Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(sto) – Liebe Community, wer von euch es bis hierhin noch nicht mitbekommen hatte: Es ist Sommerpause! Die Tage werden länger, die Themen weniger. Trotzdem gilt das ew’ge Motto „blog around the clock“, und dazu haben wir euch um eure Unterstützung, eure Themen und Ideen gebeten. Und ihr habt auch schon ganz gut mitgezogen, die ersten Einsendungen liegen mir vor – doch es darf noch viel mehr werden. Kollege Bremer urlaubt, und ich fliege morgen bis Freitag mit den Turbinchen zum Champions-League-Finale der Frauen nach London. Daher starten wir heute mit unserer Sommer-Serie „Fans an die Front – ihr seid Immerhertha“, den Anfang macht – passend im Jahr der Frauen-WM – eine Frau: Bühne frei und Applaus für @calla!

———————————————————————————————————————

(@calla) – Ihr armen Männer! Nach der Arbeit habt Ihr mit den Kindern gespielt. Ihr  brachtet den Müll runter,  habt den Toaster repariert und die Schuhe geputzt.  Alles habt Ihr für uns getan. Und dafür liebten wir Euch! Nur am Wochenende, wenn Fußball war, zog es Euch in Eure heilige Oasen zurück, zu denen wir Frauen keinen Zutritt hatten.

Diese Zeiten sind endgültig vorbei. Genau wie jene, als ich meine Teamsympathien noch nach der Trikotfarbe vergeben habe. Ich habe allzu gerne dazu gelernt. Die Liebe durfte wachsen. Heute schmelze ich dahin bei der Ästhetik eines schönen und klugen Spielzuges und der atemberaubenden Athletik. Die Spannung einer ganzen Saison fesselt mich. Es gibt abseits des Platzes so viel zu entdecken. Seit 15 Jahren zieht der König Fußball mich nun schon in seinen Bann. Durch unsere Hertha bekommt diese Liebe ihr Gesicht.

Verschämtes Outing vor 15 Jahren

Als ich mich 1996 verschämt als weiblicher Fußballfan geoutet habe, wurde ich noch irritiert und verdutzt beäugt. Nun haben wir inzwischen doch alle noch die Bilder unserer fantastischen WM 2006 im eigenen Land in Erinnerung. So viele fröhliche junge Frauen wie nie zuvor feierten am Brandenburger Tor unsere Mannschaft. Aber auch das steinerne Gelände rund um das Olympiastadion wurde – dank der Frauen!? – fröhlicher, lebhafter.

Diese Bilder gingen um die Welt und illustrierten ein offenes, sympathisches neues Fußballdeutschland. Das gefällt mir! Und ich glaube, wenn ich an all die Rauchbomben und Hassparolen und aktuell die mich fassungslos machenden Geschehnisse von Frankfurt oder Wien, wird es höchste Zeit, dass der Fußball mal etwas weicher wird. Nicht schwammig! Aber greifbarer für all diejenigen, die sich noch nicht trauen. Um das Standing und das Image in der Gesellschaft zu unterstützen.

Eure Meinung ist gefragt

Was hat sich für Euch verändert? Nehmt Ihr diesen Trend zu mehr Weiblichkeit im Fußball an? Möchtet Ihr, dass wir Euch begleiten und bereichern? Oder möchtet Ihr lieber in Eurer melancholischen Liebe alleine aufgehen und leiden? Das Fußballstadion als der Ort, an dem Männer ganz unter sich hemmungslos jubeln, schreien, fluchen – und ja, sogar weinen dürfen?

Am 26. Juni startet die deutsche Frauennationalmannschaft; Ihr wisst schon, die mit den vielen Titeln 😉 in ihre WM im eigenen Land. Das Auftaktspiel bestreiten sie gegen Rob’s Mädels, auch Kanada genannt. Das Olympiastadion wird ausverkauft sein, 74244 Zuschauer für eine europäische Rekordkulisse im Frauenfußball sorgen. Seid Ihr dabei? Oder sagt Ihr: Frauen im Stadion, schön und gut – aber nicht auch noch auf dem Rasen! Ich versuche alles aufzunehmen, was zeitlich machbar ist. Mein nächstes Ziel aber wird sein, am 3. Juni unsere Jungens gegen Austria anzufeuern.

Was sagt Ihr zur neuen Weiblichkeit im Fußball?

  • Super! Mehr davon! (54%, 142 Stimmen)
  • Lasst mir noch etwas Zeit, mich damit anzufreunden (24%, 62 Stimmen)
  • Weiber raus! Der Fußball gehört uns! (12%, 31 Stimmen)
  • STOP! Das ist die Grenze! Bis hierhin und nicht weiter! (10%, 26 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 261

Loading ... Loading ...

Spiele der Frauen-WM. . .

  • schaue ich ab und zu im Fernsehen (48%, 135 Stimmen)
  • interessieren mich nicht! (32%, 91 Stimmen)
  • schaue ich regelmäßig im Fernsehen (17%, 47 Stimmen)
  • finden mit mir im Stadion statt (3%, 8 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 281

Loading ... Loading ...

104
Kommentare

Exil-Schorfheider
25. Mai 2011 um 19:07  |  23204

Da hat der Frauenfussball-Beauftragte dstolpe ja einen schönen Anfang gefunden! 😉

Ist ein netter Bericht, @calla! Später mehr von mir dazu!


hurdiegerdie
25. Mai 2011 um 19:10  |  23205

Schöner Beitrag @calla,

ich war von Anfang an Fussball-Einzelkind. Kein Vater, Mutter, Onkel die mit mir zu Hertha (BSC) gehen wollten, zwar ein Hertha-Zehlendorf-Onkel aber der war für einen Moabiter zu weit weg. So bin ich alleine schon als 9/10-Jähriger (weiss nicht mehr genau) ins Olympiastadion gewackelt. Leider hat sich das auch auf meine Familie übertragen (muss wohl an mir liegen), die mich nur belächelt. Ich würde gerne mehr mit Frau und Tochter (Sohn natürlich auch) Fussball gucken, aber…..

Frauenfussball gucke ich oft, wenn es im Fernsehen ist, ob Turbine oder die Nati. Ich sehe den Sport aber anders. Für mich ist Frauenfussball noch ein Sport, der mehr von den Kombinationen denn der Athletik lebt. Das meine ich weder abwertend noch sonst was. Ich sehe auch, dass die Athletik im Frauenfussball deutlich zugenommen hat, aber noch stehen die Spielzüge im Vordergrund, finde ich.


jap_de_mos
25. Mai 2011 um 19:26  |  23208

Frauen-WM – zumindest in Gladbach gegen Frankreich bin ich live dabei, mit – richtig – meiner Frau. Der hab ich die Karten zu Weihnachten geschenkt, sie – ganz unabgesprochen – mir Karten für das Herren-Länderspiel gegen Italien in Dortmund. Wäre sie jetzt noch Herthafan – und nicht in königsblau – ich würde sie glatt heiraten. Also nochmal. Wobei, bin ja auch sonst ganz zufrieden. Also. Naja. Ihr wisst schon, ne?! 😉
Frauen wie meine gerne mit im Stadion. Das einzige, was ich nicht brauchen kann, sind Sätze wie: „Iiih, da setze ich mich nicht hin, da hat ja vor mir schon mal jemand gesessen…“ 😀


25. Mai 2011 um 19:29  |  23209

Fußball ist Fußball für mich egal ob die Profis von HBSC oder das Kinderteam (F) , ich wünsche unseren DFB-Frauen jedenfalls eine super duper erfolgreiche WM . Macht es besser als die Männer 2006 und holt den Pokal ins Land.


hertha@berlin
25. Mai 2011 um 19:33  |  23211

@calla, 🙂 super Einstiegsthema!

ich bin nun schon seit mehr als 15 Jahren Fußballfan und kann mich eigentlich nicht erinnern, dass ich irgendwann einmal komisch angeguckt worden bin 😉
Dass sich inzwischen immer mehr Frauen für Fußball interessieren *gefällt mir* irgendwie kann ich mir aber nicht vorstellen, dass die paar Idioten, die beim Besuch im Stadion ihre Aggressionen los lassen wollen oder zündeln, dich von Frauen daran hindern lassen werden.

Nun,muss ich aber gestehen, dass mich Frauenfußball eher nicht interessiert. Mich fasziniert hier schon die Schnelligkeit des Spiels.

OffTopic Da fällt mir auch ein, dass früher oft der Ruf *Aufwachen* durchs Stadion schallte, das hört man heute gar nicht mehr 😀

Die Frauenfußball WM werde ich auch im Fernsehen verfolgen


apollinaris
25. Mai 2011 um 19:40  |  23212

ich gebe es offen und unumwunden zu: Frauen-Fussball interessiert mich nicht; genauso wenig wie Frauen-Eishockey oder Frauen-Boxen. Ich mag das einfach nicht. Es ist mir zu langsam. Die von Reportern von übertragenden Sendern künstliche Begeisterung kann ich nicht teilen-wenn ich sehe, dass nicht nur athletisch, sonder auch spieltechnich sich der Frauenfussball auf sehr bersichtlichem Niveau befindet. Wer mal etwas anderes als Frauen-WM gesehen hat, verstehet mich vielleicht.
Nö-nicht mein Ding. Ich schaue aber sowieso nicht ganz so viele Sportarten, wie andere. -Denn bei Frauenfussball handelt es sich für mich definitiv um eine andere Sportart-als Männerfussball.
Ansonsten finde ich es schön, dass das alte, extrem prollige Männerpublikum sich nun wandelt..im Zweifel mag ich eventpublikum deutlich mehr als das, was ich gestern in Osnabrück mal wieder ansehen musste..


08-15
25. Mai 2011 um 20:09  |  23213

Frauen an die Macht! Hieß das nicht mal irgendwo so? Da bin ich voll dabei. Man kann ja nicht pauschal behaupten, damit würde automatisch alles besser, aber auf ’nen Versuch würde ichs doch glatt ankommen lassen. Und kann ja eigentlich nur besser werden als bei den vielen männlichen Pappnasen“vorbildern“, die wir sonst so haben.

Zum Thema: Hat nicht irgendjemand auch mal gesagt, Hertha sei der Verein mit dem höchsten weiblichen Fananteil (oder bezog sich das auf die Jugendquote oder gar auf beides?). Wie auch immer, finde es begrüßenswert, wenn sich mehr Frauen trauen. Ab ins Stadion mit Euch!
Wenn der Verein zudem darauf achtet, weiter die Rahmenbedingungen für Familien und Frauen (sorry, dass ich das gleich wieder in einen Topf werfe, aber sind halt im Zweifelsfall die Zielgruppen, die schneller mal zu Hause bleiben, wenn’s im Stadion arg „krawallig“ wird) positiv zu gestalten, wird sich das auch automatisch ergeben. Fußball ist publikumsseitig keine reine Männerveranstaltung mehr, zum Glück. Außerdem versucht Hertha das mit der „Herthafreundin“ ja auch noch etwas anzuzuckern. 🙂

Was das Spielen auf dem Platz angeht: Ich gucke mir auch gerne Frauenfußball an. I.d.R. macht das fast sogar mehr Spaß, weil ich das Gefühl habe, dass dort Technik noch Athletik kommt – mal sehen wie lange das so bleibt. Letztlich aber doch auch langweilig, weil die Liga nicht sehr groß ist und da eben auch die 2-3 üblichen Verdächtigen dominieren. Wünsche mir ja auch schon länger, dass Hertha eine Frauen-Bundesligamannschaft aufbaut. Finde, da hat man einen gewissen Trend verschlafen. Immerhin gibt’s jetzt die Kooperation mit den Fußballfrauen vom FC Lübars, aber so richtig im Lichte der Öffentlichkeit stehen diese Aktivitäten nicht. Leider. Da kriegen die knackigen Beachvolleyballerinnen auf der Mitgliederversammlung mehr Raum…

WM-Eröffnungsspiel Juni 2011 im Berliner Olympiastadion: Und auch da bin ich voll dabei. 🙂


08-15
25. Mai 2011 um 20:11  |  23214

Korrektur: „Technik noch VOR Athletik kommt“ meinte ich im vorletzten Absatz…


calla
25. Mai 2011 um 20:17  |  23215

HE! Welcher Scherzkeks hat für „Weiber raus“ gestimmt? Rote Karte!

Und danke an alle für die Blumen. Mir hat`s Spaß gemacht. Schön, wenn es Euch gefällt.

Ich kann nur alle ermutigen, die noch abwägen, selbst was zu schreiben. Ist gar nicht schlimm, einfach loslegen.


Petra Woosmann
25. Mai 2011 um 20:18  |  23216

Super Thema, danke @calla!
Ich bin auch ungefähr seit Mitte der 90er Jahre so richtig Fußballfan geworden. Davor hab ich mit meinem alten Herrn immer die Spiele der Nationalmannschaft im TV gesehen und meine qualitativ super Kommentare abgegeben 😉

Spiele im TV finde ich mittlerweile nur noch halb so interessant wie früher und bin immer froh, wenn ich meine Hertha (oder Nati) im Stadion anfeuern kann.

Ich hoffe, unsere Fußball-Frauen (die Turbinen und die Nati) machen es dieses Jahr wieder und holen die Pokale. Und ich hoffe, dass die Männer die Frauen auch entsprechend anfeuern werden 😀


Bolle75
25. Mai 2011 um 20:19  |  23217

Das immer mehr Frauen ins Stadion gehen begrüße ich voll und ganz. Es ist einfach etwas anderes wenn Männchen unter sich sind. Viel besser finde ich aber noch wenn die ganze Familie den Weg ins Stadion findet.
Ich kenne mittlerweile eine Menge Fussballweibchen, angefangen bei meiner Mutter, mit der es aber sehr sehr anstrengend ist Fussball zu gucken, die geht mehr ab als 90% der Männchen. Eine Tochter einer Freundin spielt für ihre 10 Jahre verdammt guten Fussball bei uns im Dorf und wechselt jetzt auf ein Sportgymnasium mit Schwerpunkt Fussball. Meine große Tochter ist Neuer Fan, meine Freundin für Stuttgart, eine Kollegin ebenfalls ein Dauerkarten Stuttgartfan und auch sonst kenne ich viele Mädels die mittlerweile Fussball mögen oder sogar richtige Fans geworden sind. Die Männer WM´s/EM´s der letzten 10 Jahre haben einen gewaltigen Schub gebracht und ich begrüße das absolut. Dadurch hat sich vieles geändert, vor allem ist Fussball nicht mehr so aggressiv in seinem Umfeld wie früher. Was noch fehlt ist die erste Frau als Trainer bei den Männern im Profifussball, aber das wird vermutlich noch ein Weilchen so bleiben.

Zum Frauenfussball: Nun ja ich gucke mir das schon öfters an aber oft ist die Qualität unserer Gegner doch schon sehr Limitiert. Teilweise ist der Unterschied so extrem das es auch keinen Spass macht sich den Kantersieg anzuschauen weil es einfach zu einfach geht. Aber Deutschland – USA, Brasilien und Co. immer gerne. Ich werde die WM verfolgen, je weiter wir kommen desto intensiver.
Und noch was ganz Entscheidenes wo mir vermutlich auch viele Damen in bezug auf Männerfussball zustimmen. Fussball kann auch Sexy sein 😉
… und nun schnell LULU gucken.


Petra Woosmann
25. Mai 2011 um 20:20  |  23218

@08-15: Die „Hertha-Freundin“ find ich übrigens eher zum Abgewöhnen als zum Fan-Werden…


hurdiegerdie
25. Mai 2011 um 20:26  |  23219

Werde wohl auch gleich Lulu gucken.
Alba dominiert brutal. Lausanne führt zur Halbzeit 2:0 und braucht nur noch einen Punkt zum Aufstieg.


Philly_Krause
25. Mai 2011 um 21:14  |  23221

Es war meine damalige Freundin die vorgeschlagen hat 1999 ins Olympiastation zu gehen. Wir gehen immer noch zusammen dorthin, wenn es sich ergibt. Sie nun in Jena und ich in Philly, aber Hertha ist noch heute das haeufigeste transatlantische Gespraechsthema. Diese Form von Emanzipation war ueberfaellig (habe nie eine Frau mit Reichshauptstatd-Schal gesehen)!


f.a.y.
25. Mai 2011 um 21:16  |  23222

Frauen in die Stadien! Find ich gut. Bin die letzte Saison das erste Mal mit Dauerkarte bei Hertha gewesen, weil der Mann einer Freundin nicht genug Zeit hatte. Da waren wir dann zwei Frauen, ein Kind. Vor und hinter uns auch zwei Damen mit DK. Schön.

Frauenfußball interessiert mich ehrlich gesagt gar nicht. Auch wenn das jetzt sicher chauvinistisch und frauenunsolidarisch ist. ich guck lieber Männern beim schwitzen zu. 😉

P.S. Das Relispiel ist zum Glück nochmal spannnend geworden…

P.P.S. Bibi darf ja nach der WM endlich im Oberhaus pfeifen. Noch 10 Jahre, dann haben wir weibliche Profitrainer und Manager. Hoffentlich!


calla
25. Mai 2011 um 21:27  |  23223

@philly
„habe nie eine Frau mit Reichshauptstatd-Schal gesehen“
Das geht GAR nicht!
Zu prollig, eindeutig!
Dieses Material – keine Qualität. Nein, geht nicht!


calla
25. Mai 2011 um 21:39  |  23224

@f.a.y
„Noch 10 Jahre, dann haben wir weibliche Profitrainer und Manager. Hoffentlich!“

Silvia Neid – Weltfussballtrainerin 2010

Sie wirkt ruhig, abgeklärt, ja souverän. Und darf trotzdem weiblich sein.

So soll es sich entwickeln


f.a.y.
25. Mai 2011 um 21:41  |  23226

@Calla: wenn man sie denn mal bei den Mannschaften ranlassen würde, wo das echte Geld ist. Auch Frau Jones wird sicher irgendwann irgendwo auftauchen. Bin da zuversichtlich.


calla
25. Mai 2011 um 21:48  |  23227

@f.a.y.
step by step
Aber gleich sowas – D A S würde mich jetzt auch erschrecken 🙂


Tobska
25. Mai 2011 um 21:53  |  23228

Ich weiß, dass das viele hier nicht hören wollen, aber ich bin ganz klar für Pyro, weil Pyro auch im Text erwähnt wurde, wollte ich mich mal dazu äußern und ich muss sagen ich feier immer wenn in der Ostkurve ein Bengalo gezündet wird, aber bei Böllern ist Schluss!!! Böller sind schlecht und gehören nicht ins Stadion!!!
Aber sonst pro Pyro!!!


25. Mai 2011 um 21:57  |  23229

pyro gehört für mich genauso wenig in´s Stadion. Sollte bitte Sport bleiben-Rummel mit Feuerwerk ist woanders besser aufgehoben.


calla
25. Mai 2011 um 21:59  |  23230

@Tobska
Warum?
Stimmung geht doch auch anders.
???


LarsNSB
25. Mai 2011 um 22:01  |  23231

Jaaaaaaa! Weg mit FuFu!!!


calla
25. Mai 2011 um 22:02  |  23232

Lulu wechselt mal wieder die richtigen Leute ein: 1:1 für den Klassenerhalt BMG


hurdiegerdie
25. Mai 2011 um 22:03  |  23233

Miro statt Pyro


hertha@berlin
25. Mai 2011 um 22:04  |  23234

schade, mit Bochum in der 1..Liga hätten wir im nächsten Jahr schon zwei Vereine hinter uns 🙂


LarsNSB
25. Mai 2011 um 22:09  |  23235

So, jetzt zum Thema, nehme meine Verlobte schon seit Jahren mit ins Stadion. Find das gut, dass mehr Frauen ins Stadion gehen (hat man ja auch was zum gucken 😉 )Nein, ist doch eine super Atmosphäre im Stadion.

Freu mich auch auf die Fussball-WM aber leider habe ich keine Karte für das Oly bekommen. Und soweit ist es dann doch noch nicht, dass ich für unsere Mädels quer durch die Republik reise. Wünsche den Mädels aber viel Glück bei der WM und dass Sie den Titel verteidigen.

Finde Pyro in den Blöcken auch nicht sonderlich gut. Wäre toll, wenn es mal wieder eine offizielle Pyroshow auf der Tartanbahn o.ä. gäbe. Gab es nämlich schon einmal. Und eins noch: Knaller und Böller im Stadion sind das aller Letzte.


Sir Henry
25. Mai 2011 um 22:10  |  23236

@calla, schön geschrieben.

Folge dem Frauenfußball ab und an bei wichtigen Spielen. Kann mich noch gut an das letztjährige Champions League Finale erinnern, als Torhüterin Sarholz von Turbine im Elfmeterschießen die ihr entgegenkommenden gegnerischen Spielerinnen mit den Blicken getötet hat. So viel zum Thema Schwaches Geschlecht. Frage mich, ob Frau Sarholz im wahren Leben auch so drauf ist. 😉

PS: die Rote Zora ist auch ne Frau. Det habt ihr nu davon.


Petra Woosmann
25. Mai 2011 um 22:10  |  23237

Ich gönn dem Funkel kein Schluck aus der Pulle, der kann mal ruhig weiter in der 2. Liga bleiben.

@Tobska: Pyro ist Mist, da es zu gefährlich werden kann. Ich mag den Gedanken an verkohltes Fleisch nicht mal beim Grillen, geschweige denn beim Gedanken an Fußball-Fans, die in echt brennen und nicht nur vor Leidenschaft für den Verein. Habe zuviel Brandschutz-Filme und Fotos gesehen und das muss ich nicht in echt haben.
🙁


f.a.y.
25. Mai 2011 um 22:12  |  23239

War es @Wilson nach dem Bochum Spiel?

„Friedhelm, sprach die Frau Mama, wir sind weg und Du bleibst da.“

Damals schallend gelacht. Nun ist die Prophezeiung wahr geworden.


calla
25. Mai 2011 um 22:17  |  23240

@Sir Henry
danke

Klär`mich auf – wer oder was ist die Rote Zora???


Petra Woosmann
25. Mai 2011 um 22:23  |  23241

Yippie – Gladbach bleibt in Liga 1 und das völlig verdient. 😆


Pasuu
25. Mai 2011 um 22:23  |  23242

@calla Toller Artikel!!

Ich bin auch weiblicher Hertha-Fan und lache immer über die Reaktionen^^ Demletzt wurde ich erst gefragt ob ich immer Jacken von meinem Bruder anhab, der Typ hat den Mund nicht mehr zubekommen als ich ihm gesagt hab, dass das meine ist… Liegt vielleicht aber auch daran, dass ich in Bawü wohne und so ziemlich der einzige Hertha-Fan in meiner Umgebung bin.
Hab aber trotzdem das Gefühl, dass es immer mehr weibliche Fans zumindest hier unten gibt! Leider aber alles VFB-Fans…


Petra Woosmann
25. Mai 2011 um 22:24  |  23243

@calla: Die Rote Tora ist ein weibliches Schreckgespenst auf jeder Hertha-Mitgliederversammlung. Sie ist echt furchtbar…


Petra Woosmann
25. Mai 2011 um 22:25  |  23244

äh Zora natürlich 🙁


Freddie1
25. Mai 2011 um 22:25  |  23245

Gratulation, Lulu


hurdiegerdie
25. Mai 2011 um 22:26  |  23246

Wir wollen den Favre sehen!


Blauer Montag
25. Mai 2011 um 22:27  |  23247

NAbend allerseits
Frauen im Fußballstadion – aber ja doch.
Pyro im Stadion – NEIN Danke.
Friedhelm Funkel – bleibt im Ruhrstadion.
Lucien Favre – auf Wiedersehen 🙄 🙄 🙄 im Olympiastadion.

P.S. Es war wilson… 😀


Blauer Montag
25. Mai 2011 um 22:30  |  23248

@sir henry
Hatesst du anläßlich der MV noch Zeit, bei der Damen nachzufragen, ob sie den ein oder anderen Beitrag unter dem Pseudonym @ursula publiziert?


dieter
25. Mai 2011 um 22:42  |  23249

Wenn ich den Lulu da so mit der Mannschaft und den Fans feiern sehe werd‘ ich schon ein wenig wehmütig.
Ich freu mich auf jeden Fall für ihn, dass er das „Wunder von Gladbach“ geschafft hat und einen Bundesligisten trainieren darf.
Bin schon gespannt, was er aus den Gladbachern macht.

Zum Thema! 😉

Schön geschrieben @calla 😉
Finde den Wandel, der sich spätestens mit der phantastischen WM im eigenen Lande 2006 bei der Fankultur auch bei Vereinsspielen vollzogen hat wunderbar!
Es ist deutlich zu sehen und auch spürbar, dass das Publikum mit mehr Frauen, mehr Familien und somit auch mehr Kindern deutlich breiter und sympathischer aufgestellt ist.

Sowas wie zuletzt bei Dynamo oder Frankfurt aber auch in unserer Abstiegssaison zu Hause gegen Nürnberg brauch ich nun wirklich nicht!

Frauenfußball reizt mich aber so gut wie gar nicht.
Damennationalmannschaft schau ich hin und wieder und werde auch mit einem Auge die anstehende WM verfolgen aber es ist emotional für mich nicht das gleiche wie bei den Männern, Sorry! 😉


25. Mai 2011 um 22:58  |  23250

Gratulation. Aber Bochum war zweimal auf Augenhöhe mit Gladbach. Hertha schien mir (deutlich)stärker. Was heisst das? Unterschätzen wir alle doch etwas die Spielweise von Hertha? Bochum schien mir fast ne Stunde die „reifere“ und besser spielende Mannschaft zu sein.-Gegen Hertha hatte ich nichts davon gesehen.-Ich bekomme gerade Lust auf unsere ´Jungs..und das bei einem Frauenthema..hmmmm 🙄 ❓


Slaver
25. Mai 2011 um 23:06  |  23251

Aber schon erschreckend, dass Gladbach in beiden Spielen mit Bochum auf „Augenhöhe spielt“ und die nicht überzeugender spielen können.

Da war unserer Auftritt dort sehr viel souveräner. Und selbst Teams wie KSC oder Oberhausen, die das ganze Jahr über gegen den Abstieg in die 3. Liga gekämpft haben konnten entweder in Bochum punkten oder zumindest nur knapp verlieren.

Natürlich toll für Gladbach das die den Klassenerhalt gepackt haben, aber investieren die nicht deutlich in ihren Kader sind sie auch nächste Sasion einer der heißesten Abstiegskandidaten. Nur Reus, Dante, de Camargo und mit Abstrichen Arango, Stranzl und Hanke sind einfach zu schwach, wenn der Rest des Kaders nicht wirklich 1. ligatauglich ist.


hurdiegerdie
25. Mai 2011 um 23:07  |  23252

Warum muss man arbeiten?
Ich könnte jetzt feiern.
Alba gewonnen,
Lausanne aufgestiegen
Gladbach gewonnen und damit meine Meinung bestätigt, dass überragende Trainer eben doch was ausmachen.

Bochum zwar eine Halbzeit deutlich besser als im ersten Spiel, aber eben auf FuFu: möglichst kein Tor bekommen und vorne hilft vielleicht ein Eigentor. Vom Chancenverhältnis über beide Spiele m.E. ein 4:1 für Gladbach

Na ja, man muss halt arbeiten.


25. Mai 2011 um 23:21  |  23254

ui–das sehe ich aber völlig anders-aber egal. Ich finde, beide waren in 180 Minuten nahezu gleichwertig. Wobei Gladbach einen Reuß hatte und Bochum nicht. Das ist wiederum meine These: ohne bestimmtes Personal, nutzt das beste System nichts. Die Pässe müssen ja gespielt werden (können)..
Erstaunlich eher, wie überlegen Hertha die Spiele geführt hatte- sind die besser als wir (selber) denken?


hertha@berlin
25. Mai 2011 um 23:26  |  23255

ich hatte mir die Gladbacher im Vergleich mit den Bochumern wesentlich stärker vor gestellt.

Vor allen Dingen, weil die Bochumer ihr gewohntes mauern nicht durch ziehen konnten, sondern mitspielen mussten.
Das Tor in Gladbach war ja nun eher Glück.

Jedenfalls gibt mir das Hoffnung, das Hertha doch besser in der 1.Liga mit halten kann als erwartet .


hurdiegerdie
25. Mai 2011 um 23:59  |  23256

@apollinaris, @hertha@berlin,

ich will keinen Streit und ich provoziere gerne mal.
Bochum war klar besser als ich es erwartet habe.
Sie hatten einen Lattentreffer und das Eigentor im Rückspiel, aber mal ehrlich, was war denn da sonst? 2. Halbzeit war gar nichts mehr von Bochum zu sehen und das 1:1 die logische Folge.

Hertha war sicherlich ebenso überlegen gegen Bochum wie Gladbach.

Aber manchmal verstehe ich die Berichterstattung eines Spiels auf Augenhöhe nicht. Hier mal der so geliebte Kicker zum 1. Spiel, ohne Unterbrechung im Zitat, obwohl das Zitat etwas später beginnt, dafür aber damit, dass es ein Spiel auf Augenhöhe war:

„Im Großen und Ganzen war es ein ausgeglichenes Spiel zweier ebenbürtiger Mannschaften, auch wenn die „Fohlen“ ein Stück weit mehr investierten und folglich durch Reus (16.), Idrissou (18.) und Dante (22.) zu weiteren (!!!!Anm.: ich) Chancen kamen. Der VfL indes forcierte sein Flügelspiel, strahlte zudem über Konter enorme Gefahr aus und hatte nach einem solchen in der 23. Minute die ganz dicke Möglichkeit zur Führung. Maltritz scheiterte aber an ter Stegen.

Es blieb ein packendes Duell, in dem die Gladbacher allerdings zusehends die Kontrolle übernahmen und durch Dante (25.), Hanke (34.) und Arango (34.) weitere Gelegenheiten kreierten. Allerdings bekam entweder ein Verteidiger in letzter Sekunde noch einen Fuß dazwischen oder VfL-Keeper Luthe war Endstation. Konnten die Bochumer zuvor noch immer mal wieder Nadelstiche setzten, war es inzwischen damit vorbei, da der Zweitligist stark in der Defensive gefordert war. Dort ließ der VfL aber nichts anbrennen und brachte das 0:0 in die Pause. “
Ich: Und hier fehlen 3 weitere Chancen von Gladbach kurz vor Schluss der Halbzeit.

Sorry, das sind 6:2 Chancen (einschliesslich des Lattenkopfball für Bochum nach 40 Sekunden, und ohne meine 3 kurz vor der Pause )

Hier zur zweiten Halbzeit, erstes Spiel:

„Das Spiel stand auf der Kippe, denn plötzlich setzte der VfL eigene Akzente und sorgte durch Dabrowski, der per Kopf an ter Stegen scheiterte (51.), und Korkmaz, dessen Fernschuss nur knapp drüber ging (63.), für die nächsten Aufreger.

Die Borussia rappelte sich allerdings wieder auf und blies zur Schlussoffensive. Gute Einschussgelegenheiten sollten auch nicht lange auf sich warten lassen, allerdings jagte Hanke das Leder zunächst aus kürzester Distanz drüber (69.) und zog dann per Kopf gegen Luthe den Kürzeren (74.). In den letzten Minuten nahm die Begegnung noch einmal so richtig Fahrt auf, was vor allem den Borussen zu verdanken war. Gladbach näherte sich dem Treffer, allerdings ließen Dante (84.), Arango (86.) und Hanke (87.) erstklassige Chancen ungenutzt.“

Nehmen wir mal den Fernschuss von Bochums Korkmaz aus 30 Metern, den jeder Torwart gehalten hätte, trotzdem mit, so sind das 5:2 Chancen, und da ist das Tor von Gladbach noch gar nicht dabei.

Also, das sind 12:4 Chancen im ersten Spiel, also wenn das ein Spiel auf Augenhöhe ist….
Morgen schaue ich mal zum 2. Spiel.

4:1 ist vielleicht übertrieben aber 3:1 kommt dem sicher nahe. Aber wer es auf Augenhöhe gesehen hat, ist mir auch willkommen, trifft aber nicht meine Meinung vom Spiel 😉 Dies nicht als Rechthaberei aber als externe Quelle, die meine Meinung (selektiv!) unterstützt.


monitor
26. Mai 2011 um 0:03  |  23257

@apo 23:21
Den Reuß hat Gladbach schon länger, den Favre erst seit relativ kurzer Zeit.
Trotzdem entsteht der Eindruck, es liegt eher an Favre. 😉

@allgemein
Um es ironisch auszudrücken: Merkwürdig, daß BMG es mit diesem völlig überschätzten Trainer geschafft hat, Bochum und seinen Trainer in der Relegation zu übertrumpfen. Sachen gibt’s….

Glückwunsch an Gladbach.
Und LUCIEN FAVRE!!!!

@calla:
Schöner Artikel. Ich finde die Grundstimmung seit WM2006 hervorragend. Fußballspiele können Familienfeste sein.
Beim zugucken muß ich mitfiebern müssen.
Damals z.Bsp. bei meinem kleinen Sohn gegen die anderen,- hätte meine Tochter Fußball gespielt, wäre ich mit ihr auch auf die Turnier Tour gegangen und hätte mitgefiebert.
Die deutsche Nati gegen den Rest der Welt, egal welches Geschlecht, da kann ich mitgehen.

Frauen Pokal: Turbine gegen Frankfurt, okay, aber es reißt mich nicht mit.
Männerfußball: Real gegen Barcelona, okay, aber es reißt mich nicht mit.
Hertha: Da geh ich ab wie Schmidts Katze!
Lulu gegen Funkel, da drück ich Gladbach so was die Daumen.

Ich brauch eine emotionale Bindung zu der jeweiligen Begegnung, um mitzufiebern.
CL oder Euro Leaque oder wie das jetzt heißt schaue ich nur bei Gefühlsbeteiligung (Mannschaften die mir was bedeuten).
Schalke 0$ gegen Mailand/ Manu waren solche Spiele.


monitor
26. Mai 2011 um 0:07  |  23258

@hurdie

Gute Analyse der Berichterstattung. Da will wohl jemand die Bochumer besser erscheinen lassen, als sie es tatsächlich waren.


monitor
26. Mai 2011 um 0:11  |  23259

@mich
„Schalke 0$ gegen Mailand/ Manu waren solche Spiele“

weil Schalke ein Buli Verein ist, der dem großen Mailand so herrlich in die Suppe gespuckt hat und die gegen Manu keine Chance hatten, aber meine Unterstützung verdient hatten.


hertha@berlin
26. Mai 2011 um 0:40  |  23260

Trotzdem entsteht der Eindruck, es liegt eher an Favre.

was liegt an Favre? Das die Gladbacher den Bochumern, die sich in der Endphase aufgegeben hatten ein 1:1 abtrotze??? 😉


Slaver
26. Mai 2011 um 6:15  |  23262

Nowitzki gewinnt mit seinen Mavs den nächsten Krimi gegen Oklahoma City Thunder mit 100:96 und steht, nachdem die Conference Finals nun mit 4:1 gewonnen wurde, in den NBA-Finals.


Dan
26. Mai 2011 um 7:53  |  23263

@calla

Ein Artikel der sich locker, luftig und angenehm liest. Weiter so.

Absolut nichts gegen Frauen im Stadion, habe mein Tantchen selber zur Dauerkarte ermutigt.

Sie muss nur noch lernen, mich nach einer Niederlage nicht nach dem „Warum?“ zu fragen. 😉

@calla hast Du schon mal Mütter bei einem Spiel ihrer Liebste im F-Jugend-Bereich gehört? Da kriege ich noch rote Ohren. Also Frauen können auch ganz anders als lieb und nett. 🙂

Frauenfußball gucken, nur wenn echte Entscheidungen anstehen und ich nichts anderes vorhabe. Habe mal aus Hertha-Sympathie mir ein Lübars-Spiel angeschaut. Am Ende muß ich sagen, wenigstens hatte ich eine schöne Radtour und Unterhaltung beim Picknicken.

Als ich mir Karten für das Eröffnungsspiel holen wollte, ist mir bei den Preisen die Kinnlade runtergeklappt. Das war mir für Frauen-Fußball ein „No Go“. Wenn die Mädels wenigstens was davon hätten, aber nur der FIFA das Geld in den Rachen zustopfen – Nö.
Seltsamerweise sind die Preise in den anderen Stadien moderater.
Aber trotzdem ist das Stadion voll geworden und das freut mich dann für das Nationalteam.


Blauer Montag
26. Mai 2011 um 8:12  |  23264

hurdiegerdie // 25. Mai 2011 um 23:07
…. Gladbach gewonnen und damit meine Meinung bestätigt, dass überragende Trainer eben doch was ausmachen.

Moin hurdie, es ist beachtlich (du nennst es überragend), wie Favre die Abwehr der Gladbacher stabilisiert hat. Eine schöne Momentaufnahme. Aus meinem Gedächtnis will jedoch nicht verschwinden seine katastrophale Saisonvorbereitung bei Hertha im Jahre 2009. Deswegen bekommt Monsieur Favre von mir nicht das Adjektiv „überragend“.

apollinaris // 25. Mai 2011 um 23:21
Erstaunlich eher, wie überlegen Hertha die Spiele geführt hatte- sind die besser als wir (selber) denken?

Moin apo, ich denke, das auf der MV formulierte Ziel von 42 Punkten in der nächsten Saison ist machbar. Die Mannschaft wäre besser als ich denke, wenn sie diese Punktzahl schon am 28. Spieltag erreicht hat!


wilson
26. Mai 2011 um 8:59  |  23265

Schön geschrieben, @ calla.

Frauen im Stadion ? Wenn der Haushalt in Ordnung ist, das Essen trotzdem pünktlich auf dem Tisch steht – warum nicht ?! Ist wenigstens jemand da, der das Bier in der Pause holt. 😳

Kleiner privater Ausflug: ich hab zwei Frauen zu Hause – die eine habe ich geheiratet und die andere hat sich so ergeben. Nee, war ein Wunschkind.
Vor einigen Jahren nahm ich Letztgenannte, meine inzwischen volljährige Tochter, zu ihrem ersten Fußballspiel mit ins Stadion. Wetter war sonnig, Hertha spielte eine dieser entspannten Saisons (Mittelfeldplatz) und gewann. Damit war die Sache für mich erledigt. Vollkommen überraschend wurde ich nur wenig später gefragt, wann wir denn das nächste Mal gemeinsam gehen würden.
Meine Tochter ist inzwischen treue Hertha-Anhängerin mit Dauerkarte und hübscht (es spricht der stolze Vater) das Stadion mit ihrer Anwesenheit auf. Mir macht´s Spaß, mit ihr gemeinsam die Spiele zu verfolgen und solange sie ihren alten Vater neben sich duldet, werde ich es genießen. Und der Spaß und die Freude sollten – das sollten wir alle bei aller Hysterie, die gelegentlich um Ab- und Aufstiege, mehr oder weniger sinnvoll erscheinende Transfers und Tannenbäume und die ach so bösen Anhänger anderer Vereine etc. ausbricht – stets im Vordergrund stehen.

Frauen im Stadion ? Was für `ne Frage – gerne.


Freddie1
26. Mai 2011 um 9:08  |  23266

Moin @BM: die 42 Punkte waren nicht formuliertes Ziel der MV, sondern Planungsgrundlage für den Etat. Aus meiner Sicht ein Unterschied. So, Klugscheissmodus aus.
Zum Thema: stimmt, sehr schön geschrieben. Ehrgeizige Benchmark für alle Hobbyschreiber hier gesetzt. 😉
Stimme vielen Usern hier zu bzw empfinde genauso: ich brauch eine emotionale Bindung zu dem Spiel, das ich mir anschau. Dies heißt, dass ich mir Pflichtspiele unserer Damen in der Nati gern anschau oder heut abend Turbine im CL-Finale, ansonsten mich Damenfußball eher kalt lässt. Ansonsten finde ich es auch sehr positiv, dass mehr Frauen in die Stadien pilgern.


Dan
26. Mai 2011 um 9:26  |  23267

@Wilson

Mehr davon und das Oly wird zum FIFA ****** Stadion. 😉


Blauer Montag
26. Mai 2011 um 9:37  |  23268

Moin Freddie,
recht so – 42 Punkte sind die von I.Schiller bei der MV vor 10 Tagen genannte Planungsgrundlage für den Etat der nächsten Saison.

Die Bezeichnung des heutigen Artikels als „Benchmark“ ist voll gerechtfertigt – Applaus für @calla 💡

Gestatte mir noch eine Nachbetrachung zu den überflüssigen Relegationsspielen der letzten Tage. Warum können nicht beide – Bochum und Gladbach – in der 1.Liga spielen? Beide wären doch sichere Punktelieferanten für HERTHA. Stattdessen sollte die DFL bei Schlacke 04 acht Punkte abziehen wegen Vertößen im Lizenzierungsverfahren. Irgendein Grund muss sich doch finden lassen…

Aber so tritt halt Gladbach in der nächsten Saison im Olympiastadion an. Zumindest könnte BMG ein solventerer Kunde sein, um einen der überzähligen Herthaspieler auszuleihen oder zu kaufen. Aktuell bei HERTHA im Angebot: 1 Innenverteidiger, 3 Mittelfeldspieler, 3 Stürmer.


hurdiegerdie
26. Mai 2011 um 9:39  |  23269

@BM

Aus meinem Gedächtnis will jedoch nicht verschwinden seine katastrophale Saisonvorbereitung bei Hertha im Jahre 2009.

Eine legitime Meinung, jedoch nicht meine. Ich glaube die Führung insgesamt hat sich -vielleicht auch angesichts eines scheinbare leichten Auftaktprogramms – verzockt und wollte knappe finanzielle Mittel optimal mit last minute Transfers einsetzen. Ich glaube kaum, dass es einen Trainer gibt, der mit einer unvollständigen Mannschaft in die Saisonvorbereitung gehen will.

Schnee von gestern, aber a propo gestern und Blog zu Preetz: Schreiben wir es doch einem Lernprozess zu, dass für die letzte und die nächste Saison nun Transfers früh getätigt wurden und werden.

@Hertha@berlin

Das die Gladbacher den Bochumern, die sich in der Endphase aufgegeben hatten ein 1:1 abtrotze?

Ich lasse jetzt mal lange Zitate aus dem Kicker. Kann jeder selber lesen. Meine Zusammenfassung: Chancengleichheit in der ersten Halbzeit, wobei das für mich die einzige Halbzeit war, wo ich Bochum tatsächlich besser als Gladbach gesehen habe. Für die 2. Halbzeit wird ein Chancenübergewicht von etwa 6:1 für Gladbach berichtet. Somit hat für mich abschliessend Bochum etwa ein Halbzeit auf Augenhöhe gespielt und wurde 3 Halbzeiten lang von Gladbach dominiert.

Aber wie sagte schon der Alt-Kanzler, entscheidend ist, was hinten rauskommt.


sunny1703
26. Mai 2011 um 9:41  |  23270

Ich kenne Frauen und Fußball seit meiner Zeit bei BW 90. Dort war es angenehm für Frauen und Kinder sich ins Stadion zu begeben, es sei denn BW 90 musste gegen Hertha antreten.

Wenn ich lese, dass hier ernsthaft über bengalische Feuer diskutiert wird, kann ich nur für mich sagen, werden die erlaubt, werde ich nicht mehr ein Stadion betreten, meinetwegen und meiner Freundin wegen, die sowas ebenfalls total ablehnt. Ich muss nicht jeden Mist mitmachen, nur weil es sich um Fußball handelt. Ich bin mir sicher viele Frauen und Kinder würden in Zukunft den Stadien auch wieder fernbleiben.
Jedenfalls sind viele Frauen und Kinder in den Stadien ein Hinweis wie aggressiv eine Fankultur ist, bzw in dem Fall wie wenig aggressiv. In diesem Fall kann ich mich nur freuen, dass Hertha sich gebessert hat, trotz gruseliger Heimfahrten nach den Spielen, doch das war früher schon nicht anders.

Glückwunsch an Gladbach. Sie waren in beiden Spielen die etwas bessere Mannschaft und haben deshalb verdient die Klasse gehalten. Daraus eine Rechnung aufzumachen, Hertha war in Bochum besser und deshalb auch besser als Gladbach ist absurd, dann könnte man ja auch sagen Carl Zeiss Jena sei besser als Borussia Dortmund, denn die haben schließlich Offenbach gegen die Dortmund aus dem Pokal geworfen wurde, zweimal geschlagen.
Nein wer in 180 Minuten nur ein deppertes Eigentor geschenkt bekommt hat es nicht verdient aufzusteigen, und wenn der Trainer Funkel sich dann hinstellt und von auf Augenhöhe spricht, so meint er vielleicht den Größenschnitt seiner Mannschaft oder er will den enttäuschten Spieler Mut für die neue Saison machen. Hält Bochum das Team zusammen wird es in der neuen Saison neben Frankfurt DER Favorit in Liga 2 sein.
Für unsere Hertha wäre mir Bochum als Sieger lieber gewesen. Diese Gladbacher werden nächste Saison nichts mit dem Abstieg zu tun haben, es sei denn der Verein zerstört sich durch den Stress an der Spitze selbst.
Nur wer außer Augsburg wird noch gegen den Abstieg kämpfen??? Kaiserslautern, Nürnberg, Köln alle halte ich in der Form der letzten Saison für stärker als Hertha, von Teams wie Wolfsburg, Stuttgart, Bremen und Schalke nicht zu reden. Ich gehe davon aus, dass ein oder zwei der Überraschungsteams wieder da spielen werden,wo man sie auch vor der letzten Saison erwartet hat, also Freiburg ,Mainz oder Hannover. Doch noch ist Hertha für mich mit diesem Kader einer der größten Abstiegskandidaten.

Herr Preetz schauen Sie Sich nach weiteren Verstärkungen um!

lg sunny


hertha@berlin
26. Mai 2011 um 10:12  |  23271

@hurdeigerdie,

ich hatte monitor mit einem * 😉 * zitiert.
Na klar war Gladbach die bessere Mannschaft. Irgendwie hätte es mich beruhigt, wenn Bochum in der 1.Buli mit gespielt hätte, weil wir dann wahrscheinlich schon zwei Mannschaften hinter uns gehabt hätte.

Und Favre ist sicher auch ein super Trainer. Ich war nur nach seinem Abgang hier sehr enttäuscht, dass aus die vorgesagten Aufbauarbeiten der Hertha so abgebrochen wurden.

Seine Tranferpolitik fand ich auch nicht berauschend.
Vielen jungen Spielern hatte er auch keine Chance gegeben.

Und dann sag ich jetzt mal etwas ganz emotionales, bin ich ich auch eifersüchtig, dass der nun fremd geht 😀 😉
Jetzt hoffe ich auf ein ganz lange Zeit hier mit unserem MB, dass er alles das aufbaut, was damals versprochen wurde.

Pyro geht gar nicht!!!!
In Duisburg hatten wir Teile der 2.Halbzeit nicht gesehen, weil wir im Rauch standen.
Da hatte ich auch Emitionen aber keine positiven!
Außerdem habe ich keine Lust auf Brandverletzungen oder Brandlöscher!


Exil-Schorfheider
26. Mai 2011 um 10:12  |  23272

Gut, @sunny

Der These „Kaiserslautern, Nürnberg, Köln alle halte ich in der Form der letzten Saison für stärker als Hertha“ trete ich gern entgegen. Es ist eben die Form der letzten Saison, aber in der neuen Saison kommt folgendes:

Beim FCK bricht die Lebensversicherung Lakic weg, daszu das Theater um die Torhüter, weil Trapp bei S04 auf dem Einkaufszettel steht. Ilicevic steht auch in den Sternen. Dazu kommt die Phrase „Die zweite Saison ist immer die schwerste.“!

Beim FCN gehen Gündogan, Ekici und Schieber, die das Spiel enorm geprägt haben. Ergo muss Hecking das erstmal kompensieren.

Und Köln wird zur Wundertüte mit neuem Trainer. Da liest man echt viel, aber noch steht nichts fest.

Von daher gehe ich Stand heute etwas ruhiger in die neue Saison, auch wenn Herr Preetz natürlich unbedingt die angekündigte Verstärkung im Defensivbereich holen muss.


wilson
26. Mai 2011 um 10:19  |  23273

Hertha wird wieder absteigen.

Oder auch nicht. Wir werden es sehen.
Meine Glaskugel habe ich auf dem Recyclinghof Spandau entsorgt und das Orakel bereits nach der Hälfte der letzten Spielzeit im Wald ausgesetzt. Beide haben sich als untauglich erwiesen.


sunny1703
26. Mai 2011 um 10:29  |  23274

@Exil-Schorfheider
Natürlich hast Du Recht, was die aufgezählten Mannschaften angeht, ich sehe noch Freiburg dabei und eben Mainz oder Hannover und vielleicht noch einen………doch letzte Saison war für mich klar, St.Pauli wird absteigen.So einen klaren Abstiegskandidaten sehe ich in der neuen Saison nicht. Denke ich an die neue Saison sehe ich Hertha auf einem Level vielleicht mit drei vier fünf anderen Mannschaften, doch leider eben nur ganz unten. Zumindest sollten nicht noch einige Spieler mehr gerne leihweise geholt werden.
Mein Tipp, diese Hertha landet zwischen Platz 13 und Platz 18.
Ich irre mich aber sehr gerne! 🙂

lg sunny


Exil-Schorfheider
26. Mai 2011 um 10:34  |  23275

@sunny

Ich habe mich in der abgelaufenen Saison auch derbe geirrt! Ich sah H96 und den FCK als Absteiger. Bei St. Pauli ging ich von Platz 16 bis 15 aus, hatte aber Zweifel am Sturm. Die waren ja auch gut dabei, bis sie das Problem mit dem Verletzungspech hatten und sich auf den dreckigen Derby-Sieg ausruhten. Da hatte ich das Gefühl, die Saison wurde abgehakt.
Dass es die SGE erwischt hat, freut mich insofern, dass dem „Heiland“ Daum die Grenzen aufgezogen wurden.
Für mich soll Hertha auch mindestens Platz 15 als Ziel ausgeben, soll aber gern höher landen.


dstolpe
26. Mai 2011 um 10:58  |  23276

Good morning, Berlin, this is London calling. Der Frauenbeauftragte (bin ja schon froh, dass @Exil-Schorfheider nicht „Frauenversteher“ geschrieben hat 😉 ) meldet sich vom Ort der Champions League Endspiele.

Ich freue mich, dass unser Sommer-Plan gleich zum Auftakt so gut ankommt – das macht vielleicht auch jenen Mut, die bis jetzt noch zögern, ob auch sie in die Tasten hauen sollen.

@calla aber hat es vorgemacht, nur Mut, so schwer ist es gar nicht. Also, schreibt mir eure Ideen für ein Tagesthema an daniel.stolpe(at) morgenpost.de – den Möglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt, von einzelnen Personalien oder Positionen bis hin zu zugespitzten Themen wie „warum endete eigentlich die Fanfreundschaft mit dem 1.FC Union – ja, darauf warte ich noch, lieber „stiller Mitleser“ 😉 – ist (fast) alles möglich.


apollinaris
26. Mai 2011 um 11:05  |  23277

@sunny: diese Rechnung , falls ich gemeint war, habe ich nicht gemacht. Ich habe diese Analogie nur gebracht, um zu zeigen, dass Hertha taktisch durchaus „auf Augenhöhe“ mit Favre, gemessen an diesen beiden Spielen, agieren kann-und nicht verstehen kann, dass bei dem einen gejubelt wird und bei dem anderen permanent gemosert („hat taktisch nichts drauf“). So war das gemeint-ein bißchen provokativ eben. Mein Lieblingsthema eben: selektive Wahrnehmung.
Der wir (übrigens) m.E. alle unterliegen, manchmal mehr, manchmal weniger..


Blauer Montag
26. Mai 2011 um 11:22  |  23278

Moin Exil-S,
deine Einschätzungen über Kaiserslautern, Nürnberg und Köln teile ich voll und ganz ❗ Desweiteren halte ich Augsburg und Gladbach nicht für stärker als Hertha, es sei denn sie verstärken ihren Kader bis August 2011 noch deutlich. Schwer einzuschätzen sind im Moment für mich:
– Schlacke 04
– Hoffenheim
– Hamburger SV
– Werder Bremen
Alle müssen aus finanziellen Gründen ihren Kader umbauen. Möglicherweise verläuft deren Saison ähnlich wie bei Hertha vor 2 Jahren. Last but not least müssen Mainz und Hannover auch erst einmal zeigen, ob sie die Belastungen der Euro League ohne Probleme wegstecken. Genauere Einschätzungen zu all den genannten Konkurrenten würde ich erst fomulieren, wenn ich deren Kader für die nächste Saison kenne.

Im Moment hat HERTHA zu viele Spieler in Mittelfeld und Angriff. Eine Verstärkung in diesen Mannschaftsteilen wäre noch ein offensiver Mitteldspieler. Aber mal ehrlich: Spieler der Kategorie Diego, Müller, Özil oder Sahin sind für HERTHA schlicht nicht bezahlbar. Denn bisher verlief der Verkauf der Hertha-Anleihe genauso schleppend wie der Verkauf der überzähligen Spieler.


sunny1703
26. Mai 2011 um 11:28  |  23280

@Exil-Schorfheider
Keine Frage, das Geschehen der 1.Liga war letzte Saison selten schwer berechenbar.Deshalb bin ich auch über meine Platzierungen bei den Tipprunden an denen ich teilnahm ziemlich zufrieden. Dagegen war die 2.Liga letzte Saison im Grunde eine unspektakuläre.
Wie die neue Saison in der 1.Liga wird , ob es wieder eine fast umgedrehte Tabelle gibt, wird eine der spannenden Fragen sein.

@apollinaris
Funkels Aussage von gestern, naja Emotion direkt nach dem Schlusspfiff, grundsätzlich halte ich solche Fragen und Interviews so oder so für ziemlich fragwürdig……gestern fragte dieser eine Spielfeldwadenbeißerinterviewer doch einen Bochumer Spieler wie viel Anteil der Trainer an der Leistung hatte und Funkel steht direkt daneben und den Trainer wie er die Mannschaft bewertete als der Spieler noch dabei war. So als ob der Spieler ins Mikro sagen würde, naja Funkel ist ne Niete,ich hoffe,die holen einen neuen Trainer und Funkel ,das sind doch alles Versager ,wir brauchen neue Spieler. Ich frage mich welcher Fußballfan, diese Spielfeldinterviews wirklich ernst nimmt und braucht.
Jedenfalls ist KEIN Trainer der so viele Stationen hinter sich hat wie Funkel so viele Erfolge zumindest in Liga 2 hatte,taktisch nicht ausgebildet, sowas zu erzählen ist Mumpitz,das stellt alle Vereine die Funkel einstellten als Deppen dar.

lg sunny


Dan
26. Mai 2011 um 11:29  |  23281

Ich freue mich für BMG und Favre, will aber auch sagen, wer BMG die ganze Saison beobachtet hat, weiß das BMG unter Frontzeck ebenfalls feinen Fußball gespielt hat. Nur eben nicht erfolgreich, weil er die Abwehr nicht dicht bekam.
Diesen Verdienst darf sich dann Favre gerne anheften, eben das was jeder Feuerwehrmann als erstes macht – Abwehr dicht. Es spricht für ihn, dass er es so schnell und eben nicht nur mit Laufarbeit hinbekommen hat.

Lassen wir uns überraschen, wie Gladbach nächstes Jahr auftritt. Wenn er halbwegs taktisch, dass aus dem Team rausholt wie in Berlin sehe ich eine entspannte Saison für Gladbach. Natürlich bei bleibenem Personal.


ft
26. Mai 2011 um 11:58  |  23284

Fußball und Frauen – aber Ja.
Bei anderen Sportarten ist das kein Thema.
Weshalb ist eigentlich Fußball, hier in good old germany , solch eine Männerdomäne.
In der Leichtathletik, beim Schwimmen ect wird zwar auch in den Wettkämpfen zwischen Männlein und Weiblein getrennt, aber die Leistungen der Damen werden doch vollwertig aktzeptiert.


calla
26. Mai 2011 um 12:06  |  23285

@Dan und alle Anderen
🙂 Vielen Dank. Find`s gut, wenn Euch meine Zeilen gefallen.
Mein Honorar habe ich mir schon in Puddingplunderwährung auszahlen lassen!

Was die Mütter am Spielfeldrand angeht, habe ich gelesen, dass wegen allzu aufdringlichen Exemplaren dieser Gattung schon mal Sperrzonen eingerichtet werden müssen. Outline 30 Meter um das Spielfeld – No entry for mumy!


hertha@berlin
26. Mai 2011 um 12:35  |  23286

In der Leichtathletik, beim Schwimmen ect wird zwar auch in den Wettkämpfen zwischen Männlein und Weiblein getrennt, aber die Leistungen der Damen werden doch vollwertig aktzeptiert..

Ja, schon, ABER in Wirklichkeit stehen die männlichen 100m –Läufer auch eher im Mittelpunkt als die Frauen. Die Radfahrerinnen haben nicht den gleichen Stellenwert, den ihre männlichen Kollegen haben usw.
Frauen punkten immer noch auf anderen Gebieten Z.B musischen Bereichen
Ich glaube auch, dass es damit zusammen hängt, dass Fußball Eishockey etc. anders gesehen wird, als Leichtathletik.
Wenn ich zum Fußball gehe dann erwarte ich auch etwas Show. Ich feuere auch gerne die Leichtathleten, Schwimmer an, aber dazwischen liegen Welten. Und die Fankultur ist da auch etwas anders.

Fußball ist Kampf und da sind Männer l e i d e r echt im Vorteil 😉


Exil-Schorfheider
26. Mai 2011 um 12:58  |  23287

@dstolpe

Ich schrieb extra Frauenfussball-Beauftragter, damit Du keinen Ärger mit der Holden bekommst! 😉


jenseits
26. Mai 2011 um 13:03  |  23288

Hallo allerseits!

Das Thema „Frauen im Fussball“ finde ich sehr interessant. Die Einleitung spricht ja hauptsächlich Männer an, aber wie man sehen kann, liefern doch einige Frauen ihre Beiträge hierzu…

Ich würde es begrüßen, wenn noch mehr Frauen den Weg ins Stadion finden würden, denn ich verspreche mir davon einen positiven Wandel der Atmosphäre und eine Verringerung der krassen verbalen Ausfälle, die mich bei den Spielen so unglaublich stören. Gerade in der Ostkurve, für die ich seit Jahren eine Dauerkarte habe, wäre ein höherer Frauenanteil wünschenswert; so könnte man vielleicht auch als „normaler“ Fan, der einfach nicht sitzen mag, die Stimmung dort mehr genießen.

Es gibt schließlich auch einige Frauen, die früher selbst Fussball gespielt haben oder es noch immer über z.B. Unisport tun, und mit denen es Spaß macht, über Fussball zu reden bzw. sich die Spiele anzuschauen.

Spiele der Frauen sehe ich mir mitunter auch gerne an, aber es sollten dann schon die besonders hochklassigen Mannschaften im Pokal oder in den Länderspielen sein. Ich würde nicht sagen, dass Frauen-Fussball eine andere Sportart als Männer-Fussball ist, aber er hat seine eigene Qualität, ähnlich wie beim Tennis. Meines Erachtens würde das Niveau im Frauen-Fussball erheblich steigen, wenn dort auch in der Breite Profis spielen würden. Hier in Deutschland müssen doch die meisten „nebenbei“ arbeiten gehen. Das muss man sich mal vorstellen! Selbst so ein „reicher“ Verein wie der FFC Frankfurt hat, wenn ich mich nicht irre, nur einen Etat von einer Million. Vielleicht bessert sich die Situation durch die WM ein wenig, was ich sehr hoffe.

Zu Hertha in der nächsten Saison. Zu den Mannschaften, die eventuell nicht mehr die gleichen Leistungen erbringen können, wie in dieser Saison, zähle ich auf jeden Fall auch Nürnberg und Lautern wegen der Abgänge. Freiburg und Köln mit neuen Trainern sind auch nicht gut einzuschätzen. Wenn wir besser als drei dieser Teams sein werden, würde es ja wenigstens reichen. Aber selbst Hertha kann ich nur schlecht einschätzen, wäre durchaus möglich, dass sie besser spielt als in Liga 2…

Ich wünsche allen noch einen schönen Tag!


26. Mai 2011 um 13:08  |  23289

danke, @ dan-ich habe es nicht gesagt, weil bei mir vieles etwas anders ausgelegt wird. Ich hatte mich in der Winterpause für den Verbleib von Frontzek ausgesprochen, meine Argumente waren: ich halte den Kader für stark genug; ich finde, Gladbach hat phasenweise klasse gespielt; die Verletzten (allen voran Dante) werden wieder kommen. -Diese Meinung vertrete ich z.T. natürlich noch immer. Ich glaube aber, ohne Favre wären sie abgestiegen, einfach, weil die Spieler Frontzek nicht mehr glaubten. Eine Mannschaft, die nicht gewinnt, verliert irgendwann das Vertrauen in ihren Trainer..das ist normal. Favre kam-hat (eigentlich) wenig verändert, aber genau die richtigen Hebel angesetzt-und zudem scheint er mir viel lockerer geworden zu sein (?). Seine Handschrift-schnelle Balleroberung war zu sehen, wurde aber z.B. von FF geschickt abgewehrt..
Fussball-Bundesliga ..sie bleibt spannend, wie eh und je.. 😛


Blauer Montag
26. Mai 2011 um 15:35  |  23290

A propos
„Mein nächstes Ziel aber wird sein, am 3. Juni unsere Jungens gegen Austria anzufeuern.“

Wurde einer der Herthaner in den österreichischen Kader berufen?


calla
26. Mai 2011 um 15:54  |  23291

@BM

Einige Legionäre, aber kein Herthaner:
http://sport.orf.at/stories/2059203/2059179/

„nur“ auf Abruf Strebinger für die U21:
http://www.oefb.at/fuer-die-u21laenderspiele-gegen-news19199


Philly_Krause
26. Mai 2011 um 15:59  |  23292

Frauen-Fussball in soll ja in Amiland verbreiteter sein. Das stimmt auch mit meinen Beobachtungen ueber ein: Wenn sie Sport betreiben und KEINE Yogamatte unterm Arm mit sich rumtragen, dann ist es meist Futti. Man erkennt sie leicht, da seltenst am Ort der Aktivitaet geduscht wird. Sandige Fussballsocken, verschwitztes Trikot und gelegendlich ein aufgeschrammtes Knie. Das heisst aber nicht, dass die Erfolge ihrer Nationalfrauschaft irgendwie bekannt/populaer sind; ich habe mich gewundert, dass keine von den WM-Titeln wusste.

P.S.: Favre passt viel besser nach MGB. Berlin ist kein feinsinniges Pflaster , leider, und Farve scheint dorthin zu passen. Freut mich fuer ihn.


Exil-Schorfheider
26. Mai 2011 um 16:16  |  23293

@bm

Für die A-Nationalmannschaftskandidaten gab es wohl keine Fotos, um es mit Heidi zu sagen.

http://www.oefb.at/oefbteamchef-didi-constantini-nominiert-news19175


hertha@berlin
26. Mai 2011 um 16:24  |  23294

P.S.: Favre passt viel besser nach MGB. Berlin ist kein feinsinniges Pflaster , leider, und Farve scheint dorthin zu passen. Freut mich fuer ihn

bis zur Saison 2008/09 hatte er ja gepasst.

Nur hatte er dann eine sehr schlechte Saisonvorbereitung hin gelegt und war zu zögerlich die Transfers ein zu leiten.
Ich habe noch in Erinnerung, dass er von morgens bis abends CD’s von Spielern an sah und sich dann für Artur entschied.

Die dann folgende Krise konnte er nicht meistern


Blauer Montag
26. Mai 2011 um 16:47  |  23295

@ Exil-S.
Ich vermute, du meinst Heidi Klum?

hertha@berlin,
auch ein zuviel an Informationen kann hinderlich sein bei der Entscheidungsfindung.


Blauer Montag
26. Mai 2011 um 16:51  |  23296

Schönen Dank für die Links @calla,
und ein virtuelles Apfelplunderstückchen schicke ich dir. Viel Spass im frühsommerlichen Wien. Im charmanten Wien habe ich mich jedesmal wohl gefühlt.


Exil-Schorfheider
26. Mai 2011 um 16:52  |  23297

@bm

Si, claro! 😉

Und zu Lucien:

Hat er bei uns jemals so gefeiert, wenn Tore fielen? Oder auch sein Auftreten nach dem Spiel in der Kurve… fand ich klasse, dass er mitmachte.


Blauer Montag
26. Mai 2011 um 17:07  |  23298

Gracias Exil-S 😉
Schreib bitte weiter.
Steigere die Vorfreude auf den nächsten Auftritt des Monsieur Favre im Olympiastadion.
Bin gespannt, in welche Kurve er dann läuft.

Und danach gibt’s ein leckeres Chäääääsefondue.


Exil-Schorfheider
26. Mai 2011 um 17:26  |  23299

26. Mai 2011 um 18:01  |  23300

@ exil:

bitte um eine erklärung… versteh ich nicht den link mit deiner überschrift… 🙄


pax.klm
26. Mai 2011 um 18:22  |  23301

off topic:
Wollen wir mal wieder ne Torhüter-Diskussion anheizen, LuLu´s Bereitschaft mit jungen zusammen zu arbeiten?
http://www.tagesspiegel.de/sport/gladbachs-torwart-ter-stegen-mehr-neuer-als-kahn/4213766.html


hurdiegerdie
26. Mai 2011 um 18:29  |  23302

26. Mai 2011 um 18:34  |  23303

ahhhh…. dann wird´s selbst für mich schlüssig… danke hurdie…

p.s. selbst da macht unser tortellini ne gute figur… 😆


hurdiegerdie
26. Mai 2011 um 18:43  |  23304

Damit wir das Thema nicht vergessen:

Heute spielen unsere Torbinchen im CL-Finale


26. Mai 2011 um 18:45  |  23305

@ hurdie:

gehe von einem spannenden und aufregenden 8:0 für potsdam aus… 😉


Blauer Montag
26. Mai 2011 um 19:03  |  23306

@rasiberlin
ich versuch mich mal mit 3 Deutungen als „Exil-Schorfheider-Versteher“.

1. Nürnberg rüstet seinen Kader im Vergleich zu Hertha gewaltig auf.
2. Der Spieler Klose ist der BILD immer eine Schlagzeile wert.
3. Wir sollten Miroslav Klose von der Bayern-Bank holen. Nicht zuletzt die Schorfheide hat traumhaft schöne Angelgewässer zu bieten.


Exil-Schorfheider
26. Mai 2011 um 19:16  |  23307

@rasiberlin

Sorry, meinte den Telegrammeintrag „Klose wechselt nach Nürnberg“, wo es aber nur um den 23-jährigen Schweizer U21-Nationalspieler geht.

@BM

Den Beitrag zu Lasso hatte ich gar nicht gesehen!


Blauer Montag
26. Mai 2011 um 19:29  |  23308

@Exil-S.
Ich werde deine Bemerkung unbenutzt weiter reichen an hurdiegerdie. Von ihm stammte der Hinweis zum Artikel über das Wasser-Kampfschwein …. 😀


26. Mai 2011 um 19:39  |  23309

@ exil:

da muss der blaue montag noch als “Exil-Schorfheider-Versteher” ne menge lernen… 😆


Blauer Montag
26. Mai 2011 um 19:57  |  23310

nö rasi,
meine Deutung No. 2 um 19:03 war die Richtige.


26. Mai 2011 um 20:00  |  23311

@ grüner dienstag:

aber der exil meinte doch deutschland-miro und nicht nen u-23-bubi… 🙂


Stehplatz
26. Mai 2011 um 20:11  |  23312

Laut kicker soll Domo gehen und Friend bleiben…


dieter
26. Mai 2011 um 20:25  |  23313

@Stehplatz

Steht das im Print-Kicker?


Stehplatz
26. Mai 2011 um 21:28  |  23317

Ja.


Tobska
26. Mai 2011 um 21:37  |  23319

Ich kann eure Argumente gegen Pyro natürlich gut verstehen. An dieser Stelle muss ich auch nochmal sagen, dass ich NICHT zu diesen Leuten gehören, die dies anzünden. Ich bin auch nicht zu 100% für Pyro, ich bin nähmlich nur für kontrolliertes Abbrennen von Pyrotechnik. Allerdings muss dies auch im Maße sein. Ich will natürlich NICHT, dass bei jedem Spiel Pyro gezündet wird, ich wollte lediglich damit sagen, dass ich es ganz schön finde, wenn mit kontrolliertem Abbrennen von Pyro ein schöner Effekt (zum Beispiel für ein Choreo) zusatnde kommt. Ich möchte mich entschuldigen, dass ich mich etwas unklar ausgedrückt habe.
Gruß
Tobias


Petra Woosmann
26. Mai 2011 um 21:55  |  23322

@Tobias: Dann bin ich aber erleichtert. Für Choreo-Zwecke mag das ja angehen mit dem Pyro, aber zwischen den Fans oder wie beim letzten Heimspiel im Oberring, wo man im Unterring Angst haben musste, dass das Bengalo über die Brüstung gehalten wird und nach unten auf die Köpfe der anderen Fans rieselt.


calla
26. Mai 2011 um 22:08  |  23325

sehe ich auch so, @Petra

wurde ja jetzt klar gestellt.
Hast Du beruflich damit zu tun? Brandschutz und so?


B-Zentrumost
29. Mai 2011 um 20:01  |  23575

Beim Thema „Hertha, Frauen und Fussball“
staune ich, dass davon http://www.1fc-luebars.de/index.php?option=com_content&task=view&id=34&Itemid=58
noch garkeine Rede war. Liegt das daran, dass das keiner weiss, sich alle schämen, weil Hertha sich rasenballmässig in Lübars eingekauft hat…

Anzeige