Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(mkl) – Markus Babbel hat sich, wie ich finde, eine recht lustige Art zugelegt, wie er auf Fragen von Reporten antworten kann, ohne wirklich darauf einzugehen. Er macht ganz einfach Witze. Wenn er es damit nicht übertreibt, finde ich das gut und eine nette Abwechslung zu anderen Trainern, denen jeglicher Humor abgeht und die trotzdem nichts sagen.

Da wurde er also heute Vormittag gefragt, wie es denn mit weiteren Zugängen aussehe. Darauf Babbel todernst vor laufender Kamera: „Ich verrate Ihnen jetzt mal etwas, aber es wäre schon gut, wenn das erstmal unter uns bleibt“, und dann legte er los: Er habe Kontakt zu Lionel Messi aufgenommen, weil der ja nun Zeit habe, seit er bei der Copa America mit Argentinien ausgeschieden ist, und bestimmt sei er bereit für neue Herausforderungen. Und ganz im Stile einer ernsthaften Verhandlung schloss Babbel seinen Monolog in etwa so: „Wir haben dem Spieler unser Konzept gezeigt, er hat sich alles angehört, jetzt muss er entscheiden, ob er den Schritt machen möchte.“ Damit war dann wirklich alles gesagt zu diesem Thema.

Kraftraubende Spiele auf engem Raum

Nun, in der Realität muss es sein Team wohl ohne den Weltstar richten, und dafür hat es heute früh ganz schön geackert. Die erste Trainingseinheit sah zwar viel nach Spielformen und Spaß aus (der ganz offensichtlich auch dabei war), doch letztlich war es eine harte, fordernde Einheit von rund 100 Minuten. 18 Feldspieler standen Babbel zur Verfügung, Fabian Lustenberger (Aufbau nach seinem Urlaub) und Abu Bakarr Kargbo (Knöchelverletzung) trainierten separat. Für die Mannschaft hieß das konkret: Nach einem lockeren Lauf- und Passprogramm durften seine Spieler in Gruppen den Ball hochhalten (erst mit dem Fuß, dann mit dem Kopf), immer für eine Minute. Wer ihn fallen ließ, musste 20 Ligestütze machen. An diesen Teil schloss sich erneut ein Programm aus Passübungen an.

Den Hauptteil aber bildeten verschiedene Spiele auf zwei Tore, Gelb gegen Grau, in folgenden Einteilungen:

Gelb: Burchert, Kobiashvili, Mijatovic, Franz, Lell, Torun, Ronny, Lasogga, Perdedaj, Janker

Grau: Strebinger, Ebert, Morales, Hubnik, Neumann, Rukavytsya, Friend, Raffael, Niemeyer, Ottl

Zunächst gab es ein Spiel zehn gegen zehn auf dem halben Feld, so wie wir Fußball kennen. Danach wurde der Abstand zwischen den Toren auf ein Viertel reduziert, und Babbel beorderte schrittweise immer mehr Spieler als Anspielstationen an die Seitenlinie. Heißt: Erst 5 gegen 5, dann 4 gegen 4, schlussendlich 3 gegen 3. Die Spieler an den Seiten- und Torauslinien konnten quasi als Bande genutzt werden – es waren nur direkte Pässe erlaubt.

So entstanden kraftvolle, emotionale Spiele, die auch mal weh taten: Andrej Mijatovic trat vor Wut so stark gegen Pfosten, dass er minutenlang humpelte, Roman Hubnik bekam den Ball an eine ganz ungünstige Stelle, Sebastian Neumann humpelte nach der Einheit in Richtung Bank. Babbel war begeistert vom Einsatzwillen seiner Truppe: „Das hat Spaß gemacht, die Bedingungen waren optimal.“

Niemeyer fehlt am Nachmittag

Beim zweiten Training des Tages hat der Coach seine Schützlinge dann noch einmal hart rangenommen. Es galt, in unzähligen Variationen gegeneinander zu sprinten. Ein Leistungsträger allerdings fehlte: Peter Niemeyer setzte aus, nachdem er am Vormittag einen Schlag auf den linken Knöchel abbekommen haben soll. Es klang allerdings nicht sonderlich ernst. Der Rest absolvierte anschließend ein ausgiebieges Torschuss-Training mit vorangegangenen Kombinationen, ausgehend aus dem defensiven Mittelfeld.

Zu den Torhüterfragen

1. Strebinger hat sich speziell heute Nachmittag ganz toll geschlagen, er entwickelt sich hier ein bisschen zum Publikumsliebling, nachdem er eine Salve von vier Nachschüssen binnen weniger Sekunden ausgeseztzt war. (Ja, inzwischen sind etwa 30 Hertha-Fans angereist und haben auch schon die Hymne intoniert).

2. Zu den Spekulationen um Kraft: Es wurde am Ende so schnell gewechselt, dass ich nicht sagen kann, ob er nicht zwischendurch im Tor stand. Habe mich vor allem auf die Zusammenstellung der Feldspieler konzentriert, da mir die Torhüterfrage derzeit weniger dringlich erscheint.

3. Was Burchert betrifft, kann ich das nicht abschätzen. Dafür reichen die Eindrücke noch nicht.

P.s: @alle: vielen Dank für die nette Aufnahme hier im Blog.

Und @catro: JA, bitte duzt mich…ich werde mir das gleiche Recht rausnehmen 🙂

Messi will ich bei Hertha BSC . . .

  • Ruka hat eh' mehr Perspektive (47%, 205 Stimmen)
  • her mit dem Kerl (22%, 94 Stimmen)
  • (15%, 63 Stimmen)
  • muss ich erst nochmal nachdenken (12%, 54 Stimmen)
  • naja (3%, 13 Stimmen)
  • vielleicht haben (1%, 5 Stimmen)

Anzahl der Wähler: 434

Loading ... Loading ...

100
Kommentare

Slongbo
18. Juli 2011 um 16:57  |  28583

Ein lebendiger Eindruck! Vielen Dank!

P.S. Hat Janker sich als Stürmer beweisen können? Sieht in der Aufstellung aus, als habe er einsame Spitze gespielt?


Sir Henry
18. Juli 2011 um 17:04  |  28584

Für Messi wäre eh kein Platz mehr bei uns frei. Pah!

Schöner Bericht. Was hat denn Kraft heute so gemacht? Kannst Du den Artikel der B.Z. bestätigen, nach der Burchert jetzt so etwas angesäuert ist?


ubremer
ubremer
18. Juli 2011 um 17:15  |  28585

@Sir,

speziell für Dich gibt’s eine Umfrage


Dan
18. Juli 2011 um 17:15  |  28586

@Sir Henry

Sieht nach seperaten Torwart-Training aus.

Und Morgen in der B.Z.: „Keiner will mehr mit Kraft trainieren.“


Sir Henry
18. Juli 2011 um 17:23  |  28587

Wegen sprachlicher Mängel schreiben ich meinen zweiten Satz nochmal:

Kannst Du den Artikel der B.Z. bestätigen, nach dem Burchert jetzt etwas angesäuert sei?


Sir Henry
18. Juli 2011 um 17:25  |  28588

@ubremer

Eine Möglichkeit fehlt noch:

Messi? Wer ist das?


jap_de_mos
18. Juli 2011 um 17:26  |  28589

Schöner Bericht, danke! Vor allem die Episode zu Babbel und Messi vermittelt ein lebendiges Bild 😀 Da scheint der Babbel dem Kloppo ja nicht unähnlich zu sein, in der Hinsicht…


Freddie1
18. Juli 2011 um 17:37  |  28590

Ich denke, wir schulen Messi auf die „6“ um.
Ansonsten: stimmt, schöner Bericht.


Blauer Montag
18. Juli 2011 um 17:39  |  28591

Ruka hat eh‘ mehr Perspektive (54%, 13 Stimmen)
Aber auch Kleinemas. Die ersten Trainingseindrücke sind viel versprechend 😀


Blauer Montag
18. Juli 2011 um 17:42  |  28592

Au Ja Freddie1 ❗ 😆
Aber dann sollten wir Messi zum LV umschulen. Auf dieser Position hat HERTHA ein gravierendes Qualitätsproblem.


Despomania
18. Juli 2011 um 17:52  |  28593

tachchen….
ick find die ersten eindrücke auch supi. würd mich zusätzlich noch über ein paar bilder freuen. so als unterstützung 🙂
ansonsten wer brauch schon so nen schnösel wie messi. der passt doch gar net in unseren konzeptfussball ala markus babbel^^


18. Juli 2011 um 17:55  |  28594

Messi ist ja schön und gut, aber mal im ernst….was sollen wir mit solch einem Looser bei uns im Kader??


Lasso
18. Juli 2011 um 17:55  |  28595

@Urbremer
Wie hat sich Strebinger so geschlagen?


Petra in Berlin
18. Juli 2011 um 18:13  |  28596

Die Frage aller Fragen: Was macht Kraft? 😉
Denke einer der Torwarte muss eine schöpferische Pause einlegen, da man kaum drei Teams gegeneinander spielen lassen kann (wenns Sinn machen sollen). Warum müssen die immer so ein Ding draus machen, wenn der Trainer was klar festlegt. „Ist Burchert angesäuert…“ Man haben die nix besseres zu berichten bei BZ und Co? Das nervt mich voll 🙁


Slongbo
18. Juli 2011 um 18:18  |  28597

Ich finde ja, Kraft ist im Moment als Thema unwichtig (solange er gesund bleibt natürlich). Wichtig ist mir: Linksverteidiger? Was wird aus Raffael? Kommt noch ein Stürmer bzw. wird Friend abgegeben.


Blauer Montag
18. Juli 2011 um 18:27  |  28599

Aber JAAA doch @slongbo,
da kommt noch ein Stürmer.

Wenn Du mal schaun‘ möchtest ….
http://www.hertha-blog.de/das-nachste-super-talent.html


hurdiegerdie
18. Juli 2011 um 18:32  |  28600

Zunächst gab es ein Spiel zehn gegen zehn auf dem halben Feld, so wie wir Fußball kennen.

Du meinst wohl „wie wir Hertha kennen“. Der elfte Mann wird sich gedacht und dann hoch und weit in der anderen Spielhälfte angespielt. Nur darf keiner Nachrücken, weil die Spielhälfte nicht verlassen werden darf.

Sorry, bin schon wieder ungeduldig.


Chuk
18. Juli 2011 um 18:44  |  28601

Ich denke, Messi hat nur eine Chance bei Hertha, wenn er sich zum LV umschulen lässt. 😉
Btw. finde es klasse, dass der Babbel Markus hin und wieder so ein Späßchen bringt.
@mkl: Viel Spaß weiterhin im Trainingslager!


Slongbo
18. Juli 2011 um 18:49  |  28602

@Blauer Montag

Merci beaucoup oder wie die Schweizer sagen 😉 Hatte ich auch gelesen (und mich gefreut, dass auf der Seite da seit Monaten mal wieder was Neues stand).
Aber ich muss zugeben, mich beschäftigt das echt ziemlich. Ein echter Konkurrent im Sturm, das fände ich schon sehr gut (oder wichtig?)
Und auch Raffael beschäftigt mich. Wenn er nicht torgefährlicher wird – was wird dann aus ihm in diesem Kader?
Und Links hinten? Ich kenne die Jungen zu wenig – aber kann es das mit Kobi und einem Nachwuchspieler sein? Möglich, ja. Aber muss so einer heute nicht auch nach vorne viel Wirkung entfalten können?
Na, ich lasse mich gerne belehren. Fragen tue ich mich trotzdem weiter …

Solong Slongbo


Exil-Schorfheider
18. Juli 2011 um 19:16  |  28603

@Slongbo

Nie den Ronny außer Acht lassen, was hinten links betrifft! Dazu wurde gestern schon was geschrieben! 😉


Blauer Montag
18. Juli 2011 um 19:25  |  28604

„Kraftraubende Spiele auf engem Raum“ lese ich oben. Hat damit Martin (?) Kleinemas für heute alles zum Thema Torhüter gesagt???


Herthaber
18. Juli 2011 um 19:47  |  28605

Vielen Dank MKL, Ach ja – Messi . In ein paar …
werden auch wir über sowas nachdenken, wenn Preetz und Babbel so weitermachen. Ich freu mich schon auf die nächste Wundertüte, aber ich glaube die gibt es erst zu Weihnachten. Vielleicht gibts aber auch noch ein Überraschungsei vorher !!


Slongbo
18. Juli 2011 um 19:56  |  28607

@Exil-Schorfheider

Ich hatte aus den bisherigen Zeitungsartikeln den Eindruck, dass er hinten links nicht richtig überzeugt hätte. Irgendwie also das Gefühl, er wäre auf der Position abgemeldet

Wobei er da letzte Saison ja einmal richtig klasse war.

Okay – Ronny hintern links behalte ich auf dem Bildschirm!


apollinaris
18. Juli 2011 um 19:58  |  28608

ich hatte Burchert am Donnerstag zusammen mit Kraft und Strebinger beobachten können: da war gar nichts ungewöhnliches. Die Übungen, die zu zweit gemacht werden, haben B. und K. zusammen gemacht..ansonsten Fiedler mit Strebinger ( der mir sehr gut gefallen hat…!!)-Das scheint mir grober Unfug zu sein, was diese Zeitung da mal wieder fabriziert..
Messi würde ich als backup für Ruka sehr begrüßen; so eine Saison ist lang, da sollte man auch in der Breite gut aufgestellt sein. „Die Spitze wird in der Breite immer spitzer“ (Berti Vogts)
Danke für den schönen blog-Auftakt durch den Ergänzungsspieler(?)


Exil-Schorfheider
18. Juli 2011 um 20:02  |  28609

@apo

„Klugscheißer-Modus“ on

Ich mach mal den Googleberg!? 😉

«Die Breite an der Spitze ist dichter geworden» lautete das Vogts´sche Zitat…

„Klugscheißer-Modus“ off

Großen Dank an den ins kalte Wasser geworfenen Blog-Rookie! 😉


Blauer Montag
18. Juli 2011 um 20:07  |  28610

sorry apollinaris
aber entweder hast du grad temporal saisonale Amnesie, oder ich brauche einen neue Brille.

Letzten Donnerstag war ich (wie auch @ubremer, @Dan und @Herthaber) gegen 16.30 Uhr auf dem Trainingsgelände in Berlin. Christian Fiedler lief mir mutterseelenallein über den Weg zur U23. Burchert, Kraft und Strebinger waren nicht dabei.


Sir Henry
18. Juli 2011 um 20:10  |  28611

Messi müsste sich natürlich auch erst mal in den erweiterten Kader spielen. Nur weil da einer mit 55 Toren kommt heißt das noch nicht, dass er automatisch gesetzt wäre.


ft
18. Juli 2011 um 20:35  |  28612

MBs witziges Ausweichmanöver sagt doch nur eines aus:
Die legen sich noch nicht endgültig fest.
Er hätte ja auch ganz klar äußern können, dass es definitiv keinen Neuzugang mehr bis zur Winterpause gibt.

Hatta aba nich…….


apollinaris
18. Juli 2011 um 20:57  |  28613

sorry, Blauer Montag: ich war am Freitag, nachmittags da, mit Sohnemann. Asche auf mein Gedächtnis und so. Inhaltlich ist´s aber eh´wichtiger 🙂


apollinaris
18. Juli 2011 um 20:58  |  28614

@exil: Gedächtnisprotokolle sind immer mit Vorsicht zu genießen. Aber so daneben war´s ja nicht-wusste nur noch, dass es ein sprachlicher Ribbeck war 🙂


Freddie1
18. Juli 2011 um 21:07  |  28615

Es geschehen noch Zeichen u Wunder: ein längerer artikel im Tsp:

http://www.tagesspiegel.de/sport/die-liga-wird-wieder-hertha/4407180.html

Inhaltlich ok. Wobei ich die beschriebene Erwartungshaltung (Europa) so nicht bemerke.


Blauer Montag
18. Juli 2011 um 21:09  |  28616

Asche auf oder in dein Gedächtnis @apollinaris 😉 ?
Hauptsache Inhalt ❗


Tunnfish
18. Juli 2011 um 21:16  |  28617

Wenn Ihr Euch hier mit Fussball ein bischen auskennen würdet, weiß man, das Messi sich bei Hertha nie durchsetzen kann, weil der Babbel vorne nur auf bullige Stürmer setzt. Wenn man sich die wirklich Spiele ansieht, dann weiß man das, die Torstatistik ist doch total unwichtig.
Den holt doch bestimmt der Favre und vernichtet damit wieder ein Vermögen!
😉

In diesem Sinne und mit einem debilen Grinsen ein herzliches „Hallo“ zurück aus meinem 1 wöchigen Jahresurlaub.


apollinaris
18. Juli 2011 um 21:21  |  28618

@thunn: wenn du wüsstest, worüber ich alles Ahnung habe, würdest Du nicht so freche Dinge behaupten. Ich packe schon mal Asche in und auch auf mein Haupt, kann ja nicht schaden. 1 Woche Jahresurlaub: ich dachte, so beschissen sei nur ich dran… 🙁


Tunnfish
18. Juli 2011 um 21:29  |  28619

@apo
Dazu war er auch noch bescheiden. Naja wie auch immer, ich musste einfach wieder dringend ans Werk, wenn ich die Kurve nicht kriege, habe ich als Pleitier und HartzIVer genug Zeit mich an Badestränden der Umgebung rumzuteiben und mir Gedanken über den weiteren Werdegang und Racheglüste zu machen.
Erstmal nach dem Motto, dass für alle gelten sollte, alles geben!
Morgen Zürich zu Projektgeprächen ich winke dann dem Hurdie aus dem Flieger.


Freddie1
18. Juli 2011 um 21:35  |  28620

Munteres Spielchen übrigens am Montagabend in D´dorf. Bochum spielt teilweise recht offensiv. Haben aber noch denselben Trainer. 😉


Freddie1
18. Juli 2011 um 21:38  |  28621

Boah, Hammertor!!! für D´dorf durch Rösler


hurdiegerdie
18. Juli 2011 um 21:41  |  28622

@Tunnfish, Bitte über Bern winken, ich muss nach Bern zu Projektgesprächen.

Ansonsten redest du ja ziemlichen Quatsch. Was sollte den Favre mit Messi? Favre sucht Spieler, die auch Tore vorbereiten können. Die gibts nur bei Hertha. Raffa hat 6 Torvorbereitungen bei 16 Scorerpunkten über alle Pflichtspiele = 37.5%. Bei Ramos ist das noch höher, nämlich fast 38% (11 von 29). Messi kommt da mal gerade auf knapp 37% (31 von 84).
Der ist doch viel zu egoistisch und sieht den Nebenmann nicht.


Sir Henry
18. Juli 2011 um 21:52  |  28623

Messi wäre beim Singen auf dem Balkon in Oberstaufen daran gescheitert, dass er hinter den Geranien nicht zu sehen gewesen wäre.


hurdiegerdie
18. Juli 2011 um 21:58  |  28624

Ich finde in der zweiten Liga sollte man die Spielzeit auf 2*40 min reduzieren, irgendwie ne Randsportart.


jap_de_mos
18. Juli 2011 um 22:08  |  28625

Zitat slongbo 19:56:
Okay – Ronny hintern links behalte ich auf dem Bildschirm!

Der arme Bildschirm – den linken Teil von Ronnys Hintern… *kopfschüttel*
Nur interessehalber: Die Ausgabe vom letzten Sommer (mit Bohnenspeck) oder die aktuelle „Version“? 😀 😉


Exil-Schorfheider
18. Juli 2011 um 22:23  |  28626

Absolut off topic, aber super witzig!

http://wap.bild.de/newsticker.do?id=18929696&type=


Herthaber
18. Juli 2011 um 22:24  |  28627

Freddie 1. na ja nicht ganz. Für Niemeyer wurden die €700000,- fällig und Torun glaube ich, hat auch was gekostet (450.000,-).
Ich glaube auch diesmal wird es wieder Überraschungen geben. Wer hätte Hannover,Nürnberg, Mainz soweit oben gesehen oder Wolfsburg, Bremen unten. Oder Duisburg im Pokalfinale ?. Ich laß mich überraschen und glaube fest daran, daß wir auf dem richtigen Weg sind. Aber o.k, Mittelfeldplatz wäre für mich ein gutes Ergebnis.


apollinaris
18. Juli 2011 um 22:36  |  28628

@exil: wat meinste denn? Den falsche Titten-Fredi?- wat soll man da noch sagen 🙄 🙂


Freddie1
18. Juli 2011 um 22:55  |  28629

@herthaber: Niemeyer wurde wohl nicht als Neuzugang gesehen (da schon in Liga 2 bei uns) und unser Hamburger Zugang hat nix gekostet.


Exil-Schorfheider
18. Juli 2011 um 22:57  |  28630

@apo

Nee, die Info, dass ein Lokführer es schaffte, auf dem Weg nach Berlin nicht in Wolfsburg anzuhalten… immer diese unbedeutenden Technik-Aufenthalte in Provinz-Bahnhöfen! 😉

@Herthaber

Torun war doch ablösefrei!?


Dan
19. Juli 2011 um 1:53  |  28631

Herthaber

„Hertha BSC hat mit Tunay Torun (21) die erste Neuverpflichtung für die kommende Bundesliga-Saison 2011/12 unter Vertrag genommen. Der Offensivspieler wechselt ablösefrei vom Hamburger SV und erhält beim Hauptstadtclub einen Dreijahres-Vertrag. „


Herthaber
19. Juli 2011 um 9:37  |  28632

@Freddie1 – ok aber er hat noch was gekostet.
@dan – danke war mir nicht sicher mit Torun.


Dan
19. Juli 2011 um 9:45  |  28633

Wer will, kann heute auf „Sag Heinz“ Buli-Konkurrenz schauen.

Liga-Pokal
20:15
Bayern – HSV


Exil-Schorfheider
19. Juli 2011 um 9:57  |  28634

@freddie1

Habe mir den Artikel durchgelesen. Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, als wolle sich der Tsp eine gewisse Grund-Negativstimmung erhalten und damit kritisch erscheinen…


Dan
19. Juli 2011 um 9:59  |  28635

für @jenseits und @sir henry

http://www.tagesspiegel.de/sport/hertha-bsc/frank-zander-stellt-tagesspiegel-buch-vor/4407190.html

Hmmm, ich bin vielleicht zu kritisch angepi..t dem TSP (was Hertha angeht) geworden, oder kommt es anderen auch etwas seltsam vor, für eine „Werbeveranstaltung“ fünf Euro Eintritt zu nehmen?


Exil-Schorfheider
19. Juli 2011 um 10:16  |  28636

Nee, @Dan. Mir kommt es auch komisch vor.
Ich glaube, dass setzt dem Ganzen noch die Krone auf…

Oder hat 11freunde auch Eintritt genommen!?


Blauer Montag
19. Juli 2011 um 10:17  |  28637

Moin Dan and all,
was Finanzsenatoren und Fußballklubs stets unternehmen, muss auch einem Zeitungsverlag bei sinkenden Auflagen (siehe http://daten.ivw.eu/index.php?menuid=15&u=&p=) gestattet sein – neue Einnahmenquellen zu erschließen bpsw.
– Verkauf von Plastik-/Plastebechern,
– Autogrammstunden mit beliebten Künstlern oder Sportlern,
– Parkraumbewirtschaftung,
– Fitnesszuschläge für den Besuch auf dem Trainingsplatz ….


sunny1703
19. Juli 2011 um 10:23  |  28638

@Dan Lesungen sind meistens kostenpflichtig,das liegt daran,dass der Ort an dem die Lesung statt findet an der lesung partizipieren will und bei dem eher nicht umsatzfreudigen Publikum in der zeit sonst Einnahmeverlust hat.
Das zum Beispiel in Berlin relativ bekannte Kantinenlesen in der Kuturbrauerei kostet 7 Euro Eintritt,andere liegen meist zwischen 3 und 7 Euro(manche sogar darüber),allerdings gibt es auch ab und zu Lesungen ohne Eintritt.
Jedenfalls ist das ganze keine Überraschung ,im Gegenteil ziemlich normal,zumindest für jemanden,der öfters bei Lesungen ist.

lg sunny


Sir Henry
19. Juli 2011 um 10:28  |  28639

@Dan

Lesungen kosten immer Eintritt. Die Frage ist, was man als Gast dafür als Gegenleistung erhält, denn nicht jeder Autor ist zwangsläufig ein guter Vorleser.

Angesichts des Eintrittspreises halte ich das Risiko für überschaubar. Wenn die Veranstaltung gut ist, freue ich mich. Ist sie schlecht, werde ich wieder gehen und gegenüber ein frisch Gezapftes unter freiem Himmel zischen.

Zum Thema Lesungen: Geht mal zu einer Lesung von und mit Sven Regener. Immer ein Hochgenuss. Seine Bücher sind ja schon wunderbar, aber seine Lesungen sind das i-Tüpfelchen. Kostet auch Eintritt, ist aber jeden Euro wert.


Blauer Montag
19. Juli 2011 um 10:35  |  28640

Herzlichen Glückwunsch
an Eintracht Braunschweig zur Tabellenführung in der 2. Bundesliga.

Das war ja nach dem Testspielergebnis 0:0 gegen HERTHA kaum zu erwarten :mrgreen:
http://www.immerhertha.de/2011/03/25/muedes-00-im-trainingsspiel-gegen-braunschweig/


Exil-Schorfheider
19. Juli 2011 um 10:36  |  28641

Okay, @sunny und @sir henry.
Dass Lesungen generell kosten, leuchtet ein. Bei uns gab es letztens den „Holtenauer Kaffeeklatsch“, der auch gekostet hat. Dass aber der TSP das so durchzieht, weil Frank vorliest, hätte ich nicht gedacht.

War freddie1 nicht bei der 11freunde-Runde? Oder war das keine Lesung?


Sir Henry
19. Juli 2011 um 10:51  |  28642

Ich denke nicht, dass Zander liest. Der wird bestimmt „Nur nach Hause“ zum Besten geben.


sunny1703
19. Juli 2011 um 10:51  |  28643

@Sir Henry
Kann Dir nur beipflichten, auch betreff der Lesung von Sven Regener! 🙂
Wer sich sowas anhört, für den fast ein Muss! 🙂
Wie gesagt @Exil Schorfheider, es ist normal und 5 Euro sind,wenn die lesung gut ist, okay. Aber das Risiko eine schlechte Lesung zu erleben hast du bei kostenlosen wie bei welchen die auch mehr als 5 Euro kosten.

Allen die dort hingehen wünsche ich aber schon mal viel Spaß! 🙂

lg sunny


Chuk
19. Juli 2011 um 11:02  |  28644

Hertha HP:

Hertha BSC hat am ersten Vorverkaufstag für das Bundesliga-Auftaktspiel gegen den 1. FC Nürnberg bereits 9.000 Tickets verkauft. Auch bei den Dauerkarten, die noch bis Mitte August zu erwerben sind, ist die Nachfrage unvermindert groß: Über 19.000 Saisontickets wurden abgesetzt.

Die Vorfreude steigt. 😀


Blauer Montag
19. Juli 2011 um 11:15  |  28645

Hier und heute bereits die Vorankündigung für weitere Dichter-Lesungen bis zur Winterpause.

K.P. Boateng: „Aus den Tagebüchern eines Taugenichts“
Hans Meyer: „Keine Rose ohne Dornen“
Huub Stevens: „Neue Erkenntnise zur Null“
Falko Götz: „Von Kiel bis Hanoi – Eindrücke eines Weltenbummlers“
Marko Pantelic: „Alle meine Elfmeter“
Joe Simunic: „Mein Weg in die Champignons League“
Marcelinho: „Guia turístico em diversão nocturna Berlin“
Zecke: „Wege aus der niederbayrischen Provinz“


Exil-Schorfheider
19. Juli 2011 um 11:23  |  28646

@bm

Damit es nicht langweilig wird:

J. Boateng -„Ich bin kein Söldner – Drei Vereine in drei Jahren sind völlig normal“

M. Aerts – „Die Leistungszerrung – Trainer, ich kann spielen“

A. Friedrich – „Die Bandscheibe – Mein Begleitbuch zur D. Grönemeyer-Therapie“


Dan
19. Juli 2011 um 11:25  |  28647

@sunny + @sir Henry

Für Lesungen würde ich es ja verstehen. Wie ich aber schon schrieb, besteht dieses Buch zusammengefasst aus den Tagesspiegel-Artikeln der letzten Saison.

Was ich nicht verurteile, weil auch im MoPo – Buch vieles der letzten Saison wieder zufinden ist.

Es handelt sich daher nicht um ein eigenes Werk eines Autors.

Deshalb sprach ich auch von einer Werbeveranstaltung und nicht von einer Lesung.

Ich kann aber @sunnys Argument, Kostenausgleich, verstehen.

@Sir Henry und @jenseits kann ich dann nur wünschen, dass Robert Ide ein guter Vorleser ist.

Persönliche Erfahrungen wie , was ihn bewegt hat dieses Buch zu schreiben und dann in dieser Art. Wie er zu Schlußfolgerungen gekommen, welche Recherchen er führte usw. . Also alles was mich am Erlebnis Lesung interessiert, ein wenig mehr 3D von Autor und Buch, wird es wohl nicht geben.
—-
Auch wenn man bestimmte „dümmliche“ Fragen, sollte man den „Horizont“ des Fragenstellers nicht unterschätzen. 😉

Meine Lieblingslesungen finden überwiegend in der Hammett Krimibuchhandlung statt.

Ist wahrscheinlich nicht vergleichbar, mit Event-Lesungen. 😉


Sir Henry
19. Juli 2011 um 11:38  |  28648

@Dan

bin mir ja für Fragen nie zu schade, kennst mich ja. 😉

Werde den TSP mal fragen, wie sich die Veröffentlichung des Buchs mit der Eigenbeschränkung in der Berichterstattung über Hertha in der 2. Liga deckt. Dazu benötige ich aber die Quelle. Die, in der Rosentritt (war er es?) dieses verkündete? Kannst Du mir da weiterhelfen?

PS: Da die TSP-Kollegen hier bestimmt mitlesen, haben sie schon mal zwei Wochen Zeit, sich auf diese hochinvestigative Frage vorzubereiten. 😉


driemer
19. Juli 2011 um 11:40  |  28649

@Dan,

Event-Fans sind eben keine echten Krimi-Fans. 🙂


Blauer Montag
19. Juli 2011 um 11:41  |  28650

Aufgrund der großen Nachfrage @Exil-S.
bemühen wir uns um weitere Dichter-Lesungen. Angefragt sind
A. Lorenza: „Aertsflattern“
Blauer Montag: „Zeitungsleser und Fußballfans auf der U 12“
Uwe Bremer: „Bad Boys don’t brake“
Daniel Stolpe: „No limits – Powershopping mit den Damen dieser Welt“
PM Lasogga: „Ich mach‘ mir keinen Kopf“
Mister X: „Alle meine SMSe“
Patrick Ebert: „Reiseführer durch das Berliner Nachtleben“
Markus Babbel: “ Der Weg ins Pokalfinale“


Dan
19. Juli 2011 um 11:42  |  28651

Exil-Schorfheider // 19. Jul 2011 um 10:36

11 Freunde:

Nein – das war keine Lesung. Das nannte sich Hertha-Talk und dort schilderte der Journalist Tim Jürgens wie er Michael Preetz durch die Saison 2010/2011 begleitet hat.

Den Artikel kennt wohl jeder, dort konnte man aber eben noch aus erster Hand, sozusagen Hertha Hautnah, Infos von M. Preetz und W. Gegenbauer erfahren. P.Bohmbach hätte man sich sparen können.

Ich war begeistert, weil es ein kleines Fenster öffnete, durch das man nicht täglich schauen kann.


sunny1703
19. Juli 2011 um 11:47  |  28652

@Dan, ich kann nur für diejenigen, die dort hingehen hoffen, es sich lohnt und auch wenn ich ja den tsp vor zu vieler Kritik „verteidige“. Einige kritische Fragen sind allerdings angebracht.
Aber Ihr wisst, für mich ist da der WEchsel an der Onlineredaktionsspitze Schuld an der jetzigen Situation dort,wenn es um Hertha geht,denn mit dem Wechsel kamen ziemlich viel unsinnige Ideen. Abschaffung der PN Einführung der pubertären Bewertungsdinger usw.
Aber anderes Thema.

@Dan sind denn wenigstens beide Bücher ihr Geld wert?

lg sunny


Dan
19. Juli 2011 um 11:57  |  28653

@Sir Henry

Aber sicher:

Bilanz :
Hertha muss Wiederaufstieg teuer bezahlen
18.05.2011 12:16 UhrVon Michael Rosentritt

http://www.tagesspiegel.de/sport/hertha-bsc/hertha-muss-wiederaufstieg-teuer-bezahlen/4172950.html?pageNumber=2#kommentare

von sven.goldmann|15.05.2011 12:36 Uhr
Antwort auf konstanz vom 15.05.2011 11:23 Uhr

lieber Konstsnz,
noch einmal: über inhaltliche Kritik rede ich gern, aber dann kritisieren Sie bitte konkrete Inhalte. An diesem Punkt reden wir offenbar aneinander vorbei. Ich glaube nicht, dass sich der Tsp in der Qualität seiner Berichterstattung hinter der Konkurrenz verstecken muss. Was nun die Quantität betrifft, berücksichtigen Sie bitte, dass die vergangene Saison in der zweiten Liga stattfand.


Freddie1
19. Juli 2011 um 12:24  |  28654

sehr schön @dan dein Zitat. Ja, @sir kannst ja Herrn Ide damit konfrontieren. Ich kann leider nicht anwesend sein. Die Veranstaltung der 11Freunde war seinerzeit kostenlos, gleichwohl erhellend. Stimme da @dan in allen Punkten zu.


Freddie1
19. Juli 2011 um 12:30  |  28655

@sunny : ich finde, beide Bücher lohnen sich. Beim tsp ist es leichter, den Roten Faden zu finden, da nur eine Saison Spieltag für Spieltag beleuchtet wird. Das MoPo-Buch ist etwas unübersichtlich, dafür sehr umfänglich und bei dieser Ausstattung ein echtes Schnäpchen.


apollinaris
19. Juli 2011 um 12:33  |  28656

gegen den kleinen Kostenbeitrag ist nicht wirklich etwas einzuwenden. Dass Marold dabei ist, dagegen schon eher ( nicht ernst nehmen..bitte).
Viel Spass!


apollinaris
19. Juli 2011 um 12:35  |  28657

@sunny: ich habe es (TSP-Buch) durchgeblättert und entschieden: „das brauche ich nicht“. Das >andere < ist mit mehr Herz und Entdeckerfreuden gemacht-für mich keine Frage, welches besser ist..


sunny1703
19. Juli 2011 um 12:47  |  28658

@Freddie1

Danke für deine Kurzrezension! 🙂

Wollen wir nicht einfach mal mit diesem Kleinkrieg zwischen MoPo und Tsp aufhören. Die beiden Onlineseiten sind schon aufgrund ihrer Stellung, hier blog ,da forum zu Printbeiträgen kaum zu vergleichen.
Ich und ich bin mir sicher viele andere werden weiterhin AUCH im tsp Beiträge schreiben, ganz einfach weil die Qualität einiger kritischer Beiträge qualitativ wirklich gut ist, weil Diskussion mit Leuten,die eine etwas andere meinung haben für mich zumindest manches mal reizvoller ist,als eine aneinanderreihung von immer derselben Meinung. Dafür hat dieser blog hier andere Vorzüge,……nur eine ewige Raufhauerei auf den tsp,weil er 14 58 mal das und das geschrieben hat, bringt es nicht, wirkt wie Rache,…das ist nicht mein Ding. Außerdem und das ist eine Sunnymacke,wenn jemand zu sehr unter Beschuss gerät,bekomme ich sowas wie einen Beschützerinstinkt, das merke ich so langsam auch wenn es um den tsp geht,der ist oftmals nicht mal logisch,sondern nur emotional.
Nur wenn ich hier schreibe,vergesse ich ja auch welchem Verlag die Mopo angehört. Also meckert nicht nur über den tsp ,sondern schreibt auch dort,setzt euch mit den macnhmal wirklich zu dogmatisch negativ argumentierenden auseinander,das ist besser als Draufhauen von einem anderen Platz.

lg sunny


sunny1703
19. Juli 2011 um 12:49  |  28659

@apollinaris.danke für Deine Meinung 🙂

lg sunny


jenseits
19. Juli 2011 um 12:53  |  28660

Inhaltlich stelle ich mir die Lesung nicht so interessant vor, wie die 11Freunde-Gesprächsrunde mit Preetz und Gegenbauer – das war etwas ganz Besonderes, vor allem, weil sie in geradezu intimem Rahmen stattfand.

Aber trotzdem: Bei der Lesung geht es um Hertha und man ist ausnahmsweise dabei nicht im Stadion oder im Blog. Schon alleine deswegen finde ich das reizvoll. Vielleicht wird die Lesung i.e.S. langweilig, aber es könnten sich an diesem Abend dennoch interessante Gespräche entwickeln, das kommt wohl auch auf das anwesende Publikum an. Es könnte also trotz nicht so prickelnder Lesung ein ganz anregender und sehr netter Abend werden.

Ansonsten sehe ich es so wie @Sir: Sollte es nicht gefallen, dann geht man eben und erfreut sich sogleich an frisch Gezapften! 🙂


Sir Henry
19. Juli 2011 um 12:55  |  28661

@Dan

Ich hätte Dir ja ein dickeres Fell zugetraut, als dass Du auf Grund einer solchen Aussage, der er zudem später noch erläutert und einordnet, die ganze Herthaberichterstattung des Tagesspiegels ablehnst.

Mir gefällt Rosentritts negativer Unterton, diese ewige Rumkrittelei ja auch nicht. Wenn etwas gut läuft, dann muss man das auch mal so sagen können. Er kann das, aus meiner Sicht, viel zu selten.

Aber seine Artikel runden mein Herthabild ab.

Abgesehen davon, hätte auch der Marzahner Anzeiger diese Lesung veranstalten können. Der Veranstalter ist mir ziemlich wurscht. Ich freue mich einfach auf einen Abend unter Gleichgesinnten mit einem spannenden Thema.


Sir Henry
19. Juli 2011 um 13:00  |  28662

@jenseits:

nur damit das klar ist: sollte uns die Veranstaltung aber DOCH gefallen (wovon ich ausgehe), wird die Pilsette auch geköpft, nur eben im Anschluss. 😉


Dan
19. Juli 2011 um 13:16  |  28663

@sunny

MoPo – Buch

Ohne hier nun rumzuschleimen, weil es dieses Buch nicht nötig hat – eine absolute Kaufempfehlung.

Wie der Titel „Gestern.Heute.Morgen“ ausdrückt, ist es nicht nur ein Saisonüberblick des Aufstiegjahres, aber es wird sehr großzügig bedacht.
Einband, Papierqualität, Fotos alles Top. Wie @apollinaris schon mal schrieb, zahlt man für diesen Umfang und Qualität wesentlich mehr, als 26,90 €.

TSP-Buch:
Ist ein Saisonbuch.
TSP-Artikel -> Spieltag -TSP-Artikel -> Spieltag
usw.
Zum Schluß Spielerbewertung und noch paar Sachen.

„Stumpfes“ Papier und somit fehlt auch den Fotos der Glanz.
Spieltag hat neben dem Text noch eine schöne Datenbox, leider hat jemanden denen nicht gesagt, das hellblau auf marine nicht wirklich hervorsticht wie weiß. Ein paar Daten sind in dieser Box schwer zu lesen, bin froh mit Brille noch gut sehen zu können.

Preis-Leistung kann ich hier schwer vergleichen und will nicht ungerecht sein. Aber das 3,-Euro teurere Bundesliga Saisonbuch 2011 ist qualitativ wesentlich hochwertiger und 60 Seiten dicker.

Wer ein Saisonbuch 2010 / 2011 nur Hertha sucht fährt damit ordentlich. Wer nur Geld für ein Buch hat, sollte sich die 10 € mehr vom Munde absparen und das MoPo-Buch kaufen.


Exil-Schorfheider
19. Juli 2011 um 13:29  |  28664

@sunny

Wer haut hier denn auf dem Tsp rum? Es war doch nur eine Meinungsbekanntgabe und der @Sir hat sich angeboten, die recht unbequeme Frage zu stellen. Ich finde, diese Frage ist berechtigt, da die Aussage des Herrn Goldmann mein liebstes Kind, Hertha BSC, mit Füßen tritt…
Wenn ich jetzt noch dazu schreibe, dass ausgerechnet der Tsp überkritisch mit Hertha umgeht, ist das noch kein Draufhauen. Da fand ich die Texte im „Forum“ krasser, die dort so mancher Journalist, aber auch User darbot…


apollinaris
19. Juli 2011 um 13:38  |  28665

ja, @dan: der Druck und das Papier sind wirklich einfach schlecht, wirkt sehr gestrig und daher viel zu teuer. Das hatte ich ja schon mal gesagt. Im KaDeWe standen die mal nebeneinander-sah lustig aus..

Trotzdem: ich bin bei @sunny-und würde die beiden großen Berliner Zeitungen nicht weiter ständig gegeneinander ausspielen-bis auf 2 Ressorts , schneidet die MoPo da auch nicht unbedingt ..aber lassen wir das. 🙂
Eben.


Dan
19. Juli 2011 um 13:39  |  28666

@sir henry

Da hast Du was vollkommen Falsches in den Hals bekommen.

Ich lehne in keinsterweise die TSP-Berichterstattung ab. Ich finde viele Artikel gut und lese da auch weiter mit.

Mich hat damals die Wahrheit von Sven Goldmann beeindruckt und zu gleich geärgert.

Viel mehr brachte mich aber nun das geheuchelte Buch-Vorwort von Ide auf die Palme.

„Berlins wichtigster Sportverein“ und „war auch für uns eine besondere Saison“ -> stehen für mich nicht im Einklang zu -> „Was nun die Quantität betrifft, berücksichtigen Sie bitte, dass die vergangene Saison in der zweiten Liga stattfand.“

Und das war es schon.

Die Entscheidung hier meinen Senf abzugeben, statt weiterhin beim TSP -> hat nur mit der hier von mir bevorzugten persönlichen Betreuung zu tun und das ich nur für EINE solche Sache Zeit habe, um sie mit „ganzen Herzem“ zu machen.

Und wer genau hinschaut, sieht auch ab und zu einen Dan-Kommentar beim TSP. 🙂


apollinaris
19. Juli 2011 um 13:49  |  28667

hierin stimme ich dem guten @dan einfach zu, es bleibt ne gewisse Heuchelei, wenn manbeides in einen Zusammenhang setzt. -Das ist Schnee von gestern, aber durch das Vorwort wurde es eben noch mal aktuell. –
Immerhin hattes ich Goldmann aus seinem Schneckenhaus getraut und auch Besserung versprochen. Nehmen wir ihn beim Wort 😉


Dan
19. Juli 2011 um 13:49  |  28668

@apollinaris

In keinsterweise will ich hier TSP / MoPo gegeneinander ausspielen.

Mich interessiert hier nur Hertha, weil wir hier überwiegend nur über Hertha reden wollen.

Den Zeitungsvergleich würde ich persönlich mit einer lockeren Rückhand zurück auf Dich und sunny retournieren. Weil hier kein anderer über anderen Ressorts oder bestimmten zenzierenden Autoren geschrieben / verglichen hat.

Aber gut ist es nun. 😉


jenseits
19. Juli 2011 um 13:59  |  28669

Aber klar doch, @Sir – das ist doch ein ganz wichtiger Teil der Veranstaltung! 😉


Sir Henry
19. Juli 2011 um 14:01  |  28670

@Dan

vastehe. 🙂

Habe das Vorwort im TSP-Buch noch nicht gelesen. Deine Worte geben mir einen Eindruck.

Wobei auch das nicht geheuchelt sein muss. Die Zuneigung zu Hertha innerhalb der Redaktion ist zwangsläufig unterschiedlich. Insofern kann Ide etwas schreiben, das sich nicht mit Rosentritts Meinung deckt, der wiederum nur die Meinung des Sportchefs bzw. der Chefredaktion durchreicht. Egal.

Es ist legitim vom TSP, auf den Zug aufzuspringen und einen Teil des Kuchens für sich zu beanspruchen. Letztlich zeigt eine unerbittliche Instanz, welcher Erfolg dem Buch beschieden ist: der Käufer.


apollinaris
19. Juli 2011 um 14:14  |  28671

@dan: du warst gar nicht gemeint, sondern ganz allgemein, denn der Vergleich zum tagesspiegel-Forum wird sehr häufig, fast täglich irgendwo gezogen (das sehe ich etwas anders, als Du 😉 )


Dan
19. Juli 2011 um 14:44  |  28672

@Sir Henry

Natürlich ist das legetim – genauso wie meine Empörung und nur um die ging es.

Ein Feldzug gegen den TSP war nicht angestrebt. 🙂


Exil-Schorfheider
19. Juli 2011 um 15:17  |  28673

Nein, Don Dan! Das wäre ein Feldzug gegen Windmühlen! 🙂


Blauer Montag
19. Juli 2011 um 15:33  |  28674

Exil-Schorfheider
19. Juli 2011 um 15:41  |  28675

Natürlich, bm!

Der Bart kommt doch hin, oder? 🙂


Blauer Montag
19. Juli 2011 um 15:49  |  28676

Zumindest im Ansatz Exil-S
ist der Bart schon vorhanden. :mrgreen:

Zur Gründung einer virtuellen Selbsthilfegruppe sagt DENIC:
„Die Domain „tsp-leser.de“ ist nicht registriert.“


Sir Henry
19. Juli 2011 um 15:49  |  28677

Fragt sich nur, wer den Sancho gibt.


Exil-Schorfheider
19. Juli 2011 um 15:53  |  28678

Von der Größe, @Sir… ach, lassen wir das… 🙂


Blauer Montag
19. Juli 2011 um 16:01  |  28679

Also wenn’s nach der Körpergröße geht, Ihre Durchlaucht @sir henry
stelle ich zur Auswahl für die Rolle des Sancho:
a) Sascha Bigalke
b) Lennart Hartmann
c) Lionel Messi


derMazel
19. Juli 2011 um 16:04  |  28680

Für Leute, denen es an Futter zu Tag 2 im Trainingslager mangelt: http://www.herthabsc.de/index.php?id=413&tx_ttnews%5Btt_news%5D=10496&cHash=73d06cbf46ee2ae15fe8d96b898b33f4 😉


Sir Henry
19. Juli 2011 um 16:09  |  28681

Von der Größe, @Sir… ach, lassen wir das… 🙂

Treffer – versenkt.

🙂


Blauer Montag
19. Juli 2011 um 16:16  |  28682

@der Mazel
Der Link funzt so nicht, weil … keine news_id übergeben.


Exil-Schorfheider
19. Juli 2011 um 16:18  |  28683

@Sir

Du weißt doch, „Humor ist, wenn man trotzdem lacht“! 😀


Sir Henry
19. Juli 2011 um 16:21  |  28684

Ich überlasse Dir die Wahl der Waffen. 👿

😉

Nee nee, allet schick. 🙂

Anzeige