber politisch auf einer anderen Ebene als Du oder sunny). Wie ich gesschrieben habe, sehe ich erst den Menschen und würde mich mit denen genauso „fetzen“ wie mit Normalo-Foristen (gibt es die? 🙂 ) .

Denn den Extrawurst-Status haben sie am Blog-Eingang abgegeben. 😉

Aber wie geschrieben, ich kann Dich verstehen und unser lieber sunny hat sicherlich nur mal wieder zu schnell gelesen und sofort interpretiert.
—–
@treat
Ja über den Abschluß / Schlußfolgerung war ich schon überrascht. Hat da wohl jemand schon eine nicht veröffentlichte Broschüre gesehen? 😉

Ansonsten brauchste morgen keine Angst haben, die wollen den Sack zu machen. Nach einer frühen Führung wird es zwar wieder ein wenig schleppend werden, aber zum Schluß wird alles locker eingetütet.

Ingolstadt machte heute schon den Anfang.
———


jap_de_mos
15. April 2011 um 14:30  |  17991

Ich versuche mich auch mal beim Rechnen:
Hertha hat 7 Punkte Vorsprung, es sind noch 5 Spiele zu spielen, also max. 15 Punkte erreichbar. Hertha braucht also noch 9 Punkte, um ganz sicher durch zu sein. Bei dem Torverhältnis reichen wohl auch 8 Punkte. Und sobald Bochum irgendwo Punkte lässt, wird’s immer weniger.
Bin gespannt und hoffe auf ein entspanntes Saisonabschlussspiel vor ausverkauftem Haus!


alorenza
15. April 2011 um 14:30  |  17992

Auch ich begrüße Florian Witte, er ist ein wirklich treuer KURIER-Leser 🙂 (Bitte keine Kommentare, das war was für Insider.)

Ansonsten können wir gerne zu Hertha zurückkehren. Und als kleine Wiedergutmachung für alle, denen hier zu viel über Zeitungen, Journalisten gepostet wurde, schiebe ich auch gerne ne Diskussion an.

Wie @ub kürzlich geschrieben hat, ist der Tannenbaum 4-3-2-1 die bevorzugte Taktik für die Bundesliga-Saison. Wie würdet Ihr das spielen lassen, wo müsste da noch Verstärkung her, ist das eine gute oder schlechte Wahl?

(Falls das hier schon diskutiert wurde, dann sorry. Bin zwar immer in Gedanken bei Hertha, aber nicht immer bei „Immer Hertha“)

Happy day!

P.S.: Für alle angeschlossenen Redaktions-Häuser: Ja, wir machen das in den nächsten Tagen mal als Geschichte. Mit einer großen Tannenbaum-Optik. Und der Zeile „Ja ist denn heut scho Weihnachten: Das ist Herthas-Bundesliga-Taktik“.


Blauer Montag
15. April 2011 um 14:34  |  17993

Danke jap,
einer mehr, der richtig rechnen und mir auf die Sprünge helfen kann.


15. April 2011 um 14:36  |  17994

@treat..sorry, hatte deinen Beitrag nicht gesehen: ja-du hattest es 100%ig verstanden…alles andere ist
nonsense-.
@dan: ich liebe Hanns Dieter Hüschs Song vom Runden Tisch..eigeentlich meine politische Richtschnur-aber selbst Hüsch hatte seine Grenze gezogen.. 😛 💡


alorenza
15. April 2011 um 14:38  |  17995

@jap blauer montag kann es einfach nicht lassen, aber das macht ihn ja so unverwechselbar …

Er bezieht sich auf meine Aussage: Der Aufstieg ist perfekt und die Diskussion über angewandte Mathematik im gestrigen Thread. Nur zur Info.


15. April 2011 um 14:39  |  17996

ach so, für alle, die den Song nicht kennen
http://www.youtube.com/watch?v=zibxL_IODzM


hurdiegerdie
15. April 2011 um 14:42  |  17997

@blauer Montag: es ist jetzt 22.33 hier, da darf ich noch auf sein. Gehe aber bald ins Bett. Um gaaaaaanz sicher zu sein braucht Hertha – Stand jetzt – noch 9 Punkte, aufgrund des Torverhältnisses nur 8, mal sehen wie Bochum spielt.

@treat, mir wäre es echt nicht aufgefallen.

Ansonsten OT Insider: bin hervorragender 3. geworden (heul). Na ja, wenn ich dann in Rente gehe, wie die beiden Doppel-Siegerinnen… OT off.

Wenn es um Hertha geht, lese ich auch BZ und freue mich über jeden, der hier mitmacht, so er sich an die Regeln hält. Ich verstehe und respektiere aber persönliche Grenzen. Jeder hat so seine, ich auch.


sunny1703
15. April 2011 um 14:44  |  17998

@alorenza
Bei dieser Tannenbaumtaktik habe ich eine Nachfrage…vier verteidiger verstehe ich ja noch,aber dann drei DM? oder drei MF ,egal wo, 2OM oder 2 HS ,ansonsten kann ich zuwenig dazu sagen.wenn das fünf Mittelfeldspieler sein sollen,schüttelt es sich bei mir ein wenig,wann sind wir dann bei 7-2-1 angelangt?
Bei fünf Mittelfeldspielern müsste im Tor in der Abwehr ,im OM und Sturm nachgelegt werden,teilweise zumindest mit Backupspielern zum bestehenden Personal.
Sind es drei Mittelfeldspieler,bleibt es bei der Verstärkung im Tor,und in der Abwehr,einem Backup für den Sturm und einen OM ,der das spiel machen kann.
Allerdings glaube ich nicht an einer starren Taktik von babbel ,selbst in der 1.Liga nicht.

lg sunny


alorenza
15. April 2011 um 14:51  |  17999

http://www.indirekter-freistoss.de/2005/08/06/897/

Hoffentlich wird das jetzt ein Link. Der von mir sehr geschätzte Kollege Jan Christian Müller hat das schon vor Jahren in der Frankfurter Rundschau mal gut erklärt.

Besonders geht es dabei um Schnelligkeit. Schnelle Balleroberung, schnelle Spieleröffnung, schnelle Leute.


15. April 2011 um 15:07  |  18001

Im 4-3-2-1 wird der zentral offensiv agierende Mittelfeldspieler auch zur Defensivarbeit mit eingeplant (oder eben einer der Außenspieler, bei entsprechender Verschiebung). Ist das eigene Team im Ballbesitz, wird aus dem 4-3-2-1 ein 4-2-3-1, oder ein 4-1-4-1, je nach Spielsituation. In den vergangenen Jahren war dieses System vor allem bei den italienischen Top-Teams gefragt.
Man kann also nicht sagen, dass der Tannenbaum zwangsläufig eine defensivere Ausrichtung ist als beispielsweise ein 4-3-3, 4-4-2 oder sonst irgendein System.


Treat
15. April 2011 um 15:13  |  18003

@hurdie

Zum OT: Wie schaaaaade! Ich hatte dir so die Daumen gedrückt! Du bist mein Sieger der Herzen, ganz ehrlich!

Nicht traurig sein, blauweiße Grüße
Treat


sunny1703
15. April 2011 um 15:15  |  18005

Danke für den link! 🙂
Die Frage ,die sich für mich nun aber stellt ist,wer von den“Großen“spielt denn noch Tannenbaum??
Real unter dem erwähnten Mourinho jedenfalls nicht und die anders drei im CL Halbfinale auch nicht!….
Vielleicht bin ich mit knapp über 50 etwas zu wenig augeschlossen gegenüber den neuerungen im Fußball,doch diese immer defensiveren Taktiken,die meiner Ansicht nach vor allem in einem Nichtverlierendürfen in wirtschaftlichen erwägungen begründet sind,gefallen mir nicht so sonderlich gut und attraktiv sind sie auf dauer nur selten.

lg sunny


Sir Henry
15. April 2011 um 15:16  |  18006

Feine Sache, Leute. So wird aus einem Allerweltsthread mal eben eine Debatte über journalistische Ethik.

Der Boulevard lebt von Verknappung, Zuspitzung und Dramatisierung. Das ist auch so in Ordnung, denn die Zielgruppe möchte die Zeitung genau so haben. Deshalb wird die Zeitung reichlich gekauft und gelesen.

Dass dabei mal eine Facette einer Story nicht ganz so beleuchtet wird, wie es der Beschriebene gerne hätte, liegt in der Natur der Sache.

Ob man das mag oder nicht, kann man jeden Morgen am Kiosk entscheiden.


Treat
15. April 2011 um 15:23  |  18009

@apo
Danke für den Link, ich bin ja mit der Gnade der späten Geburt versehen ( 😉 ) und kannte den Song daher gar nicht.

Er hat mir aber Schauer über den Rücken gejagt. Wie naiv, wie weltfremd, wie wunderbar! Der reinste „Star Trek“ – Ansatz. 😈
Ich träume auch noch immer von einer Welt, die so ist und versuche, meinen „runden Tisch“ (fast) jedem offen zu halten. Es gelingt mir nicht immer. Nazis und Terroristen aller Coleur haben jedenfalls draußen zu bleiben! :mrgreen:

Blauweiße Grüße
Treat


driemer
15. April 2011 um 15:44  |  18012

@Blauer Montag

Mein Hals wird immer dicker ….

Meine persönliche Reihenfolge für die nächsten 30 Tage lautet wie folgt:
1. HERTHA sollte aufsteigen.
2. HERTHA sollte klären, ob der Trainer der Aufstiegssaison auch der Trainer der nächsten Saison sein wird.
3. Der Trainer der nächsten Saison wird entscheiden, mit welchen Keepern er in die Saisonvorbereitung geht.

Bis dahin betrachte ich den Namen jedweden Spielers bestenfalls amüsiert als Initiativbewerbung, oder er landet gleich in Ablage P.

Jeder, der eine andere Reihenfolge möchte, kann schreiben was er will. Aber wenn die Sache schief geht, sollte er für die nächsten 8 Jahre seine Miesmuschel geschlossen halten.

Unterschreibe ich mit goldener Feder und sehr viel Zuneigung im Hertha-Herzen.


Sir Henry
15. April 2011 um 15:51  |  18013

@alorenza

Zum Deinem Link: viel interessanter als den Teil über den Christbaum finde ich ja den Teil zu DH. Mir ging es beim Lesen so wie früher, wenn beim Renovieren der Wohnung der Fußboden mit alten Zeitungen ausgelegt wurde und man die ollen Kamellen noch einmal nachlesen konnte.


15. April 2011 um 16:06  |  18014

noch mal out of topic..@treat: ich habe den Hüsch 2-3 Mal live gesehen, fand seinen „goldenen Sonntag“ noch besser als Menges berühmte Familieliensatire („dusslige Kuh!“)..ich liebe diesen herrlich, witzigen klugen Moralisten, der sich vpon und für niemanden vereinnahmen ließ und so alleine da stand: die linken fanden ihn zu unpolitisch, die Bürgerlichen zu „radikal“..
🙂


Treat
15. April 2011 um 16:10  |  18015

@apo:
Jepp, hat mich beeindruckt. Die angesprochene Familiensatire mag ich allerdings auch sehr, die habe ich mir sogar vollständig als DVD – Box gekauft… :mrgreen:

Blauweiße Grüße
Treat


Treat
15. April 2011 um 16:13  |  18017

Noch was @apo

Habe eben mal auf deinen Nick geklickt. Sag bloß, die Fotos sind alle von dir!

Gruß
Treat


15. April 2011 um 16:13  |  18018

Menge ist genial!!!- Aber mein Hüsch ist eben .. 🙄


alorenza
15. April 2011 um 16:16  |  18020

@Sir Henry So ging’s mir auch. Aber ich wollte das hier nicht reinbringen …


Blauer Montag
15. April 2011 um 16:56  |  18027

@sir henry
Das ist eben das schöne an alten Zeitungen. Man kann die Wohnung beim Renovieren damit auslegen, feuchte Schuhe damit ausstopfen oder Kartoffelschalen darin einwickeln. Geht das auch mit einem Ei-Föhn? 😀

@driemer
Danke, Bruder im Geiste. Ausrufezeichen!


Kobalt
15. April 2011 um 17:00  |  18028

Hallo an Alle !
Einge von euch werden mich noch vom Tsp kennen.Nachdem ich hier lange mit gelesen habe, wollte ich jetzt auch rübermachen 😉
@Sunny
Deutschland unter Jogi spielt schon ewig den Tannenbaum.
Ich persönlich bin nicht so sehr ein Fan dieser Aufstellung, den sie rationalisiert eine Stürmerstelle weg. Deswegen muss z.B. Ramos meistens in dieser Saison im Mittelfeld rumkrebsen, wo er meiner Meinung nach schlechter aussieht, als wenn er Konterstümer wäre.
Das ist aber auch der einzige Grund, denn meistens sieht Fußball immer irgendwie gleich aus: Da wo der Ball ist, findest du auch am meisten Spieler. Das ist zwar überspitzt, aber nach meiner Erfahrung als Spieler, merkst man schnell wie viel Stürmer oder Abwehrspieler jeweils beteiligt sind, der Rest läuft halt im Mittelfel herum 🙂


Sir Henry
15. April 2011 um 17:15  |  18030

@Blauer Montag

Stimmt alles, was Du sagst. Hinzu kommt noch der unschlagbare Vorteil, dass einer Zeitung, selbst den neuesten Modellen, nie der Saft ausgeht. 😉


Blauer Montag
15. April 2011 um 17:37  |  18033

Sir Henry // 15. Apr 2011 um 17:15

@Blauer Montag

Stimmt alles, was Du sagst. Hinzu kommt noch der unschlagbare Vorteil, dass einer Zeitung, selbst den neuesten Modellen, nie der Saft ausgeht. 😉

Jein sir henry. Dieses „Rotweinthema“ bräuchte einen eigenen Blog, mindestens mal eine eigene „keynote speech“. Grundsätzlich kann der gelernte Journalist ja aus allem eine Schlagzeile machen. Wenn bspw. der allseits beliebte und tätowierte Trainer seinen Spieler Raffael nicht in der Startelf bringt, lautet die Schlagzeile: „Babbel nagelt Raffael an die Wand.“ Solche Schlagzeilen kann man produzieren während des Spielbetriebs. Aber der Safthahn wird zugedreht, sobald das 34. Spiel abgepfiffen wurde, und erst wieder geöffnet mit Beginn des Sommertrainings. Ein guter Sportjournalist ist auch zu solch dürren Zeiten in der Lage, neue Saftquellen/Themen zu ..finden.


Sir Henry
15. April 2011 um 17:44  |  18034

Das Mißverständnis als Inspirationsquelle. Ich meinte wirklich nur ganz simpel den Akku.

Aber Du hast recht. Aber etwas Futter braucht auch der abgezockteste Schreiberling. Wir wird schon ganz flau, wenn ich an den Spätfrühling denke.


Blauer Montag
15. April 2011 um 17:49  |  18037

henry,
dieses Missverständnis grade war gewollt.Wir sollten hier in diesem Forum eine Form finden, um Futter für die Schreiberlinge zu sammeln, sobald die Mitgliederversammlung des Hertha BSC e.V. beendet wurde.


jap_de_mos
15. April 2011 um 17:52  |  18038

Soo neu ist der Tannenbaum nun auch nicht, oder? Kann mich noch erinnern, dass Werder unter Rehhagel diese Taktik öfter mal gespielt hat. Und damals gab’s woanders noch Liberos… 😉
Das Prinzip dieser Taktik ist doch, den Gegner früh auf die Außenbahnen zu drängen und ihm so die Anspielmöglichkeiten zu rauben, oder?
Bin mir nicht ganz sicher, ob das mit Kobi als LV so ne gute Idee ist (Stichwort Geschwindigkeit). Aber gut, wir werden sehen. Vom sonstigen „Spielermaterial“ könnte das durchaus sinnvoll sein.


Blauer Montag
15. April 2011 um 18:00  |  18041

hurdiegerdie // 1. Mrz 2011 um 18:52

Ich bin mehr für die Tannenbaum-Aufstellung

nach dem Spiel

http://ugly-christmas-trees.com/trees/beer-bottle/


15. April 2011 um 18:28  |  18051

Tannenbaum halte ich nicht für ein defensives System. Ich verstehe nur immer nicht, warum man so konsequent an EINEM System klebt-ich gehe doch eher danach, was sich mir auf dem Platz anbietet? Gegen einen offensivschwachen Gegner lasse ich anders spielen als gegen Dortmund?
Und mit langsamen Außenspielern spiele ich anders als wenn ich schnelle Leute in meinem Kader habe??-
Ich bin wohl zu alt, um das viele Gerede über Systeme zu verstehen. Auf dem Platz funktioniert vieles so, wie vor 20 Jahren-nur etwas schematischer(ja!) und kompakter/intensiver-die Spieler bewegen sich nahezu gleich (instinktiv). Deshalb mag ich Trainertypen wie Jol,Meyer,Hitzfeld,Heynkes, Rangnick, Klopp u.ä. und weniger Systemdenker wie van Gaal , der frühe Rangnick,Tuchel(?)..Favre werde ich diesbezgl genauer beobachten; der war für mich ein „Hochbegabter“, aber (noch?) zu eingefahren-bin fast sicher, der hat sich an diesem Punkt verändert..
Als Spieler mochte ich das reine Spiel und die besten Ideen kamen mir (und anderen) intuitiv..deshalb rennen die Deislers, Raffas und Marcellos so gerne über den ganzen Platz…zu viel Ordnung behindert auf Dauer mehr als das es frei setzt.
Hat man eine Elf ohne kreative Köpfe, bietet sich reines Positionsspiel an..hat man sie, sollte man flexibel spielen-und die klassischen Systeme ergeben sich von selbst. Sorry, für meine Banaltät.. 🙁
Und deshalb wünsche ich mir so sehr den Raffa als kreative 6 neben Niemeyer oder Lusti: da hat er den ganzen Platz vor (für) sich-wenn er dies mannschaftsdienlich nutzt, ist er einer der besten Spieler der 1. Liga-aber nur dann!


andi79
15. April 2011 um 18:34  |  18054

Zum Thema Zeitungen: Wer immer alles glaubt, was er liesst ist selber schuld. Ich lese sowieso keine Boulvardblätter, weil mir die Texte nicht ausfühlich genung sind und mir wichtige Themen oft fehlen.
Aber da ich viel über Sport lese, was doch eigentlich auch „nur“ ein Hobby ist, kann ich auch Leute verstehen, die sich für Promi Schlagzeilen begeistern können.


15. April 2011 um 20:37  |  18081

es geht ja nicht nur um solche Dinge Andi: Die Boulevardblätter haben massiv Dreck an ihren Stecken-und wenn mir hier von denen einer erklären will, dass sie journalistisch sauber arbeíten wollen, dann kocht mein Blut..und sicher nicht nur Wallraff fällt mir ein. Mal unabhängig von dem Sportteil, der sich meist eher auf harmlosen Bravo-Niveau bewegt. Andererseits: die massiven menschlichen Attacken seit Jahrzehnten sind unterhalb meiner Geschmacksgrenze.Erinnert an die RTL-Shows mit Bohlen und Co.-Das kann aber ich ja vielleicht noch akzeptieren..für jeden seinen Topf und Deckel. Aber bitte nicht hier auf integren Journalisten mimen-das ist ja..und wenn das sich hier häuft..vorsicht sunny..“ist das hier nicht mehr meins“… 😉 Veralbern lassen muss ich mich nicht in meiner Freizeit.


ubremer
ubremer
15. April 2011 um 20:55  |  18085

@apo,

wenn wir einen Kollegen, sagen wir, der ZEIT oder Fußball-Woche, dafür gewinnen, hin und wieder im Blog vorbeizuschauen, ist dann das Gleichgewicht wieder hergestellt?


15. April 2011 um 20:58  |  18086

definitiv..


30. April 2011 um 12:20  |  20215

[…] in der 1 Bundesliga Der "Kicker" schreibt Manager Michael Preetz interessiere sicThomas Kraft auf dem HerthaWunschzettel Hertha BSC BlogChristiano Ronaldo findet die Berliner Frauen so schön und ist an einem Engagement bei der […]

Anzeige