Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Der Aufstieg ist Hertha BSC nicht mehr zu nehmen, aber zu Feiern gab es am 32. Spieltag der Zweiten Liga dennoch nix. Gegen 1860 München setzte es die sechste Saisonniederlage, Meisterschaft verschoben – der Hauptstadt-Klub verliert vor 57.829 Zuschauern im Olympiastadion mit 1:2 (0:0). Die Einzelkritik:

Maikel Aerts: Eine jener Vorstellungen, die dokumentieren, warum Hertha BSC in der kommenden  auf der Suche nach einem neuen Torwart ist. Insgesamt hatte Aerts nicht viele Situationen, um sich auszuzeicnen. War es aber brenzlig, wackelte der Torwart.  In der 27. Minute rettete Kobiashvili auf der Linie für den zuvor zweimal am Ball vorbeifliegenden Torwart. Beide Gegentore fielen im Fünfmeter-Raum, kein zwingender Torwartfehler, aber ein Schlußmann darf da auch am Ball sein. Gerade noch  Note 4

Christian Lell: Eines der besten Spiele des Außenverteidigers. 82 Ballkontakte, 93 % seiner Bälle brachte er zum Mitspieler. Lell bereitete die Führung mit einem energischen Einsatz vor. Hatte Pech, dass Ramos den Ball nach einer  exzellenten Vorarbeit des Außenverteidigers von über das „Löwen“-Tor drosch. Dass er mit seinen Emotionen jederzeit Achterbahn fährt, war in der Szene zu sehen, als Halfar sich theatralisch zu Boden sinken ließ. Mit Gelb korrekt bewertet.  Note 2

Roman Hubnik: Eine gute  Partie des Innenverteidigers. 83 Prozent gewonnene Zweikämpfe, 84 Ballkontakte. Aus dem Spiel heraus nicht zu bezwingen. Hatte Pech, dass das Schiedsrichter-Trio beim zweiten Gegentor das Foul an dem Tschechen übersah.    Note 2

Andre Mijatovic: Ein unauffälliges, aber solides Spiel des Kapitäns.   Note 3

Levan Kobiashvili: Der Außenverteidiger zeigte eine gute erste Hälfte. Er dribbelte sich bis in den Münchener Strafraum, traf aber nur das Außennetz. Nach der Pause trat der Georgier nicht weiter in Erscheinung.   Note 3

Fabian Lustenberger: Herthas Monster-Zweikämpfer: Lustenberger gewann 88 Prozent der Duelle im defensiven Mittelfeld.  Spielte in der ersten Hälfte beim schönsten Hertha-Spielzug Adrian Ramos frei, dem der Ball aber freistehend vor dem Tor versprang, dahin war die schöne Chance. In der zweiten Hälfte schwanden dem Schweizer etwas die Kräfte.   Note 3

Peter Niemeyer: Obwohl er nach 79 Minuten ausgewechselt wurde, hatte Niemeyer mit 96 Ballkontakten die meisten aller Spieler auf dem Platz. Doch seine Wadenverletzung schien den defensiver Mittelfeldspieler zu hemmen, er agierte nicht so dominiant wie manch anderer Partie.  Note 4

Raffael Fast alle torgefährlichen Aktionen liefen über den Brasilianer, der in Minute 29 die beste Chance der ersten Hälfte vergab. Vor allem von Ramos kam kaum ein Ball zurück. 64 Prozent gewonnen Zweikämpfe und 84 Prozent Pässe zum Mitspieler sind gute Werte, abe Raffael fehlten ein, zwei Mitspieler. Note 3

Patrick Ebert: Nach seiner langen Verletzungspause gehen dem Außen zum Saisonende die Kräfte aus. Ebert hatte den Vorzug vor Rukavytsya erhalten, machte keine groben Schnitzer, vermochte aber auch kaum gefährliche Aktionen für die Offensive zu starten. Als erster Spieler nach 66 Minuten ausgewechselt.    Note 4

Pierre-Michel Lasogga: Der Stürmer erzwang durch seinen Einsatz das 1:0, das als Eigentor dem Münchener Aygün zugeordnet wurde. Dann musste Lasogga Lehrgeld bezahlen, patzte bei beiden Gegentoren. Kassierte dazu seine fünfte Gelbe Karte. Steckte jedoch nicht auf und köpfte den Ball in der Nachspielzeit ins Löwen-Tor – doch zuvor hatte der Schiedsrichter auf Abseits von Ramos entschieden   Note 4

Adrian Ramos: Lauffreudig und bemüht, aber der Kolumbianer wirkt überspielt. Ramos machte sich seine guten Aktionen mit teilweise hanebüchenen Fehlern zunichte   Note 5

Nico Schulz: Kam nach 66 Minuten für Ebert und spielte links im Mittelfeld. Der 18-Jährige brachte Schwung und hängte sich unerschrocken in diverse Zweikämpfe. Empfahl sich für einen Einsatz von Anfang an.

Valeri Domovchiyski Der Bulgare, erstmals seit Wochen eingesetzt, gab nicht mehr erwartete Lebenszeichen von sich. Brachte alle seine acht Zuspiele zum Mitspieler. Der klare Elfmeter, den er in der 87. Minute nach Foul an Domo im Strafraum hätte bekommen müssen, verweigerte ihm der Schiedsrichter.

——————–

Erklärung:

1 = sehr gut, 2 = gut, 3 = befriedigend, 4 = ausreichend, 5 = mangelhaft, 6 = ungenügend

Bewertet wird, wer mindestens 30 Minuten gespielt hat.

Meine Three Stars gegen 1860 München sind . . .

  • Christian Lell (27%, 179 Stimmen)
  • Fabian Lustenberger (20%, 134 Stimmen)
  • Roman Hubnik (17%, 113 Stimmen)
  • Raffael (8%, 52 Stimmen)
  • Pierre-Michel Lasogga (7%, 47 Stimmen)
  • Levan Kobiashvili (7%, 44 Stimmen)
  • Peter Niemeyer (5%, 31 Stimmen)
  • Valeri Domoviyski (3%, 19 Stimmen)
  • Nico Schulz (3%, 18 Stimmen)
  • Andre Mijatovic (1%, 8 Stimmen)
  • Maikel Aerts (1%, 7 Stimmen)
  • Patrick Ebert (1%, 6 Stimmen)
  • Adrian Ramos (0%, 3 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 233

Loading ... Loading ...

57
Kommentare

fg
29. April 2011 um 22:03  |  20174

jetzt schwebt natürlich das „97er gespenst“ über den restlichen spielen. weitere niederlagen, insbesondere beim fest gegen augsburg darf es nicht geben. gründe:

1. stimmung in der mannschaft. irgendetwas davon bleibt immer über den sommer hängen.

2. fans, insbesondere die massen, die gegen den fca kommen und dementsprechend begeistert werden sollen, damit sie sehr zahlreich wiederkommen in der neuen saison.

3. meisterschaft, außendarstellung (deutschlandweit).

ich hoffe und denke, dass babbel und preetz nach diesem heutigen sommerfußball die entsprechenden schlüsse ziehen!
sehr ärgerlich ist auf jeden fall, zweimal in vier minuten das gleiche gegentor zu bekommen!
und auch sehr unschön, dass nun ausgerechnet raffa (gelbe fragwürdig)und lasogga (gelbe dumm) fehlen.


micha
29. April 2011 um 22:11  |  20175

Mir scheint das Babbel es leider nicht geschafft hat die Spieler zur gewohnten Konzentration zurückzuführen. Aber naja war ja erst der erste Matchball zwei folgen noch, möge sich nicht das Jahr 1997 wiederholen.

Über Ramos könnte ich mich so was von ärgern. Alles vertändeln aber nach jedem geschossenen Tor gleich mit Real Madrid liebäugeln. Hätte im eine schlechtere Note gegeben (gebe zu wäre zu emotional). Sonst finde ich alle super bewertet.

Hoffe nächste mal sind die Jungs alle wieder (auch mental) anwesend und Babbel tritt die Jungs mal in den Allerwertesten 😉


Hertha Power
29. April 2011 um 22:14  |  20176

Sorry, aber so ganz kann ich die Benotung nicht nachvollziehen. Peter Niemeyer war für mich heute klar der beste Spieler! Er hat sehr gute Pässe gespielt, war am Tor beteiligt und eigentlich jeden Kopfball und Zweikampf gewonnen.


Aufstieg!!
29. April 2011 um 22:23  |  20177

Finde auch das Niemeyer heute sehr viel nach vorne gemacht hat und ein gutes Spiel gezeigt hat. Wieder mal.

Man sollte aber die Niederlage jetzt auch nicht zu hoch hängen. War und ist ne super Saison!!!!


fg
29. April 2011 um 22:25  |  20178

was sagt ihr eigentlich, was es abseits? ich glaube ramos war beim freistoß direkt im abseits, da wurde aber, so sah es auf dem bildschirm aus, die fahne nicht gehoben, sondern erst beim tor, was dann meiner meinung nach aber kein abseits mehr war.


Czerwi
29. April 2011 um 22:43  |  20179

Bin immer noch verärgert.

Ich weiß nicht warum Raffael bei euch immer so gut weg kommt. Statistisch gesehen mag er dolle Werte haben, wie er ja wahrscheinlich auch den Ball hundertemal jonglieren kann.
Er spielt aber einfach nicht mannschaftsdienlich und passt für mich nicht mehr ins System. Ihm fehlten nicht die ein zwei Mitspieler wie ihr sagt. Er muß sie nur anspielen, sie stehen oder laufen meistens neben ihm.

Niemeyer habe ich gut gesehen.

Die Krönung war der sogenannte Unparteiische nebst Winkemänner. In der Rückrunde hatte Hertha wirklich gute Schiedsrichter, aber dieser blinde Amateur passte sich dem Niveau einiger aus der Hinrunde an. Ganz schrecklich.

Ich will die Felge haben…


Arzalan
29. April 2011 um 22:45  |  20180

Hätte ja gern nen Sieg oder überhaupt nen besseres Spiel gesehen, aber als ich vorhin aus dem Stadion ging, war mir die Niederlage eigentlich schon fast egal… Konn ich irgendwie nichts gegen machen 😉
Raffael und Ramos fand ich heut aber erschreckend schwach. Gut, das Ramos Probleme bei der Ballannahme hat war mir ja klar, aber heute lief ja (fast) gar nichts. Und Raffa ist soooo oft in die Gegner reingerannt und hat dann den Ball verloren… Naja, egal in der ersten Liga wird das alles besser… Oder so 😉
Sehr gut fand ich heut Lell und Lustenberger, haben mir echtr gefallen. Bei Lell kann ich mich echt nur all denen anschließen, die bei ihm ne super Entwicklung in dieser Saison sehen!!!

PS: Warum gibt es im Stadion nur immer mal wieder son paar volltrunkene Deppen wie die, die hinter mir saßen??? Meine biergetränkte Jacke kann ich zumindest jetzt erst mal waschen…


Chrome
29. April 2011 um 22:54  |  20181

Eine extrem pomadige Partie, gut, dass man schon aufgestiegen ist. Das eine dürfte, so zumindest hoffe ich, dass andere bedingen.
Raffael/Ramos waren für mich heute ein purer Graus, die 3 für Raffael ist mir vollkommen schleierhaft. Insbesondere Raffael hat eine katastrophale Partie gemacht, in diesem Fall lügt das Zahlenwerk einfach.

Dieser phasenweise schon verzweifelte Versuch der „2-Man-Show“, insbesondere in HZ 1, war einfach eine Zumutung. Raffael fehlten Mitspieler? Er hat doch konsequent
alle Mitspieler ignoriert. Wenn er überhaupt jemanden anspielte, dann Ramos. Der heute einmal mehr rumstolperte wie Falschgeld. Ich persönlich hoffe inständig auf das 7 Mios + Angebot von irgendeinem Irren, auch gerne von den Pausenclowns aus Hoppenhausen.
Mir ist das alles einfach viel zu unbeständig was er spielt, auch wenn seine Saisonleistung ohne Frage positiv ist und er maßgeblich den Aufstieg mitgestaltet hat.

Wenig wunderlich das dann Lell und Lasogga unser einziges Tor schossen. Über die sehr schlechte Schiedsrichterleistung braucht man wenig sagen.
Einfach nur grundschlecht was der Mann „geleistet“ hat, er hatte die Partie nicht eine Minute im Griff. Aber Qualitätsmanagment wird nun einmal extrem selektiv angewandt. Auf Fussballschiedsrichter sicherlich nicht.

Ich hoffe auf Aue. Pomadiger und aus meiner Sicht, nebenbei bemerkt, auch langweiliger kann diese Partie nicht werden. Ich genieße lieber noch den Aufstiegsrausch. Falls ich zu emotional schrieb, bitte ich um Nachsicht, Ich kämpfe immernoch damit mich nicht zu ärgern, für dieses sehr schlechte Spiel den historischen Sieg gegen Russland eingetauscht zu haben. Ein sehr schlechter Deal.


fg
29. April 2011 um 23:27  |  20183

ich kann ehrlich gesagt auch den hype um schulz nicht verstehen. klar er ist 17, hat demenstprechend einen riesenbonus, aber wenn er reinkommt, strahlt er für mich meistens hektik pur aus, kopf nach unten und los, ohne dass er mit seiner technik mal groß an einem gegner vorbeikäme.


Dan
30. April 2011 um 0:04  |  20184

1)
Erstmal danke an alle Beteiligten aus dem Biergarten, extrem netter Abend mit tollen Leuten und Themen. Schade diese Runde hätte einen lauen Sommerabend verdient. @Freddie1 ich hoffe Deine Holde hat sich vom Lachkrampf erholt. 🙂

2)
Respekt @dsto hätte nie gedacht das in diesem Auto (ohne dein Fahrzeug zu outen) soviel Beinfreiheit herrscht. 🙂

3)
Jetzt muss erstmal Augsburg in Cottbus gewinnen. Dann sehen wir weiter wie das mit der Meisterschaft aussieht.

4) Ich gebe jedem recht, der sich als zahlender Zuschauer sieht und beste Leistungen für sein schwer verdientes Geld sehen will. Als ehemaliger Sportler kenne ich Tage wie diese, wenn das Ziel erreicht ist und die Spannung verloren geht.
Mit Sicherheit keine Entschuldigung aber Verständnis.


pilgrims
30. April 2011 um 0:09  |  20186

In der Spielerbenotung kommen meiner bescheidenen Meinung nach Ebert und Aerts viel zu gut weg.

Ebert wird schon seit vielleicht 2-3 Spielen von mal zu mal schlechter. Heute hätte man ihn nach 20-30 Minuten schon vom Platz nehmen müssen.

Die Gegentore sind zwar Lasogga anzukreiden, aber er ist noch jung und zahlt Lehrgeld.
Die Frage ist, warum ein Torwart mit der Statur eines Aerts seinen 5-Meter-Raum nicht beherrscht und sich ängstlich wie eine Maus auf der Linie kleben bleibt.

Mijatovic, der Flankengott und Aufbauspieler schlechthin. Heute ist mir bei seiner Art der „Spielereröffnung“ der Kragen geplatzt. Eine Streuung von 15-25 Meter, um den eigenen Mann mit einem langen Ball zu erreichen. Das ist doch eines Profis nicht würdig.


Dan
30. April 2011 um 0:21  |  20188

Upps
5. vergessen

Blogparty 14.5. ich und sicher auch der eine oder andere verliert bisle den Überblick, wer da denn da alles nun verbindlich kommt. War auch Thema unter uns Bloggern im Biergarten. Vielleicht geht es den Blogvätern ähnlich. Ich würde da ggf. anregen, dass es eine mail-Adresse gibt (sinnvollerweise von den „Veranstaltern“) bei der man sich „verbindlich“ meldet. „Jupp ich komme fest, reserviere mir einen Platz. Danke.“ Nicht das man nachher vor dem Walhalla stehen muss und nicht reinkommt oder andersrum die B-Dad’s vor der Torte mit dem neuen HerthaSpieler alleine sitzen.

Ich denke eine sinnvolle Anregung zur Planungssicherheit.


ursula
30. April 2011 um 2:56  |  20190

@ Dan, meine Bedenken sind wie so oft, ganz
anderer Natur! Leider hat die Spielweise der
Hertha zu sehr großen Teilen in dieser Saison,
zumindest mich nicht vom Hocker gerissen!

Was aber viel schlimmer war und ist, dass
es immer dann, wenn die Erwartungshaltung
der Fans sehr groß war und insbesondere, wenn im VOLLEN Stadion Werbung in eigener Sache
(„bundesweit“) hätte gemacht werden können,
gab es DIESE „Grottenspiele“, die mit dem
ERREICHTEN für die zahlenden Zuschauer
nicht erklärt werden können und dürften……

Ich kann mich auch in Hinsicht auf die
nächste Saison über solch verlorene Chancen
furchtbar ärgern, denn es bleibt am Schluss
immer etwas hängen!!

Gegen Augsburg, selbst wenn es um NICHTS
mehr gehen sollte, bedarf es endlich einmal
einer Offenbarung, da doch kein Druck mehr…..


aufsteiger
30. April 2011 um 3:03  |  20191

ich habs bei lell und kobi belassen
konnte mich zwischen hubnik & lustenberger nicht entscheiden


coconut
30. April 2011 um 3:05  |  20192

Also ich sehe das nicht so verbissen.
Klar, das war kein gutes Spiel und die Niederlage ist ärgerlich, weil unnötig.
Aber wie @dan schon anmerkte. Es ist normal, das die Spannung nach erreichen des Ziels etwas abfällt. Von daher bin ich da nachsichtig mit dem Team. Einen neuen Keeper sollten wir aber auf jeden Fall noch holen. Das ist nicht erst seit diesem Spiel klar. Sorry Maikel, aber das reicht nicht.


catro69
30. April 2011 um 5:46  |  20198

Wie, noch nicht Meister? Das hab ich mir anders vorgestellt, so gehts wirklich nicht weiter.
Spass beiseite, mein Ärger hält sich in Grenzen.
Obwohl ich das Spiel nicht sehen konnte, möchte ich dennoch ein paar Fragen loswerden.
Lassoga trifft vorne und sieht hinten alt aus, als ich das las, fiel mir unser letztes nicht gewonnenes Spiel ein. In Ingolstadt, Torschütze PML, Gegenspieler beim Gegentor auch Lassoga, ebenfalls nach Freistoßflanke. Ist das eine allgemeine Schwäche von PML oder werden ihm die falschen Gegner zugeteilt?
Raffael, der alte Spalter, ein Teil der Anhängerschaft (mich eingeschlossen) sieht in ihm einen Einzelkönner, der allzuoft vergißt seine Mannschaftskameraden „mitzunehmen“, der andere Teil erlebt in als unverzichtbares Element des Berliner Spiels. Die Diskussion wird uns verfolgen, so lange er bei uns spielt. Es gibt Schlimmeres, aber ein wenig mehr Topleistungen hätte ich in Liga Zwo schon erwartet. Wird er in der kommenden Saison wirklich besser (mehr Freiräume – da Gegner eher offensiver)?
Schade muss zur Arbeit, die restlichen Fragen kommen später.


Blauer Montag
30. April 2011 um 10:07  |  20199

Moin Dan and all,
der extrem nette Abend begann erst nach dem Spiel im Biergarten. Das Spiel selbst war unterhaltsam, aber das Ergebnis… 🙄 🙄 🙄 Ferner lästig die gelben Karten. Lasogga und Raffael sind gegen Aue gesperrt. Das Spiel von Mijatovic hat @pilgrims, jenes von Raffael @chrome passend beschrieben. Ramos habe ich dagegen nicht so schlecht gesehen wie andere hier. Summa Summarum fand ich:
1. das Pressing der HERTHA nicht so dominant wie in den letzten Spielen – es wurde zu selten der 2. Ball gewonnen,
2. das gesamte Abwehrverhalten bei den gegnerischen Freistößen schlecht.


kielerblauweiß
30. April 2011 um 10:41  |  20201

Dann oute ich mich hier jetzt mal als Raffael-Fan.
Na klar hat er gestern zu oft eigensinnig gehandelt
und sein Abschluss muss noch besser werden.
Aber wie er die Bälle im Mittelfeld holen kann,
abschirmen und weiterspielen kann ist absolute Spitzenklasse und sehr wichtig für das ganze Spiel!
Besonders das Behaupten des Balls und der dann schnelle Antritt waren in dieser 2.Liga einzigartig. Auch gestern wieder.
Mit der Benotung bin ich heute vollkommen einverstanden.


Chuk
30. April 2011 um 10:45  |  20202

@Dan (den Statistikspezialisten 😉 ) hat in dieser Zweiligasaison eigentlich jemals ein Team das am Montag und dann gleich wieder am Freitag gespielt hat, das zweite Spiel gewonnen?
Der kurze Abstand könnte ein Problem sein … oder es war doch die Feierei. Egal, so bergen die letzten Spiele auch noch etwas Spannung für uns. Nur zu viel muss es dann auch nicht werden. 😉
Und wir steigen wieder auf!!


ubremer
ubremer
30. April 2011 um 11:18  |  20203

@offtopic,

wer die letzten 14 Tage rund um Hertha verpasst hat, den erfreut der Tagesspiegel heute mit einer als „Exklusiv“ gekennzeichneten Nachricht: Hertha verhandelt mit Thomas Kraft


Blauer Montag
30. April 2011 um 11:24  |  20205

Moin ubremer
🙄 🙄 🙄 🙄


Bolle75
30. April 2011 um 11:36  |  20206

Irgendwie hatte die Mannschaft gestern die richtige Einstellung irgendwie aber auch nicht. Es fehlte wieder das was man in der Hinrunde bemängelt hatte, die Gier. Jetzt kann man sich hoffentlich nochmals konzentrieren. Ich erwarte das sich die Jungs zusammenreißen und erster werden alles andere würde zwar nicht den Aufstieg kaputt machen dafür aber die Saison. Die haben es sich verdient und erarbeitet. Ich will das die Spieler sich, uns und vor allem Babbel und Preets mit der Felge belohnen. Der Verein hat so vielen diese Jahr die Chance gegeben durchzustarten oder ihr Karriere zu beginnen das ich von allem anderen als dem ersten Platz sehr enttäuscht wäre. Trotzdem will ich jetzt keine Diskussionen ums grundsätzliche. Ich will Champions sehen und gegen Augsburg mehr als den Aufstieg feiern, nämlich die beste Mannschaft der Liga.


pax.klm
30. April 2011 um 11:50  |  20207

Mann, Mann, oder man.man kann nur sagen:
Gabor die alte Schlabberhose!
Langsam wird `60 zum „Angstgegener“, die wollten dem „Bayern-Gen“ den Schneid abkaufen, icst ihnen auch gelungen, seit der Meldung, dass so’n Scheich seine Petro’s sprudeln lässt, spielen die / gewinnen die wie aufgezogen!


hurdiegerdie
30. April 2011 um 11:55  |  20208

Ich fand das Spiel zumindest erste Halbzeit gar nicht so schlecht. Viel Tempo, ein paar ansehnliche Kombinationen, ein Hin und Her, auch weil die 60er mitmachten. 2. Halbzeit hatte ich dann Mühe die Augen offen zu halten, was auch, aber nicht vorrangig am Spiel lag.

@kielerblauweiss: Du bist nicht allein, aber wie Catro69 sagte, spaltet Raffael eben. Ich fand, dass alle schönen Szenen erste Halbzeit von Raffa ausgingen und finde die Benotung gerecht. Klar bleibt er ab und zu mal hängen, er ist aber der einzige, der 1:1 oder gar 1:2 gehen kann, um so mal die Überzahl herzustellen. Natürlich verdribbelt man sich da mal oder auch öfter, aber Sicherheitspässe quer bringen dagegen nie was. Das Problem ist wirklich, dass Raffa fast nie einen Pass zurückbekommt, da der Rest einfach technisch nicht auf der Höhe ist (man, man, man der Ramos wieder….), und Raffa dann zur One-Man-Show neigt (was auch falsch ist).

Diesmal nehme ich ihnen diese Niederlage nicht übel, a) weil sie es zumindest 1. HZ wirklich versucht haben und b) 60 jenseits von gut und böse steht. Ärgern würde es mich gegen Gegner, bei denen es noch um etwas geht. Trotz alledem und trotz der meist geschossenen Tore finde ich fast bei jedem Spiel, dass sich Hertha viel zu wenig Chancen rausarbeitet. Aber das ist ein Thema für die nächste Saison.

Ansonsten bin ich wie immer auf alle neidisch, die sich nach dem Spiel zu einem Bier mit Herthagesprächen treffen können 😉


sunny1703
30. April 2011 um 12:08  |  20211

Wieder zurück aus dem wunderschönen Hochsauerland,danke der Nachfrage @Sir Henry 🙂
Nur mal kurz zu @ubremer offtopic. es ist doch im Grunde völlig Wurscht,wer hier was meldet .und wenn Eure Kollegen vom tsp vielleicht schon mal mehr wissen als ihr oder andere auch gut.
Beim tsp steht doch nicht wir wissen mehr als die von der Mopo….freuen wir uns,wenn ein talentierter Torwart zu unserer Hertha kommt und wenn es ein anderer wird,vertraue ich auf Babbel und Preetz. Nur nochmals wer das zuerst meldet ist doch Wurscht.
Bei Torun habt ihr ja mit Euren Infos ziemlich daneben gelegen,das ging ja eher in die Richtung von apollinaris mir und einigen anderen die meinten in diesem Bereich müsste Hertha was tun.Zumindest waren wir doch nicht ganz allein mit dieser Sicht,wie die verpflichtung von Torun zeigt.
@pax Ich habe zwar nur die 2.Halbzeit sehen können,doch das was ich dort von Kiraly gesehen habe,fand ich schrecklich,60 gewann nicht wegen,sondern trotz Kiraly.
@ubremer,dstolpe,
damit ihr nicht denkt,ich bin im Hochsauerland auf einen hochsauren Trip gelandet,danke für Eure tolle Idee mit dem Blogparty,zu der ich gerne komme.so fern meine Gesundheit mitspielt,aber das ist bei mir immer die Einschränkung bei einer Zusage.
Deshalb keine Saisonkarte und doch eine……..nämlich eine Saisonkarte der Sonderkarten 🙂

Später mehr,ab in einen Biergarten……..

lg und schon mal einen schönen 1.mai
sunny


Treat
30. April 2011 um 12:10  |  20212

Meine „Stars“ waren Lell, Hubnik und Schulz. Letzterer, weil er verlängert hat und Einsatz zeigte und ich mich zwischen mehreren anderen Kandidaten für den 3. Platz nicht entscheiden konnte.

Ansonsten bin ich bei der Spielbewertung bei @Dan, @Coconut und allen, die es ähnlich gesehen haben. Das Spiel unserer Jungs war so schlecht nicht, es fehlte aber an Konsequenz und zwischenzeitlich auch etwas an Laufbereitschaft. Dieser Spannungsabfall nach dem erreichten großen Ziel ist ja schon mehrfach besprochen worden und seit Jahren hinlänglich bekannt. Und bis auf gewisse ehemaligen Supersportler, die wahrscheinlich in ihrer gesamten Karriere IMMER MINDESTENS 200 % gegeben haben, zumindest dann, wenn es wichtig wurde (!), kennt wahrscheinlich jeder ehemalige Freizeit-, Leistungs-, oder Profisportler dieses Phänomen nur allzu gut.

Mit den Noten bin ich einverstanden, habe ich weitgehend auch so gesehen.

Insgesamt ein bisschen schade, auch eine ziemlich schwache Schiri – Leistung hat beigetragen, aber alles in allem kein Drama. Man kann nicht immer gewinnen und wenn schon mal eine Niederlage, dann doch lieber, nachdem das große Ziel erreicht wurde, oder? 😉

Blauweiße Grüße
Treat


Sir Henry
30. April 2011 um 12:11  |  20213

Ooch, hurdie, gestern wurde die aktuelle Hertha nur am Rande gestreift. Vorrangige Themen waren:
die Aussprache Deines Nicks (hördiegördie vs. hurdieh-gerdieh)
Verbreitung des Kommunismus unter Fußballfans
das Verhältnis zu Union
die Rote Zora.


sunny1703
30. April 2011 um 12:13  |  20214

@hurdie
Nur aus Sicht der 2.Halbzeit…bis auf einen Pass zu Kobi fand ich das Spiel von Raffael sehr schecht oder schlicht nicht mannschaftsdienlich.Meine Prognose,Raffael wird es in derBundesliga schwer haben einen Stammplatz zu bekommen.
Sollte ein gutes Angebot reinflattern,sollte man über einen Verkauf des brasilianers nachdenken.

Ramos spielt zwar auch öfters nicht gut oder mannschaftdienlich, doch einen guten Stürmer ersetzt man wesentlich schwieriger,wie uns die Abstiegssaison gelehrt hat.

lg in der Schweiz

sunny


hurdiegerdie
30. April 2011 um 12:26  |  20216

aha, danke Sir Henry, trotzdem Neid.

Aussprache: English, der Nick kommt von einem alten Donovan Song (Hurdy Gurdy Man)


kraule
30. April 2011 um 12:32  |  20217

Kraft ein Thema…es wird ernst….hoffentlich!

http://www.transfermarkt.de/de/hertha-verhandelt-konkret-mit-bayern-torwart-kraft/news/anzeigen_61507.html

Ich würde das sehr begrüßen und dann bitte gleich noch den Ottl mitbringen!

Schönes WE allen!


Blauer Montag
30. April 2011 um 12:59  |  20218

@sir
Wenn du gestattest, ergänze ich dein Gedächtnisprotokoll noch um weitere Themen, die gestern Abend besprochen wurden:
Ultras im deutschen und italienischen Fußball
Eintrittspreise in Berlin und London
Mitgliederversammlung MV der HERTHA
Blogparty am 14.5.2011
und
ausgewählte Higlights aus den über 20.000 comments bei immerhertha.de

Über Torhüter und andere Spieler wurde dagegen nicht gesprochen. Meine Meinung: Dafür bleibt genug Zeit nach der MV.


Inari
30. April 2011 um 13:06  |  20219

Meine Noten sehen fast genauso aus wie die von Herrn Bremer: nur Aerts hat eine 5 verdient. Die oben genannten Schwächen wurden noch durch sinnlose Spielverzögerungen, Abstöße ohne Grund ins Seitenaus, das Zurückbleiben im Tor beim letzten Freistoß und seine nicht vorhandene Strafraumbeherrschungen komplettiert. Ganz schwacher Auftritt. Wir brauchen Kraft.

Schiedsrichter: Note 6. Ganz schwache, einseitige Schiedsrichterleistung (gelbe Karten für nichts gegen uns im Übermaß, Fouls an Raffael auf Strafraumhöhe niemals gepfiffen, 2 klare Elfmeter verweigert, „Abseitstor“ von Ramos weggepfiffen obwohl das mMn gleiche Höhe war). Dazu noch das Schauspielern der 1860er nicht bestraft und jeden kleinen Furz gegen uns gepfiffen. Parteiische Pfeife.


pax.klm
30. April 2011 um 13:16  |  20220

Randalierende Hertha-Fans verletzen zehn Polizisten

http://www.moz.de/nachrichten/berlin/artikel-ansicht/dg/0/1/294162/

Das sind die Schlagzeilen, die ich wirklich nicht gerne lese!
Feiern ja, Gewalt nein,…

@sunny, schön , dass Du wieder mitmischst , aber Gabor ist kultig, und die Jungens von der Hertha hatten keine Schlabberhosen, eher denn Schlotterknie. 😉


peterpander
30. April 2011 um 13:33  |  20221

Hier kann ich mich nur Inari anschliessen, das war seit lanegm mal wieder ein schwacher Schiedsrichter der keinen Spielfluss aufkommen lassen wollte und gepfiffen hat wie beim Basketball (körperloses Spiel).
Eigentlich ist er noch nicht mal eiine sechs.

Das Hertha verloren hat ist Schade, aber nach vier Tagen regenarationzeit und der internen Aufstiegsfeier verständlich.
Wäre aber ohne Mithilfe des Schiedrichters auch nicht passiert.

Jetzt holen wir die Zweitligameisterschaft halt in AUE.
Wünsche allen Blockern ein schönes WE.
Frage: In welchem Biergarten trefft Ihr Euch und kann man sich anschliessen?


Blauer Montag
30. April 2011 um 13:41  |  20222

Gerne peterpander,
kannst du dich anschließen bei der Blogparty am 14.5.2011 im Walhalla in Moabit


Freddie1
30. April 2011 um 13:52  |  20223

Muss meine Meinung von gestern etwas revidieren: Fand den Schiedsrichter schlecht, aber nicht spielentscheidend. Nach den Fernsehbildern nicht nur schlecht, sondern auch -wieder mal- spielentscheidend.
Die Noten kann ich so teilen.
Zu den gestrigen Biergartenthemen ist alles gesagt worden, hat Spaß gemacht.
@dan: Püppi hat uffjehört cu lachn – tut nur noch grinsn.


08-15
30. April 2011 um 14:02  |  20224

Sorry, fand das Spiel gestern irgendwie nervig. Und hoffentlich war es nur der lange Schatten vom Montag, der darüber lag. Kleiner Stimmungskiller, würde ich sagen (also zumindest bei mir). Dazu jetzt also in dieser Saison 2x gegen 1860 verloren. Dass das womöglich schon eine Blaupause für die Bundesligaspiele war, gut, soweit würde ich jetzt nicht gehen (wäre auch nicht wirklich „verheißungsvoll“). Trotzdem:

– Hertha wollte ja, das hat man gesehen und nicht zuletzt finden ja auch durchaus einige, dass es kein so schlechtes Spiel war.

– Aber „konnte“ Hertha auch? Mängel im Spielaufbau. Kaum Torchancen kreiert. Lasogga vorne Alleinunterhalter. Und irgendwie habe ich schon seit einiger Zeit immer Schiss, wenn’s Standards in Tornähe gegen uns gibt. Bisher meistens gut gegangen.

– Laufbereitschaft fand ich nicht gut, ließe sich aber ggf. mit „schweren Beinen“ und/oder „Spannunsgabfall“ erklären. Aber da ging dann wohl das, was Babbel/Preetz die ganze Woche über runter gebetet haben, ins eine Ohr rein und ausm anderen Ohr gleich wieder raus.

– Hinzu kommen: Hertha hat sich von 1860’s Gangart ziemlich beeindrucken lassen. Das hat mir nicht gefallen. Auf der anderen Seite haben die Sechziger das Pressing gut gespielt. Für eine Mannschaft, für die es gestern um GAR NICHTS ging, sogar erstaunlich gut.

– Unser Torwart hatte leider wieder ein, zwei Böcke drin (z.B. wo Kobi retten musste), aber ihm die Gegentore anzulasten, hielte ich für falsch. Das fing vorher an, beim schlechten Verteidigen, das überhaupt erst zu den Standards führte und geht weiter zum Verhalten bei den zwei Standards.

– der Schiri war für mich ein Mysterium gestern. Ich habe seine Linie nicht verstanden. Hat auch seinen Anteil an diesem Spiel, aber sicher nicht hauptsächlich.

Bei allem Verständnis, es sind schon ein paar Schwächen von Hertha zu Tage getreten, die man im Auge behalten sollte: Laufbereitschaft, allgemeines Offensivspiel und Spielgestaltung bei Rückstand. Mir fehlten gestern die Nadelstiche vom „Flying Doctor“ Ruka. Und irgendwie denke ich, muss Ronny wieder seine Chance kriegen. Der hat das gewisse „Etwas“, was gestern fehlte. Durch die Gelbsperren fürs nächste Spiel wird sich das aber von allein regeln. Wenn jetzt aber Friend und Domo ins Schaufenster gestellt werden, hm. Na ja, vielleicht erwischen sie ja noch mal einen guten Tag.

Die letzten drei Spiele verlieren – DAS DARF AUF KEINEN FALL PASSIEREN. Auch wenn’s egal ist, es wäre peinlich.


Stehplatz
30. April 2011 um 14:20  |  20226

Ich hatte mir zwar einen Sieg erhofft, aber die Mannschaft scheint dann doch erstmal die Spannung verloren zu haben. Der schwache Schiri tat sein übriges.

Letztlich ist das auch egal. Ich denke es ist zwar schade, dass man nicht jetzt schon alles klar machen konnte, aber man hat ja noch zwei Versuche. Auch wenn man nicht bis zum letzten Spieltagwarten sollte.


catro69
30. April 2011 um 14:23  |  20227

Na das ging ja flott mit der Arbeit, viele Hände – schnelles Ende, sehr schön.
Bei unserer Hertha scheint es kräftig zu brummen vor Arbeit. Der erwartete TW-Transfer wird dank vorzeitigem Aufstieg forciert.
Meine Frage: Wie sieht die Hierarchie der Torhüter nächste Saison aus? Spielen Maikel und Sascha den Ersatz-TW unter sich aus, oder ist einer von den beiden damit nicht zufrieden? Was wird mit unseren Talenten aus U23 und U19? Strebinger, Subke und Schmidt würden sicher auch gern ein Zeichen sehen, dass der eigene Nachwuchs auf der TW-Position seine Chance bekommt. Ist schon was in Richtung Sejna geregelt worden, sein Vertrag endet und mir ist so, als wenn wir ihn in die Jugendarbeit einbauen wollten, gibt es da schon was Handfestes?
Es ist schön zu hören/lesen, dass Lell seine gute Rückrundenform weiter bestätigt, das Jahr 2.Liga hat ihm geholfen und damit er uns, ein AV von Weltruf wird er wohl nicht mehr, aber ein ordentlicher Buliverteidiger sollte er nach dieser „Rehamaßnahme“ 2.Liga wieder sein. Die Nummer um Hinkel nehme ich jetzt mal nicht so ernst, doch die Frage um seinen Ersatz interessiert mich schon.
Was passiert mit Janker? Diese Saison hat ihn nun so gar nicht nach vorn gebracht, klar bei der Verletzung, aber auch sonst glaube ich nicht, dass er eine größere Rolle gespielt hätte. Das kann für ihn doch kein Anspruch sein und für Hertha ist es ein Kaderplatz der Geld kostet, oder einem jungen Talent den Vertrag. Mit Morales steht ein guter Back-Up bereit, genau wie „Django“ ein Defensivallrounder. Bin gespannt, ob Babbel und Preetz den Abstiegskampf auch mit der Talentförderung verbinden können. Ne Leihe oder ein Transfer erscheinen mir hier gegeben.
So, genug gefragt, noch sind wir nicht Meister und die neue Saison ist noch weit weg (leider).


wilson
30. April 2011 um 15:20  |  20230

So – das war also der erste Auftritt des zukünftigen Erstligisten. Des derzeitigen Tabellenneunzehnten.

Schön, dass die meisten von Euch mit so viel Verständnis aufwarten. Ich habe zudem die großzügige und übertrieben gute Benotung eines durch eine lasche Einstellung verloren gegangenen Spieles genossen.
Ein „Ausreichend“ war, sofern ich es korrekt erinnere, kein Ausreißer nach oben und keiner nach unten. Großzügig die Benotung – ich bleibe dabei. Nur bei Ramos, der sein Getolpere und Gestelze gar nicht mehr abstellen mochte, steht eine schlechtere Note als „Ausreichend“. Aerts flatterte, als er fliegen sollte. Raffael – nicht „Kopfüber in die Nacht“, sondern „Kopf runter, Gute Nacht“.
Zwei Gegentore – and here are the results of the immerhertha-Jury: keine 12 points, aber unsere Viererkette bedankt sich für eine Durchschnittsnote von 2,5.
Aber wichtig ist ja bekanntlich, was hinten raus kommt und daher: wir gewinnen zusammen und verlieren zusammen. Hauptsache zusammen, auch wenn manchmal nichts zusammen läuft.
Ich fand´s schundig und leidenschaftslos. Desinteressiert und lustlos. Müde und selbstverliebt.

Es gelang unseren Gazellen nicht, die Löwen in Schrecken zu versetzen, obwohl es – @ 08-15 hat darauf hingewiesen – für sie um nichts mehr ging. So hat der Stärkere am Ende den Schwächeren gefressen. Und da ist sie wieder: die Verlässlichkeit, die ich so sehr schätze.

Meine Damen, meine Herren – die Erregung war nur gespielt. @ wilson hat Euch lieb.
Einen sonnigen Tag für Euch sonnige Gemüter.


ft
30. April 2011 um 15:25  |  20231

Es war der „Kampf um die goldene Ananas“ wie mein Sitznachbar meinte.
Ein sehr netter „Sechsziger“ . Mit dem es sehr großen Spaß machte, das Spiel um Nichts gemeinsam anzuschauen.
Ein Sieg der blauweißen Münchner hatte ich im Vorfeld erwartet. Weshalb weis ich nicht. Das es wirklich so kam , fand ich dann etwas ärgerlich.
Was solls.
Der Makel des verlorenen Spiels auf der blau-weißen Weste der Berliner kann beim Spiel gegen Aue weggewischt werden.
Zumal man dann auch auf einem unparteiischeren Schiri hoffen darf. Den von Gestern fand ich bei so mancher Entscheidung eher befremdlich.
Spätestens bei der gelben gegen Lell.
Mein “ Münchner “ hat sich da so über, die leider gelungene Schauspielerei, „seines Spielers“ aufgeregt;
der wollte den direkt vom Platz holen so sauer war der.
Wie er meinte, ist das eines Münchners nicht würdig, was der Kerl da für ein Affentheater veranstaltet hatte.
Aber was solls.

Wir beide hatten jedenfalls einen netten Nachmittag.


30. April 2011 um 16:21  |  20232

Schade das die Morgenpost Online Redaktion die Polizeimeldung bezügl. der Ereignisse auf dem Breitscheidplatz ohne weitere Nachfrage verwertet. So wie die Meldung momentan dort steht ist sie falsch.


Sir Henry
30. April 2011 um 16:24  |  20233

Fühl Dich berufen, Nino! Korrigiere, wo notwendig.


30. April 2011 um 16:42  |  20234

Der Beitrag von MIC von Hertha-Inside beschreibt die Situation eigtl. sehr gut.

http://www.hertha-inside.de/forum/viewtopic.php?f=30&t=10914&st=0&sk=t&sd=a&start=90


dstolpe
30. April 2011 um 17:20  |  20236

@off-topic
Neuer deutscher Fußballmeister ist Borussia Dortmund. Ich gratuliere den Schwarz-Gelben – und erkenne mittendrin in der Jubeltraube auf dem Platz einen Herrn im grauen Shirt: Florian Kringe.


pax.klm
30. April 2011 um 17:50  |  20239

Hej Nino, die Überschriften sind natürlich dennoch „Schexxe“!

Davon abgesehen ist solch ein Gebaren seitens der Pol
kurz vor dem 1.Mai auch zu befürchten!

Allerdings frage ich mich, waren das Berliner oder andere Einsatzkräfte….?

Wenn hier seitens der „Ordnungskräfte“ fehl gehandelt sein, wäre es zu begrüßen wenn aus den Reihen der Normalos + Familys entsprechende Darstellungen an Hertha, DFB und die Presse gehen zzgl. Protest bei der Einsatzleitung!

Ausschöpfen rechtsstaatlicher Mittel scheint angesagt, jedoch keine „Plumpheiten“ wie teilweise
im Forum Hertha inside geschrieben!

> muss man sich nicht wundern wenn ihnen hass und agressivität entgegengebracht wird. wer so provozieren auftritt, ist selber schuld. <

Darum : Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt…, oder so!
Aber immer mit Vernunft….


30. April 2011 um 18:06  |  20240

Ich bin zwar gegen die Kategorisierung (jeder liebt die alte Dame auf seine ganz besonderen art und weise) von Fußballfans, wenn man jedoch so will kann man mich den „Normalos“ sicherlich zuordnen.

Ich denke ich kann die ganze Situation ziemlich neutral beurteilen. Der Einsatz der Polizei war in keinster Weise dem aktuellen Geschehen gerechtfertigt. Die Darstellung in den Medien dreht den Spieß leider um. Schade !

Die Polizei die vor einer Woche am Ku’damm war hat es viel besser gemacht. Ohne Kampfmontur und im Hintergrund gehalten. Nix ist passiert. (übrigens hat es da auch div. Male geknallt) Daher stellt sich schon die Frage ob die Beamten gestern von auswärts waren oder schon so aufgeputscht waren wg. dem 1. Mai. Ein Blick in die Gesichter der Polizisten hat gleich am Anfang erahnen lassen, dass das ein gutes Ende nimmt.


fechibaby
30. April 2011 um 18:12  |  20241

@pax.klm
Die Schuld an den Ausschreitungen in der City der Polizei zu geben, ist ja wohl völlig daneben!!!!
Was soll es erst werden, wenn Augsburg am 15.05. doch noch Meister der 2. Liga wird.
Schon nach dem feststehenden Aufstieg 1997 hat Hertha danach 3 x verloren.
Gestern hat man deutlich gesehen, wie bundesligauntauglich die Abwehr und der Hertha Torwart sind!!!

Herzliche Glückwünsche an den BVB!!!!
Verdienter Deutscher Meister!!!!!!!!!!!!!!!!


driemer
30. April 2011 um 21:13  |  20269

fechibaby schrieb

Die Schuld an den Ausschreitungen in der City der Polizei zu geben, ist ja wohl völlig daneben!!!!
Was soll es erst werden, wenn Augsburg am 15.05. doch noch Meister der 2. Liga wird.
Schon nach dem feststehenden Aufstieg 1997 hat Hertha danach 3 x verloren.
Gestern hat man deutlich gesehen, wie bundesligauntauglich die Abwehr und der Hertha Torwart sind!!!

Welch wirre Gedanken in einem Kopf.

Also die Polizei in der City kommt aus Augsburg und wird am 15.05. Meister werden, weil Hertha 1997 drei mal verloren hat, da die gestrige Abwehr und der Torwart nicht bundesligatauglich sind!!!

Nein, doch nicht wirr sondern nur sehr einfach … genial.


driemer
30. April 2011 um 21:18  |  20271

Ich gestehe, ich freue mich für die Dortmunder und Klopp – also herzlichen Glückwunsch auch von mir.
Nun ist Klopp in seinem dritten Jahr Meister geworden. Hatte diesen Gedanken nicht schon mal ein neuer Trainer? 😉


fechibaby
30. April 2011 um 21:36  |  20273

@driemer
Du träumst wahrscheinlich immer noch und hast von dem, was ich geschrieben habe, nichts verstanden.
Kann man halt nicht ändern.
Der Trainer, der nach 3 Jahren mit Hertha Meister werden wollte (Träumer), ist zum Glück in der nächsten Saison mit Gladbach in der
2. Liga.


Exil-Schorfheider
30. April 2011 um 21:41  |  20274

Aber mal im Ernst, fechibaby:

Dieser Trainer macht möglicherweise das Unmögliche wahr und bleibt mit den Fohlen drin!

Das wäre noch schwerer, als mit dem Kader von 08/09 Vierter zu werden…


Chuk
30. April 2011 um 21:44  |  20275

Ist normalerweise nicht meine Art, aber hat mich doch sehr geärgert:

ubremer schrieb:
@offtopic,
wer die letzten 14 Tage rund um Hertha verpasst hat, den erfreut der Tagesspiegel heute mit einer als “Exklusiv” gekennzeichneten Nachricht: Hertha verhandelt mit Thomas Kraft

Gelbe Karte für unsportliches bloggen.


Exil-Schorfheider
30. April 2011 um 22:36  |  20279

@chuk

Warum?
Während Sven G. wohl 14 Tage im Redaktionskeller an seinem Essay gearbeitet hat, wurde das Thema Kraft anderweitig doch schon publiziert… da verbietet sich nicht der kleine Hinweis, dass es keine Exklusiv-Meldung mehr ist…


hertha@berlin
1. Mai 2011 um 11:13  |  20293

hm, so wie Randale nach einer Niederlage wirkt das wirklich nicht?
http://www.youtube.com/watch?v=KMVDHKFp1PQ&NR=1

und ein Feier Video :
http://www.youtube.com/watch?v=Sy_OYN2Sa8g&feature=related


Inari
1. Mai 2011 um 11:50  |  20296

Dass wir mit Kraft versuchen zu planen, ist schon mehrere Wochen bekannt. Neu ist, dass wir ein Angebot unterbreitet haben sollen, was aber niemanden wirklich überraschen sollte.


driemer
1. Mai 2011 um 13:18  |  20308

fechibaby hat geschrieben

@driemer
… und hast von dem, was ich geschrieben habe, nichts verstanden.

Das brachte ich wohl schon zum Ausdruck. 😉

Anzeige