Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(sto) – Gegen 20.40 Uhr am Freitagabend werden die Partyprofis aus Mallorca eintreffend in Tegel zurückerwartet – und damit ist es dann endgültig zu Ende, das Aufstiegsjahr 2010/11. Wir aber sind noch mittendrin in unserem Saisonrückblick, heute ist das Mittelfeld unser Thema. Kollege Bremer lobte gestern die Abwehr als die Basis für die Rückkehr in die Bundesliga. Aber von der Spielfeldmitte gingen immerhin die Angriffe aus, die zu 69 Toren führten, den meisten aller 18 Zweitligisten. Und dort wurde ein erster, häufig schon unüberwindlicher Verteidigungswall errichtet.

Niemeyer: Auf Anhieb ein Anführer

Blicken wir zuerst auf die defensive Zentrale:

Peter Niemeyer 28 Spiele, 2309 Einsatzminuten, drei Tore, drei Vorlagen, 74% Passquote, 56% gewonnene Zweikämpfe.

Fabian Lustenberger 18 Spiele, 1343 Einsatzminuten, ein Tor, zwei Vorlagen, 76% Passquote, 70% gewonnene Zweikämpfe.

Fanol Perdedaj 16 Spiele, 719 Einsatzminuten, eine Vorlage, 74% Passquote, 50% gewonnene Zweikämpfe.

Alfredo Morales 3 Spiele, 80 Einsatzminuten, 81% Passquote, 53% gewonnene Zweikämpfe.

Marvin Knoll wurde zweimal eingewechselt, Pal Dardai durfte letzte 42 Minuten als Profi spielen. Ein Sonderfall war Raffael. Dazu später mehr.

Es ist kurios, aber wahr: Hätten vor Saisonbeginn nicht einmal mehr ernste Zweifel an der dauerhaften Verfügbarkeit Lustenbergers bestanden (bestehen müssen), der wichtigste Transfer des Sommers wäre wohl nicht abgewickelt worden. Im Nachhinein darf Niemeyer als einer der entscheidenden Faktoren für Herthas Dominanz in Liga zwei angesehen werden. Wie viel Spaß dem Mitläufer aus Bremer Tagen seine neue Verantwortung macht, könnt ihr im letzten Teil unserer Morgenpost-Serie „Gemeinsam in die Bundesliga“ nachlesen. Gerade den Schlüsselspielen der Rückrunde in Fürth und Bochum (jeweils 2:0) drückte Niemeyer seinen Stempel auf – und erzielte kaum zufällig auch jeweils eines der Tore. Stark auch Lustenberger: 70 Prozent gewonnene Zweikämpfe sind für einen defensiven Mittelfeldspieler eine herausragende Quote. Und keine Statistik der Welt gibt darüber Aufschluss, wie viele Bälle der schmächtige Schweizer erobert hat, indem er schlau den Passweg des Gegners zugestellt hat.

Im Schatten der beiden Alphatiere gerieten die Talente Perdedaj, Morales und Knoll mehr oder weniger stark in den Hintergrund. Doch über welches Talent Hertha da in der Reserve verfügt: Perdedaj gehört zum aktuellen Aufgebot der U21, Knoll ist Kapitän der U20 und Morales kann es sich aussuchen, ob er seine internationale Karriere für die USA, für Peru – oder vielleicht doch noch auch für Deutschland?

Wo Aufsteiger sind, muss es zwangsläufig auch Verlierer geben: Sascha Bigalke und Lennart Hartmann sind bei Hertha derzeit ohne Perspektive.

Ebert: Neuer Schwung für Fans und Kollegen

Auf den Außenbahnen kamen vorrangig diese vier Herren zum Einsatz:

Nikita Rukavytsya 31 Spiele, 2201 Einsatzminuten, vier Tore, zehn Vorlagen, 28% erfolgreiche Flanken, 46% gewonnene Zweikämpfe.

Ronny 22 Spiele, 1228 Einsatzminuten, zwei Tore, fünf Vorlagen, 17% erfolgreiche Flanken, 47% gewonnene Zweikämpfe.

Patrick Ebert 12 Spiele, 781 Einsatzminuten, ein Tor, drei Vorlagen, 22% erfolgreiche Flanken, 41% gewonnene Zweikämpfe.

Nico Schulz 21 Spiele, 510 Einsatzminuten, zwei Vorlagen, 23% erfolgreiche Flanken, 49% gewonnene Zweikämpfe.

Auch Adrian Ramos hat – gerade im ersten Drittel der Saison und später auch im 4-2-3-1 – einige Male im Mittelfeld gespielt. Herthas besten Torschützen der Saison behandeln wir aber noch ausführlich im Angriffs-Teil.

Die Suche nach der Überraschung der Saison führt wohl zwangsläufig zu Rukavytsya. Den pfeilschnellen Ukraino-Australier hatten zu Saisonbeginn wohl nur die wenigsten auf der Rechnung, als es darum ging, wer Herthas beste Scorer sein würden. Vier Tore und zehn Assists schreibt ihm die DFL zu, gar zwölf die Kollegen des „kicker“. In jedem Fall ein Wert deutlich über allen Erwartungen, und spannend wird nun zu sehen sein, ob und wenn ja wie gut No-Name Rukavytsya seine Qualitäten – unerhörte Geschwindigkeit und einen starken linken Fuß – auch in der höchsten deutschen Spielklasse einbringen kann.

Aber auch die übrigen drei Kollegen von der Außenbahn stehen auf dem Prüfstand: Bekommt Ronny Kontinuität in sein Spiel? Am Ball kann er alles – er zeigt es nur zu selten. Packt ein gereifter Ebert nun den Sprung zum Bundesliga-Stammspieler? Mitreißend war sein Spiel schon, von seinem Comeback nach Kreuzbandriss profitierten nach dem verlorenen Derby Fans wie Kollegen gleichermaßen. Jetzt muss er nur noch auch zielführend werden. Ist der 18-jährige Schulz schon soweit? Mitunter spielte er schon wie ein richtiger Erwachsener. Eine Zahl stimmt mich durchweg sorgenvoll: Bei Flanken hat Hertha noch deutlich „Luft nach oben“- und sicherlich wird der Weg zu Toren in der Bundesliga auch über gute Zuspiele der Außen führen.

Raffael: Vom Täuschungsmanöver zur neuen Heimat

Die offensive Zentrale war das Terrain von hauptsächlich zwei Spielern:

Raffael 30 Spiele, 2339 Einsatzminuten, zehn Tore, sechs Vorlagen, 82% Passquote, 56% gewonnene Zweikämpfe.

Valeri Domovchiyski 20 Spiele, 1087 Einsatzminuten, fünf Tore, eine Vorlage, 78% Passquote, 42% gewonnene Zweikämpfe.

Auch nach seiner nun schon vierten Saison im Hertha-Trikot stellt sich bei Raffael die Frage: Welche Position ist seine ideale? Sturmspitze? Hängende Spitze? Zehner? Außen? Ich erinnere noch, wie Markus Babbel gegenüber uns Journalisten inmitten der November-Krise vor dem Auswärtsspiel bei 1860 München erstmals davon sprach, er könne sich seinen Spielmacher auch in einer eher defensiveren Rolle vorstellen. Staunende Gesichter waren die Folge, ich persönlich glaubte an ein Täuschungsmanöver. Tatsächlich hat Raffael in der Folge die Majorität seiner Einsätze im defensiven Mittelfeld gehabt – und von dort aus zumindest für meinen Geschmack so dominant wie selten zuvor gewirkt. Phasenweise war mein Eindruck sogar so, dass Hertha im 4-4-2 mit einem zurückgezogenen Raffael sehr viel besser zurecht kam als im 4-2-3-1 mit Raffael in der Offensive.

Zu Saisonbeginn hatte Trainer Markus Babbel es sogar mit zwei „Zehnern“ versucht und Raffael noch Domovchiyski zur Seite gestellt. Das klappte erst herausragend gut und auf einmal überhaupt nicht mehr. Mit der Folge, dass der anfangs beste Torschütze des Teams, der zunächst sogar Raffael den Rang abzulaufen schien, zunehmend keine Rolle mehr spielte und zuletzt teilweise noch nicht einmal mehr dem Kader angehören durfte.

Zugänge: Torun schon da, Ottl jetzt auch

Defensiv, offensiv, außen – summasummarum darf Hertha sich im Mittelfeld durchaus Bundesliga-tauglich fühlen. Mit Tunay Torun ist eine erste Verstärkung überdies schon gefunden; der junge Deutsch-Türke kann in der Offensive jede Position besetzen, im Mittelfeld links, rechts und zentral hinter der/den Spitze/n. Die Bekanntgabe der Unterschrift von Andreas Ottl unter einen Dreijahresvertrag erfolgte am Samstagmorgen. Mit ihm hat Hertha eine erstklassige Alternative zur jetzt schon erstklassigen Besetzung des defensiven Mittelfelds. Vor meinem geistigen Auge sehe ich schon, wie im Tannenbaum Ottl/Niemeyer/Lustenberger abräumen werden.

Meine Wertung: Auch das Mittelfeld darf sich das gute Saisonergebnis ans Revers heften – sogar mehr noch als die Abwehr? Was meint ihr?

Herthas Mittelfeld war 2010/11. . .

  • sehr gut (59%, 227 Stimmen)
  • gut (38%, 147 Stimmen)
  • befriedigend (2%, 9 Stimmen)
  • ausreichend (0%, 0 Stimmen)
  • mangelhaft (0%, 0 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 383

Loading ... Loading ...

Herthas bester Mittelfeldspieler der Saison war. . .

  • Peter Niemeyer (48%, 193 Stimmen)
  • Fabian Lustenberger (34%, 136 Stimmen)
  • Raffael (14%, 55 Stimmen)
  • Nikita Rukavytsya (2%, 9 Stimmen)
  • Patrick Ebert (1%, 2 Stimmen)
  • Fanol Perdedaj (1%, 2 Stimmen)
  • Marvin Knoll (0%, 1 Stimmen)
  • Nico Schulz (0%, 0 Stimmen)
  • Valeri Domovchiyski (0%, 0 Stimmen)
  • Ronny (0%, 0 Stimmen)
  • Alfredo Morales (0%, 0 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 398

Loading ... Loading ...

91
Kommentare

El Famoso
20. Mai 2011 um 16:39  |  22846

Erster !


Silberrücken
20. Mai 2011 um 16:41  |  22847

Ich bin sehr froh, dass wir, egal welche Verstärkung noch kommen sollte, eine mehr als nur solide Mannschaft im Kern haben.


Kevsten
20. Mai 2011 um 17:01  |  22848

Was habt ihr eigentlich davon wenn ihr „Erster!“ schreibt? Wenn ihr mit jemanden schläft, dann ruft ihr doch auch nicht „Erster!“. 😉

Das Mittelfeld hat mir diese Saison sehr gut gefallen. Man sollte bei der Umfrage vielleicht, aber nur vielleicht in den verschiedenen Positionen wie z.B Zentral und Außenbahn unterteilen. Zentral hat mir Niemeyer sehr gut gefallen und außen hat mir Ruka besonders gefallen. Pfeilschnell wäre bei manchen aktionen untertrieben gewesen, teilweise hat er einen richtigen Turbo gezündet. Bei der Umfrage habe ich mich für Peter entschieden, da er doch viel abgeräumt hat und mal für einen schnellen Angriff gut war.


Blauer Montag
20. Mai 2011 um 17:15  |  22849

PETER NIEMEYER!
Schlicht und einfach überragend.

Ich hoffe, er bringt seine Leistung noch einmal in der nächsten Saison, und er kann dabei seine Nebenleute mitreißen. Bereits in den letzten Spielen zeigten Ebert, Lustenberger, Ronny und Rukavytsya Schwächen darin, konsequent 90 Minuten Pressing gegen Ball und Gegner zu spielen. Alle werden hart im Sommer daran arbeiten müssen, dass der Geist und die Kondition auch für 34 Spiele reichen. Ich lass mich (hoffentlich positiv) überraschen und will nicht jetzt schon unken, wer sich zu früh hängen lässt.

Ich weiß auch nicht, ob es dem Trainerstab gelingen wird, das Rätsel de Araujo positiv für Herhta zu lösen. Ronny hat in der letzten Saison keinen Stammplatz erobert. Raffael hat auf verschiedenen Positionen gespielt – bis hin zum Ergänzungsspieler. Das Herthaspiel wurde ohne ihn nicht besser, aber auch nicht schlechter.
Que pasa Raffael?

Derzeit könnte ich mir Raffael mit all seinen Qualitäten (und Mängeln) noch am ehesten vorstellen als Sturmpartner von Ramos.

Mensch Raffa – 2014 ist WM in deinem Heimatland! Lasogga soll doch nicht der einzige Herthaner sein, der in einen WM-Kader berufen wird. Mit 15+ Toren in der nächsten Saison wirst du zum Kandidat für die Selecao!

Ich plädiere in der nächsten Saison fürs 4-3-2-1;
in der Spitze mit
Raffa-Ramos
Lasogga


20. Mai 2011 um 17:20  |  22850

Fehlt nicht Ramos in der Übersicht… er war doch meist LM NR. 1


HerrThaner
20. Mai 2011 um 17:22  |  22851

Ich habe für Lustenberger als besten Mittelfeldspieler gestimmt, gefolgt von Niemeyer und Raffael, die sich Platz 2 teilen. Lustenberger ist einfach ein enorm wichtiger Spieler, mit ganz ganz viel Potential. Seine Werte sprechen für sich (beste Passquote nach Raffael, beste Zweikampfwerte ALLER Herthaner) und dstolpe hat ja schon erwähnt, dass die zahlreichen Male, in dem sein sehr gutes Stellungsspiel zum Tragen kam, in keiner Statistik zu finden sind.
Finde es daher auch schade, dass Lustenberger wohl der erste aus dem DM sein wird, der den Ottl-Transfer negativ zu spüren bekommen wird. Einen Tannenbaum mit drei defensiv orientierten DMs kann ich mir irgendwie nicht vorstellen (wer soll dann fürs Offensive sorgen? Nur drei Spieler? Und das bei unserer Qualität und vor allem Quantität da vorne? Da ist Ärger mMn ebenso vorprogrammiert, wie eine gewisse Ideenlosigkeit vor dem Strafraum) und bei zwei DMs wird wohl erst einmal Niemeyer und als Nr. 2 unser neuer Bayern“star“ mit dem teurem Gehalt auf dem Feld stehen. Perdedaj, Knoll und Co. können sich Einsätze im DM dann sowieso ausschlagen…
Ich hoffe daher immer noch, dass sich der Ottl-Transfer an den Gehaltsforderungen zerschlägt (auch wenn ich einsehe, dass a) Ottl wirklich eine gewisse Qualität mitbringt (aber stärker als Lusti?!) und b) der Transfer wohl wirklich so gut wie fix ist). Ich finde, dass Geld wird anderswo eher gebraucht (IV/RV).


20. Mai 2011 um 17:42  |  22854

Adrian Ramos:
33 Spiele, 2861 Spielminuten, 15 Tore, 8 Assists, 80 Torschüsse, 1172 Pässe (73% erfolgreich), 491 Zweikämpfe (43% gewonnen)

lt. Bundesliga.de

@ HerrThaner

ich auch, Lusti for President!

Ansonsten schliesse ich mir Dir an… 🙂

Ottl würde allerdings, die dringend benötigte Bundesligaerfahrung ( auch im Nürnberger Abstiegskampf) dem Kader zuführen und würde ohne lange Eingewöhnungszeit sofort weiterhelfen.


Flötentoni
20. Mai 2011 um 17:50  |  22855

Für mich die Nr. 1 im Mittelfeld ganz klar Peter! Der wahre Königstransfer und für mich auch ein sehr guter Kapitän. Immer 100% Einsatz und sofort Führungspersönlichkeit.
Lusti auch Bockstark (wie fast immer), aber „nur“ 18 Spiele im Vergleich zu Peter mit 28 geben den Ausschlag fürs Peterle.
Hoffe Ottl (oder Franz oder beide) kommen noch…Hinten sicher stehen und die Klasse halten hat oberste Prio.
Vorne geht was mit Standards, zudem Ra-Ra mit PML da vorne auch gut wirbeln können und die Mittelfeldakteure sind auch nicht ungefährlich vorm Tor!
Und Pferde kommt z.B, wenn Ottl rechts mal verteidigt, Lusti oder Peter in der IV aushelfen oder einer der 3 def. MF platt oder rotgefährdet rausgeht…..


ft
20. Mai 2011 um 17:51  |  22856

ich habe für Niemeyer gestimmt.
einerseits aus purer Sympathie diesem Spieler gegenüber; aber auch weil er eine solide Konstanz über die gesamte Spielzeit abgeliefert hat.
Lusti mag der bessere Könner sein. Ok.
Aber er mit Ihm muss Babbel umgehen wie ein kostbares Juwel. Denn verletzungsanfällig ist der Lusti nun mal.
Das wird sich wohl auch nie ändern.
Deshalb sollte ein Ottl (wenn er denn wirklich nach Berlin kommt) eine wirksame Alternative sein.
Zumal auch ein Niemeyer hab und an verletzt sein könnte oder eine Gelbsperre absitzen muß.

Ruka war ja hier immer mal wieder etwas umstritten wg seiner nicht so stark ausgeprägten Fummelqualitäten.
Aber mit seiner Turbogeschwindigkeit brachte er doch eine besondere Note in die Mannschaft, welche man ( ich ) nicht missen möchte.
Der hat was an sich der Kerl……..

Ebert kam ja spät in die spielende Mannschaft hinein.
Aber als er dann kam, war das für mich als wenn erst jetzt das Team wirklich komplett war.
Der Ebert wirkt für mich wie der Abschlußstein einer gothischen Kathedrale.
Er brachte eine gewisse Art von Schwung auf den Rasen, welche die gesamte Truppe irgendwie belebte.
Lell wurde besser, die sog Südamerikafraktion wurschtelet nicht mehr so arg allein auf der Wiese rum.
Und Ja – die Interaktion mit der versammelten Stadionmeute wurde auf ne völlig neu höhere Qualität gehoben.
Ebert mag nicht der fußballerisch Beste der aktuellen Herthatruppe sein.
Aber als spielender Fanbeauftragter von HBSC ist er von keinem zu ersetzen.


20. Mai 2011 um 18:00  |  22857

Peter Niemeyer, einwandfrei. Und trotzdem zeigt der eher unauffällige Fabian Lustenberger, was er auf dem Platz für Hertha wert ist. Deshalb für mich der Mittelfeldstar. Da gab es große Momente in der Zweikampfführung, beim Torabschluss in Aachen, in der vertikalen Spieleröffnung und ja, er hat als einziger Torwart diese Saison die „Null“ stehen. 😉

Danke, Fäbü!

Gespannt darf man sein, wie das Mittelfeldgerangel in der nächsten Saison ausgehen wird, wenn dann vielleicht auch noch ein Ottl mit an Bord ist.


HerrThaner
20. Mai 2011 um 18:15  |  22858

Ich sehe Lustenberger nicht ganz so verletzungsanfällig wie die meisten. Ausschlaggebend für diese Einschätzung vieler sind wohl die zwei Ermüdungsbrüche, einer im rechten und einer im linken Fuß. Soweit ich das verstanden habe sind das aber einmalige Sachen, die nun nicht mehr auftreten werden. Und wegen dieser angeblichen Verletzungsanfälligkeit gleich einen teuren Ottl holen? Ich weiß ja nicht… Perdedaj hat seine Sache in Liga 2 prima gemacht und Knoll ist nicht umsonst Kapitän der U20. Ich hätte keinen Bammel, die beiden ins kalte Wasser zu schmeißen. Wärmer wird es sowieso nicht.


Arzalan
20. Mai 2011 um 19:16  |  22860

Hmm, gerade die erste Frage finde ich schwierig zu beantworten. Das defensive Mittelfeld würde ich als „sehr gut“ bezeichnen, das offensive Mittelfeld hat mich in der vergangenen Saison doch ab und zu mal zur Weißglut getrieben… Offensiv hätte ich gerne mehr Dominanz von Hertha gesehen. Effektivität war definitiv vorhanden, doch ein paar mehr Chancen hätten sie sich schon erarbeiten können/müssen.
So war es bei mir auch ne knappe Entscheidung zwischen Niemeyer und Lustenberger, die schließlich auf den Schweizer fiel. Ist mir einfach noch ein kleines Stück sympathischer 😉


20. Mai 2011 um 19:37  |  22861

habe den Artikel nun auch gelesen und muss dazu amüsiert anmerken: das große Lob für diese paar richtigen Sätze zeigen, wie sehr die BZ um Niveau ringen muss 😛
Im Kulturteil gibt es aber hin und wieder auch ein paar Leute, die kurz & bündig Richtiges sagen, ohne das Hervorzeigen der eigenen Gebildetheit, ohne hunderte von Zitaten und Metaebenen, auch ganz ohne lateinische Sinnsprüchlein auskommend.
Aber eben leider (viel) zu selten..Ein gut gemachtes Boulevardblättchen ala´“Der Abend“ oder „Telegraf“ in den 70ern ..das wäre was..


monitor
20. Mai 2011 um 19:42  |  22862

Statistiken

Mir wird im Journalismus zur Zeit die Statistik zu sehr bemüht.
Wenn ich Fußballl gucke, im Stadion selten , im TV öfter, interessiert es mich nicht, wieviele Prozente Ballbesitz, etc. pp. da waren.

Wenn sich eine Mannschaft hinten reinstellt und die andere anstürmt, die Reinsteller EINEN Konter verwandeln und die Offensiven kein Glück haben, dann ist der Sieger statistisch gesehen ein Looser, aber einer mit 3 Punkten! 😉

Ist Hertha gegen Bielefeld passiert, als Artur die einzige Chance verwandelt hat.

Deshalb verschont mich mit diesen Statistiken.

Am Anfang der Saison dachte ich „ach du heil…Sch..e“
Wer??? Mijatovic, Aerts, Ruka..was?

Aber die haben sich bei Hertha einen Namen gemacht.
Vorbei die Zeiten der Egos a’la‘ Voronin und Pante, usw.
Hier wurde eine Mannschaft geformt!
Der Teamgeist bei Hertha ist vergleichbar mit der DFB Elf 2006 bis heute.
Der Zusammenhalt, das sich für den anderen Einsetzen und der unbedingte Wille sich für das Team den Arsch aufzureißen wird durch solche Statistik nicht dargestellt.
Diese statistischen Werte sind für den Fußball genauso wichtig, wie die passive Abseitsregelung. Nämlich gar nicht!!!!

Was ich damit sagen will?
Diese Prozente sind irrelevant. Es ist nicht wichtig, wie gut ein Spieler ist, sondern wie ein guter Spieler perfekt in das Mannschaftsgefüge eingebaut wird. Dafür gibt es Statistik, nur die Tabelle!


monitor
20. Mai 2011 um 19:50  |  22863

bitte zwischen „es“ und „Statistik“ ein „keine“ reindenken! Danke 😉


20. Mai 2011 um 19:59  |  22864

schade, ich hätte ja gerne abgestimmt, bin aber der Meinung man sollte die offensiven Außenbahnen nicht mit den Aufgaben eines Niemeyer oder Raffa vergleichen..das haut überhaupt nicht hin, in meinen ´m Verständnis.
Für mich mein Lieblingssüieler, einfach, weil wir so einen Typus schon 20 Jahre nicht mehr hatten-der Australier!- Der könnte in manchem Spiel Entscheidendes bieten: er wird eher stärker werden, als schwächer-weil er mehr Raum erhält und sich auch eingelebt hat. Nicht nur seine Schnelligkeit, auch seine tollen Flanken gefallen mir . Die fehlende Technik?-Bei seinem Tempo verspringt schon mal mancher Ball-würde er den Ball auch noch wie Ronaldo und Messi führen können-spielte er nicht bei Hertha BSC…Allerdings schwanken seine Leistungen noch arg..vor allem zum Schluss ging im die Puste aus.
Raffa spielte seine beste Saison. Auf einer Position, die ich für Raffa schon vor Babbel entdeckte. (allerdings ist das einer der wenigen Treffer von mir, die Relevanz haben..Kommt Otll, wird Raffa wieder zur 10-und die Probleme werden sich wiederholen (befürchte ich).
Niemeyer ein genialer Einkauf- ob er auch in der 1. Buli so souverän auftrumpfen kann..?
Lusti ist weiter gereift- und ein feiner 6er-hoffe, er wird (noch stabiler -dann ist er unser defensives Herz.
Das MF ist unser „bestes Stück“-klappt die Zusammenarbeit mit der defensiven Viererkette noch besser als letzte Saison (in den Umschaltungen lief nicht alles rund, fandd ich)-sehe ich die 40 Punkte als sehr realistisch an..


Blauer Montag
20. Mai 2011 um 20:05  |  22865

Schluss ist, wenn der Schiedsrichter abpfeift.
Das wurde dem Zuschauer gestern Abend wieder in Nijmwegen achtern Dijk (dt. Möchengladbach) vorgeführt. Welch eine Entspannung, zwei nahezu gleich starke Teams um einen Platz in der 1. Liga kämpfen zu sehen. In der letzten Saison hat Hertha in beiden Spielen den VfL Bochum klar dominiert. Jenseits aller Statistik frage ich Euch:
1. Warum hat HERTHA den VfL Bochum in dieser Saison so klar besiegt? Wo lag der Schlüssel zum Erfolg? Abwehr? Mittelfeld? Angriff?
2. Borussia MGL war gestern Abend kaum besser als der VfL Bochum. Welche Teams seht ihr in der ersten Liga, gegen die Hertha punkten könnte?


Blauer Montag
20. Mai 2011 um 20:09  |  22866

@apollinaris
Daumen hoch für Peter Niemeyer
– auch in der ersten Liga!


20. Mai 2011 um 20:15  |  22867

@BM: einverstanden-ich traue es ihm zu-er muss vielleicht noch etwas Ruhe in seine Bewegungen bekommen, manches Foulspiel schien mir eher Ungeschicklichkeit zu sein.-Aber auch mneschlich: einfach ein Traum-Transfer für diese Summe..


Bolle75
20. Mai 2011 um 20:27  |  22868

Ja! Das Mittelfeld war sehr gut und das Defensive MF hat mehr anteil an unserer Defensive als die Verteidiger. Wie schon gestern geschrieben wurde es (für mich) hinten erst richtig dicht als sich das MF defensiv eingespielt hatte.
Bester war Niemeyer, was aber, wie einige andere hier auch schon geschrieben haben vielleicht anders aussehen würde wenn Lusti nicht verletzt gewesen wäre. Er ist der Dauerbrenner gewesen, solide, immer vollen Einsatz dazu Torgefählich. Ohne ihn wären wir in der Hinrunde vermutlich öfter unter die Räder gekommen.
Ein absoluter Volltreffer von Babbel und Preetz.

Lusti ist einfach genial und ich hoffe er wird noch ganz lange bei uns bleiben. Zu ihm wurde oben schon alles geschrieben.

Ruka mag ich einfach, dieser Turbo, diese Kaltschnäuzigkeit wenn er eine Torchance hat. Ich habe ihn nie so schlecht gesehen wie viele andere. Wenn seine Kollegen begriffen haben das man ihn seiner stärksten Waffe beraubt weil er direkt angespielt wird anstatt in den Lauf könnte er noch viel besser sein. Ruka darf man nicht in ein Kurzpass Mittelfeldgeplänkel einbinden dem muss man die lange Leine geben und laufen lassen. Wenn die Taktik stimmt und die Mannschaft mitmacht kann man aus dem viel mehr rausholen, da bin ich mir sicher. Wenn Laufwege und Pässe auf seiner Seite besser werden wird er uns viel Spass bereiten.

Raffa überrascht mich immer wieder, defensiv hat er teilweise Fantastische spiele hingelegt. Was der kann wissen wir alle aber es fehlt die letzte Konstanz, der letzte Schritt um zu einem ganz großen zu werden, vielleicht schafft er das nächstes Jahr.
Aber eines will ich zu Raffa noch los werden. DANKE! Dafür das du geblieben bist. Keiner von uns wird das vergessen. Wer weiß denn schon wie viel Anteil er nur dadurch hatte weil die Gegner es wieder und wieder nicht geschafft haben ihn ohne Foul vom Ball zu trennen.

Domo … , wenn er gut spielt ist es ein Genuss ansonsten kann man ihn vergessen. Eigentlich mag ich ihn aber eine Sasion hat mehr als 5 Spieltage. Wenn er gehen muss werde ich ihm nicht nachtrauern, wenn er bleibt es einfach zur Kenntnis nehmen. Ich lass mich überraschen.

Bei Ronny bin ich gespannt wie es aussieht wenn er Fit ist und beim Nachwuchs hoffe ich das sie sich weiter aufdrängen. Wäre einfach schade um Perde, Schulz und die anderen. Als Backup für alles mögliche kann er in keinem Fall schaden.

Zu Ramos sagt die Quote alles und ich denke es wird nächstes Jahr wieder leichter für ihn. Ob als MF oder Stürmer ist eigentlich egal, der wird seine Leistung bringen und kann beides solange man ihm nicht ständig auf die Füße tritt.

Das Mittelfeld war dieses Jahr und wird auch nächstes Jahr unsere größte Stärke sein, hier sind wir am breitesten besetzt. Weiterhin kann hier Notfalls auch mal jemand im Sturm oder als Verteidiger eingesetzt werden. Ich finde es deswegen nicht falsch Ottl zu holen. Es liegt an Babbel so aufzustellen das jeder mal rankommt und die Stimmung gut bleibt.

PS: Bei diesem ganzen Gedanken machen steigt schon wieder die Vorfreude … wie soll ich das aushalten ist ja noch nicht mal die Relegation zu Ende.

Grüße
Bolle


monitor
20. Mai 2011 um 20:35  |  22869

@BM

1. Mannschaftsgeist
2. Mindestens gegen die Drei unter uns in der Tabelle nach dem letzten Spieltag 2012. 😉

2. Im Ernst? Wenn die großen Namen kommen! Da kann man nichts verlieren.

Aber die großen Namen dieser Saison BVB, H96 Bayer(die eher schon) und Mainz hatte auch kaum einer auf der Rechnung. Wie es nächste Saison wird, wissen wir nicht. Bayern hat es letzendlich auf den Minizielplatz 3 geschafft, aber die üblichen Verdächtigen wie Bremen, Schalke, HSV? usw.
Schaun mer mal. Ich bin guter Dinge, daß wir uns durchgehend 2bis3 Plätze über dem 16ten bewegen.

Wenn man sich die Tabelle dieser Saison in der 1. Liga anschaut ist das Mittelfeld extrem kompakt beieinander. 3 Punkte machten da viel aus.

Zu 2. abschließend: Kann keiner vorhersagen, nur raten!


Sir Henry
20. Mai 2011 um 20:49  |  22870

Hat der Torwart Kirsten im Tor von Dresden was mit dem „Schwatten“ zu tun?


calla
20. Mai 2011 um 20:59  |  22871

@Sir
das is dem Schwatten sein Junge!


Sir Henry
20. Mai 2011 um 21:09  |  22872

@calla

Danke. Hätte ja nicht gedacht, dass der Schwatte schon so ein großen Jungen hat.


andi79
20. Mai 2011 um 21:22  |  22873

Niemeyer war für mich der Beste.
Wenn Lusti die komplette Saison so gut gespielt hätte, dann bestimmt er.

Fände Ottl garnicht so schlecht und so teuer ist er nun auch nicht. Zumindest bekommt man erfahrene Bundesligaspieler nicht oft ablösefrei.
Außerdem wäre das Risíko mit den Nachwuchsleuten(Perde,Morales) als Ersatz groß und notfalls muss man sie halt erstmal verleihen.
Das Lusti deshalb auf der Bank landet sehe ich auch nicht, dafür ist er schon zu gut.

Raffa und Ronny ist schon ein spezielles Thema.
Beide haben jede menge Potenzial, nur die Konstanz fehlt aus verschiedenen Gründen. Da ist nächste Siason vom Stammspieler bis Ersatzspieler alles möglich.

@Blauer Montag
Laso 2014 bei der WM? Hätte ich bestimmt nichts dagegen, aber da glaube ich eher an Lusti mi der Scheiz. Weitere WM-Fahrer: Hubnik Ramos 😀


calla
20. Mai 2011 um 21:23  |  22874

@Sir
…und was für einen!
Da schwillt die schwatte Vadderbrust.

Was wird nächste Saison in Berlin los sein, falls Dynamo bei Union ran müsste?

Oh Oh!!!


Blauer Montag
20. Mai 2011 um 21:35  |  22875

NAbend Sir Henry,
wußtest du auch schon, was für einen großen Stiefsohn Oliver Reck hat ? 😉


Sir Henry
20. Mai 2011 um 21:37  |  22876

Herthinho? 😉


Blauer Montag
20. Mai 2011 um 21:45  |  22877

Jau bolle und calla,
Vorfreude allerorten 😀
auf

HERTHA : Wolfsburg
(Union : Dresden)
Rostock : St.Pauli
Eintracht : FSV Frankfurt

Nur das Derby Braunschweig : Wolfsburg fällt aus 🙁


calla
20. Mai 2011 um 21:45  |  22878

@BM
stief oder nicht,
generationenübergreifend werden gute Gene vom Tor in den Sturm vererbt oder umgekehrt.
Hauptsache vererbt.


Sir Henry
20. Mai 2011 um 21:46  |  22879

Im Schnitt kommt dann ein DM bei raus.


Blauer Montag
20. Mai 2011 um 21:49  |  22880

Mönsch henry,
du schläfst doch sonst an der Wand. 🙁
Oliver Reck’s Stiefsohn ist der U21-Nationalspieler Pierre-Michel ….der Rest geht unter im tosenden Applaus des Olympiastadions.


Blauer Montag
20. Mai 2011 um 21:55  |  22881

calla // 20. Mai 2011 um 21:45
@BM
stief oder nicht,
generationenübergreifend werden gute Gene vom Tor in den Sturm vererbt oder umgekehrt.
Hauptsache vererbt.

@calla, ist das dann Stammzellen-Therapie oder eine andere Art der Biotechnologie, wenn der Stiefvater dem Stiefsohn seine Gene gibt? Oder nennt man das patchworking??


calla
20. Mai 2011 um 22:00  |  22882

@BM
Was? Pischwörking?
Nur das Ergebnis zählt!
Guck nach bei Lasodsha, der hat das Lächeln von Oli…äh…Reck!

1:1 für die guten Gene


Blauer Montag
20. Mai 2011 um 22:21  |  22883

@calla
So what about the wigs?
wifes and girlfriends

Was haltet ihr von dem Gerücht, dass Ottl nicht nach Berlin kommen will, weil seiner Frau Feinkost-Käfer besser gefällt als Butter-Lindner?


calla
20. Mai 2011 um 22:28  |  22884

…sagt wer?

falls es nicht reicht, was Hertha für ihren Liebsten zahlen will – es gibt guten BioWein in Berlin für 1.99€


slippen
20. Mai 2011 um 23:49  |  22885

Hurra, ich bin 37ster 😉


ft
21. Mai 2011 um 9:55  |  22887

„Was haltet ihr von dem Gerücht, dass Ottl nicht nach Berlin kommen will, weil seiner Frau Feinkost-Käfer besser gefällt als Butter-Lindner?“

Wenn dem so ist, dann hat Herr Ottl ein Problem mit Frau Ottl.
Denn wenn Madam solch wichtige Gründe gegenüber ihrem Ernährer durchsetzen kann, bleibt ihm als Arbeitsplatz nur der Münchner Raum übrig. Als da neben FCB wären München 60/ Ingolstadt/ Unterhaching.
Für jemanden der nach Höherem strebt, sind das nicht besonders atraktive Orte.


Sir Henry
21. Mai 2011 um 10:38  |  22888

@ft

Da bekäme der Begriff vom Ottl-Trottel doch gleich eine neue Dimension.


ft
21. Mai 2011 um 10:59  |  22889

Aber woher stammt die Mär ?

Ist dieses Gerücht irgendwo verbürgt ?


Exil-Schorfheider
21. Mai 2011 um 11:04  |  22890

Wenn ich das mit dem Feinkost-Käfer lese, muss ich unweigerlich an Valdas Ivanauskas und seine Frau denken, die damals nicht nach Wolfsburg wollte… Ich meine, dass kann ich ja noch verstehen, aber das andere!?


pax.klm
21. Mai 2011 um 11:28  |  22892

Sind ja nette Wortspielereien…, angenommen das Geru(e)ch(t) träfen halbwegs zu, angenommen „die
Ottl´s“ lesen hier im „besten Hertha-Blog aller Zeiten“ mit, dann gäbe es nur 2 Möglichkeiten:
1) Die Ottl´s wollen mal wieder so richtig abfeiern, kommen nach Berlin treffen sich im Walhalla / gerne auch in Schöneberg -nicht weit weg von einer S-Bahn Station, um dort mit ner wilden Horde von Foristen einen drauf zu machen, lachen bis die Borste platzt, und Ott unterschreibt für mindestens 5 Jahre, gern für die Hälfte auch in Liga 2. Er möchte mit Hertha Titel holen (Notfalls in der Zweiten), CL spielen…
2) Beide sind hier sooo verärgert über Berichte aus ihrer Intimsphäre , so dass der Deal platzt,
bis „unserer“ GF und dem Sponsor Air Berlin die Idee kommt , dem G´spusi, pardon der Madame, tägliche Freiflüge nach München zu sponsoren damit Käfer nicht Zahlungsunfähig wird! Aber halt gibt es da nicht ne Dependance hier in Berlin, im Bundestag oder so?
Ihr seht, gegen solche Gerüche gibt es Deo…


dstolpe
21. Mai 2011 um 11:52  |  22893

Alles wird gut an diesem Samstagmittag: Hertha BSC vermeldet Andreas Ottl!

Hertha BSC hat mit Andreas Ottl (26) die dritte Neuverpflichtung für die kommende Bundesliga-Saison 2011/12 unter Vertrag genommen. Der Mittelfeldspieler wechselt ablösefrei vom FC Bayern München und erhält beim Hauptstadtklub einen 3 Jahres- Vertrag. „Andreas Ottl ist ein erfahrener Bundesligaspieler, dessen Routine uns nicht nur in der kommenden Saison, sondern auch in den nächsten Jahren mit Sicherheit weiterhelfen wird“, sagt Hertha-Geschäftsführer Michael Preetz.“ „Hertha BSC und Berlin sind eine neue Herausforderung, auf die ich mich nach 15 Jahren in München sehr freue“, sagt Andreas Ottl, „nicht nur Manager Michael Preetz und Trainer Markus Babbel, sondern auch mein ehemaliger Teamkollege Christian Lell haben mir viel über Hertha BSC erzählt. Besonders auf das tolle Publikum im Olympiastadion bin ich wirklich sehr gespannt.“ Andreas Ottl (1,86 m, 82 kg) bestritt bisher 109 Bundesligaspiele und erzielte dabei neun Tore. In der Champions-League kam er 20 mal zum Einsatz. Mit dem FC Bayern wurde er dreimal Deutscher Meister und dreimal Pokalsieger.


ubremer
ubremer
21. Mai 2011 um 11:52  |  22894

Andreas Ottl,
wie angekündigt , nunoffiziell von Hertha mitgeteilt : Otl wechselt ablösefrei vom FC Bayern zu Hertha. Er erhält einen Drei-Jahres-Vertrag
Meiner Meinung nach eine sehr gute Wahl 🙂


ft
21. Mai 2011 um 12:00  |  22895

Okaiiii.

Dann fahr ich mal spontan zur Feinkostabteilung des KaDeWe .
Ne Packung Weiswürstl holen. 🙂


ft
21. Mai 2011 um 12:01  |  22896

Jetzt mal wieder im Ernst:

Das waren sie woll.

Die Neuzugänge.

Oder hat Preetz noch irgendwas am kochen, von dem noch niemand was weis ?


andi79
21. Mai 2011 um 12:10  |  22897

Sehr gut, wieder frühzeitig einen ablösefreien Spieler verpflichtet. Glaube Ottl hilft uns weiter und im Gegensatz zur Abstiegssaison wird die Mannschaft zum Trainingsbegin schon (fast) komplett sein.

Was haltet ihr vom Fathi Gerücht?
Kann ich mir, selbst beim Angang von Kaka nicht vorstellen oder kann Fathi auch in der IV spielen? Ansonsten haben wir eher auf echts bedarf.


Flötentoni
21. Mai 2011 um 12:22  |  22898

Jo mei, da legst di nieda!!!

Herzlich willkommen, Andy Ottl und gut gemacht Micha P.!! Ich find den Transfer super – damit ist das def. Mittelfeld ne Bank, da muß der gegener erstmal dran vorbei! Und Andy kann auch rechts verteidigen….

Fathi kommt meines Erachtens nicht, allein schon wegen der Ablöse….aber evtl. bekommen wir ja noch Iron Maik???
Auf jeden Fall schonmal ne Supertruppe für den Trainingsbeginn zusammen, da kann man noch ganz entspannt abwarten, wer evtl. noch abgeworben wird undd ann noch ein Schnäppchen schiessen 🙂


hurdiegerdie
21. Mai 2011 um 12:26  |  22899

Finde ich nicht gut mit Ottl, aber jetzt ist er Hertha-Spieler also:

Herzlich Willkommen!

Zumindest brauchen wir uns jetzt keinen Kopf mehr um Ruka oder Ebert, Torun oder Beichler, Knoll oder Perdedaj, Djuri oder Friend, Torun oder Beichler zu machen. Für die ist jetzt eh‘ kein Platz mehr in der Startaufstellung.


Exil-Schorfheider
21. Mai 2011 um 12:26  |  22900

Das klingt gut. Mal sehen, was MB und MP noch zustande bringen, was die IV/ RAV betrifft, es sei denn, Ottl soll „Beck Op“ von seinem Buddy Chrischan werden.

Das Fathi-Gerücht bleibt meiner Meinung nach nur Lückenfüller des Boulevards, denn die 2,20 Mio haben wir nicht… dann soll ihn lieber Mainz kaufen und wir kriegen den Anteil, den Dan hier neulich postete.


Exil-Schorfheider
21. Mai 2011 um 12:38  |  22901

@hurdie

Sei doch nicht so pessimistisch! 😉
Beichler geht eh wieder per Leihe zu einem anderen Klub, ansonsten heißt das Zauberwort Rotation.


Sir Henry
21. Mai 2011 um 12:45  |  22902

Servus Andreas. Herzlichen Willkommen in Berlin.

Den Käfer findest Du im Reichstag. Die Käfer findest Du in den entsprechenden Clubs.


pax.klm
21. Mai 2011 um 12:49  |  22903

Wenn Mainz ihn, den Fathi´gen nicht selber kaufen will und Moskau ihn nicht wirklich will, könnte er ja auch ausgeliehen werden und danach Ablösefrei kommen?!
Oder wir ziehen vom „Kaufpreis 2,2 Mill. die Summe der Hertha von gut 400000 € ab, sind wir bei 1,8 Mill …
Aber ich denke auch eher, dass dies ein Manöver des Boulevard ist!
Wüsste auch nicht ob das überhaupt Sinn macht, wo wir einen neuen „Hertha-Geist“ entstehen/wachsen lassen… ! 😉


St1age
21. Mai 2011 um 12:49  |  22904

so …hertha hat vollzug gemeldet .. ab nächster saison neuer blau-weisser : andreas ottl


hurdiegerdie
21. Mai 2011 um 13:42  |  22905

@Exil-S.

Ich bin überhaupt nicht pessimistisch.

Es ist aus meiner Sicht nicht der Transfer, den ich unbedingt brauchte. Mehr nicht! Der Mann wird auch ohne Ablöse sein Gehalt kosten, und für mich gäbe es dringendere Positionen, für die Geld benötigt wird.

Ich bin auch erstmal kein Fan vom Tannenbaum und befürchte eine harte Zeit für unser Offensive. Ich bin ein Fan vom Einbau junger Spieler, weil nur die uns auf Sicht durch Transfererlöse werden entschulden können; gerade auf der Ottl Position haben wir m.E. sehr viele Ergänzungsspieler.

Ich bin aber guten Mutes, dass sich unsere Führung dabei etwas gedacht hat und jetzt schon kribbelig, eines Besseren belehrt zu werden.

Ich bin skeptisch aber optimistisch, sicher nicht pessimistisch aber auch nicht euphorisch über diesen Transfer. 😉


Blauer Montag
21. Mai 2011 um 13:47  |  22906

Blauer Montag // 20. Mai 2011 um 22:21
@calla
So what about the wigs? wifes and girlfriends
Was haltet ihr von dem Gerücht, dass Ottl nicht nach Berlin kommen will, weil seiner Frau Feinkost-Käfer besser gefällt als Butter-Lindner?
ft // 21. Mai 2011 um 10:59
Aber woher stammt die Mär ?
Ist dieses Gerücht irgendwo verbürgt ?

Dieses Gerücht habe ich gestern Abend um 22.11 Uhr gepostet – als Frage, nicht als Aussage. Ich bin der Autor dieser Frage. Hätte ich den Ironiemodus deutlicher einschalten müssen? 🙄 🙄 🙄

@hurdiegerdie um 12:26
Wolltest du sagen: „Zumindest brauchen wir uns jetzt keinen Kopf mehr um Ruka oder Ebert, Torun oder Beichler, Knoll oder Perdedaj, Djuri oder Friend, Morales oder Domo zu machen. Für die ist jetzt eh’ kein Platz mehr in der Startaufstellung.“?

Nicht zuletzt heute im Interview sagte Jurado in der Printausgabe der MoPo, wie schnell in der Bundesliga gespielt wird. Ich denke nicht, dass HERTHA sich hinten rein stellen und auf Konter lauern wird. Sie werden genau wie in der letzten Saison versuchen, den Gegner durch hartes Pressing unter Druck zu setzen. Das wird die Stürmer und Mittelfeldspieler ’ne Menge Körner kosten. Kaum einer von denen wird 34 Spiele über 90 Minuten schaffen. In der letzten Saison haben Lell und Ramos an 33 Spielen teilgenommen. Selbst Djuricin (9) und Knoll (2) hatten ihre Einsätze.

http://fussballdaten.de/vereine/herthabscberlin/2011/


Blauer Montag
21. Mai 2011 um 13:53  |  22907

@hurdiegerdie
„Ich bin auch erstmal kein Fan vom Tannenbaum und befürchte eine harte Zeit für unser Offensive.“
Eine harte Zeit? Ruka, Raffa, Ramos und Lasogga werden auch der ersten Liga ihre Tore/Scorerpunkte machen. Wenn ich bloß schon wüßte, gegen welche Gegner und wieviele???
:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:


calla
21. Mai 2011 um 14:34  |  22908

Na endlich, war ja abzusehen.

Freue mich für Hertha und freue mich für Ottl. Er passt hier her und findet eine dufte Truppe vor, so dass er sich gleich wohl fühlen dürfte.

Glückwünsche an MP und MB, alles richtig gemacht.


Inari
21. Mai 2011 um 14:51  |  22909

Niemeyer war im Mittelfeld das, was Hubnik in der Abwehr war: überragend. Top-Transfer, mein Spieler der Hinrunde und auch in der Rückrunde konstant gute bis sehr gute Leistungen.


Chuk
21. Mai 2011 um 15:13  |  22910

Willkommen Andreas Ottl beim geilsten Club der Welt!

Auch in Strasbourg freut man sich, dass Hertha wieder in der Bundesliga ist. 😀 http://www.facebook.com/photo.php?fbid=1969042859074&set=o.174184647568&type=1&theater


wilson
21. Mai 2011 um 15:21  |  22911

@ hurdiegerdie

Ich seh´s ganz genau so.

Bei aller Zustimmung, einen nominell schlagkräftigen und breiten (Prost!) Kader zusammenzustellen, verabschiedet sich Hertha damit nach einer (1) Hinrunde in Saison 2010/11 (mit Ausnahme Lasogga ?) vom Experiment „Jugend forscht“.
Andererseits – wahrscheinlich steigt mit jedem gestandenen Bundesliga-Profi die Chance, dass Hertha die Klasse halten kann. Schlechter wird der Kader durch Ottl und Konsorten selbstverständlich keinesfalls. Ein bisschen Wehmut ob der sinkenden Einsätze der „Jungen“ lässt sich bei mir nicht vermeiden. Schon wieder andererseits – die „Jungen“ haben vor kurzem noch Regionalliga gespielt.

Da wird´s dann auch langsam eng mit der Spielpraxis, auf die Babbel zu Recht so viel Wert legt. Die U23 spielt dann wie folgt:

Burchert
Morales – Kaka – Neumann – Schulz
Torun – Perdedaj – Dardai – Knoll
Ruka – Domo

Bank U23:
Beichler
„I can see Daniel waving good-bye” (Elton John/Bernie Taupin)

Ja ja ich weiß – bei den Profis müssen auch ein paar Trottel (oh – böser wilson !) auf der Bank sitzen.


dstolpe
21. Mai 2011 um 15:41  |  22912

@hurdie, wilson
Ich, der ich ja auch ein großer Freund und Fan von Spielern aus dem eigenen Nachwuchs bin, verstehe im Grundsatz eure Bedenken. Aber die Analyse der Saison hat bei Hertha nun mal ergeben, dass Klubs wie Aufsteiger St. Pauli in erster Linie daran gescheitert sind, dass hinter einer ordentlichen ersten Elf kaum/kein gleichwertiger Ersatz verfügbar war. Unter diesem Gesichtspunkt – und auch unter jenem der „Finanzen“ – verstärken MP/MB den Kader vorrangig in der Breite. Was natürlich in erster Linie zu Lasten der Jungen geht. Aber zu Gunsten der nötigen Variabilität. „Was, Ottl ist gesperrt? Spielt eben der Lustenberger!“ Und wenn sie alle drei spielen und mal einer ausfällt: bitt’schön, ein weiteres Lehrjahr wird den 19 und 20 Jahre alten Knoll, Perdedaj und Co. schon nicht schaden. . .


wilson
21. Mai 2011 um 15:54  |  22913

@ dstolpe

…und die Älteren unter uns wissen:

Lehrjahre sind keine Herrenjahre.


21. Mai 2011 um 15:57  |  22914

für mich auch ein „Bauchweh-Transfer“. Das Argument, „gute Bank“ stimmt ja hier gar nicht, denn auf Ottls Position sind wir eher üppig bestzte, während im zentralen OM eigentlich nur Raffael (angeblich) spielen kann, ohne dass man Pickelchen bekommt..Diese Verpflichtung verstehe ich eher nicht.-Ich werde mich gerne vom Gegenteil überzeugen lassen..Die Jungen werden in der kommenden Saison kaum ne Chance erhalten-das sage ich mal voraus..
ansonsten hat Milan Kundera ein schönen Satz gesagt:
„ich bin zu skeptisch, um Pessimist zu sein“-wenn man diesen Satz versteht, hat man auf nahezu alles ne Antwort.. 😉


hurdiegerdie
21. Mai 2011 um 16:04  |  22915

Eigentlich ein schönes Fazit @dstolpe

Aber bei:“Was, Ottl ist gesperrt? Spielt eben der Lustenberger!” läufts mir kalt den Rücken runter.
Was brauche ich Ottl, wenn ich Lusti habe?

Was Lusti ist verletzt, dann spielt halt der Ottl!
Ich könnte da aber Perdedaj, Raffa, Knoll, sogar Kaka einfügen. Auf der LV fällt mir da weniger ein, 3 IV (incl Neumann) sind mir bei Mija und Neumann auch eher zu wenig, und sorry nur mit Lasogga in der Tannenbaumspitze ….. der ist doch so jung und hat sein Tief noch vor sich, und ob Friend da raus kommt (kann er das überhaupt, oder ist es gar kein Tief?). Und mit 2 Stürmern? Was wenn Ramos wieder ne rote Karte bekommt, weil er bösartig seinen Kopf in den Ellbogen des Gegners rammt?

Nö, mir fehlt eher ein Stürmer, Aussenverteidiger und Innenverteidiger als der 6. Sechser.

Schaun wir mal hoffnungsfroh nach vorne, jedoch nicht euphorisch 😆


andi79
21. Mai 2011 um 16:15  |  22916

Man sagt doch immer wie wichtig die Sechser heutzutage sind und deshalb kann ich verstehen dass man als Backups nicht zwigend auf junge Nachwuchsleute (wobei Lusti ja auch noch nicht alt ist) setzten will. Ich bin auch ein Fan vom eigenem Nachwuchs, aber ich kann die Verpflichtung schon verstehen.
Außerdem hatte Babbel schob bei Stuttgart(z.B. Schieber und Rudy) gezeigt, dass er Talenten auch in der ersten Liga Spielzeit gibt.


21. Mai 2011 um 16:22  |  22917

nee, @andi, soo sieht´s derzeit auf der „6“aus:
Niemeyer, Raffael, Lustenberger…dann Perde,Moarales, Kaka´etc-Dazu jetzt noch Ottl.
Wann jemals sollen denn dann die Jungen auf dieser Position Einsatz bekommen??
Anders als Hurdi hätte ich sehr gerne einen zentralen OM gehabt..


ft
21. Mai 2011 um 16:24  |  22918

Ich würde mich wundern, wenn nicht noch im Stillen an einem Stürmer „gearbeitet“ wird.

Sicher ist doch nur Lasso. Bei Friend wissen wir es nicht, ob er überhaupt noch mal was wird. Und bei Ramos warte ich eigentlich auf die üblichen Wechselgerüchte.


dstolpe
21. Mai 2011 um 16:43  |  22920

Stand jetzt hat Ramos Vertrag, und Hertha kein Interesse und – mehr noch als vor einem Jahr – keine Not, ihn abzugeben. Punkt. Kommt ein Verein und bietet Summe X, dann. . . Dasselbe gilt für Raffa, und dieses Geld ließe sich prima in einen Ersatz investieren.

Stand jetzt stehen für ganz vorne Lasogga, Ramos, Friend, Domo, Djuricin, Beichler und Torun zur Verfügung. Einer dieser sieben(!) wird es ja wohl möglich machen können. . .

Stand jetzt stehen für die zwei dahinter Ramos, Raffa, Ebert, Ruka, Domo, Djuricin, Torun, Beichler zur Verfügung. Zwei dieser acht(!) werden es ja wohl möglich machen können. . .

Über das defensive Mittelfeld ist alles gesagt.

Richtig ist: Hinten darf gern noch was passieren – und ich wäre nicht überrascht, wenn das auch zeitnah geschieht. . .


andi79
21. Mai 2011 um 16:59  |  22923

@apo
Raffael ist für mich kein Sechser, sondern höchstens ein 8er 😉 Und wenn ich mir unseren Sturm angucke, kann ich mir auch vorstellen das Raffa wieder öfter HS spielt.
Und wenn wir mit Tannebaum spielen bräuchten wir sowieso 3. Ganz zu schweigen von den verletzungen /Sperren, die garantiert kommen werden.


JK
21. Mai 2011 um 17:08  |  22924

Nun wird noch Iron- Mike Franz kommen
und der Drops ist gelutscht……wetten? 😉

Und wenn Wowi auch viel Mist redet so ist ein Zitat an dieser Stelle gut gegeignet:

…..und das ist gut so!

Meisterschaften, (Pokale und Nichtabstieg) werden in der Defensive gewonnen, sagt man 🙂


JK
21. Mai 2011 um 17:10  |  22925

Ganz vergessen:

GANZ HERZLICH WILLKOMMEN ANDY OTTL!


21. Mai 2011 um 17:49  |  22927

@sto: was diese Zahlen-und Perlenaufzieherei mir sagen soll, scheint klar..aber es geht zumindest an meinen Zweifeln ziemlich scharf vorbei.. 😯
Na, was soll´s..wird schon klappen. Raffael als HS zum Xten…
Für mich war Raffael eher ne offensie „6“ ala´Schweini oder Sahin als ne 8-aber das ist ohnehin etwas müßig..


Blauer Montag
21. Mai 2011 um 18:00  |  22928

Ich seh’s etwas anders als @hurdiegerdie und @wilson

Nach dem Heimspiel gegen Union hieß es, Babbel hätte zu wenige Alternativen auf der Bank gehabt. Jetzt heißt es, der Kader wäre zu breit, und die jungen Spieler (Jahrgänge < 1987) bekämen zu wenig Spielpraxis. Weniger als in der letzten Spielzeit?
Torwart geboren
21 Sascha Burchert 1989, 3 Spiele
Abwehr geboren
14 Sebastian Neumann, 1991, 11 Spiele
27 Alfredo Morales, 1990, 3 Spiele
24 Shervin Radjabali-Fardi, 1991, 0 Spiele bis 31.12.

Mittelfeld
26 Nico Schulz, 1993, 21 Spiele
28 Fabian Lustenberger, 1988, 18 Spiele
23 Fanol Perdedaj,1991, 16 Spiele
35 Marco Djuricin, 1992, 9 Spiele
29 Marvin Knoll, 1990, 2 Spiele
25 Lennart Hartmann, 1991, 0 Spiele
15 Sascha Bigalke, 1990, 0 Spiele
7 Daniel Beichler, 1988, 0 Spiele bis 28.01.

Angriff
19 Pierre-Michel Lasogga, 1991, 25 Spiele

http://fussballdaten.de/vereine/herthabscberlin/2011/

Bis jetzt kann ich auch nicht erkennen, dass die 3 Neuzugänge Kraft, Ottl und Torun klare Kandidaten für die Startelf sind. Auch sie werden um ihren Platz im 18er-Kader vor jedem Spiel kämpfen müssen. Ich erwarte schlicht, dass HERTHA
a) den ein oder anderen Spieler noch verkaufen/verleihen wird bis Ende August 2011,
b) auch die jungen Spieler in der Bundesliga zeigen werden, was sie können.


catro69
21. Mai 2011 um 18:01  |  22930

Herzlich Willkommen Andreas Ottl.
So ganz erschließt sich mir der Transfer nicht, aber warum sollte er?
Tannenbaum? Bitte nicht, dazu brauchste die entsprechenden Spieler, bei uns wärs das Ende des Flankenspiels.
Maik Franz? Ohne dem Guten zu nahe treten zu wollen, in jungen Fußballerjahren bei mittelmäßigen Wölfen nicht durchgesetzt, im besten Fußballeralter zwei Abstiege „erreicht“, was wollen wir mit dem zu Saisonbeginn dann 30Jährigen? Sportliche Höhenflüge oder enorme Transfergewinne sehe ich da eigentlich überhaupt nicht. Da muss es doch noch ne andere Lösung geben.


andi79
21. Mai 2011 um 18:13  |  22931

Nee offensive 6 ist doch fast eine 8 😀 Raffa kommt zumindest nur für die offensivere Rolle in Frage.

Kann Ottl nun eigentlich auch als RV spielen und wann hat er dort mal gespielt?


Blauer Montag
21. Mai 2011 um 18:33  |  22934

@catro69
Ein Tannenbaum als Startelf in der nächsten Saison könnte bspw. so aussehen:

Kraft-
Lell, Mijatovic, Neumann, Kobiashvili –
Ottl, Niemeyer, Lustenberger –
Raffael, Ramos,
Lasogga

Und auf der Bank könnten sitzen:
Aerts, Hubnik, Schulz, Torun, Morales, Perdedaj, Rukavytsya

Wäre doch ein guter 18er Kader für den ersten Heimsieg in der ersten Liga. 😀


21. Mai 2011 um 20:15  |  22938

worum es wilson,hurdi vielleicht geht-m i r geht es jedenfalls so: ich sehe durch die Verpflichtung des 400. DM´s kein Land mehr für die Perdes, Hollands-oder wer auch immer von den Jungen. In der RRunde hat Babbel ja auch schon merklich seltener die Jungen eingesetzt. Wer glaubt, Orttl sei nicht gesetzt..der träumt..behaupte ich mal frech.
Während wir im OM deutlich mehr Bedarf haben, denn trotz der Quantität , die @sto so fleißig aufdröselte-sehe ich da eher weniger Qualität, falls der (vermeintliche) Spielgestalter oder HS Raffael ausfällt..Oder was passiert, wenn Lasogga nicht mehr trifft (das kommt!!)- warum wurde nicht eher auf ein 4-4-2- hin , eingekauft-schließlich haben wir die Spieler dafür bereits hier?-Na, klar, liest sich die Elf gar nicht falsch-was aber ist die Strategie für die nächsten Jahre?-Ich fange an, etwas zu zweifeln, ob der eingeschlagene Weg uns nicht weg bringt vom eigentlichen und auch kommunizierten Ziel (Klassenerhalt U N D Aufbauf-und Einbau des eigenen Nachwuchses-Transferüberschüsse etc?)


hurdiegerdie
21. Mai 2011 um 20:49  |  22943

@apollinaris;

was du beschreibst, ist sicherlich auch Teil meiner Skepsis.

Mein anderes Problem ist, dass ich mir diesen Tannenbaum nicht vorstellen kann. Was bedeutet das denn in der offensiven Umsetzung?

Nehmen wir mal Blauer Montags Aufstellung: Werden dann Ottl und Lusti zur Flügelzange? Oder nimmt Raffa die offensive Mittelposition ein und Ramos muss wechselweise die beiden Flügel abarbeiten? Geht das Spiel dann nur noch durch die Mitte? Vielleicht kann mir ja mal einer die Taktik erklären (ernst gemeint).

Bei aller Liebe zu Raffa und Lusti, aber auf den Flügeln habe ich sie noch nicht stark gesehen, und – mal ehrlich – Ramos auch nicht.

Dass es für die Jugend dann ganz schwer werden wird, kommt dazu. Stolpe hat ja 10 Spieler für 3 Positionen aufgezählt; ich würde da als Jungscher nicht mehr zu Hertha gehen. Was soll ich da? Gibt eh‘ keinen Platz. Was heisst das für Ruka und Ebert? Djuricin wird nach Lasogga dann noch Ramos , Torun und Friend vor der Nase haben (mindestens).

Aber vielleicht spielen wir ja gar keinen Tannenbaum und es sind 3 zentrale Defensive für 2 Positionen (Kaderbreite)?

Ich warte es jetzt mal ab. Hat ja keinen Sinn sich jetzt schon Gedanken zu machen. Ich finde es nur merkwürdig. Ich habe an andere Positionen bei Neuverpflichtungen gedacht. Aber die Königstransfers der letzten Saison haben ja dann auch nicht so oft gespielt. Vielleicht sind es doch nur Ergänzugsspieler 🙄

Aber wie du @Apollinaris, glaube ich da bei Ottl nicht dran.


hurdiegerdie
21. Mai 2011 um 20:49  |  22944

Ach ja Judgement day war für 18 Uhr geplant!


Blauer Montag
21. Mai 2011 um 20:57  |  22945

@apollinaris
Ein 4-4-2 als Startelf in der nächsten Saison könnte bspw. so aussehen:

Kraft-
Lell, Mijatovic, Hubnik, Kobiashvili –
Ottl, Niemeyer, Lustenberger, Raffael –
Ramos, Lasogga
Und auf der Bank könnten sitzen:
Aerts, Schulz, Neumann, Torun, Morales, Perdedaj, Rukavytsya

Ein 4-2-3-1 als Startelf in der nächsten Saison könnte bspw. so aussehen:

Kraft-
Lell, Mijatovic, Hubnik, Kobiashvili –
Ottl, Niemeyer –
Ebert, Raffael, Rukavytsya –
Ramos
Und auf der Bank könnten sitzen:
Aerts, Schulz, Neumann, Torun, Morales, Perdedaj, Lasogga

Ein 4-3-3 als Startelf in der nächsten Saison könnte bspw. so aussehen:

Kraft-
Lell, Mijatovic, Hubnik, Kobiashvili –
Ebert, Niemeyer, Rukavytsya –
Ramos, Lasogga, Raffael –
Und auf der Bank könnten sitzen:
Aerts, Schulz, Neumann, Torun, Ottl, Perdedaj, Lustenberger

Wären alles prima Spielsysteme und ein guter 18er Kader für den ersten Heimsieg in der ersten Liga.

P.S. Ein Spielsystem, welches den FC Barcelona ins Finale der CL bringt, sollte nicht das Schlechteste sein 😉


21. Mai 2011 um 21:14  |  22947

@BM-aber wir haben doch einen Kader, der sehr starke Außen hat, der sehr starken Nachwuchs im DM hat..das ist mein Problem..nicht, das man nicht spielen könnte..einmal stellst du Lusti übrigens noch nicht mal in den 18er?-
Ich hätte mir Lusti(Raffa) und Niemeyer plus Backup Holland/Perde als völlig ausreichend locker vorstellen können-dazu einen schnellen Flügelflitzer , der gebotene Räume nutzt usw.-Vor allem aber: wir haben einen Kader, der das bereits her gibt-nur „vorne“ könnte man noch etwas an Qualität hinzugewinnen.
Aber es ist wirklich etwas verfrüht für diese Diskussion-das wird erst interessant und aussagekräftig, wenn die ersten ernsthaften Testspiele los gehen.. 🙂
Weder deine Aufstellungen, noch Stolpes Kaderbeschreibung kann mir meine momentane Skepsis nehmen- Barca sowieso nicht, weil die etwas andere Spieler für ihr System zur Verfügung haben.. :mrgreen:


Blauer Montag
21. Mai 2011 um 21:38  |  22949

@apollinaris
Eins nach dem Andern.

Entscheide Dich zunächst einmal für ein Spielsystem, und wähle dafür den geeigneten 18er Kader aus. Lass passend zu diesem System trainieren.


21. Mai 2011 um 21:43  |  22950

ich habe mich schon lange entschieden, schon seit Mitte der RR. Babbel offenbar auch (für ein anderes)- Ist ja auch ok-wir werden sehen-. 🙂


Blauer Montag
21. Mai 2011 um 21:48  |  22951

apollinaris,
sehe es mir bitte nach, aber bei 22950 comments verliere ich gelegentlich den Überblick 🙁 .
Für welches Spielsystem hat sich entscheiden:
a) Markus Babbel
b) apollinaris?


21. Mai 2011 um 22:32  |  22954

4-4-2 und gegen offensivstarke Mannschaften 4-5-1. und nun ist´s genug,.. meine Wunschaufstellung und-Vorstellung habe ich ja sehr oft zum Besten gegeben-und es wäre albern von mir, weiter daran festzuhalten. Allerdings: klappt es mit Raffa etc im Vorwärtsspiel nicht so, wie erhofft..komme ich ggfs. noch mal darauf zurück.. 🙂


Blauer Montag
21. Mai 2011 um 22:39  |  22956

Das gibt der Kader her @apollinaris
Ein 4-4-2 als Startelf in der nächsten Saison könnte bspw. so aussehen:

Kraft-
Lell, Mijatovic, Hubnik, Kobiashvili –
Ottl, Niemeyer, Lustenberger, Raffael –
Ramos, Lasogga
Und auf der Bank könnten sitzen:
Aerts, Schulz, Neumann, Torun, Morales, Perdedaj, Rukavytsya

Ein 4-5-1 als Startelf in der nächsten Saison könnte bspw. so aussehen:

Kraft-
Lell, Mijatovic, Hubnik, Kobiashvili –
Ottl, Niemeyer, Lustenberger, Raffael, Rukavytsya –
Ramos

Und auf der Bank könnten sitzen:
Aerts, Schulz, Neumann, Torun, Morales, Lasogga, Ebert

Zurück an die angeschlossenen Fernschreiber.


21. Mai 2011 um 23:04  |  22958

ich möchte wirklich noch nicht weiter machen, bei diesem Thema..nur: dein angebotenes 4-4-2 würde ich niemals so aufstellen…wo sind da Außenspieler, die das Spiel öffnen und schnell machen–? Ottl und Raffa an die Außenbahn gebracht??-die werden -naturgemäß-, einfach, weil es ihrem Wesen entspricht, durch die Mitte gehen-und wir verschenken 1/3 des offensiven Platzes-macht für mich null Sinn, so eine Aufstellung..Nee, warten wir doch bitte ab, was und ob noch etwas passiert.. 😉


pax.klm
21. Mai 2011 um 23:39  |  22961

Hej Jungens, ist Ronny schon verkauft?
Seit wann ist dieser Holland Profi?
Könnte es sein , dass Friend bei einigen überhaupt keine Rolle mehr spielt?
Könnte es sein, dass wir einfach unsere Wünsche als Standard betrachten?
Mir geht es jedenfalls so, dass ich bei bisher allen Verpflichtungen „zustimme“ und ein gutes Gefühl habe! So ein richtig gutes Gefühl, auch bei Ottl, weniger bei Franz, was aber auch noch nIcht klar ist!


JK
22. Mai 2011 um 11:17  |  22968

Tannenbaum und andere Systeme sind z.Z. nichts weiter als Spekulationen.

Polyvalente Spieler sind meiner Meinung nach nicht die Spieler die RV und Stürmer spielen können, sondern in der Lage sind verschiedene Systeme zu spielen. Ich sehe darin einen Unterschied.

Und genau da vermutet ich Babbels Planspiele.
Einen breiten Kader der Raum lässt mit (verschiedenen) Systemen zu „spielen“!

Die Nachwuchsspieler werden, wenn sie sich aufdrängen, auch weiterhin ihre Chancen bekommen. Das traue ich der neuen Hertha zu.


Orgelpfiff
22. Mai 2011 um 12:27  |  22975

Zum Thema Flanken:
17-28% gelungene Flanken wirken wenig, aber wieviel haben die Herren in absoluten Zahlen geschafft? Ich hätte in diesem Zusammenhang auch mal gern die Werte der Außenverteidiger im Vergleich.
Außerdem noch ganz naiv gefragt: Wann ist eine Flanke gelungen und findet Eingang in die Statistik?
Hertha engagiert doch seit vielen Jahren Strafraumstürmer die dann nicht systemisch passen. Bobic, Luizao, Lima, Friend sind ja nicht nur aus eigenem Unvermögen nicht krachend eingeschlagen. Auch Ecken waren in meiner Erinnerung oft Mist. Hatten wir schon mal einen richtigen Flankengott (Deisler konnte das)?
Zum Thema Jugend:
Aus finanziellen Gründen würde ich es wagen auf einen neuen Spieler, der IV und RV spielen kann, zu verzichten. In der IV kann einer aus dem DM aushelfen und zum RV würde ich versuchen, einen der Jungen auszubilden. Pische, der als Offensivkraft angefangen hat, war zwar rechts hinten nicht die Topkraft, hat aber m. E. Mut gemacht, das Experiment zu wiederholen.

Anzeige