Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Der aktuelle Blog-Eintrag hat zwei geistige Väter, die  beide beim Hertha-Training waren: Den Kollegen Martin Kleinemas sowie @catro69. Während wir im Blog den Vormittag über am allerkontroversten diskutiert haben (um mal eine falsche Steigerung zu benutzen 😉 ), waren die Genannten draußen am Schenckendorff-Platz. Ihr Urteil: Die Mannschaft arbeitet für das Ziel Bundesliga-Klassenerhalt.

Ab 7.30 Uhr absolvierte der Troß eine 45minütige Jogging-Einheit. Um 10 Uhr ging’s auf dem Trainingsgelände weiter. Konditionstrainer Henrik Kuchno hatte neben dem kleinen Hügel einen Trippel-Parcour aufgebaut. Es ging um Koordination und Sprintfähigkeit: Vorwärts über die Mini-Hürden. Vorwärts mit Zwischenschritten. Seitwärts. Seitwärts mit Zwischenschritten. Dann im Gegenteil: mit ganz weiten  Schritten zwei Hürden auf einen Streich nehmen. Der Triathlon-gestählte Kollege Kleinemas sprach von „Kniehebe-Läufen“, auch Skippings genannt.

Die Trainer wissen natürlich, dass  Profis am liebsten mit Ball am Fuß trainieren. Also wurde um ‚Plastikkameraden‘ herum  schnelles Annehmen und schnelles Passen geübt. Im Folgenden lobe ich die Copy-Paste-Funktion des Rechners und stelle die Beobachtungen von @catro zum abschließenden Trainingsspiel ein.

@catro69 sieht Doppelpack von Torun

Heute ein sehr Fanfreundliches Training besucht. Der Ball im Mittelpunkt und zum Schluss ein Trainingsspielchen 10 gegen 10 auf verkürztem Feld. Das B-Team gewann 2 -.0, Tore durch Torun (Vorlagen: Ronny und Djuricin). Kraft hatte gegens A-Team keine Gelegenheit sich auszuzeichnen, ein Abseitstor von Lasogga (Vorlage Lell) wurde nicht gezählt.
Burchert gewann ein 1 -1 Duell gegen Torun.
Kurzer Schreck als Ruka länger am Boden liegen blieb, er hatte vorher schon leichte Probleme (falsch aufgekommen) mit dem Knöchel.
Team A: Burchert – Lell, Hubnik, Mijatovic, Kobi – Niemeyer – Ebert, Raffa, Ruka – Lasogga
Team B: Kraft- Morales, Janker, Brooks, Ronny – Perdedaj, Ottl – Kargbo, Djuricin – Torun
Während des Spiels machte Maik Franz Einzeltraining und Maikel Aerts Einzel-Torwarttraining.
Außer den ohnehin schon fehlenden Nationalspielern, sowie Schulz und Kaka, fehlte Sebastian Neumann.
Zuschauer: ca. 30, davon viel Presse

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Zu Rukavytsya: Der war auf dem Ball ausgerutscht und musste behandelt werden. Er biss aber auf die Zähne und stieg wieder ins Trainingsspiel ein.

Zu den Mannschaftsaufstellungen, die sich jetzt im dritten Tag in Folge wiederholt haben, sagte Trainer Babbel: Er lasse so spielen, damit von den Beobachtern nicht gleich die Diskussion losgetreten werde: Oh, Thomas Kraft bei der A-Mannschaft im Tor. Maikel Aerts, wie fühlt man sich als Verlierer im Konkurrenzkampf.

Das will Babbel vermeiden. „In dieser Trainingsphase geht es darum, den Willen zu entwickeln: Ich will mich durchbeißen. Beim Spiel, das ist keine A- oder B-Elf. Dafür ist es viel zu früh.  Ich lasse Alt-gegen-Neu spielen.“

Was ist Eure Meinung: Eine richtige Entscheidung vom Trainer? Zumal mit Rekonvaleszent Franz und den Internationalen Fabian Lustenberger (Schweiz/Urlaub), Adrian Ramos (Kolumbien/Copa America) und Rob Friend (Kanada/Urlaub) ohnehin vier  ‚Schwergewichte‘ im Kampf um die Stammplätze im Lauf der Vorbereitung dazu stoßen werden. Oder ist das unnötige Vorsicht: Da sind Profis am Werk, die um Einsatzzeiten und Prämien konkurrieren. Der Wettstreit hat mit dem ersten Trainingstag begonnen.

Trainer Babbel will lässt Alt-gegen-Neu spielen . . .

  • eine richtige Entscheidung (61%, 274 Stimmen)
  • ist mir egal (36%, 163 Stimmen)
  • eine falsche Entscheidung (2%, 10 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 447

Loading ... Loading ...

Die folgenden Umfragen über den Geschäftsführer Sport und Medien/Kommunikation, Michael Preetz, erfolgen auf Wunsch eines einzelnen Herren:

Die Kader-Zusammenstellung von Preetz in diesem Sommer ist . . .

  • gut (63%, 300 Stimmen)
  • exzellent (22%, 104 Stimmen)
  • kann man erst nach der Saison bewerten (8%, 40 Stimmen)
  • mittelmäßig (5%, 25 Stimmen)
  • ausreichend (1%, 6 Stimmen)
  • mangelhaft (1%, 3 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 478

Loading ... Loading ...

Herthas Kommunikation/Außendarstellung von Michael Preetz ist

  • gut (44%, 204 Stimmen)
  • exzellent (28%, 131 Stimmen)
  • immer besser (23%, 105 Stimmen)
  • befriedigend (3%, 16 Stimmen)
  • ausreichend (1%, 3 Stimmen)
  • mangelhaft (1%, 3 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 462

Loading ... Loading ...

 


66
Kommentare

Petra in Berlin
27. Juni 2011 um 16:15  |  26052

Das Babbel Alt gegen Neu spielen lässt, ist eine gute Maßnahme, damit die Medien 😉 nicht unnötig Angriffsfelder aufmachen. Ich finde das super und völlig vom Trainer richtig so gemacht.
😀


Arzalan
27. Juni 2011 um 16:22  |  26054

Ick find dit jut. Dit, wat der Babbel da tut, wie ooch der Micha….
Um mal nur ein kurzes Statement loszuwerden und nicht unnötig rumzulabern 😉


westend
27. Juni 2011 um 16:25  |  26055

@ubremer: you made my day ; )


jap_de_mos
27. Juni 2011 um 16:28  |  26056

Mir ist es herzlich egal, welche Spieler in welcher Konstellation im „A“- oder „B“-Team spielen. Hauptsache, sie arbeiten ordentlich. Was zählt, ist auf’m Platz und zwar dem IM Olympiastadion…
Danke für die Trainingseindrücke. Ein bisschen was zählt das ja schon auch irgendwie, ne?! 😉


Exil-Schorfheider
27. Juni 2011 um 16:35  |  26057

Das nenne ich doch mal proaktive Bloggen, @westend!

Soweit hat es noch keiner geschafft, dass auf seinen Wunsch hin Clickshow-Fragen generiert werden! Hut ab!


Blauer Montag
27. Juni 2011 um 17:21  |  26058

Das will Babbel vermeiden. “In dieser Trainingsphase geht es darum, den Willen zu entwickeln: Ich will mich durchbeißen. Beim Spiel, das ist keine A- oder B-Elf. Dafür ist es viel zu früh. Ich lasse Alt-gegen-Neu spielen.” Das schon mal ist klare Kommunikation von Babbel.

Schick auch 2 Tore von Torun im Trainingsspielchen. 😆 Weiter so, dann nominiere ich ihn am 1. August für meinen Kader in Meuselwitz. 😉 Wie lange dauert voraussichtlich noch die Rekonvaleszenz von Maik Franz?

P.S. Fragen zu Preetz hätten wir diskutieren sollen, bevor das Präsidium seinen Vertrag verlängert.


HerrThaner
27. Juni 2011 um 17:35  |  26059

Ist euch schon mal aufgefallen, wie häufig in solchen Trainingsberichten die vermeintliche B-Mannschaft gewinnt? Vielleicht liegts einfach an der subjektiven Wahrnehmung, aber nach der Lektüre zahlreicher solcher Berichte in den vergangenen Jahren komme ich in meinem Kopf genau auf 71,283 Prozent B-Mannschafts-Siege (aber ich war noch nie wirklich gut in Mathe). 😛
Vielleicht liegts daran, dass die Ersatzspieler immer noch den Ticken mehr motiviert sind, wenn es um so ein eigentlich unwichtiges Trainingsspielchen geht.

Solche Trainingsberichte lese ich immer gerne, daher ein herzliches Dankeschön an die Blogger und an @Catro69.

Btw, finde ich es richtig, die neuen Spieler erst einmal nicht in der vermeintlichen A-Mannschaft aufzustellen. Die Aufstiegs“helden“ sollten einen kleinen Bonus genießen dürfen, die Neuen sind die Herausforderer, die sich ihren Platz erst einmal erarbeiten müssen.


schnitzel
27. Juni 2011 um 18:11  |  26060

1. Wieder ein sehr lesenswerter Trainingsbericht – gut, eigentlich zwei, danke auch an @Catro69 – bitte weiter so, damit der arme Wiener „hier“ bzw. 1000km südwärts herthamäßig nicht komplett aushungert.

2. „Alt gegen Neu“ ist immer noch besser als „vermeintliches-A-Team- gegen „vermeintliches-B-Team“. Wobei, wenn ich an die gute alte Zeit denke, in der ich noch aktiver Nachwuchskicker war, hat es einfach keine andere Methode gegeben als 2 Mannschaftsführer bestimmen und diese abwechselnd ihre Mitspieler wählen lassen.

Etwas mehr Streuung d.h. die Teams einfach immer durchmischen kann nicht schaden, und die eine oder andere Beobachtung wie z.B. wer kann besonders gut mit wem? Wer kann gar nicht mit wem? kann durchaus auch dabei sein.

3. Völlig schockiert musste ich über amazon.de erfahren, dass Blog(-Groß?)-Papi @ubremer schon jenseits der 70 ist 😉

http://www.amazon.de/IMMER-HERTHA-Gestern-Heute-Morgen/dp/3942481049/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1309190801&sr=1-1 > „Über den Autor“


ubremer
ubremer
27. Juni 2011 um 18:12  |  26061

@Blauer Montag,

Fragen zu Preetz hätten wir diskutieren sollen, bevor das Präsidium seinen Vertrag verlängert.

(war im Urlaub und das Präsidium hat es vor drei Wochen nicht recht klar kommuniziert, was los war):
Hertha BSC hat im Juni 2009 mit Preetz einen 3+2-Jahres-Vertrag als Geschäftsführer Sport abgeschlossen. Der lief zunächst drei Jahre bis Juni 2012. Bestandteil war eine einseitige Option auf Seiten von Hertha BSC, dass sich der Vertrag nach drei Jahren um zwei weitere zu bereits ausgehandelten Konditionen verlängert. Diese Option für das Hertha-Präsidium war bis zum 30. September 2011 befristet.
Was jetzt passiert ist: Das Präsidium hat drei Monate vor Ablauf Gebrauch von der Option gemacht und den Vertrag mit Preetz bis Juni 2014 verlängert.


St1age
27. Juni 2011 um 18:37  |  26062

@schnitzel…vielleicht passt dann beim lieben @ubremer doch besser blogopi 😉


jap_de_mos
27. Juni 2011 um 18:44  |  26063

@HerrThaner: Deine Beobachtung mag in der Tendenz stimmen, jedoch sind es – grob überschlagen – 69,6528%. Aber für einen Nicht-Statistiker schon ganz gut… 😀 😉


27. Juni 2011 um 19:28  |  26065

-ich finde die Kaderstellung, trotz all meiner Vorbehalte „knapp gut“ 🙂
-Außendarstellung top, weil :
so gut wie noch nie. Und DH hatte darin wahrlich nicht nur schlechte Zeiten..
-Trainingsspielchen „alt“ jejen „neu“ is mir schnuppe, wie jeglicha Reis..
EIN BESONDERES DANKE an den Trainingsberichterstatter: weil er fröhlich und informativ zugleich rüberkam–als wenn ick selba da jeswesn wär..*thumbs up!*


pax.klm
27. Juni 2011 um 19:54  |  26066

Habe das Buch als Ferienlektüre vorgesehen, bin ja auf die Radierungen von @ubremer gespannt!
In den 70er Jahren gab es so interessante Skizzen in der MoPo zur Entstehung der Hertha-Tore.. waren die schon von ubremer? 😉


Bolle75
27. Juni 2011 um 20:00  |  26067

🙂 Mensch @ubremer, 70 Jahre alt
http://www.amazon.de/IMMER-HERTHA-Gestern-Heute-Morgen/dp/3942481049/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1309190801&sr=1-1
… hast dich aber verdammt gut gehalten …
Hab das nicht geglaubt, denn hab dich ja schon Live beim letzten Spiel gesehen. Und bevor sich noch andere wundern.
Ich denke hier steht die richtige Info über den BlogPapi.
http://www.immerhertha.de/autorenportrait/


Bolle75
27. Juni 2011 um 20:02  |  26068

Ach so hier gings ja um was anderes. Alt gegen neu finde ich gut und richtig, aus genau den Gründen die genannt wurden. Warum soll er es dem Aerts schon so früh in der Vorbereitung antun oder den anderen (unseren) Wackelkandidaten wie Mija oder Ruka.


27. Juni 2011 um 20:05  |  26069

diese Skizzen…!!! Ich bin mit denen aufgewachsen, habe die geliebt und bis zum Erbrechen studiert-hach, war dat ne..schöne…ja, ja…. 🙄


Petra in Berlin
27. Juni 2011 um 20:12  |  26070

Weiß schon jemand, wann es die Karten für das Meuselwitz-Spiel gibt? 🙄


hertha@berlin
27. Juni 2011 um 20:20  |  26071

@Petra in Berlin, die Karten für Auswärtsspiele gibt es in der Regel vier Wochen vor dem Spiel .


Petra in Berlin
27. Juni 2011 um 20:32  |  26072

Super – danke für die Info. 😀


HerrThaner
27. Juni 2011 um 20:36  |  26073

@jap_de_mos: Danke, aber hör mir bloß mit Statistik auf! Hab in zwei Wochen die Klausur zum Fach „Statistik für Politikwissenschaftler“ und werde Stand jetzt kläglich scheitern.^^
Da macht es immerhin Mut, dass ich mit meinen 71,283 Prozent nicht ganz so weit weg war. 😀


jenseits
27. Juni 2011 um 20:40  |  26074

@petra: Das würde mich auch interessieren. In Meuselwitz beginnt der Vorverkauf für Dauerkarten-Inhaber und Mitglieder am Donnerstag. Eigentlich könnte er dann auch hier beginnen. Aber da man davon noch nichts gehört bzw. gelesen hat, glaube ich daran nicht.


Blauer Montag
27. Juni 2011 um 20:51  |  26075

Danke @ubremer
für comment #26061.

Über die Qualität des aktuellen Herthakaders schweigt meine Glaskugel. Höflichkeit? Unwissenheit?
Die Mannschaft selbst muss ihre Qualität beweisen. Ich drücke all meine Daumen und Zehen, dass sie bis Weihnachten 2011
a) weiter im DfB-Pokal mitspielt,
b) schon etwa 5 Punkte vor Platz 16 in der Bundesligatabelle steht.

Dann werden uns hier in diesem Blog hoffentlich allumfassende Diskussionen zur Qualität der Arbeit von Babbel und Preetz erspart bleiben.


Blauer Montag
27. Juni 2011 um 20:58  |  26076

Von „Wackelkandidaten“ würde ich derzeit nicht sprechen. Der Kader wird in den nächsten 4 Wochen auf allen Positionen neu sortiert. So zumindest interpretiere ich die Aussagen von Preetz im Interview mit der Berliner Morgenpost.
http://www.immerhertha.de/2011/06/26/der-trainer-legt-sich-fest-mijatovic-bleibt-kapitan/#comment-26037


Dan
27. Juni 2011 um 21:27  |  26077

War schon mal Thema, aber zur Info noch einmal.

„Der bei amazon.de beschriebene @ub ist nicht unser Blogvater @ub.

Da hat einer sehr schlecht geguttenbergt.


hurdiegerdie
27. Juni 2011 um 21:49  |  26079

HerrThaner,
watt issn euer Lehrbuch? Haben die immer noch den „ollen Bortz“. Wenn ja, Easy Jet nach Genf buchen, ich hole dich da ab, den Rest bringe ich dir in 3 Tagen bei. 😉


pax.klm
27. Juni 2011 um 21:53  |  26080

😉 ach nee,und ick habe schon seine Talente bewundert, hoffte auf eine Einladung zu einer Vernissage…
DAN Du hast meine Hoffnung zerstört, den Guten, an vielen Plätzen tätigen, noch mehr zu loben…


Alpi
27. Juni 2011 um 22:00  |  26081

Tja, das passiert wenn man dem Praktikanten sagt, er soll mal nach Uwe Bremer googeln und etwas über ihn schreiben:

http://de.wikipedia.org/wiki/Uwe_Bremer

Ist doch mal nett.


HerrThaner
27. Juni 2011 um 22:39  |  26084

@hurdie: Ne, den Bortz konnte ich in meiner empfohlenen Literatur-Liste leider nicht entdecken. Aber ich weiß das Angebot zu schätzen! 😉


correctly
27. Juni 2011 um 22:56  |  26085

@Alpi
Bei Wikipedia steht auch nicht immer nur die Wahrheit drin 😉

Statistik gerade in der Wissenschaft fand ich schon immer recht einfach und plausibel. Dass man für sowas überhaupt noch viel lernen muss?


27. Juni 2011 um 23:22  |  26086

allzu oft solpert man als Statistiker mit seinen Deutungen in Plausibilitätsfallen..also ich fand Statistik nicht so einfach, muss ich gestehen..


Exil-Schorfheider
27. Juni 2011 um 23:29  |  26087

@apo

Hast Du noch solche Skizzen?
Bin hier trotz meiner knapp über 30 ja einer der Jüngeren… und kenne diese nicht… 🙁


27. Juni 2011 um 23:40  |  26088

neeeeee..ach, man denkt als junger Mensch über sowas einfach nicht nach-ich habe noch nicht mal mehr mein silbernes Tellerchen von Herthas „1. C-Jugend“.. 🙁
Ich hatte die völlig vergessen-erst als ich sie jetzt in diesem tollen MoPo-Buch wieder sah-kam mir ne wehmütige Erinnerung. Statt TV-Bilder-diese goilen, krummbeinigen Fussballer-Zeichnungen 😀


HerrThaner
27. Juni 2011 um 23:47  |  26089

Ich bin nun mal nicht so ein weiser, alter, alleswissender Mensch wie du @correctly. 😉
Ne, Kolmogorov-Smirnoff-Test, Rangkorrelations- und Zusammenhangskoeffizienten oder proportionale Fehlerreduktion sind auf Dauer nix für mich. Ein Glück hab ich ab dem nächsten Semester nix mehr damit am Hut.

@Dan: Herrlich. Für so etwas liebe ich die BZ. ^^


catro69
28. Juni 2011 um 0:07  |  26090

Las gerade den heutigen Bericht unserer B.Z., wonach das Trainingsspiel 2 – 1 ausgegangen ist, Ich hab nach dem Spiel den „Gattuso“ Perdedaj gefragt, wie das Spiel gezählt wurde. Er meinte „2 – 0“ und damit basta…
War ein langer Tag, „mein“ Junge hat seinen (von mir finanzierten) Führerschein bestanden und fliegt morgen mit seinem Erzeuger nach Malle und Besuch aus Australien war auch noch da.
Jute Nacht Nachbarn und morgen gibts nen frischen Bericht.


HerrThaner
28. Juni 2011 um 0:26  |  26091

So, kleines Ratespielchen vorm Schlafengehen:

http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/tattoo-21743952-mfbq-18559154/2,h=343.bild.jpg

Wem gehört dieser Oberarm? 😉


kaha
28. Juni 2011 um 0:45  |  26092

DAS hatte ich ihm nun wirklich nicht zugetraut!
Er hat’s doch tatsächlich durchgezogen und das lässt ihn auf meiner Sympathieleiter noch ein paar Stufen höher klettern.. Lässig! 🙂
Wäre jetzt natürlich besonders ärgerlich, wenn wir die ersten fünf Spiele verlieren und… aber lassen wir das.
Respekt, Mann! 😉


Dan
28. Juni 2011 um 0:54  |  26093

Was sagt seine Frau? 😉

Habe mich nur gewundert warum das Wikinger-Schild keine Meisterschale ist. 🙂

Die „Fahne pur“-Fans werden ausflippen. Will ein T-Shirt davon.


28. Juni 2011 um 0:59  |  26094

dit is kaum zu glauben..und so groß-au Backe..ich fang n, mich zu verknallen… 😛


pax.klm
28. Juni 2011 um 6:02  |  26095

Nee! Ehrlich? Is er dit? Whow…


Freddie1
28. Juni 2011 um 6:56  |  26096

@exil : guck mal auf seite 62 des uns bekannten Hertha-Buches.
Diese Zeichnungen hab ich auch geliebt


Exil-Schorfheider
28. Juni 2011 um 7:46  |  26097

Moin!

Das ist nicht wirklich der Arm von Markus Babbel, oder? Falls doch, Respekt! 😉


Sir Henry
28. Juni 2011 um 8:00  |  26098

http://wap.bild.de/sport/fussball/markus-babbel/hertha-tattoo-auf-dem-oberarm-18552718.bild.html

Ein Glück, dass er zuvor nicht schon mal in GE war, sonst gäbs wieder Diskussionen. 😉


Exil-Schorfheider
28. Juni 2011 um 8:05  |  26099

Allerdings!


hurdiegerdie
28. Juni 2011 um 8:37  |  26100

HerrThaner,

wenn’s eng wird schreib mir mal:

etantdanslenoir(at)gmail.com

Ich habe 10 Jahre Statistik bei den Psychologen und Medienwissenschaftlern unterrichtet, ist zwar 20 Jahre her, aber bisher musste ich nur die proportionale Fehlerreduktion nachgooglen, die bei uns als Determinationskoeffizient durchgeht.

Ab Mittwoch abend wieder erreichbar.


Sir Henry
28. Juni 2011 um 8:46  |  26101

Okay, wenn mal einer was über die Zellstruktur der Sinnesorgane von ausgestorbenen Tiefseefischen wissen will:

groefumaz(at)web.de

😉


28. Juni 2011 um 10:54  |  26104

an Statistik erinnert mich nur noch eines: das Abtestat und die Freude darüber- 🙂


bauger
28. Juni 2011 um 10:57  |  26105

http://de.wikipedia.org/wiki/Uwe_Bremer

Der Uwe Bremer wohnt quasi bei mir um die Ecke, 20 km nur!


Dan
28. Juni 2011 um 11:17  |  26106

Oh klasse Wissensaustausch.

Ich habe noch Stats über die Netzeinsätze von Spider-Man gegen Doctor Octopus sowie dessen unterschiedlichen Einsatz seiner einzelnen Metallarme.

Aber auch Stats über den Baterangeinsatz gegen den Joker einschließlich Trefferstatistik.

Oder das genaue Spawn-Ernergieverlust-Protokoll.

Hoffentlich habe ich jetzt das Niveau nicht zu sehr runtergezogen. 😉


Exil-Schorfheider
28. Juni 2011 um 13:30  |  26107

Natürlich nicht, @Dan! 😀

Vielleicht könntest Du noch die Anschläge von Thor´s Hammer aufführen, die es benötigte, den Bifröst zu zerstören… 😉


Dan
28. Juni 2011 um 14:03  |  26108

Angeregt durch @dewm

Kehrt mit 33 Punkten das „Glück“ zurück?

In der Saison 2000/2001 eroberte Hertha BSC den 13. Platz der „Ewigen Tabelle“ vom 1.FC Nürnberg. Die daraufhin wieder in die Bundesliga aufstiegen und zwischenzeitlich Pokalsieger wurden.

Hertha BSC hingegen verpasste seit dem mit 3x 4.Plätze 3x die CL, eine Meisterschaft, stieg ab und fliegt regelmässig in der zweiten DFB-Pokal-Runde raus.

Aber ein Lichtstreif am Horizont taucht diese Saison auf. Durch den Nichtaufstieg von Bochum ergibt sich diese Saison die Chance Bochum zu überholen und den 12. Platz der „Ewigen Tabelle“ einzunehmen.

Benötigt werden dazu 33 Punkte.

Sollte die Mission 42 Punkte erfolgreich sein, kann es doch nur eine positive Zukunft geben. 😉


Dan
28. Juni 2011 um 14:09  |  26109

Exil-Schorfheider // 28. Jun 2011 um 13:30

Geh ins Kino und zähle selber. 🙂


catro69
28. Juni 2011 um 14:23  |  26110

Mahlzeit!
Habe beim Vormittagstraining Blogwart Bremer getroffen. Mein Bericht ist per e-mail ins Axel-Springer-Haus gegangen und wird den heutigen Blog befruchten, ne kleine Hilfe, da unser Blogpappi den Blog zur Zeit ganz allein „am Hals“ hat. Der Stolpe Daniel kümmert sich ja um die Mädels der Nation…

So, Badehose und immer hertha Buch eingepackt und Richtung kühles Nass.
Bis später…


Sir Henry
28. Juni 2011 um 14:35  |  26111

Wie unseren Frauenbeauftragten einschätze, versteht er unter „immer ganz nah an der Mannschaft sein“ (aufgetragen vom Chefredakteur) was ganz anderes.


Treat
28. Juni 2011 um 14:38  |  26112

Zum Thema Statistik fällt mir immer nur der olle Churchill ein:

„Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast.“

Ich finde damit hat er das Thema umfassend und abschließend erläutert… 😉

Blauweiße Grüße
Treat


Exil-Schorfheider
28. Juni 2011 um 14:54  |  26113

@Sir Henry

Vor allem bei diesem Wetter… 😉


correctly
28. Juni 2011 um 15:36  |  26114

@Treat

das ist aber dann auch wieder so ein Totschlagargument, weil man ja eine Statistik so oder so deuten kann 😉


Exil-Schorfheider
28. Juni 2011 um 15:55  |  26115

Aber es ist ein Argument…


Dan
28. Juni 2011 um 15:58  |  26116

Hier wird nichts gefälscht.

Fakten, Fakten, Fakten 🙂


pax.klm
28. Juni 2011 um 16:34  |  26119

Wir waren ja nu’och schoon bei dem „Steigern“ und so, in diesem Sinne: Schummelei, Lügen, Statistiken!
Weeß nich wie man so’ne Steigerungsformel nennt!
Passt scho‘ gelle?


Dan
28. Juni 2011 um 16:40  |  26121

@pax

Klar als Lehrer musste da einen Hals bekommen, wenn sie mit Statisken euch weißmachen machen wollen, wieviel junge Lehrer doch eingestellt werden und alles gut ist / wird.


hurdiegerdie
28. Juni 2011 um 19:10  |  26133

Da will man helfen, und dann das tssssss
😉


pax.klm
28. Juni 2011 um 19:12  |  26135

Na noch nicht ganz erster Ferientag, muß morgen noch mal und vielleicht Donnerstag, aber dann…

Dan, Du hast absolut recht. Im letzten Schuljahr waren wir stark unterbesetzt, im nächsten Schuljahr sind wir bei mehr Schülern und weniger Kollegen plötzlich bei über 100%! Wie das geht?
Nun ganz einfach, es wird ein anderer Schlüssel verwendet!
Toll, da erringst Du als Schule Auszeichnungen für gute Arbeit, danach werden die Mittel und Stunden weiter gekürzt…
Manchmal kann man gar nicht so viel fressen wie man kotzen möchte!

Aber nun fühle ich mich als Lebensretter, auf dem Weg zum Teich (wollte mal ne Runde baden) sah ich auf der Terasse einen aus dem Nest gefallenen Hausrotschwanz, vielleicht beim Versuch flügge zu sein, plus zwei völlig aufgeregten Eltern!
Also Vogelhaus in eine recht zugewachsene Ecke des Gartens gestellt und den Kleinen samt Wasser – ohne ihn anzufassen- dorthin verfrachtet!
Hej was ne Freude, nun kümmern sich die Eltern dort im Vogelhaus um ihn!
Ist ja fast so schön wie der Aufstieg!


apollinaris
28. Juni 2011 um 20:04  |  26138

@pax: bei mir „wohnt“ ne Hundertschaft, ich muss fast täglich helfend zur Seite springen 🙂
bei mir sind´s die Spatzen, die sich immer wieder bei mir verirren oder deren Junge über die Reling gefallen sind..
Manchmal kommt ein Eichelhäher-da mach ich auf dicke Hose..und bin der Held meiner Spatzenschar 😀


driemer
29. Juni 2011 um 8:35  |  26164

Neu gegen Alt kann ja auch heißen, „frisch“ gegen „verbraucht“ oder „unerfahren“ gegen „erfahren“ oder sogar „Einkauf“ gegen „Müll“. Aber wer will schon solche Vergleiche anstellen? 😉

Was ich mir jedoch überhaupt nicht vorstellen kann, ist ein Ausscheidungsrennen zwischen Aerts und Kraft. Hier denke ich doch, daß Aerts‘ Nachdenkeleien über die Nr. 1 auf seiner Brust eher dem Pfeifen im Walde ähnelt. Und ich kann mir auch nicht vorstellen, daß es in der 1. Bundesliga irgendeinen Gegner gibt, gegen den Aerts versuchsweise auflaufen sollte oder darf. Das ist nicht respektlos und auch keine Meriten-Aberkennung, Das ist einfach die Überzeugung, daß kaum ein Erstligagegner uns die geringste Unsicherheit im Abwehrverbund straflos zugestehen wird.

Daß Aerts mental der Rücken gestärkt werden soll, halte ich für logisch. Schließlich wird er erstmal unsere Nummer 2 sein. Und das ist, finde ich, für ihn schon eine ganze Menge.

Die Gesundheits-Begründungen zur Einsatzzeit-Fabuliererei eines Lustenbergers stinken mir langsam. Und sollte Lustenberger wieder ein Streßbruch passieren, dann würde es mir mit der Medizinischen Abteilung wieder einmal genau so gehen. Aber ich hoffe da auf dieselbe Lernfähigkeit wie bei Preetz.

Ansonsten denke ich, daß nicht unbedingt die Aufstellung gegen Meuselwitz (Ich schrieb dahingehend schon mal, daß ich die Zweitliga-Erprobten einsetzen würde.) aber die gegen Nürnberg erste sinngebende Diskussionen zulassen wird.

Ich gehe jetzt auch Spatzengucken. Oder Möwen, bzw. ihre zur Zeit lilagefärbten Ausscheidungen auf dem Autolack. 🙂

Anzeige