Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Die Herren Profis chillen noch bis Freitag in Cala d’Or auf Mallorca.  Bleibt für uns Zeit zum zweiten Blick in den Rückspiegel: Was haben wir in der Zweitliga-Saison 2010/11 gesehen. Thema ist die Abwehr.  Aufsteiger Hertha hat die wenigsten Niederlagen kassiert (6), mit 28 Gegentoren waren nur Augsburg und Fürth besser (27.). Um mit den Zahlen der  Innenverteidigung zu beginnen:

Roman Hubnik 31 Einsätze, 2790 Minuten, 3 Tore, 1 Assist, 64 % gewonnene Zweikämpfe.

Andre Mijatovic 26 Einsätze,  2225 Minuten, 1 Tor, 1 Assist, 62 % gewonnene Zweikämpfe,

Sebastian Neumann 11 Einsätze, 790 Minuten, 65 % gewonnene Zweikämpfe

Kaka 1 Einsatz, 90 Minuten, 50 % gewonnene Zweikämpfe.

Auch bei den Außenverteidigern setzte Trainer Markus Babbel auf Kontinuität.

Christian Lell 33 Einsätze 2944 Minuten, 5 Assists

Levan Kobiashvili 32 Einsätze, 2835 Minuten, drei Tore, 1 Assist.

Außerdem hat Christoph Janker einmal auf rechts verteidigt (Ingolstadt),   Ronny war auf der linken Seite zweimal im Einsatz (Fürth/Ingolstadt). Er wird im Mittelfeld-Teil behandelt.

In Schlüsselspielen nicht zu überwinden

Ab Mitte Dezember war die Defensive der Trumpf von Hertha. In den Schlüsselspielen gegen die Verfolger ließ der Abwehrblock nichts anbrennen: Im Dezember gegen Aue (2:0) und Augsburg (1:1). In der Rückrunde seien stellvertretend genannt die Toppartien in Fürth (2:0) in Bochum (2:0) und in Duisburg (1:0).  Trotz der diversen Kritik, die es an einzelnen Profis gab, gilt es festzuhalten: Das Saisonresultat gibt dem Trainer Recht. In der Defensive standen Herthas erfahrenste Spieler. Die in kritischen Situation, etwa beim Heimspiel gegen Aue, wie Mijatovic und Kobiashvili, Verantwortung übernommen haben.

Gleichwohl lohnt es sich genauer hinzuschauen. Mijatovic und Hubnik waren in der Luft praktisch unüberwindbar. Die wenigen Gegentore nach hohen Bällen wie beim 1:2 gegen 1860 München bestätigen als Ausnahme die Regel von der Berliner Lufthoheit. Mijatovic hat mit 85 % gewonnener Kopfball-Duelle einen Liga-Bestwert – aber mit nur 50 % gewonnener Zweikämpfe am Boden eine Quote, die nachdenklich macht.  Hubnik ist ein Beleg, dass man in der Medienstadt Berlin durchaus seine Ruhe haben kann. So ist es kein Zufall, dass vom zurückhaltenden Hubnik nur ein Foto aus dieser Saison bleiben wird – sein Champagner-Diver nach dem Aufstieg in der Duisburger Kabine. Hubnik wird gutes Bundesliga-Niveau haben. Bei Mijatovic darf man gespannt sein, ob er mit Blick auf die noch erwartete Konkurrenz in der Abwehrzentrale zulegen kann.

Lell kam spät, aber dann gewaltig

Auf der Außenposition hatte Lell Startprobleme. Nach einer Saison in München ohne Pflichtspiele, hat er fast die gesamte Hinrunde benötigt, um Fahrt aufzunehmen. Auch das Zusammenspiel mit Nikita Rukavytsya klappte  erstaunlich oft nicht.  Immerhin hat Lell selbst in jener Phase ein bestimmtes Niveau nicht unterschritten. Je länger das Spieljahr lief, desto besser kam Lell in Fahrt.  Am stärksten war er im letzten Saisondrittel. Dynamisch und ballsicher.  Vier seiner fünf Torvorlagen hat Lell nach dem 23 Spieltag beigesteuert. Bei Hertha wird erwartet, dass er sich in der  Bundesliga noch steigern kann.

Die Fans haben die permanente Berücksichtigung von Levan Kobiashvili des öfteren moniert: zu alt, zu langsam, zu  statisch. Der Trainer hat das anders bewertet. Lange Zeit in dieser Saison war Herthas linke Seite mit Georgiens Rekordnationalspieler und Adrian Ramos davor stärker und torgefährlicher als die rechte.   Kobiashvili lebt von seinem guten Stellungsspiel, einer guten Technik und seinem Spielverständnis. Egal wie hektisch es auf den Rängen zuging, egal wie hart das Spiel war, Kobiashvili hat kaum einmal die Übersicht verloren.  Bärenstark war der Auftritt von Ronny als Kobi-Vertreter im Spitzenspiel in Fürth. Unaufgeregt, traumwandlerisch ballsicher,  exzellenter Blick für die Mitspieler. Aber in dieser Saison hatte Kobiashvili dem Brasilianer  bei der Konstanz (und der Fitness) einiges voraus.

Hertha fahndet noch nach einem Verteidiger

Trotzdem darf man gespannt sein, wie Herthas linke Außenverteidiger-Position  in der Bundesliga besetzt sein wird. Der Klub findet, dass er mit zwei Champions-League-erfahrenen Profis (Kobiashvili/34 und Ronny/25) sowie Talent Nico Schulz (18) ordentlich gerüstet ist. Der Zweitliga-Meister sucht noch nach einem Verteidiger, der im Idealfall zentral und rechts spielen kann. Zudem kommt Kaka vom SC Braga zurück.

Meine Wertung: Die Saisonleistung von Herthas Defensive war stark und die Basis für den Aufstieg 😉

Eure Meinung, bitte.

Herthas Abwehrleistung 2010/11 war . . .

  • gut (68%, 293 Stimmen)
  • herausragend (22%, 96 Stimmen)
  • befriedigend (8%, 35 Stimmen)
  • ausreichend (1%, 4 Stimmen)
  • schwach (0%, 1 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 429

Loading ... Loading ...

Herthas bester Verteidiger in dieser Saison war . . .

  • Roman Hubnik (91%, 384 Stimmen)
  • Andre Mijatovic (3%, 14 Stimmen)
  • Christian Lell (3%, 13 Stimmen)
  • Levan Kobiashvili (1%, 5 Stimmen)
  • Kaka (1%, 3 Stimmen)
  • Ronny (0%, 1 Stimmen)
  • Christoph Janker (0%, 0 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 420

Loading ... Loading ...

89
Kommentare

Freddie1
19. Mai 2011 um 14:57  |  22750

Stimme der Einschätzung zu, dass die Defensive der Grundstock für den Aufstieg war. Behaupte sogar, dass wenn Kobi und Hubnik in der vergangenen Hinrunde da gewesen wären, wir nicht abgestiegen wären. Ok, Spekulation. Von Hubsi und Lell erwarte ich sehr viel im nächsten Jahr. Mija kann ich auch nicht wirklich einschätzen. Fürchte, er ist technisch zu limitiert. Von daher würde ich einen Wechsel Franz´befürworten. Kobi seh ich auch positiver als viele Fans, da er wie geschrieben mit seiner Erfahrung sehr viel richtig macht. Dennoch glaube ich, dass uns ein fitter Ronny hier weiter hilft. Kobi könnte ggfs als 6er eingewechselt werden. Insgesamt glaube ich, dass wir eine Buli-taugliche Verteidigung haben werden.


Tunnfish
19. Mai 2011 um 14:59  |  22751

Ich sehe bei Mija und Kobi für die 1. Liga Geschwindigkeitsdefizite, die Sie bei aller Erfahrung vermutlich nicht ausgleichen können. Allerdings ist in der IV anders als auf der LV Position noch keine stabile Alternative in Sicht.
Die Zweikampfquote von Neumann muss sicherlich noch gesteigert werden und er braucht die Zeit auch noch um zu lernen.
Ein Zugang der IV und RV spielen kann muss demnach Stammspieler-Potential haben und in Luft und Bodenarbeit besser abschneiden als Mija oder man trainiert mit Niemeyer in der IV ab Trainingsbeginn wenn Ottl kommt.

Die Messe um Kaka scheint ja noch nicht gelesen zu sein.


19. Mai 2011 um 15:04  |  22752

bei Kaka habe ich es gestern wieder gesehen, das, was mich abhält, ihn zurück zu wünschen:
aus der defensiven 6er Position unbedrängt halbhoch auf den einzig gedeckten Spieler im Mittelkreis. Drei (!) Gegenspieler jagten dem Angespielten den Ball ab und inszenierten einen (schlecht ausgespielten) Gegenangriff, der leicht zum Gegentor hätte führen können…Diese Böcke (Konzentration?)sind es, die Kaka´ für mich nicht bundesligatauglich machen


Stehplatz
19. Mai 2011 um 15:15  |  22753

Bei Hubnik habe ich keinerlei Bedenken was die Bundesliga angeht. Bei Mijatovic sind es aber Schnelligkeitsdefizite, eine wenig ausgeprägte Technik und teilweise hölzerne Zweikämpfe die meist in Standards für den Gegner enden. Dennoch war er als Organisator und Leader wichtig. In der Bundesliga würde ich ihm eher schlechtere Chancen einräumen mithalten zu können. Bei Lell sehe ich es ähnlich wie bei Hubnik und hoffe, dass er sich mit weiterer Spielpraxis noch weiter an seine Bestform rankommt. Bei Kobi habe ich bei der Fitness meine Sorgen inwieweit er mit den schnellen Gegnern zurechtkommt. Gleiches gilt für Ronny, den man auch nicht wirklich als beste Lösung ansehen kann. Neumann hat für mich nachgewiesen, dass auf ihn als Back Up bauen kann aber noch nicht soweit ist Stamm zu spielen. Wenn er nächste Saison noch einen Sprung macht und könnte er Mijas Platz einnehmen. Janker ist ein billiger Ersatzspieler der auch nicht die Ambition hat ins T


wilson
19. Mai 2011 um 15:15  |  22754

Hubnik und Lell scheinen die Bank zu sein. Ich kann mir gut vorstellen, dass Kobiashvili und Mijatovic den „Aufstiegsbonus“ in Anspruch nehmen dürfen. Ob es für die 1. Liga reicht, wird sich zeigen. Andererseits – warum eigentlich nicht ?
Ein Bollwerk mit drei 6ern davor, die spielerisch in der Lage sein sollten, die entsprechenden Konter einzuleiten. Hier sehe ich Lustenberger (im Spiel nach vorn) als den Stärksten, wenn ich von Niemeyer und Ottl daneben ausgehe.
Der linke AV und der IV, der die o. g. (boah – ich kann auch Abkürzungen) Spieler verdrängt, müssen erstmal verpflichtet werden.


Stehplatz
19. Mai 2011 um 15:17  |  22755

eam zu kommen. Ich würde ihn zwar gern woanders sehen und dafür bspw. Brooks nachrücken lassen, aber das wird wohl nicht passieren. Bei Kaka muss man abwarten was im Sommer noch passiert. Wäre sehr gut, wenn man ihn noch von der Gehaltsliste runter bekäme und ein wenig Geld kassiert.


jap_de_mos
19. Mai 2011 um 15:20  |  22756

Die Zweikampfquote von Neumann ist ja unterirdisch! Kein Wunder, dass bei Rückkehr von Mijatovic die Abwehr wieder stabiler stand.
Hoffe mal, dass Neumann an der Stelle einen großen Schritt nach vorne tut, sonst wird er in der IV nicht glücklich werden.
Aber auch die 50% von Mija sind zu wenig, um in der BL mitzuhalten. Da ist also noch eine deutliche Steigerung nötig. Gut also, dass dort nachgebessert werden soll.
Bei Kaka hoffe ich, dass er abgegeben werden kann, auch wenn das in diesem Artikel letztlich anders klingt… 🙁


Treat
19. Mai 2011 um 15:42  |  22758

Die Zweikampfquote von Neumann ist mir auch sofort aufgefallen. Dies um so mehr, da ich während der Saison den Eindruck hatte, dass seine Einsätze von überwiegenden Teil hier mit ziemlicher Begeisterung aufgenommen wurden. Natürlich relativieren die lediglich 11 Einsätze die Quote, einfach, weil er vermutlich insgesamt relative wenige Zweikämpfe gehabt haben wird…

Was die Außenverteidiger angeht haben hier ja einige – mich eingeschlossen – schon seit längerem geschrieben, dass sie wesentlich solider agieren als ihnen oft unterstellt wurde. Das Kobi Geschwindigkeitsdefizite oft über Erfahrung und gutes Stellungsspiel ausgleich konnte, war auch mein Eindruck. Dennoch bleiben bei mir Zweifel, ob ihm diese Kompensation auch in Liga 1 noch einmal gelingen kann. Ich würde mich für ihn freuen, glaube aber, dass er spätestens im Laufe der kommenden Saison seinen „Startplatz“ (gefällt mir!) verlieren wird.

Mija wird ebenfalls zugunsten eines jüngeren und technisch versierteren Spielers weichen müssen, nehme ich an. Ich hoffe sehr, dass das verantwortungsvoll geschieht und dabei nicht übersehen wird, dass dabei auch jemand seine Qualitäten als Leader auf dem Platz wird übernehmen müssen.

Lell und Hubnik halte ich für uneingeschränkt erstligareif, da habe ich bei manch hoch gejubelten Offensivspieler (z. B. Ebert) erheblich größere Bedenken.

Blauweiße Grüße
Treat


Treat
19. Mai 2011 um 15:50  |  22759

-n, +m, -e, +en, -n, +m

Die Korrekturen bitte bei Bedarf mit Hilfe obiger Buchstaben selbst vornehmen… 😳

Blauweiße Grüße
Treat


19. Mai 2011 um 17:05  |  22760

Zu Neumann:
Ich weiß ja nicht wer die Zweikampfwerte ausgewürfelt hat aber laut Bundesliga.de hat er 65% seiner Zweikämpfe gewonnen , davon stolze 81% in der Luft und 58% am Boden…

Ansonsten sehe ich besonders beide AVs und beim Kapitän, der neuen Saison mit Bauchschmerzen entgegen.

Gerade links mit einem langsamen Mijatovic und einem noch langsameren Kobi , sowie faktisch keinem Back up/ Konkurrenten für Lell sehe ich noch enorme Baustellen.


ubremer
ubremer
19. Mai 2011 um 17:08  |  22761

@DonHelli,

hast Recht. Habe die Werte auch von bundesliga.de und kicker.de gezogen – und mich Neumann verguckt. Bei ihm wurden 40 Zweikämpfe bewertet – von denen er 65 % gewonnen hat.


19. Mai 2011 um 17:23  |  22762

Jetzt noch die Zweikampfwerte von Lell (54 %) und Kobi (57 % ) mit einpflegen und schon ist es ein fast vollständiges Arbeitszeugnis der blau weissen Abwehr…

Zumindest könnte man daraus schliessen ,warum das Damoklesschwert der möglichen drei Sechser ( PN, FL und AO ? ) über uns hängt… 🙂


dieter
19. Mai 2011 um 17:45  |  22764

@ub

Gibt es einen Grund, warum für die beiden AV’s Lell und Kobi keine Zweikampfquote aufgeführt ist?
Sind die so schlecht? :mrgreen:

Ansonsten mache ich mir bei Hubnik null Sorgen, war auch in der RR der Saison 09/10 mMn schon sehr stark.

Lell sehe ich auch nicht so schlecht, wie viele ihn manchmal – mMn zu unrecht – machen und glaube, dass er sich weiter steigern wird.
Sein Problem auf der rechten Seite war/ist Ruka, der a) nicht gut (genug) mit nach hinten arbeitet und b) Lell dann zuweilen mit seinen haarsträubenden Ballverlusten in arge Nöte brachte.
Das hat meines Erachtens mit Ebert besser funktioniert und das ist eigentlich schon wahrlich schwierig, denn auch Ebert’s Defensivverhalten ist nicht das beste.

Kobi hätte ich, wie so viele wohl, eigentlich gerne schon diese Saison dauerhaft durch Ronny oder Schulz ersetzt gesehen, damit „man“ sich einspielen kann.
Da das nicht geschehen ist, befürchte ich, dass er auch zu Beginn der kommenden Saison erstmal gesetzt ist. Halte ihn für viel zu langsam und warum sein Stellungsspiel gelobt wird, erschließt sich mir aus der Betrachtung aller 17 Heimspiele ehrlich gesagt nicht; eher hatte ich genau den gegensätzlichen Eindruck.

Bei Mija befürchte ich, dass er ein klein wenig zu langsam ist und sich deshalb oft mit Fouls wie in Augsburg behelfen muss.
Das geht auf Dauer nicht gut.
Als Typ ist er aber andererseits einer der wichtigsten in der Mannschaft gewesen denke ich.

Das wird mMn nächste Saison sowieso das größte Problem für Babbel/Preetz, Spieler auszusortieren, die leistungsmäßig schlechter sind als die vermeintlichen Neuzugänge aber in der Aufstiegssaison eine tragende Rolle gespielt haben.
Da ist eine unheimlich verschworene Truppe entstanden diese Saison, es wäre schön und wichtig zugleich, wenn wir das nächste Saison auch wieder hätten.

Neumann fand ich für seine erste Saison schon ziemlich abgeklärt und solide.
Hoffe, dass er sich in der Buli (wahrscheinlich weiter als Backup, gerne aber mehr) weiter steigern kann.

Was ist eigentlich mit Brooks?
Hat man ihm nur einen 4-Jahresvertrag gegeben, damit man ggf. ne Ablöse bekommt? Will man ihn verleihen? Ist er wie Neumann nächste Saison schon als Backup für die 1. geplant oder spielt er weiter bei der U23?
Weiß da was einer?
Du vielleicht @ub? :mrgreen:


ubremer
ubremer
19. Mai 2011 um 17:54  |  22765

@dieter,

Gibt es einen Grund, warum für die beiden AV’s Lell und Kobi keine Zweikampfquote aufgeführt ist?

will Euch nicht mit Zahlen erschlagen. Aber bitt’schön:

Lell 54 % gewonnene Zweikämpfe, 76 % erfolgreiche Pässe
Kobiashvili 57 % gewonnene Zweikämpfe, 74 % erfolgreiche Pässe.
Ronny 47 % gewonnene Zweikämpfe, 71 % erfolgreiche Pässe

Brooks wird in der Vorbereitung bei den Profis trainieren. Ausleihen? Irgendwie muss Hertha auch auf zwölf Deutsche im Kader kommen.


dieter
19. Mai 2011 um 17:54  |  22766

Meinte natürlich „Weiß da einer was?“

Wann darf man hier editieren und wann gibts es den Zitierbutton??? :mrgreen:


dieter
19. Mai 2011 um 17:59  |  22767

@ub

Welcher „Deutsche“ verlässt uns denn?
Kommt doch auch noch der eine (Ottl) oder andere (Franz) zu uns.
Kraft ist schon da und Torun hat auch die deutsche Staatsbürgerschaft.
Also daran kann es doch nicht liegen?!


Tunnfish
19. Mai 2011 um 18:10  |  22768

@Statistik
Glaube keiner Statistik die Du nicht selbst gefälscht hast. Habe mich über diese Zahlen der Thematik selbst schon mal genähert. Allerdings ist zu sagen:
1) Spiele ich nur kurze Pässe innerhalb des Defensivverbandes und zum Torhüter ist die Passquote höher als wenn ich Druck mache.
2) Offensiv verliere ich mehr Zweikämpfe als Defensiv ergo kommt ein AV der Druck macht schlechter weg, als einer der hinten klebt.
3) Jeder Zweikampf den ich nicht führe weil ich zu langsam bin oder falsch stehe oder einfach per Doppelpaß ausgespielt werde zählt nicht. Gefährlich wird es trotzdem.


Blauer Montag
19. Mai 2011 um 19:09  |  22769

Der Sturm gewinnt ein Spiel.
Die Defensive gewinnt die Zweitliga-Meisterschaft.

Alle von @ub genannten Spieler haben in dieser Saison einen prima Job gemacht. Die Tabellen nach jeweils 17 Spieltagen zeigen ein etwas anderes Bild der Hertha, als meine eigene Erinnerung wie auch die der meisten Foristen heute Abend.
Hinrunde: 25:13 Tore 33 Punkte
Rückrunde: 44:15 Tore 41 Punkte

So gesehen ist die Defensive in der Rückrunde nicht besser geworden. Leider habe ich keine Statistik darüber gefunden, wieviele der Gegentore aus gegnerischen Standards resultierten. In peinlicher Erinnerung sind mir nur die letzten beiden im Heimspiel gegen 1860 München.


ubremer
ubremer
19. Mai 2011 um 19:09  |  22770

@dieter,

im vergangenen Sommer standen in der Rubrik ‚Deutsche‘ etwa die Namen Bigalke, Radjabali-Fardi und Hartmann. Im Moment ist noch offen, was mit Burchert passiert. Was ist ist mit Janker? Da kann ein Brooks durchaus hilfreich sein.


andi79
19. Mai 2011 um 19:11  |  22771

Die Abwehr war für mich auch das Fundament zum Aufstieg. Hubnik und Lell traue ich die erste Liga zu, beim Rest bin ich mir nicht ganz sicher.
Bin mal gespannt, ob es einen neuen Kapitän geben wird. Wenn nicht, dann wird wohl Mija erstmal weiter Stammspieler sein.
Kommt natürlich auch darauf an wer noch für die IV verpflichtet wird.


hurdiegerdie
19. Mai 2011 um 19:26  |  22772

So jetzt gibts wieder einen drauf, aber wir waren in der 2. Liga.

Wenn ein Kobi mit seiner Routine halbwegs 2.-Ligaspieler abkochen kann, so kommen doch in der ersten Liga eine paar schnellere, bessere und ebenso routinierte Spieler auf ihn zu.

Erstligareif waren wir m.E. im zentralen Mittelfeld mit Niemeyer, Lusti und Raffael. Die haben soviel weggefangen, dass der Gegener ja selten in die Situation gekommen ist, Kobi in Verlegenheit zu bringen. Hohe, weite Flanken waren eine Folge, wo dann Mija seine Stärken ausspielen konnte. Bei ihm macht mir Sorgen, wenn Mannschaften kommen, die den Ball flach und schnell in den Strafraum tragen können.

Lell und Hubnik können die erste Liga, bei Mija und Kobi bin ich mir da sehr unsicher.

Ich hätte Neumann gerne öfter gesehen, auch weil Herthas Zukunft wohl eher über junge Spieler, also z.B. Neumann, gehen wird als über älter wie Mija.

Letztendlich ist es jedoch Spekulation. Erst die erste Liga wird zeigen, ob meine Sorgen unbegründet sind.


19. Mai 2011 um 19:32  |  22774

Ich glaube, Kobi wird früher oder später seinen Startplatz verlieren. Noch aber finde ich sein Stellungsspiel herausragend (im Vergleich) und seine Ruhe am Ball und im Allgemeinen, ist Gold wert. -Der wurde mir teilweise viel zu hart beurteilt. Auch hier war ne ziemliche Diskrepanz zwischen der Wahrnehmung der Fans und der überregionalen Beobachter festzustellen.. 💡
Lell wurde ebenso gnadenlos beurteilt-sehr lange, fand ich. Wir werden uns ganz sicher auf Dauer keinen Besseren leisten können, behaupte ich mal..
Ronny sehe ich auf der LV-Position, wenn Kobi nicht mehr kann (darf).
Mija wird sich letztlich durchsetzen , Hubnik sowieso. Kraft wird eine überragende Serie spielen..
Unterstützt das DM die Abwehr gut, wird das unsere Stärke werden..und deshalb steigen wir auch nicht ab.. 😛


Tunnfish
19. Mai 2011 um 19:44  |  22775

Ende der Saison 14 Spieler mit wenigstens einem deutschen Fähnchen neben einem anderen.

Bigalke und Hartmann weg – bleiben 12, Kraft und Torun dazu sind es 14, Ottl? 15.
Selbst wenn Burchert und Sejna und Janker gehen bleiben 12.
Morales oder Knoll verleihen?
Oder ist der Brooks einfach nur richtig gut?

Man weiß es nicht.

Mit Holland Breitkreuz Brecht Boyd und Kargbo gibt es zum Auffüllen ja auch noch genug andere Kandidaten, die es möglicherweise verdient hätten.


Blauer Montag
19. Mai 2011 um 19:56  |  22776

hurdiegerdie // 19. Mai 2011 um 19:26
…..Ich hätte Neumann gerne öfter gesehen, auch weil Herthas Zukunft wohl eher über junge Spieler, also z.B. Neumann, gehen wird als über älter wie Mija.

Letztendlich ist es jedoch Spekulation. Erst die erste Liga wird zeigen, ob meine Sorgen unbegründet sind.

N’Abend @hurdiegerdie, ich hoffe ebenso wie Du, dass deine Sorgen unbegründet seien. HERTHA hat zuletzt bei den Spielen in Fürth und in Bochum ein beeindruckendes Pressing gespielt. Bei Ballbesitz wurden die gegnerischen Spieler sofort in deren Hälfte attackiert. In solchen Momenten war Lasogga bereits der erste Verteidiger. Ich hoffe, dass die Mannschaft auch in der 1.Liga zu einem derartigen Pressing in der Lage sein wird.

Ich bin auch vollkommen deiner Meinung, dass die Verteidiger nicht jünger werden. Ein polyvalenter Verteidiger Mitte 20, der sowohl in der IV als auch rechter/linker AV spielen könnte, wäre eine sinnvolle Auffrischung des aktuellen Kaders. Diese Entscheidung ist deshalb besonders schwer, weil u.U. gleichzeitig Ersatz für den rechten und linken AV benötigt wird. Janker hat Lell gut vertreten, ohne allerdings offensive Akzente zu setzen. Ronny oder Schulz haben bis jetzt noch nicht gezeigt, dass sie Kobi gleichwertig ersetzen könnten.


Bolle75
19. Mai 2011 um 20:07  |  22777

Ich habe zweimal gegen den Trend gevotet und zwar mit herausragend und Mija.
Herausragend weil es wirklich wenige schlechte Spiele der Verteidigung gab und die Kriese in der Hinrunde führe ich auf eine schlechte Verteidigung vor den Verteidigern zurück. Als alle mitmachten stand die Festung.

Für Mija hab ich gevotet weil es mit ihm deutlich besser lief.
Hubnik benötigt offensichtlich eine Persönlichkeit neben sich. Wenn er das noch schafft selber die Abwehr zu organisieren dann wird er zu einem der besten in Deutschland. Mija wird sich trotzdem für die Buli steigern müssen und auch ich sehe ihn schlechter als Hubnik aber dafür übernimmt Mija Verantwortung. Das Gesamtpaket Mija ist kompletter trotz schlechterer Werte.
Lell hat sich gesteigert und hätte gewonnen wenn ich nur die letzen Spiele hätte bewerten müssen. Kobi fand ich nie so schlecht wie viele andere ich mag seine Routine wenn es darauf ankommt. Er war nur schlecht als die Vorderleute noch nicht mitverteidigt haben. Er übernimmt Verantwortung und kann anscheinend Berge von Druck aushalten. Denke dabei auch an die Abstiegssaison. Für Liga zwei war das eine Fantastische Abwehr die, wenn die Mannschaft eingespielt gewesen wäre, vermutlich nie in die Kritik gekommen wäre.

Neumann bleibt hoffentlich auf dem richtigen Weg dann wird er ein passabler bis oben offen guter Abwehrspieler.
Ronny ist mit einem Spiel als LV nicht bewertbar traue ihm das aber zu. Mal schauen was der bringt wenn er 34 Spiele richtig Fit ist.

Da wir einige defensive Mittelfeldspieler haben die IV spielen können ist dort nicht unbedingt bedarf aber ein Lell Backup der auch IV spielen könnte wäre nicht schlecht. Sehe es also anders als die Verantwortlichen das ideal ein LV her muss der auch IV kann. Aber das soll jetzt keine Kritik sein. Denn auch ein N. Schulz gibt es ja noch der vielleicht nächstes Jahr dort eine Premiere feiern darf.

Fazit: Je besser das MF defensiv gearbeitet hatte je besser waren alle Verteidiger. Das ist auch nächstes Jahr der Schlüssel. Ottl wäre da bestimmt nicht der falscheste Transfer. Dann hätten wir da Perde, Lusti … … ach das kommt ja dann morgen oder ?

Grüß euch … und einen schönen Abend.


dieter
19. Mai 2011 um 20:12  |  22778

@BM
Mit Ronny bzgl. Ersatz für Kobi muss ich dir widersprechen.
Er hat sehr wohl gezeigt, dass er diese Position mehr als gleichwertig ersetzen kann.


Blauer Montag
19. Mai 2011 um 20:17  |  22779

@dieter
Hilf meinem müden Gedächtnis auf die Sprünge. In welchen Spielen hatte Ronny linker AV gespielt?


dieter
19. Mai 2011 um 20:24  |  22780

@BM
Nicht in Spielen sondern in einem Spiel, welches @ub auch eingangs erwähnt hat.
Dort hat er gezeigt, was er auf dieser Position zu leisten im Stande ist.
Wenn er das auch nur ansatzweise dauerhaft zeigen kann, ersetzt er Kobi mehr als gleichwertig.

Meine Meinung. 😉


hurdiegerdie
19. Mai 2011 um 20:29  |  22781

Jetzt gehts looos, bin richtig ein bisschen aufgeregt.


andi79
19. Mai 2011 um 20:47  |  22782

Ronny hat gegen Fürth und Ingolstadt als LV gespielt. Einmal sehr gut/Fürth) und einmal eher schwach.
Wenn er fit aus dem Urlaub kommt, dann könnte er durchaus Kobi verdrängen. Aber solange er nicht mal mehrere Spiele hinteinander auf der Position macht, kann ichs nur schwer einschätzen.

Generell wünsche ich mir auch eher einen IV, der auch Backup auf rechts sein könnte. Auf links sind wir in der Breite stärker aufgestellt.

Na mal schauen wer noch kommt. Bis jetzt bin ich mit Kraft,Torun + Ottl? schonmal ganz zu frieden.


Blauer Montag
19. Mai 2011 um 21:03  |  22783

Stimmt dieter und andi79,
Ronny hat in Fürth ein prima Spiel gemacht.
1 von 34 Spielen in der gesamten Saison – nicht mehr und nicht weniger.


andi79
19. Mai 2011 um 21:23  |  22784

@ Blauer Montag
2 von 34. Gegen Ingolstadt spielte er 90 Minuten als LV. Nur der Statistik halber 😉


andi79
19. Mai 2011 um 21:27  |  22785

Gegen Ingolstadt war Kobi noch Grippekrank, wie auch gegen Fürth.
Rionny verursachte in dem Spiel sogar den Elfer, den Aerts dann hielt.


monitor
19. Mai 2011 um 21:34  |  22787

@sunny
Guck noch mal ans Ende der Torhüter Diskussion.
Da hast Du Dir einen völlig falschen Schuh angezogen.


andi79
19. Mai 2011 um 21:42  |  22788

Kurzes Fiedler Interview bei Goal.com:

Herr Fiedler, Sie haben schon den Aufstieg vor 14 Jahren miterlebt. Wo liegen die Unterschiede?

Christian Fiedler: Wir haben den Titel geholt, das ist der entscheidende Unterschied. Das ist ein ganz anderes Gefühl. Wir können jetzt sagen, dass wir Meister sind, auch wenn es nur der Zweitliga-Titel ist.

Kann man zu der Mannschaft von damals Vergleiche ziehen?

Christian Fiedler: Wir haben damals auch eine gute Truppe gehabt, der Erfolg war da. Und Feiern konnte die Truppe auch, wie die von heute. Aber wenn man eben Meister wird, ist das nochmal ein ganz anderes Gefühl.

Wie haben Sie den Abschied von Pal Dardai erlebt, mit dem Sie jahrelang noch zusammen gespielt haben?

Christian Fiedler: Pal hat seinen gebührenden Abschied bekommen. Das ist ja auch wichtig. Gerade, wenn man als Ausländer so viele Jahre in einem Verein gespielt hat. Für ihn war das nochmal toll, vor ausverkauftem Haus zu spielen und dann auch noch zu gewinnen.

Wie lange braucht man aus Ihrer Sicht, um solch einen Abschied zu realisieren?

Christian Fiedler: Das hat sich ja über einen längeren Zeitraum abgezeichnet. Dann ist es beizeiten schon vorbei.

Pal Dardai wird nach 14 aufregenden Jahren bei Hertha BSC verabschiedet.

Hertha hat mit Thomas Kraft einen neuen Keeper verpflichtet, Maikel Aerts will bleiben. Wie beurteilen Sie den Konkurrenzkampf in der kommenden Saison?

Christian Fiedler: Wir haben gute Torhüter, haben in diesem Jahr drei Torhüter spielen lassen müssen. Sie alle haben ihren Job richtig gut gemacht. In der neuen Saison geht es von Neuem los, und dann muss sich auch ein Thomas Kraft beweisen. Ich denke nicht, dass er einen Freifahrtschein bekommt.

Es hieß aber, Thomas Kraft habe zugesichert bekommen, er sei die Nummer eins?

Christian Fiedler: Das glaube ich nicht. Markus Babbel hat ja gezeigt, dass es eine Stammplatzgarantie für keinen gibt, egal, welches Alter man hat.

Ist es denn sicher, dass Maikel Aerts bleibt?

Christian Fiedler: Stand heute ja. Und Sascha Burchert ist ja auch noch da, der auch eine richtig gute Entwicklung gemacht hat. Marco Sejna bleibt auch. Das wird spannend.


hurdiegerdie
19. Mai 2011 um 21:45  |  22789

Ich will nicht dass Fu-Fussball gewinnt heul und 😥


hurdiegerdie
19. Mai 2011 um 22:17  |  22790

ich hasse Fussball! Noch 2 Minuten


hurdiegerdie
19. Mai 2011 um 22:20  |  22791

oleeeoleee


Freddie1
19. Mai 2011 um 22:22  |  22792

Es gibt Gerechtigkeit!!!


Sir Henry
19. Mai 2011 um 22:24  |  22793

Meine Rede: einfach mit effektiver Spielzeit arbeiten und alle Diskussionen sind hinfällig.


monitor
19. Mai 2011 um 22:25  |  22794

LUUUUCIEN FAVREEEE….

oh, sorry,…. der ist ja total überbewertet! 😉


monitor
19. Mai 2011 um 22:27  |  22795

@sir
Das haste jetzt schön analysiert.


monitor
19. Mai 2011 um 22:31  |  22796

@andi
unser Blogvater hat aber 4 Torhüter registriert und der vierte war ohne Gegentreffer! Und wer hat’s erfunden? Ein Schweitzer! 😉


Sir Henry
19. Mai 2011 um 22:32  |  22797

@monitor

Wenn man sich vor Augen führt, dass der VfL jedes klitzekleine Foul zum Zeitschinden genutzt hat, sind die zwanzig Sekunden einfach nur gerechtfertigt. Es ist halt unglücklich, dass es im Ermessen des Schiris liegt, wie lange genau nachgespielt wird.


hurdiegerdie
19. Mai 2011 um 22:36  |  22798

Ich bin seit jeher für effektive Spielzeit: egal, diesmal hat es den Richtigen getroffen


hurdiegerdie
19. Mai 2011 um 22:37  |  22799

jeher??? je her??? j.e.???


dieter
19. Mai 2011 um 22:40  |  22800

jeher! 😉


Sir Henry
19. Mai 2011 um 22:41  |  22801

Yeehaw!

😉


hurdiegerdie
19. Mai 2011 um 22:47  |  22802

Yeehaw ist gekauft


Stehplatz
19. Mai 2011 um 22:47  |  22803

Es gibt einen Fußballgott! Das ist nach diesem Spiel wenigstens sicher!


Tunnfish
19. Mai 2011 um 22:50  |  22804

@stehplatz
Vorsicht, der Typ einen einen seltsamen Humor!


monitor
19. Mai 2011 um 22:51  |  22805

@sir

Ich meinte es wohlwollend mit Favre .
Die Nachspielzeitregel ist genau so gut/schlecht wie die anderen Tatsachenentscheidungen.
Ich konnte das Spiel nicht sehen und habe es im Ticker verfolgt. Wenn nicht Favre in BMG Trainer wäre und 3-Libero-Funkel nicht Trainer in Bochum, hätt’s mich echt nicht interessiert.
Ich mochte den Funkel schon in Frankfurt nicht. Unattraktiver Fußball und immer Anmachen gegen den Schiedsrichter ist kein Stil, sondern Hilflosigkeit ob der eigenen Möglichkeiten.
Favre hat dagegen hat einen Stil: nämlich schnelle Konter. Die Spielzüge, die pante so populär machten, glaube ich in Gladbach wieder zu erkennen.


hurdiegerdie
19. Mai 2011 um 22:57  |  22806

@Monitor
Da ich ja von yeehaw Favrist bin, konnte ich auch den Favre-Stil erkennen: schnelles , risikoreiches (in der Offensive, defensiv natürlich nicht) Spiel, oft geht’s schief, aber manchmel siehts toll aus.


jap_de_mos
19. Mai 2011 um 22:57  |  22807

Danke für die Korrektur bzgl. Neumann! Da ergibt sich doch gleich ein ganz anderes Bild…
Insgesamt ist auch mein Gefühl, dass die Defensive in der zweiten Saisonhälfte den Ausschlag gegeben hat. Da schien mancher Gegner schon mit der Einstellung zu kommen: „Ein Tor schießen wir eh nicht, hoffen wir, dass wir keins kriegen…“ Da haben Mija & Co einen richtig guten Job gemacht!
Und dass BMG noch gewonnen hat, freut mich sehr, obwohl die Borussia im Kampf um den Klassenerhalt sicherlich höher einzustufen ist, als die Bochumer…


Stehplatz
19. Mai 2011 um 22:57  |  22808

Das wäre in der Tat eine klasse Pointe Bochum teils megaunverdient gewinnen zu lassen und dann in der Relegation ihre eigene Medizin schmecken zu lassen! 😀


monitor
19. Mai 2011 um 23:23  |  22810

@hurdie
Wie oft hat Ebert immer wieder den Ball diagonal in die freie linke Seite gespielt, in der Hoffnung, das da einer mitläuft. Das war nicht die Klasse von Pante oder Voronin, sondern eine Regie. Genauso wie die Anordnung fair zu spielen. um Standards zu vermeiden. Das dabei die Fairplay Bonus Euro Teilnahme abfiel war doch super. Intelligenz vs. draufknüppeln.
Aber die Zeit war in Berlin noch nicht reif für einen „Feinmechaniker“ Lucien Favre.
Damals wollten eben viele einen Schlosser bpsw. Funkel
Jetzt haben wir einen Mechatroniker. Ist doch gut.


sunny1703
19. Mai 2011 um 23:26  |  22811

Bei dem Thema liege ichmal neben dem Trend, für mich ist ganz klar Mijatovoc der Abwehrspieler der Saison gewesen. Zum einen weil er DER Abwehrchef war, zum anderen weil ich bei ihm immer den Eindruck hatte er antizipiert die Bälle , sein Stellungsspiel ist sehr gut, leider mangelt es ihn an Technik, er ist mehr ein Abwehrspieler der „alten „Schule.

Ich bin gespannt, wen Hertha noch für die Verteidigung holt, ich hoffe jedoch,dass dennoch weiterhin junge Spieler wie Neumann ihre Einsatzchancen bekommen. Etwas verwundert mich, dass der neue einer sein soll der IV als rechts spielen soll.
Kobi so sympathisch er in seiner unauffälligen professionellen Einstellung auch ist,dürfte zu langsam für die 1.liga sein , Ronny verdribbelt sich mir etwas zu oft und Schulz habe ich dort noch nicht spielen sehen.

einen schönen abend
sunny


20. Mai 2011 um 0:17  |  22814

out of topic: aber hat (der mir äußerst sympathische) Funkel heute nicht guten Fussball spielen lassen?? Hart er seine personell sicher schwächer besetzte Elf nicht taktisch extrem clever eingestellt?-Oder sehe ich das wirklich als Einziger hier so?
Nach dem heutigen Spiel, weiss ich nicht, wer es mehr verdient hat..Dafür brauche ich noch das Rückspiel.
Jedenfalls halte ich vieles, was über FF gesagt wird, für äußerst fragwürdig.
Meine Hochachtung gegenüber Favre ist davon natürlich unberührt.
Nur hat heute nicht das bessere System das Spiel entschieden.


Tunnfisch
20. Mai 2011 um 0:18  |  22815

@monitor
Schöner Vergleich. Stell Dir vor man könnte jemanden wie Favre als Cotrainer verpflichten?!

@sunny
Naja wenn wir die Wahl haben für RV oder LV was zu tun würde ich aufgrund der geringeren Auswahl auf rechts eben diese Lösung bevorzugen. DAs mussauf links einfach reichen. Klar würde ich sofort Kobi gegen Schmelzer tauschen, aber das Leben ist kein Wunschkonzert und zuviel Veränderung tut dem Kader auch nicht gut.
Links würde ich konsequent auf Ronny setzen, wenn er denn wie versprochen nicht als TW=tolle Wurst sondern als FT=Fitter Turnschuh aus dem Urlaub kommt.
Nico Schulz braucht noch ein wenig, soll ja nicht verheizt werden wie einst Pejcinovic.


Exil-Schorfheider
20. Mai 2011 um 8:01  |  22818

ot:

Das ist das, was dieser mysteriöse Mr. X wohl meinte.

http://www.bild.de/sport/fussball/malik-fathi/kehrt-der-verteidiger-aus-liebe-zurueck-nach-berlin-17982526.bild.html

Meiner Meinung nach nur ein Lückenfüller, denn woher sollen die 2,20 Mio Ablöse kommen!?


Freddie1
20. Mai 2011 um 8:15  |  22819

Bochum hat zu meiner Überraschung gut und auch streckenweise schön gespielt. Gut von FF eingestellt. da bin ich heut ganz bei @apollinaris. Insofern bitter für sie, dass sie wesentlich schlechtere Spiele gewonnen haben. So what. Insgesamt aber verdienter Sieg für Gladbach,bei denen die Handschrift von LF deutlich erkennbar war. Schade, schade, dass LF nicht länger bei uns ausgehalten hat (wurde).
Zu Kaka: scheint ja fest zu stehen, dass er zurück kehrt und dadurch kein Geld für Verstärkung übrig bleibt ( s. Mopo-Print). Eigentlich kein schlechter IV der alten Schule, aber leider immer wieder schwere Fehler einbauend. Fällt mir schwer zu beurteilen, ob er uns in der ersten Liga weiter hilft. Denke, eher nicht. Von daher hoffe ich, dass MB und MP (genug Abk.) Wieder mal nen Geistesblitz haben und sich was einfallen lassen, um einen dritten guten IV nach Berlin zu lotsen.


Sir Henry
20. Mai 2011 um 8:15  |  22820

Halte ich auch für ausgeschlossen. Fathis Aussage ist auch völlig neutral.

Interessant ist, wie frei der Journalist mit seinem Handwerkszeug agiert. Ich meine das ins Zitat eingefügte „(noch)“.


Freddie1
20. Mai 2011 um 8:19  |  22821

Zu Fahti: ausgeschlossen, dass Hertha eine derartige Ablöse stemmen kann. Außerdem soll doch für links gar keiner kommen.


JK
20. Mai 2011 um 8:29  |  22822

Exil-Schorfheider
20. Mai 2011 um 8:38  |  22823

@JK

Aber typisch Boulevard, dass man den sowieso schon imposanten Zuschauerschnitt wieder aufrunden musste…^^


JK
20. Mai 2011 um 8:52  |  22824

Ich kann mich auch mal über so einen Artikel freuen 😉 , schlimm?


jap_de_mos
20. Mai 2011 um 8:52  |  22825

Der BZ-Artikel ist in der Tat ganz großes Kino. Und das „boulevardeske“ Aufrunden der Zuschauerzahl sei dem Autor großzügig verziehen – denn ansonsten ist soviel Schreibkunst (ohne die üblichen „…“) in der BZ sicher selten gewesen.
Hut ab!


kraule
20. Mai 2011 um 8:57  |  22826

Also, ich finde zuweilen auch einen Artikel, so einen wie diesen, auch aus der B Z nett…… auch dann, wenn die denn nun nicht unbedingt so mein Ding sind…………..


kraule
20. Mai 2011 um 9:01  |  22827

Ich gehe nun mal in meine persönliche Sommerpause und wünschen allen KommentatorenInnen einen schönen Sommer, bis zum Saisonbeginn 1.Liga 🙂


Sir Henry
20. Mai 2011 um 9:05  |  22828

Der Autor ist ja auch ein anderer als die beiden üblichen Verdächtigen.


Exil-Schorfheider
20. Mai 2011 um 9:26  |  22829

Klar kann man sich freuen, @JK. Ich bezog mich doch nur auf einen Satz….!?


hurdiegerdie
20. Mai 2011 um 9:27  |  22830

Na ja @apollinaris, dass siehst du offensichtlich nicht als Einziger so, Freddie1 sieht es auch so ;-).

Bochum hat sich hinten rein gestellt und auf ein Tor nach 179 Minuten (also im Rückspiel) gehofft. Nach vorne ging gar nichts (1 Chance?), typischer Fu-Fu: wir müssen nicht das erste Spiel gewinnen.

Gladbach hatte allein in der ersten Halbzeit mehr Chancen als Bochum in 80% ihrer Spiele in der letzten Saison. Bochum hat ungefähr 10 Minuten in der 2. Halbzeit mitgespielt. Wäre es 3:0 ausgegangen, hätte sich Bochum nicht beklagen können. Nur gut, dass die Fu-Fus (Funkel-Fussballer) das Rückspiel nicht auch so angehen können.


Freddie1
20. Mai 2011 um 9:38  |  22831

Hm, schon komisch, wie unterschiedlich man Spiele sehen kann.
@hurdie: ich geb dir ja recht, dass FF meist unansehnlich spielen lässt und mir beispielsweise Fürth wesentlich sympathischer ob ihrer Spielweise ist. Aber eben gestern fand ich Bochum fast gleichwertig. Auch hatten sie keine schlechten Chancen. Auch in Halbzeit 1.
Ändert ja alles nix daran, dass ich LF für den besseren Coach halte, aber nochmal: gestern hatte Bochum mich positiv überrascht.


JK
20. Mai 2011 um 9:38  |  22832

@FreddieI

Ich fand Kaka, bis auf seine Aussetzer, nicht soooo schlecht.
Diese Aussetzer würde ich auf mangelnde Spielpraxis zurückführen wollen.
MF wäre mir natürlich viel lieber! Ja, der ungeliebte Iron-Mike. Das wäre einer. Ganz sicher nicht jedermann Liebling und auch nicht der Typ netter Schwiegersohn, aber die Gegenspieler zucken 😉 und der haut sich immer für seinen Verein rein!
Nebenbei gesagt bin ich der Meinung das er nicht unsportlicher, unfairer ist als die meisten Spieler und Schwalbenkönige.


JK
20. Mai 2011 um 9:42  |  22833

Mr and Mrs Smith!

Machten mir einen Strich durch die Rechnung das Spiel gestern Abend kpl. zu sehen und natürlich meine Mrs. JK 😉

Aber immer wenn Werbepause war und die kommt bei solchen Filmchen oft, habe ich zum Spiel gezappt. Und zumindest immer dann war Bochum gar nicht so schlecht, was mich sehr ärgerte….. bin für die Favre Truppe.


hurdiegerdie
20. Mai 2011 um 9:58  |  22834

@Freddie1,
lass dich nicht von mir provozieren. Alles nur Spässken.

@Apollinaris hat das schon richtig formuliert: „Ha(r)t er seine personell sicher schwächer besetzte Elf nicht taktisch extrem clever eingestellt?“

Ja das hat er. Defensiv standen die Bochumer richtig gut, in der Tat gleichwertig, und hätten ihren 0:0 Plan fast umgesetzt. Vorne gab es 3-4 Chancen: nach 40 Sekunden und durch Maltritz in der ersten Halbzeit, und einen Kopfball (und einen Weitschuss aus 30 m) in der 2. Halbzeit. Aber das kennt man ja von Funkel; muss man gewinnen spielt man auf 0:0. Diesmal wird er das nicht mal zu Hause spielen können.

Gladbach hatte mindestens das 3-fache an ähnlichen Chancen. Der Luthe (?) hat überragend gehalten. Wenn man Spass an Cinderella-Spielen hat, so war das sicherlich ein solches Spiel, in dem man lange mit dem Underdog mitzittern konnte (wenn man es denn wollte). Gerecht wäre ein 0:0 aus meiner Sicht sicher nicht gewesen.


20. Mai 2011 um 11:39  |  22836

also so groß , wie @hurdi das hier beschreibt, war der Unterschied für mich ganz sicher nicht…Ich habe ein relativ ausgeglichenes Spiel gesehen; ich habe einen relativ mutig agierenden Zweitligisten in einem Auwärtsspiel gesehen, der seine Chance nutzen wollte. Gladbach, mit den besseren Einzelspielern und offensiver Grundausrichtung, hatte das Spiel phasenweise dominiert und die insgesamt besseren Chancen-. Hier haben zwei Mannschaften (fast) auf Augenhöhe agiert. Im Rückspiel gebe ich Gladbach die besseren Chancen, sie werden ihre Möglichkeiten noch besser ausspielen können, mindestens im Verlaufe der 2. HZ und mit 2 Toren Unterschied gewinnen.
Trotzdem halte ich das Naserümpfen über den FuFu-Fussball für zwar modisch, und in gewisser Weise ist ja auch etwas dran-nur erinnere ich mich noch sehr genau, dass wir mit FF z.T. deutlich mehr Chancen kreierten als es lt. dieser Theorie sein kann..
Ich habe Respekt vor diesem Trainer, dabei bleibt es. Ich habe gestern zwei sympathische Trainer gesehen, die mit ihren Mannschaften adäquates auf den Platz brachten..Bochum hat sich sicher nicht nur „hinten reingestellt“-allerdings sind sie auf fremden Platz dem besser aufgestellten Gegner auch nicht ins Messer gelaufen. Gladbach hat verdient, aber letztlich auch ziemlich glücklich ihr heimspiel gewonnen. Ihnen ist es allerdings nicht leichter gefallen als gegen Dortmund, dem Meister zu gewinnen..Und das nötigt mir eben Respekt ab.


sunny1703
20. Mai 2011 um 11:40  |  22837

Kurz zu Gladbach – Bochum, das Ergebnis spiegelt für mich nicht den Spielverlauf wieder. Mein Gefühl liegt so zwischen 2:1 und 2:2. Dasss Gladbach ein Chancenplus im Heimspiel haben würde, ist klar gewesen. Mich hat Bochum in der Hinsicht deutlich eher überrascht. Ich freue mich über die Aufholjagd Gladbachs in der Bundesliga,finde aber man sollte das alles auch nicht zu sehr mit der Person Favre glorifizieren. Ohne eine die 0 muss stehen, wäre Gladbach ganz sicher abgestiegen und ohne diese Taktik hätte Hertha vor 2008/2009 nicht so einen Erfolg gehabt.
Funkel spielt eben ähnlich und so lange das Erfolg hat,ist das okay.
Funkel war natürlich nach dem Spiel ziemlich erzürnt,emotional verständlich aber vom Verstand kaum nachvollziehbar. Denn wenn der Schiri den Einwurf noch ausführen lässt, und der Ball im Straf -bzw sogar noch im Torraum ist,wäre abpfeifen wirklich sehr seltsam gewesen.

lg sunny


Freddie1
20. Mai 2011 um 12:19  |  22838

@hurdi: ok, in deine Falle getappt 😉

Grundsätzlich waren mir gestern auch beide Trainer sympathisch.
Nur, dass der Funkel so angeben musste und mit seiner offensichtlich neuen Uhr rumgeprotzt hat und sie dem Schiedsrichter unter die Nase gehalten hat, hat mir nicht gefallen.


f.a.y.
20. Mai 2011 um 13:20  |  22839

Ich fand Funkels Schir-Attentat megapeinlich, zumal die Bochumer ja nun das ein oder andere Spiel eben in der Grauzone Nachspielzeit gewonnen haben. Der Ball ging wohl etwa 2 Sekunden vor Ablauf der Spielzeit ins aus und der Schiedsrichter, der dann den Einwurf nicht mehr gibt, hätte deutlich mehr Grund zur Rechtfertigung. Und ausserdem und überhaupt: Schluß ist, wenn der Schiedsrichter pfeift (3 Euro ins Phrasenschwein).

btt: habe in einer Frage ebenfalls gegen den Trend abgestimmt, fand die Defensive herausragend! Warum? Weil wir kaum Gegentore kassiert haben und selbst 2. Liga Torschützenkönig Petersen bei uns kein Land gesehen hat. Was die Zukunft bringt, wird man sehen.

Fand Kobi in der ersten Liga sehr gut, der hat absolut Ruhe reingebracht. Dass er diese Saison einen Gang runtergeschaltet hat, hat mir nicht gefallen. Kommt er aber wieder auf Normal-Kobi Niveau, sehe ich ihn zumindest anfangs in der Startelf.

Hubnik war schon zu Zeiten des GröFuKaZ mein persönlicher Lieblings-IV. Da lag ich dann heute voll im Trend.

Lell ist solide, muss aber manchmal mit seinen überflüssigen Fouls etwas aufpassen. In der ersten werden ja Fouls hoffentlich wieder ordentlich gepfiffen.

Aus eben jenem Grund sehe ich Mija ganz hinten in der Nahrungskette. Da wird in der ersten wohl jeder 2. Zweikampf abgepfiffen. Aber: innerhalb der Mannschaft hat er wohl ein sehr gutes Standing und den Kapitän einfach so auf die Bank… Ick weeß nich. Da lasse ich mich überraschen.


20. Mai 2011 um 13:55  |  22840

Ich fand die Defensive aus meiner Sicht nur durchschnittlich; bezogen auf die 2. Liga war siesicher sehr gut. Trotzdem, s.o. habe ich ein äußerst gutes Gefühl, seit Kraft da ist.-Wichtigster Mann war da hintenohne jeden Zweifel für mich Mija; ob er diese Rolle aiuch in der Buli spielen kann? Bin skeptisch, aber: er wird wackeln, jedoch nicht fallen…
-Funkels Ausbruch scheint mir auch ein Stück Berechnung zu sein: solche Wut, wenn die Energie gut genutzt wird, kann für das nächste Spiel hilfreich sein und lenkt von allzu viel Selbstkritik ab…Mourinho arbeitet mit dieser Methode bis zum Erbrechen… 😉


limmetstadthustler
20. Mai 2011 um 14:30  |  22841

Statistisch gesehen war das eine sehr starke Vorstellung der Abwehr! Kaum Gegentore zugelassen, vor allem in den Spitzenspielen… Praktisch aber war das, vor allem in der Vorrunde gut zu beobachten, öfters auch an den mindertalentierten oder nervösen Gegenspielern fest zu machen… gegen Fürth hatten sie riesiges Glück, dass der freistehende Spieler den Ball nicht mehr im verweisten Kasten unterbrachte… den hätte ein Ramos noch zweimal jonggliert und eingenetzt 🙂 um einfach mal ein Beispiel, welches mir gerade durch den Kopf ging, zu nennen.

Zur kommenden Saison:

TW: Mit Kraft wurde ein, aus meiner Sicht, super Transfer getätigt. Der hat das Zeug um dort hinten auf Jahre hinaus für Ruhe zu Sorgen!

IV: Hubnik hat Buli-Format, das ist für mich klarrrrr! Mjia ist als Typ gesetzt, dort sollte man einen hungrigen Spieler verpflichten, der ihm Dampf machen kann und ihn nach schwachen Vorstellungen verdrängen kann! Das traue ich Neumann noch nicht zu.

RV: Wenn Lell sich weiter steigern kann wird auch er zu einem überdurchschnittlichen RV avancieren. Dort braucht er einfach noch einen Back-Up, weiss nicht ob ein Morales dazu wirklich in der Lage ist… oder ob man auch Ottl dort als Back-Up einplant.

LV: Dort kann ich die Meinung von ub nicht unterstützen. Mir hat er zu viele Fehler im Spielaufbau (ob das der Technik oder der Konzentration geschuldet ist sei dahin gestellt), stand doch das eine oder andere völlig im Schilf (vor allem bei Flanken von der Gegenseite) und auch schneller wird der nicht mehr. Im Liga 2 kamen schon kaum offensive Flankenläufe, das wird in der Buli sicherlich nicht zunehmen (auch wen das dort weniger notwendig sein wird, schaden tuts alleweil nicht). Ob Ronny die Konstanz für eine ganze Saison als LV hinbringt? Die Voraussetzungen dazu hätte er meines Erachtens, wenn er denn fit ist. Um auf das Spiel von gestern zu kommen, er wäre unser Dante, der (leicht versetzte) heimliche Spielmacher aus der Defensive… Schulz, naja… ich hätte ihn gerne in Liga 2 öfter als LV gesehen und würde ihn noch so gerne als zukünftigen LV formen/einplanen… das passierte leider nicht, also ist er zur Zeit wohl kaum eine Alternative! Bin sehr gespannt auf die Besetzung der LV-Position in der nächsten Saison.


ubremer
ubremer
20. Mai 2011 um 16:03  |  22843

@off-topic,

Hertha und das Internet: Der Aufsteiger ist auch bei Webnutzern die Nr. 1 der Zweiten Liga, in der Bundesliga hätte es für Platz 11 gereicht, berichtet meedia.de


Dan
20. Mai 2011 um 16:06  |  22844

Die Abwehr war für die Zweite Liga vollkommen ok.

Ich glaube sogar, dass je nach Tranfermöglichkeiten auch die heutigen vier Stammspieler in die nächste Saison starten.

Ich bezweifle aber, dass sich jemand der Vier auf diesen Minibonus ausruhen kann.

Ggf. werden die drei Staubsauger (Ottl Transfer vorausgesetzt) vor der ABW auswärts etlichen Druck von der ABW nehmen. Zuhause kann man mit einer offensiveren Spielweise sowie Pressing ggf. den Ball vom eigenem Strafraum fernhalten.

Für mich ist interessant, ob einige Spieler noch Körner dazu packen können, weil sie mit einer „geistigen“ Handbremse in Liga 2 gespielt haben.

Das was ich diese Saison in der heutigen Besetzung kaum gesehen habe, werden wir dann auch nächste Saison nicht sehen – eine gute Spieleröffnung unserer IV.


Dan
20. Mai 2011 um 16:22  |  22845

Ach ja – Mal ik Fathi.

Also eine Kaufoption von 2.2 Mio für Mainz spült uns 440.000 Euro in die Kassen.

Ich gehe davon aus, Hertha nimmt eher den Geldkoffer.


Treat
20. Mai 2011 um 17:30  |  22852

Hallo Kollegen,
mein erster Beitrag vom neuen Rechner – ich hoffe, es klappt alles! 🙂

Ich habe mir jetzt auch mal den oben verlinkten BZ – Artikel durchgelesen und muss unendlich erstaunt sagen: Chapeau oder wie das heißt!

Von dem leicht aufgerundeten Zuschauer – Schnitt einmal abgesehen, spart sich dieser Artikel alles Reißerische und sinniert gekonnt über das Zusammenwachsen von Fans und Mannschaft und zwar in einer Weise, die mich diese neue Stimmung absolut fühlen lässt.

Ich habe sicherlich im Laufe der letzten 30 Jahre nicht viele BZ – Artikel gelesen und bin daher kein wirklicher Maßstab aber der ist wirklich gut geworden.

Auch reiner Unwissenheit gefragt: Hebt dieser K.P. (was hoffentlich nicht für Kevin Prince steht 😉 ) sich auch sonst von der üblichen Schreiberei in diesem Käseblatt ab oder geistert er sonst auch in den üblichen Boulevard – Gefilden herum?

Blauweiße Grüße
Treat


Treat
20. Mai 2011 um 17:30  |  22853

Hat offenbar alles geklappt. :mrgreen:


Hoppereiter
20. Mai 2011 um 18:50  |  22859

als besten verteidiger hätte ich eigentlich lell gewählt,weil der mann mich absolut lügen gestraft hat.

hätte nie gedacht das er fast schon einer meiner lieblingsspieler wird,weil man bei ihm eigentlich in jedem spiel den eindruck hat er will marschieren.

an hubnik kam er letztlich dennoch nicht heran


driemer
21. Mai 2011 um 21:07  |  22946

Ich schließe mich denen an, die der Auffassung sind, daß viel Lob für die Abwehr eigentlich fehlgeleitetes Lob für die Spieler des DM und der Offensive ist. Mit dem im Laufe der Saison immer besser funktionierenden Umkehrspiel der Offensive und Stellungsspiel des DM ist wahrlich viel Druck von der Abwehr genommen worden.
Ich hätte mir daher auch eher eine Ab- und Aufrechnung der Saison und der Spielerleistungen nach dem Abwehrverhalten, Offensivverhalten, Spieleröffnung und Spielabschluß gewünscht, denn das Blockdenken ist ja wohl nicht unbedingt das, mit welchem wir der Intention Babbels und der Spielerleistungen gerecht werden.

Ob daher der Abwehr in ihrer Gesamtheit und ihren Teilen Bundesligatauglichkeit zu bescheinigen, nicht nur mehr als Wunschdenken ist, hängt sicher davon ab, wie schwach die Mannschaften ab dem 8. Tabellenplatz abwärts im nächsten Jahr sein werden. Ein solches Tor, wie das der Gladbacher gegen Bochum, hätte unserer nominellen Abwehr auch passieren können und ist ihr in der Hinrunde wie auch in unserer Abstiegssaison mit Hubnik und Kobi passiert. Da funktionierte das Umkehrspiel der Bochumer Richtung Abwehr nicht. Und genau das sind die Tore, die in der 1. Liga geschossen werden – und gehe ich dann nur von einer nominellen Abwehr in unserem Abwehrverhalten aus, dann habe ich bei Hubnik genau solche Probleme wie bei Mija, Lell und in Abstrichen Kobi aus. Denn dann ist Hubnik zu untalentiert für Kopfballspiel und Raumdeckung, für Ballsicherung und überlegte Eröffnung. Mija technisch und taktisch nicht ausreichend ausgebildet und sein Kopfballspiel weit weg von den Fähigkeiten eines Simunic in seinen Hertha-Zeiten.

Und funktioniert dann das Umschalten in beide Richtungen nicht mehr so wie bisher, dann fürchte ich um den hier bisher als fuballerischer Wichtigkeitsfaktor benannten Zusammenhalt.

Ich fand unseren Abwehrblock nur dann gut, wenn er nicht mehr als die wellengebrochenen Spritzer abzuwehren hatte. Sofort ins Schwimmen kam er, wenn die Abwehrarbeit des Mittelfeldes mit langen Freistößen oder Flanken ausgeschaltet wurde. Dann entstand in unserer Abwehr heuschreckenartige Panik, die sie oft nur wegen der Dummheit oder Unfähigkeit der Gegner überlebte. Und als Beweis dafür brauche ich nur meine verbrauchten Herztropfen zu zählen.

So wie unsere Kaderaktivitäten bisher aussehen, weiß Babbel um die Gefahr. Ich habe bisher auf ihn gesetzt und bin damit sehr glücklich geworden. Aber der Tropfenvorrat für die nächste Saison wird von mir wohl nicht kleiner geplant werden.

Noch kleine Gedanken zu dem 1. Relegations-spiel. Ich halte von Favre und von Funkel nix. Und wer die Aufregung Funkels ob der Nachspielzeit-Nachspielzeit „peinlich findet, sollte auch Favre in dieser Kritik nicht außen vor lassen, der genau so hysterisch eine Diskussion darüber ablehnte. Funkel wollte die Schuld nicht bei der Mannschaft sehen, Favre wollte seine Sieg-Bedeutung nicht geschmälert wissen. Genau die Eigenschaften der beiden Durchschnittstrainer, sie bei mir als Hertha-abstieg in Erinnerung belassen.

Und was die Zeitfrage angeht, scheinen hier die Emotionen auch vor der Regelsicherheit zu liegen. Der Schiri legt die Nachspielzeit fest. Drunter bleiben darf er nicht (Was auch die meisten Schiris nicht wissen.), drüber gehen darf er nach eigenem Ermessen . Schließlich leitet er das Spiel – wohin auch immer.

Anzeige