Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Nein, es ist nicht immer glamourös. Nicht das Leben als Fußball-Profi. Und auch nicht als Fußball-Reporter. Eigentlich wollte ich Euch mit einem schillernden, bunten Strauß an Trainingseindrücken verwöhnen: die unerträgliche Spannung vor dem Saison-Endspurt am Sonntag bei Erzgebirge Aue und eine Woche später daheim gegen den FC Augsburg. Der unerbittliche Konkurrenzkampf zwischen Ronny und Ruka um den Startplatz oder . . .

Vergesst es. Als der Morgenpost-Berichterstatter auf dem weitläufigen Trainingsgelände erscheint, sieht er – nichts.  Keine Fans, keine Spieler. Nichtmal die Ordner sind in Sicht, die darüber wachen, dass die Profis ungestört arbeiten können.  Ganz hinten, in der Torwartecke, wo niemand hin darf,  bewegen sich Maikel Aerts, Marco Sejna  und Sascha Burchert mit Torwarttrainer Christian Fiedler.

Ein Anruf bei Medien-Direktor Peter Bohmbach erklärt die Lage: Der Kader absolviert einen Laktattest auf dem Hanns-Braun-Platz. Der liegt im Olympiapark einige hundert Meter weiter und ist mit der identischen blauen Laufbahn ausgestattet, die auch im Olympiastadion verlegt ist. Journalisten dürfen durch einen Zaun schauen (und fotografieren/Fotos: ub).  Hm, große Fußball-Welt sieht anders aus. Und überhaupt: Zehn Tage vor Saisonende noch ein Laktattest?

Die Antwort ist ebenso einleuchtend wie auf der Hand liegend. Trainer Markus Babbel erklärt: „Wir wollen zum Ende der Saison die exakten Fitnesswerte nehmen. Aufgrund dieser Werte werde werden wir für jeden Spieler individuell einen Trainingsplan erstellen, der nach der Saison, im Urlaub einzuhalten und abzuarbeiten ist.“ Stichwort Fitness-Gate. Zum Trainingsauftakt Ende Juni soll sich nicht das Debakel des Vorsommers wiederholen. Nach dem Abstieg war die Hälfte des Kaders mehr oder weniger außer Form erschienen. Babbel: „Wir wollen  vor der Saison 2011/12 keine Überraschungen mehr erleben.“

Also trabten die Spieler in Klein-Gruppen in unterschiedlichen Tempos Runde um Runde auf dem Oval des Hanns-Braun-Platzes. Da waren die schnelle Hirsche unterwegs mit Patrick Ebert, Fanol Perdaj, Nico Schulz und Sebastian Neumann. Es gab eine Gruppe mit Sascha Bigalke, Valeri Domovchiyski, Ronny (mit modischer grauer Mütze) und Nikita Rukavytsya.

Dann trabten die „älteren Herren“ Christian Lell, Andre Mijatovic, Rob Friend und Levan Kobiashvili.  Mittendrin ein Gruppe mit Marvin Knoll, Pierre-Michel Lasogga und Fabian Lustenberger (mit schwarzer Pudelmütze) sowie  Raffael und Adrian Ramos. Wurde am Anfang noch ein wenig geschwatzt, wurde es mit zunehmender Dauer immer stiller. Kein Ball weit und breit. Die Profis schnauften, kämpften und liefen. Alle halbe Minute gab es ein ebenso lautes wie unschönes Piepen, wenn eine Gruppe die  aufgestellte Uhr passiert hatte.

Beaufsichtigt wurde die Einheit von Cotrainer Rainer Widmayer und Konditionstrainer Henrik Kuchnow. Und der Trainer? Babbel war am Anfang dabei. Dann joggte er mit Manager Michael Preetz im nahegelegenen Grunewald.

Eure Meinung: Wie sinnvoll mutet Euch ein Laktattest Anfang Mai an?  Schikane vom Trainer? Härte zum richtigen Zeitpunkt? Oder eine sinnvolle Investion in die Fitness-Zukunft, weil Fußball sich zu einer  immer schneller werdende Seriensprint-Sportart entwickelt?

P.S. Am Mittwoch wird um 10 Uhr auf dem Schenckendorff-Platz trainiert, der Nachmittags-Termin entfällt.

Ein Laktattest im Mai . . .

  • soll den Profis Beine für Urlaub und Saisonvorbereitung machen (57%, 224 Stimmen)
  • zeigt, dass das Trainer-Team gelernt hat (39%, 154 Stimmen)
  • schadet nicht, hilft aber auch nicht (2%, 9 Stimmen)
  • ist unsinnig (2%, 7 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 394

Loading ... Loading ...

69
Kommentare

Dan
3. Mai 2011 um 20:42  |  20731

TXT-Baustein:
Erster


JK
3. Mai 2011 um 20:46  |  20733

Zweiter 😉


moogli
3. Mai 2011 um 20:46  |  20734

Ich find das klasse… haben die Trainer was gelernt aus der vergangenen Saison 😉


3. Mai 2011 um 20:50  |  20736

Kann ich jetzt wissentschaftlich nicht verstehen. Wer heute fit ist kann doch nach dem Sommer total unten sein? Die Jungs sollten doch mittlerweile gut im Saft stehen?
Macht doch nur Sinn wenn man den heutigen Laktatwert zugrunde legt und sagt: „Kommst Du mit schlechterem Wert aus dem Sommer, kürzen wir Dein gehalt um 30% und Du spielst erst wieder, wenn Du es geschafft hast“
Oder ist der Laktatwert langfristig wirklich so aussagekräftig?


moogli
3. Mai 2011 um 21:00  |  20741

Sie brauchen einen Vergleichswert für den Saisonbeginn…den haben sie heute erstellt… so kommt das bei mir an, und das find ich klasse… ob das mit Bestrafungen welcher Art auch immer verbunden wird, werden wir vermutlich nicht erfahren


Exil-Schorfheider
3. Mai 2011 um 21:01  |  20742

Macht Sinn, wenn man die Schlampigkeit der Mannschaft zum letzten Saisonstart betrachtet.

Wollen wir nur hoffen, dass die Spieler sich dann auch an die Pläne halten, die sie mitbekommen.


dieter
3. Mai 2011 um 21:09  |  20743

@ Tunnfish

Steht doch im Text. 😉
Der jetzige Laktatwert dient als Anhalt für individuelle Trainingspläne, die die Spieler für die Sommerpause an die Hand bekommen, damit sie besser als letztes Jahr zum Trainingsauftakt erscheinen.


Arzalan
3. Mai 2011 um 21:12  |  20745

Klingt für mich ziemlich gut! Kann man nur hoffen, dass sich die Spieler auch dran halten, aber ich denke mal nach den Erfahrungen des letzten Sommers strengen sie sich diesmal mehr an. Also ich hätte keine Lust auf wochenlange Sonderschichten 😉
Und da es in der Liga ja nicht mehr um alles oder nichts geht, kann man auch mal so ne harte Einheit mit einbauen…


3. Mai 2011 um 21:13  |  20746

HAT Sinn!


3. Mai 2011 um 21:21  |  20747

@dieter
Ja schon, gehe aber in meiner Naivität davon aus, dass alle Spieler jetzt fit sind und somit gute Werte haben.
Das geht doch nur wenn diese nach oben offen zu verbessern sind, bzw sehr langfristig auf Veränderungen reagieren.

Habe eben mal nachegelesen, dass sich Laktatwerte insbesondere zur langrfristigen Trainingsplanung eignen, von daher habe ich es jetzt verstanden.


Treat
3. Mai 2011 um 21:31  |  20750

Passt in die überlegte und konsequente Linie der sportlichen Führung.

Gefällt mir sehr gut.

Antworten 1 und 2 in der Clickshow sind gleichermaßen richtig, finde ich.

Blauweiße Grüße
Treat


hertha@berlin
3. Mai 2011 um 21:34  |  20751

Hört sich richtig gut an!

Anhand der Laktatwerte kann jeder einen individuellen Plan bekommen und etwas anderes macht ja auch gar keinen Sinn. 😉


Raubfisch
3. Mai 2011 um 22:34  |  20753

Wie ungerecht gegenüber den neuen Spielern, die nicht an diesem Laktattest teilnehmen und sich im Urlaub total gehen lassen können.


dieter
3. Mai 2011 um 22:55  |  20754

@ Raubfisch

Hast du den/die Smilies vergessen?


Raubfisch
3. Mai 2011 um 22:58  |  20755

nein, @dieter, nicht gefunden 🙂


jap_de_mos
3. Mai 2011 um 23:10  |  20756

Gute Sache, auch um wieder Zug reinzubekommen, nach dem Motto: die Saison ist noch nicht zu Ende, zweimal quälen und kämpfen ist noch nötig. Mit Blick auf die Saisonvorbereitung ebenfalls gut.
Einziger Schönheitsfehler: den armen Medienvertretern hätte man schon vorher bescheid geben können, so stand ein Blogpapi unnötig und vereinsamt in der Gegend rum – und das muss ja nicht sein… 😉


ubremer
ubremer
3. Mai 2011 um 23:36  |  20757

@Raubfisch,

willkommen in unserem Aquarium. Und trotz Deines Nicks immer hübsch aufpassen – hier in unserem Gewässer ist so einiges unterwegs 😉

@jap,

Blogpapi unnötig und vereinsamt

ach, wie Recht Du hast . . . (schnüff)


catro69
4. Mai 2011 um 0:17  |  20758

Das find ich klasse, der Zeitvorsprung wird weiter genutzt, kann mir schwer vorstellen, dass die Truppe jetzt zum Laktattest gebeten würde, wenn sie noch in nem völlig offenen Aufstiegsrennen wäre, dann hätte wohl die Vorbereitung aufs Auespiel oberste Priorität.
Ich hoffe die Jungs glauben nicht, sich mit tollen Fitnesswerten nach dem Urlaub die morgendlichen Laufeinheiten zu ersparen. Ich würde sie trotzdem rennen lassen, einfach so aus Tradition, nichts spricht dagegen das konditionsstärkste Team der Liga zu sein. Außerdem war es die erste große mannschaftsbildende Maßnahme von Babbel bei seiner neuen Hertha, warum nicht auch in der Bundesliga?

@Blogdaddies Was ist aus der supertollen Höhenkammer geworden, wird die noch genutzt? Und zweite Frage, würdet ihr den Wechsel von Schünemann zu Kuchnow als positiv bewerten? Oder ist der Unterschied kaum feststellbar?


pax.klm
4. Mai 2011 um 6:42  |  20761

Vielleicht sollte icke ooch ma soon Lakmustest machen,
fühle mich so müde und schlapp, so long muß nun dennoch nerven gehen, ähem arbeiten gehen…
Ach so ja stimme „ausnahmsweise“ mal wieder dem lieben @ treat zu!
Kopiere hiermit den Kommentar und Tschüß ,
viel Spaß bei Euren Arbeiten heute. 🙂


micha
4. Mai 2011 um 7:18  |  20762

Ich finds gut. Soll bei den Jungs gar keine Saisonendstimmung aufkommen damit die volle Konzentration aufrecht erhalten wird und die Felge nach Berlin wandert :-)!


jap_de_mos
4. Mai 2011 um 7:44  |  20763

Das mit der Höhenkammer und Kuchnow interessiert mich auch (um der Frage mal Nachdruck zu verleihen 😉 )


callas
4. Mai 2011 um 9:02  |  20765

Laktattest find ich auch gut und richtig, gerade jetzt. Bloß nicht die Zügel schleifen lassen. Macht Sinn.

Mich interessiert auch, ob und wie die Höhenkammer genutzt wird und auch die Frage zu Kuchnow.
Und welches Trikot Hertha nächste Saison über ihre stolze Brust gestreift bekommt; das wurde in den Vorjahren immer schon Ende April bekannt gegeben.
Fragen über Fragen…


Sir Henry
4. Mai 2011 um 9:08  |  20766

Nochmal zum Thema Kraft:

Verschiedentlich ist zu lesen, dass Kraft seinen auslaufenden Vertrag fristgerecht gekündigt hätte.

Das kapier ich nicht. Entweder der Vertrag läuft aus, dann brauch ich ihn nicht zu kündigen. Oder der Vertrag läuft noch, dann muss ich anhand der festgeschriebenen Kündigungsregelungen kündigen.

Weiß hier einer Näheres?


kraule
4. Mai 2011 um 9:34  |  20770

Symbolik, lieber Henry 😉

Diese „Kündigung“ bedeutet….wir verhandeln nicht mehr mit euch/dir.


Exil-Schorfheider
4. Mai 2011 um 9:51  |  20774

@Sir Henry

Das wollte ich gestern auch schon fragen…


wilson
4. Mai 2011 um 9:56  |  20777

Laktattest

Dass das nötig ist, hat doch der Trainingsbeginn vor der aktuellen Saison gezeigt, als nicht nur einzelne Herren, sondern die Mannschaft mehrheitlich ihre ganz eigene Vorstellung von Fitness demonstriert hat.
Bei einem war´s eher ein Fat-ness-Zustand. Aber der kann dafür ganz exquisite Freistöße schießen. Irgendwann zeigt er es sicher auch mal bei Hertha.


f.a.y.
4. Mai 2011 um 10:02  |  20780

@Sir: vielleicht machen die Bayern das wie ihr Trikotsponsor. Wenn man nicht fristgerecht den auslaufenden Vertrag kündigt, verlängert er sich automatisch um 12 Monate…


limmetstadthustler
4. Mai 2011 um 10:27  |  20781

Dieses Thema würde auch mich einmal interessieren… und der Frage noch mehr Nachdruck zu verleihen 🙂

„Das mit der Höhenkammer und Kuchnow interessiert mich auch (um der Frage mal Nachdruck zu verleihen )“

ps. wie kann ich jemanden/eine Textpassage zitieren???


Sir Henry
4. Mai 2011 um 10:34  |  20782

limmetstadthustler // 4. Mai 2011 um 10:27

Dieses Thema würde auch mich einmal interessieren… und der Frage noch mehr Nachdruck zu verleihen

“Das mit der Höhenkammer und Kuchnow interessiert mich auch (um der Frage mal Nachdruck zu verleihen )”

ps. wie kann ich jemanden/eine Textpassage zitieren???

Das ist die hohe Kunst 😉

#blockquote#zitat#/blockquote#

Die Doppelkreuze ersetzt Du durch „kleiner als“ bzw. „größer als“-Zeichen.


08-15
4. Mai 2011 um 10:50  |  20783

@limmetstadthustler
Was der @Sir meint, kann man z.B. nachfolgend noch etwas anschaulicher sehen (gibt bestimmt tausend andere Seiten):

http://www.w3schools.com/tags/tag_blockquote.asp


LarsNSB
4. Mai 2011 um 11:09  |  20784

Ich denke, dass nach der letzten Sommerpause eine deutlichere Überwachung des Konditionszustandes sehr wichtig ist. Hoffentlich haben die Spieler aber auch aus der letzten Vorbereitung Ihre Lehren gezogen.

So, dann aber noch nen kleiner Geheimtipp: Wer noch Karten gegen Augsburg benötigt: Es sind gerade im Onlineshop bei Herthabsc.de ca. 100 Karten zur Verfügung….


Sir Henry
4. Mai 2011 um 11:11  |  20785

@LarsNSB

Da haben wohl Sponsoren ihr Kontingent nicht abgerufen.

Dan, zählst Du mit?


ubremer
ubremer
4. Mai 2011 um 11:17  |  20786

@Sir Henry,

Verschiedentlich ist zu lesen, dass Kraft seinen auslaufenden Vertrag fristgerecht gekündigt hätte. Das kapier ich nicht.

Die Formulierung mit der Kündigung stammt aus der Pressemitteilung, die der FC Bayern zum Torwart-Thema herausgegeben hat.

Hatte den gleichen Einwand wie Du. Jürgen Milewski, der Berater von Kraft hat mir erklärt: Der im Sommer auslaufende Vertrag von Kraft in München sei kein normaler gewesen. Es hätte da bestimmte Passagen gegeben . . . „Das stimmt schon so, wie die Bayern das beschrieben haben.“

Detaillierter wollte er nicht werden. Werfen wir unser Gehirn an: Wahrscheinlich war der Vertrag von Kraft einer, der sich verlängert hätte. Es sei denn, Kraft macht von seiner Ausstiegsklausel zu einem bestimmten Termin Gebrauch. Da die Bayern-Entscheidung vom 3. Mai stammt, vermute ich, dass Kraft bis zum 31. April entscheiden musste, ob er bleiben will. Zu diesem Datum kann der Torwart einschätzen, wie seine Karten in der kommenden Saison sind. Und wenn er sich für die Kündigung entscheidet, bleibt ihm genug Zeit, um sich einen neuen Arbeitgeber zu suchen. Gleichzeitig hat auch der FC Bayern mit Mai, Juni und Juli genügend Luft, um sich seinerseits auf der Torwart-Position aufzustellen.


ubremer
ubremer
4. Mai 2011 um 11:20  |  20787

@Konditionswunder,

nehme die Fragen zu Henrik Kuchnow, dem Konditionstraining und der Höhenkammer mal auf. Das Thema ist zu komplex, als dass man es in drei Sätzen mal eben so beantworten kann. Aber Hertha wird ja vom 2. bis 12. Juli in Oberstaufen ein Konditionstrainingslager beziehen. Da läßt sich das Thema sinnvoll und ausführlich angehen.


Neuköllner
4. Mai 2011 um 11:22  |  20788

31. April ???

Dann läuft der Vertrag ja noch 🙂 …


ubremer
ubremer
4. Mai 2011 um 11:26  |  20791

@Neuköllner,

stimmt. 30. In Worten: dreissigster April 😉


Sir Henry
4. Mai 2011 um 11:32  |  20792

@ubremer,

wirst Du in Oberstaufen als „embedded correspondent“ mit dabei sein? Kollege Stolpe macht doch die Frauen-WM, oder?

Gibt wahrlich schlimmere Gegenden, um ein paar Sommertage zu verbringen.


4. Mai 2011 um 11:39  |  20794

@ ub:

gut zu wissen mit der auflösung des vertrages von kraft… aber was sagte denn der berater zum thema hertha b.s.c. und herrn kraft… 😉

außer das berlin ne schöne stadt sei…


4. Mai 2011 um 11:47  |  20795

Der Herr Kraft hat sich jetzt erstmal ins Schaufenster gestellt und ordentlich das Licht angemacht. Mit einem konkreten Angebot mit dem er leben könnte in der Tasche (Hertha) läßt es sich vorzüglich auf weitere Angebote warten. Natürlich nur solange dieses ersten Angebote gelten.
Entsprechend dürfte Hertha da auch eine Deadline gesetzt haben oder noch setzen.
Hoffen wir mal, dass die Leute im Ausland bei Kraft genauso wenig durchblicken, wie bei Neuer und somit nur die Bulivereine als Konkurrenz in Frage kommen und der Rensing Effekt ein Stück weit auch bei Kraft eintritt.


ubremer
ubremer
4. Mai 2011 um 12:03  |  20796

@Sir,

“embedded correspondent”

im Allgäu. Gefällt mir. Ist noch nicht ganz entschieden, aber es sieht so aus, als werde ich für die Morgenpost und immerhertha.de in Oberstaufen vor Ort sein.

@rasi,

wie in der aktuellen Morgenpost beschrieben, hat Milewski gemauert: „Ich äußere mich erst, wenn Entscheidungen gefallen sind.“
Wobei er gelacht hat: „Aber dann will meist keiner mehr was von mir.“


jap_de_mos
4. Mai 2011 um 12:17  |  20797

@ubremer: Danke wieder mal für die kleine Anekdote am Rande. Da scheint der Herr Milewski seinen Job ja durchaus mit Humor zu nehmen – gefällt mir und zeigt, dass er sich selbst nicht zu wichtig nimmt, wie gewisse andere Berater…


ubremer
ubremer
4. Mai 2011 um 12:27  |  20798

Thomas Kraft bei der BILD über den Abgang, die Bayern und Manuel Neuer.


4. Mai 2011 um 13:02  |  20800

Der Laktattest ist doch eine schöne sachliche Standortbestimmung. Fitness ist denke ich mal der Bereich im Profisport der sich am objektivsten betrachten und vor allem auch Steuern lässt. Daher gehört das zu den Hausaufgaben in der Spielfreien Zeit. Athletik ist das Thema wo alle BuLi Mannschaften mit den gleichen Vorraussetzungen arbeiten, unabhängig vom Talent und taktischen Verständnis der Spieler. Da muss ein extra-fittes Team nächstes Jahr ran. Fitness für die volle Konzentration in den letzten 20 Minuten eines Spiels wird es vermutlich brauchen in der Ersten. Und wenn da durch das Trainerteam ein schicker Plan mit erreichbaren und messbaren Zielen gebastelt wird, ist das noch hilfreicher als würden die Spieler da selbst das Heft in der Hand haben. Außerdem wäre es schön wenn die Mannschaft die Trainingszeit vor Saisonbeginn für Teamthemen nutzen könnten, wie Taktik Spielzüge Standarts etc. und man die Zeit nicht mit Basisarbeit „verschwenden“ müsste. Vielleicht sehen wir dann von Hertha auch mal den „Puke“, einen Spielzug der so oft wiederholt und bis zum Erbrechen trainiert wurde dass die Mannschaft diesen einen Spielzug selbst in der 119 Minute im DFB-Pokal noch im Schlaf spielen kann. Für solche Dinge muss aber geübt und geübt werden. Wäre schade wenn so was auf der Strecke bliebe im Aufbau einer Mannschaft, weil man Bohnenspeck abtrainieren muss. In diesem Sinne Bakahoona


Sir Henry
4. Mai 2011 um 13:21  |  20803

@ubremer

ubremer // 4. Mai 2011 um 12:03

@Sir,

“embedded correspondent”

im Allgäu. Gefällt mir.

Aufstehen musste trotzdem. 😉

@all

Die Kollegen der B.Z. konnten der Versuchung nicht widerstehen: http://www.bz-berlin.de/sport/hertha-bsc/hertha-bsc-aerts-spricht-von-abschied-article1175287.html

Ich zähle zwei „Kraftausdrücke“:

Torwartkraft (hatten wir bisher noch nicht) und
Kraft-Probe (hatten wir, aber ohne „Deppenbindestrich“)


moogli
4. Mai 2011 um 13:22  |  20804

*Oenning macht Drobny zur Nummer eins *

Das heißt für mich…Kraft geht nicht zum HSV 🙂


f.a.y.
4. Mai 2011 um 13:22  |  20805

@Lars: 1000 Dank, sofort zwei Tickets gekauft. Hoffe, die Freunde wollen sie überhaupt noch. Aber wenn nicht, werde ich wohl eher nicht drauf sitzen bleiben.

@ub: also tatsächlich wie ein Telekom-Vertrag. 🙂


moogli
4. Mai 2011 um 13:29  |  20806

irgendwie hat das was von Schnitzeljagd… lustig 😉


wilson
4. Mai 2011 um 13:36  |  20807

Ich tue mich immer verdammt schwer damit zu glauben, dass ein Verein einem Spieler eine Stammplatzgarantie gibt.

Hertha will Kraft verpflichten. Der macht klar, dass er nur als Nummer Eins kommt. Alle nicken eifrig – die Füllfederhalter werden gezückt und alle haben sich lieb.
Bis der Kraft kräftig danebengreift. Und dann ?
Oder kann er danebengreifen, bis der Arzt (Aerts) kommt ?!
Und wie verKRAFTet Aerts das eigentlich ?


Dan
4. Mai 2011 um 13:39  |  20808

@Sir Henry

Der Ingo hat ja letzte Woche vermeldet, dass er zurückwandernde / nicht genutzte Kontigente (Sponsoren?) für den freien Verkauf freigibt.

Das werden wohl die „neuen“ Karten sein.
—–
@JK unter „Mijatovic“ habe ich Dir geantwortet bzw. „gesenft“. 🙂
—–
Milewski:
Der alte Ex-Herthaner mit guten Verbindungen zum HSV. Das ist spannend.

Ist der HSV nun schon handlungsfähig nachdem Oenning bleibt oder warten die auf Herrn Jarchow’s OK oder einen sonstigen Retter?


f.a.y.
4. Mai 2011 um 13:41  |  20809

@wilson: denke, es wäre so wie bei Rob. Erstmal ist klar, dass er die Nummer 1 ist. Wenn es nicht läuft, ist natürlich Ende Gelände. Die Frage ist, ob Aerts sich auf die Bank setzen wird…


ubremer
ubremer
4. Mai 2011 um 13:51  |  20810

@Drobny,

hier zur Abwechslung die Kollegen der Hamburger Morgenpost mit der HSV-Torwartentscheidung


4. Mai 2011 um 13:52  |  20811

@ moogli:

*Oenning macht Drobny zur Nummer eins *

hast du ne quelle? hoffe nicht den „kurier aus dem norden“…. 😉


4. Mai 2011 um 13:53  |  20812

sorry… parallel zu ub geschrieben… danke


moogli
4. Mai 2011 um 13:57  |  20813

sorry…zdf sport


Dan
4. Mai 2011 um 14:00  |  20814

HSV:
Da es ein öffentliches Zitat von Oenning ist, hat der HSV ein Zeichen für Kraft gesetzt oder Kraft ein Zeichen dem HSV gegeben.

Somit wieder einer ausgestiegen aus dem Karussell.


wilson
4. Mai 2011 um 14:02  |  20815

Egal, wer die neue Nummer Eins im Tor wird – hatte sich nicht der Torwarttrainer für die Verpflichtung von Aerts stark gemacht ?!

Und daher: wer entscheidet über die nächste Nummer Eins ?


wilson
4. Mai 2011 um 14:07  |  20816

Und was ist eigentlich mit Beichler ?

Holt der den Laktattest nach ?
Oder hat er eine Laktattestintoleranz ?


Dan
4. Mai 2011 um 14:08  |  20817

@wilson

Vielleicht hat ja die Aerts-Entscheidung, dass Standing des Torwarttrainers abnehmen lassen.

Oder sie war für die 2. Liga ok und nun muss eine revidierte Meinung für die Bundesliga her.


catro69
4. Mai 2011 um 14:09  |  20818

Ein kurzer Trainingsbericht von heute Vormittag.
Der Ball stand im Vordergrund, das Aufwärmprogramm auf dem kleinen Nebenplatz beim Laufhügel dauerte 45 min, alle Übungen mit dem runden Leder.
Es folgte ein 6 – 12 mit drei Mannschaften und ein Spiel auf Halbfeld. Stimmung gut und mit zunehmnder Trainingsdauer wurde es auch etwas lauter. (Bälle fordern, anfeuern, applaudieren).
Gefehlt haben Neumann, Morales und Niemeyer, dafür Gramoz Kurtay von den Amas mit dabei.

Leicht beschwingt führte mich mein Weg dann zum Baumarkt meines Vertrauens.
Es fehlte noch ne ordentliche Balkonbegrünung.
Budgetschonende, preisgünstige Nachwuchshoffnungen wurden verpflichtet. Man sagt ihnen enormes Entwicklungspotenzial voraus. Der Grundkader wird gebildet von: Männertreu, Fleißiges Lieschen, Petunie, Begonie und Geranie. Aufgrund des geschlossenen Transferfensters hat es Stiefmütterchen dieses Jahr nicht in den Blumenkasten geschafft. Weiterhin im Gespräch ist Fuchsie, dort ist man sich aber noch nicht über die Ablösemodalitäten einig…
Ob weitere, teure Stars hinzukommen, oder der Kader nur in der Breite verstärkt wird, ist noch nicht bekannt.
Insgesamt erhofft man sich einen guten Start in die Vorbereitung und ein prächtiges, blau-weißes Wunder pünktlich zum Beginn der Bundesligasaison.
Ich geb ab an die angeschlossenen Gewächshäuser.


Dan
4. Mai 2011 um 14:17  |  20820

Danke @catro69


f.a.y.
4. Mai 2011 um 14:17  |  20821

@castro: wenn Du auch Spieler in den Kader nimmst, die nur eine Sasion bleiben werden und keinen Wiederverkaufswert haben, empfehle ich wohlduftende Kräuter. Nicht ganz so hübsch. Aber abends auf dem Balkon daran riechen und der Tag ist oftmals schöner.

Auch schön ist die Tatsache, dass die Blogpapis seit zwei Blogs versuchen, mal ein neues Thema anzubieten. Mijatovic, Kondition. Und worum geht es in den Kommentaren? Kraft Kraft Kraft. 😀

Bleibt festzuhalten: der HSV will ihn nicht oder er den HSV nicht. Weil da ein zu starker zweiter Torhüter ist und er nicht nach dem Trainingslager aussortiert werden will?

Schalke findet er nicht so interessant und zwischen den Zeilen hat er Angst vor den Fans. Neuer zu Bayern und als Ersatz für den Welttorhüter kommt dann der Kraft Thomas daher. Ist ihm ne Nummer zu gross.

Ich finde auch, dass wir zuversichtlich sein sollten.


f.a.y.
4. Mai 2011 um 14:56  |  20823

OT:

Nach gesicherten MOPO-Informationen hat der Verein bei Charles Takyi die Frist für eine Option zur Vertragsverlängerung um eine weitere Saison verpennt.

Falls das stimmt, sollten wir alle innehalten und uns noch einmal an unserem besonnen agierenden Management erfreuen!

hier der Link zum Artikel


hertha@berlin
4. Mai 2011 um 15:00  |  20824

Und wie verKRAFTet Aerts das eigentlich ?

ich war heute auch kurz beim Training und hatte auch die Torwarte beobachtet.

Ich fand sie eigentlich ziemlich locker und engagiert.

Zum Warm machen standen sie sich in zwei gegenüber stehenden Toren gegenüber.

Zwischen den Toren war eine Entfernung von ca 20-30m und versuchten sich nun gegenseitig werfend oder schießend Tore ein zu schenken 🙂
Dabei haben sie richtig gewitzelt, aber auch gelitten, wenn Ihnen ein Schuss ins Tor gesetzt wurde.
Aerts war auch sehr an der Statistik interessiert und fragte die beiden anderen laufend, wie viele Tore die schon auf der Haben-Seite hatten


hertha@berlin
4. Mai 2011 um 15:14  |  20825

Bilder vom Traning.

Ich hoffe jedenfalls, dass es mit dem Link funktioniert 😳

http://www.facebook.com/media/set/?set=a.1774169789872.2095544.1108135028


Sir Henry
4. Mai 2011 um 15:15  |  20826

@f.a.y.

Schlimm genug, wenn man sich für solche Böcke vor seinen Mitarbeitern, Kollegen oder Vorgesetzten rechtfertigen muss. Wenn so ein Rotz dann auch noch in der Zeitung steht; na schönen Dank auch.


wilson
4. Mai 2011 um 15:31  |  20827

@ catro69 und @ hertha@berlin

Danke für die Trainingseindrücke…

…und die Balkon-Etude in F(uchsie)-Moll


catro69
4. Mai 2011 um 15:35  |  20828

@ ubremer
Hast Du die Zeit gehabt/genutzt und ein Interview mit „Mr. Europacup“ geführt? An was kann er sich erinnern aus seiner Zeit bei Hertha? Ne nette Anekdote oder hat er noch ein Trikot von damals, usw..
Solche Rückblenden gibts ja immer mal wieder bei euch, würde sich doch fast anbieten für die Nach-Vorsaisonzeit.

@f.a.y.
Kräuter auf meinem Balkon? Höchstens in Form von Kümmerling. Spaß beiseite, die Kräuter kommen in den Garten, wie der Rest der neu zusammengestellten Truppe, dort werden sie mit Erdbeere und Tomate um die Gunst der Besucher wetteifern. Durch mein längeres Auslandsengagement nimmt das hier gröfumazsche Saisonplanungsausmaße an, alles auf den letzten Drücker, tss.


Exil-Schorfheider
4. Mai 2011 um 16:45  |  20842

@Catro

Wobei der GröFuMaZ ja eigentlich kein Freund von Käufen auf dem letzten Drücker war… bevor er uns ein Jahr später eines Besseren belehrte…


catro69
4. Mai 2011 um 17:37  |  20850

@ Exil-Schorfheider
Na ja, vielleicht macht sich bei mir mittlerweile auch diese „unter Dieter – alles schlecht“ Meinung breit. OK, Hoeneß wird nicht früher oder später Verpflichtungen vorgenommen haben, als all die anderen Manager, aber das sie meist etwas teurer, für unsere Verhältnisse zu teuer, waren, darauf kann man sich einigen, oder?

War gerade noch mehr Blumenerde kaufen, da fiel mir ein, dass der gute Hubnik heute auch nicht aufm Platz war.

Anzeige