Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(sto) – Sage niemand, wir würden nicht alleallealle am süßen Gefühl des nahenden Aufstiegs teilhaben lassen! Nachdem der Kollege Kleinemas ja schon so gut wie in blau-weißen Besitz übergegangen ist, hat sich am Mittwoch Union-Reporter Michael Färber ins Charlottenburger „Feindesland“ vorgewagt. Erstmals seit gefühlten 15 Jahren stapfte er mal wieder die Hanns-Braun-Straße hoch, um für die Morgenpost vom Training zu reportieren.

Von einer 65-minütigen Einheit berichtete er mir hernach; einer, die schon zehn Minuten vor dem angesetzten 15-Uhr-Termin begonnen hatte – mit einer rund zehnminütigen Ansprache von Trainer Markus Babbel an sein versammeltes Team. Im Grundsatz wird es dabei um das gegangen sein, was er hernach auch zu den Journalisten sprach: „Wir schauen nur auf uns selbst.“ Heißt: Egal, ob Bochum und Fürth mit ihren Ergebnissen am Donnerstag und Samstag womöglich schon mehr als nur Steilvorlagen liefern – „wir wollen am Montag mit einer Topleistung die fehlenden drei Punkte holen“, sagt der Trainer.

Wenn seine Mannschaft bis dahin rechnerisch schon wieder erstklassig ist – umso besser. Fraglich nur, wann und wie Babbel davon Kenntnis erlangen würde. Er wisse noch nicht, ob er sich die Spiele überhaupt anschauen werde. Mit dieser Aussage überraschte Babbel am Mittwoch. Ist da etwa Aberglaube im Spiel? Nach dem Motto: Wenn es auf diese Weise 30 Spieltage lang gut gegangen ist. . . Und für den Fall, dass Hertha am Sonnabend tatsächlich als Aufsteiger feststeht, „werde ich es mit Sicherheit schon irgendwie erfahren“, erklärt Babbel und lacht dabei.

Intensivste Tagesaufgabe: Autogramme schreiben

Die Geschichte des vorangegangenen Trainings ist schnell erzählt: Nach dem obligatorischen Warmlaufen (ja, auch bei 20 Grad plus x) ließ Babbel die Gruppe mehr als eine halbe Stunde lang sechs gegen drei kicken. Die Gruppe – das waren am Mittwoch alle Spieler abzüglich Ronny, der wegen seiner Knöchelprobleme nur lief, und Peter Niemeyer, der infolge seiner Risswunde an der Wade noch einen Tag Schonung erhielt. Die intensivste Übung des Tages folgte nach Schlusspfiff: Autogramme schreiben.

Das schöne Wetter und die Osterferien hatten rund 60 Fans angelockt. Kollege Färber will Torjäger Lasogga, Local Hero Ebert und Kapitän Mijatovic als besonders populär wahrgenommen haben. Speziell Lasogga habe keinen Wunsch nach Unterschrift oder Erinnerungsfoto unerfüllt gelassen.

Bochum verliert. 1860 gewinnt – wenn. . .

Meine Prognose für das Wochenende steht: Bochum verliert in Paderborn! Das glaube ich ganz unabhängig von den für Hertha günstigen Auswirkungen. Aber was macht Fürth? Ist der Scheich eigentlich noch in München? Oder hat dem inzwischen einer verraten, dass er nicht für 13 und auch nicht für 30 Millionen Euro 49 Prozent der Anteile von diesem großen, berühmten Münchner Klub erwerben kann, von dem er bei sich daheim schon so viel gehört hat? Einerlei, wenn der Scheich wieder in der Arena zugegen ist, glaube ich an einen weiteren Sieg der davon angetriebenen Löwen. Na, und dass ich nicht an einem guten Ausgang am Montag zweifle, habe ich andernorts ja schon dargelegt.

So oder so also, meiner Meinung nach kann und wird die Sause früher oder später an diesem Oster-Wochenende beginnen. Kollege Bremer hatte im Blog vorher schon die Frage nach der oder den besten Fußballkneipe(n) gestellt. Bislang wurde nur der Kreuzkeller als Option genannt – fällt euch da nicht noch mehr ein?

Wie und wo werdet Ihr am Wochenende die Spiele von Bochum und Fürth gucken?

  • Zu Hause, alleine oder mit Freunden (35%, 125 Stimmen)
  • Gar nicht (26%, 92 Stimmen)
  • Im Internet-Liveticker (21%, 73 Stimmen)
  • In Zusammenfassungen (Sportschau/Sport1) (11%, 39 Stimmen)
  • In einer Fußballkneipe (7%, 24 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 353

Loading ... Loading ...

52
Kommentare

Renates Mann
20. April 2011 um 19:42  |  18723

Wie gesagt: Ich gucke gar nicht. Ich halte es wie Babbel.
Am Wochenende wirds schön, geht raus, grillt, macht was schönes mit euren Frauen, Kindern, Freunden!


20. April 2011 um 19:46  |  18724

2. Liga verfolge ich nicht so intensiv, außer den Hertha-Spielen, schaue ich meist nur Zusammenfassungen oder Schnelldurchlauf..
..tolles Wetter..ich denke, ich werde mir was anderes gönnen ,-)


08-15
20. April 2011 um 19:53  |  18725

Ich werde schon irgendwie Internet in der Nähe haben, am kommenden Wochenende. Und so. 🙂


stinkepunk
20. April 2011 um 19:59  |  18726

Bochum werd ich mir noch so nebenbei beim Grillen antun, aber am Samstag Mittag bei schönem Wetter hab ich was anderes vor (was, das wird sich noch rausstellen :-D)!


Neuköllner
20. April 2011 um 20:03  |  18727

Wir sind über Ostern in NRW und schauen uns die „Vorspiele“ von Hertha gemeinsam mit Freunden an, um dann am Montag in der Schauinsland-Arena live den Aufstieg (hoffentlich) von Hertha verfolgen zu können.


Eigor
20. April 2011 um 20:12  |  18728

Funkelschen Rumpelfußball musste ich mir bereits zwei Mal über 90 Min. antuen. Das reicht mir für die nächsten Jahre 😉 .

Und der 3. Platz interessiert mich erst unmittelbar vor dem letzten Spieltag…

Da genieße ich lieber mit meiner Familie das herrliche Frühlingswetter.


Petra Woosmann
20. April 2011 um 20:12  |  18729

Ich kümmer mich um die Familie und werde daher nur sporadisch am Internet-Radio 90.elf einschalten und reinhören, was die anderen so machen.
🙂


LordNoxious
20. April 2011 um 20:31  |  18730

Ich darf an diesem Wochenende arbeiten, insofern (Spätdienst) werde ich wohl am späten Abend den Videotext zu rate ziehen…


Mineiro
20. April 2011 um 20:43  |  18731

Tolle Kommentare, Leute!

Klingt ziemlich stark nach:

„Hertha steigt auf dem Sofa auf und keiner geht hin…“ 😆

Im Ergebnis glaube ich allerdings auch eher nicht, dass Hertha schon vor dem Montag aufgestiegen sein wird, da ich mir nur schwerlich vorstellen kann, dass Bochum und Fürth wirklich im Gleichschritt patzen.

Einer von beiden – OK, das könnte passieren – doch beide?

Morgen das Bochumer Spiel gucke ich mir also schonmal eher nicht an – wenn überhaupt schalt ich mal ne Viertelstunde vor Schluss rein oder so. Dann wird man wissen, ob es überhaupt lohnt, am Samstag Fürth zu gucken, weil wenn die Bochumer gewinnen, braucht man sich auch das Spiel von Fürth nicht mehr reinzuziehen.

Was die Frage nach der Kneipe angeht:
Huebis HFC-Sporteck in der Naumannstraße ist sicherlich immer ein guter Ort, um gepflegte Fussballübertragungen bei netter Bedienung und kühlem Bier zu genießen. Allerdings könnte es passieren, dass huebi selbst Samstag schon auf dem Weg zum Spiel in Duisburg ist… 😉


Treat
20. April 2011 um 21:32  |  18738

Ich war noch nicht selbst dort, habe mir aber sagen lassen, das Walhalla wäre nett… (aber das wusstet ihr sicher schon, oder?) 😉

Ein weiterer offizieller Hertha – Fantreff hier bei mir um die Ecke – auch so einer, zu dem ich immer schon mal wollte, wozu ich aber einfach noch nicht kam – ist das Tom & Jerry im Eichborndamm. Keine Ahnung ob es da gut ist aber es steht eben dieses blaue „Offizieller Fantreff“ Schild draußen dran.

Blauweiße Grüße
Treat


Blauer Montag
20. April 2011 um 22:05  |  18739

N’Abend, soll ich jetzt für Markus Babbel noch mal Metallica auflegen „master of puppets“? Sein Humor ist schon ein spezieller…

Internet,Presse,TV – reine Zeitverschwendung 🙄 🙄 🙄

Für Journalisten und Spieler gilt anscheinend bei Babbel das Motto: Immer schön straff an der Leine führen!


20. April 2011 um 22:33  |  18741

ja..Volkmar Groß´kleine Eckkneipe ist vielleicht nicht jedermanns Geschmack, aber wenn ich in eine Kneipe ginge, dann in diese-bei meinem alten Lieblingstorwart, der auch durchaus ein paar Euronen bräuchte, vermute ich mal…
Kollonnen/Ecke Naumannstrasse HFC-Eck..


fechibaby
20. April 2011 um 23:12  |  18743

Hertha gewinnt Montag in Duisburg!!!
Alles andere ist egal.
Und am Samstag wird Dortmund in Gladbach Deutscher Meister. Man siegt in Gladbach und Leverkusen gewinnt nicht gegen Hoffenheim.
Mit dieser Niederlage ist dann unser Versagertrainer Favre hoffentlich in der 2. Liga angekommen.
Ihm hat Hertha den Abstieg ja zu verdanken!!!!!


20. April 2011 um 23:55  |  18744

@fechi: ich finde das wirklich extrem übertrieben! An einem Abstieg sind viele beteiligt. Zum Ende war Favre am Ende , aber „Versager“??
Solche Zuspitzungen und monokausalen Schuldzuweisungen werde ich nie verstehen und nie mögen..


20. April 2011 um 23:59  |  18745

Muss auch ackern, später vielleicht noch in Ronnys Stammkneipe


FelixBSC
21. April 2011 um 0:35  |  18748

Versagertrainer? Wer war der Trainer 2008/2009? Hab ich da was verpasst? War von seinem Auftreten in der Folgesaison auch nicht begeistert, aber Versagertrainer find ich dann doch reichlich übertrieben… Und unsachlich ist es auch!


andi79
21. April 2011 um 1:32  |  18751

Naja, Favre hat auch nicht alles richtig gemacht, aber ein schlechter Trainer ist er nicht und beschimpfungen müssen auch nicht sein.

Werde die Spiele der Konkurrenz nicht anschauen. Abends gucke ich mal nach den Ergebnissen, aber da interessiert mich eher die 1.Buli.


Dawnfrawn
21. April 2011 um 1:42  |  18752

Ich werde das ganz von meiner tageslaune abhängig machen, also entweder zu Hause oder im pitcher 42 in tempelhof


f.a.y.
21. April 2011 um 2:37  |  18754

Hmm, da es hier noch recht frueh ist, werde ich nach dem Fruehstueck mal im Internet reingucken. Aber Interesse sieht anders aus. Eher schon 1. Liga. Druecke dennoch Fuerth die Daumen, waere zu schoen, wenn die noch 3. wuerden.


Blauer Montag
21. April 2011 um 6:11  |  18758

Moin fechibaby,
so kann man ein fades Thema würzen.
Schlagworte rein! Das hast du drauf.

HERTHA steigt auf!
Ob heute oder in den nächsten Tagen, wann oder wo – wir werden es erleben.


Sir Henry
21. April 2011 um 6:31  |  18759

Don’t feed the troll, Blauer Montag.

Schwierig genug, bei diesen Anstoßzeiten immer die Hertha einzubasteln. Werde bestimmt keine Kopfstände machen, um mir die Spiele anzusehen. Der Ticker tickt und liefert auch ganz brauchbare Infos.

Ansonsten, geht raus Leute! Bei diesem Wetterchen. Kümmert Euch um Eure Familien, das ist wichtiger. 🙂


Chuk
21. April 2011 um 6:31  |  18760

Ich halte es ähnlich wie Babbel und werde mir die Spiele von Bochum und Fürth nicht angucken. Die Ergebnisse erfährt man schon irgendwie … 😉
Jetzt wo wir noch alles selbst in der Hand haben finde ich, sollten wir nicht zu sehr auf andere hoffen. Wir packen das auch ihne fremde Hilfe!


Chuk
21. April 2011 um 6:32  |  18761

… ohne fremde Hilfe


jap_de_mos
21. April 2011 um 7:31  |  18763

Nochmal ne Frage zum Thema Zuschauerrekord: Erzielt Hertha dadurch nennenswerte Mehreinnahmen? Oder fressen die Mehrkosten durch mehr Zuschauer auch die Mehreinnahmen?


Exil-Schorfheider
21. April 2011 um 7:56  |  18764

@jap

So wie ich unseren Zahlmeister Ingo S. kenne, ist es wohl eher letzteres… denn es geistern ja immer noch die angeblichen vier Mio Prämien durch´s Stadionrund und die Miete muss schließlich auch irgendwann bezahlt werden…


Freddie1
21. April 2011 um 8:27  |  18765

Na ja, Prämien und Miete wären auch bei kalkuliertem Schnitt fällig geworden. Sind zwar zum Teil durch Sonderaktionen Zuschauer gezogen worden, sollten aber bei fast 20.000 Zuschauer mehr pro Spiel doch erhebliche Mehreinnahmen zu verzeichnen sein.


Exil-Schorfheider
21. April 2011 um 8:39  |  18766

Ich hatte neulich einen Artikel von ubremer über gelesen, dass man schon wieder über den Planzahlen im Etat lag.
Irgendwie werden wir selbst höhere Zuschauereinnahmen nicht zum Positiven verwenden können… und in jedem Spiel waren es ja auch nicht 20.000 mehr…das Osnabrück-Spiel hat mich z. B. auch enttäuscht, als keine 45.000 Zuschauer da waren…hatte nach dem Bochum-Spiel schon auf 50.000 plus x gehofft.

@freddie

Thx for the mail! Chexk your account! 😉


Freddie1
21. April 2011 um 9:02  |  18768

Aber im Schnitt sind es doch fast 20 k mehr pro Spiel. Anyway.
Gute Anreise zum Spiel, @exil.
Thx for mail


wilson
21. April 2011 um 9:03  |  18769

Ich meine, mich erinnern zu können, dass die MoPo schrieb, dass Hertha auf Druck der DFL im Rahmen der Linzenerteilung den kalkulierten Zuschauerschnitt auf 26.000 (?) senken musste.
Wenn es jetzt 45.000 im Schnitt werden, müsste doch `was hängen bleiben (oh!).

Bild.de führt heute unter der Überschrift „So teuer wird der Aufstieg“ einiges an Prämienrechnungen auf.
http://www.bild.de/sport/fussball/hertha-bsc/so-teuer-wird-der-aufstieg-17525774.bild.html


Freddie1
21. April 2011 um 9:20  |  18770

Genau, von diesen 26.000 bin ich auch ausgegangen. Nu haben wir nen Schnitt von 45 k. Und bei den meisten Spielen wurden doch mE keine Ermäßigungen gewährt. Sollte doch ein ordentl Plus verbleiben.


Sir Henry
21. April 2011 um 9:29  |  18771

Alles, was über 25k hinausgeht, müsste auch den durchschnittlichen Ticketverkaufspreis anheben, denn die preiswerten Ostkurventickets waren ja bestimmt schon in der 25k-Kalkulation enthalten.

Hinzu kommen noch die entsprechend erhöhten Einkünfte durch Catering und Fanartikel.

Abziehen müssen wir für die kommende Saison ein paar neue Töppen für Herthinho. Seine jetzigen Schuhe sind schon ganz schön ausgelatscht. So eine Maßanfertigung ist bestimmt nicht billig.


wilson
21. April 2011 um 9:41  |  18772

@ Sir Henry

Abziehen müssen wir für die kommende Saison ein paar neue Töppen für Herthinho. Seine jetzigen Schuhe sind schon ganz schön ausgelatscht. So eine Maßanfertigung ist bestimmt nicht billig.

Here´s Nancy
http://www.youtube.com/watch?v=yRkovnss7sg


westend
21. April 2011 um 9:43  |  18773

Per Liveticker von der Ostsee aus…


Sir Henry
21. April 2011 um 9:52  |  18774

@wilson

Klasse Link, danke sehr.

Haarteil und Tanzstil sind schon bemerkenswert. Endlich kenne ich die Inspirationsquelle für eine gewisse blonde Marsmieze.

http://www.filmcritic.com/assets_c/2010/02/Mars-Attacks-thumb-560xauto-24770.gif


Bertinho92
21. April 2011 um 10:46  |  18775

„Westberliner“ – nanana…. Wer redet denn hier vom „besonderen Territorium Westberlin auf dem Staatsgebiet der DDR“? Dafür wäre man vom früheren Herausgeber einen Kopf kürzer gemacht worden. ;-)) Also bitte „West-Berlin“. 😉

Ich werde nachher die Kanzlei pünktlich abschließen und das Bochum-Spiel im Robbengatter, einer Schöneberger Institution mit Hertha-Publikum, ansehen.


moogli
21. April 2011 um 11:41  |  18778

<<< hat gerade Laps und Fernseher auf der Terrasse eingerichtet… und hier bleiben wir sitzen… bis wir Ostermontag endgültig aufgestiegen sind, nachts mal ein bisschen schlafen oder Berlin unsicher machen…

Allen ein superschönes sonniges Aufstiegswochenende und Frohe Ostern!

LG moogli


pax.klm
21. April 2011 um 11:56  |  18779

@berthino 92, Das können aber nur Wahre Hiesige richtig nachvollziehen!
Aber wohl gesprochen!


pax.klm
21. April 2011 um 11:58  |  18780

WH bitte in „…“ setzen… 🙂


bawue_herthaner
21. April 2011 um 12:42  |  18782

ABbbel lebt es vor, was einen Titelträger nicht ausmacht sondern Basis-Voraussetzung ist für einen Titel: Volle Konzentration auf den eigenen Job und KEINE Ablenkung durch den Blick auf die Tabelle und sinnlose Rechenspiele – denn mit „wenn – dann – vielleicht“ ist noch keiner Meister geworden.

Ich sehe es plastisch vor mir, die Freudentänze mit Favre und Dieter, das 0:4 in Karlsruhe, der Abschied der BIG3 mit der Ankunft des „Ersatzes“ aus Serbien, Bielefeld, sonstwoher – den Abstieg…
Habt Ihr schon mal die Bayern tanzen sehn bevor ein Titel fix war?

Von daher: Bochum anschauen ist sinnlos, bei Fürth ebenso – denn Hertha wird nur Aufsteger und Meister wenn Hertha ihren Job macht… die anderen spielen sowieso nicht für Hertha, maximal stellen sie sich zu blöd an! Was will man da lernen, wenn sie sich zu blöd anstellen? Man kann höchstens sich zu früh freuen.
Professionell gesehen muss man sich nur anschauen: 1860, Aue, Augsburg; denn an diesen Teams müssen wir noch vorbei auf unserem „Trip to Felge“.

Und ehrlich: Wenn Hertha es dieses Jahr nicht mehr schafft mit 4 Punkten Vorsprung für 4 Spiele Meister zu werden in der 2.Liga, dann werden keine Titel mehr folgen – und wir können froh sein, wenn wir auch dauerhaft 50.000 „Masochisten“ finden, die ins Stadion pilgern.


bawue_herthaner
21. April 2011 um 12:49  |  18783

Sorry – ich hätte es auch kurz schreiben können:
Das ist kein Aberglaube sondern hochprofessionelle Einstellung des _mental_ wohl erfolgsfähigsten Trainers von Hertha seit Jahrzehnten!

@ubremer: Es würde mich sehr freuen, wenn es im Sommerloch mal historische Darstellungen gäbe zu den Gründen, wieso mit Hanne Sobek unter seinem kaum bekannten Trainer es 6 mal gelang ein Finale zu erreichen und dann 2x sogar Meister zu werden, was den Teamspirit heraus bildete etc. Oder spielten damals in der Republikhauptstadt einfach nur überproportional viele, exzellente Spieler wie heute bei Bayern?


wilson
21. April 2011 um 13:17  |  18785

@ bawue_herthaner

Habt Ihr schon mal die Bayern tanzen sehn bevor ein Titel fix war ?

Babbel stand in der Mannschaft Bayern Münchens, die 1999 das CL-League-Finale gegen ManUnited verlor.
Und wenn ich es richtig erinnere, hatten einige seiner Kollegen auf der Auswechselbank bereits vor der 90. Minute die selbstgestrickten CL-Sieger-Trikots angezogen.

Es kam dann anders.


f.a.y.
21. April 2011 um 14:43  |  18788

Mir gefaellt es auch, dass die Kreistanzerei bisher nicht stattfand. Aus Babbels Sicht hat er ja auch „noch nichts“ erreicht. Er will als Meister aufsteigen, oder habe ich das falsch in Erinnerung? Die Wahrscheinlichkeit ist deutlich groesser als bei Augsburg oder Bochum, aber das reicht halt nicht. Und sicher hat das hier schon oefter erwaehnte CL Finale ganz viel damit zu tun. So etwas sitzt in der Regel gaaaaanz tief.


bawue_herthaner
21. April 2011 um 15:29  |  18792

@f.a.y. korrekt: Nur nicht bei Hertha, denn soweit sind wir nie gekommen…

Als Fan eines grün-goldenen Teams aus der NFL kann ich aber sagen, dass seit dieser Saison ich eine andere Einstellung habe, was mit Zielstrebigkeit und guter Vorarbeit im Sport möglich ist. Die Packers haben den Superbowl geholt, obwohl etliche Stammspieler fast die ganze Saison ausfielen, und zum Teil auch die Ersatzleute ausfielen [das Leistungsvermögen der Stammspieler würde ich vergleichen mit Kringe, Raffael und Friedrich aus der Abstiegsmannschaft]
Anders gesagt: KEIN Team ist gezwungen, sich seinem Schicksal zu ergeben. Man kann sich im Glauben an die eigenen Qualitätsverluste in sein Schicksal fügen und fast wehrlos in der Hinrunde quasi schon absteigen und auch seine Kondition schleifen lassen etc. oder man versucht arbeitslose Spieler zu bekommen die in ein Konzept passen und mit harter Arbeit als Underdog ihre Pflicht tun.
Aber dazu benötigt man TYPEN und nicht Weichspüler a la Friedrich & Co in leitenden Funktionen.

Weiterer Beweis: Als Maik Franz verletzt war verlor der KSC zu viele Spiele und stieg ab – trotz der besseren Ergebnisse als Franz wieder da war. Von daher vermute ich für Frankfurt wird es jetzt ganz schwer…


böllenfalltor
21. April 2011 um 15:43  |  18795

gute kneipen: generell alle, wo der halbe liter 2 euro oder weniger kostet :-).

ansonsten auf fußball bezogen (aber nicht so günstig zum spülen):

– veritas in der krummestr. (leider kein berliner bier im angebot)

– bornholmer hütte in der bornholmer str. (als wenn die zeit irgendwann um 1989 oder früher stehengebleiben wäre. weiß aber nicht, wie viel da bei hertha-spielen los ist)


Sir Henry
21. April 2011 um 15:48  |  18796

@blogpappies

Wird die Mannschaft wieder erst am Montag zum Auswärtsspiel aufbrechen?


dstolpe
21. April 2011 um 15:51  |  18797

@Sir
Jawoll. Aber dazu später im Blog mehr 😉


f.a.y.
21. April 2011 um 15:55  |  18798

@ub und ds: so richtig echt Berlin ist es in der Hertha Kneipe Berliner Ecke Uhlandstrasse. @t.h.c. weiss bestimmt die Hausnummer. Das ist das, was man als klassiche Berliner Eckkneipe kennt. Nix fuer zarte Seelchen..


Sir Henry
21. April 2011 um 15:58  |  18799

@f.a.y.

So mit olle gelbe Gardinen und Uschi oder Bärbel oder Tina hinterm Tresen?


f.a.y.
21. April 2011 um 16:09  |  18800

@sir: jupp. Und Dartwettkaempfen an herthafreien Tagen.


Exil-Schorfheider
21. April 2011 um 16:17  |  18801

@f.a.y.

Dann heute nur mit Stahlhelm dort hin?


Exil-Schorfheider
21. April 2011 um 16:52  |  18802

f.a.y.
21. April 2011 um 18:15  |  18805

@exil: der Mann mit dem Stahlhelm ist doch heute in Paderborn…

Anzeige