Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Seit mittlerweile neun Spielen ist Hertha ungeschlagen, zehn Punkte beträgt bereits der Vorsprung auf Relegationsplatz drei. Nach dem 4:0 gegen den VfL Osnabrück kann der Hauptstadt-Klub, falls die Konkurrenz aus Bochum und Fürth mitspielt, bereits am Gründonnerstag oder Ostersamstag aufsteigen. Die Einzelkritik zum elften Heimsieg dieser Saison vor 46.231 Zuschauern im Olympiastadion.

Maikel Aerts – Hätte er immer so gespielt wie gegen Osnabrück, würde sich Hertha nicht nach einem Torwart für die kommende Bundesliga-Saison umsehen. Der Niederländer zeigte mehrere Paraden in der ersten Hälfte. Reaktionsschnell wie ein Handball-Torwart  mit dem Fuß  gegen Björn Lindemann (28.). Dazu eine Flugeinlage gegen Pauli (87.)  Note 2

Christian Lell Seit Patrick Ebert vor ihm spielt (und nicht mehr Rukavytsya) wirkt die rechte Seite stabiler.  Lell hatte mehrere gute Aktionen in der Offensive. Dagegen schwamm er in Defensive gegen Flamur Kastrati mehrfach. Nur 27 Prozent gewonnene Zweikämpfe legen hiervon Zeugnis ab. Note 4

Roman Hubnik Warum Trainer Babbel insgesamt mit der Mannschaftsleistung nicht zufrieden war, zeigt der Innenverteidiger: Hubnik hatte mit 79 Ballkontakten mit Abstand die meisten aller Herthaner. Da haben sich vor ihm einige Leute nicht so gezeigt, wie man es hätte erwarten können. In der Defensive war der Tscheche souverän.  Note 3

Andre Mijatovic Kapitän war gerade in der Anfangsphase der wichtige Stützpfeiler. Mijatovic gewann mehrere wichtige Kopfball-Duell, wo der gegnerishe Stürmer ansonsten frei auf das Hertha-Tor zugesteuert wäre. Was ihm auch nicht alle Tage gelingt: Er brachte 88 Prozent seiner Pässe zum Mitspieler.  Note 2

Levan Kobiashvili Rettete beim Stand von 0:0 auf der Linie (28.). Den meisten Stadionbesuchern wird er nicht so aufgefallen sein. Aber der Georgier gewann 80 Prozent seiner Zweikämpfe. Im Vorwärtsgang ging Kobiashvili keinerlei Risiko ein  Note 3

Peter Niemeyer Zog sich nach nur drei Minuten eine stark blutetende Risswunde an der Wade zu. Konnte kaum Laufen, machte nach 22 Minuten Rukavytsya Platz.

Fabian Lustenberger Nimmermüder Prellbock  vor der Abwehr. Der Schweizer gewann 100 Prozent seiner Zweikämpfe, bereitete mit guter Übersicht das 2:0 von Ramos vor  Note 2

Patrick Ebert Wirkte nicht ganz so frisch wie am Montag in Bochum. Was ihm mit zunehmender Spielpraxis immer besser gelingt: Den Ball trotz Bedrängnis zu halten. Und er hat das Selbstbewusstsein, jederzeit eine wichtige Aktion starten zu können.Wie mit dem entscheidenden ‚vorletzten‘ Pass,  den Rukavytsya für Lasogga zum wichtigen 1:0 auflegt.   Note 4

Raffael Für einen Spieler, der 90, 100 Ballkontakte hat, sind 59 eher wenig.  Ist der Platz auf der Doppel-Sechs wirklich der richtige für ihn? Der Brasilianer brachte auch gegen Osnabrück 85 % seiner Pässe zum Mitspieler. Sein Potenzial zeigte er mit der lässigen Vorarbeit zum 4:0 samt Tunnel gegen den Verteidiger, Kopf hoch, und präziser Flanke  auf Ramos (89.).  Note 3

Pierre-Michel Lasogga Nur 28 Ballkontakte, aber vier Torschüsse, davon zwei Tore.  Eine fast unheimliche Quote des 19-Jährigen. Schön zu sehen: Als Lell sich bei einem Angrif als Rechtsaußen bis zur Grundlinie durchsetzte, der Ball aber von derHertha-Offensive nicht verwertet werden konnte, ließ sich Lasogga sofort zurückfallen und übernahm den rechten Außenverteidiger-Posten von Lell. Nach 62 Minuten für Rob Friend ausgetauscht.   Note 2

 

Adrian Ramos Was soll man sagen:  Zwei Tore geschossen, ein Pfostenschuß – der Kolumbianer bleibt mit seinem Doppelpack bester Hertha-Schütze (13 Saisontreffer). Dabei hätte Ramos noch einige gefährliche Aktionen mehr haben können, wären ihm weniger technische Fehler unterlaufen. Für ihn gilt ebenso wie für Lasogga: Beide dürfen noch öfter ein Auge für den Mitspieler haben.  Note 2

Nikita Rukavytsya Herthas Phantomspieler: Nur 36 Ballkontakte in 68 Minuten. Jeder hat seinen 50-m-Sprint gesehen, wo er alles richtig macht, und im letzten Moment verspringt dem schnellen Australier im Osnabrücker Strafraum der Ball. Seine Stärke ist die Effektivität: Per Kopf legt er zum 1:0 auf, mit dem Fuß zum 3:0, seine Saison-Assist Nr. elf und zwölf.   Note 3


Rob Friend Rackerte als Lasogga-Ersatz ab Minute 62 wie gewohnt, aber die Kollegen wollten mit Blick auf die deutliche Führung nicht recht mitziehen. So gelang dem kanadischen Stürmer nichts, was seine Lage oder seinen Marktwert verbessert hätte.

Ronny Kam nach 72 Minuten für Ebert. Und bestätigte gegen Osnabrück die internen Vorbehalte, dass er als Einwechselspieler  manchmal nicht ins Spiel findet.

Die Kleinen laufen mit den Großen auf

Die Auflauf-Kinder für die Partie heute im Olympiastadion haben sich über die Morgenpost beworben. Wer schauen möchte, was die Kleinen im Stadion mit der Mannschaft erlebt haben, schaut hier vorbei ;-)

Meine Three Stars gegen Osnabrück sind . . .

  • Pierre-Michel Lasogga (30%, 474 Stimmen)
  • Fabian Lustenberger (23%, 362 Stimmen)
  • Maikel Aerts (16%, 250 Stimmen)
  • Adrian Ramos (15%, 244 Stimmen)
  • Raffael (5%, 87 Stimmen)
  • Andre Mijatovic (3%, 48 Stimmen)
  • Roman Hubnik (3%, 41 Stimmen)
  • Nikita Rukavytsya (2%, 38 Stimmen)
  • Patrick Ebert (1%, 13 Stimmen)
  • Levan Kobiashvili (1%, 11 Stimmen)
  • Rob Friend (1%, 10 Stimmen)
  • Ronny (0%, 6 Stimmen)
  • Christian Lell (0%, 5 Stimmen)
  • Peter Niemeyer (0%, 3 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 548

Loading ... Loading ...

 


58
Kommentare

Dan
16. April 2011 um 17:38  |  18238

aktueller Zweitliga-Zuschauerrekord 1.FC Köln 07/08
753.394

Neuer Zweitliga-Zuschauerrekord Hertha BSC 10/11

aktuell 649.276
1860: 19.400 Dauerkarten
FC A: 76.000 ausverkauft mit Tribüne
=
744.676

Ich bezweifle das gegen 1860 unter 30.000 Zuschauer kommen.
——————-

Zum Spiel gibt es nicht viel zu erzählen. Klar kann man auch hier noch Haare in der Suppe finden, aber man kann auch sagen Osnabrück wäre mit einem 7:1 ebenfalls gut bedient gewesen. Darum geht es mir dann wieder, es wurden etliche gute Chancen heraus gespielt, was man in den letzten Wochen ggf. bemängeln konnte. Keine Zufallsdinger.

VfL Osnabrück hat sich nicht gerade als symphatische Mannschaft bei mir beworben. Wenn sich zwei Osnabrücker darunter der 25er Engel nach dem Foul an Niemeyer abklatschen kriege ich nen Hals. Ich nehme mir nicht heraus aus ca. 30-40 Meter Luftlinie Foul-Entscheidungen zu beurteilen, da haben die Fernseh-Kiecker einen Vorteil. Aber für mich war heute ersichtlich, dass Osnabrück sich mit Härte Respekt verschaffen wollte. Die vielen Behandlungen von Herthanern an der Aussenlinie ist für mich dafür Beweis genug.

Ich bezweifle auch, dass Ronny sich bei Stande von 3:0 plötzlich für ein auf Zeitspiel Foul-Schauspielerei entscheidet. Knöchel ist ja auch empfindlich/schmerzhaft, weiss jeder Fussballer.

Wichtig ist aber, dass sich unsere Herthaner davon nicht beeindrucken liessen, aber eine Gelbe Karte zu einem frühen Zeitpunkt hätte vielleicht etwas einseitige Härte rausgenommen.


Bolle75
16. April 2011 um 18:10  |  18240

MEINE 4 STARS

Pierre-Michel Lasogga
Fabian Lustenberger
Maikel Aerts
Adrian Ramos

Nee eigentlich war es die gesamte Mannschaft.
Tolle Leistung gerade wenn man schon nah am Feiermodus schrammt ist es umso beeindrukender was die Mannschaft heute abgeliefert hat.
Witzig auch wie erst Ebert den Babbel vom Sky Interview loseisen wollte und dann der Mijatovic kam um ihn mit in die Kurve zu nehmen. Er stand da zwar wie ein begossener Pudel aber richtig so, den Applaus hat er sich verdient.
Danke Hertha! und nun gehts auf zum ersten Matchball.


DerLars
16. April 2011 um 18:19  |  18242

Sorry, aber mit eurer Benotung gehe ich nicht mit. Aerts war ganz klar bester Herthaner und hat mit mehreren Glanzparaden (87. Min war Weltklasse) ganz klar Note 1 verdient. Ich finde wir brauchen trotzdem einen neuen TW. Ramos hat zwar 2 Tore gemacht war aber in vielen Situationen zu eigensinnig und hat einen höheren Sieg verspielt. Unauffällig aber auch Note 1 für Lustenberger (speziell nach dem Aus von Niemeyer).


16. April 2011 um 18:22  |  18244

@dan: das war ein Versuch eines steelings durch die Beine, ohne power, kurz mit der Pieke dazwischen; macht Raffa ständig-so etwas bewerte ich als Unfall. Aber, wie gesagt: ich schaue mir das noch mal an.


DerLars
16. April 2011 um 18:23  |  18245

Ramos Note 2-


Espana2010
16. April 2011 um 18:57  |  18247

Es war ein ruhiger Nachmittag im Stadion – hätte mir – um ein Haar zu finden – ab der 60. mehr Zug zum Tor gewünscht! Etwas mehr Spektakel für uns, die Zuschauer, wäre schön gewesen!! Aber sonst sehr souverän!
Aerts überzeugend! Ich bleibe aber dabei – wie heute bestätigt – der wichtigste Spieler ist aus meiner Sicht Lustenberger!!!


sunny1703
16. April 2011 um 19:12  |  18248

Erstmal meinen Dank an die S Bahn dieses Mal hat der Abtransport gut geklappt,so bitte auch bei über 50000 Zuschauern.

Zum Spiel,ich finde bei vielen ist Osnabrück zu schlecht weg gekommen. Die waren in der Spielanlage auffallend angenehm anzuschauen,wenn ich zum beispiel an das gruselige Gekicke der Paderborner denke,ihnen fehlte es am nötigen Glück beim Torabschluss,sonst hätte das Spiel auch in eine andere Richtung laufen können. Besonders Kastrati,schön dass er wieder so Fußball spielen kann und Lindeman verteilten sehr geschickt die Bälle ,das Kombinationsspiel über außen war so gefährlich,dass es mir einige Male um Lell und Kobi Angst und Bange wurde,weil sie immer wieder überlaufen oder ausgespielt wurden.Nur Osnabrück hatte keine Stürmer eben keine Lasogga und Ramos……..und es hatten keinen Maikel Aerts,der heute einen richtig guten Tag hatte.In dieser Form MUSS Aerts bei Hertha als eine wichtige menschliche Stütze für das team und als ein guter Ersatz für einen neuen ersten Torwart bei Hertha bleiben. Burchert ausleihen.
Ob Schiri Hartmann mit seinem kartenlosen Spiel gut beraten war,ist fraglich,doch zumindest blieb er dabei konsequent und dann ging es schon wieder.
Bei Hertha gefielen neben dem schon erwähnten Aerts und den Torschützen,Lustenberger als 6er ,Mijatovic als überragender Abwehrrecke und Ruka nach seiner Einwechslung. Für Kobi beginnt hoffentlich seine abschiedstournee in der 1.mannschaft,ich hoffe Babbel setzt nach dem endgültigen aufstieg andere als LV ein.
Lell war ganz schwach,völlig überfordert auf seiner abwehrseite.Raffael sollte möglich fern von der 6 bleiben,seine wirklich auffälligen aktionen,von denen es nicht so viel gab,waren fast ausschließlich offensiv.Seine Art des ballverschleppens oder ballschleppens wirkt oftmals nicht sehr mannschaftsdienlich. Sollte ein „Star“verkauft werden ,wäre ich für ihn,…….sofern ein anderer OM mit Format als Ersatz zu haben wäre.
Insgesamt ein nettes munteres offensives Spielchen,danke nochmals dafür an Osnabrück die sich anders als viele andere nicht hinten rein gestellt haben.
Ich wünsche mir fast dass der Aufstieg erst gegen die Löwen perfekt gemacht wird,denn zum einen wird dann das Stadion auch dort schon richtig voll sein,zum anderen ist der sichere Aufstieg in einem Heimspiel auch ein dank an die vielen Fans die diese Saison die Spiele besuchten.
Natürlich kann ich verstehen,dass viele den Aufstieg schon Ostermontag feiern wollen.
Im Übrigen finde ich es sehr richtig,wenn Babbel noch nicht mitfeiert,Überheblichkeit ist eben nicht sein Ding und das ist sympathisch.

lg und HaHoHe
sunny


Herthinho
16. April 2011 um 19:31  |  18249

Wer die vier Tore macht und das Tor so wie gesehen sauber hält, kann nur zu den Three Stars gehören.

Ansonten ist mir auch Lusti aufgefallen, aber bei den drei vorgenannten kann er dann doch net mitmachen. Das sticht nun mal aus.

Würde mich im übrigen auch über den Zuschauerrekord freuen. Mensch wir steigen auf und sind eine 3, Mio Stadt. Wo liegt bitte Köln? Wer da war und gelebt hat, weiß das es ein Dorf ist. Da müssen wir über. Das ist EHRENSACHE!!! Also suit down und Tricko an.


kraule
16. April 2011 um 20:27  |  18250

Ein seriöser Trainer feiert wenn der Aufstieg perfekt ist!

Wir und die Spieler durften uns dagegen heute schon einmal warm laufen 😉

♪♫WIR WOLL´N DEN TRAINER SEH´N; ♪♫WIR WOLL´N♫♫♪,MARKUS BABBEL; ♪♫MARKUS BABBEL♪♪♫♫


Blauer Montag
16. April 2011 um 20:34  |  18251

kraule // 16. Apr 2011 um 20:27

Ein seriöser Trainer feiert wenn der Aufstieg perfekt ist!

Wir und die Spieler durften uns dagegen heute schon einmal warm laufen 😉

♪♫WIR WOLL´N DEN TRAINER SEH´N; ♪♫WIR WOLL´N♫♫♪,MARKUS BABBEL; ♪♫MARKUS BABBEL♪♪♫♫

Dank an Dich kraule
und an Markus Babbel ❗


16. April 2011 um 20:43  |  18252

@ ub + ds:

wann wird ENDLICH ( 😆 ) der trainer zu den 3-stars eingfügt… gute leistung von mb und der mannschaft…

marktwert von lassagne: 70 mio ? 😉 danke lasso… bin in duisburg und aue auf dem zaun… bitte ein trikot von dir… habe von deinem chef mp schon 6… wird ENDLICH zeit 1 von dir… verspreche dir… erkennst mich… 😉


kraule
16. April 2011 um 20:47  |  18253

Blauer Montag // 16. Apr 2011 um 20:34

Dank an Dich kraule
und an Markus Babbel ❗

Nun denn…BM…..
belassen wir es bei dem Dank für Markus Babbel 😉


Blauer Montag
16. April 2011 um 20:51  |  18254

Doch kraule,
der Dank an Dich ist berechtigt finde ich.
Du hast hier neue Noten aufgelegt ❗


16. April 2011 um 20:53  |  18255

Ich weiss nicht, vielleicht bin ich nicht deutsch genug um mich über den Ostkurvengang von Markus Babbel zu echauffieren. Schlimm finde ich es jedenfalls nicht. Auch wenn ich das als Trainer anders gehandhabt hätte (das sage ich jetzt mit dem entsprechenden Abstand), so finde ich das absolut nicht verweflich. Immerhin sind Emotionen Teil des Lebens und sich diesen hinzugeben ist nichts anderes als menschlich.


ubremer
ubremer
16. April 2011 um 21:04  |  18256

@rasiberlin,

wann wird ENDLICH ( ) der trainer zu den 3-stars eingfügt

wir halten es mit der Babbel-Taktik: Unter Druck nicht anfangen, verrückte Sachen zu machen. Da wir an 30 von 34 Saisonspielen keine Trainer-Kritik hatten, werden wir nicht jetzt auf den letzten Metern . . . 😉 Gleichzeitig wissen wir, um den Mijatovic zu geben: Auch im Blog „ist noch Luft nach oben“. Will sagen: Schauen wir mal, ob wir den gesamten Vorgang hier an Spieltagen nicht weiterentwickeln können.


Blauer Montag
16. April 2011 um 21:12  |  18257

😉 nee ubremer,
gilt da nicht eher das Motto: Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben?

Die Fans feiern den Trainer – und jetzt, erst jetzt, wollen die Berliner Medien den gesamten Vorgang weiterentwickeln? 😉


Blauer Montag
16. April 2011 um 21:22  |  18258

Gestatte mir ausnahmensweise nur einmal das Nachkarten ubremer. Schalkzeilen der Art „Hertha lobt Furunkel, Furunkel loben Hertha“ sind lästige Nadelstiche ins Langzeitgedächtnis der Herthafans. Wir warten dagegen auf die Schlagzeile: „Hertha lobt Babbel, Babbel lobt Hertha – hey da geht’s ab!“


Seppelfricke
16. April 2011 um 21:31  |  18259

Ich mach mal kurz den Stimmungskiller.

Das Mijatovic so viele Bälle an den Mann brachte lagt daran das er heute bevorzugt mit Hubnik Kurzpässe geübt hat. Kobi will anscheind nicht mit Ruka spielen da er auch lieber quer spielt. Bei den Flanken kam keine gute von ihm die man verwerten könnte. Wenn Lell beim nächsten Spiel näher am Gegenspieler steht hab ich an ihm nichts zu bemängeln. Ansonsten bin ich vollauf zufrieden mit der Leistung.

Lusti war ganz stark, geniale Balleroberung/behauptung vor dem 2:0. Aerts grundsolide und Lasogga mal wieder eiskalt.

Eine Sache noch zum Schluss. Ich hoffe das Peter nichts ernstes hat. Weiß man schon weswegen er raus musste und wie lange er ausfallen könnte?


alorenza
16. April 2011 um 21:36  |  18260

Ein Tipp für @ub:

Auf englischen Seiten (bbc, Guardian etc und in den USA) gibt es ein feature Player Rater.

Das sind Schiebe-Buttons hinter jedem Spieler (natürlich auch beim Trainer, dem Physio, dem Manager, Herthinho und den Fans möglich), die von 0 bis 10 bewegt werden können. Der Mittelwrt wird dann immer angezeigt.

Vom einen Kollegen aus US weiß ich auch, das „unser Team alles auf 10“ und „die anderen alles auf 1“ aussortiert wird.

Das wäre doch mal ne Bundesliga-Taktik für „Immer Hertha“, oder?


alorenza
16. April 2011 um 21:37  |  18261

Von Peter Niemeyer gibt es bereits ein Video auf Facebook. Den Inhalt verrate ich jetzt mal nicht, aber er lacht …


ubremer
ubremer
16. April 2011 um 21:57  |  18263

Die Auflauf-Kinder für die Partie heute im Olympiastadion haben sich über die Morgenpost beworben. Wer schauen möchte, was die Kleinen im Stadion mit der Mannschaft erlebt haben, schaut hier vorbei 😉


FelixBSC
17. April 2011 um 0:10  |  18266

@seppelfricke
Is wohl ne Risswunde an der Wade. Ob er gegen Duisburg ausfällt, weiß ich nich…


Inari
17. April 2011 um 1:45  |  18267

Meine Stars: Pierre-Michel Lasogga, Maikel Aerts und Adrian Ramos. Lusti auch sehr stark. Die Ntoen gehen alle klar. Hier und da hätte ich leicht anders gestimmt, aber größtenteils deckungsgleich.


Dawnfrawn
17. April 2011 um 2:02  |  18268

Der größte Star des Tages war aber eindeutig ronnys kleine Tochter! Echt süss die kleine und hat der ostkurve sogar einen Handkuss zugeworfen 😉 da hat sie gleich mehr Emotionen gezeigt als Vater und Onkel zusammen 😛
Aber schön dass sich raffa und Ronny offensichtlich wohl fühlen.
Zum Spiel gibt’s ja nicht mehr viel zu sagen, schönes Wetter, schönes Ergebnis, heute kann man auch gerne mal einfach zufrieden und glücklich sein! 😉


Rigologgio
17. April 2011 um 10:22  |  18272

Servus allerseits 🙂 Man hat wieder mal gesehen das die Truppe mit den sogenannten „Kleinen“ zu Beginn Probleme hat. Liegt natürlich daran das die am Anfang immer schön motiviert sind. Ansonsten gibts nix auszusetzen. Geiles Team, geiler Coach. Hatte mich erst auch gewundert das MB sich so geziert hat.Aber ich denk das er eh zurückhaltender ist als andere seiner Zunft. Ist ja nicht die schlechteste Art 🙂 MB kommt sehr gut rüber. Freue mich auf die nächsten Spiele u bin stolz aufs Team. Berliner Grüsse aus Karlsruhe …P.S. Bitte dem KSC ganz dicke die Daumen drücken fürs Spiel ggn. Augsburg 🙂


tabson
17. April 2011 um 10:23  |  18273

Im Print schreibt Ihr: ‚ „Wir steigen auf und ihr steigt ab“ sangen die Hertha-Fans noch während des Spiels.‘ Ich stand vor, während und nach dem Spiel in der Kurve, so etwas habe ich aber nicht gehört. Überhaupt, war der faire Umgang beider Fangruppen bemerkenswert. Diffamierungen etc. habe ich nicht vernommen. Auch im Umfeld sah man eine entspannte Vermischung, die ich nicht selbstverständlich finde. Denn, bei aller Party: gestern ging es für beide Vereine um die sportliche Zukunft.


hertha-phil
17. April 2011 um 11:05  |  18275

Für mich sind die Three-Stars
1. Aerts
2. Lasogga
3. Lustenberger

Über Ramos habe ich mich in der zweiten Halbzeit mehrfach geärgert, auf seiner Position darf man mehr Spielübersicht erwarten. Da sehe ich auch einen Unterschied zu Lasogga, der als Mittelstürmer versuchen muss zu verwerten, was in Reichweite kommt. Und das macht er sehr effektiv: one touch beim 1:0 und sehr energisch beim 3:0. Außerdem hat er schon mehrfach gezeigt, dass er gute Assists geben kann.

Ramos spielt mir zu „schlampig“. Seine beiden Treffer hätten andere Spieler, wenn sie an seiner Position gestanden hätten, auch geschossen, denn sie waren von anderen super vorbereitet. Hätte Ramos bei seinem Tempovorstoß die frei stehenden Spieler gesucht…
Lassogas beide Tore zeigen hingegen starke individuelle Klasse, denn die muss man erst mal machen. Ich glaube, das wird unser nächster A-Nationalspieler.

Ansonsten: schön, dass der Aufstieg so gut wie sicher ist. Ich hätte nicht gedacht, dass die Mannschaft so stabil ist – das rechne ich Babbel zu.

HaHoHe


Chuk
17. April 2011 um 11:23  |  18276

@tabson:
Den Gesang „Wir steigen auf und ihr steigt ab” gab es in der Tat. Ist gegen Ende des Spiels mal eingeworfen worden. Ich empfand das aber keinenfalls als Diffamierung, sondern war dieser typische Berliner Humor der einen einfach zum Schmunzeln bringt. 😉


HaPi
17. April 2011 um 11:30  |  18277

@tabson doch doch , wurde gesungen, dass mit dem Ab & Aufstieg…. Gehört wohl dazu, ich für mein Teil fands auch eher gruslig, da unser Abstieg noch nicht sooo lange her ist. Und der Hohn dafür noch in den Knochen sitzt.


bama286
17. April 2011 um 12:05  |  18278

Das Lied „Wir steigen auf und ihr steigt ab“ zur Melodie von „Der BSC ist wieder da“ wurde tatsächlich gesungen. Beide Lieder kurz hintereinander und auch nicht besonders lange. Aber sowas gehört doch dazu. 😉


Sir Henry
17. April 2011 um 12:22  |  18279

Sitze gerade auf dem Tempelhofer Feld an der RWY 27R und genieße noch immer dieses wohlige Kribbeln. Mit dem 1:0 waren die Gäste geschlagen.

Gerade das zweite Tor von Lasso hat mir sehr gut gefallen.

Meine drei Besten waren Lusti, Raffa und Lasso.

Nur Babbels sauertöpfische Mine nach dem Spiel fand ich etwas übertrieben. Der geht doch sonst auch nicht zum Lachen in den Keller, oder?

Egal, Euch allen noch einen schönen Sonntag.

PS: Werde noch irre. Hinter mir ist der Hundeauslauf und irgendjemand hatte die bekloppte Idee, seinen Köter Sir Henry zu taufen. Jetzt brüllt der ständig seinem Viech hinterher. ICK MACH DA JLEICH MIT!


fg
17. April 2011 um 12:26  |  18280

@tabson: der abstiegsgesang war (leider?) doch deutlich zu vernehmen. naja, wenn ich mir überlege, wie viele in der ersten liga letztes jahr noch „hey, was geht ab, die hertha steigt endlich ab“ in den anderen stadien gesungen haben…so gehts nun mal im fußball (meist) zu. andererseits unterstreiche ich auch gerne zum wiederholten male hier, wie klasse die fans aus paderborn vor zwei wochen mitgefeiert haben.


08-15
17. April 2011 um 13:09  |  18281

Dass es tatsächlich gesungen wurde, @tabson, haben ja nun mehrere Kollegen hier bestätigt. Wie bei @HaPi und anderen hinterließ es auch bei mir einen faden Beigeschmack, aber ganz offensichtlich gehört das eben zu den „Ritualen im Fußball“ bei Auf-/Abstieg dazu.
Ich muss sagen, mir steckt unser Abstieg ja auch immer noch irgendwie in den Kleidern und die Hohngesänge der anderen damals waren nun echt das Letzte, was man hören wollte. Tat schon weh. Denn eigentlich reicht’s einem doch zu sehen, wie der Verein, mit dem man’s hält, da sehenden Auges den Bach runter ging, mit all der ungewissen Perspektive.
Und in solchen Momenten wie gestern, denke ich dann eben auch daran, wie sich jetzt vielleicht andere (die Osnabrücker…) dann gerade fühlen. Also, meinetwegen hätt’s den Gesang nicht gebraucht, zumal es uns ja nun, was den Wiederaufstieg anbelangt, auch weidlich gut geht derzeit. Reicht’s da nicht, sich über die eigene Situation zu freuen? Gut, ich bin da aber auch ein Weichei in der Hinsicht. Sollen die Harten hierzu mal was sagen. 🙂


ubremer
ubremer
17. April 2011 um 13:13  |  18282

@Rigologgio,

willkommen in der Runde. Schön zu wissen, dass immerhertha auch in Karlsruhe gelesen wird.

@treat,

sorry, wollte Deine Stadion-Grüße hier niemandem vorenthalten. Habe das im Olympiastadion aber nicht so recht mitbekommen zwischen Laptop, Telefon und dem Spielgeschehen auf dem Rasen 😉


Renate
17. April 2011 um 13:21  |  18283

Schade dass die Mannschaft nicht in der letzten halben Stunde mehr den Rob Friend versucht hat einzubinden. Der wirkt immer so alleingelassen, wenn er eingewechselt wird.


hertha@berlin
17. April 2011 um 13:24  |  18284

@Rigoletto,
ich drücke alle Daumen und Zeigefinger und habe auch auf den KSC gewettet 🙂

Für heute bin ich restlos glücklich und stimme mit ein:

♪♫WIR WOLL´N DEN TRAINER SEH´N; ♪♫WIR WOLL´N♫♫♪,MARKUS BABBEL; ♪♫MARKUS BABBEL♪♪♫♫

Das Video aus der Sicht der Spieler auf Niemeyers Facebook-Seite ist richtig cool .


17. April 2011 um 13:31  |  18285

kann man eigentlich ein facebook-video anschaun, ohne dort Mitglied zu sein?


hertha@berlin
17. April 2011 um 13:32  |  18286

@appollinaris, nein das geht leider nicht 🙁


hertha@berlin
17. April 2011 um 13:34  |  18287

es ist auch ein kurzes Video. Ich finde es nur so witzig, weil es so ein privates de Spieler ist.
Nicht vor einer offiziellen Kamera


17. April 2011 um 13:35  |  18288

@SIR: Babbel gibt den Schaaf-ich mag´s ganz gerne-lieber als solche „Volksnahen“, wie Neururer-die nerven mich und sind mir eher peinlich. Einzig Klopp verzeihe ich das ganze Gewese-der hat bei mir Narrenfreiheit, weil der wirklich ne Vollmeise (im positivsten Sinne) hat..und Mr.Januskopf ist.


08-15
17. April 2011 um 13:43  |  18289

@hertha@berlin/apollinaris
Guckt mal, ob das mit dem Video nicht doch geht. Bei mir ging’s auch, ohne beim Gesichtsbuch angemeldet zu sein:

http://www.facebook.com/video/video.php?v=115124471904042


ft
17. April 2011 um 13:47  |  18290

Drücken wir mal alle den Greuthern heute fest die Daumen.
Denn es wäre doch ne Traumpaarung der diesjährigen Relegation wenn Mike Büskens den Magath zu Braunschweig in Liga zwo schickt. 🙂


hertha@berlin
17. April 2011 um 13:48  |  18291

@08-15, ja super, ich hatte versucht es über *YouTube* zu finden 🙂


ft
17. April 2011 um 13:55  |  18292

hurdiegerdie
17. April 2011 um 14:04  |  18293

Man, das war doch klasse oder?Ich fand das Spiel erste Halbzeit auch meist richtig gut, dank der Osnaer, die auch ein feines Spielchen drauf hatten.

Raffa und Ramos ein bisschen eigensinnig und dadurch öfter mal den Ball unnötig verloren, aber so what? Solche Doppeldoppelpässe wie mit Ramos beim Pfostenschuss oder, wie der abgeht, wenn er wie beim 2:0 richtig geschickt wird… man, deshalb guckt man doch Fussball. Raffa ist defensiv richtig stark geworden und dann die Vorbereitung zum 4:0, das war doch allein schon das Eintrittsgeld (sorry Wachbleiben) wert. Dazu ein überragender Lusti, hervorragender Hubnik, 2-3 richtige Klasseparaden von Aerts und dieser moppelige Jungsche da im Sturm (hypt mir den bloss nicht hoch, der ist m.E. trotzdem noch nicht für die erste Liga fertig, der muss noch reifen, deshalb macht mir da Leverkusen auch keine Sorgen, auch nicht nach der nächsten Saison). Was will man denn noch mehr?


ft
17. April 2011 um 14:21  |  18294

„Was will man denn noch mehr?“

Nix. Die Mannschaft ist perfekt.
Da ist in dem Jahr wirklich was zusammengewachsen bei der Hertha.

Wen will man da noch punktuell holen.
Der muss ja dann auch menschlich dazu passen.

Nando Raffael würde gern bei Hertha spielen und Adrain Ramos würde gerne Mosquera von Union dabei sehen.

Doch wenn will Trainer und Manager haben ?


17. April 2011 um 14:28  |  18295

Mosquera fussballerisch-aber ich weiss nicht, ob die SAF noch weiter wachsen sollte??
@ 08-15: danke, sind ja niedlich, unsere Jungs 😉


Sir Henry
17. April 2011 um 15:08  |  18297

Das Rennen um Platz Drei wird ja nochmal richtig spannend. Wer hätte das gedacht.


ft
17. April 2011 um 15:23  |  18298

Wenn der KSC morgen gegen den FCA noch übetr sich hinauswächst, dann ist bis Platz zwo noch alles offen.
Greuth kann , Aue ist auch noch im Rennen….
echt spannend was da so kurz vor der Zielgeraden passiert.


driemer
17. April 2011 um 16:22  |  18299

Aerts hat mir richtig Spaß gemacht, nicht so sehr wie er die Bälle gehalten hat, sondern wo. Denn galt und gilt er doch bisher als Torwart für die unteren Qualitäten der Mannschaften in den Ligen, bei denen Slapstick -Einlagen in und vor dem Tor auf den spärlich besetzten Rängen dankbares Schmunzeln für die Abwechslung hervorrufen, hat er nun schon mehrfach vor großen Kulissen Ruhe- und Zupack-Qualitäten bewiesen.

Es scheint so, als hätte er Babbel verstanden und seine Konzentrations- und Leistungs-Verantwortung in Training und Spiel für „einen großen Verein“ angenommen.

Er war wohl noch nie so gut, weil sicher, wie zur Zeit. Und macht er so weiter, wird er letztlich einen großen Anteil an dem Wiederaufstieg haben. Ihn jetzt also schon für die neue Saison rauszuschreiben mutet mir genau so niveaulos an wie einst die Rausschreibewut der Forentrolle, die Babbel am liebsten schon gekündigt hätten, bevor er einen Vertrag hatte.

Und ich denke, ich sollte ruhig mal darauf hinweisen, was mir allgemein in den Foren untergegangen zu sein scheint. Ohne Aerts und seiner Schwächephase wäre diese Mannschaft nie zu solch einer mannschaftlichen einer-hilft-dem-anderen-Defensivbereitschaft zusammengewachsen und speziell die Abwehr, die in ihren Einzelspielern nun nicht gerade überdurchschnittlich ist, zu solch einem inzwischen hochgelobten Defensivverbund aufgestiegen. Und Aerts greift inzwischen genau da zu, auch vor dem 5-Meter-Raum, wo er eine Lücke in seiner Abwehr sieht. Diese Entwicklung sollte man respektieren, hoch schätzen und nicht als Sorge um eine individuelle Leistungslücke zerschreiben.

Ich bezweifle, ob ein anderer, subjektiv oder objektiv besserer Torwart, dieselbe Solidarität erführe, ob nicht das Verschieben der individuellen Verantwortung auf ihn dann immer noch dieselbe mental-kollektive Verantwortung des Füreinander hervorbrächte.

Ob Aerts gut genug ist für die schnellere und bessere Qualität der Erstliga-Stürmer, scheint mir nicht die Frage zu sein – eher ist es die, vor welcher Abwehrstruktur der gegnerische Stürmer eher kapituliert: Vor dem abwehrenden Einzelkönner oder vor einem eingeschworenen Abwehr-Verbund?

Die Sucht nach überdurchschnittlicher Qualität auf den Einzelpositionen in der 1. Liga hat sicher einiges für das Auge zu bieten. Für die Seele der Fans scheint mir aber die Mannschaft als Gesamtkunstwerk profitabler.

Sicher werden wir neue Spieler brauchen – ob nun aus der Wiederbelebungsecke der Vereine oder aus unseren oder anderen Startlöchern sei noch dahingestellt. Aber ich denke, daß es überwiegend die Qualität der 2. Reihe sein sollte, die gestärkt werden muß.


St1age
17. April 2011 um 16:23  |  18300

Was geht denn gerade in münchen ab…wo ist das leverkusen, welches acht punkte auf dortmund aufgeholt hat…

zu hertha: also man merkt einfach, dass das eine echt herthaMANNSCHAFT ist…solche videos wie die von niemeyer unterstützen den eindruck noch mehr..mir gefällts..und nicht vergessen „Niemeyer du Fußballgott“^^


driemer
17. April 2011 um 16:33  |  18301

Rafati trällert bei KSC-Augsburg. Da bin ich ja gespannt, welche Mannschaft zu erst erkennt, welche Sportart der pfeift.


driemer
17. April 2011 um 16:39  |  18302

Bayern-Pillis 4:0

Naja, Heynckes möchte nächste Saison bestimmt auch CL spielen.


olleDick
17. April 2011 um 16:42  |  18303

@driemer // 17. Apr 2011 um 16:22

starker Beitrag
Daumen hoch (und zwar beide…)


FelixBSC
17. April 2011 um 16:49  |  18304

Finde das Niemeyer-Video auch klasse.
Ich weiß ja nich, wieviel man auf diese „wir-sind-so-eine-supertruppe-wo-jeder-jeden-jeden-mag“-Schwüre geben kann – wenn’s läuft, verstehen sich immer alle – aber es ist mir so doch um Welten lieber, als ein auch nach außen zerstrittener Haufen!
Auf gehts’s zum Couchaufstieg nächste Woche! Und dann steigt die erste Riesenparty im Oly gegen 1860!
Wat freu ick mir 🙂


Treat
17. April 2011 um 18:06  |  18311

@ubremer
Kein Problem, hattest ja schließlich zu tun… 😉

Ich habe ja auch nicht die GESAMTEN 90 Minuten zu dir zur Pressetribüne rüber gesehen, ob du nun winkst oder nicht… :mrgreen:

Blauweiße Grüße und schönen Restsonntag,
Treat


pax.klm
17. April 2011 um 19:02  |  18320

Hallo HG
Was will man(n) mehr?
Nun den fast fertigen Rinderbraten mit Knoblauch gespickt , dann in anbraten und in die Röhre…
ansonsten möchte ich dass sich was aus dieser recht jungen Mannschaft entwickeln kann, die Fans von ihrer „Erwartungshaltung Richtung Titel und Topspielern“ wenigstens etwas Abstand nehmen.

Ps Der Braten ist so nach 2Stunden gut durch, hat auch lecker geschmeckt!
Die neue Hängematte ist auch eingeweiht und die Bayern haben den Pillen deren Medizin verdorben,
die Eisbären den Wolfsburgern zugesetzt, prima Berlin auf dem Weg nach oben , VW Stadt nach unten… 🙂


kraule
17. April 2011 um 21:25  |  18337

@tabson

ich habe in der Mitte des Stadion gesessen und der Song war die Antwort auf einen Song der Osnabrücker …“ wer nicht hüpft der ist Berliner….“

Also Alles witzig 😉

Anzeige