Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Fürth gewinnt 2:0 gegen Padernborn, Aue 5:1 in Aachen – die Konkurrenz macht ordentlich Druck. Allerdings bedrängen der Liga-Vierte und der Fünfte vor allem den Dritten, den VfL Bochum. Weshalb Adrian Ramos sagt: „Wir haben unser Ziel, den Aufstieg, noch nicht erreicht. Aber wir schauen uns das mit einer gewissen Ruhe an.“ Vier Runden vor Ende hat Hertha BSC sich zehn Punkte Vorsprung auf Platz drei erarbeitet.

Weshalb am Tag nach dem 4:0 gegen den VfL Osnabrück die Berliner Torjäger im Mittelpunkt standen: Pierre-Michel Lasogga und Adrian Ramos. Das Auslaufen zuvor war entfallen. Trainer Markus Babbel hatte ein lockeres Spielchen angesetzt. So sah Trainingskibitz Werner Gegenbauer, der Hertha-Präsident, Acht-gegen-Acht auf vier kleine. Ein wenig die Beine ausschütteln, der Montag und Dienstag sind freie Tage, erst am Mittwoch um 15 Uhr geht es weiter.

Lasogga, der sein Saison-Konto durch den Doppelpack gegen Osnabrück auf zwölf Tore erhöht hat, will  von einem Wettstreit mit dem Kollegen nichts wissen. „Den gibt es nicht. Wenn vorne alle Tore schießen können, sind wir schwerer auszurechen.“ Ramos, mit 13 Treffern Herthas bester Schütze, sagt: „Jedes Tor unterstützt die Mannschaft auf ihrem Weg zurück in die Bundesliga.“

Was ist Eure Meinung: Wie stark schätzt Ihr die Saison von Ramos ein? Der Kolumbianer hat bei 29 Einsätze 13 Tore erzielt und zehn vorbereitet. Und wie die Leistung von Lassoga? Die Bilanz des Newcomers: 22/12/5. Zum Vergleich:  Den Bestwert der Zweiten Liga hält Energie-Stürmer Nils Petersen (29/23/6). Will sagen: Ob Raffael, Ramos oder Lassoga – niemand aus der Hertha hat die Liga aus den Angeln gehoben. Ein Minus? Oder ein Plus, weil sich argumentieren läßt, es sei ein Qualitätsmerkmal, wenn sich die Torgefahr auf viele Spieler verteile.

Interessanter noch: Den Aufstieg vorausgesetzt, ist Herthas Offensive mit Ramos/Lasogga/Raffael, dazu mit Rob Friend und Marco Djuricin  Bundesligatauglich  aufgestellt? Wenn ja, warum? Falls nein . . .

P.S. Fotos: ub, an den rbb-Mikrofonen die Kollegen Astrid Kretschmer und Christian Dexne. Die freuen sich, wenn Ihr am Sonntag, um 22 Uhr den rbb-Sportplatz einschaltet 😉

Hertha ist mit Ramos/Lasogga für die Bundesliga . . .

  • gut gerüstet (60%, 377 Stimmen)
  • mittelmäßig vorbereitet (23%, 144 Stimmen)
  • sehr gut aufgestellt (9%, 55 Stimmen)
  • wer weiß, ob Ramos überhaupt bleibt (4%, 28 Stimmen)
  • zu schwach besetzt (2%, 13 Stimmen)
  • nicht gut aufgestellt (2%, 10 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 627

Loading ... Loading ...

132
Kommentare

abcd
17. April 2011 um 16:52  |  18305

erster 🙂


bawue_herthaner
17. April 2011 um 17:02  |  18306

@abcd: nix erster – ohne Inhalt ist das spam und zählt nicht! 😛

Zum Thema – definitiv mit einem Eiskalt-Kämpfer und einem schnellen Mann mit Ballgefühl gut gerüstet – aber: Wir brauchen noch 1-2 gute Backups.
Reicht da unser Nachwuchs? Torunarigha ist ja auch so ein langer Schlaks und ihm wurde in Chemnitz eine große Zukunft vorhergesagt – was bisher nicht erkennbar ist [ich rate mal: auch bei der U23 kommen zuwenige Flanken…:-( ]; Boyd scheint langsam zu kommen. Also ich sehe Potential im Nachwuchs und man sollte wirklich keine teuren Spieler a la Friend holen; wenn man ihn ersetzt, dann durch einen Spieler von einem Absteiger oder Zweitligaverein.
Mit Raffael, Ruka, Ebert dahinter sehe ich keinen Bedarf an einem teuren Stammspieler.


jap_de_mos
17. April 2011 um 17:12  |  18308

Hm, ich bin da nicht ganz so sicher. Ramos hat seine Erstligaqualität schon nachgewiesen, darüber hinaus gibt’s ne Menge Fragezeichen. Hat Lasogga schon die Klasse für Liga 1? (Was unterscheidet ihn z.B. von einem Benni Auer, der nur in Liga 2 regelmäßig trifft?) Findet Friend noch mal zu seiner Form und wird damit in Liga 1 ne echte Alternative? Welches System wird Babbel spielen lassen (auch davon hängt ab, ob ein Stürmer sich durchsetzt oder nicht, weil das System ihm nicht passt => siehe Friend dieses Jahr)?
Ich würde mich nach einer Alternative für ganz vorne umsehen. Jemand, der nicht sofort qua Name Stamm ist, aber ordentlich Druck auf Lasso ausübt. Bin mal gespannt, wie das Babbel und Preetz einschätzen… 🙂


Exilherthaner
17. April 2011 um 18:00  |  18309

Wird nicht genuegen.
Wir sollten Pantelic zurueckholen, dann kann Hertha vielleicht die Klasse halten.
Also los Herr Preetz, tun Sie mal etwas fuer ihr Geld 😀


jap_de_mos
17. April 2011 um 18:03  |  18310

Hm, Pante. Wenn wir Ramos verkaufen haben wir vielleicht das Geld, um ihn ein Jahr zu bezahlen… 😀


andi79
17. April 2011 um 18:09  |  18312

Ramos spielt eine gute Saison und ist erstligareif. Allerdings habe ich manchmal das Gefühl, da könnte noch mehr kommen. Vor dem Tor müsste er noch etwas abgeklärter sein. Aber bei 23 Scorerpunkten kann man auch nicht zu viel meckern.
Lasogga ist noch sehr jung und da muss sich erst zeigen, ob es schon zur Stammkraft in der ersten Liga reicht. Die Chance auf Spielzeit nächste Siason hat er sich aber verdient.
Ich würde Friend und Domovchiyski verkaufen und dafür einen neuen Stürmer.
Da Raffael wieder etwas offensiver spielen könnte(HS) oder vielleicht sogar sollte, weil er vielleicht für die 1.Buli defensiv zu schwach ist als DM/ZM.
Dann haben wir 3 Stürmer. Dazu noch Friend/Domovchiyski oder eine neuer Spieler und mit Djuricin noch ein Talent in der zweiten Mannschaft.


Mineiro
17. April 2011 um 18:11  |  18313

Ich glaube nicht, dass Pantelic uns noch einmal weiterhelfen würde, das wäre letztlich schade um das viele Geld (billig ist der ganz sicher nicht zu haben und zu Beginn der neuen Saison dann ja auch 33 Jahre alt).

Der Ansatz, den Preets letztes Jahr gewählt hat, sollte bei den Verstärkungen auf für dieses Jahr die Richtschnur sein. Mit Ruka, Lell, Lasogga, Mijatovic, Aerts, Ronny und Niemeyer hat man sich mehr als anständig verstärkt und das weitgehend ohne große Ablösezahlungen.

Ablösepflichtige Spieler können genauso eine Wundertüte sein wie ablösefreie Spieler, was der Fall Friend ja letztlich eindrucksvoll zeigt.


17. April 2011 um 18:12  |  18314

bei der „Amateurmannschaft“ habe ich nicht im Ansatz einen Buli-tauglichen Mann gesehen für die Spitze. Mit Lasogga und Friend haben wir zwei Mittelstürmer, die zusammengenommen nicht sehr angsteinflößend für die Konkurrenz sind. Insgesamt besitzt die Elf aber gute Offensivpower. Sollte Friend verkauft werden, würde ich mich allerdings für einen Ersatz stark machen. Pante, meinem Lieblingsstürmer seit Lorenz Horr…sehe ich keinen Platz mehr, sorry-wäre in zweierlei Hinsicht ein Schritt zurück.


Exilherthaner
17. April 2011 um 18:32  |  18315

jap_de_mos

Der Klassenerhalt ist nunmal eine teure Angelegenheit 😉
Pro Pantelic!


ft
17. April 2011 um 18:36  |  18316

„Den Aufstieg vorausgesetzt, ist Herthas Offensive mit Ramos/Lasogga/Raffael, dazu mit Rob Friend und Marco Djuricin Bundesligatauglich aufgestellt? Wenn ja, warum? “

Warum ist die Banane krum.

Weshalb Hertha mit dem Bestandsstürmern gut aufgestellt ist?

a) Weil sie allesamt eingespielt sind.
Lasogga kein Respekt vor dienstälteren Verteidigern hat und sich durch das Stahlbad 2. Liga gekämpft hat.
Ramos in Liga 1 mehr Raum bekommen wird seine technischen Fähigkeiten auszuspielen
Raffael nicht mehr permament am Trikot gezuppelt werden wird.

Es wird einfacher für die Drei werden.

b) Wir gar kein Geld haben um großartig Spieler einkaufen zu können.

Wir werden , so meine Prognose, die selben Männer auf dem Platz sehen, die wir in der ablaufenden Spielperiode zu bewundern gelernt haben.
(inclusive Levan Kobjashvili )


pax.klm
17. April 2011 um 18:45  |  18317

Sollten Lasso in der ersten Liga erst mal ein paar Törchen gelungen sein, dann lege ich mich ziemlich fest, dann wird der „absolute “ Knoten bei ihm platzen!
Der Angriff den Hertha jetzt bieten kann, ist für mich Meilen besser/attraktiver als der der Hertha Abstiegsmannschaft.
Der Weg der Konsolidierung sollte keineswegs verlassen werden.
Hier wieder mit Forderungen nach „Top-Spielern“ zu kommen, ist mir ein Graus!
Sollte eine zusätzliche Alternative ablösefrei oder für eine Art Ausbildungsentschädigung zu haben sein, dann o.k.
Aber keine finanziellen Träumereien mehr!
Hier darf gerne etwas wachsen!
Meiner Meinung nach braucht die Mannschaft lediglich punktuelle Verstärkungen, eigentlich müsste sie auch so das Klassenziel schaffen…


pax.klm
17. April 2011 um 18:49  |  18318

Hallo Exilante,
aber nicht dass Du jetzt mit der Forderung nach Wiedereinstellung von D.H. aufwartest!


Thomsone
17. April 2011 um 18:57  |  18319

@pax.klm
der ist gut.
Was sollen wir mit einem 33 Jährigen der wieder einen Rentenvertrag haben will?
Dann könnten wir auch nochmal an das Duo Beer/Kostedde denken oder auch an Killmaier/Remark, die sind wahrscheinlich eher preisgünstiger.
Abermal im Ernst, ich denke auch das wir tatsächlich Domo und Friend verkaufen sollten um dafür irgendeinen weiteren hoffnungsvollen Stürmer zu kaufen. Ich weiß wir haben das Geld auch mit dem Verkauf der beiden nicht aber Petersen wäre vielleicht einer.


sunny1703
17. April 2011 um 19:09  |  18321

@apollinaris
Du bist mir zwar Besuche bei der zweiten Mannschaft voraus,doch ein Blick auf die tabelle sagt mir,so schlecht können die Jungs auch nicht sein,ob bundesligareife werden wir noch sehen,vielleicht sind ja doch zwei,drei drunter die das Zeug dazu haben.
@pax.klm
Lasogga sehe ich ähnlich wie Du,er wird sich in der 1.liga bewesien müssen,das kann aber etwas dauern,wenn ich zum beispiel an gomez denke,der kam auch erst nach und nach zu seinen heutigen Fähigkeiten.
Ramos ist ein Spieler für die 1.liga.Da wir bei Lasogga noch nicht sicher sein können,sollte ein weiterer Stürmer geholt werden,möglichst ohne Ablöse oder nur noch mit einem Jahr Vertrag oder eine Leihgabe.
Ich bin auch nicht davon überzeugt,dass diese Mannschaft schon das Format für die 1.liga hat,denn wie schwer es Aufsteiger haben,sieht man dieses Jahr an St:pauli die nur punktuell verstärkt worden sind.
Auch die Lauterer haben noch ihre Mühen.
Überhaupt wird die neue Saison sehr interessant,weil man schauen muss,ob die diesjährigen überraschungen positver wie negativer art,das in der neuen saison auch sein werden oder ob sich wieder alles „normalisiert“!
Jedenfalls sehe ich wie schon mehrfach beschrieben ,zumindest im Tor,in der Abwehr vermutlich sogar zweimal,im OM und im Sturm zumindest Nachrüstbedarf,ob als backup oder als Stammspieler müssen, die Spieler dann selbst beweisen.

lg sunny


17. April 2011 um 19:09  |  18322

Pante hält mit vielen Stürmern der 1. Liga mit, das sei jenen gesagt, die meinen Spott ausschütten zu müssen; nur; wir sollten völlig andere Zeichen setzen..


backstreets29
17. April 2011 um 19:12  |  18323

Gute Frage, bei Ramos kann man das sicher vorbehaltlos bejaen.
Bei Lasogga muss man abwarten. Ich hab aber aufgrund seiner Einstellung und seiner Spielweise ein gutes Gefühl. Dennoch hätte ich mir mehr Einsätze von Djuricin gewünscht, den ich vom Potential her sogar noch vor Lasogga einordnen würde. Friend MUSS man im Sommer abgeben. Das wird bei Hertha nix mehr mti ihm und er belastet nur den Etat. Ich denke, dass wir uns im MF und Sturm die wenigsten Sorgen machen müssen. Mot Lasogga, Ramos, Raffa und Djuricin sollten wir gut aufgestellt sein


pax.klm
17. April 2011 um 19:12  |  18324

Petersen, wäre ok aber nur wenn das Gefüge nicht negativ beeinträchtigt wird.
Könnte leicht passieren, der Friend passt zumindest in das Gefüge, Domo zeigt irgendwie nicht so recht das was er so drauf hat. Woran liegt es?
Fremdelt er ?
Die Offensive die wir jetzt haben, die zeigt dass sie WILL!
Das hat der Hertha davor oft gefehlt!
Der Zug zum Tor ist da…
da kann was wachsen…
Djuri ist ja auch noch da, schaue erwartungsfroh in die Zukunft…


backstreets29
17. April 2011 um 19:13  |  18325

@Apollinaris
Pante hat sicher seine Verdienste um Hertha, das dürfte unbestritten sein, aber mir stellt sich bei der Beweihräucherung von ihm immer die Frage, wo denn seine hochdotierten Angebote sind oder waren


17. April 2011 um 19:22  |  18326

von wem wurde er beweihräuchert?


pax.klm
17. April 2011 um 19:23  |  18327

Erwartungsfroh schaute ich allerdings auch ind Jahren 2004- 2006 ob der „Goldenen Generation“…
Gut sind die Spieler, aber die meisten von ihnen nicht mehr bei Hertha….
Vielleicht haben WIR bei Erdung mit dieser Generation mehr Erfolg?!


St1age
17. April 2011 um 19:26  |  18328

@sunny

Ich denke im gegensatz zu pauli haben wir in der zweiten liga eine mannschaft die zum großen teil auch überall in der ersten liga spielen könnte und pauli in der ersten liga die doch eher hohes zweitliga niveau hat…ich mache mir für die kommende saison keine panik und vertraue dem MB und MP bei ihrer einkaufspolitik…auch einen friend würde ich jetzt nicht als fehleinkauf darstellen wollen…natürlich spielt er aktuell nicht glücklich, hatjedoch auch sein 5 buden am anfang der saison gemacht und uns so auf ne richtige spur geführt…würde ihn zwar dennoch verkaufen, aber dies nicht wegen seiner einstellung oder quote, sondern wegen seinem doch recht hohem alter…ähnliches problem sehe ich auch bei kobi, welches jedoch gut von ronny/schulz abgefangen werden kann…ich denke für den sturm sollte ramos und lasso gesetzt sein dahinter djuricin als 1st backup zusammen mit einem anderen neuen um druck auf die erste sturmreihe zu machen…zur not halt noch einen aus der zweiten mit nach oben nehmen..


17. April 2011 um 19:29  |  18329

Zitat:
Ich denke im gegensatz zu pauli haben wir in der zweiten liga eine mannschaft die zum großen teil auch überall in der ersten liga spielen könnte und pauli in der ersten liga die doch eher hohes zweitliga niveau hat

Verstehe ich nicht? 😯


ft
17. April 2011 um 19:35  |  18330

Den Peterson könnt ihr knicken. Ihr Träumer.
Die Tinte unter seinem Vertrag bei Cottbus ist noch nicht mal trocken.
Entweder der wird für viel viel Geld aus der Lausitz weggehen oder er wird in der nächsten Saison Wollitz in die erste Liga schießen.

Für HBSC ist der unbezahlbar.


St1age
17. April 2011 um 19:39  |  18331

ich meinte halt das hertha ne ganz andere basis hat als pauli…die müssen sich mit einer quasi zweitliga mannschaft im oberhaus durchkämpfen und wir mit einer quasi erstliga mannschaft im unterhaus…jetzt verstanden? 😉 war auch ein bisl schnell abgeschickt…nächste mal nochmal durchlesen vorm klicken^^


Toto
17. April 2011 um 20:05  |  18332

Was heisst Sturmduo? Wann spielen die beiden denn schon mal zusammen vorne im Sturm? Meistens muss Ramos doch auf einer Position (LM) spielen, auf der er nicht ansatzweise zeigen kann, was er wirklich draufhat. Ramos gehoert in den Sturm, was Babbel aber bis jetzt noch nicht kapiert hat.


hinkelsteinchen
17. April 2011 um 20:43  |  18333

Und genau deshalb gefährdet Babbel schon jetzt den Klassenerhalt, weil er die Mannschaft nicht das 4-4-2 einüben läßt.


Chuk
17. April 2011 um 20:51  |  18334

Oh, jeh … 🙄


08-15
17. April 2011 um 20:58  |  18335

Ramos-Saison:
Finde, er spielt schon eine „OK-Saison“. Kommt mir aber oftmals vor wie „Stolper Heide“ und wirkt etwas „fremdelnd“, andererseits widerlegt er mich an diesen Punkten auch mit seiner guten Scorerquote.

Lasogga-Leistung:
Meiner Meinung nach sensationell. Muss man so sagen, einfach aus dem Grunde, weil er ja wohl eher als Ersatzspieler für den Königstransfer geholt wurde und den König da vorne vom Thron gestoßen hat. Das MUSSTE er aber auch, weil: Stellen wir uns mal vor, Friend macht keine gute Figur im Herthasturm und Lasogga… auch nicht. Wo würde Hertha dann jetzt stehen? Also, dieser 19-jährige Junge hat den Karren schon sehr maßgeblich mitgezogen, wenn auch natürlich nicht alleine. Aber das ist ist schon außerordentlich und war/ist immens wichtig.

Raffael/Ramos/Lasogga:
Keine Frage, jeder für sich genommen hat die Liga nicht aus den Angeln gehoben. Aber zu dritt betrachtet sind sie so etwas wie unsere Aufstiegsversicherung. Man schaue sich die Torjägerliste der 2. Liga an – da haben wir keinen Herthaspieler vorne auf einem der Topplätze dabei, dafür sind wir aber die einzige Mannschaft, die DREI Spieler aufweisen kann, die >= 10 Tore geschossen haben. So gesehen empfinde ich es eher als ein Qualitätsmerkmal.

Rob Friend:
Hm, tut mir sehr leid für ihn. Das passte bisher nicht gut. Und die paar Male, wo er noch Gelegenheit bekommen hat, sah das auch nicht glücklich aus.

Marco Djuricin:
Da weiß ich nicht, wie es um seine Motivation bestellt ist. Er hatte ein extremes Hoch im ersten Saisonspiel, wo er uns mal einfach den A… gerettet hat und wofür man ihm dankbar sein muss, aber er hat im weiteren Saisonverlauf kaum noch Chancen bekommen und war zudem von Verletzungen geplagt.

Insgesamt würde ich der Offensive aber auch in der ersten Liga ein Mithalten-können zutrauen, eben weil’s in der Breite zu stimmen scheint. Bissel Sorgen mache ich mir um Doktor Ruka. Ich hoffe, er legt noch ein kleines Schippchen drauf und wünsche mir, dass er nicht so ein Schicksal wie Max Nicu erleidet, der ja irgendwann einfach nur noch nichtssagend mit geschwommen ist (und was ist mit Domo? Schon auf der Verkaufsliste?). Klar, gegen Osnabrück musste er (Ruka) wohl aus taktischen Gründen zunächst auf die Bank, aber er macht’s dem Trainerteam dann eben auch zu leicht, solche Entscheidungen gegen ihn treffen zu können.


ubremer
ubremer
17. April 2011 um 21:13  |  18336

@Toto und @hinkelsteinchen,

seit dem 22. Spieltag, dem 6:2 in Karlsruhe, läßt Babbel zumeist das 4-4-2 spielen. Und wenn er mal mit einem 4-2-3-1 beginnt, wie gegen Osnabrück, wird das System nach spätestens 20 Minuten wieder auf 4-4-2 umgestellt 😉


fg
17. April 2011 um 21:28  |  18338

eine polyvalente offensivkraft (also ein zwitter wie ramos, der als gelernter angreifer als solcher parat steht, aber eben auch mindestens sehr solide im offensiven mittelefeld agieren kann, oder eben anders herum) sollte es schon noch sein. da unser „guru“ 😉 ubremer ja bereits davon ausgeht, dass es der viel kolportierte sahan (zum glück? – fauxpas gestern in cottbus) nicht wird und ubremer gleichzeitig den namen dejagah als nicht unrealistisch einordnete, könnte ich mir eine solche lösung gut vorstellen (meines wissens ist dejagah ursprünglich in der jugend auch als stürmer ausgebildet).
für den fall, dass babbel weiterhin im 4-2-3-1 agiert, hieße das in so einer konstellation, dass wir mit lasogga und ramos zwei richtige stürmer im kader hätten (die das auch in der jüngeren/jüngsten vergangenheit gespielt haben). er könnte zwischen lasogga und ramos den formstärksten auswählen. nimmt er lasogga, würden raffael, ruka, ramos, ebert und dejagah (und evtl. schulz/ronny) um die drei plätze dahinter kämpfen. nimmt er ramos, blieben immer noch genug für die dreierreihe dahinter übrig. wären beide verletzt, könnte auch dejagah mal ganz vorne stürmen. eine solche kadergestaltung würde jedenfalls flexibilität bedeuten. die personalie beichler wäre in diesen konstellationen noch nicht mal miteingearbeitet.
auf jeden fall wäre ein weiterer stürmer gar nicht mehr nötig, wenn ein mittelfeldspieler typ dejagah (selbiger sei exemplarisch genannt) käme. freilich müsste dieser auch eine ordentlich qualität besitzen.
bei diesem meinem vorschlag könnte ich mir sogar vorstellen, djuricin gar nicht auszuleihen, sondern als dritten stürmer immer mal wieder mit (kleineren) einsätzen heranzuführen/zu testen. sollte sich ein verein finden, der ihn ohne (!) ko ausleiht, wäre das für ihn aber vermutlich am sinnvollsten.


kraule
17. April 2011 um 21:31  |  18339

Ich habe keinen Kommentar vor dem meinem gelesen, wollte mich nicht beeinflussen lassen 🙂

Mit Lasogga und Ramos, ist das zumindest ein nicht abwägbares Risiko.

Lasogga muss sich in der 1.Liga noch beweisen und die aktuelle Saison hat mich an Ramos eher zweifeln lassen….trotz der guten Statistik!

Ob er seine geniale erste 1.Ligasaison wiederholen kann…… wer weiß….mir fällt spontan der Name Nicu ein……


Bertram
17. April 2011 um 21:33  |  18340

Dass der Großteil unserer offensive Erstligaformat hat, hat man in den letzten Jahren ja gesehen, immerhin haben die Jungens oft genug gute Spiele in der ersten Liga abgeliefert. Fragen muss man sich bei den Spielern stellen, die bislang noch nicht im Oberhaus gespielt haben. Bei Lasogga bin ich ziemlich optimistisch, da seine Spielweise vor allem von seiner Athletik und Schlitzohrigkeit abhängt. Seine technischen Mängel werden vermutlich nicht mehr ins Gewicht fallen, als sie es heute in Liga 2 auch schon tun. Zumal es ja vor allem Lasoggas Qualität ist, den Ball mit dem ersten oder zweiten Ballkontakt einzunetzen.
Bei Ruka beispielsweise ist das anders, er spielt auf einer Position, auf der man den Ball öfter über 20-30 Meter eng am Ball führen muss und auf der ein Fehlpass schwerwiegende Konsequenzen haben kann.

Im geplanten Tannenbau-System wird wohl Lasogga als einzige echte Spitze eingeplant sein, Ramos auf dem Flügel zusammen mit Ebert zum Einsatz kommen. Doch sollte einer der 3 Jungs ausfallen, wird es meiner Meinung nach schon wieder eng. Bei Djuricin habe ich die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass aus dem Jungen noch was wird, Friend wird auch in Liga 1 keinen Quantensprung mehr machen und das war es dann auch schon an Stürmern, Kargbo wird den Sprung in den Profikader in dieser Saison wohl nicht schaffen.

Die Quintessenz dieser total ungeordneten Gedanken:
Solange alle fit und in Form sind, kann man über unsere Offensive nicht meckern. Sollte sich aber jemand verletzen oder im Formtief versinken, wird es eng. Man sollte versuchen für Rob Friend einen Abnehmer zu finden und sich dann um einen bundesligaerfahrenen Stürmer bemühen, der ablösefrei zu haben wäre. Ohne mir jetzt großartig Gedanken darüber zu machen (dafür sind andere zuständig) würde ich jetzt spontan den Namen Marcus Rosenberg in den Ring werfen, der ja gerüchteweise schonmal bei uns im Gespräch war.


f.a.y.
17. April 2011 um 21:54  |  18341

Erstmal liebe Gruesse aus dem Sunshine State von mir (leider umlautfrei…). Das Spiel habe ich leider nicht sehen koennen, da sass ich im Flieger. 🙁 Dafuer freue ich mich wie ein Sonnenkoenig ueber das Montagsspiel, das kommt hier dann nachmittags.

Mittlerweile bin ich ein wenig vom „wir brauchen ganz dringend ganz viele neue Spieler, so wird das nix….“ abgekommen. Bin eher soweit, dass ich der jetzigen ersten Reihe zutraue, dass sie uns in Liga 1 halten. Was wir brauchen sind back-ups, wenns mal nicht laeuft oder sich jemand verletzt.

Lasso liebe ich, das hab ich ja schon mehrfach erwaehnt. Und dem traue ich auch die erste zu. Erinnert mich etwas an Schieber, vielleicht wegen der Statur und der ist auch nur 3 Jahre aelter. Friend scheint von der Mannschaft bereits ausgemustert, der sollte sich einen anderen Verein suchen. Auch wenn ich es menschlich schade finde, haette ihm hier mehr gegoennt. Immerhin geht er bei „unserem“ Reichelt einkaufen. 🙂


BerlinerHerthaFan
17. April 2011 um 22:56  |  18343

Also ich denke schon das Lasso 1.Liga reif ist. Sicher muss er das erstmal beweisen, aber sein Einsatz wird auch in der 1. Liga belohnt, da bin ich sicher. Ramos hat schon gezeigt das er 1.Ligatauglich ist, da mache ich mir keine Sorgen. Ich bin, bei allem Gerede um mögliche Neuzugänge, erstmal gespannt wie sich Beichler macht, wenn er den zurück kommt. Ansonsten hoffe ich natürlich auch, auf unsere Nachwuchstalente ala Djuricin und Schulz und Perde. Da wächst was.
Friend und Domo sollten aber vielleicht wirklich verkauft werden, wenn möglich.
Ansonsten glaube ich, benötigen wir BackUp für die Verteidigung. Zweifle zum Beispiel, trotz sehr guter Leistung, noch an der 1. Ligareife von Mijatovic, einfach weil ich ihn da noch nicht habe spielen sehen. Nur ausgehend von seiner Leistung diese Saison, kann man schon sagen, der ist reif. Aber irgentwie habe ich da nen kleine Unsicherheit in der Magengegend.
Ansonsten bleibt die Große TW Frage. Ist Aerts genug für die 1. Liga? Wenn er immer so hält wie gegen Osnabrück, eventuell. Und sollte vielleicht Burchert mal eine richtige Changse bekommen? Ich kann es nicht sagen. Zum Glück muss sich damit nur Preetz und Babbel beschäftigen und nicht ich. Puh. 🙂


FelixBSC
17. April 2011 um 23:36  |  18346

@fg
Diese polyvalente Offensivkraft könnte eigentlich Beichler sein. Der hat meines Wissens vor Hertha ziemlich oft Stürmer gespielt.
Was ist mit dem eigentlich? Hab irgendwann mal was von ner Erkrankung gelesen… Ist das ausgkuriert? Kommt der wieder? Weiß jemand was?
@topic: Ich denke ähnlich wie der Großteil des Forums, dass wir grundsätzlich gut besetzt sind. Ich denke, dass Lasso sich mit seiner Spielweise auch in Liga 1 durchsetzen kann. Er erarbeitet(!) sich seine Chancen. Eine Freude ihm dabei zuzusehen.
Bleibt zu hoffen, dass seine technische Limitiertheit ihn nicht aufhät. Wobei auch ein Gomez häufig aussieht, als würde ihm der Ball zufällig dahinfallen, wo er ihn brauchen kann 😉
Ich denke auch wir sind besser besetzt als Pauli und Lautern dieses Jahr. Zumal Lautern mit Jendrisek und Sam zwei absolute Leistungsträger abgeben musste, was uns hoffentlich nicht blüht.


fg
17. April 2011 um 23:37  |  18347

schon jetzt das (un)wort 2011: backup (in allen schreibweisen). es soll zeiten gegeben haben, da hat man auch noch den terminus „-ersatz“ für vergleichbares genutzt… 😉


kypdurron
17. April 2011 um 23:39  |  18348

Ramos ist sicher erstligatauglich, aber er kann die Last nicht alleine tragen. Letzte Saison nicht, diese Saison nicht und nächste auch nicht. Dafür ist er schlicht zu sehr auf das schnelle Spiel im Raum festgelegt.

Lasogga kann seinen Stil sicher auch eine Liga höher durchsetzen, aber einfacher wird es nicht für ihn, ich würde ihn erst mal als Nr. 2 einplanen. Djuricin dürfte es ihm schwer machen, und: Lasogga ist nun mal genau der Typ Spieler, der in Liga 2 schon oft eingeschlagen ist, aber im Oberhaus dann kein Land sah.

Friend bitte irgendwie loswerden. Er hat den Job nicht geschafft, für den er geholt wurde, und der Job in Liga 1 passt noch weniger zu seinem Spielerprofil.

Ein neuer Stürmer muss kommen. Ein Typ wie Pantelic wäre sicher prima, also einer, der da vorne den Ton angeben kann, wenns nicht läuft auch mal ein Spiel alleine entscheiden kann und der vielleicht durch sein Alter und/oder eine schwierige Biografie trotzdem bezahlbar ist. Ob es jetzt der Serbe sein muss, steht auf nem anderen Blatt. Denke nicht, dass es da eine realistische Chance gibt.


Stehplatz
17. April 2011 um 23:48  |  18349

Bei Ramos habe ich keinerlei Zweifel, dass er im Oberhaus bestehen wird! Ich halte auch Lasogga für einen sehr guten Stürmer, der auch seinen Weg im Oberhaus gehen wird. Dahinter wird es allerdings mau.
Wer ist denn 3. Stürmer? Friend hat ja bereits in Gladbach die Erstligauntauglichkeit nachgewiesen und steht bei mir im Verdacht ein One-Hit-Wonder zu sein. Er sollte den Verein verlassen, da er sowohl sportlich als auch finanziell ein dickes Minus darstellt.
Mein Wunschersatzmann für Lasogga war immer Domo, der aber mittlerweile zum Mittelfeldspieler in die Bedeutungslosigkeit geschickt wurde. Funktioniert aber nur bei Lobbylosen ohne Sprachkenntnis. Sollte auch den Hut nehmen und es woanders probieren.
Dann haben wir Djuricin, der auch in der Versenkung verschwunden ist. Ihn sollte man nächste Saison eher leihen, da ich ihn noch nicht reif für die Rolle an dritter Stelle sehe, was mit 18 kein Beinbruch ist. Boyd aus dem zweiten Team, der wird wohl zum Notnagel oder mehr taugen.

Insgesamt muss man sagen, dass der erste Anzug sitzt aber dahinter wenig bis nichts kommt. Das sehen wohl auch die verantwortlichen so, da man einen Stürmer sucht.

P.S.: Söldner/Diven wie Pantelic werden wohl kaum kommen, da sie weder menschlich noch finanziell passen!


Exilherthaner
18. April 2011 um 1:16  |  18352

Es ist schon bemerkenswert, wie extrem überbewertet die jetzige Mannschaft hier wird. Da heisst es, wir brauchen gar keine oder nur wenige Verstärkungen, um den Klassenerhalt oder gar den internationalen Wttbewerb zu packen 🙂
Bald geht dann hier das grosse Geheule los, wenn das Mittelfeld vom Gegner kaltgestellt wird, die Stürmer somit in der Luft hängen, die Aussenverteidigung nicht existent ist und die beiden Innenverteidiger gegen 3-4 gegnerische Spieler agieren müssen.
Wir haben uns durch die 2.Liga gequält, die nun wirklich nicht viel mit gutem Profiffussball zu tun hat und nun sollen wir einfach so die 1.Liga rocken?
Aber schauen wir mal, unser genialer Trainerfuchs wird schon die richten Antworten (sei es nun auf dem Transfermarkt oder auf dem Feld) finden…da habe ich nicht die geringsten Zweifel.

@ub
Ramos hat sehr selten im Angriff gespielt sondern weiter zurückgezogen…also kein 4-4-2.
Was ist nun eigentlich mit Schulz? Wechselt er zu Bayer oder bleibt er noch ein Jahr? Weisst du vielleicht mehr und willst es nicht sagen? 😀


backstreets29
18. April 2011 um 6:22  |  18358

Warum so negativ Exilherthaner?
Unser Mittelfeld soll und wird den Ansprüchen der Bundesliga absolut gerecht. Das ist keine Wusnchvorstellung sondern ergibt sich aus der Erfahrung mit diesen Spielern. Egal ob Lusti, Ebert, Niemeyer oder Raffa.
Natürlich wird es schwierig, wenn es Verletzungen oder Sperren gibt.
Genau darum frag ich mich ja auch immer, warum die „Welpen“ keine Einsätze mehr bekommen. Weder Schulz, Perdedaj, Knoll, Morales oder Djuricin haben Einsatzzeiten erhalten, die das Prädikat Ergänzungsspieler rechtfertigen würde.
Ich fürchte hier wird man sich noch in den Hintern beissen, weil man es versäumt hat, diese Spieler rechtzeitig heranzuführen.
Wenn ich sehe, wie Fardi bei Aachen aufgespielt hat, muss man sich schon fragen, warum bei Hertha das nicht möglich ist. Ich denke dass unser Problem nächste Saison die Breite des Kaders sein könnte.


Exil-Schorfheider
18. April 2011 um 8:20  |  18359

@Exilherthaner

Wer spricht denn hier von internationalen Plätzen?
Das Ziel muss klar Klassenerhalt lauten, alles andere wäre illusorisch.
Daher kann dieser Kader mit punktuellen Transfers dafür ausreichen, muss aber nicht.


hurdiegerdie
18. April 2011 um 8:42  |  18360

Es geht darum, Hertha zu entschulden. Das ist zumindest meine Devise. Aber drinbleiben sollten wir dann auch.

Viel werden wir nicht machen können, sondern so viel GEld sparen, wie möglich um drin zu bleiben. ENtschulden und mit Jungen wieder aufbauen. Es wird mindestens 5 Jahre dauern.

Einen alternden Star wie Pante zu holen, der Amsterdam nicht mal mehr das Butterbrot wert war und nun in Griechenland auch keine Bäume mehr aussreisst, ich weiss nicht. Kann man ihn für wenig Geld loseisen, gerne. Er ist sicherlich jemand, der die Jungschen führt, das sagte man in Berlin aber auch in Amsterdam. Aber der Preis muss stimmen. Insgesamt jedoch ist Pante ein Anachronismus.

Leider glaube ich nicht, dass Lasogga/Ramos reicht. Lasogga ist 19 und wird in ein Loch fallen, früher oder später. Die Verteidiger der ersten Liga sind auch noch ein anderes Kaliber und er ist technisch und von der Schnelligkeit noch zu unfertig. Das wird das Loch beschleunigen,meine MEinung. Das ist nichts Negatives sondern normal, aber auch wenn er nicht so aussieht, er ist noch irre jung. Und was, wenn sich einer verletzt? Djuru und Beichler? Alleine?

Mir wäre wohl, wenn man noch einen gestandenen Stürmer holen könnte und sei es nur, um unser Jungschen in die Liga einzuführen, für 1-2 Jahre.


wilson
18. April 2011 um 8:50  |  18361

In den letzten Tagen wurde es thematisiert: der Star ist die Mannschaft.

Diese Mannschaft hat sich – mit ihrem Trainer – eine Spielzeit lang der Aufgabe gestellt, den sofortigen Wiederaufstieg zu schaffen und wird die Sache an einem der beiden nächsten Spieltage positiv abhaken dürfen. Die Aufgabe in ihrer ganzen Schlichtheit für die nächste ist vergleichbar mit der dieser Saison – Klasse halten. Mehr nicht.
Da müssen dann auch die Zuschauer mitspielen: der Weg von nur zwei Heimniederlagen zu vier bis sechs Heimsiegen wird beim geneigten Publikum ein permanentes Sodbrennen verursachen. Und wenn ich lese, dass der Trainer bei einer erfolgreich verlaufenden Saison von diversen Usern in Frage gestellt wird, frage ich mich, wie das erst werden wird, wenn weitaus dunklere Zeiten anbrechen werden.
Prognose, wenn auch deutlich zu früh: das wird in den ersten Spielen recht gut klappen; zur Mitte der Saison wird´s knirschen und am Ende verdammt eng werden.

Da Hertha es sich nicht leisten kann (finanziell), die vermeintlichen Heilsbringer einzukaufen, gilt es, diese eingespielte Mannschaft zusammen zu halten und nur punktuelle Änderungen durchzuführen, sowohl im Ein- als auch durch Verkauf einzelner Spieler.

Somit führt der Weg an dem Sturmduo Lasoggo / Ramos kein Weg vorbei; es sei denn, Hertha erhält ein Angebot für Ramos, das sie nicht ablehnen können. Und nur mal nebenbei – so toll ist die Quote von Ramos nicht.

Es wird in Liga 1 auf eine defensive Grundausrichtung hinauslaufen, die ihr Heil in Kontern sucht…
@ 08-15: …und aus diesem Grund gehe ich davon aus, dass Ruka seiner guten Saison (gegen Osnabrück wieder zwei Vorlagen) eine bessere folgen lässt.

Zukunftsmusik – erst mal wird aufgestiegen. Wer hätte gedacht, dass es so rund laufen würde ? Ich jedenfalls nicht.


Kobalt
18. April 2011 um 9:17  |  18362

Ich finde wir sind im Sturm ganz gut aufgestellt. Lassoga wie Ramos können den einzelnen Stoßstürmer spielen. Sie interpretieren diese Position völlig unterschiedlich. Bei Lassoga reibe ich mir immer die Augen, weil er sich in dieser Saison mächtig entwickelt hat und ich noch nicht glaube, dass er da schon am Ende ist mit seinen 19 Lenzen.
Er spielt so oft allein auf weiter Flur hat keine Chance und macht daraus 2 Tore…unfassbar!
Der Vergleich mit Gomez ist bestimmt richtig.
Was ich auch interessant finde, dass seit Lassoga in Berlin ist, er keine Schwächephase hatte.Schon am Saisonanfang hat er Druck auf Friend durch Tore gemacht. Es bleibt daher narürlich immer die Frage, wie er mit einer auch zu erwartenden Durststrecke umgeht. Hier liegt auch meines Erachtens die große Schwäche von Friend, der bei kleinsten Misserfolg sofort mit dem Lamentieren angefangen hat, was ihn eine negative Ausstrahlung eingebracht hat. Meistens hat er dann auch nur noch Stürmerfouls begangen. Unbedingt verkaufen !
Die große Unbekannte bleibt Djuricin. Hoffentlich bringt Babbel ihn noch ein paar mal wenn der Aufstieg nach Duisburg fix ist 😉
Ich kann ihn leider überhaupt nicht einordnen.
Sollte es noch zu früh für ihn sein, brauchen wir natürlich noch einen dritten Stürmer. Als vierten Stürmer würde ich Domo behalten, der ist bestimmt immer noch günstiger als ein unbekannter Neuer.
Resümee: Vorne würde ich alles so lassen
Da meine ich, ist Abwehr die größer Baustelle…


kraule
18. April 2011 um 9:32  |  18363

Wenn man die Diskussionen der letzten Wochen und auch diese hier verfolgt, dann kann man zu folgendem Schluss kommen:

Auf der TW-Position ist Handlungsbedarf.

Die Abwehr ist die größte Baustelle.

Im Mittelfeld braucht es noch einen Kreativen, einen Lenker.

Im Sturm darf nichts passieren, dann sind wir auch dort gut aufgestellt, besser wir hätten noch einen Erfahrenen…..

Was sagt uns das?
Wir müssen uns Punktuell verstärken 😉

Na also, wenn „die“ bei Hertha nun diese Idee haben, scheint das ja nicht ganz so verkehrt zu sein……. 🙂


Freddie1
18. April 2011 um 10:21  |  18364

Ich seh uns mit Lasagne/Ramos/Raffa recht gut aufgestellt im Sturm. Allerdings seh ich das auch wie die meisten hier, dass noch ein weiterer Stürmer, der seine Gefährlichkeit bereits unter Beweis gestellt hat, uns gut täte. Also ein Spieler a la Helmes. Wo wir allerdings ein bezahlbaren her kriegen sollen, weiß ich auch nicht. Trage mich übrigens mit dem Gedanken, nach Duisburg zu fahren. Gibt es User hier, die auch in den Pott fahren wollen?


18. April 2011 um 10:35  |  18365

Unser Helmes heisst Lasogga-noch einen Strafraumspieler würde ich nicht holen. Kann der Argumentation, einen erfahrenen Spieler zu holen, der die Jungen führt, sehr gut nachvollziehen-aber woher holt man den?-Lasso wird, das sehe ich auch so, früher oder später seinen „Anti-Lauf“ bekommen..
Bin gespannt, wie die Personalie Friend gehandhabt wird, daraus ließe sich letztlich fast alles ablesen..


08-15
18. April 2011 um 10:39  |  18366

Ich glaube, wir müssen uns auch etwas von der Vorstellung eines komplett sitzenden „zweiten Anzuges“ verabschieden. Das ist illusorisch und entspringt unserem inneren Wunsch nach vermeintlich totaler Absicherung für alle Eventual-Fälle. Das wird so nicht klappen und schon gar nicht ohne Spannungen in der Mannschaft, wenn der eigentlich auch gute zweite Anzug permanent auf der Bank oder gar auf der Tribühne sitzt. Bei welchem Verein ist das schon gegeben, dass es für alle Positionen einen guten Ersatz gibt? Unabhängig davon, wird sich Hertha das vermutlich nicht leisten können, so dass das für mich auch eigentlich kein Thema ist.

Im rbb-Sportplatz gestern hat Ramos aber doch schon wieder alle Optionen offen gelassen, was seine Zukunft bei Hertha angeht oder? Ich meine zumindest, ein klares Bekenntnis sieht anders aus. Na ja, gucken wir mal.

@wilson:
Dein Wort in Doktor Rukas Ohren… ich wünsche es ihm sehr. Finde ja auch, dass er eine ordentliche Saison spielt. Aber schon auch sehr oft „grenzgängerisch“, was Qualität und Auffälligkeit anbelangt. Ich denke oftmals, dass da mehr drin wäre.


driemer
18. April 2011 um 10:43  |  18367

@hurdiegerdie

Einen alternden Star wie Pante zu holen, der Amsterdam nicht mal mehr das Butterbrot wert war und nun in Griechenland auch keine Bäume mehr aussreisst …
Insgesamt jedoch ist Pante ein Anachronismus.

Ach Gottchen, na ich hoffe, du weißt, daß der Anachronismus als Begriff auf Menschen angewandt, dessen Existenzberechtigung verneint. Und dann soll das auch noch in seiner Gesamtheit gemeint sein? Naja.

Daß Pante nicht in Amsterdam blieb, lag zum einen am Trainerwechsel und zum anderen an seinem Einjahres-Vertrag. Deine Butterbrot-Bemerkung ist da wohl so unpassend wie dein Wissen lückenhaft.
In Amsterdam schoß Pante in 25 Spielen 16 Tore und kam auf 13 Assist (Welcher unserer Stürmer schaffte das doch gleich nochmal?).
Piräus holte ihn als Joker für die Meisterschaft, das wußte Pante vorher und schoß in 16 Spielen 9 Tore und kam auf 7 Assist. Spielt man mal Milchmädchen und rechnet die Punkte, die seine Tore brachten raus, wäre Piräus nicht Meister geworden.
In beiden Stadien gehörte Pante zu den Publikumslieblingen.

Ach Ja

Er ist sicherlich jemand, der die Jungschen führt, das sagte man in Berlin aber auch in Amsterdam.

und Favre und Preetz holten die polnische Wundertüte, weil er die „Jungschen“ führen sollte.

Zum Thema verweise ich mal „bescheiden“ auf meinen Beitrag zum vorigen Thema vom 17.4. um 16 Uhr 22 😉


driemer
18. April 2011 um 10:45  |  18368

Sorry: In Piräus waren es für Pante 20 Spiele.


Freddie1
18. April 2011 um 10:53  |  18369

Ja, ja, Pante ist der größte. Deshalb hat er auch keinen vertrag mehr in der Buli bekommen. Obwohl er ablösefrei hatte wechseln können. Nee, seine Zeit ist vorbei.


Chuk
18. April 2011 um 10:54  |  18370

Jedem seine Meinung, aber jetzt bitte nicht wieder eine Pante Diskussion. 😛
Seine Zeit bei Hertha ist vorbei. Schluß. Aus.


Freddie1
18. April 2011 um 11:01  |  18371

Am ebendtsten. BTT: Die Rumeiere bei Ramos bzgl eines Verbleibs bei der alten Dame nervt mich auch. Der Berater scheint ihm ja offenbar immer noch Flausen in den kopf zu setzen. Sollte Friend verkauft werden, muss aus meiner Sicht aber noch zwingend ein Stürmer kommen.


driemer
18. April 2011 um 11:12  |  18372

@Chuk,
es ging und geht nicht um eine Pante-Diskussion, sondern es geht um eine für mich inakzeptable Charakterisierung Pantes.

@Freddie1
Bei dir scheint auch einiges verworren zu sein. Pante hat aus bestimmten persönlichen Gründen keinen Vertrag in der BuLi abgeschlossen. Müßte man eigentlich als Herthafan wissen.


hertha@berlin
18. April 2011 um 11:16  |  18373

ich war auch Pante -Fan, aber dass er bei Hertha eine drei Jahresvertrag für 3,5Millionen haben wollte und es dann bei Ajax für einen 1-Jahresvertrag für 1,2Millionengemacht hatte hat mich schon genervt.
Der Topscorer von Ajax hatte dann auch 34Treffer:)


hertha@berlin
18. April 2011 um 11:18  |  18374

P.S. sorry Luis Suárez hatte 35 Treffer!


Sir Henry
18. April 2011 um 11:29  |  18375

@driemer

Bin Herthafan, kenne die „bestimmten persönlichen Gründe“ aber auch nicht. Harre da der Erleuchtung. Meines Wissens waren diese „persönlichen“ Gründe in Wahrheit ganz schnöde $$$-Gründe. Das ist legitim, gar keine Frage. Dann muss man es nur als das auch darlegen.

Pantelic steht nicht zur Debatte und gut ist. Ich gebe zu, ich war nie ein Riesenfan von ihm, wiewohl ich seine Leistungen zu würdigen weiß.

BTT: Ich gehe mal davon aus, dass sich MP nach mehrfacher Übung (vergangenen Sommer und vergangenem Winter) eine Strategie im Umgang mit Herrn Wehnin (Berater von Ramos) zurechtgelegt hat: Entweder zahlt jemand einen bestimmten Betrag x (ab 8 Mio oder so) oder nicht. Das sollte dann bis Ende Juli bekannt sein. Wenn am 31.07.2011 kein Geld da ist, bleibt Ramos.

Ob Friend verkauft werden sollte, entscheidet sich in den nächsten vier Wochen. Ich gehe davon aus, dass Babbel noch ein paar Dinge ausprobiert, sobald der Aufstieg auch rechnerisch durch ist. Ich lege mich fest, dass wir Friend noch in dieser Saison in der Startelf sehen werden.

Abhängig von Friends Abgang oder eben auch Nichtabgang wird die Einkaufsstrategie festgelegt. Wir dürfen nicht vergessen, dass der Posten (Netto-)Transferausgaben die Wahnsinnszahl Null enthält.


pax.klm
18. April 2011 um 11:45  |  18376

Wenn Pante hier für ein „Minimalbudget“ auflaufen würde und rein Leistungsorientiert bezahlt würde, dann könnte ich auch einen Gedanken an ihn „verschwenden“!
Aber jetzt haben wir eine Mannschaft, je weniger Cliquen – Bildung es gibt, desto besser.
Nicht nur das „formale Ergebnis “ , sondern das Ergebnis der „Gemeinschaft“!
Sehe hier ein großes Potential der aktuellen Mannschaft.
Vor allem: SIE SIND HUNGRIG!
Die Selbstzufriedenheit, die zeitweise bei anderen Herthagenerationen zu beobachten war, scheint Schnee von GESTERN!
Rentenverträge sind nur noch zu dulden, wenn sie auf Rentenniveau liegen!
Ansonsten wäre so ein Weg ein Anachronismus!
Im Übrigen steht Petersen für mich einfach für jung, hungrig und schon ganz schön erfolgreich!
Nur noch mal ein weiterer Gedankenansatz,
jetzt spielt ne Truppe die will, sie gehen auf’s Tor, gehen in den 16er und sind Zweitligagehärtet!
Die Absteiger damals, denen wurde attestiert, sie spielten nicht wie Absteiger, aber mir schien es ganz oft, als ob sie gar keine Tore erzwingen wollten…
Torschüsse die zwingend aussahen: Seltenheit!
Immer nur drum-herum…, habe das Gefühl, dass es jetzt anders ist, weil, weil dit is ne Truppe…
Einer für Alle, Alle für Einen…


Sir Henry
18. April 2011 um 11:46  |  18377

B zum eingentlichen Topic:

Was wäre denn die Alternative zum jetzigen Sturmduo? In Wahrheit haben wir doch keine.

Mir bereitet die Aussicht auf Lasso in der ersten Liga schon jetzt große Vorfreude. Ihm traue ich zu, auch in zähen oder sogar schlechten Spielen nicht den Kopf hängen zu lassen sondern weiter zu rennen. @Dan, hast Du eine Übersicht, wie viele Bälle wir gewonnen haben, weil Lasso die Keeper oder die Innenverteidiger unter Druck setzt? Der Junge wirkt so unglaublich geradlinig und so gar nicht abgehoben. Was für ein angenehmer Kontrast zur letzten Generation hochgejubelter Jungstars, die vor lauter Ghetto-Gangsta-Crap nicht wussten, wohin mit sich.

Bei Ramos schwanke ich immer in meiner Bewertung. Klar hat er wieder zwei Tore gemacht, aber ich werde das Gefühl nicht los, da ginge noch mehr.

Bei Djuri dürfen wir nicht vergessen, dass der Junge Vormittags noch in die Schule geht (richtig so). Keine falschen Erwartungen. Nicht jeder kann wie Messi von frühester Jugend an extraordinäre Leistungen abliefern, dieses Niveau auch so lange halten und gleichzeitig ziemlich normal bleiben.


Exil-Schorfheider
18. April 2011 um 11:48  |  18378

@Sir Henry

Er meint garantiert den 31.08.2011, oder?

@pax

Petersen steht aber auch für hohe Ablösesummen, die wir uns nicht leisten können, ohne wieder die Stadionmiete zu stunden… 😉


Sir Henry
18. April 2011 um 11:58  |  18379

Ich hielte Pantelic auch bei einem Minimalbudget (was bezogen auf Pante schon einen Widerspruch darstellt) für einen Fehler.

Ich traue ihm nicht zu, sich so geduldig in den Dienst der Mannschaft zu stellen. Dieses Ziehen an einem Strang war schon in der Vergangenheit nicht seine Stärke. Er hatte seine Methoden, dem Trainer zu zeigen, wenn ihm die Nichtberücksichtigung in die Startelf überhaupt nicht behagte. Allzu lässiges Warmlaufen vor dem Spiel und in der Pause bzw. am Spielfeldrand. Sehr ausgiebiges „Zurechtmachen“ vor der Einwechselung nach dem Motto: „Trainer! Ich bestimme, wann ich eingewechselt werde“. Dann das Getue bei Auswechselungen. So möchte ich keinen Fußballer erleben, schon gar nicht einen Spieler meiner Hertha.

Egal, der Gedanke an Pantelic war ja auch nur ein flüchtiger. Husch husch, weg mit Dir Gedanke. 😉


Sir Henry
18. April 2011 um 12:00  |  18380

@E-S

Nein nein, ich meinte schon Ende Juli. Sollte Ramos gehen, hätte MP noch Zeit, sich um einen Ersatz zu kümmern.


hurdiegerdie
18. April 2011 um 12:14  |  18381

Na ja @driemer, es steht auch in Wikipedia, dass der Begriff Anachronismus im Sinne von etwas nicht mehr Zeitgemäßes/inzwischen ‚Überholtes‘ verwendet wird.

Über seine Tore und Assists in Amsterdam haben wir schon gesprochen, das muss man einfach mal an der Gesamtzahl relativieren, dann ist es eher biederer Durchschnitt.

Ich habe einige fussballverückte Kollegen in Amsterdam. Die sagen alle, er wäre inzwischen zu langsam und einfach nicht mehr wert als er bekam, und er wollte wohl mehr.

Ich habe ja gar nichts gegen ihn, wenn es finanziell vernünftig ist, aber wenn du meinst, er würde inzwischen die Jungschen so führen wie AW, dann ist es wohl besser gar nicht mehr an Pante zu denken. Kann ich auch mit leben.


pax.klm
18. April 2011 um 12:23  |  18382

P+P polarisieren wenigstens!
Beide zu teuer , beide wirklich erfolgreich, der eine auf dem aufsteigenden, der andere auf dem absteigenden Ast!
Beide nüscht für die Hertha, aber vom Typ her bin icke für den jüngeren, wenn er sich nicht so wie der ältere entwickelt!
Diskussion interessant , aber nicht wichtig, da nicht zielführend! 😉
HG wie ist das Wetter in Down Under?


hurdiegerdie
18. April 2011 um 12:40  |  18383

@pax, die Woche in Melbourne war durchwachsen. Die letzten 3 Tage sonnig und warm, ich hoffe, dass bliebt noch morgen so. Übermorgen gehts dann nach Queensland rüber. Da gabs wohl leichte Erdbeben, ich hoffe, dass beeinflusst die Tauchfahrt nicht.

Aber wer ist denn das 2. P? Pante und Preetz? Petersen und Pax? Pat und Patachon?


Sir Henry
18. April 2011 um 12:44  |  18384

Gibt’s was Neues von Niemeyer?


18. April 2011 um 12:47  |  18385

Pante war und ist ganz sicher nicht „biederer Durchschnitt“, sondern war ein Stürmer, der zwar nicht Internationale Topklasse hatte, aber ein Stürmer, dessen Klasse wohl das Optimum für Hertha-Verhältnisse darstellt. Dass er nach wie vor so spaltet, macht mich etwas traurig. Vielleicht ist das aber eben auch ein wenig typisch für Fussballgespräche. „Ich habe ja gar nichts gegen den“-um dem Sympathisanten mit dem Beisatz und der Relativierung „biederer Durchschnitt“..schön eins rein zu würgen..auch, wenn es in einem bestimmten Kontext stand-die Wortwahl sollte pieksen..Sei´s drum: ich glaube ganz sicher, dass es wenige gibt, die diesen Verrückten so mochten wie ich, sowohl fussballerisch ALS AUCH menschlich (einer meiner Hauptkritikpunkte an Favre war ja -und darin -im Nachhinein- habe ich auch übertrieben,- dass er Pante fast demontierte, umso bewundernswerter, dass dieser dann trotzdem seine Leistung brachte-andere sind da „zarter“-Favre ließ ihn nur zähneknirschend spielen-für einen Blinden zu sehen.))
ABERRRRRR: Pante ist bitte Vergangenheit!-Anachronismus ist exakt das, was ich auch dachte, als mein Pante wieder auf dem Tableau erschien..Nee, alles steht und fällt mit der Entscheidung, ob Friend bleibt oder nicht. Wenn nicht, plädiere ich für einen preiswerten, habwegs unbekannten Nachwuchsmann, der deutlich besser ist, als unsere Amateure-oder einem sehr guten Mann, der auf Leihbasis zu uns kommen könnte, weil er in einem Top-Klub gerade nicht zum Einsatz kommt..(Glücksfee, wir rufen Dich)-Wenn Friend bleibt..tja, dann ..
Zu Ruka: der hat sein erstes Jahr in der Buli mit seinen 23 Jahren mit Bravour gespielt-wird in der 1. Buli eher (noch)besser werden, weil er mehr Räume bekommen dürfte-und weil er noch deutlich formbar ist!!
Wir werden sehr viel Freude an diesem Pfeil haben!! 😉


pax.klm
18. April 2011 um 12:48  |  18386

@HG
Bei meiner Figur dann wohl Pat und Patachon!

P+P stehen für ziemlich viele aktuelle Tore, da fall icke raus, habe derer eher weniger geschossen, der andere P jagt nur noch die Spieler mit dem „Killer-Instinkt“!


Mineiro
18. April 2011 um 13:06  |  18387

Eine Verstärkung im Sturm ist allenfalls dann denkbar, wenn man Rob Friend irgendwie verkaufen könnte und man dann einen weiteren jungen Spieler mit Perspektive verpflichten würde (Modell Lasogga).

Nicht vergessen sollte man, dass man ja auch Beichler noch im Kader hat, denn auch der ist ja gelernter Stürmer und sollte nach diesem Seuchenjahr eine neue Chance erhalten. Ich könnte mir gut vorstellen, dass er in der 1. Liga besser zurecht kommt als in der 2. Liga und nun auch menschlich ein wenig gereifter ist. Vielleicht wird er ja zusammen mit Djuricin Ösi-Power verbreiten können, wer weiß…

Diesen beiden und auch Domo sollte man m.E. in der Vorbereitung die (letztmalige?) Chance einräumen, sich zu zeigen und Gas zu geben, um in der Saison die Konkurrenz im Sturm anzuheizen. Wenn sie es nicht schaffen, kann man sie bis 31.8. immer noch ggf. ausleihen wie jetzt schon bei Beichler und ggf. im Falle einer günstigen Gelegenheit selbst noch einmal etwas machen.

Insgesamt rechne ich in Liga 1 aber damit, dass wir häufiger mit nur einem Stürmer (v.a. auswärts) spielen werden und Raffael zentral dahinter als hängende Spitze/erster defensiv denkender Spieler agiert. Dann bräuchten wir in der Tat neben Lasogga und Ramos nicht mehr so viele weitere Stürmer.


ubremer
ubremer
18. April 2011 um 13:16  |  18388

@Sir Henry,

heute und morgen ist trainingsfrei. In welcher Richtung meinst Du ‚Neues von Niemeyer‘ ?


hurdiegerdie
18. April 2011 um 13:18  |  18389

@pax, ohne Scherz, ich weiss immer noch nicht, wer der 2. P ist.

@apo. Ich sprach von der Zeit in Amsterdam und den Schnitt (besser die Quote) hatte z.B. mal Sunny (glaube ich) vorgerechnet – im Vergleich zu den Toren die Amsterdam insgesamt geschossen hat oder auch im Vergleich zu Suarez. Das war als Quote für einen Topstürmer Durchschnitt. Es ging nicht um seine Zeit bei Hertha, die für Hertha grossartig war. Es geht nicht um Sympathisanten piecksen und ich mochte Pante, das habe ich mehrfach gesagt.

Aber vielleicht bekommen halt die Hardcore- Symphatisanten auch gerne was in den falschen Hals, wenn es um die Pante-Heroisierung geht.

Er wollte bei Hertha über 3 Mio, das konnte Hertha nicht bezahlen, er hoffte auf Rom(?), ging aber auch schief und musste dann auf den letzten Drücker für ein für seine Verhältnisse (also Pantes eigenen Anspruch) für ein „Butterbrot“ anheuern.

Stand es hier in er MoPo, dass der von dir so verehrte Funkel ihn im Winter statt Gekas holen wollte, aber dann im Nachhinein festellen musste, dass selbst dann noch die Forderungen Pantes unerfüllbar waren? Es haben jetzt mehrere Manager und mehrere Trainer bei Hertha festgestellt, dass Pantes Forderungen nicht erfüllbar waren. Ich mochte ihn, aber habe immer den Eindruck, dass die Hardcore-Sympathisanten vergessen, was Pante von Hertha verlangt hat. Und jetzt ist er 2 Jahre älter und seine Verletzungsanfälligkeit ist auch nicht kleiner geworden. Pante ist nach meiner Meinung nicht mehr der Topstürmer, der er mal war, und das Geld, was er wollte war er auch in Topform nicht wert. Ich kann mich auch noch erinnern, wie Leute jubelten als das Schlacke-Gerücht aufkam (siehste Magath hat’s verstanden), da ist er aber auch nicht hin. Jetzt ist er Ergänzungsspieler.


Sir Henry
18. April 2011 um 13:25  |  18391

@ub

Meine Frage zu Niemeyer bezieht sich auf seine Verletzung, wegen der er am Sa ausgewechselt wurde. Ist sein Einsatz in Dühsburch in Gefahr?


kraule
18. April 2011 um 13:26  |  18392

Sorry liebe MitstreiterInnen,
aber das Thema Pante sollte mal langsam eben so durch sein wie das Thema Ete Beer 😉

Ramos……..nervt!!!

Zuweilen, wenn Lust, Laune und Wetter stimmen…ein guter bis sehr guter Fußballer……
aber dieses Damokles Schwert, welches er ständig über uns hängt…….nervt….. zumindest mich wahnsinnig.


ubremer
ubremer
18. April 2011 um 13:32  |  18393

@Sir Henry,

da muss man den Heilungsverlauf abwarten. Der Riß an der Wade ist genäht worden. Mein Ferndiagnose: Niemeyer-Einsatz gegen Duisburg ist noch offen 😉


sunny1703
18. April 2011 um 13:41  |  18394

Ich halte nichts von Debatten über Erstligaspieler,“solange der Drops nicht gelutscht ist“, doch nun möchte ich doch mal einen namen einwerfen,den ich mir gut bei der Hertha vorstellen könnte………Gerald Asamoah.ein Typ,der Zuschauer und Mannschaft motivieren kann,der ein Kämpfer ist und zumindest in dieser Saison auch mit Leistungen aufwartet.
Außerdem gehe ich davon aus,dass Schalke wohl nicht so sehr viel ablöse für ihn haben will.

Zur Pantediskussion………..ein erstklassiger Stürmer,der leider so deppert war und ist,sich falsch beraten zu lassen oder der wie einst ein Marc Girardelli oder ein Bode Miller im Skizirkus einfach nur sein Ding ab von der herkömmlichen Norm durchzieht.
Negativ sicher seine Divenhaftigkeit in den ersten Jahren bei Hertha positiv,dass er zum Schluss ein mannschaftsdienlicherSpieler geworden war und ua.auch deshalb von Favre einem Unsympath wie Voronin vorgezogen wurde.
Eine Verpflichtung von Pantelic ja,aber nur wenn wenn wenn……ist das bei Pantelic möglich?? Eher nicht!

lg sunny


f.a.y.
18. April 2011 um 13:41  |  18395

Pantelic? Wie soll man das denn dem Team, den jungen Spielern, den Aufstiegshelden, den Banken erklaeren?


Alpi
18. April 2011 um 13:56  |  18396

Lasogga
Die Entwicklung die er genommen hat ist phänomenal. Allerdings glaube ich, dass er die Hälfte der Tore gegen Erstligaverteidiger und vor auch allem Erstligatorhüter nicht gemacht hätte.
Mein Fazit:
1. 6 Treffer wären für einen 19-Jährigen in der Buli auch schon klasse.
2. 19 Jahre: Seine Entwicklung ist noch lange nicht zu Ende und er ist ehrgeizig genug um das Maximale zu erreichen. Das spürt man auch in jedem Spiel.

Ramos:
Tja Ramos, immer eine Wundertüte, verspringt ihm der Ball oder macht er was geniales damit?
Ist für 10+ Treffer in der 1. Liga gut. Verkauft man ihn für viel Geld und holt einen neuen Stürmer, weiß man nicht was man bekommt. Eventuell einen der mehr erreicht, aber vielleicht auch einen Rohrkrepierer. Ich bin für behalten.

Bundesligareif ist unser Sturm. Aber eine Ergänzung tut Not. Einen der in der Buli mithalten kann (z.B. Lauth). Mehr können wir uns nicht leisten.

Das die Hertha-Stürmer „nur“ 12 und 13 Tore haben ist kein Makel. Genau deswegen steht Hertha da oben. Es ist unheimlich wichtig, dass 5-6 Spieler regelmäßig Tore erzielen. Wenn Ramos einen schlechten Tag hat, who cares?, dann macht halt Raffa 2 Buden.
Nicht von ungefähr sieht es in den Torschützenlisten von Bochum und Augsburg ähnlich aus.
Ein Petersen hätte in diesen Teams und auch bei Hertha nicht mehr als 15 Treffer.


18. April 2011 um 13:56  |  18397

Ramos nervt mich ebenso..finde ihn darin mindestens ebenbürtig zu dem alten Haudegen P.-Auch er, schlecht beraten-aber reicht mir das?-Nee, -ich habe ihn bei RBB nicht gesehen, aber das Thema nervt mich nur noch, einfach weil: er bei weitem nicht so gut ist, als das man sich das gefallen lassen müsste. Dass ich ihn gerne hier behielte, habe ich ja die ganze Saison über salbetert-aber nicht m jeden Preis.
Nee, sunny: Pante geht nicht mehr- wenn Ruka loszieht, braucht Pante nen Hilfsmotor, um mitzukommen-geht einfach nicht. Einen Typ wie Pante-gerne. Aber solche Spieler gibt´s eben selten und dann noch für klamme Vereine…
Alles steht und fällt mit Friend: erst danach sehen wir durch..


hertha-phil
18. April 2011 um 14:10  |  18398

Super Fragestellung, die wir hier diskutieren dürfen!

Wenn ich mal davon ausgehe, dass keiner in die Zukunft blicken kann, versuche ich mich mal an einer Prognose:

1. Lasogga entwickelt sich weiter positiv, sein Einsatz, Ehrgeiz, Bescheidenheit helfen dabei. Vor allem beeindruckt mich sein Killer-Instinkt, etwas was nicht zu trainieren ist. Lasogga ist für mich tauglich für die erste Liga.

2. Ramos hat super Anlagen, zugleich habe ich aber Bedenken (sofern ich das von außen beurteilen kann). Manchmal zu eigensinnig, selbstverliebt, etwas launisch in der Spielweise und dieses ständige Kokettieren mit einem Wechsel – das sind Dinge, die für mich problematisch sind. Seine erste Saison in der 1. Liga war OK, speziell bei dem Negativlauf, den Hertha hatte. Aber die zweite „Bewährungsspielzeit“ in der 1. Liga steht noch aus. Bei ihm habe ich weit größere Bedenken. Wenn ein sehr gutes Angebot kommt, könnte ich mir einen Verkauf vorstellen.

3. Raffael hat als Stürmer bisher nicht überzeugt. Ihn sehe ich im Mittelfeld, dort auf jeden Fall bundesligatauglich.

4. Sonstige Stürmer?
Friend hat jedenfalls Bundesligaerfahrung. Wenn er wenig Geld kostet, kann man ihn behalten. Sportlich tadellos, auch wenn er hinter einem Youngster zurück stecken muss.
Djuricin kann ich nicht beurteilen, aber Talente sollten behalten werden, ggf. verleihen (ohne KO).
Beichler war immerhin in Österreich Stürmer mit Einsätzen in der Nationalmannschaft. Potential für Liga 1?

Fazit:
Nach heutigen Stand sind wir etwas zu knapp besetzt. Ein Stürmer, der in der Altersregion zwischen 24 und 28 liegt und bereits in der 1. Liga Torjägerqualitäten nachgewiesen hat (und wenig Geld kostet) möge sich bitte auf der Geschäftsstelle melden!

Insgesamt glaube ich allerdings auch, dass mit den 3-4 Verstärkungen die Klasse gehalten werden kann. Mehr erst mal nicht, aber hinter Mannschaften wie Köln, Frankfurt, etc. braucht sich Hertha schon jetzt nicht zu verstecken.

Ein Wort zum Stürmer P: So richtig es ist, dass er wichtige Tore für Hertha geschossen hat und Fans begeistern konnte, auch bei ihm ist nach dieser Saison ein weiteres Jahr im Alter hinzu zu zählen. Dazu kommt, dass die Bundesliga schon schneller als Griechenland oder Holland einzuschätzen ist. Und das Wunder an Einsatz war Pantelic auch noch nie. Manche, auch schöne Zeiten sind eben mal vorbei.

HaHoHe


pax.klm
18. April 2011 um 15:20  |  18402

@HG
OK, dann jetzt die Aufklärung:
P aufsteigend = Petersen
P absteigend = Pante
P auf „Killerjagd“ = Preetz
P der mit der entsprechenden Figur , kräftig, wohl eher klein(er), und keine so gute Torquote = Pax
Und immer daran denken, bis auf die Fastfoodeater sind die Aussie’s nen sportliches Völkchen!
Wie ist dit eijentlich mit dem Standing von Nikita Rukavytsya in den australischen Sportmedien, oder beschäftigen die sich nur mit Boomerang ,ditscheridu?

http://www.youtube.com/watch?v=9g592I-p-dc&feature=related

http://www.youtube.com/watch?v=LQ5dW5pHPYk


jap_de_mos
18. April 2011 um 15:24  |  18403

Bin etwas irritiert, dass bei einigen hier Lasogga noch vor Ramos einsortiert wird. Bei aller (berechtigten) Euphorie: Der Junge hat jetzt grad mal ne 3/4 Saison in Liga 2 hinter sich, bei einer Mannschaft, in der es insgesamt gut lief.
Ramos hat in Liga 1 auch gegen den mannschaftstrend getroffen und darüber hinaus auch als Vorlagengeber geglänzt.
Ramos deshalb für mich uneingeschränkt Erstligatauglich (trotz nervigem Berater), bei Lasso fehlt dieser Nachweis noch.


Kobalt
18. April 2011 um 15:28  |  18404

hertha-phil
18. April 2011 um 15:34  |  18405

@jap_de_mos

Richtig, der Nachweis fehlt bei Lasogga. Man kann aber trotzdem aus seinen Anlagen an ein Potential glauben – oder nicht.

Ich habe das auch begründet, mit Euphorie hat das bei mir aber nichts zu tun.

Aber es stimmt, die Zukunft wird es zeigen…

HaHoHe


Sir Henry
18. April 2011 um 15:35  |  18406

Da hatte @ub ja wohl das richtige Näschen (oder einen guten Informanten ;-))


Sir Henry
18. April 2011 um 15:38  |  18407

Gibt es eigentlich schon einen Rahmenterminplan für Hertha für den Sommer?

Ab 16.05. Urlaub. Für die Auswahlspieler etwas später. Antritt zum Training am 01.07.2011? Oder schon am 27.06. oder sogar am 20.06.?


Exil-Schorfheider
18. April 2011 um 16:23  |  18408

Oha, da haben sich ja einige Osna-Spieler doch einen Kleinen gegönnt nach dem Spiel…

http://www.bild.de/sport/startseite/sport/telegramm-15873394,textId=17485930.bild.html

Und der Duisburg-Kader stellt sich wohl selbst auf…

http://www.bild.de/sport/startseite/sport/telegramm-15873394,textId=17485898.bild.html


18. April 2011 um 16:30  |  18409

falls jemand dieses Bild

http://mediadb.kicker.de/news/1000/1020/1100/4000/artikel/751347/ramos_adrian-1303121311_zoom37_crop_600x450_600x450+21+78.jpg

mal irgendwo in groß findet, gebt mir mal bitte nen Hinweis! Das hätte ich gern als Desktophintergrund


Toto
18. April 2011 um 16:33  |  18410

ubremer // 17. Apr 2011 um 21:13

@Toto und @hinkelsteinchen,

seit dem 22. Spieltag, dem 6:2 in Karlsruhe, läßt Babbel zumeist das 4-4-2 spielen. Und wenn er mal mit einem 4-2-3-1 beginnt, wie gegen Osnabrück, wird das System nach spätestens 20 Minuten wieder auf 4-4-2 umgestellt 😉
——–
Dass die beiden nebeneinander zusammen im Sturm spielen, kann man nicht wirklich behaupten. Ramos spielt immer weiter nach hinten versetzt und treibt sich hauptsaechlich nach links versetzt rum.
Dass Babbel die beiden wirklich als zwei nebeneinander spielende Stuermer ueber einen laengeren Zeitraum aufstellt, erhoffe ich mir schon lange. Ramos ist aber defenitiv mit mehr Aufgaben als Lasogga ausgestattet.


ubremer
ubremer
18. April 2011 um 16:38  |  18411

@Sir Henry,

zu Sahan (wechselt nicht zu Hertha, sondern nach Kaiserslautern)

Da hatte @ub ja wohl das richtige Näschen (oder einen guten Informanten 😉 )

🙂


Sir Henry
18. April 2011 um 16:43  |  18412

@ubremer

Kriegst ’n Bienchen. 😉


18. April 2011 um 16:58  |  18413

mit zwei auf einer Höhe nebeneinander spielenden Stürmern spielt z.Z. keine mir näher bekannte Mannschaft in der Buli..oder?
ich habe das auch als ein 4-4-2 gesehen..


Blauer Montag
18. April 2011 um 17:09  |  18414

N’Abend Sir henry and all,
wann steht auch bei immerhertha.de die Frage an: Ist das Blogväter-Duo gut genug für die Bundesliga?

:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:


Treat
18. April 2011 um 17:17  |  18415

So, mal sehen…

Beim immer wieder gern genommenen Thema Pante schätze ich seine Leistungen NACH Hertha exakt ein wie @hurdiegerdie // 18. Apr 2011 um 13:18. Zuvor war ich begeistert von ihm (wenn auch nicht von manchen seiner Eskapaden und insbesondere seinen Gehaltsvorstellungen), ganz ähnlich wie @apo. Man könnte schon sagen, ich war ein klarer Pante – Fan! Was mir damals auch gut gefallen hat, war die Tatsache, wie Favre – der anfangs wirklich Schwierigkeiten mit Pante hatte und sich dabei auch nicht immer geschickt angestellt hat – und Pante sich sichtlich zusammen gerauft haben. Ich glaube, die beiden hatten am Ende viel weniger Probleme miteinander als Pante und der GröFuMaZ. Pante hat so etwas auch einmal verlauten lassen. Mit dem Trainer hätte er kein Problem aber von Dieter H. sei er enttäuscht. Aber gut, auch ich bin felsenfest davon überzeugt, dass eine Rückholaktion ein Fehler wäre, der nichts erreichen würde als meine guten Erinnerungen an die Zeiten mit Pante zu schmälern, wenn er hier nicht mehr an seine alten Erfolge anknüpfen kann. Ich werde aber stets voll Sympathie und Dankbarkeit an ihn zurück denken.

Zu unserem Sturm – Duo:
1. Ramos: Hoch veranlagt und obwohl er oft in 10 Aktionen aussieht, wie ein blutiger Anfänger hat er bei der bestehenden Konstellation (2. Liga, wo ein eher weniger körperbetonter Spieler größere Schwierigkeiten hat, mehrere regelmäßige Torschützen etc. ) eine sehr gute Quote. Seine Eignung für Liga 1 hat er hinlänglich bewiesen und wird es auch nach meiner Einschätzung dort eher leichter haben als in Liga 2.
Was die Wechselgeschichten angeht, so glaube ich eigentlich nicht – obwohl ich mich natürlich vollkommen irren kann – dass er ernsthaft mit einem Wechsel kokettiert. Das er kein klareres Bekenntnis zu Hertha abgibt, entspringt meiner Ansicht nach einem sprachlichen Missverständnis und der Persönlichkeitsstruktur von Ramos. Für mich kommt es immer rüber als würde er nur klar machen wollen, dass die Zukunft ihn jetzt noch nicht interessiert und er sich nur auf seine jeweils aktuelle Aufgabe konzentrieren möchte (in diesem Falle den Aufstieg mit Hertha) und dass ihn ständigen Nachfragen nach Verbleib oder Wechsel eher nerven und diese Konzentration stören. Zum zweiten möchte er wohl mitteilen, dass im Fußball immer alles passieren kann und er genau deshalb – siehe Erstens – nicht von Zukünftigem spekulieren, sondern sich auf das Jetzt konzentrieren möchte. Alles was abseits dieser eigenen Aussagen von Ramos kolportiert wird stammt meines Erachtens aus den Medien oder von seinem Berater – das ist also nicht mit der Haltung von Ramos zu verwechseln. Vielleicht rede ich mir das ja mal wieder schön aber so verstehe ich es – und deshalb nervt er mich auch nicht und kokettiert für meine Begriffe auch nicht. Er möchte einfach seinen Job machen und dann weiter sehen, eine Haltung, die ich durchaus sympathisch finde.

Zu Lasogga kann ich nur sagen, dass ich nach anfänglicher Skepsis, ob dieser Lauf wohl zu einer dauerhaften Entwicklung werden kann, immer optimistischer werde. Seine Stiefvater scheint ihn tatsächlich perfekt auf die Anforderungen (vor allem die charakterlichen) des Profigeschäftes vorbereitet zu haben. Er ist geerdet, kann aber auch richtig abfeiern. Er traut sich, jugendlich stürmisch zu agieren, hält aber bislang immer die Grenzen von Anstand und Bescheidenheit ein. Er ist enorm selbstbewusst und ehrgeizig aber gleichzeitig geerdet und nicht überheblich. Eine tolle Mischung dieser Junge. Natürlich hat er das in Liga 1 noch nicht bewiesen und natürlich werden noch schwierige Zeiten kommen. Dennoch traue ich ihm mit dieser Einstellung immer mehr zu, sich in Liga 1 nicht nur durchzusetzen, sondern auf Dauer ein richtig Guter zu werden! Ob er das dann allerdings bei Hertha unter Beweis stellt oder bei lukrativen Angeboten eine Jobalternative in Betracht ziehen wird, darüber möchte ich jetzt noch nicht spekulieren. Ich denke auch darüber wird er mit Augenmaß und der offenbar großartigen Beratung durch seinen erfahrenen Stiefvater Oli Reck entscheiden.

Unsere erste Reihe passt, keine Frage. Dahinter sehe ich mit Domo und leider auch mit Friend zwei Spieler, die man gegen einen einzelnen Unterstützer (Ersatzmann, Backup, wie auch immer) austauschen könnte und sollte. Hinsichtlich Domo kann ich nur sagen, der hat für meine Begriffe einfach nicht genügend Ehrgeiz für die Bundesliga und bezüglich Friend hat es einfach nicht gepasst, obwohl er ein menschlich toller Typ und ein Vorbildprofi ist. Ich wünsche ihm, dass er in einem anderen Verein noch einmal an seine besseren Zeiten anknüpfen kann.

Djuri ist sicherlich hoch veranlagt. Jemand schrieb weiter ob, ich glaube, es war @bertram, er habe die Hoffnung bei ihm noch nicht aufgegeben. Na das ist aber großzügig, bei einem 18jährigen noch nicht die Flinte ins Korn zu schmeißen… 😉 😉 😉 Schon klar, die Hoffnung bezog sich sicherlich nicht auf den Jungen selbst, sondern auf seinen baldigen Durchbruch aber die Vorlage war einfach zu schön. :mrgreen: Er ist nun schon längere Zeit verletzt und wohl auch nicht zum ersten Mal in dieser Saison, sonst hätte er vielleicht einige Chancen mehr erhalten. Dennoch bin ich sicher, dass Markus Babbel und der Lange weiter auf ihn und die anderen jungen Talente bauen.

Daher mein Wunsch für unseren Erstligasturm:
Ramos und Lasogga als Stürmer 1 und 2, dahinter einen erfahrenen Unterstützer holen und dafür Domo und Friend abgeben. Djuri weiter mit Geduld aufbauen und ab und zu ins Haifischbecken schmeißen, um Erfahrungen sammeln zu können.

Zu Beichler kann ich gar nichts sagen, fürchte aber, der wird – zumindest hier bei der Hertha – ein Rohrkrepierer… 🙁 Auch hier lasse ich mich aber gern eines Besseren belehren.

Blauweiße Grüße
Treat


alorenza
18. April 2011 um 17:19  |  18416

Die Osnabrück-Spieler wurden sozusagen mit Hertha-Fahne erwischt …


Sir Henry
18. April 2011 um 17:21  |  18417

@Blauer Montag

Was willste machen, wenn nicht? Einen an den Tagesspiegel verkaufen? 😉


Sir Henry
18. April 2011 um 17:24  |  18418

@alorenza

Fahne pur


Treat
18. April 2011 um 17:29  |  18419

Ich muss sagen, das konsequente Durchgreifen Osnabrücks imponiert mir, Hut ab.

Übrigens, der Ehrlichkeit halber, muss ich noch anfügen, dass ich mir das Spiel noch mal auf Hertha – TV angesehen habe und nun eher der Beobachtung von @apo zuneige, nach der die Osnabrücker außer 2 Aktionen zu Beginn nicht überhart agiert haben. Es hätte dennoch 3 bis 4 gelbe Karten für Osnabrück und eine für Hertha geben müssen und für Herrn Engel (Nr. 25 von Osnabrück) mit etwas Pech auch eine Gelb-Rote.

Dennoch waren da zwar ein paar unglückliche Treffer dabei aber nichts so Böses, wie ich es von den Rängen aus der Entfernung wahrgenommen hatte.

Das nur zur Vollständigkeit.

Blauweiße Grüße
Treat


sunny1703
18. April 2011 um 17:30  |  18420

@apollinaris
Keine Frage,die Schnelligkeit von Pantelic ist vermutlich nicht mehr die allerbeste……aber war sie das jemals.Ich sage es mal einfach,trifft er wie in den letzten Jahren,egal wo die Bude und bereitet er vor,gliedert er sich ins Mannschaftsgefüge ein UND VOR ALLEM belastet er nicht den Etat,warum dann nicht auch noch ein Pante,wobei vermutlich der von mir genannte Asamoah sich besser eingliedern lässt und auch mannschaftsdienlicher in seiner Art ist.Hertha braucht auf dem Feld noch ein zwei Typen,Asamoah wäre so jemand.
Übrigens Rukas Schnelligkeit mit irgendjemandem zu vergleichen ist nicht ganz fair,dann schon eher Kobi mit Pante 🙂
Übrigens für mich ist neben Lasogga,Ruka die positivste Überraschung bei Hertha in dieser Saison!
Das Interesse an Sahan hat mich schon sehr verwundert,das habe ich damals auch geschrieben,ich glaube jetzt entstehenden Gerüchten kann man mehr nachgehen.

lg sunny


Treat
18. April 2011 um 17:34  |  18421

Zur Frage vom Blauen Montag:

@dstolpe hat zwar inzwischen andere Hobbies als sich mit uns Pappnasen herum zu ärgern und guckt hier nicht mehr so häufig vorbei ( :mrgreen: ) aber mit ihm als Juniorpartner von unserem guten @ubremer ist dieses Team nicht nur Bundesliga – sondern für meine Begriffe sogar CL- und Pokalfinale – tauglich!

Mir macht es – ohne in irgendeiner Form jemandem Honig ums Maul schmieren zu wollen – hier nach wie vor einen riesigen Spaß mit euch beiden und die Nähe zu euch in den Diskussionen macht für mich einen ganz besonderen Reiz aus, weil ihr eben häufig doch näher dran seid als wieder und mit euren Eindrücken dann auch nicht geizt!

Zwischendurch mal wieder ein dickes DANKE dafür!

Blauweiße Grüße
Treat


Blauer Montag
18. April 2011 um 17:34  |  18422

Danke der Rückfrage sir henry,
ich kenne natürlich nicht die Budgetplanung der Berliner Morgenpost, und auch nicht das Transferfenster für Sportjournalisten. Ich weiß nicht, ob die Morgenpost Transferüberschüsse erwirtschaften muss. Am wenigsten erwarte ich, dass der Tagesspiegel eine hohe Ablösesumme zahlen könnte.

Also werden wir nolens volens mit diesem Duo in die Bundesligasaison starten müssen. Aber halten die beiden voll inhaltlich ihr Motto durch: „blog around the clock“? Da befürchte ich Saisonverlauf doch gelegentlich ein Formtief, wo einfach keine gute Schlagzeile mehr gelingt. Da fände ich’s an der Zeit, Nachwuchsjournalisten aus der U21 heranzuführen an den Bundesligakader.


18. April 2011 um 17:36  |  18423

noch mal zum Schiri: habe mir das Spiel nochmal im Schnelldurchlauf angeschaut-bleibe bei meiner Live-Einschätzung. Ein sauberes Spiel. Der abstiegsbedrohte Vfl ersuchte sich legitimerweise etwas Respekt zu verschaffen-die Herthaner nahmen an, verteilten ebensolche Knuffe. Nichts , was aus der Reihe fiel. -Hier und da fallen die unseren auch recht spektakulär..Bin bei der heutigen Kickernote (2,5), die ich ja schon am Samstag in dieser Art verteilte..Ich denke wirklich, das hat was mit selektiver Wahrnehmung zu tun… 😉


sunny1703
18. April 2011 um 17:36  |  18424

@treat
Danke für Deinen fairen Beitrag. Wenn man dann auch noch die angenehm anzuschauende offensive Spielweise der Osnabrücker dazu nimmt,hoffe ich dass dieser Verein die Klasse hält.
Zugegeben ich habe auch ein gewisses Eigeninteresse dabei und für meine Beste aus Osnabrück war das ein schweres Spiel mit zwei Seelen in ihrer Brust,kein Jubel,nur am Ende Beifall mit einer kleinen Träne im Auge,den VFL eventuell nächste Saison noch nicht mal gegen Union sehen zu können.

lg sunny


Treat
18. April 2011 um 17:36  |  18425

Und @sunny (@all, tschulljung für die vielen Posts, mir fallen die Themen hier nur scheibchenweise ein…):

Hat den Schalke den Asamoah nur an St. Pauli ausgeliehen? Ich dachte, der wäre dorthin verkauft worden.

Nichtdestotrotz, wenn er bereit wäre, als BACKUP (hihi) hinter Ramos und Lasogga anstelle von Domo und Friend zu agieren – immer her damit, ist ein toller Typ!

Blauweiße Grüße
Treat


Sir Henry
18. April 2011 um 17:41  |  18426

@Blauer Montag

Da gibt es einen, der wurde vor der Saison aus Neiw geholt, gilt dort bei der Diademzeitung noch immer als das große Talent. Der gibt dort auch regelmäßig Interviews. Kam im 2. Halbjahr 2010 nicht so zurecht, einige meinten, es gäbe persönliche Differenzen mit Herrn Döpfner. Döpfner verdrehte am Ende bei den leidigen Nachfragen immer nur noch die Augen. Er wurde dann zum Jahreswechsel nach St. Nellag ausgeliehen, soll dort seine Schreibblockkade überwinden und Praxis sammeln. Ob und wann der zur Morgenpost zurückkommt ist nicht ganz klar. Der Name ist mir entfallen. Kannst Du mir helfen?


Treat
18. April 2011 um 17:43  |  18427

@apo

Nur des Verständnisses halber – wenn das selektive Wahrnehmung war, hätte ich mich dann korrigiert?

Aber es gab schon deutliche Unterschiede zwischen dem Zweikampfverhalten der Osnabrücker und der Herthaner, finde ich. Nur, dass man das den Osnabrückern aus der Nähe (Fernsehbild) betrachtet, eben nicht zum Vorwurf machen sollte, weil er der Tabellensituation und der unterschiedlichen Spielanlage beider Mannschaften geschuldet ist und sich in der Tat im Rahmen des Normalen bewegte. Daraus nun aber gleich wieder einen Vorwurf an unsere zu leicht fallenden Herthaner zu machen bzw. ihnen das gleiche Verhalten vorzuwerfen, dass ist mir der „Gleichmachererei“ bei allem nunmehr geäußerten Verständnis des Guten dann doch etwas zu viel.

Und das, wer das nicht so sieht, nun deshalb gleich an selektiver Wahrnehmung „leidet“, ist mir ebenfalls ein bisschen zu dicke… 😉

Dennoch hat @Sunny völlig Recht, im Spiel nach vorne zeigten die Osnabrücker – vor allem in Halbzeit 2 – dass sie außer robusten Kampf auch einige schnelle und durchaus ansehnliche Angriffszüge zu spielen vermögen. 🙂

Blauweiße Grüße
Treat


jap_de_mos
18. April 2011 um 17:49  |  18428

Kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Asamoah als „Backup“ zur Hertha wechselt. Sollte Pauli absteigen, wird er zu S04 zurückkehren und irgendwo in den Betreuerstab eingegliedert (oder als Entwicklungshelfer in die U23).
Bin nach wie vor ein wenig skeptisch, was Lasogga und Liga 1 angeht, hoffe aber das Beste. Mir fehlt noch der prägende Unterschied von Lasogga zu z.B. Benni Auer, der in Liga 2 auch regelmäßig trifft. Vielleicht kann mir da jemand auf die Sprünge helfen? 🙂


Kobalt
18. April 2011 um 17:51  |  18429

@treat
Die MoPo hier Hamburg schreibt, dass Assa so Pauli absteigt wieder zu will und auch laut Heldt dort gerne gesehen ist.


Kobalt
18. April 2011 um 17:51  |  18430

äh wieder zu Schalke will


sunny1703
18. April 2011 um 17:54  |  18431

@treat
Wer und wie spielen entscheiden dann am ende Leistung und Trainer,am Anfang dieser Saison waren Friend und Ramos unsere Stürmer,wer weiß wer es zum Ende der nächsten Saison ist! 🙂

Ich habe das zum VFL Osnabrück nochmal nachgelesen und kann nur sagen,das wäre wahnsinn so zu handeln,vor allem bei Lindemann den ich für den bei weitem besten Feldspieler des VFL halte. Ein Spiel Ausnüchterungspause und dann werden solche Spieler wieder gebraucht.
Eine konsequente Aktion,aber zu hart.

Zu Asamoah: ja das ist irgendwie nicht richtig klar, eigentlich hieß es St.Pauli hat den Spieler für zwei Jahre gekauft,dann aber meinte Müller von S 04 beim Abstieg käme Asamoah zurück.

lg sunny


Kobalt
18. April 2011 um 17:55  |  18432

Auer hat sich wohl immer durch Undiszipliniertheiten selbst aus den Kadern von Lautern und Bochum gekegelt.
Außerdem ist er schon 30Jahre alt…


Blauer Montag
18. April 2011 um 17:56  |  18433

Hab Erbarmen Henry, mein Namensgedächtnis ist derzeit stark gestört durch einen Überschuss an Glückshormonen seit dem letzten Heimsieg. Und dann dieser Blog: Tag für Tag werden neue und alte Namen in die Lostrommel für Spieler und Trainer geworfen. Dir zuliebe versuche ich trotz alledem dir mit ein paar Namensfragmente zu helfen:
Leibchen?
Bleichhaut?
Liebchen?
Blümchen?
Reblaus?

Könnte einer davon passen?


Sir Henry
18. April 2011 um 17:58  |  18434

So in der Art, Blauer Montag.


sunny1703
18. April 2011 um 18:00  |  18435

@jap_de_mos
Das war auch nur eine alkoholfreie Schnapsidee meinerseits mit Asamoah,ich überlege eben welche Typen können Hertha in der ersten Liga voran bringen,sie auch mitreißen und davon gibt es nicht so sehr viele.(Typen wir Aerts oder van Bommel)

PS: Natürlich meine ich Heldt und nicht Müller,da hat @kobalt recht!

lg sunny


18. April 2011 um 18:03  |  18436

@treat: hatte deinen letzten post nicht gelesen. Meiner war ganz allgemein an die Belegschaft von vor zwei Tagen gerichtet 🙂
ich bleibe wirklich dabei: ein sauberes, anständiges Spiel. Das war mein erster Eindruck und nun auch mein zweiter. Ich war verunsichert, weil ja gleich mehrere meinten, überharte Osnabrücker gesehen zu haben..
sogar ne Rote Karte wurde am Samstag gesehen 😯
Ich saß ja mit zwei Osnabrückern beim Spiel: beide meckerten über den Schiri-aber nur, weil sie..na du weisst schon 🙂
Selektive Wahrnehmung at his best…
Nirgendwo habe ich lesen können, dass Osnabrück besonders hart spielte-im Stadion kocht es eben etwas..und Herthas Spieler machen es nicht anders als die Dortmunder oder Mainzer in ihren Stadien: sie übertreiben etwas.. 😉
Kicker schreibt: souveräne leistung des Scjiris, ohne bes. Vorkommnisse: Note 2,5. -Ich hatte es am Samstag auch so gesehen. Andere Meinungen akzeptiere ich-teile sie aber nicht :mrgreen:


Blauer Montag
18. April 2011 um 18:16  |  18437

So weit so schlecht sir henry,
wenn wir nicht mehr wissen, wie der junge Mann in St. Nellag heißt, können wir ihn ja schlecht zurück holen 😉

Aber da gab es doch noch einen jungen talentierten Schreiber mit orientalischen Wurzeln, der ausgeliehen in die Kaiserstadt Karls des Großen. Dort soll er von Anfang an Stammschreiber im Tivoli sein. Seine Beiträge dort bekommen regelmäßig gute Noten im Käseblatt der deutschen Sportpresse.


Sir Henry
18. April 2011 um 18:23  |  18438

Komisch nur, Blauer Montag, dass die Zeitung, bei der der Jungschreiber unter Vertrag steht, zurzeit regelmäßig Auflageneinbrüche um 5% verzeichnen muss. Unser Mann vor Ort ist meines Wissens in einer Position, die sich genau um solche Auflageneinbrüche kümmern bzw. sie verhindern soll. Da wird die Rückkehr ins Mutterhaus auch nicht leichter.

Der Chefredakteuer jenes Blattes wurde von vielen hier als einer der besten Chefredakteure der deutschen Presse gelobt.


jap_de_mos
18. April 2011 um 18:56  |  18439

Hm, dass sich Auer irgendwo selbst „rausgekegelt“ hätte, höre ich heute zum ersten Mal. Aber er steht für mich nur als Synonym für „2. Liga-Stürmer“ oder: für die 2. Liga zu gut, für die 1. Liga zu schlecht.
Was unterscheidet Lasso also von solchen Stürmern?
Dabei bin ich mir durchaus bewusst, dass der letzte im Hertha-Kader, auf den dieses Prädikat zutraf, einige Zeit später Torschützenkönig wurde und bald wieder sein volles Gehalt bezieht… 😉


Blauer Montag
18. April 2011 um 19:13  |  18440

Sir Henry,
wir haben eines übersehen: Der Kaiserbote am Tivoli hat eine Kaufoption für den Jungschreiber.

Da bleibt uns wohl nix anderes übrig, als unter den Rettungschirm der Kanzlerin zu schlüpfen. Portugal braucht zwar Finanzhilfen aus dem Euro-Rettungsfond, stellt aber 3 von 4 Teams im Halbfinale der Euro-League. Wir schlagen deshalb vor, Portugal einen Teil seiner Staatsschulden zu erlassen, wenn dafür Michael Preetz zusammen mit der Scouting-Abteilung von immerhertha.de bei jedem der 3 portugiesischen Halbfinalisten 3 Spieler ablösefrei auszuwählen und für HERTHA zu verpflichten. Das wäre ein optimaler Start in die „silly season 2011“.

P.S. Für einen der Spieler gilt auch hier wieder das Motto: „Den kenn‘ ich noch von früher…“ 😉


Sir Henry
18. April 2011 um 19:34  |  18441

Mal sehen, ob der Kaiserbote diese Option auch zieht.


Blauer Montag
18. April 2011 um 19:44  |  18442

Sir Henry,
könnte man nicht dem Kaiserboten die Option für den Jungschreiber wieder abkaufen, und dafür mit portugiesischen Staatsanleihen bezahlen?

Zurück in die angeschlossenen Schreibstuben.


Exil-Schorfheider
18. April 2011 um 20:56  |  18452

@blauer Montag & Seine Durchlauchtigkeit Sir Henry!

Ganz großes Kino! Nee, astreine Presse!


driemer
18. April 2011 um 23:46  |  18493

@Sir Henry,
du harrst also, na gut. Pante hat damals alle Angebote abgelehnt, weil er ein Angebot bekam, das zumindest einen seriösen Hintergrund hatte. Da ich dir mein Archiv nicht übermittel kann, mal die Kernpunkte des Hintergrundes als Link

http://www.mittelbayerische.de/index.cfm?pid=10077&pk=388668&p=1

Der auch darin erwähnte Spielervermittler Fioranelli war zu dem Zeitpunkt Berater des einzigen Serben und besten Freundes von Pante bei Inter Mailand Stankovic. Da Fioranelli nach eigenen Aussagen beim Kauf des AS Rom dort Sportdirektor werden sollte, wollte er Pantelic dorthin holen und mit dessen Hilfe auch Stankovic von Rom überzeugen. Andere Quellen sprechen aber auch davon, daß Stankovic nur einem Wechsel zustimmen würde, wenn auch Pantelic geholt würde. Wie auch immer, hätte Pante den Vertrag seines Lebens bekommen.

Leider (für Pante) stellte sich Ende 2009 heraus, daß Volker Flick und Fioranelli nur den Anstieg der Roma-Aktie um 20% im Auge hatten und der Deal mit dem AS Rom platzte. Darauf hin sagte Pante bei Amsterdam zu.
Volker Flick behauptete später, daß er den Aktien-Kurs der Roma im Auftrag der deutschen Flick-Familie bewerkstelligt habe. Die dementierten aber. Trotzdem nutzte die italienische Justiz diese Begründung Anfang des Jahres für einen Haftbefehl gegen Flick und Fioranelli.

Pante saß vermutlichen Betrügern auf. Und man sollte sich deswegen nicht über seine Verträge in Amsterdam und Piräus lustig machen.

Übrigens, Magath hat Pantelic nicht zu den Veltinensern geholt, weil die Voraussetzung war, daß Streit seinen Vertrag bei den Veltinensern nicht aussitzt. Was er aber gemacht hat.

@Hurdiegerdie,
ich weiß nicht, welche Barriere wir haben, doch sie scheint unüberwindlich, da du mir nun schön öfter Kontexte unterschiebst, die bei weniger Barriere nicht passieren sollten. Außerdem bin ich es leid, mich immer wieder mit dem Halbwissen von Wikipedia auseinandersetzen zu müssen, was die Lexik, die Geschichte und die Philosophie angeht.
Lassen wir es also dabei, daß wir unterschiedliche Ansichten haben. Ich kann dank meiner Erfahrung damit sehr gut leben.

@so einige
Nach dem Marcelinho von (auch meiner) Hertha verjagt wurde, tat mir Pante sehr gut. Aber ich habe ihn mit keiner Silbe hier gefordert oder ins Gespräch gebracht, denn der „Sex mit der Ex“ ist für mich in diesen Fällen keineswegs der schönste.
Und wenn dereinst ein Raffael das oder zumindest Ähnliches für Hertha geleistet haben sollte, werde ich ihm denselben Respekt entgegen bringen. Vorher sehe ich nur bei punktuell hervorhebenswerter Leistung auch nur den Anlaß zu punktueller Hervorhebung.


Exil-Schorfheider
19. April 2011 um 9:19  |  18512

@driemer

Da muss ich jetzt aber mal einhaken und fragen, was denn Pante nun wirklich geleistet hat?
Er hat vielleicht mal ein paar schöne, mal ein paar wichtige Tore geschossen, aber dafür wurde er letztendlich angemessen bezahlt.

Ehrlich, ich mochte ihn auch irgendwo als Typ. Aber seine Theatralik ging mir irgendwann auf den Sack. Er war ein überdurchschnittlicher Wandervogel, nein, Stürmer mit einer mittelmäßigen Torquote bei Hertha (144 Spiele/ 45 Tore; und das sind alle Pflichtspiele!)
Von einem, der dicke Verträge abschließen will, erwarte ich dann einfach mehr.


driemer
19. April 2011 um 11:27  |  18527

@Exil-Schorfheider.
Pante kann jeder sehen, wie er will, da entwickle ich keine Emotionen gegenüber Anderssehern.

Ich finde es aber nicht richtig, Pante auf seine Tore und Assist zu reduzieren. Nach Marcelinho hat er der Mannschaft einen emotionalen Stempel aufgedrückt, der ihr wieder ein Gesicht gab. Das haben die meisten Fans honoriert. Das hatte kein Bastürk, kein Giminez, kein Rafael, kein Bobic und für mich auch kein Preetz. Er war der Garant für unsere Rettung in der 1. Favre-Saison. Seine Tore waren spektakulär und in der Mehrheit spielentscheidend. Sicher hätte er mehr Tore schießen können, wenn er nicht immer den spektakulären Weg gesucht hätte, aber das kannst du auch Ronaldo, Ronaldinho oder Pele vorwerfen 🙂

Mir hat Pante viel Freude bereitet. Ich habe ihn sogar beim verschossenen Elfmeter aus Sicht der Psychologie verteidigt, wie auch Marcelinho nach dessen Schelle gegen Friedrich. – Aber so ticke ich nun mal. 😉


Sir Henry
19. April 2011 um 11:44  |  18530

@driemer

Danke für die ausführliche Beschreibung von heute Nacht. Kannte die Nummer mit AS Rom überhaupt noch nicht, aber das ist kein Kriterium.

Was Du aufführst sind aber ausschließlich geschäftliche Sachverhalte, keine persönlichen. Es ging Pantelic um den Rentenvertrag. Den wollte er bei Hertha erpokern. Er ist all in gegangen und Hertha hat gecallt. Da zeigte sich sein Bluff. So was passiert.

Ist ja nun auch egal, ne olle Kamelle. Freuen wir uns über die schöne Situation. 🙂


19. April 2011 um 14:34  |  18566

ich sehe in der Theatralik von Pantelicc eher das sympathische Wesen vieler Balkan-Menschen, die dem Drama näher sind als die kühlen Nordmenschen..Es gibt in der Geschichte von Hertha BSC kaum einen Stürmer, der annähernd so eine gute Quote über eine längere Distanz hatte!-Gibt es überhaupt einen?!-Dan.. ❓
Fussballerisch sollte es einfach mal keine Zweifel geben. Die Wendung“ ich mochte ihn ja auc..“ hat fast immer ein fettes ABER als Appendix..
Er hatte auch nicht so viel verlangt, wie die Elber & co verdient hatten..insofern würde ich das mal relativieren, bitte.
Soll er seinen Platz im All-Star -team bekommen-und gut ist-oder?
Stürmer haben bei Hertha keine Konjunktur-selbst im Nachgang nicht..


Exil-Schorfheider
19. April 2011 um 14:37  |  18568

@apo

Prompt fällt mir Micha Preetz ein, der in 227 Spielen 93 Tore erzielte! Und Torschützenkönig wurde…


driemer
19. April 2011 um 20:42  |  18619

Ähäm, @Exil-Schorfheider, korrigieren wir mal:
Preetz Bundesliga: 257 Spiele, 91 Tore
Pante Bundesliga 114 Spiele, 45 Tore

Laut Fußballdaten.de

Und nun rechne mal, wenn du Lust hast. 😉


19. April 2011 um 22:17  |  18635

@Schorfheider: das wäre ja ein bißchen arg einfach gewesen.. 😉


Exil-Schorfheider
20. April 2011 um 13:37  |  18694

@driemer

Es ging nicht um die bessere Quote, sondern um einen Stürmer, der es auf eine annähernd gute Quote brachte…

Sonst könnte ich auch sagen, dafür hat MP 1 in der CL gespielt und der Serbe nicht… 😛


pax.klm
20. April 2011 um 15:44  |  18707

Mir ist es eigentlich ganz SCHNUPPE wer die Torjägerkanone holt, -es sei denn es ist der Gerd-,
nur als Herthafan möchte ich so oft wie möglich jubeln!
Und die aktuelle Zweitligatorjägerliste gefällt mir da sehr gut! Immerhin 3 Herthaner unter den besten Zehn, so sollte es dann auch in der Ersten sein! 😛


Kucki
26. April 2011 um 18:59  |  19649

Ist das Sturm-Duo Ramos/Lasogga gut genug für die Bundesliga?

Kommentar zu diesem Thema und darüber hinaus Einzelkritiken zu einigen „Startelfspielern“ und anderen Spielern von Hertha BSC mit Blick auf die kommende Saison 2011/2012.

Diese Frage (siehe Überschrift) ist berechtigt und ich fürchte, sie wird sich auch Preetz, respektive der Vorstand von Hertha, stellen (müssen). Nehmen wir mal die positiven Aspekte. Lassoga und Ramos haben 12 bzw. 14 Tore geschossen, wobei Lassoga dafür erheblich weniger Spiele bzw. Einsatzminuten brauchte.

Lassoga ist der Typ „Tanker“. Mit seiner großen und kräftigen Statur macht er es jedem Abwehrspieler schwer, sich vor ihn zu stellen oder jedenfalls so, dass eine Ballannahme oder Ballweitergabe für Lassoga ein Problem wird. So kann man Lassoga auch stets lang anspielen. Wenn der Ball erreichbar ist, wird er ihn schon behaupten (womit Friend die ganze Saison über übelste Probleme hatte und hat). Die Körpermasse ist auch bei Laufduellen der Vorteil von Lassoga: Wenn nicht durch Geschwindigkeit, dann kann er durch die Körpermasse den Gegner, der quasi erst einmal „um ihn herumlaufen“ muss, auf Distanz halten.

Sein Körpergewicht ist aber auch zugleich sein Nachteil. Er wird nie der Sprinter sein und wird auch nie der virtuose Dribbelkünstler werden. Die physikalischen Gesetze der Massenbeschleunigung bzw. der Trägheit und Schwerkraft andererseits werden das zu verhindern wissen. Das 3:0 gegen Osnabrück, bei dem Lassoga mit einer Körperdrehung 2 oder 3 Osnabrücker „zur Seite schafft“ um dann platziert zu vollenden, ist für mich ein Tor, das es bei seiner Statur eigentlich gar nicht geben darf. So ein Tor traut man Raffael oder Ronny zu, aber doch bitte nicht Lassoga. Es wird auch die Ausnahme bleiben. Nicht, dass ich hier die Osnabrücker Abwehrspieler zu Deppen degradieren möchte. Aber seien wir ehrlich: Das hatte von Osnabrücker Seite her wenig Qualität. Lassoga wird solche Tore in der 1. Bundesliga nicht (mehr) erzielen. Seine Stärke wird in der 1. Liga sein, bei Kontern den heranrauschenden Stürmer zu geben, der im Laufduell aus dem Lauf, im Flug, im Fallen, im Reinrutschen seine Tore erzielen wird. Geschieht genau das, ist alles wunderbar. Geschieht das nicht, werden sich seine Einsatzzeiten in der 1. Liga stark reduzieren.

Conclusio: Ich fürchte Lassoga ist ein Stoßstürmer klassischer Provenienz, der jetzt noch wegen seines (sehr) jugendlichen Alters noch andere Qualitäten zeigen kann, weil er (noch) die Kondition und jugendliche Spritzigkeit dazu hat. In den nächsten ein/zwei Saisons wird sich zeigen, welche dauerhafte Qualität er haben wird. Ein Mario Gomez, der Athletik, Schnellkraft und gute Technik auf sich vereint, obwohl er von den Körpermaßen her mit Lassoga fast identisch ist, wird Lassoga aber wohl leider nicht. Es ist schwer vorherzusagen, wohin sich Lassoga entwickeln wird. Er muss auf jeden Fall mehr als andere für seine Beweglichkeit arbeiten. Und er muss sein Gewicht kontrollieren. 83-84 Kilo, mehr darf das nicht werden bzw. da muss er hin. Sonst entwickelt sich das Richtung „Dampflok“ und nicht Richtung „ICE“.

Zu Ramos:
Ramos ist eher der Typ „Gazelle“. Er ist mit seinen ca. 75 kg im Verhältnis zur Körpergröße (1,85 m) sehr leicht und daher schnell. Er kann seinem Abwehrspieler im Laufduell auf 25 m gut 3-5 m abnehmen. Und das mit Ball! Und eigentlich ist er auch dribbelstark, zudem auch äußerst kopfballstark. Man muss sich nur in Zeitlupe seinen Freudehüpfer nach dem gestrigen 1:0 in Duisburg anschauen. Da springt Ramos mal eben aus bloßer Jogginggeschwindigkeit gefühlte 2 m hoch, bevor der ihn im Jubel anspringende 90-kg-Lassoga dem Physiotherapeuten von Hertha ob der Rückgratbelastung von Ramos den Angstschweiß auf die Stirn treibt (es war nicht Strickmütze…!).

Trotz seiner Tore, die zumeist sehr wichtig waren, z. Bsp. erst gestern wieder in Duisburg, bin ich von Ramos ein wenig enttäuscht. Er hat in dieser Saison viele Bälle verdaddelt, viele Offensivdribblings verloren, viele Fehlpässe gespielt. Seine vorangegangene Saison (die Abstiegssaison) war m. E. erheblich besser.

Der Vorteil kann sein, dass Ramos trotz seiner (bisher) 14 Tore (aber eben in Liga 2 !!) möglicherweise nicht so die wirklich guten Alternativangebote von Vereinen aus der 1. Liga erhält. Ein Wechsel zu einem anderen Verein der 1. Liga wäre m. E. für Ramos‘ Entwicklung auch nicht gut. Es droht, dass er als „Ergänzungsstürmer“ geholt und auch nur genauso eingesetzt wird. Eine nicht lohnende Alternative. Das sieht der auf eine Provision schielende Berater von Ramos wahrscheinlich anders. Preetz Ziel muss es sein, den bis 2012 laufenden Vertrag in diesem Sommer zu akzeptablen Bedingungen zu verlängern. Dann hat man einen guten Stürmer mit „Ablösesummenperspektive“ für den Verein.

Zu Raffael:
In der Offensive unser dribbelstärkster Spieler. Ihm klebt der Ball am Fuß, unglaublich. Mit der Spieleröffnung hatte er diese Saison etwas mehr zu tun, weil er gelegentlich als 6er eingesetzt wurde, und war auch hier wertvoll. Ich hätte nicht gedacht, dass er dort so stark spielen kann. Das hat Babbel gut erkannt.

In der Defensive ist er der absolute „Stealer“. Niemand kann so genial und nahezu körperlos einem Gegenspieler den Ball wegspitzeln wie Raffael und den Ball dann auch noch behalten, um einen Gegenangriff einzuleiten. Da geht mir regelmäßig das Herz auf. Erste Klasse! Ich würde gerne mal Babbel fragen, warum er ihn in letzter Zeit nicht in der Startelf hatte. Die taktische Ausrichtung war da für mich weniger der Grund. Gestern z. Bsp. hätte ich ihn gerne anstatt Rukavytsya oder anstatt Ebert oder anstatt Lustenberger/Niemeyer gesehen.

Als er in der 2. Halbzeit kam, gab es gleich 3-4 Angriffe, die er einleitete und die anfänglich vielversprechend aussahen, bevor der Ball aber leider wieder verdaddelt wurde.

Ronny:
Keine Frage: Technisch ist das der beste Spieler aus der Mannschaft. Man muss sich nur an die Flanke im Fallen/Rutschen zum 2:0 in Bochum auf seinen Bruder Raffael erinnern. Jeder andere Spieler hätte diesen Ball, der alles andere als passgenau zu Ronny kam, sonst wo hingehauen. Und wenn es irgendein Spieler doch irgendwie geschafft hätte, dann hätte man von Glück gesprochen. Bei Ronny war das kein Glück: Das war Können!

Ronny hat bekanntermaßen den härtesten und eigentlich auch den genauesten Schuss aus der Truppe. Ich habe mit ihm gelitten, wie er einen Freistoß nach dem anderen, die er anfänglich schießen durfte, in die Mauer haute. Man sah, dass da ganz schön was dahinter war und hoffte, dass doch wenigsten einer mal aufs Tor geflogen wäre.

Wenn er als linker Außenverteidiger eingesetzt war, haben seine Gegenspieler nicht einen Stich gegen ihn gesehen. Wenn Ronny denn auf Position war. Leider hat er so manchen Stellungsfehler drauf. Er stand oft 3-4 Schritte zu weit vorne oder hat sich nicht nicht rechtzeitig nach links verschoben, wenn der Ball vom Gegner auf die linke Abwehrseite gespielt wurde, so dass der Weg zur Außenbahn zu lang wurde. Gleichwohl hat er den Ball dann noch häufig zur Ecke oder zum Aus blocken können Das kann in Liga 1 gefährlich werden. Dann gibt es ein Flankenfake und Ronny ist ausgespielt. In Liga 2 haben sich die Aussetzer nicht gerächt.

Im Mittelfeld kann er den Ball sicher gegen auch drei Gegenspieler behaupten, in dem er dann auf einem Quadratmeter alle anderen sehr alt aussehen lässt. Wichtiger wäre es aber, dass er gar nicht in solche Situationen gerät. Er hat sich da leider häufig selber hineingedribbelt. Ich kann mir vorstellen, dass Babbel ihm dann und wann erklären musste, dass es nicht darauf ankommt, Gegenspieler mit ausnahmslos sehenswerten Dribblings im Mittelfeld zu desavouieren, sondern darauf, wie der Ball zum nächsten Mitspieler und somit rasch Richtung gegnerisches Tor kommt mit dem Ziel, einen Abschluss zu finden. Aber das ist Kritik auf hohem Niveau. Wenn Ronny auch nur halbwegs zielgerichteten Fußball spielt, wird er in der nächsten Saison aus dieser Mannschaft nicht wegzudenken sein. Ich hoffe, er und Raffael bleiben.

Ebert
Unser Crashkid. Dass er sich die Haare hat länger wachsen lassen, empfinde ich bei ihm als positive Entwicklungsschritt und nicht als modische Entscheidung. Sein Anwalt hat gut daran getan, die „Spiegelaffäre“ zu verzögern, um sie aus dem Focus der Boulevardpresse zu ziehen. Das ist gelungen. Dann konnte man die Angelegenheit im Einvernehmen mit Staatsanwaltschaft und dem Strafrichter gegen eine (wohl) nicht unerhebliche Auflage beerdigen. Parallel dazu oder etwas später kam der Kreuzbandriss. Ebert hatte ein halbes Jahr Zeit sich ein paar Gedanken zu machen. Ich hoffe, er hat die Zeit genutzt. In seinen drei ersten Profijahren durfte er erfahren, wie leicht man viel Geld verdienen kann und wie schnell es gehen kann, alles zu verlieren. Was nutzt die Million von gestern, wenn ich heute nur noch 50 Cent in der Tasche habe. Er ist noch mal davon gekommen. Ich hoffe für ihn, dass er nicht im „Hier und Jetzt“ lebt, sondern sich auch darüber Gedanken macht, wie er seine Profifußballerkarriere noch ein paar Jahre am Leben halten kann.

Ebert ist ein kraftvoller Fußballer, dazu wendig und antrittsstark. Er hat einige technische Fertigkeiten und kann auch gute Flanken geben. Nicht umsonst schießt er Ecken und Langdistanzfreistöße. Bei ihm ist aber viel Licht und viel Schatten. Er kann genauso genial einen Gegenspieler ausspielen, wie er auch genauso dämlich einen Ball verlieren oder einen Fehlpass spielen kann. In der Defensive ist er sehr einsatzstark. Seine Grätschen schwanken aber zwischen Genialität und Wahnsinn. Entweder „Gelb“ oder „super erobert“ scheint die Option zu sein. Es scheint keine Abstufungen zu geben, es sei denn er grätscht an Ball und Gegenspieler vorbei. Positiv ist auf jeden Fall, dass er immer 100% geht. Sich hängenlassen oder aufgeben sind im Vokabular von Ebert als Unworte gestrichen. Sein Wille kann sein Erfolg werden. Er braucht auf jeden Fall Führung, um fußballerisch weiter zu kommen und um sich auch menschlich in die richtige Richtung zu entwickeln. Es kann wohl keiner sagen, wie es um sein Spiel im nächsten Jahr bestellt sein wird. Ich wünsche ihm, dass alles noch besser wird. In Liga 2 war er seit seiner Rückkehr jedenfalls eine Bereicherung.

Niemeyer:
Kein Zweifel, ein sehr guter 6er. Seine Präsenz auf dem Platz ist gut. Er räumt viel ab, wenn es durch die Mitte geht. Auch der Spielaufbau ist gut. Am besten gefällt er mir, wenn Raffael neben oder vor ihm spielt. Völlig richtig, dass er nun per Option gekauft wird. 700.000 Euro sind ein Lacher. Er ist mehr wert.

Lustenberger
Einer meiner Lieblingsspieler, über den es meist nicht so viel zu lesen gibt. Er kann ohne Foul den Ball erobern. Er hat immer den Kopf oben, wenn er den Ball führt. Deshalb sieht er häufig den „richtigen“, weil jetzt anzuspielenden Mitspieler. Viele erfolgreiche Angriffe gehen auf seinen Initialpass zurück. Lustenberger hat Zukunft. Er wird ohne Probleme auch in Liga 1 bestehen, wenn er sich nicht wieder den Fuß bricht. Dass er immer noch nicht ständiges Mitglied der Schweizer Nationalmannschaft ist, verwundert mich ehrlich gesagt, zumal mit Ottmar Hitzfeld da kein „NoName“ unterwegs ist.

Hubnik
Feste Größe als Innenverteidiger. Hoffentlich hat er sich da gestern nicht ernsthaft verletzt, als er rückwärts über Aerts stolperte. De Schmerzen, die er danach offensichtlich hatte, ließen Böses befürchten.

Verbesserungswürdig ist sein Eröffnungsspiel. Wenn es gilt, als Innenverteidiger das Spiel nach vorne zu eröffnen, sollten Mijatovic, Lustenberger, Niemeyer oder Ebert stets (einfach) anspielbar sein, sonst wird es in Liga 1 mit Sicherheit – ich sage es hiermit voraus – irgendwann zu einer Balleroberung des Gegners von Hubnik kommen, die direkt zum Gegentor führt.

Im Defensivdribbling sehr stark. An ihm kommt man kaum vorbei, und zwar ohne dass wir Fans um einen 11er bangen müssen.

Mijatovic
dto. wie Hubnik, nur ohne die Probleme beim Aufbauspiel und kopfballstark, sowohl defensiv, wie auch offensiv bei Standards. Im Defensivdribbling auch gut.

Lell
Guter Außenverteidiger. Defensiv stark. Auch offensiv trägt er oft den Ball nach vorne. Er nimmt sich ein Herz, trägt Verantwortung, kämpft. Leider hat man manchmal den Eindruck in dieser Saison gewonnen, dass er bei Flanken den Ball nicht über Brusthöhe spielen kann. Gerne legt er sich bei Sprints auch mal den Ball zu weit vor. Im Offensivspiel ist es daher mehr seine Dynamik, die andere Mitspieler positiv beeinflusst oder gar ansteckt, weniger aber sein geniales Spiel, auch wenn er diese Saison auch mal die eine oder andere gute Flanke geschlagen hat, die auch zum Tor führte. Als Verteidiger aber sehr gut.

Kobiashvili
Ein alter Recke. Wird im Sommer schon 34 Jahre alt. Kann er noch in der 1. Liga mithalten? Wenn gemeinsam mit Freunden geschaut wurde, hat mein Umfeld sich häufig abwertend über ihn geäußert. Ich kann das nicht teilen. Kobi hat ein sehr gutes Stellungsspiel. Er ist da, wenn es brennt. Seine Defizite liegen im nicht vorhandenen rechten Fuß und in seinem Alter. Das erste lässt ihn auf der linken Seite, wenn er ins Feldzentrum zieht, häufig keinen Pass auf die rechte Feldseite spielen, weil der vor ihm stehende Abwehrspieler nur einen Viertelschritt bräuchte, um den zu blocken, was Kobi fühlt. Dann kommt häufig der etwas lähmende Rückpass, oder er dreht sich um die eigene Achse, damit er mit Links die Bahn runterspielen kann. Das wirkt manchmal etwas limitiert. Lell auf der anderen Seite hat dagegen noch die Außenristoption. Kobi kann kein Außenristpass über mehr als 5 Meter spielen.

Sein Alter wirkt sich auf die Spritzigkeit aus. Schon in der Abstiegssaison wurde er das eine oder andere Mal überlaufen. Durch gutes Stellungsspiel schafft er es aber regelmäßig genau solche Situationen nicht entstehen zu lassen. Risikoreich wird es nur dann, wenn Hertha in der Abwehr hoch steht. Denn ein Sprintduell auf der Außenbahn gegen einen mit Steilpass angespielten schnellen Stürmer kann Kobi mit seinen knapp 34 Jahren nicht (mehr) gewinnen.

Trotzdem war er die gesamte Saison über eine wirkliche Stütze in der Abwehr. Für die nächste Saison wünsche ich ihm noch einmal viel Erfolg und Freiheit von Verletzungen. Er ist auf jeden Fall besser, als mancher Jungspunt, der vielleicht schneller ist als er.

Rukavytsya
Ein schneller Spieler, noch schneller als Ramos oder Lell. Hat einige tolle Sprints, vornehmlich auf der linken Seite hingelegt. War es das 4:0 in Aachen, wo er über das halbe Feld mit Ball gelaufen ist, um dann das Tor zu machen, weil ihn keiner mehr einholen konnte? So was sollte Wiederholungswert haben. Leider ist er technisch nicht ganz so stark. Mal sehen, ob es für die 1. Liga reicht. Es wird schwer. Ich würde auf seiner Position lieber Ronny in Liga 1 sehen, eigentlich auch schon in den letzten drei Spielen der 2. Liga.

Nico Schulz
Ich weiß ehrlich nicht so richtig, warum Schulz stets über den grünen Klee gelobt wird. Für mich wirkte er bei seinen Einsätzen stets wie auf Speed. Überdreht, überhastet. Er hat sicher gute Anlagen. Er muss aber noch lernen, wann man abspielt, zu wem man abspielt und wann man mal ein Dribbling riskieren sollte. Er ist mir zu oft hängen geblieben, hat mir zu viele Dribblings verloren und zu viele Fehlpässe gespielt. Das ist zwar ein Rohdiamant, kein Zweifel. Es muss aber noch sehr viel geschliffen werden…

Perdedaj
Supertalent! Hat aber mit Niemeyer, Lustenberger, Raffael & Co. starke Konkurrenz im Mittelfeld. Kann man ihn umschulen auf Außenstürmer oder Außenverteidiger? Keine Ahnung. Aber solch ein Spieler darf nicht auf der Bank sitzen. Noch ist er jung. Da kann man es ihm noch verkaufen. Babbel muss sich überlegen, was er in der näheren Zukunft mit Perdedaj anstellen will. Ggf. sollte man dann ehrlich darüber nachdenken, ihm bei einem anderen Team der Bundesliga Entwicklungschancen zu geben, wenn dies bei Hertha nicht geht. Andererseits: Wenn sich ein, zwei Mittelfeldspieler verletzten, dann wird man ihn sofort bedenkenlos einsetzen können. Soll ein (junger) Spieler mit so viel Talent darauf warten können?

Rob Friend
Ihm hätte ich es nach gutem Start gegönnt, noch eine tolle Saison zu spielen. Dann kam Lassoga, der Rest ist bekannt. Ehrlich gesagt, outete sich Friend für mich als ein Anti-Fußballer. Der Ball war in dieser Saison der erklärte Feind von Rob Friend. Mehr gibt’s dazu eigentlich nicht zu sagen, leider. Positiv ist aber hervorzuheben, dass er mit seinem Schicksal nicht gehadert und keine schlechte Laune im Team verbreitet hat. Zudem ist einschränkend und zu seinen Gunsten anzumerken, dass er zu Spielern wie Raffael, Ramos, Ronny absolut nicht kompatibel ist. Das sind andere Spielarten. Friend braucht Räume und Flanken. Klein-Klein, durch die Mitte und Doppelpass kann er nicht. Er hätte es gebraucht, wenn Lell so 20 Mal im Spiel von rechts 30-Meter-Flanken reinhaut. Eine oder zwei hätte er dann möglicherweise per Kopf im Tor versenkt.

Für die letzten drei Spiele wünsche ich mir persönlich folgende Aufstellung

Tor: Aerts (2. Halbzeit Burchert)
4er-Kette: Lell, Hubnik, Mijatovic, Kobiashvili
6er: Lustenberger, Niemeyer,
10er / Sturm: Raffael (zentral), Ronny (rechts!), Ramos (mehr links vorne), Lassoga (mehr zentral vorne)

Anzeige